23. Okt.

Ausgabe vom 17.10.1960

Seite 1
  • Schachmeister unter olympischem Eid

    Feierstunde im Leipziger Schauspielhaus / Von unserem Berichterstatter Heinz Stern

    Leipzig. Zum erstenmal in der Geschichte der Schacholympiaden wurden gestern im Leipziger Schauspielhaus die Teilnehmer der XIV. Mannschafts-Weltmeisterschaft auf den olympischen Schwur des ritterlichen Kampfes „zum Ruhme des Sports, zur Ehre unseres Landes" feierlich vereidigt. Kurz nach 12 Uhr erklärte Volkskamrnerpräsident Dr ...

  • Tag des Exports

    ast täglich treffen in den Büros der Außenhandelsunternehmen der DDR und in den Direktionen unserer volkseigenen Betriebe Briefe dieser Art ein: Der VEB Schwermaschinenbau. „Ernst Thälmann", Magdeburg, und seine Kooperatoren haben nach Trineö ein Feineisenwalzwerk geliefert. In zweieinhalb Jahren wurde in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit von deutschen und tschechoslowakischen Arbeitern, Projektanten und Ingenieuren ein modernes automatisches Walzwerk geschaffen, das dem Weltniveau entspricht ...

  • Aussprache Walter Ulbrichts mit Bauern

    Hohe Staatsauszeichnungen für verdiente Werktätige bei Umgestaltung der Wische

    Seehausen (ADN/ND). Ein weiterer Höhepunkt des bedeutsamen Besuches des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, in der altmärkischen Wische war am Sonnabendnachmittag eine große Aussprache mit Wischebauern in der Gemeinde Falkenberg, in deren Verlauf vorbildliche Werktätige, die sich bei der sozialistischen Umgestaltung der Wische besondere Verdienste erworben haben, mit hohen Staatsauszeichnungen geehrt wurden ...

  • Der Republik mehr Stahl - den Stahlwerkern mehr Energie

    Weitere Kraftwerke unterstützen Stahl Wettbewerb / Aus Berichten unserer Volkskorrespondenten

    Aus Lübbenau teilt Werkleiter Reißmann über Fernschreiber mit:' Obwohl sich unser Werk noch im Aufbau befindet, erklärt die Belegschaft des bereits stromerzeugenden Kraftwerkes, daß sie sich dem Wettbewerb um Höchstleistungen im IV. Quartal anschließt. Störungen sollen durch besondere Schulungsmaßnahmen sowie durch Beratungen der Schichtkollektive so weit wie möglich vermieden werden ...

  • Doppelsieg der DDR- Leichtathleten

    Berlin (ND). Zu einem trotz des regnerischen Wetters glanzvollen Ausklang der Leichtathletik-Saison gestaltete sich am Sonntag der Leichtathletik-Länderkampf zwischen den Nationalmannschaften Englands und der DDR im Berliner Walter-Ulbricht-Stadion. In Anwesenheit der Mitglieder des Politbüros Alfred ...

  • KP Japans für Bildung von Arbeiter-Schutzverbänden

    Tokio (ADN). Das Präsidium des ZK der Kommunistischen Partei Japans hat die Mitglieder und die Organisationen der Partei aufgerufen, eine mächtige Protestbewegung gegen die Ermordung des Sozial ist enführers Asanuma zu organisieren und in den Arbeiterbezirken Schutzverbände gegen die Anschläge der Faschisten auf die demokratische Bewegung und ihre Führer zu schaffen ...

  • Nordische Arbeiter fordern Anerkennung der DDR

    Rostock (ADN). Mit einem leidenschaftlichen Appell, die todbringenden Pläne der westdeutschen Atomkrieger durch eine breite Front des solidarischen Handelns zu durchkreuzen, wandte sich am Sonntag das Ständige Komitee der ■ Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands an alle Arbeiter und Gewerkschafter dieser Staaten ...

  • Eindrucksvolle Berliner Siege in der Fußball-Oberliga

    Empor Rostock-ASK 0 : Dyn. Bln.-Fortschr. WeiBenf. 7 : Rotat Leipzig-Mot Jena 3 : Einh. Dresden-Akt. Br.-Senft 3 : Wismut-Aufbau Magdeburg 3 :

Seite 2
  • Westberlin wird Freie Stadt — so oder so

    Berlin (ND). Die Delegierten der Parteiorganisation des Kreises Mitte traten am Sonntag in der Parteihochschule «Karl Marx" zu ihrer 2. Tagung zusammen. Sie überprüften die bisherigen Ergebnisse bei der Durchführung der Beschlüsse und legten die weiteren Aufgaben für die Verbesserung der politischen Massenarbeit sowie für die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes fest ...

  • Überzeugt euch, wie wir leben Off encr Brief der IG Metall im FDGB an den Gewerkschaf tstag der westdeutschen Metallarbeiter

    Berlin (NB). Der Zentralvontand der IG Metall im FDGB hat an die Dele- «terten des 6. Ordentlichen Gewerk- .sebaftttaces der westdontsehfeh IG MeUll, der heilte in Westberlin besinnt, and an alle Metallarbeiter der Bundesrepublik «inen -offenen «rief gerichtet. Von 'den Beschlüssen der Metallarbeiter, so heifit es darin, werde sowohl für die soziale wie für tue politische ^Entwicklung in Westdeutschland viel abhängen ...

  • Ovationen für David Oistrach und Lew Oborin

    Berlin <ADN). Das Kammerkonzert mit David Oistrach und Lew Oborin in der Staatsoper Unter den Linden am Sonntagvormittag gestaltete sich für alle Zuhörer zu einem einzigartigen Erlebnis, das als einer der bedeutenden Höhepunkte der Berliner Festtage unverlEltllNIR gessen bleiben wird. In f ISTTAGE atemloser Stille folgten die -Zuhörer der meisterhaften Darbietung der Sonate A-Dur von Franz Schubert für Klavier und Violine und Sonate g-Moll für Violine und Klavier von Claude Debussy ...

  • Afrika sollte die DDR anerkennen

    mHtm (ADN-Korr.). «Die Worte Walter Ulbrichts haben einen großen Eindruck auf uns gemacht", erklärte Wara Ambitho. Sekretär der Vertretung Kenia» in Kairo, zur programmatischen Rede des Vorsitzenden des Staatsrats der DDR vor der Volkskammer. „Das Volk Kenias verspürt tagtäglich den Unterschied in der Politik der beiden deutschen Staaten ...

  • Kriegsdienstgegner beraten Aktionen

    Stewart Morris: Abzug aller ausländischen Truppen aus Deutschland!

    Münster (ADN/ND). Der Abzug der ausländischen Truppen «us Deutschland, wie er u. a. in *ler Denkschrift der DDR an die UNO vorgeschlagen wird, hat der Generalsekretär der Internationale der Kriegsdienstgegner, Stewart Morris aus England, am Sonnabend vor den 1000 Teilnehmern des 10. Westdeutschen Bundeskongresses ...

  • Angriff auf Koalitionsfreiheit

    Kündigungsschutz teilweise liquidiert / Arbeiter als Freiwild

    Kassel (ADN/ND). Streikende Arbeiter können vom Unternehmer ohne Einhaltung jeder Kündigungsfrist sofort entlassen werden. Nach Beendigung des ^Streiks können sich die Arbeiter nicht auf den Kündigungsschutz berufen, um ihre Weiterbeschäftigung zu erreichen. Diese Willkürentscheidung gegen die Koalitionsfreiheit und die gesamte westdeutsche Arbeiterschaft im Interesse der Unternehmer traf als höchste richterliche Instanz, in Arbeitsfragen der 1 ...

  • Mommers Verratsbekenntnis

    Zuvor hatte der SPD-FraktionsgeschäftsftihTer Mommtr in einem Referat vor <ten Delegierten des Bezirksparteitages die Bereitschaft der SPD-Führung hervorgehoben, über eine Notstandsgesetzgebimg mit der Adenaner-Regierung „Gespräche eu führen", denn die SPD lehne sdui?chaus nicht , jede Art von Notstandsmaßnahmen" ab ...

  • Zawadzki: Westdeutschland an der Spitze aller Friedensgegner

    Lodz (ND-Korr.). Es zeige sich immer deutlicher, daß Bonn an der Spitze der imperialistischen und militaristischen Kräfte stehe, die die Vorschläge der sozialistischen Länder zur Entspannung, zur Abrüstung und Sicheruns des Friedens zu torpedieren suchen. Das hob am Wochenende der Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Polen und Mitglied des Politbüros der PVAP, Genosse Aleksander Zawadzki, in Lodz hervor ...

  • Arbeit mit dea Menschen weiter verbessern

    FDGB-Bundmvorstend znr Programmatischen Erklärung des Staatsrates

    Berlin (ABN7ND). Das Präsidium >d* FDGB-Btmdesverstandes 'hat in eirier Stellungnahme die Aufgaben der Gewerkschaftsorgane in den Bezirken tind Kreisen erläutert, die Bi* aus der Brogrammatischen Erklärung des Staatsrates der DDR ergeben. Es gelte jetzt, das Hauptatigenmerk auf die Steigerung <der Arbeitsproduktivität in den Betrieben zu richten ...

  • Tag des Exports

    (Fortsetzung von Seite l)

    funktionären tmd dem Leitungskotiektiv verboten über den Zaun zu schauen und dessen gute Erfahrungen zu übernehmen? Im VEB Schwermaschinenbau Wildau faßten Werkleitung und BGL den Beschluß, den Export eines Bohrwalzwerkes einfach aus ■dem Han 1960 zu streichen und auf 1961 zu vertagen. Haben sich die ...

  • Macmnlan spricht von Gipfeltreffen

    Scarboroogb (ADN-Korr.). Zum Abschluß des Kongresses der Konservativen Partei erklärte sich der britische Premierminister Macmillan in Scarborough in allgemeinen Wendungen zur Teilnahme an einer neuen Gipfelkonferenz bereit, „wenn die Präsidenten der USA und Frankreichs einwilligen". Er meinte, Themen *iner solchen Konferenz könnten „Berlin und Deutschland" sein ...

  • Stand im Wettbewerb

    Bertin (J*D). Seit dem h Oktober bat sich die gesamte SchwarsanetaUurgle dem Stahlwettbewerb angeschlossen. Di« Aus« Wertung der Ergebnisse erfolgt jeßst nfcnt mehr unter den sieben größten Stahlwerken der Republik, sondern nach der monatlichen Planerfüllung aller beteiligten Werke in den Staatsplanpositionen Roheisen, Blockstahl, Walzstahl warmgewalzt und Walzstahl der 2 ...

  • Landesbühnen Sachsen gastierten in der Komischen Oper

    Berlin (ADN). Mit der Aufführung der amerikanischen Völksoper „Die Maulwürfe von Manhattan" („Sandhog") vo» Earl Robinson leisteten die LafidesBührten Sathsen am Sonhabend in der Komischen Oper einen Interessanten und würdigen Beitrag zu den Berliner Pesttagen. Die Berliner Opernfreunde kamen durch dieses ...

  • Bonn ist eine amerikanische Kolonie

    Adenauer treibt Westdeutschland im Auf trage der USA zum Atomkrieg

    Havanna (ADN-Korr.lND). Der kubanische Ministerpräsident Tidel Castro bat in einem Fernsehgespräch die Politik der Adenauer-Regierung erneut scharf verurteilt und die Bundesrepublik als eine amerikanische Kolonie bezeichnet, die ihre Souveränität gegen USA-Stützgmnkte eingetauscht habe. Westdeutschland werde vom Yankee-Imperialismus kolonisiert, ...

  • Bonn will Aggression

    Der Münchner SPD-Funktionär Kulzer wies die Märchen von angeblichen „aggressiven* Plänen der UdSSR gegenüber Westdeutschland entschieden zurück. Demgegenüber müsse man darauf aufmerksam machen, daß es den derzeit ih der Bundesrepublik herrschenden Kräften anscheinend darauf ankomme, ihr militärisches Potential ostwärts zu schieben ...

  • Naturkatastrophe in Pakistan

    Karatschi (ADN). Ein gewaltiger Zyklon, dem eine riesige Flutwelle folgte, hat die ostpakistanische Küste verheert. Nach ersten amtlichen Angaben soll die Katastrophe 3000 Todesopfer gefordert haben. Der Zyklon tobte stundenlang mit einer Geschwindigkeit von 110 Kilometern Die Flutwelle war die größte seit Menschengedenken ...

  • Erfurt antwortet Rostock

    Erfnrt (ADN). Dem Rostocker Wettbewerbsaufruf, den VL Deutschen Bauemkongreß mit hohen Leistungen in der Milch- und Schlacntviehproduktion vorzubereiten, hat sich jetzt auch der Bezirk Erfurt angeschlossen. Der Bezirk bat sich das Ziel gesetzt, bis zum Bauernkongreß den Jahresplan bei Milch mit 91,7 Prozent zu erfüllen und zugleich alle Rückstände aufzuholen ...

  • SPD Bayern: Weg mit Notstandsgesetzen

    Bezirksparteitag spricht für 30 000 / Mommer erhält Quittung

    München <ADN/ND). Der außer* ordentliche SPD-Bezfrksparteitag Sätfbayern forderte am Sonnabend im Name« von über «B9W StoefaUtemokt-sten alle SPD-Bundestagsabgeordneten auf, dem Schröderschen 'Notiiandsgesetzentwurf ihre Zustimmung scu versagen. In der Diskussion hatten sich mehrere Delegierte darüber hinaus gegen die offene Kapitulation der SPD-Fährang tot Adenauers NATO-Kurs ausgesprochen ...

  • Der Republik mehr Stahl

    (FortseUfung von. Seite l)

    Deutlich. Die Kollegen des ZiehWörk** DelitzstJi, die Profilstähle una Flachstahl prodazieren, haben sich dem Wettbewerb der Stahlwerker mit der Verpflichtung angeschlossen, 1000 t Blankstahlerzeügnisse itn IV. Quartal zusätzlich zu produzieren. Das ist für uns ein wlrkBdwa KartipfzM, afber damit wollen wir ätti Bonner Störenfrieden atdt die Förgar klopfen ...

  • Ted Hill: GaitekeH ausschließen

    London (ADN-Korr.). Den Ausschluß Gaitskells und anderer rechter Führer aus der Labour Party -hat der Vorsitzende des GewBrksiSiaftsfeongresses und Sekretär des 90 000 Mitglieder vereinigenden Kesselsehmiedeverbanäes, Ted Hill, gefordert. Die -rechten Föhrer seien zu offenen Parteigängern der Tories geworden ...

  • Cottbuser Steckenpferd gut im Rennen

    Cottbus (ADN). Die »8 bfezirks- «nd örtlichgeleiteten Exportbetriebe des Bezirkes Cottbus haben ihren Jahreeexportplan mit Beendigung des III. Quartals bereits mit 80,7 Prozent erfüllt. Damit hat die bezirks- and ärtlichgeleitete Wirtschaft des Bezirket das Ziel, bis zum 7. Oktober 80 Prozent des Jahnsexportes ...

  • Traviata-Premiere

    Berlin (ND). Im Beisein von Ministerpräsident Otto Grotcwohl erlebte gestern abend in der Komischen Oper Verdis „Ltt Traviata" in der Inszenierung von Walter Felsenstein eine glanzvolle Premiere. Minutenlange Ovationen für den Regisseur, das Ensemble — vor allem Irmgard Arnold — und Kurt Masur.

  • Anderen Sitz für die UNO

    Djakarta (ADN). Der indonesische Staatspräsident Sukarno unterstützte nach seiner Bückkehr aus New York erneut den sowjetischen Vorschlag für die Verlegung des UNO-Sitzes. Er erklärte, das UNO-Zentrum müsse in ein Land verlegt werden, das frei von den Spannungen des kalten Krieges ist.

  • NEUES DE13TSCHLAOT

    DAS EEDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Geor* Hansen, Dr. Günter Kerizscher, stelhr. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Bedaktionssekretär; Walter Florath. Dr. Roll Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Hcnal Reuter. Arnolf Kriener

Seite 3
  • Die Schachwelt ist in Leipzig zu Gast

    Mannschaften aus 41 Ländern treten heute zum edlen Wettstreit auf den 64 Fefdern an / Bisher größtes Schachfest der Welt eröffnet

    (1) SOWJETUNION Weltmeister Michail Tal (24 — Journalist) Exweltmeister Michail Botwinnik (49 — Ingenieur) Internationaler Großmeister Paul Keres (44 — Journalist) Internationaler Großmeister Viktor Kortschnoj (29 — Historiker) Internationaler Großmeister Tigran Petrosjan (31 — Ingenieur) Internationaler ...

  • Auslosung vollzogen

    Erst« Gegner der DDR: Malta

    Am Sonntagabend nahm FIDE-Präsident Folke Rogard S«i Bingmessehaus die mit Spannung erwartete Auslosung der Gruppen für die Schacholympiade vor. Gruppe 1: Jugoslawien, Indonesien« Frankreich, Malta, Albanien* Finnland* DDR, Norwegen, Israel, Bulgarien. Gruppe 2: Indien, UdSSR, Philippinen, Österreich, Italien, Argentinien, Polen, Portugal, Monaco, Holland ...

  • „Die Lawine"

    Diese Sendung am Abend des <J. Oktober war bestes Fernsehspiel. Walter Baumert, schon durch „Die grüne Mappe" den Zuschauern gut bekannt, zeichnete den Weg eines jungen Mädchens in Westdeutschland nach, die kennenlernen muß", auf wieviel Lüge and menschlicher Gemeinheit ihre Gesellschaft aufgebaut ist ...

  • Am fta*dt*oüeti

    Eine „interne" Schachpartie trugen am Sonnabend Folke Rogard (Schweden), der Präsident des Internationalen Schachbundes, und der Präsident des Deutschen Schachverbandes, Arno Brecher, bei der Eröffnung der Ausstellung „Schach im Wandel der Zeiten" aus. Auf einem überdimensionalen Schachbrett mit Figuren von einem halben Meter Höhe marschierten die beiden „Kontrahenten" eifrig hin und her, angefeuert von den Zuschauern, unter denen sich auch Dr ...

  • „Das

    \/pfkrprKpn xrAn T<*k^CCi" Erste Folge des Fernsehfilms v erDiccnen von 1 coessa «.DknuditatisderHoiie«

    Wer mit echtem künstlerischem Interesse die Entwicklung der dramatischen Kunst Im Deutschen Fernsehfunk verfolgt, der wird diesen Dienstag, den 11. Oktober 1»00, als Ereignis eines wesentlichen qualitativen Neubeginns in sei» kritisches Fernsehtagebuch eingetragen haben. Aber wer auch nur zufällig an jenem Tag um 20 Uhr sein Fernsehgerät eingeschaltet hat, der wird bis Zum 1 ...

  • „Streng geheim"

    Rekrutenwerbung für die NATO in Westberlin. Die Welt weiß um diese ungesetzliche Maßnahme, aber die Frontstadtstrategen leugnen sie mit frecher Stirn. Dazwischen junge Menschen, die ihren rechten Weg im Leben suchen. Was für ein großartiger Stoff! Was allerdings Fritz Hobel afe Autor, Dr. Walter Schmitt als Dramaturg und Percy Dreger als Regisseur daraus gemacht haben, hätte lieber in der Schublade unter „Streng geheim" verbleiben sollen ...

  • „Intervision wird erweitert

    Maßnahmen zur Verstärkung des Fevnsehprogrammaustausches innerhalb dir „Intervision" — besonders auf dem Gebiet der aktuellen Berichterstattung: — hat der Vefwaltungsrat der Internationalen Organisation des Rundfunks und Fernsehens (OIRTJ au* s«mer 33. Tagtnsg in BultafeSt beschlossen. Der Verwaltungsrat ...

  • Tausend DM zu gewinnen

    „Die große Chance . . .", 1000 DM au gewinnen, hat jeder Fernsehapparatbe* sitzer, in der gleichnamigen neuen Unterhaltungssendereihe des Deutschen Fernsehfunks. Voraussetzung ist allerdings, daß er im Besitz eines Losscheines ist. Sollte die Deutsche Post diesen Losschein in einigen Fällen bisher noch nicht zu« gestellt haben, wenden sich die Fernsehfreunde am zweckmäßigsten an ihr zuständiges Postamt ...

  • REPUBLIK

    Internationaler Großmeister Wolfgang Uhlmann (25 — Kaufm. Angestellter) Wolfgang Pietzsch (42 - Oberlehrer) Burkhard Malich (24 - Lehrer) Dr. Sieghardt Dittmann (26 — Arzt) Reinhart Fuchs (26 — Angestellter) Werner Golz (27 — Angestellter)

Seite 4
  • bei englischem Wetter Deutscher

    Großartiger Europarekord von Arthur Rowe mit 19,11 m das herausragende Resultat / Leichtathletik-Länderkampf DDR—England: Männer 116:95 — Frauen 68 :50

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich and Horst Schief elbein „Wir konnten das englische Wetter nicht schlagen — das ist Jie Ursache unserer Niederlage." Mit diesen Worten kommentierte Englands Teamchef Pat Sage am" Sonntagnachmittag wenige Minuten nach Schluß des Länderkampfes die in dieser Höhe kaum erwarteten Niederlagen seiner beiden Mannschaften ...

  • Glasmacher-Pokal für Brno

    Durch einen klaren 9:3 (2:3, 4:0, 3:0)-Sieg über den Deutschen Meister Dynamo Weißwasser gewann der Tschechoslowakische Eishockeymeister' Roter Stern Brno am Sonntagabend im neuen Stadion voa Weißwasser den Glasmacher- Pokal. Die Gäste führten bereits im ersten Drittel 2 :0. Doch nach dem Anschlußtreffer durch Novy fielen in der letzten Minute des Drittels durch Buder und Tudyka gleich zwei Weißwasser-Tore, die die knappe Führung der Lausitzer ergaben ...

  • Die Länderkampfergebnisse:

    Männer

    100 m: 1. Jones 10,7, 2. Radford (beide England) 10,8, 3. Grogorenz 11,0, 4. Opitz, (beide DDR) 11,2 sec. — 200 m: I. Radford 21,5 sec, 2. Jones (beide England) 21,7, 3. Grogorenz 22,3. 4. Wallach (beide DDR) 22,7. — 400 m: 1. Wrtghton 48,3 sec, 2. BrightweU (beide England) 48,7, 3. Klimbt (DDR) 48,7, 4 ...

  • DDR-Frauen vom ersten Wettkampf an vorn

    Erstmals trafen auch unsere Frauen auf die englische Nationalvertretung, nachdem im vorigen Jahr nur die Männer gegeneinander angetreten waren. Englands Stärke in der Frauenathletik ist seit Jahren bekannt, so waren die Prognosen zwiespältiger Natur, obwohl die Gäste von ihren römischen Medaillengewinnern nur die Sprinterin Dorothy Hyman mitgebracht hatten ...

  • Auf einen Blick

    Empor Rostocfc-ASK Vorworts 0 : 4

    Zuschauer: 15 000; Schiedsrichter: Meißner (Dommitzsch). SC Empor: Heinsch; Schmidt, Zapl, Söllner; Pankau, Minuth; Bartheis, Bialas, Leeb, Kleiminger, Drews. ASK Vorwärts: Spickenagel; Kalinke, Unger, Krampe; Kiupel, Reichelt (ab 46. Marotzke); Nachtigall. Biese, Vogt, Nöldner, Wirth. Tore: 0 :1 Vogt (4 ...

  • Berliner Clubs weiter in guter Form

    Sichere Siege von Vorwärts und Dynamo / Jena erneut geschlagen

    Am gestrigen Sonntag behielt in Dresden ^er SC Einheit durch eine gute Leistung in der ersten Halbzeit mit 3:1 über den SC Aktivist Brieske-Senftenberg die Oberhand und festigte damit seine Mittelfeldposition. In Leipzig fertigte die Rotations-Elf mit einer ansprechenden Leistung, wobei vor allem die Schußfreudigkeit auffiel, mit dem gleichen Ergebnis verdient den Pokalsieger SC Motor Jena ab ...

  • Sportler feierten lOjähriges Bestehen der DHfK

    Mit 278,70 • 254,35 Punkten gewannen am Sonntagabend in der August-Schärttner-Halle der DHfK die Leipziger Turner den Vergleichskampf gegen die Budapester Sportstudenten, der anläßlich der Festwoche zum 10jährigen Bestehen der DHfK ausgetragen wurde. Der Sieg in dieser Höhe ist vor allem darauf zurückzuführen, daß die L'eipziger Riege fast mit der Nationalmannschaft identisch war, während in der Budapester Mannschaft keiner der internationalen Routiniers eingesetzt war ...

  • Lok konnte Motor nicht stoppen

    Fortuna Biesdorf schoß 7 Tore / Einheit Treptow von Empor 1 i 0 geschlagen

    Der Spitzenreiter der Berliner Stadtliga, Motor Köpenick, konnte auch nicht vom schwersten Gegner der noch ausstehenden Punktspiele, Lok Schöneweide, gestoppt werden. 3 :1 hieß es am Ende für den Tabellenführer. Nachdem Lok vor dem Wechsel zwei gute Chancen verpaßte, waren die Köpenicker nach der Pause —gegen den Wind spielend — die stärkere Mannschaft ...

  • Wieder Platzverweis bei den Lichtenbergern

    Babelsberg II unterlag 2:3/ Grünau verlor in Hennigsdorf 2:5

    In der II. Liga (Staffel 2) gab es zwei Begegnungen mit Berliner Vertretern. Die wieder in Schwung gekommene Elf von Lichtenberg 47 gewann in Babelsberg gegen Rotation II mit 3 :2 (1 :1). Das Ergebnis entsprach allerdings nicht ganz dem Spielverlauf, da die Gastgeber meist tonangebend waren. Die Berliner erzielten bei vereinzelten Gegenangriffen ihre Treffer ...

  • Die richtige Toto-Tipreihe

    1. Wism. K.-M.-Stadl—Aufb. Magdeb. 3 :1 2. SC Rotation Leipzig—SC Mot. Jena 3 :1 3. Einh. Dresden—Akt. Brieske-Senft. 3 :1 4. Kot. Babelsberg—Mot. K.-M.-Stadt 2 :1 5. Dynamo Eisleben—Wismut Gera ausgef. 6. Vorwärts Cottbus—Motor Bautzen 2 :0 T. Chemie Wolfen—Einh. Greifswald 1:2 8. Lok Stendal—Lok Weimar 0 :0 S ...

  • Grabo gewann Wische-Preis

    Im Rahmen der Abschlußfeierlichkeiten auf dem Bauplatz der Jugend in der altmärkischen Wische trafen noch einmal in diesem Jahr die besten Straßenfahrer 1er DDR — außer Täve Schur — beim großen FDJ-Wische-Preis aufeinander. Dabei sorgte der Leipziger Grabo (SC Wissenschaft DHfK Leipzig) für einen Überraschungssieg, denn er konnte das 40,8 Kilometer lange Rundstreckenrennen in 1:02:15 st und 26 Punkten als Erster beenden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 »51 - Abonneraentsprels monatlich 3.50 DM - Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58 SSi'Vihausei Allee 144. Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERI.fi»; Berlin C 'S ...

  • 90

    Die Prämien zu je 25 DM fielen auf die Wertmarkenendnummer 149 und zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 000. (Zahlenangaben ohne Gewähr)

Seite
Schachmeister unter olympischem Eid Tag des Exports Aussprache Walter Ulbrichts mit Bauern Der Republik mehr Stahl - den Stahlwerkern mehr Energie Doppelsieg der DDR- Leichtathleten KP Japans für Bildung von Arbeiter-Schutzverbänden Nordische Arbeiter fordern Anerkennung der DDR Eindrucksvolle Berliner Siege in der Fußball-Oberliga
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen