19. Okt.

Ausgabe vom 02.01.1959

Seite 1
  • Brüderlich verbunden

    Toast des Genossen Walter Ulbricht

    Liebe Freunde! In dieser hohen Stunde zu Beginn des Jahres sind wir als Gesinnungsfreunde zusammengekommen. In unserem Kreis sind heute Vertreter der Arbeiterklasse, der Intelligenz, der Handwerker, der Gewerbetreibenden, Vertreter der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Leider konnte heute unser großer Freund und Präsident Wilhelm Pieck nicht an dieser freundschaftlichen Zusammenkunft teilnehmen ...

  • Die zwölf Glockenschläge

    Toast des Genossen Otto G r o t • w o h I

    Liebe Freunde und Genossen! Mit zwölf Glockenschlägen wurde soeben das alte Jähr beschlossen und das neue Jahr 1959 begonnen. In der Deutschen Demokratischen Republik sei Frieden- der Glocke erst' Geläute. Ihr erster Glockenschlag galt den Grüßen unseres geliebten Präsidenten Wilhelm Pieck, und dieser ...

  • Neujahrsempfang beim Präsidenten

    Diplomatisches Korps überbrachte im Schloß Niederschönhausen Glückwünsche

    Berlin (ADN). Bei dem traditionellen Neujahrscmpfanr, den der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Picck, am Vormittag des 1. Januar in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen gab,.überbrachten ihm die Repräsentanten der mit der Republik befreundeten Länder die besten „ Wünsche zum neuen Jahr ...

  • Neuer Schwung im Wettbewerb

    Betriebe der DDR verstärken Kampf um wissenschaftlich-technischen Fortschritt

    Magdeburg (ADN). Der technischwissenschaftliche Fortschritt wird im Jahre 1959 Im Mittelpunkt des Wettbewerbs der Jugendbrigaden aus der Großschmiede des VEB Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" in Magdeburg stehen. Die Jungarbeiter folgen damit den Werktätigen" des Elektrochemischen Kombinats Bitterfeld und des VEB Chema Rudisleben, die allen Betrieben der DDR vorschlugen, zu Ehren des XXI ...

  • Mit der Krise ins neue Jahr

    Lohnkürzungen, Entlassungen, Mietpreissteigerungen und tausend.Sorgen in Westdeutschland

    Frankfurt (Main) (ND-Korr.). Die „Neujahrsüberraschung" der Direktion der TorpedOTWerke AG in Frankfurt (Main) — deren Aktienkapital sich zu 95 Prozent in der Hand der New-Yorker Remington Corp. befindet — bestand für Hunderte von Arbeitern in einer Akkordkürzung von 20 bis 25 Prozent. Generaldirektor Harms erklärte, wenn sich der Auftragseingang nicht erhöhe, müßten bis zu 300 Arbeiter mit der Entlassung rechnen ...

  • Helmut Recknagel siegte in Garmisch

    Der Verdiente Meister des Sports Helmut Recknagel gewann am Neujahrstag auf der großen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen auch den zweiten Sprunglauf der diesjährigen westdeutsch-österreichischen Vier-Schanzen-Tournee. Mit Sprüngen -von 84 m und 86 m war er wieder der unumstritten beste Springer des mit Teilnehmern aus acht Ländern hervorragend besetzten Feldes ...

  • Konsumgüterproduktion stieg beachtlich

    Berlin (ADN). Die Leichtindustrie der DDR hat 1958 für rund eine Milliarde DM Waren mehr erzeugt als 1957 und damit statt der geplanten sieben Prozent einen Zuwachs von zehn Prozent erreicht. Dieses bisher größte Entwicklungstempo ist eine gute Ausgangsbasis für die Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe in diesem zweitgrößten Produktionsbereich der Volkswirtschaft ...

  • Batista über Nacht geflohen

    Nach Santa Clara auch Jaguajay von Befreiungstruppen Kubas erobert

    Havanna (ADN). Der kubanische Diktator Batista hat in der Neujahrsnacht zusammen mit den meisten Offizieren seines Militärklüngels fluchtartig das Land verlassen. Wie verlautet sollen die Regierungsgeschäfte von einer Militärjunta übernommen worden sein, deren Macht jedoch von Stunde zu Stunde weiter dahinschwindet ...

  • Unsere Gemeinsamkeit — Unterpfand der Erfolge

    Toast von Professor Dr. C o r r e n s

    Meine sehr verehrten Damen, meine Herren! In dieser ersten Stunde des Jahres 1959 möchte ich der Erwartung Ausdruck geben, daß sich die Einheit aller patriotischen, friedliebenden und demokratischen Kräfte in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands auch im neuen Jahre weiter festigen möge ...

  • DDR halfFrieden festigen

    Lieber Genosse Ministerpräsident Otto Grotewohl! Liebe Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Ihnen im Namen des in der Deutschen Demokratischen Re* publik akkreditierten Diplomatischen Korps aus Anlaß des neuen Jahres Neunzehnhundertneunundfünfzig herzlich zu gratulieren und Ihnen Glück, Gesundheit ...

Seite 2
  • Den Prager Blutrichtern auf der Spur

    rjie ihr hier eingeht, laßt alle Hoff- *-* nung fahren! Dieser Spruch über der, Pforte zum Inferno, das Dante beschrieb, hat jahrelang unsichtbar über dem Eingang des Pankracer Gefängnisses in Prag gestanden. Hier wütete die Gestapo, fabrizierte das faschistische Sondergericht Urteile am laufenden Band ...

  • Im Westen: Pessimismus

    j?s war kein Silvesterscherz: Die Ull- ■*-' stein-BZ, der Seetfinwärmer des Willy Brandt, veröffentlichte zwei Seiten politischer Prognosen für 1959 — von „Hellsehern". „Bei ihr", schreibt sie über eine solche Dame, die bei Bonn wohnt, „gehen Politiker und Diplomaten, Industrielle und Geschäftsleute ein und aus ...

  • Pakete aus der DDR bringen Freude

    Essen. „Das war wirklich eine gelungene Weihnachtsüberraschung. Wir haben uns alle sehr gefreut." Diese Worte der 25jährigen Bergarbeiterfrau Annemarie Kranz aus Essen-Kray zeigen die Freude die ein Paket der IG Bergbau der DDR auslöste. „Es fällt mir nicht leicht das zu sagen: ich habe am 24. Dezember nur noch zehn D-M ...

  • Die alte Platte

    Über die von den USA, Großbritannien und Frankreich in Moskau übergebenen Antwortnoten zur Westberliner Frage berichten die westlichen Zeitungen nur in kurzen Zusammenfassungen. Anscheinend ist den Redakteuren bei einer flüchtigen Lektüre klar geworden, daß diese Noten nichts, aber auch gar nichts Neues enthalten ...

  • Ablenkungsversuche der Westmächte

    Berlinvorschläge abgelehnt / Westliche Haltung Gefahr für den Frieden

    Moskau (ADN). In ihren am Mittwoch in Moskau überreichten Antwortnoten haben die USA, Großbritannien und Frankreich die in den Berlin-Noten der Sowjetresierung vom 27. November enthaltenen Vorschläge zur Normalisierung der La*e inr Westberlin brüsk zurückgewiesen. Die Noten enthalten eine verzerrte historische ...

  • Richter und die Einheit

    Berlin (ND). Eine Hetzrede gegen die DDR und die Sowjetunion hielt der Vorsitzende des westdeutschen Gewerkschaftsbundes, Willi Richter, im westdeutschen Rundfunk. Dabei stellte er sich auf die Position Adenauers und Brandts und bezeichnete die sowjetischen Vorschläge, Westberlin zu einer entmilitarisierten Freien Stadt zu machen, als „Schlag gegen die Wiederherstellung der deutschen Einheit" ...

  • Skandale am laufenden Band

    Milde Strafen und Schonung für Nazis / Ein neuer Fall Zind

    München (ADN/ND). Während aüfr rechte Kämpfer für den Frieden in Adenauers • Gefängnissen schmachten, werden Nazihenker von der Bonner Justiz mit Glacehandschuhen angefaßt. Die „Süddeutsche Zeitung" kritisiert diese Praktiken. Oft wurden bedenkliche Freisprüche und verschwenderisch gehandhabte Amnestien für Verbrecher aus den letzten Kriegstagen ausgesprochen, schreibt die Zeitung ...

  • Tschechoslowakische Republik

    Der Präsident der Tschechoslowakischen Republik und Erste. Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei. Antontn Novotny, sowie der Ministerpräsident der Tschechoslowakischen Republik, Viliam Siroky, sandten ein Glückwunschtelegramm, in dem es heißt: „An der Schwelle des neuen Jahres, in dem die Deutsche Demokratische Republik den 10 ...

  • Sowjetgewerkschaften

    Der Zentralrat der sowjetischen Gewerkschaften hat dem Bundesvorstand des FDGB und allen Werktätigen* der DDR zum Jahreswechsel herzliche, brüderliche Grüße übermittelt. „Die Werktätigen der Sowjetunion", heißt es in dem Grußschreiben, „betrachten die Erfolge des werktätigen Volkes der Deutschen Demokratischen ...

  • Ungarische Volksrepublik

    In einem Neujahrstelegramm des Vorsitzenden des Präsidialrats der Ungarischen Volksrepublik, Istvan Dobi, des Präsidenten der Nationalversammlung, Sandor Ronai, des Ersten Sekretärs des ZK der USAP, Janos Kadar, und des Vorsitzenden der Revolutionären Arbeiter-und-Bauern-Regierung der Ungarischen Volksrepublik, ...

  • Volksrepublik Bulgarien

    Der Vorsitzende des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien, Dimitr Ganew, der Erste Sekretär des ZK der KP Bulgariens, Todor Shiwkow, und der Vorsitzende des Ministerrats, Anton Jugow, übersandten im Namen des ganzen bulgarischen Volkes die herzlichsten Glückwünsche. Möge im neuen ...

  • Rumänische Volksrepublik

    Herzliche Glückwünsche sandten der Erste Sekretär des ZK der Rumänischen Arbeiterpartei, Gheorghe Gheorghiu-Dej, der Vorsitzende des Ministerrats der Rumänischen Volksrepublik, Chivu Stoica, und der Vorsitzende des Ministerrats, Ion Gheorghe Maurer. Von ganzem Herzen wünschen wir den Werktätigen der ...

  • Koreanische Volksdemokratische Republik

    In einem Telegramm des Vorsitzenden des ZK der Koreanischen Partei der Arbeit und Vorsitzenden des Ministerrates der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Kim Ir Sen, sowie des Vorsitzenden des Präsidiums der Obersten Volksversammlung, Tschoi Jong Kun, heißt es: „Zum neuen Jahr 1959 senden wir Ihnen und dem brüderlichen deutschen Volk heiße Grüße ...

  • Gesellschaft für Sowjetisch- Deutsche Freundschaft

    Der stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft für Sowjetisch - Deutsche Freundschaft, Prof. I w a s c h i n , beglückwünscht in einem Schreiben an die Chefredaktion von „Neues Deutschland" alle Leser und Werktätigen der DDR zum neuen Jahr. „In den letzten zwei Jahren hatte ich das Glück, mehrmals die DDR zu besuchen", heißt es in seinem Schreiben ...

  • Demokratische Republik Vietnam

    Im Namen des vietnamesischen Volkes, der Partei der Arbeit Vietnams, der Volksversammlung und der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam übersandten Präsident Ho chi Minh. der Vorsitzende des Ständigen Komitees der Volksversammlung, Ton duc Thang, und Ministerpräsident Pham van Dong herzliche Neujahrsgrüße ...

  • Neujahrsgrüße aus dem Ausland

    Berlin (ADN/ND). Herzliche Neujahrsgrüße erhielten der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, Volkskammerpräsident Dr. Johannes Dieckmann, Ministerpräsident Otto Grotewohl und der Erste Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, aus Prag, Budapest, Bukarest, Sofia, Hanoi und Phoengjang ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen. Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär: Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl - Ernst Reuter. Ingo Seipt

  • Sputnik 3 Sonnabend über Berlin

    Moskau (ADN). Der dritte sowjetische Erdsatellit wird sich am Sonnabend um 10.52 Uhr über Berlin befinden. Er hat in der Neujahrsnacht seine 3183. Umdrehung um den Erdball vollendet.

Seite 3
  • Gemeinsam gegen Militarismus und Faschismus

    Liebe Genossen! Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Frankreichs übermittelt Euch seine wärmsten Glückwünsche zum 40. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands am 30. Dezember 1918. Dieses große Ereignis in der Geschichte des deutschen Volkes vollzog sich zu einem Zeitpunkt, ...

  • Konsequent gegen den Revisionismus

    Teure Genossen! Zum 40. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands sendet das Zentralkomitee der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei im Namen aller Parteimitglieder und des werktätigen ungarischen Volkes die herzlichsten brüderlichen Grüße den deutschen Kommunisten und dem deutschen Volke ...

  • 40. Jahrestag der KPD

    Glückwünsche zum Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei: Dem proletarischen Internationalismus die Treue gehalten

    Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei sendet der brüderlichen Kommunistischen Partei Deutschlands anläßlich- der 40. Wiederkehr ihrer Gründung im Namen der ganzen Partei und des gesamten werktätigen Volkes der Tschechoslowakei flammende Kampfesgrüße. In den ...

  • Brüderliche Einheit unserer Parteien

    Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Bulgariens beglückwünscht Sie zum 40. Gründungstag der Kommunistischen Partei Deutschlands und entbietet allen Kommunisten und Werktätigen in der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten brüderlichen Grüße. Die bulgarischen Kommunisten ...

  • Historische Beschlüsse des V. Parteitages

    Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Mongolischen Revolutionären Volkspartei übermittelt Ihnen und allen Mitgliedern der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten brüderlichen Glückwünsche zum 40. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands. Geleitet von der großen ...

  • Gewaltige Erfolge im Kampf um Sozialismus und Wiedervereinigung

    Das Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas entbietet dem Zentralkomitee und allen Mitgliedern der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sowie dem deutschen Brudervolk die herzlichsten Glückwünsche zum 40. Jahrestag d^r Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands. Die Kommunistische Partei ...

  • DDR — bedeutender Faktor des sozialistischen Lagers

    Liebe'Genossen! Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Österreichs übermittelt Euch aus Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands brüderliche Grüße der österreichischen Kommunisten. Der Kommunistischen Partei Deutschlands, mit der wir österreichischen Kommunisten ...

  • Friedenskampf der DDR in aller Welt unterstützt

    Liebe Genossen! Anläßlich des ruhmreichen 40. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands sendet das Zentralkomitee der Rumänischen Arbeiterpartei dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der ganzen Partei und allen Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik heiße brüderliche Grüße und herzlichste Glückwünsche ...

Seite 4
  • Revolutionäre Gewerkschaftspolitik

    Teure Genossen! Der Bundesvorstand des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes übermittelt im Namen von über 5,7 Millionen Gewerkschaftern der Deutschen Demokratischen Republik zum 40. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands herzliche Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Mit der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands am 30 ...

  • Die Partei — bewährter Führer des ganzen deutschen Volkes

    Liebe Freunde! Anläßlich dm 40. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands gestatte ich mir, im Namen des Nationalrats der Nationalen Front des demokratischen Deutschland Ihnen und allen Mitgliedern der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche und besten Grüße zu übermitteln ...

  • Arbeiter und Bauern unlösbar verbunden

    Teure Freunde! Aus Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands übermittelt Euch, liebe Freunde, der Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands im Namen aller Parteimitglieder die herzlichsten Kampfesgrüße. Mit der Gründung der Kommunistischen Partei ...

  • Mittelstand baut mit am Sozialismus

    Werte Freunde! Der Parteivorstand der National-Demokratischen Partei Deutschlands beglückwünscht im Namen aller seiner Mitglieder die deutsche Arbeiterklasse zu,dem Tage, da vor 40 Jahren die revolutionäre Kampfpartei des wissenschaftlichen Sozialismus, die Kommunistische Partei Deutschlands, gegründet wurde ...

  • Festes Bündnis aller Werktätigen

    Werte Freunde! Der Zentralvorstand der Liberal - Demokratischen Partei Deutschlands beglückwünscht namens aller Mitglieder der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands und damit zugleich die gesamte deutsche Arbeiterschaft zum 40. Jahrestag der Gründung der KPD ...

  • Glückwünsche zum 40. Jahrestag der KPD

    (Fortsetzung von Seite 3)

    geben und die in dem Dokument der Konferenz der 15 kommunistischen und Arbeiterparteien Europas vom vergangenen Juni in Berlin mit Recht hervorgehoben wurden. Die wahre französischdeutsche Wiederversöhnung wird nicht Ergebnis von Treffen von Staatsmännern und Generälen sein, die entschlossen sind, eine imperialistische Politik zu verfolgen; Sie wird nicht zustande kommen in den Fesseln aggressiver Pakte, sondern im gemeinsamen Kampf der beiden Völker für den Frieden und das Glück ...

  • Trei: an der Seite der Arbeiterklasse

    Hauptvorstand der Christlich-Demokratischen Union!

    Verehrte Freunde! Zum 40. Jahrestag der Gründung der ruhmreichen Kommunistischen Partei Deutschlands übermitteln wir im Namen des Hauptvorstandes und zugleich im Namen aller Mitglieder der Christlich-Demokratischen Union dem Zentralkomitee der SED und allen Mitgliedern Ihrer Partei herzliche Grüße als Ausdruck unserer engen Verbundenheit im Kampf für den Frieden und den Sieg des Sozialismus in unserer Republik ...

Seite 5
  • Neuesdeutschland

    denn Batalow erreicht in dieser Rolle wahrhafte Vollendung. Gleich nachdem die Aufnahmen bei Kalatosow zu Ende waren, ging Batalow wieder zu Chejfiz. Der Schriftsteller Juri German, der das Drehbuch zum „Fall Rumjanzew" schrieb, hatte ein neues Buch fertiggestellt, betitelt „Mein geliebter Mensch". Die Hauptrolle hatte er für Batalow geschrieben ...

  • Die Seelenbinder-Glocke grüßt das neue Jahr

    Neujahrsgedanken auf dem Glockenturm des Leipziger Turnfeststadions

    In feierlichem Schweigen erwartet die Welt die Geburt des neuen Jahres. Hoch oben auf dem schlanken Glockenturm des Leipziger Zentralstadions blicke ich, an das Gitter gelehnt, hinunter auf den weiten Kessel, dessen Umrisse in der mitternächtlichen Dunkelheit wie von einer zarten Perlenschnur durch die langgezogene Elipse der Kandelaber auf der, Dammkrone markiert werden ...

  • War 1958 ein erfolgreiches Filmiabr?

    Großen Erfolg errangen bei einer Woche der sowjetischen Filmkunst in der sudanesischen Hauptstadt Khartum der preisgekrönte Film „Die Kraniche ziehen" und der Streifen „Unsterbliche Garnison". Margarete Taudte hat die Titelrolle in Alexe) Arbusows Schauspiel „Tanja" übernommen, das der Deutsche Fernsehfunk in seiner Sendereihe „Neue sowjetische Dramatik" für den 18 ...

  • DER VERBANDSPRÄSIDENT

    Werner Scharen, Deutseher Radsportverband Ein arbeits- und erfolgreiches Jahr liegt hinter uns. Heute schauen wir gern auf die verflossenen Tage zurück und erinnern uns der Siege, die wir für unseren Verband, für unsere sozialistische Sportorganisation, für unseren Arbeiter-und- Bauern-Staat erringen konnten ...

  • ALEXEJ BATALOW

    Im Jahre 1944 wurde in Moskau der Film „Soja" gedreht, über die junge Partisanin gleichen Namens, die sich im Großen Vaterländischen Krieg unvergänglichen Ruhm erworben hat. Zu den Schlußszenen aus Soja Kosmodemjanskajas Leben zog der Regisseur die 8. Klasse einer Moskauer Schule heran. So stand Alexej Batalow mit anderen ' Kindern seines Alters zum erstenmal vor der Kamera ...

  • Gedanken und Wünsche zum Jahreswechse

    DER BSG-LEITER

    Der Motor unserer Arbeit beim Aufbau :der sozialistischen Körperkultur im Ort ist schon seit Jahren der Wettbewerb, der innerhalb der Sektionen durchgeführt wird. Deren wirklich große Anstrengungen haben bereits beachtliche Erfolge getracht. ,. Die Erhöhung der Mitgliederzähl um 55, die Zahl der Sportäbzeichenträger ...

  • DER SEKTIONSLEITER

    Ernst Fritze, Sektion Ski, BSG Motor Mitte Suhl: Mein großer Wunsch ist: Viel Schnee im neuen Jahr, denn ohne Schnee sind alle unsere Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Die vergangenen Monate waren ausgefüllt mit Hallen- und Schlittertraining. Für die Nicht-Skihasen sei gesagt: Schlittertraining ist eine Obungsartj bei der man die Schwungtechnik erlernt* Es wird auf kleinen, meterlangen Skiern an steilen Hängen auf dem Rasen gerutscht ...

  • Komödiantischer Bildschirm

    In der 4. Folge der Fernsehsendereihe „Neue sowjetische Dramatik" lernten wir das Lustspiel „Da kam ein junger Mann ins Haus"" von W. A. Rasdolski kennen. Das ist eine sehr turbulente Geschichte, was .sich schon daraus ergibt, daß ein junger Mann nach nichtbestandenem Examen durchaus seine Fähigkeiten als Hausgehilfin beweisen will ...

  • DER TRAINER

    Heinz Birkemeyer, SC Dynamo Berlin 'Wenn ich Wünsche für das Jahr 1959 aussprechen soll, dann denke ich natürlich schon ein Jahr weiter. Immerhin stehen wir an der Pforte zum olympischen Jahr, und da möchte ich nicht nur wünschen, sondern in erster Linie sehr viel arbeiten, um besonders unserem jungen Nachwuchs zu helfen ...

  • DER MEISTER DES SPORTS

    Fußball-Nationalspieler „Wibb*!" W i r t h : Das Jahr 1958 brachte unserer Mannschaft vom ASK Vorwärts Berlin endlich den deutschen Meistertitel. An diesen schönen Erfolg möchten wir natürlich anknüpfen — und dazu unsere Republik im Europapokal der Landesmeister nicht schlechter vertreten als die Wismut-Elf ...

  • DER VERDIENTE MEISTER DES SPORTS

    Straßen-Weltmeister Gustav Adolf -Schürt Ich wünsche mir für 1959 eine guter Form, die mir die Möglichkeit gibt, die Friedensfahrt Berlin—Prag—Warschau mitzufahren und im August in Holland mein Regenbogentrikot in Ehren zu verteidigen. Dann es ist natürlich auch mein Wunsch, daß ich den Sport, das Studium an der DHfK und meine Tätigkeit als Abgeordneter der Volkskammer so verbinden kann, daß ich alle Aufgaben, die an mich herantreten, so gut wie nur irgend möglich erfülle ...

  • DER SCHIEDSRICHTER

    Helmut Köhler, ^ BSG Motor Mockau, Leipzig; Vom Jahre 1959 erwarte ich, daß es das Jahr der großen Verhandlungen wird, das uns der restlosen Beseitigung aller Gefahren eines neuen Krieges und der Einheit Deutschlands ohne NATO und Atombomben näherbringt. Denn das ist

Seite 6
  • Suarez schlug Vorjahrssieger Faria

    Zum erstenmal siegte ein Argentinier im traditionellen Silvesterlauf

    Zum erstenmal in der Geschichte des traditionellen Silvesterlaufes von Sao Paulo, der zum 34. Mal über 7,3 km durch die Straßen der brasilianischen Stadt durchgeführt wurde, konnte mit Osvaldo Suarez, ein argentinischer Leichtathlet, in der Silvesternacht das Zielband als Sieger zerreißen. Seine erzielte ...

  • Versuch einer Rangliste

    Unternimmt man den Versuch, nach den Spielen dieses einen. Tages die sechs Mannschaften in eine Rangliste einzustufen, so gebührt zweifellos Leipzig und Prag der erste Rang. Da verbanden sich selbstverständliche ' Sicherheit in allen technischen Elementen ' mit taktischer Reife; vielseitige Würfe bis zu artistischen Einlagen mit millimetergenauer peckungsarbeit und nicht-zuletzt "varlantenreiche Spielzüge am-i gegnerischen: Wurfkräis zu absoluter Weltklasse ...

  • . „Tanz der Rastellis"

    Im Kampf gegen Katowice blieb Uddevalla anschließend zum zweitenmal den Beweis überdurchschnittlicher Klasse schuldig. Zu offen operierte die Abwehr, zu wenig druckvoll der Sturm, als daß gegen die polnische Handballhochburg ein Sieg.möglich gewesen wäre. Die ständig in Front liegenden Polen siegten sicher 7 :4 ...

  • Uhlmann in Führung

    Wolfgang Uhlmann (DDR) hat nach Beendigung aller Spiele der dritten Runde beim internationalen Schachturnier in Hastings (England) zusammen mit dem Österreicher Dückstein mit je 2,5 Punkten die Führung inne. In einer am Neujahrstag beendeten Hängepartie setzte Uhlmann den Engländer Clarke nach 65 Zügen matt und blieb damit auch in seinem dritten Kampf unbesiegt ...

  • Großartiger Turniersieger schaltete Vorjahrssieger Prag in dramatischem Kampf 9: 8 aus und schlug Berlin im Finale 10:5

    Einen besseren Auftakt hätte das junge Sportjahr nicht finden können. Während Helmut Recknagel in Garmisch neuen Ruhm an die Fahnen unserer Republik heftete, setzten sich in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle die Hallenhandball-Stadtmannschaften von Leipzig und Berlin beim III. Internationalen Turnier gegen Gäste aus fünf ...

  • 87 m sprang Tsakadse

    Willi Wirth setzte bei 82 m auf, stürzte aber und mußte sich mit knapp 70 Punkten begnügen. Samsonow, der sich immerhin rühmen darf, unlängst die gesamte sowjetische Elite geschlagen zu* haben, schob seh mit einem 86-m-Sprung vom elften Platz in die Spitzengruppe. Kjell Kopstad wahrte seine und Norwegens Chancen durch einen 83,5-m-Sprung, der zweite sowjetische Nachwuchsspringer Sannikow setzte in guter Haltung an der gleichen Weitenmarke auf ...

  • Die Reihenfolge beim Garmischer Sprunglauf

    Nach dem ersten Durchgang 1. Recknagel 2. Tsakadse 3. Kamenski 4. Hoel 5. Kankkonen 6. Bykow 7. Kopstad 8. Glaß 9. O. Leodolter 10. Habersatter hinter Kopstad blieb, von den Haltungsrichtern aber in seiner Haltung so gut bewertet wurde, daß er n.och einen knappen Punkt mehr erhielt als der Norweger. Aber auch seine Freude währte nicht lange ...

  • Auftakt mit Berliner Sieg

    Vor den Eingängen der Halle stauten sich noch Hunderte, die vergeblich Einlaß begehrten, als pünktlich 16.15 Uhr der Anpfiff zum ersten Spiel ertönte. Je drei Mannschaften nahmen in zwei Gruppen den Kampf um den Einzug ins Finale auf, das die beiden Staffelsieger zusammenführen sollte. Der Gastgeber — gemeinsam mit Uddevalla und Katowice in Staffel I spielend — eröffnete den Reigen gegen die Gäste aus Schweden ...

  • Manfred Matthei erkämpfte sich auf der Garmischer Olympiaschanze großartigen 12. Platz / Harry Glaß gestürzt

    Die Saison der Skispringer ist noch keine Woche alt, und man möchte Superlative vermeiden. Schon der dritte Sprunglauf, der fast ausnahmslos die internationale Elite am Start versammelt sieht, zwingt jedoch zu Lobeshymnen auf jenen Springer, der alle drei Sprungläufe in bestechender Manier gewann und seine Gegner, so berühmt, erfahren und bewährt sie auch sein mögen, fast nach Belieben beherrscht: Helmut Recknagel ...

  • Scherzer gewann Silvesterabfahrtslauf

    Nach einem Htägigen Trainingsaufenthalt vor den Feiertagen in St. Christoph (Österreich) eröffneten unsere Alpinen am letzten Tag des Jahres traditionsgemäß mit dem vom SC Traktor Oberwiesenthal veranstalteten Silvesterslalom ihre Wettkampfsaison. Die Zahl von 90 Aktiven bei diesem Auftakt läßt erkennen, daß auch die Entwicklung in der Breite in den alpinen Disziplinen Fortschritte macht ...

  • Föhn über Garmisch

    Am vorletzten Tag des alten Jahres hatten die Springer in Oberstdorf ihre Zelte abgebrochen und waren mit Omnibussen über Füssen und Öberammergau nach Garmisch-Partenkirchen weitergereist, wo am Neujahrstag der zweite Sprunglauf der fast zwei Wochen währenden Vier-Schanzen-Tournee steigen sollte. Doch wie schon in Oberstdorf sah man auch in Garmisch die für die Schanze verantwortlichen Funktionäre mit sorgengefalteter Stirn auf das Barometer blicken ...

  • Aufstrebender Nachwuchs

    Zwar spürte man bei Harald Pfeffer und Adolf Baldauf noch die durch eine Verletzung bedingten Trainingspausen, aber Manfred Matthei, Willi Wirth und Hugo Fuchs schlugen sich recht wacker. Matthei rangierte nach dem ersten Durchgang an 13. Stelle, noch vor Kirjonen und Lesser. Auch Willi Wirth hatte sich, unter den ersten zwanzig' plaziert, und erst als 22 ...

  • So spielten sie:

    PRAG: Vieha, Holoubek, Klem, Horejsi, Herman (1), Havlik (2), Rada (3), Trojan (7), Mares. Djakov (8), König (6), Petr (2). UDDEVALLA: Sävland, Bjurhult (1), Ingeby (2), Strandberg (2), Rasmusson, Fridell, Lindgren, Nyman (3), Samuelsson (1), Larsson, Cederloo. ZAGREB: Basic, Berkovic, Carek (1), Dabic, Dogan (4), Gyory, Kocijan, Dzodan ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Freitag, 2. Januar: Bei weiterhin, zum Teil lebhaften böigen Winden aus West bis Südwest wechselnd, zeitweilig stark bewölkt und einzelne Schauer. Tageshöchsttemperaturen bei 5Grad, nachts höchstens leichte Bodenfröste. SA am 2. Januar 1P59 8.17 Uhr, SU 16.03 Uhr; MA —.—. MU 11,35 Uhr ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 3a»40, Teu 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — ADonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DE\VAG-Werbung, z. Z. gültig AnzeisenpreisHste Nr. 10 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Bariin N 58, Schönhauser Allee IM, Konto-Nr ...

  • Das spannende Finale

    Die Begegnung wurde zum Kampf zweier diametral entgegengesetzter Auffassungen. Hier — bei Leipzig — die Feintechniker, die Hallenspezialisten, dort — bei Berlin — die wuchtigen Feldspieler, die ihre Domäne auch' auf dem Hallenparkett nicht verleugnen konnten. Obwohl Leipzig den gefährlichen Weit-

Seite
Brüderlich verbunden Die zwölf Glockenschläge Neujahrsempfang beim Präsidenten Neuer Schwung im Wettbewerb Mit der Krise ins neue Jahr Helmut Recknagel siegte in Garmisch Konsumgüterproduktion stieg beachtlich Batista über Nacht geflohen Unsere Gemeinsamkeit — Unterpfand der Erfolge DDR halfFrieden festigen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen