20. Mai.

Ausgabe vom 02.01.1962

Seite 1
  • Für ein erfolgreiches Jahr 1962

    Neujahrsempfang für das Diplomatische Korps / Gratulation durch den Doyen, Botschafter Rostas

    In Begleitung des Vorsitzenden des Staatsrates befanden sich seine Stellvertreter Dr. Johannes Dieckmann, Gerald Götting, Heinrich Homann, Manfred Gerlach und Hans Rietz. Ferner anwesend waren die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Willi Stoph und Bruno Leuschner, das Mitglied des Staatsrates Karl Mewis und der Staatssekretär und 1 ...

  • Kohlekumpel sichern Plananlauf

    Hervorragende Produktionsleistungen im Bergbau und Verkehrswesen in der Silvesternacht,

    Berlin {ND). Mit hervorragenden Produktionsleistungen haben die Arbeiter und Angestellten der Kohleindustrie, des Energie- und Verkehrswesens die Feiertage zu Silvester und Neujahr genutzt, um Planrückstände, die durch die schwierigen Witterungsbedingungen in den letzten Tagen entstanden waren, aufzuholen und einen guten Anlauf für die Planerfüllung im Jahre 1962 zu sichern ...

  • Neujahr an der Staatsgrenze

    Gera (ND). Den Dank der Werktätigen für den sicheren Schutz der Staatsgrenze der DDR überbrachten am Neujahrsmorgen Büromitglieder der Bezirksleitung, Staatsfunktionäre und Betriebsdelegationen den Einheiten der Nationalen Volksarmee in den Grenzkreisen Schleiz, Lobenstein und Saalfeld. Während in Blankenstein das ZK-Mitglied und 2 ...

  • Guter Start in Trattendorf

    Spremberf (ADN). Mit großem Elan starteten die Arbeiter, Technilcer und Ingenieure des Jugendkraftwerkes „Artur Becker" in Trattendorf in das Planjahr 1962. Die Kraftwerker, die seit dem 16. Dezember ununterbrochen mit höchster Leistung die Energieversorgung der Republik sichern halfen, erzeugten seit dem 23 ...

  • Die Völker erringen neue Siege

    Toast Chruschtschows auf Erfolge der

    Moskau (ADN). In der Neujahrsnacht veranstaltete die Regierung der UdSSR Im Moskauer Kreml einen- Empfang, an dem etwa 2000 Gäste teilnahmen. Unter den Eingeladenen befanden sich Neuerer der Produktion, Bauarbeiter aus Moskau. Werktätige der Landwirtschaft aus dem Moskauer Gebiet, Wissenschaftler und Kulturschaffende ...

  • Neujahrsnickel aus St. Egidien

    Hohenstein-Ernttthal (ADN). Ununterbrochen drehten sich auf ihren Rollen auch am Silvester und Neujahr die riesigen, 90 Meter langen und vier Meter starken Drehrohröfen in der Nickelhütte St. Egidien bei . Hohenstein-Ernstthal. Ständig'werden sie auf der einen Seite mit dem. notwendigen Trockenerz gefüttert, ...

  • : Jahresausklang mit Beethovens Neunter

    Berlin (ADN). Die Aulführung von Beethovens Neunter Sinfonie mit dem eindrucksvollen Schlußchor aus Schillers Ode „An die Freude" bildete traditionsgemäß für viele Berliner Musikfreunde wieder den feierlichen/Ausklang des eilten Jahres. Das Berliner Rundfunk-Sinfonie- Orchester, die Solistenvereinigung ...

  • sozialistischen Brudervölker

    an das Sowjetvolk gerichtet, in der sie ihre Glückwünsche zum neuen Jahr aussprechen, Gesundheit und neue Siege in der Arbeit zum Wohle der Heimat und für den- • Triumph des Kommunismus wünschen. In der Neujahrsbotschaft heißt es unter anderem: „Wir errichten das großartige Gebäude des Kommunismus auf einem festen wirtschaftlichen Fundament ...

  • Hans Kiefert Bei den Grenzsoldaten

    Berlin (ADN). Angehörige der Grenzsicherungskräfte, die in der Silvesternacht an der Staatsgrenze in Berlin bei Regen und Wind ihren verantwortungsvollen Dienst versahen, besuchte kurz vor dem Jahreswechsel der 2. Sekretär der Berliner Bezirksleitung, Hans Kiefert. Hans Kiefert, der afte Berliner Arbeiter, überbrachte den Grenzsoldaten die Grüße und Wünsche der Bezirksleitung für das neue Jahr ...

  • Befreundete Staaten grüßen die DDR

    Herzliche Glückwünsche der führenden Repräsentanten zum Jahreswechsel

    Berlin (ADN/ND). Zum Jahreswechsel erhielten die Repräsentanten der DDR von den führenden Persönlichkeiten befreundeter Staaten in herzlichen, Worten, gehaltene Glückwunschtelegramme, in denen die konsequente Friedenspolitik der DDR gewürdigt wird und der Bevölkerung unserer Republik für das kommende Jahr neue Erfolge gewünscht werden ...

  • Glückwunsch im Kraftwerk

    Gera (ND). Für eine Silvesterüberraschung sorgten die Hausgemeinschaften des Blocks 49 im neuen Geraer Stadtteil am Biblacher Hang. Die Nachtschicht des Heizkraftwerkes Gera war freudig bewegt, als kurz vor Mitternacht eine Delegation der Hausgemeinschaften im Kraftwerk erschien und Neujahrsgrüße, verbunden mit dem Dank für die gute Beheizung der Neubaublocks überbrachte ...

  • Glückwünsche von Marschall Konew und Generaloberst Wasjagin

    Berlin (ADN). Der Oberkommandierende der Gruppe der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, Marschall der Sowjetunion I. Konew, sowie das Mitglied des Militärrates und Chef der politischen Verwaltung, Generaloberst S„ Wasjagin, haben den führenden Repräsentanten der DDR herzliche Glückwünsche zum Jahreswechsel übermittelt ...

  • Im Amtssitz des Vorsitzenden des Staatsrates

    1. Januar 1962. Es ist einige Minuten vor elf Uhr. Der Park, der noch vor wenigen Tagen das weiße Kleid des Winters trug, hat <an diesem Morgen fast allen Schnee verloren, im frischen Morgen- Wind flattert die Fahne unserer. Republik mit dem Emblem der Arbeiter-und- Bauern-Macht Eine Einheit der Nationalen Volksarmee ist seitlich der großen Auffahrt angetreten ...

  • Bischof Mitzenheim an Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der thüringische Landesbischof D. Mitzenheim hat dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, zum Jahreswechsel ein Telegramm übersandt. Darin werden dem Staatsratsvorsitzenden beste Wünsche für sein hohes Amt und sein persönliches Wohlergehen übermittelt.

  • Telegrammwechsel Chruschtschow- Kennedy/Maemillan

    Moskau / Washington / London (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow hat zur Jahreswende sowohl mit dem USA-Präsidenten John Kennedy als auch mit dem britischen Premierminister Harold Maemillan Telegramme gewechselt, melden westliche Nachrichtenagenturen.

  • Kein Raum mehr für Illusionen

    Das Jahr 1961 war für unser Volk ein gutes Jahr. Das konnte Walter Ulbricht in seiner Neujahrsansprache feststellen. Die aus Bonn kommenden Äußerungen zum Jahreswechsel sind auf den Ton gestimmt: Das Jahr 1961 war ein schlechtes Jahr.

  • ZK der KPdSU beglückwünscht Sowjetvolk

    Das ZK der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets und der Ministerrat der UdSSR haben eine Neujahrsbotschaft

  • Istvän Rost äs: Gemeinsam für den Frieden

    Punkt elf Uhr. Der Vorsitzende des Staatsrates und die Mitglieder der Re- (Fortsetzuna auf Seite 2)

Seite 2
  • EWG-Konferenz in Brüssel gescheitert

    Widersprüche zwischen Agrarexport-Ländern und Westdeutschland brechen offen auf

    Brüssel (ADN). Ohne Eungnnr über das Inkrafttreten der «weiten Stuf« dea EWG-Vertrages tum t Jannar 1963 vertagte sich am Sonnabend der in Brüssel tagende Ministerrat der „Europäisthen Wirtschaftsgemeinschaft" anl den 4. Jannar. \o<ii am splten Samstagabend waren die Minister der sechs EWG-Staaten ...

  • Als er noch an der Quelle saß

    Die Vorgeschichte des ministeriellen Unterschlelfs reicht bis ins Jahr 1955 zurück, als der Landesfinanzmlnlster gleichzeitig noch Vorsitzender des Auf sieh t»- rates der zu fast 80 Prozent landeseigenen Frankenthaler Schnallpressenfabrik war. Kurz vor einer bereits seit langem geplanten Kapitalerhöhung djs Unternehmens von 1,5 auf 3 (später sogar auf 4,5) Millionen D-Mark setzten sich Nowack und zwei andere, ebenfalls staatlich beamtete Aufsichtsratskomplicen in den Besitz eines Aktienpaketes ...

  • Walter Ulbricht: Sozialismus ist stärker

    Der Vorsitzende des Staatsrates, waler Ulbricht, dankt den diplomatischen lasten tür die Ihm persönlich und zugleich allen Werktätigen der DDR dargebotenen guten Wünsche zum neuen Jahr. Ms Deutsche sehen wir unsere höchst« Aufgabe darin, zu verhindern, so betonte Walter Ulbricht, daß vom deutschen Bolen aus durch den deutschen Mllltarisnus noch einmal ein Weltkrieg entfacht wird ...

  • Mauersprünge

    Den Bischof Dibelius gelüstet • es, wie aus der Westberliner Presse hervorgeht^ wieder einmal nach antikommunistischen Kraftakten. „Mit meinem Gott will ich über die Mauer springen!" verkündete er zum Jahresende. Alle seine Mannen erschauerten In Ehrfurcht ob dieser mannhaften Entschlossenheit und dieses ...

  • Silvesterfeier im Roten Rathaus

    Berlin <ADN). Aul der traditionellen Silyesterteier des Zentralkomitees, des Ministerrates der DDR und des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland am Sonntagibend im Berliner Rathaus erlebten, wie aereits in einem Teil der Auflage kurz gerichtet, führende Staatsfunktionäre ...

  • Liebe deinen Nächsten

    Schon als Kölner Oberbürgermeister nämlich huldigte der heutige Bundeskanzler dem frommen Grundsatz: Lieba deinen Nächsten; denn jeder Ist sich selbst der Nächste. Folglich genügten Ihm schon damals 110 000 Mark Jahresgehalt nicht. Er ging unter die Börsenspekulanten und erwarb 1928 mit Hilfe eines Kredits der Deutschen Bank 7000 Aktien der Vereinigten Glanzstoffwerke; Aktien Im Gesamtwert von drei Millionen Mark ...

  • DDR-Schutzwall hat eine gute Wirkung

    Das Stockholmer Blatt veröffentlichte am Jahresende einen Artikel über den antifaschistischen Schutzwall der DDR in Berlin und weist darin auf „die guten Wirkungen der Mauer, die schon zu vei> zeichnen sind", hin. „Die Mauer zielte darauf hin, einen gewissen Teil des Verkehrs zwischen beiden Teilen Deutschlands zu verhindern ...

  • Konzernherren mit SPD-Parteibuch

    30 Bundestagsabgeordnete der „Opposition" in 65 Aufsichtsräten

    Bonn (ADN-Korr./ND). Mindesten» 30 Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion verfügen zusammen über mindestens 65 Mandate als Aufsichtsratsvorsitzende, Aufsichtsratsmitglieder oder Vorstandsmitglleder In westdeutschen und Westberliner Konzernen. Diese aufschlußreiche Mitteilung, die u. a. die Gleichschaltung des politischen Kurses der SPD-Führung auf den CDU/CSU-Kws erklärt, macht die „Bonner Korrespondenz" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Frontstadtpolitik gehört über Bord

    Gerhard Danelius appelliert an die Westberliner Bevölkerung

    Berlin CADN). „In dem entscheidungsreichen Jahr 1962 muß jeder Westberliner Stellung nehmen: für oder wider den Frieden J" Mit diesem Appell wandte sich zu Jahresbeginn der Sekretär der Westberliner Leitung der SED, Gerhard Danelius, an die Westberliner Bevölkerung. „Das vernünftigste wäre es, wenn der ...

  • Wo wollte man da hinkommen?

    Selbst wenn alles übrige verständlich wäre, blieben diese bänglichen Regierungsbedenken jedoch unbegreiflich. Schließlich haben in einem Regime, wo Aktienschwindel und Korruption an der Tagesordnung sind, noch ganz andere Betrüger hohe staatliche Posten Inne. Oder soll man den Bundeskanzler einer solchen Bagatelle wegen abberufen? Bei Adenauer, einem der skrupellosesten Schieber und Aktienspekulanten, nämlich müßte da begonnen werden ...

  • Für ein erfolgreiches Jahr 1962

    (Fortsetzung von Stite X) lierung begrüßen im Empfangssaal die Jratulanten. Das Wort der Diplomaten pricht Istvan Rostas. Er betont in »einer Insprache, daß die Deutsche Demokratiche Republik große Anstrengungen für lie Erhaltung des Friedens gemacht habe, iber auch die Vorschläge der Sowjetmion über ...

  • Ein neues Denken verändert unser Land

    Havanna (ADN). Hauptaufgabe der kubanischen Revolution im Jahre 1962 wird es sein, die Verteidigungsfähigkeit des Landes zu stärken, die Wirtschaft planmäßig zu entwickeln, aas politische Niveau der Massen und der revolutionären Kader weiter zu heben sowie die Revolution und die revolutionäre Theorie zu verteidigen ...

  • Angst vor Bagatellen?

    Volle dreieinhalb Jahre hat die rheinland-pfälzische Justiz gebraucht, um überhaupt ein Verfahren gegen Nowack zu eröffnen. Abgesehen davon, daß sie natürlich vollauf damit tu tun hatte, Atomkriegsgeener und Patrioten reihenweise abzuurteilen und in dia Gefängnisse zu bringen, gab es — wie westliche Zeitungen berichten —• aus „ungeklärten Gründen" immer neue verzögerungen ...

  • Kein Raum mehr für Illusionen

    (Fortsetzung tjon Seite 1)

    mob zu neuen Provokationen auf: „Unsere Polizei ist überfordert, wenn man von ihr für alle Zeit den Schutz der Mauer erwartet. Demonstrationen sind nur die Folge der Mauer." Nein, es wird die FoJge der Hetze Brandts sein, falls zusammengerottete Westberliner Rowdys wieder mit Steinen und Pistolen, mit Drahtscheren und Bomben ins Gebiet der DDR einzudringen suchen und damit den Frieden gefährden ...

  • Bonn in Kriegshysterie

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die hektischen Kriegsvorbereitungen Bonns prangert Herbert Mochalski In der neuesten Ausgabe der westdeutschen „Stimme der Gemeinde" mit den Worten an: „. . . und die Wehrpflicht wurde als erste Maßnahme der neuen Regierung von 12 auf 18 Monate verlängert. Die zivile Notdienstpflicht für alle Männer von 18 bis 65 Jahren ist in Vorbereitung, ein Notdienst für alle Frauen von 18 bis 50 Jahren soll ...

  • Kriminellenspende für Kriminelle

    Das Gericht kreidet Nowack das kriminelle Vergehen jedoch lediglich als „Untreue" an. Denn viel empörender empfand es die nicht bestrafbare Dummheit, die der ehemalige Finanzminister mit dem auffälligen Schafsgesicht bei einer so alltäglichen Angelegenheit, wie es der Aktienschwindel nun einmal ist, an den Tag gelegt hatte ...

  • Gesundheit, Wohlergehen und Schaffenskraft

    Dar Vorsitzende des Staatsrates schließt ■einen Dank mit dem Hinwels, daß das Jahr 1982 neue «roße Aufgaben zur ökonomischen Stärkung des sozialistischen Lagers, im Kampf um die Sicherung des Friedens, um die Herbeiführung einer glücklichen Zukunft der Völker stelle. Bei diesem großen gemeinsamen Werk wünsche er den Repräsentanten der befreundeten Völker Gesundheit, Wohlergehen und Schaffenskraft ...

  • Rebellion gegen Portugals Diktator

    Llwabon (ADN/ND). Unbestätigten Berichten aus Lissabon zufolge Ist es am Montag in den nordportugiesischen Städten Santo Thirso und Couco zu- Rebellionen gegen den faschistischen Diktator Salazar gekommen, wie westliche Agenturen melden. Die Nationalgarde und die Sicherheitspolizei wurden im ganzen Land in Alarmbereitschaft versetzt ...

  • Genosse Paul Odpadlik 60 Jahre

    Berlin (ND). Genosse Paul Odpadlii begeht heute seinen 60. Geburtstag. Das Zentralkomitee beglückwünscht den Jubilar, der seit 1929 Mitglied der Partei Ist Genosse Odpadlik kämpfte In den Reiher der Internationalen Brigaden für dl< Freiheit des spanischen Volkes und ml" der Sowjetarmee für die Zerschlagung da Faschismus ...

  • Kosmonautenbordbücher veröffentlicht

    Moskao (ADN). Die „Krasnaja Swesda" veröffentlichte am Sonntag Faksimiles aus den Bordbüchern, die Juri Gagarin und German Titow auf ihren Weltraumflügen geführt haben. Die klare Schrift und die logischen Sätze beweisen, daß der Weltraumflug das Denkvermögen, die Urteilskraft und die Arbeitsfähigkeit der Kosmonauten nicht beeinträchtigt hat ...

  • Big Ben hinter der Zeit

    London. Die über Großbritannien In der Silvesternacht wütenden Schneestürme brachten fast den gesamten Straßenverkehr zum Erliegen. Big Ben, die bekannte Uhr im Londoner Parlamentsgebäude, Sing Silvester zehn Minuten nach.

  • In Genf per Taille Genl. In der Schweiz herrschte zu Silvester Frühlingswetter. In Genf konnte man ohne Mantel Spazierengehen. Duero verschlang 50 Flußkähne

    Porto. Schwere Stürme und Wolken brüche richteten in der Neiijahrsnacht ii Nordportugal starke Verwüstungen pn Auf dem Duero wurden 50 beladene Flußkähne weggerissen, dia im Hafen vor Porto versanken.

  • serwerfern gegen randalierende Jugendliche vorgehen. Gratisfeuerwerk des Ätna

    Rom, Mit einem Gratisfeuerwerk leitete der Ätna das neue Jahr ein. Klar zeichnete sich die neuausgeströmte Lava vom schneebedeckten Gipfel ab, und über allem stand der- rote Feuerschein der Austarüche.

  • Tränengas gegen Radaubrüder

    Iteno. 450 Polizisten mußten auf dem New Yorker Times Square in Reno (USA- Staat Nevada) mit Tränengas und Was-

Seite 3
  • Wird Skispringen mathematische Wissenschaft?

    Die Beschlüsse der Internationalen Ski-FSderation im Liebte der ersten Veranstaltungen der neuen Saison

    unter den Anhängern der nordischen Ski-Disziplinen ist ein. heftiger Streit entbrannt, ein Streit der möglicherweise «ogar unnötig auf die Spitze getrieben wurde und dessen lauteste Kritiker sich «egen das Sprungkomitee der Internationalen Ski-Föderation (FIS) erhoben haben. Wenn wir uns mit diesem Beitrag ...

  • Kriminalistischer Salto mortale

    „Der Ermordete greift ein" — die fünfteilige Kriminalfolge mit dem großen Aufwand

    Daß der Gegenstand unserer ersten Fernsehkritik im neuen Jahr einen etwas makabren Anstrich hat. ist weder unser Verschulden, noch wollen wir es den Adlershofer Programmplanern ankreiden, daß sie uns in der letzten Dekade des alten Jahres mit einem lange angekündigten Kriminalspiel besonders spannungsreiche Stunden bereiten und die von allzuviel Gänsefett und dreisternigen Getränken leicht etwas trag werdende Feiertagsatmosphäre nBch Kräften beleben wollten ...

  • Voller Zuversicht ins neue Jahr

    Dank und Glückwunsch des Präsidiums des DTSB

    „Zu Beginn des neuen Jahres allen Mitgliedern des Deutschen Turn- und Sportbundes, allen Freunden des Sports und all denen, die uns im vergangenen Jahr mit Rat und Tat zur Seite standen, Dank und Glückwunsch. In den vergangenen 12 Monaten haben wir Sportler gemeinsam mit den Werktätigen unserer Republik bedeutende Erfolge beim Aufbau des Sozialismus errungen ...

  • 100 Spiele und Filme 1962

    Rund 100 Fernsehspiele und -filme wird der Deutsche Fernsehfunk 1962 herausbringen. Daneben stehen auch im neuen Jahr eine Reihe von Direktüber-- tragungen und Eigeninszenierungen interessanter Theaterstücke auf dem Adlershofer Sendeprogramm. Die Zahl der eigens für den Bildschirm synchronisierten ausländischen Filme erhöht sich 1962 auf 40 bis 50 ...

  • Sport jähr 1962 — Jahr der großen Bewährung 33 Welt- und Europameisterschaften auf dem Sport-Terminkalender des neuen Jahres

    Die erste große Bilanz nach den Olympischen Spielen 1980 von Squaw Valley und Rom, die erste große Kraftprobe vor den Olympischen Spielen 1964 In Innsbruck und Tokio — das wtrd das an Welt- und Europameisterschaften reiche Sportjahr 1962 bringen. Es fällt schwer, aus der Fülle der Meisterschaftsveranstaltungen einige vorrangig zu nennen, sind sie doch — ganz gleich in welcher Sportart — Höhepunkte und erstrebenswertes Ziel aller Athleten ...

  • Salut DFF!

    wir glauben ganr im Sinne zahlreicher Leser unserer Zeitung zu handeln, wenn wir den Mitarbeitern des Deutschen Fernsehfunks zum Beginn des Jahres 1962 unsere besten Grüße und Wünsche (ör eine erfolgreiche Tätigkeit In den kommenden 12 Monaten übermitteln. Wir wollen das mit dem Dank der Millionen Zuschauer ...

  • DIE TERMINE

    20.—21. Januar:, t . .,. Bob-Weltmeisterschaften (Zweier und Vierer) in Garmlsch-Partenkirchen 3.-4. Februar: Eisschnellauf-Europameisterschaften in Oslo 9.—11. Februar: Rennschlitten-Weltmeisterschaften in Krynica (Polen) 10.-18. Februar: Skiweltmeisterschaften in den alpinen Disziplinen in Chamonix (Frankreich) 11 ...

Seite 4
  • Kührt siegte auf neuer Schanze

    „Erzgebirgsschanze" in Johanngeorgenstadt eingeweiht

    Den Eröffnungssprunglaui auf der neuerbauten Sprungschanze in Johanngeorgenstadt, die auf den Namen „Erzgebirgsschanze" getauft wurde, gewann am Neujahrstag Veit Kührt (SC Motor Zella Mehlis) mit der Gesamtnote 198,4 und Sprüngen von 54 und 61 m. Veit Kührt bestach in beiden Sprüngen vor allem durch seine saubere Haltung ...

  • Glanzpunkte

    Wo beginnen nach zehn Spielen, nach vier Stunden, in denen jede Minute neue Höhepunkte brachte? Vielleicht mit fünf der über fünfzig Spieler aus vier Ländern, die diesem Nachmittag besonders zu seinem Glanz verhalten, ohne daß die anderen blaß blieben. ^ Da stand mit der Nummer 9 im dänischen Aufgebot Max Nielsen, ein Schwarzschopf voller sprühender Ideen ...

  • Dynamo-Duell für die Dresdner Elf

    Der Berliner Sportclub unterlag in der Elbestadt 2 :4

    Zuschauer: 8000. — Tore: 1:0 Guraz (5.), 2 :0 Oeser (22., Strafstoß), 3:0 Legier (46.), 4 : 0 Legier (49.), 4 :1 Mühlbächer (63.), 4 : 2 Quest (89., Strafstoß). ' Auf seifenglattem, aufgeweichtem Boden erfreute der Spitzenreiter der 1. Liga seine Anhänger im Fußball-Freundschaftsspiel gegen den Oberligavertreter eine Stunde lang mit einer beeindruckenden Leistung ...

  • In Stichworten

    Berlin—Kopenhagen: Die Dänen führten 2:0, 3:1 und 4 :2. Nach der Pause schössen sie, kein Tor mehr. Berlin aber erreichte nur noch ein Remis 4 :4. Katowice—Belgrad: Wieder 4 :4. Aber Belgrad hatte zwei Siebenmeter vergeben. Einer landete am Pfosten, einen hielt Polens Nationaltorwart "Gasior großartig ...

  • Max Nielsen

    Max Nielsen, der 18fache Internationale Dänemarks, ist Eisenbahner und beruflich damit in die Fußstapfen seines Vaters getreten, der dem 22jährigen Sohn immer ein Vorbild war. Als ich nach dem zweiten, für die Dänen sehr anstrengenden Spiel gegen Leipzig in der Kabine mit ihm sprach, war er keineswegs wegen der Niederlage mißmutig, sondern im Gegenteil froh darüber, daß er wieder einmal in der DDR weilen konnte ...

  • Berlins Kraft schlug Leipzigs Technik Neujahrsturnier der Hallenhandballer in der Werner-Seelenbinder-Halle erst im letzten Spiel entschieden / Glanzvoller Jahresauftakt mit internationalen Gästen aus Kopenhagen, Katowice und Belgrad / von unserem Bericht

    Einen besseren Auftakt hätte man sich für das Sportjahr 1962 kaum denken kön- .nen. 5000 Zuschauer in der vollen Berliner Werner-Seelenbinder-Halle erlebten vier Stunden Hallenhandball, der mundete wie der Sekt vom eben verflossenen Silvesterabend. Bukarest hatte infolge der ungünstigen Flugwitterung Berlin nicht rechtzeitig erreichen können ...

  • . Gute Vorbereitung auf Europameisterschaften

    „Bei den vorigen Europameisterschaften 1958 in Budapest brachte mich ein verpatzter anderthalb Auerbach um meine Chance. In Leipzig gehe ich mit bedeutend größerer Wettkampfpraxis an den Start. Meine stärksten Gegnerinnen namentlich zu nennen, fällt schwer. Sie sind vor allem unter den sowjetischen und englischen Teilnehmerinnen zu finden ...

  • Hauptaugenmerk Prag!

    „Mein schönster Erfolg 1961 war zweifellos' der Europameistertitel. Das war mein lang erhoffter erster großer internationaler Erfolg. Auch t sonst kann ich mit dem Sportjahr 1961 recht zufrieden sein. Der einzige* Wermutstropfen im Becher der Freude war die Deutsche Meisterschaft, wo ich durch einen Fehler am Schwebebalken um den schon sicher geglaubten Sieg kam ...

  • Dem deutschen Volk den Friedensvertrag

    „Allen Sportlern in Ost und West wünsche, ich für das Jahr 1962 alles Gute und viel Erfolg in fairem sportlichem Wettkampf. Unserer Deutschen Demokratischen Republik, dem ganzen deutschen Volk aber wünsche ich. den Friedensvertrag. Es liegt nicht zuletzt auch an uns Sportlern, durch persönlichen Einsatz dafür zu sorgen, daß die Menschheit nicht erneut den Weg des Krieges, sondern den Weg des Friedens geht ...

  • Karlshorst

    ' I; R-: 1. Crässus (Bandermann), 2. Hermine; 3. Adelheid; Toto 13, Pl. 12, 15, SK 35, E. 61, gr. E. 97. - 2. R.: 1. Manfred (Pätzel), 2. Lanze, 3: Harfe; Toto 15, Pl. 13, 26, SK 92, E. 213, gr. E. 380. - 3. R.: 1. Elbriixe (Jacob), 2. Tilmann,.3. Siegesglbcke; Toto 80, Pl. 16, 22,, 25, SK 72, E. 3718, gr ...

  • Verständigung zwischen beider deutschen Staaten

    „Bei den Weltmeisterschaften in den nordischen Skidisziplinen in Zakopane haben mindestens zehn Spezialspringer aus der Sowjetunion, aus Finnland, Österreich, Polen, Italien und auch der DDR Aussichten auf den Titel. Deshalb fühle ich mich gar nicht als der Favorft. Trotzdem ist man natürlich nervlich belastet, wenn man etwas zu verteidigen hat ...

  • Im Europacup weiter

    „1961 war mein bisher anstrengendstes Fußball jähr. Zum Glück war ich nie ernsthaft verletzt und erreichte mit 65 Spielen eine Zahl, die erkennen läßt, wie hoch die Belastung war. Mein größter Wunsch für 1962? Im Europapokal noch eine Runde weiterkommen, was jedoch gegen die portugiesische Elf Leixoes Oporto nicht leicht sein dürfte ...

  • i Würdige Gegnerin von Tamara Press

    „Mein großes Ziel für 1962 Ist die Teilnahme an den Europameisterschaften in Belgrad und die Steigerung meiner Leistungen auf 17,40 m. Ich habe an mir unduldsam gearbeitet und hoffe. Olympiasiegerin Tamara Press in Belgrad erneut eine würdige Gegnerin zu sein. Ich wünsche mir, meinem Vorhaben, Sportlehrerin zu werden, einen beachtlichen Schritt näherzukommen ...

  • • Kein „Zwischenjahr"

    „Für mich als Spitzensportler ist die Erhaltung des Friedens Voraussetzung für die Vorbereitung auf neue Wettkämpfe. Ich bin dessen gewiß, daß 1962 der deutsche Friedensvertrag abgeschlossen wird. Um 1963 bei den nächsten Weltmeisterschaften in Österreich gegen die besten Kanuten der Welt meine Titel erfolgreich verteidigen zu können, ist es für mich nicht möglich ...

  • Sieg gegen Dukla

    „Meine persönlichen Wünsche für 1962 sind leicht umrissen: Ich wünsche mir v.or allem Gesundheit, mit unserer DHfK-Mannschaft ein Weiterkommen im Hallenhandball-Europapokal gegen Dukla Prag und die erneute Teilnahme am Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Dukla Prag stellt eine sehr schwere Hürde da ...

  • Die richtige Toto-Tipreihe

    i. Dyn. rjrresden-SC Dyn. Berlin «:2 fc.Turb. Magdeburg-SC Aufl>. Mgdb. 1:4 -3. Motor Stralsund-Einh. Greifswald 2;2 4.' Lichtenberg «-Motor Köpenick 1:4 S, Chemie Zeitz-Stahl Sllbitz * : 0 C. Cfaem. Glauchau—Fortschr.. Meerane 1:1 7. Motor Nordhausen/West-Glückaui Bleicherode 1:2 S. Chemie Riesa-Aktivtst Laubusch' 6:3 S ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, MauerstraOe 39/40, Tel 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhausei Allee 17*. Tel 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Kont;o-Nr 41898 — Alleinige Anzeigenannahme BEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2, Rosenthaler Straße 28—31 ...

  • 8:7 für Berlins Frauen

    Im einleitenden Frauenspiel zwischen Berlin und Katowice schienen die Berlinerinnen zTMäcKsi in SSlvesterlaurie. Mit einem prächtigen Feuerwerk gingen sie gegen die mit-'mehreren Nationalspielerinnen antretenden Gäste"5 :0 in Füh-^ rung. Aber unaufhaltsam kam Katowice gegen den allerdings ohne Nationalspieler spielenden Gastgeber heran, glich bei 7 :7 aus, und lediglich ein Noack-Abstauber ergab den knappen 8 :7-Sieg für Berlin ...

  • In Belgrad dabeisein

    „Mein Wunsch für 1962 ist es, bei den Leichtathletik - Europameisterschaften in Belgrad mit dabeizusein. Der 5000-m-Weltrekord wird meiner Meinung nach 1962 unbedingt fallen. Es ist natürlich schwer zu sagen, wer es schaffen wird, doch traue ich es am ehesten dem Neuseeländer Halberg, dem Polen Zimny oder unserem sowjetischen Sportfreund Bolotnikow zu ...

  • 66

    Die Prämien zu je 25 DM fielen auf die Endnummer 857 und zu je 10 DM auf die -Endnummer 379. (Zahlenangaben erfolgen ohne Gewähr)

Seite
Für ein erfolgreiches Jahr 1962 Kohlekumpel sichern Plananlauf Neujahr an der Staatsgrenze Guter Start in Trattendorf Die Völker erringen neue Siege Neujahrsnickel aus St. Egidien : Jahresausklang mit Beethovens Neunter sozialistischen Brudervölker Hans Kiefert Bei den Grenzsoldaten Befreundete Staaten grüßen die DDR Glückwunsch im Kraftwerk Glückwünsche von Marschall Konew und Generaloberst Wasjagin Im Amtssitz des Vorsitzenden des Staatsrates Bischof Mitzenheim an Walter Ulbricht Telegrammwechsel Chruschtschow- Kennedy/Maemillan Kein Raum mehr für Illusionen ZK der KPdSU beglückwünscht Sowjetvolk Istvän Rost äs: Gemeinsam für den Frieden
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen