26. Mai.

Ausgabe vom 25.01.1957

Seite 1
  • Eine eindringliche Warnung

    l¥/ie soll der Kampf um Frieden " und Entspannung weitergeführt werden? Das war die Hauptfrage der Moskauer Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen der DDR und der Sowjetunion. Diese Frage' ergab sich auf Grund der Kriegsgefahr, die die Ereignisse in Ägypten und Ungarn und die- Verkündung der Eisenhower-Doktrin heraufbeschworen haben ...

  • In Verwirrung geraten

    Wenn es manchen westlichen Politikern auch nicht gefällt, die polnischen Wahlen sind zu einem großen Erfolg für den Sozialismus geworden. Das Wahlergebnis gibt klare Auskunft darüber, daß sich die Mehrheit des Volkes für die Ziele und die Kandidaten der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei entschieden hat ...

  • Würgegriff gegen Demokratie

    Bundesverfassungsgericht bestätigt Fünf-Prozent-Klausel

    Karlsruhe (ND). Mit einem rigorosen Beschluß hat am Mittwoch das sogenannte Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe einen Antrag zurückgewiesen, wonach die undemokratische Fünf-Prozent-Klausel des westdeutschen Wahlgesetzes für verfassungswidrig erklärt werden sqllte. Der Antrag war von der Bäyempartei und der Gesamtdeutschen Volkspartei gestellt worden ...

  • Radioaktive Isotope aus DDR-Reaktor

    Fachtagung der Werkstoffprüfer / v. Ardenne über Ausnutzung der Isotope

    Leipzig (ND). Die sachlichen Voraussetzungen für eine breite industrielle Anwendung radioaktiver Isotope als Strahlungsquelle und als Indikatoren in der DDR dürften bald erfüllt sein, stellte der Leninpreisträger Prof. Manfred von Ardenne, Dresden, am Donnerstag beim Beginn der Fachtagung der Werkstoffprüfer 1957 fest ...

  • Gesetze zur Sache aller Bürger machen

    Nationale Front Berlin wertete Volkskammertagung aus

    In den nächsten Tagen werden alle Abgeordneten der Volkskammer und der Volksvertretung Groß- Berlin auf großen Versammlungen über die 20. Sitzung der Volkskammer und die Ergebnisse der Verhandlungen zwischen den Regierungen der DDR und der UdSSR berichten. Die Abgeordneten der Hauptstadt treten am 28 ...

  • Die Verschwörung gegen Syrien

    Ich frage weiter nach dem Ursprung der Verschwörung gegen die Unabhängigkeit Syriens, jener Verschwörung, die gerade in diesen Tagen Gegenstand eines großen Prozesses ist. Khaled el Azem erklärt dazu: „Das Komplott ist das Kolonialismus, der die Khaled el Azem Zeichnung: Böhnke des Landes in den Zustand der Abhängigkeit betreibt ...

  • Vorbereitungen zur Leipziger Messe

    300 Sonderzüge stehen bereit / VEB Medizintechnik zeigt neue Geräte

    Leipzig (ADN). Mehr als 300 Sonderzüge werden in der DDR während der Leipziger Frühjahrsmesse eingesetzt. Besucher aus Westdeutschland und dem Ausland können Triebwagenzüge benutzen, die zweimal täglich zwischen dem Bahnhof Zoo .in Westberlin* und dem Leipziger Hauptbahnhof verkehren. Aus Schweden, der CSR sowie aus Österreich und Rumänien wurden bereits Sonderzüge angekündigt ...

  • Vertrauen für Kommunisten

    Bremerhaven (ND). Bei den jetzt auf den vier Bremerhavener Großwerften durchgeführten Wahlen für die gewerkschaftlichen* Vertrauensmänner erhielten jene Kandidaten die meisten Stimmen, von denen den Arbeitern bekannt war, -daß sie vor dem Verbot der KPD deren Mitglieder waren. Die Werftarbeiter bezeichneten vor allem diese Kandidaten und auch andere Kandidaten, die der SPD angehören oder parteilos sind, als die mutigsten und zuverlässigsten Gewerkschafter ...

  • Syrien gegen jede Einmischung Interview unseres Mitarbeiters Maximilian Scheer mit dem amtierenden syrischen Regierungschef Khaled el Azem

    Im „Serail", dem Sitz der Regierung, frage ich Khaled el Äzem, der an Stelle des nach Kairo gereisten Ministerpräsidenten Sabri el Assali die Regierungsgeschäfte führt, als erstes nach den Hauptpunkten des Programms der neuen Regierung der Nationalen Einheit. Diese Regierung Wurde um die Jahreswende gebildet, weil eine der an der früheren Regierung beteiligten Parteien durch die internationale Verschwörung gegen Syrien schwer belastet worden war ...

  • Starkes Interesse vermutet

    Berlin (ADN). Mehrere Industrieund-Handels-Kammern im Rhein- Ruhrgebiet haben während der letzten Tage die Firmen ihres Bereiches aufgefordert, ihre Bestellungen für Teilnehmerausweise zur Frühjahrsmesse aufzugeben. Die Handelskammern rechnen mit einem starken Interesse der nordrhein-westfälischen Wirtschaft an der Leipziger Messe ...

  • KPdSU beglückwünscht polnische Bruderpartei

    Moskau (ADN). Ein Glückwunschtelegramm richtete das ZK der KPdSU aus Anlaß des Wahlsieges der Nationalen Einheitsfront an das ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, „Die Ergebnisse der Wahlen bewiesen die enge Verbundenheit der überwiegenden Mehrheit des polnischen Volkes mit der Polnischen Vereinigten ...

  • DDR-Botschafter tagten

    Berlin (ADN/ND). Vom 21. bis 24. Januar fand im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten «ine Beratung der Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik mit dem Kollegium des Ministeriums statt. An der Beratung nahmen außerdem der Generalkonsul in der Republik Finnland, Professor Dr. Rudolf Agricola, ...

  • Revier Halle holt in Siebkohleproduktion auf

    Berlin (ND). Wie ein Korrespondent des „ND" in einem Interview mit dem Leiter des Reviers Halle, Ing. Albert Fechner, erfuhr, konnte das Revier bis zum 22. Januar die in der- letzten Zeit eingetretenen Planrückstände in der Siebkohlenproduktion wieder aufholen. Bis zu diesem Tag war der Monatsplananteil mit 100,2 Prozent erfüllt worden ...

  • Keimgehalt der Luft meßbar

    Leipzig (ADN). Rund 50 Exponate, darunter 15 Neuentwicklungen, wird der VEB Medizintechnik ausstellen. Zu den letzteren zählt der „Schlitzsammler", der aus der Luft Bakterien ansaugt und sie auf Nährböden niederschlägt. Dadurch ist es möglich, den Luftkeimgehalt in den verschiedensten Räumen zu messen und mikroskopisch auszuwerten ...

Seite 2
  • FDP-Parteitag erörtert Wahltaktik

    Dr. Mende bestätigt Abbau der Demokratie in Westdeutschland / Reinhold Maier Parteivorsitzender

    Berlin (ND). Am Donnerstag wurde in Westberlin der diesjährige FDP-Bundesparteitag eröffnet, auf dem bis Sonnabend die Wahlkampftaktik für die bevorstehenden Bundestagswahlen ausgehandelt und der neue Parteivorsitzende gewählt werden sollen. Der bisherige Vorsitzende Dr. Dehler hat seinen Posten niedergelegt und sich nicht mehr als Kandidat aufstellen lassen ...

  • Offene Unternehmerworte

    Gegenwartig bemüht sich die westberliner FVP unter Führung des Siemensdirektors Schwennicke, ihre „soziale Basis zu erweitern". Dabei versucht sie — wie die Reaktion immer, wenn sie auf Dummenfang ausgeht —, sich ein soziales Mäntelchen umzuhängen, indem sie mit der 45 - Stunden - Woche renommiert, die zur Zeit in verschiedenen Betrieben Westdeutschlands und Westberlins auf dem Papier eingeführt wird, ohne jedoch tatsächlich die Arbeitszeit entsprechend zu vermindern ...

  • Mehr als 11 Millionen DM für Ungarn

    Berlin (ADN). Da« Hilfskomitee für das sozialistische Ungarn hat einen von seinem Vorsitzenden Adolf Hennecke unterzeichneten Aufruf an alle Bürger der DDR gerichtet, in dem es einen ersten Rechenschaftsbericht über seine Tätigkeit gibt'. Der Aufruf hat foU genden Wortlaut: Werte Bürger, liebe Jungen ...

  • „Wie soll das einheitliche Deutschland aussehen?"

    Unsere Errungenschaften — Vorbild für ganz Deutschland

    Ich erhielt eine Kur im Nachtsanatorium des Martin-Hoop- Werkes. Mir und allen Kollegen wird hier etwas geboten, was der Arbeiter nie zuvor erleben konnte: eine gute ärztliche Betreuung, Bäder aller Art, Massage, Bestrahlung sowie reichliche und erstklassige Verpflegung und peinliche Sauberkeit des ganzen Heimes ...

  • 14. Streikwoche hat begonnen

    Schleswig-holsteinische Forderungen auch im Ruhrgebiet erhoben

    Kiel/Bonn (ND/ADN). Am Donnerstag begann die 14. Woche im Streik der Metallarbeiter Schleswig-Holsteins. Während die um ihre Rechte kämpfenden Arbeiter nach wie vor allen Störversuchen der Unternehmer trotzen, bemühen sich die Vertreter der Adenauer- Regierung und der Unternehmerverbände bei den seit Dienstag andauernden Schlichtungsverhandlungen im Bonner Arbeitsministerium, die Streikenden um den nahen Erfolg ihres Kampfes zu bringen ...

  • Bonner Waffen für Putschisten

    Nach dem Gespräch mit Khaled el Azem suche ich den großen Saal der Universität in Damaskus auf, in dem seit rund zwei Wochen der Prozeß gegen die Verschwörer geführt wird. An einer Längsseite des Saales, rechts vom Podium der Richter, gegenüber der Anklagebank, liegt ein Teil der Waffen, die aus dem Irak nach Syrien geschmuggelt worden waren: Haufen von Gewehren, Maschinengewehren, Antitankgewehren, Munition ...

  • Großagrarier als Industrielle

    Eine andere Sorte der angeblichen „Baüernvertreter" hat direkte Verbindungen mit der Monopolindustrie. Sie trägt so noch ihr Teil dazu bei, die Landbevölkerung durch ständig steigende Preise für industrielle Erzeugnisse auszuplündern. Auch dafür ein Beispiel aus der genannten Schrift. Die Familie der Grafen Henckel von Donnersmarck besaß in Schlesien und Polen 7000 ha Land ...

  • Geburtstag hinter Kerkermauern

    Heute begeht Gerhard Klose aus Berlin-Pankow, seinen A3. Geburtstag*' in der westdeutschen Strafanstalt : Wolfenbütiell Er ist Bürger der Deutschen Demokratischen" Republik. Im Sommer 1955 war Gerhatd Klose von-der Adenauer-Polizei in Hannover widerrechtlich verhaftet worden, als er sich zusammen mit ...

  • 51 Gutsbesitzer im Bundestag

    Unter den 487 stimmberechtigten Abgeordneten des Bonner Bundestages sind 51 Gutsbesitzer. Einer von ihnen, der als „Mann vom Lande" gilt, ist Freiherr Max Riederer von Paar auf Schönau in Niederbayern. Er vertritt die Adenauer-CDU! Einen Teil seines großen Besitzes hat er in Parzellen aufgeteilt und verpachtet ...

  • Musterung stößt auf Widerstand

    Bielefelder „Freie Presse" warnt vor neuen Kriegsopfern

    Hamburg (ADN/ND). In Hamburg-Wandsbek beging der 19 Jahre alte Wolfram S. einen Selbstmordversuch. „War es völlige Verzweiflung über die Wehrpflicht, daß der 19jährige zwei Tage vor seiner Musterung aus dem Leben gehen wollte?«, fragt die „Hamburger A b en d pos t". Sie berichtet dazu: „Der ■ blaue Umschlag 'mit -dem Musterungsbescheid lag in' seiner Nachttischschublade obenauf ...

  • Diplomaten

    In großer Zahl sitzen „Blaublutige" auch in wichtigen Funktionen des Bonner Außenamtes. Von jeher haben die deutschen Junker zu den brutalsten Landräubern gehört. In der Bonner NATO-Außenpolitik sehen sie ein Instrument, mit dem sie ihre aggressiven Interessen, Landraub mit Gewalt oder mit Hilfe übelster diplomatischer Ränke, durchsetzen können ...

  • Blaues Blut und Grüner Plan

    die „Blaublütigen" auch nur im entferntesten daran denken, gegen sich selbst und für die Bauern zu handeln. Sie haben im Gegenteil in allen Organisationen der Landwirtschaft die Spitzen besetzt. Sehen wir uns nur einige an. In der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Landwirte e. V." in Hannover führen Georg Werner von Zitzewitz den Vorsitz und Heinrich Graf Bassewitz-Dallwitz die Geschäfte ...

  • Fälscher am Werk

    Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Landund Forstwirtschaft mitteilt, sind in den letzten Tagen Mitgliedern landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften in verschiedenen Orten der DDR Schreiben mit der Aufforderung zugegangen, am 29. und 30. Januar 1957 zu einer Tagung über Probleme der V ...

  • In Verwirrung geraten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Charakter des NATO-Paktes bestätigt. Diese Einschätzung der internationalen Lage hat das polnische Volk durch seinen Wahlentscheid als richtig anerkannt, den Bonner und amerikanischen Wahllosungen dagegen eine Abfuhr erteilt. Daher der große Katzenjammer im Lager des Agentenchefs. Wenn der „Tag" seinen ...

  • Sind das Bauern?

    Diese Entwicklung der westdeutschen Landwirtschaft ist keineswegs zufällig. Sie, gehört als fester Bestandteil ' zur Adenauerschen NATO-Politik, Seit Jahr und Tag werden trotz aller gegenteiligen Versprechungen in ständig zunehmender Zahl Klein- Und Mittelbauern durch wirtschaftliche»Maßnahmen gezwungen, Haus und Hof j zu verlassen ...

  • Zwei Hauptgefahren

    Meine nächste Frage lautet: „Welche Gefahren bedrohen die arabischen Länder, nachdem die Aggression gegen Ägypten gescheitert ist?" „Es gibt zwei Gefahren", antwortet Azem, „den Kolonialismus und den Zionismus. Der Zionismus ist eine der Formen des Kolonialismus; das ist nach dem Angriff auf Ägypten offensichtlich ...

  • Sie träumen von Eroberungen

    Diesa „Herren" lassen es nicht bei Worten bewenden. Sie sind eifrig dabei, Gewalttaten vorzubereiten. Aus diesem Grunde haben sie auf dem 1872 ha großen Gut des Grafen von Platen in Waißenhaus, Kreis Oldenburg, eine Ausbildungsschule für Jugendliche eingerichtet, wo unter harten Bedingungen eine Art „Wehrertüchtigung" durchgemacht werden muß ...

  • Glückwunsch des ZK für Genossen Richard Staimer

    Das Zentralkomitee der SED übermittelte dem Genossen Richard Staimer zu seinem heutigen 50. Geburtstag ein Glückwunschschreiben, in dem es ihm Anerkennung und Dank für seinen unermüdlichen Einsatz für die Sache der Arbeiterklasse ausspricht. Genosse Staimer hat als Kommandeur des Thälmann- Bataillons und später als Kommandeur der 1 ...

  • Gute Beziehungen zur DDR

    Zum Abschluß des Gesprächs gibt der amtierende syrische Ministerpräsident seiner Genugtuung über die guten Beziehungen zwischen Syrien und der Deutschen Demokratischen Republik Ausdruck. „Ich hoffe", sagte er, „daß sie sich mehr und mehr festigen."

  • Vor allgemeiner Brotpreiserhöhung

    Hamburg (ADN). „Im ganzen Bundesgebiet drohen neue Preiserhöhungen für Brot und Backwaren", kündigte am Donnerstag die „Hamburger Morgenpost" an. In Holstein werden ab 1. Februar Brot und Backwaren mit Sicherheit teurer werden*

  • Syrien gegen jede Einmischung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Kairo gemeinsam gegen die amerikanischen Einmischungsversache; und drittens ist Azems Erklärung gegen jedwede ausländische Einmischung deutlich genug.

Seite 3
  • Gesetze in die Praxis umsetzen

    Genosse Hermann Matern, Vorsitzender des Ständigen Ausschusses, über die Durch-) führung der Volkskammerbeschlüsse

    Der Erste Stellvertreter des Präsiäenten der Volkskammer, Hermann Matern, sprach, wie wir gestern bei veits berichteten, im Anschluß an die 9. Vollsitzung der Länderkammer zu den Vorsitzenden der Räte, der Bezirke und Kreise über die neuen Aufgaben, die sich aus den beiden Gesetzen zur weiteren Entfaltung der Demokratie ergeben ...

  • Beratung in der Nachtschicht Eine Parteigruppe in der Farbenfabrik Wolfen bereitet ihre Wahlversammlung vor

    Am 11. Januar brannte um 20 Uhr im Sozialgebäude des Kraftwerkes der Farbenfabrik Wolfen im Kreis Bitterfeld noch Licht. Die Genossen der Parteigruppe in der Schicht Kurth, die an diesem Tage Nachtschicht hatten, erschienen bereits zwei Stunden vor Schichtbeginn zu einer Gruppenversammlung. Wie können wir die Wahl des Gruppenorganisators gründlich vorbereiten? Nur diese eine Frage stand auf der Tagesordnung ...

  • Warum bleibtRevierHalle zurück?

    Maßnahmen zur Erhöhung der Brikettproduktion eingeleitet l Interview mit Ing. Fechner

    Trotz des kalten Wetters haben die Braunkohlenkumpel in den ersten 20 Tagen dieses Jahres den Plan erfüllt und sogar einen Vorsprung errungen, berichteten wir am Mittwoch. Diese Feststellung bezog sich auf die gesamte Braunkohlenindustrie der DDR. Innerhalb der Reviere ist jedoch die Planerfüllung sehr unterschiedlich ...

  • Ausfallzeiten sind zu vermeiden

    Sonneberg (ADN). Der entscheidende Faktor für eine erfolgreiche Verkürzung der Arbeitszeit sei auch in den volkseigenen Betrieben der örtlichen Wirtschaft die Vermeidung von Ausfallzeiten. Diese Feststellung trafen die Mitglieder einer Kommission zur Vorbereitung der 45-Stunden-Woche beim Rat des Kreises Sonneberg ...

  • Aus den Betrieben unserer Republik

    Rahmenvertrag IG Bergbau—HV Braunkohle

    Halle (ADN); Einen Rahmenvertrag zur besseren Unterstützung.der Betriebe bei der Erfüllung der Planaufgaben zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Bergleute hat am Dienstag der Zentralvorstand der IG Bergbau in Halle mit der Hauptverwaltung Braunkohle des Ministeriums für Berg- und Hüttenwesen abgeschlossen ...

  • Technische Verbesserungen Erfurt (ADN). Zur Verbesserung

    des technologischen Prozesses und zur Einführung der neuen Technik haben die Werktätigen des VEB Pressen- und Scherenbau Erfurt „Henry Pete", die seit Beginn dieser Woche nur noch 45 Stunden wöchentlich arbeiten, bereits viele wertvolle Hinweise gegeben..Durch diese Vorschläge soll die Arbeitsproduktivität um mehr als 16 Prozent gegenüber 1956 gesteigert werden ...

  • 45-Stunden-Woche wird vorbereitet

    Kommissionen sorgen für die organisatorischen Voraussetzungen

    Berlin (ADN). Zur Steigerung der Arbeitsproduktivität stehen im volkseigenen Kabelwerk Köpenick technisch-organisatorische Maßnahmen im Mittelpunkt der Vorbereitung zur Einführung der 45-Stunden-Woche. In jeder Abteilung und in jeder Halle sind Kommissionen gebildet worden, die die Möglichkeiten für technische Neuerungen, verbesserte Arbeitsorganisation und restlose Ausnutzung der Arbeitszeit überprüfen ...

  • Poliklinik für TCMW

    Eisenach (ADN). Eine moderne Betriebspoliklinik wird für die volkseigenen Eisenacher Automobilwerke errichtet. Die Regierung stellte dafür 1,5 Millionen DM bereit. Bereits Mitte dieses^ Jahres solL das gesamte medizinisch-technische Personal in die neuen Räume einziehen. Die chirurgische, die Röntgenstation ...

  • Berliner Betriebe bauen in Rostock

    Berlin (ADN). Eine große Montagehalle, in der* leistungsstarke Dieselmotoren für? Überseeschiffe hergestellt werden sollen, baut der VEB Stahl- und Montagebau Berlin in diesem Jahr für die volkseigenen Dieselmotorenwerke Rostock. Die Industrieglaser von VEB Malerei und Glaserei in Berlin werden bei diesem Objekt rund 10 000 Quadratmeter Drahtglas im Spezialverfahren kittlos verlegen ...

  • Ausschuß soll sinken

    Leipzig: .(ADN). BGL und Werkleitung der Leipziger Eisen- und Stahlwerke haben die Belegschaft zu einem Abteilungswettbewerb aufgerufen, der helfen soll, den Produktionsplan im I. Quartal zu erfüllen und gleichzeitig den Ausschuß zu senken. Als erste schlössen sich die Graugießer dem. Aufruf an. Die einzelnen Abteilungen erhielten eine genaue Ausschußvorgabe ...

  • Bleikristall nach Ungarn

    Weißwasser (ADN). Als erste Exportlieferung in diesem Jahr sandte der VEB Oberlausitzer Glaswerke zwei Waggons mit Bleikristall und veredeltem Wirtschaftsglas an die Ungarische Volksrepublik. Damit wurde ein umfangreicher Auftrag, den eine ungarische Handelsdelegation Anfang Januar erteilt hatte, kurzfristig erfüllt ...

  • Drei Maschinen hedienen

    Leipzig (ADN). Vier Arbeiter aus der Kurvenfräserei des VEB Walzund Heftmaschinenwerk sind zur Dreimaschinenbedienung übergegangen und ersparen dadurch dem Betrieb jährlich rund 4000 DM. Sie schlössen sich zu einer Brigade der geeenseitigen Hilfe zusammen.

  • Exportkapazität fast ausgelastet

    Teltow (ADN). Die Exportkapazität des VEB Geräte- und Reglerwerke ist für 1957 bereits zu 90 Prozent durch Aufträge ausgelastet. Außerdem liegen aus dem Ausland schon Anforderungen für 1958 vor.

Seite 4
  • Von Prof. Rudolf Lindau

    Schwerindustrie und der Banken. Die Großindustriellen zahlten pro Kopf jedes von ihnen ausgebeuteten Arbeiters eine Mark in den Kampffonds. Der Generalstab ließ Wahlmaterial herstellen, und das Oberkommando der Kolonialtruppen kommandierte Offiziere und Mannschaften zur Wahlarbeit. 15 Millionen Flugschriften wurden von der Reichskanzlei aus Steuergeldem bezahlt ...

  • I Ciaire Waldoff gestorben I

    Ciaire Waldoff starb am Dienstag Im Alter von 73 Jahren in einem Krankenhaus in Bad Reichenhall. Die aus Gelsenkirchen stammende Kabarettistin, die in Berlin ihre größten Erfolge errang, lebte in den letzten Jahren bei einer Freundin in Bveriach-Gmain. Obwohl den westdeutschen Behörden ihre Notlage bekannt war, wurde nur wenig getan, um dieser einstmals so gefeierten Kabarettistin zu helfen ...

  • Ein Autor, ein Stück, ein Ensemble

    Hans Henny Jahnns Tragödie „Thomas Chatterton" in Stralsund

    Hans Henny Jahnn — Jahrgang 1894, Professor, ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz, Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg, korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, Romancier und Dramatiker, Orgelbauer von Weltruf — Hans Henny Jahnn sollte es rechtens nicht nötig haben, seinem Publikum so umständlich vorgestellt zu werden ...

  • In 100 Minuten um die Erde

    Prof. Bardin über die Aufgaben im Geophysikalischen Jahr

    Moskau (ADN-Korr.). Der sowjetische Wissenschaftler Prof. Bardin, Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, bestätigte in einem Fernsehgespräch, daß die Sowjetunion im Geophysikalischen Jahr 1957/58 die ersten künstlichen Erdsatelliten in den Weltraum schicken wird. Für seinen Lauf um den Erdball wird ein Satellit nach den bisherigen Berechnungen nur etwa hundert Minuten benötigen ...

  • <On den<Schilfwäldern dercJD

    onau Auf einer Rumänienreise notiert / Von Willi Porombka

    daß „Mila 23" nur darum so heißt, weil es das Analphabetentum nicht erlaubte, dem Dorf einen richtigen Namen zu geben. „Mila 23"* war aber verhältnismäßig leicht, denn es bedeutet nichts anderes, als daß das Dorf 23 Meilen vom Schwarzen Meer entfernt ist. Man hört auch, daß die Fischer früher vier Fünftel ihrer Ausbeute den Eigentümern des Deltas abliefern mußten, während der Rest nicht einmal dazu ausreichte, ihre Arbeitskraft zu erneuern ...

Seite 5
  • Erfahrungen anderer Volksdemokratien ausgewertet

    Ende September dieses Jahres erschien das Musterstatut für den neuen Typ eines genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebes „mit Grundrente", d. h. mit Verteilung der Einkünfte nach Arbeitsleistung und nach Bodenbesitz. Entsprechend diesem Statut konstituieren sich Genossenschaften, in denen die Mitglieder ihren in Privateigentum befindlichen Boden zu gemeinsamer Nutzung in der Genossenschaft vereinigen ...

  • Erste Erfolge der neuen Maßnahmen

    Die Beschlüsse des II. Parteitages und die seither getroffenen Maßnahmen hatten im ersten Halbjahr 1956 ein beträchtliches Anwachsen des sozialistischen Sektors zur Folge. Die Zahl der Kollektivwirtschaften und Arbeitsgemeinschaften stieg bis Ende Juni des Jahres 1956 von 6325 auf 9436. Ihnen traten ...

  • Interview mit Finanzminister Kossa

    Die Erhöhung der Kohleproduktion ist auch von großer Bedeutung für die Bekämpfung der Inflationsgefahr. Finanzminister Istvan Kossa, der mir einige Fragen beantwortete, äußerte die feste Überzeugung, daß angesichts der großen Anstrengungen der Werktätigen und der Regierung die Inflationsgefahr erfolgreich bekämpft werden wird ...

  • Albanisch-bulgarische Besprechungen

    Tirana (ADN-Korr.). Zwischen einer bulgarischen Regierungsdelegation unter Leitung des Vorsitzenden des Ministerrats Jugoff und einer albanischen Regierungsdelegation, die von Ministerpräsident Shehu «geleitet wird, haben in Tirana erste Besprechungen stattgefunden. Sie seien in einer Atmosphäre völliger Einmütigkeit und brüderlicher Verbundenheit verlaufen ...

  • Mehr Beachtung den einfachen Formen des Zusammenschlusses

    Seither wurden vielfältige Maßnahmen getroffen, um diese Aufgabe zu lösen. Vor allem wurden die Bemühungen verstärkt, um unter strengster Beachtung des Prinzips der Freiwilligkeit das Entstehen neuer Kollektivwirtschaften zu fördern. Größere Aufmerksamkeit schenkt man den häufig in der Praxis unterschätzten ...

  • Voraussetzungen für schnellere Fortschritte vorhanden

    Der Anteil des sozialistischen Sektors der Landwirtschaft (Staategüter, Kollektivwirtschaften und Arbeitsgemeinschaften) an der gesamten Ackerfläche stieg von 12 Prozent im Jahre 1950 auf 26,5 Prozent Ende 1955. Von der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes (also Wiesen und Weiden, Obstgärten,' Weinberge usw ...

  • Donovan instruierte Konterrevolutionäre

    Wien (ND). USA-General William Donovan benutzte seinen Aufenthalt in Ungarn im Oktober vorigen Jahres dazu, um Führern der Konterrevolution Instruktionen zu erteilen. Dies geht aus Informationen hervor, die in Wien bekannt wurden. Donovan war am 29. Oktober mit einem Sanitätsflugzeug von Wien aus nach Budapest geflogen ...

  • Eisenhower redet sich heiser

    Atomwaffen in Nahost / Jede Verständigung abgelehnt

    Washington (ADN/ND). USA- Präsident Eisenhower sprach sich am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Washington erneut für seine aggressive Nahost-Doktrin aus und gab der Hoffnung Ausdrtick, daß ihm der Kongreß die notwendigen militärischen und wirtschaftlichen Vollmachten geben werde. Er betonte, daß die USA bei militärischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten auch Atomwaffen verwenden würden ...

  • Friedenswoche für Algerien in vollem Gange

    Zur gleichen Zeit mehren sich aus allen Teilen des Landes auch Meldungen von zahlreichen Kundgebungen, auf denen die unverzügliche Beendigung des Kolonialkrieges in Algerien gefordert wird. Die Friedenswoche für Algerien, die auf Initiative des Französischen Friedensrates vom 20. bis 27. Januar durchgeführt wird, ist in vollem Gange ...

  • Schon 12 000 ägyptische Freiwillige für den Jemen

    Kairo (ADN/ND). Der jemenitische Gesandte in Kairo teilte mit, daß sich die Zahl der ägyptischen Freiwilligen für den Jemen auf 12 000 erhöht hat. Er gab ferner bekannt, daß die Aggressionshandlungen der britischen Truppen im Grenzgebiet zwischen dem Königreich Jemen und dem Protektorat Aden andauern ...

  • Korea erfüllte Dreijahrplan

    Über 70 neue Fabriken / Mehr als 240 Betriebe wiederhergestellt

    Phoentjanf (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Nam In Ho, teilt in einem Artikel der Zeitung „Nodong Sinmun" mit, daß der Dreijahrplan erfolgreich erfüllt und in vielen Wirtschaftszweigen sogar übererfüllt wurde. Die Industriebetriebe übertrafen mit ihrer Bruttoproduktion die Planziele um 23 Prozent und ...

  • Mut und Zuversicht

    Malenkow: Völker traten imperialistische Kriersfackel aus Tschkalow (ADN/ND). Als charakteristisch und bezeichnend für die gegenwärtige internationale Lage bezeichnete G. M. Malenkow auf einer Festveranstaltung" in der Uralstadt Tschkalow die Tatsache, daß dank der bekannten Maßnahmen der Sowjetunion und aller Länder des Lagers des Friedens und des Sozialismus der Frieden gesichert und die Entfesselung eines neuen Krieges verhindert wurde ...

  • Frankreich will keinen Speidel

    Protestaktionen gegen die Ernennung des Nazi generals zum NATO-Kommandeür in Mitteleuropa

    Paris. Die soeben bekanntgewordene Ernennung des früheren Hitlergenerals Speidel zum Oberkommandierenden der NATO- Truppen in Mitteleuropa hat in ganz Frankreich einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Das Büro des Landesverbandes der Widerstandskämpfer im Departement Seine beschloß, vom 18. bis 24. Februar eine Woche des Protestes zu organisieren ...

  • Tschou En-lai und Shukow in Indien

    Neu Delhi (ADN). Ministerpräsident Tschou En-lai ist am Donnerstag, von Kabul kommend, in der indischen Hauptstadt Neu Delhi eingetroffen. Er wurde aut dem Flugplatz vom indischen Ministerpräsidenten Nehru empfangen. Noch am gleichen Tage kamen beide Ministerpräsidenten zu einer Besprechung zusammen, die über eine Stunde dauerte ...

  • Ägypten sperrt westliche Importe

    Maßnahmen gegen wirtschaftlichen Druck der USA und Westdeutschlands

    Kairo (ND). Die ägyptische Regierung hat am Mittwoch alle Einfuhren aus den USA sowie aus Westdeutschland gesperrt. Diese Verfügung,,die vom Finanzministerium mit sofortiger Wirkung erlassen worden ist, ist eine Antwort an Washington und Bonn, die die Annahme von ägyptischen ZahT lungsmitteln verweigert hatten, um einen wirtschaftlichen Druck auf Ägypten auszuüben ...

  • Neue Provokationen gegen KPF Reaktionäre Rechte fordert Verbot der größten Partei

    men die Auflösung der Kommunistischen Partei ermöglichen sollen. Ferner sollen Kommunisten grundsätzlich von einer Reihe öffentlicher Ämter ausgeschlossen werden, unter anderem von Offiziers- und Unteroffiziersstellen, von wichtigen Positionen im Unterrichtswesen sowie von Ämtern im diplomatischen Dienst, in der Polizei und in der Justiz ...

  • | Die sozialistische Umgestaltung \ | der rumänischen Landwirtschaft l üiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiim» Von Prof. Hillel Kohn, Bolyai-Universität, Cluj iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

    Im März 1949 gab das Plenum des Zentralkomitees der Rumänischen Arbeiterpartei Direktiven zur sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft und zur Weiteren Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern. Dieser Marschroute vertrauensvoll folgend, haben die werktätigen Bauern ...

  • Frankreichs

    Ferner soll die Regierung „mit aller Strenge" gegen die zahlreichen kommunistisch verwalteten Gemeinden in Frankreich vorsehen. Die Zeitung „Liberation" hat am Donnerstag vor den Folgen eines Verbots der KPF eindringlich gewarnt. In der ersten Etappe, schreibt das Blatt, „wird man Gesetze gegen die Kommunisten erlassen, und schon in der darauffolgenden wird man jeden Gegner, den man los sein will, einfach einen Kommunisten taufen ...

  • Meinungsaustausch zwischen KPdSU—KPI

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Chruschtschow, und der Sekretär des ZK der KPdSU Suslow hatten am Mittwoch in Moskau eine längere Unterredung mit dem stellvertretenden Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Luigi Longo, und dem Mitglied des ZK der KPI Velio Spano. Es wurde ein Meinungsaustausch über beide Parteien interessierende Fragen der Arbeiterbewegung geführt ...

  • UngarnsKohleförderung steigt

    ' Von unserem Korrespondenten Werner Kolmar

    so groß sein und nicht solange anhalten wird, wie ursprünglich angenommen wurde. Die ungarische Presse berichtet heute morgen an der Spitze der ersten Seite von der Überschreitung der 50 000-Tonnen- Grenze und beglückwünscht die Bergarbeiter und die technische Intelligenz in den Gruben zu diesem hervorragenden Erfolg ...

  • CSR-Delegation heute in Moskau erwartet

    Zwischenaufenthalt in Warschau

    Warschau (ADN). Die tschechoslowakische Regierungsdelegation mit Staatspräsident Antonin Zäpotocky an der Spitze, die sich auf dem Wege nach Moskau befindet, hatte am Donnerstag einen kurzen Aufenthalt in Warschau. Die Delegation wurde auf dem Warschauer Hauptbahnhof von Mitgliedern der polnischen Regierung ...

  • / Begrüßung durch Cyrankiewicz

    einigten Arbeiterpartei, an ihrer Spitze der Vorsitzende des Ministerrats der Volksrepublik Polen, Cyrankiewicz, begrüßt. Die Regierungsdelegation der CSR soll voraussichtlich Freitagnachmittag in der sowjetischen Hauptstadt eintreffen. Wie verlautet, sollen die Besprechungen mit den sowjetischen Staatsmännern am Sonnabend beginnen ...

Seite 8
  • Umspannwerk Nord wird gebaut

    BEWAG verbessert Energieversorgung / Mehr Sparsamkeit mit Strom erforderlich

    Die ständige Versorgung der Bevölkerung und der Industrie Berlins mit elektrischer Energie, A und O des gesamten Lebens der Hauptstadt, ist eine erstrangige volkswirtschaftliche Aufgabe, die der BEWAG obliegt. Die Bedürfnisse nach elektrischem Strom wachsen von Monat zu Monat. Deshalb gehört es auch zu den Aufgaben der BEWAG, die Energieversorgung von Jahr zu Jahr weiter auszubauen ...

  • Mieterstreiks - wie geht es weiter?

    Zusammenschluß mehrerer Häuser notwendig / Die ersten Häusergesellschaften zum Nachgeben gezwungen

    „Die Mieter haben das einzig richtige getan, sich zusammengesetzt und in einem klar abgefaßten Protestschreiben an den Verwalter die Zahlung des zehnprozentigen Zuschlages abgelehnt." Das erklärte der 1. Sekretär der Kreisleitung Steglitz der Partei, Bernhard Fröhlich, nach einem Besuch des völlig verkommenen Hauses Düppelstraße 10 a, in dem ausschließlich Rentner und Arbeiter wohnen ...

  • Terrorurteil gegen die „Wahrheit"

    Herausgeber A. Grohmann widerrechtlich mit Gefängnis bestraft

    Ein neues empörendes Terrorurteil fällte die Frontstadtjustiz gestern in Moabit gegen die legal in Westberlin erscheinende Zeitung der SED, „Die Wahrheit". In einem fünfeinhalbstündigem Gesinnungsprozeß, der auf Betreiben seiner reaktionären Hintermänner von Staatsanwalt Gast inszeniert worden war, wurde der Herausgeber der „Wahrheit" Albert Grohmann aus Schöneberg zu drei Monaten Gefängnis und 1000 D-Mark Geldstrafe verurteilt ...

  • Kontakt hergestellt

    Vertreter der Studentenorganisationen der Deutschen Demokratischen Republik (SV Wissenschaft) und der Bundesrepublik (Allgemeiner Deutscher Hoehsehulsportverbamd), die sich am 16. Januar in Darmstadt zu einer ersten offiziellen Beratung zusammenfanden, kamen u. a. überedn, Maßnahmen zur Verbesserung des Sportverkehrs zwischen beiden Verbänden zu treffen- Die von der SV Wissenschaft seit langem angestrebte Aussprache wurde von beiden Partnern mit großer Aufgeschlossenheit geführt ...

  • Roland Hennings zweiter Etappensieg

    Malitz führt weiter / Fünfter Erfolg der DDR-Mannschaft / 11. Etappe der Ägyptenrundfahrt

    Roland Henning gewann am Donnerstag die 11. Etappe der Ägyptenrundfahrt von Ismailia nach Suez über 100 km in 2:46:19 Stunden und fuhr damit den fünften Etappensieg für die DDR bei der diesjährigen Rundfahrt heraus. Im Spurt ließ er Sandru (Rumänien), Bedynski (Polen), Christoff und Georgieff (Bulgarien), für die die gleiche Fahrzeit gestoppt wurde, hinter sich ...

  • Tausend Berliner am, ersten Tag

    Großer Andrang zur Volkshochschule Pankow / Neues 'Studiensemester beginnt

    Die Geschäftsstellen der Volkshochschulen in den Stadtbezirken des demokratischen Berlins arbeiten seit Montag mit Hochdruck. An diesem Tage begann die Anmeldung für das am 4. Februar beginnende neue Studiensemester. Zahlreiche Werktätige lassen sich in den Geschäftsstellen beraten und geben ihre Anmeldungen für die verschiedensten Kurse ab ...

  • Gut reagiert

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, was sich Herr Daume davon versprochen hat, als er sich zum Fürsprecher der Annahme des silbernen Lorbeerblattes durch unsere Olympiasieger machte. Es sollte eine großangelegte Kampagne gegen unsere demokratische Sportbewegung werden. Sicherlich hätte man mit lockenden Versprechungen versucht, unsere Spitzensportlei zum Verbleib in der Bundesrepublik zu bewegen ...

  • Brigade Blank sorgt vor

    Berliner Betonwerker senken Stillstandszeiten / 45-Stünden-Woche wird vorbereitet

    Die Werktätigen der volkseigenen Berliner Betonwerke bereiten, gegenwärtig eine ökonomische Konferenz vor, die am 23. Februar stattfinden soll. In Produktionsberatungen, die zum Teil schon begonnen haben, werden den 15 Brigaden der Betonwerke die technisch-ökonomischen Voraussetzungen zur Einführung der 45-Stunden-Woche erläutert ...

  • Oerebro kommt mit Weltklassespielern

    Am Sonntag in der Werner-Seelenbinder-Halle um Europapokal

    Höhepunkt der an Großereignissen diesmal reichen Berliner Hallenhandballsaison ist am Sonntagvormittag in der Werner-Seelenbinder-Halle ein Zwischenrundenspiel um den Europapokal, Nach einem Freilos trifft Berlin gleich auf den wohl stärksten Rivalen im Feld bewährter europäischer Stadtmannschaften, Schwedens Vertreter Oerebro ...

  • Beste Hausgemeinschaft im Nationalen Aufbauwerk

    Die Hausgemeinschaft Tilsiter Straße 8 im Stadtbezirk Friedrichshain ist der Zahl der geleisteten Aufbaustunden nach die beste Hausgemeinschaft Berlins im Nationalen Aufbauwerk 1956. Von den Hausbewohnern wurden 1956 über 4590 Aufbaustunden geleistet. Schwerpunkt der Aufbauarbeit ist eine Grünanlage hinter dem Haus, für die umfangreiche Enttrümmerungs- und Planierungsarbeiten geleistet werden mußten ...

  • Filmprogramm der Woche

    vom 25. bis 31. Januar 1957

    MITTE: Stern-Tageskino, Bahnhof Friedrichstraße, 25. bis 28. Januar: „Wenn alle Menschen der Welt"; 29. bis 31. Januar: „Die Rasselbande". — Filmtheater Berlin, Brunnenstraße 154, 25. bis 28. Januar: „Oberarzt Dr. Solm"; 29. bis 31. Januar: „Das unheimliche Haus". KÖPENICK: Forum, Köpenick, am Bahnhof, 25 ...

  • Tragischer Unglücksfall eines Kindes

    Am Donnerstag gegen 16 Uhr kam der 10jährige Helmut Paasch aus Berlin O 112, Weichselstraße 4, im Keller des Wohnhauses in tragischer Weise ums Leben. Der Junge hatte mit drei anderen Spielgefährten in einem Sandhaufen gebuddelt, der »in einem unverschlossenen Kellerverschlag lagerte. Als die Kinder in einem ausgehobenen Loch herumkrochen, gab die Sanddecke plötzlich nach und verschüttete sie ...

  • Schuhmacherhandwerk messebereit

    Mit einem Sortiment von 40 modischen Damen- bzw. Herrenschuhmodellen, die von den Meistern verschiedener, Handwerksbetriebe angefertigt wurden, wird sich die Genossenschaft des Berliner Schuhmacherhandwerks an der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse beteiligen. Der Kollektivstand der Genossenschaft im Messehaus „Drei Könige" verspricht auch diesmal zu einem Anziehungspunkt aller inund ausländischen Besucher zu werden ...

  • Steinmetzarbeiten am Brandenburger Tor

    Eines der beiden Wachhäuschen des Brandenburger Tors ist in den letzten Tagen eingerüstet worden. 14 Steinmetze des VEB Stuck und Naturstein arbeiten zur Zeit auf der^ Baustelle. Es wird ausgespitzt, d. h. schadhafte Teile werden herausgelöst und sogenannte Sandsteinführungen, das sind Ersatzstücke, eingefügt ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Bezirksparteikabinett: Am 25. Januar, 18 Uhr, öffentliche Aussprache, Thema: „Arbeitsproduktivität und 45-Stunden-Woche". Lektor: Mitarbeiter des Zentralvorstandes der IG Metallurgie. Treptow: Die Lesehefte für den Zirkel „Studium einiger Grundfragen der Politik der Partei", Thema 6, sind vom Org.-Vertrieb, Niederschöneweide, Brückenstraße 2, abzuholen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Schwachwindag aus wechselnden Richtungen, meist bewölkt, keine oder nur unwesentliche Niederschläge. Tageshöchsttemperaturen in Gefrierpunktnähe, nachts leichter, örtlich mäßiger Frost. Sonnenaufgang am 25. Januar 1957 7.59 Uhr. Sonnenuntergang 16.39 Uhr; Mondaufgamg 3.38 Uhr, Monduntergang 12 ...

  • Straßenbahnzusammenstoß

    Eine Straßenbahn der Linie 70 fuhr am Mittwochabend gegen 23 Uhr in der Suermondtstraße in Weißensee auf eine im Anfahren begriffene Straßenbahn der gleichen Linie. Der 28jährige Straßenbahnfahrer Horst M. sowie zwei Schaffner wurden dabei leicht verletzt An den Straßenbahnen entstand erheblicher Sachschaden ...

  • Rekord im Zahlenlotto

    Leipzig (ADN). Mit 13 848 205 verkauften Losscheinen erzielte der VEB Zahlenlotto in der dritten Spielwoche dieses Jahres die bisher höchste Beteiligung. Seit der Gründung des volkseigenen Zahlenlottos stieg die Zahl der verkauften Lose von 135 Millionen im Jahre 1954 auf 636 Millionen im Jahre 1956 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnemen'spreis monatlich 3,50 DM — Alleinisa Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung: z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr, 4/1898 ■— Postscheckkonto: »Neues Deutschland" ...

  • Sammlung für Weltfestspiele

    An einem Großsammeltag am 16. Februar für die VI. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Moskau werden führende Funktionäre «des Berliner Verbandes der FDJ auf dem Alexanderplatz sammeln. Verkauft werden Lose der Weltfestspiel-Tombola (Hauptgewinn ein Personenwagen Wartburfi) und Anstecknadeln.

  • Jugendforum am 8. Februar

    Das 9. Gesamtberliner Jugendforum findet am 8. Februar um 19 Uhr im Kongreßsaal des Ministeriums der Finanzen statt. Es wird im Zeichen des 7. Jahrestages des Bestehens der Jugendzeitung „Junge Welt" stehen, die zu den Veranstaltern des Forums gehört.

Seite
Eine eindringliche Warnung In Verwirrung geraten Würgegriff gegen Demokratie Radioaktive Isotope aus DDR-Reaktor Gesetze zur Sache aller Bürger machen Die Verschwörung gegen Syrien Vorbereitungen zur Leipziger Messe Vertrauen für Kommunisten Syrien gegen jede Einmischung Interview unseres Mitarbeiters Maximilian Scheer mit dem amtierenden syrischen Regierungschef Khaled el Azem Starkes Interesse vermutet KPdSU beglückwünscht polnische Bruderpartei DDR-Botschafter tagten Revier Halle holt in Siebkohleproduktion auf Keimgehalt der Luft meßbar
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen