4. Aug.

Ausgabe vom 02.08.1957

Seite 1
  • Die DDR und Osterreich

    rjas Zentralkomitee der Soziali- ■*-' stischen Einheitspartei Deutschlands hat in den letzten Monaten zahlreiche Beratungen mit Bruderparteien geführt. So wären in Berlin Delegationen der kommunistischen und Arbeiterparteien aus der CSR, aus Volkspolen und Rumänien, aus Italien und Frankreich. Gestern wurde die Gemeinsame Erkläru ng ...

  • HO Wismut und Leipzig folgen HO Alex

    Handelskonferenz mit Friedrich Ebert im HO-Warenhaus

    Berlin (ND). Der Oberbürgermeister von Groß-Berlin, Friedrich Ebert, wünschte gestern nachmittag auf einer Belegschaftsversammlung dem Verkaufspersonal des HO- Warenhauses am Alexanderplatz einen vollen Erfolg in ihrem Wettbewerb zu. Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ...

  • Die Abschiedsworfe des Präsidenten Vietnams

    „DDR Symbol des ganzen Deutschland von morgen"

    „Lieber Genosse Ministerpräsident, liebe Genossen, liebe Freunde! Bevor wir Deutschland verlassen, möchten wir Ihneh noch einmal herzlich danken für den brüderlichen Empfang; den sie uns bereitet haben. Auf dem Wege von Berlin nach Stalinstadt, in Stral- Sund, in Dresden, überall spürten wir diese heiße Sympathie, die das deutsche Volk dem vietnamesischen Volk entgegenbringt ...

  • fetzt den Ernierückstand aufholen

    MTS Wachow will 2000 ha Getreide im Fließsystem einbringen

    Berlin (ADN/ND). Die Werktätigen der, MTS Wachow im Kreis Nauen haben sich zu Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution verpflichtet, 2000 ha Getreide, 400 ha Kartoffeln sowie 150 ha Zuckerrüben im Fließsystem zu ernten. Bisher wurden mit den Kombines 287 ha Getreide im Mähdrusch und 210 ha Ölfrüchte im Hockendrusch geerntet, 344ha Ölfrüchte und 836 ha Getreide wurden gemäht, 307 ha Stroh geräumt und 143 ha Zwischenfrucht gedrillt ...

  • „Festival der 100000" in Magdeburg

    Jungarbeiter stärken die Reihen der Partei, der FDJ und 0er Volksarmee

    Magdeburg (ND/ADN). 30 Magdeburger Jugendliche, vorwiegend aus den Reihen der Arbeiterjugend, baten in den letzten Tagen um Aufnahme als Kandidat in die SED. 125 Mädchen und Jungen stellten den Antrag, Mitglied des sozialistischen Jugendverbandes, der FDJ, zu werden. Den Dienst zum Schutz unserer Republik in der Nationalen Volksarmee aufzunehmen, erklärten sich 43 Jugendliche bereit ...

  • Verhandlungen mit der DDR

    SPD-Beschluß gegen Atomrüstung stimmt mit DDR-Regierungserklärung überein / Dr. Heinemann erneut für Verständigung

    Bonn (ND'ADN). Schon wenife Tage nach der Verkündunf der protrammatischen Erklärung ' der Regierung der DDR wird auch aus Westdeutschland die Richtigkeit der darin gemachten < Vorschläge bestätigt. Der ehemalige Bonner ' Innenminister Dr. Heintmftnn forderte in Duisburg •Hodifeld eine Verständigung mit der DDR ...

  • Darmstädter zerstören USA-Raketenbasis

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die Bevölkerung von Darmstadt ist zum aktiven Widerstand gegen den Bau eiÄer amerikanischen Nike-Rakefenbasis übergegangen. Wie die „Frankfurter Rundschau" berichtet, wurden ausgehobene Gruben auf dem Bauplatz in den letzten Nächten wieder zugeschüttet und Holzverschalungen für Betonfundamente in emem abgesperrten Bezirk nachts zerstört ...

  • Herzlicher Abschied von Ho chiMinh

    Berlin (ADN). Nach einem achttägigen Staatsbesuch hat der Präsident der Demokratischen Republik Vietnam, Ho chi Minh. am Donnerstag die Deutsche Demokratische Republik wieder verlassen. Vom Flughafen Berlin-Schönefeld stieg um 9.45 Uhr eine Sondermaschine auf, die den hohen Gast in die Hauptstadt der Ungarischen Volksrepublik brachte ...

  • Im Mittelpunkt

    Dia programmatische Erklärung der Regierung der DDR über den Weg der deutschen Nation zur Sicherung des Friedens und der Wiedervereinigung Deutschlands ist heute genau eine Woche alt. Die Fragen, die darin behandelt, die Vorschläge, die darin gemacht werden, haben den Kern unseres nationalen Anliegens getroffen und stehen deshalb schon direkt oder indirekt im Mittelpunkt der Überlegungen bei Freund und Feind ...

  • 30 Jahre chinesische Volksbefreiungsarmee

    Berlin (ADN). Zur 30. Wiederkehr des Gründungstages der chinesischen Volksbefreiungsarmee gab der Militärattache der Volksrepublik China am Abend des 1. August im Gästehaus der Regierung drjr DDR zu Berlin einen Empfang. Als Gastgeber begrüßte Oberst Sung Den-hua den amtierenden Präsidenten der DDft, Volkskammerpräsident Dr ...

  • HENNIGSDORF

    Die Elektrostahlwerker desStahlund Walzwerkes „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf haben sich zu Ehren des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution u. a. vorgenommen, ab August ständig, pro Monat die 5000-Tonnen-Grenze zu erreichen. Sie wollen den sowjetischen Staatsmännern Bulganin und Chruschtschow bei ihrem Besuch in der DDR diese Verpflichtung überbringen ...

  • Arbeiter wollen sowjetische Gäste mit guten Taten empfangen

    Berlin (ND/ADN). Zahlreiche Werktätige der PDR baben ihrer Verbundenheit mit der Sowjetunion aus Anlaß des bevorstehenden Besuches von N. A. Bulganin und N. S. Chruschtschow in der DDR durch neue Produktionsverpflichtungen Ausdruck verliehen. - *''■" ;,. , SASSNIT25 , - //,. .Als .Kutterführer' Gerhard ...

  • ROSTOCK

    Im größten Schiffbaubetneb der DDR, der volkseigenen Warnowwerft, hat der angekündigte Besuch der sowjetischen Staatsmänner Verpflichtungen zu weiteren 1713 freiwilligen Arbeitsstunden beim außerplanmäßigen Bau eines Hochseeschleppers ausgelöst. Mehrere Besatzungen von Mähdreschern sind in einen Wettbewerb mit dem Ziel getreten, pro Kombine 120 ha Getreide bester Qualität zu ernten ...

  • Die Vorschläge der DDR

    1. Verbot der Lagerung und Herstellung von Atombomben und -waffen auf dem Boden Deutschlands sowie Verbot der Propagierung des Atomkrieges. 2. Ausscheiden der beiden deutschen Staaten aus.der NATO und aus dem Warschauer'Vertrag, Aufhebung der, Wehrpflicht und Vereinbarung über die beiderseitige Truppenstärke ...

  • STALINSTADT

    -Die Hochöfner des Eisenhüttenkombinats in Stalinstadt wollen bis zum: 7„ November 11190 Tonnen Roheisen über den Plan hinaus Schmelzen. „Mit der Verpflichtung möchten wir den Dank an die große Sowjetunion abstatten, von der wir beim Aufbau des Sozialismus in der DDR schon viel großherzige Hilfe erbalten baben", erklärte Meister Herbert Riedel vom Hochofen V, dem „Ofen der Deutschsowjetischen Freundschaft" ...

  • Die Meinung der SPD

    Die SPD-Bundestagsfraktion hat jetzt im Hinblick auf die Londoner Abrüstungskonferenz erklärt: # Die Bonner Regierung soll ganz klar auf die Atombewaffnung der Bundeswehr und auf die Lagerung von Atomwaffen in' Westdeutschland verzichten; 9 die Bonner Regierung solle Initiative entwickeln mit dem Ziel ...

  • SCHWARZE PUMPE

    Auf dem Bauplatz des Kombinats „Schwarze Pumpe" traten 250 Delegierte von über 5000 Jungarbeitern zusammen, um über ihre Aufgaben im Produktionswettbewerb zu Ehren des 40. Jahrestages der GrcK- ßen Sozialistischen Oktoberrevolution zu beraten. Die jungen Bauarbeiter wollen einen Wettbewerb organisieren und auf ihrem( Jugendobjekt den ■ Jahrplan b'is zum- 31 ...

Seite 2
  • KOMMUNIQUE

    über den Staatsbesuch des Präsidenten der Demokratischen Republik Vietnam, Ho cfai Minh, in der Deutschen Demokratischen Republik

    Auf Einladung des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, weilte der Präsident der Demokratischen Republik Vietnam, Ho chi Minh, in der Zeit vom 25. Juli bis 1. August 1957 Zu einem Staatebesuch in der Deutschen ..PemokratiÄchen Republik. . In der Begleitung des Präsiden-* ten ...

  • Die DDR und Österreich

    ■ • • ■

    (Fortsetzung von Seite 1) Handlung gemeinsame Maßnahmen zur Sicherung des Friedens sein müssen. Dieses Programm geht von der Forderung aus, daß sich beide deutsche Regierungen gegen die Anwendung und Stationierung von Atomwaffen wenden. Läge das auch nicht im Interesse Österreichs? Einseitige Bindungen des österreichischen Staates gefährden den Frieden in Europa und die Unabhängigkeit Österreichs ...

  • Die Monopole und der „sozialeKlimbim"

    Haniel-Kxmzern schon vor einigen Wochen Schluß gemacht mit dem „sozialen Klimbim". Einrichtungen der Hüttenwerke Oberhausen AG, wie Ledigenheime usw., wurden geschlossen. Betriebsfürsorgerinnen und Sanitäter abgebaut, Urlaubsheime aufgegeben und Urlaubsgelder gestrichen. Am 13. Juli eröffneten die Herren, ...

  • Wann wird Strauß vor Gericht gestellt?

    Iller-Prozeß ohne die Hauptverantwortlichen / Bonn deckt Rekrutenmörder

    Berlin/Bonn (ND). Die Strafkammer am Landgericht Kempten hat, wie jetzt bekannt wird, die sofortige Haftentlassung der Stabsoberjäger Julitz und Schäffler angeordnet, die als Unterführer für den Todesmarsch der 15 NATO- Rekruten in die Hier verantwortlich sind. Gleichzeitig" teilt die Staatsanwaltschaft mit, daß das Hauptverfahren vom 19 ...

  • Lahr nächste Woche wieder in Moskau

    Kiel (ADN). Von einem Abbruch der westdeutsch—sowjetischen Handelsbesprechungen in, Moskau könne keine Rede sein. Die am Mittwoch erfolgte Rückberufung des Leiters der westdeutschen Delegation, Botschafter Dr. Lahr, sei ein „regulärer Vorgang". Dies erklärte der Bonner Außenminister von Brentano am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Kiel -lach einer dreistündigen Unterredung mit Dr ...

  • DEMAG

    Jeder einigermaßen mit betriebswirtschaftlichen Vorgängen vertraute Beobachter weiß genau, daß die unter dem Vorwand späterer Pensionszahlungen angesammelten, in der Regel das Grundkapital übersteigenden Rücklagen nichts anderes sind, als getarnte Gewinne, die mit raffinierter Bilanzverschleierungskunst vor dem Zugriff der Steuer gerettet wurden ...

  • v Mit den Vorbereitungen zu den Oktoberfeiern beginnen

    Berlin (ND). Am Mittwoch trat in Berlin die Kommission zur Vorbereitung des .40..Jahrestages äep Großen Sozialistischen Oktoberrevolution zu ihrer zweiten Tagung zusammen. Der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Oberbürgermeister Friedrich Ebert, leitete die Beratung, auf der der Vorsitzende der Kommission, Prof ...

  • Im Kreuzfeuer

    Ein Bergarbeiter sagte über die Bonner Wirtschaftspolitik: „Herr Harnischfeger, sind Sie der Meinung, daß sich eine Politik sozial nennen kann, wenn es einer kinderreichen Familie wegen der unverschämten Preise nicht möglich ist, ein Pfund Obst zu kaufen?" Der Gewerkschafter Kalin o w s k i: „Harnischfeger hat kein Wort zum Ahlener Programm der CDU gesagt ...

  • „Ihnen bin ich überhaupt keine Rechenschaft schuldig"

    Tumultartige Wahlversammlungen / Arbeiter treiben CDU-Kandidaten in die Enge / In der DDR würden solche Leute von der Kandidatenliste gestrichen

    Düsseldorf (ND/DS). Zu tumultartigen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern,, und..-.dem. .CDU; Bundestagsabgeordneten Harnischfeger, der erneut im Wahlkreis Gladbeck kandidiert, kam es auf einer Wahlversammlung im evangelischen Gemeindesaal in Gladbeck-Rosehhügel. Offenbar unter ■ dem.^Eindruck,; der ...

  • Schamlose Lügen der Westpresse widerlegt

    Berlin (ADN). In durchsichtiger Absicht verbreiten einige Westberliner Skandalblätter, wie die bereits unrühmlich bekannte „Nacht- Depesche", sensationell aufgemachte Lügen über eine angebliche Sperrung der Ostseebäder im Kreis Wismar wegen Kinderlähmungsgefahr. Wie vom Ministerium für Gesundheitswesen mitgeteilt wird, sind alle Meldungen der Westpresse über die Sperrung von Badeorten frei erfunden ...

  • Innerdeutsche Handelsbilanz zugunsten der DDR

    Berlin (ADN/ND).. Die Bilanz des innerdeutschen Handels Im ersten Halbjahr 1957 weist, einen erheblichen lieferüberschüß der DDR aus. Seit Jahresbeginn bis zum 30. Juni wurden über alle Unterkonten einschließlich des Dienstleistungskontos für 415 Millionen Verrechnungseinheiten Waren nach Westdeutschland geliefert, während von Westdeutschland nur Lieferungen im Werte von 260 Millionen VE eingingen ...

  • Mit der CDU auf den Atomfriedhof

    Noch massiver war ein Kumpel einer Gladbecker Schachtanlage, der seine Verwunderung^ darüber ausdrückte, daß Harnischfeger es was?e, ßich noch einmal als CDU-Kandidat den Wählern zu stellen. „Wenn das nochmal vier Jahre mit Harnischfeger und *der. CDU so weitergebt, dann landen wir auf dem Atomfriedhof ...

  • In Wirklichkeit

    £ war aber die ganze Politik der Adenauer-CDU und der § Bonner Regierung darauf gerichtet, die demokratische § Wiedervereinigung zu verhindern. Am 21. August 1954 c brüstete Adenauer sich gegenüber dem französischen Hohen S Kommissar Francois-Poncet: | „Vergessen Sie bitte nicht, daß ich der einzige deutsche | Kanzler bin, der die Einheit Europas der Einheit seines i eigenen Vaterlandes vorzieht ...

  • Dankbar für DDR-Vorschläge

    Westdeutsche Zeitschriften begrüßen Initiative unserer Regierung

    Düsseldorf (ADN/ND). Die Vor- tung der drei Westmächte und der schlage der Regierung der Deut- Adenauer-Regierung werde nicht sehen Demokratischen Republik nur die Wiedervereinigung unmögzur Wiedervereinigung Deutschlands lieh gemacht, sondern auch deu werden auch in -den. jüngsten. Aus» • -Londoner- ...

  • I

    „Seit der Bildung der Bundesrepublik war das ganze = Streben der Bundesregierung auf die Wiederherstellung der | deutschen Einheit... gerichtet." | .. ... .s Am 17. November 1951 log er genauso: § „Ich bete zu Gott, daß — und nicht in allzu ferner Zu- = kunft — wir wieder ein vereintes und freies Deutschland = haben ...

  • | Das Resultat I der Adenauer-Politik:

    | Nicht einen einzigen realen Vorschlag machte | die Bonner Regierung zur Wiedervereinigung, | aber sie lehnte seit 1949 rund 90 reale Vor- | Schläge der Regierung der DDR rundweg ab.

  • ( Wer einmal fügt, ( I dem glaubt man nicht, I ( wer immer lügt, i I den wählt man nicht! I

    iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiff

Seite 3
  • Anleitung auf dem Bauplatz

    Eine weitere Frage ist die Zweckmäßigkeit der Übertragung von Aufbauleitungen an die Entwurfsbüros für Hochbau. Durch die Typenprojektierung sind erhebliche Kräfte der Entwurfsbüros frei geworden, die teilweise in 'die Produktion überführt werden sollen bzw. die.Aufbauleitungen übernehmen. Die Verbesserung der Lenkung und Leitung des Bauwesens dient dem Ziel der Verbesserung des Bauens und dazu, mehr zu bauen ...

  • 1957: 7000 AWG-Wohnunqen

    Im Jahre 1955 wurden 3197 genossenschaftliche Wohnungen bezugsfertig, in diesem Jahr werden ss schon 7000 sein. Das macht 12,7 Prozent des gesamten Wohnungsbaus aus! Bis zum Jahre 1960 soll aber der genossenschaftliche Wohnungsbau einen bedeutenden Schritt vorwärts machen und den anderen Wohnungsbau (staatlichen und privaten) überrunden ...

  • Mathias-Thesen- Werft spart Arbeitskräfte ein

    Unterstützung für Landwirtschaft und MTS / Hellingliegezeit für Binnenfahrgastschiffe verkürzt

    Rostock (ND). Wie kann durch einfachere und bsssera Verwaltungsarbeit die Produktivität erhöht und die Initiative dsr gesamten Belegschaft gefördert werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer ökonomischen Konferenz der Mathias-Thesen-Werft in Wismar. 300 Delegierte der Belegschaft und Gäste aus anderen Werften berieten auf der Grundlage der Thesen des 32 ...

  • Entwurf und Produktion gehören zusammen

    Im Ministerium für Aufbau wurde vor drei Monaten die Struktur geändert und damit eine gewisse Verbesserung der Arbeitsweise in den einzelnen Verantwortungsbereichen erzielt. Die Zahl der Mitarbeiter konnte verringert werden. Als die ersten Diskussionen zur Verbesserung der Leitung und Lenkung der Industrie und des Bauwesens begannen, vertraten viele unserer Genossen die Ansicht, daß eine weitere Veränderung unzweckmäßig sei, da das Bauwesen in einer gewissen Aufwärtsentwicklung begriffen ist ...

  • Höheres Einkommen

    Die Praxis der vergangenen Jahre bestätigt, führte Minister Reichelt aus, daß die sozialistische Landwirtschaft den einzeln wirtschaftenden Bauern überlegen ist. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Produktivität der tierischen Produktion je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche bei Milch auf 107 Prozent, bei lebend Vieh auf 118 Prozent, davon bei Schweinen auf 121 Prozent und bei Eiern auf 126 Prozent gesteigert werden ...

  • Zu teure Eier

    In vielen Genossenschaften und Dörfern wird gegenwärtig der Plan für 1958 erarbeitet. Wichtig dabei ist, daß mit allen Bauern über die weitere Entwicklung des Dorfes, über die Spezialisierung der LPG und über die bessere Saatguterzeugung beraten wird. Es ist Aufgabe der MTS-Beiräte, der Gemeindevertretungen ...

  • Minister beriet mit Praktikanten

    Kritische Worte an die Bergakademie Freiberg

    „Ich komme in erster Linie her, um zu lernen, aber auch, um zu helfen. Den Anstoß dazu, daß ich gerade in diesen Betrieb komme, gab der Artikel .Unsere Verantwortung für' die Praktikanten'rder vor einigen Tagen im .Neuen Deutschland' erschienen ist. Ich habe mir gesagt; Dort beschäftigt sich "unsere Partei mit den Praktikanten, da gehörst du hin; mit diesen jungen Menschen mußt du dich unterhalten ...

  • Maisernte vorbereiten

    Ausführlich behandelte Minister Reichelt den gegenwärtigen Stand der Vorbereitung der Maisernte. In der Deutschen Demokratischen Republik wurden in diesem Jahr etwa 120 000 ha Mais als Silo-, KÖrneründ Grünmais angebaut. Jetzt kömmt es darauf an, -, daß die Agronomen bei den MTS mit den Bauern, die keinen Maie angebaut haben, Feldbesichtigungen an den Maisbeständen durchführen, um m't ihnen die besten Erfahrungers heim Maisanbau auszuwerten ...

  • Verbesserung durch Bauamter

    Auf Grund der Empfehlung 3er Kommission des ZK wurden wirtschaftliche Wohnungstypen ausgearbeitet. Eine ganze Reihe von örtlichen Stellen und Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften erklären sich mit diesen Typen nicht einverstanden. Das Ministerium für Aufbau hat es unterlassen, die neuen Typen genügend zu erläutern ...

  • Schälfurche bleibt zurück

    Minister Reichelt wies darauf hin, daß es ernste Rückstände beim Ziehen der Schälfurche und beim Zwischenfruchtanbau gibt. Nadi dem Stand vom 28. Juli waren erst 43,6 Prozent der gemähten Flächen geschält, und von der geschälten Fläche sind 54 Prozent mit Zwischenfrucht bestellt. An diesem Zu-; rückbleiben ist nicht das schlechte Wetter schuld ...

  • Wie groß sollen wir bauen?

    Es geht um den größten Nutzeffekt im Arbeiterwohnungsbau / Antwort auf Fragen an das „ND"

    Die Beschlüsse der Regierung der DDR über die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften haben große Möglichkeiten für ihr schnelles Wachstum in allen.Teilen unserer Republik gegeben. Wenn wir 1954 264 AWG mit 15 251 Mitgliedern, 1955 329 AWG mit 20 237 Mitgliedern und 1956 440 AWG mit 37 000 Mitgliedern latten, ...

  • Genossenschaften schreiten gut voran

    Minister Hans Reichelt erläuterte in Markkleeberg die nächsten Aufgaben in der Landwirtschaft

    darauf gelegt werden, daß sie auf solchen Flächen arbeiten, wo sie den ökonomisch größten Nutzen für die Volkswirtschaft bringen. Da?u ist erforderlich, daß Mähdrescher, Kartoffel- und Rübenkombine eowie andere hochentwickelte Großmaschinen dort eingesetzt werden, wo sie nach Möglichkeit auf einem Schlag eine volle Tagesnorm leisten können ...

Seite 4
  • Das Wort der Schriftsteller

    Schriftsteller unserer Zeit antworten studentischer Jugend aus vielen Ländern

    Wer es sonderbar findet, daß die Schriftsteller, und unter ihnen auch ,die Grauhaarigen, auf keinem Ju- 'gendfestival fehlen, dem gab Jorge Amado die Erklärung dafür, als er sagte: „Der Schriftsteller muß im Geist immer jung bleiben, daher zieht es die Schriftsteller stets zur Jugend, und die Jugend sieht in ihnen gute Freunde ...

  • Kindheit, Jugend und Berufswahl

    Seit Jahren bemühen sich die Sozialhygieniker in der DDR, wissenschaftliche Grundlagen für die allseitige körperliche und geistige Entwicklung unserer Kinder zu erarbeiten. Es war daher ganz natürlich, daß bei allen das Bedürfnis bestand, unsere Forschungsergebnisse mit denen der Wissenschaftler aus aller Welt auszutauschen ...

  • Über Zonengrenzen hinweg

    Aus dem Tagebuch von Prof. Dr. Kirsch „Als Arzt in Südostasien"

    tegierten Diem Widerstand. Heute gibt es in Südvietnam nur noch eine organisierte bewaffnete Macht: die mit amerikanischen Waffen ausgerüstete und von mehr als 1000 amerikanischen Militärberatern ausgebildete Diem-Armee. Auf sie gestützt, führt Diem ein faschistisches Regime, das sich in seiner Grausamkeit in nichts von seinen bekannten Vorbildern unterscheidet ...

  • Zbtküt'lUüdküfo I

    Die Freunde des Zirkus hatten am Mittwoch ihren großen Tag in Moskau. Schon am Nachmittag war eine lustige, bunte Kavalkade der Zirkuskünstler durch die Moskauer Straßen gezogen. Auf phantastischen Pferdegespannen oder modernen Lastautos — bei denen man allerdings unter der pompösen Verkleidung nur gerade noch die Kühlerhaube als Attribut der Technik entdecken konnte — zeigten sich die jungen Zirkuskünstler den Moskauern ...

  • Der Kampf für eine lichte Zukunft

    Ich bereite das Stück „Sturmläuten in den Bergen" aus der Epoche des Bürgerkrieges im Nordkaukasus vor. Das Stück spielt im Jahre 1919. Ich trage den Gedanken schon lange mit mir herum und habe mich lange damit beschäftigt, das nötige Material zu sammeln. Ich möchte den Kampf der revolutionären Volksmassen gegen die weißgardistischen Banden schildern, gegen die feindlichen Kräfte, die versuchten, den Lauf der Geschichte aufzuhalten ...

  • Edler Wettstreit

    Keine Stadt, keine Veranstaltung sind mehr geeignet als Moskau und dfft Weltfestspiele, Blumen aus aller Welt in einem unvergleichlich schönen Garten zu vereinen. Für alle künstlerischen Formen, Arten und Ausdrucksmittel ist Platz, soweit sie den edlen humanistischen Ideen der Menschheit dienen. Abends klinqen in den Straßen Lieder aus aller Welt ...

  • Experiment im polnischen Programm

    Am vierten Tag des Festivals stellte die polnische Delegation im Tschaikowski-Konzertsaal ihr Festprogramm den Freunden aus aller Welt vor. Durch die Vielfalt der freundschaftlichen Beziehungen zu unserem Nachbarvolk sind in den vergangenen Jahren viele Künstler und auch ganze polnische Ensembles zu guten Bekannten für uns geworden ...

  • (9. Fortsetzung)

    Innerhalb von zwei Jahren sollten in ganz Vietnam allgemeine Wahlen für eine Nationalversammlung stattfinden, durch die dann die Wiedervereinigung der beiden vorübergehend getrennten Landesteile sozusagen automatisch erfolgen sollte. Inzwischen haben sich die politischen Verhältnisse in Südvietnam so verändert, daß diese durch Verträge gesicherten Abmachungen praktisch gegenstandslos geworden sind ...

  • Über Karl Marx

    Vor vielen Jahren machte ich Bekanntschaft mit dem so außerordentlich reichen Briefwechsel zwischen Marx und Engels. Die Korrespondenz erstaunte und interessierte mich gleichermaßen. In den kleinsten Details begann sich mir das Leben und Kämpfen der Menschen zu offenbaren, die stets an den Endsieg ihrer Ideen glaubten, die die Unbilden des Lebens zäh und stolz überwanden und politische Verleumdungen nicht an sich herankommen ließen ...

  • Treffen junger Christen

    Moskau (ADN), In einem der ältesten russischen Klöster, dem Dreifaltigkeits-Sergius-Kloster in Moskau, trafen sich am Mittwoch mehr als 600 junge Christen aus Großbritannien, Frankreich, Italien, Norwegen, Kanada und weiteren fünf westlichen Ländern sowie Jungen und Mädchen der sowjetischen Hauptstadt ...

  • Johannes Tralow 75 Jahre

    München (ADN). Der Münchner Schriftsteller Johannes Tralow, Geschäftsführender Präsident des deutschen PEN-Zentrums Ost und West, begeht am heutigen Freitag seinen 75. Geburtstag. Tralow, der im März dieses Jahres in Weimar zum Ehrenmitglied des PEN-Zentrums gewählt wurde, ist immer wieder für die Einheit, für die Zusammengehörigkeit der beiden Teile Deutschlands eingetreten ...

  • Die Gestalt W. I. Lemns

    Ich bin zur Zeit mit dem Lenin- Thema in einem neuen Stück beschäftigt, dem ich den Namen „Die dritte Pathetische" geben will. Dies wird das dritte Stück im Leninzyklus sein, das den letzten Jahren Lenins gewidmet ist. Die Inszenierung bereitet das Majakowski- Theater vor. Im Studio „Mosfilm" dreht der Regisseur S ...

  • Sowjetische Dramatiker zum 40. Jahrestag der Oktoberrevolution

    Die Redaktion der „Prawda" hat sich an verschiedene Dramatiker mit der Frage gewandt: „Was bereiten Sie zur Vierzigjahrfeier der Oktoberrevolution vor?" Wir veröffentlichen auszugsweise einige Antworten der Dramatiker (übersetzt aus der „Prawda" vom 21. Juli 1957)

Seite 5
  • Von Lene Klein

    Bauern aen Grundbesitzern als Pacht zahlen. •■' .. . Diesen Zuständen wurde mit der Landreform energisch, zu Leibe gegangen. Aller Großgrundbesitz, der nicht vom Eigentümer und seinen regulär bezahlten Arbeitskräften bewirtschaftet wurde, der also entweder brachlag oder verpachtet war, unterlag der Enteignung ...

  • Wasserreserven

    Das Wasserbausystem „Groß- Wolga" erfordert eine besondere Regulierung des Abflusses und die Schaffung von Wasserreserven. In diesem Zusammenhang richteten die sowjetischen Wissenschaftler ihr Augenmerk auf die Petschora und die Wytschegda, auf zwei Ströme im Norden des Landes, die in das Nördliche Eismeer münden ...

  • DDR-Generalkonsulat in Bratislava eröffnet

    Prag (ADN-Korr.). Um die zwischen der DDR und der CSR bestehenden freundschaftlichen Beziehungen weiter zu vertiefen, wurde am 1. August 1057 entsprechend der Vereinbarung zwischen den Regierungen beider Staaten das Generalkonsulat der DDR in Bratislava eröffnet. Zum Generalkonsul wurde Johannes Dick ernannt ...

  • China demobilisierte 620000 Maoii

    Mitteilung am Jahrestag der Volksbefreiungsarmee / Peng Teh-huai: Wachsam gegen jede Provokation

    Pckinr (ADN/ND). Die Volksrepublik China hat als einen Beitrag zur Abrüstung in diesem Jahre bereits 620 000 Soldaten aus der Armee entlassen. Dies gab der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister, Marschall Pen* Teh-huai, am Donnerstag, dem 30. Jahrestag der Gründung der Volksbefreiungsarmee, auf einem großen Volksfest im-prächtig geschmückten Pekinger Park bekannt ...

  • Luftterror kann Oman nicht brechen

    Neue Erfolge der Freiheitskämpfer trotz fortgesetzter britischer Bombenwürfe

    Sharjah/Kairo (ADN/ND). Britische Venom-Düsenjäger haben auch am Donnerstag ihre Luftangriffe auf das Gebiet von Nizwa, der Hauptstadt des Imamats Oman, fortgesetzt. Bereits in den frühen Morgenstunden starteten britische Flugzeuge vom Luftstützpunkt Sharjah aus zu neuen Terroraktionen gegen die aufständischen Freiheitskämpfer ...

  • Scharfe westeuropaische Proteste in Bonn

    Oslo (ADN). Die norwegische Regierung hat in einer Note an die Bundesregierung erneut eine Wiedergutmachung für ehemalige norwegische Häftlinge deutscher Konzentrationslager gefordert. In der Note wird der Vorschlag der Bonner Regierung, die ehemaligen- Häftlinge durch eine-von Bonn finanzierte Wohlfahrtseinrichtung zu entschädigen, als beleidigend für die von Hitler inhaftierten norwegischen Patrioten zurückgewiesen ...

  • Landkarte verändert sich

    Nach der Fertigstellung des Wasserbausystems ..Groß-Wolea" wird sich auch das geographische Bild der an die Wolga angrenzenden Gebiete verändern. Der große russische Strom und seine Nebenflüsse werden zu einer langen' Kette riesiger Stauseen mit einer Flächenausdehnung von mehreren zehntausend Quadratkilometern ...

  • CSR führend im Maschinenexport

    Prag (ADN-Korr./ND). Die Tschechoslowakei hat sich in der Zeit der Volksmacht zu einem führenden Maschinenexporteur auf dem Weltmarkt entwickelt und steht heute im Gesamtexport an -vierter Stelle in der Welt hinter den USA, Westdeutschland und Großbritannien. Zur Zeit werden in der CSR etwa 350 Typen von Werkzeugmaschinen gebaut ...

  • MacArthur: USA werden nicht bedroht

    Der ehemalige General rechnet mit der Betrugspolitik Washingtons ab

    New York (ADN/ND). Einen außerordentlich scharfen Angriff gegen die Politik der Regierung Eisenhower richtete der bekannte ehemalige General MacArthur. Er verurteilte insbesondere die hohen Steuern in den USA und erklärte, daß über ein Drittel des Arbeitslohnes eines amerikanischen Durchschnittsbürgers im Jahre weggesteuert wird ...

  • Konfusion im Lager des Westens

    Abrüstungsbesprechungen in London wiederum verschoben / Flugblätter im Unterhaus

    London (ADN/ND). Die für Donnerstag festgesetzte Sitzung des Unterausschusses der UNO - Abrüstungskommission ist wiederum verschoben worden, nachdem schon die Mittwochsitzung ausgefallen war. Westliche Agenturen erklären übereinstimmend, die Ursachen für die fortgesetzte Verschleppung der Abrüstungsbesprechungen ...

  • „Rüde Prävo", Prag

    „Die Prinzipien der Berliner Erklärung der Westmächte vertiefen die Spaltung Deutschlands. Aus der Erklärung geht nichts anderes hervor, als daß die westlichen Alliierten und Bonn mit ihrer aggressiven Politik nicht Schluß machen wollen, sondern im Gegenteil wünschen, daß ganz Deutschland den aggressiven Zielen der NATO dient und der westdeutsche NATO-Stützpunkt bis an die Ostgrenze der DDR erweitert wird ...

  • Schweiz Vorbild Neutralität für

    Moskau/Bern (ADN). „Die Sowjetmenschen achten die freiheitliebenden Traditionen des Volkes der Schweiz, das es verstanden hat* seine unabhängige Stellung im System der internationalen Beziehungen zu wahren und in den Jahren der kriegerischen Konflikte seinem kleinen Land Frieden und Sicherheit zu erhalten ...

  • Zoli wurde überstimmt

    Rom (ADN). Eine eindeutige parlamentarische Niederlage hat die Regierung Zoli in der Nacht zum Donherstag erlitten, als sie bei einer geheimen Abstimmung im Abgeordnetenhaus über den Gesetzentwurf zur Reform der Landpachtverträge überstimmt wurde. Ein von der kommunistischen Fraktion., eingebrachter Abänderungsantrag, den der Landwirtschaftsminister im Namen der Regierung zuvor abgelehnt hatte, wurde mit 212 gegen 204 Stimmen angenommen ...

  • „Kansan Uutiset", Helsinki

    Die finnische Zeitung bezeichnet die von Ministerpräsident Otto Grotewohl abgegebene Erklärung der Regierung der DDR zur Deutschlandfrage als „einen Lichtblick vor dem dunklen Hintergrund der vielen unrealen und unfruchtbaren Vorschläge, die von westlicher Seite kamen". Die drei in der DDR-Erklärung gemachten Vorschläge seien sehr konkret, konsequent, vernünftig und besonnen, und es gebe wohl kaum etwas ernsthaft dagegen einzuwenden ...

  • Sowjetische Ärzte heilen Opfer von Nagasaki

    Moskau (ADN-Korr.). Sowjetische Ärzte haben die Betreuung der 22jährigen Japanerin Hisako Nagata aus Nagasaki übernommen, die als Delegierte des Festivals in Moskau weilt. Das Mädchen ist die einzige Teilnehmerin der VI. Weltfestspiele, die eine Atombombenexplosion miterlebt hat. Noch heute leidet sie an den Folgen des amerikanischen Atombombenabwurfs auf Nagasaki ...

  • Guatemala kämpft /

    Zum Attentat auf den Diktator Armas

    demokratische Republik konnten aufgedeckt werden. Das war die Bilanz, auf die Arevalo nach sechsjähriger Regierungszeit zurückblicken konnte. Sein Kabinett hatte sich den tödlichen Haß Washingtons zugezogen. Daß ein zentralamerikanischer Präsident es wagte, die Forderungen der Arbeiter zu untersuchen, statt Kanonen gegen sie aufzufahren, daß er die Revision der Kontrakte forderte, die Ubico mit den Monopolisten abgeschlossen hatte, wurde ihm nicht verziphen ...

  • „Bashkimi", Tirana

    Das albanische Blatt bezeichnet die programmatische Erklärung der Regierung der DDR zur Sicherung des Friedens und der Wiedervereinigung Deutschlands als den richtigen Weg zur Lösung des deutschen Problems. „Es wäre ein wertvoller Beitrag für die gerechte Sache des deutschen Volkes, wenn die Regierung in Westdeutschland jenes Angebot annehmen würde ...

  • Vernünftige und konkrete Vorschläge

    Auslandspresse zur Regierungserklärung der.DDR

    Berlin (ND).Die Erklärung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, die Ministerpräsident Otto Grotewohl am vorigen Sonnabend abgegeben hat, wird weiterhin von der internationalen Presse stark beachtet und kommentiert. Einige Blätter stellen die Regierungserklärung der DDR der Schöneberger Erklärung der Westmächte und Bonns gegenüber und gelangen zu der Schlußfolgerung, daß sich nur die DDR um eine gerechte Lösung der brennenden Fragen der deutschen Einheit bemüht ...

  • Veränderungen in der Regierung der CSR

    Prag (ADN). Auf Vorschlag des Ministerpräsidenten Viliam SlrokJ- hat der Präsident der Tschechoslowakischen Republik, Antonin Zäpotock^-, den bisherigen Minister für Schwermaschinenbau, Jan Bukal, seines Postens enthoben und Josef Reitmajer zum Minister für Schwermaschinenbau ernannt. Nachfolger Reitmajers als Minister für Hüttenwesen und Erzbergbau wurde der bisherige erste Stellvertreter des Ministers für diesen Industriezweig, Vaclav Cerny ...

  • Gewalt gegen H-Bombengegner

    Washington (ADN). Die amerikanische Atomenergiekommission kündigte an, sie werde die Atomwaffengegner durch bewaffnete Wachmannschaften daran hindern, das Atomversuchsgelände in Nevada zu betreten. Das Komitee gegen die Atomwaffen hatte für den 6. August, dem Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima, einen Protestmarsch gegen die Fortführung der Kernwaffenexperimente in das Versuchsgelände von Nevada angekündigt ...

  • Kraftwerke auch an der Kama

    Neben dem Bau von Wasserkraftwerken arbeitet man auch erfolgreich an der Erschließung neuer Ertergiequellen an den wichtigsten Nebenflüssen der Wolga. An der Kama wurde das Wasserkraftwerk von Molotow gebaut, bei Wotkinsk ist eine Talsperre im Bau, und für das sechste Planjahrfünft ist der Bau eines Wasserkraftwerkes an der unteren Kama vorgesehen ...

  • „Morgon Tidningen , Stockholm

    Das sozialdemokratische schwedische Blatt unterstreicht die Schwierigkeiten, die Ministerpräsident Otto Grotewohl zu überwinden trachtet, „da der eine der beiden deutschen Staaten kapitalistisch, imperialistisch und militaristisch" sei, der andere jedoch „sein soziales und wirtschaftliches Leben nach sozialistischen Gesichtspunkten" aufbaue ...

  • Empfang in Peking

    Peking <ADN). Zum 30. Jahrestag der Gründung der chinesischen Volksbefreiungsarmee veranstaltete der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister der Volksrepublik China, Marschall Peng Teh-huai, am Donnerstag in Peking einen Empfang an dem 1000 Personen teilnahmen.

  • Die Zukunft der Wolga

    Ab 1960 wird die Kaskade jährlich 60 Millionen Tonnen Brennstoff einsparen Von K. K a 1 i n i n

    Oka und anderer Nebenflüsse nutzbar gemacht werden.

Seite 8
  • MSportsoißlederJuffBn

    i n AA o s K a u Zweite Plätze für Gisela Köhler und.Ulla Donath / Behrendt und Liwowski ausgeschieden 1 . .-.. •■ Von unserem Festivalberichterstatter Dieter Wales

    Aus dem Boxturnier der III. Internationalen Sportspiele in Moskau ' ist nun auch Wolf gang Behrendt ausgeschieden. Es stellte sich heraus, daß der Bantamgewichtler nach einer soeben erst überstandenen1 fieberhaften Erkrankung noch nicht wieder die körperliche Verfassung wie in Melbourne erreicht hat ...

  • Joan Kunsti Die UdSSR überraschte mich

    Es war an einem grauen Septembervormittag im Moskauer Dynamostadion — sowjetische Sportler bildeten: einen dichten Kreis .und lauschten den Worten ihrer deutschen Gäste. Sie hatten unsere Handballer eingeladen, um Erfahrungen .in diesem bei ihnen noch wenig verbreiteten Spiel zu sammeln. Und auf jenen Tag fällt sozusagen die Geburtsstunde ; des sowjetischen Handballs ...

  • Schmuggelgeschäft des SPD-Ostbüros geplatzt

    Berlin (ÄDN); Vom Amt für Zoll und Kontrolle des Warenverkehrs wird mitgeteilt: Am 3. Juli 1957 wurde der Lastzug der Firma Chr. Wüst, GosJar, Polizeiliches Kennzeichen GS — AM - 66, der eine Ladung WasserstoKgas. in Stahlflaschen von. .Westdeutschland nach Westberlin transportierte, am Grenzkontrollamt Marienborn sichergestellt ...

  • , Der, Schwindel .. mit der „Umsetz"-Aktion

    Als zweite Etappe zur Steigerung der Mietpreise ist die sogenannte „Umsetz"-Aktion des Senats anzusehen.' Angeblich kann danach fast jedermann eine alte gegen eine neue Wohnung umtauschen; Der Senat schmückt sich mit sozialen Federn, und doch ist es ein propagandistischer Betrug; denn' di£ Überzahl der, ...

  • Als Musik erklang

    Freundschaft — man wurde astronomische Ziffern erreichen, wollte man zählen, wie oft das Wort in diesen Togen in Moskau fiel. Es grüßt in hundert Sprachen von bunten Bändern, leuchtet in farbiqem Neon, schollt mit südländischem Temperament durch den lebendigen Trubel des Tages und kommt in stillen Stunden1 des Nachts unter dem tausendkerzigen Lichtermeer verhaltener, aber nicht aus minder heißen Hsnfert Ober die Lianen ...

  • Komplott gegen die Mieter

    Neuer Mietenyfudier steht Westberlin bevor / Adenauer-CDU greift zur Gewalt

    Häuserspekulanten und Koalitionssenat zetteln eine neue; Verschwörung gegen die Westberliner Mieter an. Neuer Mietenwucher für Neu-r, und Altbauten steht für den Herbst bevor. Der Senat hat bereits im März Quadratmeterpreise bis zwei D-Mark ohne Komfort für Neubauten angekündigt. Die Tagung der Westberliner und westdeutschen 'Gründstucksvereine unter CDU-Schirmherrschaft hat diesen geplanten Rauhzug bestätigt und die „Angleichung der Alt- an die Neubaumieten" vom kommenden Bundestag gefordert ...

  • Bezirksbürgermeister Paul Gräfe

    Fünfe richtig müßte man haben., .- denkt der Mann, der da durch den Plänterwald stiefelt. Das wäre zu dem gewiß nicht geringen Etat des Stadtbezirks doch ein ganz schöner Zuschuß, mit dem man etwa die Chaussee ausbessern oder noch ein paar Wohnungen dazu bauen lassen könnte. Er ärgert sich wieder über den jungen Kerl, den Besucher von gestern: eine Wohnung* wollte er haben, aber schnell, wenn's geht — und wo arbeitet er? In Westberlin ...

  • Was bringen Chruschtschow und Bulganin?

    In der S-Bahn, Straßenbahn, im Bus, im Betrieb, im Büro, überall wo man. hinkommt, hört man den und jenen fragen: „Na, wann kommen sie denn eigentlich und -was werden ~sle -uns" bringen ?"........." Die Vertreter ihrer Völker, unseie Freunde Chruschtschow und Bulganin, werden .kommen, und wenn Freunde zu Freunden kommen, bringen sie auch etwas mit, das ist so sicher, wie 1 + 1 = 2 ist ...

  • Das Bild rundet sich ab

    • 70 Millionen D-Mark für Prunkbauten im Hansaviertel. • Eine Million D-Mark für Tausende Opfer des Mietenwuchers; so löst der Senat unter der Fuchtel der CDU seine Wohnungspolitik. Eine wahrhaft einfache Lösung: Wer seine Miete nicht bezahlen kann, muß in die sogenannten Asyle wandern. Wer steckt dahinter? Der Senat muß Platz schaffen ...

  • BVW erledigt Beschwerden

    151 .Beschwerden, die von Einwohnern des Stadtbezirks Mitte vorwiegend während der Wahlvorbereitungen eingebracht worden waren und die die Berliner Volkseigene- .Wohnungsverwaltung betrafen, sind von der BVW selbst überprüft worden. In 82 Fällen wurden die vorgebrachten., Mängel sofort abgestellt t Weitere' 29 Beschwerden werden' bis Jahresende erledigt, sein ...

  • Baulücken werden geschlossen

    Zusätzlicher Wohnraum wird im Stadtbezirk Mitte durch die Bebauung von Lücken in einigen Straßen gewonnen werden. In der,Strclitzer Straße,.der Anklamer S'traße und am Arkonaplatz sind die Au£- 6chachtungsarbeiten so -weit gediehen, daß in Kürze mit den Maurerarbeiten begonnen werden kann. Weitere Baulückenschließungen sind in der Rheinsberger Ecke Swinemünder Straße und in der Brunnenstraße vorgesehen ...

  • Kampf den Verschworern

    Eine neue Verschwörung braut sich über den Westberliner Mietern zusammen; sie entpuppt sich als Komplott der Konzerne und des Senats. Schon jetzt müssen die Westberliner Arbeiter sich gegen diesen geplanten Raubzug wehren. Die SPD hat doch in ihrem Wahlprogramm 1954 versprochen, niedrige Mieten beizubehalten ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    3. Augttst Prenzlauer Berg: Kreisleitun«, 7 Uhr, Anleitung der BPO-Sekretäre.. Lichtenberg: 9 Uhr, außerordentliches Sekretärseminar aller ehrenamtlichen Sekretäre der BPO und WPO: Lichtenberg — EKL, M4xim- Gorki-Saal: Neu-Lichtenber* — Wirtschafteschule, Nöldnerstraße; Frieiflrichsfelde — Kreisleitung, Zimmer „15; Karlshorst — Dönhoffetraße, Wohnungsverwaltung; Biesdorf, Kaulsdorf und Mahls dort — Krankenhaus Wuhlgarten ...

  • Wie ward das Wetter?

    ...

  • Pendelverkehr auf der S-Bahn

    Wegen Bauarbeiten wird am Sonntag, dem 4. August, in der. Zeit von 6 bis 14 Uhr, der durchgehende S-Öahnverkehr zwischen den Bahnhöfen Schöneweide, und Grünau unterbrochen. Während dieser Zeit verkehren zwischen. Schöneweide und Adlershnf sowie Adlershof und Grünau Pendelzüge.

Seite
Die DDR und Osterreich HO Wismut und Leipzig folgen HO Alex Die Abschiedsworfe des Präsidenten Vietnams fetzt den Ernierückstand aufholen „Festival der 100000" in Magdeburg Verhandlungen mit der DDR Darmstädter zerstören USA-Raketenbasis Herzlicher Abschied von Ho chiMinh Im Mittelpunkt 30 Jahre chinesische Volksbefreiungsarmee HENNIGSDORF Arbeiter wollen sowjetische Gäste mit guten Taten empfangen ROSTOCK Die Vorschläge der DDR STALINSTADT Die Meinung der SPD SCHWARZE PUMPE
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen