25. Jun.

Ausgabe vom 27.09.1953

Seite 1
  • der Die Entwicklung Parteiaktivs — die wichtigste innerparteiliche Aufgabe

    Der bedeutungsvolle Beschluß des 16, Plenums des Zentralkomitees der SED über die Vorbereitung und Einberufung des IV. Parteitages erfordert die Mobilisierung aller Parteiorganisationen. Auf dem Plenum wurde festgestellt, daß gegenwärtig die wichtigste innerparteiliche Aufgabe darin besteht, 150 000 Dis 200 000 Parteiaktivisten um die Parteileitungen zusammenzuschließen, um mit ihrer Hilfe die Aktivität der gesamten Partei auf eine höhere Stufe zu heben ...

  • Kartoffeln zu 40,7 Prozent gerodet

    Werktätige helfen beim Kartoffelroden / Bezirk Neubrandenburg hat viel aufzuholen

    Berlin (Eig. Ber.). Bis zum 24. September waren im Republikdurchschnitt die Kartoffeln zu 40,7 Prozent gerodet sowie die Wintergerste zu 80,9 Prozent und der Winterroggen zu 12,6 Prozent ausgesät. Wenn in der Kartoffelernte auch dank der Unterstützung durch Werktätige aus den Städten gute Fortschritte erzielt wurden, so ist das Ergebnis der Aussaat von Gerste und Roggen höchst unbefriedigend ...

  • Ehemalige Kriegsverurteilte widerlegen Adenauerlügen

    Gespräche mit Angehörigen des ersten Transportes von 598 aus der Sowjetunion entlassenen begnadigten Kriegsverurteilten

    Am vergangenen Freitag trafen, aus der Sowjetunion kommend, 598 ehemalige deutsche Kriegsgefangene in Frankfurt (Oder) ein. Die Entlassenen, deren Angehörige in Westdeutschland wohnen, wurden sofort auf die Weiterreise geschickt. Die übrigen fanden für kürze Zeit Unterkunft im Durchgangslager Fürstenwalde ...

  • Zweiter Transport begnadigter ehemaliger Kriegsgefangener aus der Sowjetunion

    Fürstenwalde (ADN). Mit einem Sonderzug ist am Sonnabendnachmittag in Frankfurt/Oder der zweite Transport mit verurteilten ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion eingetroffen, die von der Sowjetregierung entsprechend dem Ersuchen der Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik begnadigt wurden ...

  • Synthesewerk Schwarzheide beschloß Wettbewerb

    Schwarzheide (ADN). Die Arbeiter, Angestellten und Ingenieure des Synthesewerkes Schwarzheide, das am 1. Januar 1954 in die Hände des deutschen Volkes übergeben wird, haben als Zeichen des Dankes und der Verbundenheit mit den Völkern der Sowjetunion Maßnahmen zur Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes beschlösse^ Dabei soll die Jahresauflage für Dieselöl,' Vergaserkraftstoff sowie Grundstoffe für die Seifen- ,und Waschmittelindus ...

  • G. Bumazende beigesetzt

    Ulan Bator (ADN). Das mongolische Volk gab am Freitag dem dahingeschiedenen Vorsitzenden des Präsidiums des Großen Volks-Hurals der Mongolischen Volksrepublik, G. Bumazende, der zu den ältesten Eührern der Mongolischen Revolutionären Volkspartei gehörte, das letzte Geleit. Vormittags erwiesen die Werktätigen dem großen Toten, der im Sitzungssaal des Großen Volks- Hurals aufgebahrt war, die letzte Ehre ...

  • Die Sowjetunion lieferte in zehn Tagen über 1,2 Millionen Fischkonserven

    Frankfurt/Oder (ADN). In der zweiten Dekade des Monats September lieferte die Sowjetunion rund eineinviertel Million Dosen hochwertiger Fischkonserven. In der Zeit vom 11. bis 20. September 1953 trafen aus der Sowjetunion 469 Waggons mit Butter, Speiseöl und Dauerwurst sowie mit Braugerste ein. Aus der Volksrepublik Polen kamen im gleichen Zeitraum 136 Waggons mit bedeutenden Mengen Gemüse, Eier, Geflügel, Fleisch und Fleischkpnserven ...

  • Kuppel der St. Hedwigs-Kathedrale im Rohbau fertig

    Am, Sonnabend gegen 13 Uhr beendeten die Bauarbeiter des VEB Bau die Montage des letzten der insgesamt 84 Stahlbetonsegmente, auf denen die neue Kuppel der Berliner St. Hedwigs- Kathedrale errichtet wurde. Damit ist die Kuppel nach knapp dreimonatiger Montagezeit im Rohbau fertiggestellt. In einer Woche wird die Schalung und Isolierung der Kuppel ebenfalls beendet sein ...

  • Siemens-Plania schließt sieh dem Wettbewerb der Buna-Arbeiter an

    Berlin (ADN). Die Teilnehmer der Gewerkschaftsaktivtagung des Berliner SAG-Betriebes Siemens- Plania stimmten am Freitag einstimmig dem Aufruf der Buna- Arbeiter zum Wettbewerb um die vorfristige Erfüllung des Jahresplanes zu. Die Gewerkschaftsfunktionäre, die über die Durchführung des neuen Kurses bei Siemens- Plania gründlich diskutierten, beschlossen, einen innerbetrieblichen Wettbewerb zur Erfüllung des diesjährigen Jahresplanes bis zum 25 ...

  • Sachsenwerker folgen Buna-Arbeitern

    Niedersedlitz (ADN). Den Beschluß, dem Beispiel der Buna- Arbeiter zu folgen und am Massenwettbewerb teilzunehmen, faßten die Arbeiter und Angestellten des Sachsenwerkes Niedersedlitz, das ab 1. Januar 1954 in die Hände des deutschen Volkes übergeben wird. Der AGL-Vorsitzende Herzog aus der Maschinenfabrik I erklärte dazu: „Dies soll der Dank an die Sowjetunion sein, daß sie unser Werk in die Hände des deutschen Volkes übergibt ...

  • Weininiporte für Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Für die Elbestadt Magdeburg werden im IV. Quartal 410 000 Flaschen ungarische und rumänische Weine geliefert. Auch aus Westdeutschland kommen zahlreiche auf der Leipziger Messe eingekaufte Weine, von denen sieben Waggons bereits in Magdeburg eingetroffen sind. Darunter befinden sich so bekannte Weine wie „Liebfrauenmilch", „Erdener Treppchen" und „Zeller Schwarze Katz" ...

  • VEB Milka verdoppelt Marcarinrnroduktson

    Hälfe (Fr>Eig. Ber.7. 'Durch die Lieferung von hochwertigen Ölen aus der Sowjetunion ist es der Margarinefabrik Milka in Pratau möglich, die Produktion von Margarine im III. Quartal gegenüber dem II. Quartal um hundert Prozent zu steigern. Im VEB Nadena Kant in Wittenberg werden auf Grund von Importen bis Jahresende 50 000 kg schokoladehaltige Erzeugnisse hergestellt ...

  • Volkseigene Betriebe helfen Handwerkern

    Potsdam (Wi.-Eig. Ber.). Das Schlepperwerk Brandenburg lieferte 10,5 t Bleche, 1350 kg Rundstahl und 450 m nahtlose Rohre an die Handwerker: des Bezirks Potsdam. Mit 10 000 m_:Leitungen und Schnüren helfen die RFT-Betriebe und die Energieverwaltung den Handwerkern, während der VEB Kompressorenbau Feinstbleche aus Überplanfoeständejj bereitstellt ...

  • Konsnmprüter aus örtlichen Reserven

    Brandenburg (ADN). Aus örtlichen Reserven der volkseigenen Industrie stellt der Handwerkemeister Hans Weiß aus Brandenburg Radlaufglocken, Fahrradklingeln, Gasanzünder und Weckglasöffner her. Zur Bewältigung der Arbeit stellte Meister Weiß bereits acht Arbeitskräfte ein, benötigt aber noch weitere.

  • Hoher Kommissar W. S. Semjonow beim amerikanischen Hohen Kommissar

    Berlin (ADN). Der Hohe Korrimis- Kommissar der USA in Deutsch-* sar der UdSSR in Deutschland, land in dessen Amtssitz im ameri-«; Botschafter W. S- Semjonow,, stat- kanisehen Sektor von Berlin eine tete am 26. September dem Hohen Protokollvisite ab.

Seite 2
  • Die Bezwingung des Gelben Flusses

    Der Gelbe Fluß, der von jeher als eine Quelle des Unheils und als schwer zu bändigen galt, hat" heute unter der Herrschaft des befreiten chinesischen Volkes Seinen Lauf vorteilhaft verändert. Die alten Kantrollmethoden erstreckten sich nur auf den Unterlauf des Flusses und lediglieh zu defensiven Zwecken: das heißt zur Verhütung von Überschwemmungen ...

  • Gewerkschaftsspalter erlitten Niederlage

    Kumpel wählten KPD-Kandidaten für Betriebsrat / „Freies Volk" appelliert an Gewerkschafter

    Dusseldorf (ADN/Eig. Ber.). Adenauers Absicht, den DGB gleichzuschalten oder aber zu spalten, nahmen die Kumpel.der Schachtanlage „Jacobi" in Oberhausen zum Anlaß, den Gewerkschaftsspaltern bei. der Wiederholung der Betriebsräte- ■wrahl auf dieser Zeche eine eindeutige Abfuhr zu erteilen. Trotz niederträchtigster gegnerischer Propaganda erhielt der auf der DGB- Einheitsliste stehende Kandidat der KPD die meisten Stimmen ...

  • Zweideutige Haltung Frankreichs in den UIV

    New York (ADN). Arn Freitagvormittag sprach in der allgemeinen Debatte der UN-Vollversammlung der Staatssekretär im französischen Außenministerium, Maurice Schuman. Er begann seine Rede mit dem Hinweis auf die „vielversprechenden Anzeichen in der Entspannung der internationalen Lage" und rief die Delegierten auf, Versuche zu einer weiteren Entspannung zu unternehmen ...

  • Adenauer will öffentliche Meinung gleichschalten

    Informationsministerium nach Goebbels-Muster geplant/ Weiterer Schritt gegen Pressefreiheit

    Bonn (Eig. Ber.). Die Ankündigung Adenauers, für Westdeutschland ein Informationsministerium nach dem Vorbild des Goebbelsschen „Promi" (Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda) zu schaffen, hat besonders unter den westdeutschen Journalisten heftige Empörung ausgelöst. Eine Tagung der in der sogenannten „Bundespressekonferenz e ...

  • 28 Prozent der Haushaltungen stehen in der Kreide

    KPD-Ortsgrappe Kettwig fordert Winterbeihilfe für Rentner, Arbeitslose und Kurzarbeiter

    Heidelberg (APN), Achtundzwanzig Prozent der Haushaltungen von Nordrhein-Westfalen standen in der ersten Hälfte dieses Jahres bei den, Lebensmittelgeschäften in der Kreide...Seit 1950 wurde ein Anwachsen der Ratenkäufe um das Fünffache festgestellt. Die Heidelberger. „Rhein-Neckar-Zeitung" bemerkt dazu, in einem Bericht über die wachsende Verelendung weitester Bevölkerungsschichten in Westdeutschland : „Besonders kraß liegen die Verhältnisse im Bergbau ...

  • Mehr Butter, Milch und Eier für die sowjetischen Werktätigen

    Moskau (ADN). Die sowjetische Presse veröffentlichte am Sonnabend einen Beschluß des Ministerrats der UdSSR und des Zentralkomitees der KPdSU über Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Viehwirtschaft und zur Herabsetzung der Normen der Pflichtablieferung an tierischen Erzeugnissen für die Wirtschaften von Kollektivbauern, Arbeitern und Angestellten ...

  • Wa§ Vatikan und USA-Außenministerium beunruhigt

    liuau" zu AußerungeM" des Westens

    Warschau. (ADN) Die empfindliche Reaktion des Vatikans, des amerikanischen Außenministeriums und des ehemaligen USA-Botschafters in Warschau, Bliss-Lane, auf den Prozeß gegen den ehemaligen polnischen Bischof Kaczmarek und andere Mitglieder eines volksfeindlichen Spionagezentrums wird von der „Trybuna Ludu" kommentiert ...

  • Der Bewässerungskanal

    „Sieg des Volkes" Ein anderes Projekt ist der Bewässerungskanal „Sieg des Volkes", Dieser Kanal stellt das erste der vielen Wasserbauvorhaben auf der unteren Stromstrecke des Flusses dar. Das Eingangstor steht ap> Nordende der Eisen bahnbrüeke der Strecke Peking-Hankau. Das Wasser kann mit einer Geschwindigkeit von 50 cbm pro Sekunde nach ...

  • Labour-Partei fordert Aufnahme Chinas in die VN

    London (ADN). Das Exekutivkomitee der Labour-Partei hat in seiner anläßlich der am Montag in Margäte beginnenden Jahreskonferenz der Partei veröffentlichten außenpolitischen Erklärung auch die Zulassung der Volksrepublik China zur UN gefordert. Das Labour - Exekutivkomitee wendet sich gegen die Erklärung der 16 Länder, die auf Betreiben der USA von dem am Krieg in Korea beteiligten westlichen Länder unterzeichnet würde und in der mit einer Ausweitung des Krieget auf Volkschina gedroht wird ...

  • Kurzmeldungen aus dem Ausland

    Bei den Erdbeben, die die Insel Gjpeni in den- letzten zwei Wocheft hoön^esudit1' '{Iffben, ' wurden rund 33000 'Bewohner obdachlos. Zwei schwere Unglücksfälle ereigneten sich bei den großen NATO- Manövern, die am Mittwoch im Nordatlantik begannen. Starke Regenfälle habon in einigen Teilen Großbritanniens Überschwemmungen verursacht ...

  • Neuer Beweis für Bakterien-Kriegsvorbereitung auf deutschem Boden

    Würüburg (Eig. Ber.). Der amerikanische Oberst Howard hat die Würzburger Bakteriologische Untersuchungsaßstalt aufgefordert, der US-Armee Paratyphuskulturen für „wissenschaftliche Zwecke" zur Verfügung zu stellen. Die Untersuchungsanstalt hat inzwischen bereits. 20 Kulturen von Paratyphusbazillen auf Anweisung des amerikanischen Oberkommandos an das amerikanische Hauptlaboratorium für Bakterienkriegsforschung in Landstuhl (Pfalz) geschickt ...

  • Arbeiter organisieren Selbstschutz gegen Ami-Überfälle

    Weiden (ADN/Eig. Ber.). Arbeiter eines Industriebetriebes in Auerbach haben einen Selbstschutz gegen die ständigen Überfälle amerikanischer Okkupationssoldaten auf ihre Kolleginnen organisiert.- Das berichtet die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA. Danach werden die Arbeiterinnen künftig nach der Nachtschicht ihren Weg nur noch in größeren Gruppen und unter männlichem Schutz antreten ...

  • Ein richtiger Beschluß einer SPD-Ortsgruppe

    Hof (ADN). Den Ausschluß des Polizeihauptwachtmeisters Hermann Schiener aus der Partei hat die SPD - Ortsgruppe Marktredwitz in Oberfranken in ihrer ersten Sitzung nach den Bundestagswahlen beschlossen. Schiener hatte während des Wahlkampfes die von seinen eigenen Genossen nachts geklebten SPD-Plakate auf Befehl seiner Vorgesetzten wieder abgerissen ...

  • Eisenhahrizusammengtoß in Württemberg

    Stuttgart (ADN). Neunzehn Fahrgäste wurden verletzt, als am Samstagabend zwischen Sigmaringen und Tuttlingen ein Eilzug und ein Personenzug zusammenstießen. Die beiden Züge rasten kurz hinter dem Bahnhof Hausen auf einer eingleisigen Strecke zusammen. Die Lokomotiven beider Züge schoben sich völlig ineinander ...

  • Acht Bergleute verschüttet

    Dortmund (ADN/Eig. Ber.). Beim weiteren Abteufen des Schachtes „Eiberg" der Heinrich-Bergbau-AG in Steele-Eiberg bei Essen verunglückten in 250 Meter Tiefe acht Bergleute. Als sich die Schachtsohle plötzlich um zehn Meter senkte, gerieten die Kumpel unter das nachrutschende Gestein. Bis zum späten Freitagabend war es einem eingesetzten Rettungstrupp nicht möglich, die Bergleute zu befreien ...

  • iJeher-aHes-Hyliitie wird in Schulen gepankt

    Mainz (Eig. Ber.). Das Kultusministerium von Rheinland-Pfalz hat angeordnet, daß ab sofort in allen Schulen des Landes das Deutschlandlied mit allen drei Strophen gelernt werden muß. Unter den Klängen der chauvinistischen Über-alles-Hymne hat bekanntlich der deutsche Imperialismus zweimal andere Länder ...

  • Mohrenwäsche lür Kriegsverbrecher

    München (ADN). Eine bayerische Entnazifizierungskqmmission hat den hingerichteten Hauptkrjegsver« brecher Jodl nachträglich „rehabilitiert". Der ehemalige Nazi-Generaloberst hatte während des Hitlerkrieges unter anderem den Befehl zur Niederbrennung von 30 000 Häusern in Nordnorwegen gegeben.

Seite 3
  • Unser kleines Warbende wurde zu einem großen Bauplatz

    Was der neue Kurs den Landarbeitern des Volksgutes Warbende bringt

    Wie sich der neue Kurs unserer Regierung auch in den kleinen Dörfern unserer Republik auswirkt, das konnte anläßlich des Erntefestes der Leiter des Volkseigenen Gutes Warbende im Kreis Neüstrelitz berichten. Nicht nur, daß die Landarbeiter auf Grund der kürzlich erfolgten Lohnerhöhungen voller Vertrauen ...

  • Alle Entwicklungsmöglichkeiten für die Frau

    Das Gesetz über den Mütter- und Kinderschutz und die Rechte der Frau räumte alle Hindernisse weg, die der Gleichberechtigung der Frau bisher entgegenstanden. Der gesellschaftliche Fortschritt in der Deutschen Demokratischen, Republik kommt auch darin zum Ausdruck, daß die Arbeit der Frauen sich nicht mehr nur auf die traditionellen Frauenberufe beschränkt ...

  • Weitere Kinderkrippen durch den neuen Kurs

    Für die Unterbringung von Kindern alleinstehender lediger, verwitweter, geschiedener öder von ihrem Ehemann dauernd getrennt lebender Mütter wurden 6975 Plätze m Dauerheimen geschaffen. Der Fünfjahrplan sieht rund 40 000 Plätze in Krippen vor. Bis Ende des II. Quartals 1953 wurden 22 251 dieser Plätze geschaffen ...

  • Im Heimatmuseum

    Der Besuch des Heimatmuseums Pegau zeigte, daß wir bei all unserer fortschrittlichen Entwicklung auch das alte Kulturerbe hegen und in Achtung halten. Besonders interessierten sich die westdeutschen Freunde für das Modell einer großen Schlacht bei Pegau im Befreiungskrieg gegen Napoleon. Auch der alte Handwebstuhl, das erste Fahrrad und viele andere Dinge, die die Entwicklung der Technik zeigen, wurden mit großem Interesse bewundert ...

  • Der Fischfangplan ist real

    Die Werktätigen des Fischkombinats, mit denen wir uns zwei Tage lang unterhielten, versicherten: „Das Fischkombinat Saßnitz wird dazu beitragen, daß noch mehr Fisch als bisher auf den Markt gebracht wird. Bei richtigem Einsatz der Flotte ist die Erfüllung des Fischfangplans gewährleistet." Das Ministerium für Lebensmittelindustrie unterstützt die schwere und harte Arbeit der Fischer gut ...

  • Fürsorge für werdende Mütter

    Das Gesetz trug auch wesentlich zur Verbesserung der ärztlichen Betreuung der Säuglinge und Kleinkinder bei. Das Netz der Schwangeren- und Mütterberatungsstellen wurde erweitert, das Personal qualifiziert. Schon jetzt werden etwa 71 Prozent aller schwangeren Frauen von den Beratungsstellen gesundheitlich betreut und in sozialen und rechtlichen Fragen beraten ...

  • Auch in der Nordsee

    Ende Juli fuhren drei Kutter in die Nordsee, um dort die Fangmöglichkeiten zu überprüfen. Mit einem überraschend guten Ergebnis kamen sie zurück. Diese drei Kutter brachten 100 Tonnen wertvollen Fisch in den Heimathafen. Auf Grund dieses guten Fangergebnisses wurden sieben Brigaden mit insgesamt 35 Kuttern nach dem Fladengrund in die Nordsee geschickt ...

  • 5 Monate Adenauer-„Paradies" genügten

    Ehepaar Mörmel aus Magdeburg kam wieder heim

    Um einige Erfahrungen reicher kehrte am 29. August 1953 das Ehepaar Hans und Anneliese Mörmel, Magdeburg, Sternstraße 3. aus Westdeutschland in die Deutsche Demokratische Republik zurück. Bereits am 30. August wurde dem Ehepaar eine Wohnung in Magdeburg-Alte-Neustadt zugewiesen, und Herr Mörmel bekam am gleichen Tage bei einer Brennstoff irma in der Rothenseer Straße Arbeit ...

  • meldet Radio Rügen Windstärke 6

    bis 7. „Wenn wir jetzt auf See wären, müßten wir an Land fahren und unter Anker gehen. Bei einer solchen Windstärke kann man nicht mehr fischen." Wilhelm Markholz kennt die Ostsee genau. Sie ist seine zweite Heimat geworden. „Saßnitz ist der günstigste Hafen, den ich mir denken kann. Er ist nav an den Hauptfangplätzen ...

  • Bratrollmops in Gelee

    Der Verarbeitungsbetrieb im Fischkombinat Saßnitz ist zu neuen Arbeitsmethoden übergegangen, und seit einigen Wochen werden verschiedene schmackhafte Fischsorten hergestellt, die bereits in allen Fischgeschäften zu haben sind. Neue geschmackvolle Verpackungen wurden entworfen. Makrele in Gelee, Bratrollmops in Gelee, Rollmöpse im Glas, Dorsch geräuchert in Gelee, Hering gekocht in Gelee sind einige der neuen Erzeugnisse ...

  • In der Produktionsgenossenschaft

    35 Neu-, Klein- und Mittelbauern haben sich in Elstertrebnitz zu einer Produktionsgenossenschaft zusammengeschlossen. Sie erzählten den westdeutschen Gast in ausführlich, wie sie allmählich von der Produktionsgenossensehaf. Typ I zum Typ III übergingen und wie ihre Arbeit dadurch immer .eichter, ihr Verdienst immer größer wurde ...

  • Frauen machten der Regierung Vorschläge

    Ein Rückblick auf die vergangenen drei Jahre gibt ein übet zeugendes Bild davon, mit welcher Großzügigkeit die Regierung an die Verwirklichung des Gesetzes gegangen ist. Schon bevor da; Gesetz geschaffen wurde, am Incernationalen Frauentag 1950, empfing Ministerpräsident Otto Grottwohl Vertreterinnen des Demokratischen Frauenbundes, die ihm ihre Vorschläge für das Gesetz erlegten ...

  • ,So haben wir uns das nicht vorgestellt'

    Eine Rundfahrt mit Besuchern aus Westdeutschland

    Von einer Rundfahrt durch den Kreis Borna, an der westdeutsche Gäste und Kumpel des VEB Kombinat „Otto Grotewohl" in Bohlen teilnahmen, berichtet uns unser Leser Robert Liebert aus Zwenkau, Georg-Schwarz-Str. 3. Er schreibt: Morgens um 9 Uhr bestiegen am Rathaus Bohlen zehn westdeutsche Gäste unseren ...

  • Im Fischkombinat Saßnitz weiß man, worauf es ankommt

    Saßnitz liegt im nordöstlichen Teil der Insel Rügen, südlich von Stubbenkammer, wo sich die Kreidefelsen 122 Meter über dem Meeresspiegel erheben. Hier wurde, rund um den Saßnitzer Hafen, in den letzten Jahren das große Fischkombinat erbaut, das wohl das modernste von ganz Deutschland ist. Als wir im Kombinat eintrafen, um uns davon zu überzeugen, wie der neue Kurs der Regierung hier verwirklicht wird, fiel uns ein langer Zug Kühlwagen auf, der gerade beladen wurde ...

  • Bereits 1450 Hausgemeinschaften in Potsdam

    Potsdam. Im Stadtkreis Potsdam wurden bisher 1450 Hausgemeinschaften gebildet, die ihre Leitungen wählten. In den Leitungen sind 62 Prozent Parteilose vertreten. 57,3 Prozent der Leitungsmitglieder sind Arbeiter und Hausfrauen. Als erster hat der Stadtverordnete Werner Schurig den Beschluß der Stadtverordnetenversammlung ...

  • Aus der Arbeit der Hausund Hofgemeinschaften Hausgemeinschaft ehrte Ernst Thälmann

    Dresden. Die Hausgemeinschaft Hühndorfer Straße 1—3 in Dresden führte auf Wunsch aller ihrer Mitglieder eine Buchbesprechung über Ernst Thälmann durch. In diesem Haus wohnten die Söhne der Arbeiterklasse Ernst Thälmann und Rudolf Renner., Die Mitglieder der Hausgemeinschaft verpflichteten sich, 30 Aufbaustunden zu leisten, eine Schrott- und Buntmetallsammlung durchzuführen und sich der 60-Watt-Bewegung anzuschließen ...

  • Gemeinsam wird der demokratische Kundfunk gehört

    Potsdam. In einem Arbeitsplan hat sich die Hauegemeinschaft Potsdam, Wollestr. 3, 5 und 7, zur Aufgabe gemacht, den Briefwechsel mit Westdeutschland aufzunehmen, regelmäßig Zusammenkünfte durchzuführen und gemeinsam wichtige Sendungen des demokratischen Rundfunks abzuhören. Für jede Aufgabe wurde ein Mitglied der Hausgemeinschaft verantwortlich gemacht, so wird der Mieter Schlörke für die Hauswandzeitung sorgen ...

  • Feierabendheim bildete Hausgemeinschaft

    Potsdam. Die etwa 100 Insassen des Feierabendheimes in Potsdam, Geschwister-Scholl-Straße 60, bildeten eine Hausgemeinschaft. Die Rentner begrüßen es, daß es ihnen durch die Wahl der Leitung der Hausgemeinschaft möglich ist. an der Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse mitzuarbeiten. Besonderen Anklang finden kulturelle Veranstaltungen ...

  • Geschlossen bei der Hackfruchternte

    Schwerin. Die Hausgemeinschaft Bergstraße Nr. .3.7 in Schwerin, hielt, kürzlich eine Hausversammlung ab, in der sich alle:iarbeitsfähigeti Einwohner verpflichteten, am Sonntag unseren werktätigen Bauern bei der Hackfruchternte zu helfen. Selbst die noch rüstige 80jährige Oma Karsten, die an diesem Tage die Kinder beaufsichtigen sollte, erklärte: „Nee, wenn se alle gähn, will ick ooch mit!" (Eig ...

  • Zum 4. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik Wie unsere Regierung das Gesetz über den Mutter- und Kinderschutz verwirklicht / Von Käthe Kern

    Heute vor drei Jahren beschloß die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik das Gesetz über den Mutter- und Kinderschutz und die Rechte der Frau. Es: ist eines der vielen Gesetze unserer Regierung, deren Inhalt und vor allem deren Verwirklichung zeigen, daß in unserem Staat der Arbeiter und Bauern die Hauptsorge der Regierung den werktätigen Menschen und besonders den Frauen gilt ...

  • Sand für den Spielplatz wird beschafft

    Potsdam. Zum Sammeln von Küchenabfällen beschaffte die Hausgemeinschaft Hans-Sachs-Straße 52 bis 53 in Potsdam die nötigen Behälter. Für ihren Kinderspielplatz wollen die Bewohner jetzt Sand besorgen und sich um einen Külturund Versammlungsraum sowie um die Errichtung einer Kindertagesstätte bemühen ...

  • 70 Prozent Parteilose in den Leitungen

    Dresden. In 6000 Haus- und Hofgemeinschaften des Bezirkes Dresden wurden bisher die Leitungen gewählt, die sich zu 70 Prozent aus Parteilosen zusammensetzen. Der größte Teil der Einwohner hat damit zum erstenmal eine gesellschaftliche Funktion. (Eig. Ber.)

Seite 4
  • Die örtlichen Staatsorgane müssen die Bevölkerung zur Mitarbeit gewinnen

    Aus den umfassenden Aufgaben, die jetzt vor unseren Volksvertretungen stehen, ergeben sich ihre Rechte und Pflichten. Eine der wichtigsten Pflichten ist es, jeden Tag mit Hilfe der Ständigen Kommissionen die Arbeit der Organe der ortlichen Staatsgewalt in den einzelnen Verwaltungszweigen und Institutionen zu kontrollieren, die ihnen unterstehen ...

  • Den Kampf gegen Provokateure und Agenten offensiv führen

    Die werktätigen Menschen spüren sehr gut, daß das Leben durch den neuen Kurs schon leichter geworden ist. An praktischen Beispielen zeigen wir im Bezirk Potsdam in der Agitation, wie das aussieht. So stehen beispielsweise allein den Bauern durch die Herabsetzung des Ablieferungssolls, durch die Differenz der Preise zwischen Ablieferungssoll und freiem Aufkauf Einnahmen, in Höhe von 32 Millionen Mark zur Verfügung ...

  • Das war die Folge amerikanischer „Sorge" um Deutschland

    Doch wollten die USA-Milliardäre dem deutschen Volk gegenüber nicht als die Erpresser, Plünderer und Räuber erscheinen, die sie sind. Deshalb benutzten sie die mit dem Dawes-Plan verbundene Gewährung von Anleihen an die deutschen Monopolkapitalisten zu einem großen Betrugsmanöver, indem sie behaupteten, damit dem deutschen Volk eine wundertätige Hilfe zu geben ...

  • Als die Dollar-Sonne aufging

    1924 schrieb \ die SPD-Zeitung „Vorwärts" vom „Aufgang der Dollar-Sonne" Begeistert begrüßten die deutsche Bourgeoisie und Ihre Lakaien den Dawes-Plan, sprachen von USA-Hilfe, Stabilisierung der Währung, Belebung der Wirtschaft, Sinken der Arbeitslosigkeit. Bekanntlich hatte Deutschland an England, Frankreich usw ...

  • Kein Ruhmesblatt für Bergmann-Borsig

    Der Beschluß des Ministerrats über abschaltfreie Stromversorgung unserer Bevölkerung wird von vielen Betriebsleitern und vor allem von Betrieben, die die Reparaturen der Aggregate in den einzelnen Kraftwerken vorzunehmen haben, nicht richtig durchgeführt. So hat zum Beispiel der Betrieb Bergmann- Borsig in Berlin, der eine Reparatur an einer 25-MV-Maschine im Kraft-, werk Finkenheerd ausführen sollte, sehr schlechte Arbeit geleistet ...

  • Schwermaschinenbau „7. Oktober" hilft den Haushalten

    Der Volkskorrespondent Helmut Lorenz aus dem VEB Schwermaschinenbau „7. Oktober" in Magdeburg schreibt in der „Volksstimme", Magdeburg, über den disziplinierten Stromverbrauch: Gerade an dem Beispiel meines Betriebes, des Schwermaschinenbaues „7. Oktober", kann gezeigt werden, wie erfolgreich der Kampf gegen die Abschaltungen geführt werden kann ...

  • Die Adenauer-Schulden

    Den blut- und profitgierigen Dollarhyänen reicht diese „Verzinsung" nicht. Sie verlangten, daß die Adenauer - Cliciue 15,2 Milliarden Mark Auslandsschulden anerkannte und sich zu ihrer Zahlung verpflichtete. Diese Summe, die pro Kopf der westdeutschen Bevölkerung 280 Mark, auf jeden Beschäftigten 900 Mark ausmacht, stammt zur Hälfte aus Vorkriegskrediten an deutsche Monopole — zum Teil aus der Dawes- und Young-Zeit — und den angelaufenen Zinsen, zum Teil aus Naehkriegs-„Hüfen" der USA ...

  • Wie USA-„Hilfe" unser Volk beraubte

    Notwendige Erinnerung an Dawes- undYoung-PIan / Aus USA-Dollars wurden Hitlers Kanonen

    Nach dem gescheiterten „Tag X" kam die provokatorische „Hilfs"- Aktion der USA für die DDR, nach den Bundestagswahlen die Eintreibung der Schulden, die Westdeutschland aus USA-„Hüfen" zu tragen hat. Es ist deshalb lehrreich, sich zu erinnern, daß die USA schon einmal als „hilfsbereite Freunde" des deutschen Volkes aufgetreten waren ...

Seite 5
  • „Eine Handvoll Konzernherren"

    Ein Wegbereiter der Erforschung noch zuwenig bekannter Gebiete ist G. Baumann mit seinem neuen Werk „Eine Handvoll Konzernherren", das in der Schriftenreihe „Quellen und Studien" des Deutschen Instituts für Zeitgeschichte im Verlag Volk und Welt. Berlin, erschien und dessen Wert vor allem in der Zusammenstellung einer Fülle von zum Teil bisher unbekanntem Material besteht ...

  • Das große Vorbild

    Endlich war der erwartete Sonnabend herangekommen. Eine Viertelstunde vor 14 Uhr standen die sechs Kinder schon vor dem Haus der Gewerkschaft. Die letzten 15 Minuten wollten überhaupt nicht vergehen. „Sieh doch nicht immer auf die Uhr. Du machst mich ja richtig nervös!" fuhr Uwe Helga an. „Hab dich nur ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Vor einigen Tagen kehrte aus der Schweiz und aus Frankreich die Ärztedelegation der Deutschen Demokratischen Republik zurück, die an dem VIII. Internationalen Kongreß für Rheumakrankheiten in Genf, Aix-les-Bains, Zürich und Basel teilgenommen hatte. Der Delegation gehörten an: Prof. Dr. Velhsgen, Leipzig, Prof ...

  • DREISSIGSTES KAPITEL

    In den engen Löchern und Grä* ben auf der Hüneburg, hinter Hügeln, Schanzen und in tiefen Talkesseln, zwischen Steinen und Geröll räkelten sich schmutziggraue, lehmbeschmierte Gestalten, rieben und streckten die von der Nachtkühle erstarrten Glieder und schlugen sich die frostklammen Hände unter den Achseln warm ...

  • Ein Brief aus Berlin

    An einem solchen Tag verspätete sich Monika. Heiner, der für die Zusammenstellung der Chronik verantwortlich war, wollte schon schimpfen, da polterte Monika aufgeregt in das Zimmer. „Ich habe einen Brief, einen Brief aus Berlin habe ich", jubelte sie, und ihre Stimme überschlug sich fast. „Na und?" sagte der gemütliche Uwe, „was ist schon dabei ...

  • Ein Mitkämpfer Ernst Thälmanns erzählt Jungen Pionieren /

    In den nächsten Wochen gab es in der Arbeitsgemeinschaft der Jungen Historiker oft erregte Diskussionen. Die Aufklärungslokale der Nationalen, Front verkauften ein großes Buch;' Auf dem Deckel war das Abzeichen des Fünfjahrplans zu sehen und darunter stand in silberrif-r Srhrift- Fnr FYiefipn nnci Wohlstand! Das war das richtige Motto für die Chronik ...

Seite 6
  • Mineralwatte - aus Lehm gewonnen

    vor uns liegen zwei verschiedene Stoffe: ein Stück feuchter Lehm, der soeben aus dem Schacht der Baustelle der Moskauer Untergrundbahn herausgeholt worden ist, und ein lockerer, feinfaseriger Stoff, der stark an Baumwollwatte erinnert. Man kann sich, kaum vorstellen, daß diese äußerst feinen Wattefasern aus Lehm gewonnen wurden, der viele Tausende Jahre tief unter der Erde lagerte ...

  • Insekten als

    nsekten, besonders die bunten und formreichen Schmetterlinge und Käfer, in der Natur zu beobachten, zu fangen und säuberlich präpariert zu sammeln, halten viele für eine Liebhaberei, die nicht mehr in unsere Zeit paßt. Sie übersehen dabei, daß aus und neben dieser Liebhaberei längst ein verzweigtes Spezialgebiet der Naturforschung geworden ist: die Insektenkunde oder Entomologie ...

  • Nachrichten am Wissenschaft und Technik

    Stalinpreisfräger Tsdhudakow verstorben Der bekannte sowjetische Wissenschaftler und Stalinpreisträger Jewgeni Tschudakow, Spezialist auf dem Gebiet des Maschinenbaus, ist dieser Tage im 64. Lebensjahr verstorben. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde er in der sowjetischen Hauptstadt beigesetzt ...

Seite 8
  • Erwerbslosenkonferenz beschloß Jugendnotprogramm

    85 000 jugendliche Arbeitslose / Erschütternde Anklage eines 14jährigen

    In der allgemeinen westberliner Arbeitslosen-Vertreterkonferenz, die am Freitag im Kultursaal der Elektroapparatewerke „J. W Stalin" in Treptow stattfand, nahm die Diskussion um die Forderungen der jugendlichen Erwerbslosen m Westberlin eine wichtige Stellung ein. Einer der Diskussionsredner stellte fest, daß sich das große Elend der westberliner Jugend deutlich in der außerordentlich hohen Zahl der jugendlichen Arbeitslosen ausdrückt ...

  • Polnische Boxgäste blieben 13:7 erfolgreich

    Großboxveranstaltung Gwardia—Dynamo in der Deutschen Sporthalle ein voller Erfolg

    Die Deutsche Sporthalle an der Stalinallee hätte am Sonnabend dreimal so groß sein müssen, um all die Berliner Boxsportanhänger aufzunehmen, die dem Internationalen Freundschaftsvergleichskampf zwischen der polnischen Gwardia- Auswahl und Dynamo Berlin beiwohnen wollten. Als um 20 Uhr nach dem Abspielen ...

  • Stimmung und Humor rund um den Friedrichshain /Tausende auf dem Marx-Engels-Platz

    Am gestrigen Sonnabendnachmittag wurde im demokratischen Sektor von Berlin das Oktoberfest eröffnet. Mittelpunkt des Festes ist der Büschingplatz, unweit des Alexanderplatzes. Fritz Reuter, der Vorsitzende des Kates des Stadtbezirks Friedrichshain, begrüßte die ersten Gäste. Bereits 15 Minuten nach der Eröffnung bummelte und vergnügte sich Mer eine unübersehbare Menschenmenge zwischen Karussells, Losbuden, Lachkabinetts und Bierzelten ...

  • Westberliner Verkehrs-.Regelung" - 29 Tote

    Wozu gibt es eine Verkehrsregelung? Damit alle Verkehrsteilnehmer hübsch geordnet ihren Zielen zustreben und sich nicht in einem chaotischen Durcheinander gegenseitig ins Krankenhaus oder auf den Friedhot befördern. Den oberen zehntausend Autobesitzern in Westberlin und den motorisierten Amis erschien diese Regelung jedoch allzu streng ...

  • STREIFLICHTER VOM SPORTGESCHEHEN

    BERLIN. Die Leitung des Rennkollektivs Eisenach hat sich entschlossen, den Meister des Sports Arthur Rosenhammer mit einem Zwei-Liter-Rennwagen auf der „Bernauer Schleife" starten zu iassen. DRESDEN. Nach der Wiederaufnahme des gemeinsamen Spielverkehrs mit Westberlin ist der BSV 92 die erste Mannschaft, die einer Oberliga-Elf der DDR einen Besuch abstattet ...

  • B1SHM ®as Oktoberfest hat begonnen

    Stippvisite im Jagdrevier der Hausirauen

    „Hier die letzte Zibbe! Acht Mark das Biest, wer nimmt sie noch mit? — weg isse!", so hallte es gestern nachmittag über den Bauernmarkt in Lichtenberg. Und zehn Sekunden später und immer wieder wechselte die nächste .letzte Zibbe" ihren Besitzer. Die Bauern hatten den „richtigen Riecher" für die Wünsche der Hausfrauen ...

  • Sie starten heute in Koblenz

    Bei den heute in Kobleiiz tXB Austragung gelangenden gesamtdeutschen Leichtathletik - Mannschaftsmeisterschaften haben die Leichtathletinnen von Motor Jena berechtigte Aussichten, den Meistertitel für die Deutsche Demokratische Republik zu erringen. Mit 22121 Punkten haben sich die Jenaer Frauen von allen Teilnehmern, die sich für die Mannschaftsmeisterschaft qualifizieren konnten, die höchste Punktzahl geholt ...

  • Ein Fest für Freunde guter Tanzmusik

    Alle Fußgänger, die am Sonnabendabend die Straße Unter den Linden entlanggingen, beschleunigten automatisch ihre Schritte, ie näher sie dem Marx-Engels-Platz kamen. Die schwungvolle Tanzmusik, die dort von dem Tanzorchester Kurt Henkels vom Staatlichen Rundfunkkomitee Leipzig und dem Tangostreichorchester Erich Schneidewind gespielt wurde, mußte aber auch jedem in die Beine fahren ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 10.00. 13.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10.10: Schöne deutsche Heimat — 11.90: Konzert für alle — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.15: Mittagskonzert — 14.00: Die Woche in Deutschland — 14.20: Schöne Stimmen in Szenen aus Märchenopern — 15.00: Kinderfunk — 15 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Montag, 28. September 1953 Bezirksleitung, Abteilung Propaganda. 18 Uhr: Propagandisten-Seminare der Ministerien im Haus der Ministerien und an den anderen bekannten Tagungsorten. Weißensee. 17.30 Uhr: Seminar für Propagandisten und Assistenten aller Zirkelkategorien in der Zehnklassenschule, Pistoriusstraße ...

  • l©jp liipllö'iii1^^^^^^^

    Im Hause platzt das Wasserrohr — und mir der Kragen

    Ich wohne im Hause Kopenhagener Straße 48. Im Hause platzt dauernd das Wasserrohr und mir der Kragen. Mit erstaunlicher Pünktlichkeit ereignen sich hier im Vorderhaus seit Jahren durchschnittlich alle zwei Monate Wasserrohrbrüche. Immer dieselbe Leitung. Diese Rohrbrüche arten stets in wahre Wasserfälle aus, wenn man nicht zu Hause ist ...

  • Warum nicht mal bei einer Tasse Tee?

    In die Leitung der Hausgemeinschaft Finowstraße 35 haben die Hausbewohner einen Jugendlichen gewählt, der in der FDJ ist. Seine Aufgabe soll es sein, sich mit den Jugendlichen im Haus zu beschäftigen. Dazu gibt es so viele Möglichkeiten. Einmal kann er die Jungen und Mädchen anregen, gute Bücher zu lesen oder sich schöne Filme anzusehen, deren es jetzt so viele gibt (zum Beispiel „Die Störenfriede") ...

  • Aus der Magistratssitzung

    Fünf Betriebsleiter von ortlichen volkseigenen Betrieben, die beim Magistrat Ausgleichsmittel zur Abdeckung von außerplanmäßigen Mehrausgaben im Jahre 1952 beantragt hatten, mußten in der Magistratssitzung am 25. September ihre Anträge persönlich begründen. In Anwesenheit von Vertretern der Berliner Niederlassungen der DHZ wurde festgestellt, daß diese Verluste hauptsächlich auf die schleppende Materiallieferung durch die DHZ zurückzuführen sind ...

  • Streiflichter aus Berlin

    . „Wird die Verständigung siegen?« — dieser Ost-West-Ausspracheabend des Berliner Friedensrats findet morgen, Montag um 19 Uhr im „Haus der Presse", Theatersaal, Friedrichstr. 101, statt. „Friseurschau — Wintermoden 1953/54" heißt eine Veranstaltung, in der Berliner Friseure aus allen Sektoren am Montag um 20 Uhr in der „Melodie" (Friedrichstadt- Palast) die neuesten Haarmoden zeigen ...

  • Mit 30 leeren Flaschen stieg er am Gesundbrunnen aus

    Als Verkäuferin in der Lebensmittelbranche weiß ich, daß immer noch ein Engpaß in Bier- und Selterf laschen besteht, und dies veranlaßt mich, folgende Beobachtungen mitzuteilen. Als ich kürzlich den Vollring verließ und in Gesundbrunnen umstieg, stieg auch ein Mann in Schlosserkleidung aus, der einen Kasten mit 30 leeren Flaschen bei sich hatte ...

  • Berlin I

    Nachrichten:1 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 20.00, 22.00,' 24.00 Uhr. 10.10: „Musik und Dichtung", eine Auswahl polnischer Lyrik "'— 11.30: Ihr Spielleut', - fangt an (Volksmusik) — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 1215": Operettenmelodien — 13.10: Schöne deutsche Heimat — Rund urn das Hermannsdenkmal — 14 ...

  • Reuters „Schützlinge"

    Der Inhaber eines Beerdigungsinstituts, Emil Kadach, ehemalige Anschrift: Berlin-Weißer see, K]ement-Gottwald-Allee 221, hat sich als politischer Flüchtling nach Westberlin abgesetzt. Vorher hat er von vielen Sterbegeld-Versicherten die Restsummen für Grabstellen usw. kassiert. Wahrscheinlich, um sich mit diesem ergaunerten Geld ein neues Beerdigungsinstitut in Westberlin aufzubauen ...

  • Lichtenberg 47 gegen Tennis Borussia 0:1

    Im dritten Fußball-Freundschaftsspiel nach Wiederaufnahme des gesamtbeiiiner Sportverkehrs standen sich im Hans-Zoschke-Stadion Lichtenberg 47 und Tennis Borussia gegenüber. Der von rund 8000 Zuschauern gut besuchte Kampf endete mit einem knappen 1 :0-Sieg der westberliner Gäste. Die Borussen waren mit ihrer stärksten Elf erschienen und hatten zweifellos das technische Plus ...

  • Klabinski siegte vor Wilczewski

    Wie bei der 10. Etappe der polnischen Radrundfahrt, so mußte auch auf dem elften Abschnitt von Stalinogrod über Krakow nach Zakopane (180 km) der Träger des gelben Trikots, Wilczewski, den Sieg um Handbreite einem anderen Fahrer überlassen. Klabinski, der sich auf der sehr schwierigen und bergigen Strecke ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterdienst Wetteraussichten: Das freundliche und tagsüber recht milde Wetter hält an. Bei schwachen Winden um Südwest nach örtlichem Frühnebel heiter oder leicht bewölkt. Tageshöchsttem* peraturen um 20 Grad. ; HawDlwßUerdienstMelle

Seite
der Die Entwicklung Parteiaktivs — die wichtigste innerparteiliche Aufgabe Kartoffeln zu 40,7 Prozent gerodet Ehemalige Kriegsverurteilte widerlegen Adenauerlügen Zweiter Transport begnadigter ehemaliger Kriegsgefangener aus der Sowjetunion Synthesewerk Schwarzheide beschloß Wettbewerb G. Bumazende beigesetzt Die Sowjetunion lieferte in zehn Tagen über 1,2 Millionen Fischkonserven Kuppel der St. Hedwigs-Kathedrale im Rohbau fertig Siemens-Plania schließt sieh dem Wettbewerb der Buna-Arbeiter an Sachsenwerker folgen Buna-Arbeitern Weininiporte für Magdeburg VEB Milka verdoppelt Marcarinrnroduktson Volkseigene Betriebe helfen Handwerkern Konsnmprüter aus örtlichen Reserven Hoher Kommissar W. S. Semjonow beim amerikanischen Hohen Kommissar
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen