19. Jul.

Ausgabe vom 12.11.1948

Seite 1
  • 12 Millionen legten die Arbeit nieder

    Die ersten Beridite vom Generalstreik in Westdeutschland

    Frankfurt (Main), 11. Nov. (ND). Gestern abend um 22 Uhr haben die Bergarbeiter öer Bizone als erste der 12 Millionen Werktätige umfassenden Streikbewegung die Arbeit niedergelegt und damit den Generalstreik eingeleitet. Die Erklärungen Dr. P ü n d e r s und Professor Erhards, daß wirkungsvolle Maßnahmen der Bizonenverwaltung gegen die Preissteigerung nicht zu erwarten sind, haben die Werktätigen der Bizone in ihrem Beschluß noch bestärkt ...

  • USA-Generale wollen Berliner Konflikt erneut verschärfen

    Frankfurt (Main), 11. Nov. (ND). Ein Beamter der amerikanisen Militärregierung .erklärte dieser Tage: „Die Wahlen in den Westsektoren Berlins wären örtlich bedeutungslos, doch seien sie von größter Wichtigkeit zur Stützung derPol i t i k General Clays gegen die Regierung in Washington. Alles müsse vermieden (!) werden, was als eine Beruhigung Berlins gedeutet werden könne ...

  • Ruhrkonferenz in London eröffnet

    London, 11. Nov. (ADN). Die Sechsmächte- Konferenz über den zukünftigen Status der Ruhr ist am Donnerstagnachmittag im britischen Außenministerium eröffnet worden. Zu Beginn der Sitzung wiederholte der französische Delegierte A1 p h a n d den bereits am Vortage der britischen und amerikanischen Regierung übermittelten Protest Frankreichs gegen die Beschlüsse der britischen und amerikamschen Militärbehörden in Deutschland über die Kontrolle des Ruhrgebietes ...

  • Oberst Howley antwortete

    Berlin, 11. Nov. (ND). In einer Erklärung an die Presse setzt sich Oberst Howley mit unseren. Anklagen gegen seine Politik auseinander. „Deutsche Vertreter der Berliner Westsektoren" hätten ihm ihre Besorgnisse wegen eines möglichen „Überraschungsschlages bewaffneter deutscher Kommunisten" vorgetragen und darauf hätte er sein Schutzangebot gemacht ...

  • West-Berlin soll frieren - Heß sitzt warm

    Kirchenfursten preisen Atombombe London, 11. Nov. (ADN). Das Parlament der anglikanischen Kirche billigte den Bericht seines Atomenergie-Ausschusses, demzufolge die Verwendung von Atombomben „gegen einen skrupellosen Angreifer" gerechtfertigt sein könnte. In einer Ansprache vor dem Parlament erklärte der Erzbischof von York, Dr ...

  • semer Soldaten erhält, einzustecken."

    So sehen also die Bundesgenossen der Verteidiger der Moral und der angeblich bedrohten Freiheit aus. Tatsächlich fließen Millionen von Dollar in die Tasche der Wortführer der Tschiongkaischek-Regierung, der „freiheitlichen" Chinesen, insbesondere der chinesischen Monopolkapitalisten. Das ist aber die „Ordnung" die Amerika verteidigt, Jene Ordnung, für deren Aufrechterhaltung der amerikanische Steuerzahler Millionen zahlt ...

  • Aiirüsiungsvorsdilag erneut abgelehnt

    Paris, 11. Nov. (ADN/ND). Nachdem der sowjetische Abrüstungsplan, der das Verbot der Atomwaffe und die Herabsetzung der Streitkräfte und Rüstungen der fünf Großmächte um ein Drittel vorsah, von der Mehrheit der Mitglieder des Abrüstungssonderausschusses bei der UN-Vollversammlung abgelehnt wurde, stimmten ...

  • Nanking und Berlin W

    Die Ereignisse in China, wo das Volk dazu öbergeht, endgültig mit seinen Kriegshetzern, Kriegsabenteurern und deren amerikanischen Ratgebern aufzuräumen, haben die Westpresse in Berlin in begreifliche Unruhe gestürzt. Da die Niederlagen der Tschiangkaischek-Regierung nicht länger zu verheimlichen sind, sucht man nach den Schuldigen ...

  • Wie der Architekt Schiller „gekidnapt" wurde

    Berlin, 11. Nov. (ND). Der DEFA-Architekt Willi Schiller und seine Begleiter, Requisiteur Karl König und Schofför Viktor Propp, die gestern im amerikanischen Sektor der Freiheit beraubt wurden, mußten unter" der Wirkung unserer Veröffentlichung und nach dem Protest der DEFA-Belegschaft, die sofort Stellung nahm, entlassen werden ...

  • Verkehrssabotage

    Berlin, 11. Nov. (ND). Auf Veranlassung amerikanischer Besatzungsangehöriger wurde am 4. November auf dem Güterbahnhof Kolonnenstraße auf dem Anschlußgleis 27 a der Kesselwagen Wien 922 345 mit Absicht zum Entgleisen gebracht und zwei weitere Kesselwagen blockiert, um den Rangierverkehr zu unterbinden ...

  • Heute, 18 Uhr, Groß-Berliner Funktionärkonferenz im „Friedrichstadtpalast"

    Es spricht Hans Jendrefzky zum Thema: „Für die Einheit Berlins gegen Spalterwahlen'

Seite 2
  • Die Aktivistenbewegung in Berlin

    In seiner Entschließung hat der Landesvorstand von Groß-Berlin selbstkritisch festgestellt, daß er der beginnenden Aktivistenbewegung in den Treuhand- und SAG-Betrieben nicht genügend Beachtung geschenkt hat. Die Entschließung betont, daß der Berliner Zv/eijahrplan im Ostsektor „in den Treuhand- und SAG-Betrieben schon heute durch die Entwicklung und Steigerung der Produktion real zur Besserung der Lage in Berlin beitragen kann ...

  • Generalstreik gegen Frankfurt

    Seit heute morgen sind in Westdeutschland annähernd 19 bis 12 Millionen Werktätige in einen 24stündigen Streik eingetreten, um gegen den unerhörten Freiswucher und gegen die volksfeindliche Politik das Frankfurter Wirtschaftsrates zu protestieren. Noch in letzter Stunde hatten sich die westlichen Militärbehörden ...

  • Das Geheimnis der 1025 Prozent

    Wie die Elbingeroder Kumpels ihre hervorragenden Spitzenleistungen vollbrachten

    Die Bezeichnung „Schwefelkiesgrube" für das Bergwerk „Drei Kronen und ehrt" zwischen Eibingerade und Rübeland ist irreführend. Es handelt sich um einen Untertagebau mit Sohlen auf 170, 185, 220 und 240 Meter unter der Erdoberfläche, auf denen das Schwefelerz — halb Schwefel, halb Eisen — gebohrt, geschossen und abtransportiert wird ...

  • Aus dem Leben unserer Partei

    „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie" erscheint auch in deutscher Sprache

    Berlin, 11. Nov (ND). Das Organ des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien ist heute zum ersten Male in deutscher Sprache herausgekommen und In einer größeren Auflage in Berlin eingetroffen. Die Zeitung, die den Titel führt: „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie" und vierzehntägig erscheint, gab es bisher nur in russischer, französischer und englischer Sprache ...

  • Riesengewinne der Konzerne im Westen

    Deutsch-amerikanische Opel AG Rüsselsheim steckte in drei Monaten 11 Millionen D-Mark ein

    Frankfurt/Main, 11. Nov. (EB). Als Antwort auf die Erklärung von Oberdirektor Pünder in der Mittwochsitzung des Wirtschaftsrates, daß er die Forderungen der Gewerkschaften ablehne, weil die augenblickliche Not eine Folge des Krieges ist, führte der Abgeordnete R i s c h e (KPD) folgendes Beispiel an: Die deutschamerikanische Firma Opel AG ...

  • Einig und entschlossen im Kampf

    Stellungnahme des FDGB Groß-Berlin zum Generalstreik in Westdeutschland

    Berlin, II. Nov (ND). Aus den Kreisen des Vorstandes des FDGB Groß-Berlin erhalten wir eine Stellungnahme zum westdeutschen Generalstreik, in der es heißt: > Der FDGB Groß-Berlin fühlt sich mit den heute streikenden Arbeitern und den Gewerkschaften der Bizone auf das engste verbunden und bekundet ihnen seine kameradschaftliche Solidarität ...

  • ^tiim 1a3>(giiit(&r&<a(g(@in

    „Durchkreuzte S t r ateg i e . Die beiden letzten Leitartikel des „Sozialdemokrat" geben uns erneut Aulschluß, wohin die Fahrt der Berliner Sozialdemokratie geht. Der Mittwochartikel war überschrieben „Verbrechen Hennecke". Dieses wüste Geschreibsel und Geschimpfe otlenbarte zweierlei: Den ohnmächtigen Haß gegen den Kommunismus und gegen die Sowjetunion und lerncr das bockige Nic ...

  • Einheitliche Personalausweise gelordert

    Berlin, 11. Nov. (SNB). Auf der fünften Sitzung des Deutschen Volksrates wurde, wie bekannt, der Beschluß gefaßt, sich an die vier Oberkommandierenden in Deutschland mit der Bitte zu wenden, für die deutschen Bürger und für die Staatenlosen, die ständig in Deutschland leben, einen einheitlichen deutschen Personalausweis einzuführen ...

  • Fiasko der „Luftbrücke" zugegeben

    Berlin, 11. Nov. (ADN). Nach Erklärungen von Beamten der amerikanischen Wirtschaftsabteilung in Berlin garantiert die „Luftbrücke" lediglich die Versorgung mit einem Minimum an Ernährung für die Westberliner Bevölkerung. Darüber hinaus verlautet, daß die von der sogenannten Notgemeinschaft der Westberliner Betriebe geforderte 40 - Stunden- Woche noch weiter eingeschränkt werden muß, weil über die „Luftbrücke" nur eine beschränkte Menge an Materialien herangeschafft werden kann ...

  • Berliner Aktivisten im Einsatz

    Berlin, 11. Nov. (ND). Bei dem Stahlwerk Härtung & Jachmann in Lichtenberg rollten am vergangenen Sonnabend kurz vor Betriebsschluß sechs Waggons mit Roheisen und zwei Waggons mit Briketts an, die sofort entladen werden mußten. 26 Kollegen folgten dem Appell der SED-Betriebsgruppe und entlüden die Waggons in drei Stunden, während^ normalerweise dazu sechs Stunden notwendig sind ...

  • Die tägliche Lüge

    Der „Tagesspiegel" bringt am 11. November IMS eine „Privatmtldung" aus Weimar, in der es heißt, daß am 14. September ein Güterzug mit 36 Güterwagen entladen wurde. Die tadung soll aus 40 bis 50 Männern oder Frauen je Waggon bestanden haben, die dann durch die Straßen Weimars auf den Ettersberg in das Konzentrationslager gebracht wurden ...

Seite 3
  • fetzt auch Spalter im Berliner Konsum

    Es Ist sicher, daß Jeder Genossenschafter In Deutschland auf die frühere GEG stolz sein darf. Aber man kann doch nicht an der Tatsache vorbeigehen, daß Im Rahmen der Gesamtwirtschaft Deutschlands diese Betriebe nur einen bescheidenen Raum einnehmen. Mit dem Spargroschen der Arbeiter gegen die gewaltige Macht des Monopolkapitals aufkommen zu wollen, ist, wie sich in der Vergangenheit erwiesen hat, eine Illusion ...

  • Neuer Roman von Anna Seghers

    Im Aufbau-Verlag erscheint demnächst der Roman „Die Gefährten" von Anna Seghers, der den Kampf der Arbeiterbewegung nach dem ersten Weltkrieg behandelt. Von den Jüngeren Berliner Autoren kommt von Georg Holmsten der Bericht vom Zusammenbruch einer Armee unter dem Titel „Der Brückenkopf" heraus. Mit der ebenfalls in Kürze zu erwartenden Herausgabe der „Lustspiele" von Carl Stemheim setzt der Verlag die Veröffentlichung d-er Werke des bedeutenden Dramatikers fort ...

  • USA-„Hilfe" _ frei Haus geliefert

    Sears und Roebuck „versorgen" die Bizone

    Kennen Se die Mister Sears und Roebuck aus Chicago ? Noch nicht? Dann hören Sie zu; denn ihre Namen werden noch oft genannt werdsn. Man schreibt das Jahr 1886. Auf dem Bahnhof des kleinen Ortes North Redwood, Minnesota, steht der Bahnhofsbedienstete Sears. In seiner Hand hält er ein kleines Paket. Uhren sind drin, die der Kaufmann des Ortes abgelehnt hat ...

  • Der Herr im Haus" / Im Renaissance-Theater

    „Der Herr im Haus" ("Life with Father") von Howard Lindsey und Rüssel Crouse ist das Vorbild einer Serie von Unterhaltungsstücken, die ihren Stoff aus Milieu-Skizzen über eine typische amerikanische Familie beziehen. Während der traditionelle Bühnenschwank eine grob geschmiedete, um ein Komplott kreisende ...

  • Lehrertagung zum Zweijahrplan

    Das deutsche Volk in der sowjetischen Besatzungszone ist aufgerufen, mit der Erfüllung des Zweijahrplanes den fehlerhaften Kreis zu durchbrechen, der mit den Worten gekenn- 7eichnet ist: „Um die Arbeitsproduktivität zu heben, muß man sich vor dem Hunger retten, und um sich vor dem Hunger zu retten, muß man die Arbeitsproduktivität heben ...

  • Staudte dreht „Rotation

    Die Handlung beginnt in der ersten Zeit der großen Arbeitslosigkeit vor zwanzig Jahren und wird bis in unsere Tage fortgeführt. Die'Szenen, die der Kameramann Bruno Mondi jetzt dreht (Regie Wolfgang Staudte), spielen in den Aprilwochen 1945, als es den Anschein hatte, als ob Berlin sich zum Sterben vorbereite ...

  • Spiegelbild eines Volkes

    Das sowjetische Buch ist in diesem Falle gemeint, nicht nur sein Inhalt, sondern auch seine äußere Gestalt, die Verdeutlichung des Textes durch das Bild, die Illustration, die'Graphik. Fritz Sander hat seinem außerordentlich lesenswerten Aufsatz „Die Kunst der Buchlllustration in der Sowjetunion" (erschienen ...

  • Jeden Monat 450 000 qm Fensterglas

    Halle (ADN). Die Glashütte Torgau GmbH, ist zur Zeit der größte Glaserzeuger der sowjetischen Zone. Durch den Bau einer neuen Wanne mit allen dazugehörigen Betriebseinrichtungen, wie Generatorenhaus, Gassammelkanäle, Rohstoff- Und, Gemengebunker, elektrische Zentrale, konnte die Kapazität des Unternehmens von etwa 20O 000 auf 450 0O0 qm Fensterglas monatlich erhöht werdsn ...

  • Ein Friedensbeitrag

    Theaterdiskussion in dir Volksbühne Bei der regen Anteilnahme der Volksbühnen-' besucher an der Diskussion im Anschluß an die „Lysistrata"-Aufführung vom 10. November fand Dramaturg Alfred Dreifuß schnell den Kontakt mit dem Publikum. Nicht, daß nur positive Kritik laut wurde, nein, durchaus nicht. Dem ...

  • BeriinerTZundfunh

    Berlin-Mittelwelle: S56.7 m = 841 kHz

    Freitag, 12. November 5.00, 6.00, 7.00, 13.00. 16.00, 20.00, 22.00, 14.00: Wetter. Nachrichten ' 5.55: Gestriger Tag / 6.05: Arbeitstag 6.30: Frauenfunk / 7.10: Programmhinweise / 7.50: Junga Welt / 8.00: Kurznachrichten, Zeitungsschau I 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 12.00: Mittagskonzert 12.43: Landfunk / 13 ...

  • Steigende Profite der USA-Industrie

    New York (ADN). Ein Ansteigen der Profite der USA-Industrie auf der ganzen Linie meldet „W a 11 - Street Journa 1". Untersuchungen des Organs der amerikanischen Finanzkreise über die Geschäfte von 155 Gesellschaften aus 15 Industriezweigen ergaben, daß deren Profite im 3. Quartal dieses Jahres durchschnittlich um 47,1 Prozent höher waren als im entsprechenden Abschnitt des Vorjahres ...

  • Gegen die Kriegshetze

    Im Namen des Geistes Die Menschen sind nach diesem zweiten Weltkrieg sehend geworden. Sie werden dafür sorgen, daß die Protitglerigen, die die Welt kaltherzig in ein neues Blutbad stoßen möchten, niemals zu ihrem Ziele kommen werden. Alle Schallenden werden gemeinsam in diesem Kampf für den Frieden gegen die Hetzer zusammenstehen ...

  • Textilien und Schuhe für Lehreraktivisten

    Die Deutsche Wirtschaftskommission hat Textilien und Lederwaren aller Art zur Verteilung durch die Deutsche Verwaltung für Volksbildung an Lehrerinnen und Lehrer in der sowjetischen Besatzungzone zur Verfügung gestellt. Die erste Zuteilung von etwa 10 000 Stück Bekleidungsstücken ist für die Aktivisten unter den Lehrerinnen und Lehrern bestimmt ...

  • tüivtschattsnacti rieh ten

    „Ika-Fahrzeuglicht" steigert Produktion

    Chemnitz (ADN). Der volkseigene Betrieb „Tk&- Fahrzeuglleht" In Chemnitz, der gegenwärtig 205 Belegschaftsmitglieder zählt, hat sieh im Rahmen des Zweijahrplanes eine Monatsproduktion im Werte von 15 000 Mark zum Ziel gesetzt. Zur Erreichung öieser Planziffer wird zur Zeit die Fertifrmontage um 30 Prozent vergrößert ...

  • Tschechischer Außenhandel aktiv

    Prag (TASS). Nach amtliehen Angaben betrug die Einfuhr der Tschechoslowakei im Oktober 2420 Millionen Kronen, während die Ausfuhr sich auf S502 Millionen Kronen belief und somit die Einfuhr um fast eine Milliarde 100 Millionen Kronen" überstieg. Der Gesamtwert der Einfuhr war in den verflossenen zehn Monaten 9075 Millionen Kronen, der Wert der Ausfuhr 6291 Milionen Kronen höher, als Im Vorjahr ...

Seite 4
  • ,Textilraub der Deutschen Wirtschaftskommission"

    Unter diesem Titel behauptet der „Telegraf" am 10. November, daß die Deutsche Wirtschaftskommission die 'Auslieferung von elf Millionen Meter Stoff an Westberliner Firmen verweigert, die Lumpen und. andere Altspinnstoffe aus Westberlin an die Textilfabriken der Ostzone zur Weiterverarbeitung übergeben haben ...

  • Jetzt Friedhofsbäume als Brennholz

    Auf dem Thomas-Friedhof in der Nähe des Flugplatzes Tempelhof werden Bäume und Sträucher geschlagen. Ein Teil der Grabplatten ist umgeworfen und die Gräber zertrampelt. Die amerikanischen Behörden sind gegen diese Frledhofsscfiändung bisher nicht eingeschritten. Was ihre, Insassen einander jedoch von ihren letzten Schicksalen berichten, klingt wesentlich anders als die auf die Tränendrüsen drückenden Hetztiraden des „Sozialdemokrat" ...

  • EQetkMaUUirciieikMS&fa&Me

    In den Geschäften des Ostsektors stehen am Freitag folgende Lebensmittel zur Verfügung: Mitte: Nudeln, Erbsen, Kartoffelmehl, Grütze, Kindernährmittel für Kinder von 1 bis 6 Jahren, Rationserhöhung und 2. Dekade nur Butter, Zucker, Süßwaren, Fleisch, Wurst, Kartoffeln, Gemüse. Weißensee: Toggermehl auf Brotkarte, Teigwaren, Kartoffelmehl, Kindernährmittel von 1 bis 6 Jahren, Zucker, Zuckerwaren, Butter, Wurst, Kartoffeln, Karpfen, Malzextrakt für Kinder von 1 bis 6 Jahren in den Milchgeschäften ...

  • Swolinzky sollte verhaftet werden

    Berlin, 11. Nov. (ADN). Erst jetzt wird in Zusammenhang mit der Aufdeckung des Tempelhofer Korruptionsskandals die Tatsache bekannt, daß der Vorsitzende der SPD-Fraktion des Berliner Rumpf-Parlaments, Kurt Swolinzky, mehrmals von der amerikanischen Bezirkskommandantur Tempelhof wegen der ihm zur Last gelegten „Arisierung" des Herrenartikelgeschäfts des Kaufmanns L e w y vernommen worden war und von einer amerikanischen Dienststelle verhaftet werden sollte ...

  • Frau Pummlich und der „Menschenfreund"

    Frau Pummlich war zuerst etwas erschrocken, als sie den Justizwachtmeister vor ihrer Tür stehen sah Der Schreck wich aber sofort einer großen Freude,, als sie hörte, daß der Beamte nur gekommen sei, um Grüße von Eduard zu bestellen. Eilfertig bat sie den Besucher, doch für einen Augenblick näherzutreten ...

  • „Großzügig"

    Nach dem Zusammenbruch 1945 wurde die Antita&chistin und OdF, Frau Ri nnow i tzki, in die Wohnung, des geflüchteten Naziblockleiters in der Magazinstraße 6 in Charlottenburg eingewiesen. Die Wohnung war ohne Möbel, und stand leer. Inzwischen jedoch haben sich die Zeiten geändert. Unier der Amtsführung des SPD-Bürgermeisters Horlitz hat der ehemalige Pg ...

  • Wir gratulieren!

    Unsere Genossin Bertha Friedrich, Neukölln, Jonasstr. 6a, begeht am 12. November 1943 ihren 70. Geburtstag und gleichzeitig ihr 40'jähriges Parteijubiläum. Die Genossin Friedrich ist noch heute aktiv tätig. Wir wünschen weiterhin beste Gesundheit. Kreisleitung Neukölln Gruppe V des Stadtbezirks VI Heute feiert das Ehepaar Wilhelm P i s c h e 1 und ...

  • Man wirbt in West-Berlin Soldaten!

    Stumm-Polizei „shanghait" Menschen fü r illegale Westarmee —„Aue-Flüchtlinge" berichten aus Berliner Sammellagern

    Seit Monaten führt die westliche Kriegshetzerpresse eine wüste Kampagne gegen flen sächsischen Erzbergbau. Kein Tag vergeht, an dem nicht haarsträubende Gerüchte über die in den düstersten Farben geschilderten Arbeitsbedingungen in den Bergwerken von Aue verbreitet, rührselige Geschichten vom „glücklich ...

  • <&ei&e TkiHei tuU dicht!

    Sonnabend, 13. November 194t Landesverband, Abt. Arbeit und Sozialfürsorge: Die Mitgliederversammlung der Blindengruppe der SED findet nicht am 13. November, sondern am 20. November, um 15 Uhr, in der Landsberger Allee 78. statt. Landesverband, Parteischuluni, Kultur und Erziehung: 17 Uhr, Arbeitsgemeinschaft für Geschichte ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Verlag und Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54 Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- unä Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Vertriebs- und Anzeigenabteilung: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Telefon: 42 59 51 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • AUFGEBOT

    Es wird beantragt: die verschollene Anna, Maria, Wilhelmine Schloßhauer, geb. Tackmann, geboren am 19. 2. 1865 in Luckenwalde, zuletzt wohnhaft gewesen im St. Elisabeth-Stift, Bln. N 58, Eberswalder Str 17/18, 58. II. 2989. 48 für t o t zu erklären. Die Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 26 ...

  • Winter-Feriendienst des FDGB Groß-Berlin

    Den im FDGB organisierten Werktätigen stehen, wie der FDGB-Feriendienst Groß-Berlin mitteilt, iür den Winter Ferienplätze in folgenden Orten zur Verfügung: Sächsische Schweiz: Pfaffendorf bei Königstein; Thüringen: Sitzendorf; Zittauer Gebirge: Oybin und Jonsdorf; Erzgebirge: Oberbärenburg, Hirschsprung und Holzbau: Harz: Schierke, Gernrode, Friedrichsbrunn, Bad Suderode und Stolberg ...

  • Falscher der Zigarettensorte „Extra" an der Arbeit

    Zwei Männer im Alter von 18 bzw 28 Jahren Wollen in einschlägigen Geschäften im sowjetischen Sektor Berlins die Zigarettensorte „Extra" in Packungen von 20 Stück kaufen. Nach Aushändigung der gekauften Schachteln Zigaretten stellen sie fest; daß sie nicht genügend Geld hei sich haben. Durch ein Taschenkunststück wird die normale Packung vertauscht mit einer gleichen, in der sich minderwertige Zigaretten befinden ...

  • Durchführungsbestimmungen abholen!

    Die Abteilung für Arbeit beim Magistrat von Groß-Berlin teilt mit, daß die ersten Durchführungsbestimmungen zu der gemäß Befehl Nr. 20, Ziffer Z, des Militärkommandanten der Stadt Berlin, Generalmajor Kotikow, erlassenen Verordnung über öle Erhöhung der Löhne und Gehälter der Arbeiter und Angestellten im sowjetischen Sektor von Groß-Berlin jetzt gedruckt vorliegen und in flen Bezirksarbeitsämtern des sowjetischen Sektors abgeholt werden können ...

  • Plakate für das Arbeitsschutz-Preisausschreiben abholen!

    Die für das vom Hauptamt für Arbeitsschutz und dem FDGB durchgeführte Arbeitsschutz-Preisausschreiben vorgesehenen Plakate mit den Unfalldarstellungen und die dazugehörenden Merkblätter, aus denen die Bedingungen für das Preisausschreiben zu ersehen sind, können von allen Berliner Betrieben sofort beim Hauptamt für Arbeitsschutz der Abteilung für Arbeit, Berlin C 2, Georgenkirchplatz 8-10, Zimmer 245, abgeholt werden ...

  • Weihnachtsbäume für Berlin

    350 000 Weihnachtsbäume werden aus der sowjetischen Besatzungzone nach Berlin gebracht und in den acht Bezirken des sowjetischen Sektors verteilt werden. Der Handelsbeirat für das ambulante Gewerbe im Bezirk Prenzlauer Berg sucht schon jetzt dringend Kleinhändler der Ende November und Anfang Dezember in Berlin eintreffenden Bäume ...

  • £QhteBjeidinjet/2euigMmtem

    Wer blockiert wen?

    Ein von Einwohnern der Berliner Westsektoren, die ihre Lebensmittel und Heizmaterialien im sowjetischen Sektor einkaufen, organisierter Sammeltransport wurde am Donnerstagnachmittag in Zehlendorf von der Stummpolizei beschlagnahmt. Die Anregung dazu hatte ein Amerikaner in Zivil gegeben. Der Lastwagen, der Kohlen und Kartoffeln geladen hatte, war bis zu den Abendstunden des Donnerstag noch nicht freigegeben ...

  • Abteilung „W" des Polizeipräsidiums verlegt

    Die Diensträume der Abteilung „W" des Polizeipräsidiums, Berlin N, Elsässer Straße 85, werden ab Sonnabend, 13. November, in das neue Polizeipräsidium, Berlin C 2, Neue Königstraße 27-37, 5. Stock, Telefon: 67 00 13, verlegt. Am Montag ist die Dienststelle ab 8 Uhr für den Publikumsverkehr wieder geöffnet ...

  • miß imrd.da3®cuet?

    (Eiqener Bericht)

    Übersicht: Verhältnismäßig mildes Wetter Allgemein stark wolkig. Vorübergehend auch aufheiternd. Niederschlagsneigung gering. Voraussicht für Berlin: Bei mäßiger bis schwacher Luftbewegung wechselnd wolkig, zeitweise heiter. Meist trocken. Tagestemperatur um 7 Grad, nachts um 3 Grad. Bei Aufheiterung in Bodennähe unter 0 Grad ...

  • flehtunp Fahrradhändler!

    Vulkanisierpresse m. Aluheizpl. u. verst. Form f. W u. Dr., 500 W Form m. Profil 28 cm lang. Vulka-Kleinpresse mit selbstheizb. Formen, w u. Dr. Auskunft erb. H. Gairard, Berlin N 58, Pappelallee 13. Montae bis Freitag 10—17 Uhr Zu kaufen gesucht: UMFORMER - AGGREGAT für etwa 20 V/40O A 220/380 V Drehstrom ...

  • 80 Prozent Umsatzrückgang

    Der Umsatz der Westberliner Industrie ist in den letzten vier Monaten um 80 Prozent zurückgegangen, berichten Angehörige der amerikanischen Militärregierung. Etwa 90 000 Personen hätten ihre Arbeit verloren oder müssen sich mit Kurzarbeit begnügen.

  • ssssa HAUS DER KULTUR

    «•r Sowjetunion: SKI. C 2. Am FeslunnsniaDen 1 Täglich 19 Uhr: „Ljubow Jarowaja" THEATER AM KHrFFGAOEROAMM I Heute geschlossen j I Märdientheater der Sladl Berlin I I Tgl. (auß. Mont. u. Freit.) 14.30: I I „Das tapfere Schneiderlein" I

  • Waren illeeal nach den Westsektoren

    Nachdem durch Sperren der Volkspolizei die illegale Wareneinfuhr nach den Westsektoren weitgehend verhindert wurde, kann man beobachten, daß diese Waren gewöhnlich morgens mit der U- und S-Bahn in die Westsektoren transportiert werden.

  • Krankenhäuser wiederhergestellt

    Für die Beseitigung der durch Kriegseinwirkung entstandenen Schäden an den sieben Lichtenberger Krankenhäusern wurden 2 187 000 Mark aufgewendet. Die Instahdsetzungsarbeiten sind zum überwiegenden Teil abgeschlossen.

  • „Blutrache'*

    (The Corsican Brothers) . mit Douglas Fairbanks jun. in einer Doppelrolle Anfangsz.. Tgl. 17.30 u. 20 Uhr Sonntag, 14. 11. u. Mittwoch, 17. 11., 15 Uhr, Märchentheater »Aschenputtel" Preise: DM ,(Ost) 1.— bis 5,—

  • AUTOREIFEN

    5—6X16. Wir bieten: 8-Röhr.-Auto- Super, Motoren u. sonstige Ersatzteile für Hanomag-Reeord und Opel 1.3 Ltr. — Angebote an: Schließfach 245, Altenburg (Thür.)

  • Theafer-Varietö-Konzerl

    EHEMALIGE STAATSTHEATER Deutsche Staatsoper, 12. 11. Geschl. Veranstaltung Deutsches Theater, 12. 11., 18 Uhr: „Volpone" — Rammerspiele, 19 Uhr: „Di- Kassette«

  • StahlknüoDel

    70 Stück, S3 120 mm, 1300 mm lg., etwa 85 kg Festigkeit. Offerten unter Nr. 50 an Berliner Zeitungsvertriebsgesellschaft mbH., Filiale Frankfurter Allee 201

  • An die Bevölkerung in den Westsekforen Berlins!

    Name...................................................... Ort bzw Stadtbezirk. Straße und Hausnummer Vorderhaus, Gartenhaus, Seitenflügel

  • HANDWAGF.N

    möglichst vierrädig Tragkraft mind. 500 kg ®Leudiienbau GmbH Abi. Schilderferiiöunö Berlin N 4, Pflugstr. 5. Tel. 42 83 48

  • Lederwaren - Fabrikation

    od. auch nur Täschnerei-Maschinen im sowjetischen Sektor zu kaufen oder zu pachten gesucht V S B Berlin-Wannsee Tel. 80 69 33

  • ^Bügelsägen

    80 cm, aus bestem, Stahl, sofort lieferbar. DAKO-Apparatebau Berlin SW 29, Dieffenbachstr. 37 Tel. 66 70 75 66 77 07

Seite
12 Millionen legten die Arbeit nieder USA-Generale wollen Berliner Konflikt erneut verschärfen Ruhrkonferenz in London eröffnet Oberst Howley antwortete West-Berlin soll frieren - Heß sitzt warm semer Soldaten erhält, einzustecken." Aiirüsiungsvorsdilag erneut abgelehnt Nanking und Berlin W Wie der Architekt Schiller „gekidnapt" wurde Verkehrssabotage Heute, 18 Uhr, Groß-Berliner Funktionärkonferenz im „Friedrichstadtpalast"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen