23. Jan.

Ausgabe vom 06.10.1961

Seite 1
  • Hohe Auszeichnungen für verdiente Bürger

    Verleihung des Vaterländischen Verdienstordens /Ehrentitel „Hervorragender Wissenschaftler des Volkes" für Prof. Dr. Dr. Walter Baetke / Staatsrat und Regierung danken allen Werktätigen

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 12. Jahres7 tages. der Republik empfingen am Donnerstag im .Amtssitz des Staatsrates 161 verdiente Bürger und Kollektive der DDR den „Vaterländischen Verdienstorden"- und den Ehrentitel „Verdienter Wissenschaftler des Volkes". Im Namen des1 Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, vollzog der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Präsident der Volkskammer, Dr ...

  • Prüffeld der Wissenschaft ist die sozialistische Praxis

    Status einer Technischen Universität verliehen Z Feierliche Investitur von Prof. Dr.-Ing. Schwabe

    .Dresden (H. R. Korr.). Am Donnerstagmittac wurde der Technischen Hochschale Dresden auf Beschluß des Mini- »ternrtes der Regierung der DÜR der Status einer Technischen Universität verlieben. Am Staatsakt im großen Hörsaal des Mathemathisch-Physikalischen Instituts nahmen aus diesem Anlaß außer dem Akademischen ...

  • 9, Wir brennen mehr Zement für die Verteidigung unserer Republik"

    Zementwerk Rummelsburg übernimmt gute Verpflichtungen im Produktionsaufgebot

    Berlin (ND). 89 Tonnen Klinker über den Staatsplan in den ersten vier Tagen des Oktober ist "der Beitrag der Arbeiter im VEB Zementwerk Rummelsburg im Produktionsaufgebot. „Wir wollen eine Republik aufbauen, die so stark ist, daß sich die Militaristen die Zähne daran ausbrechen", erklärte der Brenner Erwin Groß ...

  • ; VOLKSREPUBLIK CHINA

    Bei strahlendem Sonnenschein landete am Donnerstagmittag die Partei- und Regierungsdelegation der Volksrepublik China mit einer IL-18 auf, der Rollbahn des Flugplatzes Schönefeld. Jubel brandete auf, als der Leiter der Delegation, das Mitglied des Politbüros des ZK der KP Chinas und Stellvertreter des Ministerpräsidenten Marschall Ho Lung die Gangway herabschritt ...

  • Produktionsaufgebot und Kartoffelernte

    Am 4. Oktober waren in der Republik erst 263 000 ha, das sind rund 40,9 Prozent, der Kartoffeln gerodet, 25,7 Prozent des Staatsplanes erfüllt und auf 7,8 Prozent des Ackerlandes Winterzwischenfrüchte gesät. Im vergangenen Jahr hatten wir zur gleichen Zeit bereits 424 000 ha der Kartoffeln gerodet. Diese Zahlen widerlegen die falsche Meinung vieler Räte der Kreise und auch mancher Kreisleitungen, wie z ...

  • Äiiilli M

    ZU EHREN MARSCHALL HO LUNGS, Leiter der chinesischen Partei- und Regierungsdelegation zu den Feierlich- STURMISCH BEGRUSST WURDE IWAN MICHAILOW, der die bulgarische Partei- und Regierungsdelegation zu keiten anläßlich des 12. Jahrestages der Republik, erklangen auf dem Zentralflughafen Schönefeld die Staats- den Feiern des 12 ...

  • BERLINER «FESTTAGE

    Herzlicher Beifall für Davia Binder

    Berlin (ND). .Ein , sehr interessantes Programm hatte, Kurt Masur für das Konzert:., des Orchesters- der Komischen Oper zu' den Berliner Festtagen ausgewählt-Als Erstaufführung für Berlin erklang gestern abend' die Sinfonie für Streicher von Ernst Hermann Meyer, ein sehr gehaltvolles, ausdrucksstarkes Werk, das auf das Publikum nachhaltigen' Eindruck machte ...

  • Partei- und Regierungsdelegationen aus Europa und Asien in der Hauptstadt herzlich begrüßt

    Berliri (ADN/ND). Herzlich begrüßt von führenden Repräsentanten der DDR, Mitgliedern des Diplomatischen Korps und Hunderten Werk-* tätigen aus den Berliner Großbetrieb ben, trafen am Donnerstag auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld sowie auf dem Berliner Ostbahnhof weitere Partei-' and Regierungsdclega-t tionen aus sozialistischen Staaten Europas und Asiens zur Teilnahme- an den Feierlichkeiten aus Anlaß des 12 ...

  • ' KOREANISCHE VOLKSDEMOKRATISCHE - REPUBLIK

    Die Delegation steht unter der Leitung des Mitglieds des Politbüros und stellvertretenden Vorsitzenden des ZK der Partei der Arbeit Koreas Pak. Kim Tscher. Ferner gehören ihr an: der Kandidat des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Minister für Gesundheitswesen, Zoi Tschan Sek, sowie das Mitglied des ZK der Partei der Arbeit 'Koreas und Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der DDR, Kwon Jeng Tae ...

  • MONGOLISCHE VOLKS- REPUBLIK

    Unter der Leitung des amtierenden Ministerpräsidenten und Mitgliedes des Politbüros der Mongolischen Revolutionären Volkspartei D. Molomshamz traf die Delegation der Mongolischen Volksrepublik ein, der außerdem der Abteilungsleiter für Landwirtschaft im ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, M ...

  • 12. Jahrestag in Rundfunk und Fernsehen

    Der Deutsche Fernsehfunk, der Berliner Rundfunk und Radio DDR übertragen am Freitag, dem 6. Oktober, 18.00 Uhr, den Festakt zum 12. Jahrestag der DDR. Ab 14 Uhr berichtet der Deutsche Fernsehfunk vom Empfang der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation. Von der Kundgebung der Berliner Bevölkerung am 7 ...

  • BULGARISCHE VOLKS- > , REPUBLIK

    Die Partei- und Regierungsdelegation ■der Volksrepublik Bulgarien -wird vom Mitglied des. Politbüros des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei Iwan ■M»ic:hailo w, Stellvertreter des Vorsitzenden des "Ministerrates und Minister für Verteidigung,., geleitet. Mitglieder der Delegation sind ferner: Natscho Papasow, ; ...

  • Heute erster Auftritt des polnischen Ensembles

    Berlin (ND). Das polnische Tanz- und Gesangsensemble „Podhale", das anläßlich der Berliner Festtage im Theater der Freundschaft gastiert, wird heute zum erstenmal auftreten. Diese Begegnung wird vom Berliner Publikum mit Spannune erwartet.

Seite 2
  • Umgekehrter Suppenkasper

    Profes»or Carlo Schmid, einer von den Niederlagenstrategen der SPD-Wahlmannschaft, hat am Mittwoch im westdeutschen Rundfunk erklärt: Staatsmänner des Westens hätten „zur Genüge zum Ausdruck gebracht", daß die Bonner Politik eine Illusion sei und „daß die Risiken für jeden zu groß sind..als daß man eine solche Politik noch verantworten könnte" ...

  • 300000'Dolhr-Provokation

    Unter den ^Ärgernissen" in Westberlin, wie Kennedy ei selbst genannt hat, gehört der Rias zu den größten und unerhörtesten: ein amerikanischer Sender mitten im Gebiet der DDR, der dem einzigen Zwecke dient, gegen eben diese DDR, den Friedensstaat in Deutschland, zu hetzen und zu lügen, Anweisungen an Agenten und Gerüchte zu verbreiten, den Bürgerkrieg zu organisieren und die friedliche Arbeit zu desorganisieren ...

  • Brief an den Westberliner Senat

    An den Senat von Westberlin Zu Händen des Regierenden Bürgermeisters • Herrn Willy Brandt Berlin-Schöneberg Herr Bürgermeister! Am 4, Oktober 1961, gegen 20 Uhr, verfolgten in der Swinemünder Straße die Sicherheitsorgane der Deutschen Demokratischen Republik einen auf frischer Tat ertappten Verbrecher, der sich seiner Festnahme durch die Flucht über Hausdächer nach Westberlin entziehen wollte ...

  • Brief an den französischen Kommandanten

    An den Kommandanten des französischen Sektors von Westberlin Herrn Divisionsgeneral Lacomme Berlin-Tegel Quartier Napoleon Sehr geehrter Herr General! Ein ernster Vorfall fibt mir Veranlassung, mich an Sie zu wenden, da Sie gegenwärtig noch Besatzungsfunktionen in Westberlin für sich in Anspruch nehmen ...

  • Westberliner Polizei beschoß Volkspolizisten

    Beispiellose Provokation an der Staatsgrenze der DDR / Volkspolizeiwachtmeister schwer verletzt / Protestschreiben Minister Marons

    Berlin (ND). Am Mittwochabend begingen Westberliner Polizisten eine beispiellose Provokation an der Staatsgrenze der DDR gegenüber Westberlin. Sie eröffneten das Feuer auf Angehörige der Deutschen Volkspolizei, als diese einen über die Hausdächer in der Swinemünder Straße fliehenden Verbrecher verfolgten ...

  • Wir schaffen es trotz alledem

    Oskar Neumann unerschütterlich / Aus einem Brief an seine Frau

    Berlin (ADN/ND). Ein eindrucksvolles Zeugnis für seine mutige Haltung und seinen unerschütterlichen Glauben an die Gerechtigkeit der von ihm vertretenen Sache ist ein Brief des westdeutschen Friedenskämpfers Oskar Neumann aus dem Kerker, Genosse Neumann, der von der Bonner Gesinnungsjustiz seit Anfang ...

  • SPD-Mitglieder: Am 13. Gewissen überprüft

    Westberlin (ADN). Die erste Beratung der Westberliner Leitung der SED mit SPD-Mltglledern und Funktionären nach dem 13. August fand am Mittwochabend. Im Westberliner Bezirk Schöneberg statt/ Der Sekretär der Westberliner Leitung der SED, Gerhard Danelius, hatte ein-, leitend hervorgehoben: „Am 13. August wurde jedem Menschen, der denken kann, klargemacht, daß eine Freie Stadt Westberlin kommt und der Friedensvertrag abgeschlossen wird ...

  • 22 Kombines stehen still

    Wenn der Bezirk Schwerin den trau- , rigen Ruhm für sich verbuchen kann, mif einem Rodeergebnis von 38 Prozent' wesentlich unter dem Durchschnitt der Republik zu liegen, dann muß sich der Kreis Sternberg eine besonders dicke Scheibe davon abschneiden. Erst 32,3 Prozent der Kartoffeln waren am 4. Oktober aus dem Boden ...

  • Am Wochenende aufs Kartoffelfeld

    Bezirksausschuß der Nationalen Front Frankfurt (Oder) ruft Bevölkerung zur Erntehilfe

    Berlin (ND). Zur Erntehilfe auf den Kartoffelfeldern am Wochenende hat der Bezirksausschuß der Nationalen Front Frankfurt (Oder) die Bevölkerung de* Bezirks aufgerufen. „Wir beweisen am 7. und 8. Oktober unsere Verantwortung für die Stärkung der Arbelter-und-Bauern-Macht am besten, wenn wir die Kartoffelernte beschleunigen", heißt es in dem Aufruf ...

  • Arbeiterinnen wehren sich erfolgreich

    Gelsenldrchen (ADN/ND). Die Streikfront der Gelsenkirchner Textilarbeiterinnen und -arbeiter aus drei Betrieben der Bekleidungsindustrie stand am Mittwoch, dem dritten Tag de« Ausstandes, ungebrochen. Die beiden bestreikten Textilfabriken Hennig & Eckert und „Mareona" wurden auch am Mittwoch von jungen Mädchen und Frauen bewacht, die vpr den Betrjebpeingängen Streikposten bezogen hatten ...

  • Strauß tritt auf

    Herr Strauß^ von dem man im Warn» kämpf mit gewisser Verwunderung rela-< tiv mildere Töne hören konnte* trat in einem Interview für die verstärkte atomare Bewaffnung der 'Bundeswehr und gegen jede Möglichkeit einer militärisch verdünnten Zone ein. Er verlangte den weiteren Ausbau der Bundeswehr. Das ...

  • LPG Hoppenrade ist dabei

    JDie wichtigsten Aufgaben im Produktionsaufgebot sind Jetzt die Hackfruchternte und die restlichen Herbstarbeiten*, das erklärte der Vorsitzende der LPG Hoppenrade,! Kreis Neuen* Leo Lonska. In einer Mitgliederversammlung am Mittwochabend berieten die Genossenschafts-« bauern, wie sie das Tempo beschleunigen können ...

  • RUMÄNISCHE VOLKS- REPUBLIK

    Die rumänische Partei- und Regierungsdelegation traf am Donnerstagabend auf dem Berliner Ostbahnhof ein. Sie wird geleitet von Gheorghe Apostol; Mitglied des Politbüros des ZK der Rumänischen Arbeiterpartei und Erster Stellvertreter des Ministerpräsidenten der Rumänischen Volksrepublik. Weiter gehören ...

  • Was Bonn verheimlichte

    Die Bundesregierung drängt auf ein© nochmalige westliche Außenministerkonferenz, ganz offenkundig* um zu ver» suchen, sich anbahnenden Ost-West-Verhandlungen in den Weg zu stellen. Die Londoner „Times" befürchtet* daß „Westdeutschland ein Veto auf das Vorgehen der yerbündeten ausüben werde". Das Blatt stellt sodann fest: „Bonn wird von der Entwicklung keineswegs überrascht,1« Die letzte Washingtoner Außenministerkonferenz habe schon alle Aspekte erörtert ...

  • UNGARISCHE VOLKS- REPUBLIK

    Die Delegation der Ungarischen Volksrepublik, die mit einem Sondertriebwagen der ungarischen Staatsbahn auf dem Ostbahnhof eintraf, steht unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der USAP und stellvertretenden Ministerpräsidenten der Ungarischen Volksrepublik Bela Blszku, Ihr gehören weiter ...

  • Neue Walzstraße bestand Funktionsprobe

    Brandenburg (ADN). Der erste Bauabschnitt der neuen 1120er Block- und Brammenstraße Im Stahl- und Walzwerk Brandenburg wurde kurz vor dem 12. Jahrestag der DDR mit der Kaltfunktlonsprobe termingemäß abgeschlossen. Damit haben die 780 am Bau beteiligten Arbeiter und Ingenieure aus 32 Bau- und Montagebetrieben der DDR günstige Voraussetzungen dafür geschaffen, daß die Walzstraße am 1 ...

  • Glückwünsche für Prof. Dipl.-Ing. Josef Stanek

    Berlin (ND). Der Präsident des Amtes für Meßwesen, Mitglied des Forschungsrates der DDR, Prof. DlpL-Ing. Josef Stanek, wird heute 60 Jahre, In einem Glückwunschschreiben des Zentralkomitees wird hervorgehoben, -daß der Jubilar als Mitglied des Präsidiums des Nationalrates und als Vorsitzender des Berliner Ausschusses der Nationalen Front wesentlichen Anteil an der Entwicklung der DDR und ihrer Hauptstadt Berlin hat ...

  • Regierungsdelegationen aus Jugoslawien und Irak

    Berlin (ADN). Die jugoslawische Regierungsdelegation leitet Zoran P o 1 i c, Mitglied des Bundesvollzugsrates und Vorsitzender des Ausschusses für Budget- und Angestelltenfragen der Bundesvolksversammlung. Der Delegation gehört auch der Geschäftsträger a. i. der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien in der DDR, Dusan K a r i c an ...

  • Bonn geht ihnen auf die Nerven

    Es besteht also kein Zweifel, daß die Störenfriedrolle der Bundesrepublik auch den Westmächten auf die Nerven zu gehen beginnt. Völlig stur bleibt lediglich General de Gaulle* der um seine eigene lädierte Position in Frankreich und Algerien zu kaschieren, starke Worte gegen Verhandlungen findet und damit ...

  • „Daily Express" verurteilt Rias-Provokation

    London (ADN-Korr.). „Die Nachricht daß die Amerikaner die Intensität ihrer Radiopropaganda von Westberlin aui ver* stärken wollen, wird in Großbritannien keine Begeisterung hervorrufen", erklärte der „Daily Express" am Donnerstag zu der Bewilligung von 300000 Dollar für den Rias. „Sucht Verhandlungen ...

  • Späte Selbsterkenntnis

    Berlin (ND). Der Westberliner Frontstadtsender SFB gelangte jetzt zu folgender verspäteten Selbsterkenntnis; *,lnzwlschen ist uns bewußt geworden, "daß die Pfähle, die in den Berliner Asphalt gerammt wurden, uns tief ins Fleisch gedrungen sind." Seine Niedergeschlagenheit über die empfindliche Schlappe der Bonner Militaristen am 13 ...

  • Anton Switalla 65 Jahre

    Berlin (ND). Zum 65- Geburtstag des Generalmajors Anton Switalla übermittelt das Zentralkomitee herzliche Grüße. Seit 1920 arbeitet der Jubilar aktiv in der Partei und kämpfte schon vor 1933 In vielen verantwortlichen Funktionen der KPD gegen Faschismus und Krieg. Unerschrocken und mutig hat er sich für die Interessen der Arbeiterklasse eingesetzt ...

  • Bonner Ultras schießen wieder quer

    Neue Torpedierungsversuche am Vorabend des Treffens Kennedy—Gromyko

    Bonn (ND-Korr.). Seit kl*r ist, daß am heutigen Freitag eine Unterredung »wischen dem amerikanischen Präsidenten Kennedy und dem sowjetischen Außenminister Gromyko stattfinden wird, seit Entspannungsmöglichkelten wieder im internationalen Gesprädi sind, ist man in Bonn aus dem Häuschen. Es ist, wie es ...

  • 170 Studenten im Bereich Dölzle

    Drei Viertel der Kartaffeifläche wurden im Bereich der MTS Dö'izig, Kreis Leipzig, bereits gerodet. Fast täglich beträgt dort die Leistung In der zweiten Schicht rund 45 Prozent der Gesamtleistung, Der Volkswirtsehaftsplan für Kartoffeln ist zur Hälfte erfüllt Eine große Hilfe leisten dabei 170 Studenten der Leipziger Karl- Marx-Universität ...

  • Auffallende Aktivität

    s,Die Welt", ein in solchen Fällen gutinformiertes Blatt, schreibt am Donnerstag mit erstaunlicher Offenherzigkeit: „Im gleichen Maße, wie sich in Washington ein vorsichtiger Optimismus ausbreitet... nehmen Äußerungen in Paris und Bonn einen sich verhärtenden Ton gegenüber Verhandlungen und möglichen Verhandlungsthemen an ...

  • Zwei weitere Polio-Opfer

    Düsseldorf (ADN/ND). Zwei weitere Todesopfer hat die spinale Kinderlähmung im vergangenen Monat in Düsseldorf gefordert. 16 Neuerkrankungen wurden registriert. Wiesbaden (ADN/ND). Eine allgemeine Schluckimpfung gegen die spinale Kinderlähmung wird es vorläufig in der Bundesrepublik nicht geben, obwohl bis zum Jahresende mit einem Ansteigen der Poliofälle auf mindestens 5000 geredinet werden muß ...

  • Brandt-Truppe springt bei

    Eilfertig springen natürlich auch die rechten SPD-Leute herbei. Carlo Schmidt Mitglied der sogenannten Brandt-Mannschaft verlangte, daß es „keinen Wandel in der bisherigen Politik geben" dürfe und erklärte sich erneut zu direkter Hilfe für die Adenauer-Regierung bereit, SPD- Ultra Wenzel Jaksch ergeht sich In Beschimpfungen gegen den amerikanischen Senator Humphrey ...

  • In der Hauptstadt herzlich begrüßt

    (Fortsetzung von Seite l)

    Mitglied des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Minister für Kultur und Bildung, Boeran GeorgieVj Mitglied der Ständigen Vertretung des Bulgarischen Bauernbundes, Shiwka Watschkowa, Mitglied des ZK des Dimitroff-Komsomol, sowie Wassil Wassilew, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Volksrepublik Bulgarien In der DDR ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich. Redaktionssekretär; Horst BlUchkowsM, Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Vaterländische Verdienstorden

    Für seine überragenden Verdienste

    beim Aufbau und bei der Festigung der DeutschenDemokratischen Republik Gerald Götting Stellvertreter des Vorsitzenden Staatsrates und Generalsekretär Christlich-Demokratischen Union Melchior Kramer Stellvertretender Kaderleiter im VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke Reinhold Lehmann Mitarbeiter ...

  • Gemeinsam in eine Kampffront!

    Und Euch, unseren Kollegen, werden wir sie erst recht nicht geben — denn Ihr gehört doch an unsere Seite, in unsere gemeinsame Kampffront! Wir sind alle keine Engel. Man hat seine schwachen Seiten, macht mal Fehler, und jeder kennt schlechte Tage, an denen er nicht so ist, wie er es selber gerne wünscht ...

  • In Silber

    In Anerkennung überragender Ver-

    dienste auf kulturellem Gebiet für ihre schöpferische Mitarbeit an dem fünfteiligen Fernsehroman „Gewissen in Aufruhr" Angelika Petershagen und Rudolf Petershagen, Greifswald Harry Hindemith Schauspieler, Berlin Wenzel Renner Dramaturg, Berlin Für ihre außerordentlichen Verdienste im Kampf fiesen den ...

  • Ruhe kann man nicht erkaufen

    Das war gut. Aber jetzt bei den alten Gewohnheiten zu bleiben, die sich gerade deshalb einschleichen konnten, weil die Westberliner Konzerne und Militaristen bis zum 13. August einen Teil der Arbeiter verwirren konnten — das werdet Ihr doch wohl nicht wollen, wenn Ihr einmal richtig nachdenkt. Wir haben schon miteinander diskutiert ...

  • auf volkswirtschaftlichem Gebiet

    Roman Baumgartl Hauerbrigadier im VEB Harzer Eisenerzgruben, Hüttenrode Felix Bayler Markscheider, jetzt Rentner, Freital, Bezirk Dresden Dr. Wolfgang Berger Mitarbeiter im Zentralkomitee der SED, Berlin Reinbold Günther Werkleiter im VEB Saline, Schönebeck/ Elbe, Bezirk Magdeburg Dr. Friedrich Hagans Komplementär eines Betriebes mit ...

  • Die Köpenicker sind auf Draht

    Zum Geburtstag der Republik werden die Köpenicker Kabelwerker im Laufe des heutigen Tages ihre Planschulden um eine Million DM verringert haben. Bereits am Donnerstagabend waren sie diesem Ziel schon greifbar nahe. In drei Etappen hat sich die Belegschaft vorgenommen, die Planschulden bis zum Jahresende völlig aufzuholen ...

  • Wirklich nichts mehr drin?

    Wir glauben nicht, daß Ihr Armierer in aller Öffentlichkeit und allen Ernstes erklären werdet, daß bei Euch absolut nichts mehr drin sei. Wir sehen doch, daß es Euch beispielsweise nicht so weh tut, wenn Euch der Kranführer mal eine halbe Stunde oder länger zappeln läßt, oder andere Mängel den Arbeitsablauf stören ...

  • Richtkrone über Zeiss-Hochhaus

    17 Millionen DM für neues Forschungs- und Entwicklungszentrum

    Jena (ADN/ND). Sieben Tage früher als im Bauablaufplan vorgesehen, wird am 7. Oktober, dem 12. Jahrestag der Gründung der DDR, über dem 16geschossigen Forschungshochhaus des VEB Carl Zeiss in Jena die Richtkrone schweben. Für den Aufbau des künftigen Forschungs- und Entwicklungszentrums dieses weltbekannten Betriebes stellte der Staat 17 Millionen DM zur Verfügung ...

  • Wir fingen an, und Ihr?

    Karl Rambau und Franz Schulz, Arbeiter im KWK, schreiben über das Produktionsaufgebot an Kollegen

    TJeute stehen schon viele Kollegen un- J~l seres Werkes im Produktionsaufgebot. Die einen sind schon richtig drin. Andere haben sich durchgerungen, sie wollen mitmachen Und beraten noch, was sie im einzelnen tun werden, um in der gleichen Zeit, mit dem gleichen Geld mehr zu produzieren. Und es gibt Kollegen, die stehen noch abseits ...

  • In Bronze

    Für ihre hervorragenden Verdienste

    im Kampf gegen den Faschismus und beim Aufbau der Deutschen Demokratischen Republik Else Bauer Arbeiterveteranin, Potsdam Josef Boda Arbeiterveteran, Rehfelde/Herrensee, Bezirk Frankfurt (Oder) Kurt Dumke Mitarbeiter im Bundesvorstand des FDGB, Berlin Leopold Ebert Mitarbeiter im FDGB, Berlin Max Erba ...

  • Der Friedensvertrag wird uns nicht geschenkt

    Daß der Friedensvertrag in diesem Jahr abgeschlossen wird, ist für uns klar. Und weil das ja unser Friedensvertrag ist, helfen wir ihn vorbereiten. Deshalb haben wir uns vorgenommen, die Arbeitszeit voll auszunutzen und durch die laufende Maschinenübergabe mehr zu produzieren. Deshalb schließlich auch geben wir unserem Staat 5 Prozent der alten Normzeit zurück ...

  • Jährlich 70 Kilometer Kabel mehr

    An vier Maschinen unserer Abteilung Starkstromkabel haben wir begonnen, nach neu errechneten Normen zu arbeiten. Wir sind stolz darauf, der Republik zu ihrem 12. Jahrestag sagen zu können: Wir werden jährlich 70 km Starkstromkabel einer bestimmten Abmessung im Werte von 868 000 DM bei gleichem Geld und in der gleichen Zeit mehr produzieren ...

  • Für den Frieden ist mir keine Mühe zu groß

    Die Lackdrahtfertigung hat sich seit der Gründung der DDR um 450 Prozent erhöht. Wir haben unser Sortiment auf 21 Lackdrahtsorten erweitert, während es früher nur fünf waren. Exakte Planerfüllung ist für uns oberstes Gebot. Bisher haben wir es auch stets geschafft. Das war oftmals nicht ganz einfach ...

  • auf kulturellem Gebiet

    Alfred Beier-Red Pressezeichner und Karikaturist, Berlin Prof. Max Butting Lektor für Komposition beim Staatlichen Rundfunkkomitee Berlin Prof. Heinrich Ehmsen Maier und Graphiker, Berlin Walter Heynowski Stellvertretender Intendant unä Programmchef des Deutschen Fernsehfunks Hans Klering Schauspieler, Berlin Prof ...

  • auf wissenschaftlichem Gebiet

    Prof. Rudolf Baumann Leiter des Instituts für Kortiko- Viszerale Pathologie und Therapie der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin-Buch Prof. Dr.-Ing. Werner Biermann Direktor des Instituts für Statik und Dynamik der Universität Rostock Prof. Walter Lindemann Professor mit Lehrstuhl an der ...

  • Arbeiter Alfred Michel, verseilerei: Keinen Blumentopf für Strauß & Co.

    Keinen Blumentopf können Adenauer, Strauß und Konsorten mit ihren Kriegs- und Sabotageplänen gewinnen. Deshalb stehen wir im Produktionsaufgebot. Wir haben unsere Arbeit so organisiert, die Einrichtzeit so verkürzt, daß wir pro Mann und Schiebt für das gleiche Geld eine Kabellänge mehr (chatten. -■ ■■ ...

  • Das KWK gestern und heute

    1858 witterte der Sohn eines Militöreffektenfobrikarten namens Vogel das große Geschäft und gründete die Köpenicker Teiegraphendrahtfabrik.

Seite 4
  • Herbe Schönheit finnischer Ballettkunst Das Ballett der Finnischen Nationaloper Helsinki in der Deutschen Staatsoper

    Nachdem zu den vorjährigen Berliner Festtagen das Ballett der Königlichen Oper Stockholm bei uns zu Gast war, konnten die Berliner Ballettliebhaber, deren Zahl sich in den letzten Jahren erfreulich gesteigert hat, diesmal das Ballett der Finnischen Nationaloper Helsinki an zwei Abenden in der Deutschen Staatsoper bewundern, die beide Male bis auf den letzten Platz besetzt war ...

  • An der Seite der Arbeiterklasse

    Aus der Rede des Genossen Bruno Leuschner auf dem Staatsakt in Dresden

    Mit dem Beschluß des Ministerrates, der Technischen Hochschule Dresden — dem Antrag des akademischen Senats entsprechend — den Status einer Universität zu verleihen, werden die hervorragenden Leistungen und fortschrittlichen Bestrebungen der Wissenschaftler der Vergangenheit und Gegenwart, werden der Fleiß und das Können der Arbeiter und Angestellten dieser Hochschule gewürdigt ...

  • Der Maßstab

    Diese Mitgliederversammlung unterschied sich sehr von früheren, vor allem dadurch, daß die Genossen mit viel Elan*- Sachlichkeit und größerem Verantwortungsbewußtsein vor der Mitgliederversammlung über ihre Arbeit sprachen. Das zeigte sich im Auftreten der Genossin Ursula Birr, die 1958 als Hausfrau in unseren Betrieb kam und jetzt als Hilfsmeisterin in der Kristallzüchtung tätig ist Sie schilderte, wie in ihrem Bereidi erfolgreich nach Wegen zur Steigerung der Arbeitsproduktivität gesucht wird ...

  • Künstlerisches und Politisches sind für ihn untrennbar

    Meine erste Begegnung mit Wolfgang Langhoff, dem jetzt Sechzigjährigen, liegt gut dreißig Jahre zurück. Ich ging in einer Industriestadt am Niederrhein zur Schule. Es gab dort ein anregendes Theater und eine rührige, im Klassenkampf jener Zeit schnell reifende Arbeiterschaft Beides prägte mich, aber es klaffte in mir noch auseinander ...

  • Was Parteilose erwarten

    Die Versammlung machte deutlich, welche höheren Anforderungen jetzt an die Mitglieder und an die Kandidaten der Partei gestellt werden. Genossin Edeltraud Fornahl berichtete von Aussprachen mit parteilosen Kolleginnen. „Sie erwarten, daß wir Genossen Vorbild sind. Sie blicken auf uns. Unser Tun bestimmt auch ihr Handeln ...

  • Gemeinsames Schaffen bringtjprfolge

    Prof. Dr.-Ing. Grüner über die Leistungen, der Dresdner Gelehrten

    Eine neue Qualität erreichte die sozialistische Gemeinschaftsarbeit unserer Hochschule mit der sozialistischen Industrie, als es darum ging, unsere Republik von den Störversuchen unserer Gegner frei zu machen. So hat Herr Professor Schwabe an seinem Institut ein Kernresonanzspektrometer entwickelt und gebaut, mitTlem Feinstrukturspektrogramme aufgenommen werden können ...

  • Wolf gang Langhoff 60 Jahre

    Glückwunsch des Zentralkomitees

    ten des Deutschen Theaters, Nationalpreisträger Wolfgang hanghoff, einen in herzlichen Worten gehaltenen GHiefcwunsch, der die Unterschrift des Ersten Sekretärs des ZK und Vorsitzenden det Staattratet der DDR, Walter ülbridiU' trügt. E» heißt darin: ■■<••>- Das Deutsche Theater in Berlin, an dessen Spitze Du seit 15 Jahren wirkst, konnte unter Deiner Leitung seinen Ruf als führende Schauspielbühne Deutschlands festigen ...

  • Antrittsvorlesung des neuen Rector magnificus

    Dresden (ADN); Einer alten akademischen Tradition der Technischen Universität Dresden folgend, hielt am Donnerstagnachmittag innerhalb der Feierlichkeiten zur Umbenennung und der damit verbundenen Rektoratsübergabe der neue Rector magnificus Nationalpreisträger Prof. Dr.-Ing. habil. Kurt Schwabe seine Antrittsvorlesung ...

  • „Im Westen nichts Neues"

    Berlin (ADN). hlm Westen nicht« Neues" nannte die Studentenspielgruppe der Pädagogischen Hochschule Potsdam ein Agitprop-Programm, das sie am Mittwoch anläßlich der Theaterwoche der Studenten in der Hochschule für Ökonomie darbot. Mit Lichtbildern — Fotos und Fotomontagen —, satirisch-revolutionärer ...

  • Die Genossen stehen im Blickpunkt

    Das Halbleiterwerk Frankfurt (Oder) ist für die Entwicklung der Volkswirtschaft unserer Republik, für die Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, für den erfolgreichen Kampf gegen die Störabsichten der Militaristen in Bonn und Schöneberg von großer Bedeutung. Am 28. September 1961 fand im Beisein des Mitgliedes des Politbüros, Genossen Herbert Warnke, in der Abteilungsparteiorganisation Produktion eine Mitgliederversammlung statt ...

  • Budapester Jazz-Quintett

    Berlin (ADN). Den Jazzfreunden stellten sich am Mittwoch bei einem Konzert zu den Berliner Festtagen im DEFA- Filmtheater Kastanienallee vor; der Gitarrist Andor Kovacz, einer der bekanntesten ungarischen Komponisten, George Varady, der zu den besten Tenorsaxophonisten In Europa zählt, der Bassist Ali Pege, ebenfalls ein Virtuose seines Fadies, der Schlagzeuger Gyula Kovacz, der mit dem Schlagzeugsolo „Tabu" glänzte, sowie der Pianist Miklon Kovacz ...

  • Martine Monod gibt Autogramme

    t Berlin (ND). Bekannte In- und ausländische Schriftsteller und Grafiker signieren am heutigen Freitag zwischen 16 und 18 Uhr ihre Bücher auf dem 6. Berliner Büchermarkt. Am Stand des Dietz Verlages sind namhafte Autoren wie Martine Monod, Johanna Andersen Nexö, Nationalpreisträger Harald Hauser, Max Zimmering ...

Seite 5
  • A. I. Mikojan

    .'■ Am heutigen Freitag r\ trifft der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden ftes Ministerrates der UdSSR A. I, Mikojan an der Splt?e einer sowjetiichen Partei- und Regierungsdelegqtion In Perlin ein. Pie Deltgation wird an (Jen Feierlichkelten aus Anlaß des 12, Jahrestages der DDR teilnehmen. Anastas Iwanowitsch Mikojan wurde Im Dorf Sqnoin, Gouver* nement TifHs (heute, Alowerdy ...

  • DDR und Blackpool

    T"\ er Parteitag der Labour Party hat sich so *■* gut wie einstimmig für die Anerkennung der Deutschen Demokratischen Republik und die Oder-Neiße-Friedensgrenze, gegen dia Kriegshetze um Westberlin und für sofortige ernsthafte Verhandlungen Ober die deutsche Frage ausgesprochen. Wie konnte es zu diesem ...

  • Raketen gegen Gewitterhagel

    T'Tber erfolgreiche Versuche zur Bekämp- *-J fung von Hagelwolken über den Weinbergen Kachetiens (Kaukasus) berichtet die „Komsomolskaja Prawda", Wissenschaftler der Grusinischen Akademie der Wissenschaften und des Hydrometeorologischen Dienstes der UdSSR, die seit vielen Jahren den Geheimnissen der Hagelblldung über den reichen Weinbautälern nachspüren, haben nunmehr mit Hilfe von Raketen den Weg gefunden; die Ernten vor- den Naturgewalten SU schützen ...

  • Das geht ihm zu weit

    Das also war ein „guter Frieden". Wir verzichten, auf den Zynismus des letzten Ingrimschen Satzes einzugehen. In ganz, Europa kennt man die „Emser Depesche*' und die erklärten Kriegsziele der deutschen Aggressoren von 1870/71, die eben in den erzreichen Gefilden Lothringens und in den Kriegskontributionen bestanden, Aber für Herrn Ingrim war der Sinn dieses Krieges sicherlich auch nur wieder ->,die Herstellung eines besseren Zustandes" ...

  • Herrn Ingrims Grimm über den Friedensvertrag

    von unserem Bonner Korrespondenten Harri C z e p u c k

    In der stockkatholischen und adenauertreuen „Kölner Rundschau" wetterte am Wochenheginn ,., der.->. Schreiber . Robert Ingrim, nach William--.Sk Schlamm wohl einer der berüchjlgs.ten, publjzis.t}sch,en Scharfmacher in Westdeutschland, gegen ' einen Friedensvertrag. Er wandte sich in seinem Artikel, der schon die anmaßende und provozierende' Überschrift „Zeche wofür?" trägt, gegen „das sinnnlose Qe- ...

  • Im Geist fester Waffenbrüderschaft

    Empfang suro Tag der Tschechoslowakischen Volksarmee

    Berlin <ND). Anläßlich des Tages der Tschechoslowakischen Volksarmee gab der Militärattache der CSSR in Berlin, Oberstleutnant Kubät, am Donnerstagabend im Haus der Tschechoslowakischen Kultur einen Empfang, an dem der Botschafter derX;SSR, Gustav Souc>k, Vertreter des Diplomatischen Korps, Generale und Offiziere der Nationalen Volksarmee, der Sowjetarmee und der iibrlgen im Warschauer Vertrag verbündeten Armeen teilnahmen ...

  • Frauen der Welt beraten Friedensvertrag

    Edith Baumann und Eugenie Cotton iprachen auf der IDFF-Ratstagung

    Budapest (ADN-Korr./ND). Der AbtchluQ des deutschen Friedensverträge« Ist eine Lebensfrage für da« deutsche Volk und für alle friedliebenden Völker der Welt. Das erklärte Edith Daumann» Kandidat des Politbüro! des ZK unserer Partei und Mitglied des Rates der IDFF, tun Mittwoch auf der Ratstagung der Internationalen Demokr»tlschen Frauenföderation In Budapest »Der deutsche Friedensvertrag wurde das Besatzungsregime In Westdeutschland und Westberlin endgültig beenden und ...

  • Wie ein Schreiber „Geschichte" macht

    Ingrim versucht sich dabei auch im Geschichtsunterricht und klittert fleißig drauflos. Er sagt, in der Geschichte habe es „gute und schlechte Friedensmacher" gegeben. Freilich vergißt er mit Absicht bei seinen Beispielen zu erwähnen, daß sich von ihm zitierte Friedensbeschlüsse allesamt zwischen räuberischen ...

  • Armenien baut für die Rückkehrei

    Jm nächsten Jahr soll die Repatriierung der im Ausland lebenden Armenier in die Wege geleitet werden, die in ihre Heimat zurückkehren wollen, erklärte der Erste Sekretär des ZK der KP Armeniens, Jakow Sarpbjan, auf dem 22. Parteitag der Kommunistischen Partei der Unionsrepublik. Er teilte mit, daß in den letzten Jahren die Zahl von Repatriierungsanträgen der in kapitalistischen Ländern lebenden Armenier beträchtlich gestiegen ist ...

  • Ausland feiert DDR-Geburtstag

    MOSKAU

    • Zum Höhepunkt einer Reihe festlicher Veranstaltungen in zahlreichen Städten der Sowjetunion, wie Leningrad, Stalingrad, Kiew, Minsk, Riga und Wilnus, in denen die sowjetische Öffentlichkeit den 12. Geburtstag der DDR feierte, wurde am Donnerstag eine Feier im. Moskauer Säulfehsaal der Gewerkßchaften ...

  • WARSCHAU

    Die Belegschaft des Warschauer Glühlampenwerkes „Rosa Luxemburg" begrüßte auf einer Kundgebung zum 12. Jahrestag der DDR am Donnerstag mit herzlichem Beifall den DDR-Botschafter in Warschau, Genossen Richard Gyptner. Der Parteisekretär des Betriebes, Jan Franczak, hob }p seiner Ansprache hervor, daß Rosa Luxemburg* deren Namen dies Werk trägt, von der- Arbeiterklasse unserer beiden Länder schon vor Jahrzehnten verehrt wurde ...

  • SOFIA

    rend derTeiSSum^esHate. Auf einer ^Veranstaltung * nlure der Liga in Pra? bl! bulgarischen Hauptstadt erklärte er Pestveranstaltung n Hauptstadt erkl des Komitees für der Volksrepublik Bulgarien, Atanas Pimitrow: „Die Welt steht vor vielen bedeutenden' Problemen, aber die wichdankte unter dem Beifall der Anwesenden dem bulgarischen Volk und seiner Regierung für die Unterstützung, die der DDR gewährt wird ...

  • PEKING

    Die Vplkskommune „ChJnesischrDeutsche Freundschaft" am Stadtrand Pekings hat von einer gemeinsamen Veranstaltung mit Mitarbeitern der DDR-Botschaft der Bevölkerung der DDR herzliche Glückwünsche zum 12. Jahrestag der Gründung des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates übermittelt. Im Namen ihrer 10 000 Mitglieder -versicherte Parteisekretär Du Ling-ho der DDR die uneingeschränkt© Unterstützung im Kampf für den Abschluß eines deutschen Friedensvertraees ...

  • BUDAPEST

    Nachhaltigen Eindruck hinterließen die Ausführungen über Fragen des Deutsch? landprobleihs, die Botschafter Wilhelm Meißner auf einer Pressekonferenz der DDR-Botschaft in Budapest machte. Die vom Botschafter anläßlich des 12, Jahrestages der PDR erläuterten Zusammenhänge zwischen dem Bestehen und der Entwicklung der DDR und dem weltweiten Kanipf für die Festigung des Frie^ dens wurden anschließend in zwanglosen Gesprächen unter den Journalisten erörtert ...

  • Deutsche Staaten in die .UNO

    New York (ADN). Die dringende Notwendigkeit des Abschlusses eines deutgehen Friedensvertrages unterstrich der Außenminister der Rumänischen Volksrepublik, Cornellu Manescu, auf der Mittwochvormittagsitzung der UNO-Vollversammlung. Der Abschluß eines solchen Vertrages würde es möglich machen, den Herd militärischer Verwicklungen in Europa aus der Welt zu schaffen ...

  • Solidaritätsspende für die ALN

    Tetu&n (ADN/ND). In der vergangenen Woche haben Vertreter des Oberkommandos der ALN und der Sozialabteilung der Provisorischen Algerischen Regierung im Hafen von Casablanca eine umfangreiche Sendung des DDR-Komitees für Solidarität mit den Völkern Afrikas, entgegengenommen. Besonders begrüßt wurden acht Sanitätswagen sowie zahlreiche chirurgische Instrumente und Medikamente für die verwundeten Kämpfer der algerischen Revolution ...

  • Vierte Allafrikanische Völker« konferenz für 1962 einberufen

    Conakry (ADN). Die Einberufung der vierten Allafrikanischen Völkerkonferenz für die Zeit vom 19. bis 25. Februar 1962 nach Bamako hat der Lenkungsausschuß der Konferenz auf seiner jetzt in Conakry beendeten Sitzung beschlossen. Die Vorschläge des Generalsekretariats der Konferenz, im Januar 19*52 in ...

  • BUKAREST

    Anläßlich des bevorstehenden 12, Jahrestages der Gründung der DDR fand am Mittwoch In der DDR-Botschaft In Bukarest eine Pressekonferenz statt. In seinen Ausführungen, die von den rumänischen Journalisten mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wurden, hob Botschafter Wilhelm Blck besonders die Notwendigkeit des Abschlusses des Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten und der Lösung des Westberlinproblems hervor ...

  • Leninorden überreicht

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, überreichte am Donnerstag dem Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPdSU Otto Kuusinen den Leninorden und die goldene Medaille „Hammer und Sichel". Außerdem wurde ihm der Titel „Held der ozialistischen Arbeit" verliehen ...

  • OSTRAVA

    Einen „Monat der Freundschaft mit der DDR" veranstaltet aus Anlaß des 12. Jahrestages der Gründung des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates das größte Kulturhaus der CSSR in Ostrava im Oktober. Stürmischen Beifall erhielt in Anwesenheit des DDR-Botschafters in der CSSR, Walter Vesper, das Staatliche Sorbische Volkskunstensemble bei seinem Auftritt Kumoel ...

  • Deutsche Konföderation

    New York (ADN). Für die Anerkennung beider deutscher Staaten und für ein? deutsehe Konföderation hat sich der «audl-arabische Außenminister Shukairy in der UNO-Vollversammlung ausgesprochen. Zu den sogenannten Rechten des Westens in Westberlin stellte Shukairy fest; „Der Lärm wegen der Rechte des Western in Westberlin ist gegenstandslos ...

  • mm

    Berlin (ADN). "Der Berliner FDGB-Bezirksvorstand übermittelte den Pariser Arbeitern aus Anlaß der Kampfwoche für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages und der Umwandlung Westberlins in eine entmilitarisierte Freie Stadt, die vom 9. bis zum 15. Oktober in der französischen Hauptstadt stattfindet, eine Grußbotschaft ...

  • 13 Jahre Haft für Spione

    Kiew (ADN). Das Militärgericht des Kiewer Wehrbezirks verurteilte am Donnerstag die holländischen Spione Raydon und de Jäher zu je 13 Jahren Freiheitsentzug. Beide hatten in der Sowjetunion Spionage getrieben und sind auf Grund der Artikel 57 und 65 des Strafgesetzbuches der Ukraine für schuldig befunden worden ...

  • Grenzvertrag unterzeichnet

    Peking (ADN). Ein Grenzvertrag zwischen der Volksrepublik China und dem Königreich Nepal wurde am Donnerstag in Peking feierlich unterzeichnet. Der Vorsitzende der Volksrepublik China, Liu Schao-tschi, und König Mahendra von Nepal unterzeichneten das Dokument. Der Vertrag tritt mit seiner Unterzeichnung in Kraft ...

  • Bonner Agent gestellt

    Prag /ADN). Der westdeutsche Agent Ernest Jochmann aus Novosedlice konnte jetzt durch die Wachsamkeit von Bürgern der CSSR gestellt und von den tschechoslowakischen Sicherheitsorganen festgenommen werden. Jochmann war im Jahre 1957 während eines Besuches in Westdeutschland als Spion angeworben worden ...

Seite 6
  • Licht- und Schattenzauber

    Die laterna magica, ein technisches Wunderwerk unserer Zeit

    Sie war eine echte Sensation auf der Weltausstellung 1958 in Brüssel, sie kehrte zurück nach Prag und war Abend für Abend ausverkauft, sie ging auf Tournee nach Moskau, London, Wien und Warschau, und die Zahl der Zuschauer stieg in die Millionen, sie kam nach Berlin und fand auch hier ein begeistertes Publikum: die laterna magica, die wundersame Revue aus dem Zauberreich der Schatten und des Lichts, vereint mit den darstellenden Künsten und der Technik unseres Jahrhunderts ...

  • Freuen uns auf ASK gegen Rangers

    Schottlands Fußballfreunde warten' -voller Ungeduld auf ausführliche Informationen über die Füßballelf des ASK Vorwärts Berlin. Der ASK ist höchstwahrscheinlich — das Rückspiel gegen Linfield steht bekanntlich noch aus — Gegner des schottischen Titelträgers Glasgow Rangers im Achtelfinale- des FußbalKEuropapokals ...

  • Jedrzejewski war der Eifrigste

    Hartes Abschlußtraining der polnischen Nationalstaffel / Auch Eingang Palisadenstraße geöffnet

    Am Mittwochabend traf die polnisch^ Box-Nationalmannschaft in Berlin ein, die heute um 20 Uhr im Zentralen Klub der Jugend und Sportler den Länderkampf gegen die Auswahl der DDR bestreitet. Trainer Feliks Sztam ist mit der angekündigten Besetzung angereist, es sind also die „Asse" Adamski, Pazdzior, Walasek und Pietrzykowski dabei ...

  • ( Berliner! Heraus zur Massenkundgebung j I am 7. Oktober um 10,30 Uhr auf dem Marx-Engels-Platz I Aufmarschplan und Stellplätze

    Mitte I Stellplatz: Unter den Linden, südliche Fahrbahn, Friedrichstraße südl. Unter den Linden^ Spitze Universitätsstraße; Abmarsch: 9.45 Uhr; Marschweg: Unter den Linden, südliche Fahrbahn* Marx-Engels-Platz. Treptow Stellplatz: Unter den Linden, nördliche Fahrbahn, Friedrichstraße nördL Unter den Linden, Spitze Universitätsstraße; Abmarsch: 9 ...

  • Leckerbissen

    Böllerschüsse, 12 an der Zahl, sind am Sonnabend für die Berliner und ihre Gäste das Startzeichen zum großen Volksfest am 12. Geburtstag unserer Republik. Um von der Festtagstorte, die auf und um den Marx- Engels-Platz angeboten wird, ein möglichst großes Stück abzubekommen, muß man sich die Zahl 16 merken: 16 Uhr Beginn und 16 Bühnen mit abwechslungsreichem Programm ...

  • Walter Ulbricht

    Seit Wochen nimmt die Flut der Briefe, Telegramme und Grußadressen kein Ende, in denen die Bürger unserer Republik der Partei, dem Staatsrat und der Regierung ihr Vertrauen aussprechen. Zu den Absendern zählen auch Hunderte von Sportlern, die den Dank für all die Fürsorge der vergangenen Jahre inf diesen entscheidenden Tagen in Bekenntnissen zu ihrem Staat ausdrücken ...

  • MOSAIK DES TAGES

    In einer Grußadresse an das sowjetische Volk wandten sich am Vorabend des Geburtstages der Republik die Mitglieder der mit dem Staatstitel „Brigade der sozialistischen Arbeit" ausgezeichneten Kollektive „Anton Saefkow" und „Otto Krahmann" aus dem Preß- und Stanzwerk des Kabelwerkes Oberspree. ! 100 Aussteller haben'bisher beim Berliner Wirtschaftsrat an der diesjährigen Berliner Mess,e der Meister von Morgen im Zentralen Klub der Jugend und Sportler vom 14 ...

  • Kranzniederlegungen

    am 7. Oktober 1961

    An der Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde um 8.30 Uhr: Die führenden Persönlichkeiten der DDR versammeln und formieren sich auf dem Vorplatz der Gedenkstätte. Ihnen folgen die Delegationen der bezirklichen Leitungen der Parteien und Massenorganisationen. Daran schließen sich an die Delegationen der Bevölkerung aus den Kreisen: Lichtenberg: 8 ...

  • BLICK AUF DEN SPIELPLAN

    KOMISCHE OPER: Heute abend, 19 Uhr, „Ein Sommernachtstraum". Karten sind zu haben. KAMMERSPIELE: Auf dem Spielplan steht heute um 19.30 Uhr „Mitternachtsmesse". Karten sind erhältlich. BERLINER ENSEMBLE spielt heute, 19.30 Uhr, „Furcht und Elend des dritten Reiches". Auch hier sind Karten erhältlich ...

  • Westberliner feiern Jahrestag der DDR

    Eine eindrucksvolle Feier aus Anlaß des 12. Jahrestages der DDR fand am Dienstag in Westberlin in Anwesenheit von über 300 Bürgern aus Charlottenburg statt. In einem Saal dieses Bezirks wurde nach der Ansprache eines Mitglieds der SED-Kreisleitung der DEFA-Spielfilm „Der Fall Gleiwitz" gezeigt, in dem die Machenschaften angeprangert werden, die zum Auslösen des zweiten Weltkrieges führten ...

  • Pioniere im Rathaas

    Mit Tänzen, Liedern und selbstgefertigten Geschenken eröffneten gestern die jüngsten Sozialisten der Hauptstadt den Geburtstagsreigen für die Deutsche- Demokratische Republik. In Vertretung von Tausenden Jungen und Mädchen überbrachte eine Delegation der Bezirksleitung der Eionierorganisation „Ernst Thälmann" dem Amtierenden Oberbürgermeister Waldemar Schmidt im Wappensaal des Berliner Rathauses eine Meldung über die Erfüllung des Buchenwald-Appelles der Thälmann-Pioniere ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten tflr Freitat, den 6. Oktobef 1961: Bei schwachen bi? mäßigen . südöstlicheft Winden nach örtlichem Frühnebel „teils heiter und trocken. Lediglich in den westlichen Randgebieten zeitweise Durchzug größerer •, -Wolkehfelder. Tageshöchsttemperaturen 18 bis 23 Grad, tiefste Kacbttemperaturen 5 bis 10 Grad ...

  • NEDESDEÜTSCHLAND

    Redaktion:.Berlin V? |. Mauerstraße »9-40. TeL 22 03 41: — Verlag: Berlin N M. Schönhauser Allee 176.- Tel «59 51 -r AJborinementfcprel» monatlich 3.50 DM - ^ankfeontö: Berliner Stadt- Köntor. Berlin N '58 Schönhauser Allee M, Konto-Nr > IH98 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNO BERLIN. Berlin C & Rosenthaler Straße W-31 ...

  • Einkauf vor dem Festtag

    Um den Berlinern die Möglichkeit zu geben, nach dem Empfang der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation ihre Einkäufe für den 7. und 8. Oktober zu tätigen, sind alle Geschäfte des Einzelhandels für Lebensmittel am Freitag, dem 6. Oktober, bis 20 Uhr geöffnet. Am 7. und 8. Oktober findet der Milchverkauf wie an den Sonntagen statt ...

  • ZENTRALER KLUB DER JUGEND

    UND SPORTLER, Stalinallee: Heute, 20 Uhr, Boxländerkampf DDR—Polen. VOLKSBÜHNE: Heute, 19.30 Uhr, Premiere „Ravensbrücker Ballade".

Seite
Hohe Auszeichnungen für verdiente Bürger Prüffeld der Wissenschaft ist die sozialistische Praxis 9, Wir brennen mehr Zement für die Verteidigung unserer Republik" ; VOLKSREPUBLIK CHINA Produktionsaufgebot und Kartoffelernte Äiiilli M BERLINER «FESTTAGE Partei- und Regierungsdelegationen aus Europa und Asien in der Hauptstadt herzlich begrüßt ' KOREANISCHE VOLKSDEMOKRATISCHE - REPUBLIK MONGOLISCHE VOLKS- REPUBLIK 12. Jahrestag in Rundfunk und Fernsehen BULGARISCHE VOLKS- &gt; , REPUBLIK Heute erster Auftritt des polnischen Ensembles
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen