16. Okt.

Ausgabe vom 26.01.1951

Seite 1
  • Das friedliebende Berlin bekundet seine Solidarität mit Korea

    Kim En Dju stürmisch gefeiert / Regierungsvertreter und Diplomatisches Korps anwesend / Maßlose Empörung über amerikanische Greuel

    Im Präsidium, über dem die Losungen: „Verstärkt die Solidarität mit dem heroisch kämpfenden, siegreichen koreanischen Volk" und „Korea den Koreanern, Deutschland den Deutschen" prangten und die 'Fahnen der Volksrepublik Korea und der Deutschen Demokratischen Republik wehten, hatten neben der koreanischen ...

  • Nicht „Koalition66 oder „Opposition", sondern gemeinsamer Kampf ist die Frage

    Am vergangenen Montag schrieb Herr Schwennicke in seinem „Montags-Echo": „Auch bei einer kleinen Koalition wären CDU und FDP kaum in der Lage gewesen, im Augenblick angesichts der Mandatsverteilung im Parlament ein weitergehendes Regierungsprogramm aufzustellen. CDU und FDP haben jede für sich unmißverständlich zu erkennen gegeben, daß sie sich überhaupt nur und nur so lange an dieser Regierung beteiligen werden, als sie nicht zur Preisgabe ihrer politischen Grundhaltung gezwungen werden ...

  • Das Ja des Volkes dringt in Bonner Dunkelkammer

    Adenauer isoliert sich durch USA-Politik immer mehr von der Bevölkerung / Parlamentsdebatte verhindert / Einziger Ausweg: Gesamtdeutsche Verhandlungen

    Bonn (ADN). Das Bonner Parlament verhinderte am Mittwoch jede Diskussion über den Grotewohl-Brief und die Remilitarisierung Westdeutschlands. Auf einen Antrag der KPD-Fraktion, die Dr. Adenauer ersuchte, den Standpunkt der Bonner Regierung zum Schreiben des Ministerpräsidenten Grotewohl darzulegen, sing das Parlament zur Tagesordnung über ...

  • USA-Senator Taft: Remilitarisierung bedeutet völlige Zerstörung Deutschlands

    Westdeutsche Werktätige appellieren an die Arbeiter Berlins / Evangelische Jugend Westberlins gegen Remilitarisierung

    Berlin (Eig. Ber.). ..Der Versuch der Westmächte, starke Landstreitkräfte in Europa aufzustellen, beschwört die Vernichtung des alten Kontinents herauf", erklärte der Führer der amerikanischen Republikanischen Partei, Senator Taft. „Wenn es in Europa Krieg gibt, gibt es keine Hoffnung für die Rettung der Ruhr ...

  • Beschlüsse des Ministerrats

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Der Ministerrat beschloß in seiner Sitzung vom 25. Januar 1951 eine Verordnung über die Gründung von Vereinigungen volkseigener Güter, durch welche eine Reorganisation der Verwaltung der volkseigenen Güter herbeigeführt wird. Der Zweck der Reorganisation ...

  • Selbstverpflichtung des Gen. Pfaffendorf mobilisiert seine Arbeitskollegen

    Chemnitz (VS). Der Genosse Pfaffendorf, der sich als Aktivist seines Betriebes schon mehrmals besonders auszeichnete, hat anläßlich des Umtausches der Parteidokumente an einem Siemens- Martin-Ofen folgende Verpflichtung angebracht: „Ich, Genosse Pfaffendorf, Marten AG, Chemnitz, wohnhaft in Röhrsdorf ...

  • Britisches Kampfkomitee

    London (Eig. Ber.). Auf Initiative englischer Friedensfreunde wird ein „Kampfkomitee gegen die deutsche Remilitarisierung" gebildet. Die Regierung wurde mit Tausenden von Protestresolutionen aus Belegschaften und Gewerkschaftsorganisätionen gegen den Plan einer Remilitarisierung Westdeutschland^übersehüttet ...

  • Absage mit Sonderleistungen

    stellen. Die Werktätigen des VEB „Textima" wollen durch Aufstellung neuer Brigaden ihre Arbeitsproduktivität erhöhen. Mit dem Übergang zur Mehrspindelbedienung will die Belegschaft der Strick- und Haargarnspinnerei Werdau einen weiteren Beitrag zum Aufbau unserer Friedenswirtschaft leisten. Die Färbearbeiter der Tuchfabrik Kirchberg haben ihre Arbeitsnormen bereits um zehn Prozent erhöht ...

  • Neue Niederlage der USA in den UN

    Gegensätze im Kriegslager verschärft / Nehru unterstützt chinesischen Friedensvorschlag

    Der indische Delegierte kundigte an, daß aus Peking neue beruhigende und ermutigende Mitteilungen eingetroffen seien. Der amerikanische Delegierte Austin versuchte vergeblich den USA - Vorschlag durchzupeitschen. Der indische Ministerpräsident Nehru äußerte in einer Rundfunkansprache, die Bereitschaft der Volksrepublik China, den Frieden im Fernen Osten durch Verhandlungen wiederherzustellen und zu sichern, sei durch die jüngsten chinesischen Vorschläge noch klarer geworden ...

  • Friedlicher Aufbau contra Aufrüstung

    Werktätige unserer Republik beantworten Adenauers

    Leipzig (ADN). Als Antwort auf die ablehnende Erklärung Dr. Adenauers zum Brief des Ministerpräsidenten Grotewohl haben zahlreiche Werktätige des Landes Sachsen sich zu Sonderleistungen verpflichtet, um damit den friedlichen Aufbau in der Deutschen Demokratischen Republik zu unterstützen. Die Arbeiter ...

Seite 2
  • Krise der Aggressionspolitik Trumans

    Jeder Tag bringt neue Beweise dafür, daß die Aggressionspolitik der amerikanischen herrschenden Kreise, die Politik Trumans, Achesons und Dulles', eine tiefe Krise durchmacht. Die militärische Niederlage in Korea ist mit dem politischen Fiasko des ganzen Kurses verknüpft, dem das Staatsdepartement folgt ...

  • Freundschaft zur Sowjetunion - Freundschaft der Tat!

    Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft stellt klare Aufgaben im Kampf für Frieden und Einheit

    Zwei bedeutsame Merkmale gaben dem 3. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft sein besonderes Gepräge. Einmal die Tatsache, daß durch die Teilnahme der zahlreichen ausländischen Delegationen, an ihrer Spitze die Vertreter des Sowjetvolkes, die Delegierten das mitreißende Erlebnis ...

  • Flade - ein faschistischer Mörder

    Seit Tagen veranstaltet die Kriegshetzerpresse in Westdeutschland und Westberlin eine wüste Hetzkampagne zugunsten des faschistischen Terroristen Flade. Es „protestieren" die amerikanischen Spionageorganisationen: die „Vereinigung politischer Ostflüchtlinge" und ähnliche, ja sogar die reaktionäre Führung der amerikanischen CIO-Gewerkschaften und das „Amerikanische Komitee für kulturelle Freiheit" ...

  • Westdeutschland soll Eisenhower-Rechnung bezahlen

    Protest gegen Rüstungssteuer /Die „Welt": Bestürzung über Erhöhung der Margarinepreise

    Stuttgart (ADN). „Die Wiederaufrüstung Westdeutschlands ist die offene Vorbereitung eines neuen Krieges", erklärt die Belegschaft der Stuttgarter Kofferfabrik Primosa. Die Arbeiter und Angestellten des Werkes wenden sich gegen die beabsichtigten Steuererhöhungen zur Finanzierung der Bonner Aufrüstungspläne ...

  • Betriebe verstärken ihre Kampf Vorbereitungen

    Boeckler setzt auf Adenauer / Kuhhandel bisher ohne Resultate

    Bonn (Eig.Ber.). Das Hin und Her des Bonner Kuhhandels um die Mltbcslimmungsforderungen veranlaßt immer weitere Kreise der westdeutschen Werktätigen, rechtzeitig ihre Kampfmaßnahmen zu verstärken. Nach den Metallarbeitern gehen nun auch immer mehr Bergbaubetriebe zur Bildung örtlicher und betrieblicher Streik- und Kampfausschüsse über ...

  • Empfang für Boris Polewoi

    Berlin (ADN / Eig. Ber.). „Als ich im vorigen Sommer die sowjetische Arktis besuchte, einen Uberwinterungsplatz der sowjetischen Polarund Naturforscher, hatte ich Gelegenheit, zu sehen, wie diese Menschen eine schwierige Fahrt über das Eismeer und eine Serie von Abenteuern, die sich dabei abspielten, nicht scheuten, um den deutschen DEFA- Film ,Der Rat der Götter' an ihren Überwinterungsplatz zu holen und ihn vor 25 Menschen aufzuführen ...

  • Lernt von der Sowjetpädagogik!

    Stellvertretender Volksbildungsminister der Ukrainischen SSR vor deutschen Erziehern

    Berlin (Eig. Ber.). 130 Lehrer, Studenten der Pädagogik, Pionierleiter und Kindergärtnerinnen begrüßten am Donnerstag im Zentralinstitut für Pädagogik, Berlin, den stellvertretenden Minister für Volksbildung der Ukrainischen SSR, Frau Suschan. Die sowjetische Pädagogin, die der Delegation der UdSSR auf dem 3 ...

  • Verbesserung des Arbeitsschutzes

    Eeschlusse des Sekretariats des Bundesvorstandes des FDGB

    Die Zentralvorstände aller Industriegewerkschaften wurden verpflichtet, zunächst in zwei Betrieben des betreffenden Industriezweiges gründliche Untersuchungen in bezug auf den Arbeitsschutz vorzunehmen. Der FDGB-Bundesvorstand wird im März und Juni dieses Jahres zentrale Arbeitsschutzkonferenzen durchführen, auf der die Ermittlungen der Industriegewerkschaften ausgewertet werden ...

  • USA verzögern Viererkonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Nach Mitteilungen der Westpresse haben die USA, Großbritannien und Frankreich die sowjetische Note, in der sich die Sowjetunion mit einer Vorkonferenz zur Festlegung der Tagesordnung des Außenministerrates einverstanden erklärt hat, beantwortet. Aus der Inhaltsangabe der amerikanischen Antwortnote geht hervor, daß die USA-Regierung sich zwecks Verzögerung der Konferenz mit neuen „Rückfragen" an die Sowjetunion gewandt hat ...

  • Koreas Helden ausgezeichnet

    Phoengjang (ADN). Mit dem Titel eines „Helden der Volksrepublik Korea" wurden drei Offiziere der Volksarmee für Heldentaten im Kampf gegen die amerikanischen Aggressoren ausgezeichnet. Phoengjang (ADN). Auf einer gemeinsamen Tagung der Zentralkomitees des Demokratischen Frauenbundes Nord- und Südkoreas wurde die Vereinigung der beiden Frauen- Organisationen beschlossen ...

  • Vorbereitung der IDFF-Tagung

    Leipzig (ADN). Eine moderne Kongreßübertragungsanlage Wird gegenwärtig von den Technikern und Ingenieuren der Vereinigung volkseigener Betriebe der Radio- und Fernmeldetechnik für die Ratstagung der Internationalen Demokratischen Frauenföderation im Haus der Volkskammer in Berlin eingebaut. Jede Tagungsteilnehmerin! erhält einen eigenen Kopfhöreranschluß, auf dem die Referate und Diskussionsbeiträge in fünf Sprachen übertragen werden ...

  • DFD erhebt Protest

    Berlin (ADN). „Wir erheben flammenden Protest gegen die unmenschlichen Greueltaten in Korea und fordern ihre sofortige Einstellung sowie den Rückzug der amerikanischen Aggressoren aus Korea", heißt es in einer Erklärung des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands. Der DFD weist insbesondere auf das Verbrechen an der koreanischen Freiheits- und Friedenskämpferin, Pak Den Ok, die unter Foltern und Qualen ermordet wurde, hin ...

  • Neue große Erfolge in Nordvietnam

    In Sudvietnam griffen Einheiten der Befreiungsarmee zwei französische Forts 90 km südwestlich von Saigon an. Wie der Sender „Stimme Vietnams" berichtet, sind durch die kürzlichen Aktionen in Nordvietnam bedeutende Teile der dort stationierten Hauptkräfte der französischen Kolonialarmee vernichtet worden ...

  • Frauen fordern ihre Wohnungen

    München (ADN). Zu einer Demonstration Münchener Frauen kam es am Mittwoch vor dem Hause des amerikanischen Kommissars in Bayern. Die Frauen forderten die sofortige Freigabe ihrer von der USA-Besatzungsmacht beschlagnahmten Häuser und Wohnungen.

  • Preisindex stieg weiter

    Düsseldorf (ADN). Der Preisindex für die Lebenshaltung nordrheinwestfälischer Arbeiterfamilien stieg im Januar gegenüber dem Vormonat um 1,6 Prozent, geht aus einem Bericht des Statistischen Landesamtes von Nordrhein-Westfalen hervor.

Seite 3
  • DIE SOWJETARCHITEKTUR künstlerischer Ausdruck des Aufstiegs zum Kommunismus

    Dr. Kurt Liebknecht berichtet über die Reise einer deutschen Delegation durch die Sowjetunion

    In allen Aussprachen über Architekturfragen, die die Delegation mit den bekanntesten Architekten der Sowjetunion führen konnten, wurde immer wieder betont, daß die künstlerische Idee der Ausdruck der geseilschaftlichen Ordnung, die Grundlage im Schaffen der sowjetischen Architekten ist. „Unsere Bauten", so sagte der Präsident der Architektur- Akademie der Sowjetunion, Mordwinow, „sollen die Größe und Schönheit unseres Sowjetlandes zum Ausdruck bringen ...

  • Acht Hodihäuser formen das Gesidit Moskaus

    Charakteristisch ist, daß der pyramidale stufenartige Aufbau aller Hochhäuser, die gleichsam aus der Mitte der sie umgebenden Stadtviertel herauswachsen, sich auch für die Statik des Stahlskeletts als ideale Lösung herausgestellt hat, da der Druck von oben nach unten gleichmäßig verteilt wird. Wir sehen, daß die Form der Hochhäuser im Einklang mit ihrer Konstruktion steht, und das entspricht auch der engen kameradschaftlichen Zusammenarbeit der Architekten mit den Ingenieuren der Hochhäuser ...

  • Universitätshochhaus — Monument der Sowjetwissensdiafi

    Im Jahre 1949 wurde mit der Errichtung neuer Großbauten begonnen, die eine weitere Etappe im sowjetischen Bauwesen einleiten. Immer haben starke Vertikalen in Form von Türmen und Kuppeln in der Stadt eine große Rolle gespielt, da sie das monotone Häusermeer durchstießen und damit das gesamte Stadtbild belebten ...

  • Die Metrostationen Paläste für die Werktätigen

    Paris, die ein Ausdruck der Profit- keit macht. Dieser Station kommt

    Besonders hervorzuheben sind die Bauten, die ein Ausdruck der sozialistischen Gesellschaftsordnung der Sowjetunion sind, die die Macht des Volkes repräsentieren und die auch die Idee der Sorge um den Menschen verkörpern, nämlich die Untergrundbahnbauten und die neuen Hochhäuser. Die Untergrundbahnhöfe ...

  • Lenin-Mausoleum ein klassisches Baudenkmal

    Bei den Bauten, die wir sahen, mit dem, was heute ist, daß sie bekonnten wir uns überzeugen, wie ständig durch Kritik und Selbstunsere sowjetischen Freunde um eine kritik um noch bessere Leistungen fortschrittliche Architektur ringen, kämpfen, und daß sie danach strewie sie sich nicht zufriedengeben ...

Seite 4
  • Sowjetische Erfahrungen — Grundlage der Berufsausbildung

    Diese Aufgabe, die Berufsausbildung neu zu organisieren, erfordert, daß das .umfangreiche Material über die Berufsausbildung, Welches das Ministerium der Arbeitskraftreserven der Sowjetunion veröffentlicht hat, beschafft, übersetz! und unserem zu erarbeitenden Material zügrunde gelegt werden muß. Das Wird Uns viel Zelt sparen und Wir Werden dadurch entscheidende Fehler vermeiden ...

  • Berufsberatung mit neuen Methoden

    Die gute Erfüllung des Nachwuchsplanes hängt mit von der richtigen Berufsberatung ab. Auf diesem Gebiete gibt es in einigen Arbeitsämtern gute Erfolge, in ahdereri Arbeitsämtern Und Betrieben komhien aber Methoden der Berufsberatung und -lenkung zur Anwendung, die unserer gesellschaftlichen Entwicklung vollkommen hohnsprechen ...

  • Die Jugend lehren — eine Ehrenpflicht

    Die Genossen in den Parteileitungen, in der Gewerkschaft und in der Kammer der Technik müssen den Auftrag erhalten, Wissenschaftler, Ingenieure, Agronomen und Aktivisten ZU gewinnen, die die Anleitung solcher Zirkel übernehmen, vor den jungen Arbeitern über ihre Arbeit und die Technik sprechen und bereit sind, populär-wissenschaftliches Anleitungstnaterial zu erarbeiten ...

  • Einheit von Theorie und Praxis

    Der große Mangel in der Berufsausbildung, aber auch auf anderen Gebieten unseres gesellschaftlichen Lebens, ist das Fehlen der Einheit zwischen Theorie und Praxis. Wir haben den Zustand, daß die Vermittlung des theoretischen Wissens und der praktischen Fertigkeiten losgelöst voneinander erfolgt. Daß das eine das andere nicht vorbereitet und ergänzt, dafür einige Beispiele: Es kommt täglich vor, daß z ...

  • Bessere Berufsausbildung — eine Schwerpunktaufgabe

    Auszüge aus dem Referat des Genossen Rudolf Wiessner auf der 4. Tagung des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Dfe Erfolg* auf dem Gebiet der Berufsausbildung stehen in enger Verbindung mit dem vorzeitig und erfolgreich beendeten ZwcijahrBlan. Im Verlaufe des Zweijahrplanes wurden der Produktion der Industrie und Landwirtschaft tausende junger neuausgebildeter Facharbeiter zugeführt. In vielen Berufen wurde die Ausbildung durch neue Berufsbilder und LehrplSne teilweise verbessert ...

  • Besser anleiten - Aulgabe der Partei

    Obwohl die Vorsitzenden unserer Partei, die Genossen Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl, und insbesondere Unser Generalsekretär, der Genosse Walter Ulbricht, in vielen Reden in besonderen Abschnitten immer wieder auf die Bedeutung der Berufsausbildung hinweisen Und die Wege zu ihrer Verbesserung aufzeigten, haben die Parteileitungen sich Ungenügend um diese Frage gekümmert und sie sogar oft unterschätzt ...

  • Arbsit dar Ausbildungeinstitutd neu organisieren!

    Der Fünfjahrplan stellt die Aufgabe, 964 20U Jugendliche in Berufsschulen auszubilden. Das ist eine große Aufgabe, die die Ausbildung neuer Lehrer erfordert. Mit dem jetzigen System der Berüfsschiillehreräusbildüng meistern Wir diese Aufgabe nicht. Wir haben in der Republik Zehn Institute für Berüfsschüllehierausbildüng mit einer tiesanitkapazität von iÖSÖ Plätzen ...

  • Die sowjetische Didaktik ist unser Vorbild

    Anders ist es in der sowjetischen Ausbildung. Sie ist organisiert und aufgebaut nach der sowjetischen Didaktik. Die einzelnen Fertigkeiten werden nicht losgelöst voneinander gelehrt, sondern in enger Verbindung nach dem Leitsatz der Dialektik, vom Leichten zum Schweren, vom Einfachen zum Komplizierten ...

Seite 5
  • J E W S K I

    Erschienen in der Zeitschrift „Sowietliteratur" Aber Tatjana hatte nun Sonja aus seinen Gefühlen verdrängt... Vielleicht ist Tatjana die Schuldige an allem? dachte er und lachte auf. Man kann eine Frau lieben, aber muß man deshalb in derselben Staniza bleiben? Ich habe doch kein einziges Mal mit ihr über ernste Dinge gesprochen, und wenn sie mich wirklich wiederlieben sollte, so könnte sie mir ja folgen ...

  • Wo die Stahlwerke geboren werden

    Zwei Jahre Arbeit des Zentralen Konstruktionsbüros der metallurgischen Industrie

    „Insgesamt soll die Produktion der metallurgischen Industrie im Jahre igSS 237 Prozent im Vergleich zu 1950 betragen. Um ein solches Aus* maß der Produktion zu erreichen, müssen fünf metallurgische Betriebe mit einer Produktionsleistung von 2 Millionen Tonnen Rohstahl pro Jahr wiederhergestellt und ein neues gemischtes Hüttenwerk mit einer Produktionskapazität von 500 000 t Roheisen pro Jahr gebaut sowie weitere neue Roheisenkapazitäten in Höhe von 400 000 Tonnen pro Jahr bereitgestellt werden ...

  • Ein anderes Beispiel:

    Wie lange will man auf Arbeitsmethoden sitzenbleiben, die es mit sich bringen, daß die HV Kohle der Bank 92 Planauflagen zustellt, von denen 37 deswegen zurückgeschickt werden müssen, weil ihre Struktur von der des Plans abweicht? Diese Betriebe bleiben also ohne die für die Zahlung notwendigen Unterlagen ...

  • Beste Brigade der Republik

    20 000 DM Prämie iür „Stachanow Brioade

    Bohlen (RH-Volkskorr.). im Braunkohlenwerk Bohlen löste der Wettbewerb um den Titel „Brigade der besten Qualität" eine sehr starke Aktivität aus. Jede Brigade war bestrebt, die besten Erfolge zu erzielen. 10 Brigaden erhielten den Titel „Brigade der ausgezeichneten Qualität". Die „Stachanow-Brigade" erfüllte durch besonders gute qualitative Leistung die drei Qualitätsfaktoren und erhielt durch den Auszeichnungsausschuß der Deutschen Demokratischen Republik den Titel „Beste Brigade der Republik" ...

  • III

    Vor Sonnenaufgang hatte der Regen aufgehört, und am Morgen war der Himmel wieder klar. F,r spannte sich hoch und licht in neuerstandener Reinheit nach dem nächtlichen Guß. Noch war die Erde naß, in den Pfützen blinkte ein lustiger Glanz, und ein grauer Frosch, der wie ein Klümpchen festgeballten Sandes aussah, hüpfte über den Weg ...

  • USA kaufen westdeutsche Industrie

    Interventionsarmee soll die Profite sichern

    Berlin (Eig. Ber.). Vor Westberliner Wirtschaftsvertretern gab der Beauftragte der amerikanischen Militärregierung, van Stirum, laut Bericht der Zeitung „Der Tag" bekannt, daß die Truman-Regierung nunmehr eine Garantie für die jetzigen und künftigen amerikanischen Kapitalinvestitionen In Deutschland übernommen hat ...

  • Standorte für Wohnungsbau festlegen

    Schließlich noch einige Worte zu der sehr wichtigen Frage Wohnungsbau. Noch immer sind die Standorte nicht festgelegt, was den Abtransport der Baumaterialien erschwert. Was den Lizenzbau anbetrifft, so fragen wir, wie lange noch damit gewartet werden soll, die Unklarheiten in den Punkten „Vernachlässigter Wohnraum" und „Aufbaugrundschuld" zu beseitigen ...

  • Etwas mehr Tempo vorlegen

    In seiner jüngsten Rede, auf der vierten Tagung des ZK der SED, unterstrich der stellvertretende Ministerpräsident und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Heinrich R a u, noch einmal, daß „die Durchführung der großen Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes 1951 wie des ganzen Fünfjahrplanes mit der ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 17.05: Kultur, heute und morgen — 19.15: „Luise Miller , Oper von Giuseppe Verdi, zu seinem 50. Todestag am 27. Januar — 22.10: 'Für den Arbeiterfunktionär. 11.05: Für die Frau — 12.05: Aus dem Wirtschaftsleben — 13.10: Landfunk — 14.05: Berlin, die Hauptstadt Deutschlands — 14.10: Literatur der neuen Welt: „Simone" von Lion Feuchtwanger — 14 ...

  • ei

    Wir erhielten in den letzten Tagen zahlreiche Leserzuschriften, in denen über die verspätete Anlieferung der Zeitung Klage geführt wird. Auf die sofortige Rückfrage bei der Oberpostdirektion wurde uns mitgeteilt, daß diese verspätete Anlieferung auf verschiedene Krankheitsfälle innerhalb des Zustellapparates zurückzuführen ist ...

  • Hier einige Vorgänge:

    Mitte Dezember 1950 wird in der Anlaufbesprechung eines Hüttenwerkes festgelegt, daß die HV Metallurgie dem Investitionsträger eine ordnungsgemäße Bestätigung so rechtzeitig zustellt, daß mehrere Teilobjekte vorprojektiert und im Januar 1951 von der Bau-Union in Arbeit genommen werden können. Am 15. Januar 1951 jedoch stellt sich heraus, daß die HV keine der vereinbarten Unterlagen abgegeben hat ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitag, 26. Januar 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 18.00: Aus den Volksdemokratien — 18.30' Wir sprechen für Westdeutschland — 20.15: Hörspiel. 12.50: Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.20: Das neue Lied — 15.40: Bücherschau — 16.05: Wenn die Werksirene ertönt — 17.00: Junge Pioniere — 18 ...

  • g|CALA

    FILMTHEATER am FR1EDIUCHSHAIN „Die 4 Gesellen" tägl 17 45 u. 80.00 Uhr, Sbd. u. Stg auch 15.30 Uhr, Sta. 13 30 Uhi Jsdvorst. WEiSStNSbt HARMONIE, Weißensee, Langhansstr. 23-24. „stepan RasLn", tägl. 16.00. 18.1a. 2030 uhr VOLKSHAUS WEISSKN. SEE. Berliner Allee 20S/210. „Stepan Rasin", tägl 16, 18, 20 ...

  • Vom 26 lanuai bis f fmhruen 1951

    | LICHTENBERG | VOLKSHAUS LICHTEN- BERG, Alt - Friedrichsfelde 3. „Die groUe Kraft", tägl. 13.30, 18.00, 20.30 Uhr CAPITOL, Karlshorst. „Stepan Rasin" KÖPENICK FORUM, Köpenick a. Bhf. „Stepan Rasin", tägl. 16.00. 18.15 u. 20.30 Uhr

  • Persil in alter Qualität

    Magdeburg (ADN). Das volkseigene Werk Persil bringt zur Leipziger Frühjahrsmesse das bekannte Waschmittel „PerEÜ" heraus, dessen Produktion seit Beginn des Fünfjahrplanes wieder in der bekannten guten Qualität angelaufen ist.

  • FRANZISKANER r°zZ,

    „Stepan Rasin" bekannte Anfangs Zeiten C A S I N o, Brunnenstr. 154 26. 1.—29. 1. „Die große Kraft", 30. 1.—1. 2. „Die Czardasfürstin", tägl. 13.30, 17.45. 20.00 Uhr

Seite 6
  • Nur Dumme fallen auf Gerüchte herein

    Staatssekretär Paul Baender zu den RIAS-Lügen über die Rationierungsaufhebung

    Staatssekretär Baender erklärte: „Diese Gerüchte sind ein vollkommener Unsinn. Bei allen Erklärungen über die Aufhebung der Rationierung wurde immer wieder darauf hingewiesen, daß der Zeitpunkt für eine Aufhebung der Rationierung für Fleisch, Fett und Zucker noch nicht gekommen ist. Außerdem erklärte ...

  • Verbesserungen im Baujahr 1951

    Aus der Sitzung des demokratischen Magistrats

    In der Magistratssitzung, die am Donnerstag unter Leitung von Oberbürgermeister Friedrich Ebert stattfand, beschäftigte sich der demokratische Magistrat zunächst mit seiner bisherigen politischen Tätigkeit, die gegenüber seinen Leistungen auf kulturellem, wirtschaftlichem und verwaltungsmäßigem Gebiete weniger Berücksichtigung fand und darum in Zukunft stärker beachtet werden muß ...

  • Versprechungen sind keine Hilfe

    30 D-Mark-Abfindung noch nicht überall gezahlt / Forderung nach Aktionseinheit

    Gleisbauarbeiter der U- und Straßenbahn, Fahrer und Schaffner von den Bahnhöfen Müllerstraße, Charlottenburg und Britz erklärten, daß die versprochenen 30 Mark niemals eine Endlösung darstellen könnten. Sie seien vielmehr der Meinung, daß die Forderungen der im FDGB organisierten Kollegen um Erhöhung des Stundenlohnes um 9 Pfennig und die Herstellung des Preisniveaus für Lebensmittel und Bedarfsartikel auf der Grundlage von Januar 1950 unterstützt werden müssen ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Freitag, 26. Januar Prenzlauer Berg: 18 Uhr. Kreisabendschule im Kreishaus, Käte-KoEiwitz-Saal. Sonnabend, 27. Januar Friedrichshaln: Die für 14 Uhr vorgesehene Kredsleitungssitzung fällt aus. Zirkellehrer für Stalin-Biographie! Das Seminar für Zinkellehrer zum Studium der Biographie des Genossen J. W ...

  • IZaUopatte

    Das Tagebuch unserer Wintersportdelegation, geführt von H. Brückner Am Vorabend des Geburtstages von Wilhelm Pieck

    ZAKOPANE, 2. Januar 1951. Aus Anlafj des 75sten Geburtstages des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik und des 7. Jahrestages der Entstehung des polnischen Landesvolksrates kamen die Wintersportler der deutschen und polnischen Delegation zu einer Feierstunde im Kultursaal zusammen. Bevor ...

  • 99Das siegreiche China" müssen alle sehen

    Den Siegeszug des chinesischen Volkes unter dem Banner der Kommunistischen Partei Chinas und der Führung Mao Tse Tungs zeigt der jetzt in Berlin und in der Deutschen Dc.nokra tischen Republik aufgeführte farbige Dokumentarfilm „Das siegreiche China", der in sowjetischchinesischer Gemeinschaftsarbeit entstand ...

  • „Wir wollen friedliche Arbeit leisten!"

    Adenauer sprach nicht im Namen der Erwerbslosen

    In einer am Mittwoch stattgefundenen Erwerbslosenversammlung in Neukölln protestierten die Versammlungsteilnehmer empört gegen ihre ständig schlechter werdende wirtschaftliche Lage. Sie wandten sich besonders dagegen, daß die künstlich aufrechterhaltene Spaltung Berlins und Deutschlands immer wieder die Möglichkeit hinausschiebt, endlich mit friedlicher Arbeit zu einem normalen Leben zurückkehren zu können ...

  • Jugend-Boxabencl in Weißensee

    Der Nachwuchs in der Sektion Boxen im Landessportausschuß Groß- Berlin hat innerhalb von zwei Jahren eine Entwicklung genommen, die sehr beachtlich ist. Zum erfolgversprechenden Aufbau ist der richtige Weg beschritten worden. Turniere entwickeln die Kampfkraft mit ebenbürtigen Partnern und sorgfältige Trainingsvorbereitungen verbessern ständig die Kondition ...

  • Krawilitzki gewann

    Wie wir bereits in unserer Vorschau mitteilen konnten, stellte die BSG HO Krawilitzki als Ersatzmann für Schröder, der gegen Solff (Hota) zum Boxabend in der Kindl-Brauerei eingeladen war. Taktisch richtig versuchte Krawilitzki, die riesige Reichweite seines Gegners durch Nahkampf auszuschalten. Bis zum „Stop" und der Disqualifikation von Solff in der zweiten Runde wegen Innenhandschlagens war der Sieger dieses Treffens bei regulärem Ausgang noch nicht zu erkennen ...

  • Es gibt wieder Kohlen

    Pressekonferenz bei Stadtrat Baum/ Braunkohlengrus frei erhältlich

    Für alle Haushalte mit 1—4 Personen wird ab 29. Januar der Abschnitt I einer neuen Kohlenkarte zum Bezug von F lunkohlenbriketts freigegeben. Der Umtausch der Kohlenkarten ist notwendig, da mit Beginn des ersten Planjahres auch die Kohlebelieferung in diesem Rahmen berechnet werden muß. Wie Stadtrat ...

  • Meißner Hallen-Handballfurnier1951

    BSG „Chemie" Meißen stiftet Wanderpreis

    Für das 1. Mannerturnier der DS- Liga, Landes- und Bezirksklasse im Februar, hat die rührige BSG „Chemie" Meißen eine wertvolle Vase der Staatlichen Porzellan - Manufaktur Meißen gestiftet. Diese soll als Wanderpreis ausgespielt und im nächsten Jahr verteidigt werden. Nach Gewinn der Vase, zweimal hintereinander oder dreimal außer der Reihe, gelangt dieser Sportpreis in den endgültigen Besitz der betreffenden Mannschaft ...

  • Zweite Buntmetallsammlung am 10. Februar

    Zu einer zweiten Buntmetallsammlung in Berlin rufen gemeinsam der Berliner Ausschuß der Nationalen Front und die Abteilung Wirtschaft des demokratischen Magistrats auf. Bei der ersten Sammlung am 6. Januar haben die Berliner insgesamt 40 Tonnen Buntmetall gespendet. Da jedoch viele Haushaltungen nicht besucht werden konnten, werden die freiwilligen Helfer der Nationalen Front am 10 ...

  • Deutsche Facharbeiter nach Australien

    Die australische Militärmission in Berlin, die in Schmargendorf (brit. Sektor) ihren Sitz hat, bemüht sich jetzt, Westberliner Erwerbslose für die australische Rüstungsindustrie anzuwerben. Sie sollen durch weitgehende Versprechungen dazu verleitet werden, einen mehrjährigen Vertrag abzuschließen. Nachfragen bei der Militärmission haben ergeben, daß die Reisekosten „offiziell" von der australischen Regierung bezahlt, später jedoch vom Lohn der Arbeiter in Australien abgezogen werden ...

  • Wie wird da» WETTER}

    Amtlicher Wetterbericht

    Wetterlage: Ein über Polen liegendes Hochdruckgebiet führt weiterhin frische FesUandkaltluft nach Deutschland heran. Wetteraussichten: Fortbestand des Frojtwetters. Auch am Freitag tagsüber einige Grade unter 0 Grad. Morgen zunehmende Bewölkung. Mäßige Winde um Südost, 26." Januar: Sonnenaufgang: 7.59 Uhr, Sonnenuntergang: 16 40 Uhr ...

  • Um den 2. Platz bei den Ringern

    Von großer Bedeutung ist am Sonntag der um 15 Uhr in Weißensee, Schönstraße 78, beginnende Mannschaftskampf im Ringen zwischen SC Weißensee und dem Hohenschönhausener SC. Wer aus diesem Treffen als Sieger hervorgeht, ist berechtigt, neben dem Meister SG Norden für Berlin an der Mannschaftsmeisterschaft der Deutschen Demokratischen Republik teilzunehmen ...

  • Sehr verständlich

    In einem Schreibmaschinengeschäft am Kottbusser Tor (USA-Sektor) wird ein Modell der „Santa Maria" ausgestellt, an dem ein Schild mit folgendem Text zu sehen ist: „Mit diesem Segelschiff ,Santa Maria' entdeckte Kolumbus ijgz Amerika. Hätte er es lieber nicht getan. Deshalb verkaufe ich dieses Schiff für 20 D=Mark ...

  • Verdi in der Marienkirche

    Anläßlich der 50. Wiederkehr des Todestages von Guiseppe Verdi findet am Sonntag, dem 28. Januar 1951, um 16.00 Uhr, in der Marienkirche die Aufführung des „Requiem" statt. Es wirken u. a. der Thomaner-Chor unter Leitung von Nationalpreisträger Thomaskantor Professor Dr. Günther Ramin mit

  • Protest der Jüdischen Gemeinde

    Auf einer Vorstands- und Repräsentantenversammlung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin wurde am Mittwoch gegen die beabsichtigte Aufführung von Werner-Kraus- und Veit-Harlan-Filmen in Westberlin protestiert, da sie untragbar seien.

  • 1550 Wohnungsneubauten

    Bisher hat die volkseigene „Heimstätte Berlin", die 66 000 Wohnungen verwaltet, 1550 Wohnungen neu gebaut und 473 000 qm Dachfläche neu hergerichtet. Zur Verglasung wurden 130 000 qm Fensterglas verbraucht.

Seite
Das friedliebende Berlin bekundet seine Solidarität mit Korea Nicht „Koalition66 oder „Opposition", sondern gemeinsamer Kampf ist die Frage Das Ja des Volkes dringt in Bonner Dunkelkammer USA-Senator Taft: Remilitarisierung bedeutet völlige Zerstörung Deutschlands Beschlüsse des Ministerrats Selbstverpflichtung des Gen. Pfaffendorf mobilisiert seine Arbeitskollegen Britisches Kampfkomitee Absage mit Sonderleistungen Neue Niederlage der USA in den UN Friedlicher Aufbau contra Aufrüstung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen