13. Dez.

Ausgabe vom 31.01.1954

Seite 1
  • W. M. Molotow: Sowjetunion für ein freies, unabhängiges Deutschland, das entschlossen den friedlichen und demokratischen Weg beschreitet

    Für wirklich freie demokratische deutsche Wahlen / EdeirPlan soll ganz Deutschland an die knechtenden Kriegsverträge ketten Berlin (ADN/Eig. Ber.). Auf der 6. Sitzung der Außenministerkonferenz in Berlin sprach am Sonnabend der Außenminister der legte

    Gestatten Sie mir, zunächst nur die ersten Bemerkungen zu machen. Gestern hörten wir eine interessante Rede von Herrn Eden und erhielten auch den umfangreichen Text der Vorschläge, die Herr Eden einbrachte. Es ist vollständig klar, daß wir sowohl das eine als auch das andere Dokument aufmerksam studieren müssen ...

  • Die Erfüllung' des Potsdamer Abkommens auf dem Gebiet der DDR

    Auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik wurde der deutsche Imperialismus und Militarismus mit den Wurzeln vernichtet und eine neue demokratische Ordnung aufgebaut. Die Nazi- und Kriegsverbrecher wurden ihrer gerechten Strafe zugeführt. Zur Demokratisierung der Wirtschaft wurden die Monopole entsprechend den Bestimmungen des Potsdamer Abkommens vernichtet ...

  • Brief der Regierung der DDR an die Konferenz der Außenminister

    Konferenz der Außenminister der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Vereinigten Staaten von Amerika, des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, rter Republik Frankreich Berlin In voller Übereinstimmung mit der friedliebenden Bevölkerung ganz Deutschlands begrüßt die Regierung ...

  • wmmmmmimmmzzmmmm ^i^^a^^^^^^^^^^^^^i^^B^p^^^^»»^i^"^- Ä;i UDahrzeidten j[3erlipts

    über das gewaltige Häusermeer Berlins blickt der Turm des im Jahre 1861 erbauten Rathauses. Während des zweiten Weltkrieges wurde das Gebäude durch anglo-amerikanische Bomben zerstört. Heute haben es die Berliner Werktätigen wieder aufgebaut. Das neuerstandene Rathaus ist wie die Stalinallee ein eindrucksvolles Symbol des Aufbaus des neuen Berlin ...

  • Der Rechtsanspruch des deutschen Volkes auf den Abschluß eines Friedensvertrages

    Seit der Zerschlagung Hitlerdeutschlands sind nahezu 9 Jahre vergangen, und noch immer hat Deutschland keinen Friedensvertrag, auf den es ein verbrieftes Recht besitzt. Dieser Umstand ist mit dem Völkerrecht sowie den Lebensinteressen des deutschen Volkes nicht vereinbar. In der Deklaration von Jalta ...

  • Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zur friedlichen Lösung der deutschen Frage

    Ministerrat trat zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen

    Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Ministerrat ein Memorandum vor, in dem die Stellungnahme der Regierung der Deutschen Am Sonnabend, dem 30. Januar 1954, fand unter Vorsitz des Ministerpräsidenten Otto Demokratischen Republik zur friedlichen Lösung der deutschen Frage dargelegt ist. Nach Grotewohl eine außerordentliche Sitzung des Ministerrats statt ...

  • MEMORANDUM

    nommen, eine demokratische Entwicklung in Deutschland zu sichern und eine neue deutsche Aggression zu verhindern. Eine demokratische Entwicklung Deutschlands und die Verhinderung einer neuen deutschen Aggression liegen im Interesse des deutschen Volkes. Die demokratischen Kräfte unseres Volkes haben das* Potsdamer Abkommen als die rechtliche und politische Grundlage für die Gestaltung Deutschlands anerkannt und alles in ihrer Macht stehende zu seiner Erfüllung getan ...

Seite 2
  • Die Verträge von Bonn und Paris sind mit der Wiedervereinigung Deutschlands unvereinbar

    Der von keiner Seite geleugnete Hauptzweck des EVG- Vertrages besteht darin, in Westdeutschland die faschistische Wehrmacht unter dem Befehl von Hitler-Generalen wiederaufzubauen und sie in eine sogenannte „Europaarmee" einzugliedern, die unter amerikanischem Oberkommando steht. Auf diesem Wege soll zugleich — wie in der Präambel zum Generalvertrag ausdrücklich betont wird — die Einbeziehung Westdeutschlands in den Nordatlantikpakt vollzogen werden ...

  • VORHER LERNTE EMIL pO^k^d\

    In Frankreich streikten die Transportangestellten, der Flugverkehr kam zum Erliegen. So begann die Reise nach Sao Paulo mit einem „kleinen" Rundflug über Europa. Die Stationen: Prag, Brüssel, Amsterdam, Genf, Lissabon, Dakar, Rio de Janeiro und dann endlich das Ziel Sao Paulo. 50 Stunden waren indessen vergangen und diese Frist reichte aus, um in Brasilien einiges auf den Kopf zu stellen ...

  • Die Bildung der DDR

    Die Deutsche Demokratische Republik entstand im Ergebnis des nationalen Widerstandes des deutschen Volkes gegen die Politik der Spaltung Deutschlands, gegen die widerrechtliche Schaffung des westdeutschen Separatstaates durch die Westmächte und reaktionären Kräfte in Westdeutschland, die im völligen Widerspruch zu den Bestimmungen des Potsdamer Abkommens erfolgte ...

  • Der Weg zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands auf demokratischer Grundlage

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik tritt für die Errichtung eines einheitlichen, demokratischen, friedliebenden und unabhängigen Deutschlands ein, das an keinerlei Militärpakte gebunden ist. Die Gestaltung der inneren Ordnung des einheitlichen Deutschlands erfolgt durch das deutsche Volk selbst auf demokratischem Wege — befreit von den Verträgen von Bonn und Paris und ohne jegliche ausländische Einmischung ...

  • Das deutsche Volk fordert einen demokratischen Friedensvertrag

    In der Erkenntnis, daß der Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland die wichtigste Voraussetzung für eine friedliche und dauerhafte Lösung der Deutschlandfrage ist, war und ist die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik ernsthaft bemüht, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern. Am 13 ...

  • Vorschläge der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik an die Konferenz der vier Außenminister

    Im Interesse einer weiteren Milderung der internationalen Spannungen und einer baldigen Lösung der Deutschlandfrage auf friedlichen und demokratischen Grundlagen unterbreitet die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik der Konferenz der vier Außenminister nachstehende Vorschläge mit der Bitte, diese zu erörtern und entsprechende Beschlüsse zu ihrer Verwirklichung zu fassen: 1 ...

  • | Apfelsinen

    Von der Verschüttung durch einen gewaltigen Erdrutsch ist die unweit des Ätna gelegene Ortschaft Adrano (Sizilien) bedroht. Ein 80 Meter hoher Hügel gleitet auf einer Breite von 700 Metern langsam ab und stellt so eine ernste Gefahr für die Ortschaft dar. Die abrutschenden Erdmassen haben bereits einen Olivenhain und zwei Bauernhöfe zerstört ...

  • friedenskämpfer begrüßten Wann kann man MOSKAU

    „Wann haben die Läden in Moskau geöffnet?" will unser Leser A. K. aus Magdeburg wissen. Seit dem 1. Juli 1953 gelten in Moskau neue Geschäftszeiten. Den Bewohnern der Hauptstadt der UdSSR wurde damit die Möglichkeit gegeben, zu einer für sie günstigen Zeit Lebensmittel und Industriewaren einzukaufen oder Restaurants, Cafes und andere öffentliche Speisehäuser aufzusuchen ...

  • Regierung der DDR zur friedlichen Lösung der deutschen Frage

    (Fortsetzung von Seite 1)

    deutschon Volk den Friedensvertrag verweigert und die Besetzung Westdeutschlands ohne Begrenzung aufrechterhält. Alle diese Maßnahmen der Zerreißung der Einheit Deutschlands dienten dem Ziel, Westdeutschland durch ein ganzes Vertragssystem — vom Marshallplan über den Montanunion-Vertrag bis zum EVG-Vertrag und Generalvertrag — fest an das Nordatlantikpaktsystem zu ketten ...

  • „Hallo (Cuft~) Zaxil"

    Vor mehr als 30 Jahren wurde in der CSR der Zivilluftverkehr aufgenommen. Am 19. Oktober 1923 startete eine Aero-A-14-Maschine zum Flug nach Bratislava. An Bord des Flugzeuges befanden sich ein einziger Flugpassagier und 760 kg Gepäck. Nachdem sich das tschechoslowakische Flugverkehrsnetz auf das gesamte europäische Gebiet ausgedehnt hatte, wurde Prag zu einem wichtigen Knotenpunkt der internationalen Flugverkehrslinien ...

  • rronie

    Die größte Höhle Europas entdeckte der Schweizer Höhlenforscher Boegli im etttößdtt Kanton Schwyz. Das im Muota-Tal — unweit des Vierwaldstätter Sees — gelegene Höhlloch, das von Professor Boegli bereits teilweise erforscht worden war, hat sich bei einer neuen Untersuchung als größte europäische Höhle mit einer Gesamtlänge von mindestens 47 Kilometern erwiesen ...

  • einkaufen ?

    häuser von 9 bis 21 Uhr bzw. von 7 bis 24 Uhr geöffnet. Restaurants höherer Preisgruppen sind von 11 bis 3 Uhr nachts, die übrigen Restaurants von 11 bis 1 Uhr nachts geöffnet. Kantinen, Imbißstuben, Trinkhallen usw. in Fabriken, Ämtern und Lehranstalten richten sich mit ihren Öffnungszeiten nach der von dem betreffenden Betrieb festgesetzten Arbeitszeit ...

Seite 3
  • Mit den Deutschen - für die Deutschen

    Es ist verständlich, daß es gestern in allen deutschen Städten und Dörfern nur ein Gesprächsthema gab: Die Außenminister haben mit der Erörterung der deutschen Frage begonnen und der Vertreter der Sowjetunion, W. M. Molotow, hat zu dieser Beratung die Hinzuziehung deutscher Vertreter aus Ost und West verlangt ...

  • Verlauf der sechsten Sitzung der Außenministerkonferenz

    Zu Beginn der Sitzung wies Außenminister Bidault darauf hin, daß die Frage der Einladung von Vertretern aus der Deutschen Demokratischen Republik und Westdeutschland bei der Behandlung des Punktes II der Tagesordnung noch nicht gelöst ist. Er forderte die Außenminister auf, ihre Meinung zu dieser Frage darzulegen ...

  • Der Teilhaher

    Auf dem Montmartre in Paris gab es noch vor einigen Jahren die Bar „Zu den zwei Affen", die Monsieur Brünier gehörte, einem Herrn, der wegen seiner Arroganz nicht sehr beliebt war. Ihm wollte der berühmte Schauspieler Maurice Chevalier einen Streidi spielen. Lange nach Mitternacht läutete der Liebling von Paris den Besitzer der Bar unsanft aus den Federn ...

  • Eden-Plan — ein amerikanischer Plan

    London (Eig. Ber.). Wie ein britischer Sprecher Radio London zufolge mitteilte, ist der von dem englischen Außenminister Eden auf der Viermächtekonferenz in Berlin unterbreitete Vorschlag über die Lösung der deutschen Frage unter Mitwirkung amerikanischer „Sachverständiger" ausgearbeitet worden. Die Verwirklichung dieses Vorschlags, so betonte der Sprecher, würde die Einbeziehung ganz Deutschlands in die „Europäische Verteidigungsgemeinschaft" gestatten ...

  • tlber die Möglichkeit eines Kontakts zwischen der Sowjetunion und Westdeutschland

    L. F. Iljitschow auf der Pressekonferenz der sowjetischen Delegation

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Kollegiums des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR und Leiter der Presseabteilung im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, L. F Iljitschow, erläuterte am Sonnabend im Pressezentrum Berlin am Thälmannplatz den Verlauf der 6. Sitzung der Außenminister der UdSSR, Frankreichs, Großbritanniens und der USA ...

  • DER BERÜHMTE GENERAL in, Salon

    Der alte Herr da im Bratenrock, das ist der berühmte General Soundso. Er steht am Kamin, direkt vor dem Spiegel, nein, nicht der, der neben ihm — ja. Er rührt jetzt gerade mit einem kleinen Löffelchen in der Mokkatasse und unterhält sich angeregt mit den Gästen des Hauses. Es ist ein feines Haus, man hat lauter gute Namen eingeladen ...

  • Das deutsche Volk will in Berlin vertreten sein

    Auiruf Ludwigshafener Arbeiter Ludwigshafen. Die Delegation Ludwigshafener Chemiearbeiter, die anläßlich der Übergabe der Leuna- Werke „Walter Ulbricht" in der DDR weilte, hat in einer Erklärung die Ludwigshafener Werktätigen aufgerufen, weitere Delegationen nach Ostdeutschland zu entsenden und dadurch zur friedlichen Verständigung der Deutschen untereinander beizutragen ...

  • Zwangsmaßnahmen gegen den Willen der Wähler

    Paris (Eig. Ber.). Der von den britischen Kolonialimperialistcn widerrechtlich abgesetzte Ministerpräsident von Britisch-Guyana, Dr Jagan, erklärte auf einer Pressekonferenz in Paris, die USA hätten durch politischen Druck auf England den Verfassungsbruch in seinem Lande herbeigeführt und „die demokratischen Einrichtungen vergewaltigt" Die britische Regierung habe sich „gegen den Willen der Wähler" dem Lande aufgezwungen ...

  • Präsident Wilhelm Pieck dankt für Grüüe und Verpflichtungen der Eisenbahner

    Berlin (ADN). Im Auftrage des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik. Wilhelm Pieck. dankte der Chef der Privatkanzlei des Präsidenten. Staatssekretär Otto Winzer in einem Schreiben an den Minister für Eisenbahnwesen. Roman Chwalek. für die dem Präsidenten von den Delegierten der 3 Konferenz der Deutschen Reichsbahn übersandten Kampfesgrüße und Verpflichtungen ...

  • Steinkohlenwerk „Karä Marx" erfüllte JVlonatsp'an vorfristig

    Zwiekau (ADN). In beispielhaftem Arbeitseinsatz haben die Kumpel und Techniker des Steinkohlenwerkes „Karl Marx" in Zwiekau ihren ersten Monatsplan im Jahr der großen Initiative bereits am 27 Januar erfüllt. Mit diesem in der Geschichte des Betriebes einmalig dastehenden Ergebnis behaupten die Zwickauer Bergarbeiter weiterhin die Spitzenposition vor allen sächsischen Steinkohlenschächten ...

  • Empfang: für die in- und ausländische Fresse bei L. F. Iljitschow

    Berlin (ADN). Der Leiter der Presseabteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, L. F Iljitschow, gab am Sonnabend, dem 30. Januar, einen Empfang für die anläßlich der Außenministerkonferenz in Berlin weilenden Vertreter der in- und ausländischen Presse. An diesem Empfang nahmen neben zahlreichen Vertretern der in- und ausländischen Presse bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Deutschen Demokratischen Republik teil ...

  • Verteidiger des Ehepaares Rosenberg tot aufgefunden

    N e vv York (ADN). Der tapfere Verteidiger des im Juni vergangenen Jahres unschuldig hingerichteten Ehepaares Rosenberg, Rechtsanwalt Bloch, ist am Sonnabend in seiner Wohnung tot aufgefunden worden. Bloch war seit Übernahme der Verteidigung des Ehepaares Rosenberg und nach dessen Hinrichtung unaufhörlich Schikanen ausgesetzt ...

  • SIMONE TERY

    Das Land voller Sonne Deutscher Frauenverlag Berlin 216 S., 4,20 DM Die französische Schriftstellerin berichtet über ihre Reise in die Sowjetunion. Es gelingt ihr, aus vielen Einzelheiten ein GesamtbiH des sowjetischen Menschen entstehen zu lassen. Ihren Erlebnissen und Beobachtungen in der Sowjetunion ...

  • GHEU

    NEUE BÖQ GEORG CHRISTOPH LICHTENBERG

    Aphorismen und Briefe Verlag Rütten & Loening, Berlin 344 S., 7,10 DM Diese Auswahl enthält alle Aufzeichnungen des fortschrittlichen bürgerlichen Denkers Lichtenberg (1742-1799) über die französische Revolution und Briefe, die uns ein Bild von der Persönlichkeit Lichtenbergs vermitteln. Die kritische Einleitung von Werner llberg zeigt, wie und mit welchen Ergebnissen Lichtenberg sich mit den gesellschaftlichen Widersprüchen seiner Zeit auseinandergesetzt hat ...

  • RUDOLF BARTSCH Man kann nicht immer stumm sein

    Mitteldeutscher Verlag Halle 440 S., 7,— DM Ein amerikanischer Neger gerat unschuldig in Mordverdacht und wird nach seinem Freispruch gelyncht. In der Darstellung des Schicksals dieses Negers zeigt der junge Autor in seinem ersten Roman den harten Kampf der demokratischen Kräfte Amerikas gegen die erpresserischen Machenschaften amerikanischer Kapitalisten und der von ihnen korrumpierten Justizmaschinerie ...

Seite 4
  • Walter UIhridit spradi zu Staatsfunktionären

    Kommunique über die Konferenz der leitenden Mitarbeiter der örtlichen Organe des Staates

    Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Mehr als 500 leitende Funktionäre der örtlichen Organe des Staates in den Bezirken und Kreisen berieten unter dem Vorsitz von Staatssekretär Eggerath am 28. und 29. Januar 1954 ihre Aufgaben bei der Durchführung der Politik der Regierung im Jaiir der großen Initiative ...

  • Auf den Spuren Münzers, Heines und Goethi durch eine der schönsten deutschen Landschaften / Von Kl

    zwei kleine Stippvisiten. Einmal sitzt du in einer hellen kleinen Bibliothek, nur Kindern zugänglich, und läßt den Blick über die runden, kecken, nachdenklichen oder lächelnden Gesichter gleiten. Das andere und letztemal blickst du von hoher Warte auf Wernigerodes Dächer herab. 120 Meter hoch stand hier der Graf von Wernigerode und Stolberg über seinen Untertanen und sah über das weite Land, dessen Wälder, Fabriken, Eisenwerke, dessen Gruben und Flüsse alle, alle ihm gehörten ...

  • ROMANVON HOWARD FAST, TRÄGER DES INTERNATIONALEN STALIN-FRIEDENSPREISES

    Dietz Verlag Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Baganz I Illustrationen von Alyda Jahn (61. Fortsetzung) Gracchus tat etwas, was andere nicht getan hätten. Bevor er die förmliche Vernehmung begann, ließ er einen Gehilfen Wein bringen und ihn auf einen kleinen Tisch neben dem Soldaten stellen ...

  • Der Dresdner Kreuzchor in Berlin

    Am 13. Februar 1945 sank Dresden unter einem Regen von Feuer und Stahl in Schult und Asche. Mit den herrlichen Bauwerken vernichteten amerikanische Bomber unzählige Menschenleben. Unter ihnen waren auch elf Sängerknaben des berühmten Kreuzchors. Alles Leben schien in den Trümmern erloschen und eine jahrhundertealte Musiktradition ihr Ende gefunden zu haben ...

  • Deutsche Schauspieler an die Konferenz der Außenminister

    Wie wir bereits meldeten, wandten sich die Bühnenschaffenden der DDR und des demokratischen Sektors von Groß-Berlin in einem Schreiben an die Konferenz der vier Außenminister. In dem Schreiben, das rund 5000 Unterschriften trägt, werden Schritte zur Wiederherstellung der Einheit Deutschlands und zum Abschluß eines Friedensvertrages gefordert, die die Voraussetzung für das Aufblühen des Kulturlebens in ganz Deutschland sind ...

  • Der Wille zum Guten '

    Paul Hindemith dirigierte die Berliner Philharmoniker

    „An die Hoffnung" ist Hindemiths neue Kantate (1953) für Alt-Solo, Chor und Orchester gerichtet, deren Berliner Erstaufführung der Komponist am Mittwoch selbst leitete. Ein sehr eindrucksvolles Werk von aufrüttelnder Wirkung, mit dem der Komponist von seinem Standpunkt aus das Gute im Menschen zu fördern sucht, die Hoffnung, daß der „niederträchtige Wahnsinn, der alles beherrscht und sich darum für wichtig hält", überwunden werden wird ...

  • Der Rat des Bezirks Leipzig gab ein Beispiel

    Schallung eines Kinder- und Säuglingsheimes / Werktätige spendeten 12 000 DM

    Die Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik sichert der Frau die gleichen Rechte im gesellschaftlichen Leben zu wie dem Mann. Doch den Frauen, die kleine Kinder zu betreuen haben, war bisher in den meisten Fällen noch immer ein längerer Besuch von Schulen und Lehrgängen unmöglich. Diese Frage bereitete den Kollegen vom Rat des Bezirks Leipzig Sorge ...

  • Neue Wohnungen für unsere Werktätigen

    Wie die Ministerratsverordnung verwirklicht wird / 1000 freiwillige Aufbaustunden

    Berlin (Eig. Ber.). Entsprechend der Verordnung des Ministerrats über die weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeiter und der Rechte der Gewerkschaften vom 10 Dczembe" 1953 sind in verschiedenen Betrieben bereits Maßnahmen eingeleitet worden, um die Wohnverhältnisse der Arbeiter zu verbessern ...

  • Aus dev Republik

    Zu einer Manifestation der unverbrüchlichen Freundschaft zwischen den deutschen Werktätigen und den Völkern der Sowjetunion gestaltete sich in Naumburg eine Festveranstaltung zu Ehren des tapferen sowjetischen Oberleutnants Iwanuschkin, dessen heroisdie Tat bei der versuchten Rettung einer deutschen Familie vor dem Flammentod unvergessen bleiben wird ...

  • 1200 Unterschriften

    Mitglieder des Zentralvorstandes des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter überreichten dem Nationalrat der Nationalen Front eine Mappe mit mehr als 1200 Unterschriften von ost- und westdeutschen Kleingärtnern, Siedlern und Züchtern, die vom 22. bis 24. Januar die Kleintiersiegerschau des Verbandes der DDR in Dresden besuchten ...

  • Vom Westen genug

    1462 westdeutsche Bürger, die unter demAdenauer-Regimeein menschenunwürdiges Dasein fristen mußten oder die DDR unter dem Einfluß der westdeutschen Lügenpropaganda leichtfertig verlassen hatten, haben seit Mitte vorigen Jahres im Bezirk Rostock Wohnung genommen und Arbeit und Brot gefunden. Allein in ...

  • Der Graf ist fort

    Vieles könntest du noch berichten über die Geschäftsleute, die ihre putzigen Häuschen alle neu und lustig anmalten und damit von ihrem wachsenden Wohlstand auch nach außen hin be-richten, von den Straßenaibeitern, die überall das Wegenetz ausbessern, von all dem geschäftigen Treiben in der bunten Stadt ...

Seite 5
  • Amerikanischer Flottenstützpunkt Wilhelmshaven

    Korrespondenz aus Westdeutschland

    Wer sich von der Notwendigkeit der deutschen Wiedervereinigung und von den unheilvollen Folgen der Bonner EVG-Politik überzeugen will, braucht nur an die Jademündung zu reisen — nach Wilhelmshaven. Diese Stadt wurde einmal für die Zwecke des Krieges errichtet. Es war Wilhelm II., der diesen Kriegshafen als „Festlandsdegen" gegen England zu benutzen gedachte ...

  • Großbritannien vor Handelsbesprechungen mit Ländern der Volksdemokratie

    Indonesische Zeitung begrüßt Handel mit China / „Le Monde" und „Liberation" fordern West-Ost-Handel

    London (Eig. Ber.). Die britische Regierung will, wie westliche Agenturen melden, wichtige Handelsund Finanzbesprechungen mit der Ungarischen Volksrepublik, mit der Volksrepublik Polen und der Tschechoslowakischen Republik führen. Die Verhandlungen mit Ungarn und Polen sollen voraussichtlich im März in London beginnen ...

  • Erfinderschicksal vor hundert Jahren

    i | Wie der sächsische Weber Keller die Herstellung des Zeitungspapiers | aus Holz erfand und wie es ihm mit seiner Erfindung erging

    Woher das Geld nehmen, ja, woher nur . ? Tag und Nacht quälte Friedrich Gottlob Keller diese Frage, denn er war arm, arm wie alle Weber, wie sein Vater und wie sein Großvater die auch Weber gewesen waren. Eigentlich hatte er Mechaniker werden wollen, das unerbittliche Gesetz der Not zwang ihn jedoch erbarmungslos an den väterlichen Webstuhl ...

  • Friedrich Gottlob Keller

    Man schrieb das Jahr 1843. Der Buchund Zeitungsdruck mit metallenen Typen hatte einen gewaltigen Aufschwung genommen. Die Papierfabriken konnten die Nachfrage kaum befriedigen. Papier war eine begehrte und teure Ware ■— denn es wurde aus Lumpen gefertigt, die nicht unbegrenzt zur Verfügung standen. Von allen Seiten kamen Hilferufe nach einem neuen, billigeren Herstellungsverfahren ...

  • SPD-Zeiluno; entlarvt CDU-Wahlfricks

    Hamburg (ADN). Neue Einzelheiten über die Praktiken, die von der Adenauer-CDU während der Wahlen zum Bonner Bundestag angewandt wurden, enthüllt die SPD- Zeitung „Hamburger Echo" am 23. Januar. Das Blatt berichtet über den Inhalt des Protokolls einer internen Zusammenkunft von Pressereferenten der CDU-Landesverbände über die „publizistische Vorbereitung" der Bundestagswahlen ...

  • Ans vierter Sri-and

    Die rechten SPD-Führer in Bonn sind sehr bescheiden geworden. Sie begnügen sich mit der kläglichen Rolle eines Statisten, wie sie ihnen von den überseeischen Theaterdirektoren auf der Bonner Bühne zugewiesen worden ist. Die einfachen Mitglieder und Funktionäre sind damit keineswegs zufrieden. Das wissen auch die rechten SPD-Führer ...

  • Auseinandersetzungen im Bonner Kabine Kabinettsmitglieder für Unterbreitung eigener Vorschläge in Berlin

    Bonn (ADN). Adenauers Standpunkt, das deutsche Volk habe kein Recht, auf der Außenministerkonferenz in Berlin über sein eigenes Schicksal gehört zu werden, hat in der Freitagsitzung des Bonner Kabinetts zu scharfen Auseinandersetzungen geführt. Wie ein Regierungssprecher am Sonnabend in internem Kreise mitteilte, haben sich mehrere Kabinettsmitglieder offen gegen Adenauer gewandt, dessen „passive Haltung angesichts der sowjetischen Vorschläge" gerügt wurde ...

  • Sowjetunion produzierte im Vorjahr 90000 Traktoren

    Unionskonferenz der MTS-Vertreter beende!

    Moskau (ADN). Die vom Zentralkomitee der KPdSU und dem Ministerrat der UdSSR einberufene Unionskonferenz von Vertretern der Maschinen - und-Traktoren-Stationen, die am Montag im Großen Kreml-Palast in Moskau eröffnet worden war, wurde am Donnerstag beendet. Auf der Donnerstagsitzung wurde die Aussprache über das Referat des Ministers für Landwirtschaft der UdSSR, I ...

  • Auch Fanfani stürzte über EVG

    Woche erneut die Suche nach einem neuen Ministerpräsidenten aufnehmen wird. Fanfani hatte am Dienstag dem Parlament ein Regierungsprogramm unterbreitet, in dem er im Gegensatz zur erklärten Meinung des italienischen Volkes ein „Treuebekenntnis" zur sogenannten „Europäischen Verleidigungsgemeinschafl" und zum aggressiven Nordatlantikpakt ablegte ...

  • Westdeutsche Industrielle für Beginn der Kriegsflugzeug-Produktion

    Hamburg (Eig. Ber.). Die westdeutsche Zeitung „Hamburger Anzeiger" macht sich in ihrer Ausgabe vom 29. Januar zum Sprecher der westdeutschen Rüstungsindustriellen, indem sie kategorisch die Aufnahme einer breitangelegten ' Kriegsflugzeug - Produktion für Westdeutschland fordert. Das Blatt schreibt zynisch, ...

  • &m iZartde notiert

    Nachfolgend drei Kernsätze aus dem „Sonderbericht" eines westdeutschen „Beobachters" in der Stadt der Außenministerkonferenz: „über den Ruinen im Osten liegt das geisterhafte Schweigen eines riesigen Friedhofs .. .". „Eine Volkspolizistin von der Statur einer rheinischen Marktfrau stützt die rechte Hand auf die Pistolentasche ...

  • Aus der Geschichte gelernt

    Die Bode reist mit dir aus dem Harz in den Vorharz nach Quedlinburg. Sie führt dich zugleich 1000 Jahre in der Geschichte zurück. Mitten aus der weiten Landschaft wächst der Schloßfelsen mit der Stiftskirche, deren ersten Teil Heinrich I. nach karolingischem Vorbild erbauen ließ. Ein junger Quedlinburger und alter Heimatforscher erzählt so allerlei Anekdoten ...

  • Explosionskalastrophen in Westdeutschland

    Drei Tote in Jägersberg / Munition flog in die Luft

    Kiel (ADN). Zwei schwere Explosionen^ ereigneten sich am Sonnabend auf dem Gelände der Munitionsverwertungsanlage der Firma Porr in Jägersberg bei Laboe am Ausgang der Kieler Förde. Nach bisherigen Ermittlungen sind dabei drei Personen ums Leben gekommen und acht verletzt worden. Ein Gebäude der Anlage wurde völlig zertrümmert ...

  • Slansky-Helfershelfer abgeurteilt

    Prag (ADN). Vor einem Strafsenat des Obersten Gerichtshofes in Prag fand vom 26 bis 28. Januar ein Prozeß gegen eine Gruppe von Helfershelfern des staatsfeindlichen Verschwörerzentrums Slansky statt. Alle Angeklagten wurden des Hochverrats überführt und bekannten sich schuldig. Wie im Verlauf der Verhandlung ...

  • Lohnkampftag französischer Werktätiger

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Die französischen Werktätigen führten am Freitag im ganzen Lande einen Kampftag zur Festsetzung eines garantierten Lohnminimums in Höhe von 25 i66 Francs im Monat (etwa 300 DM) durch. In vielen Betrieben von Paris legten die Arbeiter schon am Morgen die Arbeit nieder und versammelten sich zu Kundgebungen, auf denen sie nachdrücklich ihre Lohnforderungen erhoben ...

  • Gruß über die Grenze

    Thale liegt tief unter dir Zu dir stürmen die Felsen des Hexentanzplatzes und der Roßtrappe herauf Sogar der Brocken lächelt dir zu, denn du willst Abschied nehmen. Da schlängelt sich in tiefer Schlucht die Bode in wilden Windungen dahin. An eine Alpenlandschaft gemahnt dich das. Und so schickst du noch schnell einmal Grüße zu den Wäldern hinüber, in denen die unsichtbare, aber doch so trennende Grenze verläuft ...

  • a Seuchler

    cfi« mann, in trau- 'essor Deiters er, Aktivisten, r sind sie eine 'j an Ein Gesprächsstjx n: überall wird Schlittenfahrten b iist eine kleine igfea :n Sommer und ni Bettschwere. Hl und Fauchen wach. Schnee- Mn ter. Im matten »Ins Wälder dehnen i zum Brocken, t verhüllt. Von er an 300 diese d erregend ist Schierke hat st und in die L haft gesehen ...

  • Ginsicht

    Aus der letzten Ausgabe des westdeutschen „Spiegel": „Machen wir uns Klar, daß es Krieg geben muß, wenn die Amerikaner versuchen werden, (West-)Deutschland zehn Jahre nach Hitlers Ende als entscheidenden strategischen Faktor in der Weltpolitik zurückzukatapultieren." Hier wird von einer bekannton westdeutschen bürgerlichen Zeitschrift erneut bestätigt, was Außenminister Molotow auf der Viererkonferenz erklärte — und niemand wird wohl behaupten können, daß der „Spiegel" etwa voreingenommen wäre ...

  • Gntscitärfen l

    Der amerikanisch lizenzierte „Abend" hat auch einen „Standpunkt" zur Weltabrüstungskonferenz, wie sie W M. Molotow vorgeschlagen hat. Er bezeichnet den sowjetischen Vorschlag als „Bombe" „die man entschärfen muß". Demnach will der „Abend" von einer Abrüstung, wie sie im Interesse des Weltfriedens und zur Verbesserung der Lebenslage der Völker zwingend notwendig ist, nichts wissen ...

  • t iupferhütte

    Mn weckt dich gleiten die chnee, besetzt e — Ort des Ferienfreude. igen, Kind der lier für 60 DM ;e istiefel. Bretter g(in. Ich brauchte 11 ung mitzubrin- DJpustet sie die blauen Augen des Anoraks iort ist sie, daß ck, echte, tiefe

Seite 6
  • Bonn fordert wieder „Lebensraum"

    Unter Berufung auf die faschistische „Lebensraumtheorie" Hitlers weist die Zeitschrift „Geopolitik" (Heidelberg, März 1953, Heft 3) den westdeutschen Truppen folgende Aufgabe zu: „Das einzige, was die Sowjetunion Westeuropa bieten kann —• auf Kosten seiner Tradition, Freiheit und Kultur — ist Lebensraum ...

  • Die Sprache der Revanchisten

    Der Wiederaufbau der faschistischen Wehrmacht ist begleitet von der gleichen Kriegspropaganda und von den gleichen Parolen wie im Hitlerstaat. Die Bonner Minister betreiben chauvinistische Hetze, bedienen sich erneut der faschistischen Rassentheorie und schreien nach Revanche und Krieg. Dr. Adenauer selbst ist der markante Vertreter dieser Militaristen und Kriegshetzer ...

  • Bereits über 400000 Mann unter Waffen

    Die Weltöffentlichkeit ist gegenwärtig Zeuge des unzweideutigen Versuches Washingtons und Bonns, die Völker vor die vollendete Tatsache der Wiedergeburt der faschistischen Wehrmacht Hitlers zu stellen. Unter dem Deckmantel der sogenannten „Europäischen Verteidigungsgemeinschaft" wird in Westdeutschland hinter dem Rücken der Völker eine Kriegsmaschinerie wieder aufgebaut, die den revanchelüsternen deutschen Militaristen als Instrument eines neuen Eroberungskrieges dienen soll ...

  • Die neue Dolchstoßlegende

    Generale brauchen eine Armee —■ die deutschen Militaristen müssen bemüht sein, die jetzt heranwachsende Generation in Westdeutschland für sich als Kanonenfutter zu gewinnen. Zu diesem Zweck wollen sie ihr erneut wie nach 1918 weismachen, die deutschen Generale seien ja letzten Endes „im Felde unbesiegt" ...

  • Die Lüge vom Heldenleben und -sterben

    Die Militaristen in Westdeutschland erweisen sich auch in dem Bemühen, den natürlichen Wissensdrang der .Tugend hinsichtlich der jüngsten Vergangenheit für ihre Zwecke zu mißbrauchen, als „würdige" Nachfolger der Hitlerqlique. Mit der Methode der Lüge und Verleumdung, die jeder ehemalige einfache Soldat ...

  • EVG-Europa = SS-Europa

    Die Frage der deutschen Militaristen, wann sie wieder — im großen Stil — „mitmachen" können. wird von der Bonner Regierung mit dem Hinweis auf die EVG beantwortet. Hier — so wird ihnen erklärt — würden sie jede Möglichlichkeit zur Entfaltung ihrer militärischen „Fähigkeiten" erhalten. Die deutschen Militaristen sehen in der EVG die Möglichkeit der vollen Wiederherstellung ihrer Macht ...

Seite 8
  • Walter Ulbricht zeichnete„Meister des Sports" aus

    Fußballtrainer Kurt Vorkauf wurde „Verdienter Meister des Sports

    Als hohe Anerkennung für hervorragende Leistungen in nationalen und internationalen Wettkämpfen zeichnete der Stellvertreter des Ministerpräsidenten Walter Ulbricht am Sonnabendabend in Leipzig 57 Sportlerinnen und Sportler als „Meister des Sports" aus. Für hervorragende Verdienste in der politisch-moralischen ...

  • Ehepaar Kuhrüber vor Minor-Braun

    Ehrenvoller sechster Platz bei den Europameisterschaften im Paarlaufen

    („ND"-Sonderbericht aus Bozen) als die inzwischen in die Rolle des Favoriten aufgestiegenen Schweizer Sylvia und Michael Grandjean. Bekanntlich ist die Frage der Bewertung im Eiskunstlauf noch immer ein sehr heikles Problem. Das zeigte sich auch bei der Beurteilung der Kür unseres Meisterpaares. Der als Kampfrichter fungierende westdeutsche Kunstlaufobmann Grimminger gab den Kuhrübers Bewertungsnoten, die weit unter denen aller anderen Kampfrichter lagen ...

  • Der Sumpf /

    Tafsachen, die auch den britischen Außenminister Eden interessieren dürften

    Die Konferenz der vier Außenminister drückt Berlin ihren Stempel auf. Aus vielen Ländern der Erde sind Menschen nach Berlin gekommen und schauen sich kritisch um. Viele von ihnen sehen zum ersten Male die gespaltene Hauptstadt Deutschlands und vergleichen das, was sie bisher nur aus den Informationen der amerikanisch gelenkten Presse der kapitalistischen Länder kannten, mit den Tatsachen ...

  • Hatte der britische Außenminister diese „Voraussetzungen" int Auge?

    Diese Liste der Korruptionsfalle läßt sich nach Belieben erweitern. Es ist eine höchst aktuelle Frage, ob der britische Außenminister, Herr Eden, diese Zustände im Auge hatte, als er am Freitag im der Bundesrepublik (der Westberlin bekanntlich de facto angeschlossen ist) bereits vorhanden seien". Nein, ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 31< Januar 1954 Berlin I Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 8.40: Bunte Melodien zur Unterhaltung — 9.30: Zwoa Brettl, a g'führiger Schnee — 10.20: Unsere Regierung hat das Wort — 10.40: „Stalingrad" — ein Poem von Franz Fühmann — 11 ...

  • „Freiheit" in Westberlin

    Durch Lokalvenceigerung und Verbote wird der SED und den demokratischen Oraanisationen in Westberlin die Versammlunasfreiheit aeraubt Verlauf der Viererkonferenz dem „Tag" zufolge sagte, „in der Sowjetzone" müßten die „für die Wahlen notwendigen Voraussetzungen genauso hergestellt werden, wie sie in Deutschlands und mit gesamtdeutschen Wahlen ernst meinen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    An alle Kreisleitungen und Parteileitungen aller Grundorganisationen! Auf Beschluß des Sekretariats der Bezirksleitung finden in der Zeit vom 1. bis 3. Februar 1954 außerordentliche Mitgliederversammlungen aller Grundorganisationen der Berliner Parteiorganisation statt. Thema: „Zu den Fragen der Konferenz der vier Außenminister ...

  • i Der heihle Fall I

    iil^^säÄtes«^

    Bezeichnende Überschrift im Adenauerblatt „Der Tag" über einem Leitartikel zum Fall Oberjat kein" genannt, „der jeden treffen kann" Der Charlottenburger Bürgermeister Dr. Batzel schrie nach der sofortigen Entlassung des Untersuchungsrichters. Der amerikanische Hohe Kommissar schaltete sich persönlich ein ...

  • Deutsch-französischer Freundschaftsabend in Pankow

    Einen eindrucksvollen deutschfranzösischen Freundschaftsabend mit Rezitationen aus Werken deutbcher und französischer Dichter sowie mit Darbietungen musikalischer Meisterwerke beider Völker veranstaltete der Kreisausschuß Pankow der Nationalen Front des demokratischen Deutschland am Donnerstag im Erich - Weinert - Haus ...

  • Heftige Proteste gegen westberliner Post-Personalleiter

    Die Enthüllungen der demokratischen Presse über die nazistische Vergangenheit des Personalleiters der westberliner Post, Schwerdfeger, haben unter der SPD-Mitgliedschaft heftige Empörung gegen Schwerdfeger hervorgerufen. Der SPD - Landesvorstand Berlin sah sich auf Grund der Proteste gezwungen, den vor einiger Zeit abgelehnten Antrag, Schwerdfeger aus der Partei auszuschließen, noch einmal zu behandeln ...

  • Freibankverkauf

    Die Freibank des VEB Groß- Berliner Vieh- und Schlachthöfe verkauft an Rentner und Schwerbeschädigte, die im Besitz einer Freibankbezugskarte sind, an folgenden Werktagen Fleisch und Wurst, und zwar in der Zeit von 7 bis 11 Uhr, an folgende Nummern: Montag, 1. Februar- 5001 bis 6000, Dienstag, 2. Februar- 6001 bis 7000, Mittwoch, 3 ...

  • Blick auf das heutige Sportprogramm

    Fußball: 14.30 Uhr: Ungarische Nachwuchself—Auswahl des demokratischen Sektors von Berlin im Waltcr- Ulbricht-Stadion. Tischtennis: 8.00 bis 13.00 Uhr und ab 15.00 Uhr: Deutsche Tischtennismeisterschaften in der Deutschen Sporthalle an der Stalinalice. Boxen: 19.00 Uhr: Nationaler Boxvergleich HSG Humboldt-Universität gegen 1 ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Die Stumme von Portici DEUTSCHES THEATER, 18.30: Egmont KAMMERSPIELE. 19.30: Pygmalion KOMISCHE OPER, 11.00: Johann- Strauß-Matinee — 19.00: Zar und Zimmermann MAXIM-GORKI-THEATER, 19.30: Die Familie THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.00: Der Teufelskreis THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 ...

  • BEZIRKSAMT REINICKENDORF VON BERLIN

    S07 An dl* 3 S D , Kreisleitung Reinickendorf Barlln-B«lfllgfc«nflorf Berliner StraSi 91 getr.i Aren Antrag »o« 19.1.195* auf Uberlsesung äer ~~^~ Schtuaul« der Humboldt-ScHult In Berlin-Tegel fttj ein« Veraaaalung a» 26.1.195*. Jen teile Jhnen mit, das «1« Senaiaula a« 26.1.195« nicht iur Terfttgung steht ...

  • Wie wird das Wetter?

    ...

  • Streiflichter aus Berlin

    „Wie kommen wir zur Einheil Deutschlands?" heißt ein Ausspracheabend der Volkshochschule Mitte mit der englischen Sekretärin dps Internationalen Demokratischen Frauenbundes, Molly Mendel, am S.Februar um 19 Uhr im Berolina- Haus. Kulttirsaal A

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für Berlin gelten bis zum 6. Februar 1954 folgende Spitzenbelastungszeiten: 6.30 bis 8.30 Uhr, 16.00 bis 20.00 Uhr.

Seite
W. M. Molotow: Sowjetunion für ein freies, unabhängiges Deutschland, das entschlossen den friedlichen und demokratischen Weg beschreitet Die Erfüllung' des Potsdamer Abkommens auf dem Gebiet der DDR Brief der Regierung der DDR an die Konferenz der Außenminister wmmmmmimmmzzmmmm ^i^^a^^^^^^^^^^^^^i^^B^p^^^^»»^i^"^- Ä;i UDahrzeidten j[3erlipts Der Rechtsanspruch des deutschen Volkes auf den Abschluß eines Friedensvertrages Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zur friedlichen Lösung der deutschen Frage MEMORANDUM
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen