16. Jul.

Ausgabe vom 27.11.1948

Seite 1
  • Wirtschaftskommission erweitert

    Befehl

    des Obersten Chefs der Sowjetischen Militärverwaltung und Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland Nr. 183 Die demokratische Entwicklung in der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands macht es erforderlich, daß die Verbindungen der deutschen Zonenverwältungsorgane mit der Bevölkerung verbessert werden ...

  • Für ein ungeteiltes Berlin

    Rücktritt des Magistrats und einheitliche freie Wahlen für das ganze Stadtgebiet

    Zu Beginn seiner Ausführungen wies Friedrieh Ebert darauf hin, daß in den Westzonen ein „Parlamentarischer Rat" geschaffen wurde, der, wie auch gewisse westsektorale Parteiführer in Berlin, das Sozialisierungsgesetz zu Fall brachte. „Es ist endlich an der Zeit", so erklärte er wörtlich, „daß die Beschlüsse des Volkes, und das Sozialisierungsgesetz war ein solcher Beschluß, Wirklichkeit werden ...

  • Die Antwort der Sowjetunion

    auf den Fragebogen Bramuglias

    1. Frage: Welche Organisation soll im Namen der vier Besatzungsmächte das Kontrollrecht über die Finanzabmachungen ausüben? Antwort: Die Kontrolle der praktischen Anwendung der Finanzabmachungen soll durch eine Finanzkommission ausgeübt werden, die sich aus Vertretern der vier Kommandanten in Berlin zusammensetzt ...

  • 5. Dezember: Tag der Bankiers

    Wahlsieger werden die schlimmsten Arbeiterfeinde sein

    B e r li n , 26. Nov. (ND). Am 25. und 26. November haben in Berlin Zusammenkünfte zwischen Vertretern der Finanzabteilung der OMGUS und führenden Männern der geschlossenen Berliner Privatbanken stattgefunden. Dabei wurde den Berliner Bankkapitalisten von den Amerikanern die positive Zusicherung gegeben, daß die alten Berliner Banken nach dem 5 ...

  • FÜR DIE EINHEIT BERLINS GEGEN SPALTERWAHLEN

    Sonnabend, 27. November 1948 KUNDGEBUNG DER VOLKSPOLIZEI: 13 Uhr, Polizeipräsidium, Neue Königstraße. Referent: Arthur Lehmann. KREIS CHARLOTTENBURG: 17 Uhr, Kasino am Funkturm, Masurenallee. Referentin: Elli Schmidt. Sonntag, 28. November 1948 KREIS NEUKÖLLN: 9.30 Uhr, Passage-Festsäle, Karl-Marx-Straße ...

  • Heimkehr polnischer Kinder sabotiert

    Die Transportzüge, die der Rückführung der polnischen Kinder dienen sollten, kehren leer zurück. Kinder, die man in den Todeslagern von der Seite ihrer Eltern gerissen hatte, Kinder, die nach dem Tode ihrer Mütter, welche bei den deutschen Bauern Zwangsarbeit verrichten mußten, dort zurückgeblieben waren, läßt man nicht heimkehren ...

  • RIAS-Bomben

    Berlin, 26. Nov. (ND). In seiner Abend- Nachrichtensendung brachte der RIAS die Meldung, vor dem Berliner SED-Haus sei eine Bombe geworfen worden. Geraume Zeit danach setzte sich dieser amerikanische Lügensender mit der Presseabteilung des Zentralsekretariates der SED in Verbindung, um zu fragen, ob an dieser Meldung etwas Wahres sei; ein geheimnisvoller Herr „Schmittinger" hätte sie im Namen der Presseabteilung in den Abendstunden durchgegeben ...

  • Vorstoß der Volksarmee nach Peking

    Schanghai, 26. Nov. (ADN). Von der chinesischen Front wird berichtet, daß Aufklärungsabteilungen der demokratischen Volksarmee bis in die weitere Umgebung von Tientsin sowie in die Vorstädte von Peking vorgestoßen sind. Bei den Kämpfen um Sutscbau hat die Kuomintangarmee, einer Meldung des chinesischen demokratischen Rundfunks zufolge, 14 Divisionen verloren, von denen sich mehrere geschlossen ergeben haben ...

  • Entscheidende Niederlage

    Nordschensi, 26. Nov. (ADN). Die demokratische Volksarmee habe die Technik der modernen Kriegsführung gemeistert und unter Beweis gestellt, daß sie in der Lage sei, die stärksten Festungen der Kuomintang zu stürmen, stellt „Masses Daily", das führende Organ des befreiten Gebiets von Schantung, in einem Leitartikel fest ...

  • Sechs neue Brücken in Prag

    Prag, 26. Nov (SNB). Im Laufe der nächsten fünf Jahre erhält Prag fünf neue Brücken über die Moldau und eine Brücke über das Nusler-Tal. Außerdem sollen die Stadtteile Zizkov und Karlin durch einen Tunnel verbunden werden. Zur Freude der IJSA-Sfeuerzahlpr Jackson (MisSisippi), 26. Nov. (ADN). Die Vereinigten Staaten würden im Jahre 1950 ein Gesamtbudget von 50 Milliarden Dollar haben, erklärte Senator Jamea Eastland in einer Versammlung in Jackson ...

  • Ein neuer Fall Millrose

    Berlin, 26. Nov. (ND). Weil der 17jährige Georg Schönknecht aus Berlin-Britz, Parchitnallee, für den Frieden eintrat und im französischen Sektor wie Horst Millrose Zettel gegen die Kriegshetzer klebte, verurteilte ihn heute das französische Militärgericht zu einem Monat Gefängnis. Nachdem ihn Angehörige der sozialdemokratischen „Falken" denunziert (!) hatten, wurde Georg SchönknecHt am 14 ...

  • Stadtverordnetenversammlung gefordert

    Betriebsvertreter bei Ottomar Geschke

    Anwesend waren Delegationen aus Bezirksämtern Berlins, aus den Treuhandbetrieben Julius Pintsch, Berliner Glühlampenwerk, NAG Oberschöneweide, der Schultheissbrauerei, der Reichsbahndirektion Berlin sowie der GASAG und vieler anderer Kommunalbetriebe. Ottomar Geschke erklärte, daß nicht die Taberna Academiea, sondern die Werktätigen das wahre Berlin vertreten ...

  • USA-Annexion der italienischen Kolonien

    New York, 26. Nov. (ADN). Die Politik der USA In der Frage der Zukunft der italienischen Kolonien wird, einer Meldung „New York Times" zufolge, von Gesichtspunkten bestimmt, die hohe USA-Offiziere in Washington vor etwa zwei Wochen nach Besprechungen mit Vertretern der britischen Regierung durchgesetzt haben ...

  • 75 Prozent des Eisenbahnnetzes kontrolliert Chinas Volksarmee

    Nordschensi, 26. Nov. (ADN). 75 Prozent aller chinesischen Eisenbahnen stehen auf Grund der bei der Herbstoffensive erzielten großen Erfolge heute unter Kontrolle der demokratischen Volksarmee, berichtet die Agentur Neues China, davon 11 000 Kilometer Schienenwege in der Mandschurei und 5000 Kilometer Schienenwege in den befreiten Gebieten südlich der Oroßen Mauer ...

  • Schwerer Winter in Griechenland

    Athen, 26. Nov. (ADN). Über Griechenland Ist am Freitag ein unerwartet früher und sAwerer Winter hereingebrochen. Die BergpäsM werden von Schneestürmen blockiert, wahrend Athen unter einen dichten Schneedecke liegt. Alle militärischen Operationen mußten eingestellt werden. Bekanntlich entspricht das Klima Griechenlands allgemein dem warmen Mittelmeerklima, so daß der griechische Winter gewöhnlich" nur als eine längere Regenzeit in Erscheinung tritt ...

  • Kämpfe südöstlich von Sutschau

    Nanking, 26. Nov (ADN). Trappen der demokratischen Volksarmee haben die Städte Lingpi und Suhsien, etwa 100 Kilometer südöstlich von Sutschau, angegriffen. In .nilitärischen Kreisen der Kuomintang wird die Lage als „sehr ernst" bezeichnet, da die Einnahme dieser Städte den demokratischen Truppen den Weg nach Pengpu öffnen wird, das auf dem halben Wege zwischen Nanking und Autschau liegt ...

  • Frau Schacht hebt Bankkonto ab

    München, 26. Nov. (ADN). Die Ehefrau des Kriegsverbrechers Dr. Hjalmar Schacht hob, wie erst jetzt bekannt wurde, bei der Münchener Filiale, der Bayerischen Hypothekenund Wechselbank das Kontoguthaben ihres Mannes in Höhe von weit über 100 000 D.-Mark ab. Die Bank ließ die widerrechtliche Abhebung zu, nachdem Frau Schacht erklärt hatte, ihr Mann sei vom Säuberungsgesetz nicht betroffen ...

  • 504 Todesurteile In Sudkorea

    Seoul, 26. Nov. (ADN). 504 Todesurteile und 110 Verurteilungen zu lebenslänglicher Zwangsarbeit wurden von den Militärgerichten in Taejon und Yosu in Südkorea (amerikanische Besatzungszone) gegen Aufständische verhängt. Bisher wurden insgesamt 1221 Teilnehmer an den Aufständen im Oktober abgeurteilt ...

  • Hungerstreik der zum Tode Verurteilten

    Athen, 26. Nov. (TASS). Der Hungerstreik der 600 von den Monarchofaschisten zum Tode verurteilten Widerstandskämpfer auf efer Insel Ägina dauert bereits zehn Tage. Die Verurteilten fordern die Einstellung der Hinrichtungen und eine Revision der gegen sie gefällten Urteile.

  • Handelsdelegation in Warschau

    Warschau, 26. Nov. (ADN). Eine rumänische Handelsdelegation ist am Donnerstag in Warschau eingetroffen, um Verhandlungen über den Abschluß eines einjährigen Handelsvertrages im Rahmen des polnisch-rumänischen Wirtschaftsabkommens zu führen.

  • Tolle Wirtschaft in Franco-Spanien

    Madrid, 26. Nov. (ADN). 559 Millionen Pesetas beträgt das Defizit des Budgets für 1949, das Franco, im Dezember dem spanischen Parlament vorlegen wird. Im Jahre 1948 belief sich das Defizit auf 81 Millionen Pesetas.

Seite 2
  • Die Berliner im Kampf zur Rettung ihrer Stadt

    Geschlossene Front der Demokraten für die Einheit Berlins - Phrasen in spärlich besuchten Spalterversammlungen

    Eine Versammlung in Neukölln Berlin, 26. Nov. (ND). Die Kreisleitung Neukölln der SPD hatte zum 25. November zu einer öffentlichen Wahlversammlung in das Joseph - Haus eingeladen, Thema war- „Die unabhängigen Gewerkschaften und die Bedeutung der Kommunalwahlen." Referent: Köcher, Leiter der UGO in Neukölln ...

  • Wieder braune Pest

    in Westdeutschland

    Wenn die Berliner Kriegshetzer unumwunden sagen, unsere Stadt sei „einen Krieg •wert", braucht man sich nicht zu wundern, daß so manches abgehalfterte zweibeinige Streitroß wieder die Nüstern zu blähen und mit den Hufen zu stampfen beginnt Er könne in kürzester Frist in den Westzonen ein Heer aufstellen, wenn ihm Geld und Material zur Verfügung ständen, erklärte Hitlers früherer Generalstabschef Halder einem Vertreter der amerikanischen Armeezeitung „Stars and Stripes" ...

  • Frauenkonferenz im Stadthaus

    Mitarbeit am Wiederaufbau der Verwaltung beschlossen

    Berlin, 26. Nov. (ND). Im Großen Sitzungssaal des Stadthauses in der Parochialstraße fanden sich Freitagnachmittag auf Einladung der Stadtverordnetenfraktion der SED etwa 200 Frauen des öffentlichen Lebens ein, um zur Lage in Berlin Stellung' zu nehmen. Zu den' Frauen, unter denen man Stadtund Bezirksverordnete, Angehörige der Verwaltung und der demokratischen Organisationen erkannte, sprach als erste Frau R o b e r t a G r o p p e r als Vertreterin des Landesverbandes der SED ...

  • lilingelhöfers Luftbrücken-Korruption

    Berlin, 26. Nov. (ND). Wie der „Vorwärts" aus zuverlässiger Quelle zu berichten weiß, haben gewissenlose SPD-Politiker der Zietenstraße, an der Spitze der ehemalige Stadtrat Klingelhöfer, die Luftbrücke zu einem einträglichen Geschäft für ihre eigene Person gemacht. Danach sind in Westberlin erbitterte Differenzen um das sogenannte Einflugprogramm entstanden ...

  • Werktätige müssen Initiative ergreifen

    Berlin, 26. Nov. (ArbKor.). Gegen die von den westsektoralen Parteiführern zum 5. Dezember ausgerufenen Spalterwahlen und gegen die verbrecherische Handlungsweise der Triparteienkonf erenz wandten sich in einer am Freitag durchgeführten Funktionärkonferenz im Bezirk Friedrichshain die Vertreter von 91 holzverarbeitenden Betrieben ...

  • Einsiede! wieder in Berlin

    Berlin, 26.Nov. (ADN). Der bekannte Journalist und Mitarbeiter der „Täglichen Rundschau", Heinrich von E i n s i e d e I, der am 25. Mai dieses Jahres in Wiesbaden von der amerikanischen Geheimpolizei widerrechtlich verhaftet und erst nach monatelangem Protest der deutschen demokratischen Öffentlichkeit freigegeben wurde, ist am Freitag wieder in Berlin eingetroffen ...

  • Arbeiter und Techniker gehören zusammen

    Vertretung der Interessen der Arbeiter und Angestellten soll den Betriebs-Gewerkschaftsleitungen übertragen werden

    Bitterfeld, 26. Nov. (ND). „Ohne eine Zusammenarbeit mit der technischen Intelligenz ist die Planerfüllung nicht durchführbar. Die in vielen Gewerkschaftskreisen noch vorhandene sektiererische Haltung gegenüber der alten technischen Intelligenz muß aufhören. Jeder, der ehrlich am Aufbau mitarbeiten will, ist uns willkommen ...

  • Wer wählt - spalteil

    Aufruf des Deutschen Volksrats

    Berlin, 26. Nov. (ADN). Das Prisidium des Deutschen Volksrats nahm in rollender Erklärung zu den separaten Wahlen in den Berliner Westsektoren Stellung: „Die Westmächte verweigern Deutschland den Friedensvertrag und den Abzug der Besatzungstruppen und spalten unsere Nation durch die Errichtung eines westdeutschen Separatstaates ...

  • Gewerkschaften blieben zurück

    Am zweiten Tag der bedeutungsvollen Konferenz sprach als erster Diskussionsredner, von dem großen Beifall der Anwesenden begrüßt, der Aktivist Adolf Hennecke. Unsere Gewerkschaften haben mit dem Tempo der Aktivisten nicht Schritt halten können, und unsere Aufgabe als Gewerkschaftsfunktionäre muß es sein, so betonte Hennecke, daß wir diesen Tempoverlust schnellstens aufholen ...

  • TReBin®m'ff3s<sh

    iVieelriger hänfen Nachdem vor einiger Zeit der „Sozialdemokrat" die Ostzonenfeuerwehr militarisierte, vergeht kein Tag, daß diese Schmutzblätter sich nicht irgendeine Niederträchtigkeit aus den Fingern saugen. So ließ der „Telegraf" sich in seiner Freitag-Ausgabe vom 26. November 1948 in einem „Eigenbericht" aus Dresden mitteilen, daß dort im Zug der Militarisierung der Ostzone jetzt auch die militärische Ausbildung aller weiblichen Angehörigen der Polizei vorgesehen sei ...

  • Sabotageversuche verhindern

    Insbesondere forderte Selbmann von den Gewerkschaften, in ihrer gesamten Arbeit einen strikten Unterschied zwischen den volkseigenen und den Privatbetrieben zu machen. Die volkseigenen Betriebe, so hob Selbmann hervor, gehören den Arbeitern und stehen zu ihnen, während die Privatbetriebe aber ein Potential des Klassengegners seien ...

  • Tausende ron Henneckes

    Die Diskussion eröffnete Kollege Schneckmann von den Buntmetallwerken in Hettstedt. Schneckmann erklärte: „Während es vor einiger Zeit erst drei Arbeiter waren, die sich zu einer Hennecke-Schicht bereit fanden, waren es am 5. November schon 600 und am 19. November bereits 4000. Die Werktätigen beauftragten die Techniker des Werkes, die Organisation der Arbeit so zu durchdenken, daß die veranschlagten Leistungen in Normschichten erreicht werden können ...

  • Planausschüsse bringen Erfolg

    Walter G r i m m a , Vorstandsmitglied der IG Metall, berichtete von dem Produktionserfolg in der Maxhütte nach der Arbeitsaufnahme der Planungsausschüsse. Während vorher nur 68 Prozent des Solls erreicht wurden, stieg nach Bildung der Planungsausschüsse die Arbeitsproduktivität fast täglich um ein Prozent an, so daß sie am 23 ...

  • Keine Toleranz mit Spaltern

    Paul M e r k e r, Mitglied des Bundesvorstands des FDGB, stellte in seinen Ausführungen fest, daß es die einzelnen Diskussionsredner an der notwendigen Kritik und Selbstkritik hätten vermissen lassen. „Die offene Kritik und Selbstkritik ist der Motor unserer Arbeit." Ebensowenig könne es bei Auseinandersetzungen mit UGO-Tendenzen eine Toleranz geben, denn die UGO sei ein Werkzeug der Imperialisten gegen die Interessen der Arbeiterklasse ...

Seite 3
  • ROMAN von NIKOUl OSTROWSKI

    CODvriBht by Verlai Neues Leben, Berlin von einem Säbelhieb stammenden Narbe auf der einen Wange —, lange und energisch geweckt werden. Schwer war der Adjutant zu wecken. Ein dummer Traum quälte ihn und ließ ihn nicht los: Ein krummer, buckliger Teufel hatte ihn mit seinen Krallen an der Kehle gekratzt und ihm die ganze Nacht keine Ruhe gelassen ...

  • „Freiheit und Persönlichkeit"

    Die gnße Rede von Nationalrat Ernst Fischer im Kulturbund

    Eigentlich sollten Ernst Fischers Ausführungen nur die Einleitung zu einer Diskussion ssin. Aber gerade weil „Freiheit" und „Persönlichkeit" in unserer Zeit zu so „flimmernden Begriffen" geworden sind, begann der Redner mit dem Versuch einer Abgrenzung. Er untersuchte die landläufigen Vorstellungen der bürgerlichen Welt und legte ihre Fadenscheinigkeit hinreißend, mitunter auch humorvoll-sarkastisch dar ...

  • Der Handel mit Südosieuropa

    Was soll die Ostzone liefern? — Gute Aussichten für Maschinenexport

    Fortsetzung und Schluß Die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen, die sowohl in den südosteuropäischen Volksdemokratien als auch in der Ostzone vor sich gehen, haben auch den Außenhandel bereits vor neue Aufgaben gestellt. Die Vertreter Ost- und Südoeteuropas forderten vor etwa zwei Monaten auf einer internationalen Handelskonferenz in Genf die Industrialisierung Ost- und Südosteuropas durch die Gewährung von Krediten und Maschinenlieferungen ...

  • Der Plebejer / von Peter Neu

    An der Endhaltestelle der Straßenbahn hatte ich Glück. Der Wagen stand da. Schaffnerin und Fahrer frühstückten gerade. Die Schaffnerin fragte: „Müssen wir nich bald fahren?" Und betrachtete zugleich angelegentlich die auffällige Eleganz der soeben einsteigenden Dame. „Meine Zwiebel is stehen jeblieben", erklärte der Schaffner kauend ...

  • Ablenkungsmanöver

    Wenn die in der sogenannten „Notgemeinschaft Berliner Wirtschaft" führend vertretenen Unternehmer die Einführung der Westmark als alleiniges Zahlungsmittel in ganz Berlin fordern, so wissen sie genau, was sie tun. Diese Forderung liegt, wie sollte es schließlich auch anders sein, im Interesse der Unternehmer ...

  • Warum lernen unsere Kinder russisch?

    Elternabend der Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion Kinderlärm wies den Weg zur Aula der Schule In der Gleimstraße. Obwohl nur Eltern eingeladen waren, kamen auch viele Kinder mit, um Ihre Mitschüler und Mitschülerinnen als „Schauspieler" zu bewundern. Es war etwas ganz Besonderes um die kleinen „Schauspieler" ...

  • BerUnertZundfunh

    Berlin, Mittelwelle: 356,7 m •» 841 kHz

    Sonnabend, 27. November 5.00, 8.00, 7.03, 11.00, 13.00, 16.00, 20.00, 22.00, 24.00: Wetter. Nachrichten / 5.55: Gestriger Tag / 8.05; Morgenglosse / 6.30: Junge Welt / 7.10, 13.15, 16.00, 22.00: Programmhinweise / 7.50: Frauenfunk / 8.00: Kurznachrichten, Zeitungsschau / 8.40: Suchdienst 9.00: Schulfunk / 12 ...

  • Rohstoff aus der Ostsee

    Berlin, 26. Nov. (ND). Im Institut für Ernährungs- und Verpflegungswissenschaft, Berlin, hielt der Begründer und Leiter des Forschungslaboratoriums für angewandte Meeresbiologie in Warnemüntie, Dr. med. Dr. phil. Heinz Kirschninck, am 26. November einen Vortrag, in dem er bekanntgab, daß es ihm im Labor seines Instituts gelang, aus den Algen der Ostsee ein Präparat herzustellen, das dem japanischen Agar-Agar gleichwertig ist ...

  • Hier sprach der Haß

    Die 70. Wiederkehr des Geburtstages von Georg Kaiser war dem Hebbel-Theater Anlaß, sein Drama „Das Floß der Medusa" an diesem Abend aufzuführen. Das Schauspiel ist eine erschütternde Anklage gegen die Sinnlosigkeit des Krieges. Herbert Pfeiffer gab der Gedächtnisvorstellung einleitende Worte. Es Ist ...

  • Zapotocky: Mehr Leistungslöhne

    Prag (ADN). Die dringendste Aufgabe in der Tschechoslowakei sei die Änderung der gesamten Preis- und Lohnpolitik, erklärte Ministerpräsident Zapotocky auf der Vierteljahrestagung des Zentralrates der tschechoslowakischen Gewerkschaften. Im steigenden Maße müsse das Prinzip des Leistungslohnes angewendet werden ...

  • Wirtschofton ach richten

    Dollarumrechnungskurs bleibt

    Dasseldorf (ADN). Die bizonale Ausfuhr müsse einen Jahresgewinn von 1,2 Milliarden Dollar einbringen, wenn die lebensnotwendigen Einfuhren sichergestellt werden sollen, erklärte der stellvertretende Generaldirektor der JEIA, Mr. M c C a h a n. Von einem solchen Ertrage Ist der bizonale Außenhandel noch weit entfernt ...

  • Neues Förderverfahren im Donez-Bergbau

    Moskau (ADN). In einer Schachtanlage desDonezbeckens wurde ein neues Förderverfahren erprobt, das große Vorteile gegenüber der Schrämmaschine aufweist. Innerhalb eines Monats förderte das neue Bergbaukombinat, das von einem Maschinisten, einem Gehilfen und einem Hauer bedient wird, 1500 Tonnen Kohlen mehr als die achtköpfige Kollektivbesetzung, die mit der Schrämmaschine arbeitet ...

  • Die Pußta wird verschwinden

    Budapest (ADN). Die Planwirtschaft In Ungarn Ist dabei, die Lfindereien der „romantischen", aber unfruchtbaren Pußta zu beseitigen. Bis zum Jahresende werden mehr als 4850 Hektar bebaut sein. 200 Pußtadörfer, die bisher zu den ärmsten in Osteuropa gehörten, sind bereits von angebautem Land umgeben. Der gleichzeitig mit dem wirtschaftlichen Fünfjahrplan 1930 einsetzende Zehnjahrplan für die Elektrifizierung Und Bewässerung des Bachen Landes wird über 800 000 Hektar sauren Boden fruchtbar machen ...

  • Große Autoexportplane der CSR

    Prag (ADN). Die tschechoslowakische Automobil- Industrie, die zu einem erheblichen Teil auf den Export eingestellt ist, plant für das Jahr 1949, 80 Prozent der Autos und 35 Prozent der Motorräder zu exportieren. Autos gehen vornehmlich in die Länder Osteuropas, Motorräder hauptsächlich in die Länder der westlichen Halbkugel, Der Wert der AutoausfUhr ■ wird 2040 Millionen Kronen erreichen, der für Motorräder 251,3 Millionen Kronen ...

  • 1950 über 36 Millionen Sowjetarbeiter

    Moskau (TASS). Durch das ständige Anwachsen der Industrie in der Sowjetunion erhöhte sich die Zahl der Arbeiter und Angestellten allein im Jahre 1947 um 1,2 Millionen. 1913 gab es In Rußland 11,4 Millionen Arbeiter und Angestellte, 1940 waren es schon 30,4 Millionen. Der Nachkrtegsjlhrfünftplan sieht eine weitere Zunahme der Zahl der Arbeiter und Angestellten um 6 Millionen vor ...

  • Lebensstandard in der CSR

    Prag (ADN). In der Tschechoslowakei wurden die monatlichen Ausgaben einer lünfköpftgen Arbeiterfamilie für die auf Karten erhältlichen Lebensmittel durchschnittlich auf 19S7 Kronen errechnet. Das Durchschnittseinkommen einer solchen Familie liegt zwischen 5000 und 6000 Kronen monatlich. Der größte und wichtigste Teil der Lebensmittel Ist In der CSR noch rationiert ...

Seite
Wirtschaftskommission erweitert Für ein ungeteiltes Berlin Die Antwort der Sowjetunion 5. Dezember: Tag der Bankiers FÜR DIE EINHEIT BERLINS GEGEN SPALTERWAHLEN Heimkehr polnischer Kinder sabotiert RIAS-Bomben Vorstoß der Volksarmee nach Peking Entscheidende Niederlage Sechs neue Brücken in Prag Ein neuer Fall Millrose Stadtverordnetenversammlung gefordert USA-Annexion der italienischen Kolonien 75 Prozent des Eisenbahnnetzes kontrolliert Chinas Volksarmee Schwerer Winter in Griechenland Kämpfe südöstlich von Sutschau Frau Schacht hebt Bankkonto ab 504 Todesurteile In Sudkorea Hungerstreik der zum Tode Verurteilten Handelsdelegation in Warschau Tolle Wirtschaft in Franco-Spanien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen