13. Dez.

Ausgabe vom 03.01.1962

Seite 1
  • Den Erfahrungsaustausch organisieren!

    Gelten haben in so kurzer Zeit so ^ viele Arbeiter zu einem Thema dem „Neuen Deutschland" ihre Gedanken mitgeteilt wie nach der Veröffentlichung des Briefes der Brigade Porstmann, einer Karl-Marx-Städter Installateur-Brigade, an ihre Rostocker Kollegen, Dabei geht es in diesem Brief um ein sogenanntes heißes Eisen ...

  • Mit Energie und Verantwortung an die Planaufgaben 1962

    Paul Verner bei VEB Bergmann-Borsig: „Unbeirrbar bleibt unsere Forderung nach Friedensvertrag"

    Berlin (ND/ADN). Sirenen, Glokken und Dampfpfeifen leiteten in der Nacht und in den Morgenstunden des 2. Januar in den Betrieben der Republik und ihrer Hauptstadt die erste Schicht im neuen Jahr ein. Mit Energie und Verantwortung gingen die Werktätigen an die Erfüllung der Planaufgaben 1962. Auf den bereits zur Tradition gewordenen Kurzversammlungen bei Arbeitsbeginn im neuen Jahr sprachen in zahlreichen Betrieben der Hauptstadt die Mitglieder des Büros der Bezirksleitung ...

  • Kuba fest an der Seite der DDR

    Andres Avifto Soler betonte in seiner Ansprache: „Wir möchten der DDR nicht nur herzlich für die vielen Beweise der Solidarität mit dem r/evolutionären Kuba danken, sondern zugleich versichern, daß die Republik Kuba den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages und die Lösung des Westberlinproblems auf der Basis einer entmilitarisierten Freien Stadt ohne Einschränkung unterstützt ...

  • Cottbus bestes Braunkohlenrevier

    Rekordleistung zum Jahresbeginn / Reservekapazitäten an Elektroenergie geschaffen

    Berlin beim Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik mitteilt, haben am 31. Dezember und am 1. Januar die Braunkohlekumpel unserer Republik 599 000 Tonnen Rohkohle und 132 000 Tonnen Briketts über die Tagespläne erzeugt. Das war nur möglieh, weil die Besatzungen aller Großgeräte Tag und Nacht Kohle förderten ...

  • Maßnahmen gegen Dr. Krahl überlegte Provokation?

    London (ADN-Korr.). Die Maß nahmen gegen unseren Londoner Korrespondenten Dr. Franz Krahl seien „entweder ein unüberlegter Mißgriff oder eine überlegte Provokation mit ernsten Konsequenzen", erklärte der Labourabgeordnete Dr. Alan Thompson am Montag in einem Interview mit einem Korrespondenten des »Guardian" zu der Weigerung englischer Regierungsstellen, Dr ...

  • Hohe Verkehrsleistungen

    Vorbildliche Leistungen vollbrachten auch die Arbeiter im Transportwesen. Am Sonntag; dem 31. Dezember, konnten insgesamt 3000 Güterwagen mehr als am zweiten Weihnachtsfeiertag entlader werden. 5000 Doppelachsen-Güterwager sind am Neujahrstag mehr als am 1. Januar des Vorjahres beladen wprden. Trotz vieler guter Beispiele verringerten sich jedoch Beladung, Entladung und Weiterleitung der Fracht am 1 ...

  • Sozialismus zog in Amerika ein

    > Berlin (ADN/ND). Am Dienstagabend gab der Chef der Mission der Republik Kuba in der DDR, Andres Avifio Soler, anläßlich des 3. Jahrestages der Befreiung Kubas einen festlichen Empfang. Von deutscher Seite waren erschienen: der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Willi Stoph; der Kandidat des Politbüros des ZK Paul Verner; die Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Volkskammerpräsident Dr ...

  • Erfolg des Produktionsaufgebots

    „Wenn innerhalb der letzten vier Monate die Industrieproduktion im demokratischen Berlin im Vergleich zum Monat August um 20 Prozent gesteigert werden konnte, so hat daran das Produktionsaufgebot entscheidenden Anteil." Das erklärte der Vorsitzende des FDGB- Bezirksvorstandes Berlin, Heinz Neukrantz, an der Geburtsstätte- des Produktionsaufgebotes, im VEB Elektrokohle in Lichtenberg ...

  • 60 können soviel wie 100 schaffen

    Aus dem VEB (K) Installationen Kad-Marx-Stadt, dessen Brigade Porstmana vor drei Wochen an ihre Rostocker Kollegen schrieb, haben sich jetzt die Elektromonteure der Brigade «Deutsch-Sowjetische Freundschaft5 zu Wort gemeldet. Hier die Kerngedanken ihres Briefes, den wir auf Sefte 3 veröffentlichen: # Unsere Normenpolster haben wir im Produktionsaufgebot bereits entfernt ...

  • „Nach innen losgegangen..."

    Die von der Westberliner Polizei gemeldeten Delikte "und Verbrechen reichen von Trunkenheit am Steuer über blutige Krawalle bis zu überfallähnlichen Schlägereien. -Wie die Westberliner Zeitungen berichten, war es „das schlimmste Silvester, das (West-)Berlin je erlebt hat". Mehr oder weniger offen bedauern es sogar einige der Blätter, daß es „an der Mauer völlig ruhig" gewesen sei, und daß sich statt dessen „die Spannung unerwartet nach innen entladen" habe ...

  • VP: Keine schweren Zwischenfälle

    Berlin (ND). Wie die Pressestelle beim Präsidium der Deutschen Volkspolizei mitteilt, wurde die Feuerwehr in der Hauptstadt der DDR 81mal vorwiegend wegen Sturmschäden, Rohrbrüchen und zum KJellerauspumpen alarmiert. Lediglich vier Einsätze mußten wegen Unfällen beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern gefahren werden ...

  • Frontstadt-Silvester in Westberlin

    Bei Unfällen und Schlägereien 4 Tote, 200 Verletzte, 131 Festnahmen Polizei 720mal im Einsatz / Feuerwehr mußte 200mal alarmiert werden

    Berlin (ND). Mit regelrechten Straßenschlachten und schweren Zusammenstößen zwischen Polizei und randalierenden Rowdys begann in der Frontstadt das Jahr 1962. Bei verschiedenen Unfällen und mehr als 150 von der Polizei registrierten Schlägereien wurden vier Westberliner in der Silvesternacht getötet und weit über 200 zum Teil schwer verletzt ...

  • Erste Großkundgebung türkischer Arbeiter

    Istanbul (ADN). Die erste machtvolle Massendemonstration türkischer Werktätiger fand am letzten Tag des vergangenen Jahres in der größten Stadt des Landes, Istanbul, statt, über 100 000 Arbeiter und ihre Angehörigen beteiligten sich an der Kundgebung. Die Aktionen der Arbeiter von Istanbul werden von den Werktätigen des ganzen Landes unterstützt, die damit dem Kampf um höhere Löhne, um das Streikrecht und die Gewerkschaftsfreiheit zusätzliche Kraft verleihen ...

  • Vollautomatische Fließstraue

    Die erste vollautomatische Maschinenfließreihe für eine Type von Radialrillenkugellagern soll bis zum 13. Jahrestag der DDR im Berliner VEB Wälzlagerfabrik „Josef Orlopp" in Betrieb genommen werden. Durch die Automatisierung und andere technisch-organisatorische Maßnahmen wird es dem Betrieb möglich sein, die Arbeitsproduktivität im neuen Jahr auf 107,5 Prozent gegenüber 1961 bei gleichbleibendem Durchschnittslohn zu steigern ...

  • BänSSr I

    Ein böser ahresbeginn

    unverhohlen deuten einige Hetzgazetten an, daß man es in der Frontstadt lieber gesehen hätte, wenn die ganzen Krawalle sich „auf der anderen Seite der Mauer" abgespielt hätten.

Seite 2
  • General Watsons erster Schritt zur Besserung

    Der sogenannte amerikanische Stadtkommandant von Westberlin, General Watson, hat mitteilen lassen, daß er von Fahrten in die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik Abstand genommen habe, weil seine Begleiter^ -wie das an jeder Staatsgrenze üblich, ist,'sich gegenüber den Grenzbeamten der DDR legitimieren sollten ...

  • .. .und die Wirklichkeit

    v Alle diese Lügen sind dumm genug und durch geschichtliche Tatsachen längst widerlegt. Erstens. „Lebensraum"theorien wurden und werden ausschließlich von den gestrigen und heutigen Komplicen Speidels und nicht vom Sozialismus vertreten. Das sozialistische Weltlager hat auf seinem Territorium alles, was es braucht ...

  • KURZ BERICHTET

    KUMPANEI. Das halbmilitärische „Technische Hilfswerk" hat in Bayern rund 12 000 Mitglieder in 77 Ortsverbänden. Die dem Bonner Innenministerium unterstehende Organisation wird besonders von den Unternehmern unterstützt, da sie auch bei Streiks eingesetzt wird. BASEREI. Ein Bundeswehroffizier raste in der Neujahrsnacht mit einem PKW in edne Fußgängergruppe bei Stade ...

  • Bonner Folterknechte in Algerien

    „The Scotsman": Westdeutscher Staat unterstützt Werbung

    Berlin (ND). An den Folterungen algerischer Patrioten sind auch viele mit Unterstützung Bonns in Westdeutschland gedungene Söldner beteiligt. Darüber berichtet die britische Zeitung „The Scotsman". In einem Bericht von Alexander Werth heißt es: „... Während meines letzten Besuches in Algerien hatte ich ...

  • Braune Schreiber schüren Hetze

    VDJ entlarvt faschistische Praxis der Revanchistenpresse

    Berlin (ADN). Die üble Praxis der landsmannschaftlichen Presse Westdeutschlands enthüllt der Verband der •Deutschen Journalisten mit einer Dokumentation „Revanchismus aus Rotationen". In der aufschlußreichen Broschüre wird darauf hingewiesen, daß die Regieruns und die SPD-Führung in Bonn die gefährliche ...

  • Das Ende von „Heinrichssegen"

    Westdeutsche Bankiers prophezeien „härter werdende Zeiten"

    Wetzlar (ADN/ND). Als erste von sechs Gruben der Harz-Lahn-Erzbergbau AG ist am 1. Januar im Lahn-Dill-Gebiet die Erzgrube „Heinrichssegen" stillgelegt worden. Über der Grube flattert seit Tagen eine schwarze Fahne. Ende Februar soll auch die Erzgrube „Laubach" i bei Laufdorf die Förderung einstellen ...

  • Gemeinsame Front gegen Washington und Bonn

    „Im Kampf um den Frieden und das Glück unserer Völker stehen wir in einer Front gegen die westdeutschen und amerikanischen Imperialisten, deren aggressive Politik gegen die Lebensinteressen unserer Völker und den Weltfrieden gerichtet Ist", stellte Willi Stoph fest „Als der amerikanische Imperialismus ...

  • Drei NATO-Lügen ...

    Zunächst gibt sich der General als bloßer Militärfachmann. Bedeutungsvoll verweist er auf „eine Ausarbeitung seines Stabes". Betont nüchtern rechnet er die eigenen Kräfte und Mittel auf. Aber dann philosophiert er über die „strategische Einstellung der roten Seite". Und genau hier hört auefl die vorgetäuschte militärische Sachlichkeit auf ...

  • Sozialismus zog in Amerika ein

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Willi Stoph würdigte den Sieg der kubanischen Revolution als eine Errungenschaft von wahrhaft historischer Bedeutung, mit der „der Sozialismus in Amerika Einzug gehalten hat". Einer der leuchtendsten Siege, die im letzten Jahr - dem „Jahr der Volksbildung" — errungen wurden, ist die Überwindung des Analphabetentums ...

  • Unpopuläre Maßnahmen und Opfer

    SPD-Führer sekundieren Ultras: „Wir müssen lernen, mit dem kalten Krieg zu leben*

    Berlin (ND). Die Machthaber des Bonner Staates haben in Ansprachen und Artikeln zur Jahreswende der westdeutschen Bevölkerung einen ganzen Katalog militaristischer Forderungen für das neue Jahr vorgelegt. Kriegsminister Strauß kündigt im Neujahrsaufruf der CSU „unpopuläre Entscheidungen" an. Kanzler ...

  • Bauernlegen en gros

    Landwirtschaftsminister Schwarz erklärte in einem „Neujahrswort" an die Bauern ohne Umschweife, der westdeutschen Landwirtschaft könnten die mannigfaltigen Schwierigkeiten durch die EWG nicht erspart bleiben, denn der „Gemeinsame Markt" sei eine unabding-- bare Notwendigkeit, Die westdeutsche Landwirtschaft befinde sich in einem geradezu „revolutionären Anpassungsprozeß", der nur mit dem Übergang vom Handwerk zur Industrie im vergangenen Jahrhundert verglichen werden könne ...

  • Verkehrschaos durch starken Schneefall

    Manchen (ADN). LanganhaltendeSchneefälle haben am Dienstagmorgen in Südbayern zu einem Verkehrschaos geführt. Der Straßenverkehr war fast völlig lahmgelegt. Die Züge kamen zum Teil mit Verspätungen bis zu drei Stunden an. In München lag am Dienstagmorgen der Schnee fast einen halben Meter hoch. Die Straßenbahnen konnten wegen ' der Schneemassen nicht fahren ...

  • Hausbesitzer — kleine Herrgötter

    Die Zeitung schildert dann eine Aktion des westdeutschen Mieterbundes. Der Verein hatte als Test in zwölf westdeutschen Städten unauffällige Anzeigen mit folgendem Inhalt veröffentlichen lassen: „3-Zimmer-Wohnung mit Küche und Bad zu vermieten. Miete 101 D-Mark." Innerhalb weniger Tage gab öS 2066 Zuschriften ...

  • Was Speidel wissen sollte

    Von den Lügen Speidels bleibt also bei näherem Hinsehen nichts übrig. Wenn der General mit dem politischen Unsinn einer „kommunistischen Bedrohung" dennoch hausieren geht, so nur, um den geplanten aggressiven Schlag gegen den Sozialismus militärisch als Gegenschlag tarnen zu können. Dieser Speidelsche „Gegenschlag" wird indes auch 1962 und trotz einer vergrößerten Zahl von Bundeswehrdivisionen und NATO-Kernwaffen ein Wunschtraum bleiben ...

  • Demütigende Angebote

    Manche Briefschreiber bieten dem Hausbesitzer die verschiedensten unbezahlten Dienstleistungen an, weil sie auf diese Weise hoffen, zu einer Wohnung zu kommen: „Die Skala der offerierten Hilfsleistungen reicht weit und ist zum Teil detailliert benannt: ,Meine Frau hilft gern in Ihrer Küche mit', ,Wir besorgen durchgehend allein dieTreppenreinigung', ,Wir verpflichten uns, alle vier Wochen unentgeltlich die Fenster Ihrer Wohnung zu putzen' ...

  • NA TO-Neujahrsgebet

    sehen Leser losläßt. Weil aber diese Leser in immer größerer Zahl Abneigung gegen das atomare Gerassel der Straußschen Nazigenerale empfinden und weil diese Abneigung noch viel ausgeprägter in den Ländern der NATO-Partner ist, formuliert Speidel als zweitwichtigsten Wunsch in den letzten zehn Zeilen seines Artikels, die „psychologische Rüstung" möge verstärkt, vereinheitlicht und von „einem zentralen politischen Gremium der Allianz zu offensiver Führung" gebracht werden ...

  • Ollenhauer für Notstand

    In den Erklärungen der SPD-Führer fehlt ebenfalls nicht der Appell an die westdeutsche Bevölkerung, die Notwendigkeit von „Opfern" einzusehen, noch fehlt die Beteuerung, die Politik der atomaren Aufrüstung weiter zu unterstützen. Ollenhauer biederte sich in seiner Neujahrsbotschaft erneut bei der CDU/CSU an: „Die SPD ist bereit, mit jeder verantwortungsbewußten Regierung Vorsehläge für die Notstandsgesetzgebung auszuarbeiten ...

  • Wieder eine Nitribit ermordet

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). In einem Luxusappartement der Klingerstraße in Frankfurt (Main) ist am Neujahrsmorgen die 28jährige Prostituierte Elfriede Böhmer ermordjst aufgefunden worden. Sie starb unter ähnlich mysteriösen Umständen wie die Rosemarie Nitribitt, die ebenfalls in Frankfurt ermordet wurde und deren Mörder von der Polizei noch immer nicht gefaßt worden ist ...

  • Strauß rekrutiert erneut 42 500 Jugendliche

    Bonn (ADN/ND). Die Bundeswehr hat im Rahmen der forcierten Bonner Aufrüstung zum Mittwoch rund 42 500 Wehrpflichtige zur Ableistung ihrer Zwangswehrpflicht einberufen. Die Rekruten werden wahrscheinlich genauso wie die im Juli und Oktober vergangenen Jahres Einberufenen schon 18 Monate dienen müssen, da der Bundestag sich bereits in seiner nächsten Sitzung mit der vom Bonner Kabinett beschlossenen Novelle zur Verlängerung der Wehrdienstpflicht von 12 auf 18 Monate beschäftigen will ...

  • „Es geht unter die Haut..."

    ■ Berlin (ND). „Wenn du kein Geld hast, kriegst du keine Wohnung." Unter dieser Überschrift berichtet das DGB-Organ „Welt der Arbeit" in der Ausgabe zum Jahreswechsel über die Sorgen, mit denen viele Westdeutsche ins neue Jahr gehen: „Viele Millionen Bundesbürger haben auch Anno 1961 noch keine richtige Bleibe ...

  • 29 qm für sieben Personen

    Die Briefe lassen die Not der Menschen erkennen, in der sich die Wohnungssuchenden befinden: „Herbert K. aus Hildesheim: ....bewohne ich zur Zeit mit meiner Familie und meiner Mutter, insgesamt sieben Personen, eine Wohnung von 29 Quadratmetern, obwohl wir seit Jahren als Wohnungssuchende eingetragen sind ...

  • Waffendepot entdeckt

    Zeulenroda (ADN). Etwa 7000 Schuß Infanteriemunition, 220 Panzerfaustrohre uncj anderes Kriegsmaterial der faschistischen Wehrmächt konnten jetzt durch Hinweise der Bevölkerung von den Organen der Deutschen Volkspolizei in Triebes sichergestellt werden. Hierbei handelt es sich um Munition, die die amerikanischen Besatzungstruppen während ihres Aufenthaltes in Triebes in der Nähe eines Teiches vergraben hatten ...

  • Atomare und „psychologische" Rüstung

    Dem Nazigeneral geht es allerdings nicht nur um Divisionen. Er nennt diese Divisionen „nur (!) die Ergänzung unserer Bewaffnung". Unter Bewaffnung aber versteht Speidel — wiederum wie alle eingefleischten Militaristen — Kernwaffen. „Überzeugende Schlagkraft der Atomwaffen" — das ist sein wichtigster ...

  • Junge Eheleute betteln

    Viele junge Eheleute sind unter den Brief schreibern. Weil sie wissen, daß die meisten Hausbesitzer keine Mieter mit Kindern haben wollen, versprechen die jungen Menschen, auf Kinder zu verzichten, wenn sie nur die Wohnung bekommen: „Claus M., Braunschweig: .Vielleicht können Sie uns berücksichtigen, wenn wir Ihnen fest zusagen, daß wir auch niemals Kinder bekommen werden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM" Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

  • Krone des nationalen Verrats

    Der Bonner Atomkriegsschreiber Ingrim schreibt schließlich, das Aufgehen Westdeutschlands in einen „Atlantischen Staatenbund" sei »viel besser als ein Friedensvertrag".

Seite 3
  • Ein-neues Element

    Bei der bisherigen Horizontalinstallation waren nur die Elemente für die Wohnungseinheiten selbst vorgefertigt, während die Hauslichtanlage, die Zuleitungen, Zählerplätze usw.,manuell einzeln installiert werden mußten. Das konnte uns noch nicht befriedigen. In unserem Betrieb entwickelte eine Arbeitsgruppe, ...

  • Diese Musik überall im Wettbewerb 1962 Stellungnahme des Sekretariats des Zentralvorstandes der IG Bau/Holz

    zum offenen Brief der Brigade Porstmann

    In einer Stellungnahme zum offenen Brief der Brigade Porstmann vom VEB (K) Installationen, Karl-Marx-Stadt, hat das Sekretariat des Zentralvorstandes der IG Bau/Holz die Initiative der Karl-Marx- Städter Installateure als einen wichtigen Beitrag zur weiteren Stärkung der DDR für den Abschluß eines Friedensvertrages ...

  • 1962 mehr Hochseeschiffe

    Rostock (ND). Am vorletzten Tag des alten Jahres beschloß die VertrauensleutevoUversammlung der Warnowwerft in Warnemünde beim Abschluß des BKV für 1962, die Arbeitsproduktivität nicht, wie geplant, um 10,5 Prozent, sondern um 13,5 Prozent zu steigern. Acht neue Schiffe von 9700 bis 11 200 tdw werden im nächsten Jahr die Werft an der Warnow verlassen, und 51 Schiffe sollen im Dock überholt werden ...

  • Und die anderen?

    Hier sind unsere Reserven, decken wir doch unseren gemeinsamen Tisch! Wir tun es ja für uns alle, für unsere Republik, für eine glückliche Zukunft Die VVB Bauelemente und Ausbau, das Bezirksbauamt Karl-Marx-Stadt sowie die Hochbauprojektierung Karl-Marx-Stadt haben uns in dieser Entwicklung ständig unterstützt ...

  • Das A und O unserer Arbeit

    Vor allem muß sich die Parteileitung damit beschäftigen, wie aus der allgemeinen, oft noch zufälligen Förderung und Qualifizierung der Frauen eine systematische wird. In keinem Werkteil gibt es bisher konkrete Vorstellungen oder Pläne, in welcher Form die im Bereich arbeitenden Frauen bei ihrer Weiterentwicklung unterstützt werden sollen ...

  • Eine Frage an VEB See- und Hafenbau

    Wir werden nicht mehr tatenlos zusehen, wie in einigen Betrieben der Lohn immeri weiter der Arbeitsproduktivität enteilt' Wer kann von den verantwortlichen Leitern im VEB See- und Hafenbau Rostock, an der Spitze Kollege Przygodda, noch ruhig schlafen? Per 30. September 1961 wurde hier die geplante Arbeitsproduktivität nur mit 90,7 Prozent, der geplante Durchschnittslohn dagegen mit 99,1 Prozent in Anspruch genommen ...

  • Die Hausfrauenzeit gut genutzt

    Ich habe mich über das Kommunique des Politbüros, das die gesamte Öffentlichkeit aufruft, sich mit den Problemen der Frauen zu beschäftigen und mitzuhelfen, sie zu lösen, sehr gefreut. Ich selbst kann, nachdem ich meine Kinder mit Beginn des Schuljahres 1961/62 im Hort gut betreut weiß, nach sieben Jahren wieder meinem Beruf nachgehen ...

  • Wo bisher 100 Monteure arbeiteten, genügen 60...

    ... wenn die besten Erfahrungen in der Elektroinstallation überall angewandt werden

    wir Elektroinstallateure haben uns sehr ausführlich mit dem offenen Brief unserer Kollegen von der Brigade Porstmann beschäftigt und sind damit vollkommen einverstanden. Auch wir sind für kräftige Musik, wenn es sein muS, auch für kräftige Blasmusik, damit auch der letzte Schläfer aus seinen Träumen gerissen wird ...

  • Ungleiche Anforderungen

    Natürlich fehlt es bei den Beratungen der Genossen in den Abteilungsparteiorganisationen mit den Frauen nicht an kritischen Bemerkungen. Im Meßgerätebau zum Beispiel sind rund die Hälfte aller Beschäftigten Frauen. Aber keine Frau findet man in leitender Funktion. Da wägt man ab und läßt dort, wo man Männer mit durchschnittlichen Leistungen einsetzen Würde, bei Frauen nur äußerst hervorragende Leistungen gelten ...

  • Neun weibliche Ingenieure

    Die Parteileitung unseres Werkes bereitet gegenwärtig den 10. Jahrestag des Bestehens der Frauenausschüsse vor. In allen Abteilungsparteiorganisationen finden Rechenschaftslegungen statt. Die APO-Sekretäre und die anderen leitenden Funktionäre des Bereiches berichten, wie sie die Frauen Im Produktionsprozeß und bei der Erfüllung ihrer gesellschaftlichen Verpflichtungen unterstützen ...

  • Den Herrenstandpunkt ausrotten

    In der Diskussion „Die Frau — der Frieden und der Sozialismus" hat die Parteiorganisation auch die Aufgabe, die Männer und in erster Linie die Genossen zu erziehen. Lenin sagte in einem Gespräch mit Clara Zetkin: Die politische Arbeit unter den Frauen „schließt ein großes Stück Erziehungsarbeit unter den Männern in sich ein ...

  • „Fritz Heckert" fährt nach Casablanca

    Rostock (ND). Die Schiffe unserer Handelsflotte befanden sich am 2. Januar auf folgenden Positionen: „Frieden" in Antwerpen, „Dresden" in Heugnom (Korea),- „Leipzig" und „Karl-Marx-Stadt" in Havanna, „Theodor Körner" in Conakry, „Kap Arkona" in Pätras, „Wismar" in Klaipeda, „Steckenpferd" und „Halberstadt" in Szczecin ...

  • Kein Interesse am gesellschaftlichen Leben ?

    Noch am 23. Dezember 1961, dem Tag, an dem das Kommunique des Politbüros „Die Frau — der Frieden und der Sozia- Iismus" erschien, begannen in unserem Werk die Diskussionen. Immerhin sind rund ein Viertel aller Belegschaftsmitglieder des VEB Meßgeräte- und Armaturenwerk „Karl Marx" Frauen. Sie arbeiten in den sozialistischen Brigaden als Techniker, Ingenieure und in der Verwaltung ...

  • Neujahr im neuen Heim

    Rostock (ADN). Während der vergangenen zwölf Monate erhielten mehr als 1330 Rostocker Familien ein neues Heim. Zwei Schulen und über 20 Läden wurden ihrer Bestimmung übergeben. Gera. Im thüringischen Bezirk Gera haben im Jahr 1961 3245 Familien neue Wohnungen bezogen. Borna. In der Kreisstadt Borna im Bezirk Leipzig wird ein neues Wohnviertel gebaut Eines der größten Bauvorhaben des Kreises, das neue Kreiskrankenhaus, ist fast abgeschlossen ...

  • Großer Erfahrungsaustausch im Januar '

    Wir wollen an dieser Stelle noch einmal betonen, daß die Betriebsleiter mehr denn je für eine planmäßige Normenarbeit in ihren Betrieben verantwortlich sind. Das ist unerläßlich, damit auch für alle anderen Arbeiten Bestwerte ermittelt und durch das Ministerium für Bauwesen festgelegt werden können. Die Einführung der Bestwertkataloge ist keine administrative und technische Angelegenheit ...

  • Hilfe beim Lernen

    Das kann man nicht überall so machen. Trotzdem erhebt sich im Zusammenhang mit dem Kommunique für die leitenden Organe die Frage, ob man nicht doch solche und ähnliche Wege gehen müßte, um noch mehr Frauen, die mit Kindern und Haushalt stark belastet sind, den Besuch von Lehrgängen an der Betriebsakademie zu erleichtern ...

  • „Scharfe Sachen"

    Dresden (ND), Am letzten Tag des alten Jahres wurden im Dresdner Stadtzentrum drei neue Läden — moderne Spezialgeschäfte für Weine und Spirituosen, für Süßwaren und für Backwaren mit einer Konditoreiecke — auf der Ringstraße am Rathaus eröffnet. Tausende Dresdner kauften die „scharfen Sachen" für die Silvesterfeier bereits in den neuen Spezialgeschäften und fanden in den Selbstbedienungsregalen eine große Auswahl vor ...

  • Automatisch gesteuert

    Riesa (ADN). Eine mit modernsten Schaltgeräten der Elektroindustrie ausgestattete Automatikanlage, die eine Rohrwalzstraße automatisch steuert, ist im Rohrwerk II des Stahl- und Walzwerkes Riesa in Betrieb genommen worden. Die Walzstraßensteuerung sichert selbsttätig einen kontinuierlichen Materialfluß, durch den jährlich eine Mehrproduktion von 1800 Tonnen hochwertiger nahtloser Stahlrohre ermöglicht wird ...

  • Vier Wochen früher montiert

    Rostock (ND). Um einen vollen Monat unterboten die Motorenbauer, des Dieselmotorenwerkes Rostock die Montagezeit für einen 5400-PS-Schiffsmotor für einen Kohle-Erz-Frachter der Warnowwerft. Diese ausgezeichnete Leistung entspricht der international pn Norm

Seite 4
  • Volksrepublik China

    „An der Schwelle des neuen Jahres erlauben wir uns, Ihnen und in Ihrer Person der brüderlichen Bevölkerung der DDR, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Regierung der DDR unsere, herzlichen Glückwünsche zu übersenden. In dem zurückliegenden Jahr hat die Bevölkerung der DDR unter Führung ...

  • Atomreaktor aus Dresden

    In diesem Jahr wird erster Reaktor aus der DDR arbeiten

    Dresden (ADN). Das Zentralinstitut für Kernphysik in Rossendorf bei Dresden wird in diesem Jahr den ersten in der DDR projektierten Null-Leistungsreaktor in Betrieb nehmen. Dies schreibt der amtierende Direktor der vor sechs Jahren ins Leben gerufenen Forschungsstätte, Dr. Faulstich, in einem dem ADN, übergebenen Artikel, in dem er die Forschungsarbeit des zu Ende gegangenen Jahres einschätzt ...

  • Volksrepublik Polen

    „Zum Jahreswechsel senden wir Ihnen, teure Genossen, und in Ihrer Person der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik im Namen des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, des Staatsrates und der Regierung der Volksrepublik Polen sowie des gesamten polnischen Volkes brüderliche' Grüße und die besten Wünsche ...

  • Mongolische Volksrepublik

    „Im Namen des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, des Präsidiums des Großen Volkshurals und des Ministerrates der MVR sowie des ganzen mongolischen Volkes senden wir Ihnen und in Ihrer Person der Partei, der Regierung und den Werktätigen der DDR zum Jahreswechsel 1962 heiße Glückwünsche. ...

  • Tschechoslowakische Sozialistische Republik

    „Im Namen des Zentralkomitees der KPC, der Nationalversammlung und der Regierung der CSSR, im Namen des gesamten tschechoslowakischen Volkes und in unserem eigenen Namen senden wir Ihnen und dem ZK der SED, dem Staatsrat, der Volkskammer und der Regierung der DDR, dem Nationalrat der Nationalen Front und der gesamten Bevölkerung der DDR aufrichtigste Glückwünsche zum beginnenden neuen Jahr ...

  • Koreanische Volksdemokratische Republik

    „Zum Jahreswechsel senden wir Ihnen und in Ihrer Person allen Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik im Namen des gesamten koreanischen Volkes und in unserem eigenen Namen herzliche Glückwünsche und brüderliche Grüße. Wir sind davon überzeugt, daß sich im neuen Jahr die Beziehungen der proletarischen ...

  • Ungarische Volksrepublik

    „Anläßlich des Neujahrsfestes richten wir im Namen des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik, des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, der Revolutionären Arbeiter-und-Bauern-Regierung und in unserem eigenen Namen an Sie und an das werktätige Volk der Deutschen Demokratischen Republik unsere herzlichsten Grüße ...

  • Demokratische Republik Vietnam

    „Im Namen des vietnamesischen Volkes, der Partei der Werktätigen Vietnams, der Nationalversammlung und der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam sowie in unserem eigenen Namen übermitteln wir Ihnen und in Ihrer Person dem deutschen Brudervolk, dem ZK der SED, der Volkskammer und der Regierung der DDR die besten Wünsche zum Jahreswechsel ...

  • Volksrepublik Bulgarien

    „Das Zentralkomitee der Bulgarischen Kommunistischen Partei, das Präsidium der Volksversammlung und der Ministerrat 'der Volksrepublik Bulgarien übermitteln Ihnen in ihrem Namen und im Namen des gesamten bulgarischen Volkes die besten Wünsche und beglückwünschen Sie zum neuen Jahre. Das bulgarische Volk ...

  • Rumänische Volksrepublik

    „Zum Jahreswechsel senden das Zentralkomitee der Rumänischen Arbeiterpartei, der Staatsrat und Ministerrat der Rumänischen Volksrepublik Ihnen und allen Werktätigen der DDR herzliche Glückwünsche und Wünsche für neue Erfolge bei der Entwicklung von Wirtschaft und Kultur, beim Aufbau des Sozialismus. ...

  • Republik Kuba

    „Anläßlich des Jahreswechsels übermitteln wir Eurer Exzellenz im Namen der Bevölkerung und der revolutionären Regierung Kubas unsere herzlichsten Glückwünsche, verbunden mit den aufrichtigsten Wünschen für das Glück Ihres Volkes und Ihr persönliches Wohlergehen sowie für die Befreiung der unterdrückten Nationen vom Imperialismus, für die friedliche Koexistenz von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung, für die allgemeine und vollständige Abrüstung und den Sieg des Sozialismus ...

  • Neujahrsgrüße befreundeter Völker

    Glückwunschtelegramme an die führenden Repräsentanten unserer Republik

    Zum Jahreswechsel richteten die führenden Persönlichkeiten befreundeter Staaten in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme an den Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, an den Präsidenten der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dr ...

  • Neujahrsgrüföe der UNO

    Der Untersekretär für spezielle politische Angelegenheiten der UNO, Narasimha, richtete an den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr Lothar Bolz, folgendes Telegramm: „Im Namen des Generalsekretärs u Than bestätige ich den Eingang Ihrer Grüßi Und guten Wünsche, die er erwidert ...

  • Republik Guinea

    „Im Namen der Regierung und Bevölkerung Guineas bitten wir Eure Exzellenz, die besten Wünsche für Sie persönlich, für Ihre Regierung sowie die Bevölkerung Ihres Landes entgegenzunehmen. N Wir bringen dabei den Wunsch auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen unseren Völkern beim Aufbau einer Welt des Friedens und Wohlstandes ztmi Ausdruck ...

  • Föderative Volksrepublik Jugoslawien

    i,Im Namen des jugoslawischen Volkes tige Glückwünsche und die besten und in meinem eigenen Namen entbiete Wünsche zum neuen Jahr." ich Ihnen und der Bevölkerung der Deut- Josip Broz-Tito, Präsident der Föderativen sehen Demokratischen Republik aufrich- Volksrepublik Jugoslawien

Seite 5
  • Von den »goldenen 60em"spricht man nicht mehr

    TASS-Korrespondent G. Freeman berichtet aus New York über wirtschaftliche Sorgen der USA

    Der Präsident der großen „Chase Manhattan Bank", David Rockefeller, sprach im November vor einer Gruppe von Finanzexperten in Philadelphia zu dem Thema „Verantwortung der Geschäftskreise in einer unruhigen Welt". Was dieses Mitglied der Rockefeller- Dynastie am meisten in Unruhe versetzt hat, ist die rasche Entwicklung der sowjetischen Wirtschaft ...

  • DDR prangert USA-Intervention an

    Note an die Demokratisch* Republik Vietnam

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Lothar Bolz, hat dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Demokratischen Republik Vietnam, Ung van Khiem, eine Note übermittelt, in der der gerechte Kampf des vietnamesischen Volkes gegen die USA-Intervention in Südvietnam unterstützt wird ...

  • Westsamoa

    Ijas bisher von Neuseeland verwaltete •"^ Treuhandgebiet Westsamoa ist das erste Land der im Pazifik gelegenen Treuhandgebiete und Kolonien, das seine Unabhängigkeit erlangt. Das Territorium Westsamoas, zu dem die Inseln Sawaii, Upolu und einige kleinere Inseln gehören, erstreckt sich über 2940 Quadratkilometer ...

  • Abends ins Cafe „Aelita*

    In Lenas Interesse fragte ich im Moskauer Modezentrura nach, wie es um die Verarbeitung aussieht. Für die Konfektion des Jahres 1962 sind von mehr als viertausend Modellen schon fast 3000 von verschiedenen Betrieben übernommen worden. Es gibt sehr interessante Verarbeitungen der Kunstfaser Lawsan, Schaumgummi, findet Verwendung und anderes mehr ...

  • Gute Beziehungen hängen von Japan ab

    Interview Chruschtschows mit Chefredakteur der „Ziubu Nippon Shimbun"

    Moskau (ADN/ND). Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow bat in einem Interview mit dem Chefredakteur der japanischen Zeitung „Ziubu Nippon Sbimbun", Minoru Oda, erneut die Unterzeichnung eines deutschen Friedensvertrages und die Lösung der Westberlinfrage als wesentlichen Teil zur Regelung des Kernproblems der Gegenwart zur Sicherung des Friedens bezeichnet ...

  • Wünsche gehen in Erfüllung

    Aljoschas Stolz ist es, immer oder fast Immer beste Qualität zu erreichen. Aber seine alte Drehbank schlägt ihm manches. Schnippchen. Wenn im Jahre 1962 also durch die Produktion moderner leistungsfähiger Werkzeugmaschinen der sowjetische Maschinenpark auf etwa 90 Prozent des amerikanischen gebracht wird, so dürfte vielleicht Aljoscha Nutznießer dieser Steigerung werden ...

  • Untertagestreik in der Silvesternacht

    2000 französische Kumpel kämpfen um ihren Arbeitsplatz

    Paris (ADN). 2000 Bergleute int französischen Departement Aveyron setzten auch in der Silvesternacht und am Neujahrstag ihren Untertagestrelb gegen die von der Regierung beschlossene Grubenstillegung fort. Eine KFF-Deiegation, geführt vom Genossen Rigout, Mitglied des ZK, war in diesen Stunden bei den Streikenden ...

  • Organisation für Zivilverteidigung

    Indonesien hat am Dienstag alle Post-, Telegraphen- und Telefonverbindungen mit den Niederlanden abgebrochen, meldet Reuter unter Bezugnahme auf eine Verlautbarung der niederländischen Postverwaltung. Am selben Tag wurde in DJakarta die Gründung einer Organisation für die Zivilverteidigung bekannt. In einer Erklärung dazu heißt es, eine solche Körperschaft sei im Hinblick auf die bevorstehende allgemeine Mobilmachung notwendig ...

  • Lenas undAljoschasWünsche

    Was bringt das neue Jahr den Moskauern? / Von Werner Goldsfein

    An Aljoscha und Lena mußte ich •**■ denken, als ich Anfang Dezember von der Pressetribüne des großen Sitzungssaals im Kreml die Beratung des Obersten Sowjets über die Entwicklung der sowjetischen Volkswirtschaft im Jahre 1962 miterlebte. Ich hatte die beiden im ».Geschäft für Heiratslustige" auf dem Prospekt Mira getroffen ...

  • Nicht nur neue Hochöfen

    Diese Worte, voll der Gewißheit, daß es weiter vorwärts geht, klangen in mir noch nach, als ich Im Obersten Sowjet der UdSSR die Darlegung der Entwicklungslinie für das Jahr 1962 hörte. Weiterer rascher Ausbau der Schwerindustrie — wir Hörten von vier mächtigen Hochöfen, die" auf diesem" Gebietalles ...

  • Arktisstadt der Zukunft

    Moskau (ADN). Ein auf Pfahlbaufnndamenten errichteter Kiesenkomplex von zylinderförmigen Gebäuden mit einergigantischen durchsichtigen Kunststoffkuppel — so haben sowjetische Wissenschaftler eine Stadt projektiert, die als Modell der Arktisstädte der Zukunft innerhalb der nächsten 20 Jahre versuchsweise aufgebaut werden soll ...

  • überdachte Straßen

    Vom Zentrum zweigen strahlenförmig Fußgängerstraßen ab, die ebenfalls von durchsichtigem Kunststoff überdacht sind. In jeder dieser Straßen werden sich Kaufhäuser und 16stöckige zylinderförmige Wohnhäuser für je 500 Bewohner befinden. Die Fenster werden hermetisch abgeschlossen, zur besseren Wärmeisolierung wird zwischen den Scheiben ein Vakuum geschaffen ...

  • Gemeinsame Ziele der Jugend

    Ranrnn/Djakarta (ADN-Korr.). Die gegenwärtig durch Südostasien reisende Delegation des Zentralrates der FDJ ist am Montag in der burmesischen Hauptstadt Rangun eingetroffen. Während des Freundschaftsbesuches in Indonesien unternahm die FDJ-Delegatipn eine Reise durch Java und Bali. Sie führte Gespräche ...

  • Bonns Ränke in Goa werden untersucht

    Neu Delhi (ND-Korr.). Beauftragte des Indischen Verteidigungsministeriums nehmen gegenwärtig eine sorgfältige Untersuchung der bei der Befreiung Goas, Damans und Dius erbeuteten Waffen und anderen Kriegsmaterials vor. In politischen Kreisen der indischen Hauptstadt gilt es bereits jetzt als sicher, daß diese Untersuchung Vor allem für die westdeutsche Regierung äußerst peinliche Ergebnisse haben wird ...

  • Polarwinter wird erhellt

    Die Energie für die Beheizung und die technische Versorgung der Stadt wird von Kraftwerken eines eigenen Industriekomplexes (eines Bergwerks oder eines Tagebaus) geliefert. Das Transportproblem wird nach dem Prinzip gelöst: Überdachte Fußgängerwege im Stadtinneren und zwischen der Stadt und dem Arbeitsplatz Schnellverkehr in Autobussen und Einschienenbahnen ...

  • unabhängig

    Als erster polynesischer Staat haben • am 1. Januar die westlichen Samoa- Inseln ihre Unabhängigkeit erhalten. Mit dem ersten Glockenschlag, der das neue Jahr ankündigte, holten in einer feierlichen Zeremonie in der Hauptstadt Apla der neuseeländische Ministerpräsident Kaith Holyoake - als Vertreter der bisherigen Mandatsmacht — und der samoanische Ministerpräsident Fiane Mataafa die neuseeländische und die samoanische Flagge ein ...

  • . Novotny: Wir bestehen auf Friedensvertrag

    Prag (ADN). Die Geduld der sozialistischen Länder hinsichtlich von Verhandlungen über einen deutschen Friedensvertrag und die Lösung der Westberlinfrage werde nicht endlos sein, sagte der Präsident der CSSR, Antonfn Novotny, in seiner Neujahrsansprache. „Wir, die wir den räuberischen deutschen Imperialismus kennen und dessen erste Opfer wurden, werden nicht auf die Friedensbeteuerungen der westlichen Politiker hereinfallen, die jetzt wie ihre Vorgänger vor dem Münchener Verrat handeln ...

  • Provinz Westirian proklamiert

    DJakarta /Den Haag (ADN). Die Indonesische Regierung hat am Sonntag Westirian zu einer Provinz und einem Militärbezirk der Republik Indonesien proklamiert. Wie der stellvertretende Chef des Stabes des Heeres und Leiter des Operationsstabes für die Befreiung Westirians, Bricadegeneral Jani, bekanntgab, wurde dieser Beschluß auf einer Sitzung des Nationalen Verteidigungsrates gefaßt ...

  • Aidit: Zusammenschluß aller nationalen Kräfte

    Der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Indonesiens, Aidit, hat auf einem ZK-Plenum die nationalen Kräfte des Landest aufgerufen, sich noch enger zusammenzuschließen. In der letzten Zeit erlebten die revolutionären demokratischen Kräfte im Zusammenhang mit dem Kampf für die Befreiung Westirians einen Aufschwung ...

  • Putschversuch in Libanon

    Beirat (ADN/ND). In Libanon ist am Sonntag ein rechtsgerichteter Staatsstreichversuch vereitelt worden. Nach Angaben von Radio Beirut wurden bisher über 400 Beteiligte verhaftet und große Mengen Waffen und Munition beschlagnahmt. Unter den Verhafteten befindet sich auch der Führer der Syrischen Volkspartei, Saade ...

  • Walter Ulbricht an Präsident Abboud

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, sandte an den Präsidenten der Republik, Sudan, General Ibrahim Abboud, folgendes Glückwunschtelegramm: „Aus Anlaß des Unabhängjgkeitstages sowie zum Jahreswechsel übermittle ich Ihnen, Exzellenz, und in Ihrer Person der Bevölkerung der Republik Sudan die besten Grüße und Glückwünsche ...

  • Handelsvertrag DDR—KVDR

    Phoengjang (ADN). Ein Vertrag über Handel und Seeschiffahrt zwischen der DDR und der Koreanischen Volksdemokratischen Republik ist in Phoengjang unterzeichnet worden. Er wird wesentlich dazu beitragen, die Entwicklung des Handels und der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern zu fördern ...

  • Sowjetunion wählt im März

    Moskau (ADN). Die nächsten Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR sind für den 18. März 1962 anberaumt worden. Das geht aus einem Erlaß hervor, der vom Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR beschlossen worden ist.

  • Gromyko empfing Thompson

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Gromyko empfing am Dienstag den amerikanischen Botschafter in Moskau, Thompson, zu einer Unterredung. Das Gespräch dauerte zweieinhalb Stunden.

Seite 6
  • BVG mit fliegendem Start

    Kollege Hauptdirektor, Sie haben das Wort! „Als erstes möchte ich sagen: Die BVG hatte sozusagen einen fliegenden Start ins neue Jahr. Während die Glocken läuteten und .Prosit Neujahr* in allen Straßen erschallte, waren viele unserer Kollegen im Dienst, irgendwo auf der Strecke, die einen noch auf alten Straßenbahnwagen, die anderen auf modernen umgebauten Einrichtungsfahrzeugen ...

  • VOM EUROPÄISCHEN FUSSBALL

    Schweiz: Die Meisterschaft wird ohne Unterbrechung fortgesetzt, damit die Nationalmannschaft rechtzeitig mit den Vorbereitungen für Chile beginnen kann. Spitzenreiter Servette Genf (25 :7) ließ in Lugano keinen Zweifel an seiner dominierenden Rolle aufkommen und siegte klar mit 4 :0. Lausanne Sports (21 :11) kam auf eigenem Platz gegen FC Biel über ein 0 :0 nicht hinaus ...

  • Im Jahre 1962 zu verwirklichen? Transportproblem gelöst INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU uiiiiimiiiuiiHwiuiiiimiHiiuiiiiiiiiiiiiiiiiniuwiiiiiiHiiiiuiiiuiiuiiiiiHU^

    Botwinnik führt Schachweltmeister Michail Botwinnik (UdSSR) und der jugoslawische Großmeister Gligoric einigten sich am Neujahrstag beim internationalen Turnier in Hastings nach 104 Zügen auf remis. Die Spitze: Botwinnik (UdSSR) 4,5 Punkte, Bisguier (USA) 3,5 P., Flohr (UdSSR) 3,5 P., Penrose (England) 3 P ...

  • Fernseh-Schnelldienst bitte melden

    Welche? Neuigkeiten können Sie den Berlinern, mitteilen, Kollege Stahl? „Bisher dauerte es fünf bis sieben Tage, ehe unser Mechaniker mit dem Reparaturauto vorfuhr, um an Ort und Stelle den kranken Fernseher zu operieren oder notfalls mitzunehmen. Im neuen Jahr sollen zwischen dem Telefonanruf bei uns und der Ankunft des Mechanikers nur noch drei bis fünf Tage vergehen ...

  • Was die Westberliner vom Senat verlangen

    Um den friedliebenden Westberlinern den Zutritt zum demokratischen Berlin zu ermöglichen, hatte unsere Regierung kurz vor Weihnachten erneut die Errichtung von Reisebüros der DDR in Westberlin angeboten. Der Schöneberger Senat hatte das stur zurückgewiesen und überhaupt jede Verhandlung über diesen Punkt abgelehnt ...

  • Petra und Uwe fragen den Stadtschulrat

    Kollege Bauer, wir möchten nunmehr Ihnen eine Frage übermitteln, die uns Petra und Uwe aufgetragen haben. Sie kennen doch Petra und Uwe? „Ja natürlich. Und ich kenne auch die Frage, Sie brauchen sie gar nicht zu nennen. Es geht um Kindergartenplätze, ,nicht wahr?" Ganz recht. „Sagen Sie Petra und Uwe, daß 1962 insgesamt 2350 neue Kindergartenplätze geschaffen werden, und daß die Muttis der beiden dann sicherlich wieder arbeiten gehen und ihren Beruf ausüben können ...

  • Die Geschichte von Blütenweiß

    „Mein Name ist Rentsch, ich möchte Ihnen zu Beginn eine kleine Geschichte erzählen. Stellen Sie sich vor, Frau Neumann hat gerade einen riesigen Berg Wäsche sortiert, der sie wie ein Alptraum in das neue Jahr begleitet hat. Gerade stößt sie einen Seufzer aus, da klingelt es an der Wohnungstür, und eine, höfliche Stimme sagt: ,Ich komme vom VEB Blütenweiß ...

  • Keinen Betriebsegoismus

    „Die Sache ist so: Viele Mütter müssen oder müßten, wenn sie berufstätig sind, ihre Krabben morgens und abends durch die halbe Stadt schleppen, um sie im Betriebskindergarten unterzubringen. Viel günstiger wäre es, wenn sie ihre Kleinen in einem Kindergarten im Wohngebiet anmelden könnten. Dafür reichen jedoch die städtischen Einrichtungen noch nicht aus ...

  • Heute Lokalderby

    Eishockey-Vorrunde wird abgeschlossen Heute abend 18 Uhr kommt es im Eisstadion an der Steffenstraße zum Berliner Eishockey-Lokalderby zwischen dem deutschen Vizemeister SC Dynamo Berlin und dem SC Einheit Berlin. Mit diesem Spiel beginnt der vorletzte Durchgang der Vorrunde der Eishockey- Oberliga, ...

  • S-Bahn-Diebe auf freien Fuß gesetzt

    Zwei S-Bahn-Diebe, die durch Hinweise von Eisenbahnern am Sonnabend in Westberlin verhaftet worden waren, sind am letzten Tag des alten Jahres vom Vernehmungsrichter wieder auf freien Fuß gesetzt worden, damit sie Silvester feiern könnten. Die Kriminalpolizei hatte bei den beiden, dem 35jährigen Erhard K ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Mittwoch, den 3. Januar 1962: Bei mäßigen Winden aus nördlichen Richtungen wechselnd, vielfach stark bewölkt und besonders im Küstengebiet zeitweise geringfügiger Niederschlag. Tageshöchsttemperaturen um den Gefrierpunkt, im Bergland auch tagsüber Frost. Nachttemperaturen minus 2 bis minus 5 Grad ...

  • Tischtennis- Qualifikationsturniere

    In zwei Qualifikationsturnieren werden am Wochenende in Berlin und Erfurt die letzten Teilnehmer für die Deutschen Einzelmeisterschaften im Tischtennis ermittelt. Während in Berlin (Gruppe A) Aktive aus den Bezirken Gera, Magdeburg, Berlin, Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Potsdam und Halle aufeinandertreffen, messen die Bewerber aus den Bezirken Leipzig, Erfurt, Karl-Marx- Stadt, Dresden, Suhl, Cottbus und Frankfurt (Oder) in Erfurt (Gruppe B) ihre Kräfte ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER: „Don Giovanni", Beginn 19 Uhr, Karten erhältlich. KAMMERSPIELE: „Eine Geschichte aus Irkutsk" Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. BERLINER ENSEMBLE: „Frau Flinz" (Fernseh-Direktübertragung), Beginn 19.15 Uhr, Karten erhältlich. MAXIM GORKI THEATER: „Die Räuber", Beginn 19 Uhr, Karten erhältlich ...

  • Von B wie BVG bis Wwie Wäsche

    Rechenschaft und Ausblick / Erleichterungen für die Frau / Vier Gespräche zum Jahresbeginn

    womit beginnen wir das neue Jahr? Mit einer Sitzung. Ausgerechnet. Aber nicht mit solch einer überholten von der 1961er Sorte. Bei unserer Sitzung brauchen wir kein Sitzungszimmer, und keiner der Sitzungsteilnehmer hat es nötig, seinen Arbeitsplatz zu verlassen. Wir machen eine Konferenzschaltung. Achtung, fertig los! Hallo, hallo, bitte melden! Schon haben sich alle Teilnehmer eingestellt ...

  • HEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40, TeL 22(3 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59S1 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58, Schönhauser Allee 144; Konto-Nr. 4 1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2i Rosenthaler Straße 23—31 ...

Seite
Den Erfahrungsaustausch organisieren! Mit Energie und Verantwortung an die Planaufgaben 1962 Kuba fest an der Seite der DDR Cottbus bestes Braunkohlenrevier Maßnahmen gegen Dr. Krahl überlegte Provokation? Hohe Verkehrsleistungen Sozialismus zog in Amerika ein Erfolg des Produktionsaufgebots 60 können soviel wie 100 schaffen „Nach innen losgegangen..." VP: Keine schweren Zwischenfälle Frontstadt-Silvester in Westberlin Erste Großkundgebung türkischer Arbeiter Vollautomatische Fließstraue BänSSr I
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen