22. Okt.

Ausgabe vom 27.01.1951

Seite 1
  • Pleven führt Eisenhowers Befehle aus

    Internationale Friedensorganisationen in Frankreich verboten / Protest des Zentralrates der FDJ

    Der stellvertretende Generalsekretär des WGB, Fischer, erklärte, er hoffe, daß die Regierung das verfassungswidrige Verbot überprüfen werde. Fischer wies darauf hin, daß der WGB von den UN anerkannt und dort vertreten sei. In der Erklärung der Internationalen Demokratischen Frauenföderation wird ebenfalls auf die Rechtswidrigkeit des Verbotes hingewiesen ...

  • Was die SPD'Arbeiter jetzt tun müssen

    Die 5. Tagung des SPD-Landespar- der SPD am Mittwoch dem zustimteitages ist nach Berichten aus der men. Ziethenstraße „wegen noch nicht ab- Das muß verhindert werden, weil geschlossener Verhandlungen" auf eine „So-oder-so-Lösung" bedeuten Mittwoch kommender Woche ver- würde, daß die CDU und FDP „so schoben worden ...

  • UdSSR unterstützt Indiens KonferenzYorschlag Englische Bedenken gegen USA-Kriegskurs in Asien / Isolierung der USA schreitet fort

    Der britische Delegierte Jebb begann seine Erklärung mit der Beteuerung, seine Regierung stimme „im großen und ganzen mit den USA darin überein, daß die Volksrepublik China als Aggressor in Korea verurteilt werden müsse, äußerte aber schwerste Bedenken dagegen, daß gegen China „Strafmaßnahmen" verhängt werden ...

  • Nach Eisenhowers Besuch: SS-Junker sollen kommandieren / Lehrs Bruderkriegspläne — Alarmsignal für alle Deutschen

    Bonn (Eig. Ber.). Dr. Lehr, Bonns Innenminister, der auf Befehl Eisenhowers die Remilitarisierung Westdeutschlands beschleunigen soll, forderte, wie bereits kurz gemeldet, am Donnerstag im Bonner Bundestag zu den bereits bestehenden und den noch vorgesehenen Söldnerverbänden, die Aufstellung einer mit allen modernen Waffen ausgerüsteten Offensivarmee, die in Stärke von vorläufig 35 000 Mann unter der Tarnbezeichnung „Grenzschutzpolizei" gebildet werden soll ...

  • Aktionseinheit in Recklinghausen beispielgebend

    Westdeutsche Kumpel beantworten Böcklers Verrat mit der Bildung von Streikkomitees

    In einer Resolution an den Hauptvorstand der IG Bergbau erklärte die Belegschaft, daß sie bereit ist, für folgende Forderungen zu kämpfen: 1. Wir Kumpel wollen mitbestimmen über die Höhe unseres Lohnes. Wir wollen verhindern, daß unsere sauer verdienten Grosdien für die Finanzierung eines neuen Völkermordens verwandt werden ...

  • Start polnischer Eissport!er in Berlin

    Internationale Veranstaltung in der Werner-Seelenbinder-Halle

    Bei der Ankunft in Zwickau erklärte der Leiter der polnischen Eissportdelegation, Sportfreund Grajkowski: „Das polnische Volk wünscht ebenso wie das deutsche den Frieden, denn nur im Frieden ist es möglich, den Lebensstandard eines Volkes zu heben. Deshalb betrachten, wir auch die Oder-Neiße-Grenze als Friedensgrenze und wollen uns über diese hinweg versprechen, nie wieder gegeneinander Krieg zu führen, und die Hände reichen zu gemeinsamer Arbeit unter Führung der großen Sowjetunion ...

  • Friedensproduktion der UdSSR gewachsen

    Volkswirtschaftsplan 1950 in der Industrie zu 102 Prozent erfüllt

    Moskau (ADN). Aus einer Mitteilung des Statistischen Zentralamtes beim Ministerrat der UdSSR über die Ergebnisse der Erfüllung des staatlichen Planes der Entwicklung der Volkswirtschaft im Jahre 1950 geht hervor, daß der Jahresplan der industriellen Bruttoproduktion für 1950 mit 102 Prozent erfüllt worden ist ...

  • Telegramm des Zentralkomitees der SED an das Zentralkomitee der KPdSZJ (B)

    Zum Tode des hervorragenden Sowjetgelehrten, des Präsidenten der Akademie der Wissenschaften, Deputierten des Obersten Sowjets der UdSSR und zweifachen Stalin-Preisträgers, des Genossen Professor Sergej Iwanowitsch Wawilow kurz vor Vollendung seines 60. Lebensjahres sprechen wir Euch unser tiefgefühltes Beileid aus ...

  • Nachruf der Sowjetwissenschaftler

    Moskau (ADN). Die Akademie der Wissenschaften der UdSSR veröffentlichte am Freitag in der „Prawda" einen Nachruf auf ihren verstorbenen Präsidenten S. I. Wawilow. Darin heißt es: „Die sowjetische Wissenschaft hat einen schweren Verlust erlitten. In der Blüte seiner schöpferischen Kräfte starb ein großer ...

  • Lehr — Steigbügelhalter Hitlers

    Schon vor 1933 besaß Lehr das besondere Vertrauen des deutschnationalen Parteiführers Hugenberg. Seine enge Verbundenheit mit dem Faschismus kommt darin zum Ausdruck, daß er sich mit allen Mitteln für Hitlers „Machtergreifung" einsetzte. Lehr gehörte zu den auserwählten Teilnehmern, die Hitler zujubelten, als dieser am 27 ...

  • Trauersitsung in Moskau

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Am Donnerstagabend fand im Festsaal des Gebäudes der Akademie der Wissenschaften der UdSSR die feierliche Trauersitzung zum Gedenken an den verstorbenen Präsidenten der Akademie der Wissenschaften, S. I. Wawilow, statt. Die Gedenkrede hielt der wissenschaftliche Sekretär des Präsidiums der Akademie, Alexander Toptschijew ...

  • Beileid der deutschen Wissenschaftler

    Berlin (Eig. Ber.). Der Präsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Prof. Dr. Stroux. richtete an die Akademie der Wissenschaften der UdSSR ein Beileidstelegramm, in dem es heißt: „Tief bewegt durch die Trauerkunde vom Tode Ihres Präsidenten S. I. Wawilow, den wir mit Stolz zu den Korrespondierenden Mitgliedern unserer Akademie zählen konnten, gedenken wir der Erfolge und des Ruhms seiner wissenschaftlichen Lebensarbeit auf dem Gebiete der Physik und insbesondere der Op ...

  • Aktionseinheit auf „Ewald I/II

    Düsseldorf (ADN). Einen Ausschuß für die Aktionseinheit der Arbeiterklasse haben die Bergarbeiter des Reviers 9 der Schachtanlage „Ewald I/II" in Herten/Westfalen gebildet. Einstimmig beschlossen die Kumpel, alles daranzusetzen, um die vom Kongreß für die Aktionseinheit in Essen am vergangenen Sonntag aufgestellten Grundsätze zu verwirklichen ...

  • Erfolgreicher Streik beim Bochumer Verein

    Bochum (ADN). Die gesamte Nachtschicht der Bandstraße des Walzwerkes „Bochumer Verein" nahm am Freitag aus Protest gegen eine von der Werksleitung angeordnete Senkung des Akkordlohns um fast 30 Prozent die Arbeit nicht auf. Nach einem Streik von eineinhalb Stunden gab die Werksleitung nach und gestand den Streikenden den alten Akkordsatz zu ...

  • Bergarbeiter aus der UdSSR zurück

    Berlin (ADN). Nach fast fünfwöchigem Studienaufenthalt in der Sowjetunion trafen am Freitagmittag auf dem Ostbahnhof in Berlin zehn deutsche Bergarbeiter aus dem Steinkohlenrevier Zwickau-Oelsnitz ein. In seiner Begrüßungsansprache betonte Oskar Fischer vom Zentralrat der FDJ, daß es darauf ankomme, ...

Seite 2
  • Zum Bonner Abkommen über die „Mitbestimmung" / Von Erich Glückauf

    Am Silvesterabend verkündete Dr. Böckler, daß das Jahr 1951 , zum Jahr des vollen Mitbestimmungsrechts der westdeutschen Arbeiter wird". Aber das Abkommen, das unter dem Patronat Adenauers zwischen den westdeutschen Schwerindustriellen und den rechten Gewerkschaftsführern hinter verschlossenen Türen abgeschlossen wurde, hat nicht das geringste mit einem Mitbestimmungsrecht zu tun ...

  • Die Arbeit der Volksgüter verbessern!

    Durch die 4. Tagung des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist die Aufmerksamkeit aller fortschrittlichen Kräfte auf ernste politische und wirtschaftliche Schwächen im Dorfe hingewiesen worden. Wesentliches wurde bisher versäumt, was notwendig und auch durchführbar gewesen wäre, um unsere demokratischen Erfolge auf dem Lande noch fester zu verankern ...

  • Krieg!" / Gesetz zugunsten der Kriegsproduktion

    Hagen (ADN). Kurzfristige Proteststreiks gegen den Kriegskurs Adenauers und den Besuch Eisenhowers in Westdeutschland beschlossen die Belegschaften mehrerer Abteilungen des Hüttenwerkes Hagen/Haspe. R entscheid (ADN). „Keine Hand für den amerikanischen Krieg! Verhindert die Remilitarisierung in Westdeutschland!", heißt es In einem Aufruf des Betriebs-Aktionsausschusses der Jugend gegen die Remilitarisierung an alle Metallarbeiter der Deutschen Edelstahlwerke in Remscheid ...

  • Moskauer Rundfunk über Adenauers Erklärung

    Der Moskauer Rundfunk verbreitete am Donnerstag einen Kommentar von Timofejew über Adenauers Stellungnahme zu den Vorschlägen des Ministerpräsidenten Grotewohl, in dem es heißt: „Die Arbeiter, die Bauern, die Intelligenz, die Kleinbürger und sogar der Mittelstand Westdeutschlands verlangten von Adenauer, daß er den Vorschlag Otto Grotewohls, gesamtdeutsche Verhandlungen über die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands aufzunehmen, positiv beantworte ...

  • Zum Geburtstage von Lilly Becher

    Das Zentralkomitee sandte der Genossin Lilly Becher das folgende Gratulationsschreiben: Liebe Genossin Lilly Becher! Zu Deinem 50. Geburtstag übermitteln wir Dir im Namen des Zentralkomitees der Sozi=Uistis"'nen Einheitspartei Deutschlands unsere herzlichste Gratulation und wünschen Dir. vor allem Gesundheit ...

  • SeJbstverpHichttingen tragen zur Verstärkung der Arbeit unter den Massen bei

    Die Arbeit unserer Parteileitungen und die jedes Mitgliedes und jedes Kandidaten zu aktivieren, die Partei auf die Hohe der wachsenden Aufgaben zu heben — das ist das Ziel der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten. Aus der großen Zahl der uns bekannten Selbstverpflichtungen veröffentlichen wir heute einige von denen, die dazu beitragen, die Arbeit der Partei unter den Massen zu verbessern ...

  • Deutsche halten deutschen Boden feil

    Landesregierung Nordrhem-Westfalen opfert deutsche Bauerndörfer

    Berlin (Eig. Ber.). Tagtäglich schießen in Westdeutschland neue Flugplätze für die amerikanischen und britischen Bombergeschwader wie Pilze aus der Erde. Zu diesem Zweck wird wertvolles Kulturland zerstört, werden ganze Dörfer dem Was geht aus diesem Brief hervor? Klipp und klar, daß die Landesregierung ...

  • Kampf um Einheit wird in Ost und West verstärkt weitergeführt

    VVilhelmshaven (ADN). „Wir begrüßen den Vorschlag Otto Grotewohls, der sich bereit fand, dem Westen die Hand zur Verständigung zu reichen. Wir sind der Meinung, daß es auch in Westdeutschland Männer gibt, die bereit sind, diese Freundeshand nicht auszuschlagen", heißt es in einer Resolution, die 500 erwerbslose Frauen und Männer der Gemeinde Lande bei Wilhelmshaven einstimmig annahmen ...

  • Auftakt zum Fünfjahrplan / Starker Aufschwung des Sonderwettbewerbs in der zweiten Dekade

    Berlin (Eig. Ber.). Die Ministerien für Maschinenbau, Leichtindustrie und Verkehr melden die ersten Ergebnisse von Planerfüllungen der Betriebe In der zweiten Dekade des Massenwettbewerbs „Auftakt zum Fünfjahrplan". — Es ist allgemein ein Aufschwung festzustellen. Hervorragend ist die Erfüllung in den Halleschen Pumpenwerken, in dem die Aktivistenplan-Bewegung ihren Anfang nahm ...

  • Gesamtdeutsche Konsumtagung

    Beratungen über die Aufgaben im Kampf um Frieden und Einheit

    Leipzie (Eig. Ber.). Heute beginnt in Leipzig die dreitägige große Funktionärtagung der Konsumgenossenschafter, an der neben 800 Delegierten aus der Deutschen Demokratischen Republik auch hunderte Vertreter der westdeutschen Konsumgenossenschaften teilnehmen. Als Gesamtdeutsche Konferenz der Konsumgenossenschafter ...

  • Chinesisch-indische Freundschaft

    Gluckwünsche Mao Tse Tungs und Tschu En Lais an Prasad und Nehru

    Neu Delhi (ADN). Der Präsident des Rates der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China, Mao Tse Tung, hat dem indischen Staatspräsidenten Rajendra Prasad aus Anlaß des 1. Jahrestages der Gründung der Republik Indien im Namen der Zentralen Volksregierung und des chinesischen Volkes ein Glückwunschtelegramm übermittelt ...

  • Deutsch-französisches Kampfbündnis

    Berlin (ADN). Ein Kampfbündnis, das gemeinsame Aktionen im Kampf für den Frieden und gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands vorsieht, wurde zwischen dem Zentralvorstand der Industriegewerkschaft Post und Fernmeldewesen der Deutschen Demokratischen Republik und der französischen Föderation Postale in einer Festsitzung am Donnerstag in Berlin feierlich unterzeichnet ...

  • Indiens Akademiepräsident verurteilt USA-Aggression

    Neu Delhi (ADN). Der Präsident der indischen Akademie der Wissenschaften, Raman, verurteilte die USA-Aggression in Korea in einer Rede in der Staatsuniversität von Bangalore aufs schärfste. „Ich bin überzeugt, daß das tragische Schicksal Koreas und die dort verübten Massenmorde auf das Schuldkonto der Amerikaner kommen", erklärte Raman ...

  • Änderung im Rundfunkprogramm

    Berlin (Eig. Ber.). Anläßlich einer Pressekonferenz des Berliner Rundfunks wies Intendant Heiß u.a. auf eine bedeutende Änderung des Programms des Deutschlandsenders und des Berliner Rundfunks hin. Die repräsentativste Sendung des Deutschlandsenders: „Wir senden für Westdeutschland" ist jetzt auch im Berliner Rundfunk zu hören, und die wichtige Sendung: „Der Pulsschlag der Zeit" wird auch vom Deutschlandsender übertragen ...

  • Freiheitskampf in Burma

    Rangun (ADN). Die Freiheitskämpfer Burmas haben ihre Kampfaktionen im ganzen Lande verstärkt. Durch Brückensprengungen wurde der Verkehr auf der für die Truppenbewegungen der britischen Kolonialstreitkräfte und ihrer Söldner wichtigen Eisenbahnstrecke von Mandalay nach Rangun völlig lahmgelegt. Große Gebiete des Landes befinden sich fest in der Hand der Freiheitskämpfer ...

  • Erfolgreiche Angriffe der Partisanen

    Donnerstag-Kommunique der Koreanischen Volksarmee

    Phoengjang (ADN). Einheiten der koreanischen Volksarmee und chinesische Freiwilligenverbände haben an allen Frontabschnitten die Kampfhandlungen fortgesetzt, heißt es Im Donnerstag-Kommuniqu6 der koreanischen Volksarmee. Die im Hinterland des Feindes kämpfenden Partisanenabteilungen führten erfolgreiche Angriffsunternehmen durch ...

Seite 3
  • Sowjetwissenschah im Dienste der Heimat

    Nachstehend veröffentlichen wir einen Auszug aus einer Arbeit von S. 1. Wa* wilow über „Die Sowjetwissenschaft im Dienste der Heimat", die in der demnächst im Verlag Kultur und Fortschritt in deutscher Sprache erscheinen* den zweibändigen Ausgabe der Enzyklopädie der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken enthalten ist ...

  • Einen Gruß voll bewegter Verehrung

    Ilja Ehreuburg wird heute sechzig Jahre alt / Von Stephan Hermlin

    Ilja Ehrenburg ist nicht nur der zu Sprache gewordene Haß gegen den Krieg, er ist auch die Entlarvung des Krieges, weil er seit dreißig Jahren und schon lange vor seinem Auftreten auf internationalen Friedenskongressen die "Urheber des Krieges beim Namen genannt und die Zivilisation der geschäftigen Kriegsmacher und kriegerischen Geschäftemacher gezeigt hat, wie sie ist ...

  • .Die unbezwungene Stadt*

    Dieser polnische Film müßte auch bei uns gespielt werden

    Auf einem Empfang, zu dem der Presse-Attache der polnischen diplomatischen Mission, Frau L. Ludkiewicz, die Berliner Presse gebeten hatte, wurde der polnische Film des Regisseurs Jerzy Zarzycki „Die unbezwungene Stadt" aufgeführt. Zweck der Vorführung sollte sein, die Meinung der Pressevertreter darüber zu hören, ob der Film geeignet ist, in den Filmtheatern unserer Republik und des demokratischen Sektors von Berlin gezeigt zu werden ...

  • Eine Ingenieurschule ohne Planaufgaben

    Während des bisherigen zweijährigen Bestehens ist die Entwicklung der Vereinigten Ingenieurschule sich selbst überlassen geblieben und nicht planmäßig gesteuert worden. Auch jetzt bei Beginn des Fünfjahrplans hat die Schule keinerlei Planaufgaben. Wenn bis 1955 53 000 neue Ingenieure und Techniker ausgebildet werden sollen, so muß auch der Vereinigten Ingenieurschule ein konkretes Ziel gesteckt werden ...

  • Fernstudium ist für alle möglich

    Zu unserem Artikel „Mehr Aufmerk' samkeit dem Fernstudium" gingen uns von dem Leiter der Abteilung Fern= Unterricht beim Volk und Wissen Ver» lag, Leipzig, Gen. Grimm, einige er' gänzende Bemerkungen zu, die von allgemeinem Interesse sind. Eingangs weist Gen. Grimm darauf hin, daß das Fernstudium den per* schiedenen Bildungsstufen entsprechend aufgebaut wird und demnach durchaus nicht die vorher erworbene Hochschul* reife aller Teilnehmer erfordert ...

  • Falsche Vorstellungen werden überwunden

    Die Gesellschaltswissenschalt unterstützt das Fachstudium

    Am 1. Oktober 1950 wurden an den Fachschulen die Gesellschaftswissenschaften eingeführt. Die warnenden „Prophezeiungen", die von einem inneren Widerstand unserer Studierenden faselten, sind vor den erstaunlichen Erscheinungen der Wirklichkeit verstummt. Zweifellos muß zugegeben werden, daß die jungen ...

  • Hervorragender Gelehrter und Friedenskämpfer

    Im Nachruf der Akademie der Wissenschaften der UdSSR findet das Leben und Schaffen Sergej Iwanowitsch Wawilows, der als Gelehrter und als Friedenskämpfer weit über die Grenzen der Sowjetunion hinaus bekannt war, eine hervorragende Würdigung. S. I. Wawilow wurde im Jahre 1891 in Moskau geboren. Im Jahre 1909 bezog er die Moskauer Universität, wo er unter der Leitung des hervorragenden russischen Physikers Lebedew studierte und arbeitete ...

  • Der Frieden wird den Krieg besiegen

    Die Wissenschaft dringt immer tiefer und organischer in das Leben der Menschheit ein, sie ermöglicht manchmal Wandlungen, wie sonst nur die Natur* kräfte sie bewirken können. Diese Wandlungen können sich jedoch schöpferisch oder vernichtend auswirken. Die Friedensanhänger kämpfen für die sdiöpferische Wissenschaft, die Kriegsbrandstifter aber unterstützen und kultivieren eine Wissenschaft der Vernichtung ...

  • Dokumentarfilm über Staatsbesuch

    Im größten Lichtspieltheater der polnischen Hauptstadt wurde der DEFA-Dokumentarfilm „Der Weg nach oben" aufgeführt. Die Veranstaltung, an der Mitglieder der polnischen Regierung, Vertreter der Parteien und Massenorganisationen und des Diplomatischen Korps teilnahmen, fand auf Einladung des Warschauer Komitees zur kulturellen Zusammenarbeit mit dem Ausland statt ...

  • Das Volk hat das letzte Wort

    „Wenn Dr. Adenauer die begründete Forderung des deutschen Volkes nach seiner nationalen Wiedervereinigung, wie sie im Brief des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl zum Ausdruck gebracht wurde, auf Befehl seiner anglo-amerikänischen Vorgesetzten glaubt ignorieren zu können, so ignoriert er gleichzeitig ...

Seite 4
  • über die Lüge von „wohltätigen* und „arbeitsamen* Kapitalisten

    Konsultation der Abteilung Propaganda des ZK

    Die kapitalistische Produktion Ist eine industrielle Großproduktion. Ganze Armeen in Stärke von Zehntausenden und Hunderttausenden von Lohnsklaven und riesige Maschinenparks werden bei der Jagd nach Profit unter dem Kommando eines oder einiger raubgieriger Kapitalisten konzentriert. So kommandierten z ...

  • Der Fluktuation der Zirkel wirksam entgegentreten!

    3. Aus einigen Kreisen, wie z. B. Wismar, Parchim u. a., sind die Teilnehmerzahlen an den Schulungsabenden gesunken. Dabei zeigte sich in Hagenow und in Schwerin die Tendenz, die Schulen bzw. Zirkel wegen zu geringen Besuchs zusammenzulegen, anstatt den Kampf um die Steigerung der Teilnahme zu führen ...

  • Schuldknechtschaft

    5. Die fünfte Forderung des amerikanischen Programms lautet: „Unterzeichnung eines die Westmächte befriedigenden Abkommens über die Anerkennung der Reichsschulden durch die Bundesrepublik." — Das sind, zusammen mit den nach 1945 kontrahierten Schulden rund 54 Milliarden Mark. Gelder übrigens, die die deutschen Imperialisten gegen die Interessen des deutschen Volkes für ihre Eroberungskriege verpulvert haben ...

  • Kohlenklau

    2. Deshalb lautet die zweite Bedingung im amerikanischen Programm: „Zufriedenstellende deutsche Kohlcnexporte". — Angesichts der Tatsache, daß gegenwärtig die Bevölkerung in Westdeutschland friert, weil ihr die Kohle bereits für Kriegszwecke weggenommen wird, angesichts der Tatsache, daß viele westdeutsche ...

  • Volle Souveränität" I

    Truman, Acheson und Eisenhower verleihen sich selbst täglich großzügig den Titel der Champions der „Freiheit". Sie „begründen" die Überschwemmung Westdeutschlands durch ihre Truppen und ihre Remilitarisierungspolitik mit der Behauptung, daß dies zur Verteidigung der „Freiheit" Westdeutschlands notwendig ...

  • Mängel inderDurchführungdes Parteilehrjahres inMecklenburg

    Unsere Parteileitungen müssen helfen, die Arbeit in den Grundschulen und Zirkeln zu verbessern

    Die Durchführung des Parteilehrjahres darf auch während der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten nicht vernachlässigt werden. Nachfolgend veröffentlidien wir einen Bericht des Genossen Kurt Moltrecht von der Landes* leitung der SED Mecklenburg über das Lehrjahr der Partei im Lande Mecklen* bürg ...

  • Ohne Hemmung kameradschaftlich diskutieren

    Diese Tatsache geht aus einem Bericht unserer Landesredaktion Leipzig hervor und ist ein schlechtes Beispiel für das Verhältnis der Genossen zueinander. Ein Parteimitglied wird jederzeit offen und ohne Hemmungen mit einem anderen Genossen sprechen, wird, ohne Ansehen der Person, ohne Rücksicht auf eventuelle ...

  • Entschiedener Kampf gegen das Sektierertum!

    Auf der anderen Seite gab es ernste sektiererische Auffassungen. Sie äußersten sich insbesondere in den Fragen der Bündnispolitik gegenüber den werktätigen Bauern. In einer Politischen Grundschule in Wismar z. B. waren Genossen der Ansicht, daß „auf dem Lande keine revolutionäre Tätigkeit möglich sei, da die Bauern sowieso immer im gleichen Trott weitermachen ...

  • V/A Ihelm Girnux

    sehen Agenten der Marshall-Plan- Verwaltung in Paris systematisch angewandt, um den unterworfenen Ländern die traditionellen und natürlichen Absatzmärkte im Osten zu sperren und gegebenenfalls selbst das Geschäft zu machen. Das charakteristischste Beispiel in der Vergangenheit war das Verbot der Marshall- Plan-Verwaltung für die westdeutsche Stahlindustrie, China 100 000 Tonnen Eisenbahnschienen zu liefern ...

  • Wie beschäftigen sich die Leitungen mit dem Ergebnis der Schulung?

    2. Von einer Reihe Parteileitungen wird die Bedeutung des Lehrjahrs der Parteischulung unterschätzt. Das zeigt sich z. B. dann, daß die Kreisleitung Wismar seit dem Beginn des Lehrjahrs bis heute noch nicht ein einziges Mal ernsthaft zum Inhalt und zur Durchführung des Parteilehrjahrs Stellung genommen hat ...

  • Die Lüge vom „sparsamen Unternehmer"

    Die Kapitalisten und ihre journalistischen Söldlinge haben, nicht ohne Erfolg, die Legende von dem sparsamen, arbeitsamen, biederen Fabrikanten verbreitet, der seinen Reichtum eben gerade seinem Fleiß,

Seite 6
  • „Nichts wird uns vom Friedenskampf abhalten"

    Ein Besuch im Erholungsheim ehemals inhaftierter Friedenskämpfer in Heiligendamm

    Seit dem 3. Januar weilen 17 Friedenskämpfer in dem Ostseekurort Heiligendamm, um sich dort von den Strapazen ihrer in den Westsektoren erlittenen Haftzeit zu erholen und Kräfte für die vor ihnen stehende Arbeit zu sammeln. Wir besuchten sie in diesen Tagen Für einen Großstädter ist eine Fahrt durch die Dörfer der Deutschen Demokratischen Republik immer wieder ein Erlebnis ...

  • Rosfocker siegten im Maurerwettbewerb Guter Auftakt zum Fünfjahrplan / Der Wettbewerb geht weiter

    Am 23. Januar 1951 tagte die Wettbewerbskommission beim Zentralvorstand der Industriegewerkschaft Bau — Holz, um die Endauswertung des vom Wohnungsbau Schwerpunkt III in Berlin angeregten Wettbewerbes zwischen den Bauarbeitern Berlins und der Republik vorzunehmen. Insgesamt lagen die Berichte von 14 Wettbewerbsbaustellen zur Bewertung vor ...

  • Westdeutsche Schwimmer in Sachsen

    Vergleichskämpfe in Chemnitz und Dresden

    Auf Einladung der BSG KWU Dresden kommt am Wochenende die süddeutsche Schwimmerelite vom Schwimmclub Bayreuth und vom Schwimmverein „Bayern", Hof, nach Sachsen. Die westdeutschen Sportler beweisen durch ihr Kommen, daß sie Adenauers „No" nicht im geringsten davon abhält, die Verbindung zwischen Ost und West noch enger zu gestalten ...

  • Rückt Motor Zwickau weiter auf?

    KWU Erfurt—Volkspolizei Dresden

    Motor Zwickau kann am kommenden Spieltag seinen Vorsprung weiter ausbauen, wenn es Volkspolizei Dresden gelingt, die KWU-Elf in Erfurt zu schlagen. In Leipzig spielt Chemie gegen Stahl Thale, während sich in Brieske-Ost die dortige BSG Aktivist im Länderderby mit Rotation Babelsberg gegenübersteht. 'Ferner ...

  • „Gedenkt am 3. Februar Eurer Toten!"

    Aufruf des Groß-Berhner Frip.denskomitees

    „Nie dürfen wir das vergessen! 3. Februar 19451 An diesem Tage legten amerikanische Bombengeschwader bei einem unglaublichen Terrorangriff auf Berlin die Innenstadt vollkommen in Trümmer. Dieser sinnlose Massenmord kostete Tausenden von Kindern, Frauen und Männern das Leben. Die niederprasselnden amerikanischen Bomben trafen keine militärischen Objekte, sondern nur die Zivilbevölkerung ...

  • Keine Ablenkung vom Lohnkampf dulden!

    Westberliner Textilarbeiter kämpfen um höhere Löhne / S-Bahn-Provokationen sollen verschleiern

    Die Westberliner Postler haben soeben erlebt, daß die Leitung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (UGO) die von ihnen aulgestellten berechtigten Forderungen nicht vertreten hat. Die Postler hatten eine Teuerungszulage von monatlich 20 Mark, rückwirkend' vom 1. Oktober 1950, verlangt. Jetzt sollen sie mit einem einmaligen Betrag von 30 Mark, in Raten zahlbar, abgespeist werden ...

  • Der Film „Irgendwo in Berlin"

    wird heute um 18 Uhr im Altersheim Buchholz gezeigt. Anschließend Aussprache. Eine Ehe- und Sexualberatungsstelle wurde vom Bezirksamt Mitte in der Liebknechtstraße 60 eröffnet. Sprechzeiten täglich von 9 bis 12 Uhr außer sonnabends (mittwochs 16 bis 19 Uhr). Beratung kostenlos und auf Wunsch ohne Namensnennung ...

  • Werner-Seelenbmder-Halle.

    Die polnischen Eishockeyspieler zeigten bei ihren Spielen in der Deutschen Demokratischen Republik hohes Niveau, Fairneß und ausgefeilte Scheibenbehandlung. Die vielen Zuschauer bei den Spielen in der Deutschen Demokratischen Republik waren immer wieder von der großen Spielkunst der polnischen Sportfreunde begeistert, und wahre Beeeisterungsstürme brausten durch die Eisstadien ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Sonnabend, 27. Januar

    Lichtenberg: Um 14 Uhr findet für alle Sekretäre, Agitatoren der Grundeinheiten sowie für alle in den Friedenakomitees und der Nationalen Front arbeitenden Genossen im Konsumgebäude, Rittergutstraße 16—30, eine Parteiaktivtagung statt. Thema: „Verbesserung unserer Aufklärung." Es spricht Gen. Marohn ...

  • Frühjarhsvorbereitungen im Konsum

    über 650 verschiedene Modelle / In der Textiläbteilung der Berliner Konsumgenossenschaft herrscht Hochbetrieb. In diesem Frühjahr sollen über 650 verschiedene Modelle an Frühjahrskleidern, Mänteln, Kostümen und Anzügen zur Auswahl gestellt werden. Dies erklärte der Leiter der Textiläbteilung der Konsumgenossenschaft Groß - Berlin, Wendland, einem ADN-Vertreter in einem Interview ...

  • Streiflichter aus ßerlin

    finden Sie eine Bekanntmachung der Oberfinanzdirektion über beschlagnahmte Wertgegenstände, die an ihre Eigentümer freigegeben werden sollen. Einen Sonderverkauf von Siedlungsbedarf und Baustoffen führt die HO jetzt von 10 bis 18 Uhr täglich bis auf weiteres in Berlin-Buch, Alt-Buch 39, durch. Insbesondere werden Dachpappe, Fensterrahmen, Türen, Holz, Wannen, Gartenschläuche, Jenaer Glas und Waschmaschinen angeboten ...

  • Eine halbe Million Meter Stoffe

    lingskleidung und -wasche steht nunmehr ebenfalls ausreichend zur Verfügung. Es ist vorgesehen, nicht mehr nur die Punkte der Kleinstkinderkarte, sondern alle Punktkarten für die Belieferung mit Säuglingskleidung freizugeben. Die Qualitätsverbesserung betrifft auch die Arbeitskleidung. Allerdings ist hier die Nachfrage immer noch größer als die Herstellungsmöglichkeiten ...

  • Sportler spenden für Korea

    Die Mitglieder der Oberligl- Mannschaft der BSG Aktivist Brieske/Ost stellten die gesamte Einnahme aus dem Oberliga-Spiel gegen Union-Oberschöneweide dem Korea-Hilfsfonds zur Verfügung. Die Sportler erklärten hierzu: „Wir können nicht genug für den Frieden tun. Mit dieser Spende geben wir nur einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des großen Freiheitskampfes des koreanischen Volkes ...

  • Wie wird das WETTEIL

    ...

  • fJ\L

    Eine Ausstellung für den Frieden

    Die Gesellschaft für Deutsch=Sowje= tische Freundschaft hat in der Halle des Bahnhofs Friedrichstraße Karikaturen sowjetischer Künstler ausgestellt. Die Ausstellung steht unter dem Motto „Für den Frieden — Gegen den Krieg". Die Bilder sind auf Tafeln hinter Glas befestigt und jedem Reisenden zu= gänglich ...

  • Der 12. Säugling erstickt

    Die einjährige Renate G. aus Spandau, Tangermünder Weg (brit. Sektor), wurde am Mittwochabend in ihrem Bett tot aufgefunden. Das Kind war an einer Erkältungskrankheit erstickt, die durch die ungenügende Kohlenversorgung hervorgerufen wurde.

  • Volksbühne Berlin C 2, Inselstr. 12

    28. Januar: Abt. 7 Staatsoper; Abt. 14 a (nachm.) und Abt. 63 Theater am Schiffbauerdamm: Abt. 14 Komische Oper; Abt. 42 q (nachm.) Metropol - Theater; Abt. 42 (1. Hälfte) Neue Bühne im Haus der Kultur: Abt. 70 Deutsches Theater.

  • Vom Erholungsurlaub zurück

    Am heutigen Sonnabend 12.05 Uhr treffen auf dem Nordbahnhof 25 Friedenskämpfer, vom Erholungsheim Heiligendamm kommend, ein. Die zurückkehrenden Friedenskämpfer werden von einer Abordnung der FDJ empfangen.

  • ^PdlLT

    Internationale Eissportveransfaltung Polnische Gewerkschaftsauswahl trifft auf DDR-Auswahl

    Mit der polnischen Gewerkschaftsauswahl, der DDR-Auswahl und SG Frankenhausen erleben die Berliner Eissportfreunde am Wochenende in Berlin einen Höhepunkt der bisherigen Eissportveranstaltungen in der

  • Auch in Frohnau half der Protest

    Die französische Militärregierung mußte auf Grund der heftigen Proteste der Bevölkerung jetzt auch auf die Beschlagnahme der Wohnsiedlung Weifen-Allee in Frohnau verzichten.

Seite
Pleven führt Eisenhowers Befehle aus Was die SPD'Arbeiter jetzt tun müssen UdSSR unterstützt Indiens KonferenzYorschlag Englische Bedenken gegen USA-Kriegskurs in Asien / Isolierung der USA schreitet fort Nach Eisenhowers Besuch: SS-Junker sollen kommandieren / Lehrs Bruderkriegspläne — Alarmsignal für alle Deutschen Aktionseinheit in Recklinghausen beispielgebend Start polnischer Eissport!er in Berlin Friedensproduktion der UdSSR gewachsen Telegramm des Zentralkomitees der SED an das Zentralkomitee der KPdSZJ (B) Nachruf der Sowjetwissenschaftler Lehr — Steigbügelhalter Hitlers Trauersitsung in Moskau Beileid der deutschen Wissenschaftler Aktionseinheit auf „Ewald I/II Erfolgreicher Streik beim Bochumer Verein Bergarbeiter aus der UdSSR zurück
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen