18. Nov.

Ausgabe vom 27.05.1952

Seite 1
  • Auf dem Wege zu einem einheitlichen, unabhängigen, demokratischen, friedliebenden Deutschland

    Das deutsche Volk befindet sich auf dem. Wege zu einem einheitlichen, unabhängigen, demokratischen, friedliebenden Deutschland. Kein erschlichener „Generalvertrag", keine verlogene „Europäische Verteidigungsgemeinschaft" kann an dieser Tatsache etwas ändern. Das baldige Entstehen des einheitlichen, unabhängigen, ...

  • Präsident Wilhelm Pieck an das IV. Parlament der FDJ

    „Liebe Delegierte des IV. Parlaments! Liebe Mädel und Jungen! Dem Parlament der jungen Erbauer des demokratischen und friedliebenden Deutschland, den gewählten Vertretern des Millionenverbandes der Freien Deutschen Jugend entbiete ich meine herzlichsten Grüße und die allerbesten Wünsche für den Erfolg Eurer Arbeit ...

  • Berliner Betriebe protestieren gegen Generalkriegsvertrag

    Berlin (Eig. Ber.). Erfüllt von heißem Haß gegen die Volksverräter in Bonn, bereit, den Frieden und das Vaterland bis zum äußersten zu verteidigen, versammelten sich am Montag, nur wenige Stunden nach der Unterzeichnung des schändlichen Generalkriegsvertrages, in vier Sälen, des Berliner Glühlampenwerkes mehr als 2000 Delegierte aus Berliner Betrieben, um die nächsten dringenden Aufgaben im Kampf um Deutschland zu beraten ...

  • Die Aktionen des Volkes werden den Generalkriegs vertrag zunichte machen

    Schandvertrag durch Adenauer unterzeichnet / Massenproteste und Massenaktionen in allen Teilen Deutschlands / Verstärkung des Volkswiderstandes

    Bonn/Berlin (Eig. Ber./ADN). Gegen den millionenfach bekundeten Willen des deutschen Volkes hat Adenauer am Montag, dem 26. Mai 1952, zusammen mit den Außenministern Frankreichs, Großbritanniens und der USA im Bundesratssaal zu Bonn den Gerieralkriegsvertrag — dieses offene Kriegsbündnis der USA, Großbritanniens und Frankreichs mit der westdeutschen Regierung — unterzeichnet ...

  • Don und Wolga strömen zusammen

    Stalingrad (ADN). Die Schleuse des Wolga—Don - Schiffahrtsweges, die den Eingang zum Kanal bildet, wurde am Freitag fertiggestellt. Um die Begegnung der beiden großen Ströme — der Wolga und des Don — beschleunigt herbeizuführen, ließ die Baubelegschaft, ohne zu warten, bis das Don-Wasser das Obertor der ersten Schleuse erreicht, das Wasser der Wolga m den Kanal einströmen ...

  • 40 000 Gelsenkirchener: Adenauers Unterschrift ist ungültig

    Gelsenkirchen (ADN). 40 000 Werktätige aus Gelsenkirchen legten am Montagabend auf einer gewaltigen Kundgebung der KPD ein einmütiges Bekenntnis zum Kampf gegen den Generalkriegsvertrag und für den baldigen Abschluß eines Friedensvertrages im Sinne der sowjetischen Vorschläge ab. Nach einem flammenden Appell des KPD-Bundestagsabgeordneten Fr ...

  • Größte Massendemonstration seit Kriegsende in München

    München (ADN). Die gewaltigste Massenkundgebung, die München seit Kriegsende erlebte, vereinte am Montag annähernd 150 000 Werktätige aus München und Südbayern in ihrem Bekenntnis gegen die verräterische Politik Adenauers, das Betriebsverfassungsgesetz und den Generalkriegsvertrag. Überall sah man Transparente, auf denen zum Kampf gegen Adenauers Kriegsund Remilitarisierungspläne aufgerufen würde ...

  • 4000 Daimler-Benz-Arbeiter streikten

    Mannheim (Eig. Ber.). Einen Proteststreik gegen die Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages führten am Montag die 4000 Arbeiter der Daimler-Benz-Werke in Mannheim durch. Auf einer Belegschaftsversammlung wurde ein Telegramm an die Bonner Regierung beschlossen, in dem es heißt: „Die Unterschrift Adenauers wird nicht anerkannt ...

  • 80 000 demonstrierten in Nürnberg

    Nürnberg (ADN). In Nürnberg hatten sich auf dem Hauptmarkt etwa 80 000 Werktätige mit Hunderten von Fahnen, Spruchbändern und Transparenten gegen den Schandvertrag versammelt. Die Kundgebung mußte um eine halbe Stunde verschoben werden, da aus allen Teilen der Stadt immer neue Massen im Anmarsch gemeldet wurden ...

  • Westdeutschland zwei Tage ohne Zeitungen

    Stuttgart (ADN). Die IG Druck und Papier im DGB hat alle westdeutschen und westberliner Zeitungsdrucker aufgerufen, den Druck sämtlicher Tageszeitungen in Westdeutschland und Westberlin aus Protest gegen das Betriebsverfassungsgesetz für zwei Tage einzustellen. Der 48stündige Proteststreik gegen die Durchführungsverordnung des Generalkriegsvertrages für die Betriebe beginnt am 27 ...

  • 60 000 Chemnitzer demonstrierten gegen Adenauers Verrat

    Chemnitz (ADN). In den Abendstunden des Montag protestierten über 60 000 Werktätige der Industriestadt Chemnitz auf einer Massenkundgebung auf dem Stalinplatz gegen die Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages durch Adenauen Die Chemnitzer Bevölkerung forderte von der Regierung der DDR sofortige Maßnahmen zum Schutz des friede liehen Aufbaus ...

  • Kampfdemonstration in Tempelhof

    Berlin (ADN). Am Tage der Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages durch Adenauer protestierten tausende westberliner Arbeiter vor dem Großbetrieb Lorenz in Tempelhof (USA-Sektor) gegen diesen Schandvertrag. In Sprechchören forderten die Werktätigen „Nieder mit dem Generalkriegsvertrag, wir wollen einen Friedensvertrag ...

  • 11 000 Conti-Arbeiter traten in den Streik

    Hannover (ADN). Die 11 000 Arbeiter und Angestellten der Continental- Gummiwerke AG in Hannover traten am Montagvormittag in einen einstündigen Streik, um gegen das sogenannte Betriebsverfassungsgesetz und gegen die Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages zu protestieren,*

  • Proteststreik aller Betnebe Bayerns

    Nürnberg (ADN). In sämtlichen Betrieben Bayerns ruhte am Montagnachmittag von 15.15 bis 15.30 Uhr die Arbeit aus Protest gegen das sogenannte Betriebsverfassungsgesetz, die Durchführungsverordnung des Generalkriegsvertrages für die Betriebe.

Seite 2
  • Die „Prawda e zur neuen Deutschlandnote der Sowjetunion

    „In dieser Note kam die Stellung- perialisten das Ziel verfolgen das nähme der sowjetischen Regierung Regime der Militär-Okkupation fakzu der Frage eines Friedensvertrages tisch aufrechtzuerhalten und Westmit Deutschland, der Wiedervereini- deutschland in Abhängigkeit und gung Deutschlands und der Bildung Hörigkeit von den Regierungen der einer gesamtdeutschen Regierung USA, Großbritanniens und Frankzum Ausdruck ...

  • Generalkriegsvertrag bedeutet nationale Versklavung - Friedensvertrag bedeutet nationale Freiheit

    Die am Montag erfolgte Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages hat schlagartig aufgezeigt, daß Adenauer entgegen dem erklärten Willen des ganzen deutschen Volkes, entschlossen ist, den Weg der nationalen Versklavung und des Krieges zu gehen. Immer mehr Menschen in Westdeutschland stellen die verhängnisvollen Folgen des separaten Abkommens Adenauers mit den Westmächten der gesicherten Zukunft gegenüber, die Deutschland durch die Vorschläge der Sowjetunion garantiert wird ...

  • Präsident Wilhelm Pieck an das IV. Pailament der F DJ

    (Fortsetzung von Seite i)

    Landsknechten einer sogenannten Europa-Armee machen lassen will. Er starb als Blutzeuge des Einheitswillens der westdeutschen Jugend, die sich nicht zum Bruderkrieg gegen die Jugend der Deutschen Demokratischen Republik mißbrauchen lassen will. Ehrt das Andenken Philipp Müllers, indem Ihr den Kampf gegen ...

  • Ministerpräsident Grotewohl an die Delegierten des IV. Parlaments

    „Liebe junge Freunde! Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik entbietet den Delegierten und Gästen des IV. Parlaments der Freien Deutschen Jugend herzlichste Kampfesgrüße. Mit dem stolzen Namen der Freien Deutschen Jugend verbinden sich große und beispielhafte Taten für den Frieden. Der konsequente Kampf für die Erhaltung des Friedens und für die Einheit unseres Vaterlandes ist zur Richtschnur Eures Handelns und zur ersten Aufgabe der Freien Deutschen Jugend geworden ...

  • Das rechte Wort in der Stunde höchster Gefahr

    Berlin (Eig. Ber.). Die neue Note der Sowjetregierung, in der die Westmächte zur sofortigen Aufnahme von Verhandlungen über den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland und die Wiedervereinigung Deutschlands aufgefordert werden, fand die begeisterte Zustimmung der Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik und Berlins, und stärkte ihre Kampfbereitschaft, die Errungenschaften des friedlichen Aufbaus zu verteidigen ...

  • Sonderwettbewerb gegen Generalkriegsvertrag

    über 50 Tage Planvorsprung der Freiformschmiede Gröditz / Steinkohlenbrigade Grimm erhöht Norm

    Thale (Eig. Ber.). Als Antwort auf die schmachvolle Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages durch Adenauer haben die Stahlwerker des Eisenhüttenwerkes Thale auf Initiative des Helden der Arbeit Willi Weise einen Wettbewerb begonnen, um eine weitere Erhöhung der Stahl- und Walzproduktion für den friedlichen Aufbau zu erzielen ...

  • In Südkorea kämpfen allerorts Partisanen

    Fusan (ADN). Wegen des immer stärker werdenden organisierten Widerstandes der südkoreanischen Bevölkerung gegen das Terrorregime Li Syng Man, haben die USA-Militärbehörden am Sonntag das Standrecht über Südkorea und die Stadt Fusan verhängt. In ganz Südkorea verfügt die Liga zum Kampf für nationale Befreiung in den von den Interventionstruppen besetzten Teilen über ■ örtliche Partisanen-Organisationen ...

  • Stahlwerker „Wilhelm Florin * an Kumpel an Rhein und Ruhr

    Solidarisch im Kampf qeqen Adenauer / Bündnis der Arbeiter festigen!

    „Die Delegiertenkonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands des Stahl- und Walzwerkes „Wilhelm Florin", Hennigsdorf, sendet der ganzen Arbeiterschaft Nordrhein-Westfalens ihre brüderlichen Grüße. Wir fühlen uns solidarisch mit dem mutigen Kampf, den Ihr in diesen Tagen durch riesige Massendemonstrationen und Warnstreiks gegen das Betriebsverfassungsgesetz, diesen Bestandteil des Generalvertrages und damit gegen die reaktionären Konzernherren und ihre Adenauer-Regierung führt ...

  • Delegation des Komsomol zum IV. Parlament in Leipzig begeistert empfangen

    Leipzig (ADN). Die Delegation des Komsomol zum IV. Parlament der Freien Deutschen Jugend ist in den Abendstunden des Montag bei ihrem Eintreffen in der Messestadt Leipz'g stürmisch begrüßt worden. Zu ihrem Empfang hatten sich am „Hotel International" die 2500 deutschen Delegierten des IV. Parlaments zusammen mit vielen Einwohnern der Messestadt eingefunden ...

  • Westdeutsche Presse zur neuen Sowjetnole

    Bonn (ADN). Zahlreiche westdeutsche Zeitungen widmeten am Montag der neuen Note der Sowjetregierung ihre Schlagzeilen und Leitartikel. Der Düsseldorfer „Mittag" betont in seinem Leitartikel zur sowjetischen Friedensnote: „Da es um eine für Deutschland so entscheidende Frage geht wie die der Wiedervereinigung, wäre es gut und ratsam, wenn man die Zeit zu Verhandlungen mit Moskau ausnützte ...

  • Ridgway-Figur an Pariser Laterneapfahl

    Paris (ADN). Am Sonntag fanden in Paris und in anderen Städten Frankreichs weitere zahlreiche Protestversammlungen und Demonstrationen gegen Pestgeneral Ridgway statt. Im 17. Bezirk von Paris hängten Demonstranten eine Strohpuppe, eine Karikatur Ridgways, an einem Laternenpfahl auf. In Angouleme und Martique im Departement Bouches du Rhone fanden ebenfalls Protestkundgebungen statt ...

Seite 3
  • Es gilt, die Heimat und den Frieden zu verteidigen!

    Werktätige der DDR fordern Maßnahmen der Regierung zum Schutz ihrer friedlichen Aufbauarbeit

    Halle (ADN). Zum Schutz ihrer Wirtschaften und Äcker gegen Sabotage- und Spionageakte amerikanischer Provokateure haben die werktätigen Bauern der Gemeinde Beesenstedt im Saalkreis alle Bauern der Deutschen Demokratischen Republik aufgerufen. „Unter Entbehrungen und in mühevoller siebenjähriger Arbeit haben wir unsere Wirtschaften aufgebaut und die bei der Bodenreform erhaltenen Äcker zu einem sicheren Fundament der Ernährung unserer schaffenden Menschen gestaltet", heißt es in dem Aufruf ...

  • Verordnung der Regierung

    über Maßnahmen an der Demarkationslinie zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und den westlichen Besatzungszonen Deutschlands

    Das Amt für Information teilt mit: Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik trat am Montag, dem 26. Mai 1952, zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen, um zu der Lage Stellung zu nehmen, die sich daraus ergeben hat, daß die Bonner Regierung und die Westmächte an der Demarkationslinie der Deutschen Demokratischen Republik zahlreiche Zwischenfälle hervorrufen und Spione, Terroristen und Schmuggler über die Demarkationslinie in die DDR entsenden ...

  • IVParlament der Freien Deutschen Jugend Jugend ein ganz

    der zusammen, um ihre vergangene Arbeit kritisch zu überprüfen und die großen und schweren Aufgaben, die heute vor der Jugend stehen, festzulegen. Dabei wird sich die Jugend der hohen Verantwortung, die sie im Kampf um die Erhaltung dos Friedens trägt, bewußt sein. Alarmiert durch die Schüsse von Essen ...

  • Begründung der Verordnung durch Staatssekretär Werner Eggerath

    Die gegenwärtige politische Situation fordert von uns entschlossenes Handeln. Auch im Aufruf des Nationalrats vom 22. Mai 1952 heißt es: „Wer jetzt zögert und schwankt, der macht sich mitschuldig daran, daß morgen unendliches Leid über unser schwergeprüftes Volk kommen kann." Der Generalkriegsvertrag, dieser Separatvertrag, bedeutet die höchste Gefährdung des Friedens und die unmittelbare Bedrohung unserer Republik ...

  • Nationalrat begrüßt IV. Parlament

    Berlin (Eig. Ber.). Der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland hat in einem Schreiben die Freie Deutsche Jugend anläßlich ihres IV. Parlaments in Leipzig begrüßt. In dem Brief werden die Erfolge der Jugend beim friedlichen Aufbauwerk gewürdigt und der Hoffnung Ausdruck ver-i ...

  • Heute beginnt das IV. Parlament der Freien Deutschen Jugend

    Helmut Stegler erfüllte zwei Jahrespläne in 16 Monaten mit 111 Prozent

    Ganz besonders hat auch die Leipziger Bevölkerung der deutschen Jugend bei der Vorbereitung ihres Parlaments jede Unterstützung zuteil werden lassen.

Seite 4
  • Nicht nur Beobachtende - Kämpfer brauchen wir

    Zur Filmdiskussion von Nationalpreisträger H. Hindemith

    Trotz aller unserer ernsten Bemühungen ist es uns DEFA-Filmschaffenden in den vergangenen sechs Jahren nicht immer gelungen, die in einer Reihe unserer Filme erreichte Höhe zu halten. Warum nicht? Einem guten Film muß ein gutes Drehbuch zugrunde liegen. Wir wissen aber auch, daß ein gutes Drehbuch allein noch nicht genügt, um einen guten Film zu machen ...

  • über die Aufgaben des Deutschen Schriftsteller-^Verbandes /

    Der Deutsche Schriftsteller-Verband hat die Aufgabe, den deutschen Schriftstellern das literarische Können und jenes gesellschaftliche Wissen zu vermitteln, das sie befähigt, eine unserer Zeit, unseren Aufgaben und unseren Zielen würdige und nützliche Literatur zu schaffen. Der Deutsche Schriftsteller-Verband hat zum anderen die Aufgabe, mittels seiner Autorität die rechtlichen, beruflichen und sozialen Belange der deutschen Schriftsteller zu wahren ...

  • Von „unpolitischen* FCunsfJern und dem Charakter einer Kälbersülze

    Und mir kam ein alter, uralter Bekannter in den Sinn, an dem ich schon seit langem erstens die Fähigkeit bemerkt hatte, „sich zu allem zu äußern" und zweitens, nur das zu tun, was sich schickt.... Um dieses mein „Menschlein" besser charakterisieren zu können, erlaube ich mir, folgenden Vergleich anzustellen: jenes „Menschlein" ähnelte sowohl in seinem Äußeren als auch in seinen inneren Eigenschaften einer ganz gewöhnlichen russischen Kälbersülze ...

  • Freiheit für Andre Still

    Am Sonntagmorgen drang französische Polizei in die Wohnung des Chefredakteurs der „Humanite" Andre Stil ein und verhaftete ihn. Was hat der in ganz Frankreich bekannte Publizist und Schriftsteller verbrochen? Andre Stil hat dagegen protestiert, daß der USA-Pestgeneral Ridgway französischen Boden betritt und hat die Bevölkerung aufgerufen, dagegen zu demonstrieren ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 27. Mai 1953

    Deutschlandsender Sendungen des Tages:: 13.10: Berichte vom IV. Parlament der FDJ in Leipzig — 16.45: Baumeister einer neuen Welt — 18.45: „Die Heirat, Hörspiel von N. Gogol — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 12.00: Landfunk — 14.00: Der Komponist der Woche — 15.00: Kinderfunk — 16.00= Unterhaltungsmusik — 16 ...

  • Deutsche Schriftsteller: Vorwärts!

    Aus dem Manifest des III. Deutschen Schriftstellerkongresses

    Wir in Berlin versammelten Dichter und Schriftsteller erklären feierlich, daß wir die Sprache unserer Väter verteidigen werden, indem wir sie gegen ihre Feinde führen. Wer aber diese deutsche Sprache in den Dienst der Feinde stellt, ist ein Verräter am deutschen Volk. Wer das Wort zu meistern versteht und die Macht des Wortes der Sache der deutschen Nation feige vorenthält, befindet sich auf dem Wege zum Verrat ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    12.10: Stadt und Land im Fünfjahi> plan — 14.0p: Pionierfunk — 14.20: Kammermusik aus den Volksdemokratien — 14.45: Welt der frohen Zuversicht — 15.30. Schulfunk — 17.00: Das Zeitgeschehen vom Funk gesehen — 18.00: Sondersendung vom IV. Parlament der FDJ in Leipzig — 19.05: So singt und spielt man in der Sowjetunion — 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Mit der Nordwest-StTÖ- mung auf der Ostseite des beständigen Hochdruckgebietes westlich der britischen Inseln werden weiterhin einzelne Störungen nach Mitteleuropa führen. Das Wetter bleibt daher noch unbeständig und kühl. Wetteraussichten: Bei mäßigen allmählich abflauenden Winden um Nord zeitweilig stark auflockernde Bewölkung und meist niederschlagsfrei ...

  • An Philipp Müller

    Ein Herz, dem Kelchblatt einer jungen Lilie gleich. Doch stürb ein ganzes Volk an einer Kugel je? Das Volk, das die Brust des Adlers, die Augen des Falken hat, — für Philipp Müller erhebt es seine rächende Stimme. Und ich werde mit euch, Freunde, gegen die Mörder stehn. Weinen darf der Mensch, doch verzagen darf er nie ...

Seite 5
  • Parteileitung läßt sich von Fachleuten beraten

    Die Genossen vom Kunstfaserwerk ..Wilhelm Pieck" helfen Neuerermethoden verbreitern

    Im Perlon-Strumpfseidenbetrieb des Kunstfaserwerkes „Wilhelm Pieck" in Sehwarza arbeitet der Ingenieur Langstraßen aus Rudolstadt. Sei-» ner tatkräftigen Mithilfe bei der Anwendung sowjetischer Neuerer-Methoden ist es zu danken, wenn wesentliche Verbesserungen in der Qualität und in der Arbeitsorganisation im Strumpfseidenbetrieb erreicht werden konnten ...

  • Meisterbauern haben keine „Geheimnisse"

    Meisterbauer Scheffler lernt von sowjetischen Wissenschaftlern und vermittelt seine Erfahrungen

    Als ich im Herbst 1945 eine Neubauernstelle von 9,6 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche übernahm, besaß ich zwar Kenntnisse in der Viehzucht, aber von der Landwirtschaft hatte ich nicht viel verstanden. Ich war früher Melker und dann als Industriearbeiter tätig. Von Neubauern, die schon früher hier als Landarbeiter tätig waren, habe ich mir die ersten Kenntnisse in der Landwirtschaft erworben ...

  • Das Hambacher Fest- Kampftag für Deutschlands Einheit

    Dort, wo der Rhein bei Speyer einen Bogen beschreibt, blickt von ferner Höhe, oberhalb von Neustadt, eine alte Burg ins Land. Seit Jahrhunderten ist das Hambacher Schloß und seine Umgebung eine historische Stätte deutscher Geschichte. Hier feierten während des Bauernkrieges im Mai 1525 die Bauern aus Nußdorf und aus dem Siebcldinger Tal ihren Sieg über den Bischof von Speyer, für den die Hambacher Burg eine Zuflucht gewesen war ...

  • Ingenieur Jarchow senkt Reparaturkosten um 950$,— D^

    Im vergangenen Monat wurde im Warnemünder Strandhaus eine große Ausstellung über die besten Verbesserungsvorschläge der Werktätigen gezeigt. Besonderen Raum nahmen die Ergebnisseneuartiger Schweißmethoden, darunter besonders des Einlegeschnellschweißverfahrens ein, das nach den Erkenntnissen des sowjeti~ihen Physikers und Schweißtechr ...

  • Deut§che Handelszentralen unterschätzen Abrechnung

    Die Berichterstattung über den Großhandelsumsatz (GUI) ist vierteljährlich bis zum 15. des dem Quartal folgenden Monats dem statistischen Dienst zu übergeben. Der sich auf dieser Berichterstattung aufbauende Schnellbericht ist ein wichtiges Instrument der Staatlichen Plankommission zur Kontrolle der Durchführung des Planes im Großhandel ...

  • Mfill. DM Prämien zum „Tag des Eisenbahners' Eisenbahnstrecken werden elektrifiziert Festakt mit Walter

    Berlin (Eig. Ber.). Acht Millionen DM Prämien können am „Tag des Eisenbahners" durch die überplanmäßigen Einsparunsen an Selbstkosten an die Arbeiter und Angestellten der Deutschen Reichsbahn ausgezahlt werden. Das gab der Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn Erwin K r a m e r auf einer Pressekonferenz bekannt ...

  • Rigorose Fahrpreiserhöhung bei der West-BVG

    ■ Der westberliner Senat beschloß am Montag unter Vorsitz von Ernst Reuter eine rigorose Fahrpreiserhöhung bei der West-BVG, die ab 1. Juni in Kraft tritt. Nachdem schon jetzt die Fahrpreise in Westberlin wesentlich höher liegen als im demokratischen Sektor, wird der Unterschied in der Tarifgestaltung nach dem 1 ...

  • Aus den Betrieben unserer Republik

    „Brigade der besten Qualität" "wurde die Spitzendreherbrigade Karl Bauer aus der Radsatzfabrik Ilsenburg, die eine Planerfüllung von durchschnittlich 108 Prozent und eine überplanmäßige Selbstkostensenkung innerhalb sechs Monaten von 10,6 Prozent erreichte. (KB- Volkskorr.) Auf Persönlichen Konten haben die Werktätigen der Bau-Union Fürstenberg innerhalb des I ...

  • 500 üeue Wohnhäuser in Ostrava

    Prag (ADN). Der Aufbau der neuen sozialistischen Stadt Ostrava, die 40 000 Einwohner zählen wird, geht erfolgreich weiter. Bereits in den nächsten Monaten können 500 sechsstöckige Wohnhäuser ihrer Bestimmung übergeben werden. Die Häuser, die dank der neuen Arbeitsmethoden vorfristig fertiggestellt werden, haben Zwei- und Dreizimmerwohnungen mit Bad und sonstigem Komfort ...

Seite 6
  • Reuter-Koalition = Generalkriegsvertrag

    Im Verlauf der Diskussion auf dem 9. Landesparteitag der SPD Berlin nahm als erster der Delegierte Braun aus dem Kreis Prenzlauer Berg scharf gegen den Generalkriegsvertrag Stellung. Er verlangte eine klare Ablehnung dieses Vertrages, weil nur dadurch eine einheitliche Linie der SPD in Berlin gewährleistet werden könnte ...

  • Reinickendorfer Jugend in Aktionseinheit

    In Vorbereitung des IV. Parlaments fünf Kampfgemeinschaften gegen Generalkriegsvertrag gebildet

    Auf der Groß-Berliner Landesdelegiertenkonferenz der Freien Deutschen Jugend am 18. Mai wurde dem Kreisverband Reinickendorf (französischer Sektor) für seine gute Arbeit bei der Vorbereitung des IV. Parlaments in Leipzig zum drittenmal das Stalinbanner verliehen. Unter starker Beteiligung von unorganisierten Jugendlichen so\vie Mitgliedern anderer Jugendorganisationen sind in Reinickendorf in der letzten ...

  • SV Wissensdiaft verbessert die Arbeit

    Fakultäten werden Mittelpunkt der Sportarbeit an den Universitäten

    Die Zahl der Studierenden an unseren Universitäten erhöht sich von Jahr zu Jahr.' Damit wächst auch die Bedeutung und Aufgabenstellung der SV Wissenschaft. Nicht zuletzt hängt der Erfolg der Arbeit der Hochschulsportgemeinschaften von geeigneten Organisationsformen ab. Sie erwiesen sich aber bisher nicht immer als zweckmäßig ...

  • Streiflichter

    Geschlossen für den Publikumsverkehr bleibt am 3. Juni das Stadtbad Mitte in der Gartenstraße. öffentliche Einwohnerversammlungen des Bezirksamts Friedrichshain: Am 28. Mai, 19.30 Uhr, in der Aula der Händel-Schule, Stalinallee; am 29. Mai, 19.30 Uhr, in der Aula der Schule Straßmannstraße und am 30 ...

  • In Westberlin eingekerkerte FDJler grüßen IV. Parlament

    Die im westberliner Jugendgefängnis Plötzensee eingekerkerten FDJler senden den Delegierten des IV. Parlaments der FDJ in Leipzig brüderliche Kampfesgrüße: „Anläßlich der Ehrentage der deutschen Jugend Pfingsten 1952 in Leipzig gestattet uns, die wir zur Zeit im Jugendgefängnis Plötzensee aus politischen Gründen eingekerkert sind, Euch unsere tiefste Verbundenheit zu bekunden ...

  • DDR-Judomeister wurden ermittelt

    Vier Titel blieben in Berlin, zwei in Sachsen

    Es war etwas zu viel des Guten, was im Kultursaal des Kabelwerkes Oberspree in Berlin bei den DDR- Meisterschaften im Judo geboten wurde. So spannend auch einige Kämpfe verliefen, so wirkten am Sonntagnachmittag 4V« Stunden Judo auf die Zuschauer ermüdend. Im Federgewicht wurde der Dresdener Felix Krysiak DDR-Meister vor den drei Berlinern Pempe, Peuker und Kunde ...

  • Leistungssteigerung aus Anlaß der Sowjetnote

    7980 Normalsteine verarbeitete der tischen Note an die Westmächte Maurer-Brigadier Walter R a h n geben will. Gleichzeitig ist diese Vervom Abschnitt F-Süd an der Stalin- pflichtung unser Protest gegen die allee mit seiner Hilfsmaurerin Unterzeichnung des Generalvertrages Hilde Kroll in einer Schicht bei durch den Verräter Adenauer ...

  • Änderung des Themenplanes der innerbetrieblichen Schulung

    Das Amt für Information gibt bekannt: In der innerbetrieblichen Schulung für die Mitarbeiter der staatlichen Organe am 28. Mai wird unter Änderung des Themenplanes das Thema „Die Note der Sowjetunion an die Westmächte vom 24. Mai 1952" behandelt. Dabei sind folgende Schwerpunkte der Schulung zugrunde zu legen: 1 Die erneute Darlegung des Standpunktes der Regierung der Sowjetunion über die Dringlichkeit der Lösung der deutschen Frage ...

  • Präsidium der Sektion Pferdesport tagte

    Sportfunktionäre bitten Regierung um bewaffneten Schutz der Heimat

    Im Kulturhaus der Rennbahn Karlshorst fand mit den Vertretern der Landesfachausschüsse eine Präsidiumstagung des Fachausschusses der Sektion Pferdesport der DDR statt. Jochen Müller als Vertreter des DS wies zu Beginn der Sitzung auf die drohende Gefahr der endgültigen Zerreißung Deutschlands hin, die mit der beabsichtigten Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages durch den Landesverräter Adenauer Wirklichkeit wird ...

  • II. Durchgangsverkehr

    Für die Zeit vom 31. Mai 1952, 00.00 Uhr, bis 2. Juni 1952, 24.00 Uhr, werden nachstehende Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt: Aus Richtung Norden kommend: Landsberger Straße, Lindenthaler Straße, Straße der deutsch-sowjetischen Freundschaft. Umleitung erfolgt über Autobahn. Aus Richtung Osten kommend: Torgauer Straße ...

  • Schmidt warf Diskus-Rekord

    Ungeachtet des schlechten Wetters gab es bei den Kreismeisterschaften der Leichtathletik am Wochenende in allen Teilen der Deutschen Demokratischen'Republik einige gute Lei-* stungen. Das hervorstechende Ergebnis ist der neue DDR-Rekord, den Ernst Schmidt in Greiz im Diskuswerfen mit 43,05 m aufstellte ...

  • IV. Parkplätze und Parkverbot

    Es wird besonders darauf hingewiesen, daß nur die durch die Volkspolizei bestimmten Parkplätze benutzt werden dürfen. Auf den unter Ziffer I und III (Einfahrt- und Ausfahrtstraßen) benannten Straßen besteht in der Zeit vom 31. Mai 1952 bis 2. Juni 1952 Parkverbolf für alle Kraftfahrzeuge. V. Benutzen der öffentlichen Straßen in der geperrten Innenstadt von Leipzig Vom 31 ...

  • Verordnung über den Kraftwagenverkehr während des IV. Parlaments der fDJ

    Berlin (ADN). Das Ministerium des Innern der Deutschen Demokratischen Republik, Hauptverwaltung Deutsche Volkspolizei, gibt bekannt: Verordnung des Chefs der Deutschen Volkspolizei über die Regelung des Verkehrs mit Kraftfahrzeugen während der Durchführung des IV. Parlaments der Freien Deutschen Jugend in Leipzig in der Zeit vom 2ß ...

Seite
Auf dem Wege zu einem einheitlichen, unabhängigen, demokratischen, friedliebenden Deutschland Präsident Wilhelm Pieck an das IV. Parlament der FDJ Berliner Betriebe protestieren gegen Generalkriegsvertrag Die Aktionen des Volkes werden den Generalkriegs vertrag zunichte machen Don und Wolga strömen zusammen 40 000 Gelsenkirchener: Adenauers Unterschrift ist ungültig Größte Massendemonstration seit Kriegsende in München 4000 Daimler-Benz-Arbeiter streikten 80 000 demonstrierten in Nürnberg Westdeutschland zwei Tage ohne Zeitungen 60 000 Chemnitzer demonstrierten gegen Adenauers Verrat Kampfdemonstration in Tempelhof 11 000 Conti-Arbeiter traten in den Streik Proteststreik aller Betnebe Bayerns
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen