16. Okt.

Ausgabe vom 12.01.1955

Seite 1
  • Was ist im Bauwesen zuerst zu tun?

    Das Jahr 1954 war in unserer Republik ein Jahr großer Bauvorhaben. Das Jahr 1955 wird es noch mehr sein. War schon im vergangenen Jahr der Umfang des Wohnungsbaues, der Industrie- und Kulturbauten beträchtlich größer 'als in den vorangegangenen Jahren, sieht der Volkswirtschaftsplan 1955 für die Bauwirtschaft noch eine Ausdehnung der Aufgaben vor ...

  • Jetzt schauen sie mit Zuversicht in die Zukunft

    40 000 westdeutsche Jugendliche kamen in acht Monaten in unsere Republik

    „Wenn man gesehen hat, unter welchen menschenunwürdigen Bedingungen Exmittierte und sogenannte ,Ostflüchtlinge' im Westen leben müssen, dann weiß man die Fürsorge Ihrer Regierung erst richtig zu schätzen", sagte Herr Alfred Tietz, der sich mit weiteren Bürgern, die bis vor kurzem in Westdeutschland wohnten, jetzt in den sauberen und wohnlichen Räumen der Unterkunftsstelle Fürstenwalde einige Tage aufhält ...

  • Kampf kundgebung in Bremerhaven

    Forderung nach Volksabstimmung gegen Remilitarisierung / Pfarrer in der Widerstandsfront / Aktionsappelle der Nationalen Front und des Friedenskomitees / Kampfversammlungen in Westberlin

    Bonn/Berlin (ADN/Eig. Ber.). Zu einem überzeugenden Beweis für die Kampfentschlossenheit der westdeutschen Arbeiterschaft gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands wurde Anfang dieser Woche eine von der SPD einberufene Kundgebung in Bremerhaven. Auf ihr bekundeten zahlreiche sozialdemokratische Genossen zusammen mit ihren kommunistischen Klassenbrüdern sowie vielen parteilosen Gewerkschaftern, daß sie ihre ganze Kraft gegen die Pariser Verträge aufbieten werden ...

  • Künstlerboykolt fällt auf Urheber zuruft

    . Pressekonferenz mit Minister Becher m Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). Über die politischen Hintergründe der Boykottmaßnahmen gegen deutsche Künstler, wie sie von den Anhängern der Politik der Kriegsverträge und der Spaltung in Westberlin ergriffen wurden, und über die ständigen Bemühungen des Ministeriums für Kultur, die Zusammenarbeit zwischen den Kulturschaffenden ganz "Deutschlands zu verstärken, sprachen der Minister für Kultur der DDR, Dr ...

  • tiberfall aui Cosla Bica

    San Jose (ADN/Eig. Ber.)' Söldnertruppen aus Nicaragua, einem unter amerikanischer Botmäßigkeit stehenden mittclamerikanischen Staat, sind am Dienstag in den Nachbarstaat Costa Rica eingefallen und haben nach Berichten westlicher Agenturen den Ort Villa Quescda besetzt. Wie der Präsident von Costa Rica, ...

  • Am Sonntag demonstriert ganz Berlin

    Dieser 16. Januar wird in der Hauptstadt Berlin ein neuer Auftakt sein für die Entfaltung des Volkskampfes gegen Militarismus und Krieg. Wie vor 36 Jahren, so steht auch heute wieder der Feind im eigenen Land. Es ist Adenauer und seine Komparserie in Bonn und Westberlin. Die westberliner Teilnehmer an ...

  • Thale hat sein Versprechen gehalten

    Mit sowjetischen Arbeitsmethoden und Wettbewerb von Mann zu Mann das Ziel erreicht Berlin (Eig. Ber.). Vor dem Sekretariat des FDGB-Zentralvorstandes der IG Metallurgie berichteten gestern die Vertreter des Eisenund Hüttenwerkes Thale Werkleiter Kollege Sternkopf, BGL-Vorsitzender Mewitz, der Verdiente Aktivist Heinz Fürll und Werner Hesse über die Erfüllung der Verpflichtung, die die Belegschaft des Werkes am 30 ...

  • Hintertreibungsversuche

    Bonn (Eig. Ber.). Starke Erregung herrscht in der SPD-Mitgliedschaft über die Versuche einiger Führer der SPD, außerparlamentarische Aktionen gegen die Ratifizierung der Pariser Kriegspakte zu hintertreiben. So haben sich jetzt der Bremer Senatspräsident Wilhelm Kaisen (SPD) und der baden-württembergische SPD-Landtagsabgeordnete Dr ...

  • Vorbild waren die Koltegen Hesse und Werner

    Die Kollegen Hesse und Werner gaben das Beispiel für die richtige Durchführung des sozialistischen Wettbewerbs. Mit ihrer konkreten Produktionsverpflxhtung und einer gegenseitigen Wettbewerbsaufforderung haben sie wesentlich dazu beigetragen, daß die Verpflichtung, noch in den letzten zwei Monaten des Jahres 1954 für 1,35 Millionen DM Massenbedarfsgüter zusätzlich herzustellen, mit 1,714 Millionen DM übererfüllt werden konnte ...

  • Erfolge durch sowjetische Arbeitsmethoden

    Die Stahlwerker hatten s'ch am 30. Oktober 1954 vorgenommen, b;s zum Jahresende alle Planrückstände aufzuholen und dem Staat keine Tonne Rohstahl schuldig zu bleiben. Am Jahresende hatten sie 884 Tonnen über den Plan geschmolzen. Zu diesem Erfolg trug in erster Linie die Durchführung von Schnellschmelzen nd,ch der Methode des sowjetischen Neuerers Amossow bei ...

  • Verpflichtungen für 1955

    Der Verdiente Aktivist Heinz Fürll und der Kollege Werner Hesse gaben auf der Sekretariatssitzung !hre Verpflichtung für die ersten drei Monate dieses Jahres ab. Werner Hesse will auch in den ersten drei Monaten 1955 Je Schicht 100 Kochtöpfe oder Milchkannen mehr herstellen. Heinz Fürll verpflichtete sich, nvt seiner Brigade im Januar 80 Tonnen, im Februar 100 Tonnen und im März 120 Tonnen Blech über den Plan zu walzen ...

  • Premiere von Bechers „Winterschlacht"

    Johannes R. Bechers Drama „Winterschlacht" erlebt am heutigen Mittwoch, dem 12. Januar, im Hause des Berliner Ensembles am Schiffbauerdamm seine Berliner Premiere. Das Stück, zu dem Professor Hanns Eisler die Musik schrieb, wurde von Bertolt Brecht und Manfred Wekwerth inszeniert. Die Uraufführung der „Winterschlacht" fand in Prag in der Inszenierung des bekannten Regisseurs Burian statt ...

  • Klägliches Stoppkommando Tschi Peng-fei bei Dr. Dieckmann

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Tschi Peng-fei, stattete am 11. Januar dem Präsidenten der Volkskammer, Dr. Johannes Dieckmann, seinen Abschiedsbesuch ab.

Seite 2
  • soll helfen

    Adenauers fünfte Kolonne Es wäre Zeit, sie an die frische Luft zu setzen

    Es zeigt eich jetzt schon immer deutlicher: Je aktiver die werktätigen Massen in Westdeutschland gegen die Ratifizierung der Pariser Kriegs- und Spaltungspakte auftreten, desto mehr werden die Bonner Militaristen in die Isolierung gedrängt. Die von der KPp begonnene Kampfwoche, zusammen mit der vom Parteivorstand der SPD vorbereiteten Vereammlungs- und Kundgebungswelle, hat bei der Adenauer-Clique Bestürzung und Ratlosigkeit ausgelöst ...

  • Streiksümmuiig in Ilambuo';

    Hamburg (ADN/Eig.Ber.). Lohnverhandlungen zwischen der Gewerkschaft ÖTV (Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr} und dem Zentralverband der westdeutschen Seehafenbetriebe wurden dieser Tage ergebnislos abgebrochen. Die -Hafenarbeiter fordern eine Erhöhung des Schichtlohnes um 1,40 D-Mark. Der Lohntarif ist zum "31 ...

  • Ertfeliiiisloses Itiitz verlad reu

    Bonn/BerJm (Eig. Ber.). Der Bundestagsausschuß für Wahlprüfung und Immunität mußte am Montag eine Entscheidung über die Frage, ob dem Abgeordneten Schmidt- Wittmack, der bekanntlich seit August 1954 in der DDiR weilt, das Bundestagsmandat aberkannt werden soll, auf «ine spätere Beratung vertagen. Es wunde ursprünglich durch ,die Adenauer-Vertreter Brentano «cd Merten versucht, die Entscheiclung in ...

  • „Hier Freies Deutschland!"

    In kleinen Zirkeln trafen sich die Arbeiter von Speyer. Der seit dem Jahre 1933 in den Händen Hitlers befindliche Führer der deutschen Kommunisten, iErnst -Thäimann — ;nieht die sozialdemokratischen Fun" ,re,r Noske usw., ,die von den Faschisten Pension bezogen —war va ihrem .leuchtenden Vorbild der T ...

  • €i#f tirief aus Mikndhberg

    i Berlin (Eig. Ber.). In einem Brief an den demokratischen Rundfunk I Berlin schreibt eine Münchberger ! Textilarbeiterin: „Ihr sollt es ganz i genau wissen, wie es hier aussieht. i Bei meiner Nachbarin ist es bei sonders schlimm. Sie hat drei kleine Kinder. (Der Mann ist auch im Textilwerk.) Dort herrscht regelrechter Hunger, und die armen Würmer können einem nur leid tun ...

  • Sprejigkamwerchthau wird verhindert

    (GemeLnderat von Birsau fordert Bevölkerung zum Widerstand auf

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.). Der Gemeinderat; von iHirsau im Kreis Calw hat den Einbau von Sprengkammern im Gebiet der .Stadt verboten. In .einem einstimmig gefaßten Beschluß forderte der Gemeinderat idie Bevölkerung auf, alle Vorbereitungen, .die auf Anlage von jSprengsehächten ihindeuten, :sofor.t zu ...

  • Vor zehn Jahren standen 36 SPD-Genossen

    vor dem faschistischen „Volksgeridit"

    Mit allen Mitteln versucht heute das Bonner Regime, die Gegner der Remilitarisierung Westdeutschlands mundtot zu machen und aus dem Wege zu räumen. Dabei wird, ähnlich wie 1933 unter den Hitlerfaschisten, der erste Schlag gegen die KPD, gegen die konsequenteste Kraft im nationalen Kampf, geführt. Das vor dem Karlsruher Bundesverfassungsgericht angezettelte Verbotsverfahren gegen die Kommunistische Partei Deutschlands ist unwiderlegbarer Beweis dafür ...

  • In ScJjöueJierg bleibt alles jbeira aJteu

    Die Konzernherren bestimmen auch im neuen Ahgeordoetej^ha««

    B*rljfl(Eig. JJer.). AmDienstagnaqhnUttag trat naoü dem woohenlangen Jüuhhandea zwischen der Berliner SFp-Eührung und der Adenauer-CDU das neue westberliner Abgeordnetenhaus zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Mit wohlwollender Zustimmung .der Konzernherren und ihrer Partei, der ^denauer-CJDJJ, w ...

  • Solidaritätsbewegung wächst ständig

    JLintorf/Münchberg. Zahlreiche Solidaritätsspenden und -schreiben jünd den Vespa-Arbeitern und den Münchberger Textilarbeitern in den letzten Tagen zugegangen. Die Werktätigen der Textilbetriebe von Hof in Bayern, viele westdeutsche Betriebsbelegschaften und Organisationen sowie die Werktätigen der DDR unterstützen den Kampf ihrer Brüder zur Erhaltung ihres Arbeitsplatzes für die Friedenspioduktion und für die Auszahlung der rückständigen Löhne ...

  • Sc-Jion wieder Zugunglück

    Bremen (ADN). Ein schweres Eisenbahnunglück — bereits das sigbente seit dem 18. Dezember in Westdeutschland — ereignete sich am Dienstagmorgen auf der Flutbrücke über den Waeternbach zwi-i sehen Verden und Wahnebergen, Dabei wurden zwei Personen getötet und elf zum Teil schwer verletzt. pas Unglück geschah, als ein aus Hannover kommender Personenzug auf sieben wegen Materialschadens entgleiste Waggons eines Güterzuges auffuhr ...

  • Wieder neue Verhaftungen

    JiPJD-ßedakteuxe und Flugblattverteiler eingekerkert

    D.usscltlorf (ADN). Der verantwortliche Redakteur der Bielefelder KPD-Zeitung „Volks-Echo", Georg Baarn^nn, ,ist am .Sonnabend .nach einer polizeilichen Verneihrnung verhaftet worden. Erst vor wenigen Tagen .hatten Polizisten .den Redakteur der in Essen erscheinenden „Keueo •Volkszeitung", Heinz Kannenberg, festgenommen ...

  • Marinestützpunkt

    Wiiljeliiisliayjen wird

    Wilhelmshaven (ADN). Das Bon- § ner Amt Blank trifift gegenwärtig = Vorbereitungen zur Errichtung = eines Marinestützpunktes ,in W;il- 5 helmshaven. Am 5. Januar traf eine = Kommission der Dienststelle Blank = und des niedersächsischen Innen- = ministeriums ' in Wühelmshaven = ein, um geeignete Gebäuäe der | Stadt zu ...

  • Seit 1945 kein einziger Unglücksfall auf der Fluglinie

    HerJiu-vUofrkau

    Berlin (ADN,). In den letzten Tagen verbreiteten der „Rias" und mehrere westberliner Zeitungen eine Mitteilung, wonach 6ich .auf der Fluglinie Berlin—Moskau am 29. Dezember angeblich ein 'Unglücksfall .eines Flugzeuges der sowjetischen Zivüluitflotte ereignet hat, der mit dem Tod aller .Fluggäste endete ...

  • 3n Cifttorf und CMüttchberg

    Vespa-Arbeiter und Münchberger Textilarbeiter ungebrochen am Kampf

    Seit dem 10. Dezember 1954 verteidigen die Vespa-Arbeiter (siehe Bild oben) ihren Arbeitsplatz und nahmen das Werk in ihre eigene Obhut. Am 28. Dezember besetzten die Münchberger Textilarbeiter die (Buntweberei und schützen die .Maschinen und Lagervorräte vor dem Zugriff des Unternehmers, der das Werk stillegen und die 650 Arbeiter der Not und dem Hunger ausliefern will ...

  • Volkskaii^mertagiing im Biuidfiink

    Der veutschc rj^cxno.kratische Rundfunk überträgt auf dem Deutschlandsender und dem Programm Berlin U am fceutigen Mittwoch, dem 12. Januar 1955, -ab 33 Uhr die 4. Vollsitzung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik mit eine» Bericht der Delegation der Volkskammer iUjer die Präger Konferenz ...

Seite 3
  • | Austandsgelder i int Sächel der Nazipartei

    S Soviel ich mich entsinnen kann, war = es Mitte 1924, als ich in einer süd- E deutschen Zeitung folgende Mitteilung | las: = An der französisch-deutschen Grenze = nach Lothringen war von französi- S sehen Zollbeamten ein Prinz zu Wied = (aus einem ungarischen Zweig dieser = Familie) festgenommen worden, der E s^ch im Besitz von fünfhunderttausend 5 Goldfranken befand, die er nach = Deutschland zu schmuggeln gedachte ...

  • Den Maschinenbau richtig leiten!

    Ziehen die Genossen des Ministeriums für Maschinenbau richtige Lehren aus der 21. Tagung des Zentralkomitees ?

    l#ier Tage nach der 21. Tagung • * des Zentralkomitees beriet das Parteiaktiv des Regierungsapparates über die Aufgaben, die das 21. Plenum gestellt hatte. Ziel dieser Parteiaktivtagung war es, kritisch die bisherige Arbeit der Genossen in den Ministerien zu überprüfen und Vorschläge für eine rasche und gründliche Änderung in der Arbeitsweise des gesamten Staatsapparates zu machen ...

  • Der Handel hält sich rous

    = Unser Leser Werner Toerne aus 5 Kleinmachnow kaufte seiner Frau im 5 Oktober in der dortigen Konsumver- = kaufsstelle ein paar hübsche Stiefe- = letten. Nach dem ersten Tragen kam = die Enttäuschung. Die Hacken waren = innen mit dem rotbraunen Außenleder § verarbeitet — und färbten ab. 1 Herr Toerne gab die Schuhe zurück § und erhielt eine Quittung ...

  • L W»"he».

    = So sehen die E gefälschten Schrei- E ben aus, die ame- S rikanische Agen- E tenzentralen an § Handelspartner | der Deutschen De- = mokratischen = Republik in alle = Welt versenden. | Von A bis Z ist = olles erlogen. | Selbst die Briefi marken auf den = Kuverts sind ge- = fälscht. = Dieses Schrei- = ben erhielt eine = westdeutsche S Schuhfabrik, mit = der auf der Leipzi- = ger Herbstmesse = 1954 Lieferverträge S vereinbart wurden ...

  • KoMetrattsporte gehen itov

    Zu der in der Nr. 163 unseres „ND" unter der Überschrift „Leerlauf nach Saalfeld" veröffentlichten Leserzuschrift nimmt der Vorstand des Reichsbahnamtes Saalfeld wie folgt Stellung: Die Deutsche Reichsbahn muß m erster Linie und vorrangig die Kohle mit Transportraum versorgen. Die Deckung des Bedarfs der Kohlengruben an Güterwagen ist von größter politischer und wirtschaftlicher Bedeutung ...

Seite 4
  • Vm Arbeitsstil im Ministerium für Gesundheitswesen verändern!

    Erfolge und Mängel bei der bisherigen Durchführung des Ministerratsbeschlusses über die weitere Verbesserung des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung der DDR

    Die Arbeiter-und-Bauern-Macht hat in der Deutschen Demokratischen Republik ein Gesundheitswesen geschaffen, dessen medizinische und soziale^ Errungenschaften in Deutschland bisher ohne Beispiel waren. Neue Krankenhäuser und Sanatorien wurden gebaut, Hunderte von Polikliniken, Landambulatorien, Kinderkrippen sind entstanden ...

  • Eine beispielhafte Initiative

    In Brandenburg gründeten mehrere Fachärzte einen Arbeitskreis zur Bekämpfung der Herderk'rankungen. Dieser Arbeitskreis stellte sich die Aufgabe, die an Allgemeinerkrankungen leidenden Patienten systematisch nach Herden zu untersuchen, vorhandene Herde zu beseitigen, die Auswirkungen der Sanierung zu kontrollieren, Material zu sammeln und ihre Er-< fahrungen gegenseitig auszutauschen ...

  • Schlußfolgerungen

    Soweit die Tatsachen. Die Schlußfolgerungen, die sich daraus ergeben, und über die Ärzte und'Werktätige in einer mehrstündigen Diskussion berieten, gehen nicht nur die Mitarbeiter des Gesundheitswesens, sondern auch die gesamte Öffentlichkeit an. Hier das Fazit der Diskussion und der vom Arbeitskreis selbst gezogenen Schlußfolgerungen: Nimmt man die Untersuchungsergebnisse im Stahl- und Walzwerk Brandenburg als ungefähren Maßstab,' so, kann kein Zweifel darüßer bestehen, daß die Zahl der durch ...

  • Ein hüllisdier Kreislaut

    Zahnerkrankung — Wurzelbehandlung — Allgemeinerkrankung und schließlich am "Ende doch Zahnextraktion — das ist der höllische Kreislauf, der im Laufe weniger Jahre große Summen einer zweckmäßigeren Verwendung beim Aufbau unseres-Gesundheitswesens entzieht und "der endlich 'durchbrochen werden muß. Ein weiteres Haupthindernis dabei ist die zur Zeit auch bei uns noch gültige, aus der kapitalistischen Vergangenheit im wesentlichen unverändert übernommene Gebührenordnung für Zahnärzte ...

  • U\as di& Initiative bisher

    Es gibt in unserer Republik sehr viele Ärzte und medizinische Wis; senschasftler, die Teilproblemen der ' MeÄzin in unermüdlicher Kleinarbeit nachgehen. Aber nicht immer fiadet die Initiative dieser Menschen,, die in jahrelanger Arbeit —'- oftmals unter beträchtlichen gesundheitlichen und materiellen Opfern! — an der Verbesserung des Gesundheitsschutzes unserer Bevölkerung arbeiteten, das nötige Verstand!nis und die nötige Unterstützung' ...

  • Über Zahnherde und ihre Folgen

    Ein unaufschiebbares iqedizinisch.es un,d volks ^ir/tachaftlEc|ies Problem

    Ein Problem unserer Volksgesundheit bedarf dringend der Lösung; das Problem der durch Herdinfekte hervorgerufenen Allr gemeinerkrankungen, unter denen die durch Zahnherde verursachten Erkrankungen an erster Stelle stehen. Die Lösung dieser Aufgabe ist eine unaufschiebbare volksgesundheitliche und volkswirtschaftliche ...

  • Eine vordringlidie Aufgabe

    Natürlich katnn das ganze Problem der allgemeinen Erkrankungen, die, wie Pawlows Lehre besagt, durch die nicht "volle Reaktionsfähigkeit des Organismus auf die sich verändernden Umweltbedingungen entstehen, mit dem Kampf gegen die Herdinfekte allein nicht gelöst werden. Die bürgerlichkapitalistische ...

Seite 5
  • T)ie Geschäftsreisen &es (Mendes-prance

    Erste Etappe: Rom

    Frankreich hat den Pariser Kriegsvertrag noch nicht ratifiziert. Yon seinen Reisen nach Italien und Westdeutschland erjiofft der französische Ministerpräsident äußere Unterstützung zur Überwindung des Widerstandes im Innern. Eines der Argumente, die Mendes-France ausspielt, ist die Aussicht auf steigende Profite durch westdeutsche Rüstungsaufträge für die französischen Konzerne und Trusts ...

  • Lenin-Gedenktag der 22, April

    Beschluß des ZK der KPdSU

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU hnt beschlossen, den Gedenktag für W. I. Lenin nicht meltr sm 21. Januar, seinem Todestag, sondern an seinem Geburtstag, dem 22. April, in der Sowjetunion feierlich zu begehen. Der vom Ersten Sekretär des ZK der KPdSU, Ijl. S. Chrustschow, unterzeichnete Beschluß ist in allen sowjetischen Zeitungen vom Dienstag veröffentlicht und hat folgenden Wortlaut: „Nach dem Tode W ...

  • Gespräche in Peking waren nützlich

    Zum Abschluß des Besuches des UN-Generalsekretärs Hammarskjoeld

    Bericht unseres Fernost-Korrespoßdenten Dr. Fritz J ensen Peking, 11, Januar. Hammarskjoelds Besuch in Peking endete am Montagabend mit einem gemeinsamen Kommunique, in dem es heißt: „Wir sind der Ansicht, daß diese Gespräche nützlich gewesen sind, und hoffen, den auf diesen Sitzungen hergestellten Kontakt fortsetzen zu' können ...

  • Luigi Longo legt der 4. Nationalkonferenz der KPI das) Wirtschaf tsprogramm der Partei vor /Grüße der KPD

    R o m (ADN). Die in Rom tagende £. Na,tionalkonfcrenz der Kominu- der Diskussion ergriffen d|e Vertreter von Parteiorganisationen aus den nistischen Partei Italiens setzte mit der Diskussion zum Hauptreferat verschiedensten Teilen des Landes zu den inner- und außenpolitischen des Generalsekretärs der Partei, Palmiro Togliatti, ihre Arbeit fort ...

  • Präsident® \oun;iläl der irmv/MisAmi

    Leidenschaftlicher AppelJ Marcel Cachins gegen Wiedererrichtung d,er faschistischen Wehrmacht

    Paris (ADN). Die Französische Naifionalversammlung, der Rat der Republik und der Rat der Französischen Union traten am Dienstag zur ^Jcuwaljl ihrer Präsidenten zusammen. Im Rat der Republik würfle im ersten Wahjgang der bisherige Präsident Gasten ]$onnGrvieUe (JEadÄkalsoziaJis.t) wiedergewählt. Auch der bisherige Präsident des Rates der Frajjzösisqljeji Union, Albert Sarraut, wurde wiedergewählt ...

  • USA-Haftbefehl gegen 13 KP-Führer

    Oberstes USA-Gericht bestätigt Terrorurtejle und ordnet sofortige Verhaftung an

    Washington (ADN). Der Oberste Gerichtshof der USA hat am Montag — laut Westagenturen — die Berufung von dreizehn führenden Kommunisten abgelehnt, die im Januar 1953' zu Gefängnisstrafen zwischen einem und drei Jahren verurteilt wurden. Bei den dreizehn Kommunisten handelt es sich um Alexander Bittelman, Elizabeth Gurley Flynn, Victor J ...

  • CSM-Delegation in Karl-Marx-Staflt und jcflia

    Karl-Marx-Stadt (ADN/Eig. Ber.). Eine Delegation des Tschechoslowakischen Jugendverbandes CSM führte auf Einladung der FDJ in Karl-Marx-Stadt ein Freundschaftstreffen mit jungen Arbeiterinnen und Arbeitern der sächsischen Industriestadt durch. Die Jugendlichen beider Länder begrüßten die Entschlossenheit ...

  • Schläge gegen Piraten

    Schanghai (ADN). Einheiten der Luftstreitkräfte der chinesischen Volksbefreiungsarmee haben am Montag in drei Wellen vier Kriegsschiffe der verräterischen Tschiangkaischek-Clique zerstört oder beschädigt, meldet die Agentur „Neues China". Die Kriegsschiffe befanden sich im Hafen der Jnsel Tatscher*, die der chinesischen Küste vorgelagert ist ...

  • USA-Aggressionspla» gegeiji China bestätigt

    TqJsjx) (ADN). In einem geheimen Schriftwechsel zwischen dem ame-t rikanischen Außenminister Dulles und dem Tschiangkaischek-Außen^ minister sagten die USA Tsdiiangn kaischek ihre Unterstützung bsi einem Angriff auf Volkschina zu» berichtet die japanische Zeitung „Sangyo Keizai Shimbun". Der Taipeher ...

  • 150 sowjetische Piyisioneii traten an

    Offensive der Sowjetunion liübrie zur IJjefrcw.ug Warschaus und bewahrte amerikanist'Ji-JbriUsche 4kjrjnc,c# >or s<fewachvjoJ4ejr INXed^rJ

Seite 6
  • Die Einführung und Meisterung der modernen Technik auf dem Dorf

    Ein entscheidendes Mittel zur sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft / Von Erich Mückenberger

    Die Große Sozialistische Oktoberrevolution befreite nicht nur die Arbeiterklasse von Ausbeutung und Unterdrückung durch die kapitalistischen Machthaber, sondern machte gleichfalls mit der Ausbeutung und Verelendung der Dorfarmut, mit den Resten der Leibeigenschaft und des Feudalismus Schluß. Die werktätigen Bauern Rußlands wurden aus ihrer seit Jahrhunderten bestehenden Knechtschaft, in welcher sie durch die Großgrundbesitzer gehalten wurden, befreit ...

  • Das ist der deutsche Militarismus!

    Zu dem Buch von Lord Russell of Liverpool: „Fluch des Hakenkreuzes"

    Das Buch hat den Untertitel: t,Kurze Geschichte der Nazi-Kriegsverbrechen." Als Teilnehmer an den Prozessen gegen die Nazi-Kriegsverbrecher ist Lord Russell of Liverpool gut informiert. An seinen Mitteilungen gibt es nichts zu rütteln. Lord Russells Buch ist, wie er selbst vorausschickt, zusammengestellt ...

  • Christian Thomasius — ein großer deutscher Wissenschaftler

    Zum 300. Geburtstag des unerschrockenen Kämpfers für Wahrheit und Fortschritt

    In diesen Tagen gedenkt das . deutsche Volk eines großen Wissenschaftlers: Christian Thomasius. Vor 300 Jahren, am Neujahrstag 1655 damaligen Kalenders, wurde Thomasius als Sohn eines Leipziger Philosophie-Professors geboren. Sieben Jahre waren erst seit dem Ende des Dreißigjährigen Krieges vergangen ...

Seite 7
Seite 8
  • Fragen der Partei, des Staatsapparates und der Wirtschaft

    Die Entwicklung der Viehwirtschaft besser anleiten und kontrollieren / Von Paul Scholz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates (A: 1. 12.) Bäuerliche Massenschulung (A: 2. 12.) Die sowjetische Landwirtschaft — die fortschrittlichste Landwirtschaft der Welt / Von Erich Mückenberger (5. 12.) Wie wir durch die Anwendung der Neuerermethoden die Produktivität unserer Arbeit steigern / Von Sepp Wenig, Mitglied des ZK der SED (A: 5 ...

  • KG$tltat>e fdmülmeieH Hub l^aReihme

    Chinesische Volkskunstschätze im Aussteliungssaal des Berolinahauses

    „— und ich fand einen kostbaren Schatz." Heißt es nicht so im Märchen? Aber diesmal ist es kein Märchen, sondern lebendige Wirklichkeit mitten in Berlin. Im Berolinahaus am Alexanderplatz besuchen wir die Ausstellung „Volkskunst und Künstgewerbe aus der Volksrepublik China." Wir sehen Arbeiten, die gegenwärtig ...

  • 15 Weißwasser-Tore gegen Wismut Zwickau

    DDR-Eishockey-Meister in blendender Form

    Einen Tag nach dem 2 :1-Sieg gegen die Humboldt-Universität Berlin mußte die Eishockey-Mannschaft von Wismut Zwickau trotz letzten Einsatzes vom DDR-Meister Dynamo Weißwasser eine hone 2 :15-Niederlage hinnehmen. Tn bezug auf Schnelligkeit, Scheibenführung, Kombinationsvermögen und Kondition waren die Dynamo- Spieler ihrem Gegner klar überlegen ...

  • Geschichte der Arbeiterbewegung, deutsche Geschichte und propagandistische Themen

    Das Gesetz der planmäßigen (proportionalen Entwicklung der Volkswirtschaft (A: 1., B: 7. 12.) Tribun des Volkes / Zum 20. Jahrestag der Ermordung S. M. Kirows (1. 12.) Karl Liebknecht verteidigte die Nation / Zum 40. Jahrestag seiner historischen Erklärung im Reichstag am 2. Dezember (2. 12.) Die gesellschaftliche Arbeit im Sozialismus (A: 3 ...

  • Am iZahnltof IVollankstraße gefaßt

    Lydia Prieß verschob seit drei Jahren Lebensmittel nach Westberlin

    Eine unauffällige Person, die Lydia Prieß aus Schwante im Kreis Oranienburg, nicht mehr jung, von strammer Figur, ländlich gekleidet. mit einem rosigen Gesicht und folgsamen Augen. Wenn sie aus ihrem Dorf hin und wieder nach Westberlin fuhr, dann trug sie nie mehr , als eine kleine zerfledderte Einkaufstasche bei sich ...

  • Internationale Fragen

    Otto Grotewohl sprach für die Nation / Leitartikel (B: 2., A: 3. 12.) Zum Verlauf der Konferenz in Moskau und Deklaration der Konferenz europäischer Länder zur Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in Europa (2., 3., 4. 12.) Gefährliches Spiel mit dem Feuer / Von Marschall der Sowjetunion A ...

  • Gesamtdeutsche Fragen

    Haushalt für den „Tag X" / Von Gerhard Kegel (A: 1., B: 10. 12.) Berichte über den Prozeß gegen die KPD (2., 3., 7., 8., 9., 10., 11., 12., 14., 15., 16., 17., 18., 23. 12.) Das deutsche Volk muß jetzt in Aktion treten / Leitartikel (B: 4., A: 5. 12.) Deutschlands Hauptaufgabe ist der Kampf gegen die ...

  • Alma-Ata meldet neuen Weltrekord durch Grischin

    Großartige Erfolge der sowjetischen Sportler auch am zweiten Tag

    Auch am zweiten Tag des traditionellen Eisschnellauf-Wettbewerbes um den „Preis des Ministerrats der Kasachischen SSR" blieben die Rekorde nicht aus. Der auch als Radsportler bekannte sowjetische Eisschnelläufer Grischin drückte die Weltrekordzeit über 1500 m auf 2:09,8 Minuten herab. Der junge Juri Michajlow und Weltmeister Boris Schilkow blieben ebenfalls unter der alten Weltbestzeit ihres Landsmannes Tschajkin von 2:12,9 Min ...

  • Berliner Betriebe rüsten zur Messe

    Exportproduktion soll um 80 Prozent erhöht werden

    Die Berliner Betriebe der örtlichen volkseigenen und der privaten Industrie sind bereits mitten in den Vorbereitungen für die Leipziger Frühjahrsmesse. Die in den vergangenen Jahren angeknüpften Beziehungen zum Ausland sollen weiter ausgebaut werden, denn die Berliner Industriebetriebe haben sich ein großes Ziel gesetzt ...

  • VP und Justiz brauchen Mitarbeit der Werktätigen

    In einer Pressekonferenz, die am Montag im Justizgebäude in der Littenstraße stattfand, wies Generalstaatsanwalt Teuber auf die riesigen Verluste hin, die der Wirtschaft der DDR noch immer durch Ost-West-Schiebergeschäfte zugefügt werden. „Die Volkspolizei und die Justiz brauchen die Hilfe urd die Unterstützung der Werktätigen", betonte Martin Teuber ...

  • Ausspracheabende des „ND"

    „Neues Deutschland ist mit der Stalinallee eng verbunden. Es berichtete vom ersten Tage an über das Entstehen dieser sozialistischen Straße unserer Hauptstadt und über ihre Menschen. Diese Tradition soll fortgesetzt werden. Am Donnerstag, dem 13. Januar 1955, werden für die Häuser der Stalinallee Block A-Nord (Strausberger Platz) und B-Nord, am Freitag, dem 14 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00. 8.00, 12.00. 13.00, 16.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 12.10: Musik zur Arbeitspause — 14.00- Wirtschaftssendung — 14.20: Das Große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 15.30: Wir lernen ein neues Kinderlied — 16.00: Die Kapelle Oswald Heyden musiziert — 16.50: Kammermusik — 17 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Treptow; Am Donnerstag, dem 13. Januar 1955, 19.30 Uhr, im Hause der Kreisleitung Besprechung mit den Sekretären der Wohnparteiorganisationen. Lichtenberg: Am Freitag, dem 14. Januar 1955, 17 Uhr, im VEB Stahlbau Aktivtagung der Lichtenberger Parteiorganisation. Thema: Vorbereitung der Gewerkschaftswahlen ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00. 10.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10.10: Das interessiert die Frau.., — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.10: Mittagskonzert —»14.00 Kammermusik — 15.00: Aus der Märchenwelt — 15.30: Operettenmelodien — 16.10: Volkstümliche Weisen — 17 ...

  • Großer Karneval im Zentralen Jugendklubhaus

    Das Zentrale Klubhaus in der Klosterstraße hat in diesen Wochen Jungen und Mädchen aus allen Stadtbezirken des demokratischen Sektors bei festlichen Karnevalsveranstaltungen zu Gast. Bereits am vergangenen Sonntag hielten Jugendliche aus dem Stadtbezirk Köpenick in den festlich geschmückten Räumen des Klubhauses fleißig Büttenreden und tanzten nach Herzenslust ...

  • ND-Tipvorschläge

    für unsere Leser

    1.SC Dynamo Berli*-«SC Chemie Halle-Leuna . . . . 2. SC Akt. Brieske Senftenberg gegen SC Turbine Erfurt . . 3. SC Wismut Karl-Marx-Stadt gegen SC Einheit Dresden . 4. Rotation Babelsberg gegen SC Empor Rostock . . . • S.Fortschritt Meerane-SC Rotation Leipzig 6. Motor Zwickau-ZSK Vorwärts 7. Chemie KarlrManc-Stadt gegen SC Lok Leipzig ...

  • Soll Borsig Tegel stillgelegt werden?

    Ruhrindustrielle interessieren sich für Rheinmetall-Borsig

    Die etwa 3700 Arbeiter und Angestellten der Borsigwerke in Tegel (franz. Sektor) bangen um ihren Arbeitsplatz. Nach Mitteilung des Bonner „Exclusiv-Dienstes" sind Ruhrindustrielle an einem Aufkauf von „Rheinmetall-Borsig" interessiert. Die Tegeler Werke sind Eigentum einer Tochtergesellschaft der Rheinmetall-Borsig, der Borsig- AG ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00 12.00, 13.00, 16.30, 18.30, 21.00, 23.00 Uhr. 10.13: Neunundneunzig Minuten für die Frau — 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.00 Kinderfunk — 14.30: Der Jugendchor Leipzig singt — 15.30: Kurz und gut — 15.40: Opernkonzert mit schönen Stimmen — 17 ...

  • 34 DM im dritten Rang

    Im zweiten Wettbewerb des VEB Sport-Toto im Jahre 1955 wurden für die Normalwette 2 641 791 Wetten abgeschlossen. Im ersten Rang fallen an 16 Gewinner je 15135 DM, im zweiten Rang an 584 Gewinner je 414,50 DM und im dritten Rang an 7099 Gewinner je 34 DM. Für die Kurzwette wurden insgesamt 1116 540 Wetten abgeschlossen ...

  • 2. Rang — 46 Gewinner

    Leipzig (ADN). Für die zweite Spielwoche des VEB Zahlenlotto der Deutschen Demokratischen Republik im neuen Jahr wurden 5 977 271 Losscheine verkauft. Der Spieleinsatz betrug 2 988 635,50 DM. Davon erfolgt eine 60prozentige Gewinnausschüttung von 1793181.30 DM. 1. Rang kein Gewinner. 2. Rang 46 Gewinner mit je 17 350 DM ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Theaterprogramm vom 12. Januar DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Die Entführung aus dem Serail DEUTSCHES THEATER, 18.00: Egmont KAMMERSPIELE, 19.30: Viel Lärm um Nichts VOLKSBÜHNE, 19.30: Der Zerrissene BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Winterschlacht KOMISCHE OPER, 20.00: Zar und Zimmermann MAXIM-GORKI-THEATER, 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei mäßigen Winden aus West bis Nordwest nur vorübergehend auflockernde Bewölkung, strichweise schauerartige Niederschläge, meist als Schnee. Tageshöchsttemperaturen bei oder etwas über null Grad und nachts leichter Frost. Mittlere Tagestemperaturen: Am 8. Januar: minus 5,2 Grad; am 9 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. 39<40. Tel. 22 03« - Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54. Schönhauser Allee 178. Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3.5« DM (für Anzeigen gilt z Z. Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C111. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Storch war schneller

    Der

    Auf einem Polizeirevier am Gesundbrunnen brachte am Montag die 22jährige Weddingerin Ingeborg Henkel ein gesundes Mädchen zur Welt. Die junge Frau war auf dem Wege zum Krankenhaus, als die Wehen einsetzten. Der Wachhabende des Polizeireviers mußte als Geburtshelfer fungieren. Die Feuerwehr brachte Mutter und Kind wohlbehalten ins Krankenhaus ...

  • Korrupter Stupo

    Vor dem Schöffengericht Moabit stand am Montag der 34jährige Hauptwachtmeister der Stupo Heinz Geere. Er hatte auf seiner Lankwitzer Dienststelle 2000 D-Mark für Lehrbücher in die eigene Tasche kassiert. Weitere 700 D-Mark eignete er sich an, indem er Verpflegungsgelder unterschlug, die seinen Kameraden zustanden ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). In den Betrieben und Haushaltungen in Berlin sind in der Woche vom 10. bis 15. Januar folgende Spitzenbelastungszeiten zu beachten: von 6.00 bis 9.00 Uhr und von 16.00 bis 20.00 Uhr. Während der angegebenen Zeiten muß der Stromverbrauch, wie gesetzlich vorgeschrieben, eingeschränkt werden ...

  • Falsche Banknoten

    In Westberlin sind erneut falsche Banknoten, und zwar gefälschte 50 - D-Mar,k - Scheine, aufgetaucht. Exemplare dieser Falschgeldserie waren bereits vor einem halben Jahr im Rheinland festgestellt worden.

  • Störung auf der S-Bahn

    Durch einen Dauerkurzschluß am Bahnhof Warschauer Straße kam es am Dienstagvormittag zu Störungen auf der Stadtbahn im Zugverkehr Richtung Westen. Die Züge hatten Verspätungen bis zu 25 Minuten .

  • Die wichtigsten Beiträge im Monat Dezember

    Eine sozialistische yolkerfamilie / Von Professor Ladislau Banuyai / Zum 7. Jahrestag der Rumänischen Volksrepublik (30. 12.) 1954 — Jahr heißen Ringens der Völker um den Frieden (31. 12.}

Seite
Was ist im Bauwesen zuerst zu tun? Jetzt schauen sie mit Zuversicht in die Zukunft Kampf kundgebung in Bremerhaven Künstlerboykolt fällt auf Urheber zuruft tiberfall aui Cosla Bica Am Sonntag demonstriert ganz Berlin Thale hat sein Versprechen gehalten Hintertreibungsversuche Vorbild waren die Koltegen Hesse und Werner Erfolge durch sowjetische Arbeitsmethoden Verpflichtungen für 1955 Premiere von Bechers „Winterschlacht" Klägliches Stoppkommando Tschi Peng-fei bei Dr. Dieckmann
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen