18. Sep.

Ausgabe vom 05.06.1961

Seite 1
  • Pressefest 1961

    Viertes, nun schon traditionelles sozIatiitK «dies Pressefest des .Neuen Deutschlands*. Wer noch Zweifel hegte on neuen Möglichkeiten einer Steigerung, am Sonntag wurde er überzeugt: Dieses Pressefest 1961 in der Hauptstadt, das mehr als eine viertel Million Berliner, Besucher aus allen Bezirken der ...

  • Unumstößliche Tatsachen

    Im zweiten Abschnitt seiner Rede kennzeichnete Genosse Hager unsere zehnklassige polytechnische Oberschule als Ergebnis der gesellschaftlichen Entwicklung zum Sozialismus. Mit ihr hat ein neues Kapitel in der deutschen Bildungsgeschichte begonnen. Die neue sozialistische Schule ist eine ebenso unumstößliche Tatsache wie die Gesellschaftsordnung der DDR ...

  • Der zweite Tag

    Wien. Mit dem zweiten Treffen zwischen dem sowjetischen Ministerpräsidenten N. S. Chruschtschow und < dem amerikanischen Präsidenten J. F. Kennedy am Sonntag, das um 16.45 Uhr — 75 Minuten später als vorgesehen *- endete, wurden die für zwei Tage von der gesamten Weltöffentlichkeit mit Spannung und Hoffnung beobachteten Gespräche der Staatsmänner der beiden führenden Weltmächte beendet ...

  • gesschule und Margitta Ehrke' über die Arbeit des Pionierleiters an der Schule. Grüße der Bruderländer

    Mit herzlichem Beifall bedankten sich die Kongreßteilnehmer für die Grußbotschaften, die im Namen ihrer Länder die Genossen Nguyen Van Huyen (Demokratische Republik Vietnam), Vaclav Hendrych (CSSR), Marin Geschkow (VR Bulgarien) und Ferdynand Herok (VR Polen) überbrachten. Neben hervorragenden Praktikern wie der Landschullehrerin Christel Nietsche ...

  • Berlin feierte mit dem „ND"

    Nahezu 300000 Leser und Freunde auf dem IV. Pressefest / Zum ersten Mal im Volkspark am Friedrichshain / Ausländische Gäste: Ein wahres Volksfest — Zeugnis der großen Autorität der Partei und ihrer Presse

    Berlin (ND). Fut 300 000 Berliner ans beiden Teilen der Stadt feierten am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein in den Anlagen des Friedrichshains das IV. Pressefest de« „Neuen Deutschlands". Über 1000 Berufs- und Laienkünstler und bekannte Sportler boten auf 20 Bühnen und Platzen ein vielseitiges Programm, das von den Besuchern begeistert aufgenommen wurde ...

  • Die gemeinsame Pressekonferenz

    Unmittelbar nach der Verlesung des gemeinsamen Kommuniques wurden die Sprecher der sowjetischen und der amerikanischen Delegation, Charlamow und Salinger, von den Hunderten Journalisten mit zahllosen Fragen bestürmt Eine der Fragen, die in vielen Variationen wiederholt wurde, war die nach der Form, in der sich die im Kommunique erwähnten künftigen Kontakte zwischen den zwei Mächten entwickeln sollen ...

  • Zwei Tage nützlicher Begegnungen

    Zweiertreffen beendet / Kernwaffenversuche, Abrüstung und Deutschlandfrage behanedeR Volle Unterstützung für neutrales Laos / Weitere Treffen Gromyko—Rusk geplant WORTLAUT DES KOMMUNIQUES Wien. Nach Abschluß der Unterredung zwischen N. S. Chruschts.c

    «Präsident Kennedy und Ministerpräsident Chruschtschow haben zwei Tage nützlicher Begegnungen abgeschlossen, in deren Verlauf sie sowohl die Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR als auch andere Fragen behandelten, die für beide Staaten von Interesse sind. Begleitet von ihren Beratern, erörterten sie heute die Frage der Kernwaffenversuche, die Abrüstung und die Deutschlandfrage ...

  • Neues Kapitel der ßildungsgeschiehte

    Versprechen der Jungen Pioniere: Fleißig lernen für den vollen Sieg des Sozialismus

    Berlin (ND). Im Mittelpunkt des gestrigen zweiten Beratungstages des VI. Pädagogischen Kongresses stand die Diskussionsrede des Genossen Prof. Kurt Hager. Er sagte, der Kongreß finde zu einem bedeutenden Zeitpunkt statt Während hier über die Zukunft der sozialistischen Schule beraten werde, treffen sich' in Wien N; S ...

  • Glückwunsch ausÖrüssel

    Berlin (ND). Die Direktion des Zentralorgans d$r Kommunistischen Partei Belgiens, „Le Drapeau Rouge",, sandte zum Pressefest folgendes Telegramm: „Brüderliche Grüße und die besten Erfolgswünsche für »Neues Deutschland*."

  • Ute Starke Europameisterin im Pterdsprung

    Einmal Silber und dreimal Bronze für Ingrid Föst Klaus Ampler gewann Zwei-Etappen-Fahrt in Österreich Auch Olesch in, Belgrad eine Runde weiter So spielte die I. DDR-Liga:

    Dyn. H.-Schonh.- Motor Dessau 1 :0 Dyn. Dresden-Wismut Gera 4:0 MoL K.-M.-Stadt-Chemie Wolfen 0:3 Dyn. Eisleben-Vorw. Cottbus 1 :0 Chemie Zeitz-Weißenfels 4:2 SC Fotsdam-Einh. GrtifswaM 2 :3

Seite 2
  • Freiheit, wozu?

    Als gestern, am zweiten Beratungstag des VI. Pädagogischen Kongresses, Jungpioniere und FDJler In weißen und blauen Hemden in die Dynamo-Sporthalle einmarschierten und ihre Lehrer mit roten, weißen und rosa Nelkensträußen überhäuften, wurde demonstrativ sichtbar, was die Oberschülerin Karin Otto aus ...

  • Reden und Handeln

    Die Völker freuen sich über das Treffen des Genossen N. S. Chruschtschow mit Kennedy in Wien. Sie wissen zwar, daß sich aus diesen ersten Gesprächen noch keine fertigen Lösungen für die großen Probleme der Gegenwart ergeben werden. Aber alle .Menschen guten Willens* die ehrlich die Erhaltung des Friedens erstreben, entnehmen aus dem Kommuniqu» der zweitägigen Beratungen, daß die Wiener Gespräche den ersten Schritt auf dem Wege zu einem festen und dauerhaften Frieden bilden können ...

  • 65 „Freiheitsfahrer verhaftet

    New York (ADN). Zwei Omnibusse mit „Reisenden für die Freiheit" sind am Freitag in Jackson (USA-Staat Mississippi) eingetroffen. Die Polizei kerkerte auch diese entschiedenen Gegner der Rassenhetzer ein« so daß nunmehr insgesamt 65 „Freiheitsfahrer" in Jackson inhaftiert sind. Auch im USA-Staat Alabama ...

  • Kennedy in die UdSSR?

    In diesem Zusammenhang wurde mehrfach die Frage gestellt, ob ein neues Treffen der beiden Staatsmänner geplant sei. Diese Frage wurde verneint Auf die Frage, ob Präsident Kennedy in die Sowjetunion eingeladen worden sei, sagte Charlamow schließlich: „Ich denke, daß der amerikanische Präsident selbst zum gegebenen Zeitpunkt diese Frage beantworten wird ...

  • Berlin feierte mit dem „ND"

    (FoTtsetzuna von Seite l)

    zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil des geistigen Lebens der Völker, zu einem äußerst wichtigen Instrument der Parteiarbeit und des öffentlichen Lebens geworden ist Darum sind wir von dem Wunsch beseelt, immer noch besser zu arbeiten." Regen Zuspruchs erfreute sich bereits in den frühen Morgenstunden der bKlingende Morgengruß" des Musikkorps des Wachregiments Berlin, des Standortorchesters Strausberg und der Frühschoppen mit dem Armeeorchester der CSSR ...

  • Arbeiterkonferenz in Mülheim

    Über 400 Gewerkschaftsfunktionäre folgten dem Ruf der DFU

    von unserem ständigen Ruhrgebietskorrespondenten Hak« Mülheim (Ruhr). Über 400 Betriebsräte, DGB-Funktionäre und Gewerkschaftsmitglieder appellierten am Sonntag auf einer Arbeiterkonferenz der Deutschen Friedens-Union in Mülheim an die westdeutschen Werktätigen, am 17. September Sicherheit und eine unabhängige deutsche Friedenspolitik statt Atomrüstung zu wählen ...

  • Zawadzki warnt Revanchisten

    Kundgebung am Annaberg / DDR ist deutscher Friedensstaat

    Warschau (ADN-Korr.). Eine ernste Warnung an die westdeutschen Revanchisten richtete der polnische Staatsratsvorsitzende Aleksander Zawadzki am Sonn- Uf auf einer Kundgebung am Annähere anläßlich des 40. Jahrestages des schlesischen Volksaufstandes, Unter dem Beifall von etwa 150 000 polnischen Männern, ...

  • Tokio: 40000 vor dem Reichstag

    Demonstration gegen Notstandsgesetz / Zahlreiche Verletzte

    Tokio (ADN/ND). Zu der bisher größten Demonstration japanischer Werktätiger in diesem Jahr kam es am Sonnabend vor dem Parlamentsgebäude in Tokio, als die reaktionäre Mehrheit im japanischen Reichstag ein volksfeindliches sogenanntes Notstandsgesetz durchpeitschte. Auch in 600 anderen Ortschaften ist es zu Protestkundgebungen gekommen ...

  • Zwei Tage nützlicher Begegnungen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    möchte sagen, wie schon aus dem Kommunique hervorgeht, daß sie nützlich und Dfllen waren." Charlamow fügte hinzu, es seien die Meinungen ausgetauscht worden, und in diesem Sinne waren die Gespräche nützlich. Auf eine Frage, ob auch die Bildung einer Freien Stadt Westberlin besprochen wurde, entgegnete Salinger: „Die deutsche Frage ist als Ganzes behandelt worden ...

  • Friedensvertrag beseitigt Zündsto

    Chefredakteur Hermann Axen, Mitglied des Zentralkomitees, wies in seiner Antwort darauf hin, daß Deutschland das einzige Land sei, mit dem bisher kein Friedensvertrag abgeschlossen wurde. Der Friedensvertrag fixiert die Ergebnisse des Krieges, und dafür gibt es eine Rechtsbasis: das Potsdamer Abkommen ...

  • Provokation ohne Chance

    Auf die Frage des Kollegen Ullrich Vorwald aus Königs Wusterhausen, ob der Friedensvertrag auch abgeschlossen wird, wenn sich die Westmächte diesem langgehegten Wunsch aller friedliebenden Bürger Deutschlands verschließen, antwortete der Chefredakteur, daß sowohl der Ministerpräsident der UdSSR, N. S ...

  • Sahara gehört Algerien

    Tunis (ADN). „Die Integrität des nationalen Territoriums ist eine der hauptsächlichsten politischen Forderungen der Algerischen Nationalen Bewegung", schreibt die in Tunis erscheinende Zeitung der Algerischen Nationalen Befreiungsfront (FLN), „El Moudjahid", im Zusammenhang mit den Verhandlungen in Evian ...

  • Komitee zur Befreiung

    Leipzig (ADN). Ein Komitee zur Befreiung von Lieselotte Mangels konstituierte sich im Lehrerbildungsinstitut Leipzig unmittelbar nach Bekanntwerden ihrer Verhaftung. Lieselotte Mangels, die als Mutter zweier Töchter noch mit 39 Jahren aus den Reihen der Werktätigen das Lehrerstudium aufnahm, wurde grundlos in das Mannheimer Gefängnis verschleppt ...

  • Demonstration und Kundgebung in Datteln gegen Bonner Atomrüstung

    Hauptlosung: Westdeutschland darf kein NATO-Atomkriegsstützpunkt sein

    Düsseldorf (ADN/ND-Korr.). Hunderte Männer, Frauen und Jugendliche aus dem Ruhrgebiet demonstrierten am Sonnabend in Datteln gegen die von Bonn beabsichtigte Errichtung einer Raketenabschußbasis in unmittelbarer Nähe der Stadt am Stimm berg.- In einem langen Demonstrationszug marschierten die Atomwaffengegner durch Datteln ...

  • Parteitag der KP Israels beendet

    Tel Aviv (ADN). Mit der Annahme eines „Appells an die Werktätigen und an alle Bürger Israels" wurde am Sonnabend in Tel Aviv der XIV. Parteitag der Kommunistischen Partei Israels beendet. In dem Appell ruft die Partei die Bevölkerung Israels auf; Ihre Anstrengungen für das Ziel zu vereinen, den politischen ...

  • Strauß: Revanchisten ..Elemente des Staates"

    München (ADN). Die von ehemaligen Naziführern beherrschte größte westdeutsche Revanchistenorganisation „Sudetendeutsche Landsmannschaft" sei „ein Element der Gemeinschaft und Stabilität in unserem Staat". Zu diesem Ergebnis kamen am Sonnabend in München der CSU-Vorsitzende und Bonner Kriegsminister Strauß in einer Aussprache mit dem Sprecher der Revancheorganisation, Verkehrsminister Seebohm ...

  • 125 Jahre Eibflotte

    Dresden (ND). Mehr als 5000 Bürger und Gäste der Elbestadt feierten am Sonnabend an Bord von sieben Dampfern und zwei Motorschiffen der „We,ißen Flotte" das 125jährige Bestehen der Personenschiffahrt auf der Elbe. Der festlich geschmückte Dampferkorso startete am Nachmittag zur Fahrt elbaufwärts nach dem am Fuße der Bastei gelegenen Kurort Rathen und kehrte in den späten Abendstunden nach Dresden zurück ...

  • Rafael jr.erbt dieDominikanische Republik

    Ciudad Trujlllo (ADN). Der 32jährige Sohn des am Dienstag erschossenen dominikanischen Diktators Trujillo, Rafael Trujillo jr., ist am Freitag vom „nominellen Staatspräsidenten" Balaguer — einem Strohmann des Trujillo-Clans — zum Oberbefehlshaber aller Streitkräfte der Dominikanischen Republik ernannt worden ...

  • Friedlicher Wettstreit • statt Atomraketen

    Junge Besucher aus der Bundesrepublik brachten ihre Einwände und Vorbehalte gegenüber dem Gesellschaftssystem der DDR zum Ausdruck. Genosse Axen antwortete, er hoffe, daß sich seine Gesprächspartner selbst noch von der Richtigkeit des Sozialismus überzeugen werden. Er stellte die Gegenfrage, wie sie sich die Austragung des Gegensatzes zwischen Kapitalismus und Sozialismus denken, mit Raketen oder durch friedlichen Wettbewerb? Die jungen Bremer erklärten: „Auf ftfedlichem Wege ...

  • Nazistische Mordhetze

    München (ADN). Mit Mordhetze und unflätigen Beschimpfungen haben Antisemiten in München den Berichterstatter der „Süddeutschen Zeitung" im Eichmann-Prozeß, Albert Wucher, bedroht. Wie der Journalist in seiner Zeitung berichtet, erhält er anonyme Anrufe, in denen ihm angekündigt wird, man werde es ihm „heimzahlen" ...

  • Sprechstunde beim Chefredakteur

    Hermann Axen beantwortete Fragen von Pressefestbesuchern Während Zehntausende sich vor den Bühnen im Friedrichshain drängten, herrschte auch'im ND-Pavillon am kleinen Teich ein reges Kommen und Gehen. Die Mitglieder des Redaktionskollegiums beantworteten Fragen unserer Leser und diskutierten über aktuelle politische Themen ...

  • Richtige Einschätzung

    Deggendorf (ADN). Zu zahlreichen Protesten gegen den Brandt-Kurs der SPD kam es - wie erst jetzt bekannt wurde — während des Besuches des SPD-Kanzlerkandidaten Willy Brandt in Deggendorf. An etwa zehn Stellen der Stadt schrieben Gegner der NATO-Politik an Mauern und Anschlagtafeln: „Wähl' nicht den Brandt und nicht den Strauß, sonst ist's mit deinem Leben aus" und „Wer den Strauß wählt und den Brandt, vernichtet selbst sein Vaterland ...

  • Fischkombinat Saßnitz erfüllte Halbjahresplah

    Bergen (ADN). Den Fangplan für das erste Halbjahr 1961 hat das Fischkombinat Saßnitz erfüllt. Damit sind über 5000 Tonnen Fisch mehr angelandet worden, als der Plan bis Ende Mai vorsah. Gegenüber dem gleichen Zeitraum, des Vorjahres liegt das Fangergebnis um mehr als 3000 Tonnen höher. Auch die Qualität der Fischlieferungen ist beträchtlich angestiegen ...

  • Nina Chruschtschowa , im Wiener Opernhaus

    Frau Nina Chruschtschowa, die Gattin des sowjetischen Ministerpräsidenten, hörte am Sonntagvormittag im Wiener Opernhaus ein Symphoniekonzert mit Werken von Brahrns, Weber und Schumann. Als Solist wirkte in dem Konzert, das die Wiener Philharmonie unter Herbert von Karajan gab, Cee hervorragende sowjetische ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath. Dr. Reif Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Ute Starke Europameister in

    Silber in den anderen drei Disziplinen / Eine silberne und drei bronzene Medaillen für Ingrid Föst (DDB) von unteren Beriditerttattern Herbert Günther und Joachim Plitzner

    Die dritten Europapokalwettkämpfe der Turnerinnen in Leipzig bedeuteten mit der bisher höchsten Beteiligung von 17 Ländern und mit ihrer von den internationalen Experten vorbehaltlos anerkannten, ausgezeichneten Organisation ebenso einen neuen Höhepunkt im europäischen Frauenturnen, wie die stark gesteigerten Leistungen der besten europäischen Turnerinnen ...

  • Herbert Olesch schlug Gerlach (Holland)

    Titelverteidiger Rascher (Westdeutschland) gegen den Engländer Benneyworth ausgeschieden

    von unserem Der riesige Kuppelbau der Messehalle 1 in Belgrad, in deren Innenraum über 12 000 Zuschauer Platz finden, hat an neun Kampftagen die besten Boxer Europas im Kampf um die zehn zu vergebenden Titel zu Gast. Ganz besonders sch,wer haben es dabei diejenigen Kämpfer, die gegen Vertreter des Gastgeberlandes antreten müssen ...

  • Lichtenberg-Brandenburg 4:2

    Tiefbau gegen Schmöckwitz 6 :0 / TSC Ob. verlor in Rostock 1! 3"

    Im Spitzenreiterduell der Staffel 2 der II. DDR-Eiga bezwang Lichtenberg 47 die Elf von Motor Süd Brandenburg mit 4 :2 (1 :2) und übernahm damit allein die Tabellenführung. Vor 3000 Zuschauern lagen die Gäste zur Pause noch vorn, aber dann waren die Lichtenberger mit Windunterstützung meist im Angriff und druckvoller ...

  • EINEN BLICK

    Empor Rostock-Motor Zwickau 3 :0

    Zuschauer! 10 000: Schiedsrichter: Meißner (DommMzsch). SC Empört Helnsch: Schmidt, Wruck. Schaller: Pankau. Minuth; Bartheis, Bialas. Leeb (ab 67. W?ber), Klelmlnicr, Drews. Motor Zwickau: Franke: Wilde, Glaubltz. Seiler: Grüner, Dlmanski: Tauscher, Matthes, Wltzger (ab 57. Schäfer). Jura, Speth. Torei 1 :0 Blalas (13 ...

  • Magdeburg und Zwickau zurückgefallen

    Spitzengruppe der DDR-Faßball-Oberliga unverändert / Mittwoch Ortsderby Dynamo—Vorwärts

    Beim 5:2-Sieg des Spitzenreiters SC Dynamo Berlin In Halle gegen den SC Chemie hatte die Volkspolizei-Elf in einer starken ersten Halbzeit die Gastgeber bereits zur Pause klar mit 4:1 Toren distanziert. Nach dem Wechsel schaltete sie angesichts des am Mittwoch um 18 Uhr im Walter-Ulbricht-Stadion bevorstehenden Ortsderbys gegen den ASK Vorwärts offensichtlich einen Gang zurück ...

  • Ungarn Sieger vor Jugoslawien

    Dritter Platz für DDR beim Vier-Länder-Wasserball-Turnier in Leipzig

    Im Leipziger Schwimmstadion wurde am Sonntag bei strömendem Regen das Vier-Länder-Turnier im Wasserball unter Beteiligung der Mannschaften aus Ungarn, Jugoslawien, Holland und der DDR beendet. Leider konnte die italienische Mannschaft (Olympiasieger 1960) nicht .anreisen, da sie Besetzungsschwierigkeiten durch Prüfungen bzw ...

  • AmpTer gewann Zwei-Etappen-Fahrt

    Mit einer Gesamtzeit von 9:31:48 gewann am Sonntag der DDR-Fahrer Klaus kmpler die Internationale Zwei-Etappen- Fahrt Wien—Gresten—Wien über 347 km vor dem Österreicher Schattelbauer. Dritter wurde der DDR-Fahrer Günter Lörke* äer gleichzeitig mit elf Punkten die Bergivertung der Fahrt gewann. Die zweite Teilstrecke, Gresten-Wien 177 km, hatte Schattelbauer vor Lörke im Sprint gewonnen ...

  • Fünf Ringertitel für Iran

    Die Ringer-Weltmeisterschaften im freien Stil endeten am Sonntag mit einem vollen Erfolg- der Mannschaft Irans, die . in den acht Gewichtsklassen nicht weniger als fünf Weltmeister stellte. Durch Alijew im Fliegengewicht und Rubaschwili im Federgewicht fielen zwei Titel an die Sowjetunion, während im Schwergewicht der westdeutsche Olympiasieger Wilfried Dietrich zu Weltmeisterehren kam und damit seine erfolgreiche Laufbahn krönte ...

  • AU F

    SC Chemie Halle-SC Dynamo 2 :5

    Zuschauer: 13 000; Schiedsrichter: Männis (Bohlen). SC Dynamo Berlin: Marquardt;. Starost Heine, Skaba: Bley. Maschke: Hofmann. Mühlbftcher. Pokltkar, Schröter. Klingbiel. SC Chemie! Falke: Heyer, K. Hoffmann, Minnich (ab 54. Kutz); Richter, Kleine; Strahl. G. Hoffmann, Schmittlnger, Lehrmanri, Busch ...

  • Hohenschönhausen führt allein

    1:0-Sieg gegen Motor Dessau / Motor Karl-Marx-Stadt unterlag

    Durch ein Tor von Renk (37.) gelang In der I. DDR-Liga dem Spitzenreiter Dynamo Hohenschönhausen auf neutralem Platz In Zerbst gegen Motor Dessau ein weiterer Doppelpunktgewinn. Die Dessauer verloren etwas unglücklich. Beim Sieger hatte diesmal die Abwehr die Hauptlast des Karrmfes zu tragen. Da zur ...

  • Di© richtige Toto-Tipreihe

    L Dynamo Dresden—Wismut Ocra fto t Dyn. eisleben—ASK Von». CottBUs 1:0 1 Motor K.-M.»Stadt—Chemie Wolfen 0:3 «. S£ Potfdam—Einheit GrelfiWftld 1:3 5. Oyn. HohenscbSnh.—Motor Dessau 1:0 6. Chem. Zeitz—SC Fortschr. Weißenf. 4:2 1. ASK Vorw. «tostock—TSC ObersehBnewelde Sil t. Motor (Verdau—Motor Bautzen 0:0 9 ...

  • u

    2 :3, Dynamo Etsleben-Vorwärts Cottbus (lr Torgau) 1:0. Chemie Zeitz-SC Fortschritt Weißenfels (in Leuna) 4 :2, Stahl Stalinstadt-Vorwfirts Neubrandenburß (Mlttwocr in Torgelow) 2 :0. Dynamo Hfthen<ch8nh»tt*en 11 Dynamo Dresden 11 SC Motor Karl-Marx-Stadt 11 VVismitl Gera Chemie Zeit» SC Potsdam Finheit Greifswald ASK Vorwärts Cottbui Stahl Stftlinstadt Chemie Wolfen ASK Vorw ...

  • VEB Zahlenlotto 58

    13 20 37 42

    83. Spielwoche

Seite 4
  • Illustrierte Extrablätter

    Berlins „OB" Friedrich Ebert bedachte in seiner klugen, inhaltsreichen, humorgewürzten Rede die Pressefeste der sozialistischen Presse und vor allem jenes des Zentralorgans „Neues Deutschland" mit dem Prädikat: beispielhaft für die kulturelle Massenarbeit, voller neuer Ideen. Der Auftakt zum Pressefest ...

  • Wer schießt den Sputnik v auf den Mond?

    Mit Farbe und Kleister, mit Nadel und Faden, mit Hammer und Nagel hantieren an den vielen Ständen, die das Zentralhaus der Jungen Pioniere aufbaute, Kinder aller Altersstufen. „Mutti, so einen Hut möchte ich", ruft ein kleines Mädchen, läßt sich Pinsel, Farbe und einen weißen Papphut geben, malt mit Inbrunst lustige Tupfen und Striche und geht zehn Minuten später mit einem prächtigen Sonnenhut spazieren ...

  • Bei Frau Renate und G & M

    Zum Treffpunkt des Verbandes der deutschen Journalisten in der Parkbücherei kamen viele Besucher, um Redakteure unserer Zeitung — wie Lothar Killmer und Klaus Ullrich — persönlich kennenzulernen. Besonders interessiert verfolgten sie den Vortrag unseres Auslandskorrespondenten Lothar Killmer, der von seinen Reisen durch Afrika und vom Freiheitskampf der afrikanischen Völker berichtete ...

  • Wenn wir schreiten Seit an Seit.. •

    Ein Höhepunkt war das große internationale Militärkonzert auf der Freilichtbühne Friedrichshain unter dem Motto „Wenn wir schreiten Seit an Seit". Es spielten für die Gäste des Pressefestes das Zentrale Orchester der Volksarmee der CSSR, das Repräsentativ-Orchester der Volksarmee der Volksrepublik Po- Jen, das Zentrale Orchester des Stabes der zeitweilig in der DDR stationierten Streitkräfte der UdSSR und das Zentrale Orchester des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR ...

  • Mekka der Schachspieler

    Gleich neben dem Treffpunkt der Journalisten hat der Bezirksfachausschuß Schach von Berlin ein kleines Mekka für alle begeisterten Schachsportler eingerichtet Von jung und alt sind ständig die über 40 Schachbretter belagert, an denen sie sich u. a. mit dem Meisterschaftsanwärter Ruppe vom SC Dynamo und Ullrich vom Zentralhaus der DSF messen ...

  • Sowjetsoldaten siegten im Wasserball

    Einer der Hauptanziehungspunkte war schon in den Vormittagsstunden das Schwimmstadion Am Friedrichshain. Kühles Naß und heiße Herzen waren die Devise im Schwimmstadion. Das Wasserball-Städteturnier Halle-Rostock-Berlin und des Sportclubs der zur Zeit in Wünsdorf stationierten Einheiten der Sowjetarmee bildete den Mittelpunkt Mit 5:1 Punkten wurden die sowjetischen Freunde Sieger vor den ...

  • Dynamo-Triumph

    Die Meldung des Weltmeisters Eckstein und seines Klubkameraden Erich Hagen für den Großen Pressefestpreis auf der 1,1 km langen Rundstrecke am Friedrichshain hatte die Berliner Klubs auf den Plan gerufen. Am Start konnte man sich vor Nachmeldungen kaum retten, und als das 50-Runden-Rennen dann gestartet wurde, war bis auf wenige1 Ausnahmen die gesamte Elite unserer Republik am Start Die Streitmacht des Berliner Dynamo-Klubs zeichnete sich durch glänzendes Team-Work aus ...

  • Ein froher Tag im Friedrichshain

    Einen glanzvollen Auftakt zum vierten ND-Pressefest gab im wahrsten Sinne des Wortes ein „Freiluftkonzert" im Garten des Saalbaues Friedrichshain, der traditionellen Versammlungsstätte der Berliner Arbeiterklasse. Sonne, ja oder nein? So lautete früh sieben Uhr die Frage noch, als das Musikkorps des Wachregiments Berlin im Garten des Saalbaus Friedrichshain mit dem Florentiner Marsch seinen klingenden Morgengruß eröffnete ...

  • Kleine Premiere

    Die Rundfunksendung „Kleine Premiere" mit Rolf Krickow als plauderfreudigem Ansager, die anläßlich des ND- Pressefestes diesmal auf einer Bühne des Friedrichshains stattfand,, steigerte sich zu einem Anziehungspunkt am Pressefestvormittag. Herzlich begrüßten die Berliner die Gesangskünstler aus Theatern der Republik ...

  • Sport für alle

    „Eine ganze Seite Sport" sah das Pro-: gramm auf der Großen Festwiese in der Nähe der Friedenstraße unweit des Märchenbrunnens vor. — Ob beim Federball* Volleyball, Ringen, Judo, Gewichtheben oder Boxen — überall kannten große und kleine Berliner zeigen, was sie selbst „auf dem Kasten" haben. Daß es um den Boxnachwuchs in Berlin nicht schlecht bestellt ist, demonstrierten den Pressefestgästen die Schüler-Boxer des SC Dynamo Hohenschönhausen und- des SC Rotation Berlin ...

  • Für MZ-Aspiranten

    Eine Geschicklichkeitsbahn hatten Motorsportler des MC Dynamo auf einem kleinen Hartplatz am Schwimmstadion auf gebaut.. Hier konnten Motorradbesitzer und solche, dieses einmal werden wollen, ihre Fahrkunst beweisen. Das sah einfach aus, aber es--kostete schon einiges, um den kurvenreichen, mit Spiralen sowie kurzen Slalomstrecken angelegten Kurs ohne Fehl und Tadel zu meistern ...

  • Ach, du meine Presse

    Einen großartigen Erfolg feierte das Berliner Kabarett „Die Distel" mit Ausschnitten aus dem neuen Distel-Programm „Ach, du meine Presse". Die rund tausend Gäste im Filmtheater. Friedrichshain feierten die Berliner Künstler mit stürmischen Ovationen. Diese bedankten sich mit einer herzlichen Geste. Unter nicht enden wollendem Beifall warfen sie die ihnen als Anerkennung überreichten Blumen den Gästen des Pressefestes zu ...

  • Das war 'ne Wolke

    Monika Oswald, 16 Jahre, Schülerin: '.Pressefest? So 'ne Wolke. Lesginka? - So 'ne Wucht!" Frieda Oswald, Hausfrau, Mutter Monikas: Ja,, ja. die Jugend!'

  • Viertes ND-Pressefest an historischer Stätte / Berliner und Gäste feierten im Volkspark Friedrichshain Musik, Gesang, Tanz, Sport und Spiel auf über 20 Bühnen

    und Plätzen / Namhafte Künstler mit großartigen Darbietungen / Pionierfest mit vielen Überraschungen / Auch Westberliner feierten mit

Seite
Pressefest 1961 Unumstößliche Tatsachen Der zweite Tag gesschule und Margitta Ehrke' über die Arbeit des Pionierleiters an der Schule. Grüße der Bruderländer Berlin feierte mit dem „ND" Die gemeinsame Pressekonferenz Zwei Tage nützlicher Begegnungen Neues Kapitel der ßildungsgeschiehte Glückwunsch ausÖrüssel Ute Starke Europameisterin im Pterdsprung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen