19. Apr.

Ausgabe vom 26.01.1958

Seite 1
  • Wer vollstreckt das Urteil?

    Wenn jemand vor einem ordentlichen Gericht angeklagt wird, und es gibt erdrückendes, selbst vom Angeklagten nicht zu widerlegendes Beweismaterial, so wird ein Urteil gefällt und. vollstreckt. Adenauer wurde am Donnerstag vor dem Bundestag wegen seiner fortgesetzten Sabotage an der Entspannung, an der Verständigung und der Wiedervereinigung angeklagt ...

  • Chruschtschow: Zeit zum Verhandeln

    Voraussetzung für Verzicht auf interkontinentale Rakete / Noch größere Sputniks

    Moskau (ADN7ND). Auf einer Beratung der Werktätigen der Landwirtschaft Belorußlands am Mittwoch in Minsk ging der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, N. S. Chruschtschow, im außenpolitischen Teil seiner Rede auf die Botschaften Bulganins und die jüngsten Friedensvorschläge der Sowjetunion ein. Die Sowjetregierung halte die Notwendigkeit, eine Konferenz der führenden Staatsmänner auf höherer Ebene unter Teilnahme der Regierungschefs abzuhalten, für vollständig herangereift ...

  • Komplexe Mechanisierung durch die MTS

    Lebhafte Aussprache zum Referat des Genossen Erich M ü c kenbe iger

    Güstrow (ND). Der zweite Tag der MTS-Konferenz stand im Zeichen der Diskussion zum Referat des Genossen Erich Mückenberger über die Aufgaben der MTS im zweiten Fünfjahrplan. Genosse Mückenberger betonte darin, daß die Vervollkommnung der Arbeitsweise der MTS darin bestehen muß, in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der LPG die komplexe Mechanisierung zu garantieren ...

  • Für gemeinsame Kundgebung

    Aufruf der Bezirksleitung an SPD und DGB in Westberlin

    Berlin (ND). Die Bezirksleitung Groß- Berlin der SED meldete gestern beim Regierenden Bürgermeister in Westberlin, Brandt, und beim Bezirksbürgermeistar von Schöneberg, Wolff, eine Kundgebung an, die am 30. Januar, 18 Uhr, auf dem Rudolf-Wilde-Platz in Schöneberg durchgeführt werden soll. Der Sekretär der Bezirksleitung, Bruno Baum, wird dort zum Thema „Nie wieder Krieg und Faschismus — Volksentscheid für eine atomwaffenfreie Zone in Europa!" zur Berliner Bevölkerung sprechen ...

  • Zur Deutschländfrage

    Chruschtschow betonte die Bereitschaft der Sowjetunion, zur Wiedervereinigung Deutschlands beizutragen. Womit man dabei anfangen solle, das sollten die Deutschen selbst entscheiden. Offensichtlich wolle Herr Adenauer nicht, daß in Westdeutschland die Wirtschaft auf sozialistische Grundlage umgestellt wird ...

  • Soll Adenauer über Leben und Tod entscheiden?

    Die „Frankfurter Rundschau" erklärt: „Der Bundeskanzler trifft in lebenswichtigen Fragen der Nation seine Entscheidungen, ohne wenigstens die Stimmen der gewählten Volksvertreter angehört zu haben. Es ist bekannt, daß er diese Methode in vielen Fällen auch in seinem Kabinett angewandt hat und es vermutlich auch noch heute tut ...

  • Nicht von Bonn — nur yoni Volk kann die Wende kommen

    Öffentliche Meinung fordert Konsequenzen aus der Bundestagsdebatte

    Berlin (ND/ADN). In der deutschen Öffentlichkeit wird die Bundestagsdebatte vom Donnerstag als eine schwere parlamentarische Niederlage des Adenauer-Regimes gewertet. Vor aller Welt sei offenbar geworden, daß die Adenauer-Regierung stur ihre Atompolitik fortsetzen und auch nicht den kleinsten Schritt zur Entspannung tun will ...

  • SPD-Genossen für Aktionen

    In unzähligen Briefen und Telegrammen haben Sozialdemokraten nach der außenpolitischen Debatte im Bundestag den SPD - Parteivorstand aufgefordert, außerparlamentarische Aktionen gegen die Atombombenpolitik Adenauers zu organisieren. Das mußte der SPD-Vorsitzende Erich Ollenhauer auf Grund der stündlich wachsendien Massenbewegung gegen den NATO-Kurs der Adenauer-Regierung am ...

  • Lore Staimer vor Abreise nach Belgrad

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Botschafter Otto Winzer, gab am Freitag, 24. Januar 1958, für die diplomatischen Mitarbeiter der Gesandtschaft der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien in Berlin unter Leitung ihres Geschäftsträgers, Gesandtschaftsrat Milan Matijasevic, ein Abendessen ...

  • Die Republik stärken

    Auf Kurzversammlungen des volkseigenen Kaliwerkes „Marx-Engels" in Unterbreizbach sprachen sich die Bergarbeiter für die atomwaffenfreie Zone und einen Volksentscheid aus und betonten, daß neben den Kontakten mit westdeutschen Bergarbeitern auch die eigene Republik gestärkt werden muß. „Zum Zeichen dafür, ...

  • Dresdner Arbeiter: Schlagt ein in unsere Hand!

    Viele tausend Dresdner Werktätige richteten am Sonnabend von einer Demonstration zu Ehren von neun Dresdner Arbeitern, die vor 25 Jahren ermordet wurden, in einer Entschließung den Ruf an die westdeutschen Arbeiter: „Die Schuldigen am Mord der Dresdner Arbeiter sitzen heute in Westdeutschland und bereiten ein noch viel größeres Morden vor ...

  • Forderung der Gewerkschafter

    Auch innerhalb der westdeutschen Gewerkschaften wird das Verlangen der Mitgliedschaft nach Abwehr der Bonner Atomkriegspolitik immer stärker. So hat sich beispielsweise der Vorstand der Verwaltungsstelle Elmshorn der Gewerkschaft Holz in einem Schreiben an die Fraktionen der SPD und der FDP des Kreistages ...

Seite 2
  • Streik greift auf Hannover über

    Ausweitung des Lohnkampfes der westdeutschen Textilarbeiter Z Solidarität dei Eisenacher Werktätigen

    Hannover (ND/ADN). Als fünfter westdeutscher Textilbetrieb wird ab Montag das größte Textilunternehmen Hannovers, die Qöhrener Wollwäscherei und -kämmerei, bestreikt. Alle 200ft Arbeiter des Betriebes werden am Montagmorgen geschlossen die Arbeit niederlegen und. sich damit dem Streik der 4200 Textilarbeiter in Bremen und Delmenliorst anschließen ...

  • Bonner Geschichtsfälscher

    Der tatsächliche Inhalt der Genfer Direktive / Von Georg Hansen

    bekannten bürgerlichen Historiker Frederiek Sehuman. • Es ist einfach ein Treppenwitz der Weltgeschichte, wenn die Adenauer und Brentano sich, auf die Genfer Direktive berufen. Sie war der Versuch, eine Ära der Entspannung einzuleiten, die basieren sollte auf der Anerkennung der bestehenden politischen Gegebenheiten und der Verpflichtung, bestehende Differenzen unter Ausschaltung von Gewaltanwendung zu regeln ...

  • Der Fall Lemmer

    s,Ach, wie bald schwindet Schönheit un4 Gestalt,"' Wir finden Herrn Leoimers Unbehagen, das Hauffsche Verslein ausgerechnet an seiner Person demonstriert zu seAn, durchaus verständlich; denn eine erste Serie enthüllender Dokumente im „Neuen Deutschland" hat schon ausgereicht, der Öffentlichkeit die wahre ...

  • Gericht verteidigt Faschisten

    Racheakt Kesselrings für verhindertes Stahlheltn-Treffen

    Dortmund (ADN/ND). Mit eitlem empörenden Rechtsbruch will das Dortmunder Landgericht gegenwärtig in einem Prozeß gegen die beiden Bergarbeiter Karl-Heinz Malhofer und Albert Hafla vorgehen; Karl-Heinz Malhofers Tätigkeit vor dem Verbot der KPD soll als strafbar in den Prozeß einbezogen werden. Malhofer ...

  • Für wen Brandt der richtige Mann ist...

    Herrn Frahm alias Willy Brandt ist seine Doppelfunktion als Frontstadtbürgermeister und Westberliner SPD- Vorsitzender offensichtlich so zu Kopf gestiegen, daß er nur noch heillosen Unsinn verzapft. So erklärte er vor der Auslandspresse in Bad Godesberg, daß er — der doppelte Willy (Doppelnamen, Doppelleben, Doppelfunktion) — den „Eindruck neuer Spannungen in der Sowjetzone gewonnen habe ...

  • Wer vollstreckt das Urteil?

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Wir meinen, daß es hier in so ernster Situation gilt, Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen. In der Bundestagsdebatte vom. Donnerstag war des öfteren die Rede davon, daß die CDU bewußt Vorschläge zur Verständigung und Wiedervereinigung, die aus der Sowjetunion kamen, -zurückwies!, hintertrieb oder mit einer Handbewegung abtat ...

  • Vergiftete Lebensmittel

    Folge der Bonner „freien Marktwirtschaft" / Scharfer Protest

    Hannover (ADN). Der Vorstand des westdeutschen Hausfrauenbundes, der etwa 150 000 Hausfrauen vertritt, hat am Freitag in Hannover gegen die in der Bundesrepublik übliche Verwendung giftiger Chemikalien zur Konservierung von Lebensmitteln protestiert und ein strenges Lebensmittelgesetz für die Bundesrepublik gefordert ...

  • Atomaufrüstung wird verwirklicht

    Degussakonzern will in das Geschäft einsteigen

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die Degussa, Deutsche Gold- und Silberscheideanstalt AG, Frankfurt (Main), wird in diesem Jahr den Bau eines Werkes beginnen, in dem nuklearreines Uran hergestellt werden soll. Dies gab die Direktion des Konzerns am Freitag, wenige Tage nach den Besprechungen des Bonner Kriegsministers Strauß mit seinen Kollegen aus Frankreich und Italien über das Rüstungsdreieck Bonn—Paris—Rom, bekannt ...

  • Kurz berichtet

    Judenmörder verhaftet. Der Offenburger Studienrat Zind wurde am Freitag verhaftet, nachdem mehrere Personen, deren Angehörige im KZ umgekommen sind, Strafanträge gegen ihn gestellt haben. Die Verhaftung erfolgte erst jetzt, obwohl ZJnd sich schon vor Monaten öffentlich gerühmt hatte, „einigen hundert Juden mit dem Spaten das Genick zerschlagen" zu haben ...

  • DDR beglückwünscht Republik Indien

    Berlin (ADN/ND). Der Präsident der DDR, Wilhelm Pieck, sandte dem Präsidenten der Republik Indien, Dr. Rajendra Prasad, zum 8. Jahrestag der Proklamation der Republik Indien ein Glückwunschtelegramm, in dem er ihm und dam ganzen indischen Volk im Namen der Bevölkerung der DDR und auch in seinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche übermittelt ...

  • Internationales Frauenseminar beendet

    Berlin (JJD). Mit einer Rede der sowjetischen Delegierten Sergejewa fanden die Beratungen des einwöchigen Internationalen Frauenseminars, das auf Einladung des ZK der SED in der Jugendhochschule „Wilhelm Fleck" am Bogensee stattfand, am Sonnabend ihren Abschluß, „Wir betrachten dieses Seminar als wichtigen ...

  • Lemmer „marschiert" wieder

    Berlin (ND). Der Bonner Minister Ernst Lemmer bestätigte am Sonnabend erneut die Absicht der Adenauer-Regie« rung, die volksdemokratischen Länder in Europa zum Zweck des Landraubes zu überfallen. Lemmer erklärte auf einer Tagung der Sängerschaft in Westberlin, die Bundesregierung werde niemals die Staatsgrenzen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Polen bzw ...

  • Wolfgang Schoor verhaftet

    Duisburg (ADN/ND). Der Vorsitzende des Deutschen Jugendringes, der Komponist Wolfgang S c h o o r, ist am vergangenen Wochenende in Duisburg von der Adenauer-Justiz widerrechtlich verhaftet und in das Gerichtsgefängnis Dortmund gebracht worden. Er befand sich auf der Fahrt zu christlichen Jugendführera und Geistlichen, die ihn zu einer Diskussion über kulturelle und religiöse Fragen sowie Fragen der atomaren Aufrüstung Westdeutschlands eingeladen hatten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM; Hermann Axeh» Chefredakteur; Georg Hansen, pr. Günter Kertzscher, Herbert Kopiefz, stellvr. Chefredakteure; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth. Eberhard Heinrich» Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Das Neue in der Arbeit der MTS

    Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde! Das Gesetz zum zweiten Fünfjahrplan hat die Perspektive des sozialistischen Aufbaus zum Inhalt und legt dar, wie es in der Landwirtschaft der DDR weiter vorangehen soll. Das 33. Plenum stellte fest, daß sich die Marktproduktion der bäuerlichen Betriebe in den letzten drei Jahren nur noch sehr langsam weiter entwickelte ...

  • Maßstab der Arbeit

    Gradmesser der Arbeit der MTS gegenüber der LPG ist deren Entwicklung zu mustergültigen sozialistischen Großbetrieben. Heute ist das noch nicht die Regel. Die MTS Wiesenena z. B. wird als beste MTS innerhalb des Bezirks Leipzig genannt. Nach der Planerfüllung in Hektar mittleres Pflügen steht sie an erster Stelle; Aber alle Genossenschaften in ihrem Bereich erhalten staatliche Zuschüsse ...

  • Größere Erfolge im Maisanbau

    Ein fester Bestandteil der sozialistischen Arbeitsorganisation ist der sozialistische Wettbewerb. Dieser maß meßbare Ziele in der Erhöhung der Arbeitsproduktivität, der Steigerung der Hektarerträge und der Durchsetzung der sozialistischen Arbeitsorganisation haben. "Man muß ihn nunmehr verbinden mit der Herstellung der ökonomischen Überlegenheit der Genossenschaften, mit der Erweiterung des sozialistischen Sektors im MTS-Bereich ...

  • Hüben Aufstieg — drüben Abstieg

    Die Aufgeschlossenheit großer Teile der werktätigen Bauern zeigt sich auch darin, daß im Jahre 1957 weitere 10 000 Bauern den LPG beitraten, was dazu beigetragen hat, daß sich viele Genossenschaften schneller festigten. Am 31. Dezember 1956 bestanden in der DDR 6281 Genossenschaften, die 1 500 686 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche bewirtschafteten ...

  • Bündnis mit allen werktätigen Bauern

    Der Gegner ist daran interessiert, einen Keil zwischen die Genossenschaftsbauern und werktätigen Einzelbauern zu treiben. In manchen Orten ist ihm dies gelungen. Das muß man ändern und verhindern. Das Bündnis der Arbeiterklasse mit der werktätigen Bauernschaft umfaßt alle werktätigen Bauern, ganz gleich ob es sich dabei um werktätige Einzelbauern oder Genossenschaftsbauern handelt ...

  • Die Auf gaben der MTS im zweitenFünf jahrplan

    Aus dem Referat des Genossen Erich Müekenberger, Kandidat des Politbüros, auf der II. Zentralen MTS-Konferenz des Zentralkomitees der Traktoristen und Brigadiers als auch

    Auf dieser Konferenz sollten wir davon ausgehen, wie die Belegschaften der MTS ihre Arbeit ändern müssen, um den LPG ständige Hilfe und tägliche Unterstützung zu garantieren, sie zu mustergültigen sozialistischen Großbetrieben zu entwickeln. um deren ökonomische Überlegenheit gegenüber den besten Einzelbauern im Ort noch allseitiger beweisen zu können ...

  • Produktionskosten ermitteln

    Gestattet, einiges zur Ausnutzung der materiell-technischen Basis der MTS zwischen den Brigaden, Stationen und Bezirken auszuführen. Die durchschnittliche Auslastung im Jahre 1956, berechnet auf Realhektar, schwankt in den Bezirken beim Pflügen zwischen 100 und 48,7 ha und beim Mineraldüngerstreuen zwischen etwa 200 und 37,5 ha je Aggregat, die Mähdrescherleistung zwischen 150 und 40 ha ...

  • Programm der Mechanisierung

    In den Thesen wird die Forderung nach einem neuen Programm zur weiteren Mechanisierung der Landwirtschaft gestellt. Dieses Programm sollte folgende Schwerpunkte berücksichtigen: 1. Die Entwicklung eines allradgetriebenen Traktors mit 45 bis 6,0 PS. Das würde eine weitgehende Reduzierung des Bestandes von Kettentraktoren in den MTS und damit eine beträchtliche Senkung der Reparaturkosten ermöglichen ...

Seite 4
  • Vom Untertan zum Staatsbürger

    Ein Handbuch für die praktisch-wissenschaftliche Tätigkeit

    „Vom Untertan zum Staatsbürger", von Prof. Dr. Otto R ü h 1 e (Kongreß- Verlag, 440 Seiten, 12,70 DM). Der Aufbau des Sozialismus ist in erster Linie Erziehung der Menschen. Der Erforschung und Popularisierung der geschichtlichen Entwicklung in den einzelnen Städten und Kreisen der Republik kommt dabei eine große Bedeutung zu ...

  • Der Hoangho ändert seinen Lauf

    hatte, den eigenwilligen Strom endgültig dem Willen des Volkes zu unterwerfen. Am Fuße des fast 5400 m hohen Jaholadahodse-Berges in der Provinz Tschanghai in 4368 m Höhe, wo sich wilde Pferde, Wölfe und Füchse, nur selten von vereinzelten Tibetanern gestört, ein Stelldichein geben, fand man die Quelle des Jokochunglieh, dessen Wasser den Hoangho bilden und bis zur Mündung in den Golf von Tschili 4845 km zurücklegen ...

  • Proportionen stimmen nicht

    Genösse "Dr. Girnus schreibt in seinem Beitrag „Perspektiven der Germanistik" („ND" vom 18. Januar 1958): „Es genügt keineswegs, sich nur mit den Anfangsgründen des dialektischen und historischen Materialismus - zu befassen, wie das im gesellschaftswissenschaftlichen Grundstudium geschieht... Notwendig ist vielmehr, daß der Student, wissenschaftliche Nachwuchs und unsere Hochschullehrer der Germanistik sich ...

  • Opfer der Barbarei

    Der eindrucksvollste internationale Bühnenerfolg der beiden vergangenen Jahre ist zugleich ein Sieg des mahnenden Menschengewissens über Vergeßlichkeit und bequeme Herzensträgheit. Das Stück, dem diese Wirkung zuteil wurde. „Das Tagebuch der Anne Frank", ist, wie man zu sagen pflegt, „vom Leben geschrieben" ...

  • Ökonomische Konferenz der TH Dresden

    Dresden (ADN). Die zweckmäßige Anwendung der über 100 Millionen DM, die von der Regierung der DDR jährlich der TH Dresden zur Verfügung gestellt wer-* den, stand auf der ersten ökonomischen Konferenz der Hochschule am Donnerstag; im Mittelpunkt der Beratungen. An der Tagung nahmen über 250 Mitarbeiter der Technischen Hochschule, darunter 63 Professoren, sowie als Gäste u ...

  • Protokoll über Konferenz zur Verbesserung der Arbeitsweise der Partei

    Der „Neue Weg", das Organ des Zentralkomitees der SED für Fragen des Parteiaufbaus und des Parteilebens, veröffentlicht in dem jetzt erschienenen Heft 2 das überarbeitete Protokoll von der bedeutsamen Konferenz zur Verbesserung der Arbeitsweise der Partei. Neben den grundsätzlichen Ausführungen des Genossen ...

  • Konstantin Fedin an „Neues Deutschland"

    Berlin (NB). Im Namen der Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft sandte Konstantin Fedin der Redaktion „Neues Deutschland" folgenden Brief: „Verehrte Genossen, gestatten Sie mir, durch Ihre Zeitung allen Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen der Deutschen Demokratischen Republik für die durch sie aus Anlaß ihrer Gründung an die Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft gerichteten Grüße meinen herzlichen Dank zu übermitteln ...

  • Neuer Band von Erich Weinert

    Berlin (ND). Im Verlag Rütten & Loe-r ndng erschien soeben der Band aus dem Nachlaß von Erich Weinert „Das Nationalkomitee ,Freies Deutschland' 1943 bis 1945". Mit der Herausgabe des Berichtes über die Tätigkeit des Komitees und. seine Auswirkungen erfüllt der Verlag das Vermächtnis des Präsidenten des Nationalkomitees; Hermann Matern widmete dem Band ein Geleitwort, in dem seine aktuelle Bedeutung im Kampf gegen den deutschen Militarismus hervorgehoben wird ...

  • Humboldt-Universität berät

    Berlin (ADN/ND). Zur Vorbereitung der 3. Hochschulkonferenz der SED fand am Sonnabend in Berlin eine Tagung von Wissenschaftlern und Studenten der Humboldt-Universität statt. Der Rektor, Prof. Dr. Hartke, sprach über das Verhältnis von Wissenschaft und Praxis und Prof. Dr. Alt zu Fragen der sozialistischen Erziehung ...

Seite 5
  • I Neue Formen der Zusammen- | arbeit in der Landwirtschaft

    T n einer Rede, die der Erste Sekretär des 1 ZK der KPdSU, Chruschtschow, am Mittwoch vor Aktivisten der Landwirtschaft Belorußlands gehalten hat und die am Sonnabend von Moskauer Zeitungen veröffentlicht wurde, ging er auf die Bedeutung der Mascninen-und-Traktoren- Stationen unter den gegenwärtigen Bedingungen ein ...

  • Die Ölgeschäfte der Rockefellers

    pver „Gauleiter" Venezuelas, Marcos ■*-' Perez Jimenez, mußte vor wenigen Tagen aus seinem Lande flüchten. Aber der ungekrönte König Venezuelas, Nelson Rockefeller, sitzt weiterhin ruhig und sicher im komfortablen Privatbüro seiner Standard Oil Company in der Wall Street. Die Rockefeller-Gruppe ist die ...

  • Die Monopole greifen an

    Dem stärksten potentiellen Gegner der USArManopole auf dem amerikanischen Kontinent hat Präsident Ersenhower jetzt gnverhüllten Kampf angekündigt. In einer Sieben-Punkte-Botschaft legte er dem Ken* greß ein Programm zur Beschneidung der Grundrechte de* Gewerkschaften vor. Die AFLtCIQ ist mit ihren rund 14 Millionen Mitgliedern die zahlenmäßig bei weitem stärkste Arbeiterorganisation in der westlichen Hemisphäre ...

  • Kampagne für Gipfelkonferenz

    London < APN-Korr.). Zu einer großen Kampagne für die Pinberulqng einer Gipfelkonferenz hat das Politbüro der Kommunistischen Partei Britanniens in einer am Sonnabend veröffentlichten Erklärung die gesamte britische Labourbewegung aufgerufen. Alle Labourmitglieder und alle Anhänger des Friedens sollten ...

  • Welchen Weg geht Venezuela?

    Militärjunta will Volksbewegung schwächen / Neue Zusammenstöße in Caracas

    Caracas (ADN/ND). In Venezuela ist es nach dem Sturz der Jimenez-Diktatur jetzt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen der „Patriotischen Junta", die den Volksaufstand gegen den Diktator geleitet hat, und der regierenden Militärjunta, die sjch der Staatsgewalt bemächtigt hat, gekommen. Die „Patriotische ...

  • SAHARA

    Ooeben erfuhren wir aus dem Brief von k-' Herbert Hoover jr. an einen anderen amerikanischen Kapitalisten („ND", 22. Januar 1958), daß er gegenwärtig dabei ist, ein Komplott zu schmieden, um die französischen ölinteressenten aus der Sahara zu verdrängen und den Weg für die „Standard Oil" frei zu machen ...

  • Das amerikaniseh*>türkische Komplott

    'C's ist längst kein Geheimnis mehr, was ■*-* Dulles auf der am Montag in Ankara beginnenden Bagdadpaktkoriierenz will; die westliche Presse selbst gab sich nicht die geringste Mühe, die Absichten des USA-Außenministers zu verbergen, der Bagdadpakt soll mit der NATO und SEATO enger verknüpft werden, um dieses Paiktsysitem im Mittleren Osten zu einem ■willfährigen Instrument Washingtons zu machen ...

  • Faules „Dementi" Hoovers

    vashington (ND). Wies die amerika« •> Nachrichtenagentur AP meldet, hat ehemalige stellvertretende Außen- .ster der USA und jetzige inoffizielle Jerater von Dulles in Fragen der amerikanischen Erdölpolitik, Herbert Hoover jun., nunmehr zu seinem am vergangenen Mittwoch von „Neues Peutechland« veröffentlichten Geheimschreiben an den amerikanischen Erdölmagnaten Curtiss Stellung genommen ...

  • Westeuropäer verlangen: Bulganins Vorschläge annehmen!

    FRANCIS MARCHAND, 42 Jahre, MetalU arbeiter in Lyon: „Für uns Arbeiter ist alles, was uns d«n Frieden erhalten kann, gut. Wir müssen alles tun und mithelfen, daß die Kriegsgefahr gemindert wird. Darum bin Ich mit den Vorschlägen des sowjetischen Mh nisterpräsidenten Bulganin einverstanden." Fotos: Zentralbild* MARIA MARTI, 25 Jahre, Mutter zweier Kinder, Genf; „Wenn eine solche Konferenz (quf hpher Ebene) Abrüstung und Frieden ?um Ziel hat, bin ich damit einverstanden ...

  • IRAN

    Ijöhepunkt seiner bisherigen Tätigkeit *-*■ waren die. Vorgänge des Jahres 1953 in Iran, wo er mit Allan Dulles, dem Bruder des amerikanischen Außenministers und Chef des Zentralen Nachrichtendienstes der USA, zusammenarbeitete. Allan Dulles ist ein früherer Direktor des Bankkonzerns J. Henry Schröder, der zur Finanzierung der Machtergreifung Hitler? beitrug und seinerseits teilweise vom Rockefeller-Imperium beherrscht wird ...

  • Vor Kulturaustausch

    Sowjetunion—Amerika

    Moskau/Washington (ADN). Die in der amerikanischen Bundeshauptstadt geführten Verhandlungen über kulturelle Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und den USA stehen vor dem Abschluß. Der Leiter der Abteilung Sowjetunion im amerikanischen Außenministerium Charles Stephan, erklärte der Zeitung „Sowjetskaja Rossija": „Der Plan, über den wir uns jetzt verständigen, sieht einen im Vergleich zu den vergangenen Jahren lebhafteren Austausch auf kulturellem und wissenschaftlichem Gebiet vor ...

  • Feindlicher Akt gegen China

    Peking (ADN). Der Besuch einer Delegation das Bonner Bundestages auf Taiwan ist offensichtlich eine überaus unfreundliche und von Feindschaft erfüllte Handlung gegerjüber der Volksrepublik China, schreibt die Pekinger „Volkszeitung", Er soll nicht nur dazu dienen, die traditionelle Freundschaft und die ...

  • Vorbereitung zum Nationalen Volkskongreß

    Peking (ADN). In Anwesenheit von 908 Abgeordneten begann am Sonnabend in Peking die vorbereitende Sitzung des Nationalen Volkskongresseg der Volksrepublik China, auf der die Tagesordnung für die Parlamentsvollversammlung angenommen würde, die am l. Februar beginnt. Zur Tagesordnung gehören: die Verwirklichung des Staatshaushaltsplanes 1957, das diesjährige Budget, der Entwurf des Wirtschaftsplanes für dieses Jahr und das vorgeschlagene alphabetische System für die chinesische Schrift ...

  • Streik auf Bahamas dauert an

    Nassau (Bahama-Insein) (ADN). Der allgemeine Streik auf den Bahama-Inseln dauerte am Sonnabend die zweite Woche an. Verhandlungen zur Beilegung des Konflikts zwischen der Taxifahrergewerkschaft und den privaten Verkehrsunternehmen wurden am Freitag ergebnislos abgebrochen. Dieser Konflikt war der Anlaß für den allgemeinen Streikausbruch, dessen wahre Ursachen jedoch in der Empörung der farbigen Bevölkerung über die Rassendiskriminierung in dieser britischen Kolonie zu suchen sind ...

  • 5,3 Milliarden Lei für Landund Forstwirtschaft

    Bukarest (ADN-Korr.). Die rumänische Regierung hat zur Investierung in der Land- und Forstwirtschaft in diesem Jahre 5,3 Milliarden Lei vorgesehen, das sind über 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein großer Teil dieser Investitionen entfällt auf die Staatsgüter, die gegenwärtig die Hauptlieferanten von Lebensmitteln für dtiä Bevölkerung und von Rohstoffen für die Industrie darstellen ...

  • Norwegen erweitert DDR-Handel

    Berlin (ADN/ND). Zwischen der Kammer für Außenhandel der DDR und der Norsk Kompensasjonsselskap A/S Oslo wurde eine Handels.vereinbarung für das Jahr 1958 unterzeichnet. Die in dieser Vereinbarung festgelegten Warenlieferungen zwischen der DDR und Norwegen sehen ein Volumen von rund 120 Millionen norwegischen Kronen vor, Das bedeutet gegenüber dem Jahr 1957 eine weitere Steigerung des Handelsaustausches ...

  • Gesinnungsterror in Spanien

    Madrid (ADN). Die etwa 70 jungen Spanier, die hauptsächlich wegen ihrer Teilnahme an den Moskauer Weltfestspielen der Jugend und Studenten in der letzten Zeit von den Franco-Behörden verhaftet worden sind, sollen vor ein militärisches Sondsrgericht gestellt werden. Die spanische Regierung, die dies jetzt anordnete, beschuldigt die jungen Friedensanhänger „kommunistischer Umtriebe" ...

  • Schadenersatz gefordert

    Belgrad (ADN). Die jugoslawische Regierung fordere von der französischen Regierung Schadenersatz für die beschlagnahmte Waffenladung des Frachters „Slovenija" und für den Verlust, de aus dieser Beschlagnahme entstanden is Diese Forderung teilte der Spreche! des jugoslawischen Außenministeriums, Petric, auf einer Pressekonferenz in Belgrad mit ...

  • Wahlerfolg der KP Nepals

    Katmandu (ADN). Bei den am Freitag in der nepalesischen Hauptstadt Katmandu stattgefundenen Stadtwahlen gewann die Kommunistische Partei sieben von achtzehn Sitzen. Die Kandidaten der Demokratischen Front konnten elf Sitze erringen.

  • Sukarno traf in Rangun ein

    Rangun (ADN). Der indonesische Staatspräsident Sukarno ist am Freitag auf seiner Reise durch die afrikanischasiatischen Staaten, von Colombo kommend, in der burmesischen Hauptstadt Rangun eingetroffen,

  • Siroky in Indonesien

    Djakarta (ADN). Der tschechoslowakische Ministerpräsident Viliäm Siroky ist am Freitag zu einem einwöchigen offiziellen Besuch jn Djakarta eingetrof-

Seite 6
  • Frankfurt (Oder) schaffte es im Endspurt

    Der Wettbewerb des DTSB 1957 wurde ausgewertet /Jeder Sportler arbeitete 6,1 Stunden

    Zahlen, Zahlen und noch einmal Zahlen liefen in den vergangenen Wochen beim Deutschen Turn- und Sportbund in Berlin zusammen, um ausgerechnet und verglichen zu werden, um schließlich den Sieger im vergangenen Wettbewerb des DTSB zu ermitteln. Wenn auch inzwischen der neue Wettbewerb bereits begonnen hat, lohnt es doch, noch einmal zurückzublicken ...

  • Mit neuer Technik an die Arbeit

    Die Elektro-Apparate-Werke im Jahre 1958 / 36 000 Rundfunkgeräte „Undin'e II"

    Die Stadtverordneten von Groß-Berlin stimmten einmütig dem Plan der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Hauptstadt bis 1960 zu. Was bisher Vorschlag der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED war, ist nun, ins einzelne gegliedert und noch erweitert, Gesetz. Ein bedeutsamer Tag, dieser 22. Januar 1958, an dem dieses Ja der höchsten Berliner Volksvertretung gesprochen wurde ...

  • Erfolg oder nicht?

    Gestern schrieb uns ein Leser: „Ich gestehe offen, daß ich enttäuscht war, als ich am Dienstagmorgen las, daß unsere Springer in Finnland nur die Plätze belegen konnten. Nach dem großen Erfolg in Innsbruck (gemeint ist offensichtlich die Vier-Schanzen-Tournee, die Red.) war ich überzeugt, daß derartige Leistungen nicht mehr übertroffen werden können, doch nun sind die Finnen noch besser als wir ...

  • Start ins neue Planjahr

    Magistrat beriet über die Verwirklichung der von den Stadtverordneten beschlossenen Aufgaben

    Hauptberatungsgegenstand der Sitzung des Magistrats am 24. Januar 1958 war die Durchführung der Beschlüsse der 6. Tagung der Stadtverordnetenversamm-- luhg von Groß-Berlin für den weiteren politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aufbau des Sozialismus in der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Dynamo-Sporthalle leierlich eröffnet

    Am Sonnabend erlebte die neue Dynamo- Sporthalle am Weißenseer Weg in Hohenschönhausen ihre feierliche Eröffnung. Anwesend waren zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Walter Ulbricht, der Präsident des DTSB, Rudi Reichert, Oberbürgermeister Friedrich Ebert und die Erbauer der Halle ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    27. Januar Abenäuniversität: 11 Uhr, Fakultät Philosophie, Lektion, Schicklerstraße 5—7; Fakultät Politökonomie, Lektion, Parteikabinettj Französische Straße 35; Fakultät Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, Lektion, Schönhauser Allee 165. Mitte: Kreisabendschule, Politökonomie* 17 Uhr, Kreisleitung, Seminarleiterbesprechung; Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, 17 ...

  • BERLINER NOTIZEN

    „Südliche Klänge" — Tanztee im Zentralen Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft heute von 17 bis 22 Uhr. Es wirken mit Penelope Petrioli, Perikles Fotopules, Bernhard Giemsa und die Kapelle Gerhard Riedel. Kostenbeitrag 2,60 DM. „Stunde der Musik" am Dienstag, dem 28. Januar, 20 Uhr im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft ...

  • Große Umsätze im Sonderverkauf

    Viele Berliner nahmen seit Freitag die Gelegenheit wahr, in den Biwa-Verkaufsstellen günstige Einkäufe zu machen. Die meisten Käufer fanden sich in den größeren Verkaufsstellen, z. B. im Kaufhaus am Alex, im Kaufhaus Nord und in der Tiroler Straße in Pankow, ein, Im Kaufhaus am Alex herrschte an den Ständen für Meterware und Obertrikotagen so großer Andrang, daß die Verkäuferinnen die Unterstützung anderer Kolleginnen brauchten ...

  • Hochstapler verurteilt

    Mit ungedeckten Schecks hatte der dreimal wegen Unterschlagung, Diebstahls und Betruges vorbestrafte 21jährige Werner Knüpfer in Geschäften in der DDR und in Berlin eingekauft. Dabei hatte er den Handel um 5000 DM geschädigt. Durch die Aufmerksamkeit einer Verkäuferin in dem HO-Goldwarengeschäft am Bahnhof Friedrichstraße wurde er gefaßt ...

  • Friedenskämpfer noch immer in Haft

    Noch immer werden die sechs Friedenskämpfer in Westberlin, der 72jährige Rentner Artur Wiegang und die Arbeiter und Angestellten Heinz Begenau, Dieter Schulz, Hans-Peter Vollborn, Karl Panzner und Käte Pfeiffer, in Untersuchungshaft festgehalten. Sie waren am Dienstag widerrechtlich verhaftet worden ...

  • 5;4 für Tsche!]abinsk

    Die sowjetische Eishockeymannschaft Avantgarde Tscheljabinsk traf am Sonnabend in Weißwasser, im ersten Spiel ihrer DDR-Tournee, auf die deutsche Nationalmannschaft. 8000 Zuschauer erletoten nach schönem Spiel einen 5 .4-Sieg der Gäste, der auf Grund der großen Schnelligkeit verdient war. Die Torfolge: 1 :0 Busatschkow (8 ...

  • SED-Wohngruppe appelliert an Senat

    „Wir fordern vom Senat die Durchführung eines Volksentscheides über die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone", heißt es in einer Entschließung, die arn Freitag in einer Versammlung einer Wohngruppe der SED im Westberliner Bezirk Schöneberg angenommen und dem Senat zugestellt wurde. Von der überfüllten Versammlung wurde außerdem bsschlossen, in einem Schreiben an die Funktionäre der 3 ...

  • In die Kohle abgereist

    Etwa 200 Studenten der Medizinischen Fakultät der Berliner Humboldt-Universir tat sind Freitag vormittag vom Fernbahnhof Lichtenberg zum freiwilligen Arbeitseinsatz in das Senftenberger Braunkohlenrevier abgefahren. Weitere 150 Studenten traten bereits in den frühen Morgenstunden von Königs Wusterhausen die Reise in die Kohle an ...

  • Aktivistenkonferenz

    Rund 100 Aktivisten der .volkseigenen Berliner Werkzeugmäschinenfiabrik fanden sich am Freitag im Kultursaal ihres Betriebes zu einer Aktivistenkonferenz zusammen. In einer Entschließung riefen sie alle Kollegen des Betriebes auf, mit Hilfe des sozialistischen Wettbewerbes für eine allseitige Erfüllung des Quartalsplanes Sorge zu tragen, die Produktivität um 4,8 Prozent zu steigern, die Kosten um 8 Prozent zu senken, den Löhnfonds einzuhalten und die Rentabilität des Betriebes zu erreichen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten: Bei leicht auffrischenden südöstlichen Winden nach Frühdunst oder Frühnebel heiter oder locker bewölkt, keine Niederschläge. Mittagstemperaturen in Gefrierpunktnähe, nachts mäßiger, stellenweise noch starker Frost mit Temperaturen um minus 10 Grad. Sonnenaufgang 7.58 Uhr, Sonnenuntergang 16 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 39 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme : Alle Filialen der DEWAG-Werbung; z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144 ...

  • Hohe Beteiligung

    80 Prozent aller Schulabgänger der 2. Grundschule, im Stadtbezirk Lichtenberg nehmen gegenwärtig an den Jugendstunden zur Vorbereitung auf die Jugendweihe teil. Höhepunkt der bisherigen Jugendstunden war im vergangenen Jahr eine Besichtigung des Salzbergwerkes Staßfurt.

Seite
Wer vollstreckt das Urteil? Chruschtschow: Zeit zum Verhandeln Komplexe Mechanisierung durch die MTS Für gemeinsame Kundgebung Zur Deutschländfrage Soll Adenauer über Leben und Tod entscheiden? Nicht von Bonn — nur yoni Volk kann die Wende kommen SPD-Genossen für Aktionen Lore Staimer vor Abreise nach Belgrad Die Republik stärken Dresdner Arbeiter: Schlagt ein in unsere Hand! Forderung der Gewerkschafter
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen