15. Jun.

Ausgabe vom 23.02.1961

Seite 1
  • Polizei schützt die Mörder Lumumbas

    1000 Studenten demonstrierten / Wasserwerfer und Karabiner vor dem belgischen Konsulat

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Trotz ausdrücklichen Verbots durch die Bonner Behörden demonstrierten am Mittwoch in Frankfurt (Main) etwa 1000 ausländische und westdeutsche Studenten vor der Universität gegen die Ermordung Lumumbas. In Sprechchören riefen sie immer wieder: „Freiheit für Afrika!", „Rache ...

  • DDR-Standards als Grundlage

    Neue .Walzautomaten aus Königsee / 360 000 DM Devisen gespart

    Konlgsee (ND). Die Arbeiter, Ingenieure, Wirtschafts- und Parteifunktionäre des VEB Werkzeugfabrik Königsee sind auch im Jahre 1961 tatkräftige Helfer von Gramm & Millimeter. Wie der Werkleiter, Genosse Hans Kandora, berichtet, haben Partei- und Werkleitung dieses größten Werkzeugbetriebes unserer Republik Maßnahmen gegen Störversuche militaristischer Kreise Westdeutschlands eingeleitet ...

  • Stündlich mehr Helfer

    Wie wir bereits am Mittwoch meldeten, hat der Aufruf von Gramm & Millimeter zum zweiten Streifzug in der ganzen Republik ein nachhaltiges Echo gefunden. Inzwischen hat unsere Redaktion nahezu 40 Fernschreiben — nicht gezählt die vielen Telefongespräche — erhalten, in denen Arbeiter und Ingenieure aus den verschiedensten Industriezweigen von neuen Taten zur Materialeinsparung berichten ...

  • Sozialismus und Humanismus untrennbar

    Intelligenzforum mit Prof. Albert Norden in Frankfurt (Oder)

    Frankfurt (Oder) (ND). Über 600 Angehörige der wissenschaftlichen und technischen Intelligenz, Ärzte und Pädagogen des Bezirks Frankfurt (Oder) kamen am Mittwochnachmitag im Kulturhaus „Völkerfreundschaft" der Bezirkshauptstadt zu einem Forum mit dem Mitglied des Politbüros Prof. Albert Norden zusammen ...

  • Neue Regierung in Kivu

    Schlüsselposten von Anhängern Lumumbas besetzt

    Stanleyville/Accra (ADN/ND). Eine neue Regierung, die sich im wesentlichen aus Anhängern des ermordeten kongolesischen Ministerpräsidenten Lumumba zusammensetzt, hat in der kongolesischen Provinz Kivu die Amtsgeschäfte übernommen. Chef der Provinzialregierung wurde der bisherige Präsident der Provinzialversammlung von Kivu, Rukeratabaro ...

  • Grußschreiben an Generaloberst 1.1. Jakubowski

    Berlin (ND). Anläßlich des 43. Jahrestages der Sowjetarmee übermittelte der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Genossen Generaloberst I. I. Jakubowski, ein Glückwunschschreiben ...

  • Humboldt-Universität beging 15. Jahrestag der Wiedereröffnung

    „Berlin (ADN). Mit einer Festsitzung beging am Mittwoch der Senat der Humboldt-Universität zu Berlin den 15. Jahrestag der Wiedereröffnung der Berlinej Universität nach dem faschistischen Zusammenbruch. Rektor Prof. Dr. Kur Schröder begrüßte namhafte Persönlich' keiten des politischen und wissenschaftlichen Lebens der DDR, die am Wiederaufbau der Universität bedeutenden An teil hatten ...

  • fr-4

    %¥/ eiche Aufträge werden die Dele-' ** gierten des Berliner Betriebes für das Messestudium erhalten? BGL-Vorsitzender Brunn erläutert: „Uns interessieren ganz bestimmte Sachen auf der Frühjahrsmesse. Beispielsweise sollen sich unsere Kollegen um die Tropenfestigkeit bestimmter Bauelemente, um die Verwendung eines bereits vorhandenen Gußgestells für erosive Maschinen und um den Vorrichtungsbau bzw ...

  • Glückwunsch zum 43. Jahrestag der Sowjetarmee

    1 Berlin (ADN), Zum beutigen Tag der Sowjetarmee übermittelten der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, der Vorsitzende des Ministerrates, Otto Grotewohl, der Präsident der Volkskammer, ...

  • Mit Bleistift und Notizblock

    A ls die Leipziger Messe — vor ein*2 ^ gen Jahrzehnten — noch ein rein capitalistischer Handelsplatz war, da war die Zahl der Besucher, die nicht lirekt zum Zwecke des Kaufens oder Verkaufens in die Messestadt fuhren, :echt gering. Der „Messeonkel", wie iie Leipziger scherzhaft ihren Gast während jener Tage nannten, stammte Jamals hauptsächlich aus den Reihen äer Kaufleute und Vertreter ...

  • S. P. Mitrofanow zu Gast bei den Neuerern unserer Republik

    Berlin (ND). Am Mittwochvarmittag trafen auf dem Berliner Ostbahnhof Ingenieur S. P. Mitrofanow, Leninpreisträger und Kandidat der technischen Wissenschaften, und Prof. Dr. A. A. Matalin, Direktor des Ingenieurökonomischen Instituts von Leningrad, ein. Dr. Erich Apei, Leiter der Wirtschaftskommission ...

  • Festveranstaltung

    Stalinallee Festansprache: Waldemor Verner, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung Es wirken mit: Die Vereinigten Ensembles der sowjetischen Streitkräfte, das Erich-Weinert-Ensemble, das Orchester des Ministeriums für Nationale Verteidigung. Einladungskarten bei den Kreisleitungen, den Stadtbezirksausschüssen der Nationalen Front und bei den Kreissekretariaten der DSF ...

  • Heinrich Rau in Moskau

    Moskau (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, ist am Mittwoch als Leiter einer Handelsdelegation der DDR in Moskau, eingetroffen. Die Delegation wurde von dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR Dimitri Ustinow und leitenden Mitarbeitern des Handelsministeriums der UdSSR sowie dem Botschafter der DDR in Moslcau, Rudolf Dölling, empfangen ...

  • ERSTER WILLKOMMENSGRUSS

    für Leninpreistrager S. P. Mitrofanow (links). Dr. Erich Apel (Mitte), übermittelte die Grüße des Genossen Walter Ulbricht. Ein Mitarbeiter unserer Redaktion überreichte dem Gast ein

Seite 2
  • anze Glückwunsch zum 43. Jahrestag der Sowjetarmee (Fortsetzung wo« Seite I)

    lutionären Arbeiter und Bauern der 1ungen Sowjetrepublik über die Interventionstruppen des deutschen Imperialismus. In den Kämpfen um Pskow, Tallinn und Narwa wurde die Armee des ersten sozialistischen Staates geboren, an dessen Wiege das Leninsche „Dekret über den Frieden" stand und der heute als mächtigster Staat des sozialistischen Weltsystems an der Spitze des Kampfes um den Frieden in der Welt steht ...

  • Grußschreiben an Generaloberst I. L Jakubowski

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Dank der Einheit und Geschlossenheit der Staaten des sozialistischen Weltsystems und der mächtigen kommunistischen Weltbewegung, die sich in der Beratung von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien im November 1960 in Moskau erneut manifestierte, sowie dank dem erfolgreichen Befreiungskämpfe ...

  • Voraussetzungen

    Herr Lemmer ist wieder einmal — in Worten — ;,für die Wiedervereinigung". Zunächst seien drei Voraussetzungen zu erfüllen, dozierte er in Westberlin vor bayrischen Dozenten und Studenten. Die erste Voraussetzung sei eine „relative Entspannung durch kontrollierte Rüstungsbeschränkung". Denn der Krieg, entdeckt Lemmer, habe „aufgehört die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln zu sein" ...

  • Mit Bleistift und Notizblock

    (Fortsetzung von Seite 1)

    4700 Positionen aus und nimmt erfolgreich Kurs auf das Weltniveau. Alle Betriebe klagen über Arbeitskräftemangel. Das ist ein allgemeines Problem; Man "kann es hur über den Hauptweg der sozialistischen Rekonstruktion lösen. Pas bedeutet, die vorhandene Technik unter Ausnutzung aller betrieblichen Reserven zu modernisieren ...

  • Kritik an der DGB-Führung

    Ein weiterer Diskussionssprecher machte darauf aufmerksam, daß die Delegierten des Kreisausschusses bereits vor einem Jahr den Beschluß gefaßt haben, Angriffe auf die Grundrechte der Werktätigen und die Tätigkeit der Gewerkschaftsorganisation mit gewerkschaftlichen Kampfmitteln zu verhindern. Es sei endlich an der Zeit, dafür zu sorgen, daß im richtigen Moment geeignete Kampfbeschlüsse verwirklicht werden können ...

  • Einstimmig für Kampfaktionen

    ÖTV von Bad Hersfeld will den Bonner Atomkriegsplänen Widerstand leisten

    Bad Henfeld (Hessen) (ADN). Aktiven gewerkschaftlichen Kampf gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr forderten einstimmig die Teilnehmer der Bad Hersfelder Kreisdelegiertenkonferenz der Gewerkschaften ÖTV in Heringen. In einer weiteren Entschließung legen die Delegierten scharfen Protest gegen die geplanten Notstandsgesetze ein ...

  • Empfang für Prof. Dr. Hertz beim Botschafter der CSSR

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der CSSR in der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Klicka, überreichte am Mittwochabend auf einem Empfang in Beinern Berliner Wohnsitz dem deutschen Wissenschaftler Prof. Dr. Gustav Hertz, Träger des Stalinpreises, des Nobelpreises und des Nationalpreises, das Diplom eines Ordentlichen Mitgliedes der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften ...

  • Harte Lehrjahre

    Familie Knosalla kam in DDR zurück

    Hagenow (ADN). Die Zahl der Übersiedler, die seit Jahresbeginn im Aufnahmeheim Pritzier eingetroffen sind, liegt um 33 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Besonders stark angewachsen ist die Fluchtbewegung von Jugendlichen. Von den „Segnungen" des Bonner „Wirtschaftswunders" geheilt, kehrte der junge Arbeiter Horst Knosalla mit seiner Frau und drei Kindern nach vierjährigem Aufenthalt im Bonner Staat in die DDR zurück ...

  • Revanche-Landkarten

    Bonn (ADN/ND). Die revanchistische Forderung nach Wiederherstellung eines „Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937", hat die Adenauer-Regierung zum offiziellen Bestandteil ihrer 'Politik gemacht. In soeben herausgegebenen allgemeinen verbindlichen Richtlinien im Ministerialblatt der Bundesregierung ...

  • Globke muß vor Gericht

    Dortmund (ADN). Ein Gerichtsverfahren gegen den Bonner Staatssekretär Globke verlangt das bürgerliche Dortmunder „Westdeutsche Tageblatt". Energisch weist die Zeltung die Rechtfertigungsversuche Globkes zurück: „Globke, Mitverfasser des Kommentars zu den Qerüchtigten Nürnberger Gesetzen, verteidigt auch heute noch seinen Entschluß, nach der Machtübernahme im Reichs- Innenministerium verblieben zu sein, um ...

  • Adenauer in Londons

    London (ADN). Der Bonner Kanzler Adenauer ist am Mittwoch zu Gesprächen mit dem britischen Premierminister Macmlllan in London eingetroffen. - Ehemalige Emigranten gegen Bonner Stützpunkte London (ADN-Korr). Wir möchten dem britischen Volk versichern, daß die DDR die Besetzung ausländischen Territoriums durch westdeutsche Truppen verurteilt ...

  • Geburtstag auf der Anklagebank

    DDR-Bürger Josef Rubein seit Oktober in Bamberg eingekerkert

    Dasseldorf (ADN/ND). Seinen 41. Geburtstag beging am Dienstag der DDR- Bürger Josef Rubeln aus Karl-Marx- Stadt auf der Anklagebank des Düsseldorfer Landgerichts. Die 4. Große Politische Strafkammer eröffnete an diesem Tage gegen den Schlosser der VEB Barkas-Fahrzeug-Werke einen Prozeß unter dem Vorwand, er habe „staatsgefährdenden Nachrichtendienst und Fortsetzung der Tätigkeit der verbotenen KPD" betrieben ...

  • Polizei schützt die Mörder Lumumbas

    (Fortsetzung von Seite 1) kanischen Studenten gab es, als die Heidelberger Polizei ein Plakat mit der Aufschrift „Die belgischen Mörder müssen Kongo verlassen" beschlagnahmte. Auf einer Kundgebung vor der Universität, an der mehr als tausend Menschen teilnahmen, protestierte der Sprecher der afrikanischen Studenten noch einmal mit Nachdruck gegen diese Willkürmaßnahme der westdeutschen Polizei ...

  • Prügelpädagogik

    Karlsruhe (ADN). Der dritte Zivilsenat des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe hat jetzt die in Westdeutschland praktizierte Prügelpädagogik offiziell gebilligt. Eine „dem Erziehungszweck angemessene Züchtigung" in der Schule sei „gewohnheitsrechtlich zulässig". Auch eine Ohrfeige sei nicht unzulässig. ...

  • Zug rammte PKW

    Berlin (ADN). An einem unbeschrankten Bahnübergang in Wansdorf, Kreis Nauen. kam es am 21. Februar gegen 19 Uhr zu einem schweren Zusammenstoß zwischen einem PKW aus Berlin und einem Eisenbahnzug. Zwei Insassen des PKW wurden dabei tödlich verletzt. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Er hatte nach den bisherigen Ermittlungen die Verkehrszeichen vor dem Übergang und die Läute, und Pfeifsignale des Zuges nicht beachtet ...

  • Freiheit für Martha Hanns!

    Leipzig (ADN). über 1000 Arbeiterinnen und Arbeiter der Leipziger Textilbetriebe und Vertreter anderer Industriezweige protestierten am Mittwoch auf einer Kundgebung im großen Festsaal der volkseigenen Leipziger Baumwollspinnerei gegen die widerrechtliche Verurteilung ihrer Kollegin Martha Hanns durch die Bonner Justiz ...

  • Baut Borgward Panzer?

    Bremen (ADN/ND) Die neugegründete Borgward-Werke AG in Bremen wird höchstwahrscheinlich stärker in das Rüstungsgeschäft einsteigen und Panzer bauen. Diese Auffassung wird von Kennern der Borgward-Werke in Bremen vertreten, nachdem der Bonner Kriegsminister Strauß angekündigt hat, daß in Westdeutschland spätestens mit dem Jahresende die Serienproduktion von Panzern aufgenommen werde Es sei durchaus möglich, daß das Bonner ...

  • Luise Dornemann 60 Jahre

    Berlin (ND). Die Mitarbeiterin des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK Genossin Luise Dornemann wird heute 60 Jahre alt. In seinem Glückwunschschreiben würdigt der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR. Walter Ulbricht, die Verdienste, die sich Genossin Dornemann in ihrer langen Parteiarbeit erworben hat ...

  • Im Zug verhaftet

    Greis (ADN/ND). Der Bonner Grenzschutz hat den DDR-Bürger Eberhard Herzog aus Grelz verhaftet. Wie erst jetzt bekannt wurde, Ist Eberhard Her-, zog nach einem Besuch In Westdeutschland am 9. Februar in Hof aus dem Zug herausgeholt und in Bamberg eingekerkert worden. Seine Frau erhielt davon erst am 20 ...

  • Heinz Hoffmann sprach zu jungen Bergarbeitern

    Senftenberg (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Generaloberst Heinz Hoffmann, bezeichnete die Verwirklichung der sowjetischen Vorschläge für eine allgemeine und vollständige Abrüstung in der gegenwärtigen politischen Situation als dringender denn je. Der Minister, der am Mittwoch vor jungen Bergarbeitern auf einem Forum in Brieske-Ost sprach, geißelte mit scharfen Worten die zunehmende Aggressivität der westdeutschen Militaristen ...

  • Otto Leopold 60 Jahre

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Rat des Bezirks Halle. Genosse Otto Leopold, feiert heute seinen 60. Geburtstag. Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR. Walter Ulbricht, übermittelte Genossen Leopold ein Glückwunschschreiben, in dem er ihm für seine gute Arbeit als Ratsvorsitzender den Dank ausspricht ...

  • Anklage formell erhoben

    Jerusalem (ADN). Gegen den Judenmörder Adolf Eichmann hat der israelische Generalstaatsanwalt vor dem Jerusalemer Distriktsgericht am Mittwoch formell Anklage erhoben. Die Anklageschrift, die bereits Anfang Februar veröffentlicht worden war, wirft Eichmann Verbrechen gegen Juden, Verbrecheri gegen die ...

  • Antisemiten gedeckt

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der Angeklagte habe zwar mehrfach das Schimpfwort „Dreckjude" geäußert, jedoch könne man darunter „keinesfalls eine antisemitische Äußerung" verstehen. Zu diesem empörenden Urteil kam das Hanauer Schöffengericht in einer Verhandlung gegen einen Hanauer Gastwirt, der einen Jüdischen Hotelier beschimpft hatte ...

  • Nach wie vor Stiefkind

    Hameln (ADN). Das westdeutsche Handwerk bleibe nach wie vor ein Stiefkind der sogenannten Marktwirtschaft, erklärte der CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Mensing in einer Handwerkerversammlung in Bad Pyrmont, Dieser Prozeß des Handwerkersterbens müßte solange anhalten, bis die der Großindustrie gewährten Vorteile nicht aufgehoben würden ...

  • Bonn stützt Putschisten

    Leopoldvllle (ADN/ND). Die Bonner Regierung setzte jetzt ihre offene Unterstützung der Putschisten in Löopoldvüle fort. Wie die Nachrichtenagentur Reuter meldet, übergab der Botschalter Westdeutschlands in Kongo. Dr. Munzer, sein Beglaubigungsschreiben an den Verräter und Putschisten Kasavubu.

Seite 3
  • Millimeterhelfer kontern Strauß

    Der zweite Streich von Gramm & Millimeter, zu dem „Neues Deutschland" am Dienstag den Startschuß gab, hat auch im Bezirk Dresden sofort großen Widerhall gefunden. In der Bezirksredaktion gingen noch am Dienstagvormittag die ersten Fernschreiben und Anrufe aus Betrieben und von Kreisvorständen des FDGB ein, in denen die ersten Buchungen für das Konto von Gramm & Millimeter mitgeteilt wurden ...

  • Billige Kleinsportanlagen nur auf dem Papier

    Leser zum Kommunique des Politbüros zu Problemen der Jugend

    Mir ist es aus dem Herzen gesprochen* Weil das Kommunique zu Problemen der Jugend auch gegen Bürokraten zu Felde zieht. Schon lange reden wir davon, daß in Berlin mehr Kleinsportanlagen geschaffen werden müssen, damit jeder in seinem Wohngebiet ohne großen Zeitverlust oder gar die Mitgliedschaft im DTSB etwas Ausgleichssport treiben kann ...

  • Verbutterte Butter

    Daß Koteletts und Schnitzel nicht die richtige Babynahrung sind, hat sich bei den Menschen im allgemeinen herumgesprochen. Darum ernähren kluge Mütter ihre kleinen Kinder auch mit Babysan, Haferschleim und anderer leichter Kost. Das finden wir köstlich. Wie man aber mancherorts die Kühkinder aufzieht, finden wir barbarisch ...

  • Ein Fuß ist zuviel

    Zu dieser Feststellung kamen die Kollegen Ingenieur Herold und Heibig vom Büro für Neuerer des VEB Maschinenfabrik Germania An Karl-Marx-Stadt, als sie die Fabrikation der 50-Tonnen-Zementsilos einmal näher untersuchten. Sie meinten, daß in Zukunft für das erforderliche Stützgerät an Stelle von vier nur drei Füße genügen ...

  • Warum gerade jetzt Jugendprobleme?

    Das war die erste Frage. Horst Schumann antwortete: „Wir leben gegenwärtig in der Epoche des entfalteten Kampfes um den Sieg des Sozialismus in der DDR. Dabei dürfen wir nicht übersehen, daß eine vollkommen neue junge Generation herangewachsen ist. Unter der Jugend sind eine Vielzahl wichtiger Fragen aufgetaucht ...

  • Höhere Kartoffelerträge durch künstliches Licht

    Jena (ADN). Nach mehrjähriger Forschungsarbeit haben Agrarwissenschaftler des Instituts für Acker- und Pflanzenbau der Friedrich-Schiller-Universität Jena eine neue Methode zur Vorbehandlung der Pflanzkartoffeln entwickelt. Damit kann eine Steigerung der Erträge bis zu 20 Prozent erreicht werden. Es handelt sich dabei um das Vorkeimen der Kartoffeln unter künstlichem Licht ...

  • Flüssiger Dünger bewährte sich

    Halle (ND). In einem einwöchigen Lehrgang erhielten jetzt 37 Genossenschaftsbauern und Traktoristen durch die Betriebsakademie der Leunawerke „Walter Ulbricht" Kenntnisse für die Düngung mit flüssigem Ammoniak vermittelt Bereits im vergangenen Jahr hatte die neue Art der Düngung mit flüssigem Ammoniak bei Versuchen u ...

  • Ist „zuwenig los?"

    Ein Teilnehmer des Forums: j,Ich wundere mich eigentlich, daß sich noch keiner zum .Kulturleben' in Fürstenwalde geäußert hat. Die Lehrlinge des VEB Gaselan sind sehr unzufrieden, weil die Veranstaltungen des Hauses der Jugend zu selten stattfinden und einfallslos sind." Ergänzungsfrage: Wann steht die ...

  • Benachteiligt beim Studium?

    Dorothea Zimmermann, VEB Reifenwerk: „Im Kommunique wird gesagt, daß keinem Jugendlichen Nachteile beim Besuch einer Fachschule erwachsen dürfen. Ich bin nicht Mitglied der FDJ, aber man macht meine Delegierung zum Studium an eine Fachschule davon abhängig." Horst Schumann: „Das ist falsch. Mitglied der FDJ zu sein, ist die eine Sache — bei uns zu studieren, ist eine andere ...

  • Konstrukteure belehren Bonn

    120 000 DM Devisen spart der VEB Leipziger Stahlbau und Verzinkerei durch die Entwicklung eines hydroelektrischen Druckschalters, der vorher in der DDR nicht zur Verfügung stand. Diese 120 000 DM bilden den ersten Posten in einer Liste, die der Leipziger Betrieb auf Vorschlag der VVB Stahlbau zu einem „Plan der Vermeidung von Importen" zusammengestellt hat ...

  • Frei von der Leber gesprochen

    Großes Jugendforum mit Horst Schumann in Fürstenwalde

    Bis auf den letzten Platz war der große Saal des Jugendklubhauses Fürstenwalde besetzt. Horst Schumann, 1. Sekretär des Zentralrats der FDJ und Mitglied des Staatsrates, und eine Reihe hervorragender Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens beantworteten Fragen der Jugend zum Kommunique des Politbüros zu Problemen der Jugend ...

  • Aufgeweckte Frankfurter Rangen

    Nicht so einfach hatte es unser Fotograf, als er eine Aufnahme in der Großen Scharrnstroße machte. Die Kinder wollten mit dem „fremden Onkel" nicht mitgehen. Erst unter der Obhut einer Mutter stellten sie sich dem Fotografen. Ein Lob den Muttis und Vatis, die ihre Kinder zu umsichtigen Menschen erziehen ...

  • Fernsehwald in der Karl-Marx-Straße

    Dutzende Fernsehantennen zeugen auch in der Karl- Marx-Straße vom ständig steigenden Wohlstand in unserer Republik. Viele Antennen werden auch auf den anderen Neubaublocks ihren Platz einnehmen. Könnte dieser unschöne Anblick nicht durch materialsparende Gemeinschaftsantennen aus dem Straßenbild verbannt ...

  • Sozialistischer Wohnungsbau an der Oder Eine alte Stadt mit jungem Gesicht

    775 moderne, helle und farbenfrohe Wohnungen werden in diesem Jahr in der Bezirksstadt Frankfurt (Oder) gebaut. Verschiedene Blöcke erhalten Zentralheizung, fließend warmes Wasser sowie Einbauküchen. Die Magistrale der Bezirksstadt wird ein repräsentatives Einkaufs- und Kultursentrum mit Eisdiele und Milchbar ...

  • Leere Versprechen?

    Das Kommunique; des Politbüros zu Problemen der Jugend sollten sich die Stadtväter in Cottbus gründlich durchlesen. Bei uns wurde zum Beispiel mit dem Umbau des Jugendklubhauses unserer Stadt im Jahre 1959 begonnen, und bis jetzt kann noch niemand sagen, wann die Jugend wieder in ihrem Haus tanzen

Seite 4
  • Fortsetzung Auf Seite

    Fahrt nach Süden Von Dabie, an der Kreuzung mehrerer Hauptstraßen, fahren wir südwärts. Die Ackerflächen werden größer, es gibt hier mehr Staatsgüter. In Pyrzyce (Pyritz) sind die instand gesetzten Häuser ebenso hübsch verputzt wie die lange Reihe der Neubauten, die aber der alten Stadt eine moderne Ladenstraße voraus haben ...

  • Die Brille des „Handelsblattes"

    In allen Ländern Ist es üblich. Preisindizes von Zeit zu Zeit zu berichtigen, wenn ihr Wägungsschema sich von der Wirklichkeit entfernt Man kann daher auch gar nichts dagegen einwenden, daß das westzonale Statistische Amt den Preisindex für die Lebenshaltung, der auf Grund eines aus dem Jahre 1950 stammenden ...

  • Verstärkte Forschung für Halbleiter

    Der Senat der Humboldt-Universität beriet unter Vorsitz des Rektors, Prof. Dr. Kurt Schröder, in seiner Sitzung am 15. Februar Maßnahmen zur Verbesserung und Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Arbeit Der Prorektor für Gesellschaftswissenschaften und Vertreter des Rektors, Prof. Dr. Robert Naumann, ...

  • Dar Wille der Arbeiter in ganz Deutschland: Brüder, in eins nun die Hände

    Von Mitte Februar 1946 an brach sich in ganz Deutschland unter den ^gliedern der beiden Arbeiterparteien und den Massen der Werktätigen in stürmischem Tempo der Wille zur Einheit der Arbeiterklasse Bahn. Die folgenden, aus der Fülle ähnlich lautender Meldungen herausgegriffenen Beispiele beweisen es: 13 ...

  • An der Brücke von Slubice nach Frankfurt

    Knapp 40 Kilometer welter südlich erreichen wir Slubice, das Gegenüber von Frankfurt. Zu den freundschaftlichen Kontakten, die wir überall zwischen der Bevölkerung unserer Länder antreffen, kommt hier noch der Strom des offiziellen Grenzverkehrs. Auf der polnischen Brückenseite halten bei der Paß- und Zollabfertigung zwei PKW ...

  • Wahrheiten aus Kostrzyn

    Gleich nach der Einfahrt in die Wojewodschaft Zielona Gora kommen wir oderaufwärts in eine Stadt, die es 1945 nicht mehr gab: Kostrzyn (Küstrin). Nur sieben (!) noch leidlich benutzbare Wohnhäuser waren neben Millionen Kubikmetern Schutt übriggeblieben. Geht man jetzt durch die neuen Wohnviertel oder ...

  • Sammelband über Marx* Kampfgefährten

    Moskau (ADN). „Im Bund der Kommunisten" ist der Titel eines Sammelbandes von Kurzbiographien der Kampfgefährten von Marx und Engels, den der sowjetische Staatsverlag für politische Literatur herausgibt. Die Lebensbeschreibung von Wilhelm Wolff, dem Karl Marx den ersten Band des „Kapitals" widmete, bildet den Auftakt des Buches ...

  • .. bis der Tag beginnt

    Nigger, schwarzes Vieh'!* Soweit die.

    Und da war das Wort: Das Wort vom Mord... Die Herren der Kolonien von Wathington bis West' Iberlin, in London, Bonn, Paris und stecken die Rüssel [Brüssel zusammen und meinen: „An den Scheinen soll es nicht liegen. Die Schwarzen fällen wie Fliegen, wenn wir die Gelder geben. Hoppla — wir leben!" „Parlamentarische Demokra- Aber nicht für sie! [tie? Denn offenbar ist doch hier im Kongorevier unser Geld in Gefahr!" Das Parlament wird gesprengt und verjagt ...

  • Wilhelm-Pieck-Straße 5

    Die Gublner Genossen zeigen uns das Haus Wilhelm-Pieck-Straße 5 (die frühere Rosenstraße 5), in dessen ersten Stock einst Wilhelm Pleck wohnte. Aus ihren Worten spricht Verehrung und Liebe zu dem ersten Präsidenten des deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates, dem Bahnbrecher der Freundschaft zwischen unseren Völkern ...

  • Prominente Persönlichkeiten unterstützen IV. Pioniertreffen

    Berlin (ADN). Ihre Unterstützung für das IV. Pioniertreffen haben prominente Persönlichkeiten des kulturellen Lebens der DDR in Schreiben an die Zentralleitung der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" zugesagt. In dem Brief des Vorsitzenden des Staatlichen Rundfunkkomitees, Prof. Dr. Hermann Ley, heißt es u ...

  • 300 Millionen Reclam-Hefte

    Leipzig (ADN). Mit einem vielseitigen durch eine Reihe interessanter und wichtiger Neuerscheinungen erweiterten Angebot wird der Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig, auf der Leipziger Frühjahrsmesse vertreten sein. In seiner weltbekannten Universalbibliothek, von der bisher mehr als 300 Millionen Bändchen den Weg zu ihren Lesern fanden, wird der Verlag u ...

  • In Gubin

    Gubin ist es noch anzumerken, daß es ein ähnlich katastrophales Kriegsende erlebte wie Kostrzyn. Vor allem in den letzten Jahren hat sich die Stadt, deren Bevölkerung sich von 1957 bis 1960 von 6000 auf 13 000 Menschen erhöhte, jedoch stürmisch entwickelt. Die kleine Textilfabrik von einst wird von einer zweiten, größeren weit überholt ...

  • Neues Blühen auf verbrannter Erde

    Die Fahrtstrecke von Szczecin nach dem 10 Kilometer östlich gelegenen Dabie (Altdamm) ruft Erlebnisse aus den ersten Monaten des Jahres 1945 wach. Auf dieser Rückzugsstraße — einer von vielen — ließen Hitlers „Statthalter" noch Ihren letzten Raub nach Westen schaffen. Tag und Nacht rollten hier die LKW, hochbeladen mit Maschinen und Geräten, Möbeta und Kunstgegenständen, mit allem, was nicht niet- und nagelfest war ...

  • Fahrt nach Süden

    Von Dabie, an der Kreuzung mehrerer Hauptstraßen, fahren wir südwärts. Die Ackerflächen werden größer, es gibt hier mehr Staatsgüter. In Pyrzyce (Pyritz) sind die instand gesetzten Häuser ebenso hübsch verputzt wie die lange Reihe der Neubauten, die aber der alten Stadt eine moderne Ladenstraße voraus haben ...

  • Hufeland-Medaille für Prof. Dr. Lehmann

    Greifswald (ND). Dem emeritierten Professor mit Lehrstuhl für pharmazeutische Chemie Dr. phil. habil. Franz Lehmann wurde anläßlich (eines 80. Geburtstages in Würdigung seiner erfolgreichen, Über 30Jährigen Tätigkeit an der Ernst-Moritz- Arndt-Universität Greifswaid die Hufeland-Medaille in Gold verliehen ...

  • Doppelt teuer

    Die Städte und Dörfer auf der Fahrtstrecke von Szczecin nach Gubin haben viel Gemeinsames. Zum größten Teil mußten sie vor 15 Jahren ganz von vorn beginnen. Mansch«»!» aus den vorschledeasten Teilen Poleng haben jahrelang einen schweren Kampf gegen Berge von Schutt und Trümmern geführt und die verbrannte Erde, ihre Städte und Dörfer wieder zum Blühen gebracht ...

  • Von Ks R a b i n e r

    Doch dann kamen sie, sie mit der dunkleren Haut, sie, die die Häuser gebaut und die Felder bestellt, die das Geld einbrachten, das Geld lür die Herrenwelt..! Und sie wollten nicht länger mehr tun, was sie sollten. Sie riefen: „Raus aus dem Haus! Kongo den Kongolesen!" Das war zu viel. Auf dem Spiel standen ...

  • Soweit die.

    Die Kannten nur Diamanten. Ihr Hers ist aus Wolframerz. Ihr Sinn steht nach Zink und Zinn, nach Kobalt, Kautschuk und Uran.. 1

  • Da fingen die an zu krakeelen:

    Sie wollen stehlen? Da zeterten ihre Gazetten: Sie stürmen Bettenl Da klimperten ihre Orden: Sie wollen mordeni

  • Oom unserem ^CorrespOHcletilen t£arl rCrahn

    farbigen Häuserfronten flankiert. Aber auch Im alten Stadtgebiet zwischen den beiden Toren wird viel Bebaut.

Seite 5
  • IN EINER REIHE

    Am Vorabend des 43. Jahrestages der Sowjetarmee empfingen wir bei uns Gäste aus der Deutschen Demokratischen Republik. Im Haus der Offiziere unserer Garnison fand ein unvergeßliches Treffen mit der Frau Erich Weinerts, Li Weinert, und dem Literaturhistoriker und Dichter- Übersetzer Franz Leschnitzer statt ...

  • Sowjetunion stärkste Militärmacht

    Dank der Sorge der Kommunistischen Partei besitzen die sowjetischen Streitkräfte beute eine Stärke, wie sie sie noch nie besaßen. Sie sind mit den modern' sten Mitteln zur Kriegführung ausgerüstet, darunter Atomraketen, und verfügen ober erfahrene, allseitig ausgebildete Führungskader und militärtechnische Spezialisten ...

  • Ewige Freundschaft und Waffenbrüderschaft

    In einer Front mit den Streitkräften der UdSSR stehen die Armeen aller Länder des sozialistischen Lagers. Die militärische Macht der sozialistischen Staaten, die ihre Streitkräfte im Warschauer Vertrag vereinigt haben, ist eine zuverlässige Garantie für die Sicherheit der Länder des sozialistischen Lagers ...

  • Kommunismus ist Menschenglück

    Der wichtigste und entscheidende Quell der hohen Kampffähigkeit und Unbesiegbarkeit der sowjetischen Streitkräfte Ist die Führung durch die Kommunistische Partei. Die Partei, ihr Leninsches Zentralkomitee und Genosse Nikita Chruschtschow persönlich achten ständig darauf, daß unsere Armee und Flotte immer auf der Höhe der gegenwärtigen Aufgaben stehen und mit Erfolg alle Aufgaben lösen können, die die Verteidigung der Heimat stellt ...

  • An der Seite der DDR

    Alle Länder des mächtigen sozialistischen Lagers, von der Elbe bis zum Stillen Ozean —■» das große China und die Tschechoslowakei, Ungarn, Polen und die anderen Länder —, arbeiten aufopferungsvoll für die Lösung der ökonomischen Hauptaufgaben des Sozialismus. In der einheitlichen Front der brüderlichen ...

  • Befreierin der Völker

    Im zweiten Weltkrieg nahmen das Sowjetvolk und seine Streitkräfte die Hauptlast des Kampfes gegen den deutschen Faschismus auf sich. Sie vollbrachten eine welthistorische Tat und verteidigten in erbitterten Kämpfen mit dem Todfeind die Ehre, die Freiheit und die Unabhängigkeit des sozialistischen Sowjetvaterlandes ...

  • Roter Stern im All

    Neue hervorragende Erfolge errang die Sowjetunion bei der Erforschung des kosmischen Raums, bei der Entwicklung des Raketenbaus, der Radioelektronik, der Chemie, bei der Verwendung der Atomenergie für friedliche Zwecke und auf anderen Gebieten der Wissenschaft und Technik. Am 4. Februar ^dieses Jahres wurde in der UdSSR ein gigantischer Erdsatellit von fast 6,5 Tonnen gestartet und am 12 ...

  • Unsere Waffen sichern den Frieden

    Es steht außer Zweifel, daß, wenn die imperialistischen Tollhäusler einen Weltkrieg entfesseln sollten, der Kapitalismus von den Völkern hinweggefegt und vernichtet werden wird. Aber die Menschheit ist daran interessiert, daß der Kapitalismus bei geringsten Zerstörungen und Opfern zu Grabe getragen wird ...

  • Im Feuer geboren

    Der 23. Februar 1918, der Tag, an dem die revolutionären Abteilungen der Arbeiter und Rotgardisten den Truppen des kaiserlichen Deutschlands, die in Richtung Petrograd vorstießen, bei Pskow und Narwa eine vernichtende Abfuhr erteilten, wurde zum Tag der Massenmobilisierung der revolutionären Kräfte des Volkes, wurde zum Tag der Gründung der Streitkräfte des Sowjetstaats ...

  • Bonn schürt Kriegsgefahr

    Das völlige Gegenteil des sozialistischen Lagers stellt das kapitalistische System dar, das von einem tiefen Zerfalls- und Auflösungsprozeß ergriffen ist. Unter den Schlägen der nationalen Befreiungsbewegung bricht das schändliche Kolonialsystem des Imperialismus zusammen. Eine neue Etappe in der Entwicklung der allgemeinen Krise des Kapitalismus hat begonnen ...

  • Unbesiegbare Hüterin des Weltfriedens

    Heute begeht das Sowjetvolk und mit ihm alle seine ausländischen Freunde ein bedeutsames Datum: den 43. Jahrestag der Sowjetarmee. Die ruhmreichen Streitkräfte der Sowjetunion, die in blutigen Schlachten mit den Feinden des sozialistischen Vaterlandes hervorragende Siege von geschichtlicher Bedeutung ...

Seite 7
  • Kein Platz für Illusionen

    Die Streikbewegung in den kapitalistischen Ländern und das Gefasel vom »Klassenfrieden"

    Bevor der Dreher Pierre Lebrun aus Lüttich das erste Mal auf Streikposten zog, hatte er zu Hause ausgerechnet, wie sich das Sparprogramm auf das Leben seiner Familie auswirken müßte, fir kam zu der Schlußfolgerung, daß die Regierung Eyskens Ihm für die Finanzierung der NATO-Beiträge und des Kongoabenteuers jährlich ein ganzes Monatsgehalt stehlen will ...

  • Die Drahtzieher melden sich

    Schon am 16. Juli 1980 feierte der Düsseldorfer „Industriekurier" — das Organ" der westdeutschen Imperialisten — den Putsch des Separatisten Tshombe, dem die UMHK dafür 25 Millionen Dollar gezahlt, hatte, mit den folgenden Worten: „Es mag sein, daß die mächtige belgische ßergwerksgesellschaft Union Minlere du Haut Katanga dahinter steht ...

  • Weg mit Hammarskjoeldl

    Hunderte von Protestschreiben zur Ermordung Lumumbas und seiner Mitkämpfer treffen in unserer Redaktion ein. Aus allen geht hervor, daß die Bevölkerung der DDR fest hinter den sowjetischen Forderungen in der UNO steht. Besonders ein Verlangen wird immer wieder laut: Weg mit Hammarskjoeld! Verständlicherweise sind wir nicht In der Lage, jeden Brief zu Veröffentlichen ...

  • UNO und Kongo

    Nach dar Annahme einer Resolution der (/AR, Ceylons und Liberia» im Sicherheitsrat an Dienstag beeilte sich der mit dem Blut Lumumbas befleckte kapitalistische Westen. die Version zu verbreiten, die Sowjetunion habe eine „Niederlage" erlitten. Es ist bezeichnend für den Zustand dieser Fäulnis atmenden „freien Welt", daß sie das leidgeprüfte kongolesische Volk an letzter Stelle interessiert ...

  • Das Werk der Bankiers

    Zu der Zeit, als Patrice Lumumba mit Duldung des UNO-Kommandos dem Verräter Tshombe ausgeliefert wurde, hielt der Bankier Dr. Matthias Schmitt in Bonn vor der „Gemeinschaft unabhängiger beratender Ingenieure e. V." einen Vortrag über „Entwicklungshilfe". Der Bankier sagte: „Die revolutionäre Entwicklung in den hilfsbedürftigen Ländern kann mit pragmatischen Mitteln nicht mehr bewältigt werden ...

  • Bruxelle, Rue Montagne-du-Parc

    Der Sitz der „Societe.Generale" ist die Rue Montagne-du-Parc in Brüssel. Von hier aus laufen die Fäden nach Leopoldville und Elisabethville; von hier werden durch ein fein verästeltes Netz von Zweigbetrieben und Beteiligungen mindestens 65 Prozent der gesamten Wirtschaft des Kongo kontrolliert. Nur eine Tür weiter hat die bedeutendste Tochtergesellschaft der „Societe Generale", die „Union Miniere du Haut Katanga" (UMHK) ihren Sitz ...

  • Große UdSSR-Hilfe für Indien

    Kredit von 112,5 Millionen Rubel / Bau mehrerer Werke

    Neu Delhi (ADN). Ein Abkommen über die weitere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und Indien ist am Dienstag in Neu Delhi in Anwesenheit von Ministerpräsident Nehru. und des Ersten Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Kossygin, unterzeichnet worden. Das Abkommen ...

  • Graf Harold und die „Ladenkasse"

    Schon enthüllen sich die Hintermänner des Verbrechens, die Großaktionäre der Kongo-Gesellschaften, denen der Mord Profite sichern soll. Sie sitzen nicht nur in Brüssel, in Paris, in London und New York, sondern auch in Frankfurt am Main, in Bonn, in Hamburg und in Westberlin. Die Herren mit dem gepflegten ...

  • Volkspartei Kostarikas stimmt Moskauer Erklärung zu

    San Jose (ADN). Das Nationalkomitee der Avantgardistischen Volkspartei Kostarikas hat einmütig die Moskauer Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien gebilligt. Das Plenum nahm ferner einen Bericht des Generalsekretärs Jadnto Carvajal über die Moskauer Beratungen vom November vergangenen Jahres ...

  • Jeder Aggressor wird zerschmettert

    Minister Malinowski zum Tag der Armee:

    „Moskau (ADN). Der sowjetische Ver<- teidigungsminlster Mallnowski erklärte am Mittwoch auf einem Festakt in Moskau, die sowjetische Armee und Flotte verfügten heute über Kampfmittel, die hinsichtlich ihrer Feuerkraft alles bisher Dagewesene übertreffen. Marschall Mallnowski sprach zur Eröffnung der Festsitzung anläßlich des 43 ...

  • Festival 1962 in Helsinki

    80 Organisationen rufen die Jugend der Welt

    Helsinki (ADN-Korr.). Die achten Weltfestspiele der Jugend werden im Juli oder August 1962 in Helsinki stattfinden. Diesen Beschluß faßten am Mittwoch einstimmig 105 Vertreter von 80 Jugend- und Studentenorganisationen, die ans 58 Ländern in Helsinki zusammengekommen waren. Sie folgten damit einem Vorschlag des Initiativkomitees für die achten Weltfestspiele ...

  • Empfang zum Nationalfeiertag der VAR

    B erlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages der Vereinigten Arabischen Republik fand am Mittwochabend in Berlin ein Empfang der Handelsvertretung der VAR in der DDR statt. Unter den Gästen des Handelsministers und Leiters der Handelsvertretung der VAR, Osman Hamed Saad, befanden sich der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr ...

  • Strategische Raketeneinheiten Hauptform der Sowjetarmee

    Moskau (ADN). Die Stärke der sowjetischen Streitkräfte ist ein gewaltiges Hindernis für die Imperialisten, einen neuen Krieg zu entfesseln. Dies erklärte Marschall Wassili Sokolowskl in einem TASS-Interview zum 43. Jahrestag der Gründune der Sowjetarmee. Marschall Sokolowski verwies darauf, daß die vom ...

  • „Magna Charta" der Mörder

    Das letzte Glied in der Beweiskette liefert uns H. J. Abs selbst. Auf einer Weltkonferenz der Bankiers, die in der zweiten Oktoberhälfte 1957 in San Franzisko stattfand, verkündete er eine „Magna Charta" des internationalen Finanzkapitals gegen die Unabhängigkeitsbewegung. Brutal forderte Abs Sanktionen ...

  • Belgische Ultras türmten

    Brüssel (ADN-Korr.). Eine mit großem Aufwand vorbereitete Provokation belgischer Ultrakolonialisten ist schmählich zusammengebrochen. Faschistische Studentenbewegungen der Universitäten Brüssel Gent und Leuven hatten zu einem, „Marsch der 10 000" zu den Botschaften der UdSSR und der VAR - beide Länder hatten bekanntlich energisch die Machenschaften der belgischen Kolonialisten verurteilt — aufgerufen ...

  • Kampf in Angola geht weiter

    Luanda (ADN/ND). Mit verstärkten Aktionen zur Mobilisierung der Bevölkerung gegen die portugiesische Kolonialherrschaft setzt die Befreiungsbewegung Angolas ihren Kampf fort. Wie der Sonderberichterstatter der portugiesischen Zeitung „Diario Populär" aus Angola berichtet, werden „in verstärktem Maße" Flugblätter verteilt, in denen die Unabhängigkeit Angolas gefordert wird ...

  • ZK der KP Spaniens zu den Moskauer Beratungen

    Paris (ADN), Eine Plenartagung des ZK der KP Spaniens, auf der die "Tätigkeit der spanischen Delegation während der Moskauer Beratungen der kommunistischen und Arbeiterparteien gebilligt wurde, hat in der letzten Hälfte des Monats Januar stattgefunden, berichtet die Pariser Zeitung „Humanite". Das Plenum ...

  • hinter L Monopole umumbas Mördern Bonner

    I n der abgespaltenen Kongo-Provinz Ka- •* tanga wurde Ministerpräsident Patrice Lumumba ermordet Der belgische Hauptmann Julien Cat führte das bestialische Verbrechen auf Anweisung des Separatistenchefs Tshombe aus. Tshombe aber bekam den Befehl von anderen Stellen — denn sofort stiegen an den internationalen Börsen die Aktien — auch in Westdeutschland ...

  • Einmütigkeit in Kopenhagen

    Kopenhagen (ADN). Ihre Meinungen über aktuelle Probleme der Gegenwart tauschten leitende Funktionäre der Kommunistischen Parteien Dänemarks, Finnlands und Islands im Zentralkomitee der KP Dänemarks aus, berichtete „Land og Folk". Sie hoben dabei die völlige Übereinstimmung der Ansichten ihrer Parteien zu den behandelten Fragen hervor ...

  • Steinhagel gegen USA-Botschaft

    Kangun (ADN-Korr.). Die antiamerikanischen Demonstrationen gegen die USA- Waffenlieferungen für die in Burma marodierenden Kuomintangbanditen erreichten am Dienstagabend ihren bisherigen Höhepunkt, als viele tausend Einwohner Ranguns zur USA-Botschaft vordrangen und das Gebäude mit einem Steinhagel überschütteten ...

  • 50 000 ehrten Lafertte

    Santiago de Chile (ADN). Über 50 000 Menschen geleiteten in Santiago den Mitbegründer und langjährigen Vorsitzenden des ZK der KP Chiles, Elias Lafertte, zur letzten Ruhe. An der Spitze des Trauerzuges schritten die Mitglieder des ZK der KP Chiles und die Familienmitglieder des Verstorbenen.

  • Neuer Außenminister

    Hanoi (ADN). Zum Außenminister der Demokratischen Republik Vietnam wurdq vom Ständigen Ausschuß der Nationalversammlung der DRV auf Vorschlag deg Ministerrats Ung van Khiem ernannt. Der Posten des Außenministers wurda bisher vom Ministerpräsidenten Pham van Dong bekleidet

  • USA starten Satellitenpaar

    Washington (ND). Am Mittwoch gelang es den USA, zwei Satelliten in eine Erdumlaufbahn zu bringen. Der eine ist ein 112 Kilo schwerer Navigationssatellit „Transit 3 b" und der andere ein 25 Kilo schwerer Körper.

Seite 8
  • Reise ins Ungewisse

    Besuch bei einem Neuköllner Handwerksmeister / Mieterhöhung um 66 D-Mark

    Meister Beuschels Werkstatt in Neukölln ist alles andere als komfortabel. Sie befindet sich auf dem Dachboden des Hinterhauses Sonnenallee 90. Im Sommer brennt die Sonne auf das schräge Dach, und im Winter ist es bitter kalt. Dann muß der Späneofen hergeben, was er kann. Doch hat Meister Beuschel immerhin die Möglichkeit, für den Ofennachschub einen altersschwachen Lastenaufzug zu benutzen, der ächzend an der Hauswand hinauf- und hinabkriecht ...

  • Mit 17 Jahren Sektionsleiter

    Die BSG Lok Altenburg schenkte der Jugend Vertrauen — und wurde nicht enttäuscht

    Unser Leser Paul Opitz, Leiter der BSG Lok Altenburg, schickte uns einen interessanten Brief, den wir'unwesentlich gekürzt wiedergeben: „Wenn ich als 61jähriger zu Jugendproblemen Stellung nehme, mag das im ersten Augenblick komisch anmuten. Aber mir kommt — wie man so sagt — manchmal der Kaffee hoch, wenn gerade-Menschen meines Alters die Meinung vertreten, die heutige Jugend tauge nichts ...

  • Wer vergaß die Greifswalder Straße?

    Im „ND" las ich über die Entwicklung der Straßenlaternen. Der Artikel verschaffte einen Einblick in die Planung der neuartigen modernen Straßenbeleuchtung. Der Magistrat von Groß- Berlin hat sich auch in dieser Frage viel vorgenommen, um unsere Stadt zu einer Metropole von Weltruf zu machen. Traurig stimmt mich nur, daß bei der Straßenaufzählung nicht die Greifswalder Straße genannt worden ist ...

  • Jahn-Turnspiele

    Zum 150. Male jährt sich im Juni 1961 die Geburtsstunde des vaterländischen Turnens. Am 19. Juni 1811 eröffnete Friedrich Ludwig Jahn mit einem .allgemeinen Tumtaej" in der Berliner Hasenheide den ersten deutschen Turnplatz. Jahn erklärte: »Gehen, Laufen, Springen, Werfen sind kostenlose Übungen, überall anwendbar, umsonst wie die Luft ...

  • m ■HAU^FS^ADT! Panne mit PAA

    Seit einigen Togen sind die riesigen Reklametexte der amerikanischen Fluggesellschaft PAA aus den Westberliner Zeitungen verschwunden. Und mit den Anzeigen verschwanden auch die PAA-Maschinen vom Himmel aller Kontinente. Die Bordingenieure streiken, weil der PAA-Konzern ihre Forderungen nicht erfüllen will ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Als Gegenmaßnahme zum Streik der PAA-Mechaniker hat der Westberliner Senat am Mittwoch den Einsatz von Sonderflugzeugen auf den Linien nach Westdeutschland gefordert. Entsprecherade Verhandlungen zwischen dem Verkehrssenator Theuner (SPD), der britischen Gesellschaft BEA und der französischen Air France sind nach Mitteilung des Senatspressedienstes bereits aufgenommen worden ...

  • Sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder

    Ständige Kommission Volksbildung unterbreitet Vorschläge zur 20. Stadtverordnetenversammlung

    Erste Vorschläge für die 20. Stadtverordnetenversammlung, die sich besonders mit Problemen der sozialistischen Erziehung der Kinder und Jugendlichen in Berlin befassen wird, beriet am Dienstag die Ständige Kommission Volksbildung gemeinsam mit Eltern und Erziehern der 2. Oberschule Pankow. Alle diese Vorschläge werden von der zeitweiligen Kommission zur Vorbereitung der 20 ...

  • Neuer Rekord der Dauerfahrer

    Der zweite Renntag in der Werner- Seelenbinder-Halle brachte, wie erwartet, wieder ein vollbesetztes Haus. Der gebotene Sport konnte durchaus befriedigen, und die nächsten Renntage werden sicher noch eine Steigerung bringen. Bei den Sprintern scheinen sich mit dem Deutschen Meister Karl-Heinz Peter und seinem Gemeinschaftskameraden Irmschler die beiden schnellsten Fahrer dieser Saison schon jetzt in den Vordergrund zu schieben ...

  • Aussprache in Wildau

    In Wildau eröffneten Auslandskorrespondenten des ADN und des „Neuen Deutschland" am Mittwoch ein Forum mit einem sich über mehrere Tage erstreckenden Programm von öffentlichen Aussprachen mit Werktätigen aus volkseigenen Betrieben der DDR. Auf die vielen Fragen der 250 Arbeiter, Angestellten und Ingenieure ...

  • Für 3,5 Mill. DM Konsumguter aus Prenzlauer Berg

    Eine kontunierliche planmäßige Produktion von Konsumgütern in den Betrieben aller Eigentumsformen zu sichern, ist das Ziel einer in Berlin begonnenen Woche der Massenkontrolle, an der sich Mitarbeiter des Staatsapparats, des FDGB, der Nationalen Front sowie die FDJ-Kontrollposten beteiligen. Im Stadtbezirk Prenzlauer Berg sollen im Jahre 1961 für über 3,5 Millionen DM Konsumgüter hergestellt werden, davon Massenbedarfsgüter im Werte von 1,5 Millionen DM auf Grund freiwilliger Verpflichtungen — d ...

  • Ausreißer wieder da

    Die seit dem 15. Februar vermißten Kinder Walter und Hans Henning (11 und 9 Jahre) aus Berlin O 17, Stalinallee 110, konnten am 22. Februar gegen 9.30 Uhr aufgegriffen Und ihren Eltern übergeben werden. Die Kinder hatten sich tagsüber herumgetrieben und nachts in einem Hauskeller in der Stalinallee geschlafen ...

  • Wintersportwetterbericht

    Brocken: Schneehöhe 130 cm, körniger Altschnee, Sportmöglichkeiten gut. Sdüerke: 12 cm, durchbrochene Schneedecke, Ski hur auf Waldwegen möglich. Inselsberg: 39 cm, körniger Altschnee, möglich. Oberhof: 40 cm, verharschter Schnee, möglich. Schmiedefeld: 18 cm, körniger Altschnee, möglich. Frauenwald: 20 cm, körniger Altschnee, möglich ...

  • Vorfrühlingshaft

    Wetterlage: Das kräftige und ausgedehnte ost- und südosteuropäische Hoch bleibt weiterhin für Deutschland wetterbestimmend. Aus Südosten fließt dabei trockene Festlandsluft bei uns ein, so daß die Neigung zur Bildung von Nebel nachläßt.' Die Störungen über dem Atlantik ziehen weiterhin westlich der Britischen Inseln vorbei über das Nordmeer und Skandinavien nach Ostsüdosten und beeinflussen vorerst nicht unser Wetter ...

  • „Distel" unterstützt Afrika

    Dem Afrika-Solidaritätsfonds fließt der gesamte Erlös einer Sondervorstellung der „Distel" am Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr zu. Das Berliner Kabarett beteiligt sich damit an der Afrika-Solidaritätsaktion des Verbandes der Deutschen Journalisten. \ (ND) kau), Herbert Naumann (Prag), Harri Czepuck (Bonn), ...

  • Westberliner Schüler sollten provozieren

    Ein Westberliner Schüler der 10. Oberschule in Reinickendorf-Ost wurde am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr in der Friedrichstraße angehalten. Er sowie 19 andere Oberschüler waren von ihrem Lehrer Josef Langemann beauftragt worden, an den Übergängen zum demokratischen Berlin eine Kontrolle der Volkspolizei herauszufordern ...

  • Auslandskorrespondenten berichten auf Foren

    Die Korrespondenten aus der UdSSR, Volkspolen, Großbritannien, Bulgarien, Indien, der VAR, Schweden, Rumänien, Schweiz, Irak, Österreich und Dänemark antworten auf Leserfragen. Heute werden unsere Leser die Korrespondenten in den Foren im Stahl- und Walzwerk „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf (14 Uhr im neuen Kulturhaus), im VEB Lokomotivbau „Karl Marx" Potsdam- Babelsberg (16 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, MauerstraOe 39/40;' TeL' 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — AbonnementspreU monatlich 3,50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144j Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2i Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe in den Bezirksstädten der DDR «* Postscheckkonto Berlin 145t ...

  • Treffpunkt Berlin

    ND-Korrespondenten im

    Sieben Korrespondenten des Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienstes und des „Neuen Deutschland" diskutierten am Mittwoch in der von Karl Eduard von Schnitzler geleiteten Fernsehsendung „Treffpunkt Berlin" aktuelle Fragen der Außenpolitik. Die Journalisten Ruth Kalimann (London), Günter Siemund (Mosnehmen und wie der sozialistische Aufbau in den befreundeten volksdemokratischen Ländern voranschreitet ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    23. Februar ' a... Weißensee: 16 Uhr Nachholeseminar für die Propagandisten der Parteischulung zum Thema 2 in der Kreisleitung. Zimmer 22. 24. Februar ' •■

Seite
Polizei schützt die Mörder Lumumbas DDR-Standards als Grundlage Stündlich mehr Helfer Sozialismus und Humanismus untrennbar Neue Regierung in Kivu Grußschreiben an Generaloberst 1.1. Jakubowski Humboldt-Universität beging 15. Jahrestag der Wiedereröffnung fr-4 Glückwunsch zum 43. Jahrestag der Sowjetarmee Mit Bleistift und Notizblock S. P. Mitrofanow zu Gast bei den Neuerern unserer Republik Festveranstaltung Heinrich Rau in Moskau ERSTER WILLKOMMENSGRUSS
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen