11. Dez.

Ausgabe vom 04.12.1959

Seite 1
  • Bundestag ändert Grundgesetz und beschließt Atomwaffengesetz

    Am Donnerstag billigte der Bundestag einstimmig — bei Abwesenheit von rund hundert Abgeordneten — eine Grundgesetzänderung, durch die die anschließende Verabschiedung des sogenannten Atomgesetzes ermöglicht wurde. Sowohl bei der Grundgesetzänderung als auch im Gesetz selbst wird davon gesprochen, daß der westdeutsche Staat mit diesem Gesetz „die Erforschung, die Entwicklung und die Nutzung der Kernenergie zu friedlichen Zwecken fördern" wolle ...

  • Der Friede wird trotzdem siegen

    „Der Schandprozeß In Düsseldorf ruft den gerechten Protest und Zorn aller Menschen guten Willens hervor", erklärte der bekannte sowjetische Dichter Nikolai Tichonow, Mitglied des Büros des Weltfriedensrates Und Vorsitzender des Sowjetischen Komitees, ~"för die" Verteidigung des Friedens, unserem Moskauer Korrespondenten ...

  • Unser Ziel im Siebenjahrplan: 1725 kg Milch je ha für den Markt

    Melker des VEG Pinnow wollen den Kuhbestand bis 1965 bedeutend steigern

    Berlin (ND). Die Melkerbrigaden F a I k und Palasinsky des Volkseigenen Gutes Pinnow, Kreis Oranienburg, haben sich verpflichtet, bis 1965 die Marktproduktion an Milch auf 1725 kg je Hektar zu erhöhen (bei einer Bodenwertzahl von 23 ist das eine hervorragende Leistung), je Kuh nnd Jahr eine Milchleistung von 4700 kg zu erreichen und die Kosten je kg Milch auf 0,40 DM zu senken ...

  • „Bundeswehr" provoziert Dänemark

    Westdeutsche Soldaten überschritten die Grenze / Empörung in Jütland

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Große Unruhe und Empörung hat unter der Bevölkerung Südjütlands die Tatsache ausgelöst, daß Soldaten der westdeutschen Bundeswehr bei Padborg die dänische Grenze fiberschritten, um 15 Kilometer von der Grenze entfernt, auf dem Territorium Dänemarks Telefonkabel zu legen. An den Manövern, die unter der Flagge der NATO laufen, nehmen Vizeadmiral Rogge und Brigadegencra] Spitzer teil, die beide schon am Überfall Hitlers auf andere Länder beteiligt waren ...

  • KPD

    grüßt ungarische Bruderpartei Max Reimann: Deutscher Imperialismus Todfeind beider Völker

    Budapest (ND/ADN). Mit großem Beifall wurde am Mittwochnachmittag der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Deutschlands, Max Reiraann, von den Delegierten des VII. Parteitages der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterparte! empfangen. Genosse Reimann bezeichnete den deutschen ...

  • Widerrechtlich festgenommen

    Berlin (ADN). Widerrechtlich fest- dringender' Forderung wurden die begenommen wurden beim Verteilen von schlagnahmten Flugblätter von der West- Flugblättern am Mittwochvormittag vor berliner Polizei, nicht herausgegeben, dem Betrieb Wiegandt der 1. Sekretär Neuköllner Bürger, die die Festnahme der SED-Kreisleitung Neukölln, Heinz der Flugblattverteiler-beobachtet hatten, Kaulitz, und zwei weitere Flugblatt- erklärten voller Empörung; daß derSenat Verteiler ...

  • Köp

    I _ Arbeiter und Konstrukteure des VEB Pressen- '®i und Scherenbau, eines Konstruktionsbüros des Instituts für Werkzeugmaschinenbau Karl-Marx-Stadt, des VEB Hydraulikwjerk Leipzig und des VEB Flugzeugwerke Dresden bildeten eins sozialistische Arbeitsgemeinschaft und knobelten die Maschine aus. Im sozialistischen Lager ist diese Großpresse mit horizontaler y Arbeitsweise konstruiert ...

  • Westberlin - die wirklichen Zusammenhänge

    Unlogisch, unklug und jeder Vernunft widersprechend — mit diesen Worten ist N. S. Chruschtschow in seiler Budapester Rede noch einmal den Versuchen entgegengetreten, das Westjerliner Besatzungsregime aufrechtzu-» erhalten. Gegenüber den besonders in Bonr* beliebten Verzerrungen und Verirehungen hat der sowjetische Ministerpräsident die wahren Zusammen-» hänge klargestellt ...

  • Automatisches Fernsehkolbenwerk

    Cottbus (ADN). Die Bauarbeiten für das erste automatische Fernsehkolbenwerk der DDR, das in Friedrichshain im Kreis Spremberg entsteht, machen rasche Fortschritte. Auf dem weiten Baugelände wachsen moderne Werkhallen, hohe Schornsteine und Stahlkonstruktionen empor. Den Arbeitern der Bau-Union Süd ist es gelungen, bereits einen Planvorsprung von zwölf Tagen zu erzielen ...

  • Automat für Wälzlager

    Magdeburg (ADN). In der volkseigenen Magdeburger Werkzeugmaschinenfabrik entsteht gegenwärtig eine interessante Neukonstruktion für die Wälzlagermdustrie. Es handelt sich um einen von den Konstrukteuren des Werkes entwickelten Ein-Spindel-Stangenautomaten mit der Typenbezeichnung DAW 100, der die Fertigung von Wälzlagemngen direkt aus kaltgepilgertenv Röhr möglich macht, Die Maschine führt dabei alle Arbeitsgänge, wie Überdrehen, Plandrehen, Stechen, Abstechen usw ...

  • Flutkatastrophe in Frankreich

    Marseille (ADN/ND). Seit Tagen in Südfrankreich wütende Unwetter haben in der Nacht zum Donnerstag zu einer riesigen Katastrophe geführt. Der erst vor acht Jahren fertiggestellte 61 Meter hohe Malpasset-Staudamm südwestlich von Cannes brach unter dem Druck der Wassermassen des angeschwollenen Reyran- Flusses, zusammen ...

  • Labourantrag gegen Bonner Atomrüstung

    London (ADN). 80 Abgeordnete dei britischen Labourpartei unterbreiteten an Donnerstag dem Unterhaus einen Antrat gegen die Pläne zur Ausrüstung der Bon ner Armee mit Atomwaffen and fern gelenkten Atomraketen. Die britische Ee gierung wird aufgefordert, sich diese Atombewaffnung Bonns zu widersetzen damit ...

  • Moderne Zellstoffkocherei

    Pirna (ADN). Eine leistungsfähige Sulfflt-Zellstoffkocherei, die nach neuesten technologischen Erkenntnissen arbeitet, wird gegenwärtig im volkseigenen Zellßtoffwerk Pirna montiert. Die Anlage, die mit einem Kostenaufwand von 15 Millionen DM errichtet wird, verarbeitet täglich etwa 600 Festmeter Erlenholz zu Zellstoff ...

  • Für den Flugzeugbau

    wurde diese Reckziehpresse entwickelt und im VEB Pressen- und Scherenbau Erfurt gebaut. Drei Millimeter starke Bleche in der Größe 2X4 m können in der Streckform in die verschiedensten Formen gepreßt werden, ohne daß eine Rückfederung eintritt

  • Die sozialistische Rekonstruktion besteht in der rationellsten Organisation der Produktion auf der Basis des Höchststandes von Wissenschaft und Technik und dfr vollen Ausnutzung der schöpfe-

    rischen Initiative der Werktätigen., (Walter Ulbricht in seiner Rede über den Siebenjahrplan vor der Volkskammer)

Seite 2
  • Westberlin — die wirk» liehen Zusammenhänge

    (Fortseteuno von Seite 1)

    Die Bonner und die Westberliner Behörden geben sich alle Mühe, der Welt zu demonstrieren, was in Westberlin alles anomal und mit dem Frieden unvereinbar ist. "Anomal ist der Mißbrauch Westberlins als Schützengraben und Vorposten des kalten Krieges. Aiiömal ist der von Westberlin aus mit kriminellen Mitteln betriebene Krieg im Dunkeln, der sich gegen die sozialistische Welthälfte richtet ...

  • Godesberger Linie

    Am Mittwoch hat der niedersächsische Landtag den Bonner Großbetrug sanktioniert, durch den das bisher bundeseigene Volkswagenwerk und mit ihm riesige Profite den westdeutschen Monopolen zugeschoben werden. 60 Prozent der Aktien des Unternehmens, das bisher, unter der Regie des Landes Niedersachsen! stand, werden als erste Rate »privati-» siert" ...

  • SPD-Bosse am Werk

    Nicht nur, daß jüdische Mitbürger verurteilt wurden, weil sie eine Bindung zu nicht jüdischen Menschen hatten: sie mußten auch die intimsten Dinge preisgeben. Während die hohen Richter und Staatsanwälte in der Karlsruher „Residenz des Rechts" vom Freitag bis Montag .wie vom Erdboden verschluckt waren, ging es bei der Karlsruher SPD hoch her ...

  • DDR-Material über Blutrichter prüfen

    München (ADN). Die Entsendung von bayrischen Justizbeamten in die DDR zur Sichtung und Prüfung des vom Ausschuß für Deutsche Einheit vorgelegten Materials gegen westdeutsche Nazirichter, forderte die bayrische SPD am,Donnerstag in ihrer Pressekorrespondenz. Die SPD Bayerns weist darauf hin, daß zum Beispiel Todes'urteile, die „wegen Verächtlichmachung des Deutschtums im früheren Generalgouvernement" von Nazirichtern gefällt worden sind, bisher in Westdeutschland nicht geahndet wurden ...

  • Ein bezeichnender Zwischenfall

    Bei der Beratung des Gesetzes kam es zu einem bezeichnenden Zwischenfall zwischen der SPD-Fraktion und dem FDP-Redner Atzenroth. Als Atzenroth erklärte, daß es sich bei dem Gesetz nicht um „Gratisaktien" sondern um das Verschenken von Unternehmereigentum handele, fragte Dr. Deist den Redner* woher die Unternehmer die fünffache Erhöhung der Aktienkurse seit 1948 verdient haben ...

  • Wovor sie Angst haben

    Es ist aber kein Geheimnis, daß zahlreiche der jetzt an den Bundesgerichten tätigen Staatsanwälte und Richter in der Nazizeit ebenfalls die „Robe" trugen und „Recht" sprachen. Mancher von ihnen müßte mit peinlichen Enthüllungen rechnen, wenn Untersuchungen eingeleitet würden. Daran allerdings ist niemand in den Amtsräumen In der „Residenz des Rechtes" interessiert ...

  • Nur 200 Meter weg

    Die Herren Bundesanwälte, an ihrer Spitze der Herr Generalbundesanwalt Dr. Güde, hätten am Freitagabend in der Karlsruher Stadthalle und an den beiden folgenden Tagen - nach der Verlegung der Ausstellung — in der Gaststätte „Krokodil", keine zweihundert Meter vom Amtszimmer des Generalbundesanwaltes entfernt, an Wänden und Tischen, fein sortiert, alles nach dem Abc, die Beweismittel vorgefunden, daß in Westdeutschland Verbrecher in der Robe tätig sind und „Recht" sprechen ...

  • Das sind einige von 1000

    Da sah man eine Fotokopie des Antrages auf ein Todesurteil gegen eine Rote-Kreuz-Schwester. Der Vertreter des •Oberreichsanwaltes, Jaager, hatte ihn gestellt. Die Schwester hatte im Spätherbst 1944 zu einer Kollegin gesagt, einige Jahre unter angelsächsischer Herrschaft zu leben, wäre besser als das gegenwärtige Gewaltsystem ...

  • Bonner Bundes lag machte Monopolen Weihnachtsgeschenk von 25 Milliarden

    Lohnraub und Steuerhinterziehungen durch „kleine Aktienrechtsreform" offiziell sanktioniert 7 Riesenprofit für Unternehmer

    Bonn (ND). Der westdeutsche Bundestag hat am Mittwochabend in dritter Lesung' die sogenannte „kleine Aktienreform" verabschiedet.- Mit diesem Gesetz werden den Monopolen und Konzernen mehr als 25 Milliarden D-Mark zugeschanzt. Dieser riesige Betrag war den westdeutschen Arbeitern in den vergangenen Jahren als „Sozial-Rücklagcn" vom Lohn vorenthalten worden ...

  • SPD will Studenten ausschließen

    Karlsruhe (ND/DS). Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Fritz Corterier hat im Namen der SPD bekanntgegeben, die Partei habe ein Ausschlußverfahren gegen das Führungsmitglied des Sozialistischen Studentenbundes (SDS) an der Technischen Hochschule in Karlsruhe) Wolfgang Koppel, eingeleitet. Der Bundestagsabgeordnete deutet darüber hinaus an, daß noch weitere Ausschlußverfahren gegen SDS-Mitglieder folgen werden ...

  • Allindischer Friedensrat verurteilt Düsseldorfer Schandprozeß

    Neu Delhi (ND-Korr.). Die hinterhältigen Bonner Angriffe auf die westdeutsche Friedensbewegung hat der Allindische Friedensrat auf einer Zusammenkunft in Ahmedabad scharf verurteilt. Auf der Zusammenkunft, die aus Anlaß des zehnten Jahrestages des Bestehens des Allindischen Friedensrates stattfand, wurde ...

  • PASSIVA DM w//////////////lt 5« 751 515.« '/ W/M Landtag Niedersachsen schob Konzernen das Volkswagenwerk in den Rachen SPD fiel den 41000 Arbeitern und Angestellten in den Rücken und stimmte der Verschacherung zu

    Hannover (ND). Der niedersächsische Landtag hat am Mittwoch mit Zustimmung der SPD den westzonalen Monopolen und Konzernen ein weiteres Riesengeschenk zugeschoben: das Volkswagenwerk. Der Landtag stimmte einem sogenannten Vergleichsvertrag zu, mit dem die „Privatisierung" des Volkswagenwerkes offiziell beginnt ...

  • Kenntnisse

    „Die Welt" hat sich wieder einmal alt das bestinformierte Blatt der westlichen Hemisphäre bewahrt. In ihrer letzten Nummer korrigiert sie voll nachsichtigem Tadel die „Erkenntnisse" eines Dutzend* äutofenf der seine Reiseerlebnisse aus der '■Sowjetunion: dneiütbleteitä' an den Mann gebracht hat, Kulaken, so räsoniert das Blatt treffend, seien doch keine Groß-» grundbesitzer, und was solle denn das heißen: „ ...

  • Pferdmenges führte Regie

    Nach den Worten des SPD-Sprechers Kurlbaum kommen diese Milliardengeschenke nur den Aktionären von etwa 70 Großunternehmen zugute. Angesichts der Tatsache, daß eine „Aktienreform" nur für wenige Großaktionäre gemacht wurde, hatte der Bonner Wirtschaftsminister Erhard in der Debatte noch die Stirn zu ...

  • Glückwunsch des ZK

    Berlin (ND). Genosse Herbert Bussej 1. Sekretär der Botschaft der DDR in Tirana, wird am 4. Dezember 60 Jahre. Das ZK übermittelte ihm ein Glückwunschschreiben, in dem es u. a. heißt: „Du kannst auf ein an Arbeit und Kampf reiches Leben zurückblicken. Aus der, Jugendbewegung heraus fandest Du den Weg zur klassenbewußten Arbeiterschaft und hast Dich nach Deinem Eintritt in die Kommunistische Partei Deutschlands aktiv für die Verwirklichung ihrer Ziele eingesetzt ...

  • Bundestag ändert Grundgesetz

    (Fortsetzung von Seite-1)

    Bonn (ADN-Korr.). Eine "Beteiligung der Bundesrepublik an der Produktion atomarer Waffen außerhalb des Territoriums der Bundesrepublik stehe keineswegs im Widerspruch zu der bisherigen Politik der Bundesregierung. Diese sensationelle Erklärung gab ein Sprecher des Bonner Auswärtigen Amtes am Donners« tag auf der Bundespressekonferenz ab ...

  • Japans Sozialisten gegen SPD-Programm

    Tokio (ND). Als „falsch und unannehmbar" bezeichnete das ideologische Parteiorgan der japanischen Soziallsten in seiner Dezembernummer das neue Parteiprogramm der SPD. Wie DPA gleichzeitig meldet, wird das Godesberger Programm in Japan lebhaft erörtert. Belgrad (ND). Das Godesberger SPD- Programm ist ...

  • Eine „peinliche" Ausstellung in Karlsruhe

    Vom Freitag bis Montag haben die in Karlsruhe amtierenden Bundesrichter eine einmalige Gelegenheit verstreichen lassen, der Welt zu beweisen, daß die Behauptung, die Bundesrepublik wäre ein Rechtsstaat, keine Lüge ist. Die westdeutsche Justiz hätte nämlich in diesen Tagen in Karlsruhe, wenige hundert ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst - Reuter* Ingo Seipt

Seite 3
  • Selbstkosten pro Erzeugnis senken

    Eine weitere Hauptaufgabe, die der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission stellte, ist die Erfüllung der in den Finanzplänen gestellten Aufgaben. Es handelt sich in erster Linie darum, die Selbstkosten pro Erzeugnis mindestens in dem planmäßig festgesetzten Umfang zu senken und dadurch die im Plan vorgesehene Rentabilität des gesamten Betriebes zu erfüllen ...

  • Aufgaben der Finanzorgane

    Bei der Organisierung und der Durchsetzung einer strengen Sparsamkeit haben die Mitarbeiter der Finanzorgane, die Haushaltsbearbeiter, die Hauptbuchhalter, die Mitarbeiter der Abteilung Betriebswirtschaft und Finanzkontrolle der Vereinigungen eine besonders hohe Verantwortung. So müssen die Haushaltsbearbeiter ...

  • Kostensenkung durch bessere Materialwirtschaft

    Eine wichtige Frage ist die Verbesserung der Materialwirtschaft. In einigen Betrieben ist die Arbeit der Abteilung Materialversorgung nicht koordiniert mit den bestätigten Produktions- und Materialverbrauchsplänen. So sieht zum Beispiel im VEB Funkwerk Leipzig der bestätigte Plan für Schwarzmetalle eine Vorratshaltung von 32 Tagen vor ...

  • Bonner Atomrüstung verschlingt Hälfte des westdeutschen Etats

    Wahrend bei uns dte Ausgaben für die Nationale Volksarmee stabil bleiben und auch im Jahre 1960 etwas weniger als eine Milliarde ausmachen, sind im Bonner Bundesbaushalt für Rüstungszwecke mehr als 11 Milliarden offiziell ausgewiesen. Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Ritzel aber schätzt bereits für das Jahr 1959 die tatsächliche Höhe der Rüstungsausgaben auf 19 Milliarden ein, da in der Westzöne nach altbewährter Methode beträchtliche Teile der Rüstungsausgaben verschleiert werden ...

  • DDR-Haushalt widerspiegelt Friedenspolitik

    Wieviel würde an Beschwernissen für die westdeutsche Bevölkerung wegfallen, -wenn die Bonner Regierung auf die wiederholten konkreten Vorschläge und Erklärungen unserer Regierung über die gemeinsame Festlegung der zahlenmäßigen Stärke der Streitkräfte, den Verzicht beider deutscher Staaten auf die Herstellung, ...

  • Sparen — keine reine Finanzfrage

    Bisher gab es bei einer Reihe von Staats- und Wirtschaftsfunktionären die Vorstellung, als sei die Frage der Sparsamkeit eine Angelegenheit des Sparens von Geld, also eine reine Finanzfrage, die sie nichts anginge. Die Verwirklichung des Sparsamkeitsregimes unter unseren sozialistischen\Bedingungen bedeutet aber wesentlich me ...

  • 98 Prozent für Aufbau - 2 Prozent für Verteidigung

    Tm Auftrage der Regierung unterbreite "fch Ihnen den Entwurf des Gesetzes über den Staatshaushaltsplan 1960. Die Hauptaufgabe des Staatshaushaltsplanes für das Jahr 1960, das entscheidende Jahr für die Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe, besteht darin, die Finanzierung der für dieses Jahr gestellten Aufgaben zu sichern, die dafür erforderlichen Fonds anzusammeln und die Mittel planmäßig zu verteilen ...

  • TechnischerHöchststand ist entscheidend

    Die zweite Frage ist die der konsequenten Erfüllung der Pläne des technisch-wissenschaftlichen Fortschritts, d. h. des Planes der Einführung neuer, produktionsreifer Verfahren und Erzeugnisse in die Produktion. Diese Frage ist für die schnelle Erreichung des Weltniveaus von großer Bedeutung. Es ist z ...

  • Neue Leitungsmethoden

    Beachtliche Einsparungen wurden auch durch neue Leitungsmethoden, die der Rat des Bezirkes Cottbus entwickelt hat, {.erzielt, *JPer Rat bildete Gruppen--von Ingenieuren, Produktionsarbeitern aus den Baubetrieben, Mitarbeitern des Bezirksbauamtes und der Investitionsbank, die gemeinsam die ökonomischen Berechnungen geplanter Investitionen überprüfen ...

  • Die illegale Stadthalle

    Es gibt aber auch schlechte Beispiele. So haben einige Räte Maßnahmen beschlossen, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. So hat z. B. der Rat der Stadt Magdeburg den Beschluß über den Bau einer Stadthalle mit einem Wertumfang yon 8 bis 10 Millionen gefaßt^ ohne daß das Objekt Bestandteil des Investitionsplanes war ...

  • Erweiterte Basis für örtliche Organe

    Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf tritt die Finanzwirtschaft der Örtlichen Organe in eine neue Etappe. Sie wird darin bestehen, daß die örtlichen Organe an den Umsätzen oder an den Gewinnen oder an der Produktioniabgabe der auf ihrem Gebiet befindlichen zentralverwalteten volkseigenen Betriebe beteiligt werden sollen ...

Seite 4
  • Vorbild für ganz Deutschland

    Genossin Edith Baumann stimmt im Namen der SED-Fraktion dem Gesetz über die sozialistische Entwicklung des Schulwesens in der DDR zu

    Einleitend gab Edith Baumann einen Überblick über die Entwicklung unterer Schule und erläuterte den Abgeordneten den großen Anteil, den die Arbeiterklasse und ihre Partei am Aufstieg unseres Volksbildungswesens seit 1945 haben. Sie zeigte die verschiedenen Wege, die beidt Teile Deutschlands nach der ...

  • Der Mittelstand bejaht das Gesetz

    Wenn es in der Präambel zu dem von uns zu beschließenden Gesetz heißt, „der Sozialismus aber braucht Menschen, deren geistige und körperliche Fähigkeiten allseitig entwickelt sind, denen die Arbeit zum Lebensinhalt wird und die eine hohe Achtung vor dem arbeitenden Mensehen haben", dann ist das die Widerspiegelung der Forderungen, die auch in unserer Partei gestellt wurden ...

  • 1 Das kleine Einmaleins reicht nicht mehr aus

    Wir Bauern begrüßen es sehr, daß im neuen Schulgesetz ausdrücklich festgelegt ist, daß der Unterricht mit der produktiven Arbeit der Schüler verbunden wird. Dadurch werden keine weltfremden Träumer, sondern Junge Menschen herangebildet, die eng mit dem gesellschaftlichen Leben und der sozialistischen Pro» duktion verbunden sind ...

  • Schüler besuchen Lehrschau

    Leipzig (ND). Die Leitung der Lehrschau der Standardisierung teilt mit: Das Ministerium für Volksbildung hat nach Absprache mit der Leitung der Lehrschau der Standardisierung den Besuch der Lehrschau durch die Schüler der Klassen 9 bis 12 der Oberschulen, der Berufsschulen und der Studenten der Lehrerbildungseinrichtungen ...

  • Dem ehrlichen Wollen aller Christen gerecht

    Unser Ja zur sozialistischen Schule erwächst aus unserem Bekenntnis zum Sozialismus, das wir in dem Bewußtsein abgelegt haben, daß allein in der sozialistischen Gesellschaftsordnung die christlichen Grundforderungen nach Frieden und Nächstenliebe verwirklicht werden können, daß gerade in der sozialistischen Gesellschaftsordnung der jahrhundertealte Widerspruch zwischen dem ehrlichen Wollen des einzelnen Christen und dem Mißbrauch seines Glaubens durch die herrschende Klasse beseitigt ist ...

  • U~Punkte-Programm für die bildende Kunst

    „Kunstpreis des FDGB" für Malerei, Plastik und Grafik gestiftet

    vor allem die erzieheriiche Funktion und die Massenwirksamkeit des sozialistischen Realismus studiert werden. 5. In enger Zusammenarbeit zwischen Künstler und Kunstkritiker soll ein offenes, auf gegenseitige Hilfe gegründete* Vertrauensverhältnis entwickelt und gepflegt werden. Die Kunstkritik soll dem ganzen Volke dienen, das ästhetische Urteil der Arbeiterklasse achten und zugleich zu seiner Hebung und Ent« Wicklung beitragen ...

  • CSR-Wissenschaftler zu Gast

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften und des Präsidiums der Slowakischen Akademie der Wissenschaften weilt gegenwärtig In Berlin. Sie wird mit Mitgliedern der Deutschen Akademio der Wissenschaften zu Berlin über den Abschluß einer Vereinbarung über die wissenschaftliche Zusammenarbeit In den Jahren 1960 bis 1963 verhandeln ...

  • An das Jahr 2000 denken

    Sozialistisches Bewußtsein, höhere Allgemeinbildung» größere Kenntnisse sind Voraussetzungen dafür, wenn man In der Zukunft ein Meister seines Faches sein will. Das bedeutet für die Jugend, verantwortungsvoll an das Lernen heranzugehen und sich jene Zielstellungen zu eigen zu machen, die im Programm der jungen Generation für den Sieg des Sozialismus festgelegt wurden ...

  • Journalistenbesuch aus Chile

    Erfurt (ADN). Drei chilenische Journalisten, die auf Einladung der Verbandes der Deutschen Journalisten eine Reise durch die DDR unternehmen, weilten am Dienstag und Mittwoch im Bezirk Erfurt In Weimar besuchten sie die Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur sowie die Nationale Gedenkstätte Buchenwald auf dem Ettersberg ...

  • Circus Aeros in Polen

    Katowice (ND). Im Anschluß an seine fast ganzjährige Freundschaftstournee durch die Volksrepublik Ungarn hat der Leipziger volkseigene Circus Aeros im November eine dreimonatige Gastspielreise durch die Volksrepublik Polen begonnen. Sechs Wochen gastiert der Zirkus zunächst in der „Hala Parkowa" in Katowice ...

  • Empfang für Komische Oper

    Moskau (ADN). Das sowjetische Kultusministerium gab am Dienstagabend für das Kollektiv der Komischen Oper BeiV lin in den Räumen des Moskauer Künstlerhauses einen großen Empfang. Des stellvertretende Kulturminister Kusnezow begrüßte Nationalpreisträger Prof. Walter Felsenstein, das Ensemble und die technischen Mitarbeiter, Botschafter Dölling und weitere Angehörige der Botschaft der DDR sowie eine große Anzahl führender Persönlichkeiten aus dem sowjetischen Musik- und Theaterleben ...

  • Dienst am Kind ist Dienst am Frieden

    Der Demokratische Frauenbund Deutschlands hat seit seinem Bestehen eine seiner wichtigsten und schönsten Aufgaben darin gesehen, bei der Erziehung der Kinder, «ei es in der Schule, Im Hort oder der Pionierorganisation, mitzuwirken und sieht gerade jetzt bei der Verwirklichung unserer sozialistischen Schule große Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung, denn diese Arbeit für unsere Kinder Ist Arbeit für den Frieden und elno glücklich« Zukunft unseres Volke* ...

  • Bauarbeiter schrieb Kinderlied

    Spremberg (ADN). Dreißig Gedichtes Kurzgeschichten und Erzählungen sind das Ergebnis eines Preisausschreibens, das die Werkbücherei des Kombinats „Schwarze Pumpe" anläßlich der „Woche des Buches" veranstaltete. Zwei der besten Arbeiten reichte der 20jährige Bauarbeiter Volker Braun ein, der Mitglied des Zirkels schreibender Arbeiter des Kombinats ist Er schuf ein Kinderlied und ein Gedicht „Aufnahmeantrag eine« Arbeiters In die Partei" ...

  • Urkunde überreicht

    Moskau (ADN-Korr.). Der Primaballerina des Moskauer Bolschoi-Theaters* Galina Ulanowa, überreichten am Mittwoch Botschafter Rudolf Dölling und Vizepräsident der Deutschen Akademie der Künste, Professor Walter Felsensteinj die Ehrenurkunde zum Korrespondierenden Mitglied der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin ...

Seite 5
  • Internationale Anerkennung für Feinstnieten

    Ein weiteres Beispiel ist die Feinstnietung, die im Luftfahrtpavillon anschaulich demonstriert wird. Für die Luftfahrtindustrie ist die Feinstnietung — eine Nietung ohne überstehenden Nietenkopf — bei Flugzeugen mit hohen Geschwindigkeiten von großer Bedeutung. Die Flugzeugbauer dürfen dabei mit einer Toleranz von 0,05 mm arbeiten, erreichen jedoch 0,015 bis 0,03 mm ...

  • Der Käse vom Soldatentrefien

    Sumpfblüten ähnlicher Art waren auch der Großbauer und Roßschlächter Kläger und der ehemalige VEAB-Angestellte Eilert aus Lübz. Kläger schob nicht nur mit Getreide, er fuhr 1957 nach Hamburg, um sich als „armer Ostzonenbewohner" auf einem Treffen ehemaliger Luftwaffenangehöriger der faschistischen Wehrmacht bemitleiden zu lassen ...

  • Hallo, Rat des Kreises!

    Lieber Rat des Kreises Oranienburg, lieber Abteilungsleiter für Landwirtschaft, Kollege Bauszat! Wir sind in Ihrem Kreis gewesen. Wir haben uns mit Ihnen und mit vielen unserer Artgenoseen unterhalten. Wir sind nicht mit Ihrer Arbeit zufrieden und auch nicht damit, daß den Kühen mutwillig der Brotkorb hochgezogen wird ...

  • Die richtige Antwort

    Gegenwärtig schickt man sich im Kreis Lübz an, Schlußfolgerungen aus jenen Vorgängen zu ziehen, deren letzter Akt sich vor dem Bezirksgericht Schwerin abspielte. Das Büro der Kreisleitung faßte Beschlüsse zur Auswertung der Prozesse. Inzwischen ist auch beim Rat des Kreises eine Auswertung erfolgt. Die ...

  • Der Angriff auf das Brot

    Der größte Hai unter ihnen war der Großbauer und Mühlenbesitzer Witte aus Plau. Rund 700 t Getreide und einige Hundert dt (Dezitonnen ■= früher dz) Futtermittel entzog er der Volkswirtschaf t. 700 t Getreide reichen aus, um alle Einwohner des Städtchens Plau zehn Monate mit Brot zu versorgen. * Im Fahrwasser von Witte schwamm eine ganze Meute kielner Piranhas; die Bäckermeister Rechlin, Zillmann und Stoltz, die Großbauern Ilker und Schröder, die VEAB-Angestellten Eilert ...

  • Beleidigte Tanten

    Nun ist diese Bauweise bei weitem nicht nur für die Luftfahrtindustrie von großem Nutzen. Vor allem die Wabenplatten aus Papier, in diesem Falle geklebt mit Epoxydharzen, können in vielen Industriezweigen verwandt werden. Und hier beginnt die große vermittelnde Bedeutung der Lehrschau. Das Forschungszentrum der Luftfahrtindustrie bot bereits früher anderen Industriezweigen seine Forschungergebnisse an ...

  • Warum Ilker prahlen konnte

    Ein fortschrittliches Mäntelchen hatte »Ich Großbauer Ilker aus Barkow, Kreis Lübz, umgehängt. Seit 1949 war er Mitglied der VdgB, und im Schweine- und Rind«rzuchtverband redete er ein gewichtiges Wort Gern protzte Ilker auf Tagungen mit seinem Stalldurchschnitt von 5600 kg Milch pro Kuh im Jahr, und mokierte sich zynisch über die geringeren Leistungen in den LPG ...

  • Machen wir'sden Bienen nach

    Warum die Luftfahrtindustrie auf der Lehrschau für Standardisierung von den Kollegen anderer Industriezweige besucht werden sollte

    Vieles hat sich der Mensch schon von der Natur abgesehen, von der Lebensart der Tiere und ihren Eigenschaften. Lange beobachteten unsere Vorfahren den Vogelflug, um selbst fliegen zu können. Von den Fischen lernten sie, sich selbst richtig und schnell im feuchten Element mit Unterwasserfahrzeügen zu bewegen; Tausende solcher Beispiele könnten angeführt werden ...

  • Arbeitsbühne als Baukasten

    Im Forschungszentrum der Luftfahrtindustrie wurden auch Verfahren entwickelt, die in anderen Industriezweigen entweder gar nicht oder nur ungenügend beachtet werden. Da ist die Arbeitsbühne im Baukastenprinzip. Solche Bühnen werden im Flugzeugbau überall gebraucht Bisher wurden sie aus Holz oder auch aus Stahlrohren gebaut, und das bei jedem neuen Typ ...

  • Der Bock wurde

    zum Gärtner gemacht Ideologische Sorglosigkeit im Kreis Lübz / über 1500 t Getreide verschoben

    Was Mehl, Brot und Klassenkampf miteinander zu tun haben? Jene Statistiker des Kreises Lübz, die es lange Zeit hindurch registrierten, daß die Bevölkerung des Städtchens Plau einen wesentlich höheren Brotverbrauch aufzuweisen hatte, als z. B. die der Kreisstadt Lübz, kamen nicht darauf. Sie staunten bestenfalls über den außerordentlich gesunden Appetit der Plauer Bürger ...

  • Zu unserer Diskussion; Sozialistisch arbeiten, lernen und leben Hat der Wirt eine hübsche Tochter?

    „Neues Deutschland" fragte am 10. November „Wer antwortet Rolf S z y m a n * ski?" Brigadier Alfred W o I f vom VEB Waggonbau Ammendorf schrieb uns da* zu: Dieser Tage diskutierten einige Freunde unserer Brigade über den Artikel: ,Wu würdet ihr tun, wenn Karl-Heinz die Kellnerjacke anzieht?", Und um es vorwegzunehmen: Was Karl-Heinz nach Feierabend tut, kann keinesfalls gutgeheißen werden ...

Seite 7
  • Max Reimann: Ungarns Arbeiter heifen auch ihren westdeutschen Klassengenossen

    Immer wieder unterbrach stürmischer Beifall der Delegierten den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Deutschlands, Max Beimann, als er auf dem VII. Parteitag der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei an das Rednerpult trat und ein Begrüßungsschreiben des ZK der KPD verlas, in dem es heißt: *" » ...

  • ^^Anerkennung der Tatsachen des Heute'6

    Neu Delhi. Jeder Versuch, den bestehenden Grenzstatus zwischen den Staaten zu ändern, berge eine schwere Gefahr des Krieges in sich, erklärte Indiens Ministerpräsident Nehru am Donnerstag auf einer Pressekonferenz, die mehrfach durch mittelbare und unmittelbare Bezugnahmen auf die Lage in Deutschland belebt wurde ...

  • Ungarnfrage gab es vor 1945

    Von Budapest bis New York ist es sehr weit Doch im Zeitalter der modernen Nachrichtenübermittlung dürfte die Kunde schon dorthin gedrungen sein, daß das ganze ungarische Volk bei der Vorbereitung dieses Parteitages mitgeholfen hat indem es im Wettbewerb zum VII. Parteitag die Voraussetzungen für die vorfristige Erfüllung des Drei jahrplanes schuf ...

  • Die ehemaligen Knechte konnen's besser

    Unter den Delegierten sieht man die Entrechteten und Geknechteten von gestern, Leute aus dem Heer der „drei Millionen Bettler", die damals nicht wußten, wo sie das Brot für ihre Kinder hernehmen sollten. Heute haben sie die Geschicke des Landes in die eigenen Hände genommen, und gerade dieser Parteitag beweist am allermeisten, daß sie besser zu regieren verstehen, als alle, die vor ihnen waren ...

  • Chruschtschow: Unsere Raketen erreichten

    den Mond - ihre liegen im Wasser

    Budapest (ADN/ND). „Die sozialistischen Länder brauchen den Imperialismus jetzt nicht zu fürchten. Unsere Kräfte sind stärker als die des Imperialismus", erklärte der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow auf einer Kundgebung in den Budapester Ganz- Mavag-Werken. „Unsere Raketen erreichten den Mond — ihre liegen im Wasser ...

  • Weniger böse Nachbarn

    Doch nicht nur die Produktionszahlen, auch die Menschen änderten sich nach dem sozialistischen Zusammenschluß. Der hochgewachsene, energische LPG-Vorsitzende, der am Dienstagabend an das Rednerpult trat und In einer urwüchsigen, humorvollen Art über seine Genossenschaft berichtete, ist einer der erfahrensten LPG-Vorsitzenden des Landes ...

  • Die Achse schuf sich neue Feinde

    Paris. Auf einer Pressekonferenz in Paris bestätigte der Bonner Kanzler Adenauer vor seinem Rückflug nach Bonn, daß seine Gespräche mit General de Gaulle vor allem der Fortsetzung des kalten Krieges und der Torpedierung der Gipfelkonferenz gegolten haben. Damit, schreibt die „Humanite", stellt sich die ...

  • CSR besteht auf Schadenersatz Note an Bonn: Neue Grenzverletzungen beschwören ernste Folgen herauf

    Prag (ADN/ND). Die Regierung der Tschechoslowakischen Republik verlangt in einer Note an die Bonner Regierung, die der USA-Botschaft in Prag zur Weiterleitüng übermittelt wurde, die Wiedergutmachung der durch den Absturz der beiden westdeutschen Jagdbomber angerichteten Schäden. Die Ausgaben, für die Ersatz verlangt wird, belaufen sich auf 235 355 Kronen ...

  • Feindliche Einflüsse zerschlagen

    Das Mitglied des Politbüros des ZK Genosse Gyula Kallai stellte fest, daß die ideologische und kulturelle Entwicklung hinter der wirtschaftlichen zurückgeblieben ist. Als einen Grund dafür nannte er eine immer noch vorhandene schädliche Wirkung des Revisionismus und Dogmatismus. Es komme darauf an, im ideologisch-politischen Kampf alle feindlichen Erscheinungen aufzuspüren und zu zerschlagen ...

  • Landwirtschaft muß aufholen

    Lajos Feher, Mitglied des Politbüros des ZK, wies auf verschiedene Aufgaben hin, die im Zusammenhang mit der Beendigung der sozialistischen Umgestaltung der ungarischen Landwirtschaft in den kommenden Jahren zu lösen sind. Er hob hervor, daß die landwirtschaftliche Produktion gegenüber der industriellen beträchtlich zurückgeblieben ist ...

  • Manolis Glezos ins ZK der EDA gewählt

    Athen (ADN-Korr.). Der erste Parteitag der Demokratischen Linkskoalition Griechenlands (EDA) wurde in Athen mit der Wahl des Zentralkomitees und der Annahme des Parteiprogramms beendet. Zum Vorsitzenden der Partei wurde Passalidis wiedergewählt. Zu den Mitgliedern des neugewählten Zentralkomitees gehört auch der von der griechischen Reaktion eingekerkerte Nationalheld Manolis Glezos ...

  • Kassem ist wieder im Amt

    „Republik Irak geht entschlossen den Weg der Revolution weiter"

    Bagdad (ADN-Korr./ND). Der irakische Ministerpräsident Kassem nahm am Donnerstag seine Amtsgeschäfte wieder auf. Er ist von den drei Schußwunden wieder völlig ge&esen, die er bei dem vom Ausland organisierten Attentat am 7. Oktober erhalten hatte. Die Nachricht von der Entlassung Kassems aus dem Krankenhaus hat im ganzen Lande großen Jubel ausgelöst In Bagdad durchzogen große Menschenmengen singend und tanzend dl« Straßen ...

  • Wie der Westen lügt

    Das Mitglied des Politbüros des ZK der USAP Innenminister Bela B i s z k u wies in einer stark beachteten Rede alle imperialistischen Versuche zurück, sich in die inneren Angelegenheiten der Ungarischen Volksrepublik einzumischen. Biszku betonte, daß sich die Imperialisten in der sogenannten „Ungarnfrage" in der gewohnten schändlichen Weise benehmen ...

  • Genosse Helou bleibt fest

    Beirut (ADN-Korr.). Der libanesische Arbeiterführer Farajalla Helou, der Sich seit mehr als fünf Monaten in Kerkerhaft in Damaskus befindet, hat sich standhaft geweigert, eine Erklärung zugunsten des VAR-Geheimdienstes zu unterzeichnen, berichtet die libanesische Zeitung „An Nida". Man hatte Hölou versprochen, ihn nach Unterzeichnung einer solchen Erklärung freizulassen ...

  • In Budapest regiert der Optimismus

    Budapest. Die Verkehrspolizisten vor dem Ferenc-Rozsa-Kulturhausder Budapester Bauarbeiter haben die Kragen der Regenmäntel hochgeschlagen. Es regnet. Die unfreundliche Atmosphäre des Herbsttages weicht, wenn man den Tagungssaal des VII. Parteitages betritt. Hier spürt man die optimistische Atmosphäre, hier scheint die Sonne der neuen Zeit ...

  • USA und England für Frankreichs Algerienkurs

    New York (ADN). Die USA und Großbritannien haben sich in der Algeriendebatte des Politischen Ausschusses der UNO-Vollversammlung an die Seite Frankreichs, gestellt..JWährend__die, afxo-. asiatische Staatengruppe in~einem Resoiu*- tionsentwurf Verhandlungen über die Feuereinstellung und Garantien für das algerische Selbstbestimmungsrecht fordert, schlugen die Delegierten der USA und Großbritanniens dem Ausschuß vor, keine Resolution zur Algerienfrage anzunehmen ...

  • Armee der Arbeiter und Bauern

    Das Mitglied des Politbüros und Verteidigungsminister Geza Revesz teilte mit, daß 84 Prozent aller Offiziere der Volksarmee Arbeiter- und Bauernsöhne sind. Darin komme zum Ausdrude, daß die Ungarische Volksarmee die Beschützerin des ungarischen Volkes und seiner Interessen ist. Er hob die ständige Bereitschaft der Ungarischen Volksarmee hervor, vereint mit den Armeen der Länder des Warschauer Vertrages jeden eventuellen Angriff gegen das sozialistasche Lager zu vereiteln ...

  • Kein Jugendlicher im Gefängnis

    Der Innenminister wie« auch Jene westlichen Lügen zurück, nach denen in Ungarn junge Menschen unter 18 Jahren zu Hunderten eingesperrt sind und die Justizbehörden nur darauf warten, sie nach Vollendung des 18. Lebensjahres hinrichten zu können. „Ich betone", erklärte er, „daß sich in unseren Gefängnissen kein einziger Jugendlicher befand und auch heute nicht befindet, weder unter den früheren Verurteilten noch unter jenen, die sich in Untersuchungshaft befinden ...

  • Irregeführte werden überzeugt

    Die Ungarische Volksrepublik habe alle jene Personen, die bei der Vorbereitung und Leitung der Konterrevolution eine führende Rolle einnahmen, Ihrer gerechten Strafe zugeführt. Auch jene terroristischen Banditen, deren Hände vom Blute fortschrittlicher Menschen befleckt sind, Wurden verurteilt. Den Irregeführten gegenüber wurde jedoch die Politik der Erziehung und Überzeugung angewendet ...

  • Lohnerhöhung durchgesetzt

    New York (ADN). Zwischen der Internationalen Hafenarbeitergewerkschaft der USA und dem Verband der Reeder der amerikanischen Ostküste und des Golfs von Mexiko ist ein neuer dreijähriger- Tarifvertrag vereinbart worden, in dem eine Erhöhung der Stundenlöhne um 40 Cents festgelegt wurde. Der Tarifvertrag muß von den etwa 85 000 Hafenarbeitern, die der Gewerkschaft angehören, noch gebilligt werden ...

  • Feste Bastion des Sozialismus

    Das Mitglied des Politbüros Karoly Kiss stellte fest, daß die USAP in den vergangenen drei Jahren ihre engen, freundschaftlichen Beziehungen zu den Bruderparteien enger gestaltete und vertiefte. Der Redner legte ein Bekenntnis zur engen Zugehörigkeit Ungarns zum sozialistischen Lager ab, die, wie er ...

  • 10 OOOfache Vergrößerung

    Moskau (ADN). Ein Fernsehmikroskop für 5000- bis lOOOOfache Vergrößerung entwickeln gegenwärtig sowjetische Radioelektroniker. Bei den üblichen biologischen Mikroskopen wird höchstens eine 1500fache Vergrößerung erzielt. Die Empfindlichkeit der Fernsehröhre Wird ungefähr der des menschlichen Auges gleichkommen ...

  • Chruschtschow besuchte sowjetische Truppen

    Die Delegation der KPdSU mit dem Ersten Sekretär des ZK, N. S. Chruschtschow, besuchte am Donnerstag die Soldaten der Südgruppe der Sowjetarmee, die entsprechend dem Warschauer Vertrag zeitweilig in Ungarn stationiert ist Es fand eine große Kundgebung statt, auf der Chruschtschow sprach.

  • AKEL ist wieder legal

    London (ADN). Das Verbot der fortschrittlichen Arbeiterpartei Cyperns (AKEL) ist jetzt aufgehoben worden, meldet Reuter aus Nikosia. Dem Bericht der britischen Agentur zufolge können auch die Presseorgane der Partei wieder frei arbeiten. Die Partei war seit 1955 offiziell verboten.

  • MS „Steckenpferd" rettete Schiffbrüchige

    Kairo (ADN-Korr.). Der DDR-Frachter MS „Steckenpferd" hat 120 Seemeilen westlich von Algier die Besatzung des englischen Bootes „Ace of clubs" aus Seenot gerettet. Mit den sieben Schiffbrüchigen an Bord traf MS „Steckenpferd" am Donnerstag in Alexandrien ein.

  • Handelsabkommen DDR—Österreich verlängert

    Wien (ADN-Korr.). Das Handelsabkommen zwischen der DDR und Österreich, das mit einem Gesamtvolumen von rund 40 Millionen Dollar im Januar dieses Jahres abgeschlossen wurde, ist jetzt auf ein weiteres Jahr verlängert worden.

Seite 8
  • DDR-Vorschläge sportlich fair und real

    Erst teilweise Annäherung bei den Olympiaverhandlungen der Segler

    Am Mittwoch fanden im Berliner Hotel feNewa" Olympiaberatungen zwischen dem westdeutschen Seglerverband und dem Bund Deutscher Segler der DDR statt. Der Bund Deutscher Segler ging bei seinen Vorschlägen davon aus, daß die bisherigen Leistungen der Segler beider deutscher Verbände nicht ausreichen, um die endgültigen Olympiakandidaten schon zu bestimmen ...

  • Unterm Einfluß kalter Krieger

    Von denen, die sich bei den Erfurtern auf diese schändliche Weise unbeliebt machten, saß eine Auslese der Übelsten, 13 Jugendliche Im Alter von 17 bis 20 Jahren, auf der Anklagebank im Bezirksgericht Erfurt. Sie gaben stockend, beleidigt, frech zu: „Wir wollten Unruhe stiften, die Stadt auf den Kopf stellen ...

  • „Auf die Straße gehen und demonstrieren!"

    Stürmische Funktionärkonferenz in Neukölln / Sofortige Kündigung des Lohntarifs, Teuerungszulagen und Beibehaltung der Subventionen verlangt

    Der Kampf gegen die Teuerungswelle; die über Westberlin hereingebrochen ist, muß sofort mit allen gewerkschaftlichen Mitteln aufgenommen werden! Diese Forderung beherrschte die Funktionärkonferenz der IG Metall im Westberliner DGB am Donnerstagabend in „Kliem's Festsälen" in Neukölln. Immer wieder verlangten ...

  • Der Mantelt(r)ick

    Die kalten Sportkrieger vom Rhein werden unruhig. Sie sehen ihre Eisscholle klein und kleiner werden und bemühen sich daher fieberhaft, den rapiden Verfall aufzuhalten. Da ihnen offenbar klar geworden ist, daß ihre Aktion gegen die Olympiaflagge mit den fünf Ringen — um Im Bild zu bleiben - ein glatter Schlag ins Wasser war, verkünden sie der staunenden Umwelt drei Tage vor der Tagung des westdeutschen Olympischen Komitees den offenen Ausbruch eines neuen »Konflikts" ...

  • Wer hat die großer* Chance?

    Will man diese stets riskante Frage beantworten, so muß man wohl an den Anfang die wichtige Tatsache stellen, daß der SC Wismut Karl-Marx-Stadt die erste Elf unserer Republik ist, die in einem Jahr Meisterschaft und Pokal gewinnen und damit das in aller Welt begehrte „Double" schaffen kann. Diese Aussicht ...

  • Eine Lektion für FDJ-Funktionare

    Eine harte Lektion erteilte dieser Prozeß auch der FDJ: Auf die Frage, wo sie Verbindung zur Meute aufgenommen hätten, antwortete die Mehrheit der Angeklagten: „Im Jugendklubhaus." Uni tatsächlich, dieses Klubhaus war ein Sammelpunkt der Radaubrüder, die hie; die „heiße Musik" verherrlichten; alles an einem Platz, an dem sie eigentlich zu Ordnung und kulturvollem Leben, zu sinnvoller Freizeitgestaltung hätten angehalten werden müssen ...

  • Haben wir zuviel Schuhmacher?

    Eine gewiß gute Absicht, wie jeder bestätigen wird, der bei Matschwetter bisher zwei Wochen auf seine festen Schuhe warten mußte, die aber weder bei den Dienstleistungsbetrieben noch bei der Abteilung Kommunale Wirtschaft des Magistrats bisher Unterstützung gefunden hat. Dort steht man nämlich auf dem Standpunkt, daß jeder Dienstleistungsbetrieb eine oder mehrere eigene kleine Schuhreparaturwerkstätten einrichten solle ...

  • Westberliner Steuern für Strauß

    Täglich über vier Millionen D-Mark nach Bonn

    Tag für Tag fließen durchschnittlich über 4 Millionen D-Mark aus in Westberlin vereinnahmten Steuern in den Bonner Rüstungshaushalt. Nach einer amtlichen Mitteilung des Westberliner Senators für Finanzen über die Haushaltswirtschaft vom 1. April bis zum 30. September 1959 sind in diesem Zeitraum 807 525 000 D-Mark sogenannter Bundessteuern aus Westberlin ausgeführt worden ...

  • Die häuslichen Verhältnisse

    'Die häuslichen Verhältnisse sind bei vielen nicht die besten oder sogar ausgesprochen miserabel, wie z. B. bei Manfred Rochau. Vater ist kurz nach dem Krieg gestorben und Mutter war krank. Aber doch nicht so krank, um ihre vier Kinder zum Stehlen anzuhalten und das Diebesgut freudig aufzunehmen. Die ganze Familie stand deshalb 1957 vor Gericht ...

  • Freie Fahrt für das DLK!

    Ums Autofahren geht es in einem andern Fall, der den Kollegen vom DLK Prenzlauer Berg Kopfschmerzen macht, genauer gesagt, um das Treibstoffkontingent für ihren neuen „Moskwitsch". Obgleich vom DLK darauf hingewiesen wurde/ daß der PKW an Stelle eines weiteren Kombifahrzeuges als Lieferwagen eingesetzt ...

  • Bessere Spielplanung

    Dennoch scheint vor dem glänzenden Finale ein kritisches Wort notwendig. Es wurde schon betont, daß der Pokal neben der Meisterschaft Höhepunkt des Fußballjahres ist. Und schon seit langem haben das die Clubs erkannt. Sie bereiten sich intensiv auf die Pokalspiele vor und haben längst die Legende vom „Stiefkind Pokal" widerlegt ...

  • Schnelle Schuhreparaturen

    Auch, im Prenzlauer Berg kann man davon «in Lied singen, wie mangelnder Weitblick den Helfern des Dienstleistungskombinats das Leben schwer machen und ihre guten Absichten gefährden karm. Da ist zum Beispiel der VEB Schuhreparatur, mit dem das DLK einen Vertrag abgeschlossen hat und der darüberhinaus weitere 33 Annahmestellen in allen acht Stadtbezirken beliefert ...

  • Zum neunten Male Finale im FDGB^Pokal

    Der neue Deutsche Fußballmeister SC Wismut Karl-Marx-Stadt trifft auf den SC Dynamo Berlin

    Eine Woche nach Abschluß der Punfctspielsaison, acht Tage nach der so heiß umstrittenen Entscheidung über Meisterschaft und Abstieg, stehen sich schon am kommenden Sonntag im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion der neue Meister SC Wismut und der SC Dynamo Berlin Im zweiten Fußballhöhepunkt des Jahres gegenüber: im Finale um den FDGB- Pokal ...

  • Prozeß gegen „Presley"-Ban3e

    Jugendliche terrorisierten Bevölkerung Erfurts / 7 Jahre Zuchthaus für Rädelsführer Tretschok

    Es ist Abend in Erfurt. In breiter Front, den ganzen Fußweg für sich in Anspruch nehmend, ziehen grölend ein paar Dutzend Jugendliche den belebten Anger oder die Bahnhofstraße hinunter, Da werden friedfertige Bürger angerempelt, Pöbeleien beginnen. Daß dabei Fensterscheiben, Laternen, sogar Litfaßsäulen der Zerstörungswut zum Opfer fielen, rundet das Bild ab ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wettcraussichten für Freitag, i. Dezember 1959: Bei etwas auffrischenden Winden aus Süd bis Südwest überwiegend stark bewölkt, im Süden vorübergehende Aufheiterungen, vereinzelt leichter Regen oder Sprühregen. Höchsttemperaturen etwas über 5 Grad, nachts allgemein frostfrei. 4. Dezember 1959: Sonnenaufgang 7 ...

  • Sechs von damals noch dabei

    Wenn am Sonntag die 22 Aktiven aufs Spielfeld laufen, dann sind — vorausgesetzt, daß alte Verletzungen ausgeheilt sind und keine neuen Komplikationen eintreten — sechs Spieler dabei, die schon einmal ihrer Elf den Pokal erringen halfen. Einer von ihnen wird im weinroten Dynamo-Dreß spielen: Günter Schröter, Kapitän der Nationalmannschaft und Rekordinternationaler der DDR ...

  • Die bisherigen Pokalsieger

    1949 — Waggonbau Dessau durch einen 1 :0-Sieg über Gera Süd in Halle 1950 - EHW Thale durch einen 4 :0-Sieg über KWU Erfurt in Berlin 1952-VP Dresden durch einen 3:0- Sieg über Einheit Pankow in Berlin 1954- ZSK Vorwärts Berlin durch einen 2 :1-Sieg über Motor Zwidcau in Dresden 1955- SC Wismut Karl-Marx-Stadt ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Fernunterricht der Parteihochschule: Wh bitten alle Genossen des VI. Lehrganges, umgehend Material abzuholen. 5. Dezember Köpenick: 8 Uhr, Beratung mit den hauptamtlichen Sekretären in der Kreisleitung, Zimmer 8. 11 Uhr, Beratung mit den ehrenamtlichen Sekretären in der Bildungsstätte der Kreisleitung ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Kedaküon: Berlin w 8. Mauerstraße 39'40, Tek 22 03 41 — Verlag; Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Konto, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNO BERLIN. Berlin C 2, Rosenthaler Str ...

  • Erbsen auf der Treppe

    Kurzsichtigkeit im Staatsapparat muß überwunden werden / Mehr Unterstützung den Dienstleistungsbetrieben

    Nicht immer Werden gute Absichten als solche erkannt und unterstützt. Den besten Beweis lieferte seinerzeit die bösartige Schneidersfrau aus Köln, die den Heinzelmännchen Erbsen auf die Treppenstufen streute, so daß die fleißigen Hausgeister verärgert auf Nimmerwiedersehen verschwanden und die Kölner ...

Seite
Bundestag ändert Grundgesetz und beschließt Atomwaffengesetz Der Friede wird trotzdem siegen Unser Ziel im Siebenjahrplan: 1725 kg Milch je ha für den Markt „Bundeswehr" provoziert Dänemark KPD Widerrechtlich festgenommen Köp Westberlin - die wirklichen Zusammenhänge Automatisches Fernsehkolbenwerk Automat für Wälzlager Flutkatastrophe in Frankreich Labourantrag gegen Bonner Atomrüstung Moderne Zellstoffkocherei Für den Flugzeugbau Die sozialistische Rekonstruktion besteht in der rationellsten Organisation der Produktion auf der Basis des Höchststandes von Wissenschaft und Technik und dfr vollen Ausnutzung der schöpfe-
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen