12. Mai.

Ausgabe vom 03.05.1961

Seite 1
  • Start zum Wettbewerb gegen Bonner Störversuche

    23 Betriebe der VVB Wälzlager und Normteile und Stahlwerker wetteifern

    Karl-Marx-Stadt (SD). Die 23 Betriebe der VVB Wälzlager und Normteile haben sich dem Aufruf ihrer Kollegen aus der Schraubenfabrik Karl-Marx-Stadt angeschlossen und am 2. Mai im sozialistischen Wettbewerb begonnen, alle Reserven für die planmäßige Versorgung unserer Volkswirtschaft mit Normteilen jeglicher Art auszuwerten ...

  • Unsere Revolution ist sozialistisch

    Drei Millionen Kubaner feierten die erste Arbeiter-und-Bauern-Macht Amerikas Hochrufe auf den Sieg über die Interventen, auf Castro und Chruschtschow

    von unserem Korrespondenten in Havanna, Kurt H o ff m a n n Havanna.' Der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro erklärte am Montag auf der gewaltigsten Kundgebung, die Kuba je erlebt hat, die kubanische Revolution trage sozialistischen Charakter. Es handele sich um eine sozialistische Revolution, weil sie die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beseitigt ...

  • ANTONINA TIMOFEJEWNA KRASSIKOWA,

    Weberin im Leningrader Textilkombinat „Rabotschi": „Ich habe all die schweren Leningrader Jahre der faschistischen Belagerung miterlebt. Heute möchte ich sagen, daß ich mich in der DDR unter Freunden, wie zu Hause fühle. In diesem Sinne möchte ich auch ,alle Werktätigen der DDR, alle Frauen, besonders die, Texfrlarbeiterinnen, herzlich grüßen ...

  • Unsere Antwort: 25 Tonnen legierten Stabstahl zusätzlich

    Der Parteisekretär im VEB Ziehwerk Delitzsch, Genosse Heinz Reichstein, erklärte unserem Leipziger Korrespondenten in einem Telefongespräch: „Für unsere Arbeiter und Ingenieure ist es Ehrensache, die Volkswirtschaft vor jeglichen Störmanövern militaristischer Kreise zu schützen. Deshalb unterstützen wir gegenwärtig auch alle Bestrebungen der Arbeiter der Normteilindustrie ...

  • XIV. Friedensfahrt eröffnet

    Wladyslaw Gomulka, Aleksander Zawadzki und Jozef Cyrankiewicz unter den Ehrengästen

    '■ Warschau (ND). In Anwesenheit des Ersten Sekretärs der Vereinigten Polnischen Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, des Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Aleksander Zawadzki, und des Ministerpräsidenten Jozef Cyrankiewicz sowie weiterer prominenter Ehrengäste wurde am Dienstag in Warschau vom Botschafter der CSSR in der Volksrepublik Polen, Oskar Jelen, der Start zur XIV ...

  • Lothar ff ohne gewann f. Etappe

    Schon die erste Etappe „Rund um Warschau" wurde zu einem großartigen Erfolg für die DDR-Mannschaft. Friedensfahrtneuling Lothar Höhne hatte sich, kurz vor der Stacfionelnfahrt die führende Position gesichert, die er bis zum Zielstrich souverän verteidigte. In 3:14,53 st gewann er die erste Friedensfahrtetappe seiner Laufbahn vor den sowjetischen Fahrern Saidchushin und Tscherepowitsch ...

  • Heerschau des Friedens

    Ein Tag der Heerschau der Arbeiter-1 klasse aller Länder — das war und ist der 1. Mai. Als Friedrich Engels die erste Maidemonstration im Jahre 1890 erlebte« schrieb er die prophetischen Worte: „Und das Schauspiel des heutigen Tages wird den Kapitalisten und Grundherren aller Länder die Augen darüber öffnen, daß heute die Proletarier aller Länder in der Tat vereinißt sind ...

  • „Uns gefällt der Imperialismus nicht"

    In seiner immer wieder von jubelndem Beifall unterbrochenen Ansprache betonte der kubanische Regierungschef: „Wenn Herrn Kennedy der Sozialismus, den wir für gut halten, nicht gefällt, so müssen wir sagen, daß uns der Imperialismus und Kapitalismus auch nicht gefallen. Wenn er sich das Recht anmaßt, ...

  • Teilweise Waffenruhe in Laos

    Vtentianc/Xieng Khouang (ADN). Westliche Nachrichtenagenturen meldeten am Dienstag, daß an einem Frontabschnitt in Laos das Feuer eingestellt wurde. Den Berichten aus Vientiane zufolge erstreckt sich die Waffenruhe auf ein Gebiet in der Nähe der Stadt Vang Vieng, 80 Kilometer nördlich der laotischen Hauptstadt ...

  • Abkommen mit Ungarn

    Budapest (ADN-Korr.). Eine mehrjährige Vereinbarung über eine erweiterte Zusammenarbeit in der Landwirtschaft wurde zwischen den stellvertretenden Ministern für Landwirtschaft der DDR und der Ungarischen Volksrepublik. Gotthard Heinrich und Janos Hont, in Budapest unterzeichnet. Der Unterzeichnung war ...

  • Mit Gewehren abgestimmt

    Zu der Behauptung der Konterrevolutionäre, in Kuba seien „freie Wahlen" nötig, erklärte Castro, es gebe keinen überzeugenderen Beweis für die Volksverbundenheit der Regierung als den, daß das Volk wie ein Mann zur Verteidigung der Revolution herbeieilte. „An Stelle der Stimmzettel haben wir dem Volk Gewehre und Geschütze in die Hand gegeben ...

  • Handelsdelegation nach Libanon

    Berlin (ADN). Eine Handelsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Hauptverwaltungsleiters im Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Karl-Heinz Zirpel, ist am 2. Mai in die Republik Libanon abgereist. Die Delegation wird in Beirut Verhandlungen über den Neuabschluß des Handels- uncl ...

  • DDR stellt in Göteborg aus

    Berlin (ADN). Die DDR beteiligt sich in diesem Jahre zum zweitenmal offiziell an der schwedischen Messe in Göteborg, die vom 6. bis 14. Mai stattfindet. Auf dem gegenüber dem Vorjahr vergrößerten, 270 qm umfassenden Informationsstand der DDR werden Werkzeugmaschinen, elektrische Meßgeräte und Haushalt- und Zierporzellan angeboten ...

  • MILNER KEITH,

    Präsident der britischen Techniker- und Meistergewerkschaft: „Es war großartig l Die Stimmung, die ausgezeichnete Stimmung der Demonstranten zeigte mir eine enge Verbundenheit zum Regime. Ungeachtet unterschiedlicher Auffassungen sehe ich als Sozialist in der DDR einen natürlichen Verbündeten gegen die Militaristen in Bonn, die jetzt nach Stützpunkten in England greifen ...

  • D. A. BASNAYAKA.

    Vizepräsident der ceylonesischen. Gewerkschaft für das Hotel- und k Nahrungsmittelgewerbe: „Die Demonstration zeigte, daß die Menschen wissen, was sie haben und was sie wollen. Dje Massenr beteiligung an der Demonstration — es waren doch offenbar alle '.Bevölkerungsschichten dabei - überzeugt mich, daß sie den Sozialismus zum ...

  • MALLAM IBRAHIM NOCK,

    Vizepräsident des' Nigerianischen Gewerkschaftskongresses: „Was auf mich ' besonderen Eindruck machte, war die Begeisterung der Bevölkerung, die Vielfarbigkeit und die Fröhlichkeit der Demonstration, der Enthusiasmus der Jugend." ' ODHIAMBO OKELLO, f Direktor des Kenia-Büros in Kairo: ..Ich fühle midi in der DDR wie zu Hause ...

  • Wir grüßen die DDR

    Der Aufmarsch der 250000 Berliner, die enthusiastisch den führenden Repräsentanten unserer Republik zujubelten, hinterließ bei den-Gästen aus aller Welt einen — wie sie selbst erklärten h nachhaltigen Eindruck:

  • M. A. O. IMOUDU,

    Präsident des Nigerianischen Gewerkschaftskongresses: »Die gewaltige Massenkundgebung auf dem Marx-Engels- Platz beeindruckte mich tief. Sie zeigte den Kampfgeist der Bevölkerung.".

Seite 2
  • Wem können die Wähler vertrauen ?

    Erklärung des Politischen Büros des ZK der KPD zu den Wahlprogrammen der CDU und SPD

    Der Bevölkerung der Bundesrepublik wurden in den letzten Tagen drei Wahlprogramme vorgelegt: das der CDU/CSU, der SPD und der widerrechtlich verbotenen Kommunistischen Partei Deutschlands. ■ i Welchem dieser Programme kann der Wähler vertrauen, welches gibt Antwort auf die Lebensfragen unseres Volkes? Einzig und allein das Wahlprogramm der KPD weist dem Volke den Weg zu einer Politik des Friedens, zu einer demokratischen Entwicklung und sozialer Sicherheit ...

  • Heerschau des Friedens

    ' (Fortsetzung von Seite 1)

    A us dem internationalen Kampftag •f*- für Frieden und Völkerverständigung sollte ein Tag der Kriegshetze und der Kriegsprovokation werden. Der Antikommunismus schlug seine trüben Wellen. In Westberlin marschierte zum Beispiel alles auf, was reaktionär, militaristisch, verständigungsfeindlich ist, an der Spitze die revanchistischen Landsmannschaften, um den 1 ...

  • Kennedy auf gefährlichem Weg

    Unter Kennedys Vorsitz trat am Dienstag in Washington zum fünften Mal innerhalb von zehn Tagen der „Nationale Sicherheitsrat" zur Beratung der Laosfrage zusammen. Westliche Agenturen wollen aus der Teilnahme des amerikanischen UNO-Delegierten Stevenson den Schluß ziehen, daß der USA-Präsident sich eine UNO-Resolution zur „moralischen Sanktionierung" einer, SEATO- Aggression in Laos besorgen will ...

  • Bonner Kriegsunterricht

    in Bonn kann man sich nicht darüber beruhigen, daß die von der USA-Regierung mit Hilfe konterrevolutionärer Banditen durchgeführte Invasion in Kuba gescheitert ist. Der als Adenauer-Intimus bekannte „Journalist" Robert Ingrim stellt in der „Kölnischen Rundschau" am 1. Mai fest, der mit der Organisierung betraute amerikanische Spionagedienst CIA sei „eine Fehlkonstruktion", da er „so viele Löcher bietet wie ein Emmentaler Käse ...

  • Neue Globke-Dokumente in Jerusalem

    Pressekonferenz mit Prof. Dr. Kaul / „Aktion J" aufgeführt

    Jerusalem (ADN-Korr./ND). Neue Dokumente über die verbrecherische Tätigkeit von Adenauers Staatssekretär Globke bei der juristischen Legalisierung der Massenmorde übergab Prof. Dr. Kaul am Dienstagabend auf einer großen internationalen Pressekonferenz in Jerusalem. Unter den Dokumenten, die Prof. Kaul der Presse tiberreichte, befindet sich ein ganzes Aktenbündel, das Globkes Tätigkeit bei der Einführung der Rassengesetze in Frankreich beweist ...

  • Nationales Studentengespräch

    Leipzig (ADN/ND). Eine Delegation des „Ringes freier Studenten" von der Philipps-Universität Marburg weilte Ende April bis Anfang Mai auf Einladung der FDJ-Kreisleitung der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Die Marburger Studenten führten mit ihren Leipziger Kommilitonen eine wissenschaftliche Diskussion über das Thema „Lenins Lehre von der friedlichen Koexistenz und ihre aktuelle Bedeutung ...

  • Westerholt demonstrierte

    Westerholt. An der Balkonbrüstung des Verwaltungs- und Polizeiamtes der Bergarbeitergemeinde Westerholt hatte der DGB-Ortsausschuß trotz scheeler Blicke einiger Vertreter des Adenauer- Staates die Mailosung der Ruhrkumpel angebracht: „Gegen atomare Aufrüstung — für soziale Sicherheit!" Und unter diesem Motto war erstmals seit vielen Jahren wieder ganz Westerholt zur Maidemonstration auf den Beinen ...

  • Das schwächt ihre Nerven

    Als Ausdruck des Strebens der Adenauer-Regierung und der Militaristen nach uneingeschränkter Diktatur über das Volk nannte Brenner die Kemptener Erklärung des Bundestagsvizepräsidenten Jäger (CSU), die Regierung werde im Falle eines Notstandes evtl. „außerhalb der Verfassung oder gegen sie" tätig wergen ...

  • Die gleichen Phrasen

    Aus den inhaltlich genormten Maiaufrufen und Referaten der Bonner Maisprecher wurde klar, daß es sich um eine gelenkte und vorher genau abgesprochene Kampagne handelt. Gleichzeitig inszenierten sie eine wüste Hetze gegen die DDR und erhoben wie z. B. Brandt die aggressive Forderung nach der „Befreiung" Berlins und der DDR ...

  • Unternehmer: „Brüderlichkeit"

    In einem Maiaufruf hatte der Vorsitzende der westdeutschen Unternehmerverbände, Faulssen, den 1. Mai zum „Tag der Brüderlichkeit" zwischen Unternehmern und Arbeitern erklärt. Die großbürgerliche Hamburger „Welt" versuchte nachzuweisen, daß der 1. Mai seinen Sinn als Kampftag der Arbeiterklasse verloren hätte ...

  • Gemeinsam marschiert

    Hamburg. Arbeiter und Angestellte aus beiden deutschen Staaten trafen sich am l.Mai zu einer eindrucksvollen Kampfkundgebung in der Hansestadt Hamburg. Auf Einladung der Howaldts-Werftarbeiter waren die Arbeiter der Mathias- Thesen-Werft aus Wismar in die Stadt Ernst Thälmanns gekommen, um gemeinsam mit ihren westdeutschen Kollegen den Kampftag der Arbeiterklasse zu begehen ...

  • Frischer Maiwind gegen Militaristen

    Westdeutsche Arbeiter machten Bonner „Volksgemeinschafts" rummel im Nazistil nicht mit / überall Kampfdemonstrationen

    Berlin (ND). In vielen Städten und Gemeinden Westdeutschlands haben die Arbeiter der Bonner Regierung einen Strich durch ihre Maifeierpläne gemacht. Aus allen Teilen der Bundesrepublik kamen Meldungen über Kampfdemonstrationen, die eindeutige Aktionen gegen Atomkriegsvorbereitung und- Notstandsgesetzgebung waren ...

  • Neuer Obrigkeitsstaat

    Der ÖTV-Vorsitzende Kummernuß sprach auf der Maikundgebung in Lübeck. Er wandte sich scharf gegen alle Versuche Bonns und anderer Kräfte, den 1. Mai aus einem Kampf- und Festtag der Arbeiterklasse zu einer Veranstaltung im Sinne der nazistischen Arbeitsfront zu machen. Gerade die heutige Situation in der Bundesrepublik erfordere, daß am Charakter des 1 ...

  • Weg mit den Globkes

    Die Vorsitzenden dreier großer westdeutscher Gewerkschaften, Otto Brenner (IG Metall), Adolf Kummernuß (Gewerkschaft ÖTV) und Hans Nätscher (Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten) trugen in ihren Maiansprachen den Forderungen der Arbeiter Rechnung. Vor 50 000 Münchnern, die auf dem Königsplatz zu ...

  • Stopp der Kriegsvorbereitung

    Unter dem Beifall der 20 000 Mannheimer Demonstranten fordert der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten, Nätscher, den sofortigen Stopp der Ausrüstung der Bundeswehr mit nuklearen Waffen. Im Vordergrund jeglicher Überlegungen müsse nicht Aufrüstung, sondern die Völkerverständigung stehen ...

  • Explosion bei MAN

    Hamburg (ADN/ND). Eine schwere Explosion hat sich am Dienstag auf dem Gelände der Maschinenfabrik Augsburg- Nürnberg AG (MAN) in Hamburg ereignet. Nach Mitteilung der Hamburger Polizei mußten sieben Betriebsangehörige schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Über die Ursachen der Explosion wurde nichts mitgeteilt Es hieß lediglich, sie sei so schwer'gewesen, daß In den Betonfußboden einer Halle zwei Löcher von je zehn Meter Durchmesser gerissen •wurden ...

  • Wieder Pockengefahr

    Anibach (ADN). Die Weltgesundheitsorganisation hat die fränkische Stadt Ansbach wiederum zum „örtlichen Infektionsgebiet" erklärt, nachdem vor wenigen Tagen der Arzt Dr. Diesfeld an Pocken erkrankt ist Der Arzt hatte den an Pocken erkrankten Fotografen Eichholz behandelt

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen. Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich. Redaktionssekretär; Horst Bitsdikowski, Walter Florath. Dr. Roll Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter

Seite 4
  • Gedenken und Mahnen

    Neuinszenierung von Günther Weisenborns „Illegalen" in den Kammerspielen des Deutschen Theaters

    Vor fünfzehn Jahren — Faschismus und Krieg waren soeben erst abgeschlossene, aber gewiß nicht „bewältigte" Vergangenheit — zwang ein Theaterstück die Deutschen zur Auseinandersetzung mit dem Geschehenen, also mit sich selbst: „Die Illegalen" von Günther Weisenborn. Der Verfasser, als Dramatiker schon ...

  • Begegnung zwischen Probe und Konzert

    Zu den außergewöhnlichen Reportagen (Regie: Heinz Laggies) Ist der Besuch des Deutschen Fernsehfunks beim Arbeiter-Sinfonieorchester der Volkskunstschule Merseburg nicht zu zählen: Dazu war der Aufbau der Sendung zu konventionell. Was am 24. April gegen 22 Uhr über den Bildschirm ging, ist aber des Erwähnens ...

  • Bestätigung des historischen Materialismus

    Besonderes Interesse verdient auch der Überblick über die Frühzeit Afrikas, über die einst neben Vorderasien das Zentrum der Weltkultur darstellenden Gebiete Nordafrikas. Der Leser erfährt auch von den großen Reichen Ghana, Mali, Bornu und anderen. Er hat die Möglichkeit, sich rasch über die alten Staaten des Sudan ...

  • Standardwerk über die Völker Afrikas

    Von den Einbanddecken der zwei Bände eines neuen Handbuches sehen uns zwei Afrikaner an, ein Sudanese und ein Zulumädchen, selbstbewußt und schön. Sie stehen als Symbole ihrer Zukunft und Vergangenheit vor der Silhouette des heimatlichen Kontinents, vor der angedeuteten Karte Afrikas, jenes Erdteils, der dem vergangenen Jahr durch den erfolgreichen Freiheitskampf vieler seiner Kinder den Namen „Afrikanisches Jahr" aufzwang ...

  • Moskau auf dem Bildschirm

    Mit Moskau zu telefonieren oder Im Rundfunk eine Originalübertragung von dort zu hören, hat schon lange den Reiz der technischen Neuheit verloren. Was es bisher noch nicht gab, das war die originale Femsehübertragung aus der sowjetischen Hauptstadt. Seit dem Tage des Weltraumfluges von Juri Gagarin und seit dem 1 ...

  • Unsere Republik als Mittlerin

    Neu ist dieses Werk als Beitrag zur marxistischen Literatur, die sich in vergangenen Jahrzehnten entsprechend den damaligen Brennpunkten des Klassenkampfes weit stärker mit Europa und Asien beschäftigte. Neben den sowjetischen Autoren, die sich auch für die erforderliche Erweiterung der russischen Fassung zur vorliegenden deutschen Ausgabe zur Verfügung stellten, sind wir auch dem Kollektiv von DDR-Wissenschaftlem unter Leitung von Frau Dr ...

  • Umfassender und gründlicher Überblick

    In leicht faßlicher Form bieten die Bände alle wichtigsten Erkenntnisse, die die Wissenschaftler in aller Welt in den7 letzten Jahren gesammelt und zumeist in schwer zugänglichen Spezialabhandlungen niedergelegt haben. ■ Im ersten Band sind die Abschnitte über Ägypten und Nordafrika von besonderem Interesse, da die Entwicklung in diesem Bereich in den letzten Jahren wiederholt publizistisch bedacht wurde, ohne daß jedoch ein Buch die wissenschaftliche Tiefe des vorliegenden Bandes erreichte ...

  • Festveranstaltung der Akademie

    Berlin (ADN). Eine festliche Veranstaltung zum 15jährigen Bestehen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands veranstaltete am 28. April die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin. Die Zuhörer, Mitglieder und Mitarbeiter der Akademie sowie Delegationen aus Betrieben der Hauptstadt, erlebten ein Programm mit Werken von Paul Dessau, Bertolt Brecht ...

  • Orientierungsmittel für die volle Befreiung

    Gerade diese Klarheit benötigen die Volksmassen sowohl In den jungen Nationalstaaten als auch in den imperialistischen „Mutterländern". Der Imperialismus, der die Völker Afrikas ausplündert und die Werktätigen im eigenen Lande ausbeutet und knebelt, ist ihr gemeinsamer Feind. Ihr Bündnis gegen diesen , Feind ist eine Grundbedingung ihrer Befreiung, eine zentrale Aufgabe im Kampf für den Frieden und den gesellschaftlichen Fortschritt der Menschheit ...

  • Festtage der Gewerkschaften

    Dresden (ADN). Ein reichhaltiges Programm bieten die Kulturfesttage der Gewerkschaften, die vom 30. April bis 8. Mai in der Elbestadt Dresden stattfinden. Auftakt der Festtage bildete ein Volksfest am 1. Mai. bei dem Mitglieder der Dresdner Staatsoper auf der Freilichtbühne „Junge Garde" ein Programm unter dem Motto „Wir singen das Lied des Sozialismus" gestalteten ...

  • Vom Lied der „Roten Flieger"

    Tief beeindruckt von dem Erfolg der sowjetischen Wissenschaft und der Großtat des Kommunisten Juri Gagarin, denke ich an vergangene Jahre, als die Imperialisten, vor allem die deutschen, noch in ganz Deutschland eine wütende Hetze gegen die Sowjetunion führten. Was wurde da alles unserem Arbeiter erzählt ...

  • Um Aufnahme in die Partei gebeten

    Für mich ist dieser 12. April 1961 noch ein ganz besonderer Tag. Morgens um 8 Uhr habe Ich meinen Antrag mit der Bitte um Aufnahme in die Partei abgegeben. Als Gründe gab Ich an: „Einen Beweis.« daß ich reif bin, um Aufnahme in die Partei zu bitten, habe ich in den letzten Wochen oft erhalten. In Diskussionen wurde Ich immer wieder gefragt: ...

  • Unbegrenzte Möglichkeiten

    „Da helfen keine krampfhaften Versprechungen und Vertröstungen der imperialistischen Großsprecher. Die Gesetzmäßigkeit sozialistischer Erfolge, beflügelt durch das wachsende sozialistische Bewußtsein der Werktätigen, wird- auch der Arbeiterklasse der heute noch kapitalistischen Länder eine sehr klare Perspektive geben und die Macht des sozialistischen Lagers weiterhin verstärken ...

  • Arbeitertheater Wismar

    Wismar (ADN). Mit seinem ersten Auftritt vor den .besten Schiffbauern der volkseigenen Mathias-Thesen-Werft am Sonntagabend machte das Arbeitertheater der Werft den Werktätigen Wismars zum 1. Mai ein Geschenk besonderer Art. Das Ensemble, das von Intendant Manfred Wedlich hervorragende Unterstützung erhielt, führte nach siebenmonatdger Probearbeit Jochen Koeppels „Heiße Eisen" vor einem begeisterten Publikum auf ...

  • „Neue Zeit", Heft 18

    Leitartikel „Heerschau des Friedens"; Sahib Sing Sokhey Mitglied des Weltfriedensrates, informiert über das Neue in der jetzigen Entwicklungsphase der Weltfriedensbewegung; ein Gespräch mit Akademiemitglied L. I. Sedow „Die Amerikaner und der Kosmos", die Beiträge: „Fidel Castro und John Kennedy" von Observator u ...

  • Ein Sozialist, ein kühner

    Von der Macht des Friedens kommt aus dem Weltall Kunde. Ein Mensch des Sozialismus zieht dort seine Runde. Ein Soziallst, ein kühner durch den Weltraum fliegt, im Weltall hat der Frieden - haben wir gesiegt. Barth. Berlin-Grünau

  • ...so sicher wie Gagarins Flug

    Aus den Stapeln begeisterter Briefe unserer Leser zum ersten Menschenstart ins All

    Der Sieg des Kommunismus ist so sicher wie der Kommunist Gogorin die Erde umkreiste Arno Dobberke

Seite 5
  • Schwerbelastendes Material in Bonn

    Neue Tatsachen aus Jerusalemer Justizkreisen über Adenauers Schutz für Globke / Von Max Kahane

    Ausführlich haben alle maßgeblichen Zeitungen der israelischen Hauptstadt die Nachricht über das Fernsehinterview Globkes verbreitet. Es fällt jedoch auf, daß Pressekommentare hierzu bisher nicht erschienen sind. Um so eifriger wird das Interview im Gerichtsgebäude kommentiert. Keinem der Prozeßbeobachter entgeht der Umstand, daß Globke aus seiner Tarnstellung aufgescheucht wurde ...

  • Handelsverein DDR — Finnland

    Zur Förderung des Warenaustausches in Helsinki gegründet

    Helsinki (ADN-Korr.). In Anwesenheit bedeutender finnischer Persönlichkeiten und Repräsentanten der DDR gründeten am Wochenende Vertreter von etwa 80 Unternehmen und wirtschaftlichen Organisationen sowie Einzelpersönlichkeiten aus der Republik Finnland und der DDR in Helsinki den „Kauppayhdisty Suomi — DDR Handelsverein" ...

  • USA fieberhaft bei Vorbereitungen für Intervention in Laos

    Senator Humphrey rät von Invasion ab / Kongreßmehrheit gegen militärisches Eingreifen

    Washington J Hanoi (ADN/ND). Sie fieberhatte Tätigkeit der USA-Regierung zur Vorbereitung einer bewaffneten Einmischung in Laos halt, wie aus Agcntnrberichten hervorgeht, anvermin* lert an. Am Dienstag trat der „Nationale Sicherheitsrat" der USA, das höchste militärische Führungsgremium, das aus lern Präsidenten und seinen führenden politischen und militärischen Beratern Desteht, zum fünften Mal innerhalb von sehn Tagen zusammen ...

  • Verhandlungen in Namon Der Führer der Patriotischen Front von Laos, (Neo Lao Haksatt. Prinz Souphan- Internationale Landwirtschaftsausstellung in Kairo beendet

    Kairo (ADN-Korr./ND). Als Geschenk der Regierunc der DDR übergab Gene« ralkonsul Bierbach dem Landwirtschaftsminister der Ägyptischen Refion der' VAR, Mahroukl, ein vollständig eingerichtetes Labor für künstliche Besamung. Dieses Labor hatte ebenso wie die gläserne Kuh „Heidi" und das Modell des Dorfes Mestlin auf der Internationalen Landwirtschaftsausstellung In Kairo, die am Sonntag beendet wurde, großes Aufsehen erregt ...

  • Servatius erneut zurechtgewiesen

    Jerusalem (ADN). Zu Beginn der Dienstagverhandlung des Prozesses gegen den millionenfachen Judenmörder Eichmann wies der Generalstaatsanwalt Gideon Hausner einen Einspruch des westdeutschen Verteidigers Dr. Servatius zurück, mit dem sich dieser gegen eine Zeugenaussage über die Greuel der Faschisten in Lemberg (Lwow) gewandt hatte ...

  • Bonn hatte Verbindung zu Putsdiisten

    Erklärung aus Kreisen der Provisorischen Algerischen Regierung

    Tunis (ADN). Die Provisorische Algerische Regierung (GPRA) sei überzeugt; daß die in den Algerienputsch verwickelten französischen Generale Verbindungen zu „gewissen Kreisen" in Westdeutschland unterhielten, berichtet DPA unter Berufung auf Kreise der GPRA. Die kürzliche Verhaftung von drei führenden Politikern der Algerischen Nationalen Befreiungsfront (FLN) in Bonn habe „ausgezeichnet in die Absicht der Algeriengenerale gepaßt, die FLN auf der ganzen Linie zu schwächen" ...

  • Fidel Castro: Ehrung für ganz Kuba

    Der kubanische Ministerpräsident . Fidel Castro bezeichnete am Dienstag In einem TASS-Interview die Auszeichnung als eine große Ehr* für _ das ganz« kubanische Volk, das fest und entschlossen gegen die imperialistische Aggression, gegen Ausbeutung, für nationale Souveränität und Frieden kämpfe. Dr. Castro unterstrich, daß di« Großen Erfolge des revolutionären Kuba ohne die Solidarität aller Völker der Welt, besonders der sozialistischen Länder, nicht möglich gewesen wären ...

  • DDR beglückwünscht Tanganjika

    Berlin (ND). Das britische Treuhandgebiet Tanganjika in Ostafrika besitzt seit dem 1. Mai die „volle innere Selbstverwaltung". Der Präsident des Nationalrats der Nationalen Front, Prof. Dr. Dr. Correns, hat dem neugewählten ersten Ministerpräsidenten von Tanganjika und Vorsitzenden der Afrikanischen ...

  • Maifeiern auf allen Kontinenten

    15 000 in Paris: „Der Faschismus kommt nicht durch!"

    Paris. ,,Der Faschismus kommt nicht durch!", „Friede in Algerien!", „Gruß den jungen Arbeitern in Uniform, die ihrem Volke treu sind!" — unter diesen und ähnlichen Losungen versammelten sich am Montagnachmittag vor der Pariser Arbeitsbörse mehr als 15 000 Arbeiter der französischen Hauptstadt zu einer Maikundgebung des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT) ...

  • „Nieder mit der NATO, für Abrüstung"

    Brüssel. Nachdem Belgien ab 9 Uhr morgens die Mal-Parade in Moskau an den Fernsehgeräten miterlebt hatte, versammelten sich In den Vormittagsstunden Hunderttausende Arbeiter zu Protestdemonstrationen gegen die Verelendungspolitik der Regierung, Die Demonstrationszüge in Lüttich, Gent, Turnai, Aalst und Antwerpen führten Spruchbänder mit, auf denen Gewährleistung des Streikrechts, Amnestie für die bei Streikaktionen Verhafteten und Annullierung des volksfeindlichen Sparprogramms gefordert wurden ...

  • Feiern in den Straßen Bukarests

    Bukarest. Wenn auch auf Grund schlechten Wetters und ständig anhaltenden Regens die Mal-Demonstration der Werktätigen Bukarests kurzfristig abgesagt werden mußte, so feierte doch die Bevölkerung der RVR den 1. Mal in zahlreichen Veranstaltungen In den Kulturhäusern. Bereits am Vorabend des 1. Mai hatten in den Betrieben und Kollektivwirtschaften Festversammlungen stattgefunden, in denen die Werktätigen voller Stolz die Erfüllung ihrer Verpflichtungen zu Ehren des 1 ...

  • Aitio: Sozialismus unüberwindlich

    Helsinki. In langen Demonstrationszügen zogen Zehntausende Werktätige aus den Arbeitervierteln Helsinkis, an ihrer Spitze die Jungen und Mädchen des Demokratischen Pionierverbandes und des Demokratischen Jugendverbandes Finnlands, zum Kalsanlemi, dem traditionellen Platz der Maikundgebungen In der finnischen Hauptstadt Vierzigtausend Kundgebungsteilnehmer erfreuten sich an den kulturellen Darbietungen, die der Kundgebung vorausgingen ...

  • Antoine Tabet: Grüße an die DDR

    »wir sehen mit Entsetzen, daß Westdeutschland aufrüstet und nach Atomwaffen greift", erklärte der berühmte libanesische Architekt Antoine Tabet. Die Entwick- " lung in Westdeutschland gefährde nicht nur Deutschland und Europa, bemerkte Tabet weiter. Der westdeutsche Neokolonialismus versuche unter dem Deckmantel der Finanz- und Wirtschaftshilfe auch In die arabischen Länder einzudringen ...

  • Große Kundgebungen in Chile

    Santiago de Chile. In ganz Chile fanden anläßlich des 1. Mai eindrucksvolle Demonstrationen und Kundgebungen statt, zu denen das einheitliche Gewerkschaftszentrum Chiles (CUT) sowie die Kommunistische, die Sozialistische und die Nationaldemokratische Partei aufgerufen hatten. In der Hauptstadt Santiago demonstrierten die Werktätigen hinter den Fahnen der Arbeiterbewegung durch die Straßen ...

  • 200 000 in Phoengjang

    Phoengjang. Bereits Stunden vor dem Beginn der Maikundgebung in Phoengjang strömten Tausende koreanische Werktätige zum Kim-Ir-Sen-Platz. Spontan stimmten die Versammelten die Internationale an, als die führenden Persönlichkeiten der Partei und der Regierung auf der Tribüne erschienen. Der stellvertretende Vorsitzende des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der KVDR ...

  • Marokko: Für Einheit Afrikas

    Casablanca. Für die Einheit und Unabhängigkeit Afrikas demonstrierten am 1. Mai 10 000 Arbeiter und Bauern der größten Stadt Marokkos. Casablanca. Die Demonstranten forderten gleichzeitig die Einheit der marokkanischen Arbeiterklasse, eine Bodenreform, die Nationalisierung von Industrie und Verkehr. Freiheit für das algerische Volk sowie die Liquidierung aller ausländischen Militärstutzpunkte ...

  • Wieder Start verschoben

    Washington (ADN). Die USA haben am Dienstag den mit großem Pronagandaaufwand angekündigten Versuch, eine bemannte Rakete in den Weltraum zu starten, um mindestens 48 Stunden verschoben. Der Versuch war bereits im Laufe des Tages mehrmals verschoben worden. Bei diesen amerikanischen Raumfahrtplänen handelt es sich um eine bemannte Rakete, die eine ballistische Bahn beschreiben und nach wenigen Minuten bereits an einem vorher nicht genau festgesetzten Punkt niedergehen soll ...

  • zusammenzutreten. Harriman konferierte mit Diktator Südvietnams

    Vientiane/Saicon (ADN). Der amerikanische Sonderbotschafter Avereil Harriman hat am Montag auf einer Pressekonferenz in Vientiane die Fortsetzung der militärischen Unterstützung der laotischen Putschisten durch die USA angekündigt. Laut AFP betonte er. die Vereinigten Staaten würden ihnen „weiterhin Unterstützung zuteil werden lassen" ...

  • Friedenspreisträger

    Der kubanische Ministerpräsident Castro, der puinesische Staatspräsident Sekou Toure, die indische Friedenskämpferin Frau Rameshvoari Nehru und der libanesische Architekt Antoine Tabet gehören zu den Persönlichkeiten, die am Sonntag neben dem größten zeitgenössischen Schriftsteller Rumäniens, Mihaü Sadoveanu, ...

  • eine Truppenparade statt, an die sich eine Demonstration von 80 000 Werktätigen anschloß. Kundgebung auf dem Badinhplatz

    Hanoi. Die Arbeiterklasse der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi eröffnete das Fest des 1. Mai mit einer Kundgebung auf dem Badinhplatz. Über 100 000 Werktätige schwenkten begeistert röte Fähnchen und Blumensträuße, als Präsident Ho chi Minh, der Vorsitzende des vietnamesischen Gewerkschaftsbundes, Hoang quoc Viet, führende Persönlichkeiten der Parte] der Arbelt und der Regierung sowie eine Regierungsdelegation der Republik Guinea auf der festlich geschmückten Tribüne erschienen ...

  • „Keine A-Waffen nach Norwegen"

    O*lo. Wie in anderen europäischen Ländern waren auch die norwegischen Werktätigen am 1. Mal. ehe sie selbst demonstrierten, an ihren Fernsehgeräten Augenzeugen der großen Maikundgebung in Moskau. Tausende Arbeiter vereinigten sich später zu einer Demonstration, die von der Kommunistischen Partei unter der Losung „Der Friede wird siegen" organisiert worden war ...

  • Sekou Toure: vertrauen tu Afrika

    Die Auszeichnung des Staatspräsidenten von Guinea, Sekou Toure, mit dem Lenin» frledenspreis wurde auf der Maikundgebung in Conakry mit stürmischem Beifall aufgenommen. In seiner Rede erklärte der Präsident, die Auszeichnung gelte dem Kampf des guinesischen Volkes gegen den Kolonialismus und für den Frieden sowie seiner Demokratischen Partei ...

  • Rameshwari Nehru:

    Der Fried* ist dac Teuerste „Der Friede ist das Teuerste für den Menschen. Alle Völker müssen Anstrengungen zur Erhaltung des Friedens unternehmen. Das ist die Pflicht aller Menschen, unabhängig von ihren politischen Auffassungen." Dies erklärte die Vorsitzende der indischen Organisation für afroasiatische Solidarität, Frau Rameshwarl Nehru, zu ihrer Auszeichnung ...

  • Liverpool solidarisch

    London (ADN). Der Streik der fast 14 000 Hafenarbeiter Londons wurde auch am Wochenanfang mit unverminderter Entschlossenheit fortgesetzt. Inzwischen haben die Hafenarbeiter von Liverpool und Plymouth beschlossen. Schiffe zu boykottieren, die aus dem bestreikten Londoner Hafen umgeleitet wurden. Wie westliche Nachrichtenagenturen berichteten, liegt gegenwärtig etwa die Hälfte des Londoner Hafens still ...

  • Volksfeste in der Mongolei

    Ulan Bator. Mit Demonstrationen, Kundgebungen und Volksfesten in allen Teilen des Landes beging die Bevölkerung der Mongolischen Volksrepublik den 1. Mai. In Ulan Bator fand am VormittaK

Seite 6
  • Höhne gewann in Warschau

    Großartige Leistung des Friedensfahrtneulings/ Saidchushin und Tscherepowitsch auf den Plätzen

    Von unseren Sonderberichterstattern Klaus U II rieh und Dieter Wales In Anwesenheit des Ersten Sekretärs der Vereinigten Polnischen Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, des Vorsitzenden des Polnischen Staatsrates, Aleksander Zawadzki, und des Vorsitzenden des Ministerrates, Jozef Cyrankiewicz, konnte der Neuling in der deutschen Friedensfahrt-Mannschaft, Lothar Höhne, die erste Etappe der XIV ...

  • Landwarenhäuser für Außenbezirke

    Verbandstag der Konsumgenossenschaften beschloß Modefnisierungsprogramm / Mehr verpackte Backwaren

    Über 260 Verkaufsstellen der Berliner Konsumgenossenschaften werden noch in diesem Jahr modernisiert oder renoviert, insgc-rmt stehen dafür 13 Millionen DM zur Veru;,T:ung. Diesen Beschluß faßte der 5. Verbanc'stag der Konsumgenossenschaften am vergangenen Wochenende. Die Mitglieder wollen durch Eigenleistungen Werte von 255 000 DM beisteuern ...

  • i

    fniiiiiiiimimiiiimimiiiiiiimiiimiiii......1111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111117 Tauben Fallschirme mit den Farben der 15 Länder, und dann kurz vor 15 Uhr Ehrenstart. , Die Jagd geht los Die Schiedsrichter haben Mühe, das tatendurstige Feld im offiziellen Start noch einmal zu stoppen ...

  • Druck auf den WC-Knopf

    Ein Angestellter der Westberliner Post teilte uns mit: Alle Angestellten des öffentlichen Dienstes in Westberlin müssen ein Gelöbnis unterschreiben, sich künftig nach dem Bonner Grundgesetz und nicht mehr nach der Westberliner Verfassung zu richten. Unter den Angestellten seiner Dienststelle herrsche große Unruhe ...

  • Friedensfahrt fMffagebuch

    Noch fünf Stunden bis zum Start. Da finden sich im Zimmer 403 des Hochhaushotels „Warszawa" ein halbes Dutzend Männer zusammen. Sie können die Sorgenfalten nicht verbergen, und man kann sie verstehen. Sie stehen vor der schweren Entscheidung: Soll Täve starten oder nicht? Die Tatsachen sind bekannt; Der Kapitän der deutschen Friedensfahrt-Nationalmannschaft hatte sich eine Entzündung des Rachens, des Kehlkopfes und der Luftröhre zuge'zogen ...

  • Breite demokratische Aussprache

    Unter Vorsitz des Standigen Stellvertreters des Oberbürgermeisters, Stadtrat Waldemar Schmidt, fand am 2. Mai eine erste Arbeitsberatung des Magistrats mit den Bezirksbürgermeistern und den Sekretären der Räte der Stadtbezirke statt. Sie beschäftigte sich mit der Organisierung der Diskussion für die Ordnungen über die Aufgaben und die Arbeitsweise der örtlichen Volksvertretungen und deren Organe ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Miitwoch, den 3. Mal 1961: Schwache bis mäßige Winde aus Süd bis'Südwest; Wechsel von stärkerer Bewölkung1 und Aufheiterungen, größtenteils niederschlagsfrei Tageshöchsttemperaturen zwischen 16 und 20- Grad, tiefste Nachttemperaturen, nicht unter 8 Grad. ., Sonnenaufgang '4.31 Uhr, Sonnenuntergang 19 ...

  • Herbert Weisbrods Urteil

    Ich hatte mir von dieser ersten Etappe ursprünglich etwas mehr Bewegung versprochen. Daß diese Annahme richtig war, beweisen allein die 13 Reifenschäden, die es in der ersten Runde auf dem Stück Kopfsteinpflaster gab. Dennoch blieb das Feld im großen und ganzen bis zum Schluß zusammen, was sicher nicht für seine Schwäche spricht ...

  • Doris Müller warf 49.40 m

    Doris Müller von der Leipziger DHfK vollbrachte am 1. Mai mit 49,40 m im Diskuswerfen die beste Leistung bei einem Leichtathletik-Sportfest in Ruhländ. -. "J: ' Toto-Quoten " Sport-Toto: 1. Rang (12 Richtige) 6 Gewinner mit je 2747,40 DM,2. Rang (11 Richtige) 289 Gewinner mit je 57 DM,- 3. Rang (10 Richtige) 3094 Gewinner mit je 5,30 DM, 4 ...

  • SPORTEREIGNISSE IN KÜRZE

    Wildwassertitel vergeben

    Die 2. deutschen Meisterschaften im Wildwasserrennen in Zwickau galten gleichzeitig als erster Qualifikationslauf für die Weltmeisterschaften am 26. Juli auf der Weißeritz bei Dresden. Wie bereits beim internationalen Slalom angedeutet, schob sich auch hier der Nachwuchs in die Reihen der Spitzenfahrer und konnte im Faltboot-Einer der Herren mit Bremer (DHfK), Lubert (ASK Vorwärts Leipzig) und Müller (Motor Dessau Süd) die ersten Plätze belegen ...

  • Lothar Höhne

    Def am 30. September 1938 in Marianne bei Wittenberg Geborene erkämpfte sich seine ersten internationalen Etappen-Sporen, als er 1959 die Slowakei-Rundfahrt in großem Stil gewann. Früher für SC Rotation Leipzig startend, wechselte er unlängst zum ASK Vorwärts Leipzig über. In der Vorbereitung unserer Mannschaft zeichnete' er sich durch großen Fleiß und glänzende Ergebnisse aus ...

  • Ergebnisse der ersten Etappe:

    EINZELWERTUNG

    1. Höhne (DDR) 3:14:53 2. Saidchushin (UdSSR) 0:32 zur. 3. Tscherepowitsch (UdSSR) 1:02 zur. 4. Pingel (Dänemark) 5. Megyerdi (Ungarn) 6. Melichow (UdSSR) 7. Gazda (Polen) 8. Hagen (DDR) 9. Hasman (CSSR) 10. Petrow (UdSSR) 11: Digaerud (Norwegen), Mezei (Ungarn), Zanoni (Rumänien), Laidlaw (England) Schur, Adler, Eckstein, Weißleder (alle DDR) alle 1:02 zurück ...

  • MANNSCHAFTSWERTUNG

    1. DDR 9:47:43^ 2. UdSSR 3. Dänemark 4. Ungarn 5. Polen 0:02 zur. 6. CSSR, 7. Rumänien, 8. Schweden, 9. England, 10. Bulgarien, 11. Finnland, 12. Norwegen, 13. Holland, alle 0:02 zurück, 14. Frankreich 0:47 zurück, 15. Jugoslawien 1:32 zurück.

Seite
Start zum Wettbewerb gegen Bonner Störversuche Unsere Revolution ist sozialistisch ANTONINA TIMOFEJEWNA KRASSIKOWA, Unsere Antwort: 25 Tonnen legierten Stabstahl zusätzlich XIV. Friedensfahrt eröffnet Lothar ff ohne gewann f. Etappe Heerschau des Friedens „Uns gefällt der Imperialismus nicht" Teilweise Waffenruhe in Laos Abkommen mit Ungarn Mit Gewehren abgestimmt Handelsdelegation nach Libanon DDR stellt in Göteborg aus MILNER KEITH, D. A. BASNAYAKA. MALLAM IBRAHIM NOCK, Wir grüßen die DDR M. A. O. IMOUDU,
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen