27. Mai.

Ausgabe vom 07.01.1951

Seite 1
  • Westdeutschland kämpft für das Deutsche Gespräch

    Vizekanzler Blücher für Ost-West-Verhandlungen / Breiteste Volksbewegung für die Aktionseinheit aller Patrioten

    Berlin (Eig. Ber.). Welchen Umfang die Massenbewegung innerhalb der westdeutschen Bevölkerung für die positive Beantwortung des Grotewohl-Briefes angenommen hat, ist daraus ersichtlich, daß sich jetzt auch der Bonner Vizekanzler Blücher für eine positive Beantwortung ausgesprochen hat. Dies geht aus einem Artikel des Spezialberichterstatters der »New York Times", Jack Raymond, in der Nr ...

  • Westberlins stärkste Waffe: Aktionseinheit

    Hans Jendretzky sprach auf der Landesdelegierten-Konferenz Groß-Berlin der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Berlin (Eig.Ber.). „Die Westberliner Werktätigen stehen im Kampf gegen die Auswirkungen und Folgen der Remilitarisierung nicht allein", erklärte Hans Jendretzky, der erste Sekretär der Landesleitung Groß- Berlin der SED, in seiner Begrüßungsansprache auf der Landesdelegierten-Konferenz der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft am Sonnabend im Kultursaal der EAW in Treptow ...

  • Rationierungen für Westdeutschland angekündigt

    Diktat der USA-Kriegsmaschine verschärft das Elend der Bevölkerung

    Düsseldorf (ADN). Administrative Wirtschaftskontrollen und Rationierungen in Westdeutschland kündigt das „Düsseldorfer Handelsblatt" am Freitag in Zusammenhang mit dem Aufbau eines wirtschaftlichen Rüstungsamtes der Atlantikpaktmächte in Paris unter dem Kommando des USA-Generals Eisenhovver an. „Es ist ...

  • Den ersten Fehier stellen sie selbst fest

    „Es zeigt sich in Regierung wie im Parlament Übereinstimmung darüber, dafj die Bundeskanzlei die Beantwortung des Grotewohl-Briefes auch bei Beachtung aller notwendigen Sorgfalt zu lange verzögert hat", schreibt am Sonnabend der Westberliner »Tag" bekümmert. „Die Bundesregierung hat sich damit die Initiative in der Frage Gesamtdeutschlands gründlich verscherzt und sich freiwillig in eine Defensive begeben, die für Herrn Grotewohl geradezu ermutigend wirken mufj ...

  • Aber während sie den ersten Fehler beifügen,

    sind die Herrschaften bereits im Begriff, den zweiten Fehler zu begehen. Indem sie jetzt auf Dr. Adenauer einwirken, er solle in das Gespräch hineingehen mit der Absicht, es zu torpedieren, mobilisieren sie die Bevölkerung nur noch umfassender gegen sich. Es ist doch klar: Wer schon vorher verkündet, ...

  • 85 Berliner Betriebe im Sonder Wettbewerb

    Aber die Industriegewerkschaften der Republik hinken nach bewerb nicht ernst genug genommen werden. Sowohl die Industriegewerkschaft Metall, wie die IG Eisenbahn, die IG Bau — Holz und die IG Bergbau sowie die IG Chemie konnten uns keine auch nur annähernd genaue Zahl der Betriebe sagen, die sich bereits zur Teilnahme an dem Sonderwettbewerb verpflichtet haben ...

  • MacArthur will vertuschen Großangriff auf Kolonialarmee

    Tokio (ADN/Eig. Ber.). General MacArthur hat eine völlige Nachrichtensperre über die militärischen Operationen in Korea angeordnet. Es dürfen in Zukunft auch keine Nachrichten über die Nationrütät der jeweils kämpfenden Interventionstruppen gemacht werden. Gebt uns unsere Söhne wieder! New York (ADN/Eig ...

  • Erstes Selbstnormeraktiv in Grb'dits

    Leipzig (JD-Volkskorr.). Die Belegschaft der Mitteldeutschen Kammgarnspinnerei Leipzig, des größten volkseigenen Spinnereibetriebes unserer Republik, verpflichtete sich, ihre Produktion so zu steigern, daß das Soll im ersten Quartal 1951 übererfüllt werden kann. Gröditz (HH-Volkskorr.). Die Kollegen des Bandagen-Walzwerkes im VEB Eisen- und Stahlwerk Gröditz haben sich entschlossen und durch Vertrag mit der Werkleitung verpflichtet, ein Selbstnormeraktiv zu bilden ...

  • Am kürzeren Heltelfii'BSB

    sitzen heute verdutzt einige Herrschaften, die sich offenbar einbildeten, mit Aussicht auf Erfolg gegen ein gesamtdeutsches Gespräch auftreten zu können. Warum sind sie verdutzt? 1. Eine breite, wie sich schon heute zeigt, unüberwindliche Front echter, deutscher Patrioten aus allen Lagern ist entstanden, die die Forderung nach gesamtdeutschen Besprechungen, nach Annahme der Vorschläge Otto Grotewohls erhebt 2 ...

  • weiter

    Tokio (ADN). Bomber der USA- Luftstreitkräfte haben nach Berichten westlicher Korrespondenten in der Nacht zum Sonnabend erneut schwere Terrorangriffe gegen insgesamt 27 Städte in Nord- und Südkorea durchgeführt. Eine der Städte wurde völlig in Trümm:r gelegt. Peking (ADN). In der Zeit vom 27. August bis 31 ...

  • Wilhelm Pieck dankt allen Gratulanten

    Berlin (ADN). Für die Glückwünsche und Geschenke zu seinem 75. Geburtstag dankt Präsident Wilhelm Pieck in folgender Erklärung: „Aus Anlaß meines 75. Geburstages sind mir Glückwünsche und Geschenke in so großer Zahl zugegangen, daß es mir unmöglich ist, allen Gratulanten persönlich meinen Dank zu sagen ...

  • Korea ehrt seine Helden Amis lassen die anderen sterben

    Phoengjang (ADN). Das Präsidium der Obersten Volksversammlung der Volksrepublik Korea veröffentlichte einen Erlaß über die Verleihung des Titels „Held der Volksrepublik Tokio (Eig. Ber.). Bei der Befreiung Phoengjangs mußten die Türken den Rückzug der Amerikaner decken; bei Seoul waren es die Engländer ...

  • Geburtstagsspenden verteilt

    Berlin (ADN). Bei der Besichtigung der von Werktätigen und der schaffenden Intelligenz überbrachten Geschenke gab Präsident Wilhelm Pieck die Anweisung, Blumen und Lebensmittel sofort an Krankenhäuser und Altersheime weiterzuleiten. Die Insassen der Heime erhielten außerdem 300 Freikarten, die dem Präsidenten vom Friedrichstadt-Palast zur Verfügung gestellt wurden ...

  • Schwere Niederlagen der Amerikaner in Korea

    Volksarmee an Wonju vorbeigestoßen / MacArthur befürchtet Einkesselung der 8. USA-Armee / Unaufhaltsamer Vormarsch

    Tokio (ADN). Einheiten der koreanischen Volksarmee haben sich am Sonnabend der bereits von drei Seiten eingeschlossenen Stadt Wonju bis auf drei Kilometer genähert, berichten westliche Frontkorrespondenten. Andere Verbände der koreanischen Volksarmee und der chinesischen Freiwilligen sind im Osten an ...

Seite 2
  • Wer fürchtet die Verständigung der Deutschen?

    Die überwältigende Mehrheit des deutschen Volkes kommt täglich stärker in Bewegung. Aus Ost und West, aus dem Norden und Süden unserer .Heimat fordern Millionen deutsche Patrioten — Arbeiter und Unternehmer, Bauern und Intellektuelle, Marxisten und Christen, Sozialdemokraten und Liberale, Parteilose und ehemalige Offiziere und Ritterkreuzträger, ja, Mitglieder der Bundesregierung — von Dr ...

  • I. Taft: „Trumans Selbsttäuschung'

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Die außenpolitische Rede des führenden republikanischen Senators Taft im Senat ist die schärfste Kritik an der Außenpolitik Trumans und Achesons, sie geht noch über die Reden Hoovers und Kennedys hinaus. Taft erklärte, die USA-Regierung verfolge gegenwärtig einen Kurs, der den Ausbruch eines Krieges beschleunige ...

  • Erich Honecker an alle FDJler

    Appell zum Beginn des 1.Schuljahres am 9. Januar

    Liebe Freunde! Am 9. Januar 1951 beginnt das Schuljahr der Freien Deutschen Jugend. Zum erstenmal werdet Ihr Euch zu einer großen Lerngemein- Bchaft zusammenfinden. Das hat es bisher in der Geschichte der deutschen Jugendbewegung noch nie gegeben. Ausgangspunkt für die breite Lernbewegung der jungen Generation sind die Beschlüsse der 6 ...

  • II. Indien und Commonwealth lehnen ab

    London (Eig. Ber.). Trotz der Geheimhaltung der Beratungen in der Konferenz der Ministerpräsidenten der britischen Commonwealth- Länder wird bekannt, daß alle Konferenzteilnehmer übereinstimmend den Standpunkt vertreten, ein Krieg mit China müsse vermieden werden. Sie äußerten sich daher auch einmütig gegen den provokatorischen amerikanischen Vorschlag, China durch einen Mehrheitsbeschluß der UN zum „Aggressor" erklären zu lassen ...

  • III. Pleven unter dem Druck des Volkes

    Paris (Eig. Ber.). Die Ablehnung des Militärbudgets der Regierung durch den Rat der Republik (Oberhaus) mit 173 gegen 131 Stimmen wird als eine eindeutige Demonstration gegen die amerikahörige Kriegspolitik der französischen Regierung bewertet. Sämtliche Redner sprachen sich in sehr scharfen Worten gegen die Regierungspolitik aus ...

  • Helgoland ist deutsches Land!

    Briten drohen mit Gewaltmaßnahmen / Seeschiffahrt gefährdet

    Hamburg (ADN). Der gewaltige Protest der deutschen Bevölkerung gegen die Bombardierung Helgolands hat die britischen Okkupationsbehörden veranlaßt, die in Cuxhaven stationierte deutsche Wasserschutzpolizei anzuweisen, mit aller Schärfe die Verordnung 224 des britischen Hohen Kommissars anzuwenden, nach der es allen deutschen Schiffen verboten ist, Helgoland anzulaufen ...

  • Klaffende Risse im amerikanischen Kriegsblock

    Tafts Angriff auf Truman / Nehrus Angriffe auf Bevin / Die britischen Dominien machen nicht mit / Wachsender Widerstand in FrankreicK

    Nach den Angriffen, die Hoover und Kennedy gegen die Außenpolitik Trumans und Achcsons gerichtet haben, folgt nun eine noch schärfere Kritik dieser Politik durch den führenden Senator der Republikanischen Partei, Taft. Seine Rede ist ein weiterer Beweis für die Tiefe der Krise, in der sich die Kriegspolitik der USA durch ihre Niederlagen Jn Korea befindet ...

  • Glückwünsche aus Eis aß-Lothringen

    Der Landesverband der Kommunistischen Partei des Departements Bas- Rhin und die „Humanite" von Elsaß-Lothringen richteten an Präsident Wilhelm Pieck folgendes Glückwunschschreiben: „Der Landesverband der Kommunistischen Partei des Departements Bas-Rhin und die „Humanite" von Elsaß-Lothringen senden Ihnen im Namen der Bevölkerung, die drei Zerstörungen und leidensvolle Kriege durchgemacht hat, die besten Wünsche zu Ihrem Geburtstag ...

  • Das Geschenk des Handwerks

    Komplette Tischleriehrwerkstatt zum Geburtstag des Präsider n

    Berlin (Eig. Ber.). Zu seinem 75. Geburtstage schenkte die Handwerkskammer der Länder der Deutschen Demokratischen Republik dem Präsidenten Wilhelm Pieck eine komplette Tischlerlehrwerkstatt, die u. a. 20 Hobelbänke, einen Tischlerleimofen, einen Satz Furnierböcke, eine Dicktenhobelmaschine, eine Abrichtehobelmaschine, eine Bandsäge, eine Kreissäge, eine Fräse, eine Oberfräse, eine Kett ...

  • Westdeutscher Betrieb spendet für Korea

    Der gewaltige Friedenswille des deutschen Volkes findet neben dem wachsenden Widerstand gegen die Remilitarisierung und Wiederaufrüstung in Westdeutsch* land und Westberlin einen weiteren überzeugenden Ausdruck in der großen Solidaritätsaktion für das um seine Unabhängigkeit und Freiheit kämpfende koreanische Volk ...

  • Kim Ir Sen an Wilhelm Pieck

    „Zu Ihrem ruhmreichen 75. Geburtstage sende ich Ihnen die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und langes Leben zum Wohle der Deutschen Demokratischen Republik und zum Glück der Völker der Welt. Kim Ir Sen, Vorsitzender des Ministerrats der Koreanischen Volksdemokratischen Republik ...

Seite 3
  • Wo jahrtausendelang der Steppenwind wehte...

    baut das Sowjetvolk den Wolga—Don-Kanal, ersteht blühendes Land /Verbindung von fünf Meeren wird geschlossen

    Am 28. Dezember 1950 veröffentlichte die „Prawda" den Beschluß des Ministerrates der UdSSR über die Verkürzung der Bauzeit des Wolga-Don- Kanals um zwei Jahre und über die Bewässerung weiter Landstriche in den Gebieten von Stalingrad und Rostow. Der Ministerrat hat damit seinen historischen Beschlüssen ...

  • Riesenbagger und automatisdie Betonwerke

    Erst nach der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, als die Werktätigen die Herren ihres Landes wurden, konnte an die Verwirklichung solcher großen Pläne gegangen werden. Es entstanden zuerst die Wasserstraßen, die den Gütertransport von der Wolga einerseits nach Moskau, andererseits zum Stalin-Kanal und damit zur Ostsee und ins Weiße Meer ermöglichen ...

  • Elektrizität — der große Helfer

    Und noch einen dritten großen Fortschritt bringt der Bau dieses Kanals den Sowjetmenschen. Während das zaristische Rußland 1913 einen der letzten Plätze in der Erzeugung von Elektroenergie einnahm, hat die Sowjetunion in nur 30 Jahren die meisten kapitalistischen Länder in der Elektrifizierung weit überholt ...

  • USA sterben Städte

    Während in der Sowjetunion dieser Beschluß des Ministerrates über die Verwandlung von Millionen Hektar Ödland Millionen Menschen begeisterte, veröffentlichte die „New York Times" in den USA den Bericht von einen grausigen Projekt der Vernichtung von Kulturland für die Kriegsvorbereitungen der herrschenden Kreise der USA ...

  • Begeistert baut das ganze Sowjetvolk

    Das gewaltige Friedenswerk steht genau so wie die anderen Großbauten des Kommunismus ständig im Blickpunkt der Anteilnahme aller Sowjetmenschen von Leningrad bis Wladiwostock, in den Tälern des Kaukasus wie an den Küsten des Eismeeres. Begeistert von dem Beschluß des Ministerrats über die Verkürzung der Bauzeit des Kanals sandten viele Sowjetmenschen aus allen Teilen der Union den Erbauern des Wolga-Don-Kanals zum Jahresbeginn Glückwunschtelegramme und wünschten ihnen neue Erfolge ...

  • Weite Gebiete werden fruchtbar

    Jahrtausendelang fegten über die endlosen Weiten südwestlich Stalingrads die Steppen winde, jahrtausendelang galten diese Gebiete als unfruchtbar Durch die Anlage von zahlreichen Bewässerungskanälen, die vom Wolga-Don-Kanal, vom Zimljansker Staubecken und vom Don abzweigen, werden bis 1957 hier 2 750 000 Hektar Land bewässert werden ...

Seite 4
  • Walter von Molo für Frieden und Einheit

    Ein Brief des bekannten Schniislellers fordert: Deutsche an einen Tisch!

    Fast gleichzeitig mit dem Ruf, „den Friedenswillen zu verstärken", den das PEN-Club-Mitglied Alfred Döblin, Vizepräsident der Akademie der Literatur und der Wissenschaften zu Mainz, an Johannes R. Becher und Arnold Zweig gerichtet hat, übermittelte Walter von Molo dem Münchner Vertreter des Berliner Rundfunks den hier im Faksimile wiedergegebenen Brief zur Weiterleitung in die Deutsche Demokratische Republik ...

  • Aus den Volksdemokratien Die Schlacht um die erste Qualität

    Es war einmal eine Zeit, da lautete das oberste Gebot des polnischen Wirtschaftslebens: „So viel wie möglich und so rasch wie möglich pro* duzieren!" Man mußte damals Millionen Menschen bekleiden, die während der Okkupation als weiße Sklaven nicht einmal davon träumen konnten, mit diesen Hungerlöhnen sich irgendeinen Anzug zu kaufen ...

  • Die lustigen Weiber von Windsor

    Zweiter Musiklilm der DEFA uraufgeführt

    Millionen werktätiger Menschen, die bisher keine Gelegenheit hatten, eine Opernvorstellung zu besuchen, war durch den ersten Musikfilm der DEFA, „Figaros Hochzeit", eine Vorstellung von Mozarts Meisterwerk vermittelt worden. Es konnte allerdings keine originalgetreue Wiedergabe sein; Film und Oper sind Kunstgattungen, die nur schwer miteinander zu vereinen sind ...

  • Die neue Slowakei

    Das Gestern stirbt einen schnellen Tod

    Die Slowakei ist ein Land alter und neuer Wunder, ein Land, in dem das Gestern einen schnellen Tod stirbt, um dem ungeduldigen Morgen Platz zu machen. Die Rückständigkeit des Landes auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet, die einst sprichwörtlich war, wird mit großen Schritten durch jene Lebendigkeit und Schaffensfreude überwunden, die sich einer bäuerlichen Bevölkerung bemächtigen, wenn der Druck der Ausbeutung durch Großgrundbesitzer von ihren Schultern genommen ist ...

  • Der Freiheitskampf und das neue Leben Chinas

    Eine bedeutende Ausstellung chinesischer Graphik in Berlin

    Mit den chinesischen Arbeitern und Bauern hat sich auch die chinesische Kunst erhoben. Die überfeinerte, in Formeln erstarrte chinesische Graphik, die den Menschen nur noch als Gegenstand und Ornament behandelte, verlor unter dem Atem der großen Volksrevolution jeden Sinn. Die Millionenmassen bemächtigten sich nicht nur der Geschichte, sie fanden auch Eingang in die Kunst, wurden ihr neuer Inhalt ...

  • Antisemit Harlan wieder gefragt

    Neue Tatsachen über den berüchtigten Antisemiten Veit Harlan werden jetzt durch den Regisseur Helmut Käutner und die Schauspielerin Bettina Moissi bekannt. Käutner teilt in einem Schreiben an den Hamburger Senatsdirektor Erich Lüth mit, daß Harlan in der letzten Zeit des Krieges an einem Drehbuch zu ...

  • Journalisten von morgen

    Das Zentrale Institut für Publizistik und Zeitungswissenschaft an der Universität Leipzig, dessen Errichtung der stellvertretende Ministerpräsident Walter Ulbricht auf der ersten Funktionärkonferenz der FDJ in Berlin angekündigt hatte, wurde am 5. Januar eröffnet. Als Direktor des Instituts wurde Prof ...

  • Akademie gratuliert

    Auf einer Feierstunde zum 75. Geburtstag des Präsidenten Wilhelm Pieck in der Deutschen Akademie der Wissenschaften sprach der Präsident der Akademie, Professor Dr. Stroux. „Durch das persönliche Gespräch mit Wilhelm Pieck", so sagte er u. a., „habe Ich erst die letzte Klarheit über den neuen Weg, den die Intelligenz und die Werktätigen in der Deutschen Demokratischen Republik jetzt einschlagen, erlangt ...

  • Schulen

    Ein neuartiges kopermkanisches Kleinplanetarium zur Darstellung der Bewegungen der wichtigsten Himmelskörper entwickelte der Ingenieur Herbert Mondon von den Optischen Werken Carl Zeiß, Jena (VVB). Das Kleinplanetarium wurde mit Unterstützung des Ministers für Volksbildung geschaffen. Mit einer Serienfertigung für Hochschulen, Institute und Schulen wird begonnen, bereits auf der Leipziger Frühjahrsmesse 18ct soll das erste Serienmodell ausgestellt werden ...

  • „Die große Kraft"

    Der sowjetische Film „Die große Kraft", über den wir in unserer Ausgabe vom 23. Dezember 1950 ausführlich berichteten, ist jetzt im „Babylon" für Berlin erstaufgeführt worden.

Seite 5
  • Mehr Wachsamkeit in den Leitungen

    Ein Parteifeind entlarvt und ausgeschlossen

    Vor einiger Zeit wurde der ehemalige Abteilungsleiter der Org- Instrukteur-Abteilung im Sekretariat der Kreisleitung Treptow, Bruno Fischer, wegen parteifeindlichen Verhaltens aus der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ausgeschlossen. Fischer, der bis 1947 in jugoslawischer Gefangenschaft war und dort bestimmte Ausbildungskurse besuchte, kam 1947 in unsere Partei ...

  • Maßnahmen zur gründlichen Vorbereitung der Frühjahrsbestellung

    Die Frühjahrsbestellung hat einen entscheidenden Anteil an der Erfüllung unseres Volkswirtsehaftsplanes 1951 und erfordert schon jetzt eine gründliche Vorbereitung. Diese Vorbereitung beschränkt sich aber nicht nur auf Wirtschafts- und Verwaltungsmaßnahmen, sondern ist eine ernste politische Frage. Besondere Aufgaben haben dabei die Maschinenausleihstationen zu lösen ...

  • Ein Prüfstein für die VdgB (BHG)

    Für die Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (Bäuerliche Handelsgenossenschaft) wird die Frühjahrsbestellung die Bewanrungsprobe sein. Sie hat den Kampf um die Erfüllung der Aufgaben zu führen, die den privaten bäuerlichen Betrieben im Fünfjahrplan gestellt sind, nämlich Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion und reatlose Bestellung allfr Ackerflächen ...

  • Falsche Anwendung der Kritik und Selbstkritik bekämpfen

    Dank der riesigen Erziehungsarbeit und in verschiedenen Fällen, wenn es notwendig war, auch dank des energischen Eingreifens der führenden Parteikörperschaften ist es gelungen, die falsche Einstellung zur Kritik, die in manchen Parteien zu beobachten war, zu überwinden. Das wurde weitgehend dadurch gefördert, daß die führenden Parteikörperschaften Fälle grober Verstöße gegen die innerparteiliche Demokratie sowie der Unterdrückung von Kritik schonungslos entlarvten ...

  • Schwerpunkt: Herstellung der Aktionseinheit

    Kritischer Diskussionsbeitrag zu einem Beschluß der Landesleitung Berlin

    Immer wieder müssen wir in der Berliner Parteiorganisation feststellen, daß die Genossinnen und Genossen die Stellungnahme zum Ergebnis der Westberliner Terrorwahlen vom 3. Dezember, die die Landesleitung der SED Groß- Berlin in einem Beschluß festgelegt hat, nur ungenügend diskutieren. Das hat nicht ...

  • Festigung der Partei steigert die Kampffähigkeit

    Wahrhaft kolossale Bedeutung gewinnt unter diesen Verhältnissen die weitere Konsolidierung der Kommunistischen und Arbeiterparteien sowie die Steigerung ihrer Kampffähigkeit. Die Konimunistischen und Arbeiterparteien, die in den kapitalistischen Ländern die Interessen der Werktätigen unermüdlich und konsequent verteidigen und ihnen die richtigen Kampfwege weisen, schenken der Stimme der breitesten Volksmjissen stets aufmerksam Gehör ...

  • Kritik und Selbstkritik - eine Methode der Erziehung der Kader

    Die Nr. i des Organs des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!" bringt einen Artikel „Kritik und Selbstkritik — eine Methode der Erziehung der Kader", den wir nachfolgend veröffentlichen. Dieser ist jetzt von besonderer Be* deutung, weil Kritik und Selbstkritik gerade für die am 15 ...

  • Das große Vorbild: Die KPdSU (B)

    Die Geschichte der KPdSU (B) ist ein prächtiges Beispiel dafür, wie die Bolschewik! unter der Leitung der großen Führer des Proletariats, Lenin und Stalin, es verstanden haben, mit der Methode der bolschewistischen Kritik und Selbstkritik standhafte und erprobte Parteikader heranzubilden, die bereit sind, alle Schwierigkeiten zu überwinden ...

  • Erfolge nüchtern beurteilen, Mängel erkennen und rasch überwinden

    „Einen Fehler offen zugeben", lehrt W. I. Lenin, „seine Ursachen aufdecken, die Umstände, die ihn hervorgerufen haben, analysieren, die Mittel zur Behebung des Fehlers sorgfältig prüfen — das ist Merkmal einer ernsten Partei, das heißt Erfüllung ihrer Pflichten, das heißt Erziehung und Schulung der Klasse und dann auch der M a s s e ...

Seite 7
  • Brigadenbildung ist entscheidend

    Die BGL müssen in erster Linie auf die Entwicklung der Arbeitsbrigaden achten, ohne die eine Anwendung neuer Arbeitsmethoden, wie z.B. des Dreier- oder Fünfersystems beim Mauern unmöglich ist. Das gilt nicht nur für das Mauern, sondern auch für alle anderen Sparten der Bauarbeiten. Die Tätigkeit der Arbeitsbrigaden und ihre Erfahrungen bilden die Grundlage für den Aktivistenplan ...

  • Erste Aufgabe der Bauindustrie im Fünfjahrplan

    „Das soll ein Beitrag sein zur Erfüllung unseres großen ersten Fünfjahrplanes. Alle Werktätigen am Volksbau Sosa haben erkannt, daß nur aus eigener Kraft und Arbeit und bei laufender Steigerung der Arbeitsproduktivität in den volkseigenen Betrieben, bei stetiger Senkung der Selbstkosten, der Kampf um Frieden, Freiheit und Wohlstand gewonnen werden kann ...

  • Die ganze Belegschaft mufj mitbestimmen!

    Die Genossen haben beim Bau der Talsperre Sosa gezeigt, wie man- es machen muß. Sie haben eine wichtige Initiative ergriffen. Sie organisierten den Durchbruch und legten die weitere Durchführung der Aktion in die Hand der Gewerkschaften, wobei sie ihnen volle Unterstützung durch den aktiven Einsatz der Genossen leisteinitiative angesetzt werden ...

  • Der „unbedeutendste" Vorschlag ist wertvoll

    Die bei der Entwicklung des Planes gemachten Erfahrungen weisen auf zwei Haupthindernisse hin: die allzu große (und meist falsche) Bescheidenheit der Bauarbeiter und -arbeiterinnen, zum Teil sogar der Aktivisten, ihre Vorschläge als wertvolle Beiträge zum Aktivistenplan zu erkennen; die oft noch vorhandenen Hemmungen, die Einzelleistungen durch die Verbesserung der Arbeitsorganisation zu erhöhen ...

  • Ost-West-Handel wird sich durchsetzen

    Arbeitstagung der Gesellschaft für Innerdeutschen Handel

    Berlin (Eig. Ber.). „Der innerdeutsche Handel zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und •Westdeutschland, der nach den bisherigen Vereinbarungen im Jahr 1951 ein Volumen von 1 Milliarde Mark haben soll, wird sieh auch gegen die Sabotageversuche der Interventionsmächte durchsetzen, wenn die deutschen Kaufleute und Produzenten in Westdeutschland es wollen ...

  • Keine Prämien für die technische Intelligenz?

    Die Verordnung des Berliner Magistrats vom 15. 8. 49 blieb unbeachtet

    in Anerkennung der hohen Verantwortung der Ingenieure, Techniker und Meisteren den volkseigenen und ihnen-'gleichgestellten Betrieben sowie der leitenden Angestellten der Vereinigungen für die weitere Entwicklung unserer Wirtschaft hatte die damalige Deutsche Wirtschaftskommission (DWK) am 31. März 1949 eine Verordnung zur weiteren Verbesserung der Lage der Intelligenz und zur Steigerung ihrer Rolle in der Produktion und im öffentlichen Leben erlassen ...

  • Mehr Motore durch Wettbewerb

    Wernigerode (FH - Volkskorr.). Im Elektromotorenwerk Wernigerode erzielten die Arbeitsbrigaden während des Massenwettbewerbs des IV. Quartals 1950 große Erfolge. Ihre durchschnittliche IVormerfüllung betrug im Dezember 129,8 Prozent. Gegenüber der ersten Wettbewerbsdekade betrug die Produktionssteigerung in der sechsten Dekade 13,4 Prozent ...

  • Hilfe für die IG Chemie

    Praktische Vorschläge des Bundesvorstandes des FDGB

    1. Im Sekretariat kritisch und selbstkritisch zur Arbeit des Sekretariats Stellung zu nehmen. Im besonderen sollen zur Auswertung dieser Stellungnahme Maßnahmen zur intensiven Schulung der Sekretariatsmitglieder und die Heranziehung qualifizierter neuer Kader zur Arbeit des Zentralvorstandes beschlossen werden ...

  • Was müssen die Gewerkschaften beachten?

    An dem Beispiel, das die Genossen des Baubetriebes Dresden VEB an der Großbaustelle der Talsperre Sosa geschaffen haben und das eine allgemeine Gültigkeit für die Bauindustrie der Republik hat, zeigt sich eine wichtige Schwäche, die überwunden werden muß: Das ist die noch vorhandene TJnterschätzung der Bedeutung der Aktivistenpläne bei der Industriegewerkschaft Bau-Holz ...

  • Immer mehr Schweinemast- Verträge

    Berlin (ADN). Die Frist zum Abschluß von Schweinemast-Sonderverträgen wurde, wie das Staatssekretariat für Erfassung und Aufkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse mitteilt, für di° Bauern, die bisher noch keine Gelegenheit hatten, derartige Sonderverträge abzuschließen, bis zum 31. Januar 1951 verlängert ...

Seite 8
  • Wo die Not täglicher Gast ist...

    Besuch in Westberliner Nissen-Hütten / Hoffnung der Berliner: Einheit Berlins!

    Lachend schlendern einige Offiziere der britischen Besatzungsmacht Ober den Reichskanzlerplatz und verschwinden in dem hellerleuchteten Gebäude des „Navy Clubs" mit seinen gut durchgeheizten luxuriösen Räumen. Leise Jazzfetzen mischen sich beim Aufschlagen der Tür mit den Geräuschen der vorüberrauschenden Limousinen ...

  • Unsere Leser haben das Wort:

    „Ohne mich!"

    Liebes „Neues Deutschland"! Anbei schicke ich Dir meine Stimme gegen die Remilitarisierung und für den Frieden. Ich brauche Dir nicht viel zu schreiben, warum ich es tue. Schon immer war ich gegen den Krieg, denn er bringt bloß Grauen und Elend mit sich. Iai jedenfalls bin reichlich bedient. Im ersten Weltkrieg verlor ich meinen Mann, im zweiten alles Hab und Gut, denn ich bin zweimal ausgebombt ...

  • Sportfreundschaft über Zonengrenze

    Düsseldorfer Fußballer in Halle und Leipzig

    Ein großer Tag für die friedliebenden deutschen Sportler wird der 3. März sein, an dem sich zum ersten Male eine repräsentative westdeutsche Fußballmannschaft über alle Zonenschranken hinwegsetzt und den um die Einheit unseres Vaterlandes kämpfenden Sportlern der Deutschen Demokratischen Republik einen Freundschaftsbesuch abstattet ...

  • Parteilose und SPD-Mitglieder aus Westberlin fordern: Schafft die Einheit!

    Herr Wichmann aus Charloltenburg, Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, meint: „Wie nötig wir die Einheit Deutschlands brauchen, merke ich als Geschäftsmann jeden Tag. Wie schön könnten wir Handel treiben, wieviel besser würden wir alle leben, wenn dieser Wunsch in Erfüllung ginge. Otto Grotewohl hat das Ver* nünftigste in dieser Situation getan: er hat dem westdeutschen Bundes* kanzler die Hand gereicht ...

  • Streiflichter aus iierlin

    Wieder neue Hausbrandkohle

    (hellgrüne Karte, Abschnitt 11) ein Zentner, für 3 bis 4 Personen (rosa Karte, Abschnitt 11 und 12) zwei Zentner, für 5 und mehr Personen (orangefarbene Karte, Abschnitt 11 bis 13) drei Zentner. Um die weitere Kphlenanfuhr nicht zu behindern, wird gebeten, die aufgerufenen Kohlenmengen bis zum 31. Januar abzuholen ...

  • Mehr Sportplätze in der DDR

    Neue große Perspektiven für die demokratische Sportbewegung

    Das Jahr 1951, das Jahr der Weltjugendspiele und des ersten Abschnitts unseres Fünfjahrplanes, wird dem Sport in unserer Republik weitere bedeutende Möglichkeiten eröffnen. So wird bis zum Beginn der Weltjugendfestspiele Berlin ein zweites großes repräsentatives Stadion erhalten. Der „Exer", heute noch ein einfacher Rasensportplatz, wird nach architektonisch modernsten Gesichtspunkten in ein großes Stadion verwandelt ...

  • Gemeinsam die Reaktion zurückschlagen!

    „CDU und FDP haben sich auf das Regierungsprogramm geeinigt, das auch bei früheren Verhandlungen gemeinsam mit der SPD festgelegt wurde", meldete die amerikanische »Neue Zeitung" zu den Koalitionsverhandlungen in Westberlin. Dazu stellte Dr. Suhr (SPD) am Freitag im „BS" fest, dah .der gefundene Kompromiß von der SPD Zugeständnisse bis hart an die Grenze des Tragbaren und noch darüber hinaus erfordere" ...

  • Keine Wohnung darf Kaserne werden!

    Betroffene Familien müssen bei den Kommandanten protestieren Wie wir bereits meldeten, hat der französische Sektorenkommandant, General Carolet, die Räumung von 78 Wohnungen am Spandauer Weg in Reinickendorf angeordnet, wodurch 312 Personen praktisch obdachlos werden. Da von der Räumung meist Arbeiter, kleine Angestellte- und Arbeitslose betroffen werden, sind die Angebote seitens des Reinickendorfer Wohnungsamtes von „anständigen Wohnungen" mit bedeutend höheren Mieten geradezu grotesk ...

  • #FOlvT

    Am 11. Januar beginnen die großen Tage in Oberhof Vor den Meisterschaften der Jungen Pioniere

    In wenigen Tagen, am 11. Januar, beginnen in Oberhof die Meisterschaften unserer Jungen Pioniere im Wintersport. In diesen Tagen, in denen die blauen Halstücher unserer jüngsten Sportler Oberhof das Gepräge geben werden, nehmen die großen Wintersport - Meisterschaften dieses Jahres ihren Anfang, und besonders für Oberhof bedeuten die Pionier- Meisterschaften den Auftakt für große Ereignisse ...

  • ist dagegen zu tun?

    1. Arbeifer und Angestellte in den Betrieben und an den Stempelstellen, sprecht Euch kameradschaftlich darüber aus. wie die VAB verteidigt werden kann, was zu tun ist, um weitere Preissleigerungen, Verschlechterung der Arbeitsbedingungen in den Betrieben und Verschlechterung in der Arbeitslosenunterstützung zu verhindern ...

  • Überraschung für Eishockey-Freunde

    Training der polnischen Eissport-Delegation in der DDR

    Die am kommenden Montag um 10.14 Uhr auf dem Ostbahnhof eintreffende Wintersport-Delegation unserer Deutschen Demokratischen Republik wird von einer polnischen Eissport-Delegation begleitet, die mehrere Wochen bei uns trainieren wird. Dieser Delegation gehören folgende 19 Sportler an: Grajkowski, Zdzislaw ...

  • Neuer Erfolg der Norden-Ringer

    Auch ihren vorletzten Kampf um die Berliner Mannschafts-Meisterschaft konnten die Norden-Ringer siegreich beenden. Diesmal wurde der Hohenschönhausener SC vor einem zum Teil wenig sachverständigen Publikum mit 6:2 geschlagen. Die Entscheidungen des Mattenleiters, Walter Westphal, waren einwandfrei. Die beste Leistung des Abends bot DDR-Meister Gerhard Lohr, der den Nachwuchsringer Buchholz nach 6:25 Min ...

  • Westberliner!

    Alles Elend begann mit der von den amerikanischen Herren befohlenen Spaltung Berlins. Der von ihnen gewollfe Krieg würde das Elend grenzenlos machen. Euer Elend würde aufhören, wenn die Spaltung Deutschlands und Berlins überwunden wird. Den Weg dazu und damit den Weg zum Frieden zeigt der Vorschlag des Ministerpräsidenten Otto Grofewohl an Dr ...

  • Sonderbare Kalender

    Liebes „Neues Deutschland! Vor Beginn dieses Jahres erhielt jede Dienststelle des demokratischen Magistrats von dessen Beschaffungsamt wieder alle erforderlichen Arten von Kalendern. Darunter auch für jedes Zimmer einen Wandkalender auf dem man u. a. den Stand des Mondes, den Anfang der Jahreszeiten, gesetzliche Feiertage und eine Anzahl weiterer „wichtiger" Tage ersehen kann ...

  • SPD-Mifglieder und UGO-Arbeifer!

    Um diese Kompromisse zu machen, hat man Euch gegen Eure Genossen und Kollegen von der SED und vom FDGB gehetzt, hat man die Einheit der Arbeiterschaft zerschlagen. Jetzt sollt Ihr Euch damit zufriedengeben, dah Eure rechten Führer „oppositionelle" Reden gegen das von ihnen selbst beschlossene Kriegsprogramm führen ...

  • Deutsche Tischtehnis- Meisterschaften

    Für die gesamtdeutschen Tischtennis-Meisterschaften, die am 20. und 21. Januar in Berlin ausgetragen werden, wurden insgesamt 160 Bewerber, davon 96 Männer und 64 Frauen, gemeldet. Die Deutsche Demokratische Sportbewegung ist mit 28 Männern und 19 Frauen vertreten, aus Westdeutschland kommen 58 Männer und 39 Frauen und aus Groß-Berlin 10 Männer und 6 Frauen ...

  • Altmaterial unerwünscht?

    Liebes „ND"! Schon lange versuche ich, die leeren ölflaschen, die einen sehr guten Verschluß haben, bei der HO zurückzugeben. Mein Bemühen war immer umsonst, überall bekam ich eine ablehnende Antwort mit dem Bemerken, daß die Firmen die Flaschen nicht zurücknehmen. Für die Milchflaschen muß man also 1 DM Pfand zahlen, die ölflaschen aber in den Müllkasten werfen ...

  • Tagungen des Deutschen Sportausschusses

    Der Deutsche Sportaugschuß veranstaltet seine nächste Tagung am 15. lind 16. Januar an einem noch zu bestimmenden Ort. Die wichtigsten Punkte der Tagesordnung sind: Bericht des Sekretariats, Berufungen neuer Mitglieder, Bericht der aus der Sowjetunion zurückgekehrten Studien-Delegation, Referat von Fred Müller über die Massensportbewegung und Prämiierung der Sieger im Friedensaufgebot ...

  • Hallenradrennen erst im Februar

    Der Besuch polnischer Eissportler hat den Beginn des zweiten Teils der Hallenradrennen in der Berliner Werner - Seelenbinder - Halle um einige Wochen hinausgeschoben. Der Start erfolgt erst Anfang Februar mit einem Fünfstädte-Omnium der Jugendfahrer und Junioren von Berlin, Chemnitz, Leipzig, Erfurt und Magdeburg ...

  • „Sechs Wochen als Sportler in der Sowjetunion"

    Im Haus der Kultur der Sowjetunion findet am Mittwoch, 10. Januar (18.30 Uhr), ein Vortrag „Sechs Wochen als Sportler in der Sowjetunion" statt. Es sprechen die Mitglieder der deutschen Sportdelegation Fred Müller, Rudi Reichert, Fritz Gödicke und Erich Riedeberger, die kürzlich an einer Studienreise durch die Sowjetunion teilnahmen ...

  • U-Bahn-Spaltung geplant?

    Werte Redaktion! Dieser Tage hörte ich von einem Bekannten, der bei der West-BVG arbeitet, daß auf der Linie C der U-Bahn, zwischen den Stationen Kochstraße und Hallesches Tor, eine betriebsfähige Weiche mit allen Sicherungen eingebaut worden ist. Ich machte mir so meine Gedanken darüber- Was soll das ...

  • hilft Westberliner Premieren?

    Liebe Freunde! Um unsere Arbeit in Friedenau weiter verbessern zu können, wollen wir Jungen Pioniere uns in der Niedstraße 39 ein Pionier-Zimmer, das auch für die Mitglieder der FDJ sein soll, einrichten. Unsere finanziellen Mittel sind aber äußerst beschränkt. Deshalb wenden wir uns mit c".er Bitte ...

  • Werktätige von Westberlin!

    Nur wenn Ihr alle gemeinsam handelt, werdet Ihr den Angriff der Reaktion erfolgreich zurückschlagen können. Nur durch die Aktionseinheit könnt Ihr die Lage zum Besseren wenden und den Kriegstreibern das Handwerk legen.

  • Erfolgreiche Sammelaktion

    Die Buntmetall-Sammelaktion in den Bezirken des demokratischen Sektors war ein voller Erfolg. Insgesamt wurden 35 500 kg gesammelt.

Seite
Westdeutschland kämpft für das Deutsche Gespräch Westberlins stärkste Waffe: Aktionseinheit Rationierungen für Westdeutschland angekündigt Den ersten Fehier stellen sie selbst fest Aber während sie den ersten Fehler beifügen, 85 Berliner Betriebe im Sonder Wettbewerb MacArthur will vertuschen Großangriff auf Kolonialarmee Erstes Selbstnormeraktiv in Grb'dits Am kürzeren Heltelfii'BSB weiter Wilhelm Pieck dankt allen Gratulanten Korea ehrt seine Helden Amis lassen die anderen sterben Geburtstagsspenden verteilt Schwere Niederlagen der Amerikaner in Korea
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen