19. Aug.

Ausgabe vom 11.05.1961

Seite 1
  • Technische Hochschule Otto von Guericke

    Namensgebung durch Alexander Abusch im Auftrage des Ministerrates

    Magdeburg (ND). In einem Festakt im Maxim Gorki Theater verlieh der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch auf Beschluß des 'Präsidiums des Ministerrates der bisherigen Hochschule für Schwermaschinenbau den Status »Technische Hochschule" und den Namen „Otto von Guericke". Bei der Übergabe der Urkunde an den Rektor, Prof ...

  • SED-Delegation in Prag

    Prag (NDrKorr.). Die unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED Hermann Matern stehende Delegation^ die an den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der Gründung der KPC teilnehmen wird, ist am Mittwochnachmittag mit einem Sonderzug in Prag eingetroffen. Sie wurde von den Mitgliedern des Politbüros des ZK der ...

  • Neustrelitzer Meßuhr dem Plan voraus

    Genossenschaftsbauern in Groß Quassow haben Plus in allen Positionen

    Neustrelitz (ND). Angespornt von dem Wettbewerb der LPG Albinshof, Kreis Anklam, lieferten die Genossenschaftsbauern des Kreises Neustrelitz 675 dt Schlachtvieh und 394 600 Eier bis zum 1. Mai mehr auf den Markt als der Plan für die ersten vier Monate vorsah. Der geringe Rückstand in Milch wird dadurch aufgeholt, daß beim Weideaustrieb Silagen zugefüttert und verstärkt Portionsweiden eingerichtet werden ...

  • Eltern und Lehrer im Berliner Rathaus

    Gerald Götting in Weissensee / Horst Schumann sprach mit Jugendlichen

    deren Organe berieten gestern Mitglieder des Staatsrates staatlichen Leitungstätigkeit und einer umfassenden Mitder DDR mit der Bevölkerung der Hauptstadt. Diese Aussprachen, die in allen Berliner Stadtbezirken bis Ende Mai fortgesetzt werden, wurden zu Tribünen unserer sozialistiwirkung der Bevölkerung führen ...

  • Albinshof schloß Freundschaftsvertrag

    Anklam (ND). Am zweiten Tag der Reise durch die DDR besuchte die Delegation der Gesellschaft für Freundschaft und kulturelle Verbindung mit dem Ausland und der Gesellschaft für Sowjetisch- Deutsche Freundschaft mit Prof. A. S. Jemeljanow und der Hauptzootechnikerin M. N. Tolstunowa die LPG „Florian Geyer" in Albinshof, Kreis Anklam ...

  • Neuer See für alte Spree

    Spremberg (ND/ADN). Auf der Großbaustelle Speicherbeckenbau Spremberg wurde der erste Bauabschnitt mit der Übergabe des im Rohbau fertigen Hochwasser-Entlastungsbauwerkes und einer geschütteten Dammlänge von 2,5 km Länge abgeschlossen. Jetzt ist mit den Baggerarbeiten für das Einlaufbauwerk in der Nähe der Gemeinde Bühlow begonnen worden ...

  • Tscherepowitsch gewann in Leipzig

    Nach dem Etappensieg Erich Hagens verabschiedeten Mittwoch vormitfag Zehntausende Berliner die Friedensfahrer zur Etappe nach Leipzig über 209 km. Olympiasiegerin Helga Haase hatte am Ehrenstart vor dem Zentralen Klub der Jugend und der Sportler das weiße Startband zerschnitten, und dann ging es auf die lange Fahrt in die Messestadt, auf der die Fahrer gegen Regen und Wind anzukämpfen hatten ...

  • Gespräch im Jugendklub

    Junge Menschen trafen sich am Mittwochabend im Klub der Nationalen Front in der Langhansstraße mit dem Mitglied des Staatsrates und 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Horst Schumann. In einem, angeregten Gespräch zeigte Horst Schumann den Jugendlichen den Weg, wie sie gemeinsam mit ihren Abgeordneten ihre Anliegen nach mehr und schöneren Tanzveranstaltungen, zu Fragen der Qualifizierung und des Sports durchsetzen können ...

  • Fette Nazi-Weide

    Das von dem berüchtigten Adenauer- Freund Kai-Uwe von Hassel regierte Bundesland Schleswig- Holstein ist ein durch und durch verseuchtes braunes Rattennest. Dieses Charakteristikum ergibt, sich aus einem soeben veröffentlichten Interview des Hamburger Nachrichtenmagazins „Der Spiegel" mit dem schleswig-holsteinischen Justizminister Dr ...

  • Persische Demokratie

    Da hat doch am Dienstag die iranische Regierung sämtliche Demonstrationen, Versammlungen und Massenkundgebungen in Teheran untersagt. Verstöße werden mit Gefängnis bis zu einem Jahr bestraft. Da hat auch der iranische Militärstaatsanwalt gegen den Führer der Partei „Verteidiger der Freiheit", Dr. Baghai, ein Verfahren eingeleitet '3J ...

  • DGB in Gefahr

    Die westdeutschen Gewerkschaften sind in Gefahr. Die Rüstungsmonopole, die iri Bonn regierenden Militaristen haben zu einem schweren Schlag gegen den DGB ausgeholt. Der Öffentlichkeit oft verborgen* häufen sich in diesen Wochen alarmierende Erscheinungen, die auf ein großangelegtes Komplott schließen lassen ...

  • Forum im VEB Elfe

    Auf einer öffentlichen Aussprache, die im Kulturhaus VEB Elfe in Weißensee mit dem Stellvertreter des yorsitzenden des Staatsrates Gerald Göttinig, dem Ständigen Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Waldemar Schmidt, und dem Mitglied des Präsidiums des Nationalrates Günther Grewe stattfand, unterbreiteten viele Bürger, unter ihnen Ärzte und Handwerker, ihre Vorschläge zur Ergänzung der Entwürfe ...

Seite 2
  • ZK beglückwünscht VdgB zum 15. Jahrestag

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem Zentralvorstand der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe zum 15. Jahrestag des Bestehens folgendes Glückwunschschreiben: „Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Freiheit für die Kommunisten /

    Der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Deutschlands, Max Reimann, richtete an Bundeskanzler, Adenauer folgenden Brief: „Seit dem Verbot der Kommunistischen Partei Deutschlands und der Aus-*1 Schaltung der kommunistischen Abgeordneten aus dem Deutschen Bundestag nahm die politische Entwicklung der Bundesrepublik einen mehr und mehr verhängnisvollen Kurs ...

  • • Alle gaben ihr Einverständnis

    Noch drastischer zeigt der Fall des Kindermörders Catel die Situation in Schleswig-Holstein. Der „Spiegel" schreibt dazu: „Die Fakultät der Universität Kiel entschließt sich, ausgerechnet den als Gutachter für die Kinder-Euthanasie kompromittierten Professor Catel an die Spitze der Kieler Universitätsklinik zu berufen, und das Kultusministerium* das ja einen Kurator bei der Universität hat, weiß nichts anderes zu tun^ als seih Einverständnis zu geben ...

  • Sie erlebten die Terror justiz

    Berlin (ND). Im Monat April kehrten 16 DDR-Bürger aus westdeutschen Kerkern in ihre Heimat zurück. Sie gehören zu den 229 seit dem 1. Januar 1960 in Westdeutschland widerrechtlich verhafteten und zum großen Teil gerichtlich verurteilten DDR-Bürgern, über die das Komitee zum Schutz der Menschenrechte in einer Denkschrift an die Menschenrechtskommission jder UNO in New York kürzlich berichtet hat ...

  • DGB in Gefahr

    fFortsetzuno von Seite 1)

    sehen Ausbeuterordnung, ein Anhängsel des klerikal-militaristischen Staates machen. Leber verlangte in einem Artikel der Zeitung der IG Bau, Steine, Erden von allen Gewerkschaftern, zu dem Staat, in dem sie leben, ohne Wenn und Aber ja zu sagen. Ohne Wenn und Aber ja zum Staat der Adenauer und Strauß, ...

  • 4 Milliarden USA-Investitionen

    Bonn (ND). Die amerikanischen Monopole haben in den letzten Jahren durch verstärkten Kapitalexport nach Westdeutschland ihren wirtschaftlichen Einfluß in der Bundesrepublik bedeutend gefestigt. Nach Angaben des Staatssekretärs im Bonner Wirtschaftsministerium, Westrick, hat sich die jährliche Kapitaleinfuhr, aus den USA von i956 bis 1960 verfünffacht ...

  • Globke war aktiv bis zuletzt

    Belastungsdokument vom Januar 1945 in Mannheim veröffentlicht

    Mannheim (ADN). Ein Belastungsdokument gegen Globke, das ihn als faschistischen „Volkstumspolitiker" charakterisiert, veröffentlicht die Mannheimer Wochenzeitung „Blick in die Zeit". Aus dem vom Januar 1945 (!) datierten Schreiben Globkes geht hervor, daß den „ehemaligen Angehörigen polnischen Volkstums", denen die deutsche Staatsangehörigkeit zuerkannt worden war, um sie in die Naziwehrmacht einziehen zu können, die deutsche Staatsangehörigkeit nach ihrem Fronteinsatz wieder abzusprechen ist ...

  • Das ist „so geregelt

    Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Kai-Uwe von Hassel rechtfertigt all diese Vorgänge und die Straffreiheit für die Kriegsverbrecher mit dem lakonischen Hinweis, daß es unmöglich sei, „einem ehemaligen NS-Prominenten, der schon einmal durch ein alliiertes Tribunal verurteilt worden sei* nochmals den Prozeß zu machen" ...

  • Die Skandale häufen sich

    Seit Jahren häufen sich, wie „Der Spiegel" feststellt, in Schleswig-Holstein die „braunen Skandale". „Sie haben hier", so erklärten „Spiegel"-Vertreter im Gespräch mit Justizminister Leverenz, ... „den ehemaligen amtierenden Reichsjustizminister Dr. Franz Schlegelberger, dem das Verwaltungsgencht eine hohe Pension zuerkannte ...

  • Ruhmreiche Bruderparteien

    Ausstellunten der KFC und RAP Berlin (ND). Im Museum für Deutsche Geschichte, Unter den Linden, wurden am Mittwoch die Ausstellungen „40. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei" und „40 Jahre seit der Gründung der Kommunistischen Partei Rumäniens" eröffnet. Unter den Gästen befanden sich Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros und Oberbürgermeister von Berlin, Prof ...

  • Kinderferien vor Gericht

    Hannover (ADN). Für ihre Bemühungen um ein unbeschwertes Ferienglück aller westdeutschen Kinder sollen vier ehrenamtliche Helfer der niedersächsischen Arbeitsgemeinschaft „Frohe Ferien für alle Kinder'- demnächst vor Gericht gestellt werden. Gertrud Schröder aus Celle, Elfriede Kautz und Werner Müller aus Hannover sowie Hanna Elling aus Burgdorf erhielten je eine Anklageschrift von mehr als 500 Seiten von der Politischen Staatsanwaltschaft in Lüneburg ...

  • Nazi-Flugblätter

    München (ADN/ND). Antisemitische Flugblätter sind in den letzten Tagen von SS-Banditen am Münchner Stachus verteilt worden. Sie enthielten einen Aufruf gegen das jüdische Volk und werden mit den Worten eingeleitet: „Kameraden der SS". Zuvor hatten die Nazis auch an anderen Plätzen der Stadt die Flugblätter verteilt, ohne daß die Polizei auch nur eingeschritten wäre ...

  • Gemeinsame Agentenschulen der Monopole und rechten DGB-Führer

    Das schwerindustrielle Blatt „Industriekurier" vom 9. Mai hebt in seinem Bericht über die Verhandlungen zwischen den Spitzen der Unternehmerverbände und des DGB am 5. Mai in Düsseldorf ausdrücklich hervor, daß die Organisierung von Spionageschulen des DGB gegen die DDR und die westdeutschen Arbeiter die lebhafte Zustimmung der Monopole fand ...

  • Auch SPD will Rüstungsetat erhöhen

    Bonn (ADN/ND). Das Wahlprogramm der SPD erkenne an und berücksichtige, daß sich der Rüstungsetat des Bonner Staates in den nächsten Jahren noch weiter vergrößern müsse. Das erklärte der Finanzexperte der SPD Dr. Alex Möller am Dienstag vor der Bonner Presse. Wenn die SPD an die Regierung komme, würde sie keine Preis- und auch keine Lohnsteigerungen zulassen* betonte Möller ...

  • Neue Fernraketenbasis

    Lübeck (ADN). „Tod und Verderben schlummern hier in der Düsternis des Waldes auf ihren Abschußrampen." Dies stellen die „Lübecker Nachrichten" in einem Korrespondentenbericht zum „Tag der USA-Streitkräfte" auf der neuen USA-Luftbasis in Hahn (Hunsrück) fest. Das Blatt schreibt: „Nur wenigen der Besucher war es vorbehalten, bis in das Allerheiligste der USA-Luftbasis Hahn vorzudringen ...

  • Kuhhandel um Schepmann

    Berlin (ADN). SA-Stabschef Schepmann ist schon seit 1956 stellvertretender Bürgermeister der Stadt Gifhorn. Er wurde seinerzeit mit den Stimmen der SPD auf diesen Posten gewählt. Diese Einzelheiten über den neuen Naziskandal in Westdeutschland wurden am Mittwoch bekannt. Die SPD stimmte nach den Kommunalwahlen im Jahre 1956 für Schepmann als stellvertretender Bürgermeister, um sich die Unterstützung des BHE für einen SPD-Bürgermeister zu sichern ...

  • Diversanten- und Spitzelausbildung

    Mit dem Geld Lemmers und mit Unterstützung des Unternehmerverbandes wurden bereits zwei Diversanten- und Spitzelschulen in Betrieb genommen. Seid« befinden sich unmittelbar an der Staatsgrenze der DDR. In Helmstedt sollen noch in diesem Jahr elf Lehrgänge durchgeführt werden. Im Schloß Schney wurden schon vier Lehrgänge abgeschlossen ...

  • Eine Kette brauner Skandale

    Schleswig-Holstein wurde durch die „totalste Entnazifizierung" zur Heimstatt der Nazis

    Hamburg (ND). Bezeichnende Einzelheiten über die systematische Faschisierung des gesamten Staatsapparates der Bundesrepublik und über die Begünstigung ehemaliger hoher Naziführer wurden jetzt durch ein Interview des Hamburger Nachrichtenmagazins »Der Spiegel" mit dem schleswig-holsteinischen Justizminister Dr ...

  • Beschlagnahmt

    Nürnberg (ADN). Beamte der Nürnberger Politischen Polizei beschlagnahmten am Mittwochvormittag mehrere Dokumente in der Nürnberger Eichmann-Ausstellung, die den Bonner Staatssekretär Globke schwer belasten. Die Polizeibeamten entfernten drei große Tafeln, auf denen Globkes Schuld an der Verfolgung und der Ausrottung von sechs Millionen Juden mit Fotokopien und Dokumenten belegt war ...

  • Tiefer können die Richter nicht sinken

    Der Jndustriekurier" bestätigt: Die vom CDU-Minister Lemmer finanziert wer- Richter, Rosenberg, Tacke und Leber sind den, sollen sich „gegen kommunistische keine Interessenvertreter der Arbeiter- Infiltrationen in den Betrieben", das klasse mehr. Sie machen mit den Mono- heißt, gegen die westdeutschen Arbeiter polen gemeinsame Sache ...

  • Auf kaltem Wege zur Arbeitsfront

    Die westdeutschen Gewerkschafter sollten bedenken: Wer sich, wie die rechten DGB-Führer, mit den Militaristen und Monopolen einläßt, wer mit ihnen gemeinsame Sache gegen die Arbeiter und den Sozialismus macht, stellt sich außerhalb der Arbeiterorganisationen, verrat die Belange der Nation. Die Richter, Rosenberg und Leber wollen die Gewerkschaften gleichschalten, sie auf kaltem Wege in eine Arbeitsfront verwandeln ...

  • Überproduktion sprengt Fernsehkartell

    Hannover (ND). Die zunehmende Überproduktion an Fernsehgeräten hat jetzt zur Sprengung des Fernsehkartells geführt. Die nicht abgesetzten 59-cm-Geräte aus der vorjährigen Produktion werden mit 350 000 angegeben. Die Sprengung des Kartells wurde durch den Grundig-Konzern herbeigeführt, der jetzt versucht, das Absatzproblem auf Kosten seiner schwächeren Konkurrenten zu lösen ...

  • Mopedhalden

    München (ADN). Seit einiger Zeit werden in Westdeutschland immer weniger Mopeds gekauft. Verschiedene Herstellerfirmen wie NSU und die Münchner Rex- Motorenwerke haben die Produktion drosseln müssen. Der Umsatzrückgang macht bis zu 75 Prozent aus. Bei NSU stehen bereits etwa 10 000 unverkaufte Mopeds auf Lager ...

  • NEUESDEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen. Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich. Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski. Walter Florajh. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter '

Seite 3
  • Ein westdeutscher Schriftsteller antwortet: JA!

    Brief an die „Zeit"-Gräfin Dönhoff, Hamburg: Bonner Militarismus weder Mythos noch Schlagwort

    In unserer Ausgabe vom 8. Mai veröffentlichten wir auf Seite-3 den Artikel „Ein Zeitgenosse und sein Schlagwort". Wir wandten uns gegen die Herren und Damen der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit", herausgegeben vom CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Bucerius, die in einem Streitgespräch im Deutschlandsender meinten, die Herrschaft des Militarismus sei nicht die Hauptfrage in Deutschland; Gräfin Dönhoff bezeichnete ihn als einen „Mythos" ...

  • Wer so denkt, der schießt auch

    „Das Gesicht des Mannes, der mit Vokabeln wie .totale Vernichtung', .selbstmörderisches Risiko', .absolute Abschreckung', .verbrecherische Dummheit'^ .dynamische Abschreckung' wie mit Jongleurkugeln um sich wirft, kennt jeder Bewohner der Bundesrepublik. Das Gesicht des Mannes, der davon .träumt, die deutsche Armee zur stärksten Europas zu machen' (Londons ...

  • Revanchegeschrei wie eh und je

    GERSTENMAIER auf dem CDU-Parteitag: Die .Regierung der Bundesrepublik denkt nicht daran, die gegenwärtigen Grenzen anzuerkennen. Wir wollen ein Deutschland in den Grenzen von 1937. VON MERKATZ auf dem CDU-Parteitag: Wir weigern uns, das Vertriebenenund Flüchtlingsproblem als gelöst zu betrachten. Die ...

  • Spaltung Deutschlands

    GERSTENMAIER auf dem CDU-Parteitag: „Unsere Politik war (und ist) bewußte und gewollte Integrationspolitik. Sie war es, weil wir weder in Deutschland noch sonstwo in der Welt in dem souveränen Nationalstaat länger das Ziel und den letzten Sinn zu sehen vermochten." GERSTENMAIER auf dem CDU-Parteitag: ...

  • Das Programm des westdeutschen Militarismus

    Drohung mit Atomwaffen

    STRAUSS auf dem CDU-Parteitag in Köln (24. bis 27. April 1961): Wir verlangen „wirksamste und modernste Waffen für die Bundeswehr und Atombewaffnung nach den Plänen der NATO". Ohne abgewogenes System konventioneller und atomarer Waffen keine NATO. Wir verlangen von der SPD ein klares Ja zur Wehrpflicht ADENAUER auf dem CDU-Parteitag in Köln: Die westlichen Länder müssen die Atomrüstung fortsetzen ...

  • NATO — antikommunistischer Kriegspakt

    ADENAUER auf dem CDU-Parteitag: Die Zugehörigkeit zur NATO ist die Grundlage unserer Außenpolitik. Dazu gehört aber auch, daß wir die europäische Integration mit aller Energie vorantreiben. STRAUSS auf dem CDU-Parteitag: Die Auseinandersetzung mit dem Kommunismus ist ohne Militär nicht möglich. Erst ...

  • Diktatur gegen das Volk

    SCHRÖDER auf dem CDU-Parteitag: Wir werden die Gegner unserer Ordnung noch härter bestrafen. „Die Bundesrepublik wird sich im Ernstfalle, so bedauerlich das sein mag, auf den Notstandsvorbehalt der alliierten Streitkräfte einerseits und auf das übergesetzliche Notstandsgesetz andererseits stützen müssen ...

  • ... muß ich an „Megatote" denken

    „Sollte Strauß, was der Himmel verhüte, an die Macht kommen, wird es sehr bald keinen .Spiegel' mehr geben... Heinrich Schieche. Gelsenkirchen- Buer" „...Sie schaufeln sich mit diesem Superartikel Ihr Grab, das wissen Sie doch? Franz-Josef Schwarzbäch, Lemgo" treten Sie einem Mann entgegen, der bisher jede parlamentarische Opposition mit einer Handbewegung zur Seite wischte ...

  • Westdeutsche Bürger: Strauß das zeigt die Gefahr

    Leserbriefe aus westdeutschen Zeitungen

    Als DDR-Journalisten während des Gespräches mit Vertretern der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit", das kürzlich in Berlin stattfand, über die Gefahr des deutschen Militarismus sprachen, da taten Herr Bucerius und seine Mitarbeiter so, als wenn das nur Hirngespinste wären, mit denen man den Leuten Angst machen wolle ...

  • Gott bewahre uns

    „Wer auf Grund Ihres Artikels ,Der Endkampf immer noch nicht begreifen will, wo die eigentliche Gefahr für Deutschland liegt, der muß das nächste Mal wieder — Adenauer wählen! K. Dross, Pfarrer i. R., Dortntund- Wellinghofen" „Gott bewahre das deutsche Volk vor einem Bundeskanzler Strauß! Gottlieb Obel, Winningen (Mosel)" „ ...

  • Grauenhafte Perspektiven

    Und hier eisige der auszugsweise veröffentlichten Briefe: i,Der Artikel ist ausgezeichnet in seiner Materialfülle und grauenhaft in den Perspektiven, die er deutlich macht. Helga Einsele, Frankfurt (Main)" „Die Weite seines (Strauß1) Gewissens entspricht seiner Kragenweite. Walter Schröter. Hamburg" ...

Seite 4
  • Die DDR ehrt Tagore

    Festveranstaltung in Berlin für den indischen Dichter

    Berlin (ND/ADN). Mit einer Festveranstaltung in den Kammerspielen des Deutschen Theaters, Berlin, ehrte die Deutsche Demokratische Republik am Dienstag offiziell das Andenken an den indischen Dichter Rabindranath Tagore zu seinem 100. Geburtstag.. Zu den Gästen des Abends gehörten der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch, der Kulturattache der Republik Indien in der CSSR, R ...

  • Kreuzung entfernter Verwandten

    Vor einigen Jahren wurde die Weizen- Quecke-Hybride Nr. 56, bei der man ausgezeichnete Erträge hochwertigen Brotgetreides, erhält, für die Bestellung freigegeben. "Die Hybride ist frühreif, lagerund abfallfest. Besonders gute Aussichten hat sie in den Steppen der Neulandgebiete West- und Ostsibiriens sowie in Nordkaukasien ...

  • Direktor der Landwirtschaftsausstellung

    Zizin ist den Landwirten der Sowjetunion und vieler anderer Länder auch als Direktor der Landwirtschaftsausstellung (jetzt Ausstellung volkswirtschaftlicher Errungenschaften) der Sowjetunion bekannt. Die Botaniker der ganzen Welt kennen Zizin als den Direktor des Botanischen Hauptgartens der Akademie der Wissenschaften der UdSSR zu Moskau, dessen Bau 1945 unter seiner Leitung begonnen und nunmehr abgeschlossen wurde ...

  • Guericke als Stadtplaner

    Eine weitere Seite seines Wirkens Ist hervorzuheben. Guericke führte den Bürgern seiner Stadt die Ergebnisse seiner Arbeit auf dem MarktplaU vor und ließ sie dadurch an den Fortschritten der Wissenschaft teilhaben. Guericke erkannte auch die große Verantwortung des Wissenschaftlers gegenüber der Gemeinschaft ...

  • Praxisnahe Ausbildung

    Damit die Studenten während des Studiums enge Beziehungen zur sozialistischen Produktion entwickeln} absolvieren sie seit 1959 ihr erstes Studienjahr i* der Form* daß sie in wöchentlichem Wechsel an der Hochschule und in der Produktion arbeiten. Diese Methode hat sich gut bewährt. Die Mehrheit der Studenten ...

  • Hilfe für die Industrie

    Die enge Verbindung von Lehre und Forschung zur sozialistischen Praxis ist ein wesentliches Merkmal einer sozialistischen Hochschule. Die Hochschule für Schwermaschinenbau hat durch ihre Forschungstätigkeit bereits eine Reihe bedeutender Ergebnisse erzielt. Im Zusammenhang mit der Forschungsarbeit sind die zahlreichen Veröffentlichungen unserer Wissenschaftler in den technischwissenschaftlichen Zeitschriften zu erwähnen ...

  • Feiertage für Indien

    Neu Delhi (ND). In Indien stand das gesamte gesellschaftliche Leben drei Tage lang völlig im Zeichen der Ehrungen, für Rabindranath Tagore. In Kalkutta, der Geburtsstadt des Dichters, bestimmten Fahnen und Blumen das Bild der Straßen. Ein endloser Zug von Menschen pilgerte zum Geburtshaus Tagores. Ähnlich erlebte das ganze Land diese hohen Festtage, die in Indien ohne Beispiel sind ...

  • ^Verpf lichtender Name

    Atrt Beschluß des Prtbildluir* des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik wurde der Hochschule für Schwermaschinenbau in Magdeburg am Mittwoch der Status einer Technischen Hochschule und der Name Otto von Guericke verliehen. Dieser Beschluß bedeutet für unsere junge Hochschule eine große Auszeichnung und zeugt von dem Vertrauen* das Partei und Regierung dem Senat; dem Lehrkörper, den Studenten und allen anderen Mitarbeitern der Hochschule entgegenbringen ...

  • Ungarisch-deutsche Satellitenbeobachtungen

    Bautzen (ADN). Ein gemeinsames Forschungsprogramm zur genauen Ermittlung der Flughöhe künstlicher Erdsatelliten haben die Sternwarten Bautzen, Rodewisch und Baja in Südungarn vereinbart. Die Initiative hierzu ging von der ungarischen Sternwarte aus. Die drei Sternwarten eignen sich auf Grund ihrer geographischen Lage besonders gut für ein derartiges Forschungsprogramm ...

  • Naturforschung und Technik

    Durch Guerickes Untersuchungen über den luftyerdünnten Raum, besonders durch seinen Versuch zur Bewegung eines Kolbens durch den Luftdruck, wurde die Entwicklung der Dampfmaschine eingeleitet, mit der die Geschichte der modernen Technik beginnt Mit den systematischen Beobachtungen des Luftdrucks, seinem „Wettermännchen" und seinen Voraussagen von Unwettern wurde er zum Mitbegründer der wissenschaftlichen Meteorologie ...

  • Freundschaftsvertrag Dresden—Leningrad

    Berlin (ND). Einen Freundschaftsvertrag zwischen der Technischen Hochschule Dresden und der Polytechnischen Hochschule „M. I, Kalinin", Leningrad, unterzeichneten kürzlich der Rektor der TH, Prof. Dr.-Ing. Grüner, und Prorektor Prof. Dr.-Ing. Naryschkin während eines Besuches sowjetischer Gäste in Dresden ...

  • Dankschreiben David Oistrachs

    Berlin (ADN). Der berühmte sowjetische Geiger David Oistrach hat in einem Schreiben an den Präsidenten der Deutschen Akademie der Künste, Prof. Otto Nagel, seinen Dank für die Ernennung zum Korrespondierenden Mitglied der Akademie zum Ausdruck gebracht In dem Schreiben heißt es: „Sehr glücklich macht ...

  • Heft 19 der „Neuen Zeit"

    Das neue Heft der „Neuen Zeit" veröffentlicht folgende Beiträge: Leitartikel „Das Bild der Epoche"; Übersicht W. Gontscharows „Die Niederlage der Ultras"; L. Sedins zweite Irlandreportage „Zerrissene Insel"; Aufsatz des Mitglieds des Interparlamentarischen Rates Justas Paleckis „Altes und Neues im Palais des Nations"; Auslandspresseschau G ...

  • Von Mitschurin und Wawilow hochgeschätzt

    Erschöpfende Antworten darauf erhält man aus den . langwierigen Versuchsarbeiten des sowjetischen Gelehrten und Akademiemitgliedes Nikolai Zizin, dessen Name nicht nur in breiten Kreisen der sowjetischen Öffentlichkeit, sondern auch im Ausland gut bekannt ist Als Sohn eines Kleinbauern geboren* verlor er schon in frühen Jahren den Vater und wurde in einem Kinderheim erzogen ...

  • Neues Getreide für Neulandgebiete

    Aus dem Leben und Schaffen des Akademiemitgliedes Nikolai Z i z i n / Von D. Gorjunow

    wandten* der Quecke, Hybriden zweier verschiedener Gattungen zu erhalten. Dieser Erfolg wurde von Mitschurin, N. Wawilow und anderen namhaften Gelehrten hoch eingeschätzt, machte Zizin über Nacht berühmt und regte die Wissenschaftler Europas, Nordamerikas und Australiens zu ähnlichen Versuchen Die Experimente Zizins hatten nicht nur rein wissenschaftliche Bedeutung ...

  • AUS WISSENSCHAFT UND KULTUR

    Arbeitertheater Stalinstadt spielt Friedrich Wolf

    Stalinstadt (ADN). Ihren zweiten großen Erfolg erzielten die Mitglieder des Arbeitertheater» Stalinstadt am Dienstag, im StaMnstädter Friedrich-Wolf-Theater mit der Aufführung des Schauspiels „Wie die Tiere des Waldes" von. Friedrich Wolf, das sie auch zu den dritten Arbeiterfestspielen in Magdeburg zeigen wollen ...

  • Internationale Geltung

    Zahlreich waren ausländische und westdeutsche Gäste zu Kolloquien erschienen. Wir konnten Wissenschaftler aus der Sowjetunion, der CSSR, aus Schweden, den USA und Westdeutschland begrüßen, die sich anerkennend über die wissenschaftlichen Leistungen unserer Hochschule aussprachen. Die Anerkennung, die ...

  • Gutenberg-Preis der Stadt Leipzig verliehen

    Leipzig (ADN). Mit dem „Gutenberg- Preis der Stadt Leipzig 1961" wurden am Mittwoch Professor Albert Kapr, Direktor der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, und das Kollektiv der Druckerei „Fortschritt" Erfurt für Ihre hervorragenden Leistungen bei der Entwicklung der Buchkunst der DDR geehrt ...

  • Kulturwettbewerb der Arbeiter- und Bauernstudenten

    Berlin (ADN). Der kulturelle Leistungswettbewerb der Arbeiter-und-Bauern- Fakultäten anläßlich des Internationalen Kampftages der Jugend und Studenten gegen den deutschen Militarismus und Imperialismus wurde am Montag in Berlin mit der Preisverteilung beendet. Unter den Agitpropgruppen, die sich an dem mehrtägigen Wettstreit in der Hauptstadt beteiligt hatten, erhielt die Gruppe aus Halle den ersten Preis ...

  • Albert Schneider gestorben

    München (ND). Der bekannte westdeutsche Filmpublizist Albert Schneider ist am vergangenen Sonnabend in München im Alter von 65 Jahren an einem Herzschlag gestorben. Als Redakteur der „Deutschen Filmkorrespondenz" und Filmredakteur der j,Deutschen Woche" hatte sich Albert Schneider nach 1945 unermüdlich für eine humanistische, deutsche Filmkunst eingesetzt ...

  • Rolf Kleinert zum Professor ernannt

    Berlin (ADN). Generalmusikdirektor Rolf Kleinert, Chef dirigent des .Berliner Rundfunk-Sinfonieorchesters und' Träger des Vaterländischen Verdienstordens in Silber, ist mit Wirkung vom 1. Mai 1961 vom Minister für Kultur der DDR; Hans Bentzien, zum Professor ernannt worden.

Seite 5
  • Gas von der Lausitz zum Rennsteig

    Über das Ferngasverbundnetz durch die DDR berichtet Karl-Heinz W a 11 h c r

    (Gesetz über den Siebenjahrplan) Ein enges Netz von Gasrohrleitungen wird Ende 1965 die Deutsche Demokratische Republik durchziehen. Vom Kombinat „Schwarze Pumpe" führt ein Leitungszug über Lauchhammer — Berlin — Neubrandenburg — Prenzlau — Anklam und Stralsund nach Rostock. Von Wismar verläuft die Leitung in südlicher Richtung über Schwerin — Magdeburg — Halle — Leipzig und Riesa zurück zum Kombinat ...

  • Offene Aussprache über neue Ordnungen

    Interessantes Rathausgespräch mit Lehrern, Erziehern und Mitgliedern von Elternbeiräten

    Rathausgesprache gehören schon seit geraumer Zeit zu den Traditionen des Berliner Magistrats. Das gestrige Gespräch zwischen Lehrern, Erziehern, Elternbeiräten und Mitgliedern des Magistrats trug nicht nur wegen seiner offenen Atmosphäre eine besondere Note. Widerspiegelte es doch die Hinweise und Vorschläge ...

  • &ND"-Gesprach mit der sozialistischen Arbeitsgemeinschaft ^Anhydrit" des VEB (K)Bau Nordhausen^ aufgeschrieben von Robert Schmal wasser

    arbeitung benötigt» Die Konzernherren der deutschen Zement- und Kohleindustrie fürchteten für ihren Profit und kauften kurzerhand die Patente auf. Um für die Zukunft vorzubeugen, wurde „nachgewiesen", daß Anhydrit wegen einiger Besonderheiten, wie z. B. der Empfindlichkeit gegen aufsteigendes Wasser usw ...

  • Pädagogisch leiten!

    Die Lehrerin Frau Ursula Mader ergänzte diese Anregungen. Sie forderte nach den Erkenntnissen ihrer Lehrerkollektivs, daß in der gesamten Schule eine einmütige Auffassung über pädagogische Probleme herrschen müsse. Ers1 dann sei eine sozialistische Erziehung möglich. Das verlange aber eine offene Atmosphäre in der Schule und eint konsequente Beratung pädagogischer Probleme ...

  • Die Meinung der Redaktion:

    Es ist ein relativ kleines Neuererkollektiv des VEB (K) Kreisbaubetriebes Nordhausen, das Jnier einen großen Schritt vorwärts getfn hat. Hilfe und Unterstützung fielen ihm nicht in den Schoß. Der Bauingenieur Eugen Richter hat mit einer solchen Bestimmtheit und Zuversicht gearbeitet, als wären die Borge des Harzes schon fertige Bauten" ...

  • Berge des Südharzes wandern in die Dörfer

    Anhydrit ist wasserfreier^ schwefelsaurer Kalk. Im Himmelberg* im Kohnstein und in anderen Bergen des Südharzes im Kreis Nordhausen lagern drei Milliarden Tonnen. Die Chemiker gewinnen aus ihm Schwefelsäure, ohne die z. B. unsere Dederonproduktion undenkbar wäre. Die Bauleute schätzen ihn, denn, fein vermählen und mit alkalischen Anregern vermischt, gibt Anhydrit besten Portlandzement ...

  • Wir werden eine Sorge los

    Mit Porenanhydrit können wir ein Problem lösen, das uns seit einiger Zeit sehr große Kopfschmerzen bereitet. Wir Projektanten brauchen leichte Füllstoffe. Gas-, Poren- oder Schaumbeton steht uns nicht in ausreichender Menge zur Verfügung. Die hervorragenden Eigenschaften des Porenanhydrits scheinen uns von dieser Sorge zu befreien ...

  • Arbeitsgemeinschaft der Lehrer

    Zwei Probleme standen im Mittelpunkt der weiteren Diskussion. Die Verbesserung der Lehr- und Lerntätigkeit in den Schulen und der Kampf gegen den schädlichen Einfluß der Frontstadt Westberlin. Gegen noch vorhandene Überreste der Begabtentheorie, nach der nur" einige wenige „Spitzenkönner" zu fördern seien, wandte sich der erfahrene Pädagoge Dr ...

  • Produktion ohne besondere Bedingungen

    Es entspricht völlig den Forderungen des 12. Plenums, alle Reserven auszuschöpfen, wenn wir uns so dafür einsetzen, diesen Rohstoff auch für Bauzwecke einzusetzen. Zwei Punkte sind dafür ausschlaggebend. Erstens steht der Rohstoff unserer Republik in unbegrenzter Menge zur Verfügung, und seine Qualität ist außerordentlich gut ...

  • Wir mobilisieren schon die Arbeitskräfte

    Auch in unserem Kreisgebiet sind ohne weiteres Möglichkeiten vorhanden, Anhydritbauelemente anzuwenden. In der LPG Ballhausen könnten wir sofort Lager- und Maschinenschuppen mit diesem Baustoff ausfachen. In der Gemeinde Herbsleben, einem Schwerpunkt im Wohnungsbau, will der Bürgermeister eine Arbeitsgruppe von 15 Mann auf die Beine bringen, die die Elemente herstellen, damit die Genossenschaft schneller zu ihren ...

  • Der Stall aus dem Baukasten

    Die Deutsche Bauakademie hat uns mitgeteilt, daß die Grundlagenforschung mit bestem Ergebnis als abgeschlossen zu betrachten ist. Jetzt brauchen wir eine großzügige Unterstützung durch die örtlichen Organe des Staatsapparates, damit wir in der Praxis erfolgreich weiterarbeiten können. Der Anhydrit gibt uns die Möglichkeit, den Genossenschaftsbauern die verschiedensten ...

  • Vielseitiges Interesse

    Wir sind aufs Land gefahren und haben mit den Genossenschaftsbauern über die Anwendung der Anhydritbauelemente beraten. Wir haben in der LPG „Walter Ulbricht" in Merxleben angefangen und die Baubrigaden mit dem neuen Baustoff vertraut gemacht. Die Brigade machte den Vorschlag, zum Beispiel die Holzverkleidungen an den Hühnerställen durch Anhydritbauelemente zu ersetzen ...

  • Keine Zeit mehr versäumen

    Das heute hier vorgelegte wissenschaftliche Material zeigt, daß wir im eigenen Bezirk eine Quelle neuer Baustoffe haben, die es uns ermöglicht, in größerem Umfang zu bauen. Aber muß es uns nicht gerade deshalb zu denken geben, daß der Initiator unserer heutigen Aussprache nicht die staatlichen Stellen sind, sondern „Neues Deutschland"? Wir fassen die heutige Aussprache auch als Kritik an unserer Arbeit auf ...

  • Wie soll es weitergehen?

    Uns war unbekannt, daß die Deutsche Bauakademie einen Forschungsauftrag nach Nordhausen vergeben hat. Es muß nunmehr unsere erste Aufgabe sein, die Arbeitsgemeinschaft mit ollen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen. Das Bezirksbauamt wird dafür sorgen, daß dem Wirtschaftsrat ein Maßnahmeplan zur Bestätigung vorgelegt wird ...

  • Ein Abferkelstall als Versuchsbau

    Wir haben in Zusammenarbeit mit der Abteilung Landwirtschaft und der Entwurfsgruppe beim Kreisbauamt einen Hühnerstall aus Gipselementen entwikkelt, der an 17 verschiedenen Standorten gebaut wird. Jetzt entwickeln wir einen Abferkelstall aus Anhydrit. Die Forderungen der LPG sind uns bekannt und werden berücksichtigt, ohne daß sich der bereits bewährte Typenbau verändert ...

  • Anhydritbauten sind 30 Prozent billiger

    Anhydrit als Baustoff hat eine große volkswirtschaftliche Bedeutung. Er erreicht hohe Druck- und Biegezugfestigkeiten, die dem Zementboden gleichkommen. Ich könnte eine Reihe technischer Daten anführen, aber an dieser Stelle ist es angebracht, andere Vorteile zu nennen. Anhydritbetoh wird ohne Stahleinlage verarbeitet ...

  • Mehrzweckgebäude projektieren

    Ich kann offiziell mitteilen, daß wir zweckgebundene Mittel für landwirtschaftliche Bauten zur Verfügung stellen. Zunächst sind wir an Abferkel- und Abkalbeställen interessiert. Die Projektierung sollte sich aber schon Gedanken darüber machen, wie man auch Mehrzweckgebäude aus dem Anhydritbaustoff errichten kann ...

Seite 6
  • GESUNDHEIT AUS DER STECKDOSE

    Wer .Gesundheit* sogt, muß auch „infrasol" sagen) Wußten Sie schon, daß uns die Technik sogar die Gesundheit ins Haus bringt? .Infrasol" zum Beispiel ist eine Bestrahlungslampe, mit der Sie Schmerzen und Durchblutungsstörungen erfolgreich bekämpfen können. Oder bringen Sie die Sonne ins Haus — eine Höhensonne ...

  • Faschismus Getto Massenmord

    Dokumentation über Ausrottung und Widerstand der Juden in Polen während des zweiten Weltkrieges

    Herausgegeben vom Jüdischen Historischen Institut Warschau ■ Mit 231 Abbildungen und Faksimiles, Ganzleinen, 14,50 DM Eine erschütternde, eine aufrüttelnde und mahnende Dokumentation! Sechshundert Seiten angefüllt mit Berichten der Mörder und Zeugnissen der Überlebenden, mit Befehlen, Verordnungen und Vollzugsmeldungen über die von Eichmann und seinen Spießgesellen unter dem Stichwort „Endlösung der Judenfrage" begangenen Verbrechen ...

  • Manuskripthalter MH1

    # blicksicheres Ablesen des Verlagetextes # lichtoptische Zeilenmarkierung mit Fußschaltung # standsichere Bauweise 0 keine Übertragung des Vibrierens der Schreibmaschine #. Schonung der Arbeitskraft und Förderung der Arbeitsleistung Lieferung ab September 1961 zum Preis von DM 111,80. Wir würden uns ...

  • LASS DIE TECHNIK FÜR DICH ARBEITEN

    auch für deine Gesundheit) Bitte, sehen Sie sich doch die Geräte einmal selbst an! Im Rahmen einer Werbeaktion warten in allen Fachgeschäften geschulte Verkaufskräfte darauf, Ihnen die Geräte vorführen zu dürfen. Sie zu beraten und das genau für Sie * Passende zu empfehlen.

  • „Peter und der Wolf"

    von Sergej Prokoiiew, sowie Pantomimen

    Geeignet für Kinder vom 8. Lebensjahre an. Sammelbestellungen ab sofort an das Anrechtsbüro der Komischen Oper erbeten, Tel. 22 57 61, App. 398; Beginn des Vorverkaufs ab sofort. Preise von 1,— DM bis 6.— DM

  • Kinderwippen aus Eisenrohr

    transportabel mit farbigem Anstrich; Langholm mit zwei Holzsitzen und Haltebügel, Länfe 3m = 59,70DM, Länge 4 m = 67,65 DM. VEB Energieversorgung Cottbus Cottbus, Berliner Straße 27

  • 1 Getriebemotor, Fußmotor B 3

    ZDH 536; 2 kW; 930 min-i auf 42 min-i oder 47 min-i 220/380 Volt.

  • 1 Getriebemotor, Flanschmotor V1

    VEB DIESELMOTORENWERK ROSTOCK

Seite 7
  • Gruß des ZK an die KPF

    Heut* Beginn des XVI. Parteitages in St. Denis

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat dem heute in St. Denis beginnenden XVI. Parteitag der Kommunistischen Partei Frankreichs ein von Walter Ulbricht unterzeichnetes Grußtelegramm folgenden Wortlauts übermittelt: Teure Genossen! Im Namen der Sozialistischen ^Einheitspartei Deutschlands und der gesamten werktätigen Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik senden wir Euch herzliche, brüderliche Grüße und wünschen dem XVI ...

  • Von 4 auf 21 Hochschulen

    Bedeutend entwickelt hat sich in den West- und Nordgebieten das Hochschulwesen. In der Vorkriegszeit gab es hier nur zwei und in der ehemaligen Freien Stadt Danzig weitere zwei Hochschulen mit 7000 Studenten; heute dagegen sind im gleichen Raum an 21 Hochschulen 46 000 Studenten immatrikuliert, 30 Prozent der Hochschüler des ganzen Landes ...

  • Kabul warnt Washington

    Die herrschenden Kreise Pakistans scheinen das Spiel und vor allen Dingen das Leid der Bewohner im nordwestlichen Grenzgebiet auf die Spitze treiben zu wollen. Jetzt hat man sogar die pakistanische Luftwaffe gegen die nach Millionen zählende Bergbevölkerung aufgeboten, die nicht daran denkt, sich der brutalen pakistanischen Unterdrückung zu unterwerfen ...

  • | Sicherheit Polens durch l 1 gemeinsame Sicherung der DDR \

    „ND"-Interview mit Vizepremier Zenon Nowak

    „Es gibt keinen nüchtern und real denkenden Polen, der nicht die handgreifliche Wahrheit erkennt, daß es ohne Sicherung der DDR keine Sicherheit Polens gibt. Polen verteidigt an der Seite der DDR, gemeinsam mit der Sowjetunion und dem ganzen sozialistischen Lager, die TJnantastbarkeit der Grenzen aller sozialistischen Länder an der Westgrenze der DDR, an Elbe und Werra ...

  • „Freies Geleit"für Mörder?

    „Das Präsidium des israelischen Parlaments wird heute über die Dringlichkeit des kommunistischen Antrags beschließen, das .freie Geleit* für die Naziverbrecher Hoettl und Hupenkotten abzulehnen." Das ist die Schlagzelle des gestrigen „Kolha'am", des Zentralorgans der KPL Der Antrag der kommunistischen Parlamentsfraktion gründet sich auf die Auffassung, daß dieses Geleit im Widerspruch zur Strafverfolgung von Kriegsverbrechern steht ...

  • Wann handelt die UNO in Angola?

    Sowjetunion mahnt zur Verwirklichung der Angolaresolution der UNO

    New York (ADN/ND). Sofortmaßnahmen der UNO zur Verwirklichung der am 20. April 1961 von der UNO-Vollversammlung verabschiedeten - Angolaresolution hat die Sowjetunion In einem Schreiben gefordert, das ihr Ständiger Vertreter bei der UNO, Walerian Sorin, am Dienstag dem Präsidenten der 15. UNO-Vollversammlung, dem Iren Boland, übermittelte ...

  • Widersprüche in der NATO

    Ratstagung in Oslo beendet / Vorbehalte gegen Bonn und Washington

    Oslo (ADN/ND). Am Mittwoch wurde die NATO-Ratstagung in Oslo mit einem Kommunique beendet, in dem mit zynischen Behauptungen über „Frieden und Freiheit" die Fortsetzung der aggressiven Paktpolitik verschleiert werden soll. Das Kommunique^ sagt auch nichts über die weiterhin andauernden erheblichen Widersprüche unter den Partnern aus ...

  • Diem, der „Sieger"

    Daß die Wahlfarce, mit der sich Südvietnams Diktator Ngo Dinh Diem neuerlich zum „Präsidenten" kürte, tausend Menschen das Leben kostete und die von seinen Polizeiknüppeln Zusammengeschlagenen kaum noch zu zählen sind,, ist schon berichtet worden; wo Washingtons Marionetten die Demokratie behobeln, fallen nun einmal Späne ...

  • Gromyko vertritt UdSSR in Genf

    Kambodschas Staatschef Sihanouk: Nur Genfer Treffen kann Laosfrage losen

    GenfgPnom Penh y Bangkok (ADN/ND). Die sowjetische Delegation zur Laoskonferenz ist am Mittwoch in Genf eingetroffen. Sie steht unter Leitung von Außenminister Andrei Giomyko; ihr gehören ferner Georgi Puschkin, Alexander Soldatow und Alexander Abramow sowie Berater und Sachverständige an. Bei der Ankunft ...

  • Ganz Polen eine starke Einheit

    Frage: Inwieweit sind die westlichen und nördlichen Wojewodschaften mit den zentralpolnischen Gebieten zu einer Einheit geworden? Antwort: Diese Einheit, die sich irrf Prozeß des gesamtpolnischen Aufbaus vollzog, ist längst vollkommen, und zwar ökonomisch wie gesellschaftlich und kulturell. Für die vollkommene wirtschaftliche Integration, die sich durch den Aufbau des Sozialismus in ganz Volkspolen ergab, sprechen die bereits angeführten Fakten ...

  • Freundschaftsabend in Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Aus Anlaß des Tages der Befreiung und der Woche der deutsch-sowjetischen Freundschaft fand am Mittwoch in der DDR-Botschaft in Moskau ein Freundschaftsabend statt, an dem Vertreter der gesellschaftlichen Organisationen der Sowjetunion, darunter der Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft, und des Außenministeriums sowie Delegationen verschiedener Moskauer Großbetriebe, die Kollektivmitglieder der Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft sind, teilnahmen ...

  • Putschisten überfielen friedliche Dörfer

    Hanoi (ADN/ND). Ein Sprecher des gemeinsamen Oberkommandos der laotischen Streitkräfte hat am Dienstag in einer Erklärung zahlreiche Fälle angeführt, in denen die Putschisten die Waffenruhe in Laos verletzt haben. In der Zeit vom 3. bis zum 7. Mai haben Putschistenflugzeuge 29mal den Luftraum über dem gemeinsam kontrollierten Gebiet verletzt ...

  • Kulturelle Zusammenarbeit Volkschina—DDR 1961

    Peking (ADN-Korr.). Der Arbeitsplan für das Jahr 1961 zum Abkommen über kulturelle Zusammenarbeit zwischen der Regierung der DDR und der Regierung der Volksrepublik China wurde am Mittwoch von DDR-Botschafter Hegen und Dschang Sji-sho, dem Vorsitzenden des Komitees für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland, unterzeichnet; Noch in diesem Jahr' wird" ini1'Rahmen* des "Abkommens in chinesischen Städten eine große Ausstellung von Xehrmitteln gezeigt ...

  • General Giap: USA rüsten Südvietnam zum Krieg

    Hanoi (ADN). Gegen die forcierte Aufrüstung Südvietnams durch die USA hat der Oberkommandierende der Vietnamesischen Volksarmee, General Giap, in einem am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Hanoi veröffentlichten Schreiben an die internationale Überwachungs- und Kontrollkommission in Vietnam protestiert ...

  • Boun-Oum-Clique gefährdet Arbeit der Laos-Kommission

    Die Anwesenheit der internationalen Kommission in Laos sei ein großer Fortschritt auf 'dem Wege zur Regelung des Konflikts, erklärte am Dienstag der Sender „Stimme von Laos". In einem Kommentar werden die Putschisten angeklagt, die Kommission ihrer Wirksamkeit zu berauben, indem sie vorsätzlich Hindernisse und Schwierigkeiten provozieren und dadurch ein Übereinkommen mit den Vertretern der Regierungstruppen und der Pathet-Lao-Einheiten verhindern ...

  • Von Angola nach Goa

    passivem Widerstand nicht zur Vernunft zwingen kann, so große Traditionen dieses Prinzip in Indien auch haben mag. Mag sich Lissabon also auch von dieser Seite her auf einiges gefaßt machen, besser schon jetzt, dann ist die Überraschung nicht mehr ganz so groß wie in Angola, zumal am Endergebnis weder dort noch hier kaum etwas zu ändern sein wird ...

  • Solidarität der DDR

    Berlin (ADN). In einer an den Sicherheitsrat der UNO gerichteten Entschließung hat das Komitee der DDR für Solidarität mit den Völkern Afrikas nachdrücklich dagegen protestiert, daß Portugal sein überlebtes Kolonialregime in Angola mit allen Mitteln aufrechtzuerhalten sucht.

  • Verhandlungsbeginn am 20. Mai

    Paris (ADN). Die Verhandlungen zwischen der französischen Regierung und der Provisorischen Algerischen Regierung (GPRA) sollen nunmehr am 20. Mai in Evian beginnen, wird in einem am Mittwoch vom französischen Algerienministerium veröffentlichten Kommunique mitgeteilt.

  • Telegramm der KPD

    Im Namen der Kommunistischen Partei Deutschlands hat der Erste Sekretär des ZKj Genosse Max Reimann, dem XVI. Parteitag der KPF brüderliche Kampfesgrüße übermittelt

Seite 8
  • \iq®4bUkt aaci\ Leipzig (fo 'Uci\e^epwit$ä\

    Lothar Höhne in der Spitzengruppe zweimal gestürzt / Alle DDR-Fahrer im Hauptfeld

    Von unseren Sonderberichterstattern Klaus Ullrich und Dieter Wales Selbst wenn von morgen an die Sonne ohne Unterbrechung scheinen sollte, diese Friedensfahrt wird für immer als eine Unwetterfahrt ohne Beispiel in die Chronik eingehen. Auch auf der Fahrt nach Leipzig folgten Regen- und Hagelwolken den Fahrern wie ein böser Schatten, überschütteten sie mit peitschendem Regen und zwang sie oft, ihre Räder nur mit äußerster Kraft gegen den Sturm zu halten ...

  • Urlaub am Zeesener See

    Campingdorf für Hausgemeinschaften des Stadtbezirks Mitte eingeweiht

    Am Zeesener See in der Nähe von Körbiskrug wurde am gestrigen Mittwoch ein Campingdorf für Hausgemeinschaften des Stadtbezirks Mitte eingeweiht. Bezirksbürgermeister Kurt Goldberg, Vertreter des Magistrats und Mieter besichtigten die bunten Häuschen auf dem etwa 50 000 Quadratmeter großen eingezäunten Grundstück ...

  • | 10< I

    Prie densfahrt rmmagebnch

    Schon in Berlin begann es in Strömen zu regnen, in Teltow entlud sich eine Sturmwolke über das Feld, daß kaum einer noch seinen Vordermann sah. Dann schien sich der Himmel zu lichten, flehende Blicke gingen nach oben. Allein der Sturm war stärker als alle Bitten, neue Schauer peitschten auf die Trikots, in die Gesichter, ließen die Knie schwer werden ...

  • Klarer Leipziger Fußballsieg

    Berliner Auswahl unterlag um den Friedensfahrtpokal mit 1:5 Toren'

    In der ersten Halbzeit fanden die Berliner einfach nicht die Mittel, um dem ausgezeichneten Leipziger Kombinationsfluß Einhalt zu gebieten. Die schnellen genauen Abgaben der Leipziger, kluges gegenseitiges Anbieten und der präzise Aufbau der Aktionen aus den hinteren Reihen heraus machten den Gästen in diesem Zeitraum schwer zu schaffen ...

  • ju&^ ^-tf^+J^

    iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiii

    Wien) auch der starke Schwede Adamsson. der bis zum Ruhetag noch unter den ersten 10 gelegen hatte. Nur noch vier Teams sind komplett: England, Ungarn, Polen und die UdSSR. Bei km 30 zählte man fast 30 Aktive, die in verschiedenen Abständen hinter dem Feld herkurbelten. Manche, darunter der Pole Jarzebski und die Rumänen Moiceanu und Stoica von den vorn liegenden Teams, schafften den Anschluß wieder, andere fielen weit zurück ...

  • Wann wird von Grund auf gesäubert?

    Die große Empörung über die Durchsetzung der Westberliner Verwaltung mit schwerbelasteten. ehemaligen Nazis zwang den Frontstadtsenat jetzt, den früheren SS-Obersturmführer Hans- Joachim Sommerfeld verhaften zu lassen. Der hohe Nazi, der lange Zeit eine Abteilung im Westberliner Kriminalamt leitete, war 1942 Anführer von Erschießungskommandos in der Ukraine ...

  • Folgen ungenügender Leitung

    In unserer 'Ausgabe] vörrr 2. März 1961 berichteten wir unter' der Überschrift „Jette — turmhoch gestapelt" über die Konsumgüterproduktion- der EAW „J W. Stalin" irr Treptow. In diesem Zusammenhang wiesen wir auf Schwierigkeiten bei der Herstellung der Staubsauger Typ „Jette" hin. Das Staatliche Vertragsgericht schreibt uns dazu u ...

  • Alkohol auf Bahngelände?

    Ich habe Sorgen um die alkoholfreien Getränke; denn diese waren bisher immer knapp. Mit meiner Familie besitze ich ein Simson-Gespann. Im Beruf bin ich Triebwageriführer bei der Berliner S-Bahn. Der Durst muß also ohne Bier und Schnaps gelöscht werden. Leider war es im Sommer bisher oft so, daß helles Bier und Schnaps vorhanden waren ...

  • DER BERLINER GRIFF ZUR FEDER

    Brause vom Faß

    Beim'Volksfest zum Tag der Republik im Vorjahr wurde am Marx-Engels-Platz frischer Most aus großen Metallfässern glasweise" ausgeschenkt. Ein Verkäufer zapfte den Most ab, und ein'zweitör kassierte. Es ging trotz des Andrangs wie am Schnürchen. Ich denke mir nun: Es wäre vor allem im Sommer eine gute Sache, ...

  • ' Die Opfer

    Herr Willi Schirrmeister aus Mariendorf wurde im Oktober 1937 von den Komplicen des Gfrörer beim berüchtigten Volksgerichtshof zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt. Innensenator Lipschitz schrieb an Herrn Schirrmeister am 20. April 1959: Wegen der „Aufstellung als Kandidat der SED zu den Wahlen zum Abgeordnetenhaus im Jahre 1958" werden die Anerkennung als politisch Verfolgter und die Rentenansprüche abgelehnt ...

  • GESAMTEINZELWERTUNG

    1. Melichow (UdSSR) 37:44:14, 2. Kapitonow (UdSSR) 6:31 zur., 3. Eckstein (DDR) 11:04 zur., 4. Göransson (Schweden) 12:06 zur., 5. Tscherepowitsch (UdSSR) 12:16 zur., 6. Cosma (Rumänien) 12:36 zur., 7. Bangsborg (Dänemark) 13:20 zur., 8. Gazda (Polen) 13:48 zur., 9. Poppe (Frankreich) 14:47 zur., 10 ...

  • A. Tscherepowitsch (UdSSR)

    Der 25jährige Moskauer feierte In Leipzig Minen zweiten Friedensfahrt-Etappensieg. Den ersten Kranz holte er steh 1957 auf jener dramatischen Schlußetappe von Lodz noch Warschau, die dem DDR-Team damals den kaum noch erhofften Mannschaftssieg brachte. Im Ziel des Zentralstadions der verregneten Messestadt sagte er: ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Donnerstag, den 11. Mai 1961: Wechselnd bewölkt, nur noch vereinzelt Schauer. Im Mittelgebirgsraum überwiegend stark bewölkt. Höchsttemperaturen um 12 Grad, nachts Bodenfrostgefahr. Lebhafter Nordwestwind. Sonnenaufgang 4.17 Uhr, Sonnenuntergang 19.49 Uhr; Mondaufgang 3.18 Uhr, Monduntergang 15 ...

  • Ergebnisse der achten Etappe

    ETAPPENEINZELWERTUNG

    1. Tscherepowitsch (UdSSR) 5:27:27 2. Gazda (Polen) 0:53 zur., 3. Moiceanu (Rumänien) 1:47 zur., 4. Saidchushin (UdSSR) 1:50 zur., 5. Kotew (Bulgarien) 1:50 zur,, 6. Hansson (Schweden) 1:50 zur., 7. Höhne (DDR) 2:16 zur., 8. Cosma (Rumänien) 2:32 zur., 9. Weißleder (DDR), 10. Megyerdi (Ungarn), II. Krolak (Polen), 12 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40, Tel." 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme. DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2; Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe In den Bezirksstädten der DDR — Postscheckkonto Berlin 1456 ...

  • Steckbrief Nr. 2

    gegen den Blutrichter Hans Gfrörer,

    Kammergerichtsrat am Kammergericht in Westberlin. G. ist für mindestens drei Mordurteüe verantwortlich. Am 3. Januar 1945 schickte er den Buchhalter Josef Jüssen auf das Schafott, weil er im damaligen Stettin — den Wahnsinn des nazistischen „totalen" Krieges erkennend - zu seiner Wirtin gesagt haben soll: »Wir werden noch bis zu den Knien in Blut waten ...

  • GESAMTMANNSCHAFTSWERTUNG

    1. UdSSR 114:30:39, 2. Polen 5:54 zur.. 3. DDR 16:54 zur., 4. Rumänien 26:34 zur., 5. CSSR 30:58 zur., 6. Schweden 37:22 zur., 7. Bulgarien 50:34 zur., 8. Ungarn 50:47 zur., 9. England 55:58 zur., 10. Dänemark 1:05:15 zur., 11. Frankreich 1:48:44 zur., 12. Holland 2:22:26 zur., 13. Jugoslawien 2:42:03 zur ...

  • ETAPPENMANNSCHAFTSWERTUNG

    1. UdSSR 16:27:43, 2. Polen 1:05 zur., 3. Rumänien 1:29 zur., 4. Schweden 1:32 zur., 5. Bulgarien 1:32 zur., 6. DDR 1:58 zur., 7. Ungarn 2:14 zur., 8. CSSR 2:14 zur., 9. England 2:14 zur., 10. Jugoslawien 9:28 zur., 11. Dänemark 11:04 zur., 12. Norwegen 29:41 zur., 13. Frankreich 49:52 zur., 14. Holland 59:00 zur ...

  • 106. Geburtstag

    Die älteste Berlinerin, Karoline Siemann' aus Neukölln, feierte am Mittwoch, gut gelaunt und immer noch rege, ihren 106. Geburtstag. Am gleichen Tage wurde die Spandauerin Antonie Mazur 101 Jahre alt. (ADN)

  • Was ist anomal?

    Anomal ist, wenn Mörder und Verbrecher ungeschoren bleiben, während ihre Opfer verfolgt werden. Einer der Mörder ist Hans Gfrörer.

Seite
Technische Hochschule Otto von Guericke SED-Delegation in Prag Neustrelitzer Meßuhr dem Plan voraus Eltern und Lehrer im Berliner Rathaus Albinshof schloß Freundschaftsvertrag Neuer See für alte Spree Tscherepowitsch gewann in Leipzig Gespräch im Jugendklub Fette Nazi-Weide Persische Demokratie DGB in Gefahr Forum im VEB Elfe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen