22. Sep.

Ausgabe vom 14.12.1948

Seite 1
  • Gespaltene Zungen

    In Godesberg hat der SPD-Vorstand sich erneut mit den Berliner Problemen beschäftigt und ein tolles Stückchen fertiggebracht. In einem Kommunique wird prahlerisch erklärt, daß Bariin cm 5. Dezember „für den ganzen Osten gesprochen" habe, — in der gleichen Verlautbarung wird die Angliederung Berlins an den Westen, mit einem „unverzichtbaren Anspruch Dsrlins auf eine Vertretung im künftigen Bundesparlament", gefordert ...

  • Chinas reichstes Kohlengebietf hefreid

    Zur Räumung des Kohlengebietes von Tangs-chan durch die Kuomintang-Truppen wird bekannt, daß Bergwerke und wertvolle Anlagen ebenso wie Kohlenvorräte von etwa einer Million Tonnen unversehrt in die Hände der Volksarmee gefallen sind. Tangschan gilt als das reichste Kohlengebiet Chinas und versorgte unter anderem die Industriebezirke von Tientsin und Schanghai ...

  • Der Boß hoff befohlen

    Am 5. Dezember hat die SPD in Berlin „gesiegt". Genau eine Woche später erhält sie vom Kolonialanzeiger Mister Regers die zweite und diesmal sehr konkrete Anweisung, welche Wirtschaftspolitik sie nunmehr einzuschlagen hat. Der „Tagesspiegel" erklärt: »Es scheint, als ob von sozialdemokratischer Seite aus zunächst versucht werden soll, die alte Doktrin von der Verstaatlichung des Bank- und Kreditwesens zu verwirklichen ...

  • Vor dem Einheitskongreß in Warschau

    Warschau, 13. Dez. (ADN/ND). Ein historisches Ereignis, nicht nur für die polnische Arbeiterklasse, sondern für die ganze Welt, wird der am 15. Dezember in Warschau beginnende Einheitskongreß, auf dem die polnische Arbeiterpartei (PPR) sich mit. der polnischen Sozialistischen Partei (PPS) vereinigt, ...

  • Friedenspolitik wird siegen

    Moskau, 13. Dez. (ADN). Anläßlich des fünften Jahrestages der Unterzeichnung des tschechoslowakisch-sowjetischen" Freundschafts- und Hilfspaktes hielt der gegenwärtig in Moskau weilende tschechoslowakische Ministerpräsident Zapotocky am Sonntag über den Moskauer Rundfunk eine Ansprache. Zapotocky verglich ...

  • Audi Markos im Angriff

    Athen, 13. Dez. (ADN). Einheiten der griechischen demokratischen Armee haben am Sonntag in Thessalien die Stadt Karditza angegriffen und besetzt, berichtet der Athener Reuter-Korrespondent. In der Nähe der Stadt ist eine heftige Schlacht entbrannt. Ein amtliches Kommunique des monarcho-faschistischen Generalstabes berichtet von schweren Häuserkämpfen ...

  • Berliner Aktivisten holen auf

    Die erste Groß-Berliner Aktivistentagung des FDGB

    Diese Tagung war ein Anfang. Die Berichte der Aktivisten haben aber gezeigt, daß die Berliner Aktivistenbewegung, die im Verhältnis zur Zone einen erheblichen Tempoverlust aufzuweisen hat, insbesondere die Treuhand- und Kommunalbetriebe sowie die Eisenbahnerwerkstätten erfaßt hat. Durch Leistungen einzelner ...

  • McArthurs Ansicht. . . .

    New York, 13. Dez. (ADN). Der Mihtarfachmann der „New York Times", H. Baldwin, berichtet, daß General McArthur seine Ansicht über die militärische Lage der Kuomintang-Truppen dahin zusammengefaßt habe, daß es kaum noch möglich sein werde, den Vormarsch der demokratischen Volksarmee in China zum Stehen zu bringen ...

  • Einige Bildausschnitte von der ersten Aktivistentagung des FDGB Groß'Berlin im Borsigwerk Wilhelmsruh

    Von links nach rechts: Franz H ö 11 ein , Erich H c c hl e r und Gebbers * Co., Lokomotivbau

Seite 2
  • Nach der UN^Tagung

    Die Pariser Tagung der UN ist kein Ruhmesblatt ihrer kurzen Geschichte: Sie war zwar mit einer Tagesordnung von 68 Punkten die längste der bisherigen Vollversammlungen, aber die anglo-amerikanischen Versuche, die Weltorganisation ihren eigenen Zwecken Untertan zu machen, lähmten deren Wirksamkeit als Friedensfaktor von Anfang an ...

  • Berliner Aktivisten holen auf

    (Fortsetzung von Seite 1) Daß auch Frauen in der Aktivistenbewegung vorbildlich vorangehen können, bewiesen die Ausführungen der Aktivistin W e n - z e 1 vom Bekleidungswerk „Fortschritt". Max Bojanowski vom Betriebswerk Schlesischer Güterbahnhof schilderte, wie es der Aktivistengruppe seines Betriebes gelungen ist, statt 30 Loks 33 Maschinen im Monat zu reparieren ...

  • Aus dem Leben unserer Partei

    Der richtige Weg

    Zur praktischen Durchführung der Losung „Das Gesicht den Betrieben zu" hielt die Kreisleitung Prenzlauer Berg am Montagvormittag erstmalig in dem unter Treuhänderschaft stehenden Großbetrieb Cyliax ihre Vorstandssitzung ab, die sich ausschließlich mit den Problemen dieses Betriebes beschäftigte. Eine vorangegangene Betriebsbesichtigung unter Führung des Betrieb?" iters, Gen ...

  • Thüringens Verbundenheit mit Berlin

    Gruß an Friedrich Ebert — Fürstenrenten annulliert — Lichtspieltheater verstaatlicht

    Vor Eintritt in die Beratungen gab der Präsident folgende Stellungnahme des Landtags über die Entwicklung in Berlin ab: „Der Thüringer Landtag verfolgt die verhängnisvolle provokatorische Spaltungspolitik in den Westsektoren Berlins mit großer Sorge. Er sieht in dem durch die Vertreter der demokratischen ...

  • Tedhnisdie Intelligenz und der Zweijahrplan

    Kundgebung der Forscher, Techniker und Werkmeister im Haus der DWK

    Berlin, IS. Dez. (ND). Im Festsaal der DWK erklärten am Sonntag über 1000 Berliner Techniker und Werkmeister in einer Kundgebung ihre Bereitschaft, die großen Aufgaben des Zweijahrplanes in engster Zusammenarbeit mit der Arbeiterschaft zu verwirklichen. Dieses erste öffentliche Hervortreten der Techniker ...

  • „Einig sind wir unüberwiniibaff"

    Kundgebung des DFB im Friedrichstadt-Palast

    Berlin, 13. Dez. (ND). Auf einer von 3000 Berlinerinnen besuchten Kundgebung des Demokratischen Frauenbundes Berlin im Friedrichstadt-Palast sprachen die Delegierten des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands und Berlins, die am 2. Weltkongreß der Internationalen Demokratischen Frauenföderation in Budapest teilnahmen, über ihre Eindrücke und Erlebnisse ...

  • Oberbürgermeister Ebert hitft den Waisen

    Berlin, 13. Dez. (ND). 380 Kinder des Waisenhauses der Stadt Berlin, Greifswalder Straße, erhalten durch Initiative des Oberbürgermeisters Friedrich E b e r t dringend benötigte Lederschuhe. Dem. „Neuen Deutschland" wird es in Zusammenarbeit mit dem DFB möglich sein, für jedes Kind ein warmes Bekleidungsstück jur Verfügung zu stellen ...

  • 1I3<& 8n&m fisch

    59 Lügen auf einmal Der Montag-„Telegraf" Dringt eine sensationelle Meldung mit der Schlagzeile „In Berlin sollte geschossen werden!" Ja, lieber Leser — es „sollte" geschossen werden. Natürlich „wollte" die SED (die schon zehnmal totgesagte) schießen. Sie hat nämlich in der Behrenstraße „mehrere schwere Kisten" abladen lassen und da waren nicht Bücher drin, sondern „Waffen" (selbstverständlich „russischer Herkunft") ...

  • Ab Januar weniger Brot

    Rundfunksprechverbot für KPD Mainz, 13. Dez. (ND). Die französische Militärregierung hat dem Sprecher der KPD Rheinland-Pfalz, Willi Feller, verboten, einen Vortrag über die Westberliner Wahlkomödie zu halten, der über Radio Kaisers, lautern gebracht werden sollte. Während die französische Militärregierung ...

  • 30 Jahre im Dienste der Eisenbahn

    Der Präsident der Reichsbahndirektion Berlin, Willi Kreikemeyer, blickt am heutigen Tage auf eine dreißigjährige Tätigkeit bei der Deutschen Reichsbahn zurück. Er wurde am 11. Januar 1894 in Magdeburg geboren. Sein Vater war Schlosser, seine Mutter Landarbeiterin. Am 13. Dezember 1918 trat er als Dreher in Magdeburg in den Dienst der Deutschen Reichsbahn ...

  • Unterschriften

    Berlin, 13. Dez. (ADN). Rund 700 003 Frauen, davon allein 300 000 in Sachsen-Anhalt, hatten sich bis zum Wochenende in der Ostzone in die Listen des Demokratischen Frauenbundes gegen die Verwendung der Atombombe eingezeichnet. 700 000

Seite 3
  • Baut die Universität wieder auf!

    Ein Appell von Wilhelm Girnus an die ÖHentUchkcil

    „Wie wäre es, wenn die demokratische Öffentlichkeit beispielsweise unter der Schirmherrschaft einer Vereinigung der Freunde der Berliner Universität unter Führung des Kulturbundes die Initiative zum Aufbau der Berliner Universität auf dem schnellsten Wege in die Hand nähme? W'e wäre es, wenn die Studenten aller Hochschulen unserer Zone, wenn die F r e i^ ...

  • ROMAN von NIKOLAI OSTROWSKI

    Copyright by Verlag Neues Leben. Berlin imstande, einen Gedanken zu fassen. Daß Dolinnik freigelassen worden war, kam ihm kaum recht zum Bewußtsein. Er begriff nicht, was da vor sich ging. Alle ließ man frei, aber grade Dolinnik, Dolinnik.. Er hatte freilich gesagt, daß er nachts auf der Straße gewesen sei ...

  • Was heißt marxistisch-dialektische Methode?

    Als Methode bezeichnet man das planmäßige Verfahren, das für die Lösung einer bestimmten Aufgabe angewandt wird Jede Handlung, die der Mensch im praktischen Leben bewußt ausführt, erfordert methodisches Vorgehen, wenn sie zum Ziele führen soll. Wie muß nun die Methode beschaffen- sein, die auf allen Gebieten der Wissenschaft und des gesamten gesellschaftlichen Lebens richtige Ergebnisse liefert? Sie muß einmal umfassend sein und darf nichts einseitig, losgelöst aus dem Zusammenhang betrachten ...

  • Natur wird umgestaltet

    Im Haus der Kultur erläuterte Dr. MalinowskiJ von der Forsthochschule in Moskau Wesen und Ziel des riesigen Projekts, das innerhalb von sechs Jahren ausgedehnte Einöden zu fruchtbarem Land machen und die Dürreerscheinungen in den Steppenund Waldsteppengebieten des europäischen Rußlands beseitigen wird ...

  • Sozialisierungsgesetz und Wirtschaftsplanung

    Die ersten Aufgaben des Magistrats — Eine neue Phase unserer Parteiarbeit

    Die Bildung eines neuen Magistrats und die Wahl Friedrich Eberts zum Oberbürgermeister von Berlin bedeuten mehr als die Wiederherstellung einer geordneten Verwaltung in dsr Reichshauptstadt. Nach dem Willen der werktätigen Bevölkerung muß nunmehr das sogenannte Sozialisierungsgesetz in Berlin umgehend durchgeführt werden ...

  • Die Preise hoch .. •

    Die Entwicklung der Preise und Löhne nach der bizonalen Währungsreform stellt für die Werktätigen eine große politische und soziale Gefahr dar Da die Produktion nicht nennenswert gesteigert werden konnte, dem geringen Warenangebot also eine relative Geldfülle gegenübersteht, hätte nach der Währungsreform die kaufkräftige Nachfrage das Angebot immer noch weit übersteigen müssen ...

  • Wirtschaftsnoch rieh ton

    Vom Holsystem zur Lieferve-pflichtung

    Berlin (ADN). Im Interesse einer geregelten Warenbewegung und zur Vermeidung von Leer- und Gegenläufen im Verkehrswesen tritt durch Beschluß der DWK ab 10 Januar 1949 für die Warenbewegung der Zone die Versandverpflichtung der Hersteller an die Stelle der bisherigen Abholung durch den Bezugsberechtigten ...

  • "BerlineriZvmdfwrih

    Berlin, Mittelwelle: 356,7 m 841 kHz

    Dienstag, 14. Dezember 5.00, 6.00, 7.1«, 11.00, 13.00, 16.00, 20.00 22.00, 24.00: Wetter und Nachrichten / 5.55: Gestriger Tag / 6.10: Arbeitsweg / 6.30: Junge Welt / 7.00: Morgenlied 7.10, 16.00 22.00: Programmhinweise ' 7.15: Mu=ik am Morgen / 8.00: Kurznachrichten, Zeitungsschau 8.45. Suchdienst / 9 ...

  • Verbesserte Außenhandelsbilanz der CSR

    Prag (ADN). Die Tschechoslowakei hat im Monat November einen Ausfuhrüberschuß von 949 331000 Kronen erzielt. Die günstige Entwicklung des Außenhandels in den letzten drei Monaten hat damit den Einfuhrüberschuß, der auf die infolge der Dürre des Vorjahres notwendig gewordenen Lebensmitteleinfuhren zurückzuführen ist, um mehr als zwei Milliarden Kronen auf 1496 597 000 Kronen verringert ...

  • Heit 2 der „Sowjetwissenschaft" erschienen

    Die Begründung eines periodischen Organs mit der speziellen Aufgabe, den deutschen Lesern die Resultate der wissenschaftlichen Arbeit in der Sowjetunion zu vermitteln, wurde in den Kreisen deutscher Wissenschaftler und Gelehrten mit größtem Beifall aufgenommen. In der Zeitschrift „Sowjetwissenschaft" (Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin; Herausgeber: Prof ...

  • Dübel für den Export

    StraUund (ADN). Die volkseigenen Dübelwerke in Loitz im Kreise Grimmen haben mit der Produktion von Patentdübeln begonnen. Diese aus Buchenholz hergestellten Verbindungsstücke für Bauhölzer werden vor allem im Eisenbahnstreckenbau benötigt. Sie verleihen den Eisenbahnschwellen größere Haltbankeit und verhindern das schnelle Rosten der Schienen ...

  • 6,5 Mill. qm Straßenlläche repariert

    Berlin (ADN). Rund 6,5 Millionen Quadratmeter Straßenfläche sind nach einer Mitteilung der Hauptverwaltung Verkehr bisher im laufenden Jahr in der sowjetischen Besiatzungszone wieder instand gesetzt worden. Das Plansoll £ür 1948, das im Hinblick auf die guten Ergebnisse im ersten Halbjahr nachträglich um rund ein Drittel des vorgesehenen Umfanges erhöht wurde, war Im Länderdurchschnitt Ende Oktober bereits erfüllt ...

  • Polens Industrieproduktion um 30 Prozent gestiegen

    warszawa (Rdfk.). Der stellvertretende Induitrieund Handelsminister Polens hob die große Bedeutung des Arbeitswettbewerbs hervor, der sich im Zeichen des Vereinigungsparteitages der beiden Arbeiterparteien entfaltet hat. Der Wettbewerb, so erklärte er, habe die Erfüllung des Produktionsprogramms des Jahres bedeutend erleichtert ...

  • Eine allzu berechtigte Warnung

    Frankfurt (Main) (ADN). Dr. von Maltzan, der Leiter der Außenhandelsabteilung in der Hauptverwaltung für Wirtschaft der Bizone warnte auj einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft Außenhandel davor, auf das neue Ausfuhrverfahren der JEIA übertriebene Hoffnungen zu setzen. Es müsse berücksichtigt werden, daß ...

  • Fremdwörter — volkstümlich erklärt

    Parität — Gleichheit der Stellung und der Rechte. radial — strahlenförmig, strahlig. Sarkasmus — schneidender (eigentlich zerfleischender), beißender Spott, beißende Bemerkung. labil — hinfällig, empfindlich, schwankend, leicht aus dem Gleichgewicht geratend, schwebend. ephemer — eintägig, vorübergehend, nur einen Tag bestehend, kurzlebig ...

  • Ein Hintergrund der Saar-Annexion

    Saarbrücken (ADN). Die Rohstahlerzeugung des Saarlandes belief sich nach einer Mitteilung des saarländischen Wirtschaftsministers im Monat November auf 110 000 Tonnen. Diese Menge entspricht einem Viertel der französischen Rohstahlerzeugung.

Seite 4
  • "B^a^ekt. kinokMti{d\ei\ tpot-tkewequfy

    Waldemar Bordes grundlegendes Referat / Ausländische Sportler erwartet

    Leipzig, 13. Dez. (ND). im Bachsaal der Messestadt wurde am Montag gegen 14.30 Uhr die 2. Sitzung des Deutschen Sportausschusses eröffnet. Der Leiter des Deutschen Sportausschusses, Waldemar Borde, begrüßte vor allem die Vertreter der demokratischen Berliner Sport- Bewegung, Helmut Behrendt und Erich ziegler ...

  • fml giiimek, de* kein £bw\

    Berlins Fußballniederlage gegen Dresden

    18 000 Zuschauer waren trotz der plötzlich hereingebrochenen Kältewelle mit der Hoffnung in das Post-Stadion gekommen, zum Abschluß des Jahres, s-ozusagen als Weihnachtsgeschenk, doch noch einen Berliner Fußballsieg zu erringen. Die Voraussetzungen zu einem Sieg über die ohne Helmuth Schön spielende Stadtvertretung von Dresden waren auch nie so günstig, wie an diesem Dezember- Sonntag ...

  • Große Pläne um den „Exer"

    Sportstadion für 24 000 Zuschauer — Kinderspielplätze und Liegewiesen — 400 000 cbm Trümmer werden benötigt

    Berlin, 13. Dez. (ND). Das Planungsamt im Bezirk Frenzlauer Berg hat einen Vorschlag: zur grundlegenden Um- und Ausgestaltung des Sportplatzes „Einsame Pappel" auf dem früheren „Exer" in der Schönhauser Allee fertiggestellt. Der Vorschlag wird demnächst im Hauptplanungsamt des Berliner Magistrats zur Begutachtung vorgelegt werden ...

  • Eine Modenschau für die werktätige Berlinerin

    Arbeiterkorrespondenz

    Wie war das früher bei einer Modenschau? Ein Modesalon lud im Frühjahr oder Herbst Kundinnen in ein vornehmes Hotel zum Tee ein. Elegante Mannequins führten die letzte Pariser Mode vor. Die Gatten oder Freunde der verwöhnten Damen legten die Tausender dafür auf den Tisch damit ihre Partnerinnen den letzten Modeschrei mitmachen konnten ...

  • „Eunstseidene ab 1,95 DM!"

    Es geht anscheinend in Berlin nicht mehr ohne sie. Steht das Wörtchen „Verteilung" in der Zeitung, hebt sie ihr Haupt, und ehe die Druckerschwärze trocken ist, hat sie schon den ganzen Laden umzingelt. „Wo gibt's denn eigentlich die Strümpfe auf Seifenkärte?" — „Na, da drüben, wo die Schlange steht!" Ja, diese Schlange „steht" ...

  • JWto fd\ied*Hd\tet blM

    &m

    In der sehr angeregten Diskussion wurde nach Mitteln und Wegen gesucht, den immer noch im Aufbau befindlichen Berliner Sport in bezug auf Besetzung der Spiele mit wirklich guten Schiedsrichtern zu bestem Erfolg zu verhelfen. Wir haben zur Zeit in Berlin etwa 375 gemeldete Schiedsrichter, von denen etwa 225 ihre Anerkennung als bestätigte Schiedsrichter bähen ...

  • Verlängerung der Schwerbeschädigtenausweise

    Die Versicherungsanstalt Berlin gibt bekannt, daß die Inhaber der Ausweise für Schwerbeschädigte und für Leichtbeschädigte ihren Ausweis bei der Bezirksverwaltungsstelle ihres Wohnbezirks (Blinde, Gehörlose und Hirnverletzte bei der Hauptverwaltung der VAB, Berlin SO 16, Am Köllnischen Park Nr. 3) zur Verlängerung der Gültigkeitsdauer- für das nächste Jahr vorlegen müssen ...

  • Der letzte Leichtathletikstart 1948

    Berlins Leichtathletikjahr klang nit dem letzten Lauf des Waldaufkriteriums im Plänterwald ms. Wie bereits In den vorangegangenen Läufen, gab es zum feil die gleichen Sieger. So gewann Deutschländer die 2,4-km- Mstanz vor Dohrow, una Hornjostel siegte über 4,8 km vor •erson. Die einzige Überraschung )ereitete Ströfer über 1,2 km, ndem er äen favorisierten Hallnann sicher schlug ...

  • Enttäuschte Kleingärtner

    Berlin, 13. Dez. (ADN). Eine schwere Enttäuschung erlebten in diesen Tagen über 400 Kleingärtner des im französischen Sektor von Berlin gelegenen Bezirks Wedding, die in mühevoller Kleinarbeit aus einem mondkraterähnlichen Gelände hinter dem jetzigen Quartier Napoleon (der früheren Göring- Kaserne) planiert und bebaut hatten ...

  • ©ewae Partei tuU dicht!

    14. Dezember 1948 Mitte: 19 Uhr, Funkvionärinnen-Sitzung im Kreissekretariat. 15. Dezember 194S Landesverband, Parteischulung, Kultur und Erziehung: 18 Uhr, Arbeitsgemeinschaft der Schriftsteller und Journalisten der SED im Künstlerklub A,Möwe", Luisenstraße Iß. Diskussion des Romans ..Schattenquartett" von Karl Grünbers; ...

  • Lebensmittelkartenausgabe ab 19. Dezember

    Die Ausgabe der Lebensmittelkarten für die Bewohner des sowjetischen Sektors und die im sowjetischen Sektor eingetragenen Westberliner beginnt am Sonntag, 19. Dezember, und läuft mit Rücksicht auf die Feiertage bis zum Donnerstag, 23. Dezember. Neben den üblichen Karten werden auch Milchkarten und Bauchermarken ausgegeben ...

  • Westberliner helfen sich selbst

    Berlin, 13. Dez. (BPD). Transportgemeinschaften der im Ostsektor eingetragenen Berliner werden in den Westbezirken Tiergarten und Kreuzberg gebildet. In den Bezirken Tegel und Wedding haben bereits die seit einiger Zeit im Ostsektor Kaufenden zur Selbsthilfe gegriffen und sich zu Transportgemeinschaften zusammengeschlossen ...

  • HAUS DER KULTUR

    dar Sowletunlon: Bin C 2, Am Festunqsqrabeni Täglich 19 Uhr; „Ljubow Jarowaja' 4. denverschollenenHarry,Richard, Kurt von W i c k e d e , geboren am 23. 7. 1907 in Berlin, zuletzi wohnhaft gewesen in Berlin, — 58. II. 2773. 48 - für t o t zu erklären. Die Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 2 ...

  • JTletropoi-Zheater

    19 Uhr- „Die schöne Helena"

    VOLKSBUHNE BERLIN. (44 25 43) 19.00 Uhr- „Lysistrata" (Abt. 2) Auigeoote Es wird beantragt. 1. den verschollenen Techniker Rudolf, Hermann, Bruno Siepelt, geboren am 18.11. 1913 in Bln.-Lichtenberg, zuletzt wohnhaft gewesen in Berlin NO 55, Elbinger Straße 51, — 58. II. 1712. 47 — 2. die verschollene Amalie, Emilie Frieda ...

  • Chefredaktion: Max Nierieb und Lex Ende

    Verlag und Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 - Sprechstunden der Redaktion, nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstae und Freitag von -13 bis 16 Uhr — Vertriebs- und Anzeigenabteilung: Berlin SW 68 Zimmerstr 87-91 - Telefon: 42 59 51 — Bankkonto ...

  • Eigene Lebensmittelgeschäfte für Käufer aus den Westsektoren-

    In Kürze werden In den Bezirken des Ostsektors etwa zwanzig Spezialgeschäfte eingerichtet, die lediglich die Lebensmittelbelieferung der im Ostsektor eingetragenen Westberliner übernehmen sollen. Diese Geschäfte, die, wie der Stadtrat für Ernährung, Spangenberg, mitteilt, an verkehrstechnisch besonders günstig gelegenen Punkten entstehen; werden ständig über ausreichende Vorräte verfügen, so daß die Westberliner Hausfrauen ihre Einkäufe für eine gesamte Dekade bei einem Besuch tätigen können ...

  • Betrüger in Pankow

    Seit einigen Tagen erscheint bei Geschäftsleuten im Bezirk Pankow ein Mann, der sich als Beauftragter des Gewerbeaußendienstes ausgibt und den Geschäftsinhabern mitteilt, daß angeblich auf Anordnung der Bezirkskommandantur eine Räumung des Geschäftes erfolgen würde oder aber in Aussicht genommen sei ...

  • fZletMdatttürcüeVauAhuzlte

    Im sowjetischen Sektor werden vom 16. Dezember 1948 bis einschließlich 15. Januar 1949 verteilt: Auf Abschnitt 38 der grau-braunen Seilenkarte (2. Ausgabe) 1 Normalstück Korperseife gleich 30 Gramm Auf Abschnitt 52 der grau-braunen Seifenkarte (2. Ausgabe) 2 Normalschachteln Zündhölzer oder eine große Schachtel Züridhölzer ...

  • für Sonnabend, den 18. Dezember, 15 Uhr, im kleinen Festsaal des Hauses der Deutschen Wirtschaftskommission Referent: Heinz Brandt

    An dieser Konferenz sollen alle Arbeiter- und Volkskorrespondenten der beiden Parteizeitungen, die Redakteure von Betriebs- und Wandzeitungen und alle Pressereferenten in Verwaltungen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens teilnehmen. Der Zweck dieser Tagung ist, die aktive Mitarbeit aus dem werktätigen Volk an der sozialistischen Presse besser als bisher zu organisieren und zu einer regelmäßigen Einrichtung zu machen ...

  • Weniger Strom nach den Wahlen

    Auf Anordnung der westlichen Militärregierungen sollen die Westberliner Wohnbezirke, die bisher an das Stromnetz der Besatzungsmächte angeschlossen waren und dadurch regelmäßig von 18.00 bis 23.00 und 6.00 bis 8.30 Uhr Strom erhielten, jetzt von der Bewag von Fall zu Fall auf die Plangruppen umgeschaltet werden ...

  • Schwere Explosion durch Petroleumlampe

    Ein schweres Explosionsunglück ereignete sich am Sonntagabend gegen 19.00 Uhr, vermutlich durch fahrlässiges Hantieren mit einer Petroleumlampe, in einer Wohnung in der Wildauer Straße 4 in Berlin-Lichtenrade. Von den in der Wohnung anwesenden Personen wurde die 38jährige Annemarie Eichberg aus der Wildauer Straße 11 durch Splitterwirkung getötet ...

  • AMTLICHES

    Todeserklärung Durch Beschluß von 1. 12. 1948 ist der Tod des Landwirts Paul W i e r s c h - b o w s k i, geboren am 8. 4.1909 in Essen, zuletzt wohnhaft in Klammer, Krs. Kulm/Weichsel festgestellt worden und als Zeitpunkt desselben das Ende des 10. 11. 1939. — 58. II. 3870. 48 — Berlin, den M2. 1948 ...

  • Kraftfahrzeugzulassungen erlöschen

    Für Kraftfahrzeuge mit KB-Kennzeichen, deren Eigentümer ihren Wohn- beziehungsweise Gewerbesitz im sowjetischen Sektor von Groß-Berlin haben, erlischt die Zulassung am 31. Dezember 1948. Diese Fahrzeuge dürfen nach dem 1. Januar 1949 nur noch mit dem neuen GB-Kennzeichen am ötfentlichen Verkehr teilnehmen ...

  • Für eine starke sozialistische Presse

    durch aktive Mitarbeit der Werktätigen

    ...

  • Adolf Richter

    und die vielen Beweise herzlicher Anteilnahme sage ich allen Verwandten, Freunden, Genossen und Kollegen meinen herzlichen Dank. Marianne Richter Die Beisetzung findet statt am Mittwoch, den 15. Dezember, 14.30 Uhr, aui dem Friedhof Pappelallee 18.

  • Feuerwerkskorper

    Der Polizeipräsident teilt mit: Das Abfeuern und Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist verboten und strafbar. Personen, die gegen diese Bestimmungen verstoßen, müssen zur Verantwortung gezogen werden.

  • S-Bahn rammt Auto

    Am Montagvormittag um 11,30 Uhr fuhr die S-Bahn zwischen Hoppegarten und Neuenhagen .beim Übergang Königsallee auf einen Lieferwagen. Bei diesem Unglück 'gab es drei Tote und zwei Schwerverletzte.

  • Thealer-Variete-Konzer!

    EHEMALIGE STAATSTHEATER

    B«hrenstraße 55

Seite
Gespaltene Zungen Chinas reichstes Kohlengebietf hefreid Der Boß hoff befohlen Vor dem Einheitskongreß in Warschau Friedenspolitik wird siegen Audi Markos im Angriff Berliner Aktivisten holen auf McArthurs Ansicht. . . . Einige Bildausschnitte von der ersten Aktivistentagung des FDGB Groß'Berlin im Borsigwerk Wilhelmsruh
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen