17. Okt.

Ausgabe vom 03.01.1959

Seite 1
  • Gesundheit und Kraft unserem Präsidenten Wilhelm Pieck

    Berlin, den 3. Januar 1959

    Lieber Genosse Wilhelm Pieck! Es ist uns eine große Freude, Dir zu Deinem 83. Geburtstage zu gratu-« lieren und die Glückwünsche aller Parteimitglieder zu übermitteln. Mit Bewunderung blicken alle friedliebenden Menschen in ganz Deutsch« land auf Dein nimmermüdes Schaffen für Frieden. Demokratie und Sch zialismus ...

  • Sowjetische Mondrakete gestartet

    Moskau (ADN-Korr.). Eine vielstufige sowjetische Mondrakete ist am Freitag gestartet worden. Dies meldete Radio Moskau um 22.30 Uhr unter Bezugnahme auf eine TASS-Mitteilung. In der Mitteilung heißt es, daß die letzte Stufe der Rakete die projektierte Geschwindigkeit erreicht hat und sich in Richtung Mond von der Erde entfernt ...

  • Abreise der Regierungsdelegation

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Am 4, Januar 1959 wird eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Ministerpräsidenten der DDR, Otto Grotewohl, ihre Reise zu einem Freundschaftsbesuch in die Volksrepublik China und in die Demokratische Republik Vietnam antreten ...

  • Für Zusammenarbeit aller deutschen Bauern

    Frankfurt (Main) (ADN). „Die Bundesrepublik, die Sowjetunion, die Vereinigten Staaten von Nordamerika sind politische Realitäten. Aber auch die Deutsche Demokratische Republik ist eine solche Realität. Ohne sie kann nicht verhandelt werden, mit ihr wird man endlich zu einer deutschen Politik kommen und der unseligen NATO-Politik ein Ende bereiten ...

  • Volkskammer gratuliert

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Volkskammer übermittelte Präsident Wilhelm Päeck folgendes Glückwunschschreiben: Hochverehrter Herr Präsident! Zu Ihrem heutigen 83. Geburtstage entbieten Ihnen die Mitglieder des Präsidiums der Volkskammer namens aller Abgeordneten unserer obersten Volksvertretung und der gesamten von ihnen vertretenen Bevölkerung unseres Arbeiterund-Bauern-Staates die ehrerbietigsten Wünsche und Grüße ...

  • Den Plan täglich erfüllen

    I m Volkswirtschaftsplan für das Jahr ■• 1959 wird, wie im Kommunique des Ministerrats vom 18. Dezember 1958 bekanntgegeben, den Werktätigen unserer Republik die große Aufgabe gestellt, die Industrieproduktion gegenüber 1958 um 11,1 Prozent zu steigern. Dieses Ziel kann nur erreicht werden* wenn die Gewerkschaften unter Führung der Partei der Arbeiterklasse eine breite Masseninitiative entwickeln und die Mehrheit der Werktätigen in den sozialistischen Wettbewerb einbeziehen ...

  • Für die UdSSR unannehmbar

    Die „W estfälischeRundschau"i Dortmund, hebt hervor: „In den drei Noten findet sich kein einziger Satz, der darauf schließen ließe, daß der Westen bereit sei, liebgewordene Wünsche und Vorstellungen aufzugeben. Im Gegenteil — in der britischen Note wird erneut auf die alten Verhandlungsvorschläge des Westens hingewiesen, und aus Bonn verlautet dazu, daß die westliche Marschroute für ein Deutschlandgespräch auf der Genfer These des Jahres 1955 beruhe ...

  • Glückwunsch des ZK der KPD

    In; einem von Max Reimann unterzeichneten Glückwunschschreiben des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Deutschlands heißt es u. a.: „Die deutschen Kommunisten, die trotz Verbot und Verfolgung in Westdeutsche land in den ersten Reihen der Arbeiterklasse und der Volksmassen im Kampf gegen die Feinde ...

  • Heute mit Bundfunkprogramm

    Kennziffern Produktionsmenge, Produktionssortiment, beeinflußbare Kosten, zur Verfügung stehende Materialien, Hilfsstoffe und Qualitätskennziffern. Zweitens muß eine solch rhythmische Organisation der Produktion und der Arbeit vorherrschen, die dem Werktätigen erlaubt, kontinuierlich Tag für Tag seinen Plan überzuerfüllen ...

  • Bonn errichtete die Schranken

    Kalbitzer erinnert daran, daß „der erste Fels auf dem Wege zur Wiedervereinigung" 1952 der Beitritt der Bonner Regierung zur NATO war. Dem folgte 1954 die Verhandlungsthese, „daß das wiedervereinigte Deutschland in das westliche Paktsystem eingegliedert werden müßte". Der Bundestagsabgeordnete kritisierte scharf den Antikommunismus Adenauers: „Wer, wie Adenauer, die Kommunistenfurcht schürt, will die Wiedervereinigung mit friedlichen Mitteln nicht ...

  • Atomaufrüstung ist Wahnsinn

    . „Eines ist völlig sicher", äußerte der Bundestagsabgeordnete, „daß Atomkämpfe in Deutschland das absolute physische Ende der deutschen Nation bedeuten würden. Deshalb ist es.. Wahnsinn, es beißt geradezu die Katastrophe heraufbeschwören, wenn ein Teil, nämlich Westdeutschland, atomwettrüstet." • „Ich ...

  • DDR ist unser Verhandlungspartner

    SPD-Bundestagsabgeordneter Kalbitzer: Antikommunisterihetze verhindert Wiedervereinigung

    Hamburg (ND). Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Hellmut Kalbitzer bekräftigte in einem Presseinterview seine schon mehrfach geäußerte Ansicht, daß man nur auf dem Wege der Verhandlungen mit der DDR zur Wiedervereinigung Deutschlands kommen kann. Er erklärte: „Die DDR ist ein Faktum. Man kann sich überlegen, ob man die DDR ignorieren will und damit alle Versuche, zur Wiedervereinigung zu kommen, ausschließt, oder ob man die DDR als Tatsache hinnehmen und zu Verhandlungen kommen will ...

  • Adresse des Nationalrats

    Berlin (ADN). Der Präsident des Nationalrats, Prof. Dr. Dr. Correns, schreibt in der Glückwunschadresse des Nationalrats der Nationalen Front u. a.: ' „Alle Patrioten sind sich bewußt, daß Sie mit der Partei der Arbeiterklasse vor mehr als zehn Jahren unsere mächtige Volksbewegung schufen und damit Ihr großes Lebenswerk im Kampfe für ein besseres, friedliches und glückliches Leben des ganzen deutschen Volkes durch eine nationale Tat von geschichtlicher Konsequenz bereicherten ...

Seite 2
  • Redstone-Raketen am Rhein

    Korrespondenz aus Rheinland-Pfalz

    Mainz. Frierend steht der amerikanische Wachposten am Eingangstor des Kasernenkomplexes in Wackernheim — einem kleinen Ort 15 Kilometer von Mainz. Hier haben die Amibesatzer die ersten Atomraketen vom Typ „Redstone" aufgestellt. In großen Buchstaben ist am Eingang der Kasernen zu lesen: ,,40 th in Artillery Group-McCully Baracks" ...

  • 2,8 Millionen Feierschichten 1958

    „Westdeutsche Allgemeine": Die schwärzesten Voraussagen sind überboten worden.

    Bochum (ND/DS). Die IG Bergbau Im DGB gab ■ auf einer Pressekonferenz zum Jahreswechsel bekannt, sie habe ermittelt, daß Im Jahre 1958 Im westdeutschen Steinkohlenbergbau 2 748 586 Feierschichten verfahren werden mußten. Der Lohn»usfaU, den die Kumpel dadurch erlitten, habe 60 Millionen D-Mark fast erreicht ...

  • Glückwunsch des ZK für Dr. Otto Meier

    Berlin (ND), In einem von Walter Ulbricht unterzeichnetem Schreiben hat das Zentralkomitee, dem Arbeiterveteranen Dr. h, c. Otto Meier anläßlich seines 70. Geburtstages Glückwünsche übermittelt. Dag Schreiben hat folgenden Wortlaut.; ; Weber Genosse Otto Meier! Zu Deinem 70. Geburtstage gratulieren wir ...

  • Hunde auf Übersiedler gehetzt

    Bundesgrenzschutz riegelt Staatsgrenze zur DDR ab

    Wartha (ADN/ND). ' Mit verstärkten Einschüchterungsmaßnahmen versuchen die westzonalen Grenzbeamten, den nicht abreißenden Strom der Übersiedler und Rückkehrer In die DDR einzudämmen. Das geht aus zahlreichen Aussagen von Flüchtlingen und Reisenden hervor, die darauf, schließen lassen, daß die westzonale Polizei, der Zoll- und Grenzschutz In letzter Zelt krampfhaft bemüht sind, die Grenze zur DDR abzuriegeln ...

  • Volksrepublik Polen

    Dag Glückwunschtelegramm, das der Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Aleksander Zawadskj, der Marschall des Sejm, Czeslaw Wycech, der Vorsitzende des Ministerrats, Jozei Cyrankiewlcz, und der Erste Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, sandten, ...

  • Volksrepublik Albanien

    Das Telegramm des Ersten Sekretärs des ZK der Albanischen Partei der Arbeit, Enver Hodsqha, des, Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien, Haxhi Lleshi* und des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Albanien, Mehmet Shehu, lautet wie folgt: „Im Namen des ...

  • Vor harter Auseinandersetzung

    Berlin (ADN/ND). Die Gegner der Bonner Ätombewafftrung werden auf Öem heute beginnenden" kStudentenkangreß gegen ■ Atomaufrüstung" in Westberlin hart mit Kräften zu ringen haben, die den Kongreß in eine antikommunistisehe Demonstration verwandeln wollen. Das ergibt sich aus Erklärungen, die am Freitafmittag auf einer Pressekonferenz des vorbereitenden Ausschusses abgegeben wurden ...

  • Christliche Gewerkschafter lehnen Spaltungspolitik ab

    Köln (ND), Mitteilungen aus der „christlich-sozialen Kollegenschaft" im DGB berichten vom Widerstand christlicher Gewerkschafter gegen die von der Adenauer-CPU inspirierte „Christlich-soziale Betriebsaktion 1959"," die die Spaltung der gewerkschaftlichen Einheitslisten zur bevorstehenden Betriebsrätqwahl zum Ziele hat ...

  • Prof.. Dr. Havemann: Frontstadt wird ihr Ende finden

    In einem ADN-Interview hat Prof. Dr; Havemann, Direktor des Instituts der physikalischen Chemie an der Humboldt- Universität, zum Westberliner Studentenkongreß gegen die atomare Aufrüstung Stellung genommen. Prof. Dr. Havemann erklärte u. a.: „Die Verurteilung der Atomwaffen und die Ablehnung der Atompolitik Adenauers werden heute in der Bundesrepublik am entschiedensten gerade von den Wissenschaftlern Vertreten, d ...

  • I

    = besagt dagegen: „Die Periode der BaieUung Deutschlands.gehört IflnflJt der Versan- = s genheit an, und die Versuche, dem Absterben der besonderen Rechte ausländischer = = Mächte in Deutschland entgegenzuwirken, werden zu einem gefährlichen Anachronismus. = = Das BesaUungsregirne in Deutschland war niemals Selbstzweck ...

  • Moskauer Rundfunk verurteilt Bonns Provokationen

    Moskau (ADN.), Gegen die verleumderische Behauptung Adenauers in einem Neujahrsinterview in der „Politischsozialen Korrespondenz", die Sowjetunion bedrohe mit ihren Berlinvorschlägen den Frieden, wendet sich scharf der Moskauer Rundfunk in einem Kommentar. Nicht die Sowjetregierung habe durch ihre Vorschläge zur Berlinfrage eine für den Frieden gefährliche Situation heraufbeschworen ...

  • Vorschläge an den Kongreß

    Berlin (ADN). Vorschläge zum gemeinsamen Kampf gegen die atomare Aufrüstung Westdeutschlands unterbreitete die Studentenkommission beim Zentralrat der FDJ dem in Westberlin tagenden Studentenkongreß, dem sie gleichzeitig ihren freundschaftlichen Gruß entbietet; „Obwohl wir bedauern", heißt es in einer ...

  • = i

    = behaupten, die Besatzungstruppen in Westberlin könnten kein« Bedrohung dqrjtellert. c a denn die Truppen der westmäehte In Berlin beliefert sieh nur auf 10 000 Mann. 9 i § | Di* Note dmr Sowjetunion | § hott« aber erklärt: „Es muß so verfahren word«n, daß Westberlin aufhört, ein Sprung. § | brett für eine verstärkte Spionage-, Diversions- und sonstige Wühltätigkeit gegen I I die sozialistischen Länder, gegen die DDR und die UdSSR zu sein ...

  • i

    Pocken auch in Hamburg | Die Note der Sowjetunion

    Hambur« (ADN/ND). Nach Heidelberg und Kaiserslautern hat auch Hamburg, das von Seeleuten aller Nationen tagtäglich besucht wird, Pockenalarm gegeben, Am Neujahrstag traten die ersten drei Krankheitsfälle auf. Ein Besucher aus Kaiserslautern wurde mit Infektionsverdacht in die Quarantftnestatioh dea Hamburger ...

  • i

    | Auch die Westmächte sollten sich genau überlegen, wqs Genosse Ulbricht | | in seinem Neujahrs-Uitgrtikel Im «ND" gn die Adresse westdeutscher Politiker I I gerichtet hqt: | | „Es gibt heut« viele westdeutsche Politiker bis hinein In die Reihen der Adenauer- | = Parte!, die sogen; .Hätten wir doch nur 1952 die Vorschläge der Sowjetunion 2 i akzeptiert ...

  • (TartttUuna von Seit« J)

    Post" in einem Kommentar festi Ungeachtet seiner negativen Haltung zu den sowjetischen Vorschlagen verhehlt das Blatt nicht, daß die Noten der Westmächte Kritik herausfordern, da in ihnen Vorschläge enthalten; sind," die für die andere Seite völlig unannehmbar sind; Die „Washington Post" vertritt die ...

  • Republik Guinea

    Der Präsident der Republik Guineai Sekou Tour«, übersandte Präsident Wil-» heim Pieck folgendes Glückwunschtelegramm: „Ich beehre mich, Ihnen an der Schwelle des neuen Jahres im Namen des Volkes und der Regierung der Republik Guinea sowie In meinem eigenen Namen unsera freundschaftlichen und zutiefst aufrichtigen Wünsche für Sie persönlich und für den Erfolg Ihrer Regierung bei der schnellen und allseitigen Entwicklung Ihres Landes sowie für das Glück und Wohlergehen Ihres Volkes zu übermitteln ...

  • Präsident Tito an Wilhelm Pieck

    Der Präsident der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien, Josip Broz-Titoy sandte Präsident Wilhelm Pieck folgendes Telegramm: „Im Nomen der Völker Jugoslawiens und in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik die besten Wünsche zum neuen Jahr ...

  • Ausschuß für Volksbildung konstituiert

    Berlin (ADN). Der Ausschuß für Volksbildung in der Volkskammer trat am Freitag zu seiner konstituierenden Sitzung und zur Beratung der Gesetzentwürfe über den Volkswirtschaftsplan und den Staatshaushaltsplan 1959 zusammen. Zum Vorsitzenden des Ausschusses für Volksbildung wurden das Mitglied der Volkskammer ...

  • Telegramm aus Ceylon

    Ministerpräsident Otto Grotewohl erhielt vom Ministerpräsidenten Ceylons Bandaranaike, ein Glückwunschtelegramm folgenden Wortlauts: „Ich danke Eurer Exzellenz für Ihre freundlichen Glückwünsche, die Sie dem, Volk, der Regierung Ceylons und mir persönlich zum neuen Jahr übermittelt haben und erwidere ...

  • | Die Noten der Westmächte

    = schweigen zu diesem entscheidenden Vorwurf, § § Dieser brutale Bruch de» Patfdamtr Abkommens, diettr dringlichste | I Grund, den Gefahrenherd, Westberlin zu beseitigen, läßt sich weder durch = 1 Lügen noch Verdrehungen zudecken. Deshalb ziehen die Westmächte vor, 5 = " gar nichts dazu zu sagen. Aber eine Antwort, die diese Kernfrage umgeht, g 1 ist keine Antwort ...

  • Streik geht in? neue Jahr

    Freiburf/Breiseau (ADN). Die Belegschaft des Gengenbacher Flächglasveredelungsbetriebes Pfähler & Co. wird auch in diesem Jahr ihren Streik fortsetzen. Dies wurde von der Streikleitung mitgeteilt. Der Streik hatte am 20. November begonnen. Die Streikenden und die IG Chemie fordern den Abschluß eines Tarifvertrages und die Erhöhung der Stundenlöhne um 20 Pfennig ...

  • Raketen droben nach Osten

    Ein Transparent mit der Aufschrift „Ost und West in Liebe vereint" begrüßt am Bahnhofsvorplatz in Bad Kreuznach jeden Ankommenden* Sicher wollten Männer dieser Stadt damit eine Verbundenheit der Deutschen in Ost und West zum Ausdruck bringen. Aber welch bittere Satire bedeutet diese Losung jetzt, nachdem ...

  • Noten der Wettmachte

    behaupten, das Recht der Wettmachte, In Berlin zu fcetn, beruh* nleht auf Abmediun. gen, sondern „auf der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands und der Übernahme der obersten Gewalt in Deutschland durch die siegreichen Mächte. Sie sind nicht bereit, auf dieses Recht zu verzichten".

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM! Hermann Axen, Chefre.dakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv, Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Re~ daktionssekretSr; Walter FJorath, Dr. Rolf Gutermuth, W11H KQhier, Karf-Ernst; Reuter- Ingo Seipt

Seite 3
  • Kleine Geräte—große Wirkung

    Kleinmechanisierung im Braunkohlenbergbau steht auf der Tagesordnung Z Von Nationalpreisträger Adolf Hennecke

    Wenn wir bis 1961 Westdeutschland im Pro-Kopf-Verbrauch der Bevölkerung an wichtigen Nahrungsmitteln und Bedarfsgütern überholen wollen, dann müssen "in unserer Republik nicht nur mehr Fleisch und Fett, mehr Schuhe und Textilien erzeugt werden, sondern natürlich auch mehr Rohstoffe, mehr Brennstoffe und mehr Energie ...

  • Ein neuer Morgen ruft zur frisdienTat

    Magdeburg,* Freitag, 6.45 Uhr. Unaufhaltsam strömen die Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der technischen Intelligenz durch die Werktore des Thälmann-Werkes. Nahezu 3500 ,, Menschen sind es, die mit der Normalschicht beginnen. Immer wieder fliegen Neujahrswünsche und Grüße durch den noch grauen Morgen ...

  • Je gründlicher, desto besser Wie die Bezirksparteiorganisation Neubrandenburg die Diskussion über die Thesen zur VI. LPG-Konferenz leitet

    Genossin Irmgard Vielhauer; Kandidat des Zentralkomitees und Sekretär für Landwirtschaft der Bezirksleitung Neubrandenburg gewährte unserem Bezirkskorrespondenten Franz Krahn ein Interview zu Fragen der LPG. Genosse Krahn: Welche Bedeutung haben die Thesen zur VI. LPG-Konferenz für den Agrarbezirk Neubrandenburg? Genossin Vielhauer: Die wichtigste Aufgabe auf dem Lande ist es, die bestehenden landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften ...

  • Zusammenarbeit bringt Erfolge

    Wenn sich dagegen alle Interessierten an einen Tisch setzen, ist ein schnelleres und erfolgreiches Vorwärtskommen möglich. Bis vor zwei^Jahren wurden z. B; sechs Systeme von Streckenvortriebsmaschinen zum Auffahren von Entwässerungsstrecken "im Braunkohlenbergbau bis zum Funktionsmuster entwickelt. Keine ...

  • Westberlin im Wohnungsbau überholt

    Berlin. Am Freitag um 7 Uhr hatte sich der ständige Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Stadtrat Waldemar Schmidt, zu Arbeitsbeginn bei den Kolleginnen und Kollegen des VEB Maschinen- und Gerätebau in Weißensee eingefunden. In einer kurzen Ansprache wünschte er den Arbeitern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und erinnerte daran, daß der zweite Fünfjahrplan, der eigentlich bis 1960 läuft, bereits in dem begonnenen Jahr erfüllt werde ...

  • Erster Großplattenbau im Taktverfahren

    Bau-Union Cottbus senkt Bauzeiten / Wettbewerb um technischwissenschaftlichen Fortschritt /

    Cottbus (ND). Die Oberbauleitung Lübbenau der Bau-Union Cottbus verpflichtete sich zu Ehren des XXI. Parteitages der KPdSU, beim Aufbau der Wohnstadt Lübbenau die Großplattenbauweise im Taktverfahren durchzuführen. Damit soll die durchschnittliche Bauzeit eines Wohnblocks mit 32 Wohnungen auf sieben Monate herabgesetzt werden ...

  • Vorhanden« Gerate aber auch ausnutzen I

    In den letzten Jahren wurde von den Braunkohlenbetrieben eine Anzahl kleinmechanischer Geräte beschafft, deren Einsatz und Ausnutzung jedoch recht unterschiedlich ist. So ergab eine kürzlich durchgeführte Überprüfung durch den Zentralvorstand der IG Bergbau, daß z. B. inv Tagebau Goitzsche die Frauen auf der Kippe nach Einarbeitung mit der Mopedwinde diese nicht mehr missen wollen ...

  • Friedliche Lösung der Westberlinfrage erzwingen

    Berlin. Noch lagen die Schleier der Nacht über Berlin, als in den frühen Morgenstunden des 2. Januar, des ersten Arbeitstages im neuen Jahr 1959, die Arbeiter des Kabelwerkes Oberspree ihren Arbeitsplätzen zustrebten. In der großen Halle des Kupferwalzwerkes hatten sich die Arbeiter zu Schichtbeginn versammelt, um gemeinsam mit dem 1 ...

  • Einen halben Tag Vorsprung

    Cottbus. Die Kumpel des Senftenberger Braunkohlenreviers nahmen bereits am Nachmittag des 1. Januar in den Tagebauen und Brikettfabriken die Arbeit auf, obwohl für diesen Tag kein Plansoll besteht. Am Morgen des 2. Januar wurde bereits in allen Werken auf Hochtouren gearbeitet, um diesen neu erarbeiteten Planvorsprung zu halten und möglichst zu vergrößern ...

  • Kabelwerk Köpenick erhöht Staatsplan 1959 um 2 Prozent

    Berlin (ND). In den Morgenstunden des 2. Januar, versammelten sich die Kollegen des volkseigenen Kabelwerkes Köpenick zu kurzen Feierstunden anläßlich des Planbeginns; Werkleiter* Parteisekretär und BGL-Vorsitzender sprachen über die Ergebnisse des Jahres 1958 und die Perspektive des Jahres 1959: Mit Stolz konnte der Werkleiter berichten, daß der zu Ehren der Volkswahlen urrf 3 Prozent erhöhte Staatsplan mit 102,5 Prozent erfüllt wurde ...

  • Kammer der Technik einbeziehen

    Mehr Aufmerksamkeit ist auch der pfleglichen Behandlung der Geräte und ihrer Überwachung auf betriebssicheren Zustand zu widmen. Es wird dazu notwendig sein, die Arbeiter mit der richtigen Handhabung neuer Mechanismen durch geeignete Fachkräfte vertraut zu machen. Um auch die Angehörigen der Intelligenz ...

  • Was sagen die Thesen dazu?

    Vor den staatlichen Organen, den Parteiorganisationen, der Nationalen Front und den Massenorganisationen steht die Aufgabe, die Beschlüsse des V. Parteitages der gesamten Dorfbevölkerung zu erläutern und sie mit der sozialistischen Perspektive der Landwirtschaft und des eigenen Dorfes vertraut zu machen ...

  • Plananlau

    Im VEB Bergmann-Borsig in Berlin. Bild oben: Pawel Bykow (rechts) im Gespräch mit dem Leiter des Berliner Zerspanungsaktivs Erich Franzke und dem Dreher Herbert Gorski (links). Bild unten: Am ersten Arbeitstag des neuen Jahres sprach Oberbürgermeister Friedrich Ebert vor den Arbeitern des Betriebes Fotos: ...

Seite 4
  • Das Grundproblem unserer Nation

    Lehren aus der Novemberrevolution und dem 40jährigen Kampf der Partei

    Die große Kraft des Volkes In diesem Kampf zeigte sich die große Kraft der Volksmassen. Er bewies, daß die Volksmassen in der Lage und fähig sind, sich der Katastrophenpolitik des Imperialismus zu erwehren. Sie durchschauten die Feinde der Nation, die das Volk im Namen des „Vaterlandes" und seiner „Verteidigung" auf die Schlachtfelder des ersten Weltkrieges geführt hatten ...

  • TROTZ ALLEDEM!

    Begeisterndes Kulturprogramm anläßlidi des 40. Jahrestages der Gründung der KPD

    wir «Jnd gewöhnt, daß jeder Festakt, den unsere Partei zu einem ungewöhnlichen Anlaß veranstaltet, den wissenschaftlidi-politlschen Teil verbindet mit einem kulturpolitisch-künstlerischen — da« heiflt die beiden Hauptförmen der menschlichen Erkenntnisfähigkeit zusammenfaßt, um das Erleben der Gegenwart In Jedem Zuhörer zu vertiefen ...

  • Gemeinsamer Weg — Gemeinsames Lied Gedanken zur musikalischen Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik Bulgarien und der DDR

    (ND). Fenti Freundschaft verbindet die Deuuche Demokratische Republik mit der Volksrepublik Bulgarien. Sie fand ihren sichtbaren Ausdruck in den beiden Kommuniques vom 18. Amil und 10. Oktober 1S58, die als Abschluß der beiderseitigen Besuche von Partei' und Regierungsdelegationen in Berlin und Sofia untertelchnet wurden ...

  • Genosse hilf, der Meister ist taub!

    Kritische Bemerkungen einer jungen Jäeserin zum polytechnischen Unterricht

    Mit Interesse lese ich die Artikel im „Neuen Deutschland" zur polytechnischen Erziehung der Sdiüler. Ich habe den Eindruck, daß über viele Fragen zwar ausgiebig diskutiert wird, aber entsprechende Schlußfolgerungen aus bereits vorliegenden Erfahrungen werden nicht immer gezogen. Zum Beispiel wurde in dem Artikel Von Dr ...

  • ziehen.

    = Es gibt deshalb einen Ausweg aus § dem verhängnisvollen Kreislauf von I Kriegsvofbereitung, imperialistischem | Krieg, nationaler Katastrophe und er- | neuter Kriegsvorbereitung. § Dieser Ausweg besteht in der Lösung | des Grundproblems unserer Nation seit i der Jahrhundertwende: Beseitigung des | Imperialismus und Militarismus ...

  • Fontane-Preis 1958

    Neuruppin (ADN). Zum fünften Mate wurde am Jahresende der vom Rat des Bezirkes Potsdam gestiftete „Theodor- Fontane-Preis für Kunst und Literatur* in der Heimat des großen Dichters und Gesellschaftskritikers Fontane verliehen. Auf der Festveranstaltung im Neuruppiner Puschkin-Haus wurde der Maler und Grafiker Prof ...

  • IV. Deutsche Kunstausstellung bis 25. Januar

    Dresden (ADN). Die IV. Deutsche Kunstausstellung im Dresdner Albertinum ist auf Grund des starken Interesses für das gegenwärtige Schaffen der bildenden Künstler in der DDR bis zum 25. Januar verlängert worden. Dadurch' ist vor allem den Betrieben noch Möglichkeit für einen Gemeinschaftsbesuch dieser Ausstellung gegeben ...

Seite 5
  • Ansturm der Reaktion scheiterte

    Der Kämpf um die Errichtung der Sowjetmacht in Belorußland war schwer und hartnackig. Von allen Seiten wurde sie durch Weißgardisten und Interventen bedrängt, die von den schlimmsten Feinden des belorussischen Volkes, von bürgerlichen Nationalisten unterstützt wurden. Am 26. Oktober 1917 hatten die Soldaten der Westfront, die Arbeiter von Minsk Und die überwiegende Mehrheit des ganzen belorussischen Volkes den Aufruf der Bolschewiki befolgt und ihren Machtantritt erklärt ...

  • Im Kampf gewachsen

    Die-DDR hat vom ersten Tage ihres Bestehens an keinen Zweifel gelassen, auf wessen Seite sie in diesem Kampf steht; So haben auch die Verbindungen zwischen unserer Republik und Ägypten, Syrien und später der VAR, obwohl sie sich erst über eine geschichtlich kurze Zeit erstreckten, in diesen wenigen Jahren schon einen tiefen, sich ständig erweiternden Inhalt bekommen ...

  • Entscheidende Stunden für Kuba

    G. M. An der Schwelle des neuen Jahres" haben die Vereinigten Staaten eine schwere Niederlage einstecken müssen: Der kubanische Diktator Batista, eine Marionette Washingtons, mußte seine Koffer packen und außer Landes fliehen. Er wurde von einem geschundenen und ausgepowerten Volk buchstäblich zum Lande hinausgeprügelt ...

  • Havanna ist befreit

    Diktatur auf Kuba zusammengebrochen / Kämpfe sind beendet / Volkssieg löst in Washington Unruhe aus / AP: „Eingreifen ist möglich"

    H a v fc n tt * (ADN/VD). Du kubanische Volk hat einen großen Sief errungen; die blutbefleckte Diktatur Fulgencio Batistas ist zusammengebrochen. Am Freitag marschierten die ersten Einheiten" der Aufständischen in die Hauptstadt Havanna ein. Die Streitkräfte Kubas haben den Kampf gegen die Freiheitskämpfer eingestellt und Dr ...

  • Bonner Störmanöver zwecklos

    Führende Kairoer Zeitung: Assuandamm ist kein Zankobjekt

    Kairo (ND-Korr.). Der Chefredakteur der führenden Kairoer Zeitung „Al Ahram", Mohamed Hassanein Haikai, der in Kairo als Journalist mit besonders engen Beziehungen zu Präsident Nasser gilt, wies in einem größeren Artikel die Westdeutschen Versuche zurück, die Zusammenarbeit zwischen der VAR und der UdSSR beim Bau des Assuandammes zu stören» Haikai untersucht zahlreiche einander widersprechende Nachrichten Über eine beabsichtigte Beteiligung Bonns am ersten Bauabschnitt des Ajsuanhochdamrnes ...

  • In schwerer Stunde bewährt

    Noch deutlicher wurde dies während der zweiten großen Bewährungsprobe unserer Freundschaft in den Tagen des anglo-amerlkanischen Überfalls auf Libanon und Jordanien im vergangenen Sommer und Herbst. Diesmal begnügten sich die Bonner Machthaber schon nicht mehr nur mit Wirtschaftlicher und diplomatischer ...

  • Taube Ohren für Bonner Märchen

    Die vor kurzem gegründete DeUtsch- Arabische Gesellschaft in der DDR spielt bei der JÜrweiterung unserer gegenseitigen Kontakte eine wichtige Rolle* Eine ihrer Aufgaben wird es dabei auch sein, die Araber mit den Wirklichen Gegebenheiten in Deutschland bekanntzUmachen und die Verlogene Bonner Propaganda ...

  • Immer mehf Kontakte

    Auch technisch-ökonomisch leistet unsere Republik der VAR eine bedeutsame Hilfe. Sie führt beispielsweise das große Projekt der Elektrifizierung des Nildeltas aus, das von lebenswichtiger Bedeutung für Ägypten ist. Deutsche Planungsexperten helfen der VAR-Reglerung bei der Lösung ihrer wirtschaftlichen Aufgaben, und eine große Anzahl arabischer Fachkräfte wird an Universitäten und in Betrieben der DDR ausgebildet ...

  • Die DDR und die VAR

    «iiimimiiniiniiiiiiiiiinimtniiiinnu Von Horst Leinkauf

    Tn den nächsten Wochen wird eine Re- ■'•*■ gierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Führung des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl zu iFreundschaftsbesuchen in der, Volksrepublik China und der Demokratischen Republik Vietnam weilen; Zuvor wird Otto iGrotewohl auf Grund persönlicher ...

  • Chruschtschow grüßt Volk der USA

    Moskau (ADN). Das amerikanisch« Volk und das sowjetische Volk, das Frieden und Freundschaft mit allen Völkern wünscht, müssen und werden bei der" Festigung des Friedeng die Rolle spielen* die ihrer großen Bedeutung zukommt, erklärt der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow in einer von den Rundfunkstationen des amerikanischen „Mutual Broädeastirtg System" übertragenen Neujahrsbotsehaft an das amerikanische Volk ...

  • Provokation gegen Bulgarien

    Brüssel / Sofia (ADN). Ein gemeiner provokatorischer Anschlag auf die Gesandtschaft der Volksrepublik Bulgarien in Brüssel wurde in der Silvesternacht von unbekannten Tätern verübt, Die Provokateure warfen Flaschen mit Benzin und brennende Fackeln in den Eingang und in die im ersten Stock gelegenen Räumlichkeiten ...

  • Das Antlitz Belorußlands wandelte sich

    Vor 40 Jahren befreite sich das belorussische Volk 7 Von Hermann Falk

    T Tber ein Territorium von 207 600 qkm u erstreckt sich Im Westen der UdSSR, begrenzt durch die Volksrepublik Polen, die Sowjetrepubliken Litauen, Lettland, die Ukraine und die RSFSR, die Belorussische Sozialistische Sowjetrepublik mit ihren 10 Millionen Einwohnern. 40 Jahrö aind vergangen, seit das belorussische Volk sich Vom Joch des Zarismus befreite und seinen souveränen Arbeiter-und- Bauern-Staat errichtete ...

  • Gruß an „Land og Folk"

    Berlin (ND). Das Z«ntr»lorgan der Kommunistischen Partei Dänemarks „Land og Folk", beging am Freitag den 25. Jahrestag seiner Gründung. Aus Anlaß diese* Tages übermittelte „Neues Deutschland" den dänischen Genossen folgendes Glückwunschtelegramm: „Das Redaktionskollegium ,Neu« Deutschland' beglückwünscht alle Genossen von ,Land og Folk' zur 25jährigen Arbeit der marxistisch-leninistischen Zeitung der dänischen Arbeiterklasse ...

  • KPF bringt de Gaulle- Willkür vors Parlament

    Paris (ADN/ND). Der Vorsitzende der kommunistischen Parlamentsgruppe in der Französischen Nationalversammlung, Waldeck-Rochet, hat in einem Schreiben an den ParUmentspräsIdenten eine Erörterung der volksfeindlichen Maßnahmen de Gaulle« auf dem Gebiet der Wirtschaft und Finanzen in der Nationalversammlung gefordert ...

  • Arabischer Wirtschaftsrat tritt zusammen

    Kairo (ADN-Korr.). Der Wirtschaftsrat der Arabischen Liga wird am 5. Januar unter Vorsitz des libanesischen Ministerpräsidenten Raschid Karami in Kairo zusammentreten. An der Tagung nehmen die WirtBChaftsminister und Wirtschaftsexperten der arabischen Länder teil. Wichtigste Tagesordnungspunkte sind die Gründung einer arabischen Finanzorganisation für die wirtschaftliche Entwicklung sowie die Bildung eines arabischen Gemeinsamen Marktes ...

  • Preissenkung in Ungarn

    Budapest (ADN-Korr.). Insgesamt 650 Millionen Forint werden die Preissenkungen ausmachen, die auf Grund einer vom ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei und der Regierung beschlos- »enen Neufestlegung der Herstellerpreise für die Erzeugnisse der ungarischen Industrie ab 1. Januar durchgeführt werden, Von der Preissenkung sind eine Reihe Wichtiger Verbrauchsgüter betroffen, so unter anderem Fett, Speck, Mehl sowie Erzeugnisse der Textil- und Schuhindustrie ...

  • Verhaftungswelle in Portugal

    Paris (ADN). Über neue Repressalien gegen demokratische Kräfte in Portugal, die für die Beseitigung der faschistischen Diktatur Salazars eintreten, berichtet die Pariser Presse. Danach wurden Maesenverhaftungen besonders unter den Arbeitern dei kommunalen Transports und unter den Staatsangestellten Lissabons Vorgenommen ...

Seite 8
  • Die „Nürnberger Nachrichten" und ihre „Ideen"

    Die folgende Darstellung ist eine Rekonstruktion von Vorfällen, wie sie sich vor einigen Tagen in der Redaktion der „Nürnberger Nachrichten" zugetragen haben müssen. * Der Chef verlangte den Letter der Sportabteilung. Dringend schien es, sehr dringend. „Ich habe hier den Abzug von Ihrer Seite, der WeMinachtskaffee ...

  • Blutige Silvesternacht

    Zehn Tote / Schwere Schlägereien / Pausenlos Alarm und Hilferufe / Im demokratischen Berlin kaum nennenswerte Vorkommnisse

    Eine blutige Silvesternacht ging über Westberlin hin. Zehn Menschen fanden den Tod. 120 Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Über 200 Schlägereien und Streitigkeiten wurden registriert, an denen vielfach die Besatzer beteiligt waren. Einbrüche und Raubüberfälle rissen nicht ab. 23 schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich ...

  • Winterbahn wird schon eingebaut

    Start zu einer ereignisreichen Saison mit 22 Veranstaltungen

    Am 10. Januar beginnt in der Werner- Seelenbinder-Halle die Winterbahnsaison der Radrennfahrer. Am Freitag ist mit dem Einbau der Bahn begonnen worden. 22 Veranstaltungen stehen , bis zum 1. März auf dem Programm, von denen lediglich die ersten drei, am 10., 11. und 14. Januar nicht international besetzt ...

  • Lottoskandal ohne Ende

    Schluderwirtschaft im Westberliner Zahlenlotto / Undurchsichtige Abrechnung

    Berlin (ND). Der Westberliner Lottoskandal geht weit über die Gaunereien des früheren CDU-Abgeordneten Lothar C. Wille hinaus. Dies ist das Resultat eines Prüfungsberichtes des sogenannten Westberliner Rechnungshofes. Die Schluderwirtschaft in der Abrechnung von Lottogeldern wird in diesem Bericht angeprangert ...

  • Den Räten der Stadtbezirke übergeben

    71 volkseigene Betriebe, die bisher dem Magistrat von Groß-Berlin unterstanden, wurden mit Beginn des Planjahres 1959 an die jeweiligen Räte der Stadtbezirke übergeben. Die veränderte Form der Leitung der örtlichen volkseigenen Industrie soll mit dazu beitragen, die Einheit von Planung und Leitung in der Wirtschaft zu sichern sowie eine engere Zusammenarbeit zwischen den Räten der Stadtbezirke und den auf ihrem Territorium liegenden Betrieben herbeizuführen ...

  • Nachwuchs für den Tierpark

    Kammer für Außenhandel spendete 70 Tiere / Weitere Geschenke angekündigt

    14 Vertretungen der Kammer für Außenhandel der DDR haben aus freiwilligen Spenden 70 Tiere für den Berliner Tierpark im Laufe des Jahres 1958 gekauft. Die Spendenaktion wurde auch durch die Deutsche Lufthansa und unsere junge Handelsflotte unterstützt, die eine Anzahl von Tiertransporten zu ermäßigten Preisen durchführte ...

  • Kälter

    Wetterlage: Ein Sturmtief ist aus dem Seeraum zwischen Island und Schottland nach Südskandinavien und in die Ostsee gewandert. Es lenkt Jetzt an seiner Westflanke merklich kältere Meeresluft südostwärts, die über die Britischen Inseln und die Nordsee hinweg auch nach Deutschland einfließt. Sie beendet die ungewöhnlich milde Witterung der letzten Tage ...

  • Gleisbauarbeiten

    Wegen Gleisbauarbeiten auf der Mühlendammbrücke müssen die Straßenbahnlinien 72 und 74 ab Montag, dem 5. Januar, 12 Uhr (voraussichtlich für drei Tage), in Richtung Spittelmarkt ab Alexanderstraße Ecke Schicklerstraße über Brückenstraße, Köpenicker- Straße, Wallstraße, Spittelmarkt umgeleitet werden ...

  • Die Volkspolizei meldet:

    Die Funkstreifenwagen verzeichneten 134 Einsätze. In erster Linie handelte es sich um die Betreuung hilfloser Personen, Schlichtung von Streitigkeiten, Einschreiten gegen Unfug mit Feuerwerkskörpern und leichte Verkehrsunfälle. Zwei Personen erlitten bei fahrlässigem Umgang mit Feuerwerkskörpern erhebliche Handverletzungen ...

  • 15. Brandstiftung

    Der unbekannte Brandstifter, der seit Oktober vergangenen Jahres im Bezirk Wedding sein Unwesen treibt, legte in der Silvesternacht in der Seestraße 33 Ecke Antwerpener Straße erneut Feuer. Damit kommen offensichtlich bereits 15 Brandstiftungen auf sein Konto. Der Westberliner Polizei, die seit langem vergeblich nach ihm fahndet, gelang es auch in der Silvesternacht nicht, den Verbrecher zu , fassen, obwohl er der Polizei um 14 ...

  • Fahrplanänderungen

    Wie die Reichsbahndirektion Berlin mitteilt, treten am Montag, dem 5. Januar, im Verkehr Berlin—Leipzig—Erfurt—Arnstadt folgende Fahrplanänderungen in Kraft: D 3? Berlin - Ostbahmhof—Leipzig—Erfurt—Arnstadt; Berlin-Ostbahnhof ab 13 Uhr, Lutherstadt Wittenberg an 15.09 Uhr, ab 15.11 Uhr, Leipzig an 16 ...

  • Wintersport-Wetterbericht

    Brocken: — 2 Grad, 45 cm, verharschter Scnnee, Ski stellenweise möglich. Schierke: + 1 Grad, 6 cm, durchbrochene Schneedecke, keine Sportmöglichkeiten. Inselsberg: —2 Grad, 14 cm, durchbrochene Schneedecke, Ski stellenweise möglich. Fichtelberg: — 5 Grad, 32 cm, vereister Schnee, Ski gut. Oberwiesenthal: — 4 Grad, 12 cm, verharschter Schnee, Ski möglich ...

  • Vorbereitungskurse für werdende Mütter

    Der nächste Kursus zur Vorbereitung auf eine schmerzarme Entbindung findet im Städtischen Krankenhaus Buch, Wiltbergstraße 50, am Montag, dem 5. Januar, um 18 Uhr im Klubraum, Haus 20, statt; Unabhängig von der. späteren Entbindungsklinik können alle schwangeren Frauen sowie auch Angehörige daran teilnehmen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel; 22 03« — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, TeL 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung, z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 10 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin N 58, Schönhauser Allee 144 ...

  • Ferienkinder kehren zurück

    Am Montag, dem 5. Januar 1959; treffen die Kinder, die ihre Winterferien in den schönsten Gegenden der Deutschen Demokratischen Republik verlebten, wieder in Berlin ein. Ankunft des Sonderzuges aus Dresden um 20.52 Uhr Bahnhof Lichtenberg und des Sonderzuges aus Karl-Marx-Stadt um 14.28 Uhr Bahnhof Schöneweide ...

Seite
Gesundheit und Kraft unserem Präsidenten Wilhelm Pieck Sowjetische Mondrakete gestartet Abreise der Regierungsdelegation Für Zusammenarbeit aller deutschen Bauern Volkskammer gratuliert Den Plan täglich erfüllen Für die UdSSR unannehmbar Glückwunsch des ZK der KPD Heute mit Bundfunkprogramm Bonn errichtete die Schranken Atomaufrüstung ist Wahnsinn DDR ist unser Verhandlungspartner Adresse des Nationalrats
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen