7. Jun.

Ausgabe vom 01.09.1953

Seite 1
  • Erzieht in den Schulen junge Patrioten

    Heute beginnt das neue Schuljahr 1953/54. Optimistische Zuversicht und großen Schwung für ihre Arbeit geben unseren Lehrern die Note der Sowjetunion vom 15.. August und die großartigen Ergebnisse der Reise unserer Regierungsdelegation nach Moskau. Stär^ ker als je zuvor erfüllt sie die Schönheit der ...

  • Großkundgebung in der Messestadt

    Hermann Matern erläuterte auf der Messekundgebung der Nationalen Front den Standpunkt der friedliebenden Kräfte Deutschlands zur gegenwärtigen Läse

    Leipzig (Eig. Ber.). Montagabend fand in der Messestadt die große, schon traditionelle Kundgebung der Nationalen Front des demokratischen Deutschland statt, die alljährlich zur Messezeit die Bewohner der Stadt mit allen. Besuchern aus ganz Deutschland in dem Ruf nach Einheit und Frieden vereint. Diesmal ...

  • Was Augenzeugen berichten

    Am,Montagnachmittag hatten wir Gelegenheit, mit einigen zurückgekehrten Interzonenreisenden zu sprechen, die über den faschistischen Terror der Adenauer-Polizei berichteten. Fräulein Hannelore Siebert, deren ordnungsgemäßen Interzonenpaß wir untenstehend im Klischee veröffentlichen, wollte ihren Großvater in Kiel besuchen, den sie seit 1945 nicht gesehen hat ...

  • Erste Kaufabschlüsse in Leipzig

    Westdeutsche Messegäste gegen Schikanen im Interzonenverkehr

    Leipzig. Seit dem Vormittag des ersten Messetages schiebt sich Schritt für Schritt ein nicht endenwollender Strom von Messebesuchern durch die Hallen der Technischen Messe und die zahlreichen Messehäuser in der Innenstadt Leipzigs. Schon am ersten Tage besuchten mehrere zehntausend Gäste die einzigartigen Ausstellungen der Sowjetunion und der Volksrepublik China ...

  • Sowjetnote versetzt Adenauer in panische Furcht

    Wie die Tatsachen zeigen, veranstaltet Adenauer gegenwärtig eine Großrazzia auf Reisende aus der Deutschen Demokratischen Republik. Mit den gemeinsten, an die Gestapö-Zeit erinnernden Methoden werden seit Sonnabend die Interzonenzüge von Bundesgrenzschutz-Soldaten überfallen, Reisende verschleppt, obwohl sie ordnungsgemäße Papiere aufzuweisen haben — wird der gesamte Interzonenverkehr gedrosselt ...

  • Lüge, Betrug und Terror wie unter Hitler

    Angeblich soll das nebenstehend wiedergegebene Wahlplakat der CDU zwei „verhungerte Ostzonenbewohner" darstellen, die darauf warten, von Adenauer „befreit" zu werden. In Wirklichkeit sind die beiden abgebildeten Personen keine „verhungerten Ostzonenbewohner", sondern westdeutsche Bundesbürger, die vom Adenauer-Regime in das Elend gestürzt wurden, was ihren Gesichtern deutlich abzulesen ist ...

  • Heute Eröffnung der größten Universität der Welt in Moskau

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Der Ministerrat der UdSSR hat die Berichte der Erbauer der neuen Gebäude der Moskauer Staatlichen Universität „M. W. Lomonossow", der Regierungskommission und des Ministeriums für Kultur der UdSSR geprüft und festgestellt, daß die gestellten Aufgaben erfüllt und die Gebäude der Universität auf den Leninbergen bezugsfertig sind ...

  • Wilder Polizeiterror an der Zonengrenze

    Helmstedt (Eig. Ber.). Auch am Montag wurde die Massenverhaf* tungsaktion von Interzonenreisenden aus der DDR durch die Lehr-Polizei mit unglaublicher Brutalität fortgesetzt. Nach Meldungen westlicher Agenturen wurden wieder über 400 Interzonenreisende verschleppt. Nach den gleichen Quellen befinden sich in Kiel, Hamburg, Braunschweig, Essen und anderen Orten über 3600 Reisende mit ordnungsgemäßen Papieren in Haft ...

  • Sowjetische Künstler in Berlin eingetroffen

    Berlin (Eig. Ber.). Am Sonnabend traf auf dem Östbahnhof eine sowjetische Künstlerdelegation ein, die in •verschiedenen. Städten der Republik, darunter auch in Berlin, Leipzig und Dresden, konzertieren wird. Ihr gehören an. Prof. P. A. Serebrjakow vom Leningrader Konservatorium (Pianist) und das Verdiente Streichquartett der Armenischen SSR, mit den Künstlern A ...

Seite 2
  • 99M. W. Lomonossow"'Universität - Zeugnis des Ruhmes des Sowjetlandes

    Während in der kapitalistischen Welt, insbesondere in den USA, die Regierungen damit beschäftigt sind, zugunsten der riesigen Rüstungsbudgets die Ausgaben für kulturelle und wissenschaftliche Zwecke zu kürzen —■ von den Stipendien für die Studenten ganz zu schweigen —* eröffnet das Sowjetvolk heute die größte Universität der Welt ...

  • Sowjeturtion feierte Tag des Bergmanns

    Moskau (Eig. Ber.). Im Donezbecken, in den Kohlenrevieren von Kusnezk, Karaganda, Moskau und anderen Gebieten der UdSSR wurde am 30. August der Tag. des Bergmanns feierlich begangen. Auf einer Festsitzung im Säulensaal des Hauses der Gewerkschaften in Moskau sprach der Minister für Kohleriindustrie der UdSSR, Alexander Sassjadko, über die Entwicklung dieses Volkswirtschaftszweiges ...

  • Was unser Korrespondent aus Stuttgart berichtet

    Von unserem westdeutschen Korrespondenten erfahren wir über die Stuttgarter Großkundgebung mit Max Reimann noch folgende Einzelheiten: Schon von weitem sehen wir ober dem Versammlungsgebäude Luftballone, an ihnen hängen schwarzrotgoldene Fahnen, auf denen man die Buchstaben KPD liest. Eine halbe Stunde vor Versammlungsbeginn sind wir im Saal, der schon fast voll besetzt ist ...

  • Frankreichs Arbeiter im Kampf gegen Laniels Repressalien

    Paris (ADN/Eig: Ber.). Die Versuche der Regierung Laniel, gegen die Postler und Eisenbahner nach ihrem 22tägigen Streik Repressalien anzuwenden, stoßen in ganz Frankreich auf entschlossene Abwehr. Die feste Aktionseinheit der Eisenbahner aller Gewerkschaftsrichtungen verhinderte die geplante Entlassung von 30 000 ihrer Kollegen ...

  • Erzbischof von York fordert Vierertreffen auf höchster Ebene

    Audi in der Presse Südamerikas finden Moskauer Beschlüsse starke Beachtung

    London (ADN/Eig. Ber.). Der Erzbischof von York, Dr. Cyril Garbett, forderte am Sonntag einen „persönlichen Kontakt auf hoher Ebene" mit der Sowjetunion sowie die Aufnahme der Volksrepublik China in die UN. In einem Hirtenbrief erklärt Dr. Garbett: „Es ist von lebenswichtiger Bedeutung, daß mit Rußland sobald wie möglich persönlicher Kontakt auf höchster Ebene aufgenommen wird ...

  • Verbrecher von Auschwitz in Adenauers Diensten

    Giftgasspezialist Ambros produziert wieder Blausäure / Kriegsverbrecher Flick schürft Uran

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Dr. Otto Ambros, Mitglied des sogenannten „Rates der Götter" und neben dem Kriegsverbrecher Hörlein einer der Giftgasspezialisten Hitlers, hat einen maßgeblichen Posten im Aufsichtsrat der Süddeutschen Kalkstickstoff-Werke-AG., Trostberg (Oberbayern), erhalten. Das geht aus der Bilanzveröffentlichung des Konzerns für 1952 im Bonner „Bundesanzeiger" hervor ...

  • Steiler Aufstieg der sowjetischen Konsumgüterindustrie

    Artikel der „Prawda" / Zusätzliche Waren für 32 Milliarden Rubel werde» hergestellt

    Moskau (ADN). „Auf das 55fache ist in den letzten 28 Jahren die Produktion von Produktionsmitteln in der UdSSR angewachsen; in der gleichen Zeit ist die Produktion von Gebrauchsgütern auf das 12fache gestiegen. Im Jahre 1953 war die Produktion von Produktionsmitteln im Vergleich zum Stand von 1040 auf mehr als das Dreifache gestiegen, die Produktion von Gebrauchsgütern um 72 Prozent ...

  • Zu dem neuen außenpolitischen Wahlprogramm der SPD

    Bonn (Eig. Ber.). Wenige Tage vor den Wahlen schlug der SPD- Parteivofstand am Sonnabend ein außenpolitisches Programm vor, in dem zum erstenmal von Seiten der SPD die Notwendigkeit gesamtdeutscher Beratungen hervorgehoben wird. In dem Programm wird u. a. die sofortige Einberufung einer Viermächtekonferenz verlangt sowie die Abhaltung allgemeiner freier Wahlen, die von Vertretern aus Ost- und Westdeutschland vorbereitet werden sollen ...

  • Rapides Sinken des Lebensstandards in Westeuropa

    Brüssel (ADN). In Belgien ist nach den in der Presse veröffentlichten Angaben des Wirtschaftsministeriums eine allgemeine Verteuerung der Lebensmittel zu verzeichnen. Im August wurden die Preise für Butter, Eier, Schweinefleisch, Kaffee und andere Lebensmittel erhöht. Auch die Preise für Industriewaren stiegen an ...

  • KPD -Wahlkundgebungen trotz Adenauerterror

    Stuttgart (Eig. Ber.J, Am Wochenende setzte die Kommunistische Partei Deutschlands trotz Verbot der Adenauer-Behörden und trotz des Terrors faschistischer Banden ihre Wahlkampagne in Westdeutschland fort. Vor 6000 Stuttgarter Bürgern sprach am Sonnabend der Vorsitzende der KPD, Max Eeimann, auf einer Wahlkundgeburg im Zirkus Althoff-Bau ...

Seite 3
  • Der Werkzeugmaschinenbau der DDR zeigt imposante Neukonstruktionen

    Wie in jedem Jahr, so ist auch auf der diesjährigen Leipziger Messe die Ausstellung der Werkzeugmaschinenindustrie einer der stärksten Anziehungspunkte für Techniker, Konstrukteure, Betriebsdelegierte und Kaufleute. Die Halle G, in der der Werkzeugmaschinenbau wieder seinen Platz gefunden hat, macht einen imposanten Eindruck ...

  • Moskauer Vereinbarungen bieten dem Welthandel neue Perspektiven

    Empfang ausländischer Messedelegatibnen durch Minister Kurt Gregor

    Leipzig (ADN). Der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der Deutschen Demokratischen Republik, Kurt Gregor, gab am Sonntagabend in den Festräumen des Neuen Rathauses der Messestadt Leipzig einen Empfang anläßlich der Leipziger Messe 1953. An dem Empfang nahmen teil der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dr ...

  • 700 Paar Schuhe im Messehaus „Drei Könige"

    Rund 700 Paar Schuhe aller Art, vorwiegend Gebrauchsschuhe für den täglichen Bedarf, zeigen mehr als 30 volkseigene Schuhfabriken in einer großen Kollektivschau der Weißenfelser VVB Schuhe im Messehaus „Drei Könige". Die private Schuhindustrie ist mit Neuheiten und vielen Qualitätsmodellen an der großen Musterausstellung im Messehaus „Drei Könige" maßgeblich beteiligt ...

  • Kunsthandwerk im Grassi-Museum

    Im Grassi-Museum geben wiederum die Kunsthandwerker aus Ost- und Westdeutschland mit gediegenen Proben einen Überblick über ihr Schaffen. In den Vitrinen, den Messekojen und den Gemeinschaftsausstellungen liegen kunstgewerbliche Schmuckgegenstände und formschöne Dinge des täglichen, Bedarfs, die nach Motiven des deutschen nationalen Kulturerbes geschaffen wurden, aus ...

  • Herr Krappa, Verein Braunschweiger Konservenfabrikanten:

    Der Handelsbevollmächtige des Vereins Braunschweiger Konservenfabrikanten, Kruppa, betonte, daß die Konservenfabriken Braunschweigs mit ihren reichen Produktionsmöglichkeiten für Gemüsekonserven größtes Interesse daran haben, in die Deutsche Demokratische Republik zu liefern, da sie weder in Westdeutschland noch im westlichen Ausland ausreichende Absatzmöglichkeiten finden ...

  • Qualitätsmöfoei im Union-Messehaus

    . Schon einige Stunden nach der Messeeröffnung herrschte in den vier Stockwerken des Union-Messehauses in der Innenstadt, wo unsere Möbelindustrie ausstellt, ein so starker Andrang, daß sich die Besucher nur noch schrittweise vorwärtsbewegen konnten. Die volkseigene und die private Möbelindustrie zeigen im Messehaus Union Qualitätsmöbel, die auch höchsten Ansprüchen genügen und deren Preise sich auf angemessener Höhe bewegen ...

  • In der chinesischen Ausstellung

    Ein weithin sichtbarer pagodenartiger Turm weist den Weg zur Kollektivausstellung der Volksrepublik China. Fast alle Maschinen und Aggregate, die die chinesische Volksrepublik im linken Teil ihrer Ausstellung zeigt, wurden erst im zweiten Halbjahr 1952 oder im ersten Halbjahr 1953 gebaut. Chinesische Werktätige führen den Messebesuchern Drehbänke und Fräsen, vor allem eine Waagerecht- Hobelbank mit einer Tischfläche von 4 Metern sowie Karussell-, Leitspindel- und Revolver-Drehbänke vor ...

  • Hochentwickelte Technik auf 75000 qm Ausstellungsfläche

    Starker Besucherandrang an den Ständen der Konsumgüterindustrie / Ein erster Rundgang durch die Leipziger Messe

    Am vergangenen Sonntag wurde in Leipzig die bisher größte Nachkriegsmesse eröffnet. Auf dem Gelände der Technischen Messe stehen in diesem Jahr 13 Hallen mit einer Ausstellungsfläche von über 75 000 qm zur Verfügung. Das Freigelände wurde auf 37 000 qm erweitert. Hauptanziehungspunkt für die Messebesucher des In- und Auslandes ist auch in diesem Jahr die imposante Ausstellung im Pavillon der Sowjetunion ...

  • Polnische Schwermaschmen

    Den Mittelpunkt der Ausstellung der Volksrepublik Polen bilden zahlreiche Erzeugnisse des Schwermaschinenbaues. Erstmalig auf < der Messe wird eine 65 Tonnen schwere polnische Karussell-Drehbank gezeigt, auf der Werkstücke bis zu 30 Tonnen Gewicht bearbeitet werden können. Hunderte von Damenkleiderstoffen aller Art in stets wechselnden Mustern und Farben geben einen Einblick in die Produktion der polnischen Textilindustrie ...

  • Messevertreter der Fa. Hartwig und Goedeken, Bremerhaven:

    Der Messevertreter der Bremerhavener Fischfirma Hartwig und Goedeken hob ebenfalls die Notwendigkeit eines verstärkten West- Ost-Handels hervor. „Wir brauchen unsere alten Absatzgebiete in Ostdeutschland wieder", sagte er in einem Gespräch, in dem er erklärte, daß er sich auf Grund der neuen Maßnahmen der Regierung der DDR von der Leipziger Messe größere Aufträge erhofft ...

  • Perlonwäsdie und modische Kleider im Ringmessehaus

    In hellen Scharen strömten die Messebesucher schon am frühen Morgen des Sonntags in das Ringmessehaus. Die volkseigenen Buntwebereien überraschen dort in ihrer Kollektivschau mit kräuselkreppähnlichen, großflächig gemusterten Krepp-Plastikstoffen. Die Woll- und Seidenwebereien zeigen Schappe-Seiden in wundervoll zar ten Pastellfarben und den neuen Hammerschlag-Dessin ...

  • Kaufmann Mas Grob, Schweiz:

    Der Schweizer Kaufmann Max Grob erklärte bei seiner Ankunft auf dem mit den Fahnen aller Nationen festlich geschmückten Flugplatz, ihm sei sehr daran gelegen, auf der Leipziger Messe 1953 besonders die Handelsbeziehungen mit der Deutschen Demokratischen Republik zu festigen. Er betonte, daß die neue ...

  • Die ersten Exportabschlüsse im Werkzeugmaschinenbau

    Die volkseigene Werkzeugmaschinenindustrie der Deutschen Demokratischen Republik konnte bereits am Sonnntag die ersten Exportabschlüsse tätigen. Es handelt sich um Bestellungen Belgiens, die sich vor allem auf Fräsmaschinen verschiedener Art erstrecken. Weitere Abschlüsse mit den befreundeten Ländern und dem kapitalistischen Ausland, die vorwiegend bereits die Produktion des nächsten Jahres betreffen, sind in den nächsten Tagen zu erwarten ...

  • Wirtschaftler des kapitalistischen Auslandes wollen einen breiten West-Ost'Handel treiben

    Immer mehr ausländische Messegäste treffen in Leipzig ein. Sie dokumentieren mit ihrer Anwesenheit auf der Messe ihre Bereitschaft zur weiteren Ausdehnung des West-Ost-Handels und weisen damit die Versuche der amerikanischen Imperialisten zur Abwürgung der friedlichen Handelsbeziehungen zwischen den ...

  • Westdeutsche Kaufleute fordern innerdeutschen Warenaustausch

    Die dringende Forderung breiter westdeutscher Wirtschaftskreise, mit den Behinderungen des Warenaustausches zwischen beiden. Teilen Deutschlands endlich Schluß zu machen und einen normalen. Warenverkehr herbeizuführen, spiegelt sich in Stimmen und Stellungnahmen zahlreicher westdeutscher Aussteller auf ...

Seite 4
  • Marx und Engels und der Kampf des polnischen Volkes für ein unabhängiges demokratisches Polen

    Heute vor 14 Jahren, am 1. September 1939, begann mit dem Überfall Hitlers auf Polen der zweite Weltkrieg. Mehr als 6 Millionen Polen, das heißt ein Viertel der Bevölkerung, wurden ermordet. Für das- deutsche Volk endete der Krieg mit der größten nationalen Katastrophe seiner Geschichte. Es entspricht ...

  • Das neue Polen - ein treuer Freund des deutschen Volkes

    Jahrzehnte nach dem Tode von Marx und Engels beherrschte der reaktionäre Standpunkt in den Beziehungen zwischen Deutschland* und Polen weiter die offizielle deutsche Politik, die schließlich zu dem furchtbaren Völkermorden des Hitlerkrieges mit dem tiefen Unglück für beide Völker führte. Sechs Millionen ...

  • Nachwuchs aus allen Schichten

    Der Nachwuchs kommt aus der Theaterhochschule. Drei Fakultäten hat sie. Schauspieler und Theaterwissenschaftler (darunter Kritiker) haben vier Jahre zu studieren, Regisseure fünf. Auch der Filmnachwuchs wird hier ausgebildet. Aus welchen Kreisen kommen nun die Studenten der Theaterhochschule? Aus allen ...

  • Lehrmeister Stanislawski

    Also eine Aufführung m einem bekannten, einem großen, repräsentativen Theater? — Keineswegs! Es handelt sich um eine Aufführung der Staatlichen Theaterhochschule Bulgariens, in Sofia, und zwar nicht etwa des letzten Kurses, also eines Kollektivs mit abgeschlossener Ausbildung, sondern des dritten Kurses, von Schauspielschülern aiso, die noch ein ganzes Jahr Ausbildung vor sich haben ...

  • Marx' Kampf in der I. Internationale für Wiederherstellung Polens

    Wenn in der bisherigen Stellungnahme von Marx und Engels, besonders in der Revolution von 1848, die Wechselbeziehungen zwischen der bürgerlich-demokratischen Revolution in. Deutschland und der demokratischen nationalen Befreiungsbewegung in Polen und ganz Europas in den Vordergrund traten, so brachten ...

  • Eine besondere Pflicht der deutschen Arbeiterklasse

    Friedrich Engels legte in einer Artikelserie „Was haben die Arbeiterklassen mit Polen zu tun?" den, Standpunkt des Proletariats in seinem Verhältnis zu Polen allseitig und gründlich dar. Gleich zu Beginn dieser Arbeit erklärte Engels: „Wo immer die Arbeiterklassen an den politischen Bewegungen selbständig teilgenommen haben, dort wird von Anfang an ihre Außenpolitik in den wenigen Worten ausgedrückt: Wiederherstellung Polens ...

  • Was können wir lernen?

    Sehr wichtig und für uns zur Nachahmung zu empfehlen, scheint mir, daß die Abschlußprüfungen sowohl bereits der dritten als auch der vierten Jahrgänge (bei Regisseuren der vierten und fünften) nicht in Aufführungen vor „geladenem", sondern ganz öffentlich vor zahlendem Publikum stattfinden — so, wie die eingangs von mir geschilderte Aufführung des „Nachtasyl" ...

  • Neue Menschendarsteller wachsen heran

    Die Staatliche Schauspielschule in Bulgarien / Von Hedda Zinner

    „Nachtasyl" von Maxim Gorki. Atemlos folgen die Zuschauer diesen „Szenen aus der Tiefe", wie Gorki sein Stück nennt, diesen Menschen auf der Bühne, die, vom Leben ausgespien, Strandgut einer zum Stranden verurteilten Ordnung. Zersetzungsprodukte einer sich zersetzenden Gesellschaft uns durch viele Hüllen dennoch das Antlitz des wahren, des guten, des zukünftigen Menschen ahnen lassen ...

  • Von PaulWandel

    der habsburgischen Monarchie kettete und damit Deutschland zu einem Spielball ausländischer, feudaler Interessen machte. Diese Politik, so sagte Karl Marx weiter, hatte zur Folge, daß die gewaltsame Bindung eines Teiles von Polen an Deutschland auch das deutsche Volk selbst daran hindert, konsequent den Weg einer bürgerlichen Revolution zu beschreiten und die feudalen Fesseln zu sprengen, die beiden entscheidenden Aufgaben der Revolution von 1848 zu lösen ...

  • Tagung für Volkskunde der Akademie 6<by Wissenschaften

    Vom 4. bis 6. September veranstaltet die Akademie der Wissenschaften eine Tagung für deutsche Volkskunde, auf der in ausführlichen Referaten die verschiedensten volkskundlichen Problemkreise zur Sprache kommen werden, wie: „Des Knaben Wunderhorn" in kritisch kommentierter Neuausgabe (Dr. Schewe, Berlin), Jörg Ratgeb und sein Herrenberger Altarwerk (Dr ...

Seite 5
  • Mutter Dybowskis Geburtstagsfreude

    «1 der großen Stube stehen bunte Blumen auf dem Tisch Die Wohnung ist blitzeblank. Hier, im Hause Raabestraße 1, im Osten Berlins, wohnt der Bauarbeiter Dybowski mit seiner Familie. Es war für ihn und seine Frau bestimmt nicht immer leicht, sieben Kinder zu ernähren und zu kleiden. Da muß schon was in den Topf hinein, wenn neun Teller gefüllt werden sollen ...

  • Der volksfeindlichen Adenauer-Clique die gebührende Antwort!

    Aufruf des Nationalrats an alle deutschen Patrioten / Auf der Grundlage der sowjetisdi-deutschen Verhandlungen zur Wiedervereinigung

    Leipzig (ADN). Auf seiner bedeutsamen Tagung am Sonnabend, dem 29. August in Leipzig, nahm der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland eine Erklärung an, in der es heißt: „Der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland ist in der Messestadt Leipzig zusammengetreten, um über die für unser Volk so bedeutsame Note der Sowjetregierung vom 15 ...

  • „Die sowjetischen Arbeiter gaben mir wertvolle Hinweise für meine Arbeit"

    Von Rolf W ie tusch, Parteisekretär im Schwermaschinenbau „Heinrich Rau" in Wildau Am 23. August veröilentlichten wir einen Brief des parteilosen Arbeiters Willi Krajewski vom VEB Großdrehmaschinenbau ,7 Oktober", Berlin- Weißensee. Kollege Krajewski berichtete darin über seine Eindrücke vom Besuch der Moskauer Arbeiterdelegalion ...

  • Vorbild in der Gewerksdiaftsarbeit sein!

    Der Genosse Bruno Döring, BGL-Vorsitzender im VEB Großdrehmaschinenbau .7 Oktober", Berlin- Weißensee, schrieb uns in einem Brief u. a. darüber, welche Schlußfolgerung er aus den Hinweisen der Moskauer Arbeiter zur Verbesserung der Gewerkschaftsarbeit im Betrieb zieht: „Auf eines haben uns unsere Freunde immer wieder eindringlich hingewiesen: Daß es von größter Wichtigkeit ist, wie die Mitglieder unserer Partei in der Gewerkschaft arbeiten ...

  • Offener Brief von Prof. Dr. Dr. Salier an Jh. Heuß zum widerrechtlichen Verbot des Deutschen Kulturtages 1953 in Stuttgart

    In einem Offenen Brief an Bundespräsident Theodor Heuß protestiert der Direktor des Anthropologischen Instituts der Universität München, Prof. Dr. Dr. Salier, der den Deutschen Kulturtag 1953 für den 25. und 26. Juni nach Stuttgart einberufen hatte, gegen dessen widerrechtliches Verbot. Der Deutsche Kulturtag war, wie die vorjährige Tagung in Bayreuth, drei Minuten vor Beginn verboten und von der Kriminalpolizei aufgelöst worden ...

  • Die Partei ist fester denn je um das ZK geschart

    Berlin (Eig. Ber.). Dem 1. Sekretär des ZK der SED, Genossen Walter Ulbricht, gehen täglich von unseren Parteiorganisationen neue Vertrauensbekenntnisse für das Zentralkomitee und seinen führenden Kern zu. Wir veröffentlichen nachstehend einige weitere Erklärungen. „An den Genossen Walter Ulbricht! Heute jährt sich zum dritten Male der Tag, an dem vom Minister Selbmann die erste Kiefer zum Bau unseres stolzen Eisenhüttenkombinates ,J ...

  • Wettbewerb des II. Quartals

    im

    Kraftwerke: VEB Kraftwerk Zschornewitz.........10 000 Allgemeiner Maschinenbau: VEB Spinnereimaschinenbau Karl-Marx-Stadt . . 20 000 Elektrotechnik: VEB Glühlampenwerk Oberweißbach.....5 000 Fahrzeugbau: VEB Fahrzeug- und Geratewerk Simson, Suhl . . . 22 000 Feinmechanik und Optik: VEB Feinprüf Schmalkalden 5 000 Organische Chemie: VEB Mineralölwerk Lützkendorf, Krumpa ...

  • Siegerbetriebe

    Berlin. Der Ministerrat der DDR beschloß am 20. August 1953, die von den Ministerien und Staatssekretariaten in Zusammenarbeit mit den Industriegewerkschaften und Gewerkschaften ermittelten Betriebe mit dem Ehrentitel „Siegerbetrieb im Wettbewerb" und der Wanderfahne des Ministerrats auszuzeichnen. Die Minister, Staatssekretäre oder deren Vertreter nehmen in Verbindung mit dem Freien Deutschen Gewerkschaftsbund am 4 ...

  • Exportbesprechung der Kammer für Außenhandel mit der Privatindustrie

    Berlin (ADN). Die Kammer für Außenhandel der Deutschen Demokratischen Republik führte in Berlin eine Aussprache mit namhaften Vertretern der privaten Exportindustrie der Republik durch, an der außer Staatssekretär Ganter- Gilmans einige verantwortliche Mitarbeiter des Ministeriums für Außenhandel und innerdeutschen Handel und der Außenhandelsörgane teilnahmen ...

  • Heute beginnt ein neues Lehrjahr

    Für viele tausend junge Menschen in der DDR und m Berlin ist der heutige Tag ein unvergeßliches Erlebnis. Sie werden die ersten Handgriiie in dem von ihnen gewählten Beruf erlernen. Jeder von ihnen wird sich entsprechend seinen Fähigkeiten irei entwickeln können, dafür hat unsere Regierung gesorgt. Unseren jungen Lehraniängern steht eine glückliche Zukunft bevor ...

  • Berichtigung

    in unserem Artikel „Freundschaftliche Begegnungen" in der Sönntaj- Ausgabe, in ffem vom Besuch Sowjetischer Arbeiter in unseren volkseigenen Betrieben berichtet wird, wurde ein Gespräch zwischen dem Stalinpreisträger Wassili Drokin und dem Dreher Gerhard Schmidt wiedergegeben. Gerhard Schmidt arbeitet nicht, wie dort irrtümlicherweise mitgeteilt wird, in Magdeburg,* Sondern im SchwerrnascäU- nenbau „Heinrich Rau" in Wildau ...

Seite 6
  • Die Radrundfahrt war ein großer Erfolg

    Gesamtdeutsche Sportfreundschaft wurde vertieft Nachwuchsfahrer schoben sich nach vorn / Einheit fuhr ein gutes Rennen

    Die Neun-Etappenfahrt über 1672 km „Für Einheit und Freiheit im gesamtdeutschen Sport" war ein großer Erfolg für unsere demokratische Sportbewegung. In sportlicher Beziehung bedeutete der Sieg unserer ersten DDR-Vertretung den erwarteten erfolgreichen Abschluß des Radsportjahres. Darüber hinaus lag der hohe Wert der V ...

  • Eine mißlungene Provokation im Jahre 1903

    Unser Leser Heinrich Löwenthal übersandte uns zu unserem Wettbewerb iür den besten Beitrag aus der Geschichte Berlins einen Bericht darüber, wie die preußische Reaktion vor 50 Jahren die sozialistische Arbeiterbewegung in Berlin durch Korruption zu zersetzen und Agenten und Provokateure zu gewinnen versuchte ...

  • Meister Appelt erwartet seine Lehrlinge

    Im demokratischen Sektor von Groß-Berlin beginnt heute, am 1. September, für 20 000 Schulentlassene ein neuer Lebensabschnitt. Jungen und Mädchen gehen in die Betriebe, um einen Beruf zu erlernen. Der VEB Aktivist, den wir am 31. August besuchten, nimmt 33 Lehrlinge auf. Im großen Speisesaal des Betriebes werden sie am 1 ...

  • Wer ein Bettelpaket holt, bekennt sich zum Kriege

    Reuters Eingeständnisse über die verbecherischen Ziele der Paketprovokation in Westberlin

    Am Sonntag bestätigte die westberliner Zeitung „Spandauer Volksblatt" die von Walter Ulbricht wiederholt getroffene Feststellung, daß der 17. Juni von Westberlin aus als Auftakt für den dritten Weltkrieg organisiert worden ist. Die Zeitung zitiert aus einem Artikel des ehemaligen politischen Beraters des Rias, Boris Shub, in dem es heißt: „Berlins Regierender Bürgermeister Reuter war überzeugt ...

  • Sie bekennen sich zu Reuters Aggressionspolitik

    Nachstehend veröffentlichen wir die Namen weiterer Elemente, die sich in Westberlin in die Agentenlisten eintragen ließen und sich damit zu Reuters Ideen von der Vorbereitung und Auslösung des dritten Weltkrieges bekannten. Reinhard Demicke, Landwirt, in Wuthenow im Kreis Neuruppin (Bezirk Potsdam). Dorfstraße 39, nennt 44 Hektar Land, 14 Kühe und 15 Stück Jungvieh, fünf Schafe, ...

  • Größte Synagoge Deutschlands in Berlin eingeweiht

    Die größte und schönste Synagoge Deutschlands ist am Sonntag in der Rykestraße, Bezirk Prenzlauer Berg, im demokratischen Sektor Berlins feierlich eingeweiht worden. Der Festakt fand in Anwesenheit eines Vertreters des sowjetischen* Hohen Kommissars, des Hauptreferenten beim Amt für Kirchenfragen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, Freund, und des Stellvertreters des Oberbürgermeisters von Groß- Berlin, Herbert Fechner, statt ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00. 16.45, 17.45, 19.45, 21.45, 0.50 Uhr. 11.45: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Kinderfunk: Zipp und Zapp und die Tiere im Walde - 14.30: Aus Suiten.... — 15.00: Schöne Stimmen (Margarete Bäumer, Sopran, Ursula Engert. Sopran, Aloys Kühnert, Tenor, Adolf Savelkouls ...

  • Berlin 1

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20;00, 22.00, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.00: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.15: Zur deutschen Schubert-Ehrung — 15.00: Kinderfunk: Peterchens erster Schultag — 15.30: Bunte Volksmelodien — 16 ...

  • Berlin II

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00. 13.00. 16.30, 19.30, 21.30,. 0.50 Uhr. 9.00: Mit Musik geht alles besser — 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 14.00- Operettenmelodien von Jacques Offenbach — 16.35: Deutsche Vergangenheit ! — heute gesehen: 1802 Nikolaus Lenau geboren — 16.55: Bläserkammermusik — 17 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND 1. September / Nr. 204 / Seite 6 Abfuhr für die Amis

    ,,Die Brigade Korenke von der Baustelle G-Süd auf der Stalinallee lehnt die schmutzige Bettelpaketaktion ab", heißt es in einem Schreiben der Brigade an die Redaktion des „Neuen Deutschland". „Wir werden jeden Kollegen auf die Folgen seiner Handlungsweise aufmerksam machen und auf seine Tätigkeit in unserer Brigade verzichten, wenn er trotzdem ein Bettelpaket abholt ...

  • Großer Klavierabend mit Pawel A. Serebriakow

    Pawel A. Serebrjakow, Professor am Leningrader Staatlichen Konservatorium, gibt heute um 20 Uhr im Zentralen Kulturhaus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, Unter den Linden, ein Klavierkonzert. Prof. Serebrjakow wird Werke Ludwig van Beethovens und Sergej Rachmaninows vortragen. Karten zum Preise von 1 bis 2 DM sind im Zentralen Kulturhaus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft erhältlich ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Unter dem Einfluß einer neuen Störung wird es zunächst stärker wolkig sein, tagsüber jedoch zeitweise aufheiternd; höchstens in den Morgenstunden wird es zu geringen Niederschlägen kommen. Höchsttemperaturen um 22 Grad. Mäßige bis frische Winde aus Südwest bis West ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Telefon 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 176, Telefon 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM (zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8). — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto:„Neues Deutschland" ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Dienstag, 1. September 1953 Weißensee. 17 Uhr- Wiederholung des Seminars für alle Agitatiönsgrupr Penleiter,. Betriebs- und , Wandzeitungsredakteure in der Kreisleitung,, Zimmer 12.

  • Heute in den Berliner Theatern

    KOMISCHE OPEK, 19.00: Zar und Zimmermann. THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.30: Der arme Konrad. METROPOL-THEATER, 19.30: Dr. Eisenbart.

Seite
Erzieht in den Schulen junge Patrioten Großkundgebung in der Messestadt Was Augenzeugen berichten Erste Kaufabschlüsse in Leipzig Sowjetnote versetzt Adenauer in panische Furcht Lüge, Betrug und Terror wie unter Hitler Heute Eröffnung der größten Universität der Welt in Moskau Wilder Polizeiterror an der Zonengrenze Sowjetische Künstler in Berlin eingetroffen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen