17. Okt.

Ausgabe vom 30.01.1959

Seite 1
  • Friedensvertrag öffnet Tor für Deutschlands Zukunft

    DDR wird ihre Pflicht im sozialistischen Lager erfüllen Gromyko: Bonner Politiker vom Atomfieber befallen /Entweder Übereinkunft beider deutscher Staaten oder Wiedervereinigung bleibt leeres Wort i Von unseren Berichterstattern Heinz Stern und Werner Gol

    Moskau. Die herzlichen und brüderlichen Kampfesgrüße der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und aller friedliebenden demokratischen Kräfte des deutschen Volkes an den XXI. Parteitag übermittelte am Vormittag des dritten Beratungstages Genosse Walter Ulbricht. Die Delegierten und Gäste erhoben sich von den Plätzen und empfingen den Leiter der Delegation der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands mit minutenlangem Beifall ...

  • Bedeutendes Ereignis für internationale Arbeiterbewegung

    Der XXI. Parteitag der KPdSU, auf dem Genosse Chruschtschow den entfalteten Aufbau der kommunistischen Gesellschaft begründet hat, ist von größter Bedeutung für die gesamte internationale Arbeiterbewegung. Die Gemeinsame Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien vom November 1.957 hat auch zur ...

  • Überlegenheit des Sozialismus bewiesen

    Teure Genossen! Es ist selbstverständlich, daß die friedliche Lösung der deutschen Frage nicht nur davon abhängt, daß unsere Partei und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik eine konsequente Friedenspolitik durchführen und gegenüber den Militaristen in Bonn die nationalen und friedlichen Interessen des deutschen Volkes vertreten ...

  • Arbeiter und Intelligenz gemeinsam

    Komplexbrigaden im VEB Waggonbau Görlitz / Kampf um Ehrentitel

    Berlin (ND). Der Aufruf der GSrlitzer Maschinenbauer, die unter der Losung „Taten braucht unser Plan — zieht Siebenmeilenstiefel an" zu Ehren des XXI. Parteitages der KPdSU um die schnelle Verwirklichung der Beschlüsse des 4,. ZK-Plenums durch tägliche Planerfüllung kämpfen, findet überall in unserer Republik ein begeistertes Echo ...

  • Preissenkung für Margarine und Zucker Kaufkraft steigt um 250 Millionen DM

    , Berlin (ADN). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Das Präsidium des Ministerrates hat mit Wirkung vom 2. Februar 1959 eine Preissenkung für alle Sorten Margarine und für Zucker beschlossen. Soweit Margarine bzw. Zucker In Feinback- und Konditoreiwaren verarbeitet werden, wirkt sich die Preissenkung entsprechend den verwendeten Mengen auch auf diese Erzeugnisse aus ...

  • Messe im Zeichen neuer Technik

    ■ Berlin (ADN). An der Leipziger Frühjahrsmesse, auf der die Außenhandelsorgane der DDR allein mit Firmen des kapitalistischen Wirtschaftsgebietes EinurVd Verkäufe in Höhe von 700 Millionen. DM abschließen wollen, sind über 9000 Aussteller aus allen europäischen Staaten und vielen Überseeländern beteiligt ...

  • Hüttenarbeiter besuchten Händel-Konzert

    Berlin (ND). 600 Hüttenwerker des Eisenhüttenkombinats Thale und Bewohner der Stadt erlebten kürzlich im Klubhaus des Eisenhüttenwerkes Thale ein festliches Händel-Konzert, das von den vereinigten Orchestern der Städtischen Bühnen Quedlinburg und dem Kreiskulturorchester des Kreises Quedlinburg unter Leitung von Erich Kley veranstaltet wurde ...

  • Dank für brüderliche Hufe der Sowjetunion

    Der ökonomische Wettstreit zwischen dem soz'alis'i-iclien und dem kapitalistischen Wirtschaftssystem spielt sich in Deutschland zwischen zwei hochindustrialisierten deutschen Staaten unter den Bedingungen der Existenz vielfältiger historischer und menschlicher Beziehungen ab. Die DDR besaß für diesen Wettstreit wesentlich ungünstigere Voraussetzungen als Westdeutschland ...

  • Otto Grotewohl in Moskau

    Anastas Mikojan begrüßte DDR-Delegation auf dem Flugplatz

    Moskau (ND-Korr.). Die Regierungs- ministeriums herzlich willkommen re* delegation der Deutschen Demokratischen heißen. Republik unter Leitung von Ministerprä- Zur Begrüßung Otto GroteWohls und sldent Otto Grotewohl traf am Donners- seiner Begleitung waren auch das Mitglied tagnachmittag mit einer TU 104-Sonder- des Politbüros des ZK der SED Heinrich maschine in Moskau ein ...

  • Adenauers Atomdiplomaten ohne Zukunft

    Die aggressiven Kreise des deutschen Monopolkapitals, der Hitler-Generale und des- Klerus, die gegenwärtig in Westdeutschland herrschen, haben sich die Unterordnung aller europäischen Staaten unter die Herrschaft des deutschen Imperialismus zum Ziele gesetzt. Die Herren haben nicht verstanden, daß die Niederlage des deutschen Imperialismus in zwei Weltkriegen gesetzmäßig und unvermeidlich und nicht die Schuld einzelner deutscher Minister oder '■Generale war ...

  • Wortlaut der Rede Walter Ulbrichts auf dem XXL Parteitag der KPdSU«

    Moskau (ADN/ND); Die Begrüßungsansprache des Leiters der Delegation der Sozialistischen . Einheitspartei Deutschlands auf dem XXI. Parteitag, Walter Ulbricht, hat folgenden Wortlaut: -Liebe Genossen! Die Teilnahme der Vertreter unserer Partei am XXI. Parteitag der ruhmreichen Kommunistischen Partei der Sowjetunion ist für uns eine ...

  • Sowjetische Deutschland- Vorschläge im Interesse unseres Volkes

    Die Vorschlage im Referat des Genossen Chruschtschow auf Abbau der ausländischen Truppen, die sich in Deutschland befinden, auf Schaffung einer Trennungszone zwischen den Streitkräften und Schaffung einer atomwaffenfreien Zone entsprechen den nationalen und friedlichen Interessen des deutschen Volkes ...

Seite 2
  • Jetzt an einen Tisch setzen!

    Ohne Friedensvertrag keine Wiedervereinigung / Einheitliche Aktionen gegen Atomraketen

    Dortmund (ND/DS). Den Kampf gegen die Errichtung von Raketenabschußrampen auf dem Flughafengelände in Dortmund-Brackel mit aller Kraft und Entschlossenheit fortzusetzen und den Widerstand zu verstärken, forderte Prof. Dr. Walter Hagemann (Münster) Mittwochabend auf einer von der „Aktionsgemeinschaft Dortmund gegen Atomf Waffen" und der „Friedensbewegung Groß-Dortmund" einberufenen Kundgebung ...

  • Vom drittenTag des XXI. Parteitages

    (Fortsetzung von Seite I) Man kann in der Welt nur schwer Leute finden, denen der Gedanke der friedlichen Koexistenz so fremd ist wie den Führern der Deutschen .Bundesrepublik. Davon zeugt unter anderem die'Tatsache, daß die Bundesrepublik außer zur Sowjetunion zu keinem sozialistischen.Land diplomatische Beziehungen unterhält ...

  • Strauß verfolgt Niemöller

    Gegen den bekannten evangelischen Kirchenpräsidenten von Hessen-Nassau» Martin Niemöller, hat der westzonale Kriegsminister Strauß „Strafantrag wer gen Beleidigung der Bundeswehr" ge-J stellt. Der Kirchenpräsident soll in einen Predigt die Ausbildung der Bundeswehr; an Atomwaffen als eine hohe Schule ...

  • CDU unterstützt Brandt gegen SPD

    Im Westberliner CDU-Blätterwald rauschte es. Ursache dieses Rauschens war eine Rücktrittsdrohung des Westberliner Bürgermeisters Willy Brandt. Seine Forderung, den Posten des Senators füü Arbeit und Sozialwesen mit dem bisherigen Senatsdirektor Albertz (SPD) zu be-* setzen* der aus seiner-antigewerkschaft-- liehen Haltung kein Hehl macht, hatte die Mehrheit der SPD-Parlamentsfraktion abgelehnt ...

  • Hervorragende Bedeutung der Ideologie

    Dann tritt Genossin Furzewa^ Mitglied des Präsidiums des ZK der KPdSU* an das Rednerpult," um zu ideologischen Fragenr Stellung zu nehmen; - *■■ •■' Die- Partei hat die Aufmerksamkeit aller Genossen nicht nur auf die Stärkung der materiell-technischen Basis des Kommunismus gelenkt^ sondern auch auf die hohen Aufgaben bei der Entwicklung des Bewußtseins ...

  • Wortlaut der Rede Walter Ulbrichts auf dem XXL Parteitag der KPdSU

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Der Sowjetunion möchten wir für die brüderliche Unterstützung bei der Bereit* Stellung wichtigster Rohstoffe, die das Tempo unserer Volkswirtschaft in hohem Maße bestimmen, auch von dieser Stelle aus unseren Dank säten (Beifall). Auf dem Gebiete des Schulwesens haben wir begonnen mit der Einführung der allgemeinbildenden polytechnischen lOklassigen Oberschule und der sozialistischen Umgestaltung der Schulen und Hochschulen ...

  • Sturmische Entwicklung Sowietlettlands

    Als erster Redner in der Parteitagsdiskussion am Donnerstagnachmittag sprach der Sekretär des ZK der KP Lettlands, Genosse K a 1 n b,e r s i n. Lettland, so sagte er, hat zwanzig Jahre später als .die übrigen Sowjetrepubliken den sozialistischen Weg beschritten, aber dank der Hilfe der übrigen Völker der Sowjetunion habe die lettische Industrie sich in den letzten Jahren besonders stürmisch entwickelt ...

  • DDR erfüllt ihre Pflicht im sozialistischen Lager

    Der V. Parteitag der SED hat die Bevölkerung aufgerufen, den Sozialismus zum Siege zu führen. Der Plan für die nächsten sieben Jahre enthält die Kennziffern, die den Weg zu diesem Ziel zeigen.' Wir haben mit großem Interesse das Referat des Genossen N. S. Chruschtschow gehört und betrachten seine Darlegungen über die theoretischen und praktischen Fragen als einen bedeutenden schöpferischen Beitrag zur marxistisch-leninistischen Theorie ...

  • Der Friede siegt

    | Der Sieben jahrplan der Sowjetunion und die Volkswirtschaftspläne der | 5 anderen sozialistischen Länder führen dazu, daß auf sie im Jahre 1966 = § mehr als die Hälfte der gesamten industriellen Produktion der Welt ent- 1 | fällt. Das Kräfteverhältnis ändert sich damit noch entscheidender zu- 1 | gunsten des Friedens ...

  • In der Abrüstungsfrage den toten Punkt überwinden

    | Hauptaufgabe ist es heute, die Sache der Abrüstung vom toten Punkt | § abzubringen. „Wenn die Sowjetunion eine Rakete Hunderttausende von = I Kilometern weit in den Kosmos schicken kann, ist sie auch imstande, mit | 1 mächtigen Raketen jedes Ziel auf der Erdkugel zu treffen. Doch aus diesen § 1 Tatsachen" — erklärte Genosse Chruschtschow — „ziehen wir völlig andere I | Schlüsse als bestimmte Kreise des Westens ...

  • Die parteifeindliche Gruppe restlos zerschlagen

    Der Auseinandersetzung, mit der' parteifeindlichen Gruppe Molotow, Malenkow, Kaganowitsch, Bulganin, SJchepilow widmete der Sekretär des Leningrader Gebietskomitees der Partei, Genosse S p i'- ridonoWj den ersten Teil seiner Ausführungen. Wenn man den großartigen Siebenjahrplan betrachtet, sagte er, ...

  • Begrüßungsreden ausländischer Delegierter

    Die Grüße ihrer Parteien und Völker hatten in der Vormittagssitzung überbracht: Antonin Novotny (CSR), Janos K a d a r (Volksrepublik Ungarn) und Gheorghe Gheorghiu-Dej (Rumänische Volksrepublik). Sie wurden von den Delegierten herzlich begrüßt. Nach der Diskussionsrede Außenministers Gromyko nahmen ...

  • Glückwunsch des ZK

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee sandte Genossin Lydia P o s e r zum 50. Geburtstag ein Glückwunschschreiben, in dem es u. a, heißt: „Bereits in jungen Jahren fandest Du den Weg zur organisierten Arbeiterklasse und kämpftest für ihre hohen Ziele. An der Seite Deines Mannes* unseres von den Faschisten ermordeten Genossen Magnus Poser, hast Du geholfen, den Widerstandskampf zu organisieren ...

  • Friedenskonferenz über Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland

    = Die Kardinallösung der deutschen Frage besteht im Abschluß eines | Friedensvertrages mit Deutschland. Die Sowjetregierung hat den Entwurf | eines Friedensvertrages vorgelegt. Er dient der Sicherung des Weltfriedens | und den nationalen Interessen des deutschen Volkes. Dem deutschen Volke 1 sichert dieser Entwurf die volle Souveränität sowie alle Möglichkeiten der i friedlichen, demokratischen Entwicklung ...

  • Konferenz der Regierungschefs soll den Frieden sichern

    = Vor mehr als "einem Jahr hat die Sowjetregierung eine Konferenz der = | Regierungschefs der Länder des Ostens und des Westens vorgeschlagen. = § Die Westmächte sind schuld daran, daß in dieser Frage kein Fortschritt § | erzielt worden ist- „Aber wir halten es vor den Völkern aller Länder für | = unsere ...

  • Die Lösung für Westberlin

    1 Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland — das ist ein großer 1 Schritt vorwärts auf dem Wege zur Wiedervereinigung. = In Übereinstimmung mit der Regierung der Deutschen Demokratischen | Republik tritt die Sowjetregierung für Beseitigung der Reste des Be- = Satzungsregimes in Berlin ein. Westberlin soll eine entmilitarisierte Freie | Stadt werden ...

  • Die Partei wuchs und festigte sich

    Genosse Beljajew, der den zweiten Teil der Vormittagsberatung leitet,; gibt dem Mitglied der Mandatsprüfungskommission, Tschurajow, das Wort, der von einem grandiosen Wachstum der Kommunistischen Partei seit dem XX. Parteitag berichtet. Heute zählt die KPdSU 7 622 356 Mitglieder und 6X6775 Kandidaten; ...

  • UdSSR unterstützt Konföderationsplan

    = Es wäre falsch, den Deutschen von außen Bedingungen für die Wieder- | Vereinigung ihres Landes aufzuerlegen. Die Deutschen selbst sollten sich | darüber einig werden. Aus diesem Grunde unterstützt die Sowjetunion | den vernünftigen Vorschlag der Deutschen Demokratischen Republik, eine I Konföderation der beiden deutschen Staaten zu bilden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich. Redaktionssekretär; Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl - Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Eine Lektion für die Staatsorgane

    Bäuerinnenkonferenz in Erfurt beendet / Mehr Genossenschaftsbäuerinnen als Delegierte zur VI. LPG-Konferenz

    Erfurt (ND). Die zweitägige Beratung Öer Bäuerinnen in Erfurt wurde am Donnerstag beendet. Die Delegierten nahmen eine Reihe Empfehlungen an,, die dem Ausschuß zur Vorbereitung der VI. LPG- Konferenz zugeleitet werden. Sie beschäftigen sich mit der aktiven Teilnahme der Genossenschaftsbäuerinnen an der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft ...

  • Tempelhofer Metallarbeiter für Aktionen

    Mitglieder der Westberliner IG Metall gegen Bonner Kurs / CDU will in Betriebsrätewahlen eingreifen

    Berlin (ADN). Politische Aktionen des DGB eegen den reaktionären Kurs der Bonner Regierune forderten am Mittwochabend Diskussionsredner auf der. von etwa 450 Gewerkschaltern besuchten Mitgliederversammlung der IG Metall im Westberliner Bezirk Tempelhof. Ein Sprecher aus der Maschinenfabrik Eduard Linnhoff ...

  • Das entscheidende Jahr

    Deutschland braucht einen Friedensvertrag, der ihm zur nationalen Wiedergeburt verhilft. Den Entwurf für einen solchen Vertrag hat die Sowjetunion der Welt unterbreitet. Dies erklärt nicht zuletzt das große, freundschaftliche Interesse und die Gefühle der Dankbarkeit, mit denen Millionen Bürger der Deutschen Demokratischen Republik den Verhandlungen des XXI ...

  • MTS-Brigade wetteifert um hohe Erträge Jungtraktoristen von Wöbbelin wollen sozialistisch arbeiten, lernen und leben

    Schwerin (ND-Korr.). Die Mitglieder der Jugendbrigade 2 „Theodor Körner" der MTS Wöbbelin im Kreis Ludwigslust beschlossen^ um den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit" zu kämpfen. Die Traktoristen wollen sozialistisch arbeiten, indem sie der LPG in Wöbbelin helfen, ab 1960 die volle Wirtschaftlichkeit zu erreichen ...

  • Franz Mehring — Vorbild für kämpferische Publizistik

    Hervorrasende Journalisten ausgezeichnet Berlin (ND/ADN). Zwölf Journalisten und Publizisten der DDR wurden Donnerstag vormittag anläßlich des 40. Todestages von Franz Mehring vom Verband der Deutschen Presse mit der Ehrennadel ausgezeichnet, die den Namen des revolutionären Publizisten trägt. In der ...

  • Kindesraub via Westberlin

    Berlin (ND). Wie wir bereits meldeten wurde am 27. Januar nach echt amerikanischem Vorbild die sechsjährige Veronika Schmitz, wohnhaft im demokratischen Berlin, Uhlandstraße 11* von einer unbekannten Frau, die vermutlich von einem Italiener begleitet wurde, und die beide aus Westberlin kamen, geraubt und entführt ...

  • 5. Tagung der Bezirksleitung Groß-Berlin

    Am 29. Januar 1959 wurde die 5. Tagung der Bezirksleitung Groß-Berlin der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beendet. Sie behandelte die Entschließung »,Zur Lage in Berlin und zu den Aufgaben der Berliner Parteiorganisation für eine grundlegende Wende in ihrer Tätigkeit", sowie die politisch-ideologische Vorbereitung der 2 ...

  • Bonner Kriegsflugzeug verletzte Luftraum der DDR

    Berlin (ADN). Das Presseamt des Ministerpräsidenten teilt mit: Unter Mißachtung der bestehenden internationalen Bestimmungen verletzte am 27. Januar 1959 um 10.57 Uhr ein Flugzeug der westdeutschen Bundeswehr vom 'Typ „Noratlas" mit dem Kennzeichen AS—573 in großer Höhe den Luftraum der Deutschen Demokratischen Republik im Gebiet Heiligenstadt—Mühlhausen und verließ diesen nach kurzer Zeit ...

  • Faschistische Drahtzieher

    Berlin (ADN). Die antisemitischen Ausschreitungen in der Westberliner Kongreßhalle am vergangenen Sonntag sind Werk einer nicht registrierten Jugendgruppe der rechtsradikalen DRP. Inspirator der Gruppe, der zum größten Teil Oberschüler aus verschiedenen» Westberliner Bezirken angehören, war das führende DRP-Mitglied J ...

  • Strom für 17 Städte

    Zittau (ADN/ND). Die Rekonstruktion des Kraftwerkes Hirschfelde an der Neiße wurde jetzt nach der relativ kurzen Zeit von zwei Jahren beendet. Der Kostenaufwand betrug rund 150 Millionen DM. Mit den neueingebauten Turbinen, deren Leistung 175 Megawatt beträgt, verfügt das Kraftwerk über eine Gesamtleistung von 310 MW ...

Seite 4
  • Ein imponierendes „Wirtschaftswunder

    „Bonner Rundschau" die Schlußfolgerung: „Für uns ergibt sich zunächst, daß wir diesen Plan nicht mit der linken Hand abtun. Wir haben keinen Grund, das, was die Russen auf technischem Gebiet können, zu unterschätzen. Wir übersehen nicht, daß das russische Volk wieder eine gewaltige Kraftanstrengung machen wird ...

  • KPI fordert Linksregierung

    5-Punkte-Programm veröffentlicht / Fortschrittliche Kräfte zur Einheit aufgerufen

    Rom (ADN). Die Leitung der Kommunistischen Partei Italiens hat in einer Entschließung zum Sturz der Regierung Fanfani festgestellt, daß dies ein Erfolg der Volksmassen, des Parlaments, und der KPI ist, die als erste gegen den reaktionären Charakter der Regierung aufgetreten Ist. Nur durch ein neues Programm, daß die Forderungen der Werktätigen berücksichtigt, könne die Krise gelöst werden ...

  • Hoher UdSSR-Sieg gegen USA im Basketball

    Basketball - Weltmeister und Olympiasieger USA erlitt am Mittwochabend in Santiago vor 24 000 Zuschauern eine kaum erwartete und in dieser Höhe sensationelle 37 : 62 (14 : 23) - Niederlage gegen die zum erstenmal an einer Weltmeisterschaft beteiligte Mannschaft der UdSSR. Vor allem in der zweiten Hälfte wurde die USA-Mannschaft vom Europameister klar ausgespielt ...

  • USA-Krise wichtiger als Ruhrbergbau

    Bonn. Während der gestrigen Bundestagsdebatte über die Lage im westdeutschen Kohlebergbau machte Bündeswirt* schaftsminister Prof. Erhard das sensationelle Eingeständnis, daß die Bundesregierung ein Jahr lang nichts zur Milderung der Kohlekrise getan habe, um die USA-Krise nicht noch weiter zu verschärfen ...

  • DDR und UdSSR ergänzen einander

    „Die weitgesteckten Ziele des sowjetischen Siebenjahrplanes halte ich für durchaus real. Ich bin überzeugt, daß sie innerhalb der geplanten Zeitspanne erreicht werden." Das erklärte Nationalpreisträger Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Erich Rammler von der Bergakademie Freiberg, Mitarbeiter in Fachkommissionen des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe der sozialistischen Länder ...

  • ITALIEN

    Die römische Zeitung „II P a e s e" bemerkt: „Das Referat Chruschtschows kann die Grundlage für eine Politik werden, in der sich die .Politik des Überflusses' mit der .Politik des friedlichen Wettstreits im Weltmaßstab' vereinigt. Der ruhige Ton der Rede Chruschtschows war verbunden mit der Festigkeit, ...

  • Mende verlangt Gespräch Bonn-DDR

    Trotz Adenauers Verbot geht Diskussion über Friedensvertrag weiter

    München (ND). Trotz des anmaßenden Ansinnens Adenauers an die Oppositionsparteien und die westdeutsche Öffentlichkeit, über die sowjetischen Deutschlandvorschläge und die Politik der DDR zu schweigen, läßt sich das Gespräch über den Friedensvertrag und eine Konföderation nicht mehr von der Tagesordnung absetzen, die durch die Noten und Vorschläge der Sowjetunion bestimmt wurde ...

  • Warenaustausch DDR-CSR wird erhöht

    Prag (ADN-Korr.). Zum Abschluß von Verhandlungen .zwischen Regierungsdelegationen der DDR und der CSR über die Erweiterung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und die gegenseitigen Warenlieferungen in der Zeit von 1961 bis 1965 ist am Freitag in Prag ein Kommunique veröffentlicht worden, indem es u. a ...

  • ... das schaffen sie auch

    ,„was sich die Sowjetmenschen vornehmen, das schaffen sie auch!" Mit diesen Worten würdigte !der Dekan der Fakultät für Luftfahrtwesen der Technischen Hochschule Dresden die großen Aufgaben, die gegenwärtig auf dem XXI. Parteitag der KPdSU beraten werden. Er hob hervor, daß er die Beratungen des Parteitages mit besonderem Interesse verfolgt, weil die Dresdener Fakultät mit der Moskauer Hochschule für Luftfahrtwesen durch einen Freundschaftsvertrag verbunden ist ...

  • Entwurf entspricht Interessen Ungarns

    Ungarische Antwortnote an die UdSSR in Budapest überreicht

    Budapest (ADN-Korr.). In einer am Donnerstag dem sowjetischen Botschafter in Budapest Überreichten Antwortnote an die Sowjetregieruhjr stellt die ungarische Regierung fest, daß die in der sowjetischen Note vom 10. Januar enthaltenen Auffassungen in der Frage des deutschen Friedensvertrages völlig den Ansichten Ungarns entsprechen ...

  • Zum Nutzen des Volkes

    „Die großen Fähigkeiten und der Elan, mit denen die sowjetischen Menschen an die Verwirklichung ihrer Aufgaben herangehen, bürgen dafür, daß die gewaltigen Ziele des Siebenjahrplans erreicht werden." Das erklärte Prof. Dr. Max Volmer, der als Ordentliches bzw. Korrespondierendes Mitglied den Akademien der Wissenschaften der DDR und der UdSSR angehört ...

  • Westzone Atomkriegsherd der NATO

    Kriegsminister gibt zu: Bonner Regierung will keine Souveränität

    Bonn (ADN/ND). Die Luftkriegsstützpunkte aller NATO-Streitkräfte einschließlich der Atomraketenbasen müßten „so weit vorn wie möglich" in Richtung auf die sozialistischen Länder, also mit dem Schwerpunkt in Westdeutschland errichtet werden. Mit diesen Worten kennzeichnete der Bonner Kriegsminister Strauß arh Mittwoch in aller Eindeutigr keit die aggressive Zielsetzung des deutschen Militarismus im Rahmen der NATO ...

  • ENGLAND

    Der liberale „Manchester Guardian" schreibt zu dem Bericht Chruschtschows: „In der einen Hand einen Sputnik und in der anderen eine Getreidegarbe (oder ist es Mais?), erwartet Chruschtschow, daß sich Millionen der kommunistischen Sache anschließen, wenn sie ihre materiellen Erfolge sehen. Wer wird sagen, daß er damit Unrecht hat?" Poetische Worte gebrauchend, meint der „Manchester Guardian": Chruschtschow stehe in den Augen der" Welt als „ein Mann mit Gesang im Herzen" da ...

  • Provokation der Tannerclique

    Helsinki (ADN-Korr.). Große Empörung hat in der demokratischen Öffentlichkeit Finnlands eine grobe Provokation der rechten sozialdemokratischen Führer gegen die sich anbahnende Besserung in den sowjetisch-finnischen Beziehungen ausgelöst. Der Parteivorstand der Sozialdemokratischen Partei Finnlands, ...

  • SCHWEIZ

    Die bürgerliche „Gazette de Lausanne" widerlegt die Behauptungen einiger Blätter, Chruschtschow habe auf dem Parteitag der westlichen Welt mit Raketen gedroht und sinne auf kriegerische Konflikte. Es bleibt eine Tatsache, betont die Zeitung, „daß das ganze von Chruschtschow für die nächsten, Jahre geplante gigantische Programm völlig unnütz wäre, wenn es zu einem Konflikt mit den USA kommen sollte ...

  • Mit der Lufthansa in alle Länder

    Berlin (ADN). Ein Interline-Abkommen wurde Mitte Januar 1959 in Peking zwischen der Deutschen Lufthansa und der zivilen Luftfahrtverwaltung der Volksrepublik China für das staatliche Luftverkehrsunternehmen „Minhaiduy" abgeschlossen. Die Deutsche Lufthansa hat nunmehr mit 17 ausländischen Verkehrsgesellschaften ...

  • Norweger: Keine Stützpunkte

    O«to (ADN). In der außenpolitischen Debatte des norwegischen Parlaments lehnten mehrere Abgeordnete die geplante Errichtung von Versorgungsstützpunkten für die Bonner Kriegsmarine auf norwegischem Boden ab. Der Abgeordnete der sozialdemokratischen Arbeiterpartei Löberg forderte, der Rapacki- Plan solle erneut geprüft werden ...

  • FINNLAND

    Selbst die entschiedensten Gegner konnten nicht leugnen, daß der sowjetische Siebenjahrplan nichts Ebenbürtiges in der Geschichte hat, stellt „Hufvudstadsb 1 a d e t" fest. Nie zuvor habe es ein verantwortungsbewußter Staatsmann wagen können, solche außerordentlichen Versprechungen für die Zukunft zu machen ...

  • Wahlsieg der KPÖ

    Wien (ADN-Korr.). In der österreichischen Erdölraffinerie Lobau bei Wien haben die Werktätigen mit großer Mehrheit wiederum den kommunistischen Kandidaten für den Betriebsrat ihr Vertrauen ausgesprochen. Die fortschrittlichen Vertreter der „Gewerkschaftlichen Einheit'' erhielten vier der fünf zu besetzenden Betriebsratsposten, während ein Mandat an die SPÖ fiel ...

  • Angriff auf Gewerkschaften

    Washington (ADN). USA - Präsident Eisenhower hat am Mittwoch dem amerikanischen Kongreß ein 20-Punkte-Programm vorgelegt, das Gesetzeskraft erhalten soll und eindeutig gegen die amerikanische Gewerkschaftsbewegung gerichtet ist. Damit wiederholt Eisenhower seinen Versuch vom Vorjahr, im Kongreß eine Gesetzgebung durchzupeitschen, die im Endeffekt auf die Unterstellung der Gewerkschaften unter Regierungskontrolle abzielt ...

  • POLEN

    „Trybuna Ludu" schreibt in einem Kommentar: „Solange Rußland hungrig und barfuß war und von einem Einholen Amerikas sprach, konnte min im Westen darüber lachen. Heute sind die Tatsachen herangereift. Hier eben liegt der Kern der Sache. Der Sieg des Sozialismus im wirtschaftlichen Wettkampf wird die Entscheidung im historischen Kampf zweier Systeme darstellen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktton: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tela 22 03« — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 31 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbungj z. Z. gültig Anzelgenpreisliste Nr. 10 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58j Schönhauser Allee 144 ...

  • Plan ohne Beispiel in der Geschichte

    Berlin (ADN/ND). Das Interesse der internationalen Fresse konzentriert sieb weiterhin auf die historischen Beratungen des XXI. Parteitages der KPdSU. Sie bebt insbesondere die in ihrer Größe einmaligen Perspektiven der Sowjetunion hervor, die von der Überlegenheit des Sozialismus in der Welt zeugen und seinen endgültigen Sieg ankündigen ...

Seite 5
  • Das Leben hat die Revisionisten widerlegt

    Die Behauptungen der Revisionisten sind durch das Leben, durch die Praxis des Kampfes der Arbeiterklasse, durch- den ganzen Verlauf der gesellschaftlichen Entwicklung widerlegt worden. Verworfen wurden die Grundthesen des Revisionismus: von der Veränderung im Charakter des Kapitalismus, von der krisenfreien Entwicklung des kapitalistischen Systems; von dem friedlichen Hineinwachsen des Kapitalismus in den Sozialismus usw ...

  • Der Sozialismus hat endgültig gesiegt

    Jetzt, da der Autbau des Sozialismus aus dem Rahmen eines Landes getreten ist, da sich das sozialistische Weltsystem herausgebildet hat, entstanden auch neue theoretische Fragen des Kampfes für den Sieg des Sozialismus und des Kommunismus. Vor gar nicht so langer Zeit würde In der kommunistischen Bewegung die Frage der Möglichkeit des Aufbaus des Sozialismus in einem einzelnen Lande, die Frage seines vollen und endgültigen Sieges gestellt und: erörtert ...

  • Über die Kontrollziffern für die Entwicklung der Volkswirtschaft der UdSSR in den Jahren 1959 bis 1965

    2. Teil der Rede des Genossen N. S. Chruschtschow auf dem XXL Parteitag der KPdSU am 27. Januar 1959

    Wer hemmt die Einheit der Arbeiterklasse? Die imperialistische Reaktion und. ihre Helfershelfer in *r Arbeiterbewegung.z.B.die antikommunistischeingestellt«n Führer der Sozialdemokratie wie Guy Mollet und Spaak. Diese Anführer des Antikommunismus kennen wir alle beim Namen, und wir rechnen nicht mit ihnen, wenn wir von der Aktionseinheit der Arbeiterklasse sprechen ...

  • Der Übergang zum Kommunismus

    Der Sieg des Sozialismus in der UdSSR und die Schaffung des sozialistischen Weltsystems stärken unermeßlich die Kräfte der internationalen Arbeiterbewegung und eröffnen ihr neue Perspektiven. Wirklichkeit wird die geniale wissenschaftliche Voraussage Wladimir lljitsch Lenins, die er In seiner letzten Schrift machte: „Der Ausgang des Kampfes hängt in letzter Instanz davon ab, daß Rußland, Indien, China, usw ...

  • INHALTSVERZEICHNIS

    L Die großen Siege des Sowjetvolkes

    IL Die Hauptaufgaben des Siebenjahrplanes für die Entwicklung der Volkswirtschaft der UdSSR ..,,,.,,,,,<««, 5 Fragen der Entwicklung der sozialistischen Industrie und des Verkehrswesens...................ii 7 Fragen der Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft« . i : 10 Investitionen und Standortverteilung der Produktivkräfte ...

Seite 6
  • Glückwünsche Des Zk

    Probleme des Eigentums Große praktische und theoretische Bedeutung erlangt bei der Lösung von Aufgaben des kommunistischen Aufbaus die Frage nach den Wegen der Entwicklung und der Annäherung zwischen der kollektivwirtschaftlichen und der anderen Form des sozialistischen Eigentums, dem allgemeinen Volkseigentum ...

  • Probleme des Eigentums

    Große praktische und theoretische Bedeutung erlangt bei der Lösung von Aufgaben des kommunistischen Aufbaus die Frage nach den Wegen der Entwicklung und der Annäherung zwischen der kollektivwirtschaftlichen und der anderen Form des sozialistischen Eigentums, dem allgemeinen Volkseigentum. Es ist völlig klar, daß die kollektivwirtschaftlichgenossenschaftliche und die staatliche Form des Eigentums in der Zukunft völlig zu dem einheitlichen kommunistischen Eigentum verschmelzen werden ...

  • Die Beziehungen zwischen den Brudernarteien

    Was die Beziehungen zwischen den B.ruderparteien Innerhalb der internationalen kommunistischen Bewegung betrifft, so gehen wir stets davon aus, wie diese Frage von Lenin gestellt wurde. Lenin lehrte, daß diese Beziehungen auf der Grundlage der Gleichberechtigung und der Unabhängigkeit der nationalen Abteilungen der Internationalen Arbeiterklasse, auf der Grundlage der Prinzipien des proletarischen Internationalismus aufzubauen sind ...

  • Gesetzmäßigkeit der kommunistischen Bewegung >

    Allen, die mit der kommunistischen Bewegung vertraut sind, macht es nicht die geringste Schwierigkeit, die verlogenen Erfindungen der internationalen Reaktion und der Revisionisten zu zerschlagen. Es wäre absurd anzunehmen, daß man in diesem oder ienem Lande von außen her eine politische Partei der Arbeiterklasse ...

  • tischen Organisation der Gesellschaft, der staatlichen Ordnung und Verwaltung in der Periode des umfassenden Aufbaus des Kommunismus.

    Der Marxismus-Leninismus lehrt, daß der Staat im Kommunismus absterben wird, daß die Funktionen in der gesellschaftlichen Verwaltung ihren politischen Charakter einbüßen und sich in die unmittelbare Verwaltung der Angelegenheiten der Gesellschaft durch das Volk verwandeln werden. Aber man darf sich den Prozeß des Absterbens der Staatsorgane nicht vereinfacht als eine Art Blätterfall im Herbst vorstellen, wenn an dem Baum, nachdem das Laub gefallen ist, nur die kahlen Äste bleiben ...

  • Im ersten Teil der Rede des Genossen Chruschtschow (veröffentlicht am 29. Januar 1959) bitten wir, folgende Korrektüren vorzunehmen:

    \ Seite 7: Im Absatz nach der Zwischenüberschrift „Die größten Hochöfen der Welt" lautet der 2; Satz: ^Die Erzeugung von Nichteisen- und seltenen Metallen wird sich ^uf ein Mehrfaches erhöhen," Seite 9: In der ersten Spalte. Absatz. 2, Zeile 7, muß es statt „am Fluß" richtig „bei" heißen; Seite 24: In ...

Seite 7
  • V. Die Kommunistische Partei — die führende und organisierende Kraft des Sowjetvolkes im Kampf für den Sieg des Kommunismus

    Genossen! Die seit dem XX, Parteitag der KPdSU vergangene Zeit ist durch ein weiteres Wachstum unserer Partei, durch eine Festigung der Einheit ihrer Reihen, durch einen noch engeren Zusammenschluß der Völker der Sowjetunion um die Kommunistische Partei gekennzeichnet. Bei der Verwirklichung der historischen Beschlüsse des XX ...

  • Aufgaben der Gewerkschaften

    Bei der Mobilisierung der breiten Massen zum Kampf für die erfolgreiche Erfüllung des Sieben jahrplanes haben dieParteioganisationen die Anleitung der Gewerklionen Arbeiter und Angestellte vereinen, eine große Arbeit zu leisten. Seit dem XX. Parteitag der KPdSU haben die Parteiorganisationen die Anleitung der Gewerkschaften verstärkt, sie helfen ihnen immer mehr bei ihrer Arbeit ...

  • Zu den strahlenden Gipfeln des Kommunismus

    Genossen! Wir leben in einer großen Zeit. Durch den Willen und die schöpferische Arbeit des von der Kommunistischen Partei geführten Sowjetvolkes werden heute die kühnsten Träume der Menschheit Wirklichkeit. Viele Generationen träumten von einer glücklichen Zukunft, von einer Gesellschaftsordnung, in der es keine Reichen und Armen, keine Unterdrückung der Werktätigen gibt ...

  • Ruhmvolle Taten des Komsomol

    Genossen! Der treue Helfer der Partei im Kampf für den Kommunismus ist der Leninsche Komsomol, der mehr als 18 Millionen Jungen und Mädchen zu seinen Mitgliedern zählt. Die Komsomolorganisationen haben bei der Erfüllung der Beschlüsse des XX. Parteitags eine bedeutende Arbeit geleistet, die darauf abzielte, die Jugend zur aktiven Beteiligung am wirtschaftlichen und kulturellen Aufbau zu mobilisieren ...

  • Einheit — höchste internationale Pflicht

    Wir standen und stehen auf dem Standpunkt, daß man sich nicht in sein nationales Kämmerlein zurückziehen und im eigenen Gehäuse abkapseln darf. Wir halten die höchstmögliche Stärkung der Macht des sozialistischen Lagers, die weitere Festigung der Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung entsprechend den Prinzipien für notwendig, die von allen Bruderparteien in der Moskauer Erklärung angenommen wurden ...

Seite 8
  • Ideen des Kommunismus unlösbar mit dem Leben verbunden

    Ein wichtiger Faktor bei der Verwirklichung dieser Aufgabe wird das ständig wachsende kommunistische Bewußtsein der Werktätigen der Sowjetgesellschaft sein. l Jede Belegschaf t der industriellen und landwirtschaftlichen Betriebe sowie der Baustellen, jeder Arbeiter und Kolchosbauer muß diese Erkenntnis gewinnen ...

  • ERSTENS:

    Der Übergang vom sozialistischen Stadium der Entwicklung zu der höchsten Phase ist ein gesetzmäßiger historischer Prozeß, den man nicht willkürlich-verhindern oder umgehen kann. Die marxistisch-leninistischen Parteien halten den Aufbau der kommunistischen Gesellschaft für ihr Endziel. Aber die Gesellschaft kann nicht einen Sprung aus dem Kapitalismus zum Kommunismus tun, ohne das sozialistische Entwicklungsstadium zu durchlaufen ...

  • Erfahrene Funktionäre gehen in neue Zentren des Aufbaus

    In den letzten Jahren haben die Parteiorganisationen begonnen, öfter als bisher führende Funktionäre zu ständiger Arbeit aufs Land zu schicken. Tausende von ihnen leiten jetzt, dem Aufruf der Partei folgend, Kolchosen und Sowchosen und haben in kurzer Zeit bedeutende Erfolge im Kampf um die Steigerung der landwirtschaftlichen Erträge erzielt ...

  • Probleme der Verteilung

    Wenn wir die Schaffung der materiellen und technischen Basis des Kommunismus in den Vordergrund unserer gesamten Arbeit in der bevorstehenden Periode rücken, gehen wir voll und ganz von der Lehre des Marxismus-Leninismus, von den Erfahrungen der Sowjetunion und aller sozialistischer Länder aus. Die Entwicklung ...

  • Die Partei — höchste Form der gesellschaftlichen Organisation

    Die Kommunistische Partei erzieht unsere Kader, alle ihre Mitglieder dazu, hohe Ansprüche an sich selbst zu stellen, keine Mißstände zu dulden, Kritik und Selbstkritik zu üben, sich streng.an die Grundsätze der Partei zu halten und treu- dem Volk, der Sache des Kommunismus zu dienen. Alle Erfahrungen, ...

  • IV. Die neue Etappe des kommunistischen Auf baus und Fragen der marxistisch-leninistischen Theorie

    Genossen! Jetzt, da unser Land in eine neue historische Periode seiner Entwicklung eingetreten ist, erlangen die Fragen der marxistisch-leninistischen Theorie, die.mit dem Übergang vom Sozialismus zum Kommunismus verbunden sind, besondere Bedeutung. Man muß vor allem auf die Frage der awei Phasen der kommunistischen Gesellschaft, der Gesetzmäßigkeiten des Hinüberwachsens des Sozialismus in den Kommunismus eingehen ...

  • Erziehung, Einsatz und Förderung der Kader

    Genossen! Bei der Verwirklichung des Siebenjahrplanes fällt den Kadern von Partei und Staat eine ernstrangige Rolle zu. Nach dem XX. Parteitag der KPdSU wurde auf dem Gebiet der Erziehung und Förderung von Kadern eine große Arbeit geleistet. Durch die Umgestaltung der Leitung von Industrie und Bauwesen sind viele führende Mitarbeiter ehemaliger Ministerien und zentraler Behörden in die Wirtschaftsbezirke zur Arbeit in Volkswirtschaftsräten, in Betrieben oder auf Baustellen gegangen ...

  • Bedeutung der Sowjets wächst

    In der derzeitigen Entwicklungsetappe unserer Gesellschaft wächst die Bedeutung der Sowjets der Deputierten der Werktätigen als Organe der Staatsmacht immer mehr, die ihre gesamte Arbeit, gestützt auf die Aktivität der Massen, auf der Grundlage der weiteren Entfaltung der sozialistischen Demokratie, der weiteren Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse und der Bauernschaft sowie der Freundschaft der Völker unseres Landes leisten müssen ...

Seite
Friedensvertrag öffnet Tor für Deutschlands Zukunft Bedeutendes Ereignis für internationale Arbeiterbewegung Überlegenheit des Sozialismus bewiesen Arbeiter und Intelligenz gemeinsam Preissenkung für Margarine und Zucker Kaufkraft steigt um 250 Millionen DM Messe im Zeichen neuer Technik Hüttenarbeiter besuchten Händel-Konzert Dank für brüderliche Hufe der Sowjetunion Otto Grotewohl in Moskau Adenauers Atomdiplomaten ohne Zukunft Wortlaut der Rede Walter Ulbrichts auf dem XXL Parteitag der KPdSU« Sowjetische Deutschland- Vorschläge im Interesse unseres Volkes
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen