25. Mai.

Ausgabe vom 26.01.1957

Seite 1
  • Abgeordnete berichten vor den Wählern

    Otto Grotewohl auf einer Kundgebung der Nationalen Front in Frankfurt (Oder) Berichterstattung über Volkskammerbeschlüsse hat begonnen

    Berlin (ND/ADN). Mitglieder der Volkskammer und Abgeordnete der Bezirkstage eröffneten gestern vor der Bevölkerung die Aussprache über die Moskauer Verhandlungen und über die jüngsten Beschlüsse der obersten Volksvertretung der Deutschen Demokratischen Republik. Auf Kundgebungen der Nationalen Front und in Betriebsversammlungen erläuterten sie die Grundlinie der Politik unserer Regierung, die ihren Weg des sozialistischen Aufbaus, der Erhaltung des Friedens und der Entspannung unbeirrt fortsetzt ...

  • Mit unseren Baustoffen mehr bauen

    TTnser jährliches Aufkommen an *-J Zement, einem der wichtigsten Baustoffe, beträgt zur Zeit rund 3,4 Millionen Tonnen. Die Deutsche Demokratische Republik gehört damit immerhin nach den USA, der Sowjetunion, Westdeutschland und solchen Ländern wie Frankreich, der CSR usw., zu den großen Zementerzeugern der Welt ...

  • Aufbauhelfer erhielten goldene Ehrennadel

    Rat des Bezirks Potsdam zeichnete 222 der besten Mitarbeiter im Nationalen Aufbauwerk aus

    Potsdam (ND). Die besten Aufbauhelfer des Bezirks Potsdam erhielten für ihre Leistungen im Nationalen Aufbauwerk aus der Hand des Sekretärs des Rates des Bezirks, Ludwig Grünewald, am Freitag die goldene Ehrennadel, eine Urkunde und Sachprämien im Werte von 16 000 DM. Als bester Kreis wurde Königs Wusterhausen ausgezeichnet, wo durch die gute Mitarbeit der Bevölkerung Werte in Höhe von 1,7 Millionen DM geschaffen wurden ...

  • BefürwortetOllenhauerNATO?

    Anzeichen für Kurswechsel vor den Wahlen

    Bonn (ND). Am Donnerstag tagten in Bonn die Führungsgremien der SPD, vor denen Erich Ollenh a u e r die Wahlkampftaktik der Partei für die bevorstehenden Bundestagswahlen festlegte. Die erste Reaktion in der Mitgliedschaft war eine tiefe Bestürzung über den Kurswechsel der Parteiführung, deren Ziele- sich kaum noch von den Adenauerschen unterscheiden, wie auch die großbürgerliche westdeutschePresse befriedigt kommentierte ...

  • Nahost darf kein Kriegsherd werden

    Marschall Shukow verurteilt koloniale Eroberungspolitik

    XeuDelhi (ADN/ND). Die Sowjetunion sei bereit, ihre uneigennützige Hilfe für die Völker des Nahen Ostens fortzusetzen sowie die Schaffung eines neuen Kriegszentrums und die Versklavung der arabischen Völker zu verhindern, erklärte der zu einem offiziellen Besuch in Indien weilende sowjetische Verteidigungsminister Marschall Shukow auf einem Empfang, den sein indischer Kollege Dr ...

  • Abrüstung erneut vor der UNO

    Gemeinsame Resolution UdSSR—Westmächte

    New York (ADN.-Korr.). Die Sowjetunion, die USA, Großbritannien, Frankreich und acht weitere UNO-Mitgliedsstaaten- haben am Donnerstag dem Politischen Ausschuß der UNO-Vollversammlung einen gemeinsamen Resolutionsentwurf zum Abrüstungsproblem unterbreitet. In der Resolution wird der Fortschritt in gewissen Aspekten des Abrüstungsproblems in der Abrüstungskommission und im Unterausschuß seit der 10 ...

  • Tschou En-lai antwortet Eisenhower

    China weist Vorbehalte und einseitige Bedingungen der USA zurück Freundschaftliche Beziehungen zwischen beiden Staaten möglich

    Neu Delhi (ADN/ND). Die Volksrepublik China wünsche freundschaftliche Beziehungen zum amerikanischen Volk, erklärte der chinesische Ministerpräsident Tschou En-lai am Freitag vor seiner Abreise aus Neu Delhi auf einer Pressekonferenz. Tschou En-lai war am Donnerstag zu einem dritten kurzen Aufenthalt innerhalb von zwei Monaten in Indien eingetroffen ...

  • Sieg für Werner Malitz in Ägypten

    Kairo (ND). Werner Malitz konnte gestern einen neuen großartigen Erfolg für die DDR erringen. Mit der Gesamtzeit von 39:21:45 Stunden gewann der Berliner die IV. Ägypten-Bundfahrt vor seinem Gemeinschaftskameraden Horst Tüller mit der Zeit von 39:22:16. In der Mannschaftswertung belegte die DDR in der Besetzung Malitz, Tüller, Schur, Henning und Hagen hinter Bulgarien (118:03:33) mit der Zeit von 118:08:15 Stunden den zweiten Platz vor der Mannschaft Volkspolens ...

  • Otto Grotewohl an J.Nehru

    BerUn (ADN/ND). Ministerpräsident Otto Grotewohl übersandte dem Ministerpräsidenten der Republik Indien, Jawaharlal Nehm, im Namen der Regierung der DDR die besten Glückwünsche zum 7. Jahrestag der Ausrufung der unabhängigen Republik Indien. „Mögen Ihnen, Euer Exzellenz, und dem indischen Volk im Kampf ...

  • Glückwünsche zum indischen Nationalfeiertag

    Wilhelm Pieck an Dr. Prasad

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Pieck richtete an den Präsidenten der Republik Indien, Dr. Rajendra Prasad, zum indischen Nationalfeiertag am 26. Januar 1957 ein Glückwunschtelegramm, in dem er dem indischen Volk zum Tag der Republik im Namen der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik und ...

Seite 2
  • Mit oder ohne Minister?

    Natürlich ist es nicht so, daß die Bedeutung einer zentralen Konferenz unbedingt aus der Teilnahme von Ministern oder anderer leitender Funktionäre der gesellschaftlichen Organisationen abgeleitet werden muß. Wäre allerdings das der Maßstab, so würde von der jetzt in Leipzig stattfindenden Beratung der Werkstoffprüfer wohl kaum Notiz zu nehmen sein ...

  • „Wie soll das einheitliche Deutschland aussehen?"

    Für alle Deutschen die gleichen Rechte wie heute in der DDR

    Ich bin ein Junger Arbeiter und als Verzinker im VEB Leipziger Stahlbau und Verzinkerei beschäftigt, ich kenne die DDR, aber auch die Verhältnisse in Westdeutschland recht gut, und deshalb möchte ich auf Grund eigener Erfahrungen sagen: Das wiedervereinigte Deutschland muß vor allem ein demokratischer und friedliebender Staat sein, In dem die Arbeiter und Bauern die Macht haben ...

  • Herausforderung der Völker Speidels Ernennung zum Oberbefehlshaber des NATO-Mittelabschnittes offiziell bestätigt

    Paris/Bonn (ND). Hitlers Fronvogt in Frankreich, der Verantwortliche für Hunderte von Massakern unter der französischen Bevölkerung während der Besetzung durch ' die Naziarmee, Kriegsverbrecher Speidel, wird nunmehr als NATO-Oberbefehlshaber wieder in Paris einziehen. Die Bonner Regierung hat dem NATO-Hauptquartier ...

  • „Burgfrieden" - auf wessen Kosten?

    Eine Presseschau zum Bonner Rentengesetz

    Das neue westdeutsche Rentengesetz, über das sich bislang noch kein westdeutscher Rentner freuen kann, weil er nicht weiß, was er künftighin bekommt, war in den meisten westdeutschen Zeitungen Anlaß zu längeren Kommentaren. Wie es schon bei der Debatte im Bundestag der Fall war, wird auch hierbei wieder Wahlspeck geschnitten ...

  • Die FDP will allseitig offene Türen

    Eindeutige Angebote an die Industrie: Interessenvertretung in künftiger Regierung

    Berlin (ND). Das wichtigste Ergebnis des zur Zeit in Westberlin tagenden FDP-Parteitages war am Donnerstag die Wahl des neuen Bundesparteivorsitzenden und seiner drei Stellvertreter. Da nach dem Dreikönigstreffen in Stuttgart und dem Verzicht Thomas Dehlers auf eine Wiederwahl keinerlei Zweifel über' ...

  • von Sartonus. Westdeutschland

    lösen und folgten der trügerischen Vorstellung von der „Freiheit". Man schickte ein paar Hilfszüge, man hielt ein paar Reden, Herr Eisenhower sandte 20 „Globemaster" und manche glaubten, .ihre Zukunftsfrage ließe sich aui äußerst bequeme Weise beantworten. Viele kamen in das Lager in Bocholt in der Nähe der holländischen Grenze ...

  • Zugeständnisse an Streikende

    Metallarbeiter Schleswig-Holsteins entscheiden über neuen Schlichtungsvorschlag

    ■ Bonn (ND). Die Schlichtungsverhandlungen im Bonner Arbeitsministerium über die Forderungen der streikenden Metallarbeiter Schleswig-Holsteins sind am Freitag früh um 6.15 Uhr nach dreitägiger Dauer beendet worden. Unternehmer und Gewerkschaftsvertreter haben sich in einem neuen Tarifvorschlag dahingehend ...

  • Plenartagung der Deutschen Bauakademie

    Berlin (ND). Das Plenum der Deutschen Bauakademie trat am Donnerstag zu seiner 14. Sitzung in Berlin zusammen. "Es wurde die Erfüllung des Wohnungsbauprogramms, insbesondere der zusätzliche Bau von hunderttausend Wohnungen im zweiten Fünfjahrplan beraten. An der Tagung nahmen führende Mitarbeiter des Bauwesens, Studenten, Bauarbeiter und Mitglieder von Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften teil ...

  • USA-Atomkriegsbasis Westdeutschland, verstärkt

    Bonn schlägt Warnung der UdSSR in den Wind

    Bamberg (ADN/ND). Eine große amerikanische Einheit, die bereits völlig auf die Technik des Atombombenkrieges umgestellt wurde, die sogenannte „Division ohne Regimenter", wird noch in diesem Jahr von den USA nach Westdeutschland verlegt werden. Dies meldet die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA. Die Vorkommandos der Division, die in Nordbayern und Südhessen stationiert werden, sollen bereits in den kommenden Wochen in Würzburg eintreffen, Bonn (ND) ...

  • Rechtsunsicherheit bestätigt

    Karlsruhe (ADN). Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe hat bei der Behandlung eines Revisionsantrages eine Entscheidung gefällt, die die Rechtsunsicherheit für DDR-Bürger, die sich vorübergehend in der Bundesrepublik aufhalten, kennzeichnet. Das Gericht verwarf die Revision des Essener Rechtsanwalts Dr ...

  • FDGB für 45-Stunden- Wodie in Privatbetrieben

    Berlin (ADN/ND). Der Zentralvorstand der IG örtliche Wirtschaft führt zur Zeit mit dem Präsidium der Industrie-und-Handels-Kammer der DDR Verhandlungen über die Verkürzung der Arbeitszeit für die Beschäftigten in den privaten Betrieben. Bisher wurde zwischen den Tarif Partnern Einmütigkeit darüber erzielt, daß in allen privaten Industrie- und Verkehrsbetrieben die Arbeitszeit genauso wie in der sozialistischen Industrie schrittweise auf 45 Stunden in der Woche verkürzt werden soll ...

  • Nach Ungarn zurück

    Berlin (ADN). In diesen Tagen kamen in Saßnitz ungarische Bürger an, die nach dem konterrevolutionären Putsch in Ungarn die Volksrepublik verließen, nach Schweden gingen und jetzt in ihre Heimat zurückkehren wollen. Von schwedischer Seite wurde mitgeteilt, daß eine weitere Anzahl von Ungarn, die nach Schweden gebracht worden waren, über die DDR in ihre Heimat zurückkehren möchten ...

  • Die Meuterei begann

    In' diesem Augenblick brach die offene Meuterei aus. Der Zwischenfall veranlaßte nun wieder die bayrische Landesregierung, ihren Ressortminister Stain nach Passau zu schicken, um an Ort und Stelle Maßnahmen zur Unterdrückung der Rückkehrwilligkeit unter den Exilungarn zu ergreifen. Die Flüchtlinge blieben standhaft Sie wollen heim nach Budapest, nicht aber in ein neues Massenlager umquartiert werden, das ihnen der Minister als einzige Lebensmöglichkeit in Westdeutschland anbot ...

  • Wieviel Wärnkarten?

    München (ND). Die Tatsache, daß die westberliner Polizei sogenannte, Warnkarten zur Verfolgung politischer Funktionäre aus der DDR führt, wird von der westdeutschen Zeitung „Münchner Merkur" am 24. Januar erneut bestätigt. Im Zusammenhang mit der vorübergehenden Verhaftung Karl-Eduard von Schnitzler ...

  • Manteuffel sammelt Ostreiter

    Kiel (ADN). Die Sammlung aller faschistischen Emigranten aus den osteuropäischen Volksdemokratien und der Sowjetunion, die sich im Westen aufhalten, forderte der CSU-Bundestagsabgeordnete Baron von Manteuffel-Szoege am Mittwoch in Plön (Schleswig-Holstein). Diese Kräfte könnten „eines Tages" für die gewaltsame Angliederung von Gebieten Polens, der Tschechoslowakei und der Sowjetunion an Deutschland „von großer Bedeutung" sein ...

  • Ein Telefongespräch

    Mit einem Hungerstreik vereitelten die Uberfallenen die Zwangseinweisung in dieses Lager und erzwangen ein Gespräch mit dem ungarischen Konsul Barany in Wien, der ihnen Hilfe zusicherte* Dabei erklärte der Konsul noch- *mals, daß jeder Geflüchtete ungestraft nach Hause zurückkehren könne, wenn er sich ...

  • Protestmarsch der Studenten

    Braunschweig (ADN)- Rund 3000 Studenten der Technischen Hochschule Braunschweig protestierten am Freitagnachmittag mit einem eitistündigen Schweigemarsch gegen die unzulängliche Ausstattung aller westdeutschen Hochschulen und gegen die mangelnde Förderung des technischen Nachwuchses durch die Bundesregierung ...

  • Wieder ungarische Kinder eingetroffen

    Dresden <ADN). Ein herzlicher Empfang wurde Donnerstag abend auf dem Dresdner Hauptbahnhof 762 ungarischen Mädchen und Jungen bereitet, die mit dem vierten Sondertransport des Ungarn-Hilfskomitees der DDR aus Budapest kamen. Die Kleinen werden drei Monate Gäste in Erholungsheimen des FDGB und der Sozialversicherung in Kühlungsborn, Graal- Müritz und Bansin sein ...

  • Westdeutsche Justizminister für politische Amnestie

    Mainz (ADN). Die Mehrzahl der Justizminister der westdeutschen Länder befürwortete im Gegensatz zur Bundesregierung eine Amnestie für politische Gefangene, erklärte der Justizminister von Rheinland- Pfalz, Bruno Becher (FDP), am Mittwoch in einem Rundfunkvortrag. Becher wies darauf hin, daß bei den Staatsanwaltschaften und Gerichten der Bundesrepublik eine große Anzahl von politischen Strafverfahren anhängig sei ...

  • Verleitet und verhetzt

    Es ist immer das alte Lied: Verlockt von den Sirenenklängen der westeuropäischen Agitationszentralen, vom Gaukelspiel eines Kardinals Mindszenty, verleitet von äußerst vagen Vorstellungen über den „goldenen Westen", von den Gerüchten, jenseits der Grenze werde man mit offenen Armen aufgenommen, versuchten manche ...

  • Betruger werden gefaßt

    Leipzig {ADN). Auf einer Pressebesprechung am Donnerstag in Leipzig gab Direktor Kodritzsch vom VEB Zahlenlotto bekannt, daß 1956 130 Betrüger vor Gericht standen, die sich unrechtmäßig Lottogewinne aneignen wollten; Die Sicherungsvorkehrungen seien aber so lückenlos, daß jede Möglichkeit des Betruges ...

  • Der Mohr hat seine Schuldigheit getan...

    kein Wort darüber, ob die Bundesrepublik „ihre Gäste" auch nach den Regeln eines „Gastgebers" behandelt hat

Seite 3
  • Die FDJ - Stiefkind der Betriebsparteiorganisation?

    Wir fragten im Motorenwerk Karl-Marx-Stadt viele Jungarbeiter nach der Rolle der FDJ im Betrieb. Vom ehrlichen Bedauern darüber, daß „nicht viel los" sei, über kühle Ablehnung bis zu der Feststellung, die FDJ im Betrieb arbeite gut, und den Hinweis auf manch schönen Erfolg gab es in den Antworten die verschiedensten Schattierungen ...

  • Mitglieder der Volkskammer berieten

    Unter voller Betonung der Eigenverantwortung der Werktätigen, der staatlichen und gesellschaftlichen Organe im Bezirk Neubrandenburg ist die Volkskammerabgeordnetengruppe der Meinung, daß diese Probleme von den zentralen Organen des Staates stärker beachtet werden müssen. In drei Beratungen in den Monaten Oktober bis Dezember wurden bisher Probleme des Bauwesens, der Wasserwirtschaft, des Verkehrs und der Energieversorgung von der Abgeordnetengruppe behandelt ...

  • Einerseits und andererseits

    Bekanntlich gibt es bei uns noch Gesetze, die sich unter den gegenwärtigen Bedingungen unserer Entwicklung hemmend beim Aufbau des Sozialismus auswirken. Die staatlichen Organe sind seit einiger Zelt dabei, Verordnungen, Anordnungen und Anweisungen daraufhin zu prüfen, ob sie unsere Entwicklung fördern oder den Bürokratismus unterstützen ...

  • Unsere Korrespondenten berichten

    Das waren die besonderen Gründe, die den Entschluß veranlaß ten: Der direkte Transport wird versucht. Man schrieb den 15. Dezember.. > Zwanzig Kumpel — Baggerführer, Gleisarbsiter, Zimmerleute usw. — unter Leitung von Ingenieur Stempler übernahmen die schwierige Aufgabe. Man schrieb den 15. Dezember, als sich der Bagger von Domsdorf aus auf die Reise begab ...

  • Bezirksamt Pankow stellt uch um

    Auf Empfehlung der Staatlichen Kontrolle hat der Rat des Stadtbezirks Pankow den Kontrollbericht in einer Sitzung am 9. Januar 1957 in Anwesenheit von Vertretern der Ständigen Kommissionen Wohnungswesen und für Aufbau und Enttrümmerung sowie aller Abteilungsleiter ausgewertet. Die Sitzung des Rates kann als Auftakt zur Verbesserung der Arbeit gewertet werden; sie zeigte aber zugleich auch die vorhandenen Schwächen ...

  • Bagger RS 81 auf Reisen

    i,Vor*lchtr ruft einer laut. Schnell springen alle zur Seite und beobachten voller Freude, teils aber auch mit Unruhe, wie sich der ungefüge Koloß in Bewegung setzt. Wird man nicht noch kurz vor der Grube im Moor steckenbleiben? Da, er schiebt sich vorwärts. Wieder ein paar Meter gewonnen! Der Ort, an ...

  • Bauaufsicht vernachlässigt

    Schon im Herbst 1954 begann die AWG mit den Arbeiten für drei Wohnbiöcke mit 28 Drei-Zimmer- Wohnungen. Im Sommer 1955 sollt© der Einzug sein. Zum Teil sind die Wohnungen aber heute noch nicht fertig. Der strenge Frost im Februar des vergangenen Jahres machte eine ganze Reihe schwerer Schäden sichtbar, die ihre tiefere UrsacHe in der nicht sorgfältigen' Projektierung und in der schlechten Bauausführung durch den inzwischen aufgelösten Privatbetrieb „Berliner Bauhof" haben ...

  • Die Verantwortung der Genossen Kann man der FDJ im Motorenwerk einen Vorwurf machen, weil

    sie ihrer wichtigsten Aufgabe nicht genügend gerecht wird?->Die Org.- Letterin einerder FDJ-Gr&pßen "beantwortete diese Frage indirekt, als sie meinte: „Ich traue mich oft nicht, etwas zu sagen. Ich bin zwar mit der Politik unserer Regierung einverstanden, aber mir fehlt genügend Erfahrung und Schulung, sie anderen zu erklären ...

  • Mit vorhandenen Reserven beginnen

    Die Forderung nach einer wirkungsvollen, wissenschaftlich begründeten regionalen Planung, die der Zurückgebliebenheit des Agrarbezirks Neubrandenburg und von Agrargebieten anderer Bezirke in ähnlicher Situation Rechnung trägt, stützt sich auf die ökonomischen Gesetze des Sozialismus. Diese Forderung kann aber ökonomisch und moralisch nur erhoben werden, wenn die betreffenden Bezirke selbst unablässig Fortschritte in der maximalen Ausnutzung ihrer eigenen Möglichkeiten machen ...

  • Notizen aus dem VEB Motorenwerk Karl-Marx-Stadt

    Unterschied zwischen den beiden deutschen Staaten — hier Herrschaft der Arbeiter mit einer Politik des Aufbaues 'des Sozialismus in Frieden, dort Herrschaft einiger Multimillionäre mit einer Politik der Vorbereitung eines neuen Krieges — beharrlich erläutert, so werden immer mehr Jugendliche begreifen, daß von einer schönen Motorradbrille allein die Seligkeit nicht abhängt ...

  • Kontrolle half der AWG „Friedenshort"

    Im Februar des vergangenen J»hres wurden die Arbeiten auf der Baustelle der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft „Friedenshort" in Pankow-Niederschönhausen am Güllweg eingestellt. Viele Pankower wunderten sich darüber. Was war geschehen? Nachdem ernste Mängel in der Konstruktion und in der Bauausführung offensichtlich"* wurden, mußte,,der Bau wegen unmittelbarer Gefahr gesperrt werden ...

  • Probleme der regionalen Planung

    leiten, als 6ie im Oktober 1956 beschloß, einige besonders schwierige Fragen aufzugreifen und sorgfältig zu beraten. Es handelt eich um Probleme der Bauindustrie und Baustoffindustrie, der Wasserwirtschaft, des Verkehrswesens, der Energieversorgung und der Arbeitskräftelage. Diese fünf Problemkreise hängen engstens mit der Landwirtschaft, dem ...

Seite 4
  • Die Köpfe rauchten noch nicht

    Eindrücke von der Parteiwahl am Pädagogischen Institut Güstrow

    Einige hundert junge Menschen lernen am Pädagogischen Institut Güstrow, um nach dreijährigem Studium als Fachlehrer an Mittelschulen zu arbeiten. Freilich werden die meisten Studenten zunächst an Zentralschulen, also vorwiegend auf dem Lande, tätig sein. Trotzdem sprechen wir von künftigen Mittelschullehrern, denn das ist ihrer aller Perspektive ...

  • Land der himmelstürmenden Berge

    feine Reise durch Kirgisien '/t Von Heinz Stern

    und krachte, daß es eine Lust war* Und da war ein LKW, das erste Auto, das in Kirgisien gesichtet wurde. Nicht nur ganz Frunse war auf den Beinen, um die unerhörten Wunderdinge zu bestaunen, sondern aus allen Dörfern in weitem Umkreis kamen Hirten und Bauern, auf Eseln und Pferden. Wochen und Monate lang konnte der LKW sich nicht in den Straßen zeigen, ohne daß Kinder und Halbwüchsige, in eine riesige Staubwolke gehüllt, hinterdreinrannten ...

  • Erfolgreicher „Bettelstudent"

    Operette: bezaubernde Sondergattung des heiteren Musiktheaters, häufig von oben herab betrachtet, aber immer gern von unten herauf (vom Parkett auf die Bühne). Sie bildet eine Welt für sich, die Operette, und wenn es sich gar um eine „klassische" handelt, dürfen wir uns der Meisterschaft jener anvertrauen, die ihren Ruhm begründeten ...

  • Osthandel für Deutschland lebenswichtig

    Moskau (ADN). Aufschlußreiche Dokumente zu Fragen der deutschsowjetischen Wirtschaftsbeziehungen in den Jahren 1920 bis 1926 veröffentlicht die sowjetische Monatszeitschrift „Meshdunarodnaja Shisn" in ihrer Januarausgabe. An erster Stelle veröffentlicht säe ein Schreiben des Vorsitzenden der Direktion des AEG-Konzerns Felix Deutsch, und des Direktors der AEG Walter Rathenau, des späteren Reichsaußenministers, vom Februar 1920 an die Reichsregierung ...

  • Feste Einheit des sozialistischen Lagers Heft 3 der „Neuen Zeit" erschienen

    Der Leitartikel ,,In fester Einheit" weist an Hand der Ereignisse der letzten Wochen nach, daß die Länder de£ sozialistischen Lagen; immer fester zusammenstehen und das Lager immer geeinter wird; Wie B. Leontjew in seinem Beitrag „Die Nahostpolitik des amerikanischen Imperialismus" aufdeckt, ist die ...

  • Ein unbekannter politischer Gefangener

    Zum 50. Geburtstag des Genossen Magnus Poser

    Am 21. Juli 1944 wurde von der Gestapo Weimar ein „unbekannter politischer Gefangener" in das Konzentrationslager Buchenwald eingeliefert. Sein Körper wies fünf Einschüsse auf. Die Gestapo hatte Kenntnis von der Tätigkeit antifaschistischer Widerstandsgruppen in Thüringen erhalten, Illegale Flugblätter in deutscher, russischer und französischer Sprache waren von Thüringen aus in Berlin, in Leipzig und in anderen deutschen Städten verbreitet worden ...

  • Das erst* Auto

    Das war 1925. Eine Gruppe tschechischer Arbeiter und Handwerker beschloß, in das einzige Land zu fahren, das keine Krisen kennt, in die Sowjetunion. Sie verkauften Hausrat, Möbel, alles, was nicht niet- und nagelfest war, schafften für den Erlös Maschinen an, verluden alles in Waggons und trudelten eines schönen Herbsttages mit der ganzen Wirtschaft in Frunse ein ...

Seite 5
  • CIC sucht neue Opfer

    Werbung von Spionen unter ungarischen Flüchtlingen in Österreich

    Budapest (ND). Viele heimkehrende Ungarn berichten von den Verssuchen des amerikanischen Geheimdienstes CIC und anderer Agenturen, unter den ungarischen Flüchtlingen in Österreich Spione anzuwerben. Die ungarischen Piloten Dever, Kangyalo und andere zum Beispiel erklärten nach ihrer Rückkehr in die Heimat, daß ihnen in Österreich Hindernisse jeder Art in den Weg gelegt wurden, um nicht mehr nach Ungarn zurückzukehren ...

  • Auch England ist gegen Nazi-Speidel

    London, 25. Januar. Die Opposition gegen die westdeutsche Wiederaufrüstung, die seit den großen Debatten und Demonstrationen vor zwei Jahren in England ununterbrochen weitergeschwelt hatte, ist in dieser Woche erneut in ihrer ganzen Breite zum Ausbruch gekommen. Es hat den Anschein, als ob die Ernennung des früheren Hitlergenerals Speidel zum Oberbefehlshaber der NATO-Landstreitkräfte In Mitteleuropa zur ersten größeren Klippe für die neue Regierung Macmillan wird ...

  • Groß* Bemühungen um den Frieden

    Wenn heute neben den anderen Völkern auch das friedliebende deutsche Volk des Gründungstages der Republik Indien gedenkt, so vor allem deshalb, weil Indien in der letzten Zeit in steigendem Maße bedeutende Beiträge zur Erhaltung des Friedens und zur Entspannung der internationalen Lage geleistet hat ...

  • CSR-Delegation in der Sowjetunion

    Herzlicher Empfang in der Hauptstadt / Heute Beginn der Regierungsbesprechungen

    Moskau (ADN-Korr.)j Die von Präsident Zäpotocky geleitete Regierungsdelegation der Tschechoslowakischen Republik traf am Freitagnachmittag mit einem Sonderzug auf dem Belorussischen Bahnhof in Moskau ein. Die Delegation, die auf Einladung der Sowjetregierung der UdSSR einen Staatsbesuch abstattet, wurde von K ...

  • Trommelfeuer gegen Dulles

    USA-Senatoren fordern seinen Rücktritt / Hitzige Debatte über Eisenhower-Doktrin

    Washington (ADN). Heftiger Kritik war der amerikanische Außenminister Dulles am Donnerstag ausgesetzt, als der Außenpolitische Ausschuß und der Verteidigungsausschuß des USA-Senats in einer gemeinsamen Sitzung über die Eisenhower-Doktrin berieten. Der demokratische Senator Hubert Humphrey bezeichnete die Eisenhower-Politik im Nahen Osten als verfehlt ...

  • Bonner Politik abgelehnt

    Die Beziehungen zwischen Indien und Westdeutschland sind dadurch gekennzeichnet, daß die Bonner NATO-Kriegspolitik in direktem Gegensatz zu den fünf Prinzipien der Koexistenz steht; daß Bonn Portugal in seinem unrechtmäßigen Anspruch auf Goa unterstützt; daß Bonn versucht, für die Kolonialmächte USA und- England Schrittmacherdienste in Indien zu leisten; daß Bonn sich in den letzten Jahren wiederholt Beleidigung gen gegenüber dem indischen Volk und J ...

  • Vitlfältige Beziehungen zur DDR

    Indien unterhält zu beiden deutschen Staaten Beziehungen, die aber in ihrem Inhalt grundsätzlich verschieden sind. Mit dem Abschluß eines Handels- und Zahlungsabkommens am 16. Oktober 1954 wurden die ersten staatlichen Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Indien geschaffen. Inzwischen wurde am 8 ...

  • „Aus der Internationalen Arbeiterbewegung'

    Heft Nr. 2/57 erschienen

    - Nummer 2 des Bulletins Wird eingeleitet mit dem Artikel „Die Arbeiterklasse und der proletarische Internationalismus" von Jacques DUclos, Sekretär des Zentralkomitees der KP Frankreichs. Genosse Györgi Marosan, Mitglied des Exekutivausschusses der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, zeigt in einem Artikel an Hand von Tatsachen, wie die Großgrundbesitzer und Kapitalisten versucht hatten, in Ungarn das alte Regime wiederzuerrichten ...

  • Sobolew beantwortet USA-Anschlag

    Ganz Korea und Vietnam sollen in die UNO aufgenommen werden

    New York (ADN-Korr.). Der sowjetische Delegierte Sobolew hat im Politischen Sonderausschuß der UNO-Vollversammlung vorgeschlagen, gleichzeitig die Koreanische Volksdemokratische Republik und Südkorea sowie die Demokratische Republik Vietnam und Südvietnam in die Organisation der Vereinten Nationen aufzunehmen ...

  • Einheit aller Franzosen notwendig

    „Humanite" warnt: Verbotsantrag gegen KPF trägt faschistische Gefahr in sich

    Paris (ADN). Das von der Reaktion in der Nationalversammlung beantragte Verbot der Kommunistischen Partei ist in der demokratischen Öffentlichkeit ganz Frankreichs auf entschiedensten Protest gestoßen. Die fortschrittliche Presse betont, diese Gesetzentwürfe trügen die Gefahr eines Wiederauflebens des Faschismus in sich ...

  • \Sieben Jahre Republik Indien]

    Am heutigen Tage feiert das in- ■**■ dische Volk zum siebenten Male den Jahrestag der Gründung der unabhängigen Republik Indien. Nach jahrhundertelanger Kolonialherrschaft ist die ehemalige britische Kronkolonie, als souveränes Land innerhalb kurzer Zeit in die Reihe der Großmächte aufgerückt. Der Weg Indiens seit jenem 26 ...

  • „Zycie Warszawy warnt

    Warschau (ADN). Auf die große Gefahr, die sich durch die Einsetzung des Nazigenerals Speidel als Oberbefehlshaber der NATO- Landstreitkräfte in Mitteleuropa für den europäischen Frieden und insbesondere für Frankreich ergibt, weist am Freitag die pohlische Zeitung „Zycie Warszawy" hin. „Man darf nicht ...

  • Einmischungsversuch westlicher Gesandtschaften

    Budapest (ADN-Korr.). Gegen die Einmischung westlicher Gesandtschaften in innerungarische Angelegenheiten wendet sich die amtliche ungarische Nachrichtenagentur MTI in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Darin wird mitgeteilt, daß die Budapester Gesandtschaft der USA zusammen mit der französischen ...

  • Bonns Rolle entlarvt

    Paris (ADN). Zur Ankündigung eines Bonner Sprechers, daß die Frühjahrstagung des NATO-Rats in Bonn stattfinden werde, schreibt die „Humanite": „Dieser Beschluß muß mit der Ernennung des ehemaligen Nazigenerals Speidel zum Oberbefehlshaber der NATO-Landstreitkräfte in Mitteleuropa in Zusammenhang gebracht werden ...

  • Kaschmirproblem weiter ungelöst

    New York (ADN/ND). Der UNO- Sicherheitsrat hat mit zehn Stimmen bei Stimmenthaltung der So-- wjetunion eine von den USA» Großbritannien und drei weiteren westlicHen Ländern eingebrachte Entsdiließung angenommen, wonach der Status quo in Kaschmir aufrechterhalten werden soll. Über das endgültige Schicksal Kaschmirs wollen diese Mächte in einer Volksabstimmung entscheiden lassen, die unter der Schirmherrschaft der UNO stattfinden müsse ...

  • Asiatisch-afrikanischer Schritt in der Algerienfrage

    New York (ADN/ND). Von den asiatisch-afrikanischen Ländern Wird gegenwärtig eine Entschließung vorbereitet, die in der voraussichtlich am Montag oder Dienstag stattfindenden Algeriendebatte in der UNO-Vollversammlung unterbreitet werden soll. Als Hauptpunkt sieht die Entschließung die Forderung nach Feuereinstellung und Aufnahme direkter Verhandlungen zwischen der französischen Regierung und der Befreiungsfront über die Gewährung der Unabhängigkeit für Algerien vor ...

  • Menschen]agd auf Zypern

    Nikosia (ADN/ND). Die britischen Kolonialbehörden auf Zypern setzten auch am Donnerstag die großangelegte Terroraktion gegen die zyprische Unabhängigkeitsbewegung fort. Von 3000 britischen Soldaten werden regelrechte Menschenjagden inszeniert. Im Südwesten der Mittelmeerinsel wurden dabei drei Führer der Widerstandsorganisation EOKA festgenommen, auf deren Ergreifung je 5000 Pfund Sterling ausgesetzt waren ...

  • Hammarskjoeld weist Israel zurecht

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Hammarskjoeld stellte am Freitag in seinem Bericht vor der UNO-Vollversammlung fest, daß Israel den Forderungen der UNO noch nicht nachgekommen ist Er weist die Gegenforderung Israels auf eine Verwaltungshoheit im Gazastreifen und im Gebiet am Golf von Akaba zurück, spricht sich aber für eine Stationierung von UNO-Truppen auf beiden Seiten der Waffenstillstandslinie von 1949 aus ...

  • Delegationen zu Auschwitz-Feiern

    Warschau (ADN-Korr.)j Eine Delegation antifaschistischer Widerstandskämpfer aus der DDR und aus Westdeutschland ist am Freitag zur Teilnähme an den mehrtägigen Feierlichkeiten anläßlich des 12. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz — dem größten Nazikonzentrationslager — in der Volksrepublik Polen eingetroffen ...

  • Indien und die Deutschlandfrag*

    Die Haltung Indiens zur Lösung der Deutschlandfrage ist bekannt; ßie wurde durch den Nehru-Besuch in Bonn im Juni 1956 erneut unterstrichen. Indische Regierungsver- , treter sind wiederholt gegen die aggressive NATO und die Europa und die ganze Welt bedrohende .Aufrüstung Westdeutschlands eingetreten ...

  • Nasser besucht China

    Kairo (ADN/ND). Der ägyptische Staatspräsident Nasser gewährte am Donnerstag in Kairo weilenden chinesischen Journalisten ein Interview. Nasser sagte unter anderem^ daß er noch in diesem Sommer der Volksrepublik China einen Besuch abstatten wird. Zu dem Vorschlag gewisser westlicher UNO-Delegationen, den Gazastreifen und das Gebiet am Golf von Akaba zu internationalisieren, meine Nasser: „Jede Aktion dieser Art wird zu neuen Zwischenfällen in diesem Raum führen ...

  • Mörder von Kommunisten festgenommen

    Budapest (ADN/ND). Die ungarischen Ordnungsorgane haben mehrere Personen verhaftet, die während der Oktoberereignisse maßgeblich an dem weißen Terror der Konterrevolution beteiligt waren; InBudakeszl bei Budapest wurden 16 Personen festgenommen, darunter ein gewisser Vilmos Kolbauer, der an der bestialischen Ermordung des Obersten Sziklal teilgenommen hatte ...

  • Dr. Weitz in die UdSSR eingeladen

    Mosfeau (ADN-Korr.). Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes in der Deutschen Bundesrepublik, Dr. Weitz, ist von der Gesellschaft des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes der UdSSR für Ende Februar zu einem Besuch in die Sowjetunion eingeladen worden. Die Anregung zu einem Gedankenaustausch zwischen ...

  • Neue Wohnungen für Chinas Arbeiter

    Peking (ADN). Für die Arbeiter der metallurgischen Industrie Chinas sollen in diesem Jahr Wohnungen mit einer Gesamtnutzfläche von 2,1 Millionen Quadratmetern errichtet werden. Auf einer Fachkonferenz in Peking wurde mitgeteilt, daß in den vergangenen vier Jahren aus staatlichen Mitteln Arbeiterwohnungen mit einer Nutzfläche von insgesamt mehr als fünfeinhalb Millionen Quadratmetern entstanden ...

  • Verrater

    Den Haag (ADN). Die holländische Zeitung „Telegraaf" schreibt: „Wenn in den ersten Jahren nach der Befreiung irgend jemand gesagt hätte, daß die niederländische Armee in zehn Jahren unter den' Oberbefehl eines früheren Generalstabschefs von Rommel gestellt würde, wäre er als Verräter bezeichnet und vor Gericht gestellt worden ...

Seite 6
  • Malitz gewann Ägyptenrundfahrt

    In der Mannschaftswertung Bulgarien vor der DDR und Polen

    Mit einem großartigen Erfolg für die Deutsche Demokratische. Republik ging am Freitag in Kairo die IV. Internationale Xgyptenrundfahrt zu Ende. Gesamtsieger wurde der Berliner Werner Malitz in 39:21:45 Std. vor Horst Tüller (DDR) In : 39:22:16 und dem Bulgaren Georgier* in 39:22:30. In der Mannschaftswertung wiederholte Bulgarien in 118:03:38 seinen Vorjahrssieg ...

  • Reparaturbrigaden in Friedrichshain

    Handwerker helfen im NAW mit / Aus Läden werden Wohnungen

    Auf einer Tagung der Nationalen Front im Stadtbezirk Friedrichshain wurde der Planentwurf für das Nationale Aufbauwerk 1957 bestätigt. Es ist vorgesehen,, eine Million DM durch freiwillige Aufbauarbeit einzusparen. In den Wirkungsbereichen der Nationalen Front werden in den nächsten Wochen Aussprachen mit der Bevölkerung über den Planentwurf geführt ...

  • Streik in Marienfelde und Kreuzberg

    Bei den Schindler-Aufzügewerken ruht die Arbeit Z Unternehmer zum Verhandeln gezwungen

    • Mittwoch, 13 Uhr, Streik! 200 Akkordarbeiter der Schindler Aufzügewerke GmbH im westberliner Stadtteil Marienfelde legten die Arbeit nieder. Wie ein Lauffeuer eilte die Nachricht vom Streik in das Zweigwerk in der Kopischstraße in Kreuzberg. Donnerstag, 9 Uhr: Annähernd 100 Akkordarbeiter schlössen sich aus Solidarität dem Streik an ...

  • Moabiter Gast- Wirtscbaß

    Staatsanwalt ertränkte Ärger im Kognak

    Im Saal 793 der Moabiter Justizfabrik saß- am Donnerstag die Wahrheit auf der Anklagebank. Der Herausgeber der „Wahrheit", einer legalen SED-Zeitung in Westberlin, Albert Grohmann, sowie der Setzer Hermann Hagedorn, der Drucker Rüber und der Buchbinder Walter Müller wurden vor den Frontstadtkadi zitiert Ein Verbot konnten die Hintermänner der politischen Staatsanwaltschaft nicht durchsetzen, obwohl sie es in vielen Prozessen versuchten ...

  • Ein Bärendienst

    Westdeutsche Zeitungen wie »Die Welt" können noch so viel Wind machen: Den Geruch, der den 7 Millionen D-Mark Sportsubventionen anhaftet, den Geruch nach dem Spionageministerium Kaiser, können sie nicht vertreiben. Sie haben freilich auch "immer wieder Pech. Eben hatten sie mit dem Brustton der Überzeugung behauptet ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Bezirksparteikabinett: Konsultation: Zyklus Atheistische (Propaganda, Thema: Astronomie, am Montag, dem 28. Januar 1957. 18 Uhr. Vorher Film „Das Weltall". Lektionszyklen am Montag, dem 28. Januar 1957 Mitte: Finanzen 17.15 Uhr. ILektionen für Staatshaushalt und Volkseigene Wirtschaft in den bekannten Räumen ...

  • 100 Kunden für Urbanek/Uhlig

    Das Zweiermannschaftsrennen übei 100 Runden bei den Abendrennen i* der 'Berliner Werner-Seelenbmder- Halle am Mittwoch gestalteten di< Karl-Marx-Städter Urbanek/Uhlig zu einem knappen Erfolg nach Punkten Die beiden Fahrer des SC Motoi Karl-Marx-Stadt waren über groß* Teile des Rennens an der Spitze zi finden und führten vor der Schluß wertung klar ...

  • Furtak (Polen) vor Forker (DDR) in Klingenthal

    Sonnhilde Kallus-Hausschild bei den Frauen vorn

    Mit Langläufen der Manner, Frauen und Jungmannen begannen am Freitag in Klingenthal internationale Ski-Vergleichskämpfe in den nordischen Disziplinen, an denen sich insgesamt 130 Sportler aus Polen, der CSR, Ungarn und der DDR beteiligen. Im ersten Wettbewerb, dem 15-km-Langlauf der Männer, setzte sich der Pole Ryszard Furtak durch, der nach 1:04:14 Std ...

  • Friedrich Ebert beriet mit Bauschaffenden

    Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Friedrich Ebert fand im Rathaus Berlin gestern eine Aussprache statt, an der verantwortliche Berliner Bauschaffende, u. a. Chefarchitekt Prof. Henselmann, bauleitende Kräfte des Magistrats, der Aufbaustäbe der Stadtbezirke, Architekten der Entwurfsbüros, einige Planträger und Vertreter der Deutschen Investitionsbank teilnahmen ...

  • Milder

    Wetterlage:Während sich das Tief über dem Mittelmeer rasch abschwächte, verstärkte sich über dem Nordatlantik ein Tief, das mit seinem Frontensystem auf West- und Mitteleuropa übergreift. Über dem Balkan sind nur geringe LrUftdruckgegensätze vorhanden, die Luftdruckwerte liegen dort zwischen 1015 und 1020 Millibar ...

  • Scholz will provozieren

    Wie aus Kreisen der SPD in Köpenick bekannt wird, beabsichtigt der Chefredakteur des westberliner Hetzblattes „Telegraf", Arno Scholz, am 30. Januar auf einer Mitgliederversammlung der SPD In Köpenick zu sprechen. Nach Bekanntwerden dieses Vorhabens herrschte unter Arbeitern Köpenicker Betriebe große Empörung ...

  • Tierseuchen, in Westberlin

    Berlin (ND). Wie aus dem „Spandauer Volksblatt" und anderen westberliner Zeitungen hervorgeht, haben sich in der letzten Zeit in Westberlin Tierseuchen sehr stark verbreitet. Selbst der Lügensender Rias kann das nicht verschweigen. In den Bezirken Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof, Schöneberg und Charlottenburg ist gegenwärtig ein starker Zug von Maul- und Klauenseuche zu verzeichnen ...

  • Berliner Turner einig

    Vertreter der Sektion Gymnastik/Turnen im Fachausschuß Groß-Berlin und Delegierte des westberliner Turnerbundes beschlossen am Dienstag, zum 50. Drei- Städte-Kampf Hamburg—Leipzig- Berlin eine gesamtberliner Turnriege zu entsenden. Zu dem Ergebnis der Verhandlungen kam es dank eines aufrichtigen und freundschaftlichen Gedankenaustausches In einem dem Städtetreffen vorausgehenden Ausscheidungsturnen zwischen den jeweils 15 Besten aus beiden Teilen Berlins (voraussichtlich am 7 ...

  • Modernste Fernsprechkabel aus dem KWO

    Modernste Fernsprechkabel für den Export und für das Inland zeigt einer der größten Berliner Elektrobetriebe, das Kabelwerk Oberspree, auf, der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse. Auch Starkstromkabel biß 380 kV für den Ausbau unseres Energienetzes werden auf der Messe zu sehen sein. Das besondere Interesse der Bevölkerung wird sicherlich den Vulflex-Leitungen gelten ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung: z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N58, Schönhauser Allee 144, Kcntc-Nr ...

  • Schlafwagenhotel der Mitropa

    100 Betten stehen im Mitropa- Schlafwagenhotel an der Warschauer Straße Reisenden zur Verfügung. Der Preis für eine Einzelkabine pro Nacht beträgt 9 DM und für eine Zweibettkabine je Bett 6 DM. Im Schlafwagenhotel können die Gäste auch Bohnenkaffee und andere Getränke erhalten.

Seite
Abgeordnete berichten vor den Wählern Mit unseren Baustoffen mehr bauen Aufbauhelfer erhielten goldene Ehrennadel BefürwortetOllenhauerNATO? Nahost darf kein Kriegsherd werden Abrüstung erneut vor der UNO Tschou En-lai antwortet Eisenhower Sieg für Werner Malitz in Ägypten Otto Grotewohl an J.Nehru Glückwünsche zum indischen Nationalfeiertag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen