16. Jun.

Ausgabe vom 01.05.1961

Seite 1
  • Juri Gagarin — der erste Merach üa Kosmos — ist heute bei allen De-

    monstrationen dabei. Ob in Moskau, Rom, Paris, ob in Kuba, Japan oder Ghana, sein Bild kündet von der Macht unserer sozialistischen Welt. Ein Kommunist, ein Mensch des Sozialismus ist der erste im Weltall. Er ist der Bahnbrecher, der Pionier der ganzen Menschheit. : < • Seit jenem 12. April 1961 weiß ...

  • Kampftag der internationalen Arbeiterklasse!

    Frohgesfimmf feiern die Werktätigen der DDR

    Berlin (NT». Festlich begehen heute die Werktätiren der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik den Kampf- und Feiertat der. internationalen Arbeiterklasse. Häuser, Straßen und Plätze prangen in festlichem Schmuck. Überall sind Vorbereitungen getroffen, um nach der traditionellen Demonstration über den ...

  • Internationaler Leninpreis für Castro

    Weitere sechs Persönlichkeiten geehrt

    Moskau (ADN). Dag Komitee für die Verleihung internationaler Leninpreise hat für hervorragende Verdienste im Kampf um die Erhaltung und Festigung des .Friedens im Jahre I960 an sieben Persönlichkeiten internationale Leninpreise „Für Festigung des Friedens zwischen den Völkern" verlieben, berichtet TASS ...

  • Unter der Fahne des Sieges :,

    Diesen 1. Mai — den 1. Mai des Mb» res 1961 — zu feiern, ist eine tust. Über sieben Jahrzehnte begehen die Arbeiter der- Welt ihren Kampftag. Genau vor 70 Jahren fand die eiste deutsche Maikundgebung statt. Aber hat es je einen solchen Mai: segeben wie heute? Nicht allein an den Hunderten Mölionen Demonstranten gegenübetden Hunderttausenden vor 70 Jahren liegt das ...

  • „Fritz Heckerf geht auf Jungfernfahrt

    Wismar (ND), Am Nachmittag des heutigen 1. Mai wird das erste in .der DDR gebaute FDGB-Urlauberschiff, der 7000-Tonner „Fritz Heckerfj mit, seinen Erbauern an Bord die Jungfernfahrt durch die Ostsee antreten.- Ziele der 12tägigen Reise, die in Wismar beginnt, sind Helsinki. Leningrad und Riga. „Neues Deutschland" wird seinen Lesern in Sonderkorrespondenzen ,von Bord über den Verlauf der Fahrt berichten ...

  • Messe der Neuerer in Magdeburg

    , Magdeburg (ND). Im festlich geschmückten Magdeburg zeigten am Vorabend des 1. Mai 62 Betriebe auf ihrer Bezirksmesse der Neuerer, zu welch schöpferischen Leistungen Arbeiter und technische Intelligenz fähig sind. Ihre Verpflichtungen, vom Wettbewerb der Maschinenbauer ausgelöst, erhöhten sich inzwischen auf 82 Millionen DM ...

Seite 2
  • * Unser Start war die Große Oktoberrevolution"

    Nachhilfelektion Juri Gagarins für bürgerliche Journalisten*

    Der erste Raumflieger der UdSSR, Held der Sowjetunion Juri Gagarin, veröffentlichte am Sonnabend in der i,Iswestija" einen Artikel, in dem er seine Gedanken zum 1. Mai schildert. Der 1. Mai sei für ihn in diesem Jahr ein besonderer Tag, schreibt Gagarin. Er sei an diesem Tage nicht nur darüber glücklich, daß er einen erfolgreichen kosmischen Flug um die Erde unternommen habe, sondern vor allem auch darüber, daß diese Tat einem Sohn seines Volkes gelungen Ist ...

  • Plant SEATO Laos-Aggression?

    Bisher größte aggressive Flottenkonzentration im Südchinesischen Meer

    Manila (ADN). Eine Flotte von 60 Kriegsschiffen aus sechs Mitglied- Staaten des aggressiven SEATO-Paktes ist am Sonntag zu kriegsmäßigen Manövern, die im Südchinesischen Meer stattfinden sollen, ausgelaufen. Wie - UPI berichtet, handelt es sich dabei um die größte Flotte, die die SEATO jemals zusammengestellt hat ...

  • Tagesbefehl

    des Ministers für Nationale Verteidigung zum 1. Mai 1961 Berlin (ADN/ND). Der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Hoffmann, hat in einem Tagesbefehl zum 1. Mai allen Soldaten. Matrosen, Fliegern, Unteroffizieren und Maaten, Offizieren, Generalen und Admiralen die herzlichsten Glückwünsche ausgesprochen ...

  • Erfurter Blütenmeer

    Internationale Gartenbauausstellung zeigt Perspektive des Obst- und Gemüseanbaues in der DDR Erfurt (ADN). Wie kaum eine ändere Gartenbauausstellung trägt die Internationale Gartenbauausstellung in Erfurt dem technischen Fortschritt Rechnung. Auf 9000 Quadratmetern stellen die DDR und die Teilnehmerländer moderne Gartenbaumaschinen, Beregnungsanlagen und Traktoren aus ...

  • USA bedrohen erneut Kuba

    New York Z Washington (ADN). Ein kampfbereites Bataillon amerikanischer Marineinfanterie ist Sonnabend in dem USA-Militärstützpunkt Guantänamo auf Kuba eingetroffen, berichtet Prensa Latina unter Berufung auf eine Sendung der amerikanischen Rundfunkgesellschaft ABC. Laut Reuter soll das 60 00Ö-Tonnen- Kriegsschiff „Kitty Hawk" nach seiner endgültigen Fertigstellung vorfdem USA- Hafen Philadelphia Kurs auf Guantänamo nehmen ...

  • Tagesbefehl

    des Ministen des Innern

    Berlin (ADN/ND). Der Minister des Innern, Karl Maron, hat in einem Tagesbefehl anläßlich des 1. Mai alle Wachtmeister, Soldaten und Matrosen, Unterführer. Unteroffiziere und Maate, Offiziere und Generale beglückwünscht In dem Tagesbefehl heißt es unter anderem: „An diesem 1. Mai können wir mit Freude und Stolz neue Beweise der Überlegenheit des Sozialismus feiern ...

  • Autokorso eröffnet Kampf-Mai

    Losung in Westerholt: „Gegen atomare Aufrüstung"

    Düsseldorf (ADN/ND). Mit einem Autokorso rief am. Sonnabend der DGB-Ortsausschuß Westerholt die Werktätigen der Stadt zur "Teilnahme an der Demonstration und Kundgebung zum 1. Mai auf. Am Vormittag und Nachmittag fuhren Kraftwagen mit Losungen gegen die atomare Aufrüstung, für einen Friedensvertrag mit ...

  • Turbine IV gibt Strom

    Zu Ehren des 1. Mai vorfristig angelaufen

    Stalinstadt (ADN/ND). Die Turbine IV im Kraftwerk des Eisenhüttenkombinats Stalinstadt ist am Sonntag, vierzehn Tage vor dem Staatsplantermin, angelaufen. Damit erfüllten die am Bau beteiligten Arbeiter, Meister und Ingenieure ihre zu Ehren des 1. Mai übernommene Verpflichtung. Dem Baukollektiv ist es gelungen« bei der Fertigstellung des Objektes rund 400000 DM Investmittel einzusparen ...

  • „Entlästungs^-Feldzug für Globke

    Bonn will großangelegte Kampagne in Israel organisieren

    Bielefeld (ADN/ND). Eine großangelegte Kampagne zur „Entlastung" von Adenauers Staatssekretär Globke will Bonn in den ersten Maitagen in Israel starten. Dies berichtete der zum Eichmann-Prozeß entsandte Sonderkorrespondent den Bielefelder SPD-Zeitung „Freie Presse". Vor Mitgliedern des Bielefelder Jugendringes erklärte er, Bonn beabsichtige, führenden Vertretern der Justiz, der Regierung und der Presse Israels eine sogenannte Dokumentation zuzuleiten* um zu » ...

  • Hochwasser im Bezirk Erfurt

    Erfurt (ADN/ND). Schwere Gewitter und Wolkenbrüche verursachten am Sonnabendnachmittag im Bezirk Erfurt beträchtliche Schäden. Besonders schwer getroffen wurden die Kreise Eisenach, Gotha und Sömmerda. Im Kreis Gotha mußten einige Gemeinden teilweise vorübergehend geräumt werden. Von den wolkenbruchartigen Niederschlägen wurde auch der südliche Teil des Landkreises Jena heimgesucht, besonders die Saalestadt Camburg und die Gemeinden Steudnitz und Schleuskau ...

  • Polen und Rumänien: Bonn bedroht Europa

    Warschan (ADN). In einer gemeinsamen Erklärung, die nach dem Besuch einer Delegation des Zentralkomitees der Rumänischen Arbeiterpartei und der Rumänischen Regierung in Polen veröffentlicht wurde, heißt es, beide Seiten richten ihre Aufmerksamkeit auf die besondere Gefahr, die die Umwandlung Westdeutschlands ...

  • Glückwunsch des ZK für Robert Leibbrand

    Berlin (ND). Zum 60. Geburtstag des Genossen Robert Leibbrand, Mitarbeiter im Institut für Marxismus-Leninismus, übersandte das Zentralkomitee ein Glückwunschschreiben, unterzeichnet vom Ersten Sekretär des ZK, Genossen Walter Ulbricht, in welchem es unter anderem heißt: An diesem Tage kannst Du auf eine über vierzigjährige aktive Mitgliedschaft in der Partei zurückblicken, der Du seit Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands angehörst ...

  • Tshombe noch in Haft

    LeopoldviUe (ADN). Der gegenwärtig in Haft befindliche Separatistenchef von Katanga, Moise Tshombe, soll von Coquilhatville nach LeopoldviUe übergeführt werden« teilte der Chef des Sicherheitsdienstes Ton LeopoldviUe am Sonntag mit Der Außenminister der KasÄVubu-Regierung, Justin Bomboko* erklärte dazu, Tshombe werde auf unbestimmte Zeit in Haft gehalten, da man ihm nicht trauen könne ...

  • Frauen gegen Notstand

    Hannover (ADN). Gegen die geplante Notstandsgesetzgebung hat die Bezirksfrauenkonferenz der IG Metall im Bezirk Hannover am Wochenende in einer Entschließung protestiert. Die Frauenkonferenz fordert den KJ-Metall-Vorstand auf, „alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Öffentlichkeit auf die Gefahren der Einführung eines gesetzlich verankerten Notdienstes und der damit verbundenen Notdienstpflicht aufmerksam zu machen" ...

  • Ultimative Drohung

    Bochum (ADN/ND). Der Vorsitzende der westdeutschen FDP, Dr. Erich Mende, hat sich am Sonnabend in Bochum erneut scharf gegen den Vorstand des ^Liberalen Studentenbundes Deutschlands" (LSD) wegen dessen Bemühungen um eine gesamtdeutsche Verständigung gewandt Er bezog sich besonders auf den Antrag, der ...

  • Behördenschutz für Nazi

    •3 Kiel (ADN); Der Äschisitische Euthanasieverbrecher Heyde hat seinen-Deck* namen „Dr. Sawada" mit. Genehmigung der schleswig-holsteinischen Behörden geführt Diese heue Tatsache der Förderung nazistischer Verbrecher in Westdeutschland ergab sich am Sonnabend vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuß ...

  • Für Aktionärsabfindung

    Düsseldorf (ADN/ND). Für eine 75prozentige Abfindung der ehemaligen Reichsbankaktionäre sprachen sich Vertreter der rechten SPD-Führung auf einer Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Bundestages aus, auf der der Bonner Gesetzentwurf über die sogenannte Liquidation der Deutschen Reichsbank beraten wurde ...

  • Kulturstätte „Juri rin" eröffnet Gagari

    Neustrelita (ADN7ND). Eine moderne Kulturstätte, die den Namen „Juri Gagarin" erhielt, wurde am Vorabend des 1. Mai in dem mecklenburgischen Luftkurort Feldberg ihrer Bestimmung übergeben. Neben einem neugebauten Kultursaal gehören zu dem Komplex auch das Hotel, und die Gaststätte „Mecklenburger Hof", beide renoviert und neu eingerichtet Die ...

  • 400 Terrorurteile

    London (ADN). Gegen 800 britische Atomkriegsgegner, die am Sonnabend von der Polizei verhaftet wurden, als sie nach einem Protestmarsch durch die Regierungsstraße Whitehall einen Sitzstreik! durchführten, verhandelte ein Sondergericbt am Samstagabend viereinhalb Stunden lang. Es verurteilte Ober 400 Demonstranten zu Geldstrafen bis zu zwei Pfund Sterling ...

  • FDGB-Delegation in Mali

    Bamako (ADN-Korr.). Eine Delegation des FDGB mit dem Vorsitzenden des FDGB-Bezirksvorstandes Cottbus, Albert Enke, an der Spitze, ist am Sonntag in Bamako, der Hauptstadt der afrikanischen Republik Mali, eingetroffen. Die Delegation folgt einer Einladung des malinesischen Gewerkschaftsverbandes. Sie wird an den Feierlichkeiten aus Anlaß des 1 ...

  • Botschafter Hegen bei Tung Pi-wu

    Peking (ADN-Korr,). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Volksrepublik China, Josef Hegen, wurde, am Sonntag vom stellvertretenden Vorsitzenden der Volksrepublik China, Tung Pi-wu, zur Überreichung des Beglaubigungsschreibens empfangen.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter jKertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretärt Horst Bitschkowskl, Walter Florath, Dr. Rotf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter '

  • Zugspitze im Schnee

    Gannlsch-Partenkirchen (ADN/ND). Im Zugspitzgebiet sind am Sonnabend und Sonntag innerhalb von 24 Stunden 36 Zentimeter Neuschnee gefallen. Auf dem Zugspitzplatt liegen wie Im tiefsten Winter 2.30 Meter Schnee.

Seite 3
  • Stolz und Freude

    Mein Herz schlägt schneller vor Begeisterung, daß ich diesen 1. Mai erlebe. Vor 50 Jahren war ich noch als Junge das erste Mal dabei. In dem halben Jahrhundert seither dann so mancEes Mal. Zwei sind mir besonders in Erinnerung: 1922 in Jena. „Für Frieden,' Freiheit, Brot — gegen Militarismus. Krieg und Not!" hatten wir — wie später noch oft — auf unsere Transparente geschrieben ...

  • Die Partei unser Lehrer

    Seit dem 28. April steht die beste Leistung im horizontalen, doppelgleisigen Streckenvortrieb im Bergbau mit 1 035,5 Meter für 31 Tage zu Buch. Diese Leistung wurde nicht irgendwo, sondern bei uns in der Deutschen Demokratischen Republik, von einem Jugendkollektiv, erzielt. Wo nahmen wir die Kraft zu diesem Erfolg her? Die Antwort fällt leicht ...

  • Weltverändernd

    Die Höhe unseres gesellschaftlichen und naturwissenschaftlichen Wissens gewährleistet zusammen mit der Aktivität und Kraft der Werktätigen, der Arbeiter und Bauern, den Sieg des Sozialismus. Sozialismus, Wissenschaft und Humanismus stellen eine untrennbare Einheit dar, die die Voraussetzung für die Weckung und Entfaltung aller schöpferischen Kräfte des Volkes und damit nicht nur für einen materiellen, sondern auch den moralischen Aufstieg und für das humanistische Denken ist ...

  • Meine Hand den Staat

    Bisher war ich Weberin in den Textilwerken Mülsen. Eines Tages kam unsere FDJ-Sekretärin zu mir und fragte mich, ob ich bereit wäre, für ein Jahr in sozialistischer Hilfe in einer Baumwollspinnerei zu arbeiten. Ich weiß, daß unsere Bevölkerung das Verlangen hat, mehr und bessere Stoffe und Kleider zu kaufen ...

  • Der Friede ist sicher

    Wir werden am 1. Mai als eben ausgezeichnete Brigade der sozialistischen Arbeit mit an der Spitze unseres Betriebes demonstrieren. Ich freue mich auf die frohen Gesichter meiner Jungen und ihrer Angehörigen. Jedes Jahr sind wir zusammen marschiert, doch heute haben wir den Höhepunkt erreicht, seit wir uns ...

  • Arbeiter und Bauern

    wir Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der LPG „Thomas Müntzer" haben unseren ganzen Stolz darein gelegt, den 1. Mai an der Seite der Arbeiterklasse mit einem erheblichen Planvorsprung zu feiern. Das ist uns auch voll und ganz gelungen. Die Arbeiter in den Betrieben haben sich angestrengt, und wir stehen ihnen nicht nach ...

  • Glückliche Menschen

    Wenn ich an diesem 1. Mai mitdemonstriere, dann bewegen mich mehrere Gründe. Vor allem möchte ich damit einen —wenn auch kleinen — Beitrag für die Erhaltung des Friedens leisten. Dabei denke ich an meine Schüler, die ihre in der Schule erworbenen Kenntnisse gut und nutzbringend nur im Frieden anwenden können, die glückliche Menschen ^HB^HH werden sollen ...

  • Wir tragen den Kopf hoch

    Wir tragen an diesem 1. Mai den Kopf hoch. Das ist für uns eine ganz natürliche Haltung zuallererst in unserer^ Hauptstadt, woi wir die Hälse recken, um au den bunten Gesimsen der vielen neuen Hochhäuser zu blicken, die rings um den Alex emporschießen: Vorboten eines neuen, schönen Berlins. Wir tragen ...

  • Hier bin ich zu Hause

    Auch wir Ärzte sind mit unseren Mitarbeitern auch in diesem Jahr mit Begeisterung am 1. Mai dabei. Ich meine, wir haben diesmal einen ganz besonderen Grund, zu feiern; denn in den letzten Wochen haben wir alle den Atem angehalten und die internationalen Erfolge des friedliebenden Lagers mit Spannung verfolgt ...

  • Uns gehören die Früchte

    Den 1. Mal feiern wir im Zeichen unserer sozialistischen Aufbauerfolge. Darauf können wir stolz sein. Aber wir denken auch schon an morgen, besonders wir Neuerer und Rationalisatoren, denn das bessere Leben fällt ja nicht vom HimmeL Ich habe bisher über 30 Verbesserungsvorschläge eingereicht. Ich habe geknobelt, wie man die Technologie verbessern, die Arbeit mechanisieren und damit erleichtern, wie man Material und Kosten einsparen kann ...

  • Wir sind eine große sozialistische Familie

    Karl Wessel, Klempner, PGH Halle (Saale) Ich spüre die Fürsorge

    Obwohl ich erst kurze Zeit Bürger der DDR bin — ich kehrte der Bundesrepublik im Dezember 1959 den Rücken, nachdem ich vorher mehrere Jahre in den USA war —, fühle ich mich in der DDR sehr wohl. Sei es bei der Vermittr lung einer Arbeit oder eines möblierten Zimmers, überall spürte ich die Fürsorge um den Menschen, die es nur in einem sozialistischen Staat geben kann ...

  • Für den Wohlstand

    Meine Frau und ich arbeiten seit zehn Jahren zusammen im Zementwerk I/III des Baustoffkomhinats Rüdersdorf und bedienen, gewissermaßen als Brigade, vier Zementmühlen. Wenn unsere Zementwerker am 1. Mai demonstrieren, können sie eigentlich recht stolz sein, und wir beide werden es auch sein, denn unser Werk wird dann 2000 Tonnen Zement statt 1000 Tonnen' über den Plan hergestellt haben ...

  • Feste Gemeinschaft

    Ich arbeite in einer sogenannten Halbtagsbrigade. Wir sind fast alle Hausfrauen und Mütter. Obwohl wir uns noch nicht allzulange kennen, sind wir doch ein gutes Kollektiv. Als wir von der großartigen Tat Major Gagarins erfuhren, beschlossen wir, unserer Brigade seinen Namen zu geben und den Kampf um den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit" aufzunehmen ...

  • A

    Und Unsere Ehre stecken in den neuen Häusern zwischen Strausberger Platz und Alexanderplatz in Berlin. Wir, die Komplex- UllWi Uliseie killt? brigade Btuno Gering, montieren sie nach der Großblockbauweise. Geräumig und licht sind diese Häuser, so licht und freundlich wie die Zukunft, der wir in unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat entgegengehen ...

  • Gemeinsam arbeiten und feiern

    Als es im vergangenen Jahr darum ging, die/ erste vollgenossenschaftliche Ernte vor Unwetter zu schützen und schnell einzubringen; halfen auch meine Kirchengemeindemitglieder sowie meine Familie und ich. Es ging doch um unser gemeinsames Brot. Auch am 1. Mai werden wir an der Maidemonstration teilnehmen, denn meine Familie und ich gehören ja auch zu unserem vollgenossenschaftlichen Dorf ...

  • Ab 1. Mai LPG-Mitglied

    Mein Mann ist Genossenschaftsbauer. Ich bin Mutter von vier Kindern und werde am 1. Mai ebenfalls Mitglied der LPG „Friedenshort". Ich kann das deshalb, weil in unserem Dorf mit der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen wurden. Unsere beiden Kleinen werden z ...

Seite 4
  • Christel tanzen

    21312

    Interessiert Sie denn das? Als ich jung -war, hat man sich auch solche Geschichten erzählt, aber sie sind ganz «nders zu Ende gegangen. Daran denke ich eben, und deshalb die Frage. Nun ja, <* sie wirklich interessanter gewesen, «tod... leb muß an die Zwanzig gewesen sein, Ich war schon Spinnerin, ...

  • Das wahre Deutschland

    ' Inmitten der blutigen Orgien des Molochs Militarismus, angesichts de» „Stahlbadess" von Verdun, in «lern die Firma Falkenhayn und Co, ganze Jahrgänge deutscher Männer und Jugendlicher ebenso freigebig wie »innlo» verheizte, ertönte durch den Mund Karl Liebknechts unüberhörbar die stimme jener Partei in Deutschland, die seit ihrem Auftreten auf der politischen Bühne stets die getreue Sachwalterin der Interessen der deutsehen Nation gewesen war: die Partei der deutschen Arbeiterklasse ...

  • „Hundepolitik"

    Die zweite Lehre des 1. Mai 1916, das ist der absolute Bankrott jener rechten sozialdemokratischen Führer, die schon 1914 bis 1918 mit ihrer Politik des sogenannten „Burgfriedens" dem deutschen Militarismus in die Hände arbeiteten. Der I.Mal 1916 und sein großes Echo zeigten unwiderlegllch: Es gibt keine Gemeinsamkeit der Interessen der Arbeiterklasse und der fortschrittlichen Kräfte unseres Volkes mit denen der Militaristen und Imperialisten ...

  • Gruß an mein Vaterland

    tt gibt viele Mal Deutschland, und darunter auch eins, *eai meines Ut, Ein schweigendes, drängendes, neues Deutschland In den Kellern van Deutschland, das keines Ist Es gibt mancherlei Deutschland: dürr und fett. Hölzerne Prltsdxen und Daunenbett, Bittende Hände und blutige Hand Und keines davon ist mein Vaterland ...

  • Spalter damals, Spalter heute

    Dje rechten sozialdemokratischen Führer dieses Schlages sind ihrer Politik treu geblieben, 1918/1919 stützten sie den wankenden deutlichen Militarismus, und ein Noske gab «Ich zum „Bluthund" gegen den Gefangenen von 1916, Karl Liebknecht, gegen Rosp Luxemburg und viele tausend Spartakuskämpfer her. 1933 waren sie das wichtigste Hindernis für die einheitliche Aktion der deutschen Arbeiterklasse gegen den Hitler-FaschlS' mus ...

  • Heldentat für die Nation

    „Wegen Nichtbefolgung polizeilicher Anordnungen und groben Unfugs wurden 9 Personen festgenommen. Darunter der Reichstagsabgeordnete Karl Liebknecht. Dieser, weil er mehrfach gerufen hatte: ,Nieder mit dem Krieg! Nieder mit der Regierung!'" Mit dieser Stilübung einer Polizeiseele suchte der preußische Innenminister in seinem amtlichen Bericht über die „Vorkommnisse" auf dem Potsdamer Platz am 1 ...

  • Er sprach für Millionen

    Darum quittierten die Herren Generale und ihre monopolistischen Auftraggeber denn auch diese mutige Tat mit dem Haftbefehl gegen Karl Liebknecht wegen „Landesverrat", mit zweieinhalb Jahren Zuchthaus in erster und vier Jahren Zuchthaus in zweiter Instanz. Ein hartes Urteil — und doch zugleich ein wahrhaft ...

  • Unsere gute Tradition

    Die Tat Karl Liebknechts vom 1. Mai 1916 wird Immer gerühmt werden als eine der wahren Heldentaten in der Geschichte unseres Volkes, die mit leuchtenden Lettern in seine Annalen eingetragen ist. Diese Tat ist und bleibt historisch als eine der Stationen auf dem Wege zur Deutschen Demokratischen Republik, In der die humanistischen Traditionen unsere! Volkes In den Händen der Arbeiter, Bauern und aller fortschrittlichen Kräfte ein« sichere Heimstatt gefunden haben ...

Seite 5
  • Tagebuchnotizen von der Generalreparatur des Stalinstädter Hochofens VI, aufgeschrieben von Volkskorrespondent Peter Wjl de

    17. FEBRUAR: Die Jungen Ingenieure Karl Hofmann, Wolfgang Klemann und Walter Neuhäuser bilden mit dem erfahrenen Ingenieur Bruno Wolft und Meister Siegert eine »sozialistische Arbeitsgemeinschaft Ihr Entschluß steht fest: Wir brechen mit der herkömmlichen Reparaturmethode. Es soll der Vergangenheit angehören, ...

  • Metallurgisches

    Im Jahre 194$ gab et auf dem Gebiet der DDR nur ein veraltetes Hüttenwerk mit 4 Hochöfen, An Rhein und Ruhr standen zu dieser Zelt HQttenbetriebe mit 120 modernen Hochofen. Heute besitzt unsere Republik 21 Hochöfen und Nfederschachteren. Am 15. Oktober 1951 floß im völlig neuerbouten Eisenwerk West in CaJbe (Saale) das erste Roheisen ...

  • 1. MAIi

    Wenn wir heute demonstrieren, marschieren die Reparaturleute und die Besatzung des „Sechser" mitten in der ersten Reihe. Rund 1800 Tonnen Roheisen zusätzlich führen sie symbolisch im Maizug mit als ein Zeichen dafür, zu welch großen Leistungen Arbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler fähig sind, wenn sie, von den Fesseln der Ausbeutung befreit, gemeinsam arbeiten und gemeinsam ihr Können entwickeln können ...

  • 24. APRIL;

    Alle Vorbereitungen zur Obergabe und zum Anblasen des Ofens «Ind. getroffen. 14 Uhr treffen sich alle an der Reparatur Beteiligten an der Tribüne, die für die Festlichkeiten des 15. Jahrestages der Partei errichtet wurde. Vertreter der Werke, die uns sozialistische Hilfe leiste« ten, sind gekommen, Vertreter der Partei und Gewerkschaft, Fachdelegationen der metallurgischen Betriebe, sowjetische Spezialisten begrüßen wir als liebe Gäste ...

  • 20. APRIL:

    Nachmittags 14.00 Uhr treffen sich alle Arbeiter, Meister und Ingenieure, um den 15. Jahrestag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu begehen. Fest ist die Partei mit der Reparatur des Hochofens verbunden. Alle Nöte und Sorgen, alle großen und kleinen Schwierigkeiten wurden mit Hilfe von Parteiaktivberatungen beseitigt ...

  • 21. APRIL:

    In den Nachtstunden werden emsig die letzten Arbeiten der Schlosser und Sehweir ßer durchgeführt. Dort wird noch eine Schraube nachgezogen und dort ein Pinselstrich geführt. Eine Schweißmaschine nach der anderen verstummt, die Arbeiten sind beendet. Aber noch müssen die einzelnen Bauabschnitte probelaufen und abgenommen werden ...

  • Wilde

    unser Volkskorrespondent (link«), der das Tagebuch über die / Generalreparatur führte, Irt ein Junger Hochöfner. Noch seiner Lehrzeit nahm er In Untewellenbom das Ingenieurstudium auf. Mit 21 Jahren wurde der frischgebackene Ingenieur als Hochofenmeister eingesetzt Peter Ist FDJ-Sekretär. Wahrend der ...

  • 28. APRIL:

    Eigentlich hatten wir heute noch Reparaturzeit. Dank der schnellen Inbetriebnahme konnte gestern bereits wieder eine Tagesleistung von 518 Tonnen erreicht werden. r r ■■

Seite 6
  • 5^*i Kampf dem Knobelbecher

    Tn England ■*— wie in Jedem anderen kax pitalistischen Land — ist jeder Tag ein Kampftag für die Arbeiter. Jeden Tag müssen sie sich gegen die Attacken der Ausbeuter und Kriegstreiber zur Wehr setzen. Wie sah es in den letzten Apriltagen aus, in welcher Situation wird der Maifeiertae von den englischen Arbeitern begangen? Im Londoner Hafen stehen zur Zeit, da dies geschrieben wird, 13 500 Dockarbeiter im Streik ...

  • Kanonensalut grüßt den Festtag

    Tn-Kuba wird der diesjährige 1. Mai. das ■ steht schon jetzt fest alle Maifeiern der Vorjahre in den Schatten stellen. Die frische Erinnerung an die imperialistische Invasion, das Gedenken an die Opfer dieses Kampfes und die Entschlossenheit, den begonnenen Weg fortzusetzen, gibt dem 1. Mai diesmal den Charakter eines Siegestages und eines Kampftages ...

  • • Betriebsräte werden ernannt

    Am Ostrand des Ruhrgebiets, in der westfälischen Stadt Wert, ziehen die 600 Arbeiter der Standard Metallwerke GmbH zum Wohl und Nutzen des Multimillionärs Dr. Ulmke Rohre, die zu 90 Prozent exportiert werden und gute Preise erbringen. In einem kleinen, unmodernen Nebenbetrieb freut sich der Sichmied und SPD-Stadtverordnete Karl yormann jeden Morgen aufs neue; daß es ihm nicht ,sq ergangen, ist ...

  • Arbeitereinheit schlug Generale

    sich im Zusammenhang mit der Rebellion der faschistischen Generale in Algerien abgespielt haben, den 1. Mai beherrschen. .Die Arbeiterklasse, das ganze Volk,.hat im Laufe dieser dramatischen Tage ihre eigene Kraft kennengelernt. Sie sind es, die das militärische Komplott der Meuterer zum Scheitern gebracht haben ...

  • Kühne Mediziner

    Mehr als dreihunderttausend zählt das Heer von Wissenschaftlern in der Sowjetunion, die Arm in Arm mit Arbeitern und Bauern ihr Hoch auf den 1. Mai ausbringen. Wie viele unter ihnen glei- Der erst« Menschenflug ins Alt ist «in Sltg des Kommunismus I Glückwünsche und herzliche Grüße den Völkern der Sowjetunion, ...

  • Taktstraße für Uhrengehäuse.

    Im Demonstrationszug, der vom Leningrader Prospekt über die Gorkistraße zum Roten Platz- zieht marschiert ein Mann, der heute stolz den Leninorden auf dem Rockaufschlag trägt. Wassili Stschadilöw ist Mechaniker von Beruf. Durch eisernen Fleiß wurde er ein Rationalisator, der in einem Kollektiv von Konstrukteuren und Ingenieuren seines Werkes eine hervorragende; Stelle einnimmt ...

  • Millionen aus dem Holz Gagarins

    Neben Juri Gagarin und das Kollektiv von Wissenschaftlern und Technikern, die das Raumschiff „Wostok" schufen und seine Bahn in den Kosmos ebneten, reihen sich am Weltfeiertag der internationalen Arbeiterklasse viele Tausende Juri Gagarins, Menschen, die,' vom Sozia- Iismus geformt, die kommunistische Gesellschaft Schritt für Schritt Wirklichkeit werden lassen ...

  • Betriebsrat durfte „danken"

    DGB-Vorsitzender Richter nennt die umfassende Beteiligung der Arbeiter in der DDR an der Führung ihrer Betriebe „Rechtlosigkeit" und solche Zustände wie hier in Werl „Mitbestimmung", Was diese „Mitbestimmung" für einen Wert hat, geht daraus hervor, daß seit 1957 noch kein einziges Mal ein Betriebsratsmitglied dieses Unternehmens zur Belegschaft gesprochen hat ...

  • Euch ziemt es, stets das Maul zu halten

    Werf. Auf dem Godesberger Parteitag hatten die als Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglieder westdeutscher Industriemonopole reich gewordenen rechten SPD- und DGB-Führer- öffentlich zu Protokoll gegeben, daß sich ihr Bewußtsein ihrer gewandelten ökonomischen Stellung in der, Klassengesellschaft angepaßt hat Wen kann es da wundern, daß sie in einem ,Chor mit allen Arbeiterfeinden gegen den sozialistischen Aufbau in der ...

  • Geldstrafen für Kranksein

    Etwa zur selben. Zeit verfolgte der Firmeninhaber den Plan, eine Betriebskrankenkasse einzurichten, um über die Verwendung der Krankenkassenbeiträge selbst bestimmen zu können. Die Belegschaft war von dieser Absicht gar nicht entzückt, denn das bisherige Verhalten des Unternehmers ließ für den Fall des Gelingens seines Krankenkassenplans das Schlimmste befürchten ...

  • Im Betrieb wie beim Barras

    Bei Dr. Ulmke im Betrieb hat jeder das Maul zu halten, es sei denn, er macht im Betriebsgesangverein mit Wer Spaß daran hat bekommt auch eine schöne, bunte Uniform und darf im Trommlerkorps der Werkschar das Kalbfell gerben oder die Lippen spitzen. Am nächsten Morgen wird dann wieder fleißig geschuftet ...

  • Morgen nach Zelinograd

    Dort marschiert der junge Ingenieur für Straßenbau Viktor Botschewer, den kleinen Sohn auf der Schulter. Morgen wird er den Zug nach Zelinograd im Herzen des Neulandgebiets besteigen. Er hat ernsthaft geprüft, ob er und seine Frau mit dem Kleinen die große Reise wagen, unvermeidliche Schwierigkeiten bei der Erschließung dieses fernen Gebietes in Kauf nehmen können ...

  • - Unermeßliche Schöpferkraft

    Der 1. Mai ist Heerschau dieser unvergleichlichen Schöpferkraft der sowjetischen Werktätigen. Wie viele die Siegesgewißheit eines Juri Gagarins besitzen, seinen Mut, seine Hingebung für die Sowjetheimat und den Kommunismus, sein Wissen und seine Fähigkeiten, ist zahlenmäßig nicht festzustellen. Doch ...

  • Richter Lügen gestraft

    Das war eine kleine Kostprobe aus der verteidigungswürdigen Ordnung des Herrn DGB-Vorsitzenden Willi Richter. Wenn er meint, die westdeutschen Arbeiter würden dieses Zerrbild gewerkschaftlicher Vorstellungen immer hinnehmen, dann dürfte er einem verhängnisvollen Trugschluß unterliegen. Es spricht sich nämlich auch in Westdeutschland herum, wie ...

  • Von unserem Moskauer Korrespondenten Werner G o I d $ t e i n

    Studenten und Hochschüler, jungen Ingenieure und Wissenschaftler, Ärzte und Pädagogen viele, viele Gagarins zu erkennen sind?

Seite 7
  • Gespräch mit der Vergangenheit

    Len Hook — einer aus der Schar der 831 — erinnerte sich

    Wie groß ist die Familie der Friedensfahrer? Zahlen geben darauf Antwort: 831 Fahrer aus 26 Ländern Europas, Asiens, Afrikas. Im nächsten Jahr, wenn die Fahrt ihr Jubiläum feiern wird, werden es an dieiausend junger Menschen sein; die in den 15 Jahren an Weichsel, Spree oder Moldau empfangen, gefeiert, verabschiedet wurden, darunter mancher, der in späteren Jahren noch berühmt wurde und die Friedensfahrt seine Universität nennen durfte, und auch andere, die ohne den Lorbeer größter Siege blieben ...

  • SC Dynamo Berlin weiter Tabellenführer

    SC Motor Jena unterlag 1:2/ Motor Zwickau durch 3:2-Sieg auf Platz 3

    Am achten Spieltag der DDR-Oberliga behauptete der SC Dynamo Berlin im Walter-Ulbricht-Stadion durch einen 2 :1- Erfolg über den SC Motor Jena die am vergangenen Mittwoch erstmals erkämpfte Tabellenführung. Dicht auf den Fersen bleiben den Berlinern jedoch der SC Empor Rostock und Motor Zwickau. Während die Ostseestädter vor eigenem Publikum dem SC Aufbau Magdeburg mit 4:2 das Nachsehen gaben, behielten die Zwickauer gegen den SC Turbine Erfurt mit 3:2 die Oberhand ...

  • Handballmeister nicht zu stoppen

    ASK Vorwärts bezwang den SC Aufbau Magdeburg 16 :6 (6 :4)

    Der deutsche Handballmeister ASK Vorwärts Berlin verteidigte am Sonntag seine Spitzenposition in der Staffel I der Oberliga eindrucksvoll mit einem 16 :6 (6:4)rSieg.über die bis dahin gleichfalls noch ungeschlagene Elf des SC Aufbau Magdeburg. Vor allem nach dem Wechsel fanden die Elbestädter kein Rezept mehr, um die sattelfeste Berliner Abwehr mit dem hervorragenden Torsteher Häckel, der u ...

  • Ungarns Basketballer bezwungen

    NVolkmar Uhlig sorgte in letzter Sekunde für 64:63-ErfoIg

    Im Eröffnungsspiel der Basketball-Europameisterschaft der Männer in Belgrad schlug die deutsche Nationalmannschaft am Sonnabendvormittag in Gruppe I B die „gesetzte" ungarische Auswahl mit 64:63 Punkten und sorgte damit für eine Riesenüberraschung. Die deutschen Spieler lagen zur Halbzeit noch mit 24; 40 fast aussichtslos im Rückstand, schafften aber dann mit einer bravourösen Energieleistung diesen wertvollen internationalen Erfolg ...

  • Scheibner vor Barleben in Westberlin

    Hans Scheibner (SC Dynamo) und Bernd Barleben (SC Einheit) belegten am Sonntag bei einem international besetzten Rundstreckenrennen im Westberliner Bezirk Kreuzberg die ersten beiden Plätze. Scheibner war mit 3:29:25 st für die 126 km lange Strecke um 2:25 min schneller als Barleben und der zeitgleiche Westberliner Schön vom RV Panne ...

  • Maifeier in der DDR-Botschaft

    England und Jugoslawien vervollständigten 15er-Feld Von unseren nach Warschau enttandten Sonderberichterstattern Klaus Ullrich und Dieter Wales

    Am Vorabend des 1. Mai fanden sich die Friedensfahrer der Deutschen Demokratischen Republik gemeinsam mit allen Trainern, Schiedsrichtern, Kraftfahrern, Journalisten und Begleitern In den Räumen der DDR-Botschaft zusammen, um in einer selbstgestalteten kleinen Feier den Kampftag der Werktätigen zu begehen ...

  • Überraschung durch Lichtenstein '

    Im ersten Karlshorster Zuchtrennen tn diesem Jahr triumphierte vor vollbesetzten Tribünen der Außenseiter Lichtenstein, der mit knappem Vorsprung gegen Stellato und Sudan gewann. Drei Sieger steuerte M. Stendel und bei den Amateuren behauptete sich Fridolin. I» R.: 1* Flaminge (A. Wörrle), 2. Lafette, 3 ...

  • unvergessener Tage

    faßt hatte, waren es wohl vor allem die vielen begeisterten Zuschauer und die Idee dieses Rennens, die mich bewogen, nicht aufzustecken. Das waren noch harte Tage für mich, aber mir schien, daß ich mit meiner Energie auch ein wenig zum Gelingen des Rennens beitragen konnte, das uns alle so fasziniert und begeistert hatte ...

  • Drei DDR-Siege in Ramsgate

    Mit einem 2:0 (1•:.©)-Erfolg über die Festival-Elf beendete die DDR-Auswahl am Sonntag ihre Teilnahme am starkbesetzten internationalen Hockeyfestival in der englischen Hafenstadt Ramsgate. Sie erlitt damit in Ihren vier Begegnungen nicht eine einzige Niederlage. Am Sonnabend wurden die „Ladykillers" 3 :1 (2 :0) bezwungen, und von den „Wizards" trennte sich die deutsche Vertretung 1:1 (0:0) unentschieden ...

  • Holland-Ungarn 0:3

    Im ausverkauften Feyenoordstadion in Rotterdam errang Ungarn am Sonntag vor 65 000 Zuschauern in seinem zweiten Qualifikationsspiel zur Fußballweltmeisterschaft einen überraschend sicheren 3:0 (3:0)-Sieg über Holland, nachdem das erste Spiel am 16. April in Budapest gegen die DDR mit 2:0 gewonnen worden war ...

  • H[ölipirttehQnhaüsen hatte Mühe.

    In Berlin g«b: es'{rid*r "zweiten Hauptrunde des FDGB-Pokals zwei Begegnungen. Dynamo Hohenschönhausen hatte große Mühe, um die Gäste von Dynamo Frankfurt mit 3 :2 (1: Ö) aus dem Pokalrennen zu werfen. Die Hohenschönhausener hatten bereits in der ersten Hälfte die Möglichkeit, einen sicheren Vorsprung herauszuholen, kamen aber nur durch Hall (10 ...

  • Todesstürze auf dem Nürburgring

    Während des Eifelrennens ist der Beifahrer des Seitenwagen-Weltmeisters Helmut Fath. Alfred Wohlgemuth (Stuttgart), am Sonntag bei einem schweren Sturz tödlich verunglückt. Helmut Fath (Ursenbach) mußte in. bedenklichem Zustand in das Krankenhaus in Adenau eingeliefert werden. Kurze Zeit später stürzte auch der weltbekannte englische Mbtorradreijnfahrer EJickie ...

  • Stolzes Gästebuch

    Die, diesjährige Friedensfahrt hot feine »MedaiUenteilnahme* aufzuweisen wie kaum eine Fahrt je zuvor: Goldmedaillengewinner Kapitonow (UdSSR), die Silbermedaillengewirtrter der Viererstraßenmannschaft Hagen und Adler sowie Moskwin (UdSSR), der die Bronzemedaille in der Vierermannschaft auf der Bahn eroberte ...

  • Die richtige Toto-Tipreihe

    t. Holland—Ungarn 0:3 2. Chem. Halle—Wismut Karl-Marx-St. 2 : Z 3. Einb. Dresden—Lokomotive Leipzig t :2 4. Lok Stendal—Akt. Brieske-Senftenb. 1:1 5. Motor Zwlckau—Turbine Erfurt 3 s S 8. Mot. Karl-Marx-St.—Vorw. Leipzig 1 :0 7. Vorwärts Rostock—SC- Potsdam 2 : 3 n. V. 8. Dynamo Schwerin—Stahl Thale 1 :1 n ...

  • Glücklich« Schweden

    Knud Jakobsson, seit Jahren Trainer der Schweden, strahlte zufrieden, als seine Mannschaft fm Hotel .Warszawa" untergebracht war! *Wir hatten unsere Sorgen bei der Neun-Provinzen-Rundfahrt in Belgien, nach schweren Regenetappen keine Unterkunft und schließlich nur «In hartes Lager in einer Turnhalle oder In einem Kino ...

  • Wladislaw besucht Freunde

    unter den vielen Gästen im Hotel „Warszcrtira" sah man am Sonntag auch Wladislaw Ktabfnski, der 1950 in der Mannschaft d«r tn Frankreich lebenden Polen startete, sich dann entschloß, in die Heimat seiner Eltern zurückzukehren, und hinterher noch fünfmal für Polen fuhr. Er begrüßte viele alte Freunde in der '(Runde und wußte "zu erzählen, daß ihm demnächst seine alte Mutter aus Frankreich für länger« Zeit besuchen ' wird ...

  • Aufgebot für Belgrad

    unmittelbar nach der Beendigung der deutschen Meisterschaften nominierte der Deutsche Boxverbänd folgende Kämpfer für die Europameisterschaften in Belgrad: Fliegengewicht: Babiasch; Bantam: Poser; Feder: Schulz; Leicht: Herbert Olesch; Halbwelter: Busse; Welter: Guse; Halbmittel: Neidel; Mittel: noch keine Nominierung erfolgt; Halbschwer; wird nicht besetzt; Schwer: Siegmund ...

  • Täve leicht erkrankt

    Wie der Arzt unserer Friedensfahrtmann- Schaft, Dr. Siegfried Israel, am Sonntagmorgen mitteilte, ist Kapitän Täve Schuf an einer akuten Entzündung des Rachens, des Kehlkopfs und der Luftröhre erkrankt. Alle notwendigen Behandlungsmaßnahmen sind mit Unterstützung der Gastgeber «ingeleitet worden.

  • „6 aus 49"

    Im Wettbewerb „6 aus 49" wurden am Sonntag folgende Sportarten gexogen: Baskettball (2), Billard (3), Boxen (5), Marathonlauf (24), Schach (33), Turnen (45). - Zusatzsportart: Eisschnellauf (8). Die Prämien zu je 15 DM entfallen auf die Kontrollmarkenendnummern 480 und 919.

  • Blumtn für Holländer

    Das Organisationsbüro der Fahrt Obermittelfe de; holländischen Mannschaft anläßlich des Geburtstages der Königin der Niederlande eipen Glückwunsch und überreichte dem Mannschaftsleiter beim Mittagessen einen Strauß roter Nelken.

  • Sechs der ersten Zehn

    Von den ersten Zehn des vorigen Jahres sind.in diesem. Jahr sechs wieder am Start der Friedensfahrt: Bartgsbörg (Dänemark), Gazdo (Polen), Saidchushin (UdSSR) sowie Hagen, Adler und Eckstein aus unserer Mannschaft. >

  • Berliner Bärenlotterie 19 59

    20 Zusatzzahl 33 Die Prämien zu je 25 DM entfielen auf die Wertmarkenendnummer 130.

    Die Prämien zu je 25 DM entfielen auf die Wertmarkenendnummer 754 und zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 937. (Zahlenangaben ohne Gewähr)

Seite
Juri Gagarin — der erste Merach üa Kosmos — ist heute bei allen De- Kampftag der internationalen Arbeiterklasse! Internationaler Leninpreis für Castro Unter der Fahne des Sieges :, „Fritz Heckerf geht auf Jungfernfahrt Messe der Neuerer in Magdeburg
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen