15. Nov.

Ausgabe vom 01.01.1961

Seite 1
  • (Siebe ßändäleuiel ^J-reunde

    QjAenossen

    , In wenigen Stunden ist es wieder einmal soweit. Das alte Jahr 1960 — viel zu schnell verflossen, wie es vor allem uns älteren scheinen mag — wird unwiderruflich Vergangenheit' Ein neues Jahr, 1961, steigt am Horizont empor, Gegenwärt und allernächste Zukunft zugleich. Was 1960 uns brachte, das wissen wir heute, Aber was wird 1961 ,uns bringen? Besser gesagt, ...

  • von ganzem Herzen Dank sagen

    für Ihre Mitarbeit an unserem großen gemeinsamen Werk des Sozialismus, für Ihre Liebe und Hingabe an unsere gemeinsame gute. Sache, für Ihre Hilfe, für Ihre Ideen und guten Vorschläge und nicht zuletzt auch für Ihre Kritik. Gemeinsam haben wir 1960 viel erreicht,, sind mit Tücken der Natur und anderen Schwierigkeiten fertig geworden ...

  • (2iebe <^J-reunde

    a Wir wollen uns stets bewußt sein, die entscheidende Garantie für den Frieden — neben den politischen und wirtschaftlichen Erfolgen der Sowjetunion und des ganzen sozialistischen Lagers — ist die innere Festigkeit, die Stärke und das Wachstum des Sozialismus in der DDR. Deshalb muß die DDR gegen die wirtschaftlichen Störmaßnahmen gewisser westdeutscher revanchistischer und militaristischer Kreise geschützt werden ...

  • wie eine große Familie.

    Und wie in jeder großen Famüie geht auch bei uns nicht immer alles glatt. Es gibt manchmal unterschiedliche Meinungen, der eine möchte schneller gehen, der andere wieder langsamer;, der eine entwickelt sich' schneller, der andere langsamer; der eine sieht klarer als der andere, und so gibt es auch manchmal ein kräftiges Wort, ^eine klare Forderung und eine ehrliche Kritik ...

  • Das Jahr 1961 wird im Zeichen des Ringens um dieSicherung des Friedens in Deutschland stehen

    Die noch vorhandenen Reste des zweiten Weltkrieges, wie das Besatzungsstatut, in Westberlin und andere Abkommen der Nachkriegsjahre, hindern die friedliche, Entwicklung und müssen durch einen1 Friedensvertrag mit beiden deutschen Staaten beseitigt werden. Durch die Verwandlung • Westberlins r in eine entmilitarisierte Freie Stadt würde der Sache des Friedens ein guter,Dienst'erwiesen ...

  • Der Frieden will ständig von neuem errungen und erhalten sein

    Aber mit uns streitet die große Mehrheit aller Menschen aller Kontinente, und das gibt uns die feste Zuversicht auf den Erfolg. Auf unserer Seite stehen die schönsten Ideale, die die Menschheit hervorgebracht hat. stehen Humanismus und Friedfertigkeit, Freiheit,, Recht und Gerechtigkeit. Nächstenliebe und Völkerfreundschaft ...

  • cium neuen ^jaUr

    wünscht "„Neues Deutschland" allen seinen Lesern, Mitarbeitern und Volkskorrespondenten >■■ Gesundheit, Erfolg in der Arbeit und Glück im persönlichen Leben

    die sich mit großem Schwung an diese Arbeit gemacht haben, geben uns die Zuversicht, daß unsere Planziele erreicht werden. Gemeinsam mit den friedliebenden Menschen aller Völker und Kontinente haben auch wir, die in der Nationalen Front vereinten Bürger der DDR, in dem heute zu Ende gehenden Jahr unter der Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands um den Frieden gerungen, geduldig, ohne Mühen und Anstrengungen, zu scheuen ...

  • die Zukunft ist dunkel für Herrn Adenauer

    und die Führung seiner Partei, wenn er nicht endlich eine Wendung zu einer deutschen Politik des Friedens und der friedlichen Koexistenz macht, über die ich bereits sprach, und darauf verzichtet, durch organisierte Feindtätigkeit von Westberlin aus gegen die sozialistischen Länder das friedliche Leben der Westberliner und den Frieden zu stören ...

Seite 2
  • DDR an der Seite des kubanischen Volkes

    Glückwunschtelegramm des Vorsitzenden des Staatsrates Berlin (ADN). Zum Nationalfeiertag des kubanischen Volkes übersandte der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, dem Präsidenten der Republik Kuba, Dr. Osvaldo Dorticos Torrado, und dem Ministerpräsidenten der Revolutionären Regierung der Republik Kuba, Sr ...

  • Glückauf zum neuen Jahr!

    Neujahrsadresse des ZK der KPD

    Berlin (ND). Der Deutsche Freiheitssender 904 hat gestern abend die Neujahrsadresse des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Deutschlands verbreitet, in der es heißt: ».Unser besonderer Gruß gilt den eingekerkerten Friedenskämpfern. Unser Gruß gilt der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Neujahrsglückwünsche der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikita Chruschtschow, und der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, haben dem Ersten Sekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Ministerpräsidenten der DDR, Otto GrotewohL, dem Präsidenten der Volkskammer, Dr ...

  • Aus Halbkolonie wurde freie Republik

    Mit einem Wort: In zwei Jahren hat die Revolution die in Kuba herrschende halbkoloniale Struktur der Rückständigkeit und des Elends beseitigt Sie hat die landwirtschaftliche Produktion in raschem Tempo vorwärtsgebracht und gleichzeitig mit uneigennütziger Hilfe der sozialistischen Länder die Industrialisierung des Landes vorangetrieben ...

  • Kubas Reichtümer gehören dem Volk

    Die Revolution zerstörte den halbfeudalen und imperialistischen Großgrundbesitz und schuf neue Eigentumsverhältnisse auf dem Lande. Die armen Bauern wurden von den Pachtzahlungen befreit; das Land wurde ihnen kostenlos übergeben. Auf den alten Besitzungen der Imperialisten und Großgrundbesitzer, auf ...

  • Ein erfolgreiches neues Jahr

    (Fortsetzung con Seite 1)

    So wie jeder Mensch Liebe und Haß kennt, so sind natürlich auch uns Liebe und Haß nicht fremd. Wir empfinden Haß gegen unverbesserliche aktive Nazis, die unendliches Leid und den Tod unzähliger Menschen auf dem Gewissen haben und heute in der Westdeutschen Armee, in Justiz, Poli-» zei und anderen Zweigen der staatlichen Verwaltung kommandieren ...

  • Triumph der Souveränität und Unabhängigkeit

    Die Revolution hat den Geist der Unterwürfigkeit unter den nordamerikanischen Imperialismus mit den Wurzeln ausgerottet Jene sklavischen Regierungsbeamten, die ohne Diskussion Befehle des USA-Botschafters hinnahmen und blindlings die Anweisungen Washingtons ausführten, wurden entlassen. Die Revolution ...

  • Brüderliche Unterstützung der sozialistischen Länder

    Seitens der sozialistischen Länder ist Kuba in jeder Hinsicht eine unschätzbare Hilfe zuteil geworden. Die Warnung Chruschtschows an die nordamerikanischen Imperialisten, von militärischen Abenteuern Abstand zu nehmen, die Handelsbeziehungen mit den sozialistischen Ländern und die großzügigen Kredite, ...

  • Die Zerschlagung des alten Staatsapparates

    Die Revolution beschränkte sich nicht darauf, einfach eine Regierung durch eine andere zu ersetzen. Sie zerstörte fast den gesamten halbkolonialen proimperialistischen großbürgerlichen Staatsapparat Sie löste das reaktionäre Berufsheer auf* die Polizeitruppe und die gegen Kommunisten, Arbeiter und patriotische Kubaner gedrillte politische Polizei ...

  • heilige Pflicht aller Deutschen

    seih* ganz besonders aber derjenigen, in deren Händen Macht und Einfluß liegt, alles zu. tun, damit die allgemeine und Vollständige Abrüstung erreicht wird, und alles zu unterlassen, was den Frieden unseres Volkes gefährden könnte. Wer diese heilige Pflicht verletzt, versündigt sich aja deutschen Volk ...

  • >,,. Einheit des Volkes •— T unsere stärkste Waffe . ,"■-

    Die stärkste Waffe des kubanischen Volkes ist seine Einheit mit der revolutionären Regierung. Diese Einheit wurde mit stählernen Fäden in der Gewerkschaftsbewegung, unter den Bauern, unter den Frauen und Jugendlichen und unter den übrigen fortschrittlichen Schichten der Bevölkerung geflochten. In den ...

  • Eisenhower plant Anschlag auf Kuba

    Havanna (ADN). Im Anschluß an eine Sitzung des kubanischen Ministerrats, die In der Nacht zum Sonnabend stattfand* wurde in Havanna folgende offizielle Mitteilung veröffentlicht: „Die revolutionäre Regieruns hat aus vertrauenswürdigen Quellen Informationen darüber erhalten/daß der von Allan Dulles geleitete amerikanische Geheimdienst und das Pentagon einen provokatorischen Plan für einen Überfall amerikanischer Marine-Infanterie auf das Territorium des Landes fertiggestellt haben ...

  • Die Reaktion gibt nicht auf

    Sie haben den Kampf gegen die von Fidel Castro geführte revolutionäre Regierung des Volkes mit allen Mitteln geführt, sie haben auf jede Weise versucht, die Revolution abzuwürgen. tionen — mit der Bewegung des 2«. Juli, der Sozialistischen Volkspartei und dem Revolutionären Direktorium an der Spitze ...

  • Zwei Jahre revolutionäre Entwicklung in Kuba

    Jede Revolution ist ein Prozeß* bei dem gleichzeitig zerstört und aufgebaut wird. Die Revolution zerstört und liquidiert alles Reaktionäre, Rückschrittliche, Negative und baut Neues. Positives, Fortschrittliches auf. In der kurzen Zeitspanne von zwei Jahren hat die kubanische Revolution vieles zerstört, ...

  • DDR-Delegation, in Kuba

    Havanna (ADN/ND). Eine Delegation der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland unter Leitung von Generalsekretär Herbert Meyer, die die DDR bei den Feierlichkeiten anläßlich des 2. Jahrestages des Sieges der kubanischen Volksrevolution vertritt, ist in Havanna eingetroffen. Sie wurde ...

  • Mieter werden Hausbesitzer

    Durch eine Wohnungsreform hat die Revolution eine Form der Ausbeutung beseitigt, die darin bestand, daß die Mieten in den privaten Wohnhäusern oft 30 bis 40 Prozent der Löhne und Gehälter verschlangen. Das Gesetz über die Wohnungsreform gab allen Kubanern das Recht, Wohnungseigentümer zu sein. Die Arbeiter ...

  • Glückwünsche an Bruderparteien

    Berlin (ND). Aus Anlaß des Jahreswechsels übersandte der Erste Sekretär des ZK der SED, Genosse Walter Ulbricht an Genossen Maurice Thorez, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Frankreichs, und Genossen Palmin? Togliatti, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, in herzlichen Worten ...

  • Friedrich Ebert grüßt Hauptstädte

    Berlin <ADN). Oberbürgermeister Friedrich Ebert sandte anläßlich des Jahreswechsels an die Oberbürgermeister der Hauptstädte der sozialistischen Länder in herzlichen Worten gehaltene Grußadressen. Er übermittelt darin allen Werktätigen im Namen der Stadtverordnetenversammlung und des Magistrats der Hauptstadt die brüderlichsten Grüße und die aufrichtigsten Glückwünsche zu den großen Fortschrittenj die sie im vergangenen Jahr beim sozialistischen Aufbau ihrer Hauptstädte errangen ...

  • Die kulturelle Revolution

    Di^* Revolution beseitigte- das Kultur^ monopbl der Reichen Und baut eine Kultur für das ganze Volk auf. Eine Kampagne zur Liquidierung; des Analphabetentums läuft bereits. Eine Reihe von ehemaligen Militärlagern wurde in moderne Schulzentren verwandelt, die Tausende Kinder und Jugendliche beherbergen ...

  • skundgebungen

    fanden auf dem ganzen lateinamerikanischen Kontinent statt und stellten eine unüberhörbare Warnung für die USA dar. Wie in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota « unser Bild-i- demonstrierten überall Hunderttausende für die Verteidigung der kubanischen Revolution Potos: Zentralbila

  • Glückwünsche des Nationalrats

    Berlin (ADN). Der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland hat der kubanischen Regierung anläßlich des 2. Jahrestages des Sieges der Volksrevolution über das verhaßte Batista-Regime die herzlichsten Glückwünsche übermittelt.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscherj stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Weg mit der „3"

    Wünsche für das nun vor uns liegende Jahr habe ich reichlich. Da ist zuerst einmal eine 3 in Mathematik, die ich gern loswerden möchte. Aber das ist noch nicht das schlimmste. In unserer Schülerbrigade hat sogar eine Schülerin in Mathe eine 5. Das belastet uns mächtig, weil wir so immer auf eine schlechte Durchschnittsnote kommen ...

  • Mit viel Herz

    Mein Wunsch für 1961: noch besser die Vorzüge unserer sozialistischen Gesellschaftsordnung zu nutzen. Das vergangene Jahr bewies: Wo die Staats- und Wirtschaftsleitungen engste Verbindung mit den Menschen haben, werden die Aufgaben am besten gelöst. Aber gerade in diesen Tagen, bei der Plandiskussion in den LPG ...

  • Im Sinne des Appells

    Wir Deutschen handeln im Sinne des Appells der Moskauer Beratung an die Völker, wenn wir im neuen Jahre alles zur Bändigung des deutschen Militarismus tun und damit den Frieden In Deutschland und Europa sichern helfen. Die von Walter Ulbricht vor dem Zentralkomitee der SED dargelegten Friedensvorschläge an die westdeutsche Bundesrepublik werden dieser nationalen Verantwortung aller friedwilligen Deutschen gerecht ...

  • Ohne „Sprit-Köppe"

    Seit zwei Jahren regle ich den Verkehr an der Kreuzung Alexanderplatz. Was sich da so manchmal abspielt ... da wird bei „Rot" über die Fahrbahn gelatscht, da beachten Kraftfahrer nicht die Vorfahrt und ordnen sich falsch in den Kreisverkehr ein. Glücklicherweise gibt es auch eine Menge dufter Verkehrsteilnehmer, die uns gut unterstützen ...

  • Mein „Meisterjähr"

    Was ich mir vom neuen Jahr erhoffe? Vor allem friedliche Verhältnisse. Die Vorschläge Walter Ulbrichts würden die Gefahr eines Krieges für die nächste Zukunft beseitigen. Arbeit gibt es für uns Bauleute mehr, als zu bewältigen ist. Unsere Leistungen waren im alten Jahr nicht schlecht, aber 1961 müssen sie größer sein ...

  • Für die Gesundheit

    Mein größter Wunsch für 1961 ist, daß jeder die Beschlüsse unserer Arbeiterund-Bauern-Regierung eingehend studiert und durch seine persönliche Initiative diese mit ehrlichem Herzen unterstützt Für uns im Oderbruch wäre es wichtig, noch,, schneller und mit Unterstützung aller Instanzen das Dorf der Stadt anzugleichen ...

  • Initiative geht weiter

    Dieses Jahr beginnt in der Farbenfabrik mit einem besonderen Ereignis: Die Werkleitung gibt einen Empfang für die sozialistischen Gemeinschaften und Brigaden. Auf diesem Empfang werden die Kollektive ihre Verpflichtungen für 1961 abgeben, und diese haben samt und sonders ein Ziel: Die Produktion unseres Werkes und damit die Wirtschaft unserer Republik auf den verschiedensten Gebieten vor dem Bonner kalten Handelskrieg zu sichern ...

  • Auf jeden kommt es an

    Wenn man mich fragt, was ich vom neuen Jahr erwarte, so kann ich nur antworten: Das kommt ganz darauf an, was wir selbst dazu tun. Der Sieg des Sozialismus auf allen Gebieten hängt schließlich vom Fleiß, von der schöpferischen genommen. Nicht nur unsere Frauen können dann ihre Mäntel, Kostüme oder Weißwaren ...

  • 1961 mit mehr Frauen

    Ein neuer Abschnitt beginnt; man schaut hoch einmal zurück. Hinter uns liegt ein erfolgreiches, aber auch schweres Jahr. Voller Optimismus sehen wir den nächsten zwölf Monaten entgegen, in denen wir unsere LPG zu Musterwirtschaften entwickeln wollen. Wir haben in den vergangenen Jahren schon einiges erreicht, so daß wir die für 1963 gestellten Ziele schon 1961 erreichen werden, zum Beispiel in der Produktion von 146 kg Schweinefleisch und 931 kg Milch je Hektar ...

  • Auch 1961: Mehr Stahl

    Das Stahlwerk Hennigsdorf hat einen guten Start für das neue Jahr. Der Staatsplan 1960 wurde weit übererfüllt. Das ist dem unermüdlichen Streben der Stahlwerker zu verdanken, die täglich die Losung „Plane mit, arbeite mit, regiere mit" in die Tat umsetzen und durch die Staatsratserklärung einen neuen Auftrieb in ihrem erfolgreichen Wettbewerb um mehr Stahl für die Republik erhielten ...

  • Tanzen möcht' ich

    Was ich vom Jahr 1961 erwarte? In den vergangenen Monaten haben sich viele"" meiner Wünsche erfüllt. Ich konnte in drei Filmen mitwirken und habe nun auch den Sprung auf die Schauspielbühne gewagt Wenn es so ' mit-> der < .;Ärbetr~«**'*'V stimmt, dann kann man sich eigentlich für das neue Jahr nur im gleichen Maße künstlerische Aufgaben erhoffen ...

  • Toi, toi, toi!

    Viel Glück and Erfolg im neuen Jahr verheiße ich allen Berlinern. Gewiß wird es für uns alle noch schöner und reicher werden als das alte. Schöner wird auch von Jahr zu Jahr unsere Hauptstadt Am meisten freue ich mich über die vielen neuen Wohnhäuser, die in unserer Stadt immer schneller emporwachsen ...

  • Hals- und Beinbruch

    Mit großem Interesse verfolge ich den Befreiungskampf vor allem der afrikanischen Völker. Ich möchte natürlich gern das Leben, die Sitten und Gebräuche dieser Völker an Ort und Stelle kennenlernen und hoffe, daß in diesem Jahr unsere Fluglinien erweitert werden und es auch Passagierflüge in die jetzt vom Kolonialjoch befreiten Länder gibt In diesem Jahr werde ich mit meiner Familie eine neue AWG-Wohnung beziehen ...

  • Ran ans Abi

    Was erhofft eine Olympiasiegerin vom neuen Jahr? Etwas mehr Ruhe als im alten, um fleißig lernen und nachholen zu können, was im Jahi der Olympischer Spiele versäumi wurde. Das ist seht nötig, denn Goldmedaillen sind keir Freibrief für das Abitur. Dann wünsche ich mir Gesundheit, um auet in der sportlicher Laufbahn weiterzukommen ...

Seite 4
  • Dickköpfe plus Eisrevue

    „Silvesterpunsch", ein beschwingter Film zum Jahreswechsel

    „Nachdem die mit drei Söhnen, einer schicken Schwiegertochter und einer besonders reizenden Enkelin gesegnete Familie Lehmann erfolgreich — und ohne dabei den Kopf zu verlieren — die Maibowle ausgetrunken hat, schreitet sie nun zur Zubereitung des Silvesterpunsches. Und der hafs in sich! Zündende Schlager, jede Menge Sport, Skihasen und eine Eisrevue — das alles bewegt sich turbulent unrj farbenfreudig um diesen ,Silvesterpunsch' ...

  • Literarisches Erbe und jüngste Vergangenheit

    Nach Filmen, die sich mit leichter Hand Gegenwartsproblemen in der sozialistischen Gesellschaft annehmen, wie etwa solchen auch in der DDR bekannten Streifen wie „Liebe am Donnerstag", „Zu Fuß in den Himmel", Don Juans letztes Abenteuer", haben die ungarischen Kinobesucher in diesen Wochen drei Finne ...

  • Da war was faul im Staate Dänemark Von unserer Kopenhagener Korrespondentin Vlla Jessing }

    Es ist bezeichnend, daß der bedeutende deutsch-bulgarische Film „Sterne" von Konrad Wolf wochenlang in den Kopenhagener Filmtheatern mit Erfolg gezeigt werden konnte. Gleichzeitig lief auch Wolfgang Staudtes „Kirmes" und der schwedische Dokumentarfilm »Mein Kampf". Diese drei Filme wurden vom dänischen Filmpublikum mit größtem Interesse aufgenommen ...

  • »"» Manch: Gesicht durch Bewußtsein

    wohlbedachten Überlegung aller hierfür zu fordernden Qualitäten heraus. Es bedurfte nicht des ästhetisch besonders geübten Blickes, um bereits während ihrer Debüt-Premiere am Deutschen Theater in der Rollenauffassung und Rollengestaltung der Hyhal in Nasim Hikmets Schauspiel „Ein komischer Mensch" besondere Fähigkeiten zur gesellschaftlichen Charakteranalyse und differenzierender Enthüllung; ...

  • Titelei

    Wm einer heutzutage als Theater-* Kino oder Fernsehzuschauer auf seine Kosten kommen, so muß er aufpassen wie ein Schießhund. Autoren, Verlern* firmen und wer sonst noch mit dem Erfinden von Titeln befaßt ist, sie alle scheinen auf das Gesetz der Serie eingeschworen zu sein. Es besteht deshalb Anlaß zu dem Hinweis, daß der neulich angelaufene Film „Die Probe Ceht weiter" keineswegs eine Fortsetzung des DEFA-Streifens «Die Premiere fällt aus" ist; sondern eine selbständige Schöpfung ...

  • „Der schweigende Stern" begeisterte

    Ein begeistertes Publikum hat der deutsch-pohlische Gemeinschaftsfilm „Der schweigende Stern" (Regie: Prof. Dr. Kurt Maetzig) auch in der indischen Hauptstadt gefunden. Nach einer Pressevorstellung- in der Handelsvertretung der DDR hatte es derart viele Anfragen von verschiedenen Organisationen und Institutionen gegeben, daß innerhalb weniger Tage drei weitere Vorführungen veranstaltet werden mußten ...

  • Auf neue Art zu träumen

    Endlich muß der Winter weichen. Alle Ströme werden frei, Frühling hißt sein Siegeszeichen ■■ Ober Not und Barbarei. Strom der Ströme, Sehnsucht, schwelle. Hingelenkt von sichrer Hand! Deine unerschöpfte Quelle Tränke das geliebte Land! Laßt uns träumen, Schwestern. Brüder, Wachsam und dem Tag voraus! Eure Sehnsucht holt hernieder In das neu erbaute Haust Nicht in leeren Himmelsräumen, Wo wir immer nur genarrt - v Hier am Ort gebt euren Träumen Hoffnungsvolle Gegenwart ...

  • FItMSPLITTER

    77 Filme stehen auf dem Produktionsplan 1960/61 der 38 indonesischen Filmgesellschaften. Der Filmaustausch zwischen Westdeutschland und dem faschistischen Spanien soll im kommenden Jahr stark erweitert werden und keinerlei Beschränkung mehr unterliegen. Einen farbigen Dokumentarfilm über eine Expedition in das Innere Brasiliens, nach Mato Grosso, hat der jugoslawische Journalist Vladimir Kolar unter dem Titel „Rio das Mortes" im Zagreber Filmstudio fertiggestellt ...

Seite 5
  • Brandenburger Stahlwerker haben sich gut vorbereitet

    Einige Lehren aus der Dekade der vorbildlichen sozialistischen Produktion / Von Parteisekretär Eberhard Nimz

    Im Stahl- und Walzwerk Brandenburg 1 wurden Ende des abgelaufenen Jahres eine Dekade und ein Monat der vorbildlichen, sozialistischen Produktion durchgeführt; Damit haben wir uns darauf vorbereitet, im neuen Jahr Tag für Tag und Monat für Monat alle Staatsplanaufgaben nach Qualität und Sortiment zu erfüllen und durch vorbildliche sozialistische Produktion die Bonner Störmanöver zu durchkreuzen ...

  • Mit 60er Schwung

    Es ist üblich, beim Jahreswechsel im gesellschaftlichen und persönlichen Leben Fazit zu ziehen. Auch die Brigade „Neues Deutschland" vom SM-Ofen 4 des Stahl- und Walzwerkes Gröditz hält es so. Immer waren die Gröditzer mit an der Spitze im Stahlwettbewerb. Für die großartigen Leistungen wurden wir mit der Wanderfahne des Ministerrats der DDR geehrt Fragt man uns nun, wie das möglich war,,so müssen wir als wichtige Voraussetzung die massenpolitische Arbeit in unserem Werk erwähnen ...

  • Rekorde werden A lltagsleistungen

    Hochöfner von Stalinstadt: „Mehr, besseres und billigeres Roheisen" / Von VK Karl-Heinz Krau»«

    Zu Ehren des 11. Jahrestages unserer Republik verpflichtete sich das gesamte Werkkollektiv, im Oktober die bisher höchste Monatsproduktion von 110 000 t bei guter Roheisenqualität zu erzeugen. Dieses Ziel war um etwa 7000 t höher als der bisherige Monatsrekord vom Mai 1960. Deshalb wandten wir folgende Wettbewerbsmethoden an: Jedes Ofenkollektiv bekam seine tägliche Planaufgabe ...

  • Kraftwerker sind wieder dabei

    Hirschfelde erreichte bisher höchste Tagesleistung / Von VK Hans Lukasczyk

    Im letzten Viertel des alten Jahres haben wir Kraftwerker in Hirschfelde beschlossen, -den großen Wettbewerb der Stahlwerker durch zusätzliche Energielieferungen zu unterstützen. Es ist uns gelungen, durch Ausschöpfung immer neuer Reserven und durch ständige Verbesserung der Technik am 1. Dezember mit 7,3 Millionen Kilowattstunden die höchste Tagesleistung seit Bestehen des Kraftwerkes Hirschfelde zu erreichen ...

  • Wir versprechen: 60000 Tonnen mehr

    Hettstedter Antwort auf das 11. Plenum / Von VK Horst Lindemann

    Wenn In der Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien festgestellt wird, daß in der Weltarena das Übergewicht der Kräfte des Sozialismus über den Imperialismus, der Kräfte des Friedens über die Kräfte des Krieges immer mehr zutage tritt, so sind wir Hettstedter Walzwerker stolz darauf, zu diesem Ergebnis mit unseren Leistungen im Stahlwettbewerb beigetragen zu haben ...

  • Für ein Jahr des Friedens

    Höhere Ziele der Thaler Kumpel / Von VK Gerhard Freckmann

    Wir Stahlwerker aus Thale wissen,, daß das Grtradproblem des Siebenjahrplanes der maximale Zeitgewinn Im friedlichen, ökonomischen Wettstreit des Sozialismus mit dem Kapitalismus ist. Das ist für die Erhaltang des Friedens in der Welt von entscheidender Bedeutung. Die Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien Ist uns ein Anlaß, die politische Arbeit In Verbindung mit unseren ökonomischen Leistungen für das Jahr 1961 bedeutend zu verbessern ...

  • Walzwerker Bräuer meint:

    Wir Edelstahlwerker aus Freital konnten in den letzten Monaten des alten Jahres im Wettbewerb von Erfolg zu Erfolg eilen. Ich selbst arbeite an der Mittelstraße unseres Walzwerkes. Durch Leistungsvergleiche ist es uns gelungen, alle.drei. Bügaden vauf einen, hohen Stand zu bringen. Es war sogar möglich, neue Straßenrekorde aufzustellen ...

Seite 6
  • Die Technik des Kommunismus entsteht

    „ein hohes Niveau der Produktion auf der Basis der neuesten, modernsten Technik, der Elektrifizierung der Volkswirtschaft, der Mechanisierung und Automatisierung der Produktion, ohne welche der für die kommunistische Gesellschaft erforderliche Überfluß an Gebrauchsgütern nicht gesichert werden kann" ...

  • EineneueProduktivkraft

    Auf der Basis der allmählichen Entwicklung der materiellen Produktionsgrundlagen des Kommunismus beginnen sich in der Sowjetunion erste Formen der kommunistischen Produktionsbeziehungen und kommunistischer gesellschaftlicher Lebensverhältnisse herauszubilden. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die ...

  • Auf dem Wege zur Herrschaft über die Natur

    Dem Wachstum der unteilbaren Fonds kommt vor allem in der Periode des Aufbaus der kommunistischen Gesellschaft außerordentliche Bedeutung zu, da es das gesellschaftliche Eigentum auf dem Lande stärkt und die Voraussetzung einer schnellen wissenschaftlich-technischen Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion in den Kollektivwirtschaften und der Steigerung der Arbeitsproduktivität auf das Niveau der industriellen Arbeit ist ...

  • Sozialismus und Kommunismus

    Die Sowjetunion, das erste und älteste sozialistische Land der Welt, in dem der Sozialismus bereits vor mehr als zwei Jahrzehnten siegte, bahnt heute, wiederum als erstes Land der Welt, der Menschheit den Weg zum Kommunismus. Beide — Sozialismus und Kommunismus — sind nicht prinzipiell voneinander unterschiedene gesellschaftliche Ordnungen ...

  • Eine neue Stufe

    Dennoch enthalten diese Meldungen heute etwas Neues, das das bisher Bekannte und Gewohnte hinter sich läßt: Die Entwicklung des sozialistischen Lagers ist in eine neue Etappe getreten, wie es in der Erklärung der Beratung von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien heißt. „Das sozialistische Weltsystem ist in eine neue Etappc seiner Entwicklung eingetreten ...

  • Über die neue Etappe der Entwicklung des sozialistischen Weltsystems t Von Dr. Rolf Gutermuth

    Zahllos sind die Meldungen, die in diesen Tagen der Jahreswende von neuen wirtschaftlichen Erfolgen in den Ländern des sozialistischen Lagers berichten. Nehmen wir einige von ihnen: ' „MOSKAU. Im Jahre I960 wurden In der Sowjetunion über 1000 neue, große Industriebetriebe in Betrieb genommen." „BRATISLAVA ...

  • DDR Großlieferant von Zementanlagen

    Hinter diesen Entwicklungszahlen steht ein heißes Ringen der sowjetischen Zementindustrie. Die Produktionssteigerung war im Jahre 1960 allein mit 6,7 Millionen Tonnen angesetzt worden und wird auch 1961 ein hohes Tempo aufweisen. Darüber entscheidet vor allem die planmäßige Inbetriebnahme neuer Kapazitäten, einer großen Zahl von Drehöfen in den verschiedensten Teilen des Sowjetlandes ...

  • Der Sieg rückt nahe

    Das Neue im ökonomischen Wettbewerb zwischen der Sowjetunion und den USA besteht darin, daß im Ergebnis dieser für den Kapitalismus unerreichbaren Höhe und Stetigkeit des Wachstums die sozialistische Industrie in der UdSSR einen derartigen Umfang und ein solches technisches Niveau erreicht hat, daß sie den Kampf um den ökonomischen Sieg über die USA binnen kurzer Frist aufnehmen konnte ...

  • UdSSR wird größter Zementproduzen t

    Zwei Wirtschaftsmeldungen haben dieser Tage schlaglichtartig die Bedeutung der sowjetischen Zementindustrie hervorgehoben: Beim Bau des Stalingrader Wasserkraftwerkes, des größten der Welt, sind fast sieben Millionen Kubikmeter Beton vergossen worden, und im. Belgoroder Zementwerk, einem der mächtigsten ...

  • 1960 fertiggestellt: Wasserkraftwerk Stalingrad

    Mechanisierung und Automatisierung der Produktion. Heute wird in der Sowjetunion an drei Tagen so viel elektrischer Strom erzeugt wie im vorrevolutionären Rußland im Verlaufe eines ganzen langen Jahres. 327 Milliarden Kilowattstunden sollen 1961 erzeugt werden, und immer neue Kapazitäten werden errichtet ...

  • Griff nach dem ersten Platz

    Dem trägt der Siebenjahrplan Rechnung, in dem bis 1965 gegenüber 1958 mehr als eine Verdoppelung der Zementproduktion zum Ziel gesetzt wurde. Von 33,3 Millionen Tonnen steigt die Zementproduktion auf 75 bis 81 Millionen Tonnen, womit die USA, die heute etwa 60 Millionen Tonnen erzeugen, nicht nur in der absoluten, sondern auch in der Pro-Kopf-Produktion ins Hintertreffen geraten werden ...

Seite 7
  • Frieden nur durch Verhandlungen mit Algerien

    Paris (ADN-Korr.). „Die Wahrheit ist, daß es nur durch aufrichtige Verhandlungen mit den kämpfenden Algeriern möglich ist, Frieden zu schließen und zwischen Frankreich und Algerien Beziehung gen auf der Grundlage des beiderseitigen freien Willens und des wechselseitigen Vorteils herzustellen." Dies erklärte am Freitag Im französischen Fernsehen Jacques Duclos, Sekretär des ZK der KPF, in einer Rede, in der er die Wähler zum „Nein" beim Referendum am 8 ...

  • »Eyskens, du bist verloren!"

    Im Bericht eines ADN-Sonderkorrespondenten aus der Bergarbeiterstadt Jemeppe, 100 km von der Hauptstadt Brüssel entfernt, heißt es: „Kopf an Kopf stehen 5000 Männer und Frauen auf dem Marktplatz und in den angrenzenden Straßen. Die Arbeiter der Gruben und Eisenwerke von Jemeppe haben sich zu einer machtvollen Streikkundgebung versammelt An einer neben der Kirchentür aufgehängten Strohpuppe züngeln Flammen auf ...

  • Schweigemarsch gegen die Ermordung des Arbeiters van der Strappen / Brüssel gleicht einem Heerlager

    Brüssel (ND/ADN). Trauer und Empörung über die brutalen Ausschreitungen der belgischen Gendarmerie und Polizei gegen legal demonstrierende Arbeiter, denen am Freitag der Maler van der Strappen zum Opfer fiel, führten am Sonnabend zu einer weiteren Verschärfung der angespannten Situation in Belgien. In ...

  • Über 72000 DGB-Mitglieder kamen zu Beratungen in die DDR

    Berlin (AON). Insgesamt 72162 westdeutsche und Westberliner Gewerkschafter nahmen im Jahre 1960 an Konteren- - zen, Beratungen und Aussprachen mit Gewerkschaftern der DDR teil. Die Zahl der Delegationen aus westdeutschen Betrieben, die Betriebe der DDR besuchten, stieg gegenüber 1959 beträchtlich an ...

  • Gewaltige Solidaritätsbewegung

    Mit großer Freude nehmen die streikenden belgischen Arbeiter Kenntnis von den unzähligen internationalen Solidaritätsbeweisen für ihren Kampf. Gewerkschaftsorganisationen in der DDR, China, Frankreich, Großbritannien, Italien, Jugoslawien, Westdeutschland, der UdSSR und vielen anderen Ländern haben Solidaritätsschreiben übermittelt und finanzielle Unterstützung angeboten ...

  • Appell an die Patrioten von Laos

    Zwecklüge der SEATO-Interventen findet keinen Glauben

    Vientiane/Paris/London (ADN/ND). Namens der rechtmäßigen laotischen Regierung rief am Freitag Minister Pholsena die Regierungstruppen und Pathet-Lao- Streitkräfte zum entschlossenen Kampf gegen die von den USA bewaffneten und von Südvietnam und Thailand unterstützten Putschisten der Nosavan-Boun- Oum-Clique auf ...

  • Auch 1961 auf Friedenswacht

    Tagesbefehl des Ministers für Nationale Verteidigung

    Berlin (ND). Der Minister für Nationale Verteidigung, Generaloberst Heinz Hoffmann, hat zum 1. Januar 1961 einen Tagesbefehl an die Soldaten, Matrosen, Flieger, Unteroffiziere und Maate, Offiziere, Generale und Admirale der Nationalen Volksarmee erlassen. In dem Befehl heißt es u. a.: „Die Nationale Volksarmee hat im Ausbildungsjahr 1960 unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Regierung muß mit „Sparprogramm" verschwinden

    ND-Interview mit Frans van den Branden, Mitglied des Politbüros und Nationalsekretär der KP Belgiens

    Seit zwei Jahren ist die katholischliberale Koalitionsregierung Eyskens in Belgien an der Macht Dank ihrer demagogischen Verheißungen — sie versprach wirtschaftlichen Aufbau, Liquidierung der Arbeitslosigkeit und den sozialen Fortschritt — war es der Christlichen Volkspartei 1958 gelungen, bei den Wahlen einen Sieg davonzutragen ...

  • Das Ziel der Bewegung

    Es sind an erster Stelle die belgischen Kommunisten, die die machtvolle Widerstandsbewegung gegen die Pläne der Regierung und Monopole begonnen haben und weiterhin anfeuern. Dies geschieht gegen den Willen des rechten Flügels der belgischen Sozialistischen (sozialdemokratischen) Partei und der Führung der Allgemeinen Christlichen Gewerkschaftszentrale — aber in brüderlicher Eintracht mit den sozialdemokratischen und christlichen Klassenbrüdern in Betrieben und Gewerkschaften ...

  • Das Kongoabenteuer

    Dann kam das Kolonialabenteuer in Kongo, der Anschlag auf die Unabhängigkeit des Jungen kongolesischen Staates. Die belgische Wirtschaft wurde an den Rand des Zusammenbruchs gebracht Die „nationalen" Monopole, vor. allem die Societe Generale und ihre Zweigstelle, die Union Miniere du Haut-Katanga, verschwendeten unverdrossen belgische Steuergelder für die Tshombe und Mobuto, waren jedoch so rücksichtsvoll, ihre eigenen Kapitalien aus Belgien abzuziehen und ins Ausland — z ...

  • Urteile schon vorgedruckt?

    Frau Schwenke besuchte ihren in Hannover eingekerkerten Gatten

    Werdau (ADN/ND). „Mein Mann blickt voll Vertrauen in die Zukunft. Er hat nichts verbrochen und weiß, daß ihn die Solidaritätsbewegung befreien wird." Das erklärte Frau Schwenke aus Crimmitschau, die am Freitag mit ihren Kindern und der Kreistagsabgeordneten Lieselotte ösner von einem Besuch ihres Mannes in der Haftanstalt Hannover zurückkehrte ...

  • 10000-Tonner „Gera" übergeben

    Rostock (ADN/ND). Der 10 000-Tonnen- Frachter »Gera", das 13. und vorletzte Schiff der auf der Warnowwerft Rostock- Warnemünde gebauten Städteserie, wurde in Anwesenheit des Oberbürgermeisters der thüringischen Bezirksstadt am Freitag an die DDR-Handelsflotte übergeben. Unter der Flagge der Deutschen ...

  • Handelsabkommen UdSSR- Bundesrepublik unterzeichnet

    Bonn (ADN-Korr.). Der sowjetische Botschafter in Bonn, A. Smirnow, und der Staatssekretär im Bonner- Auswärtigen Amt van Scherpenberg, unterzeichneten am Sonnabendvormittag im Gebäude des Auswärtigen Amtes das sowjetisch-westdeutsche Handelsabkommen. Das Abkommen ist für die Jahre 1961 bis 1963 gültig ...

  • Die Regierung wankt

    Der sozialistische Parteivorsitzende Leo Collard hat ebenfalls die Zurücknahme des Sparprogramms, den Rücktritt der Regierung und Neuwahlen verlangt. Wir nehmen zur Kenntnis, daß Gaston Eyskens sich am Donnerstag, dem 29. Dezember, vor dem belgischen Rundfunk bereit erklärt hat, den Gesetzentwurf zwecks Änderung aus der Parlamentsdebatte zu ziehen und den zuständigen Parlamentsausschüssen zu überweisen ...

  • Neon-Helium-Gemisch eigener Produktion

    Dresden (ADN). Mit Beginn des neuen Jahres gehen in Dresden die ersten zwei Stufen einer Pilotanlage zur Erzeugung von Neon-Helium-Gemisch in Betrieb. Damit ist der erste Schritt zur Schaffung einer eigenen Erzeugung von Helium in der DDR getan. Für die dritte Stufe, die reines Neon und reines Helium liefert, sind die Laboratoriumsversuche abgeschlossen ...

  • Prof. Baade (SPD) gegen Ätomrüstung

    Sozialdemokratischer Bundestagsabgeordneter lehnt Wehner-Kurs ab

    Kiel (ADN/ND). Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Prof. Baade hat sich auf einer Sitzung der ■'gewerkschaftlichen Vertrauensleute und der Betriebsräte der HoWaldts-Werft in Kiel gegen die Politik der Atomrüstung in der Bundesrepublik und gegen das Notstandsgesetz gewandt. „Diese Fragen bleiben die Kernprobleme, auch wenn einige Führer meiner Partei das nicht wahrhaben möchten",, erklärte er ...

  • „Klägliche Abstimmungsfarce"

    Tunis (ADN). Mehrere demokratische Organisationen Algeriens haben die Bevölkerung des Landes aufgerufen, beim de-Gaulle-Referendum mit „Nein" zu stimmen. Der Allgemeine Algerische Gewerkschaftsbund, der Allgemeine Muselmanische Studentenbund, der Verband der algerischen Kaufleute und der algerische Frauenbund bezeichnen in einer Erklärung das Referendum als eine klägliche Abstimmungsfarce und betonen, es könne kein anderes Referendum geben als eine Volksbefragung unter der Kontrolle der UNO ...

  • 15 Demonstranten in Mexiko ermordet

    Mexiko/Stadt (ADN). Bei einem Feuerüberfall mexikanischer Truppen auf eine demonstrierende Menschenmenge in Chilpancingo (Provinz Guerrero) wurden am Freitag mindestens 15 Personen ermordet. 37 Demonstranten wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Unter den Todesopfern befinden sich auch Frauen und Kinder ...

  • Die Rolle der Partei

    Wie ich schon sagte, bilden die belgischen Kommunisten die Basis der ganzen Bewegung. Unsere Genossen haben überall, in sämtlichen Betrieben und Gewerkschaftsversammlungen, das Gesetz entlarvt und in vorbereitenden Aktionen wie Warnstreiks und Kundgebungen die Einheit zwischen Kommunisten, Sozialdemokraten und Christen hergestellt ...

  • Regierungsdelegation der UdSSR nach Leipzig

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik wird eine Regierungsdelegation der Sowjetunion die Leipziger Frühjahr«- messe 1961 besuchen. Der Regierungsdelegation, die vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission der UdSSR, VV ...

  • Hartes Jahr für Landwirtschaft

    Bonn (ADN/ND). Alle Anzeichen sprechen dafür, daß 1961 für die westdeutsche Landwirtschaft ein hartes Jahr wird. So und ähnlich sind die Einschätzungen, die zum Jahreswechsel von den westdeutschen Landwirtschafts-Fachblättern gegeben ..werden, vox^Ueimieswegen, »weil die Adenauer-Regierung vor kurzem ...

  • Moskauer Erklärung bestätigt

    Die Lektionen der Moskauer Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien finden jetzt auch in Belgien ihre siegreiche Bestätigung. Es handelt sich um eine großartige, hervorragende, klassenbewußte Bewegung, wobei die Arbeiterklasse nicht die Verabschiedung des Unglücksgesetzes abgewartet hat! Möge unsere Aktion der Arbeiterklasse in sämtlichen Ländern, und vor allem in den übrigen NATO-Mitgliedstaaten ein Vorbild sein ...

  • Mit* Wasserwerfern gegen Arbeiter

    Bei ihrem brutalen Vorgehen gegen die Streikenden setzte die Polizei des katholischen Ministerpräsidenten Eyskens in der beigischen Hauptstadt neben berittener Polizei .mit blankgezogenen Säbeln auch Wasserwerfer ein Folo: Zentralbüd

Seite 8
  • Wie Wird Das Wetter

    Jüngster Berliner 1961 Sie kennen noch nicht unser Neujahrs- Baby? Dann lassen sie uns bitte vorstellen. Mit einem kräftigen Prosit Neujahr wurde es kurz nach 24 Uhr aus der Taufe gehoben. Sein Name: „Wohin in Berlin?", der Vater: Berlin-Werbung BE- ROLINA und die Mutter: Sie alle selbst, liebe Berliner ...

  • Ein gutes 1960 - ein besseres 1961!

    Interview mit DTSB-Vizepräsident Manfred Ewald

    Viele Ziele erreicht Frage: Wie wurden die Aufgaben erfüllt, die sich der Deutsche Turn- und Sportbund im olympischen Jahr im Leistungs- und Massensport gestellt hatte? Antwort: Im Jahre 1960 standen für den DTSB folgende Hauptaufgaben: Möglichst umfassende Verbreitung des Gedankens des Volkssportes ...

  • Internationale Circusparade

    Mit Spitzenleistungen der Artistik und Zirkuskunst bei Barlay ins neue Jahr

    Nach dem hervorragenden Programm „Manege der Freundschaft", das besonders durch seine Darbietungen von Weltklasseartisten des Moskauer Staatszirkus zum Magneten für viele Tausende begeisterter Berliner wurde, präsentiert -Circus Barlay zum neuen Jahr eine „Internationale Gircusparade" mit Spitzenleistungen der Artistik und Zirkuskunst aus vielen Ländern der Erde ...

  • Ingrid Krämer und Täve Schur

    Aus der diesjährigen Leser-Umfrage der „Jungen Welt" nach den besten DDR- Sportlern des Jahres 1960 gingen die zweifache Goldmedaillengewinnerin von Rom Ingrid Krämer als „Sportlerin des Jahres" und Gustav Adolf Schur als „Sportler des Jahres" hervor," während als bestes Sportkollektiv die Friedensfahrtmannschaft gewählt wurde ...

  • Jüngster Berliner 1961

    Sie kennen noch nicht unser Neujahrs- Baby? Dann lassen sie uns bitte vorstellen. Mit einem kräftigen Prosit Neujahr wurde es kurz nach 24 Uhr aus der Taufe gehoben. Sein Name: „Wohin in Berlin?", der Vater: Berlin-Werbung BE- ROLINA und die Mutter: Sie alle selbst, liebe Berliner. Und in ihrer mütterlichen Pflege wird es am besten gedeihen ...

  • C E. FIGUEROLA - KUBA

    Der kleine, dunkelhäutige Sprinter aus dem Land Fidel Castros war eine der größten Überraschungen der Olympischen Sommerspiele in Rom. Während sich hunderttausend "Augenpaare ouf das dramatische Duell um die Goldmedaille zwischen dem Westdeutschen Armin Hary und dem Amerikaner Dave Sime konzentrierten, erspurtete der Kubaner fast unbemerkt in 10,3 Sekunden einen glänzenden vierten Platz im 100-m-Finale und schlug noch die beiden favorisierten Amerikaner Budd und Norton ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Sonntar, 1. Januar 1961: Schwach windig aus südlichen Richtungen, anfangs neblig-trüb, dann etwas Bewölkungsauflockerung. Größtenteils niederschlagsfrei. Tagestemperaturen etwa bei null Grad, nachts nur leichter Frost Sonnenaufgang 8.16 Uhr, Sonnenuntergang 16.03 Uhr; Mondaufgang 16.10 Uhr, Monduntergang am 2 ...

  • i

    Die große Frontstadtkrise hat eine breite Spur, sie führt vom Chef des Janzen bis in die Müllabfuhr. Daß jetzt der trübe Laden in allen Fugen kracht, das hat der Lemmergeier sich nicht im Traum gedacht. Klaus Walter liebt die Wahrheit und hilft ihr ohne Rast, drum sperrte ihn die Stupo in ihren Frontstadtknast ...

  • TAKASHI ONO - JAPAN

    Der gedrungene Schwarzschopf aus dem Fernen Osten zählt seit Jahren zu den absoluten Ausnahmeerscheinungen auf dem Turnparkett, Sowohl in Melbourne als auch in Rom gewann er im olympischen Zwölfkampf die Silbermedaille mit dem hauchdünnen Rückstand von einem halben Punkt hinter den sowjetischen Siegern Tschukarin (1956) und Schachlin (1960) ...

  • Zu singen nach der Melodie des Liedes: „Da hat vor fünfzig Jahren noch keiner dran gedacht

    Auf haltbaren Papieren wird hier was abgedruckt. Da wird gewissen Leuten ins Bowlenglas gespuckt. Daß unser „Neues Deutschland" jetzt Neujahrsspäße macht, da hat vor ein paar Tagen noch keiner dran gedacht. • Um elf Uhr fünfundfünfzig goß Willy Brandt seih Blei. Er fragt das Bleiorakel, wie seine Zukunft sei ...

  • i

    i

    n..ii...,tii....I.i..nH.lii.«ni....inn.....i..H.niiii..iiiHiu,,,,Hin..i,mi..HiinmHm.,,,l,,„,,,,,,li„,l,Ilni„1HHI1,H111HHniHllH|II|,,I|Iin......„„„.„„„.„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„„.„.„„„„„„„„.„„„„.„„„„„„„„..„„„„„„„.„„„„„.„„.„„„„„„„„„„.u5

  • Neujahrswünsche

    Zu den Sportlern, die im Rahmen der großen ADN-Umfrage ihre Wünsche für das neue Jahr 1961 äußerten, zählten auch die Vertreter zweier Länder, die im vergangenen Jahr durch ihre Aktionen gegen den amerikanischen Imperialismus aufhorchen ließen.

Seite
(Siebe ßändäleuiel ^J-reunde von ganzem Herzen Dank sagen (2iebe &lt;^J-reunde wie eine große Familie. Das Jahr 1961 wird im Zeichen des Ringens um dieSicherung des Friedens in Deutschland stehen Der Frieden will ständig von neuem errungen und erhalten sein cium neuen ^jaUr die Zukunft ist dunkel für Herrn Adenauer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen