27. Nov.

Ausgabe vom 22.02.1956

Seite 1
  • Die schöpferische Lebenskraft des Marxismus-Leninismus

    |)er Marxismus-Leninismus er- XJ weist sich auf demXX. Parteitag der KPdSU erneut als eine revolutionäre Theorie von begeisternder schöpferischer Lebenskraft. In den letzten Jahren haben sich die Kräfteverhältnisse in der Welt rasch verändert, und die Sowjetunion ist zum Kommunismus aufgebrochen. Die Vorhut der Menschheit marschiert in Neuland hinein, von dem es noch keine Landkarten gibt ...

  • Großer Schrill zum Kommunismus

    Bericht JN. A. Bulganins / Atomenergie wird voll ausgenutzt / Moderne Technik und weitgehende Automatisierung in der Produktion / Max Reimann überbringt Grüße von unserem Moskauer Korrespondenten HeinzStern

    Bulganin erklärte einleitend: „Die sowjetischen Menschen wissen, daß die Kommunistische Partei die Sorge um den Menschen über alies stellt. Deshalb vertrauen sie der Partei und folgen ihr. Es gibt keine höhere Anerkennung für uns als das Vertrauen und die Unterstützung der Volksmassen. Aber das verpflichtet auch zu vieiem ...

  • Wertvolle Hinweise für unsere Propagandisten

    Partei- und Staatsfunktionäre lernen von den Beratungen des XX. Parteitages

    Berlin (Eig. Ber.). Der Verlauf des XX. Parteitages der KPdSU veranlaßt alle Bevölkerungsschichten unserer Republik zur lebhaftesten Anteilnahme. Viele Parteiund Staatsfunktionäre schöpfen aus den Beratungen in Moskau wichtige Anregungen. So erklärte der Sekretär für Agitation und Propaganda der Kreisleitung Rostock- Land ...

  • Flugzeugunglück durch USA-Ballon

    Absturz vom 18. Januar in der Slowakei geklärt / 22 Todesopier durch Hetzaktion

    Prag (ADN-Korr.). Die Ursache des Absturzes eines Verkehrsflugzeuges vom Typ DC 3 der tschechoslowakischen Luftfahrtgesellschaft CSA am 18. Januar dieses Jahres im Bezirk Levoca in der Slowakei war ein Zusammenstoß mit einem von amerikanischen Organisationen in Westdeutschland aufgelassenen Ballon. Diese ...

  • Algerische Soldaten drehen die Waffen um

    Algier (ADN). Gegen ihre Offiziere erhoben sich algerische Soldaten einer französischen Kompanie am Montag im Gebiet von Marnia in der Nähe der algerisch-marokkanischen Grenze. Als die Kolonialsöldner von algerischen Freiheitskämpfern angegriffen wurden, verweigerte eine Gruppe von 50 algerischen Schützen der französischen Kompanie unter Führung ihrer •Unteroffiziere den Gehorsam, Sie richteten ihre Waffen auf die Söldnereinheit und eröffneten das Feuer ...

  • Sowjetische Regierungsdelegation nach Leipzig

    Berlin. (ADN). Die UdSSR entsendet zur Leipziger Frühjahrsmesse eine Regierungsdelegation, die von dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats Malyschew geleitet wird. Weiter gehören der Delegation an der stellvertretende Minister für Außenhandel Bolschakow, der Minister für Straßenbaumaschinen, ...

  • Beitrag der Privatindustrie zum Fünfjahrplan

    Berlin (Eig. Ber.). Am Wochenende fand in Berlin eine Aussprache zwischen dem Parteikollegium der LDPD und Inhabern privater Produktionsbetriebe über Fragen der Zukunft und Entwicklungsmöglichkeiten der Privatbetriebe beim Aufbau des Sozialismus in der DDR statt. Die Privatunternehmer versicherten ihre ...

  • zum 38. Jahrestag der Sowjetarmee

    Mittwoch, den 22. Februar, 17.30 Uhr, im Friedrichstadt-Palast

    Es spricht: Ernst Wollweber, Minister für Staatssicherheit. Mitwirkende sind das Volkskunstensemble der Deutschen Grenzpolizei und dos Orchester der Volkspolizei. Berlin

  • Anstrengungen der Werktätigen sichern Energieversorgung

    Aus einem Interview des Berliner Rundfunks mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Genossen Fritz Seihmann

    Foto: Zentralbild

Seite 2
  • Tag der gründlichen Kontrolle*

    menzustellen, daß der Einsatz bei den LPG und VEG und darüber hinaus in den Arbeitsgemeinschaften im Fließsystem erfolgen kann< Am „Tag der Bereitschaft" gilt es, sich davon zu überzeugen, ob in den MTS und VEG die Traktoren und Geräte einsatzbereit sind und ob sie den Traktorenbrigaden der MTS entsprechend den vorliegenden Verträgen fest zugewiesen sind ...

  • Handel schafft Entspannung „Der Volkswirt" fordert Verstärkung des West-Ost-Handels

    Das einflußreiche Organ westdeutscher Industrie- und Handelskreise „Der Volkswirt", das schon in der Weimarer Republik ein bedeutendes Sprachrohr der Wirtschaft war, befaßte sich am Sonnabend sehr eingehend mit der dickköpfigen- Haltung der Adenauer-Regierung in der Frage des West-Ost-Handels. Der Artikel ...

  • Wirschöpfen aus denEr fahrungen der Sowjetvölker

    Es ist eine Tatsache, daß in der ganzen Welt die Entwicklung ganz eindeutig und in immer stärkerem Maße zugunsten des Sozialismus verläuft. Das beweist der XX. Parteitag der KPdSU erneut, auf dem auch der sechste Fünfjahrplan der Sowjetunion diskutiert wird. Dieser neue, grandiose Plan eröffnet dem Sowjetvolk große Perspektiven bei der Verbesserung seines Lebensstandards ...

  • Frauenausschüsse auf dem Lande entwickeln

    Genossenschaftsbäuerinnen und Landarbeiterinnen beraten in Neubrandenburg mit Vertretern des ZK

    Neubrandenburg (Eig. Ber.); Am Dienstag begann in Neubrandenburg eine zweitägige Zentrale Arbeitstagung der Frauenausschüsse in der Landwirtschaft. 250 der besten Vertreterinnen der Frauenausschüsse auf dem Lande beraten hier, wie sie ihre weitere Arbeit verbessern können. Den Frauen überbrachten im ...

  • Geistige Armut

    Nichts Neues — so hieß das Stichwort, das Bonn zum XX. Parteitag der KPdSU ausgegeben hatte, Nichts Neues — auf diesen Ton waren auch zuerst die dürftigen Meldungen der Adenauer-Presse abgestimmt. Aber auf einmal wandelte sich ihr Aussehen. Für den Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion zeigte die westdeutsche und westberliner Öffentlichkeit tausendmal größeres Interesse, als sie je für einen Parteitag der Adenauer-Partei bekundet« hatte, Guter Rat war teuer ...

  • DDR-Vorsprung in der Atomforschung

    Berlin (Eig. Ber.). In einem größeren Artikel berichtet die „Welt am Sonntag" in ihrer Ausgabe vom 19. Februar über den Stand der Atomforschung in der Deutschen Demokratischen Republik. Die Zeitung schreibt, es sei „nicht mehr daran zu zweifeln: Zu einem Zeitpunkt, da die Atomforschung in der Bundesrepublik ...

  • Sie reden mit gespaltener Zunge

    einen westdeutschen Christen zum Verhältnis von Kirche und Staat in die durch die Adenauer-Arncld- =i aer uemsenen uemoKrauscnen ne- Regierung aufgehoben wurden, = publik. Dr. Dieckmann gab jetzt wieder her* - hierzu dem Demokratischen Rund- 4. die Regierung leitet entschei- 1 f^kjin Interview, das imZentraldende ...

  • Aktionen gegen Hetzballons

    München (Eig. Ber.). Gegen die Ballonprovokationen des von den USA finanzierten Senders „Freies Europa" kam es in der vergangenen Woche bei Tirschenreuth zu Aktionen der Bevölkerung. In der Nähe dieses bayrischen Ortes befindet sich die Station Brunn, von der ebenso wie von anderen Orten Westdeutschlands aus systematisch Ballons mit Hetzmaterial aufgelassen werden ...

  • KPD fordert Regierung der Verständigung |

    Bonn über Arnolds Ausbootung bestürzt / Adenauer verlor Zweidrittelmehrheit im Bundesrat

    Düsseldorf (ADN / Eig. Ber.). Die Landesleitung Nordrhein-Westfalen der KPD hat nach dem Sturz der Arnold-Regierung in Nordrhein- Westfalen eine Erklärung abgegeben, in der für die neu zu bildende Regierung die Verwirklichung folgender Aufgaben vorgeschlagen wird: 1. Die Regierung in Nordrhein- Westfalen lehnt alle Maßnahmen zur Militarisierung ab und stimmt im Bundesrat gegen die Wehrgesetze; 2 ...

  • Bonner Außenhandel stotUI

    Bonn (Eig. Ber.). Die Einfuhr in die Bundesrepublik ist nach Angaben des Bonner Statistischen Bundesamtes im Januar 1956 gegenüber Dezember 1955 um 12,4 Prozent zurückgegangen. Die Ausfuhr verminderte sich um 21,2 Prozent. Während sich noch im Januar 1955 ein Aktivsaldo der monatlichen Bonner Außenhandelsbilanz von -65 Millionen D-Mark ergab, überstieg im Januar dieses Jahres der Wert des Imports den Wert des Exports bereits um 20 Millionen D-Mark ...

  • Nationalpreisträger Prof. Dr. Barkhausen gestorben

    Am 20. Februar 1956 starb Prof. Dr. phil Dr. ing. h. c. Heinrich Barkhausen, Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, ..Ehrenmitglied, der,..Rumänischen Akademie der Wissenschaften; Nationalpreisträger, Professor mit Lehrstuhl für Schwachstromtechnik an der Technischen Hochschule Dresden ...

Seite 3
  • Hauptaufgaben des sechsten Fünfjahrplans

    N. A. Bulganin formulierte die Hauptaufgaben des sechsten Fünfjahrplanes folgendermaßen: Die Hauptaufgaben des sechsten Fünfjahrplanes zur Entwicklung der Volkswirtschaft der UdSSR bestehen darin, auf der Grundlage der vorrangigen Entwicklung der Schwerindustrie, des ununterbrochenen technischen Fortschritts ...

  • Industrieproduktion wächst um 65 Prozent

    N. A. Bulganin teilte mit, daß der Entwurf der Richtlinien vorsieht, den Umfang der Industrie- Produktion im sechsten Planjahrfünft um 65 Prozent zu steigern. Das bedeutet, daß 1960, im letzten Jahr des sechsten Planjahrfünfts, die Industrieproduktion unseres Landes auf das Dreifache gegenüber dem Stand von 1950 und auf das 5,3fache des Standes von 1940 steigen wird ...

  • Dienstagnachmittagsitzung des XX. Parteitages der KPdSU

    Moskau (ADN-Korr.). Die Delegierten des XX. Parteitages der KPdSU begannen am Dienstagnachmittag mit der Diskussion über den dritten Tagesordnungspunkt, zu dem der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, N. A. Bulganin, am Vormittag ein großes Referat gehalten h Der Vorsitzende der Kommunistischen Partei ...

  • Maschinenbau vorrangig

    N. A. Bulganin wies darauf hin, daß der Maschinenbau und in erster Linie die Werkzeugmaschinen- und Werkzeugindustrie sich schneller entwickeln müssen als die anderen Zweige. Deshalb ist vorgesehen, im sechsten Planjahrfünft die Produktion des Maschinenbaus und der Metallbearbeitung um 80 Prozent zu erhöhen ...

  • Investitionen um em Vielfaches höher

    Was die Investitionen anbetrifft, die der sechste Fünfjahrplan vorsieht, so sind diese mit 990 Milliarden Rubel größer als die Investitionen des vierten und fünften Fünfjahrplanes zusammengenommen. Davon werden 600 Milliarden in der Industrie angelegt. Der Kurs auf die neue Technik, so sagte Genosse Bulganin weiter, muß seinen Ausdruck in der Steigerung der Arbeitsproduktivität finden ...

  • Rede Max Reimanns auf dem XX, Parteitag

    Teure Genossen! Im Namen der Kommunistischen Partei Deutschlands und im Namen aller fortschrittlichen Menschen in der Deutschen Bundesrepublik entbietet der Parteivorstand der Kommunistischen Partei Deutschlands den Delegierten des XX. Parteitages der Kommunistischen Partei der Sowjetunion brüderliche Kampfesgrüße ...

  • Mächtiger Aufschwung der Industrie im fünften Planjahrfunft

    Bulganin wies auf die bedeutenden Erfolge bei der Weiterentwicklung aller Zweige der Volkswirtschaft hin, die als Ergebnis der selbstlosen Arbeit des heroischen Sowjetvolkes und der gigantischen organisatorischen Arbeit der Kommunistischen Partei erzielt worden sind. Die vom XIX. Parteitag beschlossenen Richtlinien für den fünften Fünfjahrplan wurden erfüllt und in bezug auf viele wichtige Kennziffern sogar übererfüllt ...

  • tlber die Ridillinien für den sedisfen Fünfjahrplan

    Einige Hauptgedanken aus dem Bericht N. A. Bulganins an den XX. Parteitag der KPdSU

    Nj Ai Bulganin ging zu Beginn seiner Rede auf die Ergebnisse des fünften Fünfjahrplans ein und behandelte in diesem Zusammenhang einige prinzipielle Fragen der Wirtschaftspolitik. Er stellte fest, daß N. S. Chruschtschow im Rechenschaftsbericht ein anschauliches Bild von dem Weg entworfen hat, den die Sowjetunion seit dem XIX ...

  • Unbeirrt den Leninschen Weisungen gefolgt

    Daß das Zentralkomitee in den letzten Jahren so fruchtbringend gearbeitet hat, erklärt sich daraus, daß es t unbeirrt den Leninschen Weisungen über die kollektive Leitung unserer Partei gefolgt ist. Der Personenkult, der dem Geist des Marxismus-Leninismus widerspricht und ihm fremd ist, wurde vom Zentralkomitee ...

  • Außenhandelsumsatz nahezu verdoppelt

    N. A. Bulganin stellte fest, daß die Sowjetunion im Außenhandel die Politik der für alle Beteiligten vorteilhaften Erweiterung der Wirtschaftsbeziehungen mit allen Ländern fortgesetzt hat. 1955 war der Außenhandelsumsatz der UdSSR nahezu doppelt So groß wie 1950. Der Umfang des Außenhandels mit den volksdemokratischen Ländern erreichte im Jahre 1955 19,5 Milliarden Rubel gegenüber 10,6 Milliarden Rubel im Jahre 1950 ...

  • Realität unserer Pläne durch das Leben bestätigt

    Die Ergebnisse der Erfüllung des fünften' Fünfjahrplans, erklärte N. A. bulganin, lösen bei den Sowjetmenschen, bei unseren treuen Freunden —• den Werktätigen der Länder des sozialistischen Lagers — und bei der gesamten fortschrittlichen Menschheit tiefe Befriedigung aus. Diese Ergebnisse sind die Frucht angespannten Schaffens des arbeitsliebsnden Sowjetvolkes, das von der Kommunistischen Partei unter Führung seines Leninschen Zentralkomitees inspiriert und geleitet wird ...

  • Tausende Vorschläge der Werktätigen

    Abschließend erklärte Genosse Bulganin: Über die erfolgreiche Erfüllung des sechsteh Fünfjahrplanes entscheiden die Menschen, unsere Arbeiter, Ingenieure, Bauern und Intellektuellen. Der Redner wies darauf hin, daß Tausende von Briefen der Werktätigen beim ZK, dem Ministerrat, der Plankommission und ...

Seite 4
  • Neue gesellschaftliche Kräfte wurden zum Leben erweckt

    Der zweite Weltkrieg hat in noch größerem Maße als der erste viele Millionen Menschen aufgeklärt und gestählt. Im Verlaufe des zweiten Weltkriegs und nach dessen Beendigung wurden in einer ganzen Reihe von Staaten neue gesellschaftliche und politische Kräfte zum Leben .erweckt, sie erhoben sich und schlössen sich zusammen ...

  • Prinzipienfestigkeit und Elastizität in der außenpolitischen Linie

    Wir wissen, wie groß und verschiedenartig noch die Mittel sind, die die Imperialisten anwenden, um das Wettrüsten fortzusetzen und die Kriegshysterie zu schüren, um in dieser Atmosphäre neue Pläne eines Aggressionskrieges zu schmieden. Wir wissen, wie weitgehend „die bürgerliche Presse, Rundfunk, Film und alle übrigen Propagandamittel für diese Zwecke eingesetzt werden ...

  • Aus der Rede des Genossen W. M. Molotow

    bewiesen, wie sehr Lenin recht hatte, als er bereits Mitte 1915 schrieb: „Durch die Erfahrung des Krieges, wie durch die Erfahrung jeder Krise in der Geschichte, jeder großen Heimsuchung und jedes Umschwungs im Leben der Menschen, werden die einen abgestumpft und gebrochen, dafür aber werden die anderen ...

  • Für Freundschaft mit allen Ländern

    Die Tatsachen zeigen, daß es mancherlei Hindernisse auf dem Wege zu einer weiteren Entspannung in den Internationalen Beziehungen gibt. Jedoch ungeachtet der Hindernisse, die auf diesem Wege bestanden und immer wieder von neuem entstehen, bringt die Sowjetunion nach wie vor ihr unbeirrtes Streben nach ...

  • Die Pläne der Imperialisten sind irreal

    Gewiß, auch unter den gegenwärtigen Bedingungen, solange der Imperialismus besteht, gibt es die Gefahr ^ines neuen Weltkrieges, ganz abgesehen von anderen kriegerischen Konflikten. Aber es ist ein Unterschied, ob die Gefahr eines Krieges besteht und es keine Kräfte, oder zumindest keine wirklich großen ...

  • Internationale Entspannung - nicht nur Sache der Diplomaten

    Um der Front des Friedenskampfes eine möglichst breite Basis zu geben, entfalteten unsere Partei und die Sowjetregierung diesen Kampf unter dem Banner der Minderung der internationalen Spannung. Diese Politik, die Politik der (Minderung der Spannung in den internationalen Beziehungen, ist ein spezifischer Ausdruck des Friedenskampfes in der Gegenwart ...

  • Die grundlegenden Veränderungen in der internationalen Situation, und die Möglichkeit der Verhinderung neuer Kriege

    Der zweite Weltkrieg war eine ernste Prüfung der sowjetischen sozialistischen Gesellschafts- und Staatsordnung. Diese Prüfung bewies, daß der sozialistische Staat, der rückhaltlos vom Volk unterstützt wird, über unerschöpfliche moralische und materielle Kräfte verfügt. Obgleich die Sowjetunion zu den ...

  • Alle Kräfte für die Verteidigung des Friedens zusammenschließen

    In diesem Zusammenhang muß besonders hervorgehoben werden, daß im Rechenschaftsbericht des Genossen N. S. Chruschtschow eine Reihe prinzipieller Fragen der gegenwärtigen internationalen Entwicklung aufgeworfen werden, darunter eine so wichtige Frage wie die Möglichkeit der Verhinderung von Kriegen in der gegenwärtigen Epoche ...

  • Der Kampf der UdSSR für Frieden und internationale Sicherheit

    Nach der ausführlichen Analyse der internationalen Situation im Bericht des Genossen N. S. Chruschtschow besteht hier keine Notwendigkeit, bei den laufenden Ereignissen und den zahlreichen Maßnahmen zu verweilen, in denen die friedliche Initiative der Sowjetregierung im abgelaufenen Zeitraum ihren Ausdruck fand ...

  • Die Lehre der Geschichte

    In der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg verteidigte die Sowjetunion konsequent die Interessen des Friedens und appellierte an die anderen Staaten, sich zusammenzuschließen, um der Entfesselung eines neuen Weltkrieges entgegenzuwirken. Obwohl der zweite Weltkrieg vom deutschen Faschismus und seinen aggressiven Verbündeten vor aller Augen vorbereitet wurde, sind die anderen Staaten auf die Vorschläge der Sowjetunion, einen neuen Krieg zu vereiteln, nicht eingegangen ...

Seite 5
  • Die britischen Arbeiter werden sich niemals an einem Krieg gegen die Sowjetunion beteiligen

    Rede des Genossen Harry Pollitt, Generalsekretär der KP Britanniens

    Meine lieben Genossen! Ich bin stolz darauf, daß mir die Ehre zuteil wurde, im Namen der Kommunistischen Partei Britanniens dem XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion herzlichste Grüße zu übermitteln. Wir freuen uns besonders deshalb, unsere Grüße zu überbringen, weil dieser Parteitag die erhabenen Errungenschaften des Sozialismus und die noch größeren Ziele hervorhebt, die sich das zum Kommunismus schreitende Sowjetvolk stellt ...

  • Kriegstreiber zur Selbstentlarvung gezwungen

    Ich gestatte mir, auf die in dieser Hinsicht gesammelte Erfahrung hinzuweisen und einige konkrete Beispiele anzuführen. Wir können und müssen nicht nur aus den Fehlern, sondern auch aus neuer positiver Erfahrung lernen. Das erste Beispiel. Der Streit über das Wesen des Atlantikpaktes dauerte bekanntlich eine Reihe von Jahren ...

  • Das hohe Ziel in seiner ganzen Größe gestellt

    Genossen! Wir alle, die Delegierten des XX. Parteitages freuen uns und sind begeistert darüber, daß im Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees der Partei in seiner ganzen Größe das hohe Ziel unseres Kampfes gestellt wird, das mit aller Klarheit die wahrhaft Leninsche Linie der Politik der Partei und ihre neuen grandiosen Aufgaben vorgezeichnet sind ...

  • Rede des Genossen O. W. Kuusinen

    einigten Staaten und Großbritanniens wörtlich folgendes erklärt wird: „Wir haben uns ... zum Ziel der Selbstregierung und Unabhängigkeit aller Länder bekannt, deren Völker eine unabhängige Existenz wünschen und fähig sind, eine solche zu führen." Und weiter:- „Während der letzten zehn und mehr Jahre haben 600 Millionen Männer und Frauen in fast 20 Ländern mit unserer Hilfe und Unterstützung den Status unabhängiger Nationen erreicht ...

  • geworden

    sammenkünfte führender sowje^ tischer Persönlichkeiten mit Politikern ausländischer Staaten, mit ausländischen Delegationen und Pressevertretern sind bedeutend häufiger geworden. Das alles zeugt von der Aktivität, die die führenden Staats- und Parteifunktionäre in der letzten Zeit auf außenpolitischem Gebiet an den Tag gelegt haben ...

  • Zur Rolle Ghandis und der nationalen Bourgeoisie in den Kolonialländern

    Wir wissen auch, daß die selbstlose Hilfe, die die Sowjetunion den Völkern Indiens, Burmas und Afghanistans bei der Industrialisierung ihrer Länder erweist, von einer wahrhaft sozialistischen Einstellung zu diesen Völkern zeugt. Sie legt das feste Fundament für die unverbrüchliche Freundschaft zwischen unseren Völkern ...

  • Die Kräfte des Friedens sind unüberwindlich

    (Fortsetzung von Seite 4)

    Von der ganzen Partei unterstützt, wandte sich das Zentralkomitee entschieden gegen den Personenkult, der dem Marxismus-Leninismus fremd ist und der in einer bestimmtem Periode eine &o negative Rolle spielte. Man darf überzeugt sein, "-daß dieser Parteitag diese grundsätzliche Einstellung voll und ganz billigen wird ...

  • Ein Possen spiel der entthronten Kolonialherren

    Genossen! Der Prozeß der Ent- nesien und anderen, die sich erst larvung und Selbstentlarvung der vor kurzem befreit haben. Vor Imperialisten vollzieht sich jetzt diesem Hintergrund ruft die letzte besonders schnell, manchmal sogar englisch-amerikanische Erklärung stürmisch, in solchen Ländern Erstaunen ...

Seite 6
  • Erziehung der Jugend zu bewußten Erbauern des Kommunismus

    Genossen! Unsere Partei und der Staat leisten eine große und vielseitige Arbeit, um die Sowjetmenschen zu bewußten Erbauern des Kommunismus zu erziehen. Dank dieser Arbeit wächst unaufhörlich die Aktivität der Arbeiter, Kolchosbauern und Geistesschaffenden im politischen und beruflichen Leben, ihre Organisiertheit und Disziplin ...

  • Die theoretische Arbeit der KPdSU — eine große Hilfe für die spanischen Kommunisten

    Rede der Genossin Dolores Ibarruri, Generalsekretär der KP Spaniens

    Teure Freunde! Im Namen der Kommunistischen Partei Spaniens überbringe ich dem XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion herzliche, brüderliche Grüße! (Anhaltender Beifall) In Ihnen1, Genossen Delegierte, begrüße ich das gesamte Sowjetvolk und wünsche ihm Gesundheit und Energie, damit es die großen Aufgaben des 6 ...

  • Enge Verbindung mit dem Volke - Stärke der Sowjets

    Alis der Rede des Genossen K. J. Woroschilow

    Genossen! Die großen Aufgaben unseres Landes erfordern eine weitere Festigung des Sowjetstaates und die Stärkung der sozialistischen Gesetzlichkeit in der Tätigkeit aller Zweige des Staatsapparates. Die Verwirklichung des im Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees von Genossen Chruschtschow umrissenen ...

  • Rechenschaftslegung festigt Verbindung mit der Bevölkerung

    Von großer Bedeutung für die Festigung der Verbindungen der Sowjets mit der Bevölkerung ist die Rechenschaftslegung der Deputierten vor den Wählern. Das ist eine der wichtigsten Forderungen der Verfassung, die leider in einer Anzahl von Fällen noch nicht eingehalten wird. Manche Deputierten der örtlichen Sowjets legen vor den Wählern keine Rechenschaft über ihre Arbeit und die Arbeit des Sowjets ab ...

  • Schöpferische Kraft der sowjetischen Gesetzgebung

    Genossen! Man muß bei einigen Fragen der Gesetzgebung und der sozialistischen Gesetzlichkeit verweilen. Die sowjetische Gesetzgebung war stets einer der wichtigsten Faktoren zur Mobilisierung des Sowjetvolkes für die Erfüllung der Aufgaben, die unserem Lande von der Kommunistischen Partei gestellt werden ...

  • Die fugend wird die Höhen der Wissenschaft erklimmen

    Unsere Jugend wird sich mit größter Aktivität an jeder nützlichen Maßnahme beteiligen, wenn man die Sache richtig, mit Liebe und Eifer anpackt, ja sie tut es schone Offenbar muß die Erziehung der Jugend in allen Richtungen, in allen staatlichen und gesellschaftlichen Organisationen sowie unbedingt auch in der Familie wesentlich verbessert werden ...

  • Höhere Aufgaben des Komsomol

    Größte Möglichkeiten und unerschöpfliche Reserven zur Erziehung der Jugend bietet auch unser viele Millionen zählender Leninscher Komsomol. Indessen trägt die Erziehungsarbeit des Komsomol in der Schule, im Betrieb und in der Verwaltung heute vielfach formalen Charakter und beschränkt sich auf allgemeines Gerede über den Kommunismus sowie auf schablonenhafte und lebensfremde Äußerungen ...

  • (Beifall)

    Es lebe der XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion! (Beifall) Es lebe der Frieden und die Freundschaft zwischen allen Ländern, zwischen allen Völkern! (Sturmischer, anhaltender Beifall. Alle Delegierten erhebsn sich)

Seite 7
  • Ein neuer Sieg über den Krieg I

    niiiiiiiimimimmiiiHiimiiiimi Die Wahlen in Griechenland / Von Albert Norden hiuuiiuiiiiimiiiiiiiiiiuiiiiiiihi«

    Tm weltweiten Kampf zwischen ■*- Dollar und Freiheit, zwischen Dulles und Frieden, hat die Sache der Völker einen neuen Sieg davongetragen. Griechenlands Volk versetzte bei den Parlamentswahlen am 19. Februar 1956 den regierenden einheimischen Statthaltern Washingtons einen harten Schlag. Trotz ihres Einschüchterungs- und Schreckensregimes und aller Wahlmanipulationen erhielt die amerikahörige Regierung nur die Minderheit, die Opposition aber die Mehrheit der abgegebenen Stimmen ...

  • Historische Wahrheit nachgewiesen

    „Trybuna Ludu" zur Rechtfertigung der Kommunistischen Partei Polens

    Das Zentralorgan der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, „Try-1 buna Ludu", veröffentlicht zu der gemeinsamen Erklärung der Zentralkomitees der KPdSU, der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, der KP Italiens, der KP Bulgariens und der KP Finnlands — wonach die Auflösung der Kommunistischen Partei Polens im Jahre 1938 ungerechtfertigt war — unter der Überschrift „Ein ...

  • Kapitalistische Spekulanten verdienen an der Kälte

    Erhebliche Preiserhöhungen / Verkehrsstörungen und Transporteinschränkungen / Küste von Packeis bedroht

    Bonn (Eig. Ber.). Schnee und Vereisung führen auch weiterhin in Westdeutschland zu schwerwiegenden Verkehrsstörungen und Transporteinschränkungen. Mangelerscheinungen auf verschiedenen Gebieten der Versorgung werden von gewissenlosen Unternehmern teilweise noch künstlich gesteigert und zu erheblichen Preissteigerungen ausgenutzt ...

  • Der Legion entflohen

    Amsterdam (ADN). Auf einem westdeutschen Schiff sind am Montag sieben junge Deutsche, die in Algerien der Fremdenlegion entflohen waren, im Hafen von Amsterdam eingetroffen. Die Legionäre hatten sich im Hafen von Oran auf das Schiff geflüchtet und waren unbemerkt im Lagerraum als blinde Passagiere bis Amsterdam 'mitgefahren ...

  • Gäste aus aller Welt nach Leipzig

    Auch UdSSR, Ungarn und Korea entsenden Regierungsdelegationen / 21 Nationen im Ringmessehaus

    Leipzig (ADN/ Eig. Ber.). Hohe Gäste aus aller Welt werden die koreanischen Regierungsdelegation steht der Vorsitzende des Koreadiesjährige Leipziger Frühjahrsmesse besuchen: Neben der Sowjetunion nischen Komitees zur Förderung des Welthandels, Kim Gjo Jen. China, SÄ ^„tenÄon^ *«W»' ««*-«. Manien und die Demokratische Republik Viet- Stadt angekündigt ...

  • Wahlerfolg der KPF in Plesse-Robinson

    14 von 27 Stadtverordnetensitzen / Neue Einheitsaktionen der Arbeiter gegen den Faschismus

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Bei den Stadtratswahlen in Plesse-Robinson, Departement Seine, erhielten flie kommunistischen Vertretar 14 der 27 Stadtverordnetensitze. Auch bei den Wahlen in anderen Städten hatte die KPF eine große Anzahl der Sitze gewinnen können. Die „Humanite" 'berichtet von weiteren Beispielen der Aktionseinheit im ganzen Lande ...

  • Frierende Arbeitslose stürmten Rathaus

    Verzweiflungsaktionen in Italien / 721 Kälteopfer in Europa

    Rom (Eig. Ber.). In dem von Kälte, Schneestürmen und Hunger heimgesuchten Süd Italien kam es am Montag zu schweren Zusammenstößen zwischen demonstrierenden Arbeitslosen und schwerbewaffneten Polizeieinheiten, In Comiso trieb Bereitschaftspolizei einen Demonstrationszug von etwa tausend Arbeitslosen, die eine finanzielle Sonderbeihilfe verlangten, mit Tränengasbomben auseinander ...

  • BJjaJCuns

    Zum 70. Geburtstag Budapest (ADN). '"tcbäs" Zentral-

    organ der Partei der Ungarischen Werfetätigen, „Szafoad Nep", gedenkt am Dienstag des großen ungarischen Revolutionärs Bela Kun anläßlich seines 70. Geburtstages. Bela Kun habe sein ganzes Leben lang trotz seiner Fehler eine bedeutende Rolle in der revolutionären Bewegung Ungarns gespielt, schreibt dje Zeitung ...

  • Protest gegen USA-Spionagebande

    Alarmierende Enthüllungen des österreichischen Friedensrates

    Wien (ADN/Eig. Ber.). In Briefen an Bundeskanzler Raab sowie an das Innen- und Außenministerium hat der österreichische Friedensrat schärfsten Protest gegen die Tätigkeit amerikanischer Spionageorganisationen in Österreich erhoben. Dabei wird darauf hingewiesen, daß die berüchtigte Bande „Kreuzzug für die Freiheit", deren europäische Zentrale in München ist, in Salzburg, Faberstraße 7/7a, eine eigene Zweigstelle unterhält ...

  • Sowjetische Note an die Türkei

    Türkische Experten zur Besichtigung abgefangener Ballons eingeladen

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Die UdSSR übermittelte der türkischen Regierung eine weitere Note zu den Ballonaktionen, die auch von türkischem Gebiet aus gegen die Sowjetunion gestartet werden. Die Sowjetregierunß nimmt darin die Versicherung zur Kenntnis, daß die türkische Regierung eine Wiederholung derartiger Fälle verhindern will ...

  • UdSSR bildet UNESCO-Kommission

    Bereitschaft zur Bildung eines internationalen Sonderfonds

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Die Sowjetregierung hat in Übereinstimmung mit Artikel VII der Charta der UN-Sonderorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) eine UNESCO- Kommission gebildet, der der Minister für Kultur, N. A. Michailow, vorsteht. Die Kommission, der Kulturschaffende und Wissenschaftler langehören, soll die Arbeit übernehmen, die sich aus der Mitgliedschaft der UdSSR in der UNESCO ergibt ...

  • Äkurz gemeldet

    Im Werte von lünl Millionen Pfund Sterling wurde zwischen der Koreanischen Volksdemokratischen Republik und der japanischen Aktiengesellschaft „Toho" ein Handelsabkommen vereinbart. Hunderttausend Tonnen Phosphordüngemittel wird eine neue Düngemittelfabrik in der südwestchinesischen Provinz Jünnan nach ihrer Fertigstellung liefern ...

Seite 8
  • Bei 10 Grad Frost ani dem Sdineepflug

    2300 Arbeiter im „Schnee-Einsatz" / Demokratischer Magistrat gab warme Kleidung

    Über einen Viertelmeter hoch liegt der. Schnee in Berlin. Vorgestern nacht und gestern tagsüber erhöhte sich die Schneedecke um 9 cm. Im Wirbel der Flocken mag mancher Berliner gesagt haben: Das hat unsere Stadt noch nicht erlebt. Irrtum: Im Winter 1939/40 lag der Schnee noch gut 10 cm höher, wie uns die Hauptwetterdienststelle Potsdam mitteilte ...

  • Oberhof — im Zeichen der Jugend

    Rückblick auf die VII, DDR-Wintersportmeisterschaften / Spezialspringer sind das Vorbild

    Als am Abend des 14. Februar der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Manfred Ewald, im Scheine Hunderter Fackeln die VII. DDR- Wintersportmeisterschaften in Oberhof feierlich eröffnete, verlas er auch ein Begrüßurigsschreiben Walter Ulbrichts. Wörtlich brachte darin der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR u ...

  • Rekordfahrten auf der Wadeberg-Bobbahn

    Die nun 50 Jahre bestehende Wadeberg-Bobbahn präsentierte sich in diesem Jahr genau wie die Langlaufpisten und die Sprungschanze in einem ausgezeichneten Zustand. So verging fast kein Tag, an dem nicht ein neuer Rekord herausgefahren wurde. Die 1:26,141 Min. im Zweier von Winkler/Geinitz und die 1:20,848 Min ...

  • Der geschmierte Weltzien schwieg

    Stumms Garage war Schieberzentrum / Oberjat wollte Zeugen bestechen

    Mdt Empörung vernahmen die Zuhörer ani 11. Verhandlungstag des Oberjat-Prozesses, daß der Präsident dtes westberliner Landesfinanzamtes, Weltzien, schon seit 1950 und 1951 von den riesigen Schwarzmarktgeschäften Oberjats Kenntnis hatte. Weltzien unternahm jedoch nichts gegen den (Margarinekönig, sondern befürwortete bei Finanzsenator Haas sogar noch die „Pauschalisierung" der in die Millionen gehenden Steuerrückstände Oberjats ...

  • bleibt in Berlin Silberner Bär

    Meister Günter Droppmann siegte im internationalen

    Fr i kpi i r wetthp wer h Der Kultursaal des VEB Elektrokohle in Lichtenberg war am Sonntag und Montag Schauplatz eines Wettstreits von Frise.urmeistern aus ganz Berlin, beiden Teilen Deutschlands und der Ungarischen Volksrepublik. Hohes handwerkliches Können, schöpferische Phantasie, modischer Geschmack und nicht zuletzt Blick für den besonderen Stil reizvoller historischer Haartrachten — all das wurde von den Haarkünstlern in hohem (Maße verlangt ...

  • Moderne Polstermöbel aus Berlin

    Höhere Arbeitsproduktivität durch Komplexbrigade im VEB Raumgestaltung Neue Patent-Doppel-Couch

    Die Kollegen des VEB Raumgestaltung haben sich vorgenommen, über den Plan hinaus 1500 neu entwickelte Patent-Doppelbett- Couches und 500 moderne Wandklappbetten zu produzieren. Ohne Investmittel zu beanspruchen, soll diese Verpflichtung eingehalten werden. Dazu wurde nur ein wenig die Brille der Betriebsblindheit gelüftet, die in vielen Betrieben nur allzuhäufig zu finden ist, und schon ergaben sich eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die diese Planerhöhung real machen ...

  • j

    Eine schwere Niederlage mußte Olympiasieger Hyvaerinen im Spezialsprunglauf der finnischen Skimeisterschaften hinnehmen. Auf einer Schanze mittlerer Größe konnte er seine Sprungkraft nicht wie sonst zur Geltung bringen und erreichte mit Sprüngen von 50 und 53 Metern und der Gesamtnote 210,8 nur den sechsten Platz ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 23. Februar 1956 Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.05: Wir grüßen! — 8.10: „Das tapfere Schneiderlein" — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.00: Kurz und bündig — 9.30: Beliebte Opernklänge — 10.10: Interessantes für die Frau — 11 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Pankow. Die öffentliche Lektion „Die stärkste Macht der Welt" findet erst am Donnerstag, dem 23. Februar, 17.30 Uhr, im Speisesaal des VEB Garbaty, Hadlichstraße, statt. Lektor: Klaus Willerding. Mittwoch, 22. Februar 1956 N Prenzlauer Berg: 17 Uhr: öffentliche Lektion im Lektionssaal des Parteikabinetts ...

  • An die Schippen!

    Die ungewöhnlich starken Schneefälle bereiten dem Straßenverkehr ernste Schwierigkeiten. Gestern zwischen 18 und 19 Uhr kam es zu Verkehrsstockungen der Straßenbahnlinien 71, 72 und 74 in der' Neuen Königstraße. Sieben Straßenbahnzüge wurden für längere Zeit festgehalten. Die Nationale Front appelliert ...

  • Spezialsprungläufer vorbildlich

    Noch nie erlebten1 die Zuschauer. in Oberhof einen solchen Spezialsprunglauf wie in diesem Jahr. Harry Glaß und Werner Lesser, unsere beiden erfolgreichen Olympiateilnehmer, sprängen sich förmlich in die Herzen der Zuschauer hinein, und ließen die alte Rekordmarke hinter sich. Harry Glaß erreichte dabei sogar die für die Thüringenschanze fast gefährliche Weite von 77 Metern ...

  • Westberliner Preise klettern

    Die Spekulations-Hausse treibt die Preise im westberliner Einzelhandel weiter hoch. Besonders betroffen von der Teuerung war am Dienstag Frischfleisch. Bei Rinderfrischfleisch haben die Preise wiederum um zehn bis zwanzig Pfennig je Kilogramm angezogen. Roastbeef kostete am Dienstag im Einzelhandel 8,80 bis 9,00 D-Mark das Kilo ...

  • KURZ BERICHTET

    Geschlossen ist ab sofort in allen Abteilungen das Stadtbad Lichtenberg. Ausfallen muß der für den 24. Februar im großen Sitzungssaal des Justizgebäudes in der Littenstraße geplante Vortrag über die Asienreise der Regierungsdelegation der DDR. Die Freibank des VEB Großberliner Vieh- und Schlachthöfe, Leninallee Nr ...

  • Wie bei Amis

    Der westberliner Justizsenator hat gegen den in seiner Senatsverwaltung beschäftigten Oberregierungsrat Dr. Heioz Lehmann ein Dienststrafverfahren eingeleitet undi ihn vorläufig seines Postens enthoben, weil er in der Nacht zum 21. Dezember 1955 den 64jährigen Taxifahrer Walter Gnulke überfallen .und gewürgt hatte ...

  • tünfertreffer mit 785030 DM

    Leipzig. Unter den für die 7. Spielwoche 1956 im VEB Zahlenlotto abgegebenen Tips (befindet sich wieder ein Fünfertreffer. Er fiel in den Bezirk Erfurt. Für die siebente Spielwoche 1956 des VEB Zahlenlotto wurden 11614181 Losscheine verkauft. Der Spieleinsatz betrug 5 807 090,50 DM. Davon erfolgt eine 60prozentige Gewinnausschüttung in Hohe von 3 484 254,30 DM ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei mäßigem, zeitweise- schneidendem Ostwind überwiegend heiter und niederschlagsfrei. Tagestemperaturen nur wenig über m.inus 10 Grad ansteigend, Nachttemperaturen unter minus 15 Grad, in ungünstigen Lagen bei minus" 20 Grad. '22. Februar • 1956: Sonnenaufgang 7.11 Uhr, Sonnenuntergang 17 ...

  • Falsdte Kassierer

    Die Abteilung Wohnungswesen des Magistrats von Groß-Berliri weist alle Inkassobevollmächtigten der Berliner Volkseigenen Wohnungsverwaltungen darauf hin, daß entgegengenommene Mieten nur bei allen Bankinstituten und der Deutschen Post eingezahlt werden dürfen. Personen, die angeblich im Auftrage der Berliner Volkseigenen Wohnungsverwaltungen Mietgelder bei den Inkassobevollmächtigten abholen wollen, sind feststellen zu lassen ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Mittwoch, 22. Februar 1956 DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Tosca DEUTSCHES THEATER, 18.30: Geschlossene Vorstellung KAMMERSPIELE, 19.00: Sozialaristokraten BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Pauken und Trompeten MAXIM-GORKI-THEATER, 18.30: Die Räuber THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Verzauberte Brüder METROPOL-THEATER, 19 ...

  • Dadisluhl brannte

    In einem Gebäude des Krankenhauses Weißensee in der Schönstraße brach am Dienstagmargen gegen 4.30 Uhr ein Brandi aus, der den Dachstuhl in ganzer Ausdehnung erfaßte. Es entstand erheblicher Sach- und Gebäudeschacten. Die Feuerwehr setzte zur Brandbekämpfung fünf C-Rohre und drei Löschgruppen ein. Grobe Fahrlässigkeit bei Schweißarbeiten hatte den Brand verschuldet ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vom 20. bis .25. Februar 1956 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 6.00 bis 8.30 Uhr, von 17.30 bis 21.00 Uhr. Die Haushaitsstromverbraucher werden gebeten, während der Spitzenzeiten auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten.

  • Deutscher Fernsehfunk

    13.30—15.00: Der dritte S±lag — 15.00 bis 17.00: Kindervariete — 17.00 bis 18.00: Augenzeuge 7/56 — Wenn mancher wüßte — Schatzkammer des Wissens — Spiel und Ernst —>20.00 bis gegen 22.00: Die aktuelle Kamera — Die Sowjetarmee — Wetterdienst — „An den Quellen des Lebens."

Seite
Die schöpferische Lebenskraft des Marxismus-Leninismus Großer Schrill zum Kommunismus Wertvolle Hinweise für unsere Propagandisten Flugzeugunglück durch USA-Ballon Algerische Soldaten drehen die Waffen um Sowjetische Regierungsdelegation nach Leipzig Beitrag der Privatindustrie zum Fünfjahrplan zum 38. Jahrestag der Sowjetarmee Anstrengungen der Werktätigen sichern Energieversorgung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen