21. Jan.

Ausgabe vom 02.10.1957

Seite 1
  • Den Jahrestag des Roten Oktober kämpferischer vorbereiten

    M"ur noch wenige Wochen trennen •*•" uns vom 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Täglich erreichen uns Meldungen, die von hervorragenden Produktionstaten unserer Werktätigen zu Ehren dieses Tages künden. 395 Einzel- und Kollektivverpflichtungen zum Nutzen unseres sozialistischen Aufbauwerkes übernahmen allein die Arbeiter und Angestellten des LEW „Hans Beimler" in Hennigsdorf ...

  • Kreisleitung prüf te Stand der Kartoffelernte

    Am 27. September beschäftigte sich das Büro der Kreisleitung Oschersleben mit dem Fortgang der Hackfrüchternte. Dazu lagen ein Bericht des Rates des Kreises und ein Bericht des Genossen Luckert von der Kreisleitung vor. Die Direktoren der MTS und die Sekretäre in den MTS-Bereichen ergänzten diese Materialien ...

  • 1200 DM pro Familie

    Otto Nuschke eröffnete die Sparwochen

    Diese Höhe der Sparguthaben je Familie in der DDR, die in Deutschland bisher noch nie erreicht worden ist — Ende 1956 betrugen die Spareinlagen insgesamt 6,4 Milliarden DM —, beweist, daß das Einkommen und das Lebensniveau der Menschen m unserer Republik sich ständig erhöhen. Ohne.Verzicht auf andere lebensnotwendige Dinge sind sie ...

  • China feierte Tag des Sieges

    Peking. Mit den Klängen der chinesischen Nationalhymne, von Salutschüssen kraftvoll untermalt, wurde gestern um 10 Uhr auf dem Tien An Men-Platz in Peking bei strahlendem Sonnenschein die große Kundgebung anläßlich des 8. Jahresiages der Gründung1 der Volksrepublik China feierlich eröffnet. Vom Beginn ...

  • Atomrüstung bleibt Gefahr Nr.l

    Westdeutsche Atomwissenschaftler bekräftigen Göttinger Appell

    Heidelberg (ADN). Im Namen der-18 ..Unterzeichner des Göttinger Appells Hat der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Physikalischer Gesellschaften, Prof. Dr. Walter Gerlach (München), am Dienstag in Heidelberg eine Erklärung abgegeben, in der versichert wird, daß die Atomwissenschaftler auch nach den Bundestagswahlen zu der Göttinger Erklärung stehen ...

  • Änderungsvorschläge berücksichtigt

    Vertraesgesetz der Volkskammer zur Annahme empfohlen

    Berlin (ADN). Der Wirtschaftsausschuß und der Rechtsausschuß der Volkskammer setzten am Dienstag die Beratung zum Gesetzentwurf über das Vertragssystem in der sozialistischen Industrie (Vertragsgesetz) fort. Der Beratung lag ein von der am Vortage gewählten Kommission überarbeiteter Entwurf zugrunde, ...

  • Parteiveteranen aus der CSR besichtigten Berlin

    Berlin (ADN/ND). Bei einer Stadtrundfahrt durch den demokratischen Sektor von Groß-Berlin am Dienstag sammelten die zu einem Besuch in der DDR weilenden 15 Veteranen der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei ihre ersten Eindrücke vom Leben in der deutschen Hauptstadt. Die Gäste besichtigten u.' a ...

  • Festempfang zum 8. Jahrestag

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 8. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik 'China gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Wang Kuotschuan, am Dienstag im Berliner Haus der Ministerien einen festlichen Empfang. Als Gäste waren erschienen der Präsident der Volkskammer der DDR, Dr ...

  • Heute beginnen die Berliner testtage

    Ein Höhepunkt der Berliner Festtage, die heute abend der Oberbürger* meister von Groß-Berlin, Friedrich Ebert, in der Deutschen Staatsoper eröffnet, wird die festliche Premiere von Bertolt Brechts „Der gute Mensch von Sezuan" am 5. Oktober im Hause des Berliner Ensembles (unser Bild). Zu den Berliner Festtagen vom 2 ...

  • Glückwünsche Präsident Piecks

    Berlin .(ADN). Der -Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, richtete an den Vorsitzenden des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Zoi En Gen, folgendes Glückwunschtelegramm: „Im Namen der Bevölkerung der DDR und in ■meinem eigenen Namen entbiete ich Ihnen zu Ihrer Wahl als Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Bourges stürzte über Algerien

    „FHumamte": Kein Ausweg mehr für Kolonialisten

    Paris (ADN/ND). Das Zentralorf an der Kommunistischen Partei' Frankreichs, „I'Humanite", hat in einem ersten Kommentar nach dem Sturz des Kabinetts- Bourjcs- Maunoury festgestellt, die Haupt-- Ursache der Niederlage der Regierung sei der wachsende Widerstand der Bevölkerung gegen den Krieg in Algerien ...

Seite 2
  • Unverbrüchliche Freundschaft China—DDR

    Genosse Wang Kuo-tschuan:

    In seiner Ansprache führte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Genosse Wang Kuo-tschuan, u. a. folgendes aus: „Seit der Gründung der Volksrepublik China wurden in unserem Lande unter der richtigen Führung der Kommunistischen Partei Chinas und der chinesischen ...

  • Wissen gegen Aberglauben!

    Wenn nach 40 Jahren Sowjetmacht die Söhne und Enkel der vom Zarismus einst geknebelten Arbeiter und Bauern einen Flug mit der TU 104 als selbstverständlich ansehen können, so liegt auf der Hand, daß in diesem ein Menschenalter umfassenden Zeitraum, neben der politischen eine geistige Revolution ohnegleichen vor sich gegangen ist ...

  • Verhandlungen fortsetzen

    Erklärung des Ausschusses zur Förderung des deutschen Handels

    Berlin (ADN). „Der Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels konnte im August dieses Jahres die erfreuliche Feststellung treffen, daß die Verhandlungen über die Warenlisten 1958 aufgenommen und in einigen Fragen, wie Verlängerung der Abkommerisdauer sowie Erhöhung der Swings, prinzipielle Übereinstimmung erzielt wurde ...

  • Genosse Walter Ulbricht:

    „Die Volksrepublik China ist heute neben der Sowjetunion der mächtigste sozialistische Staat Seine Gründung, seine Entwicklung und seine wachsende Stärkung als Mitglied der großen Familie der sozialistischen Staaten hat einen entscheidenden Umschwung im Kräfteverhältnis zwischen dem Kapitalismus und Sozialismus im Weltmaßstab herbeigeführt ...

  • Höherer Kohlepreis in Kraft

    Trotz Erhards Beruhigungspillen Z Ernüditenuig bei Adenauer-Wählern

    Essen (ADN/ND). Die neuen höheren Kohleprelse in Westdeutschland sind trotz aller Versicherungen des Bonner Wirtschaf tsministeriums, daß darüber noch mit den Zechenherren verhandelt werde, für den Kohleneinzelhandel und damit für den Hausbrand in Kraft getreten. Lediglich über die Preiserhöhungen für Industriekohle soll innerhalb der nächsten 14 Tage noch entschieden werden ...

  • Geschäft mit Toten

    Das Meer westlich der Azoren kochte noch unter dem furchtbaren Hurrikan, der das westdeutsche Segelschulschiff „Pamir" , vernichtete, noch kämpften die letzten lebenden Schiffbrüchigen verzweifelt um Halt an einem Stückchen Holz und gegen die grausame Marter des Verdurstens inmitten dieser tobenden Wasserwüste, ...

  • Eisenbahnunglück fordert zehn Tote

    Serie schwerer Unfälle bei der Bundesbahn / 20 Verletzte an Bahnübergang / Güterzüge rasten zusammen

    Stuttgart (ND/ADN). Zu einer Serie schwerer Eisenbahnunglücke kam es in den vergangenen Tagen in Westdeutschland. Zehn Tote und über 30 Verletzte, darunter acht lebensgefährlich, forderte am Dienstagmorgen gegen sieben Uhr ein Zusammenstoß zweier Züge auf dem Bahnhof von Bad Cannstatt. einem Vorort Stuttgarts ...

  • Nur Sand in die Augen der Arbeiter

    Arbeitersprecher prangern soziale Verhältnisse in der Bundesrepublik an

    Nürnberg (ND/DS). 3000 Arbeiter aus ganz Bayern trafen sich am vergangenen Wochenende in den Nürnberger Messehallen auf Einladung der evangelischen Aktionsgemeinschaft für 'Arbeiterfragen, um über die brennenden Probleme, die vor den westdeutschen Werktätigen aufgetürmt sind, zu beraten. Mehrere Arbeitersprecher befaßten eich in Kurzvorträgen mit dem sogenannten Wirtschaftswunder ...

  • Preiswelle fordert zum Kampf heraus

    Düsseldorf (ADN/ND). Unter den Metallarbeitern Westdeutschlands setzt sich immer mehr die Forderung durch, daß der neue Tarifvertrag nicht mehr zeitbegrenzt abgeschlossen wird, sondern eine Klausel enthält, derzufolge die Löhne bei einem bestimmten Anstieg der Preise automatisch heraufgesetzt werden müssen ...

  • Wieder Todesmarsch-Übung an der Hier

    Neue Gebirgsfluß-Uberquerung / Militaristen drillen weiter

    Mittenwald (ADN/ND). Vier Monate nach dem Todesmarsch der 15 Bonner Luftlande Jäger in die Hier haben am Montag. Kriegsübungen der Bonner NATO-Gebirgstruppen in Mittenwald begonnen, bei denen vor allem Flußdurchquerungen zu den Hauptaufgaben gehören. Während der Gerichtsverhandlung über den Tod der 15 Soldaten war von den Bonner Militaristen noch behauptet worden, eine IUerdurchquerung sei aus militärischen Erwägungen her?" aus „wenig sinnvoll" und gehöre nicht zum Ausbildungsprogramm ...

  • Auszeichnung für Prof. Dr. Steinhaus

    Berlin (ADN). Der Präsident der Präsidenten Dr. hv c< Johanne« Deutschen Demokratischen Repu- Dieckmann überreicht blik, Wilhelm Pieck, verlieh auf prof. Frings Ehrenmitglied Vorschlag des Präsidiums des Mi- der rumänischen Akademie nisterrates dem bisherigen Präsi- *„««-««»«,«♦ denten dej.Deutschen Amtes für ^^Ong^^g«^ Maß und Gewicht, Pro! Dr ...

  • Die alte Kamarilla

    Während der letzten Tage haben sich die Machtkämpfe nunmehr so zugespitzt, daß die Militaristengruppe um Müller-Hillebrand ganz eindeutig in Form einer Drohung den jetzigen Kommandeur des 3. Korps, Bundeswehrgeneralleutnant Freiherr von Lüttwitz, nach Bonn ins Kriegsministerium geschickt hat. Lüttwitz Ist der Sohn des berüchtigten Freikorpsgenerals Lüttwitz, der zusammen mit Kapp im März 1920 den Militärputsch der äußersten rechten Reaktion in Szene setzte ...

  • Klöckner zieht die Fäden

    Während der letzten Tage ist besonders klar geworden, daß an den Cliquenkämpfen vorrangig die westdeutschen Monopole beteiligt sind» U. a. hatte Strauß Müller-Hillebrand auch befohlen, den Naziobersten Schnez als Brigadegeneral einzustellen, Müller --iillebrand setzte diesem wiederum einen anderen Kandidaten entgegen ...

  • Lüttwitz jun. macht mobil

    Krach innerhalb der Bonnet Militaristenclique / Der „Staat im Staate" bildet sich wieder heraus

    Bonn (ND), Zum erstenmal seit Bestehen der. Bonner NATO-Bundeswehr konnten jetzt Einzelheiten über die erbitterten Machtkämpfe zwischen den verschiedenen militaristischen Interessengruppen innerhalb der Bundeswehrführung vor der Öffentlichkeit nicht mehr verschwiegen werden. Offensichtlich wurde diese ...

  • Das Streitobjekt

    Müller-Hillebrand hat sich der Forderung widersetzt, mehrere von Strauß vorgeschlagene Nazioffiziere vorfristig zu .befördern; Den Straußschen Beförderungskandidaten hatte der Armeepersonalchef mehrere eigene Vorschläge entgegenzusetzen, die auf Grund anderer Verdienste unter Hitler, vor allem mehr Fronterfahrung, den Wünschen der Müller« Hillebrand-Gruppe besser entsprachen ...

  • Springer schluckt Ullstein

    Berlin (ADN). Der Axel-Springer-Verlagskonzern, zu dem auch die Verlagsgesellschaft der Zeitung „Die Welt" gehört, hat die Westberliner Ullstein AG unter ihre Kontrolle gebracht. Die Axel- Springer-Verlags GmbH und die „Welt Verlagsgesellschaft" haben je 50 Prozent der sechs Millionen D-Mark des Ullßteingrundkapitals übernommen ...

  • Weniger Umsätze

    Wiesbaden (ADN). Der Umsatz der westdeutschen Industrie ist im August gegenüber dem Vormonat um 1,1 Prozent zurückgegangen, teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit Dabei war der Auslandsumsatz um 0,3 und der Inlandsumsatz um 1,2 Prozent niedriger.

Seite 3
  • Konferenz an Bord

    Erlebt und aufgezeichnet auf einem Flußfahrgastschiff der Mathias-Thesen-Werft

    Im Lese- und Schachzimmer sind später nochmals die Vertreter der wichtigsten Zulieferbetriebe zusammengekommen^ HV-Leiter Homburg erinnert an die Folgen, die zum Beispiel ein fehlender Kohledruckregler vom VEB FAGA Berlin hat Kommt er nicht rechtzeitig — und leider war dies oft der Fall, dann liegen wegen dieser fehlenden 600 DM Werte von 13 Millionen DM — soviel kostet ein solches Binnenfahrgastschiff — brach ...

  • Bonner Atomdiplomatie scheiterte

    Adenauer und die westdeutschen Monopole hatten ihre Politik auf eine Überlegenheit der USA mit Atom- und Wasserstoffbomben aufgebaut. Mit Hilfe der Atomdiplomatie wollten die westdeutschen Militaristen das Kräfteverhältnis in Europa verändern. Auch diese Pläne sind gescheitert Die Mitteilung der Sowjetregierung über die erfolgreiche Erprobung interkontinentaler ballistischer Raketen bedeutet die Durchkreuzung der bestehenden Atomkriegspläne der USA und der NATO ...

  • 9,5 Millionen sind eine starke Kraft

    Immerhin haben 9Vi Millionen Wähler in Westdeutschland gegen die Adenauer-CDU und das herrschende politische Regime in Westdeutschland gestimmt. Diese 91/» Millionen können zu einer großen Kraft werden, wenn- sie die Lehren aus der Entwicklung der letzten 10 Jahre und aus den Wahlen ziehen. Zu diesen 9V# Millionen Wählern gehören viele sozialdemokratische Arbeiter, die ehrlich gegen den westdeutschen militaristischen Obrigkeitsstaat und die Adenauer-Regierung kämpfen wollen ...

  • Beziehungen mit der DDR im Interesse des Friedens

    Während die imperialistische Politik der westdeutschen Konzernund Bankherren und Militaristen immer mehr vom Mißtrauen auch der Völker der kapitalistischen Länder Westeuropas verfolgt -"ird, wächst die Autorität der Deutschen Demokratischen Republik, weil sie eine konsequente Politik des Friedens durchführt ...

  • Der Weg zur demokratischen Wiedervereinigung

    Man hat mich weiter gefragt, wie nun der Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands aussieht. Ich hatte bereits dargelegt, daß durch die internationale politische Entwicklung noch klarer geworden ist, daß die Adenauer-Politik, ganz Deutschland in einen NATO- Staat zu verwandeln, gescheitert ist Die Erklärung Adenauers, es sei möglich, eine Viermächtekonferenz zur Deutschlandfrage einzuberufen, dient nur zur Irreführung der westdeutschen Bevölkerung, denn Adenauer weiß sehr gut, daß eine solche ...

  • Wie geht es jetzt in Westdeutschland weiter?

    Man hat mir weiter die Frage gestellt, wie es nach den westdeutschen Bundestagswahlen in Westdeutschland weitergehen wird. Ich hatte schon gesagt, daß die Adenauer-Regierung außenpolitisch in der Sackgasse ist. Diese Tatsache läßt sich auch nicht durch- den Lärm der westdeutschen Militaristen übertönen ...

  • Das Beispiel der DDR

    Eine solche politische Entwicklung in Deutschland erfordert die weitere Stärkung der Arbeiterund-Bauern-Macht und den erfolgreichen, sozialistischen Aufbau, damit unsere Erfolge nach Westdeutschland ausstrahlen, die Arbeiterklasse Westdeutschlands ermutigt und ihr in ihrem großen Kampf gegen den deutschen ...

  • NATO wird niemals über ganz Deutschland herrschen

    Die Adenauer-Regierung ist besonders aktiv gegen die. Abrüstungsvorschläge, die in London von der Sowjetunion vorgelegt wurden, aufgetreten. Sie will die Abrüstung an politische Bedingungen einer solchen Wiedervereinigung Deutschlands knüpfen, wie sie sich die westdeutschen und amerikanischen Monopolkapitalisten vorstellen ...

  • Sowjetische Abrüstungsvorschläge im Interesse jedes Deutschen

    Die Sowjetregierung hat in ihrer Erklärung zu den Abrüstungsverhandlungen in London dem Willen der Staaten 'des sozialistischen Lagers und aller friedliebenden Völker Ausdruck gegeben durch ihren,; Vorschlag auf Verbot der Atomund Wasserstoffbomben oder zunächst auf den Abschluß einer Vereinbarung, daß ...

  • Genosse Walter Ulbricht beantwortete im Ernst-Thähnann-Werk Suhl Fragen der Werktätigen

    Einige Arbeiter haben mir die Frage gestellt, wie wir die Entwicklung des Kräfteverhältnisses in der Welt und in Europa einschätzen. Das Wichtigste sind die großen Erfolge der Sowjetunion in der Entwicklung der Industrie und Landwirtschaft. Heute ist schon in der Ferne sichtbar, daß die Sowjetunion auch die technisch entwikkeltsten kapitalistischen Staaten, wie die USA, in der industriellen Produktion pro Kopf der Bevölkerung und in der Produktion von Fleisch, Fett und Milch überholen wird ...

  • Fiasko der Revanchisten

    In der letzten Zeit wurde auch klar sichtbar, daß die Revanchepolitik der Bonner Regierung gegen Polen zum Scheitern verurteilt ist. Mit Recht erklärt die Regierung der Volksrepublik Polen, daß die Erhaltung des Friedens mit der Sicherung der Oder-Neiße-Friedensgrenze verbunden ist. Aus den Veröffentlichungen der polnischen Presse geht hervor, daß, wer die Oder-Neiße-Grenze ändern will, den Frieden bedroht ...

Seite 4
  • Plötzlich stand ich vor den russischen Linien Parteiveteran Karl F r ö b e 1 berichtet über die Verbrüderung an der Ostfront im Jahre 1917

    Es war im März 1917* Wir — das Infanterieregiment 28 — waren gerade von der Westfront gekommen und hatten seit einigen Tagen den Frontabschnitt zwischen Tatzwa und Adenowka in der Ukraine besetzt. Seit unserer Ankunft regte sich hüben wie dlrüben nichts. Wir waren auch froh darüber; denn der größte Teil der Landser hatte vom Krieg die Nase voll ...

  • Musikerziehung in der Schule

    Musikunterrlcht aber, der nicht zum tätigen Anteilnehmen am kulturellen und damit auch am politischen Leben unserer Zeit erzieht, hat seine Aufgabe nicht erfüllt und wird mehr schaden als helfen. Weder nur-genießende, passive „Zuhörer" noch snobistische Ästheten sind das Ziel unserer Erziehung. Im Mittelpunkt des Musikunterrichte steht das Singen ...

  • Die Überlegenheit des sozialistischen Weltsystems

    Die Völker der Sowjetunion und der Länder der Volksdemokratie, die Arbeiterklasse, die Werktätigen der kapitalistischen Länder bereiten sich mit großer Begeisterung auf die Feierlichkeiten anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution vor. In dieser historisch kurzen Periode vollzogen sich große gesellschaftliche Veränderungen ...

  • Schnelles Wachstum des sozialistischen Anteils

    Der Grundsatz: Alle für einen< einer für alle, der proletarische Internationalismus, ist das unverrückbare Prinzip, das von den sozialistischen Ländern verwirklicht wird. Alle Behauptungen, daß einige sozialistische Länder nicht zum sozialistischen Weltsystem gehören könnten, daß sie den Sozialismus „selbständig" aufbauen und sich „selbständig" gegen eine imperialistische Aggression verteidigen könnten, schaden nur der Sache des Sozialismus ...

  • Wirtschaftliche Hauptaufgabe wird gelöst

    Wenn im Jahre 1913 das spezifische Gewicht Rußlands in der Weltindustrieproduktion 2,6 betrug, so entsprach der Anteil der UdSSR Im Jahre 1955 etwa einem Fünftel der gesamten Weltindustrieproduktion. Im Ausmaß der Produktion von Roheisen, Stahl, Aluminium, Kupfer, der Produktion im Maschinenbau, an Elektroenergie, Zement und in der Kohleförderung hat die Sowjetunion Deutschland, England und Frankreich überholt ...

  • Gegensätze zwischen den kapitalistischen Ländern

    Zum kapitalistischen System gehören sowohl hochentwickelte im-> perialistische Länder als auch koloniale, abhängige und andere schwachentwickelte Länder, die sich unter dem imperialistischen Joch befinden. Zum kapitalistischen Weltsystem gehören auch die Länder^ die das Joch des Imperialismus abgeworfen haben, jedoch einen kapitalistischen Weg beschreiten, wie z ...

  • Frage an unsere Historiker

    Die Geschichtswissenschaft in der Deutschen Demokratischen Republik ist berufen, einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des wissenschaftlichen Lebens, zur Festigung des sozialistischen Bewußtseins der Bevölkerung, zur patriotischen Erziehung unserer Jugend durch Förderung der Liebe zur Heimat und ...

  • Große kapitalistische Staaten überholt

    Auf der Grundlage der Durchführung der sozialistischen Industrialisierung haben viele volksdemokratische Länder in kurzer Zeit ihre wirtschaftliche Rückständigkeit liquidiert. Bulgarien und Rumänien verwandelten sich aus Agrarländern zu Industrie- Agrarländern, Polen überholte in absolutem Ausmaß die Industrie*- Produktion Italiens, und in der Größe der Industrieproduktion pro Kopf der Bevölkerung holte es Frankreich ein- ...

  • Weiterer unaufhaltsamer Vormarsch

    Alles das zeugt klar davon, daß das Werden und die Entwicklung der Länder des sozialistischen Systems sich in einem in dei Geschichte der Menschheit nie dagewesenen Tempo vollzieht. Das sozialistische System, das eine mäch» tige industrielleBasisgeschaf fen hat, hat in einem drittel Jahrhundert nicht ...

  • Einheit des sozialistischen Weltsystems

    Was das sozialistische Weltsystem angeht, so stellt es Im Gegensatz zum kapitalistischen Weltsystem ein einheitliches, in sich festgefügte« Gebilde dar, weil es souveräne, unabhängige, völlig gleichberechtigt« sozialistische Staaten umfaßt, die durch brüderliche Freundschaft, Zusammenarbeit und ein einheitliches Ziel gebunden sind ...

Seite 5
  • Amerika steckt in Schulden

    Schon 783 Milliarden Dollar / Immer mehr wird mit geborgtem Geld gekauft/ „U. S. News" schlägt Alarm

    New York (SD). „In unserem Lande klettern die Schulden ins Unermeßliche. Die Schuldensumme beläuft sich auf über eine DreiviertelbiUion Dollar ... Die Verschuldung des amerikanischen Volkes, die schon einen neuen Rekordstand erreicht hat, wächst weiter und bürdet den Durchschnittsfamilien, den Steuerzahlern und den Geschäftsfirmen immer schwerere Lasten auf ...

  • Internationale Atomkonfereni ^eröffnet

    Wien (ADN). Die erste Generalkonferenz der Internationalen Atomenergiebehörde ist am Dienstag in Wien feierlich eröffnet worden. Die bisher größte Versammlung von Experten der Atomwissenschaft und -technik aller Kontinente stellt sich die Aufgabe, das Programm der vor einem Jahr gegründeten Behörde für die friedliche Verwendung der Atomenergie festzulegen und die leitenden Körperschaften dieser Behörde zu wählen ...

  • Neuer Kurs des TUC

    Antwort! . Zweifellos ist in den Trade Unions eine kämpferische und offenere Orientierung zu verzeichnen; sie ist besonders auf dem kürzlich abgehaltenen Kongreß in Blackpool zum Ausdruck gekommen. Wir wissen, daß die Mehrheit der britischen Arbeiterklasse bis zum TUC-KongreB 1956 unter dem Einfluß sichtlich reformistischer Tendenzen die Erpressungen des eigenen Kapitalismus hingenommen hatte ...

  • Neue Elemente in Westdeutschland

    Anttcorii Auch in Westdeutschland, so glaube ich, zeigt sich ein neuer Faktor, der zwar anderer Natur ist, der aber ebenfalls zu positiven Ergebnissen führen kann. Ich spiele auf den jüngsten Wahlsieg- der reaktionären und revanchistischen Partei Adenauers aru Die deutsche Sozialdemokratie und die Gewerkschaften hatten sich offenbar eingebildet, einen Wahlsieg* zu erzielen, indem sie mit dem offenen Verzicht auf die elementarsten Grundsätze des Marxismus vor den Monopolen kapitulierten ...

  • Die schwärende Wunde

    Zum Sturz der 23. französischen Nachkriegsregierung

    Massakers auf, das täglich zwei Milliarden Francs verschlingt Sechs Prozent der werktätigen Bevölkerung arbeiten heute nur für den Algerienkrieg; dieser Krieg belastet die französische Außenhandelsbilanz durch die Einfuhr von ausländischem Kriegsmaterial um 20 Prozent. In zunehmendem Maße sollen die Arbeiter das Kriegsgeschäft der Monopole finanzieren ...

  • Macmillan handelt wie die Nazis

    Außerordentlich scharfer Angriff gegen die Regierung auf dem Labour-Parteitag

    Brighton (ADN-Korr.). Schon am ersten Konferenztag der britischen Labour Party richteten mehrere Delegierte außerordentlich scharfe Angriffe gegen die konservative Regierung Macmillan, Der Generalsekretär der Transportarbeitergewerkschaft, Franc Cousins, wies die Attacken der Regierung auf die Gewerkschaften entschieden zurück und sagte, die Regierung handele offenbar nach der alten Losung der Nazis: Je größer eine Lüge sei, desto eher werde sie geglaubt ...

  • UNO behandelt sowjetische Friedensvorschläge

    In die Tagesordnung aufgenommen / USA-hörige Mehrheit brüskiert Osteuropa

    New York (AON). Der LenkungsausschuS der UNO-Vollversammlung hat empfohlen, die sowjetischen Entschliefiungsentwürfe über die Aussetzung der Kernwaffenexperimente für eine Frist von zwei bis drei Jahren und über die friedliche Koexistenz der Staaten in die Tagesordnung der Vollversammlung aufzunehmen ...

  • Einheit im Mittelpunkt

    In allen Ländern ist die außerordentlich wichtige Tatsache hervorgehoben worden, daß zur Teilnahme am JV. Weltgewerkschaftskongreß und zur Beteiligung an seinen Beratungen die Vertreter jeder Gewerkschaft ob sie nun autonom ist oder anderen Gewerkschaftsinternationalen angehört, eingeladen worden sind ...

  • Einvernehmen nötig

    Antwort! Nach meiner Meinung macht die objektive Lage in der kapitalistischen Welt — besonders in Westeuropa — ein Einvernehmen zwischen den Gewerkschaften, die den drei internationalen Gewerkschaftsverbänden angehören (und zwischen den internationalen Organisationen selbst) notwendig und möglich, um die Kämpfe der Massen zu koordinieren und diese Kämpfe immer einheitlicher, wirksamer und erfolgreicher zu führen ...

  • Rom putscht in San Marino

    Staatsstreich gegen kommunistisch-sozialistische Regierang

    San Marino (ADN/ND). Die oppositionellen Rechtsparteien in der winzigen Apenninen-Republik San Marino haben mit offener Unterstützung der italienischen Regie-- rung eine christlich-demokratische Gegenregierung gebildet und die verfassungsmäßige kommunistischsozialistische Regierung für Illegal erklärt ...

  • Gruß an die deutschen Arbeiter

    Ein solches Abkommen ■würde das Vertrauen der Arbeiter in dem einheitlichen Kampf stärken, es würde dem. Kampf der Arbeiter für ihre Lebensbedürfnisse größeren Elan geben und das Kräfteverhältnis zugunsten der Arbeiterklasse aller kapitalistischen Länder verändern. Es würde dann möglich sein, schwere Schläge gegen die skandalösen Profite der Monopole und gegen, ihre Vorherrschaft zu führen ...

  • Die Bedeutung des WGB

    Antwort i Die Gewerkschaftsbewegung aller Länder sowie die internationale Öffentlichkeit sehen dem IVi Weltgewerkschaftskongreß mit großen Erwartungen entgegen. Der Kongreß tagt in Leipzig, jener schönen deutschen Stadt, die man als die Wiege der Arbeiter- und der sozialistischen Bewegung Deutschlands betrachten kann ...

  • Volksmiliz der CSR verteidigungsbereit

    Prag (ADN/ND). Anläßlich der Beendigung der Manöver der tschechoslowakischen Volksmiliz sprach der Erste Sekretär des ZK der KPC, Antonfn Novotny, den versammelten Einheiten Anerkennung für ihre politische und militärische Einsatzbereitschaft aus. Er betonte, für den Schutz der sozialistischen Errungenschaften seien vor allem brüderliche Freundschaft und ein festes Bündnis mit der Sowjetunion sowie mit den Ländern der Volksdemokratie erforderlich ...

  • WGB für Verständigung

    Antwort: Die Arbeiter wissen sehr gut, daß es zwischen unserem WGB, dem IBFG (Internationaler Bund Freier Gewerkschaften) und der Internationale der christlichen Arbeiter tiefgehende Meinungsverschiedenheiten gibt, die nicht leicht zu überbrücken sind. Bei den gegebenen grundsätzlichen Einstellungen kann man daher nicht darauf hoffen, in der gegenwärtigen Situation zu einem umfassenden' Abkommen zu gelangen ...

  • Engste Zusammenarbeit vereinbart

    Prag (ADN). Über Beratungen zwischen dem Deutschen Roten Kreuz der DDR und dem Tschechoslowakischen Roten Kreuz, die jetzt in Prag stattfanden, ist ein Kommunique veröffentlicht worden, in. dem die feste Überzeugung zum Ausdruck gebracht wird, daß eine engste Zusammenarbeit im Interesse der beiden Gesellschaften liegt ...

  • Ein historischer Kongreß

    iTiiiHiiiiiiiiiiiiiinn „ND"-Interview mit dem Präsidenten des WGB, Giuseppe Di Vittorio im.....uiiiimiiiiÜ

    r\er Präsident des weltgewerk* *~ Schaftsbundes und Generalsekretär des Allgemeinen Italienischen Ge-* werkschaftsbundes (CCIL), Giuseppe Di Vittorio, gewährte unserem Italienischen Mitarbeiter Dr. Plinio S a 1 e r n o ein Interview, In dem er die große Internationale Bedeutung des am 4. Oktober In Leipzig beginnenden IV ...

  • DDR-Delegation besuchte Korea

    Berlin (ND). In der Zeit vom 17. bis 30. September 1957 weilte auf Einladung der koreanischen Gesellschaft zur Unterstützung der Kriegsopfer eine Delegation des Nationalrats der Nationalen Front des demokratischen Deutschland in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik. Der Delegation gehörten an: Der Präsident des Hufsausschusses für Korea und Vietnam und Mitglied des Nationalrats, Dr ...

  • Großer Messeerfolg in Zagreb

    Berlin (ADN). Eine beachtliche Bilanz haben die Außenhandelsorgane der DDR nach Abschluß der 53. Internationalen Messe in Zagreb gezogen. Sie erfüllten ihren vorgesehenen Verkaufsplan mit 170 Prozent. Der rege Geschäftsverkehr konzentrierte sich auf die Erzeugnisse des Maschinenbaus, der Werkzeugindustrie, der chemischen Industrie, der Feinmechanik - Optik und der Fahrzeugindustrie ...

  • Griechische Ablehnung von den USA befohlen

    Athen (ADN). Absolute Unnachgiebigkeit in der Frage der Normalisierung der Beziehungen Griechenlands zu den übrigen Balkanstaaten hat der Botschafter der USA in Athen, Allen, in mehreren Unterredungen mit dem griechischen Außenminister verlangt Dies berichtet die griechische Zeitung „Avghi" nach Bekanntwerden der griechischen Ablehnung des rumänischen Vorschlags für eine Zusammenarbeit der Balkanstaaten ...

  • Appell des Imam von Oman

    New York (ADN). Der Imam von Oman hat die UNO aufgefordert, eine neutrale Beobachterkommission zu ernennen, die sich von der Schwere der britischen Aggression vergewissern soll. Ein entsprechendes Schreiben Ist dem UNO-Generalsekretär Hammarskjoeld durch den Vertreter des Imam von Oman, Mohammed el Harithy, übermittelt worderu Harithy erklärte, daß die Kämpfe im Imamat andauern ...

  • Mehr Kohle in Polen

    Katowice (ADN). Mit der Bekanntgabe der Verpflichtung, der Volkswirtschaft Polens bis zum Jahresende eine Million Tonnen Kohle über die geplante Menge hinaus zur Verfügung zu stellen, wurde in Katowice ein dreitägiger Kongreß der pohlischen Bergarbeitergewerkschaft abgeschlossen. Der Vorsprung in der Kohleförderung betrug bis zum 30 ...

  • Goldmedaille für DDR

    Damaskus (ADN-Korr.). Der Pavillon der DDR auf der Internationalen Messe in Damaskus wurde am Montag auf einem Empfang der syrischen Regierung mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Zuvor hatte der syrischeStaatspräsidentKuwatii den DDR-Pavillon besucht.

  • Kranz Wilhelm Piecks für Jean Sibelius

    Helsinki (ADN-Korr.). Der Leiter der Handelsvertretung der DDR in Finnland, Generalkonsul Professor Dr. Agricola, legte am Montag bei der Trauerfeier für Jean Sibelius einen Kranz des Präsidenten der DDR. Wilhelm Pieck, nieder.

Seite 6
  • Enttäuschen kann ein Verräter—aufhalten nicht

    Gerhard Kießling ließ den Eishockeysport der DDR im Stich

    Der Verbandstrainer für Eishockey in unserer Republik, Gerhard Kießling, hat sich nach Düsseldorf begeben. Er nannte seine Reise von Berlin an den Rhein eine „Flucht". Gerhard Kießling stammt aus Frankenhausen, einem kleinen Ort am Fuße des Erzgebirges*. Vor acht Jahren — die Erinnerung ist wichtig — waren weder Frankenhausen noch Kießling Begriffe im deutschen Eishockeysport ...

  • Parteitag unter CDU-Regie

    Brandt nominiert Z Stimme» gegen Koalition Z Auseinandersetzung geht weiter

    1 Die Entscheidung ist gefallen. Eine Entscheidung, die von der Adenauer-CDU festgelegt war, eine Entscheidung, die nicht von der Mehrheit der Mitglieder der SPD gefällt worden ist: Der Westberliner Parlamentspräsident Willy Brandt wurde auf dem Landesparteitag der SPD am Montag für das Amt des regierenden Bürgermeisters nominiert ...

  • Verjüngraigskur für Berliner S-Bahn

    1958 erster neuer Zug / Schaumgummi und Druckbelüftung / Auf- und Abspringen unmöglich

    Im nächsten Jahr wird auf dem Berliner S-Bahnring ein neuer moderner und komfortabler S- Bahnzug eingesetzt, der im Auftrag der Deutschen Reichsbahn zur Zeit im VEB ' Waggonbau Ammendörf gebaut wird. Im Technischen Zentralamt der Reichsbahn in der Krausenstraße erzählte Diplomingenieur Müller Näheres über den neuen S-Bahnzug, der den modernen Ansprüchen des Reiseverkehrs genügen wird ...

  • Kein Grund zur Besorgnis Fieberkranke gehören ins Bett / Schutzimpfung ausnutzen

    Der beim Magistrat von Groß- Berlin, Abteilung Gesundheitswesen, bestehende epidemiologische Beirat, dem sämtliche Amtsärzte, einige namhafte Chefärzte von Krankenhäusern sowie andere Persönlichkeiten angehören, tagte am Montag, um Maßnahmen zur gegenwärtigen Grippesituation in Berlin zu beraten. . Die ungewöhnlich Wechselhafte Witterung der letzten Zeit hat eine Welle von Erkältungskrankheiten herbeigeführt ...

  • Knapp 100 Jahre Mark und Pfennige

    „Kies, Zaster und Moneten" — eine Ausstellung .während der Sparwochen am Alex

    .Anläßlich der diesjährigen Sparwochen eröffnete die Sparkasse der Stadt Berlin in Verbindung mit dem Märkischen Museum in den Räumen der Sparkasse am Alexanderplatz eine Ausstellung unter dem Titel „Kies1, Zaster und Moneten". Geldkassetten und -behälter aus verschiedenen Jahrhunderten, Taler, Schillinge, ...

  • BERLINER FESTTAGE 1957

    Gastdirigent ans Leningrad: Arvid Jansons

    Im Rahmen der Berliner Festtage wird der sowjetische Dirigent Arvid J a n s o n s am Freitag, dem 4. Oktober, in Berlin ein Konzert mit dem Städtischen Sinfonieorchester geben. Mit Jansons ist ein Dirigent unser Gast, der nicht nur in seiner Heimat hohe Anerkennung genießt. Seine Musikerlaufbahn begann er als Geiger in den Opernorchestern von Libau und Riga ...

  • Vorrunden klar

    Von der technischen Kommission der internationalen Handball-Föderation wurde jetzt der Spielplan für die Vorrunde der III. Hallenhandball- Weltmeisterschaft vom 27. Februar bis 8. März 1953 in der DDR bekanntgegeben. Die gesamtdeutsche Mannschaft startet am ersten Tag in Berlin mit einem Spiel der Gruppe B gegen Luxemburg ...

  • -Camera' in der Friedrichstraße

    Das Wiederaufführungs-Filmtheater „Camera" in der Friedrichstraße wurde gestern, am Vorabend der Berliner Festtage, eröffnet. 'Damit ist der Magistrat von Groß-Berlin den wiederholt vorgetragenen Wünschen der Bevölkerung nachgekommen, im Zentrum der Stadt ein Kino zu schaffen," das Filme zeigt, die nicht mehr oder nur noch selten in den Spielplänen der Filmtheater auftauchen ...

  • Bronstein spielte in Berlin

    Nachdem der internationale Schachgroßmeister Bronstein (UdSSR) am Montagabend im Haus der Deutschsowjetischen Freundschaft an 30 Brettern Leipziger Spitzenspielern gegenübergestanden und Schachmeister Wasjükow (UdSSR) 18 Schnellpartien absolviert hatte, traten sie am Dienstag gegen die Berliner an. Während ...

  • Helfer noch gesucht

    Im Stadtbezirk Pankow äst die Kartoffelernte im vollen Gange. Die Ernteerträge bei Spätkartoffeln liegen bis jetzt bei 150 bis 180 Doppelzentner je Hektar. Es dürfe mit einer zumindest durchschnittlichen Ernte gerechnet werden, teilte'Bezirksrat Schewezyk vom Rat des Stadtbezirks Pankow mit. Da gerade ...

  • Veteranen-Klubheim

    Das erste Veteranen-Klubhelm der Volkssolidarität in der Straße Am Friedrichshain Ecke Bötzowstraße wird am kommenden Sonnabend leierlich eröffnet werden. Seine gut ausgestatteten Räume "werden etwa 100 Rentnern und Arbeite Veteranen einen behaglichen Aufenthalt bieten. Täglich Iwird an eine bestimmte Anzahl von Besuchern des Heims ein schmackhaftes Essen für nur 30 Pfennig ausgegeben ...

  • Parlamentspräsident nominiert

    Die SPD-Fraktion im Westberliner Abgeordnetenhaus hat am Dienstag den ehemaligen prominenten CDU-Politiker Dr. Kurt Landsberg, der 1Ö50 zur SPD-Fraktion übergetreten war, als Kandidaten für den Posten des Stadtparlamentspräsidenten nominiert Der Posten des Präsidenten wird hei der Wahl Willy Brandts zum regierenden Bürgermeister am Donnerstag freiwerden ...

  • Haussuchungen!

    Willkürliche Haussuchungen bei fortschrittlichen Arbeitern wurden restern von Her Westberliner Polizei in Tiergarten und Charlottenbure durchgeführt. Unter Mißachtung der Verfassung wurde sogar parteiinternes Material der SED beschlagnahmt. Es wurden bisher 20 Haussuchungen bekannt. CDU- Bfirgenneister Amrehn, dem die Westberliner Polizei unterstellt ist, wendet damit „Wahlkampf erfahrungen« auch In Westberlin an ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwacher Luftbewegunig nach örtlichem Frühnebel heiter bis wolkig, nur zeitweise stark bewölkt und höchstens vereinzelt etwas Regen. Tageshöchsttemperaturen um 12 Grad, nachts nur noch in ungünstigen Lagen leichter Bodenfrost. Sonnenaufgang 2. Oktober: 6.08 Uhr, Sonnenuntergang 17 ...

  • Regenreichster Monat

    Der Septejpber 1957 war fast in ganz Deutschland gegenüber dem langjährigen Mittel um zwei Grad zu kalt. Wie die Potsdamer Meteorologen ausrechneten, war der September in einigen Gebieten der regenreichste Monat des 20. Jahrhunderts. Vielfach wurde das Doppelte, in Sonneberg sogar das Dreifache der mittleren Niederschlagsmenge gemessen ...

  • Geliebte getötet

    In einer Wohnlaube der Lankwitzer Kolonie an der Ziethenstraße erschoß sich am vergangenen Sonntag der 48jährige Westberliner Polizeiwachtmeister Max G., nachdem er vorher seine 19jährige Geliebte getötet hatte. Das ist der sechste Selbstmord, der sich seit Oktober vergangenen Jahres in der Westberliner Polizei ereignete ...

  • Entlassungsgrund: Krankheit

    ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    WelBensee: Ab sofort das Lehr- 3. Oktober - material für den Zirkel Grundfragen Pren7laiier Rpra- Th<w<=.ti<;rliP <^>- der Politik der Partei aus der Kreis- mtoare- 14 Uh^ SPO Sek?e4?e und ÄÄHÄT ECk6 GUSt3V- ^WreterMe Un^P^Äärt Adolf-Straße abholen! .. 19.30 Ufay WPO-Sekretäre.

Seite
Den Jahrestag des Roten Oktober kämpferischer vorbereiten Kreisleitung prüf te Stand der Kartoffelernte 1200 DM pro Familie China feierte Tag des Sieges Atomrüstung bleibt Gefahr Nr.l Änderungsvorschläge berücksichtigt Parteiveteranen aus der CSR besichtigten Berlin Festempfang zum 8. Jahrestag Heute beginnen die Berliner testtage Glückwünsche Präsident Piecks Bourges stürzte über Algerien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen