24. Jun.

Ausgabe vom 24.11.1961

Seite 1
  • An die Schriftsteller der Welt

    Die am 23. November 1961 in Berlin versammelte» Schriftsteller aus der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, der Volksrepublik Polen, der Union der Sozialistische» Sowjetrepubliken und der Deutschen Demokratischen Republik sowie einige ihrer Kollegen^ die sich "ihnen später anschlossen« erklären: ...

  • Langjähriger SPD-Funktionär

    Zu seiner politischen Entwicklung sagte der Journalist, daß er mit 16 Jahren Kreissekretär der Falken-Organisation in Berlin-Wilmersdorf wurde. 1953/54 bekleidete er die Funktion des Landessekretärs des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) in Westberlin. In die SPD wurde er 1953 aufgenommen, ...

  • Seid ihr für die Sonne oder für die Finsternis?

    V\/ir haben uns in Berlin an dem *» Punkt des Erdballs versammelt, auf den jetzt, in diesen Tagen, die sorgenvollen Blicke der Menschheit gerichtet sind. Sie und ich sind Menschen des gleichen Berufes, die tagtäglich von der Tribüne der Zeitungen, Zeitschriften und Bücher zu den Millionen ihrer Mitbürger und ihrer ausländischen Leser sprechen ...

  • Prof. Dr. DuBois in die KP der USA eingetreten

    N e w T o r k (ADN). Der weltbekannte amerikanische Wissenschaftler und Schriftsteller Prot.-. Dr. William DuBois ist der .Kommunistischen Partei der USA beigetreten. Der 93jährige Gelehrte hat in einem Schreiben an den Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall, die Grunde seines Entschlusses dargelegt, den er gerade jetzt, zur Zeit der schärfsten Verfolgung der amerikanischen Kommunisten durch die Reaktion, faßte ...

  • Lehrreich für alle Wirtschaftsfunktionäre

    i,Eure Kritik an der Nichtdurchführung längst beschlossener Maßnahmen besteht zu Recht", bestätigte Werkdirektor Pätzold und fügte hinzu: „Sie muß für jeden Wirtschaftsfunktionär Anlaß sein, . seine Arbeit zu überprüfen und daraus Lehren zu ziehen. In eurem Brief werft ihr die Frage auf, ob es im Sachsen werk zweierlei Disziplin gäbe ...

  • Bekenntnis der Schriftsteller

    Internationale Willenskundgebung für Friedensvertrag

    Berlin (ND). Mit der feierlichen Unterzeichnung eines Appells an alle Schriftsteller der Welt, den Abschluß eines Friedensvertrages mit -beiden deutschen Staaten und die friedliche Regelung der Westberlinfrage zu unterstützen, ging am Donnerstagnachmittag das Vier-Länder- Treffen der Schriftsteller zu ...

  • Amerikanischer Militärtransport verbarg Deutschen

    Berlin (ADN). Aus dem Kommando der Gruppe der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Truppen wird bekannt, daß am Donnerstag auf dem Kontrollpunkt Marienborn von sowjetischen Militärbehörden ein Personenzug mit amerikanischen Militärangehörigen angehalten worden ist, der sich auf der Fahrt von Westberlin nach Westdeutschland befand ...

  • Spitzeldienste abgelehnt

    Auf die Frage des Vertreters von „Neues Deutschland" nach Einzelheiten über die schmutzige Rolle des SPD-Ostbüros antwortete Michael Gromnica, ihm sei bekannt, daß Spitzel des Büros in die verschiedensten SPD-Verbände eingeschleust wurden. Er wisse, daß der Ostbüro-Agent Rudi Merker in einem SPD- Ortsverband bei Bonn mit der Aufgabe betraut sei, Sozialdemokraten anzuzeigen, die sich gegen die atomare Aufrüstung aussprechen oder andere dem Frieden dienende Ansichten äußern ...

  • Walter Ulbricht an Präsident Monroy

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, sandte dem Präsidenten der Republik Ekuador, Dr. Carlos Julio Arosemena Monroy, folgendes Glückwunschtelegramm: „Exzellenz! Gestatten Sie mir, Sie im Namen des Staatsrates und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik sowie in meinem eigenen Namen zu Ihrer Wahl zum Präsidenten herzlich zu beglückwünschen ...

  • Vier Weisungen des Werkdirektors

    Ausführlich ging Werkdirektor Pätzold auf jede Kritik der Schlosser ein und erteilte abschließend konkrete Weisungen zur Beseitigung bestimmter Mängel. So wurde der Kaufmännische Direktor verpflichtet, bis zum 15. Dezember ein Projekt auszuarbeiten, wie das Freilager richtig organisiert und der Transport der Bleche verringert werden kann ...

  • Panik im Ostbüro

    Zu Beginn der Pressekonferenz hatte der Leiter des Presseamtes, Kurt Blecha, darauf hingewiesen, daß in den Zentralen der Bonner Geheimdienste, besonders im Stab Gehlen und im Ostbüro der SPD, eine heillose Panik ausgebrochen sei, weil die Geheimdienstmannschaften nicht mehr vollzählig sind. Ostbüro-Chef ...

  • Fagerholm besuchte DDR-Ausstellung

    Helsinki (ADN-Korr.). Der finnische Reichstagspräsident Fagerholm besuchte am Donnerstag die II. Industrieausstellung der DDR in Helsinki. Er wurde von Gesandten Prof. Dr. Agricola. Generalkonsul Bahr und dem Direktor der Ausstellung, Schumacher, herzlich willkommen geheißen und durch die Messehallen begleitet ...

  • Erstes Echo aus l dem Funkwerk Dresden

    Berlin (ND). Wie die Schlosserbrigade Fleischer ans dem Sachsenwerk, so deckte auch die Gewerkschaftsgruppe Miniaturprüffeld aus dem Funkwerk Dresden eine Reihe von Mänteln in der. Leitung des Werkes auf, die sie heute noch hemmen, einen kontinuierlichen Arbeitsfluß und eine Steigerung der Arbeitsproduktivität zn erreichen ...

  • SPD-Journalist Gromnica enthüllt Wühlarbeit des SPD-Ostbüros

    Er wollte kein Agent werden / Bonner Agentenorganisationen arbeiten Hand in Hand Kein Sozialdemokrat und kein Gewerkschafter ist vor Wehners Spitzeln sicher

    Berlin (ND). Der bekannte Westberliner Journalist und Funktionär der SPD Michael Gromnica ist in die DDR Übergetreten. Auf einer internationalen Pressekonferenz des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates der DDR am Donnerstag in Berlin wies er in einer aufsehenerregenden Erklärung nach, daß die Wehner/Brandt/Erler ihr sogenanntes Ostbüro jetzt in verstärktem Maße zur Unterdrückung jeder fortschrittlichen Regung in der westdeutschen Arbeiterklasse einsetzen ...

  • „Besser leiten-mein Beitrag im Produktionsaufgebot!"

    Werkdirektor Pätzold antwortet auf den Brief der Brigade Fleischer aus dem Sachsenwerk Niedersedlitz

    Nach Arbeitsschluß führte Werkdirektor Pätzold mit den Schlossern eine gründliche Beratung über alle von ihnen aufgeworfenen Probleme. Dabei würdigte er die Initiative der Brigade und erklärte, daß die Schlosser die Losung: Arbeite mit, plane mit, regiere mit! richtig verstanden haben.

Seite 2
  • V-Mann gegen Labours

    Loefen interessiert sich z. B. für das Wirken fortschrittlicher Kräfte in der englischen Labour Party ebenso wie er nach Informationen und vor allem belastendem Material über Personen sucht, die in den Spitzen-Gremien der britischen „New-Left"-Bewegung Kampagnen gegen die atomare Rüstung in der Bundesrepublik organisierten ...

  • Die Abteilung „Links"

    Das für einen ehrlichen Sozialdemokraten so ekelhafte Zusammenspiel mit der Bourgeoisie beginnt bei Herbert Wehner und dem DGB-Bundesgeschäftsführer, Franz Lepinski, die mit dem Bundesverfassungsschutzamt direkt zusammenarbeiten. Ich selbst hatte im Auftrage des Berliner Landessekretariats der SPD Kontakt zu dem verantwortlichen Mitarbeiter der Abteilung „Links" im Bundesamt für Verfassungsschutz, Ferdinand Skola alias Schuller ...

  • Ein gewisser Pertinax

    Bei der Gründung des „Afrikanisch- Sozialistischen Institutes" in Wien hat im übrigen auch der Bundesverfassungsschutz mit Hilfe seines unter dem Deckmantel eines Journalisten tätigen Agen-^ ten Pertinax alias Rode alias Brill aus Köln, seine Hand im Spiel. Pertinax, der gemeinsam mit Zöger alias Richter u ...

  • Die Willkur macht vor niemandem halt

    Führende Juristen haben festgestellt daß in den vergangenen zehn Jahren in Westdeutschland nicht weniger als 150 000 bis 200000 politische Verfahren gegen Gegner der atomaren Aufrüstung, Kämpfer für Abrüstung und Völkerverständigung eingeleitet wurden. Rund eine halbe Million Arbeiter, Bauern und Bürger sind mittelbar durch Strafprozesse und Verurteilungen oder unmittelbar durch polizeiliche Maßnahmen vom politischen Terror, von der Willkür der Behörden betroffen ...

  • Hochburg der Reaktion

    Gestatten Sie mir einige Beispiele: In Bergneustadt (Nordrhein-Westfalen) befindet sich die Heimvolkshochschule der „Friedrich-Ebert-Stiftung", von der viele Sozialdemokraten in der Bundesrepublik noch glauben, daß es sich um eine von der Partei geschaffene Bildungsstätte handelt Tatsächlich aber ist diese Heimvolkshochschule vom Ostbüro zu einer Hochburg der Reaktion in der Bundesrepublik geworden ...

  • KURZ BERICHTET

    ENDGÜLTIG AUSGESCHLOSSEN. Die Berufung der in Bonn akkreditierten DDR-Journalisten gegen den vom Vorstand der Bundes-Pressekonferenz vor einiger Zeit ausgesprochenen Ausschluß wurde von der Mitgliederversammlung der Bundes-Pressekonferenz am Donnerstag mit Mehrheit abgelehnt Der Verein der Bundes-Pressekonferenz ist eine Vereinigung, die in Bonn faktisch ein Monopol auf die Abhaltung der wichtigsten Pressekonferenzen hat 229 POLIO-FÄLLE ...

  • Warum wir nach Berlin kamen

    Als im Jahre 1849 der erste Friedenskongreß zusammentrat, führte der Schriftsteller Victor Hugo den Vorsitz. Seit dieser Zeit wurde es zur Tradition der Schriftsteller, sich zur Frage des' Friedens auszusprechen, weil die Arbeit des1 Künstlers wesentlich mit dem Leben des Menschen verwachsen ist, das sich nur im Frieden entfalten kann ...

  • Antifaschisten der CSSR klagen Globke an

    über 100 Belastungsdokumente an Bonner Staatsanwaltschaft übergeben

    Bonn (ADN/ND). Über 100 zum Teil bisher unveröffentlichte Dokumente, die Adenauers Staatssekretär Globke als ideologischen Urheber der faschistischen Judenmorde auf das schwerste belasten, wurden am Donnerstag von zwei Angehörigen des Verbandes der antifaschistischen Widerstandskämpfer der CSSR der Bonner Staatsanwaltschaft übergeben ...

  • Wehner mit Gehlen im Komplott

    Aus der Erklärung des in die DDR übergetretenen Westberliner Journalisten Michael Gromnica

    Kh möchte beginnen mit dem Ostbüro der SPDj von dem schon oft gesagt wurde, daß es sich hierbei tun eine Zentrale der Spionage und politischen Untergrundarbeit gegen die DDR handelt, die sich aus Popularitätsgründen des Namens der SPD bedient Ebenso gefährlich, aber weit weniger bekannt ist eine Entwicklung, die sich in den letzten Jahren im Ostbüro vollzogen hat: = Das Ostbüro der SPD, eine vom = 2 ...

  • Eine unmittelbare Aufgabe

    Wir verstehen, daß es manchem schwer wird, sich von alten Denkgewohnheiten zu befreien. Wer aber ist zuerst berufen umzulernen? Neben dem Politiker vor allem der Schriftsteller. Wehe ihm. wenn er die Zeichen der Zeit nicht versteht! Die Geschichte wird stets von der kommenden Generation geschrieben, ...

  • Ich mache da nicht mit

    Ich bin sicher, meine Damen und Herren, daß Sie jetzt verstehen werden, warum ich mich von der Politik distanziere, wie sie Wehner, Erler, Brandt namens der Sozialdemokratischen Partei zum Schaden der deutschen Sozialdemokratie betreiben. Sie werden verstehen, daß es ein unerträglicher Zustand ist wenn ...

  • Nach 1000 Jahren Krieg— endlich Frieden/

    'T'ausend Jahre der Geschichte.Euro- -*■ pas sind gleich tausend Jahren Krieg zwischen Deutschland und Polen. Der polnische Staat entstand im Zuge dieser Kämpfe vor tausend Jahren, erlebte rielfach Überfälle' deutscher Herrscher und zerfiel vor zweihundert Jahren infolge eines verbrecherischen Komplotts des österreichischen Kaisers, des russischen Zaren und des listigsten aller Eroberer — des preußischen Königs ...

  • M.G.Perwuchin empfing DDR-Repräsentanten

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, M. G. Perwuchin, gab am Mittwoch ein Abendessen zu Ehren der Repräsentanten der DDR, die an den Feierlichkeiten zum 44. Jahrestag der Oktoberrevolution in Moskau teilgenommen hatten. Dem Abendessen wohnten bei: das Mitglied des Politbüros des ZK Friedrich Ebert ...

  • Unterstützt die Angehörigen der Eingekerkerten

    Laßt diese aufrechten Männer und Frauen nicht Im Stich. Sie kämpfen auch für euch. Für das Glück eurer Familien. Darum steht ihnen bei in ihrem Kampf und in ihrer Not. Helft den Angehörigen! Helft Ihren Familien! Gebt ihnen euren praktischen, moralischen und materiellen Beistand! Unterstützt sie und ihre Angehörtgen durch Briefe, Solidaritätespenden und Besuche ...

  • Dem Frieden die Freiheit!

    Wegen ihrer antifaschistischen Gesinnung im Bonner Staat eingekerkert: Hans Seth, Neustadt (Holstein), Am Holm, verh., zwei Kinder; verurteilt zu 15 Monaten Gefängnis, Inhaftiert in Flensburg Artur Hoppe, Hamburg 19, Eppendorfer Weg 106, verh., verurteilt zu 36 Monaten Gefängnis, inhaftiert in Köln-Klingelpütz Helmut Grimm, Kiel, Westring 322, gesdi ...

  • Unter einer Decke

    Ich möchte Ihnen noch einige Tatsachen aus eigenem Erleben nennen, die unterstreichen, daß Wehner, Erler u. a. durch ihr Komplott mit der westdeutschen Bourgeoisie auch in außenpolitische Aktionen der Adenauer-Regierung eingeweiht sind, die neokolonialistischen Charakter tragen und sich fast ausschließlich im Untergrund abspielen ...

  • Aufschlußreiche Erklärungen

    Auf einer Pressekonferenz, die Bundesaußenminister Schröder am Mittwoch in Washington abhielt, erklärte der ehemalige SA-Mann dazu, daß die „originären Besatzungsrechte des Westens" in Berlin beibehalten werden sollen, was deutlich erkennen läßt, daß das völkerrechtswidrige Besatzungsregime und damit die Überreste des zweiten Weltkrieges in Westberlin weiter aufrechterhalten werden sollen ...

  • Kommunique sagt: Verhandlungen

    Im Zusammenhang mit der Westberlinfrage wird in dem Kommunique1 festgestellt man sei sich „über die grundsätzlichen Elemente einig, die eine friedliche Lösung dieser Krise durch Verhandlungen ermöglichen werden, sofern die Sowjetunion ihrerseits eine vernünftige Haltung zeigt". Politische Kreise in Washington schlußfolgern aus dieser Formulierung, daß Bonn mit seiner Absicht, alle Verhandlungen grundsätzlich zu blockieren, nicht durchgekommen ist ...

  • Keine völlige Einigung in Washington

    Adenauer nach dreitägigen Besprechungen mit Kennedy wieder in Bonn eingetroffen

    Berlin (ND). Nach dreitägigen Besprechungen mit USA-Präsident Kennedy sind Adenauer und seine Begleitung am Donnerstag wieder in Bonn eingetroffen. In einem gemeinsamen Kommunique' über die westdeutschamerikanischen Gespräche wird von einer „weitgehenden Übereinstimmung der Auffassungen" gesprochen. Die sonst übliche Formulierung von einer „völligen Einmütigkeit in allen Punkten" ist in dem Kommunique' nicht enthalten ...

  • Was aus Vorbedingungen wurde

    Als „besonders interessant wurde in Washingtoner Journalistenkreisen Schröders Erklärung bezeichnet, daß über den Aufbau einer NATO-eigenen Atommacht erst „auf der nächsten Konferenz des Atlantikrates (Mitte Dezember) beraten werden soll". Dabei biete sich „eine neue Gelegenheit", die westdeutschen, „Pläne zu erörtern" ...

  • Übt Solidarität! Kämpft für Amnestie!

    Aufruf des Zentralkomitees der KPD

    ' Die Gefängnisse in der Bundesrepublik füllen sich mit Kommunisten, Antifaschisten, Friedensanhängern aus allen Schichten der Bevölkerung. Während Kriegsverbrecher, führende Nazis an der Spitze der Bundeswehr, auf hohen Richterstühlen und im gesamten Staatsapparat dominieren, sind die Anhänger des Friedens, der Demokratie und des Soziallsmus verfemt und verfolgt ...

  • „Eine Art Niederlage"

    Noch eindeutiger war Adenauers groteske Erklärung gewesen, zuerst müsse „die Mauer weg", ehe es Ost-West- Gespräche geben dürfe. Nunmehr erklärte Schröder laut DPA, die „Beseitigung der Mauer in Berlin sei keine ultimative Forderung. Im Augenblick müsse die Mauef als eine Tatsache behandelt werden". Die Errichtung der DDR-Grenzsicherungsmaßnahmen sei für Bonn „eine Art Niederlage" gewesen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Geort Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bltschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler* Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • „Helft uns helfen!7'

    .Helft uns helfen I" ist das Motto, untef dem der Zentralausschuß der Volkssolidarität alle Betriebsbelegschaften und LPG-Mitglieder zu einer Listensammlung in der Zeit vom 27. November bis 2. Dezember 1961 aufruft. Die Volkssolidarität sah in den ersten Jahren nach dem Hitlerkrieg ihre Hauptaufgabe darin, die Not der Kinder und alten Menschen zu lindern ...

  • „Besser leiten — mein Beitrag im Produktionsaufgebot!"

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aber auch der Brigade selbst stellte Werkdirektor Pätzold eine wichtige Aufgabe. Vom Bereichsleiter der Bahnmotorenfabrik wiederholt auf teilweise schlechte Qualität der geschweißten Ständer aufmerksam gemacht, forderte er von der Brigade, die Arbeiten so auszuführen, daß keinerlei Nachschweißungen mehr notwendig sind ...

  • Ein sozialistischer Kaiser

    Auch die Gewerkschaftsleitung war mobil geworden. Sie kümmerte sich um die Brigade „Aufbau" in Waltershausen. In dieser Brigade gab es keinen Genossen, und man mußte die Gewerkschaftsarbeit in Ordnung bringen. Der Vertrauensmann Oswald Schuchardt begriff sehr schnell, um was es ging. Die Brigade „Aufbau" gab als erste ein echtes Produktionsaufgebot ab ...

  • Nun in allen Brigaden Parteigruppen

    Weder die Parteiorganisation noch der Vorstand nahmen dies jedoch zum Anlaß, sich mit diesen Argumenten in den Versammlungen kritisch auseinanderzusetzen, um einen grundlegenden Klärungsprozeß im Denken unserer Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern herbeizuführen. Zur Auswertung des XXII. Parteitages ...

  • Die ersten Attacken

    „Meine erste Attacke gegen diese Zustände führte zu einer Auseinandersetzung mit dem Brigadier Georg Olschner. Er ist Mitglied.der Parteileitung, und außerdem war er einer von denen, die meinten: Laßt auf der Baustelle bloß die Politik", berichtete Genosse Esche. „Ich spürte, mit dem Genossen Olschner und seiner Brigade ist etwas nicht in Ordnung ...

  • Was die Börlner uns lehren

    Wir haben in diesen Tagen viel über die Arbeit der Genossenschaftsbauern von Börln nachgedacht und werden deren gute Erfahrungen bei uns auswerten. So werden wir im kommenden Jahr im Feldbau die Schlagvergütung, in der tierischen Produktion die Vergütung nach dem Endprodukt und für die leitenden Kader die Vergütung nach der Planerfüllung, einführen und durchsetzen ...

  • Bauarbeiter von Beruf

    Hans Esche ist Maurer. In den letzten zehn Jahren war er aber nicht auf Baustellen tätig, sondern erwarb sich das Rüstzeug eines Parteiarbeiters. Nach fünf Jahren Dienstzeit bei der Grenzpolizei wählten ihn die Genossen im VEB Waggonbau Gotha zum Stellvertreter des Parteisekretärs und später die Mitglieder der Parteiorganisation im VEB Gummiwerk Gotha zum Sekretär ...

  • Die Arbeitsproduktivität stieg, aber was hemmt noch?

    Inzwischen ist im VEB (K) Bau Gotha auch das tägliche Rapportsystem eingeführt. Das ist eine wirksame Kontrolle des Produktionsaufgebotes. Seitdem ist in der Planerfüllung die große Wende eingetreten. So konnte der Baubetrieb im September den Plan mit 1,008 Millionen DM und im Oktober mit 1,003 Millionen DM erfüllen ...

  • Von den Besten lernen, bringt immer Gewinn

    Das alles kann freilich nur ein Anfang sein. Aber wir sind uns klar darüber: Von den Besten zu lernen, das bringt immer Gewinn und ihr zählt zu den Besten. Deshalb haben wir aus eurer Kritik auch die Lehren gezogen. Abschließend aber noch ein Wort an euch, Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der LPG „Helmut Just" in Börln: In der Verwirklichung der innergenossenschaftlichen Demokratie und der konsequenten Durchsetzung des Statuts seid ihr uns ein großes Stück voraus ...

  • Wir wollen die Schüssel füllen

    Vorstand der LPG „Walter Ulbricht". Dahlen. antwortet den Genossenschaftsbauern der LPG „Helmut Just" in Börln

    Liebe Genossen, liebe Genossenschaftsbäuerinnen und Genossenschaftsbauern der LPG „Helmut Just" Börln! Der Leitartikel im „ND", in dem die Mißstände und Schlampereien in unserer Genossenschaft von euch dargelegt wurden, veranlaßte uns. die Lage in unserer Genossenschaft kritisch einzuschätzen. Was waren ...

  • Alle Mitglieder müssen leiten

    Bei der Darlegung der gesamten Probleme in unserer Genossenschaft ließen wir uns davon leiten, daß unsere Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern, die bereits 1959 einen Wert der Arbeitseinheit von 10,20 DM erarbeitet hatten,, nicht schlechter sind als die Genossenschaftsbauern, von Börln und anderen Genossenschaften ...

  • Weiche Pläne und angerechtfertigte Leistungszuschläge

    Damit allein gab sich aber der Parteisekretär, Genosse Esche, noch nicht zufrieden. „Wenn es jetzt soweit ist, daß sich politische Klarheit in den Köpfen der Bauarbeiter abzeichnet, muß nunmehr die ökonomische Aufgabenstellung in Ordnung gebracht werden", sagte er dem Betriebsleiter Herbert Steinmüller ...

  • Großeinsatz in Schönebeck

    Industriearbeiter helfen beim Abschluß der Rübenernte Magdeburr (ADN). Durch die Nachtfröste der letzten Tage alarmiert, haben die Staatsorgane und die Werktätigen der Landwirtschaft im Bezirk Magdeburg ihre Anstrengungen verstärkt, die Zuckerrübenernte schnellstens abzuschließen. Nachdem am Wochenanfang der Kreis Seehausen als erster im Bezirk das Rübenroden beendete, wurden am Mittwoch in ...

  • Armaturenkatalog für Schiffbau

    Rostock (ADN). Eine überbetriebliche sozialistische Arbeitsgemeinschaft von Experten des Schiffbaus und der Armaturenindustrie der DDR ist gegenwärtig damit beschäftigt, Standardblätter für alle im Schiffbau verwendeten Armaturen nach einer einheitlichen Bezeichnung auszuarbeiten. Nach diesem Katalog, der bereits zu zwei Dritteln fertiggestellt ist, können die Hochseewerften der DDR im Frühjahr 1962 die von ihnen benötigten Schiffsarmaturen anfordern ...

  • Mit Vollgas in die Winterfurche

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die Genossenschaftsbauern und Traktoristen des Oderbruchkreises Seelow haben bisher auf 13 500 Hektar die Winterfurche gezogen. Damit ist diese wichtige Herbstarbeit auf fast 70 Prozent der Gesamtfläche dieses Gebietes erledigt. Im Oderbruchkreis Seelow arbeiten Jetzt täglich ...

  • Zeitig gepflügt, ist halb gedüngt

    Erfurt (ADN). Große Anstrengungen unternehmen gegenwärtig die Genossenschaftsbauern und Traktoristen im Bezirk Erfurt, um die Winterfurche noch in diesem Monat abzuschließen. Die LPG „Am Rodberg" in Oberßrunstedt im Kreis Weimar-Land hat vier Zugmaschinen für diese Arbeit eingesetzt. Die Genossenschaftsbauern werden dabei von einer Traktoristenbrigade der MTS Isseroda unterstützt ...

  • Der Auftrag des Genossen Esche

    Über die Arbeit des Parteisekretärs im Kreisbaubetrieb Gotha

    hWenn* wir m unserem Baubetrieb Ordnung schaffen wollen, dann müssen wir in der Parteileitung beginnen", so sagte der 32jährige Hans Esche, nachdem er im Mai 1961 in die Leitung der Betriebsparteiorganisation des VEB (K) Bau Gotha kooptiert und zum Parteisekretär gewählt war. Diese Meinung blieb nicht unwidersprochen ...

  • „Nikolajewsk" lief vom Stapel

    8000-PS-Seefahrgastschiff für die UdSSR termingemäß gebaut

    Wismar (ADN). Das 14. für die Sowjetunion auf der Mathias-Thesen-Werft Wismar gebaute 8000-PS-Seefahrgastschiff, das auf den Namen „Nikblajewsk" getauft wurde, lief am Donnerstag termingemäß vom Stapel. Die Brigaden Kaja, Schönhoff und Ahrend haben hervorragenden Anteil an der ausgezeichneten Qualität des Schiffes ...

Seite 4
  • Eine der kleinsten Büchereien

    Der Besuch In einer der Tausenden Gewerkschaftsbibliotheken überzeugt von dieser Wahrheit Die kleine Bücherei mag sich vor anderen in der Sowjethauptstadt — meist ist nur von den 600 000 Bänden der Bibliothek des Riesenautowerks „Lichatschow" die Rede — dadurch auszeichnen, daß sie einem Betrieb gehört der in den Taten des XXII ...

  • Gespräch mit westdeutschen Gästen

    Kleist-Komitee lud zu einer Begegnung im Klub der Intelligenz ein

    Frankfurt (Oder) (ND). Auf Wunsch westdeutscher Besucher, die aus Anlaß der Kleist-Ehrungen in der Geburtsstadt des Dichters zu Gast weilten, lud das Kleist-Komitee am Mittwochnachmittag im Klub der Intelligenz zu einer gesamtdeutschen Begegnung ein. Um den Gästen Gelegenheit zu geben, sich sowohl mit unseren kulturpolitischen als auch mit unseren Auffassungen in der nationalen Frage bekannt zu machen, hatten sich als Gesprächspartner der Historiker Prof ...

  • Von sieben lesen fünf

    Ihre wenigen statistischen Angaben sind aufschlußreich. Als sie 1959 ihre Arbeit aufnahm, gab es 700 Leser In der Bücherei, das heißt, jeder zweite las. Heute beträgt die Leserzahl 1100, von denen etwa hundert Familienmitglieder, meist Kinder der Betriebsangehörigen, .abzuziehen sind. Von sieben lesen also wenigstens fünf ...

  • Der Büchereirat

    Natascha ist Mitglied des 13köpfigen E'üchereirates, dessen Vorsitzende die Ingenieurin Nowikowa ist. Dem Rat gehören Arbeiter und Angehörige der technischen Intelligenz des Betriebes an, Vertreter der Parteiorganisation, der Gewerkschaft und der Jugend. Jedes Ratsmitglied übernimmt praktische Aufgaben, die natürlich nicht allein darin bestehen, Kartothekkarten auszuschreiben und die Bibliothekarin ab und zu bei der Buchausgabe zu vertreten ...

  • Polio besiegt

    Berlin (ADN/ND). Im Jahre 1961 Ist dank der umfassenden Schutzimpfung kein 'Bürger der DDR an Poliomyelitis erkrankt. Bei den neun Fällen, die während der vergangenen Monate gemeldet worden waren, handelte es sich um vier Bürger aus Westdeutschland, die in die DDR eingereist waren, und um fünf Bürger der DDR, bei denen sich die Polio-Erkrankun* nicht bestätigt hat In der Bundesrepublik erkrankten bis zum November 3800 Menschen an dieser gefährlichen Seuche ...

  • Wer lernt, liest mehr

    1960 zeigte seine Bilanz schon vierzehn Bücher. Das ist das Jahr, in dem er in die Abendschule für Jungarbeiter eintrat, um das Niveau der zehnten Klasse zu erreichen. Romane sowjetischer Autoren borgte er aus und vor allem Werke russischer Klassiker wie Tschernyschewskts „Was tun?" In diesem Jahr hat er bisher dreißig Bücher ausgeliehen, angefangen von Tolstois „Krieg und Frieden", dem zehnten Band der Leninschen Werke bis zu einem Buch für Radioamateure ...

  • Von Freunden lernen

    Diese Worte N. S. Chruschtschows gilt es, insbesondere in der Wirtschaftswissenschaft zu beherzigen. Die immer komplizierter werdenden ökonomischen Aufgaben können in Zukunft nicht ohne mathematische Methoden, moderne Rechentechnik, Mechanisierung und Automatisierung gelöst werden. Durch die gleichzeitige ...

  • Neue Probleme der Ökonomie

    dogmatische Gedankengänge zu überwinden, der sozialistischen Praxis die richtige Stellung einzuräumen und für Lehre und Forschung kühne Gedanken zu entwickeln. Es darf nicht vergessen werden, daß der Marxismus-Leninismus seinem Wesen nach die lebendigste und schöpferischste Wissenschaft ist Die Besonderheit der Epoche des umfassenden Aufbaus der kommunistischen Gesellschaft besteht gerade darin, wie Genosse Chruschtschow im Rechenschaftsbericht an den XXII ...

  • zum Kommunismus

    Jeder, der einmal die Sowjetunion besucht hat, weiß, daß das Sowjetvolk ein Volk des Buches ist und last jeder irgendwann irgendwo irgendein Buch liest Nach Angaben aus dem jüngsten Statistischen Jahrbuch der Sowjetunion gibt es unter der Gesamtzahl von etwa 400 000 Bibliotheken— mit einem Buchbestand von annähernd 1 ...

  • - Bibliothekare ■ sind politische Menschen

    Dreimal im Monat nimmt die initiativreiche Bibliothekarin an Seminaren teil, die die Gewerkschaft veranstaltet. Daß die Anregungen, die sie dort empfängt, Früchte tragen, läßt eine Mappe ahnen, die am Eingang der Bücherei liegt. Auf dem Deckel steht in Blockbuchstaben „Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland" ...

  • „Fliegende Bibliothek" am Arbeitsplatz

    An dem Plakat mit dem Titel „XXII. Parteitag der KPdSU" entdecken wir Buch eine kleine Liste von Verpflichtungen, deren Einlösung das Kollektiv des Büchereirates übernommen hat. Eine besagt, daß die Mitglieder des Rates an die Arbeitsplätze, aller jener gehen werden, die noch nicht Leser der Betriebsbücherei geworden sind ...

  • Unterstützung für kubanisches Filmwesen

    Havanna (ADN-Korr.). s,Die Filme aus der DDR haben dazu beigetragen, bei unserer Bevölkerung Klarheit zu schaffen über die Fragen des Friedens und des Sozialismus, die nicht voneinander zu trennen sind", stellte der- Direktor des kubanischen Nationalinstituts für Filmkunst (ICAIC), Guavara, nach Abschluß der ersten Filmfestwoche der DDR In Kuba fest Direktor Guavara wies auf die Mängel hin, die noch im kubanischen Filmwesen zu finden sind ...

  • liest man, weil man wenig weiß?

    Viele westliche Touristen, die „wohlwollend" den Lesehunger des Sowjetvolkes feststellen, haben eine Erklärung dafür zur Hand. Von der „großen Rück- Btändigkeit des russischen Volkes, dessen Masse ja vor kurzem noch Bauern waren, die weder lesen noch schreiben konnten* ist dann die Rede. An dieser „Erklärung" des Lesephänomens in der Sowjetunion stimmt lediglich, daß das zaristische Rußland vorzog, die Menschen in Rück- Btändigkeit und Unwissenheit zu lassen ...

  • Mutiges Forschen notwendig

    In den Diskussionen um die neuen Probleme in der Ökonomie, wie Mathematik, Kybernetik, Programmierung, moderne Rechentechnik usw., haben wir in der Vergangenheit den Fehler begangen, daß wir nur Einzelfragen sahen. Die schöpferische Auswertung des XXII. Parteitages und die Herausarbeitung der neuen Perspektive ...

  • Medaillen für Junge Talente

    Leipzig (ADN). Mit den Ausscheiden in den Sparten Gesellschafts- und Volkstanz, Pantomime, Instrumentalsolisten und Kabarett ging Sonntag abend .in den Kultur- und Klubhäusern Leipzigs der 2. Zentrale Leistungsvergleich der Jungen Talente zu Ende. 1071 Mädchen und Jungen, darunter 86 Angehörige der Nationalen Volksarmee, hatten sich beteiligt ...

  • Fania Fenelon begeisterte

    Berlin (ADN). Die Vortragskunst und der Charme der französischen Chanson- Sängerin Fania Fenelon begeisterten am Montag im Berliner Haus der Presse die Besucher. Die Künstlerin trug Chansons aus sieben Jahrhunderten vor. Sie widmete den zweiten Teil ihres Programms dem modernen französischen Lied. In „Wenn der Soldat in den Krieg zieht", „Meine Harmonika" und dem Chanson „In der eisigen Wüste des Todes", das sie im KZ Auschwitz komponierte, erhob Fania ...

  • Automatisierte Buchhaltung

    Berlin (ND). In den französischen Renault-Werken wurde ein Hochleistungselektronenrechner aufgestellt der u. a. 14täglich 400 000 Lohnabrechnungen ausführt und der Produktionsüberwachung, der Finanzkontrolle und der Marktforschung dient Weitere Rechner derselben Art wurden von Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften ...

  • Konzert mit Ella Lee

    Berlin (ADN). Die amerikanische Neger- Sängerin Ella Lee war Mittwoch abend Solistin des Sinfoniekonzerts der Berliner Komischen Oper. Sie sang Claudio Monteverdis „Klage der Ariadne" und Isoldes Liebestod aus Richard Wagners Oper „Tristan und Isolde". Unter den Zuhörern befanden sich der Kandidat des Politbüros Prof ...

  • Ermittlung rationellster Verfahren

    Rita (ADN). Eine neue Elektronenrechenmaschine zur Untersuchung technologischer Prozesse in Chemiebetrieben und zur Bestimmung des geringsten Rohstoffverbrauchs wird im Institut für Elektronik und Rechentechnik der Lettischen Akademie der Wissenschaften entwickelt Die mit Hilfe dieser Maschine durchgeführten Analysen bieten die Möglichkeit rationellste Produktionsverfahren mit troßer Schnelligkeit und Exaktheit zu ermitteln ...

  • Eduard Tisse gestorben

    Moskau (ADN). Nach langer Krankheit ist in Moskau im 65. Lebensjahr Eduard Tisse gestorben, ein hervorragender sowjetischer Kameramann, der u. a. den „Panzerkreuzer Potemkin" gedreht hat 1914 nahm er seine Tätigkeit am Film auf. Tisses Aufnahmen aus den Jahren des Bürgerkrieges sind wertvolle historische Filmdokumente ...

  • Rektor der Humboldt- Universität nach Ghana

    Berlin (ND). Der Rektor der Humboldt- Universität Berlin. Prof. Dr. Kurt Schröder, nimmt an den Gründungsfeierlichkeiten der Universität Ghana in Accra und der Amtseinführung des ghanesischen Staatsoberhauptes, Dr. Kwame Nkrumah, teil, dem die Würde des Ersten Kanzlers der neuen Universität verliehen wird ...

  • Das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten

    Es begann Immer so. Der skrupellose Feldzug der Reaktion richtete sich stets zuerst gegen die Avantgarde, die Kommunistische' Partei. Aber nie beschränkte er sich darauf. Das war immer nur der Anfang. Die amerikanische Machart Ist jedoch einmalig. Wahrlich: Die USA slpd ein Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten ...

Seite 5
  • Zwölf Jahre Freiheitsentzug für westdeutsche USA-Spione

    Prozeß vor dem Militärkollegium des Obersten Gerichtshofes der UdSSR

    Moskau (ADN/ND). Du Milltirkollegium dea Obersten Gerichtshofs der UdSSR verurteilte nach zweitägigen Verhandlungen am Donnerstag die der Spionage für den USA-Gehelmdienit überführten Heidelberger Studenten Peter Sonntag und Walter Naumann zu je zwölf Jahren Freiheitsentzug. Die Strafe wurde in je drei Jahre Zuchthaus nnd je neun Jahre Arbeltslager unterteilt ...

  • Und wieder: ,Jhe Germans to the front"

    r\er zweitägige Spionageprozeß in Moskau *•* rückte eine politische und menschliche Tragödie ins grelle Licht der Öffentlichkeit, deren Opfer zwei junge Westdeutsche wurden. Wer den Ursachen dafür nachgeht, daß zwei Studenten der Heidelberger Universität die harte Strafe der höchsten sowjetischen Justizinstanz trifft und gerechterweise treffen mußte, kommt zu der Antwort: Der aggressive kriegswütige amerikanische Imperialismus ist im Bunde mit dem westdeutschen Militarismus der Schuldige ...

  • Wir fürchten den deutschen Militarismus"

    r* anz gleich, mit wem man In Norwegen *-*" spricht immer wieder hört man diese Worte. Kennt man die Leidensgeschichte des norwegischen Volkes, seinen Kampf gegen die nazistische Besatzung, die das norwegische Volk in fünf langen düsteren Jahren nicht auf die Knie zwingen konnte, dann versteht man die Sorge, die es beherrscht sehr gut Dann begreift man auch jene Norwegerin, die sich mit vielen anderen Patrioten auf die Straße legte, um Strauß den Weg nach Oslo zu versperren ...

  • Erfolgreicher Besuch in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr.). Die Regierungsdelegation der DDR, die aus Anlaß der II. Industrieausstellung der DDR vom 14. bis 22. November in Finnland weilte, ist wieder in die DDR zurückgekehrt Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Paul Scholz und der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Johannes König wurden auf dem Flugplatz in Helsinki von Vertretern des finnischen Außenministeriums, Gesandten Prof ...

  • Friedensvertrag wird mit Provokationspolitik Schluß machen

    Moskau (ADN). Die sowjetische Regierung hat mit aller Schärfe das illegale Vorgehen der westdeutschen Behörden gegen den ehemaligen jugoslawischen Widerstandskämpfer Vracaric verurteilt. In ihrer Antwort auf die jugoslawische Note an alle Teilnehmer der Antihitlerkoalition teilt die Sowjetregierung den ...

  • Adenauers Position unhaltbar

    Auf dem 9. Plenum des ZK der PVAP für baldige Verhandlungen über deutsche Frage

    Warichai (ND-Korr.). Vor dem 9. Plenum des ZK der PVAP hob der Erste Sekretär des ZK, Genosse Wladyslaw Gomulka, am Mittwoch in Warschau hervor, daß die PVAP ihre voUe Solidarität mit dem XXIL Parteitag der KPdSU und seinen Beschlüssen bekundet. In seinen außenpolitischen Ausführungen unterstrich Genosse Gomulka, der rermin eines deutschen Friedensvertrages sei nicht das Wesentliche, sofern die WesttnXchte ihre Bereitschaft zur Lösung des leutechen Problems zeigen ...

  • Neue Abrüstungsinitiative notwendig

    Westmächte stimmen Fortsetzung der Genfer Konferenz zu

    New York (ADN). Der Politische Ausschuß der UNO-Vollversammlung hat einem Entschließungsentwurf zugestimmt, in dem an die USA und an die Sowjetunion appelliert wird, baldigst Verhandlungen über die Zusammensetzung eines Abrüstungsgremiums aufzunehmen. Der Entwurf war von dem indischen Verteidigungsminister Krishna Menon eingebracht und von der VAR und Ghana unterstützt worden ...

  • Deutschlandfrage friedlich regeln

    Moskau/Khartum (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, ist von seinem Besuch im Sudan am Donnerstag nach Moskau zurückgekehrt. Am Vortag hatten Breshnew und der Vorsitzende des Obersten Rates der Streitkräfte und Ministerpräsident der Republik Sudan, Abboud, eine gemeinsame sowjetisch-sudanesische Erklärung unterzeichnet Beide Seiten unterstreichen darin die Notwendigkeit der friedlichen Regelung der Deutschlandfrage ...

  • USA als Aggressor angeklagt

    Kuba entlarvt vor der UNO Anschlag auf das dominikanische Volk

    New York (ADN). Die Verurteilung der USA als Aggressor wegen ihrer Intervention gegen die Dominikanische Republik forderte der kubanische Delegierte Mario Garcia-Inchaustegui auf einer Sondersitzung des Sicherheitsrates, die auf Verlangen Kubas einberufen worden war. Der Sprecher Kubas verlangte ferner, die vor der Küste der Dominikanischen Republik kreuzenden USA-Kriegsschiffe zurückzuziehen, die die Volksbewegung des Landes einschüchtern sollen ...

  • Nationaler Kampftag für Frieden in Algerien

    Paris (ADN-Korr.). In allen Teilen Frankreichs hat der Aufruf einer Reihe antifaschistischer Parteien und Organisationen zu gemeinsamen Kampfaktionen gegen die terroristische Tätigkeit der OAS begeisterte Zustimmung gefunden. Zahlreiche Organisationen und Gewerkschaften des Departements Rhone haben sich dem Appell angeschlossen ...

  • Kekkonen n Nowosibirsk

    Nowosibirsk (ADN). Der finnische Präsident Urho Kekkonen ist am Donnerstag in Nowosibirsk eingetroffen, wo er mit dem sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow sprechen wird. Gemeinsam mit dem finnischen Präsidenten kamen Außenminister Karjalainen, der finnische Botschafter in der UdSSR, Vuori, und der sowjetische Botschafter in Finnland, Sacharow, an ...

  • Wieder Beziehungen UdSSR—Brasilien

    Brasilia/Moskau (ADN). Die diplomatischen Beziehungen zwischen Brasilien und der Sowjetunion sind am Donnerstag wiederhergestellt worden. Dies meldet Reuter unter Bezugnahme auf eine offizielle Verlautbarung aus Brasilia. Die Beziehungen waren im Oktober 1947 auf Betreiben der damaligen brasilianischen Regierung abgebrochen worden ...

  • Erklärung der Volkssozialisten

    Das Zentralkomitee der Dominikanischen Volkssozialistischen Partei hat eine Erklärung zu den jüngsten Ereignissen in der Dominikanischen Republik veröffentlicht Darin wird betont, das wirkliche Ziel der USA sei es, den wachsenden Kampf des dominikanischen Volkes für seine Unabhängigkeit niederzuschlagen und im Lande das getarnte Diktaturregime fortbestehen zu lassen ...

  • Bonn will Ostsee zu seinem Gewässer machen

    London (ADN-Korr.). Im Zusammenhang mit der Schaffung eines westdeutschdänischen Einheitskomnandos innerhalb der NATO befaßt sich der Londoner .Daily Express" am Donnerstag mit den Vorherrschaftsplänen Bonns im Ostseeraum. Das Blatt meint, daß die Verwirklichung der Bonner Konzeption .sehr bald* dazu führen könnte, daß ...

  • Probefahrt von U 1 beunruhigt Finnlands Uffontlichkmt

    Helsinki (ADN-Korr.). Große Beunruhigung hat in Finnland die Mitteilung ausgelöst, daß das kürzlich in den Dienst der westdeutschen Kriegsmarine gestellte 350-Tonnen-Unterseeboot U 1 Probefahrten bis vor die Küste Finnlands unternimmt. Wie das Helsinkier Demokratische Pressebüro berichtet, haben die finnischen Grenzschutzstationen Anweisung zur scharfen Bewachung der finnischen Gewässer erhalten ...

  • Deutscher Friedensvertrag würde finnische Neutralität festigen

    .Die Neutralität unseres Landes würde durch einen deutschen Friedensvertrag gefestigt werden" - unter dieser Oberschrift berichtet die finnische Zeitung „Päivän Sanomat" über die Ausführungen des stellvertretenden Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Johannes König zum Standpunkt der DDR in der Deutschlandfrage ...

  • Franzosen in Eisenhüttenstadt

    Eisenhüttenstadt (ADN). Die gegenwärtig in der DDR weilende Delegation französischer Kommunalpolitiker besichtigte am Mittwoch Eisenhüttenstadt Zum Abschied schrieben die französischen Besucher In das Gästebuch der ersten sozialistischen Stadt Deutschlands: „Die Errungenschaften in Eisenhüttenstadt tragen den Stempel des Humanismus, weil hier alles zum Wohle des Volkes geschieht ...

  • Kranzniederlegung auf dem Vitkov

    Prag (ADN). Eine Delegation des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und der Regierung der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik hat am Mittwoch am Nationaldenkmal auf dem Vitkov-Berg einen Kranz für den ehemaligen Staatspräsidenten Klement Gottwald anläßlich seines 65. Geburtstages ...

  • Eichmann-Urteil im Dezember

    Jerusalem (ADN). D«s Urteil gegen den faschistischen Massenmörder Adolf Eichmann wird nach einer Mitteilung des Israelischen Justizministeriums voraussichtlich am .11. Dezember dieses Jahres gefällt werden.

Seite 6
  • Die Rolle des führenden Kollektivs

    Wirkliche Führer der Partei neuen Typus, bei der Organisierung der proletarischen Revolution wie bei dem Aufbau des Sozialismus/Kommunismus, sind diejenigen, die sich der historischen Mission ihrer Klasse am klarsten -bewußt sind und sie in ihrem Handeln am konsequentesten zum Ausdruck bringen. Indem ...

  • Rolle der Persönlichkeit und Personenkult

    Die Feinde des Sozialismus-Kommunismus haben sich gegenwärtig wieder einmal, in ihrer unedlen Eintracht zu einem Chor vereint, in allen Tönen bemüht, die tiefgehende Überwindung des Personenkultes tun Stalin durch den XXIL Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und deren ideologische Auswertung in den kommunistischen und Arbeiterparteien der ganzen Welt zu diffamieren ...

  • Partei und Führer von neuem Typ

    In der Epoche der proletarischen Revolution und des Aufbaues des Sozialismus-Kommunismus hat die schöpferische Kraft der Vqlksmassen ihren prägnantesten politischen Ausdruck darin gefunden, daß sich die Arbeiterklasse die revolutionäre Organisation schafft, die diese historischen Umwälzungen führt und organisiert: die marxistischleninistische Partei ...

  • Volksmassen, Persönlichkeit und bürgerliche Heldenlegende

    Der historische Materialismus legt dar, daß die Geschichte der Gesellschaft die Geschichte der Entwicklung der Produktivkräfte und des Kampfes der Klassen ist Als Marx und Engels die gesellschaftlichen Entwicklungsgesetze aufdeckten und die Wissenschaft des Klassenkampfes begründeten, zeigten sie die schöpferische Rolle der Volksmassen als Gestalter der Geschichte, als ständig wirkende Kraft, die alle materiellen und geistigen Werte hervorbringt ...

  • Geist und Methode in der Führungstätigkeit des Genossen Ulbricht

    >■■■ Zu - den hervorragenden revolutionären Menschen i unserer Partei gehört der Erste, Sekretär ihres Zentralkomitees und Vorsitzender des Staatsrates, der Deutschen Demokratischen Republik, Genosse Walter Ulbricht der enge,Kampfgefährte ; Ernst Thälmanns, der .auf diesen , entscheidenden Kampfposten ...

  • Wie Lenin es uns gelehrt

    So hat «es. eine unmittelbare praktische Bedeutung für unseren tagtäglichen Kampf, wenn wir entschieden dagegen auftreten, daß die Würdigung kämpfbewährter revolutionärer Führer und die Anerkennung ihrer hohen Autorität, verwechselt wird mit Erscheinungen. des Personenkults. Vergessen wir niemals, daß gerade Lenin, der persönlich der menschlichste und bescheidenste Mensch und zuglefth der genialste Revolutionär unseres Jahrhunderts war ...

  • „Beitrage zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung"

    Heft 4/1961 enthält u. a.: Das Programm der KPdSU und seine Bedeutung für unseren Kampf um die Sicherung des Friedens in Deutschland; Siegfried Ittershagen / Heinz Karl / Walter Wimmer: Imperialistischer oder demokratischer Frieden? (Über Friedensverträge, den deutschen Militarismus und die rechten SPD-Führer); ...

  • Neues Mittel gegen Tbc in der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Der Mechanismus der Wirkung von Zykloserin, eines der aktivsten Antibiotika, auf Tuberkulosebakterien ist von Wissenschaftlern des Instituts für Strahlen- und Physikalischchemische Biologie der sowjetischen Akademie der Wissenschaften entdeckt worden. Der Tuberkuloseprozeß im Organismus geht unter unmittelbarer Beteiligung von Fermenten vor sich ...

  • „Neusr Weg", Heft 22

    Leitartikel: Genosse Otto Schön, Mitglied des ZK: „Einige Lehren aus dem XXIL Parteitag der KPdSU für die Tätigkeit der Grundorganisationen der SED"; Inge Lange, Leiterin der Arbeitsgruppe Frauen beim ZK: „Die Kraft der werktätigen Frauen für den Aufbau des Sozialismus nutzen"; „XXII Parteitag der KPdSU erhöhte die Aktivität in den Grundorganisationen"; „Studium des XXII ...

  • Rektor der Humboldt- Universität nach Ghana

    Berlin (ND). Der Rektor der Humboldt- Universität Berlin, Prof. Dr. Kurt Schröder, nimmt an den Gründungsfeierlichkeiten der Universität von Ghana in Accra und der Amtseinführung des ghanesischen Staatsoberhauptes Dr. Kwame Nkrumah teil, dem die Würde des Ersten Kanzlers der neuen Universität verliehen wird ...

Seite 8
  • Nur Vogt und Wirth kämpften im Sturm

    4 :1-Erfolg der Glasgow Rangers Z Zur Pause 0:07 Erstes Spiel am Mittwoch abgebrochen v Von unserem nach Malmö entsandten Berichterstatter Joachim P fitzner

    Das Achtelfinale zwischen den Glasgow Rangers und dem ASK Vorwärts Berlin wird in der Geschichte des Europapokals der Landesmeister nicht so schnell vergessen werden. Am Mittwochabend um 19 Uhr sollte in Malmö das Treffen angepfiffen werden, nachdem man in Berlin mit einem 2 :1-Sieg für die Elf aus dem Ibrox-Park auseinandergegangen war ...

  • Gefährliches Rowdytum

    Die Kraftfahrer und die' Laubenbesitzer von Pankow können wieder ruhiger schlafen — die Diebe, die von Ende 1959 bis Anfang dieses Jahres in den Ortsteilen des Stadtbezirks eine große Zahl Fahrzeuge erbrachen und ausraubten, Motorräder unbefugt benutzten und auch in einige Lauben einstiegen, mußten sich jetzt vor dem Richter verantworten ...

  • Gute Leistungen beim Gewichtsklassenturnier

    Das in Wittenberg-Piesteritz ausgetragene Halbfinale des Gewichtsklassenturniers des Deutschen Boxverbandes brachte am Mittwoch wieder beachtliche Leistungen. Am guten Niveau hatten vor allem einige Aktive von Berliner Gemeinschaften maßgeblichen Anteil Besonders beeindruckend war der Halbmittelgewichtskampf zwischen Hielscher (SC Rotatio» Berlin) und Fehlhauer (SC Dynamo Berlin), die sich ein schlagreiches Rechtsauslegerduell lieferten ...

  • DER SPIELVERLAUF

    Erfolgversprechender Beginn in der dritten Minute. Vogt setzt sich gegen Davis durch, doch Ritchie hält. Zwei Minuten später die gleiche Szene mit Nöldner. Erster gefährlicher Angriff der Schotten mit abschließendem Schuß von Davis. Der Ball fliegt über das ASK-Tor. In der zehnten Minute gibt McMillan einen Freistoß zu Millar, dessen Kopfball kommt ins rechte Eck, aber Spickenagel rettet zur Ecke ...

  • Der Unterschied

    'Eine halbe Stunde vor Spielbeginn am Mittwochabend in Malmö waren nur wenige Zuschauer im weiten Rund des herrlichen Stadions zu sehen. Ein undurchdringlicher Nebel hatte sich über die alte südschwedische Hafenstadt gelegt. Den schwedischen Organisatoren konnte man die Sorgen aus den Gesichtern lesen, und sie seufzten immer wieder »ausgerechnet heute, so starken Nebel hatten wir noch nie ...

  • Erstes Flutlichtspiel in Berlin endete 0:0

    Berliner Stadtmannschaft erkämpfte gegen die starken Gäste aus der CSSR das Unentschieden

    Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich am Mittwochabend vor 8000 Zuschauern bei der ersten offiziellen Flutlicht-Erprobung im Jahnsportpark Berlin und Prag im Fußball-Städtespiel. Die Prager Elf war fast mit der B- Mannschaft der CSSR identisch. So betrachtet, ist das 0:0 für die Berliner „Verlegenheitself", ...

  • Kurzsichtige Gruselgeschichte

    Die freiheitliche Frontstadt-Journaille suchte mal wieder eine Schlagzeile. Was lag näher für sie, als eine gepfefferte Geschichte über den .Osten" zu fabrizieren? Und so geschah es denn auch. Die Reporter der einschlägigen Boulevardblätter kletterten auf die Reichstagsruine und riskierten einen Blick auf liner Baubetriebe, die mit modernen Maschinen dabei sind ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Einen Scheck über 272 770,70 DM nahm am Donnerstag ein Handwerksmeister aus Weißensee im Empfang. Als glücklicher Gewinner in der Berliner Bärenlotterie war es ihm gelungen, aus den etwa 44 Millionen verschiedenen Möglichkeiten die richtige zu wählen. Es ist das zweite Mal in diesem Jahr, daß ein Lottoschein mit fünf richtigen Zahlen bei den Annahmestellen abgegeben wurde ...

  • WEISSWASSER

    Gastgeber siegte zweistellig Der Deutsche Meister kam gegen den Neuling SC Turbine zu einem hohen 16 :1 (3:0, 1 :1, 12 : 0)-Erfolg. Allerdings muß man deren Leistungen im ersten und zweiten Drittel Achtung zollen. Die Mannschaft zeigte während dieser Zeit eine taktisch kluge Leistung, ohne sich dabei nur im eigenen Drittel zu verschanzen ...

  • 40,5 Mill. NAW-Stunden

    Berlins freiwillige Helfer bauen 1962 mit am Stadtzentrum

    Ein wert von insgesamt 185,4 Millionen DM ist in 40,5 Millionen freiwilligen Aufbaustunden in der Hauptstadt der DDR geschaffen worden. Diese Bilanz können die Berliner Aufbauhelfer anläßlich des 10jährigen Bestehens des Nationalen Aufbauwerkes am 25. November ziehen. Das Signal zu dieser großartigen ...

  • ROSTOCK

    Empor Rostock deklassiert Ohne sich voll ausgeben zu müssen, deklassierte Vizemeister SC Dynamo Berlin den einheimischen SC Empor mit 16 :0 (4 :0, 4:0, 8 :0). Den stark verjüngten Rostockern blieb selbst der Ehrentreffer versagt. Trotz der hohen Niederlage wußte Syrzisko im Rostocker Tor noch am besten zu gefallen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER: ».Die Hoch-

    zeit des Figaro"; Beginn 19 Uhr, Karten erhältlich. KAMMERSPIELE: ^Die Hose*, Beginn 19.30 Uhr, noch einige Karten erhältlich. BERLINER ENSEMBLE: *Leben des Galilei", Beginn 19 Uhr, noch einige Karten erhältlich. MAXIM GORKI THEATER: ^Unternehmen Ölzweig", Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. THEATER DER FREUNDSCHAFT: i,Häschen Schnurks", Beginn 14 Uhr, noch einige Karten erhältlich^ ^Peter und der Kaktus", Beginn 18 Uhr, Karten erhältlich ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Freitag, den 24. November 1961: Bei mäßigen Winden um Südwest wolkig oder stark bewölkt, aber kein oder nur unwesentlicher Niederschlag. Tageshöchsttemperaturen um 5 Grad, Nachttemperaturen um 0 Grad. Leichter Frost Sonnenaufgang 7.43 Uhr, Sonnenuntergang 16.02 Uhr; Mondaufgang 18 ...

  • Verkaufszeiten zu den Festtagen

    Ke Pressestelle des Magistrats der Hauptstadt teilt mit, daß außer an den bereits festgelegten Verkaufssonntagen die Verkaufsstellen der Hauptstadt wie folgt geöffnet sind: Am Sonnabend, dem 23. Dezember, haben die Lebensmittel- Verkaufsstellen bis 16 Uhr, die Spätverkaufsstellen wie an jedem Sonnabend und die Industriewarenverkaufsstellen bis 20 Uhr geöffnet Am Sonnta& dem 24 ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Bezirksleitung: An alle Parteileitungen and Propagandisten der Zirkel „Grundtragen der Entwicklung der sozialistischen Industrie": Am 18. Dezember 1961 wird als L Thema s.Der wissenschaftlich-technische Fortschritt, das wichtigste Mittel zur Steigerung der Arbeitsproduktivität" behandelt. {Thema 2 im Lesematerial ...

  • Dukla Prag unter den letzten Acht

    Die Runde der letzten Acht im Europapokal der Fußball-Landesmeister erreichte am Mittwoch Dukla Prag durch einen 2:0-Sieg über den Schweizer Meister Servette Genf, der sich im ersten Spiel auf eigenem Platz 4 : 3 behauptet hatte. Pokalverteidiger eine Runde weiter Durch einen überlegenen 6 :2-Sieg über Rapid Wien zog der Pokalverteidiger FC Florenz am Mittwochabend in das Viertelfinale des Europacups der Pokalsieger ein ...

  • Dynamo Weißwasser führt weiter Eishockey-Vorrundenspiele in Weißwasser und Rostock

    Bei der Fortsetzung der Vorrunde der Eishockey-Punktspiele in Wetßwasser und Rostock gab es am ersten Spieltag folgende Ergebnisse:

Seite
An die Schriftsteller der Welt Langjähriger SPD-Funktionär Seid ihr für die Sonne oder für die Finsternis? Prof. Dr. DuBois in die KP der USA eingetreten Lehrreich für alle Wirtschaftsfunktionäre Bekenntnis der Schriftsteller Amerikanischer Militärtransport verbarg Deutschen Spitzeldienste abgelehnt Walter Ulbricht an Präsident Monroy Vier Weisungen des Werkdirektors Panik im Ostbüro Fagerholm besuchte DDR-Ausstellung Erstes Echo aus l dem Funkwerk Dresden SPD-Journalist Gromnica enthüllt Wühlarbeit des SPD-Ostbüros „Besser leiten-mein Beitrag im Produktionsaufgebot!"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen