27. Jun.

Ausgabe vom 10.10.1961

Seite 1
  • Ungarns Regierung zur Unterzeichnung des Friedensvertrages ermächtigt

    Erklärung der Nationalversammlung der Volksrepublik zur Deutschlandfrage

    Badapest (ADN/ND). Die ungarische Nationalversammlung hat am Sonnabend, nach einer Debatte über die internationale Lage, wie schon kurz berichtet, eine Erklärung zur Deutschlandfrage angenommen, in der sie sich dem Appell der Nationalversammlung der CSSR anschließt, der an die Parlamente der Welt gerichtet wurde und auf den unverzüglichen Abschluß des deutschen Friedensvertrages drängt ...

  • A.I. Mikojan: DDR—großer Friedensfaktor in Europa

    200 000 feierten den sowjetischen Gast auf Großkundgebung in Dresden Ehrenbürgerwürde von Karl-Marx-Stadt verliehen

    Dresden (ND-Korr.). Von Zehntausenden Jungen Pionieren und Bürgern Dresdens auf seiner Fahrt im offenen SIS begeistert willkommen geheißen, tral das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPdSU und Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Anastas Mikojan, am Montagnachmittag in Dresden ein ...

  • Das Wachower Signal

    Afs Gemeindeverjtreter, Mitglieder des LPG-Vorstandes und der Parteileitung in Wachow, Kreis Neuen, am Vorabend des 12. Jahrestages unserer Republik den Stand der Herbstarbeiteri überprüften, kamen -sie zu dem Ergebnis: Unser Produktionsaufgebot in Vorbereitung des Friedensvertrages heißt., jetzt in erster Linie Ernteaufgebot ...

  • GLUCKWUNSCH DES ZK

    an Deutsche Akademie der Landwirtschaftswissenschaften

    Berlin (ND). Zum 10. Jahrestag der Gründung der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften übermittelte Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK und Vorsitzender des Staatsrates, , 'im Namen des Zentralkomitees dem Präsidium, den Ordentlichen Mitgliedern, wissenschaftlichen Mitarbeitern, Angehörigen der wissenschaftlich-technischen Berufe und den Arbeitern und Angestell- , ...

  • Das Programm lebt schon

    \7or vier Jahren' zwang der erste * Sputnik, der den Erdball umkreiste, die ganze Welt, sich mit den Erfolgen des sozialistischen Aufbaus in der Sowjetunion zu befassen. Gegenwärtig zieht das grandiose Programm des Aufbaus der kommunistischen Gesellschaftsordnung, das-demvXXII. Parteitag der KPdSU zur Beschlußfassung vorliegt, alle Menschen in seinen Bann ...

  • Elektromeister Rudolf Seifert, Reparaturbrigade „Sputnik" in der Elektrowerkstatt •

    .Das Produktionsaufgebot ist eine gute Sache. Seitdem wir .. es haben, geht es in der Arbeit nicht nur gut, sondern es geht besser voran. Ich bin davon überzeugt, daß es in der kommenden Zeit noch besser vorangehen wird. Wir haben uns vorher ausführlich darüber unterhalten, worauf es ankommt, was der Sinn und Zweck des Produktionsaufgebotes ist ...

  • Forderung des Tages: Kartoffeln abliefern!

    \ Berlin (ND/ADN). Dem Autruf der LPG Wachow, Kreis Nauen, zum Ernteanfgebot folgend, organisierten mehrere Bezirke zum Wochenende Großeinsätze. Tausende zusätzliche 'Helfer aus den StSdten arbeiteten gemeinsam mit den Genossenschaftsbauern, Traktoristen and Landarbeitern auf den Feldern, um die Kartoffeln schnell zu roden, zu sortieren und abzuliefern ...

  • Gute Leistungen auch in Wildau

    Wildau (ADN/ND). Hervorragende Leistungen haben die Wildauer Schwermaschinenbauer in den letzten Wochen vollbracht. Sie erfüllten den Plan der Warenproduktion im III. Quartal mit 100,9 Prozent. Den Exportplan überboten sie mit.einer Million DM. Mit 107 Prozent erfüllten die Wildauer den Plan zur Steigerung der Arbeitsproduktivität, - Wesentlichen AnteH an den guten Ergebnissen-des III ...

  • Jubel im VEB „Modul"

    Am Montacvormittaff war Anastas Mikojan auf Beschluß der Stadtverordnetenversammlung die Ehrenbürgerschaft der Stadt Karl-Marx-Stadt verliehen worden. Zum erstenmal in der Geschichte der Stadt wurde diese hohe Ehrung auf einer Arbeiterversammlnng in einer Werkhalle des VEB Werkzeugmaschinenfabrik „Modul" voreenommen, nachdem die sowjetische Delegation bei der Fahrt durch die Stadt wiederum von vielen tausend Karl-Marx-Städtern stürmisch refeiert worden war ...

  • BERLINER FESTTAGE

    Die rumänische Sopranistin Teodora Lucaciu sang am Montagabend im Rahmen eines Konzerts des Städtischen Berliner Sinfonieorchesters die Motette „Exultate jubilate" von Wolfgang Amadäus Mozart. Vom gleichen Komponisten erklang die Haffner-Sinfonie;, den Abschluß des Konzerts bildete die 5. Sinfonie d-Moll von Dmitri Schostakowitsch ...

  • Drei aus dem VEB Eiektrokohle: Der Meister Rudolf Seifert, die Elektriker Horst Göhring und Manfred Beer von der Bri-

    gade »Sputnik" (». I. n. r.) Foto: ND/Murza

Seite 2
  • Neuesdeutschland

    B 10. Oktober 1961 / ND / Nr. 279, S. 2 Den Frieden sichern Das Aufheulen der Ultras darüber beweist, daß sie am Nerv ihrer aggressiven Politik getroffen sind. Es sollte den Westmächten zeigen, wie notwendig zur Sicherung des Friedens eine solche Regelung ist. Auch im ureigensten Interesse der eigenen Völker ...

  • Aufschrei der ge troff enen Ultras

    Querschüsse aus Bonn gegen eine internationale Verständigung / Von unserem Bonner Korrespondenten Harri Czepuck

    Bonn. Es gebe zwischen Bonn und seinen Verbündeten in Washington und London seit einiger Zeit Mißverständnisse, seufzte am Wochenende der Bonner „Generalanzeiger", um dann fortzufahren: „Zwischen den Vereinigten Staaten und ihrem lange Zeit als Musterknaben geltenden deutschen Verbündeten, der Bundesrepublik, ist etwas in Unordnung geraten ...

  • Hohe Ehrung verdienter Wissenschaftler

    Berlin (ADN)* 15 hervorragende Per» sonlichkelten der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin und der Technischen Universität Dresden erhielten am Montag für Ihre hervorragenden Leistungen beim Aufbau des Sozialismus und bei der Festigung der Deutschen Demokratischen Republik hohe staatliche Auszeichnungen ...

  • Selbstbestimmung

    Wenn man den Sonntagsreden gewisser Bonner Politiker zum Thema Selbstbestimmung lauscht, dann ist man geradezu versucht, den Hut zu ziehen vor ihrer edlen und demokratischen Gesinnung, die da vorgibt, jedem das Recht einzuräumen, nach seiner Fasson selig zu werden. Aber das ist sonntags. Werktags, in der politischen Praxis, sieht das anders aus ...

  • Das Programm lebt schon

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Lage gesprochen und das brennendste Problem dieser Tage, die Frage des Friedensvertrages mit den beiden deutschen Staaten und die Schaffung einer Freien Stadt Westberlin behandelt wurde. „Unser ideologischer Kampf mit der kapitalistischen Welt", sagte ein Delegierter der Moskauer Stadtkonferenz, „entfaltet ...

  • Genossen aus der CSSR: Wir helfen Euch

    Berlin (ADN). Mit herzlichen Grußworten und einem Strauß roter Nelken empfing am Montag die Parteisekretärin des volkseigenen Berliner Glühlampenwerkes im Namen von etwa 4000 Werktätigen die. tschechoslowakische Parteiund Regierungsdelegation. Auf einer Betriebskundgebung stellte sich der Sekretär des ...

  • t^t

    Millionen, die sich an der Aussprache darüber beteiligten, und noch viel mehr Millionen, die von ersteren für die aktive Mitarbeit gewonnen werden, lassen den Weg zum Sieg des Kommunismus schon heute als Realität erscheinen. Das neue Programm lebt schon, noch bevor es vom XXII. Parteitag beschlossen ...

  • Strauß besteht auf Atomwaffen

    Rüstungsbegrenzung für Bonner Wehrmacht kategorisch abgelehnt

    London/Bonn (ND). In Interviews mit der englischen Zeitung „Times" und der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA hat sich Kriegsminister Strauß erneut scharf gegen die westlichen Stimmen der Vernunft gewandt und kategorisch alle eventuellen Pläne zur Rüstungsbegrenzung für die Bundeswehr abgelehnt Er brachte zum Ausdruck, daß er nach wie vor auf der atomaren Bewaffnung der Bonner Wehrmacht bestehe ...

  • Beschluß des Ministerrats

    über Verlängerung der Dienstzeit der Nationalen Volksarmee

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Die verstärkten Kriegsvorbereitungen der westdeutschen Militaristen und Revanchisten, durch die Westdeutschland zum gefährlichsten Kriegsherd in Europa geworden ist, machen es erforderlich, alle Maßnahmen zur Gewährleistung und weiteren Erhöhung der Gefechtsbereitschaft der Nationalen Volksarmee zu treffen ...

  • Grewe hetzt in USA

    Washington (ADN/ND). Der Bonner USA-Botschafter Wilhelm Grewe hat am Sonntagabend in einer amerikanischen Fernsehsendung die Regierungen der Westmächte beschworen, sich allen Verhandlungen über eine konstruktive Lösung des Westberlinproblems zu widersetzen. Er sehe im Augenblick keine Basis, für weitere sowjetisch-amerikanische Treffen oder Verhandlungen ...

  • Brandt , will weiter schießen

    Westberlin (ND). „In einer Situation wie dieser leichtfertig über Konzessionen zu sprechen", sei ein entscheidender Fehler. Mit diesen Worten wandte sich der Westberliner Bürgermeister Brandt auf einer Pressekonferenz im Schöneberger Rathaus gegen jegliche Entspannung in der Deutschland- und Westberlinfrage ...

  • SPD-Schreiben an CDU-Dufhues

    Wehner-Leute verlangen Polizeiterror gegen DFU

    Duisburg (ADN/ND). Der Vorstand der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag hat, wie jetzt bekannt wird, in einem Geheimschreiben an den CDU- Innenminister des Landes, Dufhues, Polizeimaßnahmen gegen die Deutsche Friedens-Union verlangt. Dies berichtet die Duisburger Wochenzeitung „Tatsachen" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Der „Partner" droht

    Das bestätigt die Warnungen, die wir immer erhoben haben. Es läßt aber offenbar auch die Befürchtungen westlicher Politiker vor diesem „Partner" anwachsen, den man 15 Jahre lang an der Dollarbrust großgezogen hat und. der nun beginnt, die eigene Amme zu ohrfeigen und zu bedrohen. Darüber macht man sich, wie aus politischen Kreisen Bonns zu hören ist, auch in Washington — in London tut man es schon seit längerer Zelt — Gedanken ...

  • Rumänische Gäste: Eure Freiheit — unsere Freiheit

    Radeberg (ADN). „Die Freiheit der Bevölkerung der DDR ist auch unsere Freiheit, und ihre Grenzen sind auch unsere Grenzen", rief am Montag der Kandidat des Politbüros der Rumänischen Arbeiterpartei Dumitru Coliu den Arbeitern des VEB Rafena in Radeberg zu. Auf einer Kundgebung erklärte das Mitglied des ...

  • Scherbenhaufen noch zu klein?

    Einsichtige Kreise stellten in den letzten Tagen die berechtigte Frage, ob es nicht doch besser sei, Westdeutschland keine atomaren Waffen zu geben und der Bundesrepublik im Interesse der Sicherheit und des - Friedens in der Welt gewisse Rüstungsbeschränkungen aufzuerlegen. Das rief nun — wie von der Tarantel gestochen - die atomwütigen Ultras auf den Plan ...

  • Sie lassen „antreten"

    Der berüchtigte Robert Ingrim erklärte ebenfalls am Montag in der „Kölner Rundschau": „Die Vereinigten Staaten würden Harakiri verüben, wenn sie dem fast einzigen Verbündeten, den sie auf dem europäischen Festland haben, neun Zehntel seiner Feuerkraft vorenthielten. Das aber geschähe, wenn man die Bundesrepublik ohne taktische Kernwaffen gegen die mit selchen Waffen aufs beste ausgestattete Rote Armee antreten (merke: antreten, H ...

  • DGB-Mitglieder: Für DDR Stellung beziehen!

    Schwerln (ND/ADN). Über die gemeinsamen Aufgaben der deutschen Arbeiterklasse im Kampf gegen den westdeutschen Militarismus und für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages berieten am Sonnabend und Sonntag in den Kreisen Hagenow und Gadebusch 70 westdeutsche Gewerkschafter mit DDR-Arbeitern. In den Entschließungen beider Beratungen wird das militaristische Adenauer-Regime als der Hauptfeind des Friedens in Europa bezeichnet ...

  • 86 Monate Gefängnis für sieben Arbeiter

    Düsseldorf (ADN). Zu insgesamt 86 Monaten Gefängnis verurteilte die 4. Große Politische Strafkammer des Düsseldorfer Landgerichts am Montagabend sieben Arbeiter aus Dinslaken. Sie waren angeklagt, für die verbotene KPD gearbeitet zu haben. Noch im Gerichtssaal ließ die Politische Strafkammer den angeklagten Kraftfahrer 'Gerhard Gast verhaften ...

  • Betriebsunfall-Rekord: 4700 Tote seit Januar

    Bonn (ADN). „Westdeutschland steht im Begriff, in der internationalen Statistik der Arbeitsunfälle die unangefochtene Spitzenstellung zu übernehmen." Zu dieser Feststellung sieht sich angesichts der durch Arbeitshetze ständig steigenden Arbeitsunfallziffem der Bundesrepublik der SPD-Pressedienst vom Wochenende gezwungen ...

  • Jacques Duclos bekräftigt Kampfbündnis

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Das Kampfbündnis der deutschen und französischen Werktätigen für den Abschluß eines Friedensvertrages bekräftigte am Montag auf einem Meeting im volkseigenen Karl- Marx-Städter Fräsmaschinenwerk „Fritz Heckert" die Delegation des Zentralkomitees der KPF. Von den Belegschaftsmitgliedern ...

  • Den Frieden sichern

    Das Aufheulen der Ultras darüber beweist, daß sie am Nerv ihrer aggressiven Politik getroffen sind. Es sollte den Westmächten zeigen, wie notwendig zur Sicherung des Friedens eine solche Regelung ist. Auch im ureigensten Interesse der eigenen Völker. Denn Um ein Wort des früheren FDP-Politikers Reinhold Maier gegenüber Strauß abzuwandeln — wer so schreibt wie die „Bildzeitung", wie die „Deutsche Zeltung" und Herr Ingrim ...

  • Auch Volk der MVR unterstützt die Republik

    Weimar (ADN). „Wir begrüßen und unterstützen den vernünftigen Vorschlag der Sowjetunion, einen Friedensvertrag mit beiden deutschen Staaten abzuschließen, und wir werden, falls sich die Westmächte weigern sollten, diesen Friedensvertrag mit der DDR unterzeichnen", erklärte am Montagmittag der amtierende mongolische Ministerpräsident und Mitglied des Politbüros der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, D ...

  • Herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Die Partei- und Reglerungsdelegation der CSSR unter Leitung des Kandidaten des Politbüros des ZK der KPC und Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung der CSSR, Ludmila Jankovcovä, wurde am Montagnachmittag auf dem Flughafen Schönefeld vom Mitglied des Politbüros des ZK unserer Partei Herbert Warnke und dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Paul Scholz und weiteren Persönlichkeiten herzlich verabschiedet ...

  • \ ■- -- i Gast aus Jugoslawien auf der Warnowwerf t

    Rostock (ADN). Das Mitglied des jugoslawischen Bundesvollzugsrates Zaran Polic, Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen und Angestelltenfragen der Bundesvolksversammlung, besuchte am Montag, begleitet vom Rostocker Oberbürgermeister Rudi Fleck, die Warnowwerft. „Der Aufbau dieses Betriebes"1, äußerte der hohe Gast, „macht Ihrem Lande, das ...

  • Mit Strauß einig

    Bonn (ADN/ND). Ein Sprecher der rechten SPD-Führung hat die geplante Verstärkung der westdeutschen NATO- Armee befürwortet. Auf die Urage eines Journalisten, ob die Sozialdemokraten einer Verlängerung des Grundwehrdienstes auf 18 Monate zustimmen würden, beteuerte der Sprecher, die SPD habe sich doch wiederholt bereit erklärt, „alle Bündnisverpflichtungen loyal zu erfüllen" ...

  • Delegation Iraks besucht Jena

    Jena (ADN). Die irakische Regierungsdelegation besuchte am Montag die Universitätsstadt Jena. Delegationsleiter Oberst Wasfi Taher betonte, daß die Zeiss-Erzeugnisse auch in seinem Lande ein Begriff seien. Er wünschte den Werktätigen bei der Forschung, Entwicklung und Produktion für das Wohl der Menschheit in Frieden weitere Erfolge ...

  • Freundschaftstreffen überall in der DDR

    Unsere Werktätigen bereiten den ausländischen Delegationen zum Jahrestag der Republik einen herzlichen Empfang

    Berlin (ND). überall in der Republik gestalten sich die Besuche der Delegationen, die zum 12. Jahrestag unserer Republik unter uns weilen, zu Freundschaftskundgebungen und zu Manifestationen der Unterstützung für unseren Kampf um den Abschluß eines Friedensvertrages.

Seite 3
  • ßiebe \3eru\sUollegenl

    Im Rahmen des Siebenjahrplanes wird uns Bauern in der altmärkischen Wische die Aufgabe gestellt, die aus der kapitalistischen Zeit noch vorhandenen Rückstände unserer Wirtschaftsweise vollständig zu überwinden und aus den schweren Tonböden unserer 32 000 ha großen Wische das Höchstmögliche an landwirtschaftlichen Erzeugnissen an unseren Arbeiter-und-Bauern-Staat zur Ablieferung zu bringen ...

  • Elektrodendreher: Ehrlich gegenüber der eigenen Leistung

    Weit verbreitet ist gegenwärtig aber die Tatsache, daß in vielen Betrieben an Maschinen und Aggregaten Verbesserungen vorgenommen wurden, oft der Arbeitsablauf flüssiger gestaltet wurde, .wobei die bis dahin gültigen Arbeitsnormen bestehen blieben. Ergebnis war oft ein bedeutendes Ansteigen der Leistungen und ein solches Anwachsen des Lohnes, daß manche Arbeiter die Arbeitszeit gar nicht mehr voll ausnutzen mochten ...

  • Schnelle Kartoffelrodung — Maßstab der Parteiarbeit

    Sehr wertvoll ist die Feststellung, daß die gute genossenschaftliche Arbeit des Jahres 1961 der beste Start für das Jahr 1962 ist. Folgende Ziele haben sich die Bauern der LPG Typ III und der LPG Typ I gestellt: Sie wollen die Kartoffelrodung bis zum 31. Oktober und die Zuckerrübenernte bis zum 20. November abschließen ...

  • Parteibeschlüsse verwirklichen

    Das Produktionsaufgebot erfordert deshalb, daß unter der Führung der Parteiorganisation im Dorf die politische Massenarbeit verstärkt wird. Das setzt wiederum voraus, daß Bezirks- und Kreisleitung ihre Hilfe, Anleitung und Kontrolle gegenüber den Grundorganisationen verstärken, daß sie die Grundorganisationen befähigen, die Beschlüsse der Partei in den LPG, VEG, MTS und RTS sowie im gesamten Dorf zu verwirklichen ...

  • Um Einhaltung des Statuts kämpfen

    Frage: Im Bezirk gibt es noch einige LPG, die ihren Plan bisher nicht erfüllten und staatliche Stützungen in Anspruch nehmen. Welche Aufgaben ergeben sich für die Bezirksparteiorganisation besonders in diesen Dörfern bei der Organisierung des Produktionsaufgebotes? Antwort: Das Produktionsaufgebot erfordert, ...

  • Werk für Traktoren-Ersatzteile

    Schwerin (ADN). Ein neues Getriebewerk hat nach knapp sechsmonatiger Bauzeit am Vorabend des 12. Jahrestages der Republik in Schwerin die Produktion aufgenommen. Das ist nach Inbetriebnahme eines Plastewerkes, eines Dachziegelwerkes, eines Großplattenwerkes und eines Kabelwerkes das fünfte große Objekt des Siebenjahrplanes, das im Bezirk Schwerin seit Jahresfrist mit der Produktion begonnen hat ...

  • 15 Tonnen Graugußteile zusätzlich

    Halle (ADN). 15 Tonnen Graugußteue für Pumpen werden die Mitglieder der. Brigade „Wostok II" des VEB Pumpenwerke Halle noch in diesem Jahr in der gleichen Arbeitszeit und bei gleichem Lohn zusätzlich produzieren. „Unsere Diskussionen in den letzten Tagen haben gezeigt, daß wir zu großen Taten fähig sind, wenn wir den Frieden verteidigen", erklärte dazu der Gießereiarbeiter Sand ...

  • Genossen an die Spitze des Produktionsaufgebots

    „ND"-Interview mit Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros 1 und 1. Sekretär der Bezirksleitung Frankfurt (Oder)

    Antwort: Auch in unserem Bezirk löste das Produktionsaufgebot der Genossenschaftsbauern aus Zickhusen eine große Initiative aus. Es ist so, daß man in den meisten der LPG darüber diskutierte und daß die Bereitschaft besteht, sich der Zickhusener Bewegung anzuschließen. Man muß jedoch betonen, daß dabei nicht immer der tiefe politische und ökonomische Sinn des Produktionsaufgebotes verstanden wird ...

  • Produktionsaufgebot und materieller Anreiz

    f n der gleichen Zeit für das gleiche Geld x mehr produzieren — das ist der Grundgedanke des Produktionsaufgebotes, das ist das Thema ernsthafter Beratungen in Brigaden und Abteilungert vieler Betriebe unserer Republik. Für das gleiche Geld mehr produzieren? Einige Arbeiter stellen an dieser Stelle oft eine Gegenfrage: Wollen die Gewerkschaften, will unser Staat plötzlich das gutbewährte Prinzip der materiellen Interessiertheit aufgeben? Davon kann überhaupt keine Rede sein ...

  • Wir arbeiten sechs Tage in der Woche

    Aus Leserbriefen zu einem brennenden Problem in der Bauindustrie

    Die Parteiorganisation auf der Baustelle des Pumpspeicherwerkes Hohenwarte hat schon im April 1960 den Kampf um die Einführung des' Dreischichtensystems aufgenommen. Seit • dieser Zeit Wird bei uns auch in drei Schichten gearbeitet; und zwar von Montag früh p Uhr bis zum Samstag 17 Uhr, Nicht im Dreischichtensystem,- ...

  • Guter Start für 1962

    Das Produktionsaufgebot soll und wird bereits jetzt dazu beitragen, die Arbeiten in der Landwirtschaft schneller zu beenden und einen guten Start für 1962 vorzubereiten. Es wird zur vollen Ausnutzung des Arbeitstages und zur rationellen Auslastung der Technik, jetzt vor allem bei der Rodung der Kartoffeln und der Aussaat der Winterzwischenfrüchte, beitragen ...

  • Maschinen aus, weil Kohlen stimmen?

    Auch sie bestätigen: Es gibt noch Kollegen, die ihre Maschinen zehn und 15 Minuten vor Schichtschluß abschalten, weil „ihre Kohlen" schon bis dahin stimmen. Die volle Arbeitszeit durchzufahren, die vorhandenen Kapazitäten maximal auszunutzen, das würde durch' den überdurchschnittlichen Schichtlohn nur auffallen ...

  • Grundlage für materiellen Anreiz sichern

    Genau darum aber ging es den Elektroköhlem aus Berlin, als sie zum Produktionsaufgebot zur Stärkung unserer Republik aufriefen. Ehrlich nachprüfen, exakt den ganzen Produktionsprozeß und jeden einzelnen Arbeitsgang durchmessen, die volle Ausnutzung des Arbeitstages — das bringt alle Reserven auf den Tisch und hilft mit, die Republik zu stärken ...

  • Garküche und warme Getränke

    Einen wesentlichen Faktor für die Durchsetzung der gesetzlichen Arbeitszeit sehen wir in der sozialen Betreuung unserer Kollegen. Im engen Zusammenwirken mit der Aufbauleitung und der Gewerkschaft wurden dafür entsprechende Maßnahmen getroffen. Es gibt täglich in ausreichendem Maße warme Getränke. Zur Baustelle gehört eine moderne Garküche, und wir gehen jetzt dazu über, in den Frühstückspausen kalte Gerichte anzubieten ...

  • Wie Gubener Bauarbeiter dreimal Sieger wurden

    Die Baustelle des Chemiefaserkombinates in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben konnte im ersten Halbjahr dreimal als beste Chemiebaustelle der Republik ausgezeichnet werden. Dieser Erfolg ist durch gute Arbeitsdisziplin und gute kollektive Leitung möglich geworden. Die unbedingte Durchführung der 6-Tage-Woche ist bei uns mit der schrittweisen Einführung des Mehrschichtensystems verbünden worden ...

  • Bilanz Dresdner Hausfrauen

    Dresden (ND). 325 Hausfrauenbrigaden mit mehr als 2300 Mitgliedern gibt es gegenwärtig im Bezirk Dresden. Während der Vorbereitung der Volkswahlen entstanden 25 neue Brigaden, denen 171 Frauen angehören. Die Brigaden haben in diesem Jahr bisher 83 858 Stunden in der Landwirtschaft gearbeitet. 24 110 Stunden können für die sozialistische Nachbarschaftshilfe und 18 256 Stunden für das NAW verbucht werden ...

  • Neue Produktionshalle für Fernsehgeräte

    Staßfurt (ADN) Eine neue Produktionshalle für Fernsehgeräte wurde im VEB Fernsehgerätewerk Staßfurt ihrer Bestimmung übergeben. In der neuen Halle wird mit der Fertigung bedeutend verbesserter Standardgeräte mit einer mittleren Bildröhre begonnen. Bei dem Standardgerät wird eine gedruckte Schaltung verwendet ...

  • Grabt, den großen Schatz zu heben

    i . ... ^ Beitrag der Wischebauern zum Produktionsaufgebot: 25 000 dt Milch über den Plan

    Anläßlich seiner Auszeichnung mit dem Nationalpreis II, Klasse übergab Dr. Friedrich Müller von der Landwirtschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsstelle in Falkenberg, Kreis Seehausen, dem Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, einen offenen Brief der Wischebauern an alle Genossenschaftsbauern ...

Seite 4
  • Sie sind nicht mehr entblößt

    „Ravensbrücker Ballade" von Hedda Zinner — BedeutsameyUraufführung in der Volksbühne Berlin

    Zeugnis dieser Art „Nackt unter Wölfen" von Bruno Apitz. Millionen Leser haben um das Polenkind gebangt, dessen Rettung vor dem Gastod sich so unlöslich mit der Aktion der antifaschistischen Kampf- Organisation im Lager Buchenwald verbindet. Das Motiv des Versteckens kehrt in der „Ravensbrücker Ballade" wieder, ohne als Wiederholung zu wirken ...

  • Kühne Söhne des Kommunismus

    In der Tat, nichts ist gewaltiger als der Mensch! Doch was für ein Mensch ist das? Was bewegt, was beseelt ihn? Was begeistert ihn zu solchen Taten? Als Juri Gagarin aus dem Raumschiff stieg, hatte er das Lied auf den Lippen: „Die Heimat hört — die Heimat weiß, wo über den Wolken ihr Sohn kühn dahinfliegt ...

  • Höhenflug des Menschen

    Das ist die Sprache unumstößlicher historischer Tatsachen. Die sozialistische Gesellschaft — und keine andere — hat das Tor zum Kosmos aufgestoßen. Sie hat die ersten künstlichen Erdtrabanten, den ersten -von Menschenhand geschaffenen Sonnenplaneten, die erste interplanetare Station in das Weltall entsandt ...

  • Einzigartiges Prager Nonett.

    An drei Festtagsabenden musizierte das Prager Nonett in Berlin. Wir kennen die Bläservereinigung der- Prager Hochschulprofessoren. Sie ist in ihrer Art einzig. Was aber das Prager Nonett, im Jahre 1923 ebenfalls aus der Musikhochschule der Moldaustadt hervorgegangen, zu bieten hat, stellt einen Grad musikalischer Vollendung dar, für den Vergleiche fehlen ...

  • Kraft der Vernunft

    Die- Kosmonautik ist nicht irgendein Zweig der Wissenschaft und Technik, sondern das Konzentrat aller Zweige. In ihr vereinigen sich sozusagen wie im Brennpunkt einer Sammellinse die Ergebnisse des Entwicklungsstandes aller Produktivkräfte.: Aber- „als Ganzes hemmt der Kapitalismus die Entwicklung' der modernen Produktivkräfte immer mehr ...

  • Imperialistische Barbarei

    Das gilt besonders für das imperialistische Deutschland. Hier entwickelte Wernher von Braun, das Protektionskind des deutschen Faschismus — gestützt auf die Arbeiten Oberths, Valiers, Winklers und anderen, vor allem aber unter „Entlehnung" wissenschaftlicher Ideen Ziolkowskis — mit Hilfe von über 12 ...

  • Unvergleichliche Leistung

    Sucht man nun für die neueste gewaltige Leistung unserer Epoche, die Raumflüge Gagarins und Titows, nach einer entsprechenden Analogie aus der Vergangenheit, so findet sich kein auch nur einigermaßen passender Vergleich — auch nicht aus der Zeit der großen geographischen Entdeckungen. Am ehesten noch ...

  • Der Friede in guter Hut

    Die kriegslüsternen Imperialisten sollten begreifen, daß nicht nur der Kommunist Titow sein Raumschiff in kosmischer Höhe nach jedem beliebigen Punkt des Erdballs zu lenken vermochte, sondern daß auch die unbemannten sowjetischen Raketen auf Entfernungen von 12 000 km und mehr mindestens die gleiche ...

  • Epoche

    das Zeitalter der Kosmonauten des Kommunismus Von Alexander Grüttner, Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK

    Der Traum von der Bezwingung des Kosmos ist der größte aller Träume des Menschen. Doch wer erfüllt diesen Traum? Wer schafft die sozialen, ökonomischen, wissenschaftlichen, technischen Bedingungen, die unerläßlich sind, um ihn Wirklichkeit werden zu lassen? Antwort auf diese wfe auf so viele andere Fragen gibt das Programm der Kommunistischen Partei der Sowjetunion: „Der Sozialismus hat die Voraussetzungen für das Aufblühen der Wissenschaft geschaffen ...

  • Dramatisches Laienstudio wurde Arbeitertheater

    Gastspiele in Stalinstadt und Bernau

    Berlin (ND). Die Anerkennung als Arbeitertheater erhielt am Vorabend des 12. Gründungstages der DDR auf einer Festveranstaltung in Berlin das Dramatische Laienstudio des Zentralen Hauses der DSF, Unter den Linden. Es ist damit das dritte Laienensemble der Hauptstadt, das für sein künstlerisches Schaffen mit diesem Titel ausgezeichnet wurde ...

  • Uraufführung im KWO

    Berlin (ND). Einen vergnüglichen Theaterabend erlebten am Sonntag Werktätige des Berliner Kabelwerks Oberspree. Das Arbeitertheater des KWO hatte zur Uraufführung des Lustspiels „Standpunkte" von Kurt Mehlhausen geladen. Ellis Heiden vom Deutschen Theater und Peter O. Grubert vom Henschelverlag hatten den Arbeitern geholfen, das Stück sauber zu inszenieren ...

  • Professorentitel für Wolfgang Langhoff

    Berlin. Dem Intendanten des Deutschen Theaters, * Wolfgang Langhoff, wurde anläßlich seines 60. Geburtstages durch den Minister für Kultur der DDR der Professorentitel verliehen.

Seite 5
  • Mit Unterwasserflügeln und 75 km Geschwindigkeit über das Schwarze Meer Von unserem Korrespondenten Werner G o I d s t e i n

    Moskan. Die .Zeit bis zur Eröffnung des XXII. Parteitages der KPdSU wird nunmehr nur noch in Taten und Stunden gezählt. Und je näher der 17. Oktober rückt, um so bedeutsamer sind die Leistungen, die auf allen Gebieten des Lebens vollbracht und oft mit dem Bemerken „vorfristic" der Kommunistischen Partei und dem Sowjetvolk gemeldet werden ...

  • Bonns Hitler-Politik macht Bankrott

    ' Von unserem Warschauer Korrespondenten Karl K r a h n

    D ei der Eröffnung des 140 km langen XJ Kanals Wieprz—Krana in der Wojewodschaft Lublin, dem Hauptprojekt der polnischen Meliorationsarbeiten, bezeichnete der Erste Sekretär der PVAP, Genosse Wladyslaw Gomulka, die Haltung der Regierung .der Bundesrepublik und der westdeutschen Militaristen und Revanchisten als das Haupthindernis auf dem Wege zu einem deutschen Friedensvertrag ...

  • Kuba klagt die USA in der UNO an

    Washington bereitet den Weg für eine neue Aggression '

    New York/Havanna (ADN/ND). Der kubanische Außenminister Raul Roa hat die USA in einem Schreiben an den Präsidenten der 16. Tagung der UNO-Vollversammlung, Mongi Slim, angeklagt, eine internationale Verschwörung gegen Kuba zu organisieren. In dem Schreiben heißt es: „Als Hauptbestandteil dieses Planes werden falsche Dokumente angefertigt und veröffentlicht ...

  • PHOENGJANG

    20 000 Burger der nordkoreanischen Hauptstadt versammelten sich im Jugendpark Phoengjangs zu einer Massenkundgebung zur Unterstützung des Kampfes des deutschen Volkes für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages. Der Hauptredner der Kundgebung, der Schriftsteller Song Jung, betonte, die Regierung ...

  • Botschafter Jovic eingetroffen

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche Gesandte und Bevollmächtigte Minister der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien in der Deutschen Demokratischen Republik, Djuro Jovic, ist am Montag mit seiner Gattin auf dem Ostbahnhof eingetroffen. Er wurde vom Chef des Protokolls, Klaus Willerding, vom Geschäftsträger a ...

  • WARSCHAU

    Auf das Wohl der DDR, ihres Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht und ihres Ministerpräsidenten Otto Grotewohl brachte Polens Ministerpräsident Jozef Cyrankiewicz auf dem DDR- Empfang im Warschauer Kulturpalast einen herzlichen Trinkspruch aus. Die weitere Stärkung und internationale Anerkennung der DDR liegt, wie er betonte, nicht nur im Interesse des polnischen Volkes, sondern aller Völker Europas und der Welt und auch des ganzen deutschen Volkes ...

  • mann tchreibt unt dazu aus Havanna;

    Was soll das ganze Gerede um die „Dokumente"? Sie sollen angeblich bei einem Einbruch in die Botschaft Kubas in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gestohlen worden sein. Das argentinische Außenministerium sah sich veranlaßt zu 'erklären, es gebe keine Beweise für die Echtheit der Dokumente Zahlreiche Zeitungen klagten die USA-Regierung der ...

  • PARIS

    In einem der größten Säle von Parts hörten mehrere Tausende die Rede von Jeanette Vermeersch, Mitglied des Politbüros der KPF, und stimmten einmütig für eine Entschließung, in der die Kundgebungsteilnehmer der DDR für ihre Verteidigungsmaßnahmen im Namen des Friedens danken und die junge Republik der Solidarität der französischen Arbeiter und Demokraten versichern ...

  • PEKING

    Etwa 1000 Werktätige Pekings begingen am Freitagabend im Kulturpalast der Werktätigen gemeinsam mit Angehörigen der Botschaft der DDR den 12. Jahrestag der DDR. Von stürmischem Beifall begrüßt, sprach Botschafter Hegen der Regierung der Volksrepublik China und dem chinesischen Volk den Dank für die brüderliche Unterstützung des Kampfes des deutschen Volkes bei der Lösung des deutschen Problems und der Sicherung des Friedens im Herzen Europas aus ...

  • HANOI

    Mit einer festlichen/ Veranstaltung feierte die Bevölkerung der Hauptstadt der Demokratischen Republik Vietnam, Hanoi, den 12. Jahrestag der Gründung der DDR. Hoang quoc Viet, Mitglied des Präsidiums des ZK der Vaterländischen Front Vietnams, und DDR-Botschafter Karl Nohr wiesen in ihren Ansprachen auf die dringende Notwendigkeit hin, einen Friedensvertrag abzuschließen und auf dessen Grundlage die Lage in Westberlin zu normalisieren ...

  • BUKAREST

    „Westdeutschland, dessen Rolle in der NATO von Tag zu Tag wächst, ist zum Hauptkriegsherd in Europa geworden und gefährdet den Frieden und die Sicherheit aller Völker", erklärte der rumänische Ministerpräsident, Gheorghe Maurer, auf dem Empfang des DDR-Botschafters in Bukarest. Wilhelm Bick. Die RVR ...

  • SOFIA

    Der Botschafter der DDR in Sofia, Rudi Jahn, gab einen Empfang, an dem zahlreiche Mitglieder des Politbüros des ZK der BKP, des Präsidiums der Volksversammlung und des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien mit Dimiter Ganew und Anton Jugow an der Spitze teilnahmen. Ferner waren namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der bulgarischen Hauptstadt sowie Angehörige des Diplomatischen Korps erschienen ...

  • STOCKHOLM

    Nahezu 3ÖT) Persönlichkeiten der schwedischen Hauptstadt waren der Einladung zu einem Empfang durch Handelsrat Kurt Schmeisser und Direktor Adolf Pilz, dem Leiter der Verkehrsvertretung der DDR. in den Räumen der Vertretung der Kammer für Außenhandel in Stockholm gefolgt. WIEN v Die Handels- und die Verkehrsvertretung der DDR hatten zu einem Empfang eingeladen, zu dem1 Persönlichkeiten des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens Wiens erschienen ...

  • Souvanna Phouma soll Premier werden

    Hin Hop (ADN). Die drei laotischen Prinzen haben sich während ihres Treffens in Hin Hop am Sonntag dahingehend geeinigt, daß Prinz Souvanna Phouma Ministerpräsident der Provisorischen Koalitionsregierung werden soll. Phouma gab dies auf einer Pressekonferenz in Hin Hop bekannt und teilte ferner mit, Prinz Souphanouvonß und Prinz Boun Oum, die an der Pressekonferenz teilnahmen, würden als erste dem König in Lüang Prabang Bericht erstatten ...

  • HELSINKI

    In einer herzlichen Atmosphäre verlief ein Empfang, den der Leiter der Handelsvertretung der DDR in Finnland, Gesandter Prof. Dr Agricola, in Anwesenheit des .1. Vizepräsidenten der Deutsch-Nordischen Gesellschaft in der DDR, Ernst Goldenbaum, zum Jahrestag der DDR gab. An dem Empfang nahmen der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Finnlands, Luukka ...

  • Unsere Freunde feierten mit uns

    Festveranstaltungen, Kundgebungen, Empfänge zum 12. Jahrestag der DDR auf vier Kontinenten

    Berlin (ND/ADN). Den 12. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik feierten nicht nur die Bürger unseres Landes. Gleichzeitig begingen ihn Zehntausende in Dutzenden von Ländern auf vier Kontinenten gemeinsam mit uns auf Kundgebungen in Paris oder in Phoengjang, beim Gartenfest in Accra oder beim ...

  • PRAG

    Der DDR-Botschafter in Prag, Walter Vesper, gab einen Empfang, zu dem Ministerpräsident Viliam Siroky, der Vorsitzende der Nationalversammlung Zdenek Fierlinger, die Sekretäre des Zentralkomitees .der KPC Köhler und Slavik, sowie weitere Vertreter der Regierung, der Parteien und Massenorganisationen der CSSR und Angehörige des Diplomatischen Korps erschienen waren ...

  • IDFF: Friedensvertrag lebensnotwendig

    Budapest (ADN-Korr.). In einer auf der Schlußsitzung der Ratstagung der IDFF in Budapest angenommenen Resolution zur deutschen Frage werden die Frauen der Welt aufgerufen, für die Bändigung des deutschen Militarismus und die Sicherung des Friedens zu kämpfen. Die Frauen der Welt werden aufgefordert, ...

  • HAVANNA

    Der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro, zahlreiche Mitglieder seiner Regierung und Jacobo Arbenz, der von den USA gestürzte ehemalige Präsident Guatemalas, nahmen am Sonntag an einem Empfang teil, den die Mission der DDR in Kuba zum 12. Jahrestag der DDR gab. Die Veranstaltung, die fast 400 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und des Diplomatischen Korps vereinigte, verlief in einer herzlichen Atmosphäre ...

  • MONTEVIDEO

    Mehr als 300 Diplomaten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Republik Uruguay waren einer Einladung der DDR-Handelsvertretung in Montevideo zu einem Empfang anläßlich des 12. Jahrestages der DDR gefolgt. Unter den Gästen befanden-sich Mitarbeiter des Außenministeriums der Republik, der Minister für Gesundheitswesen, Mitglieder des Senats sowie Abgeordnete," Vertreter der Stadtverwaltung und einflußreiche Repräsentanten des uruguayischen Wirtschaftslebens ...

  • BUDAPEST

    Janos Kadar, Erster Sekretär des ZK der USAP und Ministerpräsident der Revolutionären Arbeiter-und-Bauern-Regierung Ungarns, gehörte zu den zahlreichen prominenten Gästen, die der Einladung des Botschafters der DDR in Budapest, Wilhelm Meißner, zum festlichen Empfang gefolgt waren. Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vizepräsident der Volkskammer, Hermann Matern, der gegenwärtig seinen Urlaub in Ungarn verbringt, nahm ebenfalls an dem Empfang teil ...

  • „Saut AI-Achrar" (Irak): DDR diplomatisch anerkennen!

    Bagdad (ADN-Korr.). Die Aufforderung, diplomatische Beziehungen mit der DDR aufzunehmen, richtete die irakische Zeitung „Saut Al-Achrar" am Sonntag an alle unabhängigen und neutralen Staaten. Das Blatt schreibt: „Es ist notwendig, daß alle unabhängigen arabischen Staaten und alle antiimperialistischen Länder sie anerkennen ...

  • BRÜSSEL

    Etwa 300 Personen wohnten in Brüssel dem Empfang zum Jahrestag der DDR bei. Zu den Gästen — es waren so viele erschienen, daß sich die ursprünglich vorgesehenen Räume als zu klein erwiesen — gehörten Diplomaten, leitende Mitarbeiter des Wirtschaftsministeriums und des Ministeriums für Erziehung und Kultur, die führenden Repräsentanten der Hauptstadt, Abgeordnete der belgischen Kammer und des Senats und Vertreter der Wirtschafts- und Finanzkreise ...

  • Kuba für umgehende Friedensregelung

    Havanna (ADN). Für den-umgehenden Abschluß eines deutschen Friedensvertrages hat sich der amtierende kubanische Außenminister Carlos Olivares Sanchez am Sonntag im kubanischen Rundfunk und Fernsehen eingesetzt, meldet Prensa Latina. „Kuba ist der Ansicht, daß es eine unaufschiebbare Notwendigkeit ist, so bald wie möglich einen Friedensvertrag mit den beiden deutschen Staaten abzuschließen", erklärte Olivares Sanchez ...

  • ACCRA

    Zu einer eindrucksvollen Manifestation der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und Ghana gestaltete sich ein Empfang im Garten der Handelsvertretung der DDR in Accra, zu dem Handelsrat Heiderich eingeladen hatte. Mehr als 300 Gäste hatten sich'Zu dem mehrstündigen Gartenfest eingefunden, darunter Mitglieder des Parlaments, führende Vertreter fast aller Ministerien und der Massenorganisationen ...

  • BAMAKO

    Einen festlichen Empfang gab der Leiter der Wirtschafts- und Handelsmission der DDR in Mali, Legationsrat Wilhelm Grosse, im Grand Hotel in Bamako. Unter den führenden Persönlichkeiten des politischen Lebens der Republik Mali, die zu dem Empfang erschienen waren, befanden sich der Minister für Landwirtschaft und Planung, Badian Kouyate, sowie die Staatssekretäre Diakite, Mamadöu Gologo und Niare Salah ...

  • Norwegens König: Sofort Deutschlandverhandlungen!

    Oslo (ADN). Norwegen betrachte die Deutschlandfrage als das gegenwärtig wichtigste internationale Problem, erklärte am Montag in Oslo König Olaf V. in seiner Thronrede, zur Eröffnung der, 106. Sitzungsperiode des neusewählten Stortlngs (Parlament). Die Verschlechterung der internationalen Lage fördere kategorisch die sofortige Aufnahme von Verhandlungen vjber das Deutschlandund Westberlinproblem ...

  • Friedensvertrag und atomwaffenfreie Zone

    New York (ADN/ND). Der polnische Außenminister Adam Räpackl trat am Montag vor der UNO-Vollversammlung für den Abschluß eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten ein. Die Anerkennung der bestehenden deutschen Grenzen liege im Interesse des Friedens in Europa. Gleichzeitig wiederholte Rapacki seinen Vorschlag einer atomwaffenfreien Zone in Mitteleuropa ...

  • KAIRO

    Glückwünsche zum 12. Jahrestag der DDR überbrachten der Minister für Erziehung der VAR, Sayed Youssef, ;der Minister für Staudammbau, Moussa Aräfa, und der Generalsekretär der Arabischen Liga, Khalek Hassouna, auf einem festlichen Empfang in Kairo. Der Einladung des Generalkonsuls der DDR in der VAR, Bierbach, waren über 500 Gäste gefolgt ...

  • Treffen Gromyko—Home

    London (ADN). Der sowjetische Außenminister <3Gromyko und der britische Außenminister Lord Home -werden am Dienstagabend -in London zusammentreffen,. Dies wurde am Montag laut Reuter von einem Sprecher des britischen Außenministeriums angekündigt. Gromyko wird seinen Rückflug von New York nach Moskau ...

  • ATHEN

    Ein Erfolg für die DDR wurde der Empfang, den die Handelsvertretung des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern- Staates in Griechenland am Sonnabend in Athen gab. Zu den Gästen zählten Vertreter des kulturellen und wirtschaftliehen wie auch des politischen Lebens, darunter fünf ehemalige Minister, Generale und Abgeordnete ...

  • KOPENHAGEN

    500 Persönlichkeiten des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens des Landes waren Gäste der Handelsvertretung der DDR in Dänemark. Unter den vielen hundert Gäs*an sah man die Botschafter der sozialistischen Länder und Vertreter der indonesischen und der österreichischen Botschaft.

  • BELGRAD

    Etwa 400 prominente Persönlichkeiten Jugoslawiens, Unter ihnen Vizepräsident Edvard Kardelj, und zahlreiche Diplomaten begingen den 12. Geburtstag der DDR auf einem Empfang In Belgrad. Gastgeberin war die Gesandte der DDR in der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien, Eleonore Staimer.

  • RANGUN

    Der Generalkonsul der DDR in Burma, Voss, konnte auf einem Empfang in Rangun rund 700 Gäste, darunter den amtierenden burmesischen Außenminister Dr E. Maung, den Sprecher der Abgeordnetenkammer, Mahn ba Seing, und den Sprecher der Nationalitätenkammer, Sao Hkun Kyi, begrüßen.

  • COLOMBO

    An dem zu Ehren des 7. Oktober vom Leiter der Handelsvertretung der DDR in Colombo gegebenen festlichen Empfang waren 200 Persönlichkeiten, darunter als Vertreter der ceylonesischen Regierung der Minister für Arbeit sowie der Staatssekretär Im Ministerium für "Handel, hi

  • ULAN BATOR

    In Ulan Bator wies der mongolische Außenminister P. Schagdarsuren in einer Ansprache darauf hin, daß es längst Zeit geworden ist, einen deutschen Friedensvertrag abzuschließen. Das mongolische Volk fordere den unverzüglichen Abschluß eines solch wichtigen Vertrages.

  • DJAKARTA

    Der Generalkonsul der DDR in Djakarta, Kurt Nier, gab* im Hotel „Dyta Indonesia" einen Empfang. Als Gäste waren 300 Personen, darunter Mitglieder des Obersten Konsultativrates, der Regierung und des Parlaments sowie Angehörige des Diplomatischen Korps erschienen.

  • GENF

    Einen glänzenden Empfang, an dem 450 Diplomaten, Beamte internationaler Organisationen und Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens teilnahmen, gab der ständige Vertreter der DDR In Genf, Legationsrat Walter Beling, im größten Genfer Hotel.

  • NEU DELHI ,

    Der Handeisrat der DDR in Neu Delhi, Erich Renneisen, gab einen Empfang, an dem zahlreiche Vertreter von Ministerien, Parlamentsabgeordnete, Wissenschaftler und andere namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens teilnahmen.

  • RIO DE JANEIRO

    Der- Leiter der Handelsvertretung der DDR in Brasilien, Kurt, Ulrich, gab ein Essen, zu dem zahlreiche Persönlichkeiten der brasilianischen Regierung sowie Mitglieder des Diplomatischen Korps erschienen waren., . ,

  • KHARTOUM

    Der Einladung der Handelsvertretung der DDR in der sudanesischen Hauptstadt Khartoum hatten Minister, hohe Offiziere, Regierüngsbeamte und Geschäftsleute Folge geleistet.

Seite 6
  • Apothekenbereitschaftsdienst

    In der Woche vom 7. bis 13. Oktober haben folgende Apotheken Bereitschaftsdienst: Neander-Apotheke, Heinrich- Heine-Straße 29; Zions-Apotheke, Brunnenstraße 27; Apotheke zum Kreuz; Kastanienallee 2; Apotheke am Humannplatz, Erich-Weinert Straße 63; Apotheke im Krankenhaus Friedrichshain, Leninallee 171; ...

  • Großvariete in der Friedrichstraße

    Aus der Zukunft Berlins / Neues Vergnügungs- und Geschäftszentrum

    Gewöhnlich blättern wir am Wochenanfang in der Geschichte Berlins. Heute wollen wir einige Jahre vorausschauen und sehen, wie künftig die Friedrichstraße gestaltet werden wird. Der Stadtarchitekt der Hauptstadt, Diplomingenieur Heinz Gericke, erläutert in der jüngsten Ausgabe des Informationsorgans des Magistrats „Berliner Bär" Einzelheiten des Projekts ...

  • Gleichgeschaltet

    Die Westjoürnaille heult in allen Tonarten. Mit dem lautesten Geschrei natürlich wie immer die Revolverblätter ä la .Bildzeitung". Was ist geschehen? Westdeutschlands Fußballauswahl reiste nach Warschau zum Länderspiel gegen Polen. Auch 22 Journalisten, deren Einreiseähträge für ordnungsgemäß befunden wurden, erhielten ihre Visa ...

  • Rumänien—Türkei 4 :0

    Rumäniens Fußball-Nationalmannschaft kam am Sonntag vor 80 00,0 Zuschauern in Bukarest gegen die Türkei zu einem überlegenen 4 :0 (1:0)-Erfolg. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Seredai (13. und 47.) und Constantin (74. und 75./Foulelfmeter). Hoher Sieg Westdeutschlands Fußballnachwuchs kam gegen Polen am Sonntag in Gelsenkirchen zu einem hohen 5 :0 (2 : O)-Erfolg ...

  • IHAt^PTADjl Der Bumerang

    Dieser Tage flatterte uns ein Flugblatt auf den Redaktionsschreibtisch. Darin stand: »Alle Hausfrauen" sollen sich in den Betrieben zur Arbeit melden, und die Kinder müß- Un In Krippen und Tagesstätten untergebracht werden. Auf der Rückseite sind die Adressen der Verfasser des Flugblattes angegeben — die Arbeitsämter ...

  • 3:5 im zweiten Spiel

    In einer kampfbetonten, teilweise sehr harten Auseinandersetzung blieb der sechsfache schwedische Eishockeymeister, Södertälje SK, zum Saisonauftakt vor 4000 Zuschauern im Wilhelm-Pieck- Kunsteisstadion der Lausitzer Glasmacherstadt Weißwasser gegen den Deutschen Meister, Dynamo Weißwasser, ohne Erfolg ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Brutal zusammengeschlagen und seiner Aktentasche beraubt wurde am Wochenende der 47jährige Kurt U. in der Nähe der Westberliner Tiergartenschleuse. Das Opfer des Überfalls mußte in ein Krankenhaus eingeliefert werden, da es zahlreiche Gesichteverletzungen erlitten hatte. Tot aas dem Landwehrkan»! am Schöneberger Ufer wurde am Sonntagmorgen der Westberliner Schuhmacher Walter L ...

  • Kühn nnd nen

    Kühn und neu wie das künstlerische Unternehmen. aus Arbeitern und Studenten ein ständiges Laienensemble zu bilden, ist auch dies Projekt Fünfzig, sechzig junge Menschen arbeiten seit Anfang des Monats Tag für Tag in ihrer Freizeit am Bau ihres Theaters. Zum Elan hat sich die Sachkenntnis gesellt. Gewonnen ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    MMnMMiuuiiiiMiiiRitimiiiniriuHuiiiiuiuiiuiiinmuiimiuiuuii

    Neuer Fünfkampf-Weltrekord Zum zweitenmal in diesem Jahr verbesserte die Olympiasiegerin über 80 m Hürden, Irina Press (UdSSR), am Sonntag in Tbilissi ihren Weltrekord im Fünfkampf. Bei den sowjetischen Leichtathletikmeisterschaften kam die Leningraderin auf 5137 Punkte und überbot die alte Bestleistung vom 17 ...

  • sprungweltrekordlerin lolanda Balas (Rumänien), die die Latte bei 1,80 überquerte.

    Grodotzki mit Jahresbestzeit Neue deutsche Jahresbestzeit über 5000 m lief der zweifache Olympiazweite Hans Grodotzki (ASK Vorwärts Berlin) am Sonntag während eines Sportfestes zum Tag der Tschechoslowakischen Armee in Prag. Mit 13:55,6 min blieb er erstmals in diesem Jahr unter der 14-Minuten-Grenze ...

  • BLICK AUF DEN SPIELPLAN

    DEUTSCHE STAATSOPER: Geschlossene Festveranstaltung: „Hochzeit des Figaro". VOLKSBÜHNE: Gastspiel Städtisches Theater Karl-Marx-Stadt, „Die 7 Todsünden der Kleinbürger", Beginn 19,30 Uhr> ausverkauft. KAMMERSPIELE: Gastspiel „Theater am Geländer", Prag, mit dem Programm „Etüden" (Pantomime), Beginn 19,30 Uhr, ausverkauft ...

  • MIT RAT OHNE TAT

    Die MTS Dahlewitz Ist, eine MTS wie so viele in der Republik. In der letzten Zeit erfreut sie sich aber einer starken Anziehungskraft für Besucher. Ob die MTS Dahlewitz an der Spitze in der Verkraftung von Besuchern steht, wissen wir nicht. Aber was am vorletzten Wochenende an Besuchern verdaut wurde, war immerhin eine beachtliche Leistung ...

  • Dynamo Moskau zu Gast in Berlin

    Berlins Eishockeyfreunde erleben heute um 20 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Halle eine Delikatesse

    Mit Dynamo Moskau stellt sich heute abend um 20 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Halle der nächste internationale Eishockeygast des SC Dynamo Berlin vor.. Die Moskauer Mannschaft befindet sich am Anfang der Saison bereits in beachtlicher Form. Alle bisherigen sechs Freundschaftsspiele wurden gewonnen, u ...

  • Stätte gemeinsamen Wirkens

    Es ist eine harte Arbeit, der sich die jungen Laienkünstler fast Abend für Abend unterziehen. Erfahrene Berufskünstler wie die Tänzerin Katja Molotschajewa von der Komischen Oper oder Brigitte Soubeyran von der Staatlichen Schauspielschule Berlin leiten den Bewegungsunterricht, die Sprecherziehung, das Etüdenstudium, die ja sämtlich Voraussetzungen für gute schauspielerische Leistungen sind ...

  • Wer kann noch helfen?

    In der Umgebung spricht man schon von dem neuen Theater. Sonntags stellten sich unaufgefordert freiwillige Helfer aus den umliegenden Häusern ein, vor allem Putzer und Maurer. Der Bau könnte noch mehr Fachkräfte gebrauchen, und es fehlt auch' noch eine ganze Menge Material. Vielleicht gibt es weitere Betriebe, die helfen können ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    11. Oktober Friedrichshain: 16.30 Uhr Konsultation „Die internationale Bedeutung des Programms der KPdSU" im Lektionssaal der Kreisleitung. Lichtenberg: 16.30 Uhr Anleitung der Parteisekretäre der Berufsschulen im Hause der Kreisleitung. In der Berliner Bärenlotterie wurden folgende Quoten ermittelt: Gewinngruppen I und II mit Zusatzzahl: kein Gewinner;-II: 2 mit je 45 206,80 DM; III: 532 mit je 94,30 DM; IV: 14 704 mit je 3,40 DM ...

  • Begeisterung nicht einkalkuliert

    „Sie hatten eben in ihrer kühlen Rechnung nicht miteinkalkuliert, worauf wir ganz fest bauen konnten: Die Begeisterung unseres Ensembles für dieses außergewöhnliche Vorhaben und die große Bereitschaft so vieler Menschen, in uneigennütziger sozialistischer Hilfe eine Sache, die sie als gut und nützlich erkennen, voranzubringen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße J9 40, Tel. 22 03 41. — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 178, Tel. »2 59 51. — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BEBMNi Berlin C 2< Rosenthaler Straße 28-3ii und alle DEWAG- Betriebe In den Bezirksstädten der DDR — Postscheckkonto Berlin 1456 ...

  • Berlins jüngstes Theater

    Arbeiter und Studenten bauen sich ihr eigenes Haus / Skeptiker haben die Wette verloren

    Dazu braucht man mindestens sechs Jahre; allein für die Projektierung gehen ja schon zwei Jahre drauf, prophezeiten einige Leute vom Fach, als sie das „Roxl" in der Belforter Straße sahen. Sie konnten nur mild lächeln zu dem Plan der Studenten, dort schon im neuen Jahr das erste ständige Arbeiter-Studenten-Theater Berlins zu eröffnen ...

Seite
Ungarns Regierung zur Unterzeichnung des Friedensvertrages ermächtigt A.I. Mikojan: DDR—großer Friedensfaktor in Europa Das Wachower Signal GLUCKWUNSCH DES ZK Das Programm lebt schon Elektromeister Rudolf Seifert, Reparaturbrigade „Sputnik" in der Elektrowerkstatt • Forderung des Tages: Kartoffeln abliefern! Gute Leistungen auch in Wildau Jubel im VEB „Modul" BERLINER FESTTAGE Drei aus dem VEB Eiektrokohle: Der Meister Rudolf Seifert, die Elektriker Horst Göhring und Manfred Beer von der Bri-
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen