8. Dez.

Ausgabe vom 10.05.1955

Seite 1
  • Wiedervereinigung in Freiheit

    T")er Tag der Befreiung war in -L' unserer Republik ein großer Festtag. In Westdeutschland wurde er nur von den fortschrittlichen Kräften gefeiert. Das offizielle Bonn bemühte sich, mit möglichst wenig Aufsehen über den Tag hinwegzukommen. Mit einem bösen Blick auf die DDR sprach es die Adenauer-Presse direkt aus: Der 8 ...

  • Deutschland ehrt Friedrich Sdiiller

    Thomas Mann in Stuttgart / Johannes R. Becher würdigt in Weimar Schiller als deutschen Dichter der Freiheit / Internationale Gäste in der DDR

    Die Gedenkwoche der Deutschen Schiller-Ehrung 1955 wurde am Montagabend mit einer Festveranstaltung im Deutschen Nationaltheater in Weimar eröffnet. Der Minister für Kultur der Deutschen Demokratischen Republik und Präsident der Deutschen Akademie der Künste, Johannes R. Becher, würdigte in seiner Festansprache Friedrich Schiller als den Dichter der deutschen Nation und der Freiheit ...

  • Festlicher Empfang bei Präsident Pieck

    Sowjetische Delegation m den Leuna-Werken / Chinas Delegierte überreichten Geschenke

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Präsident Wilhelm Pieck empfing am Montag die anläßlich der Feierlichkeiten zur zehnjährigen Wiederkehr des Tages der Befreiung in der DDR weilende Regierungsdelegation der Volksrepublik China. Die Vertreter des 600-Millionen- Volkes, an ihrer Spitze der Stellvertretende Ministerpräsident Peng Teh-huai, überreichten dem Präsidenten wertvolle Geschenke ...

  • Warenaustausch mit China verdreifacht

    Über das neue Waren- und Zahlungsabkommen zwischen der Volksrepublik China und der DDR

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Gerhard Weiß, kehrte vor einigen Tagen aus der Volksrepublik China zurück, wo er als Leiter der Handelsdelegation der DDR das Abkommen über den Warenaustausch und Zahlungsverkehr für 1955 unterzeichnete. Über die Bedeutung des Abkommens gewährte er einem ADN-Vertreter ein Interview ...

  • Ärzte und Pfarrer sammeln Unterschriften

    345 320 Bürger des Bezirkes Schwerin unterzeichneten bisher den Wiener Appell

    Berlin (Eig. Ber.). Täglich unterschreiben immer mehr Bürger der Deutschen Demokratischen Republik und Groß-Berlins den Wiener Appell gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges. Mit dem 8. Mai, dem Tag der Befreiung, konnte die Unterschriftensammlung in 375 Gemeinden des Bezirkes Schwerin abgeschlossen werden ...

  • MTS Weißensee hat 790 ha Saaten gestriegelt

    Erfurt (Eig. Ber.). Die Traktoristen der MTS Weißensee, Bezirk Erfurt, haben bei der Saatenpflege bereits gute Erfolge erzielt. Bis zum Ende der vergangenen Woche wurden von ihnen 790 ha Saaten gestriegelt, 675 ha gewalzt und 160 ha maschinell gehackt. Die Traktoristen sind sich bewußt, daß sie durch sorgfältige Saatenpflege wesentlich zur Steigerung der Hektarerträge beitragen können und haben sehr früh mit der Saatenpflege begonnen ...

  • großer Tag

    DDR-Mannschaft Etappensieger in Leipzig Leipzig (Eig. Ber.). Nachdem unser Meister des Sports Gustav Adolf Schur auf den bisherigen sechs Etappen der diesjährigen Friedensfahrt vom Pech verfolgt war, wurde die siebente Etappe von Karl-Marx- Stadt nach Leipzig über 206 km zu einem Triumph des Magdeburger und der gesamten DDR-Mannschü Unter dem Jubsl von 55 000 Zuschauern fuhr Gustav Adolf Schur im Leipziger Bruno-Plache-Stadion als erster über den weißen Zielstrich ...

  • Rumänistiie Delegation iiir Warschauer Konferenz

    Bukarest (ADN). Der Ministerrat der Rumänischen Volksrepublik hat die Mitglieder der Regierungsdelegation benannt, die an der am Mittwoch beginnenden Warschauer Konferenz der Unterzeichnerstaaten der Moskauer Deklaration teilnehmen wird. Der Delegation gehören an: Der Vorsitzende des Ministerrats, Gheorghe ...

  • Brüsseler Messe beendet

    Brüssel (ADN-Korr.). Die 29. Internationale Brüsseler Messe wurde am Sonntag nach 14tägiger Dauer beendet. Für die DDR, die erstmalig mit einer großen Kollektivschau vertreten war, wurde die Messe zu einem bedeutenden Erfolg. Die besten Verkäufe tätigte die DIA Feinmechanik/Optik. Es folgen Textilien, Chemikalien, Werkzeugmaschinen, Textil- und Nähmaschinen, Kulturwaren, Glas und Keramik ...

  • 62000 DM dem Solidarilälsaussihuß überreidit

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Dem Solidaritätsausschuß für Korea und Vietnam hat am Montag der Vorsitzende der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands, Ernst Goldenbaum, Spenden von insgesamt 62 000 DM überreicht. Diese Summe ist für die Einrichtung eines Landambulatoriums in Vietnam bestimmt und wurde von den Mitgliedern der DBD in Vorbereitung ihres IV ...

  • AUS DEM INHALT

    Denn er ist unser: Friedrich Schilfer, der Dichter der Freiheit

    Aus der Festansprache von Johannes R. Becher Seite 3 „Zur Geschichte der neuesten Zeit" über ein neues werk von Walter Ulbricht Seite 4

Seite 2
  • Der gefährliche Schiller

    Soweit ist es also gekommen: im USA-Protektorat des Separatisten Adenauer muß Schiller verunglimpft, beschimpft, das Andenken des großen Genius geschändet werden. Sein Ruf nach nationaler Einheit und Freiheit klingt dort gefährlich. Heuß geruhte es als „politischen Mißbrauch" zu bezeichnen, daß in der Deutschen Demokratischen Republik die humanistischen und patriotischen Ideen des größten deutschen politischen Dichters der Jugend vor Augen geführt werden ...

  • „Schätzt die Waffen, die Euch gegeben werden!"

    Der von uns veröffentlichte Teil dieses Briefes bezieht 6ich auf einen Artikel des stellvertretenden Chefredakteurs der „Welt der Arbeit", Otto Stolz, in der 1.-Mai-Nummer des Zentralorgans des westdeutschen Gewerkschaftsbundes. In diesem Artikel ereifert sich Stolz darüber, daß in den Mailosungen des ...

  • Adenauer will Spaltung besiegeln

    Westpresse bestätigt: Weg zur Wiedervereinigung wird durch Beitritt zur NATO verbaut

    Bonn/Paris (Eig. Ber.). Aus Berichten der Westpresse geht hervor, daß Adenauer gegenwärtig in Paris dabei ist, zusammen mit den Außenministern der drei Westmächte darüber zu beraten, wie die Wege zur Wiedervereinigung Deutschlands am sichersten Versperrt und das Streben der Deutschen nach Einheit paralysiert werden kann ...

  • Grundsätzliche Fragen, über die man mit DGB-Kollegen sprechen sollte

    Beim Studium der im Aktionsprogramm des DGB proklamierten sozialen Forderungen (vergleiche >,ND" vom 4. Mai) ergeben sich einige grundsätzliche Fragen, deren Klärung im Interesse eines besseren gegenseitigen Verständnisses der- Gewerkschafter in Ost und West notwendig und für den gemeinsamen Kampf um die Zukunft der deutschen Arbeiterklasse wichtig ist ...

  • Unsere Kampfgruppen

    Überall, und besonders dort, wo Arbeiter zusammenkamen, gab es nach diesem denkwürdigen 8. Mai 1955 immer wieder ein Gesprächsthema: Die Kampfgruppen unserer volkseigenen Betriebe und Werke! Beim 1.-Mai-Auf marsch bereits traten, sie erstmalig und auch in Berlin öffentlich sichtbar in Ersd einung. Gutaussehend ...

  • Verlogene „Souveränität66

    s = s = £ I Westdeutsche Presse zu de s 1 Unter der bezeichnenden Uber- I ßchrift „Die fromme Lüge" nimmt | die bürgerliche „Frankfurter | R u n d e c h a u" zu dem Souveräni- | tätsrummel in Bonn Stellung. 1 Das Blatt schreibt: Viele Ab- | geordnete, auch in den 'Regierungs- | Parteien hätten sich „die bange | Frage gestellt, ob diese neue | Pseudo-Souveränität nicht mit | einem Verzicht auf die Wiederver- § einigung Deutschlands erkauft wor- | den sei" ...

  • Amis demonstrierten „Souveränität" Vom Geld „befreit"

    Klssineen. Ein amerikanischer Besatzer schlug in der Nähe von Poppenroth, Kreis Kissingen, einen deutschen Arbeiter nieder und raubte ihm seinen Wochenlohn. Deutsche mißhandelt Ochsenfurth. Schwere Verletzungen erlitten drei deutsche Zivilisten, die am Wochenende in Giebelstadt von amerikanischen Schlägern angegriffen und mißhandelt wurden ...

  • Gastfreundliches Stalinstadt

    Stalinstadt (ADN/Eig. Ber.). Zehntausend Menschen aus allen Erdteilen besuchten seit dem 7: Mai 1953 Stalinstadt. Allein in den Monaten März und April dieses Jahres hatte Stalinstadt 931 ausländische und westdeutsche Gäste. Die weitesten Reisewege hatten bisher die Besucher aus Japan, Vietnam, Zentralafrika und Island zurückzulegen ...

  • Konstruktionen

    den Truppen besetzt, die. zur Gewährleistung ihrer Sicherheit- autonome Rechte bis zum Notstandsrecht erhalten (so bleibt unter anderem die Telefonüberwachung bestehen)." Die „Frankfurter Rundschau" stellt fest, daß die Adenauer-Regierung dennoch versucht hat, „das Parlament mit einer seit zwei Wochen vorbereiteten VernebelungS- aktion zu überrumpeln" ...

  • Drohungen und Rechtsbeugung

    Vom 14. Verhandlungstag in Karlsruhe gegen Angenfort und Seiffert

    Karlsruhe (ADN/Eig. Ber.). Eine unerhörte Drohung richtete Oberstaatsanwalt Wagner vom Bundesverfassungsgericht am 14. Verhandlungstag gegen die Verteidiger von Jupp Angenfort und Wolfgang Seiffert. Der berüchtigte Wagner — als Scharfmacher bekannt aus dem Prozeß gegen die KPD-Funktionäre Oskar Neumann, ...

  • Westdeutsche Bürger unterzeichneten Wiener Appell

    In diesen Tagen unterzeichnen Tausende westdeutscher Bürger den Wiener Appell zur Ächtung der Atombombe. Auf Versammlungen in Hemer, Schwerte und Hohenlimburg haben 730 Einwohner des Kreises Iserlohn ihren Namen unter den Wiener Appell gesetzt. Im Ennepe- Ruhrkreis gaben bisher 280 Bürger ihre Unterschrift ...

  • Daraus wird eine Preislawine

    Bindungen an Montanunion wirken sich aus

    Frankfurt (Main) (ADN). Eine neue Teuerungswelle in Westdeutschland als Auswirkung der jüngsten Kohlenpreieerhöhung kündigt der in Frankfurt (Main) erscheinende „Ost-West-Kurier" in seiner Ausgabe Nr. 19 an. Das Blatt schreibt: „Aus dem Schneeball des Kohlenpreises wird am Ende eine Lawine der Preissteigerungen in der Verbrauchsgüterindustrie ...

  • Atomwaffen verbieten! Dru

    München (ADN). Das Verbot der Atom- und Massenvernichtungswaffen forderte der erste Vorsitzende des Ortsvereins München der IG Druck und Papier, Wagner, am Freitagabend in seinem Rechenschaftsbericht vor der Jahreshauptversammlung dieser Gewerkschaft. Von fünf Diskussionsrednern sprachen sich vier gegen die Rekrutierung der westdeutschen Jugend und gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges aus ...

  • Für den Wahlsieg der KPD

    Kreuznach (ADN). Achthundert D-Mark haben Bürger von Kreuznach für den Wahlfonds der KPD zu den bevorstehenden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz am 15. Mai gespendet. Stordi „spart ein Düsseldorf (ADN). Der Bonner Arbeitsminister Storch (CDU) hat angeordnet, daß den kriegsbeschädigten Knappschaftsrentnern, ...

  • 7.deutsdie Handwerks" messe in München

    München (ADN). Die 7. deutsche Handwerksmesse in München ist am Freitag eröffnet worden. Untet den 1800 Ausstellern aus insgesamt 21 Ländern befinden sich 51 Handwerksbetriebe aus der Deutschen Demokratischen Republik. Insgesamt 453 Aussteller vertrej ten das eisen-' und "metallverarbeitende Handwerk ...

Seite 3
  • Das große Jahrhundert in der deutschen Literatur

    „Eine einzige lebende Masse der Fäulnis und des abstoßenden Verfalls", so wird das Jahrhundert von Friedrich Engels gekennzeichnet, in dem Schiller aufwuchs, das ihm zur Gestaltung anvertraut war und •woraus er als leuchtender Genius hervorging. „Alles ging verkehrt, und ein allgemeines Unbehagen herrschte im Lande ...

  • Lehren aus der Geschichte

    Friedrich Schiller, der Dichter der Freiheit, hatte schon frühzeitig erkannt, und zu diesem Zweck studierte er Universalgeschichte, daß die Geschichte eines Volkes eine Fülle von Erfahrungen in sich birgt, aus denen ein Volk Lehren zu ziehen hat, will es nicht in einem geschichtslosen Dämmerzustand beharren und am Ende untergehen ...

  • Am Ende der Tragödie

    Kein politisches Verbrechen wurde begangen, ohne seinen Namen dafür in Anspruch zu nehmen. Von Kindheit an wurde dem Deutschen ein verlogenes Schillerbild mit dem Prügelstock beigebracht, das ihn gefügig machen sollte, der Gewaltherrschaft als einem Gottesgnadentum sich zu unterwerfen. Schiller wurde gesellschaftsfähig, Schiller wurde salonfähig, Schiller wurde hoffähig ...

  • Denn er ist unser: Friedrich Schiller, der Dichter der Freiheit

    Aus der Festansprache von Johannes R. Becher im Deutschen Nationaltheater in Weimar anläßlich des 150. Todestages von Friedrich Schiller

    * t)as erstemal in der Geschichte Unseres Volkes ist „auferstanden hus Ruinen" ein deutscher Staat, der die Grundlage geschaffen hat, um das Vermächtnis Friedrich Schillers zu erfüllen. So bietet uns die Deutsche Demokratische Republik auch die beste Möglichkeit, unter Verzicht auf jedwede gewaltsame Konstruktion ein Bild Friedrich Schillers zu entwerfen, wie es der historischen Wirklichkeit gemäß ist ...

  • Das ganze Deutschland lebt in Schillers Werk

    In der Ehrung Friedrich Schillers ist ganz Deutschland eins, alle deutschen Menschen guten Willens sind heute um diese Stunde vereint, um aufzublicken zu dem Freiheitsdichter unserer Nation und aus diesem Aufblick Vertrauen und Stärke zu schöpfen, auf daß unser Vaterland in nicht unabsehbarer Zeit eins werde und daß für immer Friede sei ...

  • Licht in der Finsternis

    Aber die „einzig lebende Masse der Fäulnis und absterbenden Verfalls", wie von Friedrich Engels Schillers Jahrhundert gekennzeichnet wird, wäre wohl kaum imstande gewesen, zum großen Jahrhundert unserer Literatur zu werden und Goethe und Schiller hervorzubringen, wenn nicht.ein mächtiges Licht geleuchtet hätte in dieser Finsternis ...

  • Der nationale Protest

    Die Zeit war überreif, um die deutschen Zustände grundlegend zu verändern. Dies bewies der auf einer deutschen Bühne noch nicht erlebte Beifall, mit dem Schillers Dramen begrüßt wurden. Es waren Ovationen, die mehr als nur der dramatischen und theatralischen Leistung galten. In Schillers Werken schien sich die Sehnsucht der deutschen Menschen in einer noch nie gehörten Sprache zu offenbaren ...

Seite 4
  • „Zur Geschichte der neuesten Zeit"

    Ein neues Werk von Walter Ulbricht

    Zum 10. Jahrestag der Befreiung unseres Volkes vom Hitlerfaschismus erscheint im Dietz Verlag der erste Teil einer neuen Arbeit des Genossen Walter Ulbricht, „Zur Geschichte der neuesten Zeit". Der 1. Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands gibt in diesem Werk eine Darstellung der Entwicklung Deutschlands in den vergangenen zehn Jahren ...

  • Schillers Werk ist in Volkspolen lebendig

    von unserem Warschauer Korrespondenten Dietmar Rehschuh

    Im Jahre 1955 ehrt die Weltfriedensbewegung Adam Mickiewicz, den großen polnischen Dichter und Revolutionär, und Friedrich Schiller, den deutschen Freiheitsdichter. Wie in der DDR den Menschen oft zum erstenmal das Werk Mickiewiczs zugänglich gemacht wird, so. wird dem polnischen , Volk in diesem Jahre in verstärktem Maße das Werk Schülers, sein hoher humanistischer Ideengehalt in Neuausgaben seiner Werke, in Theateraufführungen und Literaturabenden nahegebracht ...

  • Carlo Schmid mußte abtreten Fiasko der Bonner Politiker bei der Schillerfeier im westberliner Sportpalast

    Mitte April kündigten westberliner Zeitungen plötzlich mit großem Aufwand separate Schillerfeiern für Westberlin an. Zuvor hatte der Senat gemeinsame Schiller-Ehrungen, wie sie der demokrati-che Magistrat von Groß-Berlin vorschlug, abgelehnt. Bedeutende Künstler wurden angekündigt: Ernst Deutsch, Maria Schell und andere; sie wirkten jedoch am Sonntag nicht mit ...

  • „Wir spielen auf"

    Gesamtberliner Matinee im Titania-Palast Die unter dem Titel „Wir spielen auf" am Sonntag durchgeführte Matinee im westberliner Titania- Palast zeigte in geglückter Form die Möglichkeiten der kulturellen Zusammenarbeit in der Sektoren- Stadt. Darbietungen von beliebten Berufskünstlern wie den Tänzern ...

  • ATiA KOJU.BE III

    Roman von Jorge Amado, Träger des S t a I i n - F r i e d e n s p r e i s e s

    (80. Fortsetzung) Mariana hatte zuerst an Orestes erinnert. Der Alte war für andere Parteiaufträge zu gebrechlich; aber was in der Druckerei von ihm verlangt wurde, überschritt nicht seine Kräfte. Außerdem würde ihm die Landluft guttun; dort draußen konnte er seinen Rheumatismus ausheilen. Ruivo hörte sich die Argumente an und erklärte sich einverstanden ...

  • Die Sowjetunion gedenkt Friedrich Schillers

    Dem 150. Todestag Friedrich Schillers ist eine Ausstellung gewidmet, die am Sonntag in der Moskauer Staatlichen Bibliothek für fremdsprachige Literatur eröffnet wurde. Sie zeigt zahlreiche Fotografien der mit dem Leben des großen Dichters in Zusammenhang stehenden Stätten, Ausgaben seiner Werke und Monographien russischer und deutscher Autoren über das Schaffen Schillers ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Allmeroth erster Vorsitzender der Gewerkschaft Kunst Zum ersten Vorsitzenden der Gewerkschaft Kunst wurde am Schluß der zentralen Delegiertenkonferenz der Gewerkschaft Kunst, die vom Mittwoch bis Freitag in Weimar stattfand, der Generalintendant der Staatstheater Dresden, Dr. Heinrich Allmeroth, wiedergewählt ...

  • A

    Kcthe-Kollwitz-Ausstellung in Peking Zu Ehren des 10. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerjoch ist in Peking am Sonntag eine Ausstellung von Werken der deutschen Graphikerin Käthe Kollwitz eröffnet worden. Einen Monat lang können die Einwohner der Stadt 86 der bekanntesten Radierungen der Künstlerin, Lithographien, Holzschnitte, Plastiken und Zeichnungen, darunter Werke aus dem „Bauernkriegszyklus" und dem „Weberzyklus" besichtigen ...

Seite 5
  • II"»"niniiiiKiinnnininnniiHnnninnMi»nnini»iiiiHniMnnninii[nMinMiMniiHiiiiniiHniiiui«iMwi»«MiMiMi»»»ii»MiiiiinM!iiHimiHnii]iimiiiiiniii!)ii)iiiiiiii| 5 "' S I Der 10. Jahrestag des großen Sieges \

    fimiiiiiiiin......niriiiiiiiiiiii Aus einem Artikel Marschall Shukows in der „Prawda" ..............iiiiiiiuimiiiiiiiif

    Vor zehn Jahren, am 9. Mai 1945, wurden die Hitlerhorden in Europa endgültig besiegt. Mit dem Gefühl der Zufriedenheit begehen das Sowjetvolk und die gesamte fortschrittliche Menschheit den ruhmreichen Jahrestag des Sieges über den Faschismus. Das Sowjetvolk und seine Streitkräfte haben auf ihren Schultern eine außergewöhnliche Last des Kampfes gegen den grimmigen und heimtückischen Feind der Völker getragen ...

  • CSE leierte ihren Befreiungstag Große Parade und Volksdemonstration in Prag / Festansprache Viliam Sirokys / L. M. Kaganowitsch (UdSSR) und Fritz Selbmann (DDR) überbrachten die Grüße ihrer Völker

    Prag, 9. Mai, Ein schöner Maienmorgen ist über Prag angebrochen. Heute vor zehn Jahren befreite die siegreiche Sowjetarmee die Stadt, umarmten jubelnde Männer, Frauen und Kinder, die tagelang auf Barrikaden gegen die deutschen Faschisten gekämpft hatten, ihre sowjetischen Befreier. Die Stadt hat zu diesem Feiertag ein festliches Kleid angelegt ...

  • Empfänge in den Botschaften der DDR

    N. A. Bulganin, N. S. Chrustschow in Moskau, Tschu Teh in Peking anwesend

    Moskau. In der Moskauer Botschaft der Deutschen Demokratischen Republik fand am 10. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Faschismus ein großer Empfang statt, auf dem der Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Minister für Außenhandel, Heinrich Rau, die Führer der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der sowjetischen Regierung mit den Genossen Bulganin und Chrustschow an der Spitze begrüßen konnte ...

  • Westlicher Sabotageversuch gegen Staatsvertrag

    Westmächte wollen Österreichs Neutralität nicht garantieren / Botschafterkonferenz fortgesetzt

    Wien/Paris (Eig. Ber.). Am Montagnachmittag trat die Botschafterkonferenz der vier Mächte nach einer Verhandlungspause über das Wochenende erneut zu Beratungen über den österreichischen Staatsvertrag zusammen. Dank des Entgegenkommens der Sowjetregierung ist es über fast alle Artikel des Vertragsentwurfs zu einer Einigung gekommen ...

  • Festveranstaltung in Moskau

    Tagesbefehl Marschall Shukows / Ehrensalut von 30 Artilleriesalven / Feiern in ganz Europa

    Moskau (Eig. Ber.). Am Vorabend des 9. Mai, den die Völker der Sowjetunion als Tag des Sieges über das faschistische Hitlerdeutschland begehen, fand im Großen Theater in Moskau eine Festsitzung statt. Im Präsidium hatten die Führer der Kommunistischen Partei der Sowjet- Union und der sowjetischen Regierung sowie zahlreiche Marschälle, Generale und Admirale ...

  • Frankreich gedenkt des Sieges über die Nazis

    Paris. Während die führenden Kreise der französischen Bourgeoisie mit den Ruhrmagnaten und den Hitlergeneralen die Wiedergeburt des deutschen Militarismus feiern, finden in ganz Frankreich Tausende von Volkskundgebungen anläßlich des 10. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus statt. Sie stehen im Zeichen des Kampfes gegen die Wiedergeburt der revanchelüsternen Wehrmacht ...

  • Gedenkfeier für Fritz Jensen in Wtan

    Wien (ADN-Korr.). Im Schubert- Saal des Wiener Konzerthauses fand eine Gedenkfeier für Fritz Jensen 6tatt, der mit einem Teil der chinesischen Bandung-Delegation dem Sprengstoffattentat amerikanischer Agenten auf das indische Flugzeug „Kashmir Princess" zum Opfer gefallen war. Die Gedenkrede für den ehemaligen Fernost-Korrespondenten der „österreichischen Volksstimme" und des „Neuen Deutschland" hielt der Chefredakteur der „Volksstimme", Erwin Zucker-Schilling ...

  • Streikende in USA ermordet

    New York (ADN/Eig. Ber.). Von den Besitzern der amerikanischen Eisenbahngesellschaft „Louisville- Nashville" gekaufte Subjekte haben im Staate Tennessee zwei streikende Eisenbahner ermordet und zwei weitere verletzt. Die Unternehmer versuchten vergeblich, die 30 000 streikenden Eisenbahner durch Einschleusen von Streikbrechern und Einsatz bewaffneter Polizei zum Nachgeben zu zwingen ...

  • Pakistan provoziert Indien

    Neu Delhi (ADN/Eig. Ber.). Pakistanische Grenzpolizisten haben bei dem Dorf Nekowal, 15 Kilometer innerhalb indischen Gebiets, zwölf indische Soldaten erschossen, die arbeitende Traktoristen beschützten. Bei dem achtstündigen Feuergefecht wurden von den Angreifern auch UN-Beobachter beschossen.

  • 90 000 britische Kumpel im Ausstand

    London (ADN). In den britischen Grafschaften Yorkshire und Nottinghamshire streiken jetzt 90 000 Bergarbeiter. Das Streikkomitee hat beschlossen, alle Bergarbeiter zu einem Generalstreik aufzurufen, falls die Lohnforderungen nicht erfüllt werden.

Seite 6
  • Ein lehrreicher Vergleich

    Was Untersuchungen in den MTS Zschölkau und Badrina ergaben

    Wir verglichen vor einigen Tagen die Arbeit der MTS Zschölkau und Badrina im Kreis Delitzsch. In beiden MTS arbeiten vier Brigaden, und es ist ungefähr die gleiche Maschinenkapazität vorhanden. Wenden wir uns zuerst der MTS Zschölkau zu. Die Station leistete in der letzten Aprilwoche über 900 ha mittleres Pflügen ...

  • Rhönbauern gründeten Weidegemeinschaft

    Alle Bauern in Schafhausen sind Herdbuchzüchter

    Bulle „Meridian", 420 Leistungspunkte, Herdbuchzucht, Tbc-freier Bestand, Besitzer: Bauer Alfred Hoffmann, Schafhausen, Kreis Meiningen, so stand es im Katalog der Gothaer Tierschau im April dieses Jahres. Aber nicht nur Bauer Hoffmanns Rinder sind Tbc-frei und anerkannte Herdbuchtiere. Auch in den anderen 39 Betrieben dieses Rhöndorfes sind die Rinderbestände Tbc-frei und im Herdbuch* register eingetragen und haben gute Milchleistungen ...

  • Neuerermethoden nur auf Feldern der LPG?

    MTS Priborn vernachlässigt die werktätigen Einzelbauern

    In drei Tagen hat die MTS Priborn, Kreis Röbel, mit der sowjetischen Quadratnestpflanzmaschine SKG 4 zwanzig Hektar Kartoffeln ausgelegt. Die Genossenschaftsbauern der LPG Sewekow, auf deren Feldern gepflanzt wurde, äußerten sich anerkennend über die Arbeit der sowjetischen Maschine. Die MTS Priborn hat mit den LPG ihres Bereiches Verträge für 113 Hektar abgeschlossen, auf denen die Kartoffeln im Quadratnestverfahren gepflanzt werden sollen ...

  • Nur wenige Schüsse fanden ihr Ziel

    Der SC Rotation Leipzig erreichte gegen Bayern München nur ein 1:1

    Bayern München: Hoffmann; Brandmaier, Wölfel, Mayer; Lander, Reichelmayer; Velhorn, Resch, Frinnberger, Metz, Schultz. SC Rotation: Pröhl; Schorr, Knaust, Bauer; Pfeiffer, Fettke; Weidenbörner, Seifert, Hempel, Schöne, Lembke (nach der Pause Matthäus und Selignow für Hempel und Schöne). Tore: 1:0 Lembke (82 ...

  • ^Zwischen den Speiehen

    Man weiß, daß sich in den Rund-- fahrten früherer Jahre die Trainer der um den Sieg ringenden Mannschaften gegenseitig Schlafmittel in den Kaffee schütteten und einiges anderes ersannen, sich gegenseitig das Leben möglichst schwer zu machen. Am Start in Karl-Marx-Stadt sah ich Werner Schiffner stehen, den Trainer der DDR-; Mannschaft, und Ladislaus Brusek, der das Team mit dem Löwen im fünf-- zackigen Stern auf dem Trikot bei treut ...

  • liniere Monnithoffouf de^fflöppe

    Ein polnischer Kollege telefonierte vor wenigen Minuten die Schlagzeile nach Warschau: „Das war der Generalangriff der DDR- Mannschaft". Tatsächlich lief diesmal fast alles wie am Schnürchen. Meister startete den Vorstoß, Grupe und Schur stießen mit der zweiten Gruppe vor und als Zabel schließlich mit der dritten Gruppe eintraf war alles klar ...

  • Fernsehen

    10.30: Technische Versuchssendung — 13.30: Schüsse an der Grenze -* 20.00: Die VIII. Internationale Friedensfahrt — 'Wetterdienst — Starke Menschen, schönes Land, ein Streif* zug durch die CSR. Spitzenzeiten beachten! Berlin (ADN). In den Betrieben und Haushaltungen der Deutschen Demokratischen Republik und Berlins ist in der Woche vom 9 ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00, 16.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 9.30: Musik aus der Sowjetunion — 10.10; Das interessiert die Frau — 11.00: Piepmätze singen und spielen <— 12.10: Mittagskonzert -^ 14.00: Klingende Kleinigkeiten <- 15.30: Tschechoslowakische Solisten musizieren — 16 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00, 16.45, 19.45, 21.45, 14.00 Uhr. 8.20: Kunterbunt am Vormittag s=» 12.10: Musik zur Mittagspause *=» 15.30: Kinderfunk — 16.00: Jugendund Kinderchöre singen — 16.20: Solistenwettstreit — 16.50: Das Rundfunk-Tanzorchester Leipzig spielt — 17 ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30, 18.30, 21.00, 23.00 Uhr. 10.10: Das interessiert die Frau — 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.00: Mit dem Mikrophon durchs Kinderland — 14.30: Kammermusik — 15.00: Ouvertüren und Walzer — 18.00: Die schöne Stimme — 18.50: Eine kleine Tanzmusik — 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W8, Mauerstr. 39/40. Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C111. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • WMltwMUe 6^^* VIII.FRIEDEMFAHRT

    9. MAI - SIEBENTE ETAPPE VON KARL-MARX-STADT NACH LEIPZIG OBER 206 KILOMETER „Täve" Schur Etappensieger in Leipzig DDR-Mannschaft verringerte ihren Abstand zu dem führenden tschechoslowakischen Kollektiv

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich

Seite
Wiedervereinigung in Freiheit Deutschland ehrt Friedrich Sdiiller Festlicher Empfang bei Präsident Pieck Warenaustausch mit China verdreifacht Ärzte und Pfarrer sammeln Unterschriften MTS Weißensee hat 790 ha Saaten gestriegelt großer Tag Rumänistiie Delegation iiir Warschauer Konferenz Brüsseler Messe beendet 62000 DM dem Solidarilälsaussihuß überreidit AUS DEM INHALT
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen