17. Okt.

Ausgabe vom 04.01.1949

Seite 1
  • Delegationen im Hause der Einheit

    Wilhelm Pieck, unser Parteivorsitzender, beging seinen 73. Geburstag. Wie immer in den vergangenen Jahren wurde dieser Tag zu einer Feier nicht nur unserer Partei, sondern der Betriebe, Verwaltungen und der fortschrittlichen Organisationen, davon zeugen hunderte Telegramme, Briefe, Fernschreiben und Telefonate aus allen Gebieten Deutschlands ...

  • Kalter Krieg gegen den Geist

    Dem „Tagesspiegel" war es vorbehalten, den Kulturkampf in Berlin zu proklamieren: Meidet die „östliche" Kunst und Kultur, brüllt dieses amerikanische Blott in seinen verdunkelten Sektor hinein. Zur Begründung des Versuchs eines Kulturboykotts über den Ostsektor und die Ostzone wurde, in dieser Zeitung für die „westliche Intelligenz viel ungereimtes Zeug geredet ...

  • Glückwünsche des Zentralsekrefariats

    Zum 73. Geburtstage Wilhelm Piecks

    „Lieber Wilhelm Pieck! Dein 73. Geburtstag steht im Zeichen des erbitterten Kampfes zwischen den Kräften der Demokratie, des Friedens und des Sozialismus und den zu einem neuen Krieg drängenden Kräften der Reaktion. Dieser Gegensatz hat die Welt in zwei feindliche Lager gespalten. In. dem jetzt für Dich ...

  • Kein Kompromiß mit Nanking

    Täuschungsmanöver der Kuomintang-Regierung durchschaut - Revolution bis zum siegreichen Ende

    Nanking, 3. Jan. (ADN). Politische Kreise in der Kuomintang-Hauptstadt lassen keinen Zweifel darüber, daß die von Tschiangkaischek in seiner Neujahrsbotschaft abgegebene Erklärung, er sei nötigenfalls bereit, zurückzutreten, lediglich ein Täuschungsmanöver darstelle, um d.'e ,mrr.er lauter werdenden Stimmen des Volkes nach Frieden zu beschwichtigen und die Verantwortung für die Fortsetzung des Krieges auf die demokratische Regierung abzuwälzen ...

  • Asien-Konferenz über Indonesien

    Allahabad, 3. Jan. (ADN). Der indische Ministerpräsident, PanditNeb.ru, gab am Sonnabend bekannt, daß seine Regierung die Regierungen anderer asiatischer Länder zu einer Konferenz einberufen habe, um das indonesische Problem zu erörtern. Diese Konferenz wird in Kürze in Delhi stattfinden. Der Vertreter der indonesischen Republik in Indien, Dr ...

  • Republikanischer Widerstand

    Batavia, 3. Jan. (ADN). Das Oberkommando der niederländischen Kolonialtruppen in Indonesien hat In den beiden letzten Tagen kein Kommunique über den Verlauf des Kolonialkrieges gegen die Indonesische Republik herausgegeben. Aus gut unterrichteter Quelle verlautet jedoch, daß die Niederländer ihre Operationen trotz des offiziellen Feuereinstellungsbefehls des niederländischen Oberbefehlshabers fortsetzen und gegen den Hafen Benkulen auf Sumatra vorrücken ...

  • Revolutionäre Volksarmee wird siegen

    Athen, 3. Jan. (ADN). „Alle zu den Waffen! Alles für den Sieg!", diesen Aufruf richtet die provisorische demokratische Regierung Griechenlands zum Neuen Jahr an das griechische Volk. Die Erfolge, so heißt es' in dem Aufruf, welche die demokratischen griechischen Kräfte im vergangenen Jahr errangen, seien bedeutende Schritte zum endgültigen Sieg ...

  • Insel Hainan befreit

    Hongkong, 3. Jan. Die der südchinesischen Küste vorgelagerte Insel Hainan, die in den Ruckzugsplänen Tschiangkaischeks eine wesentliche Rolle gespielt hat, kommt nach den letzten Berichten über den Verlauf der Kämpfe auf der Insel als Schlupfwinkel für die Kuomintang-Regierung nach dem bevorstehenden Fall Nankings nicht mehr in Betracht ...

  • Eine Lektion

    Washington, 3. Jan. (ADN). Als der USA- Botschafter in der . Sowjetunion, Bedell Smith, am Montag das Weiße Haus verließ, bestürmten ihn die Presseberichterstatter, zu bestätigen, daß es im Politbüro der KPdSU (B) zu" einer Spaltung gekommen sei. Bedell Smith lehnte derartige (Meldungen als Gerüchte ab und klärte die verwunderten Presseleute auf: Das Politbüro ist'nicht gespalten ...

  • Skandal im britischen Handelsministerium

    L ob don, 3. Jan. (ADN). Das Betrugsdezernat von Scotland Yard befaßt sich gegenwärtig mit dem schwunghaften Handel von Einfuhrlizenzen, den Angehörige des britischen Handelsministeriums seit längerer Zeit betreiben. Im besonderen handelt es sich hierbei, um Einfuhrlizenzen für Automobile. Im Verlauf der Untersuchungen sind ferner betrügerische Manipulationen bei der Vergebung von Baulizenzen aufgedeckt worden ...

  • Kprruptionsaffären in Paris

    Paris, 3. Jan. (ADN). Auf Antrag des Vorsitzenden der Kommunistischen Fraktion, Jacques D u c 1 o s , hat die Französische Nationalversammlung beschlossen, die vom Obersten Rechnungshof im französischen Kriegsministerium und anderen Regierungsbehörden aufgedeckten Korruptionsskandale untersuchen zu lassen ...

  • Gefängnis für Slreikbeieiligung

    Rom, 3. Jan. (ADN). Zu Gefängnisstrafen von 20 Monaten bis zu fünf Jahren verurteilte das Gericht von Vicenza 37 gewerkschaftlich organisierte Arbeiter, die an dem Generalstreik im Juli vorigen Jahres teilgenommen hatten. Dieser Streik war bekanntlich als Protest gegen den Mordanschlag auf den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Togliatti, ausgerufen worden ...

  • London

    London, 3. Jan. (ADN). Das Londoner Autobus- und Straßenbahnpersonal trat um Mitternacht in^en Streik. Der Streik wurde ausgerufen, um eine Lohnzulage ,für die Arbeit an Sonnabenahachmittagen zu erzwingen,, und soll an jedem Sonnabendnachmittag durchgeführt werden, bis die Forderungen des Verkehrspersonals bewilligt worden sind ...

  • Glückwünsche für Mao Tse Tung

    Nord-Schensi, 3. Jan. (ADN). Die großen Erfolge der chinesischen demokratischen Volksarmee in Nord- und Zentralchina und ihr bevorstehender Sieg über das Kuomintang- Regime seien von entscheidender Bedeutung für die ganze Welt, heißt es in einem Telegramm der Kommunistischen Partei der USA an den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas ...

  • 73 000 Menschen obdachlos

    Teheran, 3. Jan. (ADN). Ungewöhnlich starke Schneefälle brachten hunderte von Häusern in den Arbeitervierteln der iranischen Hauptstadt zum Einsturz, da die Dächer das Gewicht der 25 Zentimeter starken Schneedecke nicht tragen konnten. Mehr aty 73 000 Menschen wurden hierdurch obdachlos. Bisher sind zehn Todesfälle durch Erfrierungen gemeldet ...

  • Inflationssorgen in den USA

    Washington, 3. Jan. (ADN). Zum Studium des Inflationsproblems in den Vereinigten Staaten wurde von einem Kongreßausschuß eine Konferenz von Vertretern der Arbeiterschaft, der Farmer und des Größkapitals vorgeschlagen. Die Anregung für diesen Vorschlag war von dem unter Leitung des republikanischen Senators Flandersstehenden Wirtschaftsausschuß gegeben worden, der die hohen Lebenshaltungskosten und die überhöhten Gewinne der Unternehmer untersucht hatte ...

  • TASS bestätigt Räumung Nordkoreai y

    Moskau, 3. Jan. (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS ist ermächtigt ,zu erklären, daß die Evakuierung der sowjetischen Truppen aus Nord-Korea im Einklang mit dem Erlaß des Ministerrates der UdSSR vom September 1948 bis zum 25. Dezember vollständig abgeschlossen worden ist. Damit wird die am Sonntag von Radio Phjöngjang verbreitete Meldung bestätigt, nach der die letzten Einheiten der sowjetischen Truppen Nord-Korea verlassen haben ...

  • Burma schickt Hilfe

    Rangun, 3. Jan. (ADN). Eine Brigade burmesischer Freiwilliger befindet sich gegenwärtig in Ausbildung, um auf der Seite der indonesisch-republikanischen Armee an dem Kampf gegen die niederländischen Aggressoren in Indonesien teilzunehmen, gab der frühere burmesische Ministerpräsident D r. P a Mao am Sonntag bekannt ...

  • Sechs Millionen Kinder ohne Schulunterricht

    • New „York, 3. Jan. (ADN). Fünf bis sechs Millionen schulpflichtige Kinder in den USA erhalten keinen Schulunterricht, stellen maßgebende amerikanische Sozialpolitiker in der neuesten Nummer der Zeitschrift „American Magazine" fest. Alle Kinder, die nicht der weißen Bevölkerung angehören, so heißt es, erhalten in der USA-„Demokratie" nur -geringe Möglichkeiten zu ihrer Fortbildung durch den Besuch guter Schulen ...

  • „Queen Mary" aufgelaufen

    Cherbourg, 3. Jan. (ADN). Die „Queen Mary", das zweitgrößte Passagierschiff »der Welt, lief am Sonnabend während eines heftigen Sturmes westlich von Cherbourg auf eine Sancfbank auf. Das Schiff, das sich auf dem Wege nach New York befindet und 2000 Passagiergäste an Bord hat, konnte am Sonntagmorgen mit Hilfe von mehreren Schleppern wieder flottgemacht werden ...

  • Norwegen für Freundschaft mit der SU

    Oslo, 3. Jan. (ADN). Norwegen wünsche auch im neuen Jahr, die gutnachbarliche Politik mit der Sowjetunion fortzusetzen, erklärte der norwegische Außenminister L a n g e. Norwegen werde deshalb bestrebt sein, in den kommenden Monaten die wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zur UdSSR und den Volksdemokratien zu erweitern ...

  • USA-Truppen bleiben in Südkorea©

    Washington, 3. Jan. (ADN). Die Räumung Nordkoreas durch die »owjetischen Truppen veranlaßt« das USA-Außenministerium zu einer Erklärung, aus der hervorgeht, daß die USA-Truppen in Südkorea für unbestimmte Zeit weiter verbleiben werden.

  • Ägyptische Regierung nimmt an

    Kairo, 3. Jan. (ADN).^ In Beantwortung der Resolution des Sicherheitsrates vom 29. Dezember teilte die ägyptisch^ Regierung mit, daß si« dem Befehl zur Einstellung-der Feind, «eligkeiten im Negev-Gebiet Folge leisten irera*

  • Mit dem Autobus in den Tod

    Trient, 3. Jan. (ADN). In der Nähe von Trient stürzte am Sonntag ein Autobus, der eine Touristenrundfahrt machte, in eine Schlucht. Bei dem Unglück kamen neun Personen utns Leben, während 30 verletzt wurden.

  • Bedell Smith zurückgetreten

    Washington, 3. Jan. (ADN). Der Botschafter der USA in der Sowjetuniion, Bedell Smith, hat am Montag Präsident Trum an sein Rücktrittsgesuch eingereicht.

Seite 2
  • Hat Berlin eine Zukunft?

    Genau so dunkel wie Westberlin in den Abendstunden sind die Aussichten, die die Neumann, Reuter, Klingelhäfer ihren vertrauensvollen Wählern für die Zukunft machen können. Wer die Westberliner Presse zum Jahreswechsel kritisch durchsah, muß zu dieser Erkenntnis kommen. Es geht mit gedämpfter Trommel Klang ...

  • Feige Kapitulation der SPD

    Berlin, 3. Jan. (ADN/ND). Vollkommene i Verleugnung der Grundsätze sozialistischer'* Politik, offene Proklamierung der freien kapitalistischen Wirtschaft, Zusammenarbeit mit den Konzernen, Unterwerfung der Arbeiter und Angestellten unter die Willkür der Unternehmer, Vollendung der Spaltung Berlins, Einbeziehung ...

  • „Anerkennung ist VerpflichtungH

    Adolf Hennecke antwortet Alexej Sfachanow

    „Verehrter Genosse Stachanow! Auf das angenehmste überrascht, erhielt ich gestern Ihren Brief, aus dem ich ersehe, daß das Sowjetvolk an der wirtschaftlichen Entwicklung der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands lebhaften Anteil nimmt. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, die Verbundenheit der Völker der Sowjetunion mit dem klassenbewußten Arbeiter zu dokumentieren, so glaube ich, ist es mit Ihrem Brief geschehen ...

  • Neue Zusammensetzung der DWK

    Berlin, 3. Jan. (ADN). Die Landtage der Länder und die demokratischen Organisationen der Bevölkerung der sowjetischen Zone haben die Wahl der Mitglieder für die neue Zusammensetzung der Deutschen Wirtschaftskommission, die eine stärkere Vertretung des Volkes gewährleistet, abgeschlossen. Die Zuammensetzung der Deutschen Wirtschaftskommission ist von 36 auf 101 Mitglieder erweitert worden ...

  • Wichtige Beschlüsse des FDGB

    Berlin, S.Jan. (ND). In,der ersten Tagung des Vorstandes des FDGB Groß-Berlin im neuen Jahr stellte Roman C h w ä 1 e 15 fest, daß es nur die Einhaltung eines klaren gewerkschaftspolitischen Kurses ermöglichen werde, die gesteckten Ziele, d. h. vordringlich den Zweijahrplan, auch in "* B°rlin zu verwirklichen ...

  • Widerstand gegen da§ Ruhrdiktat Ein Appell des Vorsitzenden der KPD Max Reimann an die Werktätigen

    Frankfurt (Main), 3. Jan. (ADN). Das Ruhrdiktat sei der erste Teil des vom SPD- Vorsitzenflen Dr. Schumacher gewünschten Besatzungsstatuts, erklärte der Vorsitzende der KP Westdeutschlands^ Max Reimann, auf einer Großkundgebung im Überfüllten Zirkus Althoff zu Frankfurt. Es sei Ironie, wenn im Ruhrstatut behauptet werde, daß durch dieses Dokument die Demokratisierung und Entmilitarisierung Westdeutschlands eingeleitet werde ...

  • Startschuß zum Zweijahrplan

    Unterwellenborn (ND). Die letzten Wettbewerbstage standen Im Zeichen äußerster Kraftanstrengung aller Stahlwerke, „Tempo, Max, Tempo", riefen die Transparente an Verwaltungsgebäuden und an den Werkhallen der Max-Hütte in Unterwellenborn. „Max" hat sich diesen Ruf wohl zu Herzen genommen und ein unerhörtes Tempo vorgelegt ...

  • Lohntarifverträge fertiggestellt

    Berlin, 3. Jan. (ADN). Nach einer Mitteilung des Stadtrates für Arbeit, H e m m a n n , wurden für die Wirtschaftszweige Metall, Industrie und Handwerk, das Baugewerbe und die chemische Industrie Lohntarifverträge fertiggestellt, die für 350 000 Arbeiter die Voraussetzung für Lohnerhöhungen schaffen ...

  • selbst genehmigte hessische Verfassung außeK den müsse.

    Kahlschlag wird vergrößert Frankfurt (Main), 3. Jan. (ADN). Wie verlautet, wird der Kahlschiaq in der Bizone in diesem Jahr voraussichtlich weiter erhöht werden. Der gegenwärtige Holzeinschlag beträgt 170 Prozent des nachwachsenden Baumbestandes. den letzten drei Jahren in Westdeutschland die Konzernbetriebe in die Hände der deutschen Kriegsverbrecher zurückgelegt worden sind ...

  • Für ein besseres Leben

    Berlin, 3. Jan. (ND). Im Rahmen des feierlichen Beginns der Arbeit für den Zweijahrplan in der sowjetisch besetzten Zone wiesen auch die Betriebe des sowjetischen Sektors von Berlin in Betriebsversammlungen auf die Bedeutung dieses Plajies für das deutsche Volk hin. Die Angehörigen der Elektro-Apparatewerke Treptow z ...

  • Der Sieger von morgen

    Düsseldorf, 3. Jan. (Rdf.). Auf einer Großkundgebung in der Düsseldorfer Rheinhalle sprach der Vorsitzende der KPD, Max Reimann, vor 6000 Teilnehmern aus Anlaß des 30jährigen Bestehens der Kommunistischen Partei Deutschlands. Aus dem kleinen Bund der Kommunisten, sagte Reimann, sei der siegreiche Vormarsch der Arbeiterklasse gegen den Imperialismus hervorgegangen ...

  • Ebert Vor den Bezirksbürgermeistern

    Berlin, 3. Jan. (ADN). Wie Oberbürgermeister Friedrich Ebert den Bürgermeistern der neu gewählten arbeitsfähigen Bezirksverwaltungen im sowjetischen Sektor zum Jahresende erklärte, seien die1 Anforderungen nicht geringer, sondern noch großer geworden. Für die Entfaltung der Berliner Wirtschaft in Verbindung mit dem Zweijahrplan der Ostzone sei die Verbesserung der Arbeitsmethoden unbedingt notwendig ...

  • Kurznachrichten

    26 Jungarbeiter aus dem Kaolingebiet des Kreises Oschatz haben sich zur freiwilligen Mitarbeit am Bau der Wasserleitung von der Saale nach der thüringischen Max-Hütte gemeldet. Auf der Krayenburg bei Riefenort (Werra) wird zum Jahresbeginn eine neue Jugendherberge des Landesjugendamtes Weimar eröffnet ...

  • Vs

    allem in den volkseigenen Betrieben das Tagesgespräch.) Drittens zeigte es sich, welche wirb schaftlichen Kräfte die Zone zu entwickeln imstande ist. „Es kam nicht so, wie uns prophezeit wurde", rief Seihmann aus, „daß wir oline die Privatinitiative mit unseren Aufgaben nicht fertig werden können. Vielmehr hat sich ergeben, daß es ohne die Monopolkapitalisten viel besser geht ...

  • Max-Hiitf e Sieger im Leisüingswettlbewerb

    Mit 221 Prozent an der Spitze der Stahlwerke unserer Zone

    Leipzig, 3. Jan. (NDK Aus dem einmonatigen Leistungswettbewerb der vier größten Stahlwerke der Ostzone ist die thüringische Max-Hütte in Unterwellenborn mit 221,6 Prozent des Monatssolls als Sieger hervorgegangen. Das Stahlwerk G r ö d 11 z hat mit 220,95 Prozent der bisherigen Monatsdurchschnittsleistuns den zweiten Platz errangen ...

Seite 3
  • Die Besteuerung der Spareinlagen

    / Berlin (ND). In einer Sitzung vom 22. Dezember 1948 beschloß das Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission eine Anordnung über die steuerliche Behandlung von Spareinlagen. Danach sind Zinsen aus Spareinlagen bei Kreditinstituten in der sowjetischen Zona von den Steuern auf das Einkommen sowie vom Steuerabzug vom Kapitalertrag befreit, wenn über die Spareinlagen ein Sparbuch ausgefertigt ist und die Spareinlage Im Laufe des Steuerjahres den Betrag von 5000 DM nicht überschritten hat ...

  • Gerhart Hauptmanns „Biberpelz*4 in der Volksbühne

    Soweit sich die Hauptmann-Aufführung der Volksbühne von der Wedekind-Aufführung im Hebbel-Theater in der Form unterscheidet, so leidet sie doch unter dem gleichen Grundfehler. Die Aufgabe, die das Werk heute an die Aufführung einer zentralen Berliner Bühne stellt, ist nicht erkannt, das Werk selbst in seinem historischen und literarischen Zusammenhang nicht, durchdacht worden ...

  • ROMAN wm NIKOLAI OSTROWSKI

    Copyright by Verlag Neue« Leben, Berti« Schnur hingen daran. Das Fußgerüst mit der Treppe stützte sich auf einen wegnehmbaren Balken. — Das Meer von Menschen summt kaum vernehmbar, wogt hin und her. Aller Augen sind auf uns gerichtet. Wir erkennen die Unsrigen. Auf einer Vortreppe, etwas abseits, hatte sich die polnische Schlachta mit Ferngläsern, Offiziere unter ihnen, versammelt ...

  • „Sinn und Form"

    Neue LiieraturzeUschrUt im Verlag Ruften & Loening

    Vor wenigen Tagen erst kündigten wir das baldige Erscheinen dieser von Joh. R. Becher und Paul W i e g 1 e r unter der Chefredaktion Peter Huche'ls herausgegebenen Zeitschrift an. Nun liegt das erste Heft (1/1949) der Zweimonatsschrift vor, ein stattlicher Band, von mehr als 150 Seiten Umfang, in einem äußeren Gewand, das —■ man erlaube ein Wortspiel mit dem Titel — Sinn für Form hat ...

  • Vorklang für eine schöpferische Zukunlt

    Der Silvesier-Vorspruch Arnold Zweigs

    „Diese Neunte Sinfonie", sagte der Dichter, „schrieb Beethoven nicht auf der Höhe des Glanzes. Er schrieb sie als der alternde, unmodern gewordene Beethoven, als ein Musiker, der sein Gehör verloren, der einen ganz neuen Stil und eine ungeheure Ausweitung der musikalischen Ausdrucksmittel gebracht hatte, denen sich das Publikum entzog ...

  • TZerMneriZundfunh

    Berlin, Mittelwelle: 356,7 m ■=■ 841 kHz

    Dienstar, 4. Januar 5.00, 6.00. 7.00, 8.00, 11.00, 13.00, 16.00. 20.00, 22.00, 24.00: Wetter, Nachrichten / 5.55: Ges1#iger Tag / 6.10: Arbeitsweg / 6.30: Junge Welt / 7.10, 13.00, 16-00, 22.00: Programmhinwelse / 7.15: Musik am Morgen / 8.00: Zeitungsschau / 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk 11.10: Zur Unterhaltung / 12 ...

  • Beethovens „Neunte" im Rundfunk

    Zuversicht und Hoffnung, die Botschaft des tauben Beethoven, vor 125 Jahren verfaßt, diese Schlllersche Freudenbotschaft, nach verzweifelten Lebenskämpfen „im Tempel der Natur und der Menschen" empfangen, wie es im „HelUgenstädter Testament" heißt, übt in Zeiten der Not ihre sittliche Kraft in erhöhtem Maße aus ...

  • 52. Fortsetzung

    „Nur Rosa flüsterte in einer Ecke der Zelle unzusammenhängende Worte und sprach mit sich selbst. Walja, von Vergewaltigungen und Prügel entsetzlich zugerichtet, konnte nicht gehen und lag fast die ganze Zeit über. Die beiden Kommunistinnen aus dem Städtchen, zwei Schwestern, umarmten eich und nahmen voneinander Abschied; sie konnten sich nicht mehr beherrschen und brachen in Weinen aus ...

  • 10430 Großhändler hemmen Sachsens Aufbau

    Zu unserem in Nr. 300 des „Neuen Deutschland" vom 24. Dezember 1948 erschienenen Artikel „überflüssig und schädlich / Wann verschwindet der Leitgroßhandel?" erreichten uns eine Reihe von Beiträgen. Wir veröffentlichen nachstehend eine Zuschrift der Landesleitung der SED Sachsen, Abteilung Wirtschaftspolitik, worin die schädliche Rolle des Großhandels beim Neuaufbau unserer Wirtschaft besonders klar aufgezeigt wird ...

  • Ein neuer Lesesaal

    Der allgemeine Lesesaal der öffentlichen Wissen» ■chaftlichen Bibliothek in der Charlottenstraße 38 in Berlin, der seit dem Februar 1946 in den Räumen des Realkatalogs unzureichend untergebracht war, ist in den letzten Wochen in drei wesentlich größere Räume des zweiten Stockwerkes verlegt worden. Vom 3 ...

  • Ehrung Professor von Sickern

    Eine musikalisch umrahmte Feier fand am Freitag zu Ehren des berühmten Laryngoloigen Professor Karl von Eicken aus Anlaß seines 75. Geburtstages statt. Eine große Zahl von Fachkollegen hatte sich im Vortragssaal der Hals-, Nasen- und Ohrenklinik der Berliner Charlte eingefunden, deren Direktor der Jubilar ist ...

  • Drei Jahre „Ulenspiegel"

    Wenn ein Mensch drei Jahre alt wird, kann man »och nicht sagen, welche Wünsche und Hoffnungen er offen läßt-oder erfüllen wird. Wenn aber eins Zeitschrift Ihren dritten Geburtstag feiert, so hat de schon eine gewisse Entwicklungsstufe und Reife erreicht. Mit Stolj kann der „Ulenspiegel" auf die drei ersten Jahre seines Bestehens zurückblicken ...

  • Eine fehlerhafte Rechnung

    Hamburg (ADN). Die bizonale Wirtschaftsverwaltung hat eine Anordnung erlassen, derzufolge die Fabrikanten verpflichtet werden, Endverbraucherpreise mit den Wiederverkäufern zu vereinbaren, dle_ nicht überschritten werden dürfen. Die bizonale Wirtschaftsverwalrunig verspricht sich davon eine Senkung der Verbraucherpreise ...

  • tüirtschaftsnoch rieh ten

    ' Magnitogorsk erfüllt Jahresplan

    Magnitogorsk (TASS). Die Magnttogorsker Hüttenwerke haben am 16. Dezember den Staatsplan für die Erzeugung von Gußeisen, Stahl und Walzeisen für 194« erfüllt. Auch, der Plan der Kokserzeugung und der Erzförderung wurde vorfristig erfüllt. 1848 haben die Werke 200 000 Tonnen mehr Erz, 420 000 Tonnen mehr Koks, 190 000 Tonnen mehr Gußeisen, 300 000 Tonnen mehr Stahl und 190 090 Tonnen mehr Walzgut erzeugt als 1947 ...

  • 26 000 Tonnen Fische aus der Ostsee

    Stralsund (ADN). Der mecklenburgische Fischwirtschaftsverband hat die Jahresauflage 1948 in Höhe von 18 000 Tonnen zu 103.JProzent erfüllt. J949 soll der Verband 26 000 Tonnen Fische abliefern! Da die Fischereiflottille um 20 zur Zeit im Bau befindliche Kutter verstärkt wird, Ist bei einigermaßen günstigen FangverhSltnissen mit einer Überschreitung dieses bereits wesentlich erhöhten Solls zu rechnen ...

  • "Vertragssumme weit überschritten

    Prag (ADN). Der jährliche Umsatz von 10 Milliarden Kronen, der In dem langfristigen tschechoslowakisch-sowjetischen Handelsvertrag vorgesehen war, ist schon in den ersten elf Monaten seiner Laufzeit um 4,4 Prozent überschritten worden. Der Gesamtumsatz der zwischen der Tschechoslowakei und der Sowjetunion im Jahre 1948 ausgetauschten Güter wird voraussichtlich mindestens ein Drittel über der vereinbarten Summe liegen ...

  • Ostzone auf der Posener Messe

    Warschau (ADN). Die nächste internationale Messe in Posen wird vom 30. April bis zum 10. Mal 1948 stattfinden. Unter den 18 Teilnehmerländern wird auch die sowjetische Besatzuragszone Deutschlands vertreten sein.

Seite 4
  • Das Dorf »Stolpe hat gewählt!

    Die Bilanz einer Greuelhetze — Bange machen gilt nicht

    Diejenigen Politiker in Berlin, die mat allen Mitteln bestrebt sind, die Hauptstadt zu zerreißen und die Lage weiter zu verschärfen, die alles daransetzen, um Berlin einen Krieg wert zu machen, waren in ihrer Skrupellosigkeit nicht davor zurückgeschreckt, die Rückgliederung des Dorfes Stolpe in die sowjetische Besatzungszone für ihre Kriegshetze zu benutzen ...

  • t}tit{ct\itjet< tfoöea

    Neue SnitzengruppierunK: Union vor Wilmersdorf

    BERLIN (ND). Als Tempelhof, diese junge, ehrgeizige Mannschaft aus dem Berliner Süden In der Stadtklasse ihr Wiedererscheinen so erfolgreich gestaltete, waren wir 'fest davon überzeugt, dafl es sich keineswegs um Zufallserfolge handeln konnte. Aber ebensowenig haben wir in den Tempelhofern schon so etwas wie einen kommenden Meister gesehen ...

  • „Erkrankungen" bei der Stumm-Polizei

    Fragebogenfälschung von Dr. Urban?

    Berlin, 3. Jan. (ADN). Zur Überraschung s-elbst seiner engsten Mitarbeiter ist der Leiter der Westberliner Polizei, Dr Stumm, am Sonntag nach Westdeutschland geflogen. Dr. Stumm hat sich jedoch nicht aus Berlin abgesetzt. Wie von unterrichteter Seite verlautet, will er in Westdeutschland nur einige persönliche Angelegenheiten regeln ...

  • Viddy 10 ^*W J*me

    Ökhk4 von der Wadebergschanz« Großes Neujahrsspringen

    Eine Art Generalprobe für Schanze und Springer bedeutete das Js'eujahrsspringen, das allerdings von der kleineren Wadebergschanze aus stattfand. Es war der Beginn der offiziellen Kampftätigkeit der Thüringer Springer nach dem Kriege und zugleich der Anfang ihrer Vorbereitung für die Ostzonenmeisterschaft! Die Teilnahme übertraf alle Erwartungen ...

  • ittHÖUlfepid üo* ben fienbei

    Der eig-entliche Urheber der Betondeckung, Weißensee, spielte gegen seinen alten Rivalen Rehberge betont offensiv. Und auch Rehberge zog diese Spielart vor. So lieferten sich die beiden großen Kontrahenten des Berliner Nordens ein schönes und faires Spiel, wie wir es in Zukunft von allen Berlin%r Mannschaften sehen wollen ...

  • Weiler stürzte bei 87 m

    MÜNCHEN (ND). Die zahlreichen Wintersportveranstaltungen In den bayerischen Bergen erhielten durch die Teilnahme der österreichischen Spitzenkönner eine besondere Not«. Beim Schauspringen auf der großen Olympiaschanze in Partenkirchen, die bekanntlich Weiten bis zu 95 m zuläßt, erzielte Sepp Weller jnit 77 m die größte Weite ...

  • Voltaverbunden - auch im neuen Jahr!

    Im alten Jahr zerrissen die Feinde des Volkes die Einheit Deutschlands und Berlins und brachten damit dem-deutschen Volke Hunger und Elend, Not und Entbehrung. Gegen diese Volksfeinde und Spalter, Wirtschaftsverbrecher' und Saboteure, Schwarzhändler und kriminellen Elemente kämpften im alten Jahr alle ...

  • Verfahren gegen Blasse eingestellt

    Berlin, 3. Jan. (ADN). Wie die General- Staatsanwaltschaft beim Landgericht Berlin mitteilt, wurde das vor einiger Zeit eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen den Vizepräsidenten des Landgerichts Berlin, Blasse, eingestellt. Dem Beschuldigten sei in keinem Falle eine pflichtwidrige Handlung nachzuweisen ...

  • Was geht bei Askania vor?

    Berlin, 3. Jan. (BPD). Die Askania-Werke Marienfelde sollten 1946 auf Befehl der amerikanischen Militärverwaltung geschlossen werden, weil dort Kriegsmaterial aus der frühes ren Produktion gefunden wurde. Die Direkt^ ren wurden verhaftet, jedoch nach .kurzer Zeit wieder freigelassen. Jetzt arbeitet der inzwischen ins- Stammwerk nach Schöneberg- Friedenau verlegte Betrieb wieder auf vollen Touren, während der größte Teil der Friedensindustrie in den Westsektoren stillgelegt worden ist ...

  • Raubmord in Kaulsdorf

    In den Mittagstunden des 31. Dezember wurde in dem Waldstück Kaulsdorf, bei der Kauisdorfer und Deutschenhoferstraße, die 36jährige Ehefrau Frieda Renz aus Köpenick, Kleinsehewskisraße 43a, erschlagen aufgefunden. Ihre Tasche wurde in der etwa 20 Minuten Fußweg vom Fundort liegenden Straße Wongrowitzersteig aufgefunden ...

  • Neue Spätkundenausweise

    Die bis zum 31. Dezember 1948 befristeten Spätverkaufsausweise werden nach einer Mitteilung des Haupternährungsamtes mit dem 15. Januar 1949 für ungültig erklärt, sofern sie nicht einen Verlängerungsvermerk der zuständigen Kartenstelle tragen.. Diesbezügliche Anträge sind unverzüglich unter Vorlage einer vom Betriebsratsvorsitzenden abgezeichneten Bescheinigung an die Kartenstelle zu stellen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Verlag und Redaktion: „Neues Deutschland". Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr - Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungenr Dienstag und Freitag von 8 bis 15 Uhr — Vertriebs- und Anzeigen- > abtellung: Berlin SW 68 Zimmerstr. 87-91 — Telefon: 42 53 51 — Bank konto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Post übernimmt BZV

    Berlin, 3. Jan. (ADN). In einer Besprechung zwischen Vertretern der Oberpostdirektion Berlin, der Abteilung Post- und Fernmeldewesen des Berliner Magistrats, der Postämter, der Industrie-Gewerkschaft Post und der Zeitungsvertriebsgesellschaft Berlin, <jie am fetzten Freitag im Postamt N 4 stattfand, wurden technische und organisatorische Fragen zur Übernahme d«r^ BZV in die Magistratsabteilung Post- und Fernmeldewesen besprochen ...

  • Mecklenburgs Sportschule vor der Eröffnung

    SCHWERIN (ND). Am kommenden Montag wird in Hamberge im Kreis Schöneberg die Landessportschule Mecklenburg eröffnet werden. In diesen Tagen gingen die letzten Vorbereitungsarbeiten zu Ende, so daß alle? für die feierliche Eröffnung bestens vorbereitet werden kann Diese neuerrichtete Bildungsstätte soll den Funktionären de" demokratischen Sportbewegiuif das Rüstzeug für die praktisch« Arbeit in ihren Sportgemeinschaften geben ...

  • JTletropol-Zheater »Die Kinokönigin", täglich 18.30, sonnabends u. sonntags auch 14.30

    am Bf. Friedrichstr. Tgl. 18.30, sbds. u. stgs. 14.30 u. 18.30 JJIJ^^' U. 15-17 (42 72 00) Werner. Kroll — auf vielseitigen Wunsch verläng. „Fahrendes Volk", gr. xanzbild a. d. Clrcusleben sow. neue Glanzleistung, d. Varietekunst Friedhofs- u. Gartenverwaltungen wir gsben zu verbill. Preisen ab: Juniperus, Pfitzeriaiva, sabina fern-, Pinus mont ...

  • 55

    17.30 Uhr: Neuinszenierung: ,»Carmen" von G»orges Bizet (Originalfassung) Inszenierung: Walter Felsenstein Musik. Leitung: Otto Klemperer Ausstattung: Josef Fenneker Choreinstud.: Hermann Lüddecke Tanzleiturig: Sabine Ress Enek Trötschel Armgart Dullin Saüerbaum Niese Mühlhardt Brauer Kiper Korsen Kreuzer Koffler Am 7 ...

  • qam b&t l\eHai&ky

    Das Hauptinteresse galt aber dem Glückauf-Rennen. Hier hatte man In erster Linie mit der Derbysiegerin Sichel und dem erstklassigen Kampfflieger gerechnet, aber beide kamen überraschenderweise für die Entscheidung nicht in Frage. Leichter Sieger wurde der jetzt fünfjährige Lortzing, der das wertvolle Rennen mit vier Längen Vorsprung vor Pylades und Xeter gewann ...

  • Untersuchunesverfahren eeten Ladwir

    Berlin, J. Januar (ADN). Gegen den Polizei-Sektorenasslstenten im französischen Sektor von Berlin, L a d w 11, der Mitglied der SPD ist, führt der Landesverband der Sozialdemokratischen Partei in Berlin gegenwärtig ein „Partei-Untersuchunesverfahren" durch. Ladwig wird von dem bei der Stumm-Polizei die Angelegenheiten der Westberliner Schutzpolizei leitenden Oberkommissar Da hier (SPD) einer Denunziation bei der französischen Be- ...

  • Die Ausgabe der Punktkarten

    Die Ausgabe det* Punktkarte erfolgt im allgemeinen nach dem gleichen Verfahren wie die der Lebensmittelkarten, jedoch nur gegen Vorlage eines vollgültigen Personalausweises. Zur Abholung Beauftragte müssen eine ordnungsmäßige schriftliche Vollmacht vorlegen. Die genauen Ausgabetermine können örtlich unterschiedlich sein und werden von den Kartenstellen bekanntgegeben ...

  • Bezugscheinausgabe abgeschlossen

    Die Ausgabe von Bezugscheinen für die In- den Bezirken des sowjetischen Sektors noch laufende Sonderzuteilung von Schuhen und Textilien-ist nach Mitteilung der Abteilung für Wirtschaft des Berliner Magistrats am 23. Dezember 1948 abgeschlossen worden. Die noch nicht eingelösten Bezugscheine verfallen am 8 ...

  • läali* 15und1tUhr

    jet«i im gut geheistan Clrcui-Wlnt.rb.il am Bahnhol FrUdtkhsta. Das große Eröffnungi-Programrn Wir suchen dringend ELEKTROKAHIIG AI-REIFEN (Vollgummi) In den Abmessungen 410X540X100 370X500X100 410X630X110 An Vollgummireifen von ehe-. maligen Panzern, die den vorgenannten Abmessungen etwa entsprechen, sind wir ebenfalls interessiert ...

  • Die Hausdame Görings bei Swolinzky

    Berlin, 3. Jan. (ADN). Der sitzende der Berliner SPD,

    Fraktionsvor- Kurt S w o - 1 i n z k y , beschäftigt, was wenig bekannt sein durfte, seit August 1948 in seiner Privatwohnung in Mariendorf, Kaiserstraße 124. als „Hausdame" eine ehemalige Privatangestellte Hermann Göring«. Fräulein Ida Ott war lange Jahre hindurch in der gleichen Funktion, die sie jetzt bei dem Berliner SPD-Politiker inne hat, auch bei dem ehemaligen Nazidiktator in Karinhall tätis ...

  • Qeu^VcLHeleuticUch.

    4. Januar 1949 Heferentenbesprechungen: Tiergarten: 19 Uhr Perleberger Straße 54. Schöneberg: 19.30 Uhr Sekretariat. Köpenick: 18.30 Uhr Sekretariat. Weißensee: 19.30 Uhr Sekretariat. Pankow: 18 Uhr Sekretariat. Steglitz-Lichterfelde-West: 19 Uhr Kreisfunktionärkonferenz, Lilienthal-Schule, Ringstraße ...

  • n

    Hochbetrieb herrschte am ersten Renntag In der Wuhlheide. Wieder warteten die Traber mit starken Feldern auf, und von Beginn an wurden die Gesichter der Favoritenwetter immer länger. Auf den ersten Erfolg im neuen Jahr, den Elfllein errang, gab. es sofort die Rekordquote vonfll77 :10. Im gleichen Tempo ging es welter, und lediglich im Vergütungspreis kam durch Donar ein Favorit zum Erfolge ...

  • 8.30 Uhr früh und abends nach 17 Uhr, sonnabends nach 15 Uhr. Brotpreis gesenkt

    Der Brotpreis wird in Berlin mit Wirkung vom 1. Januar 1949 auf 40 Pfennig pro Kilogramm festgesetzt. Die Herabsetzung des Brotpreises um vier Pfennig pro Kilogramm bei gleichbleibender Qualität sei durch technische Verbesserungen und Herabsetzung der Verdienstspanne der Bäckereien zugunsten der Bevölkerung ermöglicht worden ...

  • Die erste K. o.-Runde

    Die erste Runde um den Funballpokal verlief, alles in allem gesehen, ohne jede Sensation. Hier die Ergebnisse: Schöneberg- Nord—Südost 10 : 0, Hermsdorf— Lichtenberg-Süd 2 : 0, Hakoah— Britz 2 : 0 (!), Buchholz—Prenzlauer Berg-Nord 6 :1, Wilhelms-' ruh—Friedrichshagen 7 : 2, Westend—Spandau-Wilhelmstadt ...

  • mm

    jägB HAUS DER KULTUR

    VOLKSBUHNE BERLN (44 25 43) 19.00: „Der Biberpelz« (Abt. 3«) Gold- u. Sitberschmuck, Brillanten, Double, Münzen, Antiquitäten, Porzellane kauft Walter. Rosenthaler Straße IS Laden, U-Bahn Rosenthaler Platt und Weinmeisterstraße d»r Sowjetunion:

  • Kraftfahrzeuge nur noch mit GB-Nummern

    Wie das Berliner Polizeipräsidium mitteilt, dürfen Kraftfahrzeuge, deren Besitzer oder Halter ihren Sitz im sowjetischen Sektor haben, nur noch mit den neuen GB-Nummern am öffentlichen Verkehr teilnehmen.

  • SolinöerDasieiklinöen

    edetst. Chrom-Nickel-Stahl ?of. ab Fabriklag. Bln. i. jed. Menga lieferb. Eisen u. Stahl, Vertrieb v Spezialwerkzeugen aller Art aus Ramsdieid u. sollncen, Bln.-Tempelhof, HauDtpostlaiernd, Telefon: 71 481»

  • Keine Seife für die Westsektoren

    Seifenihändler und Drogisten aus dem Berliner Westen bezeichnen es übereinstimmend als unwahrscheinlich, daß die Bevölkerung in den Westsektoren im Januar eine Seifenzuteiluns erhalten wird.

  • Wir suchen dringend zu kaufen: Transportable Holzbaracken Wellbledibaradcen u. Baubuden

    Angebote an /■ L. S P K T H Gemelnwirtschaftl. Land- und Gartenbauges. Gr'.-Berlin mbH. Treuhandbetrieb Berlln-Baumschulenweg, Späthstraße 80/81 Tel.: 63 33 01/02

Seite
Delegationen im Hause der Einheit Kalter Krieg gegen den Geist Glückwünsche des Zentralsekrefariats Kein Kompromiß mit Nanking Asien-Konferenz über Indonesien Republikanischer Widerstand Revolutionäre Volksarmee wird siegen Insel Hainan befreit Eine Lektion Skandal im britischen Handelsministerium Kprruptionsaffären in Paris Gefängnis für Slreikbeieiligung London Glückwünsche für Mao Tse Tung 73 000 Menschen obdachlos Inflationssorgen in den USA TASS bestätigt Räumung Nordkoreai y Burma schickt Hilfe Sechs Millionen Kinder ohne Schulunterricht „Queen Mary" aufgelaufen Norwegen für Freundschaft mit der SU USA-Truppen bleiben in Südkorea© Ägyptische Regierung nimmt an Mit dem Autobus in den Tod Bedell Smith zurückgetreten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen