24. Okt.

Ausgabe vom 01.04.1952

Seite 1
  • Das deutsche Volk braucht ein starkes Polen

    Heute beginnt der Monat der deutsch-polnischen Freundschaft: Die Festigung und Vertiefung der Freundschaft zwischen dem polnischen und dem deutschen Volk ist von ganz besonderer Bedeutung für die Schaffung eines einheitlichen, demokratischen, friedliebenden, unabhängigen und starken Deutschland und die Festigung des Friedens in Europa ...

  • Sieg der Aktionseinheit in Nürnberg

    11 000 KPD-Stimmen gaben den Ausschlag zur Wahl des fortschrittlichen SPD-Kandidaten

    Nürnberg (Eig. Ber./ADN). Durch die Aktionseinheit zwischen SPD und KPD wurde am Sonntag bei den bayerischen Kommunalwahlen in Nürnberg ein erster großer Sieg errungen. Mit 99 928 Stimmen der sozialdemokratischen und kommunistischen Wähler wurde der Kandidat der SPD, Otto Bärnreuther, zum neuen Oberbürgermeister gewählt ...

  • Der Mord an Belojannis empört die Weltöffentlichkeit

    Nikos Belojannis, der große griechische Patriot und Friedenskämpfer, dessen Namen alle friedliebenden Menschen seit Monaten in brüderlicher Solidarität nennen, ist mit seinen Kameraden Demetrius Batsis, Nikos Kalumenos und Elias Argiriadis auf Befehl des USA=Botschafters in Athen, Peurifoy, feige ermordet worden ...

  • Beginn des Monats der deutsch-polnischen Freundschaft

    „Zum ersten Male in der Geschichte haben sich das deutsche und das polnische Volk in Freundschaft und brüderlicher Verbundenheit die Hände gereicht, um sich dem friedlichen Aufbauwerk zu widmen, um gemeinsam den Frieden in Europa zu verteidigen und um zu verhindern, daß die imperialistischen Kriegsbrandstifter und ihre deutschen Verbündeten, die Monopolherren und ihre Adenauer-Regierung einen neuen Kriegsbrand entfachen ...

  • Stürmische Begeisterung um David Oistrach

    Berlin (Eig. Ber.). Der weltberühmte Geiger, Stalinpreisträger David Oistrach, der zur Deutschen Beethoven-Ehrung 1952 in Berlin weilt, spielte am Montagabend in der Deutschen Staatsoper mit dem Berliner Hundfunk-Sinfonie-Orchester unter der Leitung von Nationalpreisträger Prof. Hermann Abendroth das Konzert für Violine und Orchester D-Dur op ...

  • Die ersten polnischen Gäste in Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). Am Montagmorgen traf eine Freundschaftsdelegation der Republik Polen unter der Leitung des Direktors des Literarischen Forschungsinstitutes in Warschau, Professor Stefan Z o 1 - kiewski, in Berlin ein. Der Delegation, die einen Monat in Berlin und der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Westdeutsche Presse: Bonner Staatskrise weitet sich aus

    Frankfurt/Main (Eig. Ber.). Die wichtigsten Kennzeichen der westdeutschen Politik sind seit 14 Tagen „die Spannungen, die zwischen dem Kanzler und einem Teil seiner Gefolgschaft aufgetreten sind", schreibt die „Frankfurter Allgemeine" am Montag. „Diesmal stößt er auf stärkere, auf weiter verbreitete Bedenken als zuvor ...

  • Fünfte große Preissenkung in der Sowjetunion

    überzeugender Erfolg der friedlichen Arbeit des Sowjetvolkes

    Brot, Mehl und Teigwaren Roggenbrot um 12%; Weizenfeinbrot um 12%; Graubrot um 15 %; Brot aus Markenweizenmehl, Brötchen, Kringel und andere Backwaren um 15%; Roggenmehl um 12%; feines Weizenmehl um 12 %; Roggenmisch- und Roggenfeinmehl um 15 "/o; Markenweizenmehl und anderes Mehl um 15%; Makkaroni, Nudeln und andere Teigwaren um 15 %; Hefe um 20 % ...

  • Carlo Schmid: Verhandeln!

    Gfitersloh (ADN). „Die Note der Sowjetunion zum Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland ist eine Grundlage für Verhandlungen", erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete Carlo Schmid am Sonntag auf dem Bezirksparteitag der SPD in Gütersloh. Die Herstellung der Einheit Deutschlands sei dabei die vordringlichste Aufgabe ...

  • FESTVERANSTALTUNG

    aus Anlaß der Eröffnung des Monats der deutsch-polnischen Freundschaft, heute um 19 Uhr, in der Komischen Oper, Berlin W 8, Behrenstraße 55. Es sprechen: Prof. Stefan Z o 1 k i e w s k i, Warschau, und Georg Handke: Minister für Außenhandel und innerdeutschen Handel. Anschließend großes Kulturprogramm unter Mitwirkung polnischer Solisten ...

  • Polnische Künstler vor deutschen Werktätigen

    Berlin (ADN). Anläßlich der festlichen Eröffnung des Monats der deutsch-polnischen Freundschaft am Abend des 1. April in der Komischen Oper wird im Beisein des polnischen Komponisten Andrzej Panufnik die „Sinfonia Rustica" aufgeführt. Professor Henryk Sztompka, Warschau, spielt Klavierwerke Fryderyk Chopins ...

Seite 2
  • Organisiert den Widerstand gegen den Generalkriegspakt!

    Am 13. Februar 1952 ersuchte die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik die vier Großmächte, endlich einen Friedensvertrag mit Deutschland abzuschließen, und forderte die Bonner Regierung auf, sich diesem Schritt anzuschließen. Die Adenauer-Regierung schloß sich diesem Schritt aber nicht an ...

  • Man muß die Tatsachen sehen, Genosse Neumann!

    Franz Neumann, der Vorsitzende der SPD in Berlin, hat zum Schreiben der Landesleitung Groß-Berlin der SED, in dem eine Verständigung mit den Berliner Leitungen der SPD vorgeschlagen wird, erklärt, das sei für ihn ohne jedes Interesse. Das kann nur eine persönliche und dazu noch übereilte Äußerung Franz Neumanns sein ...

  • Aufruf des Kongresses für deutsche Verständigung an das deutsche Volk

    Älunchenrßlailbach (AD|f). Der ?m Sonntag 'in Munch^-Qladhach durchgeführte Kongreß für deutsche Verständigung wentjef §}pji mit ejfisrn Aufruf an das deutsche Vpllf, in tjeni es u.a. Weißt: „Sieben Jahre nach seiner- Niederlage im Jahre'lp-15 lebt das deutsche Vp,lk noch phne einen Friedens^ Vertrag ...

  • Korruptionsskanclal um Trumans Minister

    Berlin (ADN). Nach Mitteilung gut informierter Amerikaner, die kürzlich aus Washington in Westberlin eintrafen, ist der Justizminister der USA, McGrath, ernstlich durch den Kon* greßbeschluß über die Untersuchung der Tätigkeit des Justizministeriums' beunruhigt, da eine solche die Möglichkeit der Aufdeckung seiner zweifelhaften Verbindungen zu Vertretern der Unterwelt in sich birgt ...

  • USA-Krieg§gefangener betätigt Pestkrieg

    Washington plant Atombomben-Abwurf / Protest der bulgarischen Kirche

    Phoengjang (APN). Der von Truppen der koreanischen Volksarmee gefangengenommene USA-Gefreite Buckets erklärte bei seiner Vernehmung, daß die USA-Truppen die Stellungen der Volksarmee wiederholt mit Bakterien-Bomben beschossen hätten. Buckets wies auf eine Ausgabe der amerikanischen Armee- Zeitung „Stars and Stripes" vom 9 ...

  • Fünfte große Preissenkung in der Sowjetunion

    (Fortsetzung von Seite i)

    Fette, Käse lind MolKereierzeugnisse Butter um 15%; Speck um 20%; Milch, Molkereierzeugnisse U. kondensierte Milch um 10 %; sowjetischer, Schweizer und holländischer Käse sowie andere Käsesorten um 20 °/o; einheimische Käsesorten um IQ %; Pflanzenfette um 20 %>; Erdnußöj und Knochenfett um 30 %; Margarine um 15 %; Soßen und Mayonnaisen um 30 %; Speiseeis um 15 °/n: Eipr um 15 '/n ...

  • Faschistische Spione in amerikanischen Diensten.

    Sensationelle Enthüllungen der „Aachener Nachrichten"

    Berlin (Eig. Ber.). Die bürgerlichen „Aachener Nachrichten" weisen in ihrer Ausgabe vom 25. März nach, daß sich die USA-Imperialisten ehemaliger Nazispionagespezialisten bedienen, um ihre Spionage- und Sabotagepläne in der Sowjetunion, den Ländern der Volksdemokratie und in der DPR durchzuführen. Nach ...

  • KPD beschließt Maßnahmen zur Aktionseinheit

    Eine Westberlinerin: SPD sollte sich SED-Vorschlag nicht widersetzen

    Dusseldorf (ADN). Maßnahmen zur Herstellung der Aktionseinheit der Arbeiterparteien wie sie im Brief des ZK der SED an den Parteivorstand der SPD vorgeschlagen wird, beschloß das Sekretariat des Parteivorstandes der KPD, Die gesamte Mitgi.jdschaft der Partei wird aufgefordert, in Versammlungen, Betriebszeitungen ...

  • Malik besteht auf Annahme sowjetischer Abrüstungsvorsehläge

    New York (Eig. Ber.>. Auf der Freitagsitzung der UN-Abrüstungskom-* mjssion wies der Vertreter der UdSSR bei den UN, Malik, nach, daß der von der französischen Delegation vorgelegte pianentwurf für die Arbeit der Kommission sich in keiner Weise von seiner Qriginaiform, dem amerikanischen Plan, unterscheidet ...

  • Starke französische und britische Delegation zur Internationalen Wirtschaftskonferenz unterwegs

    Bayerischer Staatssekretär fordert Teilnahme

    Deggendorf (Bayerischer Wald), (ADN). Der Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium, Willi Guthsjnuths, wandte sich auf einer Versammlung der Umsiedlerpartej in Deggendorf dagegen, daß es Westdeutschland verboten werde, an der Internationalen Wirtschaftskonferenz in Moskau teilzunehmen. Scharfe Krjtijs übte Guthsmuths am Bonner Außenministerium, das nach amerikanischem Wunsche alles tue, um eme Teilnahme westdeutsche? Wirtschaftler an der Konferenz zu verhindern ...

  • Generalstreik in Tunesien

    Tunis (APN). Per Allgemeine Gewerkschaftsbund Tunesiens, hat aus Protest gegen den Terror der französischen Kolonialherren für den 1. April den Generalstreik ausgerufen. Per auf Befehl des französischen Generalresidenten abgesetzte und in die Wüste verschleppte tunesische Ministerpräsident Chenik prangerte die Kolonialbehörden in einem Presseinterview an, die Menschenrechte verletzt zu haben ...

  • Regierungsdelegation nach Ungarn abgereist

    Heran (APN). Zur Teilnahme an den Festlichkeiten am 7. Jahrestage der Befreiung Ungarns ist am Montag eine Regierungsdelegation der DDR nach Budapest abgereist. Ihr gehören an: Minister für Volksbildung Paul Wandel, Präsident der Akademie der Wissenschaften, Professor Pr Friedrich und Heldin der Arbeit Frieda Hoffmann ...

  • NeueTerrorurteile in Westberlin

    Berlin (ADN). Das Moabiter Terrorgericht verurteilte am Dienstag die jugendlichen Friedenskämpfer Hans Schlesinger zu 5 Wochen und Hans-Joachim Kind zu 4 Tagen Gefängnis. Sie hatten am Sonnabend mit der Bevölkerung über die Forderung aller Deutschen nach einem Friedensvertrag diskutiert.

  • Mineralölarbeiter für Streik

    Hamburg (ADN). pie Werktätigen der Mineralölbetriebe BF-Qlex im Hamburger Freihafen, der Firma Haltermann, der amerikanischen Esso-A. G. und der westdeutschen Benzol A. G. entschieden sich in Urabstimmungen für einen Streik zur Durchsetzung ihrer Lohnforderungen.

Seite 3
  • Man muß Farbe bekennen!

    Bericht von einer Reise bildender Künstler durch die Volksrepublik Polen / Von Irene Heller

    „Was macht die Weberwiese?" — „Mit dem Tempo werden Sie uns bald überholen!" — „Wir verfolgen euren Bau ganz genau, am meisten aber tun das unsere Bauarbeiter!" Wir schauten uns ein bißchen ver- - dutzt um. Jawohl, wir waren mitten in der Volksrepublik Polen, in Warschau. Und polnische Menschen stellten uns diese Fragen, die sie offensichtlich so stark interessierten ...

  • Die Marszalkowska - die Hauptstraße Warschaus

    Ein neuer Warschauer Wohnbezirk entsteht / Von Z. Nowaczkiewicz

    Vor mehr als 500 Tagen wurde mit den Bauarbeiten zur Errichtung des Stadtviertels an der Marszalkowska- Straße (MDM) in Warschau begonnen. In dieser Zeit wurden im Stadtzentrum viele neue Wohnhäuser errichtet. In der ersten Phase der Bauarbeiten im Stadtviertel an der Marszalkowska-Strafie entstanden im Abschnitt Litewska-Straße drei große Wohnblocks, die gegen Ende des Jahres 1951 fertiggestellt waren ...

  • Die Rationalisatoren-Brigade - das Kollektiv der Neuerer

    In vielen Industriezweigen Volkspolens hat sich eine neue Form des Arbeitererfinderwesens herausgebildet, —■ die Rationalisatorenbrigade. Den Brigaden gehören die Aktivisten unter den Arbeitern, Ingenieuren, Meistern, Konstrukteuren, Technologen, Monteuren usw. an. Ihre Aufgabe besteht in der Ausarbeitung ...

  • Eine Reportage vom neuen Warschau /

    Unsere Fahrt durch Warschau führt uns zunächst nach Praga, in einen Bezirk, der verhältnismäßig wenig zerstört ist und daher lebhaft an das frühere Aussehen der Hauptstadt, an das Warschau zur Zeit des Kapitalismus, erinnert. Schäbige Mauern ehemaliger Mietshäuser, enge, krumme Gassen, muffig riechende Höfe mit Brunnen ...

  • FREUNDSCHAFT MIT POLEN - EINE SCHÖPFERISCHE FREUNDSCHAFT

    Zum Monat der deutsch-polnischen Freundschaft

    Der Monat der deutsch^polnischen Freundschaft, den wir im April begehen, Von den Erfolgen des polnischen Volkes auf allen Gebieten werden wir in den hat für uns eine große Bedeutung. Sind doch die Freundschaftsbeziehunzen „sdisten Tagen laufend berichten. Heute geben wir zunächst einen Einblick in zwischen dem deutschen und dem polnischen Volk Freundschaftsbeziehungen , , ,, ,,, , , r ...

Seite 4
  • „Kritik und Selbstkritik brauchen wir in der DEFA"

    Am l. Februar veröffentlichten wir einen Diskussionsbeitrag von Dr. Kurt Maetzig „Die Aufgaben des deutschen Films". Eine große Anzahl von Zuschriften aus dem Leserkreis und aus dem Kreis der Filmschaffenden, die wir auf diesen Artikel erhielten, zeigte uns, wie sehr gerade dieses Thema auf der Tages* Ordnung unserer Menschen steht ...

  • Meister der Kammermusik spielten

    Begeisterung um David Oistrach, Swetoslaw Knuschewizki und Lew Oborin

    Voll Bewunderung und zugleich voll Stolz und Dankbarkeit haben die deutschen Musikfreunde diesem Kammermusikkonzert der sowjetischen Künstler in der Komischen Oper am Sonntagvormittag beigewohnt. Voll Bewunderung für die kaum vorstellbare und nicht vergleichbare Leistung der weltberühmten sowjetischen ...

  • Leser schreiben zu Fragen des Films

    2000 Filmexposes im Papierkorb

    Vor nicht allzu langer Zeit sprach In Dresden vor dem „Arbeitskreis Junger Autoren" im Lande Sachsen ein junger Dramaturg der DEFA. In seinem Referat erwähnte er beiläufig, daß bereits 2000 Filmexposes bei der DEFA vorlägen. Auf unsere Frage, wieviel von diesen Arbeiten für die Entwicklung zum Drehbuch in Aussicht genommen seien, antwortete der Redner: „Keins" ...

  • Erkältungskrankheiten oder Virusgrippe?

    Mit großer Regelmäßigkeit kommt es zu Beginn der naßkalten Jahreszeit zu Massenerkrankungen an Erkältungen, die meist mit Schnupfen beginnen, der von leichtem, schnell vorübergehendem Fieber, Kopfschmerzen und Störungen des Allgemeinbefindens begleitet sein kann. Bei weiterer Ausbreitung der Krankheit kommt es zu Entzündungen der Luftröhre und der Bronchien, die das Bild eines fieberhaften Katarrhs hervorrufen ...

  • Ist Ladten im Film verboten?

    Wenn man bei uns im Progreß- Filravertrieb einmal die Frage nach einem unterhaltenden Film stellt, dann 'erhält man zur Antwort, man sei politisch unklar, vertrete kapitalistische Tendenzen und im übrigen sei der Film keine billige Unterhaltung. Es folgt sodann ein längerer Vortrag über die Wichtigkeit der Aufklärung und des politischen Kampfes ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 16.35: „Die Wasser des Naryn" — 18.00: Eine Reise durch die Sowjetunion — 19.45: Sendung zum Monat der deutsch-polnischen Freundschaft. 12.00: Landfunk — 12.40: Mittagskonzert — 13.30: Aus dem Wirtschaftsleben — 13.40: Orchestermusik — 15.20: Klaviermusik — 16.00: Das Mazowsze- Ensemble — 17 ...

  • .Das verurteilte Dorf" kam 7ur rechten Zeit

    Vor kurzem sah ich den neuen DEFA-Film „Das verurteilte Dorf". Ich möchte die DEFA besonders deshalb loben, weil sie diesen packenden und begeisternden Film zum richtigen Zeitpunkt herausbrachte. Jedem Deutschen, der den Film sieht, drängt sich unwiderstehlich auf: Jawohl, genau so müssen es jetzt unsere Brüder in ganz Westdeutschland machen, nicht nur auf dem Dorfe, sondern vor allem auch in der Stadt ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 1. April 1952 Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 17.50: Hier spricht die KPD — 19.15: Sinfoniekonzert mit Werken polnischer Komponisten zum Beginn des Monats der deutsch-polnischen Freundschaft — 21.00: Die Wahrheit über.Amerika. 12.00: Landfunk — 12.50: Kultur heute und morgen — 13.10: Berliner Stunde — 14.00: Opernmelodien — 16 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Auf der Rückseite eines von Norddeutschland zur Ostsee abziehenden Tiefdruckgebietes kommt Norddeutschland in eine Nordwestströmung kalter Meeresluftmassen, so daß die bis in den Berliner Raum von Süden her eingeflossene mildere Luft wieder zurückgedrängt wird. Wetteraussiditen: Am Dienstag bei schwachen Winden um Nordwest stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise etwas Regen oder Sprühregen ...

  • „Tag der offenen Tür in der Pädagogischen Fakultät

    Am Freitag, dem 4. April 1952, veranstaltet die Pädagogische Fakultät der Humboldt-Universität, Berlin C 2, Burgstraße 26, einen „Tag der offenen Tür". Allen jungen Menschen, die Interesse für das Pädagogikstudium haben, soll Gelegenheit gegeben werden, sich am 4. April zwischen 15 und 18 Uhr über alle Fragen, die mit dem Studium der Pädagogik in Verbindung stehen, gründlich zu informieren ...

  • Sondersendung für die Berliner

    Rmiarhpitpr In der Sendung „Wir bauen Deutschlands Hauptstadt" bringt der Berliner Rundfunk am Dienstag um 18.40 Uhr und der Deutschlandsender um 22.15 Uhr eine Übertragung aus Warschau. Die Erbauer Warschaus erzählen von ihrer Arbeit und fordern die Bauarbeiter in der Stalinallee in Berlin zu einem Erfahrungsaustausch und zum Wettbewerb auf ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    12.00: Sendung zur Werkpause — 12.10: Wir senden für die volkseigenen Betriebe — 12.35: Landfunk — 13.15: Mittagskonzert — 17.00: Wissenswert und wichtig — 17.30: Das Zeitgeschehen — 20.00: Zur Unterhaltung.

Seite 5
  • Über die Wirtschaftliche Rechnungsführung

    Wir veröffentlichen im folgenden Auszuge aus dem Bericht des Nationalpreisträgers Fred Oelßner auf der theoretischen Konferenz der SED, Landesleitung Sachsen, am 9. Februar 1952 über die Wirtschaftliche Rechnungsführung. Der Bericht ist jetzt in Broschürenform im Verlag „Die Wirtschaft" erschienen. Das 6 ...

  • Die Mitglieder sprechen das entscheidende Wort

    Kämpferische Mitgliederversammlung im VEB Berrrmann-Bqrsjg, Bprjin Vor einigen Tagen führte die Parteiorganisatipn der Lehrwerkstatt im Berliner Betrieb Bergmann- Borsig ihre erste Mitgliederversammlung zur Vorbereitung der II. Parteikonferenz cjurcji. In d.er Diskussion stand ein Genosse auf und sagte: „Unser Genosse Referent hat recht! Es ist kein Geheimnis, daß die Hauptursache des bei uns herrschenden Bürokratismus und der ungenügenden Zusammenarbeit des Lehrer- und Ausb ...

  • Wie die INeuereHbrigaden in Volkspolen arbeiten

    Millionen von Werktätigen in Volkspolen nehmen an Wettbewerben zum friedlichen Aufbau ihrer Heimat teil. Die Bewegung der Neuerer ist breit entfaltet. Der Zentralrat der polnischen Gewerkschaften hat jetzt beschlossen, in allen Produktionsbetrieben Neuererbrigaden zu bilden, Die Aufgabe dieser Brigaden }st es, Vorschläge zur Verbesserung des technologischen Prozesses auszuarbeiten ...

  • Die Weltjugend kämpft für den Frieden

    .Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!" — Nr, 13

    Im Leitartikel seiner neuen Ausgabe „Wachsende Aktivität der jungen Friedenskämpfer" zeigt das Organ des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien, daß die imperialistischen Aggressoren vergeblich versuchen, die Jugend in den von ihnen beherrschten Ländern als Kanonenfutter für ihre räuberischen Ziele zu mißbrauchen ...

  • Häuer Jendral hielt Aktivi§len-DJ8§eriation

    (Eig. Ber.). In der volkseigenen Eisenerzgrube Kamsdorf bei Unterwellenborn fand am 23. März auf Anregung der Zeilschrift „Bergbautechnik" eine Ak'tivisten-Disser^ tation statt. Der Brigadier J e n d r a 1 aus der Eisenerzgrube „Braunesumpf" hielt einen wissenschaftlichen Vortrag über seine neue Methode beim Streckenvortrieb ...

  • Bedeutender Anstieg- der Industrieproduktion in der Kepufolik PoSen im Jahre 1952

    SteUvorirotopder Ministerpräsident Jendrychqwskj Mber den polnischen Vplkswirtschgftspl^ii J052

    Warschau (ADN). Der stellvertretende Ministerpräsident der Volksrepublik Polen, Je'ndrychowski, sprach jm Parlament über " den Volkswirtschaftsplan 1952. Er teilte mit, daß die Gesamtaufwendungen für die Produktion der sozialistischen Industrie gegenüber dem Vorjahre um 22.3 Prozent erhöht werden. Die Pro-r duktion von Massenbedarfsgütern wird im Vergleich zu 1951 um }G,5 Präsent ansteigen ...

  • der verbilligten Strümpfe Für 12 000 DM Strumpfwareirin fünf Stunden verfeguH-

    Berlin (Eiß Ber-). Die Verordnung unserer Regierung über die Herab-r Setzung der Eierpreise auf 0,45 DM und über die punktfreie Abgabe von Strümpfen und Socken hat in allen Teilen unserer Bevölkerung lebhafte Zustimmung gefunden. In dem Berliner Konsumkaufhaus in der Leipziger, Ecke Mauerstraße waren es besonders die im Preis erheblich herabgesetzten perlonverstärkten Seidenstrümpfe, die außerordentlich gefragt waren ...

Seite 6
  • Was tut das Mai-Sekretariat des FDGB von Groß-Berlin zur Vorbereitung des 1. Mai?

    Ein gutes deutsches Sprichwort lautet: „Gut geschmiert, ist halb gefahren." Anders ausgedrückt: Gut vorbereitet, ist halb durchgeführt. Ein solches Sprichwort ist den für die Vorbereitung des diesjährigen 1. Mai verantwortlichen Kollegen des FDGB Groß-Berlin offenbar unbekannt. Wäre es sonst möglich, daß heute, vier Wochen vor dem 1 ...

  • Die Berliner Wasserwerke haben es geschafft

    Ein „schwieriger" Betrieb mit vorbildlicher Organisation hilft jetzt seinem „Nachbarn"

    In 2478 freiwilligen Halbschichten enttrümmerten Betriebsangehörige der Groß-Berliner Wasser- und Entwässerungswerke bis zum 21. März ihren Abschnitt in der Weberstraße. Damit haben sie ihr Ziel, bis zum 31. März die Trümmerstelle abzuräumen, zehn Tage früher erreicht. Es wurden von ihnen unter anderem 148 000 ganze Ziegel, 9635 kg Schrott und 100 kg Buntmetall für den Neuaufbau geborgen ...

  • Wird Friedrichshain Wettbewerbssieger?

    Berlin ist in der Entwicklung des außerschulischen Sports führend

    Nach Beendigung des Wettbewerbs der demokratischen Sportbewegung im Dezember 1951 hat der Sektor außerschulischer Sport im Landessportausschuß Groß-Berlin für die einzelnen Kreise einen Wettbewerb ausgeschrieben, der den besten Kreis und darüber hinaus die beste Schule in Berlin ermitteln soll. Nach einer Zwischenwertung Ende Februar führte der Kreissportausschuß Friedrichshain im Wettbewerb der acht Kreise ...

  • Sprechstunden der Magistratsdienststellen

    Vom 1. Apri) ab werden in allen Verwaltungsstellen des Magistrats einheitliche Sprechzeiten an folgenden Tagen eingeführt: Montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 bis 13.30 Uhr. Spätsprechstunden für Berufstätige finden weiterhin freitags von 17 bis 19 Uhr statt. Soweit das Bedürfnis besteht, sollen auch in denjenigen Verwaltungsstellen Spätsprechstunden eingerichtet werden, die bisher noch keine abgehalten haben ...

  • Rotation Berlin unterlag in Dresden t

    Die Boxstaffel von Rotation Berlin gastierte bei Empor Dresden und mußte den durch Hempel (Freiberg) und Opitz (Freital) verstärkten Sachsen einen 13:7-Erfolg überlassen. Auch die Hauptstädter traten durch die Fredersdorfer Gillischefski, Gartenschläger und Dowideit verstärkt an und hinterließen einen sehr guten Gesamteindruck ...

  • Nur Aktionseinheit verhindert faschistischen Terror

    Pogromhetze gegen Friedensfreunde in Westberlin / Bevölkerung reißt Hetzplakate ab

    In Westberlin, besonders in den Bezirken Wedding und Kreuzberg; klebten faschistische Banditen in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag und am Sohntagvormittag in den Häusern gelbe Plakate, in denen, wie 1932 und 1933 von den Nazis, zum offenen Terror gegen namentlich benannte Friedensfreunde und Antifaschisten gehetzt wird ...

  • So spielte die Landesklasse

    In den fünf Spielen der Fußball- Landesklasse Berlin gab es durch den Sieg des SV Buchholz über Grünweiß (6 : 0) die "Überraschung. Im übrigen aber setzten sich die favorisierten Mannschaften überzeugend durch. Tabellenführer Adlershofer BC ließ den Tabellenletzten Union Oberschöneweide keine Chance und siegte mit 6:1 ...

  • Eine heimtückische Exmittierung

    Am Montag früh wurde auf;Veranlassung des Bezirksamts Reinickendorf die westberliner Familie Baron aus ihrer Wohnung in Waidmannslust, Dianastr. 40, ganz plötzlich exmittiert. Das Wohnungsamt verweigerte der Familie die Zuweisung einer anderen Wohnung. Erst in den späten Nachmittagsstunden erhielt Herr Baron einen Einweisungsschein in ein Obdachlosenasyl mit der ausdrücklichen Erklärung, daß auch die Kinder dort unterkommen würden ...

  • Horst Gaede

    Ober den 25jährigen Magdeburger von der BSG Aufbau=Börde viele Worte zu verHeren, erübrigt sich. Er ist einer unserer Besten, seine großen Erfolge sprechen dafür die beste Sprache. Sein vorbildlicher Kollektivgeist fand auch im Ausland höchste Anerkennung. Beim vorjährigen „Prag—Warschau" stand er bei der 1 ...

  • Deutsche Notenbank gibt neue Scheidemünzen aus

    Berlin (ADN). Wie die Deutsche Notenbank mitteilt, werden künftig Scheidemünzen im Werte von 1, 5 und 10 Pfennig in den Verkehr gebracht, die mit einem neuen Rückseitenbild versehen sind. Dieses Bild trägt die Insignien aus dem Emblem des Fünfjahrplanes, die symbolisch, das Bündnis der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern und der schaffenden Intelligenz darstellen (Hammer, zwei Ähren und Zirkel) ...

  • Schneller und billiger mit neuen Arbeitsmethoden

    Die Mehrzahl der Bauarbeiter- Brigaden an den Neubauten des Nationalen Aufbauprogramms hat sich nach eingehenden Diskussionen, die vom FDGB gefördert wurden, für die neuen Baumethoden ausgesprochen. Jedoch verlangen die Bauarbeiter von ihren Betrieben, daß die entsprechenden Voraussetzungen, wie z. B ...

  • Öffentliche Lektion

    Am morgigen Mittwoch, findet um 18 Uhr im großen Lektionssaal des Parteikabinetts der Landesleitung eine öffentliche Lektion für organisiertes Selbststudium statt. Thema: „Die Bedeutung der mar xtstisch-dialektischen Methode für die praktische Tätigkeit der Partei des Proletariats (3. Teil)." Es spricht: Walter Besenbruch, Redaktion „Einheit" Einladungskarten sind über Kreise, Ministerien und beim Pförtner des Parteikabinetts erhältlich ...

  • öffentliche Lektion

    Am heutigen Dienstag findet um 18 Uhr im großen Lektionssaal des Parteikabinetts der Landesleitung die öffentliche Lektion über das Thema „Die Tschechoslowakische Volksrepulik — Freund und Nachbar eines friedliebenden Deutschland" statt. Lektor: Robert Korb, Zentralkomitee der SED. Anschließend Film: „Die Sirene ...

  • Deine PARTEI ruft «fich Dienstag, 1. April

    Lichtenberg: Sekretärseminare an den bekannten Orten zu den gleichen Zeiten. Mitte: Die Kreisabendschule 2 findet ab 5. April nicht mehr im Pädagogischen Zentralinstitut, sondern in der Zentralen Graphischen Lehrwerkstatt, Michaelkirchstraße 17 (nicht Invnanuelkirchstraße). statt.

  • Friedensgruß an die Warschauer Freunde

    Die Dsutsch-Polnische Gesellschaft für Frieden und gute. Nachbarschaft ruft die Berliner Bevölkerung zu einem Aufbausonntag am 20. April auf. Dieser Aufbausonntag wird, unter dem Motto „Friedensgruß der Berliner an die Warschauer Freunde" stehen.

  • Abenduniversität

    Am heutigen Dienstag, um 18 Uhr, für den 1. und 2. Lehrgang Seminar in der Arbeiter- und Bauernfakultät zu der Geschichte der KPdSU (B). Studienbücher bitte mitbringen.

  • Polnische Freunde helfen Berlin enttrümmern

    Fntn: ADN

Seite
Das deutsche Volk braucht ein starkes Polen Sieg der Aktionseinheit in Nürnberg Der Mord an Belojannis empört die Weltöffentlichkeit Beginn des Monats der deutsch-polnischen Freundschaft Stürmische Begeisterung um David Oistrach Die ersten polnischen Gäste in Berlin Westdeutsche Presse: Bonner Staatskrise weitet sich aus Fünfte große Preissenkung in der Sowjetunion Carlo Schmid: Verhandeln! FESTVERANSTALTUNG Polnische Künstler vor deutschen Werktätigen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen