15. Okt.

Ausgabe vom 09.01.1958

Seite 1
  • Die kalten Füße der Kapitalisten

    j| ie Gründer jähre sind nunmehr *-* vorbei, jetzt gilt es, die Ohren steifzuhalten, damit wir keine kalten Füße bekommen." So. schätzten vor kurzem einige bürgerliche Journalisten im westdeutschen Fernsehen die Lage in der kapitalistischen, vor allem in der westdeutschen Wirtschaft ein. Ähnlich, beziehungsweise ...

  • Sozialistisches Aktionsprogramm bis 1960

    Stetiges Wachstum unserer Wirtschaft gesichert / Bruttoproduktion steigt auf 138 Prozent Volkskammer und Regierung danken allen Werktätigen für hervorragende Leistungen

    Berlin (ND). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ist gestern zu ihrer 31. Vollsitzung zusammengetreten. Die oberste Volksvertretung unserer Republik beriet das Gesetz über den zweiten Fünfjahrplan, den Beschluß über die Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes und das Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1958 ...

  • ÖTV-Streik in Kaiserslautern

    In Westdeutschland und Westberlin Streiks und Protestaktionen beschlossen

    Kaiserslautern (ADN/ND). Ein Proteststreik der Verkehrsarbeiter von Kaiserslautern legte am Dienstag für etwa zwei Stunden den gesamten Omnibüsverkehr der Stadt lahm. Die Verkehrsarbeiter nahmen zusammen mit anderen Arbeitern der Stadtverwaltung an einer Kundgebung teil, auf der sie gegen die Weigerung des Verbandes kommunaler Unternehmerverbände protestierten, mit der Gewerkschaft ÖTV über Lohnerhöhungen zu verhandeln ...

  • Aktive Teilnahme der Werktätigen

    Nachdem in den Jahren 1953 bis 1955. die Grundlagen des Sozialismus geschaffen wurden, kommen wir dem Sieg des Sozialismus ein großes Stück näher. Die Ziele des zweiten Fünfjahrplanes, betonte der Abgeordnete Adolf Hennecke als Sprecher des Wirtschaftsausschusses, basieren auf einer realen Einschätzung unserer Möglichkeiten ...

  • Bericht von der 31. Tagung der Volkskammer

    Der erste Gruß der Abgeordneten des Hohen Hauses bei der Eröffnung der 31. Vollsitzung galt dem Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, der am 3. Januar sein 82. Lebensjahr vollendete. Gleichzeitig übermittelte Volkskammerpräsident Dr. Dieckmann den Abgeordneten die besten Wünsche und Grüße des Staatspräsidenten für ein erfolgreiches Arbeitsjahr ...

  • Ein Weg zur Annäherung

    Sowjetische Demobilisierung findet weiterhin stärkste Beachtung

    Berlin (ND/ADN). Der Bescnluß der Sowjetregierung zur erneuten Verminderung ihrer Streitkräfte findet in der gesamten demokratischen Öffentlichkeit auch weiterhin stärkste Beachtung. Dr. Dr. h. c. Wilhelm Hauser, Professor an der Pädagogischen Hochschule Potsdam, betonte in einem Pressegespräch, diese ...

  • Unbegründete Proteste

    Moskau (ADN). In Noten an die Botschaften Japans, der USA und Großbritanniens wies das Außenministerium der UdSSR am Mittwoch alle Behauptungen zurück, daß der Beschluß der Sowjetregierung vom 21. Juli 1957 über die Festlegung der Seegrenze in der Bucht Peters des Großen die Freiheit der Seefahrt und der Fischerei verletze ...

  • Gute Haushaltbilanz

    Zum ersten -Punkt der Tagesordnung begründete der Stellvertreter des Ministers der Finanzen, Walter Kammler, im Auftrag der Kegierung die Haushaltrechnungen über die Staatshaushaltpläne für die Jahre 1955 und 1956, Er stellte fest, daß die wirtschaftlichen Ergebnisse dieser beiden Jahre die Währung der Deutschen Demokratischen Republik, weiter gefestigt haben ...

  • DDR bedeutende Industriemacht

    Der Bericht des Vorsitzenden der ; Staatlichen Plankommission zur Begründung des Ge- ! setzes über den [ zweiten Fünf jähr« 1 plan und des Volks- ; wirtschaftsplanes I 1958 wurde wegen ! Erkrankung des : Stellvertreters des [ Vorsitzenden des I Ministerrates, Bruno __,,,,.,,,-------------1 Leuscnner> VGm 1 ...

  • Freimdsehaftsgrüße von Millionen nach Moskau

    Berlin (ADN/ND). Im Namen von mehr ala dreieinhalb Millionen- organisierten Freunden der Sowjetunion hat der Präsident der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft. Friedrich Ebert, der neuen Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft die herzlichsten Grüße übermittelt. Genosse Ebert ...

  • Westdeutsche Frauen gegen Atomkriegskurs

    Göttingen (ADN). 9655 Frauen aus allen Schichten der westdeutschen Bevölkerung haben sich in einer Erklärung gegen die Herstellung und Stationierung von Atomwaffen auf westdeutschem Boden gewandt. Die Erklärung ist am Dienstag der Bundesregierung und allen weiblichen Bundestagsabgeordneten zugesandt worden ...

  • Ami-Düsenjäger erschlagen Waldarbeiter

    Nürtingen (ADN). Fünf Menschen wurden getötet, als am Mittwoch zwei amerikanische Düsenjäger bei Weilheim an der Teck im baden-württembergischen Landkreis Nürtingen abstürzten. Die Militärflugzeuge rasten in eine Gruppe von Waldarbeitern, wobei ein Forstmeister und zwei Waldarbeiter ums Leben kamen. Ein weiterer Forstmeister erlitt schwere Verletzungen ...

  • Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1958

    Nach der Mittagspause begründete der Stellvertreter des Ministers der Finanzen Walter Kammler im Auftrage der Regierung den Staatshaushaltsplan 1958. Der Staatshaushaltsplan sieht Einnahmen in (Fortsetzung auf Seite 2)

Seite 2
  • Wieder „Fremdarbeiterlager" bei Krupp

    Einst waren verschleppte „Ostafbeiter" die Arbeitssklaven — heute werden Republikflüchtige genauso ausgepreßt

    Berlin (ND/ADN). Der Kanonenkönig Krupp hat in Essen wieder Lager für sogenannte Fremdarbeiter. Diese aufschlußreiche Mitteilung machten Repuhlikflüchtige, die direkt aus einem solchen Lager auf dem Gelände des Krupp- Konzerns in die DDK zurückkehrten. Die Rückkehrer berichteten, daß die in den Kruppschen ...

  • Normales aus der alten Welt

    Daß die Arbeitslosigkeit in West-* deutschend im Zeichen der abflauenden Konjunktur am Jahresende mit 1,3 Millionen den Stand von 1956 wesentlich übertraf, veranlaßte die großbürgerliche „Welt" am Mittwoch zu einem Kommentar, Man höre: Die Entlassung von Hunderttausenden Arbeitern ist danach „durchaus" normal ...

  • Die kalten Füße der Kapitalisten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen Ländern zum Jahreswechsel die neuen Pläne festgelegt wurden, während bei uns der zweite Fünfjahrplan die Entwicklung unserer Wirtschaft bis 1960 genau festlegt, kann kein einziger bürgerlicher Wirtschaftsexperte sagen, wie sich die kapitalistische Produktion im nächsten Halbjahr entwickeln wird, wie stark der Rückgang sein wird ...

  • Die Aussprache über den Plan

    Abgeordneter Dr. Walter Thürmer von der Fraktion der LDPD eröffnete gegen 17 Uhr die große Aussprache über die dem Plenum vorliegenden ökonomischen Gesetze, denen seine Partei zustimme. Dr. Thürmer beschäftigte sich vor allem mit den Aufgaben des Mittelstandes, dem eine echte Perspektive gegeben ist ...

  • Europas Mörder

    Mit unverhohlenem Triumph berichtet am Mittwoch die westdeutsche und Westberliner CDU-Presse über die Entscheidungen von Paris, bei denen es um die Postenverteilung der sogenannten Europa- Gremien ging. Westberlins CDU-Organ „Der Tag" feierte den Sieg der deutsehen Imperialisten unter der Schlagzeile: „An Europas Spitze berufen" ...

  • Keine Handbreit Boden!

    Mainz (ADN). Mit allen Mitteln wollen sich die Gemeindeverwaltungen und Einwohner von Miesau, Bischbach, Sand, Schönenberg und Kübelberg in der Pfalz gegen die ihnen drohende Enteignung weiterer Ländereien für militärische Anlagen zur Wehr setzen. Durch eine Verfügung der Bundesregierung sollen die für die Enteignung vorgesehenen Wälder, Äcker und Wiesen den amerikanischen „Rhine Ammunition Depots Miesaü" übergeben werden ...

  • Bonn baut Raketen in Afrika

    Küstungsdreieck-Produktion / Atomköpfe sofort einsetzbar

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). „Deutsch-französischer Raketenbau — Experimente in Algerien — Auch geheime Versuche im Elsaß" — unter dieser Schlagzeile bestätigt am Mittwoch auch die „Frankfurter Rundschau" in einem Bericht ihres Frankreich-Korrespondenten, daß westdeutsche Militärexperten und Wissenschaftler seit geraumer Zeit im Rahmen dos Rüstung-sdreiecks Bonn- Paris—Rom an der Entwicklung neuer Watten, besonders Raketen für Atomeinsätze, mitarbeiten ...

  • Programm der DDR-Atomforschung

    Berlin (ADN/ND). In- und ausländische Pressevertreter hatten Anfang dieser Woche Gelegenheit, den am 16. Dezember 1957 in Betrieb genommenen ersten Forschungsreaktor der DDR in Rossendorf bei Dresden zu besichtigen. Der Leiter des Zentralinstituts für Kernphysik in Dresden, Prof. Dr.-Ing. Barwich, unterrichtete ...

  • Die Begründung des Haushalts- und Finanzausschusses

    Die Begründung für den Staatshaushaltsplan gab im Auftrage des Haushaltsund Finanzausschusses Abgeordneter Max Seydewitz. Er empfahl in Übereinstimmung mit allen an der Beratung beteiligten Ausschüssen, das Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1958 zu beschließen. Den örtlichen Volks- Vertretungen empfahl der Haushalts- und Finanzausschuß, daß die Bezirkstage ihre Pläne bis zum 20 ...

  • Nicht nur „höhere Gewalt64

    Welchen Ausgang nimmt die „Pamir"-Verhandlung?

    Lübeck (ND). Der bisherige Verlauf der Seeamtsverhandlung über den Untergang der „Pamir" läßt die Schlußfolgerung zu, daß die Schuld an der Katastrophe, der 80 Junge Seeleute zum Opfer fielen, nicht allein den Naturgewalten zuzuschreiben ist. Bei den Vernehmungen der Zeugen und Experten ergab sich, daß eine lose Getreideladung (die „Pamir" führte Gerste mit) zu den gefährlichsten Frachten für Segelschiffe gehört, da sie bei schwerer See zur Verlagerung neigt und zum Kentern führen kann ...

  • Uralstürmer regiert Westeuropa

    Hallstein Zollpaktpräsident / Blücher und Krekeler in hohen Positionen

    Bonn (ND). Die Pariser Außenministerkonferenz der Westeuropablockstaaten wurde am Dienstag mit der Wahl der leitenden Funktionäre für den Zollpakt, die Montanunion und Euratom beendet. Präsident des westeuropäischen Zollpaktes, einer- Organisation, die als „Gemeinsamer Markt" firmiert wurde und die alle anderen wirtschaftlichen Organisationen beherrscht, wurde Adenauers bisheriger Außenministeriums - Staatssekretär Prof ...

  • Der alte Mann und das Heer

    Als in Bonn bekannt wurde, daß die Sowjetunion 300 000 Soldaten aller Waffengattungen demobilisieren will, kam man in der Ermekeilkaserne, dem Sitz des Kriegsministeriums, in arge Bedräng* nis. Man hatte nämlich gerade die 120 000 neuen Einberufungsbefehle für westdeutsche NATO-Rekruten unterschrieben ...

  • Gesetz über die Finanzierung des volkseigenen Wohnungsbaues

    Der Stellvertreter des Ministers der Finanzen Herbert Rot he begründete dann das Gesetz über die Finanzierung des volkseigenen Wohnungsbaues. Er bezeichnete die vorgesehene Neuregelung als eine konsequente Fortführung der seit 1945 durchgeführten Politik auf dem Gebiete des Wohnungswesens. Da die Verantwortung ...

  • Bericht von der 31. Tagung der Volkskammer

    (Fortsetzuna von Seite 1) Höhe von 39,440 Milliarden DM und Ausgaben in Höhe von 39,432 Milliarden DM vor. Wie der Stellvertreter des Ministers der Finanzen erklärte, wird der Anteil der Einnahmen des Staatshaushaltes aus der gesamten sozialistischen Wirtschaft 63,7 Prozent betragen. Die zusätzlichen Finanzquellen erhöhen sich gegenüber 1957 um rund 3 Milliarden DM ...

  • NATO-Entscheid für London

    Paris (ND). Der Ständige NATO-Rat in Paris hat am Mittwoch beschlossen, daß Westdeutschland weiterhin hohe Besatzungskosten auch an England zu zahlen hat. Wie westliche Nachrichtenagenturen berichten, billigte der NATO- Rat einen Bericht von Sachverständigen, die nach Prüfung des „Besatzungskostenstreits" zwischen London und Bonn die Entscheidung fällten, daß England „berechtigt" sei, die Besatzungskosten von seinem Verbündeten einzutreiben ...

  • Botschafter Puschkin bei Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Der Präsident der DDR, Wilhelm Pieck, empfing im Beisein des Chefs des Protokolls, Dr. Max Hummeltenberg, Mittwoch vormittag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, G. M. Puschkin, zu dessen Abschiedsbesuch. Am gleichen Tage empfing auch Volkskammerpräsident Dr ...

  • Hebewerk Rothensee gesperrt

    Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen mitteilt, ist das Schiffshebewerk Rothensee in der Zeit vom 15. Januar t"58, 0.00 Uhr, bis zum 11. März 1953, 24.00 Uhr, wegen dringender Reparaturarbeiten für jeglichen Schiffsverkehr gesperrt.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Kopietz, etellv. Chefredakteure; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Eberhard Heinrich, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Der zweite Fünfjahrplan in Stichworten

    Industrielle Bruttoproduktion; Steigerung von 46,2 Milliarden DM (1955) auf 63,6 Milliarden (1960). Durchschnittliches Wachstum im Jahre um 6,6 Prozent. Kohle und Energie: Neue Kapazität für rund 80 Millionen Tonnen Rohbraunkohle; Gesamterhöhung auf 244 Millionen Tonnen = 122 Prozent gegenüber dem Jahr 1955; Braunkohlenbriketts auf 57,6 Millionen Tonnen ...

  • DDR an fünfter Stelle unter den Ländern Europas

    Heute schon ist die DDR ein Industrieland, das unter den europäischen Staaten, gemessen am Produktionsumfang, den fünften Platz belegt. In der Braunkohleförderung, die 1960 244. Millionen Tonnen betragen wird, stehen wir an erster Stelle in der Welt. In der Elektroenergieerzeugung und hinsichtlich, des Produktionsumfanges im Werkzeugmaschinenbau stehen wir im sozialistischen Lager hinter der Sowjetunion an zweiter Stelle, ebenso z ...

  • Die Hauptaufgaben im zweiten Fünfjahrplan

    Das Gesetz über den zweiten Fünfjahrplan und der Beschluß über den Volkswirtschaftsplan 1958 wurden bereits am 20. und 21. Dezember im Wirtschaftsausschuß und anderen Ausschüssen der Volkskammer eingehend beraten. Bevor es zur endgültigen Festlegung der Hauptkennziffern für die wirtschaftliche Entwicklung bis zum Jahre 1960 kam, wurden sie auch gründlicher als in den vergangenen Jahren von den Werktätigen in den Betrieben, Kreisen und Gemeinden besprochen ...

  • 400 Millionen sind zu gewinnen

    Eine weitere vordringliche Aufgabe besteht darin, unsere kostbaren industriellen Rohstoffe noch besser auszunutzen und bei ihrer Verarbeitung den höchsten Nutzeffekt zu erzielen. Das Aufkommen an wichtigsten Rohstoffen für die Industrie, wie Steinkohle, Koks, Walzstahl, Buntmetalle usw., das uns aus der eigenen Produktion sowie aus Importen zur Verfügung steht, wachs* von- Jahr zu Jahr ...

  • Produktion steigt auf 138 Prozent

    Auf der Grundlage der geplanten Investitionen und unter sparsamster Verwendung der aus eigenem Aufkommen sowie Importen verfügbaren Materialien wird es uns möglich, die industrielle Bruttoproduktion von 46 Milliarden 1955 auf 56,7 Milliarden 1958 und auf 63,6 Milliarden 1960 zu erhöhen. Das ist eine Steigerung der Bruttoproduktion auf 138 Prozent gegenüber 1955 ...

  • Der Sozialismus hat in Deutschland seinen festen Platz eingenommen

    Bericht des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission vor der Volkskammer über den zweiten Fünfjahrplan

    Das vergangene Jahr hat das Kräfteverhältnis in der Welt endgültig zugunsten des Friedens und des Sozialismus verändert. Vor allem die Sowjetunion sorgte dafür, daß man auch im kapitalistischen Teil der Welt zu anschaulichen Vorstellungen gelangt, was die sozialistische Gesellschaftsordnung zu leisten vermag und welche Perspektiven ihr gegeben sind; Viele Menschen im kapitalistischen tager müssen heute ihr bisheriges Bild von der Welt revidieren ...

Seite 4
  • Der Import steigt um 61 Prozent

    Eine besonders wichtige Rolle für die weitere Entwicklung unserer Volkswirtschaft spielt der Außenhandel. Ohne unsere Wirtschaftsbeziehungen, vor allem mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern, ohne die erfolgreiche Tätigkeit unserer Außenhandelsorgane wäre eine planmäßige Entwicklung unserer Volkswirtschaft überhaupt nicht denkbar ...

  • Vorrätiges Material für Plananlauf 1958 nutzen

    Das ist aber nur die eine Seite. Die andere ist die, daß die Ministerien und Hauptverwaltungen des Maschinenbaues an einem Teil von auftretenden Schwierigkeiten in der Materialversorgung nicht schuldlos sind. Es ist z. B. eine Tatsache, daß sich im Jahre 1957 in den Maschinenbaubetrieben die Bestände bei vielen Positionen des Produktions- und Komplettierungsmaterials erhöht haben ...

  • Kohle- und Energieprogramm 5) unbedingt vorrangig

    Auf dem Gebiete der Kohle- und Energiewirtschaft haben wir den Regierungsbeschluß vom 21. März 1957, der in den wichtigsten Fragen den forcierten Ausbau dieser Industriezweige festlegt. Dieser Beschluß lag der Ausarbeitung der Kennziffern für die wirtschaftliche Entwicklung bis 1960 zugrunde. In den Jahren 1956 bis 1960 wird die Produktion wichtiger Erzeugnisse, wie z ...

  • Die Chemie vor großen Aufgaben

    Großen Wert legen wir auf den Ausbau der chemischen Industrie. Der Bedarf an .Chemieerzeugnissen steigt in allen Wirtschaftszweigen schnell an. Die Chemie hat aber auch sehr wichtige Aufgaben bei der Entwicklung des Außenhandels zu erfüllen. Es macht uns jedoch gegenwärtig Sorgen, daß gerade die chemische Industrie, wo wir eigentlich noch mehr investieren möchten als es zur Zeit möglich ist, die staatlichen Investitionsmittel schlecht ausnutzt ...

  • Die LPG bringen höhere Marktproduktion

    Auf dem Gebiete der Landwirtschaft wollen wir im zweiten Fünfjahrplan, besonders in den kommenden drei Jahren, eine beträchtliche Steigerung der Marktproduktion an tierischen und pflanzlichen Erzeugnissen erreichen. Bis 1960 soll die landwirtschaftliche Marktproduktion, umgerechnet auf Getreideeinheiten, auf 119,5 Prozent gegenüber 1955 steigen ...

  • 315000 Neubauwohnungen bis 1960

    Auf dem Gebiete des Wohnungsbaues haben wir uns, wie allgemein bekannt, ein großes Programm vorgenommen. 315 000 Neubauwohnungen werden gebaut Besonders in den Jahren 1958 bis 1960 soll eine solche Steigerung erfolgen, daß wir ab 1960 Kurs auf einen jährlichen Neubau von 100 000 Wohnungen nehmen können ...

  • 19000 Traktoren für die Landwirtschaft

    Den Betrieben des Landmaschinenbaues wird die Aufgabe gestellt, bedeutend mehr Maschinen und Geräte für die MTS zu produzieren. Allein in den Jahren 1958 bis 1960 wird der Maschinenbau an die MTS rund 10 000 Traktoren aller Typen, 1400 Mähdrescher, 8800 Stalldungstreuer und 3300 Mähhäcksler liefern. Innerhalb dieses Mechanisierungsprogramms für die Landwirtschaft steigen besonders die Maschinen für die Hackfruchternte und -pflege ...

Seite 5
  • Das Warenangebot wird reichhaltiger

    Gleichzeitig mit einer bedeutenden Erhöhung der landwirtschaftlichen Marktproduktion wollen wir bis 1960 ein entschieden reichhaltigeres und besseres Warenangebot im Einzelhandel erzielen. Es gehört zum Wesen unserer sozialistischen Planwirtschaft, daß mit der Steigerung der Produktion und der Arbeitsproduktivität die für die Bevölkerung bereitgestellten Warenfonds von Jahr zu Jahr erhöht werden ...

  • (Wortsetztmg von Seite 4)

    stets getan hat. Sie hilft ihnen durch Bereitstellung von Baukrediten, durch die Arbeit der MTS usw., die Produktion ihrer Betriebe weiter zu erhöhen. Allen gegnerischen Parolen und Anfeindungen zum Trotz haben bei uns in der DDR die werktätigen Einzelbauern ein recht ansehnliches Einkommen. Jeder Bauer wird das bestätigen müssen ...

  • Unsicherheit im Westen

    Gestatten Sie mir zum Schluß noch einige Bemerkungen über die Entwicklung in der DDR und dier Bundesrepublik, Wir erleben heute immer wieder überzeugende Beweise für die Lebenskraft des Sozialismus. Die Zeit arbeitet für den Sozialismus, Auch in Deutschland ist das so. Wir können sagen, daß es auch bei uns Menschen gibt, die sich von der Konjunktur der letzten Jahre in Westdeutschland beeindrucken lassen ...

  • Enger Kontakt zwischen Handel und Produktion

    Eine weitere Frage ist die Zusammenarbeit zwischen Produktion und Handel. Wie kommt es eigentlich, daß unser Handel zu wenig auf die Betriebe drückt, zu wenig Forderungen stellt, zu wenig das Gesicht unserer Produktion bestimmt? Diese Frage hat ihre Geschichte. Es gab Zeiten, wo nämlich unser Handel nicht ganz auf dem Boden der Realität blieb und meistens solche Wünsche stellte, die nicht erfüllbar waren ...

  • Stetiger Aufschwung in der DDR

    Unsere Regierung hat nie verschwiegen, daß es beim Aufbau des Sozialismus auch Schwierigkeiten, manchmal sogar große Schwierigkeiten gibt. Sie hat nie ein Hehl daraus gemacht, daß manche Wünsche augenblicklich noch unerfüllbar sind. Aber die Fortschritte, die wir bisher erreicht haben, und die Beständigkeit der Entwicklung sind ein eindeutiger Beweis für die Richtigkeit des Weges, der unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse in der DDR eingeschlagen worden ist ...

  • Bessere Zusammenarbeit der Industriebetriebe

    Lassen Sie mich noch einige andere Fragen behandeln, die zur Versorgung der Bevölkerung dazugehören. Worum handelt es sich? Tatsache ist doch, daß sich unser Angebot an Industriewaren, was Reichhaltigkeit, Qualität und Aussehen betrifft, in den letzten Jahren verbessert hat. Heute wird bei uns im wesentlichen alles produziert, was unsere Werktätigen für die Gestaltung ihres- Lebens benötigen ...

  • Gute Voraussetzungen für 1958

    Wir stehen jetzt am Beginn eines neuen Jahres. Es ist für uns ein Jahr großer wirtschaftlicher Aufgaben. Wir bemühen uns, immer besser die Vorteile und Möglichkeiten auszunutzen, die uns.die sozialistische Wirtschaft bietet. Das trifft auch auf den Start, auf den Anlauf eines neuen Planes zu. Ob ein Plananlauf gut oder schlecht ist, davon wird entscheidend das gesamte wirtschaftliche Ergebnis1 des Jahres beeinflußt ...

Seite 7
  • Gleiche Brüder - gleiche Kappen

    lyTan hört die Bonner Nachtigall wfeder ■"■■• einmal trapsen. Am Montag bestiegen in Frankfurt (Mcyn) NATO-Miiitärexperten und Wirtschaftsbosse, gleich elf Mann hoch, eine Maschine, um dem Häuptling von Taiwan einen Besuch abzustatten. Der soll sich schon mächtig freuen, bekommt er doch endlich -> vor» einigen USA-Generalen abgesehen, die bei ihm schon zu Hause sind - einmal wieder ausländische Gesichter zu sehen; denn vernünftige Leute ziehen es ja gewöhnlich vor, schlechten Umgang zu meiden ...

  • UdSSR mindert Spannung

    Nachricht von der Truppenreduzierung in der UdSSR beherrscht die Schlagzeilen

    Paris (ADN/ND). In den Hauptstädten des Westens wurde der Beschluß der Sowjetregieruiig, ihre Streitkräfte erneut um 3Ö0 600 Mann zu verringern und in diesem Zusammenhang 41000 Soldaten aus der DDR abzuziehen, an hervorragender Stelle und unter großen Schlagzeilen veröffentlicht. Wenn auch die bürgerliche ...

  • Landwirtschaft

    Willi Porombka schnittsleistung je Kuh 1957 2700 Liter betrug. Bei Zuckerrüben, Wolle und Kartoffeln schon heute führend Bei der Fleischproduktion, erklärte Minister Mazkewitsch, ist das Entwicklungstempo langsamer als bei der Milcherzeugung. Jedoch nahm die Zahl der Rinder vom 1. Dezember 1956 bis zum 1, Dezember 1957 um 4,2 Millionen zu, die dter Schweine um mehr als 6 Millionen, und der Schafbestand stieg um 8,9 Millionen Kopf ...

  • „Tory-Regierung fällt auseinander"

    Lafoourführer verlangen Parlamentsdebatte über Kabinettskrise

    London (ADN/ND). Die Führer der britischen Labourfraktion haben am Dienstagabend beschlossen, nach dem Wiederzusammentreten des britischen Parlaments am 21. Januar eine Debatte über den Rücktritt von Schatzkanzler Thorneycroft zu verlangen. Das Parlament müsse volle Aufklärung über die Umstände erhalten, ...

  • Erdölkönige regieren Venezuela

    Gegenwärtig wogt eine Verhaftungswelle über Venezuela. Die Gefängnisse, deren Zahl seit dem Putsch des Marcos Perez Jimenez im Jahre 1948 beträchtlich gewachsen ist, sind überfüllt. Provisorische Konzentrationslager in der grünen Hölle Venezuelas, im Sumpf- und Urwaldigebiet des Orinoco, nehmen Tausende neue Häftlinge auf ...

  • Wo bleibt Eisenhowers Beitrag?

    Statt Truppenverringerung neue Rüstungsmilliarden gefordert

    Washington (ADN/ND). 48 Stunden vor seiner traditionellen „Botschaft über die Lage der Nation" an den Kongreß hat Eisenhower Dienstag von den amerikanischen Abgeordneten eine zusätzliche Bewilligung von 1,26 Milliarden Dollar für die Entwicklung von Raketen und für die Verstärkung des strategischen USA-Luftkommandos gefordert ...

  • 1958: UdSSR überholt USA in der Milcherzeugung

    Minister Mazkewitsch über neue Erfolge der

    Von unserem' Moskauer Korrespondenten Der gegenwärtige Stand der sowjetischen Landwirtschaft läßt darauf schließen, daß die Sowjetunion schon in diesem Jahr die Vereinigten Staaten von Nordamerika in der Bruttoproduktion von Milch bedeutend überflügeln wird. Dies stellte der sowjetische Landwirtschaftsminister W ...

  • Rumänien trauert um Dr. Groza

    Bukarest (ADN). Das Präsidium der Großen Nationalversammlung, das Zentralkomitee der Rumänischen Arbeiterpartei und der Ministerrat der Rumänischen Volksrepublik haben zum Tode Dr. Petru Grozas einen gemeinsamen Nachruf herausgegeben, in dem es heißt: „Das Ableben des Genosisen Petru Groza ist ein schwerer und schmerzlicher Verlust für das rumänische Volk und die anderen Nationalitäten der Rumänischen Volksrepublik ...

  • Präsident Wilhelm Pieck an Frau Anna Groza

    Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, hat Frau Anna Groza nachstehendes Beileidsschreiben übermittelt: „Sehr verehrte Frau Groza! Mit tiefer Erschütterung empfing ich die Nachricht vom Ableben Ihres teuren Gatten, des Vorsitzenden des Präsidiums der Großen Nationalversammlung, Dr ...

  • Hunderte neue Werke in China

    Peking (ADN). Die Staatliche Plankommission der Volksrepublik China gab bekannt, daß in den letzten fünf Jahren 449 neue oder umgebaute große Industrieprojekte in Betrieb genommen wurden. Seit 1953 wurde mit der Errichtung von 825 solchen Projekten begonnen. 57 von ihnen gehören zu einer Gruppe von 156 größeren Projekten, die mit sowjetischer Hilfe errichtet werden ...

  • Unterschriften gegen Raketenbasen

    London (ADN-Korr.). Mit einer großangelegten Unterschriftensammlung gegen die Errichtung amerikanischer Raketenstützpunkte in Großbritannien hat die Labourpartei in der durch die USA- Pläne besonders gefährdeten schottischen Stadt Abertleen begonnen. De? Labourabgeordnete für Nordaberdeen, Hector Hughes, wird die Unterschriften dem Parlament vorlegen ...

  • Regierungsdelegation nach Bukarest

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Großen Nationalversammlung und der Regierung der Rumänischen Volksrepublik wird zu den Beisetzungsfeierlichkeiten für Dr. Petru Groza eine Regierungsdelegation der DDR nach Rumänien reisen. Die Delegation setzt sich zusammen aus: Dr. Johannes Dieckmann, Präsident der Volkskammer der DDR; Dr ...

  • ,.. und Welkisch melkt seine Enten

    Am gleichen Tage, an dem in Moskau Minister Mazkewitsch die imponierenden Erfolge der sowjetischen Landwirtschaft bekanntgab, konnte man im Leitartikel der Hamburger „Welt" folgende prophetischen Worte eines Herrn Kurt Welkisch lesen; „Chruschtschow -. , , wilX zusätzlich den stärksten Torpedo gegen ...

  • Ohne Kommentar

    Die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press berichtet: Fünf Schuljungen aus Edinburg (Texas) haben jetzt eine selbstgebastelte Rakete abschieße« wollen. Sie qualmte, machte einem schrecklichen Lärm und segelte schließlich zehn Meter hoch in die Luft, um dann jäh wieder abzustürzen. Die Jungen ...

  • Raketen mit Gassteuerung

    Moskau (ADN). Entsprechend dem Plan des Internationalen Geophysikalischen Jahres sind für die Zukunft künstliche Erdsatelliten vorgesehen, die mit noch komplizierteren Apparaturen als die beiden ersten Sputniks ausgerüstet sind, schreibt Ingenieur. Maljutin am Mittwoch in der sowjetischen Zeitung „Sowjetski Flot" ...

  • Syrien warnt vor Bonn

    Noten an die arabischen Staaten

    Damaskus (ND). Die syrische Regierung hat am Dienstag in Noten an alle arabischen Länder au! die „gefährliche Entwicklung der Beziehungen, der Deutschen Bundesrepublik zu Israel" hingewiesen, berichtet DPA. Diese Lage erfordere eine einmütige Haltung und Stellungnahme der arabischen Welt. Die Noten wurden den arabischen Diplomaten in Damaskus und auch den arabischen Regierungen übermittelt, die nicht in Syrien vertreten sind ...

  • Preissenkungen in Korea

    Phoenjang (ADN). Die Regierung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik hat Preissenkungen bei Fleisch und Milch verfügt. Fleisch wird sich um 18 bis 27 Prozent verbilligen, während Fleischprodukte um 30 bis 50 Prozent billiger werden. Der Milchpreis wird um 50 Prozent gesenkt. Auf Grund der Preissenkungen wird sich das Realeinkommen der koreanischen Bevölkerung in diesem Jahr um rund zwei Milliarden Won erhöhen ...

  • Orden für tapferes Ehepaar

    Budapest (ND-Korr.). Auf einer Kundgebung in der ungarischen Hauptstadt überreichte der sowjetische Botschafter in Budapest, Gromow, dem ungarischen Ehepaar Gula den ihm vom Obersten Sowjet der UdSSR verliehenen Orden für Verdienste im Großen Vaterländischen Krieg. Die Familie Gula hatte Ende 1944 vier aus einem Kriegsgefangenenlager ausgebrochene sowjetische Füegeroffiziere vor den Faschisten gerettet ...

  • Flaggen auf halbmast

    Berlin (ADN). Der Minister des Innern gibt bekannt: Aus Anlaß des Ablebens des Vorsitzenden des Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Volksrepublik Rumänien, Dr. Petru Groza, sind die Gebäude der zentralen und örtlichen Organe des Staates, der staatlichen Institutionen und der volkseigenen Betriebe am Freitag, dem 10 ...

  • Raketenbasen auch in Nahost?

    Damaskus (ADN). Die syrische Zeitung „AI Djumhur" berichtet, daß Amerika Vorbereitungen trifft, auch im Irak und im Iran Raketenstützpunkte zu errichten. Zu diesem Zweck sind Verhandlungen, des amerikanischen Generals Taylor mit den Regierungen beider Länder vorgesehen. Die Stützpunkte sollen in den von Kurden besiedelten Gebieten angelegt werden ...

  • Bug-Staudamm in Bau

    Warschau (ND-Korr.). Am Bug wurde mit dem Bau eines großen Staudammes begonnen. Dieser Staudamm ist der erste einer Reihe geplanter Dämme, die der Schaffung eines Wasserweges vom Dnjepr bis zur Elbe dienen. Ein zugehöriges Wasserkraftwerk wird 1960 mit der Stromerzeugung, beginnen und jährlich 100 Millionen ...

  • Wieder Algerier ermordet

    Algier (ADN). Vier Mitglieder der Algerischen Nationalen Befreiungsfront sind am Mittwoch im Zentralgefängnis von Constaniine hingerichtet worden. Sie waren von einem französischen Kolonialgericht zum Tode verurteilt worden, weil sie am Befreiungskampf des algerischen Volkes teilgenommen hatten.

  • Raab fahrt nach Moskau

    Wien (ADN). Der österreichische Bundeskanzler Julius Raab wird voraussichtlich im Frühjahr zu einem offiziellen Besuch in die Sowjetunion reisen. Dies ist laut UP am Mittwoch von einem. Sprecher des Wiener Bundeskanzleramtes bestätigt worden.

  • USA-Düsenjäger zur Landung gezwungen

    Tirana (ADN). Ein USA-Düsenjäger vom Typ T-33 ist wegen Verletzung des albanischen Lufthoheitsgebietes von albanischen Jägern zur Landung gezwungen worden. Dies meldet am Mittwoch die albanische Press.!»

Seite 8
  • Antwort auf fünf brennende Fragen

    Harry Glaß antwortete dem Internationalen Institut für den Friedenin Wien

    Unlängst richtete das Internationale Insti« tut für den Frieden in Wien an den Olympia-* dritten Harry Glaß einen Brief, in dem es u. a. hieß: „Heute ist man sich einig, daß die Rolle der öffentlichen Meinung für die Rege^ lung internationaler Probleme wesentlich sein kann. Deshalb eröffnet das Internationale Institut für den Frieden eine Enquete, die es berufenen Vertretern der öffentlichen Meinung ermöglichen soll, einen Beitrag zur positiven Lösung dieser Frage zu erbringen ...

  • Wieder 2:1 für Dynamo

    Mit dem Grums IK stellte sich am Mittwochabend zum erstenmal eine Mannschaft der schwedischen Eishockey-Oberliga in der Berliner Werner - Seelenbinder - Halle vor. Nach einem überaus fairen Spiel, das man, ohne zu übertreiben, als eines der schönsten in der bisherigen Saison bezeichnen darf, kam Dynamo Weißwasser auch gegen die Schweden zu einem 2 : 1-Erfolg, der überaus verdient war und leicht hätte höher ausfallen können ...

  • Mit Schwung und Laune

    Januarprogramm des Friedrichstadt-Palastes

    Werner Schurbaum ist auf dtem Wege, sich als Revuespielleiter einen guten Namen zu erwerben. Er hat dem Januarprogramm des Friedrichstadt - Palastes Tempo und Zügigkeit verliehen, so daß es nicht als bloße Nummernfolge, sondlern v/ieder als ein nie aussetzendes Kaleidoskop verschiedenartigster Varietegenüsse wirkt ...

  • Unser Bruder steht links

    Funktionäre der SED beraten mit Sozialdemokraten / Mahnung an SPD-Landesparteitag

    In einer Erklärung fordern 65 sozialdemokratische Genossen, die gestern abend mit Funktionären der SED, unter ihnen der 1. Sekretär der Bezirksleitung, Genosse K i e f e rt, zusammenkamen, von den Delegierten des außerordentlichen Landesparteitages der SPD, entsprechend dem Vorschlag des ZK der SED für eine atomwaffenfreie Zone in Europa einzutreten ...

  • Volksfeste

    Schalkau ist eine kleine Waldgemeinde im Kreis Sonneberg, so klein, daß man sie wie die meisten ihresgleichen auf der Landkarte vergeblich suchen würde. Wenn trotzdem ihr vor vielen anderen unsere besondere Aufmerksamkeit gilt, so hat das seine Ursache in der Sportbegeisterung der Schalkauer, die nicht nur für andere kleine Gemeinden, sondern sogar für manche größere Stadt beispielhaft ist ...

  • Zusammenarbeit * der Arbeiterorganisationen

    In einem von etwa 600 Arbeitern des VEB Stahl- und Montagebau Berlin, unter ihnen ebenfalls sozialdemokratische Genossen, beschlossenen offenen Brief an die Delegierten dies Landesparteitages, der dten Kreisdelegierten der SPD aus Lichtenberg übergeben wurde; heißt es u. a. ,.Wir sind uns bewußt, daß ...

  • Wir reden mit

    Daraus ist schon zu ersehen, daß den Lehrlingen die Möglichkeit gegeben ist, ihre eigenen Ideen und Vorschläge zur Veränderung und Verbesserung der Ausbildung vorzubringen, an ihrer eigenen Entwicklung entscheidend mitzuwirken. Durch helfende KritUc von Seiten der Ausbildungskräfte werden dem Lehrling Fehler und Schwächen individuell aufgedeckt, um Selbständigkeit und Verantwortungsbewußtsein zu entwickeln ...

  • IG Metall fordert Demonstrationen

    Auf einer Mitgliederversammlung der IG Metall gestern abend in Schöneberg verlangten die Teilnehmer gewerkschaftliche Aktionen gegen die Teuerungswelle in Westberlin und die Rüstungspolitik der Bundesregierung. Dem stürmischen Verlangen nach einer Protestkundgebung im Westberliner Sportpalast mußte sich auch der Bevollmächtigte der IG Metall, Franz Wamke, anschließen ...

  • Schulden und Kürzungen

    Schöneberger Abgeordnetenhaus beriet Etat

    Der Westberliner i;Etat für 1958, der Ausgaben in einer Höhe von 3,9 Milliarden D-Mark vorsieht, wurde am Mittwochnachmittag erstmalig vom Schöneberger Abgeordnetenhaus beraten. Das diesjährige Budget schließt mit einem Fehlbetrag von 103 Millionen D-Mark ab und weist erhebliche Kürzungen der Ausgaben für das Sozialwesen, für Jugend und Sport und die Gesundheitsbetreuung gegenüber dem Vorjahre auf ...

  • Volksbewegung gegen NATO- beschlüsse organisieren

    In einer von 27 Kollegen des Kraftwerkes Klingenberg, unter ihnen mehrere SPD-Genossen, unterzeichneten Entschließung an den Landesparteitag wird u, a. festgestellt: „Durch die prinzipielle Zustimmung Adenauers zu den Beschlüssen der Pariser NATO-Ratstagung ist besonders Westdeutschland der großen Gefahr der Vernichtung durch einen atomaren Gegenschlag ausgesetzt ...

  • So sieht es bei uns aus

    Lehrlinge vom Funkwerk Köpenick antworten Hamburger Lehrlingen

    Mit großem Interesse haben wir im „Vorwärts" vom 23. Dezember den Artikel „Die Lehrlingskaserne derHowaldtswerke" gelesen. Die Methoden der Lehrausbildung haben bei vielen von uns Worte des Erstaunens und der Empörung hervorgerufen. Erst jetzt wurde uns richtig klar, welche Möglichkeiten der Lehrausbildung in der sozialistischen Gesellschaftsordnung geboten werden ...

  • Neuer Kohlepreis in Kraft

    Teuer wie noch nie: Briketts in Westberlin 4,32 D-Mark je Zentner

    Am Dienstag wurde — wie angekündigt — der Preis für einen Zentner Braunkohlenbriketts in Westberlin mit Wirkung vom 8. Januar auf 4,32 D-Mark, gepackt, frei Haus und frei Keller, heraufgesetzt. Gleichzeitig wurde das Treppengeld um f ünl Pfennig je Zentner und Stockwerk erhöht. Danach beträgt der Preis für einen Zentner ...

  • Kurze Frostperiode

    Wetterlage: Nachdem auf der Westflanke des nach der südlichen Sowjetunion abgezogenen Tiefs wieder Kaltluft in Deutsch-, land eingeflossen ist, dringt vom Atlantik her wieder mildere Luft nach. Es setzt sich in West- und Mitteleuropa eine Südwest- bis Westströmung durch. Aussichten: Mäßige Winde aus Südwest, bis West, anfangs aufgelockerte, später wieder zunehmende Bewölkung mit nachfolgenden lyiederschlägen, die in Regen übergehen ...

  • Schluß mit der Hetze gegen die DDR!

    Offene Worte an die Delegierten des Landesparteitages der SPD

    Von Betriebsbelegschaften und sozialdemokratischen Genossen aus beiden Teilen Berlins erhielt unsere Redaktion in den letzten Tagen zahlreiche Entschließungen und Briefe an den bevorstehenden Landesparteitag der Berliner SPD. In allen wird gefordert, am kommenden Sonntag nicht den Streit zwischen Neumann ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    10. Januar Mitte: 17 Uhr treffen sich die Genossen der Kreiskommission zur Erforschung der Geschichte der Berliner Arbeiterbewegung und Parteiveteranen vor dem Museum für deutsche Geschichte, Unter den Linden. 11. Januar Treptow: 9 Uhr, Anleitung der Sekretäre der OPO, bei denen Parteigruppen bestehen, in der Kreisleitung, Zimmer 46 ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Im Großen Bärentip wurden folgende Treffer gezogen: 9. —r 16 —43 — 46 — 50. Quoten: Gruppe I: kein Gewinner; II: 4 je 12 810,60 DM; 111:2:35 je 119,60 DM; IV: 7560 je 3,70 DM. (Zahlenangaben ohne Gewähr.) „Der Bettelsfatdent" und nicht „Der Zigeunerbaron" wird heute, Donnerstag, im Metropol-Theater aufgeführt ...

  • Dem Beispiel folgen

    Die sowjetische Demobilisierungsmaßnahme findet in allen Schichten der Berliner Bevölkerung Zustimmung. Stadtrat Gohr erklärte: „Als Christ bin ich der Auffassung, daß die Maßnahme der Sowjetunion für alle Staaten Anlaß sein muß, VorschSäge, in Europa eine atomwaffenfreie Zone zu schaffen, mit aller Kraft zu unterstützen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee'176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Alleinige Anzeigen-^ annahrhe: AUe Filialen der DEWAG-Werbupg, z. Z. güitig Anzeigenpreisliste ttr. 9 — 'Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schön-' hauser Allee 144 ...

  • Neujahxsgrüße aus Gorki

    Zum Jahreswechsel haben die Arbeiter des Baubetriebes „Ströigas" in Gorfci der Belegschaft des VEB Bau, mit der sie seit langem in 'Briefaustausch stehen, eine Glückwunschmappe übersandt. Die sowjetischen Bauarbeiter teilen mit, daß sie im vorigen Jahr 2500 Wohnungen für Werktätige des Autowerkbezirkes der Stadt Gorki errichtet haben ...

  • Für 200 000 DM Bekleidung

    Die Arbeiter und Arbeiterinnen von TreffmodeEe verpflichteten sich, in diesem Jahre ihre Produktion um 16 Prozent zu erhöhen. Für rund 200 000 DM soll Oberbekleidimg gefertigt werden, für die das Material durch schnitteehnis»ehe Veränderungen und andere Maßnahmen bei der Planproduktkm eingespart ■wird ...

  • Protest gegen Terrorprozeß

    In einer Resolution protestieren die Jugendlichen des* RAW Tempelhof gegen die Wiederaufnahme des Terrorprozesses gegen drei ihrer jungen Kollegen. Die drei widerrechtlich Angeklagten hatten im Dezember 19S5 an einer Protestdemonstration gegen ein Stahlhelmtreffen teilgenommen.

Seite
Die kalten Füße der Kapitalisten Sozialistisches Aktionsprogramm bis 1960 ÖTV-Streik in Kaiserslautern Aktive Teilnahme der Werktätigen Bericht von der 31. Tagung der Volkskammer Ein Weg zur Annäherung Unbegründete Proteste Gute Haushaltbilanz DDR bedeutende Industriemacht Freimdsehaftsgrüße von Millionen nach Moskau Westdeutsche Frauen gegen Atomkriegskurs Ami-Düsenjäger erschlagen Waldarbeiter Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1958
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen