3. Dez.

Ausgabe vom 21.11.1950

Seite 1
  • Die Sprache der Völker

    H. Sta. Zu einem Zeitpunkt, wo eine Handvoll imperialistischer Kannibalen, die den Namen „Mensch" nicht mehr verdienen, ihre Kriegsvorbereitungen verzehnfachen, haben sich in Warschau die Delegierten der Völker, Abgesandte Millionen friedliebender Menschen versammelt, um zu beraten, wie die Völker ihre Anstrengungen verhundertfachen können, um den Frieden zu erhalten ...

  • „Die gerechte Sache der Völker wird siegen"

    Neue Höhepunkte auf dem 2. Wellfriedenskongreß / Die Delegierte Koreas stürmisch umjubelt d'Astier de la Vigerie und Prof. Bernal unterbreiteten konkrete Vorschläge

    Warschau. (Von unserem Dgl.-Sonderkorr.) Neue begeisternde Höhepunkte erlebten die 3000 Friedensdelegierten aus 74 Ländern am Montag, dem vorletzten Verhandlungstag des 2. Weltfriedenskongresses. Wie ein Sturm brandete der Beifall auf, als die koreanische Delegierte Pak Den-Ai die verbrecherischen Schandtaten der USA-Mörder an koreanischen Frauen und Kindern geißelte ...

  • Schwere Niederlage für Adenauer

    Wahlbeteiligung nur rund 60 Prozent / Schumacher-Nebel um Remilitarisierung wirkte

    Frankfurt /Main (ADN/Eig. Ber.). Mehr als 35 Prozent der Wähler in Hessen und sogar mehr als 43 Prozent der Wähler in Württemberg-Baden machten am vergangenen Sonntag bei den im amerikanischen Kolonialstil vorbereiteten „Wahlen" zu den Landtagen dieser beiden Länder von ihrem Stimmrecht keinen Gebrauch ...

  • Siemens-Arbeiter zur Regierungserklärung

    Regierung der DDR macht eine richtige Politik / Keine Stimme den Panzerwahlen-Parteien

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Die Ablehnung der von den Westberliner Parteien betriebenen amerikanischen Kriegspolitik nimmt in den Westberliner Betrieben nunmehr konkrete Formen an. Dabei stellen die Arbeiter Vergleiche mit der Politik der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik an und sprechen sich offen für diese aus ...

  • Sowjetischer Sechs-Punkte-Friedensplan

    Konkreter Beitrag der Sowjetunion zur UN-Debatte über ein 20-Jahre-Programm

    Der sowjetische Plan schlägt der Vollversammlung vor, die Ausarbeitung eines 20-Jahre-Programms zu billigen. Das Programm müsse folgende Punkte enthalten: Periodische Tagungen des Sicherheitsrats unter Beteiligung des Vertreters der Volksrepublik China; Einhaltung des Einstimmigkeitsprinzips im Sicherheitsrat; ...

  • Drei Millionen Bauern grüßen IVarsdiau

    Verschmelzung VdgB mit Dorfgenossenschallen beschlossen

    Berlin (Eig. Ber.). Die Zentrale Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (ZVdgB) hat an den Weltfriedenskongreß in Warschau z. Hd. von Pierre Joliot-Curie das folgende Telegramm gerichtet: „Der in Berlin am 20. November 1950 tagende Hauptausschuß der Zentralvereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe ...

  • Sondersdiichten in der Leielsthtdustrie

    Tagesproduktion von 194,6 Prozent erreicht

    Dabei gelang es der Belegschaft der Koffer- und Lederwarenfabrik Diana bei einer Friedensschicht, eine Tagesproduktion von 194,6 Prozent der bisherigen Leistung zu erreichen. Die Jugendbrigade aus der Tellerspinnerei der volkseigenen Jutespinnerei und Weberei erhöhte ihre Norm bei der Herstellung von Bindegarn für die Landwirtschaft freiwillig um 20 Prozent ...

  • Betriebe sparen Elektrizität ein

    Wettbewerbe in der VVB Mechanik / Stromverbrauch um 20 Prozent gesenkt

    Berlin (ADN). Um den hohen Stromverbrauch in den Spitzenzeiten einzuschränken und dadurch eine bessere Auslastung der Elektrizitätswerke zu erreichen, führen die Betriebe der Vereinigung volkseigener Betriebe Mechanik einen Wettbewerb durch. Dem Betrieb Mechanik. Dresden, vormals Clemens Müller, ist ...

  • Friedensruf führender Amerikaner

    Thomas Mann tritt für sofortigen Waffenstillstand in Korea ein

    „Es ist noch Zeit, den dritten Weltkrieg abzuwenden", erklärt das „Nationalkomitee für die Herstellung friedlicher Beziehungen" in einem Telegramm an den USA-Delegierten Warren Austin und versichert, daß „ein dauernder Friede durch Gerechtigkeit erreicht und erhalten werden kann". In einer gleichzeitig ...

  • Mit 400 Spindeln in Thüringens Spinnereien

    Werra-Kammgarnspinnerei verwirklicht Frauen-Gesetz

    Eine weitere Jungarbeiterin bereitet sich auf der Textil-Fachschule Reichenbach für die Laufbahn einer Textil-Ingenieurin vor. Entscheidenden Anteil an der Förderung der Frauen in diesem Betrieb hat ein Instrukteurinnen-Aktiv der SED-Landesleitung Thüringen, das auf Initiative von Walter Ulbricht eine mehrwöchige intensive Aufklärungsarbeit durchführte ...

Seite 2
  • Die Lakaien der Kriegsbrandstifter bejubeln das Besatzungsstatut

    Jeder wahre Deutsche wünscht seinem Lande —.wie allen ^anderen Nationen. — Unabhängigkeit und Selbständigkeit. Jeder wahrhafte Deutsche hat deshalb mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, daß die Deutsche Demokratische Republik und ihre Regierung in ihrer Innen- und Außenpolitik über ein Höchstmaß an Selbständigkeit verfügen ...

  • Söldnerbataillone in Westberlin aufgestellt

    Anwerbung krimineller Verbrecher Kriegsübungen bei Hamburg / KPD gegen Exmittierungen

    Zur Einstellung gelangen jedoch nur Angehörige der ehemaligen Wehrmacht bis zum- Hauptmannsrang. Die eingestellten Söldner müssen sich in einem Vertrag unterschriftlich verpflichten, sich überall dort einsetzen zu lassen, wo sich USA-Streitkräfte befinden. Strengstes Stillschweigen wurde ihnen auferlegt ...

  • ,TitO O. h.'( I Von Georg Krauß

    Ein Mann namens Broz legte sich während der Nazizeit den Namen des römischen Kaisers Titus bei, desselben, der die jüdische Hauptstadt Jerusalem dem Erdboden gleichgemacht hat. Je nach der Konjunktur trat er abwechselnd in den Dienst der deutschen Gestapo und des englischen, später des amerikanischen Spionagedienstes ...

  • Titos Rolle in den USA-Kriegsplänen

    Truman will seine jugoslawische Militärbasis retten

    Washington (ADN). Die USA müssen Jugoslawien helfen, der drohenden Hungersnot Herr zu werden, da Tito die größte Streitmacht in Europa befehligt und in den amerikanischen Kriegsplänen eine bedeutende Rolle spielt — in diesen Satz läßt sich der Inhalt eines Schreibens zusammenfassen, in dem Präsident Truman führende Mitglieder des Kongresses von der Absicht der USA-Regierung unterrichtete, Tito sofortige Unterstützung zu gewähren ...

  • „Sonderberichter" MacArthur lügt

    Washington plant Invasion in China

    New York (ADN). Im Sicherheitsrat nahm der sowjetische Vertreter Malik gegen den sogenannten Sönderbericht MacArthurs Stellung, in dem der Kommandierende der USA-Interventionstruppen der Chinesischen Volksrepublik vorwirft, eine Aggression in Korea zu verüben. Malik betonte, mit dieser Behauptung MacArthurs wollten die USA lediglich die Zustimmung der UN zur weiteren Ausdehnung ihres Überfalls und zur offenen Invasion in die Volksrepublik China erhalten ...

  • USA-General befreit Kriegsverbrecher

    Sowjetregierung protestiert gegen Gefährdung des Weltfriedens

    Moskau (ADN). Die Regierung der UdSSR hat in einer Note an das USA^AdBenministerium gegen die angekündigte Freilassung des japanischen Hauptkriegsverbrechers, Maoru Shigmitsu, protestiert Maoru Shigmitsu war vor 1945 japanischer Außenminister und wurde als wesentlich mitschuldig an der Entfesselung des japanischen Aggressionskrieges vom Internationalen Militärgerichtshof für den Fernen Osten im November 1948 zu 7 Jahren Gefängnis verurteilt ...

  • Das deutsche Volk will Verständigung

    Wachsende westdeutsche Zustimmung zu den Prager Beschlüssen / Forderungen an Adenauer

    Bonn (Eig. Ber.). Der westdeutsche„Arbeitsausschuß der Nationalen front des demokratischen Deutschlandr bestätigte auf einer Tagung die Beschlüsse des Nationalrats gegen die Remilitarisierung: und für den Gesamtdeutschen Konstituierenden Rat. Dje Mitglieder des Arbeltsausschusses erklärten dfese Beschlüsse zur Grundlage ihrer Arbeit der nächsten Monate und berieten die dazu erforderlichen organisatorischen und propagandistischen Maßnahmen ...

  • Wall Street will Krieg gegen China

    KP-Vorsitzender Foster warnt die amerikanische Bevölkerung

    New York (ADN), Im „Daily Worker" nimmt der Vorsitzende der Kommunistischen Partei der USA, Foster, zu der aggressiven Politik der USA-Regierung gegenüber der Volksrepublik China Stellung und fordert das amerikanische Volk auf, gegen den kriegstreiberischen Kurs seiner Regierung zu protestieren. „Die Regierung der USA nimmt den Koreakrieg als Vorwand, eine ausgedehnte Aggression auch gegen die Volksrepublik China zu entwickeln" schreibt Foster ...

  • Erfolgreiche Kämpfe der Volksarmee

    Im Raum nördlich Tokusen wurden alle Versuche des Feindes, zum Angriff überzugehen, von der Volksarmee zurückgeschlagen. Der Feind erlitt große Verluste an Menschen und Material. An der Ostküste führten die Verbände der Volksarmee hartnäckige Verteidigungskämpfe im Raum nördlich von Hamhung, wobei alle Stellungen gehalten wurden ...

  • Hungersnot in Jugoslawien

    Paris (Eig. Ber.). Der Korrespondent der offiziösen Pariser Zeitung „Le Monde" schreibt aus Jugoslawien, das Land gehe einer fürchterlichen Hungerkatastrophe entgegen. Die Tito-Behörden begründen die Lage mit der Trockenheit, in der Geschichte des Landes hat aber eine Dürre niemals derartig katastrophale Folgen gehabt- Im ganzen Lande schlachten die Bauern ihr ganzes Vieh ab, weil das Futter fehlt ...

  • Freiherr von Sdiönaich grüßt 2; Weltfriedenskongreß

    Hamburg (Eig. Ber.). Der in Reinfeld/Holstein bei Hamburg lebende 85jährige Präsident der Deutschen Friedensgesellschaft, der frühere Generalmajor Freiherr von S'chönaich, sandte an den Weltfriedenskongreß in Warschau folgendes Telegramm: „Ob der einzelne Staat kapitalistisch oder kommunistisch regiert sein will, kann man ruhig ihm selbst überlassen ...

  • Tag der Artillerie der UdSSR

    Moskau (ADN). Anläßlich des Tages der Artillerie fand am Sonnabendabend im Zentraltheater der Roten Armee eine gemeinsame Festsitzung des Kriegsministeriums der UdSSR sowie von Vertretern der Partei- und öffentlichen Organisationen Moskaus statt. Der Generaloberst der Artillerie, Nedelin, betonte, daß ...

  • Erfolgreiche Solidaritätsbewegung

    Hamburg (ADN). Die Solidaritätsbewegung der westdeutschen Werktätigen für die griechischen Seeleute der „Omiros" zeitigte erste Erfolge. Die amerikanische Reederei hat zugesagt, die Forderungen der in Kiel widerrechtlich verhafteten Besatzung auf freie Passage und Rückkehr nach New York anzunehmen. Zur gleichen Zeit hat sich ein Teil der inzwischen neu angemusterten deutschen Besatzung mit dem Kampf der griechischen Seeleute um Erfüllung der ihnen nach dem internationalen Seemann ...

  • Millionenstreik in Italien

    Paris (Eig. Ber.). In Pariser politischen Kreisen wird .dem kürzlich durchgeführten befristeten Generalr streik der italienischen Arbeiter große Bedeutung beigemessen. Es streikten insgesamt 5 Millionen Arbeiter und Angestellte für eine Lohnerhöhung. Von besonderer Bedeutung ist die Tatsache, daß der Streik durch eine Aktionseinheit der Gewerkschaften aller Richtungen zustande gekommen ist ...

  • Volksprotest gegen Mordanschlag

    Paris (ADN). In allen Teilen Frankreichs löst 4er verbrecherische Anschlag der Amerikaner auf das Leben des.Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Frankreichs, Maurice Thorez, eine Welle der Empörung aus. In den Renault-Werken versammelten sich über 5000 Arbeiter1 zu einer Protestversammlung. Eine/Delegation wurde mit der Überreichung von Protestresolutionen an die amerikanische Botschaft in ...

  • Verhaftungen in Djakarta

    Djakarta (ADN). Im Zusammenhang mit dem am Sonntag über der indonesischen Stadt Djakarta verhängten Ausgangsverbot wurden über 200 Personen verhaftet. Während des Ausgehverbots führte die Polizei eine Razzia in den Räumen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Indonesiens durch und beschlagnahmte die neueste Auflage der Wochenzeitung der Partei, „Roter Stern" ...

  • Mit der deutschen Jugend

    Leipzig (Eig. Ber.). „Wir Bergarbeiter des nordtschechischen Grenzr gebietes übersenden Euch herzliche Grüße und sind bereit, mit der deutschen demokratischen Jugend den Frieden zu verteidigen", heißt es in einem Schreiben, das Freunde des tschechoslowakischen Jugendverbandes Mitgliedern der FDJ im erzgebirgischen Kreis Marienbere sandten ...

  • Stalingrad-Platz in Neuiilv

    Paris (ADN). In der französischen Stadt Neuilly-sur-Marne wurde der Stadtplatz anläßlich des französischsowjetischen Freundschaftsmonats in Stalingrader Platz umbenannt. Die Umbenennung sei ein Ausdruck der Dankbarkeit der französischen Bevölkerung gegenüber der Sowjetarmee, sagte der Bürgermeister in seiner Festrede ...

  • Maler streiken

    Düsseldorf (ADN). Zur Durchsetzung berechtigter Lohnforderungen traten am Montag die Maler und Anstreicher in Düsseldorf, Essen, Wuppertal und Leverkusen in den Streik. Allein in Düsseldorf haben 1500 Facharbeiter des Malerhandwerks die Arbeit niedergelegt. Verlangt wird eine Erhöhung des Stundenlohns um 18 Pfennig ...

  • Auf Antrag der SPD

    Bonn (ADN). Die Stadtverwaltung von Osthofen in der Pfalz hat beschlossen, ihre Tätigkeit einzustellen, falls die Entlassung von zwei städtischen Angestellten, die der KPD angehören, nicht sofort rückgängig gemacht wird. Der Antrag war von der SPD eingebracht worden.

  • Deutschlandsender auf großer Fahrt

    Berlin (Eig. Ber.). In seiner hochaktuellen Sendefolge ;,Von Hafen zu Hafen" begleitet der Funk einen volkseigenen Logger auf Fischfang in der Nordsee am Mittwoch, dem 22. 11. 50, von 8.15 bis 9.00 Uhr.

  • Otto Nuschke in Urlaub

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Otto Nuschke, hat sich am Sonnabend nach Karlovy Vary begeben, um eine Kur zur Wiederherstellung seiner Gesundheit zu machen.

  • über 122 000 Unterschriften

    Hamburg (Eig. Ber.). Wie das Komitee der Kämpfer für den Frieden in Hamburg mitteilt, hat die letzte Zwischenzählung 122 235-Unterschriften für den Stockholmer Appell ergeben.

  • Für Mexikos Kumpel

    Leipzig (Eig. Ber.). 266,50 DM haben die Bergarbeiter des Steinkohlenwerkes „Karl Liebknecht" in Oelsnitz (Kreis Zwickau) für die streikenden Bergarbeiter Mexikos gesammelt.

  • treter„Kurt Kühn, 1., Vorsitzender.der

    IG Chemie, bekanntgegeben, daß zwis.cb.en den Arbeitern- der chemischen Industrie in Westdeutschland Verträge zum Kampf gegen die Kriegsproduktion abgeschlossen worden seien

  • Chemiearbeiter tagten in Prag

    Prag (ADN). Auf der Konferenz der internationalen Berufsabteilung der Chemiearbeiter im Weltgewerkschaftsbund wurde am Sonnabend in Prag durch den deutschen Ver-

  • Helmstedt gegen Adenauer

    Helmstedt (ADN). Der Kreistag von Helmstedt hat die Durchführung des Adenauer-Befehls, alle Demokraten aus dem Öffentlichen Dienst zu entlassen, abgelehnt.

Seite 3
  • Kiiese fallen nkht vom Himmel

    Am zweiten Kongreßtag bringen der sowjetische Schriftsteller Ilja Ehrenburg seinen Vorschlag über das Verbot jeder Kriegspropaganda und der chinesische Delegierte Kuo Mo Jo sein Fünfpunkteprogramm zur Verhinderung von Aggressionen vor. Ilja Ehrenburg stellt fest, daß Kriege nicht vom Himmel fallen; sie würden nicht nur materiell, sondern auch ideell vorbereitet ...

  • Die künftigen Aufgaben der Friedensbewegung

    Ein Hauptpunkt des anschließenden Referats von Pietro Nenni ist zunächst seine Einschätzung der internationalen Lage. Unter Einfluß und Kommando der USA-Kriegstreiber sei die weltpolitische Entwicklung in den letzten Monaten in sine akute Krise geraten. Die Politik der USA-Imperialisten in Korea und ...

  • Hermann Hesse

    „Genau wie ihr einst, es ist noch nicht lange her, euch von Hitler« Propaganda die Todesangst vor den Bolschewiken so lange habt einschwatzen lassen, bis das ganze deutsche Volk bereit war, wieder einen Krieg auf sich zu nehmen, so macht ihr heute den Leuten, die am Zustandekommen eines neuen Krieges interessiert sind, die Freude ihrer Reklame und Propaganda wie Behexte Glauben zu schenken und zuzustimmen ...

  • Das Wachstum der Friedensbewegung

    Am ersten Sitzungstag hört der Kongreß den Rechenschaftsbericht Joliot-Curies, die Friedensvorschläge des sowjetischen Schriftstellers Alexander Fadejew, das große Referat Pietro Nennis und die Rede Johannes R. Bechers, der die Aufgaben und die Verantwortung der deutschen Friedenskämpfer darlegt. Prof ...

  • Die Völker werden ihr Friedensziel durchsetzen

    In der Diskussion ergreift der sowjetische Schriftsteller Alexander Fadejew das Wort Er weist darauf hin, daß die Sowjetunion bereit sei, jeden ehrlichen Friedensvorschlag anzunehmen und mit allen Menschen der Welt bei der gemeinsamen Lösung jeder schwebenden Frage zusammenzuarbeiten Fadejew weist die Dringlichkeit dieser Aufgabe an Hand der Tatsache nach, daß das Gespenst eines neuen Weltkrieges vor uns steht ...

  • Vom 2. Weltfriedenskongreß in Warschau

    Der Kongreß konstituiert sich Konkrete Vorschläge zur Sicherung des Weltfriedens

    Am Abend des Eröffnungstages des 2.Weltfriedenskongresses dankt Prof. Joliot-Curie dem polnischen Volk, das es ermöglichte, diesen Kongreß trotz aller Behinderungsversuche der anglo-amerikanischen Imperialisten termingemäß durchzuführen, Wenn es gelungen sei, den Friedenskongreß am heutigen Abend in einer so grandiosen Art und Weise zu eröffnen, dann sei das in erster Linie der Tatsache zu verdanken, daß in Polen das Volk und die Regierung so eng mit der Sache des Friedens verbunden sind ...

  • Persönlichkeiten von Weltgeltung aus allen Breiten begrüßen den Friedenskampf

    „Ich habe Ihren Brief sowie den vom Büro des Weltkomitees der Kämpfer für den Frieden gestellten .Antrag an den Sicherheitsrat' erhalten, und ich kann Ihnen nur meine Sympathie und meine Hochachtung für die von Ihnen und Ihren Mitarbeitern unternommenen großmütigen Anstrengungen um die Rettung des Friedens aussprechen ...

  • Hellmuth von der Mücke

    „Die richtungweisende Rede von Professor Joliot-Curie auf dem Kongreß muß zum Programm eines jeden wahren Patrioten auch in Westdeutschland werden", erklärte Hellmuth von der Mücke, der ehemalige Kapitän der „Emden" unserem Sonderkorrespondenten in Warschau.

  • 5. O. Davies

    „Von dem Gefühl des Anstands und der Ehrlichkeit bewegt, erlaube ich mir, im Namen aller Männer und Frauen Großbritanniens die tiefe Entrüstung und Empörun-; über die Maßnahmen zum Ausdruck zu bringen, die gewisse Leute unternahmen,

  • Bertolt Brecht

    „Laßt uns verhindern, daß Leute am Krieg verdienen, und es wird keinen Krieg mehr ceben", erklärte Bertolt Brecht einem Redaktionsmitglied des „Neuen Deutschland" in einer Unterhaltung über den 2. Weltfriedenskongreß.

Seite 4
  • Zur Auiiühnmg der Oper „Ruslan und Ludmilla" m der Deutsclien Slaatsoper

    Zunge, als sie diesem Bassisten eigen. Die Nai'na (Elisabeth Aldor), die Glinka als eine gespenstisch huschende Hexe kennzeichnete, erschien als knorriger Ast eines Weidenbaumes. Unvereinbar mit dem Sinn der Handlung, daß auf dem gleichen Schauplatz das Riesenhaupt erscheint, das übrigens bildhaft anschaulich gelungen war, aber ...

  • Helene Weigel erzählt von Warschau

    „In allen Sprachen das eine Wort — Frieden" In den Büroräumen des „Berliner

    Ensembles" trafen wir Frau Helene Weigel, die vom Warschauer Friedenskongreß wegen dringender Proben vorzeitig zurückkehren mußte. Auf dem Tisch stehen noch unausgepackt die Geschenke des polnischen Volkes an die Friedensdelegierten und jene kleine Aufmerksamkeiten, die Helene Weigel ihren Freunden aus Warschau mitgebracht hat ...

  • verwandeln, Moskau wird Hafen mehrerer Meere. Beste Schlflahrtsbedingungen für die Wolga

    Die sowjetische Wissenschaft und Technik werden für die bedeutendste Wasserstraße der Welt — die Wolga — die vorbildlichsten Schiffahrtsbedingungen schaffen, die schnellsten und wirtschaftlichsten Schiffe bauen, Hufen und Schfffsreparaturbetriebe mit modernster Technik ausstatten und für die Einführung des besten Systems der Arbeitsorganisation Sorge tragen, Die gewaltigen Ausmaße der Wolga-Stauseen machen es notwendig, die Markierung des Fahrwassers von Grund auf umzugestalten ...

  • Ein lebensbejahendes Kunstwerk in sein Gegenteil verkehrt

    Es ist kürzlich die Frage aufgetaucht, ob die Berliner Bühnen endlich das Zurückbleiben in der Spielplangestaltung überwinden, ob sich in ideologischer und künstlerischer Beziehung bei ihnen ein Umschwung bemerkbar macht. Wir haben — z. B. mit der Eröffnung des „Theaters der Freundschaft" und der „Neuen Bühne" — Ansätze in dieser Richtung zu verzeichnen ...

  • „Ami, go home!"/

    Berliner Filmbesucher sehen Bilder aus Korea

    Im „Babylon" wird „Panzerkreuzer Potemkin" gespielt. Die 6-Uhr- Vorstellung am Samstag, dem 18. November, ist ausverkauft. Ein ausgezeichneter sowjetischer Beifilm über den Skisport. Dann die DEFA- Wochenschau „Der Augenzeuge". Bilder aus Korea. Bilder vom mörderischen amerikanischen Krieg. Ein Verstümmelter wird vorbeigetragen ...

  • heute unO morgen

    Zukunft der Wolga Die Von W. Swonkow

    Kein anderes Land der Welt verfügt über solche mächtigen wasserwirtschaftlichen Reserven wie die Sowjetunion. In dem großen System der Binnenschlffahrtsvvege hat die Wolga stets eine bedeutende Rolle gespielt. Die Flache des Wolgabeckens beträgt mehr als 1,5 Millionen qkm. Wenn man aber die Bezirke hinzurechnet, dio mit Elektroenergie versorgt werden könnten, sind es 3 Millionen qkm ...

  • Hierher kamen Gorki und Tschechow

    Tolstois Haus in Moskau, Museum für Tolstoi-Literatur

    Am 40. Todestag Leo Tolstois, am 20. November, wurde das Haus, in dem der große russische Schriftsteller während seines Aufenthaltes in Moskau lebte, von Tausenden von Sowjetmenschen aufgesucht. Es ist ein typisches russisches Gutshaus vom Ende des 19. Jahrhunderts. In dem mit einfachen Möbeln ausgestatteten Arbeitszimmer empfing Tolstoi den ersten Besuch Gorkis, hierher kamen Tschechow, Ostrowski, Leskow, Korolenko und andere bekannte russische Schriftsteller ...

  • Die größten Schleusen der Welt

    Die Reihe der Projekte zur wasserwirtschaftlichen Ausnutzung der Wolga wird durch den Bau der Wasserkraftwerke bei Kuibyschew und Stalingrad im wesentlichen abgeschlossen. Die künftige Wolga wird im Hinblick auf die vielen hydrotechnischen Anlagen den Charakter einer großen Wasserstraße mit einer ununterbrochenen ...

  • Empfang in Warschau zu Ehren Anna Seghers'

    Zu Ehren des Geburtstages von Anna Seghers, die zur Zeit am 2. Weltfriedenskongreß teilnimmt, veranstaltete der polnische Schriftstellerverband am Sonntagnachmittag einen Empfang, an dem Persönlichkeiten aus Warschau und die beim 2. Weltfriedenskongreß anwesenden Schriftsteller aller Länder, wie Ilja Ehrenburg, Fadejew, Amado, Neruda, Zweig, Becher, Renn, Montagu, Stefan Heym, Jan Drda, Kruczkowski, Putrament usw teilnahmen ...

  • Shaw-Ausstellung in Berlin

    Die öffentliche Wissenschaftliche Bibliothek Berlin zeigt im Vorraum zum Hauptlesesaal eine Bernard- Shaw-Ausstellung. In mehreren Schaukästen werden Originalwerke des kürzlich verstorbenen großen irischen Dichters und deutsche Übersetzungen seiner Dramen, Essays, Abhandlungen und kritischen Beiträge gezeigt, darunter eine fünfbändige Ausgabe seiner Gesammelten Werke in der deutschen Übersetzung von Siegfried Trebitsch, sowie die 29 Bände zählende Londoner Standardausgaba aus dem Jahre 1947 ...

  • Moskau — Hafen mehrerer Meere

    Einige Wolga-Städte werden in Zukunft für die Schiffahrt leichter erreichbar sein. So Hegt z. B. Kasan gegenwärtig 5 km von der Wolga entfernt, während nach dem Bau des Kujbyschcw-Staudamms die Gewässer sich bis dicht an die Stadt heran ausdehnen werden. Eine Reihe neuer Häfen und Anlegestellen wird an den Ufern der Stauseen von Kujbyschew und Stalingrad entstehen ...

  • Mitschurin-Lyssenko-Kongreß in Dresden grüßt den Weltfriedenskongreß

    Die fünfhundert Delegierten, werktätigen Bauern und Wissenschaftler des ersten sächsischen Mitschurin- Lyssenko-Kongresses in Dresden übermittelten dem 2. Weltfriedenskongreß in Warschau eine Grußbotschaft, in der sie sich zu unermüdlichem Kampf gegen alle Kriegstreiber verpflichteten. „Wir wissen", ...

  • Tolstoi-Tagung der Akademie der Wissenschaften

    „Leo Tolstoi ist der größte Vertreter des kritischen Realismus", erklärte der Direktor des Instituts für Weltliteratur, Prof. Jegolin, auf einer Tagung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, die am Freitag aus Anlaß des 40. Todestages Leo Tolstois in Moskau eröffnet wurde. Er wies darauf hin, daß die Werke, des großen russischen Schriftstellers heute in einer Auflage von 37,5 Millionen Exemplaren und in 70 Sprachen der Völker der UdSSR in der Sowjetunion verbreitet sind ...

Seite 5
  • Seminaristische Beratungen organisieren

    Mit welcher Methode sind wir imstande, die Genossen der Grundeinheiten besser anzuleiten? Wir glauben, daß das mit Hilfe der seminaristischen Beratungen geschehen kann, die mit den Sekretären oder anderen Genossen der Grundeinheiten durchgeführt werden. Ich spreche hier nicht von den sogenannten erweiterten Kreisleitungssitzungen usw ...

  • Mehr Initiative der Leitungen

    Erstens. Es hat sich ergeben, daß eine Anzahl von Parteileitungen bis zu Beginn der Wahlbewegung sich 'vorwiegend mit „innerparteilichen" Fragen beschäftigt hat und nicht verstand, daß die Partei der Initiator, die führende Kraft nicht nur bei der Durchführung der großen Politik, die der Parteitag beschlossen hat, ist, sondern daß sie auch die führende Kraft bei der Lösung der betrieblichen und örtlichen Aufgaben sein muß ...

  • Das Niveau unserer Parteiarbeit heben

    Unsere Aufgaben wachsen auf allen Gebieten ständig. Dementsprechend muß sich auch das Niveau unsererParteiarbeitheben. Unser Ziel muß es sein, die organisatorische Arbeit auf das Niveau der neuen politischen Aufgaben zu heben und die Differenz zwischen der Aufgeschlossenheit und dem Stimmungsvmschwung der werktätigen Massen und dem Stand unserer Massenarbeit und organisatorischen Arbeit zu überwinden ...

  • Die neuen Kader fördern

    Die nächste Schlußfolgerung, die wir ziehen müssen, ist die Verbesserung unserer Kaderarbeit. Ich denke, auch dem pessimistischsten Genossen ist während der Wahlkampagne endgültig klar geworden, wie unsinnig die Behauptung ist: Wir haben keine Kader! Tausende und aber Tausende prächtiger Genossen und Genossinnen haben nicht nur unermüdlich Kleinarbeit geleistet, eine große Zahl hat sich sogar als fähige Agitatoren und Organisatoren erwiesen ...

  • Bessere Anleitung der Grundeinheiten

    In erster Linie muß die Anleitung der Grundeinheiten durch die Kreisleitungen grundlegend geändert werden. Die Verbesserung unserer gesamten Parteiarbeit hängt davon ab. daß das Niveau der Arbeit der einzelnen Grundorganisationen, vor allen Dingen in den Betrieben, gehoben und die Initiative der Mitgliedschaft entwickelt wird ...

  • Die Erfahrungen des Wahlkampfes auswerten

    In dieser Beziehung haben uns die V/ahlen reiche Erfahrungen gebracht. Ich nehme an, daß den Genossen aus den Landes- und Kreisleitungen die Haare zu Berge gestanden haben bei den Entdeckungen, die sie in manchen Orten und Dörfern machen mußten. Wir sind auch erschrocken über die Entdeckungen, die wir in einigen Großbetrieben gemacht haben ...

  • Zur Arbeit der Leitungen

    An erster Stelle steht nach wie vor die Aufgabe, die auch in der Entschließung des Parteitages als vordringliche Aufgabe gestellt wird, „die operative Arbeit und kollektive Arbeit der gewählten Leitungen zu festigen und zu stärken" Die Leitungen müssen zu allen grundlegenden Fragen in ihrem Gebiet Stellung nehmen, ihre Mitglieder müssen alle wichtigen Fragen über Politik, Wirtschaft und Kultur beherrschen ...

  • Vorschläge zur Verbesserung der Organisationsarbeit der Partei

    wir veröffentlichen im folgenden den Schlußabschnitt der Rede des Generalsekretärs der Partei, Genossen Walter Ulbricht, auf der Tagung des Zentralkomitees am 26727. Oktober 1950. Seit dem III. Parteitag und vor allem im Laufe der Wahlkampagne ist unsere Partei in der Führung des Massenkampfes, in der Massenaufklärung und auch in der organisatorischen Parteiarbeit bedeutend gewachsen ...

  • Systematische Förderung und Schulung der Frauen

    Wir müssen insbesondere dazu übergehen, in größerer Zahl die Frauen, die während der Wahlbewegung ausgezeichnet gearbeitet haben, — ob Parteigenossinnen oder Parteilose — heranzuziehen, zu schulen und in verantwortliche Funktionen zu bringen. Das ist deshalb besonders notwendig, weil nach wie vor der Anteil der Industriearbeiterinnen in unserer Partei sinkt ...

  • Mitgliederversammlungen gut vorbereiten

    Eine weitere Frage, die ich behandeln möchte, ist die Rolle d e,r Mitgliederversammlung en. Die Überprüfung der Arbeit der Grundorganisationen hat ergeben, daß viele Mitgliederversammlungen fast völlig unvorbereitet durchgeführt werden. Die betreffenden Parteileitungen haben also noch immer nicht begriffen, ...

Seite 6
  • Liebevolle Sorge um die Kinder

    „Solche Kulturpaläste, wie wir sie im Stalin-Werk in Moskau sahen", hob der Generalsekretär der CDU, Gütting, hervor, „gibt es nirgends in der Welt. Hier gibt es alles, was die geistige Entwicklung des Menschen und seine Fähigkeiten fördern. Besonders viel wird für die Kinder getan. Die Kinder sind von einer liebevollen Fürsorge umgeben, die man nur schwer mit Worten schildern kann ...

  • Begeistert vom Leben und Schaffen der Sowjetmenschen

    Pressekonferenz mit der deutschen Delegation in Moskau

    Einleitend wies der Leiter der Delegation, Oberbürgermeister Friedrich Ebert, darauf hin, daß sich unter den Delegierten Vertreter aller Bevölkerungsschichten Ost- und Westdeutschlands, Personen verschiedenen Alters, verschiedener Berufe und politischer Anschauungen befinden. „Wir alle nehmen viele starke Eindrücke in die Heimat mit", erklärte das Mitglied des" Zentralkomitees der SED, Willi Stoph ...

  • Parteiaufträge an die Mitglieder

    ■Viele Genossen, die früher keine Parteiarbeit geleistet haben, wurden durch die Übertragung von Parteiaufträgen zur aktiven Parteiarbeit herangezogen, der Rahmen der Parteiarbeit wurde so bedeutend erweitert. Trotzdem gibt es auch in dieser Frage bestimmte Fehler. Es ist selbstverständlich nicht richtig, wie das hier und da geschehen ist, daß die Parteiaufträge nur durch die Mitgliederversammlungen in feieriicher Form übertragen werden ...

  • /ySage so, Pjotr Alexejewitsch: Unsere ganze Kraft ist mit denen, die für den Frieden kämpfen Was die Kollektivwirtschaft „Roter Oktober" ihrem Delegierten zum 2. Weltfriedenskongreß auftrug

    Heute geht der 2. Weltfriedenskongreß in Warschau zu Ende. Die Vertreter der friedliebenden Völker haben gesprochen. Ihre Stimmen wiegen schwer: Sie tragen das Gewicht von 800 Millionen Menschen, die in der Weltfriedensfront organisiert sind, und weiteren hunderten Millionen, die — noch nicht organisiert — der heiße Wunsch nach Frieden eint ...

  • Vorschläge zur Vei besserung der Organisationsarbeit der Partei

    (Fortsetzung von Seite 5)

    spiel auf der Tagesordnung steht „Die nächsten Aufgaben der Friedensbewegung", dann muß in der Parteileitung kollektiv eine Entschließung vorbereitet werden, in der gesagt wird, was die Mitglieder der betreffenden Grundorganisation jetzt tun sollen. Es ist auch notwendig, solche wichtigen Fragen, wie ...

Seite 7
  • Spanlose Verformung von Metallen weiterentwickeln!

    Zweckentsprechender Materialeinsatz und Preßverfahren helfen Material einsparen

    Die Werktätigen der volkseigenen Industrie stehen seit dem 1. Oktober in einem Wettbewerb mit dem Ziel, durch As*wendung neuer Arbeitsmethoden die Arbeitsproduktivität zu heben und die Selbstkosten au senken. Dabei spielt die Erhöhung der Schnittgeschwindigkeiten beim Drehen, Fräsen und Hobeln in den ...

  • Umsiedlerkredite gerecht verteilen!

    Erläuterungen zu den Durchführungsbestimmungen des Umsiedlergesetzes

    Berlin (ADN). Im September 1950 wurde von der Volkskammer das Gesetz über die weitere Verbesserung der Lage der ehemaligen Umsiedler in der Deutschen Demokratischen Republik verabschiedet. Hunderttausende ehemaliger Umsiedler haben freudig das Gesetz begrüßt, das unter anderem zinslose Kredite bis zur Höhe von 1000 DM für jeden bedürftigen Haushalt zur Beschaffung von Möbeln und Gebrauchsgegenständen vorsieht ...

  • Liefertermine desFrankfurter Abkommens einhalfen!

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel weist darauf hin, daß es unbedingt erforderlich ist, die im Rahmen des Frankfurter Abkommens vorgesehenen Warenlieferungen bis zum 31. Dezember 1950 durchzuführen. Eine Verlängerung der Warenbegleitscheine über den 31. Dezember 1950 hinaus ist nicht vorgesehen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 21. November 1950

    Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 19.45 und ■2,15 Bericht vom 2. Weltfriedens- :ongreß in Warschau — 21.40: Leo Tolstoi. „Anna Karenina". 12.05. Musik zu Tisch — 12.50: Landfunk — 13.00- Stadtreporter — 14.05. Mittagskonzert — 15.20: Kammermusik — 16.05. Wenn die Werksirenc ertönt — 17.00" Junge Pioniere — 17 ...

  • Arbeit, die der Wind wegweht

    25 Prozent Kalk und Zement gehen verloren

    Eine Beobachtung, die überall gemacht werden kann: Ein mit Kalk beladener Waggon wird von Arbeitern mit Schaufeln auf den Erdboden entladen. Daneben steht ein Pferdefuhrwerk, das den Kalk wieder einlädt. Jedesmal, wenn die aus- und aufladenden Arbeiter eine Schaufel Kalk werfen, bläst der Wind eine große Kalkwolke weg ...

  • Theater-Variete-Koniert

    ...

  • 1 Leiter 1 Verwaltungskraft VGG V

    (m. Kenntnissen in der Statik und gewandt in Stenografie und Schreibmaschine) Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnisabschriften sind einzureichen an die Landesregierung Sachsen-Anhalt — Ministerium für Industrie unfl Aufbau — Hauptabteilung Aufbau — Halle, Merseburger Straße 93

  • Maschinen-Ing.

    mit abgeschlossener Hochschulbildung, Fachrichtung Wärraewirtschaft, zum sofortigen Eintritt gesucht. Schriftliche Angebote mit Lebenslauf, Zeugnisabschrift und Gehaltsanspruch erbeten an: VARTOCHEM V. V. B. Filmfabrik Kodak Berlin-Köpenick, Friedrichshagener Straße 9

  • Tüchtiger Fachmann

    &US der Damenstof.fkleiderbranche (Greitz-Geraer Artikel), versiert in Ausrüstung und Färberei für die Abt. Ausrüstung eines größeren Werkes als 1. Meister für sofort gesucht. Nähere Auskunft erteilt Martin Oelschläger, Eibau/Sa„ Haiuptstr. Nr. 506

  • übsrsetzer(in)

    (russisch)

    Gesellschaftliche, insbesondere r.echtswissenschaftliche Fachkennti nisse erwünscht, jedoch nicht Bedmaung. Institut für vergl. Verfassungsrecht der Juristischen Fakultät Leipzig Für die staatliche Prüfstelle für Baustatik in Halle werden gesucht:

  • Kein volkseigener Betrieb ohne Aktivistenplan

    In allen Lehrplänen jeder gewerkschaftspolitischen Schulung ist sofort ein Thema aufzunehmen, das sich mit der Bedeutung und dem Wesen des Aktivistenplanes befaßt. (Aus der Resolution des 1. Erfahrungsaustausches über den Aktivistenplan In Halle)

  • Wie wird das WETTER Amtlicher Wetterbericht

    Wetteraussichten: Vorwiegend bedeckt bei lebhaften Winden aus Südost bis Ost. Nur örtlich leichter Regen oder Schnee. Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad. Nachts um 0 Grad mtt örtlich leichten Bodenfrösten. Hauptwetterdienststelle

  • ERICH PROLLOP

    erwieseriQ Teilnahme sagen wir, gleichzeitig im Namen der Hinterbliebenen, unseren herzlichen Dank Berlin den 18. November 1950 Deutsche Handelszentrale, Lebensmittel Hauptdirektion

  • Mehrere Labor-Inw. oe'er Tceswker

    für physikalisch-chemische Laboratoriumsarbeiten. 1 Faätr.-Sna auf dem Gebiete der Feinwerktechnik. Nachweis erfolgreicher Tätigkeit Bedingung.

  • Textilschuh * Sonderverkauf

    Kinderschuhe . . ab 2.?5 DM Damenschuhe . . ob 4.f 5 DM Herrenschuhe . . ab 7.45 DM Wir suchen für möglichst sofortigen Antritt einen

  • K0N5UM

    Schuhverkaufsstellen in allen Stadtteilen ■iffi&jis <tu e'd e n es1 $f;' Ministerium suchtdringendst möblierte Zimmer

    Angebote unter V. m. 2604 an Verlag „ND", Berlin If 54, Schönhauser Allee 176

Seite 8
  • „Vogel Strauß" im Bezirksamt Treptow

    Eine offene Antwort an verschämte Kritikaster / Von Aenne Saefkow

    Zwei Bezirksräte der demokratischen Verwaltung im Bezirk Treptow antworteten vor einigen Tagen auf die Kritik des Vorsitzenden der Zentralen Kommission für Staatliche Kontrolle, Fritz Lange, die dieser im Zusammenhang mit den im Oktober vorübergehend aufgetretenen Schwierigkeiten in der Kartoffelversorgung veröffentlicht hat ...

  • „Die deutsche Jugend sagt: Nein!

    Ein ehemaliger Panzerfahrer schreibt an General Taylor: Panzerwagen sind Angriffswaffen — Panzerwahlen sind Kriegswahlen / Ami, go home!

    Wir veröffentlichen heute den Brief eines jungen Erwerbslosen aus dem Bezirk Kreuzberg im amerikanischen Sektor Berlins an den USA-General Taylor. Dieser Arbeitslose, Helmut Orsin, der während des Hitlerkrieges Panzerfahrer war, richtet folgende Zeilen an den amerikanischen Stadtkommandanten: „Sehr geehrter Herr Taylor! Gestatten Sie, daß ich, ein einfacher Arbeitsloser, ein junger Berliner aus dem amerikanischen Sektor unserer sespaltenen Stadt, Ihnen heute ein paar Zeilen schreibe ...

  • s^JUaJ-0**^

    Jungwähler gemeinsam gegen Kriegshetzer Aus einer „Wahlversammlung": Neue Abfuhr für Friedensburg

    Zu einer Protestkundgebung gegen die schamlose Kriegshetze des Westberliner „Bürgermeisters" Dr. Friedensburg kam es in der vorigen Woche während einer „Jungwählerversammlung" der Westberliner CDU Neben den in der Mehrzahl bestellten Parteimitgliedern waren iugendliche Mitglieder der SPD, Falken" und Jungsozialisten in die Versammlung gekommen ...

  • RTFR1T

    Uns ist aufgefallen: Eine Mutter hat sieh umsonst gefreut

    Uns ging folgender Leserbrief zw. „An die Redaktion der Zeitung JJeues Deutschland'. Ich habe Ihre Zeitung zwar erst einige Male bekommen können, aber ich lese sie gern. Was mir besonders gelallt, ist die Art, wie Sie sich für den Frieden einsetzen. Auch ich will den Frieden, denn ich habe zwei Jungen, die iür mich alles bedeuten ...

  • Der Sport muß dem Frieden dienen

    Der bekannte Hochsprungmeister und finnische Sportlehrer Kuuno Honkonen, der sein Land ischon auf vielen großen internationalen Sportveranstaltungen vertrat und dessen Hochsprungleistung bei 1,96 m liegt, wurde von den finnischen Sportlern als ihr Vertreter zum 2. Weltfriedenskongreß gewählt. Er erklärte, daß die finnischen Sportler eng mit der Friedensbewegung verbunden sind ...

  • „Besinnt Euch, daß Ihr Deutsche seid!"

    Berliner Volkspolizisten an ihre Kollegen von der Westpolizei

    Die Ausrüstung mit schweren amerikanischen Waffen abzulehnen, sich nicht als Kanonenfutter für einen neuen Krieg mißbrauchen zu lassen und gemeinsam mit der Volkspolizei die Gefahr eines Bürgerkrieges abzuwehren, fordern die Angehörigen der Berliner Volkspolizei in zahlreichen Entschließungen von ihren Kollegen der Westpolizei ...

  • Sport vom Sonntag in Zahlen

    FUSSBALL: DS-Oberliga: Motor Zwikkau—Turbine Halle 2 : 0, Sachsenverlag gegen Aktivist Brieske Ost 3 :1, Chemie Leipzig—Lokomotive Stendal 3 : 4, KWU Weimar—Rotation Babelsberg 3 :1, Lichtenberg—VfB Pankow 4:2, Mechanik Gera—EHW Thale 1 :2, Union Ob.—ZSG Altenburg 3 :1, Einheit Meerane—BSG Motor Dessau 3 :1 ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Genosse! Du hast die Kreisparteischule, Landesparteischule oder eine andere schule besucht. Du besitzt die Fähigkeit, selbst marxistisch-leninistisches Wissen zu übermitteln und nimmst doch nur als Schüler in einem Zirkel teil. Findest Du, daß Du Dich Deiner Partei gegenüber richtig verhältst? Melde Dich sofort bei Deiner Grundeinheit oder Deinem Kreis zur Übernahme eines Lehrauftrages! Treptow: 11 Uhr, Instrukteurbesprechung der Wohngruppenarbeitsgebiete; 17 Uhr, Schulkommission, Waldstr ...

  • Glanzvolle Winterbahn-Premiere

    Die erste Hallen - Radrennbahn der demokratischen Sportbewegung wurde am Sonntagabend in Berlin eröffnet. Der 2. Vorsitzende des Großberliner Ausschusses der Nationalen Front, Ernst Hoffmann, dankte den Arbeitern, Konstrukteuren, Aktivsten, dem Landessport-Ausschuß Groß-Berlin, dem demokratischen Magistrat und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, die in gemeinsamer Arbeit die Voraussetzungen für das Erstehen dieser Winterbahn schufen ...

  • Union Ob.-empfangt den Pokalsieger

    Am Bußtag stehen sich auf dem Platz in der Wuhlheide Union Ob. und der Pokalsieger BSG EHW Thale gegenüber. Die Thalenser werden sich anstrengen müssen, wenn sie die zwei Punkte mit nach Thale nehmen wollen. Das vor 14 Tagen abgebrochene Spiel zwischen Lichtenberg 47 und Motor Dessau findet in der Normannenstraße seine Wiederholung ...

  • Es gilt, Harry Marähn zu befreien!

    'Heute um 14.00Uhr stehtder iunqeFriedenskämpfer vor „Richter" tew

    Harry Marähn, ein junger Friedenskämpfer, der seit Monaten im Moabiter Untersuchungsgefängnis eingekerkert ist, weil er in Westberlin für den Frieden sprach, schrieb an die Freunde der FDJ in Weißensee. Wir veröffentlichen seinen Brief auszugsweise. „Ihr braucht um mich keine Angst zu haben", schreibt Harry, „daß ich, nachdem Werner Byszio ein Jahr Gefängnis bekam, nun wankelmütig werden könnte ...

  • Neuer deutscher Schwimmrekord

    KWU Leipzig verbessert über 10X200 m Brust den Hellas-Rekord

    Im Leipziger Westbad gelang es der 10X200-m-Bruststaffel von KWU Leipzig, den deutschen Rekord von Hellas - Magdeburg (30 : 11) auf 30 :05,5 Min. zu verbessern. Auch die eigene Bestleistung in der 4 X 200-m-Bruststaf f el verbesserten die KWU-Schwimmer von 12 :12 auf 11 :59 Min. Die guten Brustschwimmer der Leipziger KWU-Schwimmer kommen immer mehr in Gesamtdeutschland in Führung ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    „Hllona", ein neues Kindernährmittel, hat die HO herausgebracht. Es eignet sich als Flaschenkost für Kinder bis zu 1 Jahr und als Breikost für Kinder von 1 bis 5 Jahrep. Die 250 - Gramm - Packung kostet 0.90 DM. Ferner bietet die HO „Maizena" (250 Gramm 0,75 DM) und eine unter Zusatz von Kakaopulver hergestellte Kindernahrung des VEB Mauxion für 2 DM an ...

  • Seminar für Zirkelleiter

    Seminar für alle Leiter der Fortgeschrittenen-Zirkel zum Studium der Geschichte der KPdSU (B) heute um 18 Uhr. Thema 3: „Die Arbeit W I. Lenins ,Was tun?"' Die Arbeit J. W Stalins „Kurze Darlegung der Meinungsverschiedenheiten in der Partei" — Das Seminar findet in der Arbeiter- und Bauernfakultät, Geschwister-Scholl-Str ...

  • Es ist wieder soweit!

    In diesen Tagen kassiert die Post den fälligen Bezugspreis von 3.50 DU für die Lieferung unserer Zeitung im kömmenden Monat Wir bitten, den Betrag bereit zu halten denn nur durch eine pünktliche Vorauszahlung ist eine Garantie für eine ununterbrochene Lieferung gegeben DER VERLAG

Seite
Die Sprache der Völker „Die gerechte Sache der Völker wird siegen" Schwere Niederlage für Adenauer Siemens-Arbeiter zur Regierungserklärung Sowjetischer Sechs-Punkte-Friedensplan Drei Millionen Bauern grüßen IVarsdiau Sondersdiichten in der Leielsthtdustrie Betriebe sparen Elektrizität ein Friedensruf führender Amerikaner Mit 400 Spindeln in Thüringens Spinnereien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen