2. Juli

Ausgabe vom 25.02.1956

Seite 1
  • Für heldenhafte Pflichterfüllung ausgezeichnet

    Präsidium des Ministerrats würdigt hervorragende Werktätige für ihren Einsatz gegen Kältefolgen

    Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Seit Wochen stehen die Werktätigen vieler Betriebe im heldenhaften Kampf gegen die Auswirkungen des lang anhaltenden strengen Frostes und der Schneemassen. In den Braunkohlentagebauen, in den Brikettfabriken, in den Kraftwerken, auf den Strecken des Verkehrsnetzes der Republik, im Postund Fernmeldewesen werden von Zphntausenden täglich außerordentliche Leistungen vollbracht ...

  • Messestadt Leipzig ist gerüstet

    Regierungsdelegationen aus der Volksrepublik Polen und der Mongolischen Volksrepublik eingetroffen -

    Berlin (ADN). Auf dem Gelände der Technischen Messe in Leipzig treffen tausende Menschen die letzten Vorbereitungen für die bisher größte internationale Leipziger Messe, die am Sonntagmittag ihre Tore öffnet. Am Freitagmittag waren bereits Besucher aus 22 ausländischen Staaten in Leipzig eingetroffen ...

  • Leipziger Frühjahrsmesse J956

    jVT orgen öffnet die Leipziger Frühx"^- jahrsmesse 1956 ihre Tore. Die wachsende Anziehungskraft dieser Weltmesse, das umfassende Angebot der sozialistischen Staaten, der ständig stärkere Zustrom aus den kapitalistischen Ländern machen Leipzig eindeutig zum größten Zentrum des internationalen Warenaustausches und insbesondere des Handels zwischen den Ländern der beiden Weltsysteme ...

  • 112 Tage Schwangerschaftsurlaub und verkürzter Arbeitstag für Mütter vorgeschlagen

    Unter großem Beifall schlug Genossin Kowrygina vor, den Schwangerschaftsurlaub für werdende und junge Mütter von 77 auf 112 Tage zu verlängern. Sie stellte den Antrag, mit der Einführung des siebenstündigen Arbeitstages bei Müttern mit Kindern bis zu sieben Jahren und bei schwangeren Frauen zu beginnen, und zwar nicht erst ab 1957, sondern bereits in diesem Jahre ...

  • In fünf Jahren über 16 Millionen Bevölkerungszuwachs

    In der Freitagsitzung gab es noch eine Reihe interessanter Diskussionsbeiträge. Vor allem die Ausführungen der Genossin M. D. Kowrygina, Minister für Gesundheitswesen der UdSSR, fanden starke Beachtung bei den Delegierten. Alle Parteirichtlinien für den sechsten Fünfjahrplan, sagte Genossin Kowrygina, dienen direkt oder indirekt der Verbesserung der Gesundheit, der Arbeitsfähigkeit und der Verlängerung des Lebens der sowjetischen Menschen ...

  • Tag der Bereitschaft zur Frühjahrsaussaat

    Besondere Aufmerksamkeit den MTS / Döbenitz ruft zum Wettbewerb

    Berlin (Eig. Ber.). Heute und morgen ist „Tag der Bereitschaft". Es gilt, in allen Maschinen-Traktoren- Stationen, Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, volkseigenen Gütern, Bäuerlichen Handelsgenossenschaften und Gemeinden gründlich zu überprüfen, inwieweit die Vorbereitungen zur Frühjahrsbestellung getroffen sind ...

  • Programm grandiosen Aufbaus beschlossen

    Delegierte billigten einmütig die Entschließung zum Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees und die Richtlinien für den sechsten Fünfjahrplan Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    In der Entschließung zum Rechenschaftsbericht heißt es: Der XX. Parteitag der KPdSU hat den Rechenschaftsbericht des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der KPdSU, Genossen N. S. Chruschtschow, über die Tätigkeit des Zentralkomitees entgegengenommen und diskutiert und beschließt: Die politische Linie ...

  • Essen bei W. M. Molotow zu Ehren des 73. Geburtstages von Otto Nuschke

    Moskau (ADN). Zu Ehren des 73. Geburtstages des in Moskau weilenden Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR Dr. h. c. Otto Nuschke gab der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, am Freitag ein Essen ...

  • Vaterländischer Verdienstorden verliehen

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Präsident Wilhelm P i e c k verlieh am Freitag in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen an drei verdienstvolle Bürger unserer Republik den Vaterländischen Verdienstorden. Die hohe Auszeichnung wurde dem Direktor des Instituts für Sozialhygiene an der Humboldt- Universität Berlin, Prof ...

  • Sonneneruption störte Funkverkehr

    Berlin (Eig. Ber.). Am 23. Februar gegen 4 Uhr früh ereignete sich auf der Sonne eine riesige chromossphärische Eruption (wird auch, als Explosion, bezeichnet). Die dadurch in die Ionosphäre (äußere Schicht der Lufthülle der Erde von etwa 700 Kilometer Höhe, die wegen ihrer großen elektrischen Leitfähigkeit ...

  • Weitpremiere von „Helden ohne Waffen"

    Berlin (Eig. Ber.). Der Film des französischen Regisseurs Christian Jäque „Helden ohne Waffen" erlebte am Donnerstag gleichzeitig in Paris, Moskau, Rom, New York, Oslo und Westberlin seine Premiere. Mit diesem ausgezeichneten Spielfilm im Stil einer Reportage hat der Schöpfer der Filme „Kartause von Parma" ...

  • Tito dankt Bulganin

    Moskau (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, N. A. Bulganin, dankte der jugoslawische Staatspräsident Tito für die Anteilnahme der Sowjetregierung anläßlich der Lawinen- und Überschwemmungskatastrophe in Mazedonien. In dem Telegramm heißt es: „Ich bin tief bewegt von ...

  • Pforzheim in Leipzig stark vertreten

    Pforzheim (ADN). Die Zahl der erhöht. Dies erklärte am Montag Teilnehmer an der Leipziger Früh- ein Vertreter der Industrie-undjahrsmesse aus dem Industrie- Handels-Kammer \ der Stadt dem gebiet von Pforzheim hat sich im Korrespondenten des Berliner Vergleich zum Vorjahr erheblich Pressebüros.

Seite 2
  • Lenin wies den Weg

    T"\ er Kommunismus ist die Zukunft ■■-' der Menschheit — das ist die freudige Gewißheit, die angesichts der Beratungen des XX. Parteitags der KPdSU mehr als je zuvor die Werktätigen der ganzen Erde erfüllt. Was vor. wenigen Jahrzehnten erst wissenschaftliche Theorie war, das ist jetzt die in grandiosen Tatsachen Ausdruck findende Realität ...

  • Sie wurden ausgezeichnet

    Liste der vom Ministerrat für hervorragenden Einsatz im Kampf gegen die Kältefolgen Geehrten

    Für ihren selbstlosen Einsatz in der Kälteperiode zeichnete das Präsidium des Ministerrates der DDR insgesamt 213 Werktätige mit der Medaille „Für ausgezeichnete Leistungen im Wettbewerb" und mit einer Prämie bis zu je 1000 DM aus. Diesen Werktätigen und Tausenden anderen gilt der Dank der gesamten Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Adenauer arrangierte die FDP-Spaltung

    Bonn. Mit fast vierunejzwanzigstündiger Verspätung trat am Freitag auch diie von der FDP abgetrennte Gruppe auf einer Pressekonferenz in Bonn vor die Öffentlichkeit. Für die Gruppe sprachen Minister Schäfer und die Bundestagsabgeordneten Euler, Wellhausen und! Hübner (Berlin). Diese Verspätung suchten sie dadurch wieder wettzumachen, daß auf Veranlassung der Regierung die Rund- Wochenschauen und weis, diese Verbreitung sei von einem Mitarbeiter seines Hauses „als Privatperson" vorgenommen worden ...

  • SPD-Genossen wollen in Bruderhand einsdilagen

    Zustimmung zum Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU Z KPD stehi der SPD näher als die CDU

    Diese Auffassung des Hamburger Sozialdemokraten Goldenbaum setzt sich bei den Diskussionen in der Mitgliedschaft der SPD über den XX. Parteitag und über das künftige Verhältnis zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten immer mehr durch. Der SPD-Kreisvorsitzende des Kreises Offenbach Stadt und Land, Hans Muntzke, erklärte beispielsweise in seinem Rechenschaftsbericht auf einer Funktionärkonferenz der Partei in Offenbach, er lehne es ab, sich an der Hetze gegen die KPD zu beteiligen ...

  • erklärt: auf DGB-Funktionäre

    Worten. In mehreren Abteilungen der Werke legten die Arbeiter aus Protest gegen den feigen Überfall spontan die Arbeit nieder. Eine Arbeiterdelegation der Motorenwerke wird an der für den heutigen Sonnabend einberufenen Protestkundgebung in Baiingen teilnehmen. Auch die IG Metall Eßlingen hat die Bevölkerung zur Teilnahme an einer Protestversammlung aufgerufen ...

  • SPD-Führung will Hilfestellung geben

    Ollenhauer versichert CDU Zustimmung zur Verfassungsänderung

    Bonn (ADN). Die SPD-Fraktion wird! gemeinsam mit der Adenauer- Partei für die Grundgesetzänderungen im Bundestag stimmen, die eine beschleunigte Dunchpeitschung der noch ausstehenden Wehrgesetze ermöglichen. Dies berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur AP am Freitag als Ergebnis der tagelangen Verhandlungen zwischen dem SPD-Vorsitzenden Ollen-* hauer und dem Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU, Dr ...

  • Kältespekulation der USA-Konzerne

    Berlin/Bonn (Eig. Ber./ADN). Im Werkhafen der Wanne-Eickeler Schachtanlage „Unser Fritz" liegen beträchtliche Kohlenmengen fest, die wegen des Frostes nicht abtransportiert werden können* Das ist auch auf anderen Zechen der Fall. Deshalb wurde jetzt im gesamten Ruhrgebiet begonnen, amerikanische Importkohle zu erhöhten Preisen zu verkaufen ...

  • Empfang zum 38. Jahrestag der Sowjetarmee

    Berlin (ADN). Zum 38. Jahrestag rats der Nationalen Front des demoder Sowjetarmee gab der Erste kratischen Deutschland, Prof. Dr. Stellvertreter des Oberkommandie- Correns, und Generale und Offiziere renden der Gruppe der sowjetischen der bewaffneten Kräfte unserer Streitkräfte in der DDR, General- Republik, oberst Koschewoi, am Donnerstag- Am Mittag des gleichen Tages abend im Hause der sowjetischen hatte Generaloberst Koschewoi Botschaft in Berlin einen Empfang ...

  • Adenauers dünne Decke

    In Bonn gehen in diesen Tagen Dinge vor sich, die die ganze Labilität des Regimes zeigen. Nachdem am Montag der nordrheinwestfälische CDU-Ministerpräsident Arnold von der SPD und der FDP auf parlamentarischem Wege gestürzt wurde, spaltete sich am Donnerstag die FDP, die zweitstärkste Koalitionspartei Adenauers ...

  • k.4

    Was ist geschehen? Die seit langem schwelende Koalitionskrise, die sich besonders deutlich in den Auseinandersetzungen um das neue Betrugs-Wahlgesetz ausdrückte, spitzte sich in den letzten Wochen außerordentlich zu. Adenauer versuchte bekanntlich seinem Koalitionspartner die Pistole auf die Brust zu setzen ...

  • Anschlag auf Frennde der Sowjetunion

    Kiel (ADN). Die Landesregie-) rang von Schleswig-Holstein sowie der Hamburger und Bremer Senat haben am Freitag die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in den drei westdeutschen Ländern verboten und eine Terroraktion gegen die Mitglieder der Ge-> Seilschaft eingeleitet. Polizeikom» mandos führten in den Landesgeschäftsstellen in Hamburg, Bremen, Geesthacht, Neumünster und Kiel und in den Wohnungen von Mitgliedern der Organisation Haussuchungen durch ...

  • Arbeiter treten Faschisten entgegen

    Protestversammlungen in Baiingen und Eßlingen gegen Überfall

    Mannheim (Eig. Ber.). Die Pro* testwelle gegen die brutalen Ausschreitungen eines von den Besitzern der Balinger „Bizerba"- Waagenfaforik gedungenen faschistischen Schlägertrupps auf die Mitgliedler des Bezirksvorstandes der IG Metall Baden-Württemberg Becker undi Bleicher, und den Bevollmächtigten der Balinger Verwaltungsstelle der Metallarbeitergewerkschaft, Imgahl, ist weiter angewachsen ...

  • CDU löst Koalition mit FDP

    Bonn (ADN). Der CDU-Parteivorstand hat am Freitag in einer mehr als vierstündigen Sitzung beschlossen, die Koalition mit der FDP aufzukündigen. Dagegen will die CDU/CSU mit der Euler- Gruppe die Koalition fortsetzen. Der Gruppe gehören gegenwärtig 16 Parlamentsmitgliedler an, darunter die vier Bonner FDP-Minister ...

  • Heinrich Iniig gestorben

    Bochum (ADN). Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau im DGB, Heinrich Imig, ist am Freitagmorgen in Bochum an einem Herzschlag gestorben. Neue Eifhilftlängen im Mordlall Sroka ADNL Die ErmdttlmniSem eutsch Uli IF.^»

Seite 3
  • des XX. Parteitages der Kommunistischen Partei der Sowjetunion zum Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU

    Nach Entgegennahme und Erörterung des Rechenschaftsberichts des Ersten Sekretärs des ZK der KPdSU, Genossen N. S. Chruschtschow, über die Arbeit des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion beschließt der XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, die politische Linie und die praktische Tätigkeit des Zentralkomitees der KPdSU sowie die in seinem Rechenschaftsbericht enthaltenen Vorschläge und Schlußfolgerungen voll und ganz zu billigen ...

Seite 4
  • III.

    gung fest, daß das Zentralkomitee in seiner ganzen Tätigkeit unerschütterlich über die Interessen von Partei und Volk gewacht hat. Der Parteitag billigt voll und ganz die entschlossenen Maßnahmen, die vom ZK der KPdSU ergriffen wurden, um der verbrecherischen Verschwörertätigkeit des gefährlichen Partei- und Volksfeindes Berija und seiner Bande ein Ende zu setzen ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    Zentralkomitee der KPdSU und' dem Ministerrat der UdSSR aus-' gearbeiteten Maßnahmen, die darauf gerichtet sind, den Reallohn der Arbeiter und Angestellten sowie die Einkünfte der Kollektivbauern weiter zu heben, die Löhne und Gehälter der niedrig bezahlten Gruppen der Werktätigen zu erhöhen sowie in die Entlohnung die notwendige Ordnung zu bringen und die materielle Interessiertheit der Werktätigen an den Ergebnissen ihrer Arbeit zu verstärken ...

  • XX. Parteitag - Leuchtfeuer für Befreiungskampf aller Völker

    Aus den Begrüßungsansprachen der Vertreter der ausländischen Bruderparteien in Moskau

    Mit stürmischem, lang anhaltendem Beifall nahmen die Delegierten des XX. Parteitages die Grußbotschaft des Nationalkomitees der Kommunistischen Partei der Vereinigten Staaten von Amerika entgegen, deren Vertretern die Ausreise verweigert wurde: Die Botschaft lautet; Wir entbieten dem XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion die herzlichen brüderlichen Grüße des Nationalkomitees der Kommunistischen Partei der Vereinigten Staaten von Amerika ...

Seite 5
  • Beschleunigte Entwicklung der chemischen Industrie

    Im Entwurf der Richtlinien ist unter den vorrangigen Aufgaben des sechsten Planjahrfünfts eine bedeutende Entwicklung der chemischen Industrie vorgesehen. Die Rolle und Bedeutung der Chemie bei der Vervollkommnung der technologischen Prozesse und bei der Qualitätsverbesserung der Erzeugnisse In allen Zweigen der Schwerund Leichtindustrie kann gegenwärtig schwerlich überschätzt werden ...

  • Fragen der Leitung unserer Wirtschaft

    Genossen! Die gewaltigen Vorhaben der sozialistischen Produktion im neuen Planjahrfünft, der Übergang der Volkswirtschaft auf ein höheres technisches Niveau fordern von den Mitarbeitern des •Staatsapparates und den führenden Funktionären der Betriebe und Institutionen eine weitere Verbesserung der Leitung ...

  • Die Hauptaufgaben der Schwerindustrie

    Welche Hauptaufgaben müssen nun in den einzelnen Zweigen der Schwerindustrie gelöst werden, um den neuen Fünfjahrplan erfolgreich zu erfüllen? Im Hüttenwesen, in der chemischen Industrie, im Maschinenbau und in anderen Industriezweigen werden vervollkommnete elektrotechnologische Prozesse zur Anwendung ...

  • Die Atomkraft - die energetische Basis der kommunistischen Gesellschaft

    Unsere Partei und die Regierung kämpfen beharrlich und konsequent für das Verbot der Atomund der Wasserstoffwaffe und für die Verwendung der Atomenergie zu friedlichen Zwecken. Bekanntlich "wurde im Juni 1954 in der Sowjetunion das erste Atomkraftwerk der Welt mit einer Leistung von 5000 Kilowatt in Betrieb genommen ...

  • Der Hochwassergefahr entgegentreten!

    Zentrale Katastrophenkommission der DDR beriet vorbeugende Maßnahmen / Aufruf an alle Bürger

    Unter dem Vorsitz des Ministers des Innern trat am 20. Februar 1956 die Zentrale Katastrophenkommission der DDR zusammen, um über vorbeugende Maßnahmen gegen Hochwassergefahren, die nach Beginn der Schneeschmelze eintreten könnten, zu beraten. Die materiellen und organisatorischen Maßnahmen, die von den Staatsorganen zu treffen sind, wurden eingehend überprüft ...

  • Die Verantwortung der Parteiorganisationen bei der Planerfüllung

    Der sechste Fünfjahrplan ist ein Plan des gewaltigen Anwachsens der wirtschaftlichen Macht unseres Heimatlandes, des Aufschwungs seiner Landwirtschaft und der bedeutenden Hebung des Volkswohlstands. Vieles hängt von uns ab, den Kommunisten, den Leitern der Partei-, Verwaltungs- und Wirtschaftsorganisationen ...

  • Einsatzgruppen aus den Betrieben

    Unsere Volkspolizei hat in den Katastrophenzügen bei den Freiwilligen Feuerwehren ein schlagkräftiges Instrument zum Kampf gegen Katastrophengefahren aller Art geschaffen. Die Kader sind von Fachingenieuren aus den Wasserwirtschaftsbetrieben für die Bekämpfung von Hochwasser- und Eisgefahren geschult ...

  • Hochwassergefahren möglich

    Zur Zeit führen unsere Werktätigen vor allem im Braunkohlentagebau und im Verkehrswesen einen heroischen Kampf gegen Schnee und Eis. Wir müssen aber auch vorausschauend unser Augenmerk auf die möglichen Hochwassergefahren richten. Durch die Schneelage allein ist bisher noch keine Hochwassersituation gegeben ...

  • Moderne Technik in allen Zweigen der Volkswirtsdiatt

    Aus der Rede des Genossen M. G. Perwuchin

    im Entwurf der Richtlinien ist eine Steigerung der Produktion von Produktionsmitteln um 70 Prozent und der Produktion von Konsumgütern um 60 Prozent vorgesehen. Das ist eine durchaus gesetzmäßige Entwicklung und bedeutet nicht, daß wir den weiteren Ausbau der Leicht- und Nahrungsmittelindustrie als zweitrangige Aufgabe betrachten ...

  • Mitarbeit aller Werktätigen notwendig

    Der Schutz vor Hochwasser- und Eisgefahren und die bisher getroffenen Vorbereitungen werden nur dann voll wirksam werden, wenn alle Bürger unserer Republik sie zu ihrer eigenen Sache machen. Deswegen werden alle Werktätigen unserer Industriebetriebe aufgerufen, schon jetzt den Schutz ihres Betriebes zu organisieren und Vorkehrungen zu treffen, daß keine Schäden entstehen ...

  • Es darf nicht „wild" gesprengt werden

    Treten bei Eisgang gefährliche Eiszusammenschiebungen auf, die zu Eisversetzungen führen, so müssen diese notfalls durch Sprengungen beseitigt werden. Gerade hierbei ist aber eine gute Koordinierung der Maßnahmen an der gesamten Flußstrecke notwendig, weil eine Eissprengung zum Beispiel im Mittellauf eines Flusses zu einer ...

  • Schutz für die Landwirtschaft

    Um die Saaten vor Überflutungen zu schützen, müssen die Leiter der volkseigenen Güter, die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und die Einzelbauern besonders die kleinen Wasserläufe und Gräben überwachen und enge Brücken und Durchlässe ständig eisfrei halten. Die an Wasserläufen liegenden Industriebetriebe sind verpflichtet, das im Hochwasserabflußprofll lagernde Holz und andere Materialien schon jetzt zu entfernen ...

Seite 7
  • | Ein Repräsentant des wahren Amerika

    ämiiiiiiiiiimiiimmiiiiiiniiimmiii Von Albert Norden, Sekretär des ZK der SED iiiiiiHiiiHiiiiiiuiimiiiiHiiHiiiiiiiHitf

    VY7 eiche Fülle widerspruchsvoller *' Nachrichten bringt der Draht täglich aus Amerika! Von interessanten technischen Neuerungen wird berichtet, aber zugleich verfügt die Regierung die Versteppung riesiger fruchtbarer landwirtschaftlicher Anbauflächen. Bei vollen Scheunen hungern Millionen, während gleichzeitig mehr Leute motorisiert sind als in irgendeinem anderen Land der Welt ...

  • Jugoslawien — Handelspartner der DDR Erstmalige Teilnahme der Föderativen Volksrepublik an der Leipziger Messe

    Unter den Ausstellern, die zum ersten Male die Leipziger Messe besuchen, begrüßt Leipzig diesmal auch Vertreter der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien. Die jugoslawischen Außenhandelsorgane wenden einen Überblick über die umfangreiche Buchproduktion ihres Landes geben und unter anderem auch Gelegenheit nehmen, sich über die Exportmöglichkeiten der Deutschen Demokratischen Repu^ buk zu orientieren ...

  • Frankreich von Kälte schwer betroffen

    100 Milliarden Schaden / Englische Städte abgeschnitten / Wolfsrudel "in der Tatra

    Berlin (Eig. Ber.). Allein in Frankreich hat der strenge Winter in den letzten Wochen 216 Todesopfer gefordert, in Italien kamen 103 Menschen ums Leben. Die anhaltende Kälte wirke sich in Frankreich zu einer nationalen Katastrophe aus, schreibt die französische Nachrichtenagentur AFP. Der bisher angerichtete Schaden soll mehr als 100 Milliarden Francs betragen ...

  • DER XX. PARTEITAG DER KPdSU

    Mitteilung der Abteilung Wissenschaft und Propaganda des Zentralkomitees der SED

    Um die Mitglieder und Kandidaten unserer Partei mit einer gründlichen Kenntnis der Dokumente des XX. Parteitages auszurüsten, werden in sämtlichen Zirkeln und Kursen des Parteilehrjahres ab Montag, den 27. Februar, bis zur 3. Parteikonferenz einige Grundfragen des1 XX. Parteitages behandelt. Auf der Grundlage des Berichtes des Zentralkomitees der KPdSU an den XX ...

  • Pineau: Hauptfrage Abrüstung

    Erklärung des französischen Außenministers / „Tribüne" gesteht „Vakuum der westlichen Diplomatie

    Paris/London (Eig. Ber.). Am Donnerstagnachmiltag erklärte der neue französische Außenminister Pineau vor 200 Journalisten, man müsse der internationalen Abrüstung den Vorrang geben, da man sonst nicht aus der Sackgasse herauskomme. Pineau erklärte wörtlich nach Berichten der amerikanischen Agentur AP: „Nach französischer Auflassung bleiben wir auf unabsehbare Zeit testgefahren, wenn wir auf der alten Linie weitermachen ...

  • Offener Brief von „Nhandan" an Eden

    Vietnamesische Zeitung fordert Maßnahmen zur Lösung der Vietnam-Frage

    Hanoi (ADN / Eig. Ber.). Angesichts des faschistischen Terrors in Südvietnam und der für den 4. März dort angesetzten Separatwahlen hat die vietnamesische Zeitung „Nhandan" an den britischen Außenminister Eden in seiner Eigenschaft als einer der Vorsitzenden der Genfer Indochina-Konferenz einen offenen Brief gerichtet ...

  • Glückwunsch des ZK der SED

    Zum 75. Geburtstag des VorsU* zenden der Kommunistischen Partei der USA, William Z. Foster, am 25. Februar 1956 übersandte das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genossen William Foster in einem Glückwunschschreiben die herzlichsten brüderlichen Grüße. „Mit uns grüßen Dich", ...

  • Agentenprozeß in Djakarta

    Staatsanwalt beantragt Todesstrafe gegen weißen Bandenführer1

    Djakarta (Eig. Ber.); In der indonesischen Hauptstadt findet zur Zeit ein Prozeß gegen 16 wegen staatsfeindlicher Umtriebe angeklagte Holländer statt. Die Angeklagten hatten gegen die junge indonesische Republik im Auftrage holländischer Imperialisten eine Untergrundbewegung organisiert. Der Staatsanwalt beantragte am Donnerstag für den ehemaligen Leiter des militärischen Nachrichtendienstes der Niederlande in Indonesien und Anführer der Agentenbande, Leon Jungschläger, die Todesstrafe ...

  • rz gemeldet

    50 000 Rubel hat die Sowjetregierung dem Italienischen Roten Kreuz für die von der Kältekatastrophe betroffene Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Zwischen der CSR und Großbritannien begannen in London Besprechungen über Handels- und Finanzfragen. Ein Abkommen über Filmaustausch ist zwischen der Sowjetunion und Jugoslawien in Moskau abgeschlossen worden ...

  • Staatsstreich in Griechenland geplant

    EDA-Vorsitzender zu den Machenschaften der Reaktion

    Athen (ADN). Der Vorsitzende der Demokratischen Linkskoalition (EDA), Passalidis, hat in einer Erklärung die Machenschaften verurteilt, mit denen die Reaktion dem bei den Wahlen geschlagenen Ministerpräsidenten Karamanlis die Regierungsbildung möglich machen will. „Die Mehrheit des griechischen Volkes hat durch seine Stimme die Regierung Karamanlis und ihre USA-hörige Politik abgelehnt Es hat für die Demokratische Union und deren Programm gestimmt ...

  • Agent zum Tode verurteilt

    Warschau (ADN). Das Militärgericht in Warschau hat den Leiter eines britischen Spionagedienstes in der Volksrepublik Polen, Jan Miler, zum Tode verurteilt. Seine Ehefrau, mit deren Hilfe In den Jahren 1951 bis 1953 ein umfangreiches Spionagenetz aufgebaut worden war, erhielt lebenslängliche Zuchthausstrafe ...

  • Neue USA-Atombombenversuche

    New York (ADN). Entgegen den dringlichen Forderungen aus Japan planen die USA, Ende März die bisher umfassendste amerikanische Versuchsreihe mit Atombomben im Pazifik durchzuführen. Die Versuche sollen wieder im Gebiet der Südseeatolle in Eniwetok und Bikini stattfinden. Bei den letzten Versuchen vor zwei Jahren wurden japanische Fischer durch radioaktive Asche schwer verletzt, und ganze Fangbeuten mußten vernichtet werden, da die Fische radioaktiv waren ...

  • Demonstrationen auf Zypern

    Nikosia (ADN). Für das Selbstbestimmungsrecht der Bevölkerung auf Zypern demonstrierten in Larnaca mehrere hundert Schüler. Am Vortag hatten in Nikosia die Werktätigen mit einer Demonstration die Freilassung aller politischen Gefangenen gefordert. Britische Soldaten gingen mit Tränengas gegen die Demonstranten vor ...

  • Unterredung Nasser—Mashaal

    Kairo (ADN). Der gegenwärtig in Ägypten weilende saudi-arabische Verteidigungsminister, Emir Mashaal, hatte eine Unterredung mit dem ägyptischen Ministerpräsidenten Nasser und dem Oberkommandierenden der ägyptischen Streitkräfte, Kriegsminister Hakim Amer. Es wurden Fragen erörtert, die mit dem im vergangenen Jahr zwischen Ägypten und Saudi- Arabien abgeschlossenen Verteidigungsabkommen zusammenhängen ...

  • Rumänen retteten griechischen Dampfer

    Bukarest (ADN). Aus Seenot rettete ein rumänisches Kriegsschiff die Mannschaft des griechischen Dampfers „Florina", der im Schwarzen (Meer mit einer Ladung Zitrusfrüchten in einen heftigen Sturm geraten war. Die rumänischen Matrosen, hatten SOS-Rufe aufgefangen und waren unter Einsatz ihres Lebens durch die sturmgepeitschte See dem griechischen Schiff zu Hilfe geeilt ...

  • Tot in der Zelle aufgefunden

    Wien (ADN). Wie das österreichische Justizministerium mitteilte, wurde am Mittwoch der Polizeibeamte Kaiman Csernak in seiner Zelle im Wiener Landesgericht erhängt aufgefunden. Csermak war wegen seiner antifaschistischen Tätigkeit unter falschen Anschuldigungen seit drei Monaten in Untersuchungshaft gehalten worden ...

  • Sowjetische Parlamentarier nach Österreich eingeladen

    Wien (ADN). Der österreichische Nationalrat beschloß am Donnerstag, Vertreter des Obersten Sowjets der UdSSR zu einem Besuch nach Österreich einzuladen;

Seite 8
  • Die Arbeit im Staatsapparat ist kein Ding für sich

    Die Kreisdelegiertenkonferenz in Berlin-Weißensee legte Zeugnis davon ab, daß im Verlauf des ersten Fünfjahrplanes die überwiegende Mehrheit der Arbeiter in den sozialistischen Betrieben eine neue Einstellung zur Arbeit gewonnen hat. Die Arbeitsproduktivität ist in den sozialistischen Betrieben des Stadtbezirks Weißensee im Jahre 1955 um 13 Prozent gestiegen ...

  • Besinnung auf die Filmkunst /

    Dieser Streifen wurde mit großem Interesse erwartet, denn das gern gehörte gleichnamige Hörspiel von Karl-Georg Egel und Paul Wiens, das dem Film zugrunde liegt, fand die Anerkennung des Publikums. Die Autoren hatten das wechselvolle Schicksal eines jungen Deutschen so spannend gestaltet, daß es die Zuhörer über mehrere Stunden am Radio festhielt ...

  • Neue Fertigungsstraße für Deckenbalken

    Rüdersdorf modernisiert / EAW-Ingenieure sparen 1 Million ein

    Dieser Tage wird in den volkseigenen Kalk-, Zement- und Betonwerken Rüdersdorf eine neue Fertigungsstraße für Deckenbalken in Betrieb genommen. Damit erhält unsere Berliner Bauindustrie eine weitere Voraussetzung, um das Berliner Wohnungsbauprogramm 1956 billiger, schneller und besser zu verwirklichen ...

  • Siemens-Arbeiter protestieren

    Fordert -vom Senat Sofortmaßnahmen gegen Preiswucherei und strengste Bestrafung aller Preisepekulanten. — So heißt es in der Sondernummer des s,Siemens Lautsprecher", die gestern morgen zu mehreren hundert Exemplaren vor allen Werken des Siemens-Konzerns verteilt wurde. Wie bereits berichtet, hatte im „Stammhaus" am Rohrdamm eine Gewerkschaftsversammlung des Sie- ...

  • NATO-Recht

    Seit Anfang dieser Woche wird die NATO-Garde der Konzernherren, die sogenannte Bereitschaftspolizei, zum Schneeschippen in den westberliner Straßen eingesetzt. Die Polizisten erhalten ihr volles Monatsgehalt und zusätzlich eine kräftige Extrakost, Obst, Süßigkeiten und Tee mit Rum. Was bekommen aber die Arbeitslosen, die als Hilfskräfte bei grimmiger Kälte acht Stunden lang den Schnee von den Straßen schippen? Nichts! Im Gegenteil, sie werden obendrein noch bestraft ...

  • Klingenberg meistert die Kälte

    Tag und Nacht pulsiert das „Herz" der Berliner Kraftstromversorgung / Angestellte des VEB Elektrokohle helfen in der Produktion

    Seit über vier Wochen, mag es Stein und Bein frieren, arbeitet die junge Waltraut Lehmann als Bandleiterin unter freiem Himmel. Die Kranführer Hülse und Jensen holen aus ihrem „verlängerten Arm", der stählernen Greifzange, das Höchste heraus. „Klingenberg braucht Kohle", sagen,sie, „und die Reichsbahn leere Waggons ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 9.00, 11.00, 14.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.30: Blasmusik aus der CSR — 9.15: Volksmusikstunde — 10.00: Das bunte Filmmagazin — 10.30: „Auf Entdeckungsreise im Bezirk" — 11.10: Johann Sebastian Bach: Kantate Nr. 23 — 11.40: Bruno Saenger und seine Solisten musizieren — 12 ...

  • Dadishihl brannte

    Gestern früh brach in einem Zweifamilienhaus in Biesdorf, Dohlengrund, ein Brand aus, der den Dachstuhl in ganzer Ausdehnung vernichtete. Personen wurden nicht verletzt. Eine Wohnungsinhaberin hätte glühende Asche in einem Pappeimer in der Küche, die sich im Dachausbau befand, abgestellt. Die Feuerwehr mußte mehrere Löschgruppen zur Brandbekämpfung einsetzen ...

  • Vorsithlig fahren!

    Das Ministerium für Verkehrswesen der Deutschen Demokratischen Republik wendet sich mit folgendem Aufruf an alle Kraftfahrer: Während der starken Schneefälle der vergangenen Tage und der noch immer andauernden Kälteperiode kam es zu einigen bedauerlichen Unfällen an Wegübergängen. Diese Unfälle entstanden zumeist dadurch, daß die Kraftfahrer nicht die an den Bahnübergängen erforderliche Vorsicht walten ließen ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00» 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.15: Musik für unsere Jugend — 9.00: „Alle Tage ist kein Sonntag" — 10.10: Unser Schatzkästlein — 11.00: Forum der Kritik — 11.10: Unsere Volksmusikstunde — 12.15: Mittagskonzert — 13.10: Berichte von der Eröffnung der Leipziger Frühjahrsmesse 1956 — 14 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.33, 5.30, 6.30, 7.30, 8.30, 10.30, 13.30, 15.30, 19.30, 21.00, 23.00, 0.30 Uhr. 8.00: Gut gelaunt bei frohen Klängen — 9.00: Musik und Dichtung — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.40: Sonntagmorgen ohne Sorgen — 11.45: Eröffnung der Leipziger Frühjahrsmesse 1956 — 12.15: Alfons Bauer, München, spielt — 12 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation Montag, 27. Februar 1956

    Parteilehrjahr für alle Zirkelkategorien, Thema: XX. Parteitag der KPdSU (siehe Seite 7) Einführung in die Politökonomie Prenzlauer Berg: Seminare in den Zirkeln. Weißensee: Seminare in den bekannten Räumen. Lichtenberg: 15 Uhr im VEB Elektrokohle. Pankow: Propagandisten und Teilnehmer der Zirkel, die bisher in der 2 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwacher Luftbewegung teils heiter, teils wolkig, überwiegend niederschlagsfrei. Vor allem am Morgen vielfach neblig. Tagestemperaturen in den heiteren Gebieten bei minus 5 Grad, sonst minus 7 bis minus 10 Grad, Nachttemperaturen minus 10 bis minus 15 Grad. Am 25. Februar: Sonnenaufgang 7 ...

  • Mit Sthippe und Sthneesdiieber

    Der Wirkungsbereich 34 der Nationalen Front in Karlshorst wird auf eigene Initiative mit den Hausgemeinschaften das Wochenende dazu benutzen, um die Schneemassen von der Straße zu beseitigen. Der Wirkungsbereich fordert alle Wirkungsbereiche, Hausgemeinschaften und Bürger Berlins auf, seinem Beispiel zu folgen und entsprechend der Bitte des Nationalen Aufbauwerkes heute von 13 ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Sonnabend, 25. Februar 1956 DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Gajaneh DEUTSCHES THEATER, 19.00: Kabale und Liebe KAMMERSPIELE, 19.00: Der Aufstieg des Alois Piontek BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Der Kaukasische Kreidekreis MAXIM-GORKI-THEATER, 20.00: Gespenster THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: Emil und die Detektive METROPOL-THEATER, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39740, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Staatkontor, Berlin C 111, Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vom 20. bis 25. Februar 1956 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 6.00 bis 8.30 Uhr, von 17.30 bis 21.00 Uhr. Die Haushaltsstromverbraucher werden gebeten, während der Spitzenzeiten auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten.

  • Deutscher Fernsehfunk

    15.00 bis 17.00: Kinderfernsehen: Mitgemacht — mitgelacht — 17.15: bis 19.00: „Stechfliege" — 19.30 bis 22.00: Die aktuelle Kamera — Direktübertragung aus der Volksbühne Berlin: „Der Diener zweier Herren".

Seite
Für heldenhafte Pflichterfüllung ausgezeichnet Messestadt Leipzig ist gerüstet Leipziger Frühjahrsmesse J956 112 Tage Schwangerschaftsurlaub und verkürzter Arbeitstag für Mütter vorgeschlagen In fünf Jahren über 16 Millionen Bevölkerungszuwachs Tag der Bereitschaft zur Frühjahrsaussaat Programm grandiosen Aufbaus beschlossen Essen bei W. M. Molotow zu Ehren des 73. Geburtstages von Otto Nuschke Vaterländischer Verdienstorden verliehen Sonneneruption störte Funkverkehr Weitpremiere von „Helden ohne Waffen" Tito dankt Bulganin Pforzheim in Leipzig stark vertreten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen