25. Apr.

Ausgabe vom 13.01.1955

Seite 1
  • Die Verschwörung der Schmid und Kaisen mit Adenauer

    Merkwürdig, solange sich der Widerstand gegen die Pariser Schandverträge nur auf parlamentarische „große Anfragen" oder mehr oder weniger geistreiche Rededuelle innerhalb des Bonner Bundestages beschränkte, fühlten sich die Bonner Militaristen und ihre Hintermänner und Werkzeuge in keiner Weise beunruhigt ...

  • Volkskammer stimmt einmütig den Besdilüssen der Prager Konferenz zu

    Dr. Johannes Dieckmann: Noch 1955 sind gesamtdeutsche Wahlen möglich Gemeinsame Verteidigungsmaßnahmen im Falle der Ratifizierung der Pariser Verträge

    Berlin (Eig. Ber.). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik trat am Mittwoch zu ihrer vierten Vollsitzung zusammen, um zu den Beschlüssen der Repräsentanten der Volksvertretungen der Volksrepublik Polen, der Tschechoslowakischen Republik und der Deutschen Demokratischen Republik auf der Prager Konferenz vom 29 ...

  • DGB Augsburg: Sofort Aktionen!

    Anträge an Landesbezirkskonferenz des DGB Bayern fordern Kampf gegen Pariser Verträge Gesamtdeutsche Arbeiterkonferenz in Frankfurt (Main) / Massenwiderstand versetzt Militaristen in Unruhe / Adenauer-Regime mobilisiert die amerikanische Fraktion in der

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Der Kampf gegen die Ratifizierung der Pariser Kriegsverträge erfaßt in Westdeutschland immer stärker alle Schichten der Bevölkerung. In diesen Tagen schauen die Werktätigen voller Erwartung nach Bayern, wo am 15. und 16. Januar die Delegierten des DGB zu ihrer Landesbezirkskonferenz zusammentreten ...

  • Verhandlungen DGB—CGT gefordert

    Auf der gleichen Linie des Verrats an den Interessen der Werktätigen liegt die Reise des Mitgliedes des DGB-Bundesvorstandes Ludwig Rosenberg und des ehemaligen Hamburger Senators für Finanzwesen Dudeck nach Paris, wo sie als offizielle Vertreter des DGB an der Rüstungsamtkonferenz am 17. Januar teilnehmen ...

  • Grüße der Volkskammer an das tschechoslowakische und polnische Volk

    „An Herrn Präsident Zdenek Fierlinger Nationalversammlung der Tschechoslowakischen Republik, Prag Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik hat in ihrer heutigen Sitzung die auf der Prager Konferenz von Vertretern der Parlamente unserer Länder und der Volksrepublik Polen gefaßten Beschlüsse ...

  • 5. Kolonne wird eingesetzt

    Aus dieser Angst der Adenauer- Kreise und ihrer amerikanischen Hintermänner, die ihre Kriegspläne durch den Massenwiderstand des deutschen Volkes gefährdet sehen, ist auch das verwerfliche Treiben der amerikanischen Fraktion in der SPD zu erklären, die als 5. Kolonne von den Kriegstreibern in den Reihen der Arbeiterklasse eingesetzt wird, um den Massenwiderstand durch ihr Auftreten zu hemmen ...

  • Ostberlin gehört auch zu Deutschland

    Berlin (Eig. Ber.). In einem Gespräch mit dem Vertreter einer Hamburger Tageszeitung über seine Gastspiele im demokratischen Sektor Berlins äußerte Kammersänger Rudolf Schock. Ich bin Sänger; ich habe immer geglaubt, mit meiner Kunst nur Freude zu bereiten. Sie können es mir übelnehmen oder nicht, wenn ich sage, daß ich auch ein bißchen daran dachte, daß sich die Ostberliner vielleicht über mein Auftreten freuen ...

  • Ansdiiedsbesndie von Botsdiailer Tsdii Peng-fei

    Berlin (ADN). Den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Tschi Peng-fei, empfingen zu Abschiedsbesuchen der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister des Innern, Willi Stoph; der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Maschinenbau, Heinrich Rau; der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Finanzen, Dr ...

  • DGB-Vorstand tagt am 16. Januar

    Angesichts der immer stärker werdenden Forderungen dei westdeutschen Gewerkschafter nach Kampfmaßnahmen gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands hat, wie der 2. Landesvorsitzende des DGB Nordrhein-Westfalen, Peter Claasen, auf einer Konferenz von Gewerkschaftsfunktionären in Köln mitteilte, der Bundesvorstand des DGB für den 16 ...

  • Kundgebung in Bremerhaven

    Auf einer machtvollen Kundgebung in Bremerhaven erklärte der SPD - Bundestagsabgeordnete Blachstein, „daß die SPD einen allgemeinen Volkswiderstand gegen die Pariser Verträge entfachen wird". Ein Sprecher der KPD wies darauf hin, daß es in erster Linie Sache der Arbeiterklasse und der Arbeiterjugend sei, den Wahnsinn eines neuen Krieges zu verhindern ...

  • Angst in Bonn

    Der „Deutschland-Union-Dienst" der CDU gibt dem Erschrecken der Bonner Regierungskreise über die wachsende Bewegung gegen die Remilitarisierung Ausdruck. Er bezeichnet die Kampfwoche gegen die Pariser Verträge als „bedenklich" und versucht, die beiden Arbeiterparteien, SPD und KPD, zu diffamieren.

  • die

    Heraus zur Kampfdemonstration Pariser Verträge und den deutschen Militarismus! gegen

    Die Werktätigen Berlins demonstrieren am Sonntag, dem 16. Januar, zu Ehren der unvergeßlichen Vorkämpfer gegen Militarismus und Krieg, Karl Liebknecht und Rosa Luxembura. zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde

  • Es spricht Genosse Rudolf LINDAU

    Mitkämpfer Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs, Mitbegründer des Spartakusbundes. Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, Bezirksleitung Groß-Berlin

Seite 2
  • Aufrüstung bewußt bagatellisiert

    Die Rustungsprofiteure und ihre Propagandisten versuchen lieshalb der Bevölkerung einzureden, daß die Wiederaufrüstung den Werktätigen keine Senkung des Lebensstandards und den Konzernherren keine Rüstungsprofite bringen wird. Der Ministerialdirigent Risse vorn Bonner Wirtschaftsministerium unternahm Anfang Januar auf einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Betriebswirtschaft den Versuch einer solchen Bagatellisierung der Aufrüstung ...

  • Der Kuhhandel perfekt

    Was die erste Sitzung des westberliner Abgeordnetenhauses lehrt

    Schon in der ersten Sitzung des neuen westberliner Abgeordnetenhauses bestätigte sich, daß die Konzernherren trotz ihrer Wahlniederlage am 5. Dezember auch weiterhin die Politik in Westberlin bestimmen. Mit dam amerikanischen Agenten Willy Brandt als Präsidenten des Abgeordnetenhauses und mit Suhr als sogenanntem „Regierenden" Bürgermeister haben die Konzernherren zwei willfährige Werkzeuge am Gängelband ...

  • DIN-Normen und die Sparsamkeit

    Wenn ich in der Zeitung vom sparsamen Wirtschaften lese, muß ich immer wieder an die große Menge Drehmeißelschäfte denken, die in unserem Betrieb, dem VEB „Ellma", Ellefeld/V., nutzlos herumliegen. Sparsam wirtschaften — so denke ich — heißt doch auch, wertvolles Material in höchstem Grade auszunutzen ...

  • Advokat desSdii®timmnwe$mis

    Die Schieber, die in diesen Tagen vor dem Stadtgericht Berlin abgeurteilt wurden, haben im amerikanischen Lügensender Rias einen rührigen Advokaten gefunden. Das ist nicht verwunderlich, denn alle Maßnahmen, die die Regierung unserer Republik und der demokratische Magistrat von Groß-Berlin im Interesse unserer Bevölkerung durchführen, werden das Mißfallen der amerikanischen Herren des Rias finden ...

  • Heraus zur Massendemonstration am 16. Januar

    Der Arbeiterveteran Erich Labaut aus dem VEB Bergmann-Borsig In Wilhelmsruh hat die 4000 Werktätigen des Betriebes aufgerufen, am Sonntag geschlossen zur Grabstätte von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ju demonstrieren, um damit zu beweisen, daß die Berliner Werktätigen alles tun werden, um die Pariser Verträge zunichte zu machen und nie wieder Krieg und Faschismus zuzulassen ...

  • Kampfwothe begann mit Unterschriftensammlung

    Essen (ADN). Mit einer Unterschriftensammlung gegen die Ratifizierung der Pariser KriegspaMe und gegen den KPD-Verbotsprozeß hat die Kreisorganisation Essen der KPD die vom Hamburger Parteitag beschlossene Kampf woche gegen die Pariser Verträge eingeleitet. Zahlreiche Einwohner der Ruhrstadt haben bereits durch ihre Unterschrift gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands protestiert ...

  • Jahn kassiert Orden

    Bezeichnend ist, daß der vor-> sitzende der Gewerkschaft der Eisenbahner des DGB, Hans Jahn, diese unerhörten Zustände schweigend duldet und nichts zu Ihrer Änderung unter-* nimmt. Er wurde dafür kürzlich mit dem „Großen Verdienstkreuz mit Stern11 durch die Bonner Regierung aus-! gezeichnet. Bei der ...

  • | Ursache: Remilitarisierung

    Das letzte Zugunglück bei Verden a. d. Aller ist bereits das siebente seit Mitte Dezember in Westdeutschland. 16 Todesopfer forderte am 18. Dezember ein Zugunglück bei Dortmund. Am 19. Dezember kamen sechs Menschen bei einem Zugunglück zwischen Landshut und Plattlingen ums Leben. Zwei Arbeiter wurden getötet, als kürzlich ein D-Zug bei Neuß in eine Arbeiterkolonne raste ...

  • Erster Erfolg der Vespa-Arbeiter

    Lohnzahlung von 70000 D-Mark erzwungen / Werk bleibt weiter besetzt

    Erfolgreicher Sitzstreik Durch einen Sitzstreik erzwangen die beim Bau eines neuen Pumpwerkes am Lübecker Burgtor beschäftigten Arbeiter die Auszahlung ihres fälligen Lohnes. Nachdem die Arbeiter erfahren hatten, daß der fällige Lohn nicht gezahlt werden könne, beschlossen sie diese Kampf maßnähme. Lohnkürzungen abgewehrt Einen erfolgreichen Kurzstreik führten die Arbeiter der Stahlformgießerei Backhaus in Remscheid durch ...

  • Beiähigungszeugnisse für Seeschiffahrt umtauschen

    Das Seefahrtsamt der DDR In Rostock teilt mit, daß alle Befähigungszeugnisse für die Seeschiffahrt, die von den Dienststellen der DDR vor dem 1. Januar 1955 oder von westdeutschen Dienststellen sowie von Dienststellen des ehemaligen Deutschen Reiches ausgestellt wurden, beim Seefahrtsamt der DDR in Rostock-Gehlsdorf, Fährstraße 15 ...

  • Vom Westen genug 1

    Zur zunehmenden Übersleiiflung = westdeutscher Bürger in die DDR | Die westdeutsche Presse und der = Rundfunk zeigen sich stark be- = unruhigt und verwirrt über die = steigende Abwanderung westdeut- = scher Bürger in die DDR, die nach = Angaben der „New York Times" = 8000 bis 9000 monatlich beträgt, was | kürzlich auch von Bonn offiziell be- 5 stätigt worden war ...

  • Das 100-MHliarden-GeschäU der westdeutschen Konzernherren läuft an

    23. Dezember 1954 auf die bereits anlaufende Rüstungskonjunktur hin: „Die Eisenpreise sind in Bewegung geraten, die Tonne Walzdraht wird um zweimal 4 D-Mark, Feinblech um 13 D-Mark teurer. Gleichzeitig erhöht auch der seit einiger Zeit wieder bestehende schwarze Stahlmarkt seine Preise bedeutend. Wenn die Eisen- und Stahlpreise steigen, Ist die Verteuerung aller Produkte der eisenverarbeitenden Industrie unausbleiblich ...

  • Dr. Wirth und W.Elfes wiedergewählt

    Parteitag des Bundes der Deutschen beendet / Beschlüsse gegen Remilitarisierung Heidelberg (ADN/Eig. Ber.). Die Delegierten des II. Parteitages des Bundes der Deutschen tagten jetzt in Heidelberg, um die noch erforderlichen Arbeiten zu beenden, die auf dem bereite am 25. September begonnenen Parteitag nicht gelöst wurden ...

  • (ADN).

    Kreise der Adenauer-CDU haben den Präses der evangelischen Landeskirche in Westfalen, D. Wilm, erneut wegen seiner eindeutigen Stellungnahme gegen die Pariser Verträge angegriffen. So behauptet der Vorstand des evangelischen Arbeitskreises der CDU von Westfalen und Lippe, die Erklärung vom 6. Januar, in der Präses D ...

  • 800 Millionen Defizit zu erwarten

    Bonn (Eig. Ber.). Der Bonner Finanzminister Schäffer forderte am Dienstag vor dem Haushalts- '. ausschuß des Bundestages zu i „äußerster Sparsamkeit" auf. Schäffer mußte erneut zugeben, daß der Haushalt schon jetzt stark angespannt sei. Bei einem Wehrbeitrag von mehreren Millarden D-Mark sei für das Rechnungsjahr 1955/56 im Bundeshaushalt bereits jetzt mit einem Defizit von 700 bis 800 Millionen D-Mark zu rechnen ...

  • Gesamtdeutsche Arbeiterkonferenz in Frankfurt (Main)

    Zu der ersten gesamtdeutschen Arbeiterkonferenz auf westdeutschem Boden trafen sich in Frankfurt (Main) etwa 250 Gewerkschafter aus beiden Teilen Deutschlands. In einer ausführlichen Diskussion berieten sie, wie die Ratifizierung der Pariser Verträge verhindert werden kann und welche Maßnahmen zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands ergriffen werden müssen ...

  • Flugzeugbau in Hamburg geplant

    i

    Hamburg (ADN). Neben der = Krupp-Werft „AG-Weser" in Bre- | men will nun auch Blohm & Voß in = Hamburg mit der Produktion von § Kriegsflugzeugen beginnen, wurde | am Dienstag in der Elbestadt be- 3 kannt. Hamburg sei bereit, erheb- = liehe Kredite zur Verfügung zu 1 stellen. ,______, =

Seite 3
  • Solidarität mit dem friedliebenden französischen Volk

    Der Druck „der offiziellen Kreise gewisser Staaten auf die Parlamente" war in den Tagen der Prager Konferenz im besonderen Maße Gegenstand unserer um die Erhaltung des Friedens besorgten Aussprache, weil gerade in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr dieser Druck insbesondere der USA auf das Parlament Frankreichs am sinnfälligsten und augenscheinlichsten wurde ...

  • Aus der Ansprache des Präsidenten

    Prasident Wilhelm Pieck wies in einer kurzen Ansprache auf die günstigen Bedingungen für die Arbeit des Handwerks in der Deutschen Demokratischen Republik hin, die durch das Gesetz zur Förderung des Handwerks sowie die großzügigen Bestimmungen der Handwerksbesteuerung geschaffen wurden. „Sowohl für die Versorgung der Bevölkerung als auch für die Steigerung der Ausfuhr ist unsere Republik daran interessiert, daß das Handwerk seine Produktion steigert und vor allem gute Qualitätsarbeit liefert ...

  • Begelung der Deutschlandfrage ist Hauptaufgabe zur Sicherung des Friedens

    Die Moskauer Deklaration bezeichnet die Regelung der Deutschlandfrage als die Hauptaufgabe zur Festigung des Friedens in Europa und stellt weiter als gemeinsame Ansicht aller auf der Moskauer Konferenz vertretenen Staaten fest, daß für die Lösung der Deutschlandfrage vor allem der Verzicht auf die Pläne zur Remilitarisierung Westdeutschlands erforderlich ist ...

  • Gemeinsame Verteidigung des Friedens

    Wer immer Augen zu lesen und Ohren zu hören hat, wird gut verstehen, was unsere Gemeinschaftserklärung, die in der letzten Plenarsitzung der Prager Konferenz einstimmig angenommen wurde, bedeutet. Die polnischen und tschechoslowakischen Delegierten hatten ein besonderes Recht, zu warnen und auszusprechen, daß sie einer Wiedererrichtung des deutschen Militarismus in der Bonner Republik nicht untätig zusehen werden ...

  • Bonn will Spaltung verewigen

    Hier, meine Damen und Herren, in der Frage der deutschen Wiedervereinigung, stoßen sich heute in Deutschland die Dinge am härtesten. Während unsere Regierung — ich erinnere hier nur an den In-* halt der in der zweiten Sitzung unserer Volkskammer vom 19. November 1954 abgegebenen Regierungserklärung des ...

  • Handwerker-Delegationen bei Präsident Wilhelm Pieck

    Handwerkliche Produktionsgenossenschaften sichern den Meistern ständigen Absatz und höhere Einnahmen

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Mittwoch in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen eine Delegation von Mitgliedern Handwerklicher Produktionsgenossenschaften, die ihm über ihre Arbeit und die Erfolge berichteten, die ihnen einen ständig steigenden Lebensstandard sichern ...

  • Enge Freundschaft mit Polen und der CSR Aus dem Bericht des Volkskammerpräsidenten Dr. Johannes Dieckmann in der Volkskammer über die Ergebnisse der Prasrer Konferenz

    Unsere Vorbesprechungen begannen in Prag, wo unsere und die polnische Delegation bei ihrem Eintreffen herzlichst und feierlich begrüßt wurden. Der schönste Auftakt hierzu war der überaus herzliche Empfang, den uns die Werktätigen der Tschechoslowakischen Republik schon nach dem Überschreiten der Grenze in der tschechoslowakischen Grenzstadt Decin bereiteten ...

  • Ruf an die Patrioten Westdeutschlands

    deutschen Delegation in Prag und in meiner Eigenschaft als Präsident unserer Obersten Volksvertretung, sondern sicher auch im Sinne der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und — daran zweifle ich nicht — namens aller Mitglieder unserer Obersten Volksvertretung, daß es in ganz Deutschland noch in diesem Jahr 1955 solche Wahlen geben kann, wenn die Pariser Verträge verworfen werden ...

Seite 4
  • Montaigne und die „FrankfurterRundschau"

    Die „Frankfurter Rundschau" befaßt sich in einem Leitartikel ihres verantwortlichen Kulturredakteurs, Erich Lissner, noch einmal mit dem Problem der fehlenden Kulturpolitik im Bonner Staat, mit der eklatanten Kulturkrise in Westdeutschland. Ein Buch war es — ein Weihnachtsgeschenk aus der DDR —, das ...

  • Ein Alibi für Hitlers Generale

    Zur Uraufführung des „Canaris"-Films in Westdeutschland und Westberlin

    Film und Thema „Canaris" kommen nicht von ungefähr, und sie werden sofort verständlich, wenn man sich vergegenwärtigt, in welchem Stadium der Remilitarisierung sich Westdeutschland heute befindet. Es geht heute in erster Linie darum, die Führungskader für die geplante westdeutsche Söldnerarmee auszuwählen und zu schulen ...

  • Die bürgerlich-demokratische Revolution 1905—1907 in Rußland

    Konsultation zu Kapitel 111 der Geschichte der KPdSU

    tätigen stand: die von Lenin und seinen Anhängern auf dem II. Parteitag 1903 gegründete bolschewistischf- Partei. Der Kurs der Bolschewiki auf die Entfaltung der Revolution Es ist das welthistorische Verdienst Lenins und der Bolschewiki, diese Partei in schöpferischer Anwendung und Weiterentwicklung ...

  • Eine bedeutende Hilfe für unsere Literatur

    Deutsche Schriftsteller berichten vom sowjetischen Schriftstellerkongreß

    Berlin (Eig. Ber.). Vor der internationalen und deutschen Presse, vor Schriftstellern und Verlegern berichteten die Schriftsteller Nationalpreisträger Dr. h. c. Willi Bredel, Nationalpreisträger Erwin Strittmatter und Alfred Kurella am Mittwoch über den II. Allunionskongreß der sowjetischen Schriftsteller und seine Bedeutung für die deutsche Literatur ...

  • Kulturaustausch Halberstadt—Hildesheim

    Mit dem Stadttheater in Hildesheim haben die Künstler des Volkstheaters in Halberstadt enge Verbindungen zu einem schöpferischen gesamtdeutschen Kulturaustausch aufgenommen. Bei einem Besuch von elf Hildesheimer Künstlern in Halberstadt, dem ein Zusammentreffen zwischen Sängern, Schauspielern und Technikern aus Halberstadt in Westdeutschland vorausgegangen war, lernten die Gäste die Auswirkungen der großzügigen Kulturpolitik im ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat kennen ...

  • Machenschaften gegen VEB Carl Zeiß zurückgewiesen

    Vom Abwehrkampf der beiden Jenaer Großbetriebe VEB Carl Zeiß sowie Schott und Genossen gegen die westdeutsche Pseudo-Zeiß- Stiftung in Heidenheim berichtete der Stellvertreter des Ministers für Maschinenbau, Alfred Wunderlich, vor Delegierten beider Betriebe^ Er verwies auf das Urteil des Landgerichtes Düsseldorf vom 7 ...

  • Deutsches Filmfestival in der Sowjetunion

    Mit der festlichen Aufführung des Films „Ernst Thälmann — Sohn seiner Klasse" wird am 24. Januar 1955 das 2. Deutsche Filmfestival in Moskau eröffnet. Es findet In der Zeit vom 24. bis 30. Januar gleichzeitig in allen großen Städten der Sowjetunion statt. Neben dem „Ernst-Thälmann"-Film werden in dieser Festwoche noch „Gefährliche Fracht" und der Dokumentarfilm „Ludwig van Beethoven" zum ersten Mal in der Sowjetunion aufgeführt ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN Eisenacher Opern-Ensemble in Bad Hersfeld

    Stürmischen Beifall erntete das Opern-Ensemble des Eisenacher Theaters in Bad Hersfeld, das in der Kulturhalle Lortzings „Waffenschmied" spielte. Das Haus war bis auf den letzten Platz besetzt. Vor 1945 gastierte die Eisenacher Oper regelmäßig in Bad Hersfeld. Ein neues Gastspiel des Eisenacher Opern-Ensembles ist für März geplant ...

  • Bulgarische Filmschaffende zu Besuch

    Eine Delegation bulgarischer Filmschaffender wird an der vom 21. bis 27. Januar in der DDR stattfindenden Festwoche des bulgarischen Films teilnehmen. Die Mitglieder der Delegation werden bei den Berliner Premieren der bulgarischen Filme „Lied vom Menschen" und „Helden des September" anwesend sein und ...

Seite 5
  • Friedensfest am traten Fluß

    Hanoi, die alte Hauptstadt am Roten Fluß, gab ihr erstes Friedensfest, und ganz Vietnam half der Gastgeberin. Ein neues Jahr brach an. Nach einer schweren Zeit des Ringens um die Unabhängigkeit hatte das vietnamesische Volk einen entscheidenden Sieg davongetragen. Erst kürzlich war die Regierung wieder in die Hauptstadt zurückgekehrt, und nun galt dem Präsidenten Ho Schi Minh der erste Willkommensgruß ...

  • Ein neues Guatemala

    Sechs Monate nach dem Überfall auf Guatemala sind ausländische Banden erneut in einen mittelamerikanischen Staat eingefallen: in Costa Rica. Sie kamen aus dem benachbarten Nicaragua, das durch knechtende Verträge an die USA gefesselt ist — ebenso wie Honduras, das den in Guatemala einfallenden Söldnerbanden ...

  • Gier nach Rüstungsaufträgen

    ■ Eine Presseübersicht.

    Obgleich die Pariser Verträge noch keinesfalls ratifiziert sind, ist unter den „Verbündeten" dieses Kriegspaktes bereits der Streit um den größten Anteil an dem aus der Wiederaufrüstung Westdeutschlands erwarteten Rüstungsgeschäft voll im Gange. Ein von Mendes-France vorgelegter Plan zur Bildung eines „europäischen Rüstungsamtes" (Rüstungspool) muß von einer Arbeitsgruppe der sieben Teilnehmerstaaten der „Westeuropäischen Union" auf einer am 17 ...

  • Leninorden für Reinhold Glier

    Moskau (ADN). Der hervorragende sowjetische Komponist Reinhold Glier wurde an seinem 80. Geburtstag am 11. Januar mit dem Leninorden ausgezeichnet. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR ehrte den greisen Jubilar damit für seine großen Verdienste um die Entwicklung der sowjetischen Musik. „Kongreß für Einheit und Unabhängigkeit Österreichs" Wien (ADN) Das Präsidium der österreichischen Volksopposition beschloß, für den 13 ...

  • t#lce/e ##, 4<# Bill ©ZMSFW©G3

    Gibt es nur „drüben"

    Ein Freund aus Nigeria, der an der Arbeiter - und - Bauern - Fakultät der Karl - Marx - Universität in Leipzig studiert, schrieb an unsere Redaktion folgenden Brief: „Mein Freund hat Stoff in der HO gekauft. Der Stoff kostete 14,60 DM je Meter. Damit ging er zu einem Schneider für Maßanfertigung, Der prüfte die Qualität des Stoffes, befand sie für gut und sagte: ,Der Ist von ...

  • Japan im Kampf gegen die Atombombe

    Kongreß für Verbot am 16. Januar in Tokio / Internationales Treffen in Hiroshima geplant USA-General Radford wiederholt Drohungen / Warnung des britischen Atomspezialisten Burhop

    In Japan, das durch den Abwurf amerikanischer Atom- und Wasserstoffbomben bereits unsägliches Leid erlitt, sind bekanntlich bis zum 20. Dezember vorigen Jahres 29 Millionen Unterschriften für das Verbot der Atom- und Wasserstoffbomben gesammelt worden. Wie das Mitglied des japanischen Friedensrates Takashi Tanemoro berichtet, kämpft das japanische Volk in den verschiedensten Formen gegen die Versuche mit Atom-r und Wasserstoffwaffen ...

  • (Vtit 'pachpapier sparsam umgehen

    Das Staatliche Komitee -für Materialversorgung, HA Leichtindustrie, beantwortet die Leserzuschrift: „Auch im Handel Papier sinnvoller verwenden" in unserer Ausgabe vom 11. November 1954/Nr. 265: „Wie In der Leserzuschrift richtig zum Ausdruck kommt, ist unser Aufkommen an Papier und Pappe noch nicht ausreichend ...

  • SS-Führer Ernst gesteht Verbrethcn im Elsaß

    Metz (Eig. Ber.). Am Montag begann vor dem Ständigen Militärgericht in Metz der Prozeß gegen den Kriegsverbrecher Dr. Robert Ernst, ehemaliger SS-Standartenführer, Oberbürgermeister von Straßburg und Generalreferent des als Kriegsverbrecher hingerichteten Nazi-Gauleiters von Elsaß-Baden, Wagner. Ernst, ...

  • Costa Rica kämpft gegen Invasoren

    Luftterror gegen Hauptstadt / Untersuchungskommission amerikanischer Staaten unterwegs

    San Jose (ADN/Eig. Ber.). Die costaricanischen Truppen haben den Kampf gegen die aus Nicaragua eingedrungenen Söldnerbanden aufgenommen. Die in den Raum südlich von Villa Queseda vorgedrungenen Invasoren wurden auf die Stadt zurückgeworfen. Andere Invasoren konnten jedoch eine zweite costaricanische Ortschaft besetzen ...

  • Überall läßt sich Papier einsparet*

    Unsere Leserin Elfriede Maser, Genthin-Roßdorf, gibt auf unsere Veröffentlichung in der Nr. 265 unseres „ND" hin einige gute Beispiele, wie mit dem Papier sparsam umgegangen werden kann. Sie schreibt uns: „Bei gutem Willen Ist überall und besonders gerade in den Büros viel Papier einzusparen. So übertrage ich z ...

  • Pollitt: Audi Lohnkampf ist Friedenskampf

    Wiederbewaffnung Bonns würde dem britischen Volk riesige. Lasten aufbürden

    London (ADN). Der Generalsekretär der KP Britanniens, Harry Pollitt, widerlegte in einer Rede vor Parteifunktionären in Birmingham die Behauptungen der britischen Kapitalisten, die Wiederbewaffnung Westdeutschlands würde einen Aufstieg der Wirtschaft Großbritanniens zur Folge haben: „Den Krupps, Thyssens und S'emens' wieder eine große Armee, Luftwaffe und Marine in die Hände zu geben, bedeutet nicht die Schwächung ihrer Position auf den Weltmärkten, sondern gerade das Gegenteil ...

  • Ein neuer Markt

    Die Ausstattung der westdeutschen Divisionen „setzt nicht nur Flugzeuge, Fahrzeuge und Maschinengewehre voraus, sondern auch Lastwagen, Uniformen und Verpflegung. So tut sich ein neuer und wichtiger Markt auf, von dem man sich vorstellen kann, welche Gier er bei den Industriellen der verschiedenen Nachbarländer hervorruft ...

  • Ausschaltung

    „Mendes-France möchte gern der schwachen Wirtschaft seines Landes auf die Beine helfen . . . Sein Plan einer europäischen Rüstungsgemeinschaft hat bei den eingeladenen Staaten bislang wenig Gegenliebe gefunden . . . Die französische Presse sympathisiert mit einer gemeinsamen Waffenproduktion und begrüßt die Gelegenheit, dadurch der Wirtschaft Frankreichs unter gleichzeitiger Ausschaltung des westdeutschen Wettbewerbs Auftrieb zu geben ...

  • „Gefährlich"

    „Es kann sich zeigen, daß eine ungünstige Aufnahme- der französischen Vorschläge in der ersten Besprechung der Pariser Arbeitsgruppe (am 17. Januar) die kleine Mehrheit, durch die die Pariser Abkommen in der Französischen Nationalversammlung gebilligt wurden, noch weiter herunterdrücken würde. Wenn der Französische Rat der Republik die Abkommen verändern sollte, so daß die Nationalversammlung noch einmal ?ur Abstimmung aufgefordert werden müßte, könnte es gefährlich werden ...

  • „Gegenleistung

    „Mendes-France beabsichtigt, Italien eine Rolle bei der Entwicklung Afrikas anzubieten — als Gegenleistung für die italienische Unterstützung seines Rüstungspool-Planes ,.. Nach französischer Ansicht könnte Italien die Arbeltskräfte stellen, während Westdeutschland die Maschinen und Techniker und Frankreich das Kapital und die Leitung des Ganzen stellt ...

  • Englands Interessen

    „Es besteht keine Chance auf eine englische Teilnahme an dem französischen Projekt der Rüstungsgemeinschaft . . . Die Engländer sind nicht bereit, ihre umfangreiche Waffenproduktion, zu der auch Atomwaffen gehören, irgendeiner europäischen Instanz zu unterstellen . . . Die Europäisierung der Waffenproduktion ist wesentlich schwieriger als die gemeinsame Verwaltung von Kohle und Stahl, weil in viele private Interessen eingegriffen werden muß ...

  • -Liberation", Paris „Frankfurter Rundschau"

    1000 Milliarden Rüstungsanleihe „Man schreibt Mendes-France die Absicht zu, demnächst eine große Anleihe auszuschreiben, die sich auf 1000 Milliarden Franc belaufen soll » . . Man glaubt, daß der größte Teil dieser Anleihe dem französischen Unternehmertum dazu dienen soll, es in seinen späteren Beziehungen zu den deutschen Unternehmern manövrierfähig zu machen ...

Seite 6
  • AUFMARSCHPLAN

    zur Kampfdemonstration zu Ehren Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs

    Die Kundgebung zu Ehren Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs findet am Sonntag, dem 16. Januar, um 10 Uhr an der Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Zentralfriedhof Berlin-Friedrichsfelde statt. An der Spitze der Kampfdemonstration marschieren das Zentralkomitee der SED, die Bezirksleitung der SED, ...

  • Die Springer des SC Motor dominierten

    Eine Erfindung wird immer erst ungeteilte Zustimmung finden, wenn sie sich in der Praxis bewährt hat, wenn der Erfolg greifbar auf der Hand liegt. Diese letzte Probe einer Erfindung — sie erregte in den letzten Wochen beträchtliches Aufsehen — war für den vergangenen Sonntag auf der Sprungschanze in Heinrichsbach bei Zella- Mehlis vorgesehen und lockte Hunderte zu dem etwas entlegenen Sprunghügel im Thüringer Wald ...

  • Sollen noch mehr Kinder zn Verbrechern werden?

    Vierzehnjähriger gesteht 13 Überfälle und Sittlichkeitsverbrechen

    Erst vor wenigen Tagen berichteten wir von der entsetzlichen Bluttat des 13jährigen Rudolf Scheffler, der seine Tante, eine 73jährige Rentnerin, in ihrer Wohnung ermordete. Und schon wieder wird die Verhaftung eines Vierzehnjährigen durch die westberliner Kriminalpolizei gemeldet. Der Jugendliche hat in den vergangenen Monaten 13 Überfälle auf Frauen und Mädchen verübt und vor kurzem sogar ein neunjähriges Mädchen im Humboldthain vergewaltigt ...

  • Sowjetunion besiegte CSR 3:0

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz Stern Drei Tage nach dem zweiten Spiel gegen die schwedische Nationalmannschaft trat die sowjetische Eishockey-Auswahl gegen einen anderen Exweltmeister an: die Tschechoslowakische Republik. Bei Tauwetter, das in der vergangenen Nacht plötzlich eingesetzt hatte, und ununterbrochenem Schneeregen siegte die sowjetische Mannschaft, diesmal wieder in ihrer stärksten Besetzung, mit 3:0 Toren (2:0, 1:0, 0 :0) ...

  • Fernsehen

    13.30: Märchenfilm: Die stolze Prinzessin — 20.00: Gedanken zur Anwendung der Atomenergie. Es spricht Oberarzt Dr. Dörffel von der Berliner Charite — Wetterdienst — „Was du ererbt von deinen Vätern . . .", Alte deutsche Tänze, neugestaltet von Laienkünstlern der VEAB Cottbus — Eine filmische Schau des Zirkus Aeros Leipzig — Kabarett auf der Hintertreppe der Literatur von Wolfgang Carle ...

  • 18 Sonderzüge und 140 Busse für Oberhof bereit

    Transportkommission der 6. Wintersportmeisterschaften tagte

    Am Dienstag, 11. Januar, legte die Transportkommission für die 6. DDR-Wintersportmeisterschaften in Oberhof den Verkehr für die Zeit der Meisterschaftstage fest. Am 6. Februar, dem Hauptkampftag, treffen 18 Sonderzüge aus den Bezirken Suhl, Erfurt, Gera, Magdeburg, Halle und Leipzig auf den Bahnhöfen Oberhof, Ohrdruf und Zella-Mehlis ein ...

  • Eissegler-Elite der DDR vor Titelkämpfen

    Mit Eintreten der Frostwetter- Periode kommen auch die Eissegler wieder zu ihrem Recht. Die Meisterschaften dieser schönen Sportart wurden für den 4. bis 6. Februar auf dem Rangsdorfer See südlich von Berlin festgelegt. Sind die Eisverhältnisse gut, werden an diesen Tagen die Bezirksmeisterschaften von Berlin ausgetragen und die DDR-Meisterschaften finden eine Woche später statt ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30. 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 16.09, 18.00, 20.00, 22.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Kleine Stücke großer Meister — 9.30: Volksmusik — 10.10: Das interessiert die Frau... — 12.10: Mittagskonzert — 14.00: Wiener Melodien — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Volkstümliche Weisen — 16 ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 18.30., 18.30, 21.00. 23.00 Uhr. 10.13: Neunundneunzig bunte Minuten für die Frau — 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.00: Kinderfunk — 14.50: Vorschuß auf den Fasching — 16.35: Bunte Noten — 17.00: Pädagogischer Funk — 17.40: Aus Deutschlands Hauptstadt — 18 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00 8.00, 12.00, 13.00, 16.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.20: Orchestermusik — 15.00: Aus ungarischen Tonfilmen — 15.30: Mit dem Mikrophon durchs Kinderland — 16.00: Das Rundfunk-Blasorchester Leipzig spielt — 16.50: Aus französischen Spielopern — 17 ...

  • Ausbauwohnungen für die Betriebe

    Das Wohnungsamt des Stadtbezirks Mitte hat dem Bezirksarbeitsstab des Nationalen Aufbauwerkes erneut 16 Ausbauwohnungen zur Verfügung gestellt, d:e von den volkseigenen Betrieben oder den Bewohnern des Stadtbezirks in freiwilliger Arbeit instand gesetzt werden können. 1P54 erhielten auf diese Weise 132 Familien beschleunigt eine Wohnung im Stadtbezirk Mitte ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. S9'40. Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54. Schönhauser Allee 178. Tel. 42 69 51 — Abonnementspreis monatlieb 3,50 DM (für Anzeigen gilt z Z. Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontoi. Berlin C111. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • beachten I

    Berlin (ADN). In den Betrieben und Haushaltungen in Berlin sind in der Woche vom 10. bis 15. Januar folgende Spitzenbelastungszeiten zu beachten: von 6.00 bis 9.00 Uhr und von 16.00 bis 20.00 Uhr. Während der angegebenen Zeiten muß der Stromyerbrauch, wie gesetzlich vorgeschrieben, eingeschränkt werden ...

Seite
Die Verschwörung der Schmid und Kaisen mit Adenauer Volkskammer stimmt einmütig den Besdilüssen der Prager Konferenz zu DGB Augsburg: Sofort Aktionen! Verhandlungen DGB—CGT gefordert Grüße der Volkskammer an das tschechoslowakische und polnische Volk 5. Kolonne wird eingesetzt Ostberlin gehört auch zu Deutschland Ansdiiedsbesndie von Botsdiailer Tsdii Peng-fei DGB-Vorstand tagt am 16. Januar Kundgebung in Bremerhaven Angst in Bonn die Es spricht Genosse Rudolf LINDAU
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen