16. Sep.

Ausgabe vom 11.11.1948

Seite 1
  • Morgen Generalstreik in der Bizone

    Tarnow gab weiter bekannt, daß in letzter Stunde beschlossen worden sei, die Eisenbahn und Post vom Streik auszunehmen. Auch die im Dienste der Militärregierung stehenden Arbeiter und Angestellten dürfen sich nicht am Streik beteiligen. Der Generalstreik umfaßt somit die gesamte Industrie, die Landund Forstwirtschaft, alle Gewerbe- und Handwerksbetriebe einschließlich der Wasserund Strombetriebe der Bizone ...

  • Unsere Meinung

    So eröffnet die amerikanische Militärregierung den von ihr der Bevölkerung in den Westsektoren aufgezwungenen Wahlkampf: Verbote von Versammlungen der Sozialistischen Einheitspartei und der Freien Deutschen Jugend sind zu einer täglichen Erscheinung geworden. Verhaftungen sind an der Tagesordnung. Jetzt greift man sogar in das innerparteiliche Leben ein, wie es das Verbot unserer Parteikonferenz in Neukölln beweist ...

  • Ihre 1. Wahlparole:

    „Friert Westberliner!"

    In ihrem Gespräch mit Oberst Howley erklärten die Bezirksbürgermeisfer und Parteiführer im Berliner Westen, die Bevölkerung Berlins sei entschlossen, ihre demokratischen. Rechte (Versammlungsverbote, Verhaftungen usw.) um jeden Preis zu wahren, „selbst wenn es auf Kosten einer ausreichenden Kohlenversorgung gehen sollte ...

  • Kesselschlacht vor Nanking

    Nanking, 10. Nov. (ADN). Angesichts des Vormarsches der demokratischen Volksarmee und der Selbsthilfeaktionen der empörten, vom Hunger' getriebenen Bevölkerung haben die Kuomintang-Behörden über das Stadtgebiet von Nanking das Standrecht verhängt. Die Polizei ging mit brutaler Gewalt gegen eine nach Tausenden zählenden Menschenmenge vor, die am Mittwoch zahlreiche Lebensmittelgeschäfte der Stadt Nanking stürmte ...

  • Aas Chikago importiert

    Wien, 10. Nov. (ADN). Angehörige der USA-Besatzungstruppen in Wien haben vom Juli bis Oktober dieses Jahres 270 Raubüberfälle, Diebstähle und andere Verbrechen begangen, berichtet die „österreichische Volksstimm e". Bis zu 21 Prozent Lohnerhöhung in der CSR Prag, 10. Nov. (ADN). Die Löhne im tschechischen Teil der Tschechoslowakei sind in der Zeit von Mai 1947 bis August 1948 durchschnittlich um 15,1 Prozent gestiegen ...

  • Ungesetzliche Flüge über die Ostzone

    Schreiben Generalleutnants Lukjantschenko

    Berlin, 10. Nov. (SNB). Der Chef des Stabes der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, Generalleutnant Luk.jantschenko, richtete am 9, November d.J. an die Chefs der Stäbe der amerikanischen, britischen und französischen Militärverwaltung in Deutschland Schreiben, in denen zahlreiche Fälle mitgeteilt werden, wo das Territorium der sowjetischen Besatzungszone von ausländischen Flugzeugen ohne Kennzeichen und Nationalitätsangabe überflogen wurde ...

  • lim das Treffen Trnman-Staün

    Die Meldung der Washingtoner Zeitung „Timers Herald", der zufolge Truman möglicherweise noch vor Zusammentritt des neugewählten Kongresses im Januar zu persönlichen Verhandlungen mit Generalissimus Stalin nach Europa reisen wird, hat bei allen Delegationen für die UN-Vollrversamm-' lung stärkste Beachtung hervorgerufen ...

  • DEFA-Architekt Schiller verhaftet

    Berlin, 10. Nov. (ND). Auf mysteriöse Weise wurde am Mittwochnachmittag vor einem Requisitengeschäft in Schöneberg der bekannte Filmarchitekt Schiller mit zwei anderen Mit- 'arbeitern der DEFA verhaftet. Schiller war Architekt der Filme „Der Mörder ist unter uns", „Und wieder 48". Wiederholte Interventionen der DEFA-Direktion bei dem Polizeirevier 173, bei der Inspektion Schöneberg und im Hauptquartier der Stummpolizei in der Friesenstraße verliefen ergebnislos ...

  • Eine Meldung zum Nachdenken

    Paris, 10. Nov. (ADN). Zu den zwischen den Westmächten in der Deutschland-Politik entstandenen Unstimmigkeiten schreibt die französische Zeitung „Le Monde": „Es ist sinnlos, die westlichen Sektoren Berlins als einen Teil Westdeutschlands anzusehen und kann nicht als logisch bezeichnet werden, eine Viermächteverwaltung Berlins zu fordern, während zu gleicher Zeit in der Praxis eine Teilung der Stadt vor sich geht" ...

  • Genug der Willkür! Protestiert!

    Kreiskonferenz der SED Neukölln auf USA-Befehl verboten

    Berlin, 10. Nov. (ND). Die Kreiskonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Landesverband GroB-Berlin, Kreis Neukölln, die am 17. November im „Volkshaus" Britz stattfinden sollte, ist auf Anordnung einer höheren amerikanischen Dienststelle verboten worden. Der Bezirksbürgermeister und der Verbindungsoffizier für den Verwaltungsbezirk Neukölln hatten die Konferenz genehmigt ...

  • Eine dreiste Lüge

    Bei Redaktionsschluß teilt uns Direktor Walter J a n k a von < der DEFA mit, daß es ihm bei seiner Vorsprache in der Friessnstraße nicht erlaubt wurde, mit den Verhafteten zu sprechen, da angeblich Verdunkelungsgefahr bestünde. Die Verhafteten sollen nämlich auf „frischer Tat bei einem Verschleppungsversuch" (!) festgenommen worden sein ...

  • 1933 in Deutschland - 1948 in USA

    New York, 10. Nov. (ADN). Der berüchtigte Senatsausschuß für „unamerikanische Betätigung", der seine Aufgabe in der politischen Überprüfung aller fortschrittlichen Kräfte in den USA sieht, wird die 630 000 Bände der städtischen Bücherei in Hollywood überprüfen. Der Vorsitzende dieses Ausschusses, J. ...

  • Polnische Jugend grüßt die 11)|

    Berlin, 10. Nov. (ADN). Der Bund der polnischen Jugend hat an den Zentralrat der Freien Deutschen Jugend anläßlich des Weltjugendtages das nachstehende Telegramm gesandt: „Anläßlich des Weltjugendtages senden wir Euch, liebe Freunde, die herzlichsten Glückwünsche für eine erfolgreiche Arbeit zur Sicherung des Friedens und zur Stärkung der Freundschaft der Jugend der ganzen Welt, für die Errichtung eines einheitlichen Deutschlands und fiiMdas Wachstum Eurer Organisation ...

  • Unterredung Trygve Lie — Bramuglia

    Paris, 10. Nov. (ADN). Der Generalsekretär der UN, Trygve Lie, hatte am Mittwochmorgen, eine Unterredung mit dem soeben aus London zurückgekehrten Vorsitzenden des Sicherheitsrates, Bramuglia. Unterrichtete Kreise in Paris nehmen an, daß es sich dabei um die von Lie am Dienstag angekündigte Besprechung über die Berliner Währungslage in Berlin gehandelt hat ...

  • rurdif vor der Wahrheit!

    Berlin, 10. Nov. (ND). Ohne Angabe von Gründen verbot die amerikanische Militärregierung in Berlin eine Versammlung, die vom Demokratischen Frauenbund Berlins in Steglitz für den 15. November anberaumt war. Hier sollte das Vorstandsmitglied, des. DFB, Frau Dr. Stark-Wintersieg, über ihre Reiseerlebnisse in der Sowjetunion berichten ...

  • Polizei tötet sechs Demonstranten

    Kalkutta, 10. Nov. (ADN). Während einer Demonstration in einem Dorf in der Nähe von Kalkutta wurden von der Polizei sechs Personen getötet und mehrere schwer verletzt. Die Demonstranten hatten gegen die Verhaftung zahlreicher Dorfbewohner wegen angeblicher umstürzlerischer Betätigung protestiert.

  • Neuer Rundfunksender in Budapest

    Budapest, 10. Nov. (ADN). Ein neuer Rundfunksender mit einer Stärke von 135 Kilowatt wird am Sonnabend in Budapest eröffnet. Mit dem neuen Sender, der sechs Wochen vor dem vorgesehenen Zeitpunkt fertiggestellt wurde, erfährt das. ungarische Rundfunknetz eine bedeutende Erwaitarun?

  • Sowjetische Filme verboten

    Rom, 10. Nov. (ADN). Eine sowjetische Filmfeier in dem römischen Kino „Quatro Fontane" wurde auf Befehl des italienischen Innenministeriums verboten und das Kino für 14 Tage geschlossen, da einer der sowjetischen Filme angeblich nicht der Zensur vorgelegt worden war.

  • Regierungsneubildung im Iran

    Teheran, 10. Nov. (ADN). Auf Vorschlag des iranischen Parlaments wurde Mohammed S a e d mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt. Saed war schon einmal während der Kriegsjahre Ministerpräsident. Von 1938 bis 1941 war er Botschafter des Irans in der Sowjetunion.

  • Für die Einheit Berlins gegen Spalterwahlen

    am Freitag, dem 12. November, 18 Uhr, im Friedrichstadt-Palast Es sprifht: Hans Jendretzky Einlaßkarten sind zu erhalten über die Kreia*. und Stadtbezirkssekretariat« i

Seite 2
  • Die die Wahrheit fürchte*

    In drei Jahrzehnten ist die Tradition entstanden, daß der Welt am Jahrestag der Sozialistischen Oktoberrevolution von einem führenden Staatsmann der UdSSR ein Rechenschaftsbericht vorgelegt wird. An diesem Tage schalten hunderte Millionen Menschen in aller Welt die Radioempfänger ein, um zu eufahren, was das sowjetische Volk geleistet hat und welche Pläne es für die Zukunft aufstellt ...

  • Heimeekes YorMldlidie Leitung

    Was in volkseigenen Betrieben möglich ist — Ein Interview

    Hennecke ist 43 Jahre alt und seit'25 Jahren im Bergbau 'tätig. Er erklärte: In Diskussionen um die Steigerung der Arbeitsproduktion habe ich mehrmals die Behauptung aufgestellt, daß es möglich ist, die tägliche Norm um mindestens 30 bis 40 Prozent zu steigern. Am 13. Oktober fuhr ich dann eine Sonderschicht, zu der der Arbeitsablauf nach meinen Angaben hergerichtet wurde ...

  • Der gaullistische „Wahlsieg" - ein Zahlenbluff

    Was man alles mit einem antidemokratischen Wahlgesetz machen kann

    (ND) Den Zahlenerfolg der Gaullisten bei den Neuwahlen zur Zweiten Kammer Frankreichs, dem Rat der Republik, möchten gewisse Kommentare zu einer Überraschung stempeln: zu einer überraschenden Niederlage für die Regierung der sogenannten Dritten Kraft einerseits, und1 für die Kommunisten andererseits ...

  • Redeverbot für Berliner Sozialisten

    Bcrlin, 10. Nov. (ND). Am Sonntag finden in Rheinland-Pfalz Kommunalwahlen statt. Die französische Militärregierung macht die größten Anstrengungen, um durch Terror und Redeverbote gegenüber den fortschrittlichen Kräften ein reaktionäres Wahlergebnis zur Begünstigung der Zerreißung Deutschlands zu erzwingen ...

  • Ruhrindustrie an „deutsche Treuhänder"

    Unter britisch-amerikanischer Kontrolle — Das „Gesetz Nr. 75" der USA-Militärregierung

    Nach dem Gesetz wird die Reorganisation der westdeutschen Schwerindustrie nach folgenden Gesichtspunkten durchgeführt: 1. Die Verwaltung der Guthaben und die Eigentümerfunktionen gehen in die Hand „deutscher Treuhänder" über. 2. Neue Kontrollorganisationen werden geschaffen. 3. Normale Arbeitsmethoden sollen in der Kohlen- und Stahlindustrie eingeführt werden, damit für Direktoren und Betriebsleitungen ein Anreiz zur Übernahme der Verantwortung gegeben ist ...

  • Vorfristige Erfüllung des Zweijahrplanes

    Einstimmiger Beschluß der Belegschaft des Berliner Schlachthofes

    Durch diesen einstimmig gefaßten Beschluß haben die Arbeiter und Angestellten bewiesen, daß sie, wie Hermann Schlimme in seinem Schlußwort treffend ausführte, nicht mehr nur reine Gehalts- und Lohnempfänger, sondern verantwortungsbewußte Träger der Wirtschaft und des demokratischen Staates sind. Direktor ...

  • „Erwartungen weit iibertroffenw

    Otto Nuschke über seine Eindrücke in Moskau

    „Wir sind mit sehr großen Erwartungen In die Sowjetunion gefahren. Wir waren davon überzeugt, hier das Vaterland der Werktätigen zu finden, die sich ihrer Ziele bewußt sind, ihre Heimat aufzubauen und in gleichem Schritt mit den übrigen Nationen für den Frieden zu kämpfen. Aber unsere Erwartungen wurden noch weit übertroffen ...

  • Steigende Arbeitslosigkeit in der Bizone

    Frankfurt (Main), 10. Nov. (ND). Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen stieg seit der Währungsreform von 39 346 auf 62 020 im Oktober. FDGB zur Interzonentagung -Nachdem in der Bizone bereits 45 000 Eisenbahner entlassen werden mußten, sind nun auch von der Eisenbahnverwaltung der französischen Zone Massenentlassungen vorgesehen ...

Seite 3
  • Der revolutionäre Weg zum Sozialismus

    Ein Diskussionsbeitrag von Fred Oelssner

    reiche proletarische Diktatur. Spricht man von einem besonderen deutschen Weg (also einem anderen als dem russischen), so liegt die Schlußfolgerung nahe, daß dieser Weg nicht über die Diktatur des Proletariats führe, daß unter diesem Ausdruck nur d i e konkrete Form der politischen Macht der Arbeiterklasse zu verstehen sei, wie sie 1917 in Rußland errichtet wurde ...

  • Gibt es noch Junker in der sowjetischen Zone?

    Natürlich nicht. Aber sichsr existieren auf manchen Landesgütern Typen, die sich in der Rolle des aus der Ostzone vertriebenen Junkers gefallen. Ein solcher ist der Betriebsleiter des Landesgutes Groß-Grabow, Kreis Güstrow (Mecklenburg). Das Landesgut hat eine landwirtschaftliche Nutzfläche von über 600 Hektar, befaßt sich hauptsächlich mit Saatgutvermehrung und hat eine Belegschaft von 150 Mann ...

  • „Hart nachdenken" — und unsere Antwort

    „Innerhalb der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist eine intensive Diskussion zur Klärung wichtiger politischer und organisatorischer Grundfragen im Gange. Jeder politisch interessierte Zeitungsleser weiß das, denn im „Neuen Deutschland" und im „Vorwärts" wird darüber seit Wochen fast täglich ausführlich berichtet ...

  • Unsere Aniwcrt

    Auch diesen Aufsatz der „Berliner Leitung" stellen wir zur Diskussion. Aus unserem kleinen Leitartikel ,.Starke SED" (in Nr 259 des ND) hat „S-i" voa der „Berliner Zeitung "zwei Stellen (je zwei Sätzs) herausgenommen und an diese aus dein Zusammenhang gerissenen Sätze seine I; uiscia Soncls angelegt ...

  • Bemerkungen zur Parteikonferenz / Von Otto Meier

    im Hinblick auf die sowjetfeindliche und kriegstreiberische Tendenz der Politik der sozialdemokratischen Führung im Westen in ihrer geradezu zwangsläufigen HilfsStellung für das anglo-amerikanische Monopolkapital. Erst die Kenntnis der geschichtlichen Bewegungsgesetze der Gesellschaft auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus vermittelt das Verständnis für politische und wirtschaftliche Aktionen, deren Notwendigkeit und Folgerichtigkeit der rein gefühlsmäßigen Einstellung verschlossen bleiben ...

  • Halle antwortet

    Auf den Beitrag unserer letzten Diskussionsbeilage „Kennen die Hallenser die Beschlüsse des Parteivorstandes?", hat uns die Abteilung der Frauen des Landesvorstandes Sachsen-Anhalt eine ausführliche „Berichtigung" geschickt. Daraus geht hervor, daß es sich bei dem kritisierten Werbesoll um eine Werbekampagne handelt, die vom 1 ...

  • I. Die Frage der Diktatur des Proletariats

    Anton Ackermann hat in seinem Aufsatz „Über den einzig möglichen Weg zum Sozialismus" aufgezeigt, daß die Theorie über den besonderen deutschen Weg zum Sozialismus ein „Zurückweichen vor der wilden anti- ;kommunistischen Hetze" und eine Konzession an nationalistische Stimmungen war. Seine Schlußfolgerung, ...

Seite 4
  • Der revolutionäre Weg zum Sozialismus

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Aus dieser besonderen Lage ergibt sich die Schlußfolgerung, daß es in der sowjetischbesetzten Zone Deutschlands möglich ist, ohne bewaffneten Aufstanc} zur Herrschaft der Arbeiterklasse zu kommen. Es gibt keine reaktionäre Staatsmaschine, die durch die bewaffnete Gewalt des Volkes zerschlagen werden müßte ...

  • Produktionsberatung auch in den Abteilungen notwendig

    Die Erfahrungen bei der Durchführung des Halbjahrplanes haben gezeigt, daß die Erfüllung der Pläne und die Steigerung der Produktivität der Arbeit wesentlich von der Entfaltung der bewußten eigenen Initiative der Arbeiter und Angestellten abhängt. Es gibt viele Wege, um dieses Ziel zu erreichen. Ein guter Weg, der in den volkseigenen Betrieben bisher leider zu wenig beschriften wurde, ist die Organisierung von Produktionsberatungen ...

  • Wie muß eine Kreisleitung praktisch helfen?

    Wir bekamen durch die „Tägliche Rundschau" die einfache Meldung: Wird sich Mannesmann beeilen? und lasen dort, daß Mannesmann-Leipzig für einige Kranpaare, Chargier- und Gießkräne für das Stahlwerk Riesa verantwortlich ist. Wir nahmen jetzt den Kampf im Sekretariat auf und gaben die Parole aus: jetzt beginnt unter der Führung des Parteisekretariats der Kampf um eine viertel Million Tonnen Stahl, denn das ist das Ziel, das Riesa gesteckt ist, damit der Zweijahrplan erfüllt werden kann ...

  • Zur Säuberung der Partei

    Landessekretariat der SED zum Ausschluß von Gniffke

    Das Landessekretariat Thüringen der SED hat in Verbindung mit seinen beratenden Mitgliedern, den SED-Ministern und den Vertratern der Massenorganisationen Stellung genommen zu dem Beschluß des Parteivorstandes über den Ausschluß des bisherigen Mitgliedes des Zentralsekretariats Gniffke aus der SED. Das Landessekretariat verurteilt auf das schärfste die verräterische Haltung Gniffkes, der das Vertrauen der Partei politisch und moralisch betrügerisch mißbraucht hat ...

  • Die Arbeit der Pearls

    Über die Kontrolle der Durchführung der Beschlüsse

    Nach meinen Erfahrungen kommt es darauf an, daß die verantwortlichen Leitungen der Partei fähig werden, die Massenorganisationen, die Wirtschaft und die Verwaltung unter Führung der Parteiorgane zu wirklicher Arbeit zu bringen. Das setzt voraus, daß die Sekretariate der Partei in ihrer Zusammensetzung ...

  • Achtet auf herumliegende Maschinen

    Nun gibt es aber, Genossen, noch eine ernste Frage, das ist die Überwindung der Betriebsblindheit. Ja, es gibt eine Betriebsblindheit. Ich könnte euch Dutzende Beispiele dafür geben, z. B. die Sekretariatssitzung der Partei in einem der entscheidenden Gießereibetriebe. Wir haben vor der Sekretariatssitzung eine Besichtigung des Betriebes durchgeführt ...

  • Zur Organ sieruns der Arbeit

    Zweitens kommt es auf die richtige Verteilung der Arbeit an. Vielleicht mag es etwas bürokratisch erscheinen, aber ich behaupte, ein guter Geschäftsverteilungsplan ist für alle Sekretariate notwendig. Mein Plan ist nicht vollständig, und der erste Versuch, den wir seit einigen Wochen gemacht haben. Wir ...

  • Schulung des Nachwüchse«

    Wir machen jetzt den ersten Versuch: Zehn der Partei treu ergebene Parteigenossen, die besten Gewerkschafter und Sozialisten, machen einen Kursus von vier Monaten im Betrieb durch, kommen dabei durch alle Abteilungen, und zwar sieben Stunden praktische Arbeit und drei Stunden theoretischer Unterricht ...

  • Vorbereitung von Wohn- und Bctriebsgruppenversammlungcn

    Unsere Abteilung Schulung vom Zentralsekretariat ist dazu übergegangen, in den Wohnbezirken vor dem Stattfinden der Mitgliederversammlungen in kleinen Arbeitsgemeinschaften die Beschlüsse der Partei durchzuarbeiten. Wir haben für die Durchführung der wichtigsten Sitzungen de» Betriebsgruppenkonferenzen die fähigsten Genossen d'er Partei aus dem Kreise Leipzig herausgenommen, mit ihnen die Referentenbesprechung durchgeführt ...

Seite 5
  • Frksay im Berliner Rundiunk

    Der Dirigent der Budapester Oner. Ference fricsay, eröffnete die Reihe seiner Berliner Gastspiele mit einem Sinfonie-Konzert im Berliner Rundfunk Wer einen feurleen. ungarischen Temperamentsmusiker erwartete wurde durch einen gegenteiligen Eindruck überrascht. Fricsay Ist ein Künstler des Maßes ein Dirigent, ...

  • Grundlagen des Marxismus**

    IX Die Akkumulation des Kapitals

    Der Produktionsprozeß ist nicht ein einmaliger Akt sondern ein fortlaufender, sich ständig wiederholender Prozeß. Jede Produktion ist zugleich Reproduktion, Wiederherstellung. Die Fortsetzung des Produktions. Prozesses erfolgt auf gleicher Stufe wie bisher, wenn der Kapitalist den angeeigneten Mehrwert für seinen persönlichen Bedarf verbraucht ...

  • Keine Hilfe gegen Währungsschieber?

    Aber den westlichen Spaltungspolitikern sind die durch die Doppelwährung entstandenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten unserer Stadt gleichgültig; denn sie verfolgen mit der B-Mark ausgesprochen politische Zwecke. Wenn die^Westmark alleiniges Zahlungsmittel in den Westsektoren ist, dann kann der in Spandau wohnende Siemensarbeiter seinen Wochenlohn von beispielsweise 50 B-Mark bei dem heutigen Kursstand in 200 DM umwechseln ...

  • Was sind Aktivisten?

    Dieser Tage wohnten wir der Prarmenverteilung in einem größeren Berliner Betrieb bei. Der Betriebsrat hob den anerkennenswerten Fleiß der Ausgezeichneten hervor, lobte ihre Arbeitsmoral und nannte sie in diesem Zusammenhang Aktivisten. Der Redner hatte geendet. Mit einladender Handbewegung forderte er die Genannten auf, nach vorn zu kommen ...

  • Arno{d Zweig über den 9. November

    Der bekannte Schriftsteller und Dichter Arnold Zweig sprach am Dienstagabend im Berliner Rundfunk über- „Der 9. November — eine Erinnerung und eine Lehre." Arnold Zweig erinnerte daran, mit welcher Erleichterung und welcher unbeschreiblichen Befreiung er damals in Wilna vom Ausbruch der Revolution gehört hatte ...

  • Sutermeisters Raskoinikofl-Oper

    Vor einem internationalen Publikum kam die Oper „Raskolnikoff" des Schweizer Komponisten Heinrich Sutermeister unter der Regie und musikalischen Leitung von Issay Dobrowen im Stockholmer Opernhaus zur Uraufführung. Das Werk errang ^mit dem schwedischen Tenor Einar Beyron in der Titelrolle einen für Stockholm ungewöhnlichen Erfolg, dank einer Partitur, die von Sutermeis»er bisher nicht gehörte Klangballungen, hinreißende Chöre und leidenschaftlich durchwühlte Zwischenspiele enthält ...

  • Amnhusstani in Warszawa

    Warszawa (EB). Noch vor dem Winter werden die Arbeiten am Aufbau eines modernen, mustergültigen Garagenkomplexes für den staatlichen Autobusverkehr Polens beendet sein. Dieser gewaltige Komplex wird nicht nur die Unterstellung von 150 Uberlandautobussen ermöglichen und eine mit den modernsten Geräten ...

  • BerHnerKundfvTih

    Berlin-Mittelwelle: 356,7 m = 8« kHz

    Donnerstag, 11. November 5.00, 6.00, 7.00, 11.00, 13.00. 16.00, 20.00, 22.00, 24.00: Wetter. Nachrichten / 5.55: Gestriger Tag / 6.05: ArBeitsweg / 6.30: Junge Welt / 7.10: Programmhinweise / 7.50: Frauenfunk / 8.00: Kurznachrichten, Zeitungsschau / 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk 12.00: Mittagskonzert / 12 ...

  • Wfrtschaftsnach rieh ten

    Bilanzierung nach der Währungsreform

    Berlin (ADN). Für den Ausgleich der auf Grund der Währungsverordnung vom 21. Juni 1948 aus der Umwertung, des Bargeldes und der laufenden Guthaben entstehenden Differenzen hat die Deutsche Wirtschaftskommisson in einer Anordnung über Bilanzwesen die Errichtung eines Kontos „Umwertungsdifferenzen" vorgeschrieben, auf dem die Verminderung der Kassen- und Guthabenbestände zu verbuchen ist ...

  • Technik und Planung

    Von den vielen Freunden, die sich die Zeitschrift „Der Volksbetrieb" erworben hat, wird es begrüßt werden, daß zu dem Heft aus dem gleichen Verlag jetzt eine Schriftenreihe erscheint, welche die Themen erweitern und vertiefen wird. Als erstes erschien von Arthur W i s s i n g „Technik und Planung im Betrieb" ...

  • Ljubow Jarowaja

    Fesivorstellung im Haus der Kultur dir Sowjetunion

    Zum Jahrestag der Oktoberrevolution veranstaltete das Haus der Kultur der Sowjetunion eine festliche Aufführung des historischen Schauspiels „Ljubow Jarowaja" oder „Die Entscheidung" von K. Tronjew. Das Stück spielt während der Revolutionstage in einer -ussischen Kleinstadt. Die Roten Truppen werden für eine Weile durch die Weißen aus der Stadt vertrieben ...

  • Aus dem Bunawerk

    Halle. Einem Rechenschaftsbericht der Generaldirektion der Bunawerke in der Zone zufolge sind 570 000 DM für den Kindergarten, 320 000 DM für das Kameradschaftshaus und 475 000 DM für kulturelle Bedürfnisse ausgegeben worden. Für gute Leistungen seien in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 1,15 Millionen DM als Prämien ausgezahlt worden ...

  • Die Reaktion der Börse

    New York (ADN). Die Bekanntgabe der Wahlergebnisse bei den Präsidentenwahlen verursachte, wie Reuter mitteilt, in Wallstreet die wildeste Baisse, die in diesem Jahr zu verzeichnen war. Die Verkaufsaufträge waren so zahlreich und die Nachfrage so gering, daß es schwer war, Anfangsnotierungen sogar für einige der wichtigsten Kurse festzusetzen ...

  • Warenumschlag der polnischen Hafen

    Gdansk (SNB). Der Warenumschlag der Hafengemeinschaft Gdansk—Gdynia betrug im Oktober mehr als eine Million Tonnen, während der Hafen von Szczecin in der gleichen Zeit 336 000 Tonnen umgeschlagen hat. — Wie PPD meldet, wird zum erstenmal nach dem Kriege ein argentinisches Schiff den Hafen von Gdansk anlaufen, um etwa 6000 Tonnen Zement für Argentinien an Bord- zu nehmen ...

  • Demontagefolgen in Westdeutschland

    Köln, 10. Nov, (EB). In der rheinisch-westfälischen Elektroindustrie wirkt sich der Ausfall mehrerer Walzenstraßen, die der Demontage verfielen, äußerst nachteilig aus. Ein Großteil der Elektro- ■unternehmen mußte bereits ihre Produktion drosseln, da es ihnen nicht mehr möglich war, die für die laufende Produktion nötigen Mengen an Dynamoblechen herbeizuschaffen ...

  • USA-Export weiter rückläufig

    New York (TASS). Am 9. November gab das USA- Handelsministerium bekannt, daß der Gesamtwert des Exports von 988,2 Millionen Dollar im August d. J. auf 926,5 Millionen Dollar im September d. J. gesunken ist. In den ersten neun Monaten d. J. lag der Export der USA wertmäßig 19 Prozent unter dem Export in der gleichen Zeitspanne des Vorjahres ...

  • Abbau, nicht Aufbau

    Göttingen (ADN). Die Sprengung der ehemaligen Flugzeughallen in Göttingen, die zu Filmateliers und Fabrikationsstätten umgebaut worden waren, soll jetzt durchgeführt werden. Der Versuch deutscher Verwaltungsslellen, die friedlichen Zwecken dienenden Gebäude der deutschen Wirtschaft zu erhalten, sind gescheitert ...

Seite 6
  • Wer schoß auf Karl Eifert?

    Stumm-Polizei vertuscht „Unfall" im Kleinen Tiergarten / durch Querschläger? Selbstmordversuch

    Seit dem Abend des 29. Oktober liegt auf Station 27 (Bunker) im Städtischen Krankenhaus Moabit der Inhaber der „Neuen Zeit"- Filiale in der Turmstraße, Karl Eifert. Der Patient, dessen Kopf fast vollständig bandagiert ist, ist bei vollem Bewußtsein und gibt allen Besuchern, auch seiner eigenen Frau, nur die Auskunft, er habe am Abend des 29 ...

  • Ein Jugendlicher setzt sich durch

    „Soon Bart", sagte man ihm, aber dann war es für den Zweijahrplan wichtig

    Unter den erfahrenen Konstrukteuren im Zeichenbüro des Oberspreewerkes arbeitet ein jugendlicher Aktivist, entwirft, zeichnet und beginnt jetzt ein Modell zu bauen. Der Entwurf dafür liegt auf dem Konstruktionstisch. Schwungradgetriebemaschine steht in der einen Ecke dieser Modellzeichnung und daneben der Name des Erfinders, Günter Oschipowski ...

  • In aller Stille!"

    Inden Wohnungen der Westsektoren Berlins Ist es empfindlich kalt geworden. Durch die außerordentliche Fürsorge des Rumpfparlaments in dhr Schwatzbude am Steinplatz wird es auch nicht viel wärmer werden. Dafür verbürgt sich Herr Dr. Piechowski vom Landesgesundheitsamt, indem er in einer Sitzung des Hauptausschusses ...

  • Otiokars illegale Schieberbekämpfung

    Wenn Ottokar nicht den Dicken in der S-Bahn getroffen hätte, wäre die ganze Geschichte vielleicht niemals passiert. Müde und hungrig' hatte Ottokar damals.nach einem arbeitsreichen Tag in dem überfüllten Abteil gestanden und nur daran gedacht, ob wohl sein Kaninchen noch bis zu Weihnachten ordentlich Fett ansetzen würde ...

  • £otüe "B^äinettaetibghjBÜjQi^

    350 000 Zigaretten sichergestellt Am Dienstagmittag wurden durch polizeiliche Fahrzeugkontrolle an der Kommandanten- Ecke Krausenstraße aus einem Personenkraftwagen 350 000 Zigaretten sichergestellt. Die drei Insassen des Wagens versuchten, die Kontrollposten mit 1000 D-Mark zu bestechen und wurden zum Polizeirevier gebracht ...

  • Aus den Bezirksparlamenten

    Wirtschaftserfolge in Köpenick

    In der Bezirksverordneten-Versammlung Köpenick gab Bezirksrat Schalkowski (SED) einen Bericht über die Entwicklung der Wirtschaft seit dem 1. Januar 1948 Im Verwaltungsbezirk Köpenick. Danach hat sich die Zahl der Industriebetriebe, die am 1. Januar 1948 158 betrug, auf 161 erhöht. Im Jahre 1948 hat die Industrie in den ersten neun Monaten einen Umsatz von insgesamt 72 Millionen DM erzielt ...

  • Qeh^PcLtteituBcUch.

    Freitag, den 12. November 1948 Mitte: 17,30 Uhr, Delegiertenkonferenz des Stadtbezirks 5, Postamt N 4, Kantine, Eingang Zinnowitzstraße. Tiergarten: 19 Uhr, Stadtbezirks - Mitgliederversammlung zur Vorbereitung der Kreisdelegierten- Kohferenz des Stadtbezirks V, Schulaula Bochumer Straße, und Stadtbezirk VII, Lützowstraße 20 ...

  • Helft den Schuldigen finden!

    Am 30. Oktober 1948 zwischen 18 und 19 Uhr wurde, wie bereits gemeldet,, der Polizeioberwachtmeister Fritz Maque auf der Oberbaumbrücke in Berlin von einem Kraftwagen überfahren und getötet. Der Fahrer flüchtete mit seinem Wagen in Richtung des USA-Sektors. Beschreibung des Kraftfahrzeuges: 114-Tonnen-Lieferwagen bzw, ein als behelfsmäßiger Lieferwagen umgebauter Pkw in graugrüner oder bräunlicher Farbe ...

  • dietkui&halie

    Vorwiegend Butter Vom 11. November ab werden im sowjetischen Sektor die Fettrationserhöhungen nur noch in dänischer Butter verteilt, während die Normalrationen In deutscher Butter oder Schlachtfetten zur Ausgabe gelangen. Mit Beginn der dritten Dekade werden im sowjetischen Sektor die Butterlieferungen bis auf weiteres nur noch in dänischer Butter erfolgen ...

  • 8/10, in

    Schiedsstellen für MietsStreitigkeiten Auf Grund der Berliner Vollzugsordnung zum Wohngesetz Nr. 18 sind von den Bezirksämtern in den einzelnen Bezirken Schiedsstellen eingerichtet worden. Gegen die Entscheidung der Schiedsstelle ist die Beschwerde zulässig, über die die Hauptschiedsstelle für Wohn- und Geschäftsräume beim Magistrat endgültig entscheidet ...

  • über Versorgungsfragen zur Tagesordnung übergegangen

    Die Traktionen der SPD und der bürserlichen Partelen gingen in der Bezirksverordnetenversammlung Kreuzberg am Mittwoch über Versorgungsfragen der Bevölkerung nach kurzen Debatten zur Tagesordnung über. Die Fraktion der SED hatte beantragt, den Holzeinschlag im Bezirk einzustellen, da die Bevölkerung die Möglichkeit hat, Brennmaterialien im sowjetischen Sektor zu erhalten, wenn sie dort auch ihre Lebensmittel einkauft ...

  • Glückwünsche für Nicola Lupo

    Aus Anlaß des 40iährigen Bühnenjubiläums Nicola Lupos. des Direktors des Friedrichstadt-Palast-Varietes, feierte der Conferencier Joachim Krüger im Rahmen des vielseitigen November-Programms den Jubilar durch eine Ansprache. Präsident Schwarz überbrachte die Glückwünsche der Internationalen Artisten- Icge ...

  • „Reparaturen werden angenommen"

    Berlin, 10 Nov (ADN). Die meisten Schuhmacher in den Berliner Westsektoren zeigen ein Schild im Schaufenster „Reparaturen werden angenommen" Dieses plötzliche Angebot wird darauf zurückgeführt, daß die Preise für Schuhreparaturen in den Westsektoren im Durchschnitt viermal so hoch sind wie im Ostsektor, weshalb eine starke Kundenabwanderung in den Ostsektor zu verzeichnen ist ...

  • Chefredaktion: Max Nierieh und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr - Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlunsen: Dienstag und Freitag von 13—lf Uhr - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Unterernährte Jugendliche

    In den „Amtlichen Mitteilungen" des Bezirksamtes Wilmersdorf heißt es, daß von einer Anzahl schulentlassener Mädchen, die amtsärztlich untersucht worden sind, 55 derart unterernährt waren, daß sie für eine Vermittlung in einen Lehrberuf nicht in Frage kamen. Es wurden Gewichte von 25, 28, 30 bis zum Höchstgewicht von 42 Kilo festgestellt ...

  • Sie 11 ena n g e b o.t e Textil- Fachmann

    wird f. höh. Verwaltungsstelle ges. Bewerb muß unbed. gründl. fachmännische Ausbildung, umfassende Fachkenntnisse, Exporterfahrung, organisat. Fähigkeiten u. Verhandlungssicherheit besitzen. Sprachkenntniste sind erwünscht. Für die Einstellung ist eine einwandfreie demokrat. Vergangenheit Voraussetzung ...

  • Berliner Rundfunk fordert Wahrheitsbeweis

    10 000 Mark Belohnung hat die Intendanz des Berliner Rundfunks ausgesetzt für den Wahrheitsbeweis der von einigen westlich lizenzierten Zeitungen veröffentlichten Behauptungen über Reinigungsaktionen, Überwachungen und Streikdrohungen technischen Personals in seinem Betriebe. Ein auffallendes Plakat, das acht derartige Meldungen anführt, ist an sämtliche Litfaßsäulen des sowjetischen Sektors angeschlagen ...

  • mewitdctasCteUer?

    Obersicht für Berlin: Allgemein stärker bewölkt, aber nachlassende Windstärke, zunächst verhältnismäßig milde, dann unter Abkühlung Rcgenfälle. Voraussage für Berlin: Bei mäßigen Winden um West wechselnd bewölkt mit Niederschlagsneigung. Tagestemperaturen 5 bis 8 Grad, nachts um 3 Grad.

  • Ein Fünftel aller Strafgefangenen wird amnestiert

    Erwa 1250' Strafgefangene, rund ein Fünftel der zur Zeit in den Berliner Gefängnissen inhaftierten Personen, fallen nach den bisherigen Feststellungen unter die von Generalmajor Kotikow anläßlich des 31. Jahrestages der russischen Oktober-Revolution prJassene Amnestie.

  • Rund funkröhren

    und Material, kauft laufend Radio -Hensdiel Berl n SO 16 Brückenstraße 13 Ventilator-Keilriemen

    (endlos), Steuerketten, Getriebeketten für PKW, Schlüsselsätze in jeder Menge z-u kaufen gesucht. Angebote unter D 7fiS an Anzeigen- Malchin. Berlin-Nikolassee Das Auslieferungslager der TUKA- Tabakbeizen für Westsachsen einschließlich Sperrgebiet sucht

  • Jwßkndorf-ffleäte ""»*""£,. „

    19 Uhr: -KONFETTI" von Raymond Bhf Friedrichstr. Tägl. 19, sbds. u. stgs. 15 u. 19 Uhr Vorverkauf 11—14 u. 15—17 (42 72 00) Das grolle InbilHamsprogramm ! „Phantastische Rhapsodie"sowie für Kerlin neue Spitzenleistungen der Varielckunsl

  • An die Bevölkerung in den Wesfsekioren Berlins!

    Name...................................................... Orl bzw Stadibezirk . Strafe und Hausnummer..................................................., Vorderhaus, Gartenhaus, Seitenflügel

  • Lagerhalle

    mind. MO qm, Einfahrt f. LKW bedingt. Evtl. Büroräume i Zentrum, russ. Sektor, sof ges., f. Gemüsegroßhdlg. Ang. erb. ünt. S. V. 1908 an Verlag „ND". Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91

  • Tlienter-Varietd-Kenzerl EHEMALIGE STAATSTHEATER

    Deutsche Staatsoper. 11. 11.. 19 U.: «Tiefland" Deutsches Theater. 11. 11., 18 U.: „Wölfe und Schafe" — Kammerspiele. 19 U.: „Wach auf und singe"

  • Sonntag, 14.Norember 18Uhr VI Siflfoniekonzfrt

    BflinK Rmdlunk- Dir. : Artir- Rothc Solist: Adolt Steiner, Cello Strawinsky .,ßumi>arton Oak»'' OtoUckatunan. Cello-Konzert Schumann. IV. Sinfonie

  • Markthelf er im Buchhandel, perfekter Zeitungspadker

    gewerkschaftl organisiert. Meldg. unter J. R. 1000 an Berliner Werbe Dienst. Berlin N 65. Chausseestr. 72

  • Zeitungs* und Buchverlag (g> Julius Pinisch K.G.

    sucht sofort 1 Kontokorrent-Buchhalterin Scheu -Revolverdreher 1 Expedifionsleiter 2 Verlagsboten

    7.immerstr R7-91 Berlin SW 68, Wir suchen sofort

Seite
Morgen Generalstreik in der Bizone Unsere Meinung Ihre 1. Wahlparole: Kesselschlacht vor Nanking Aas Chikago importiert Ungesetzliche Flüge über die Ostzone lim das Treffen Trnman-Staün DEFA-Architekt Schiller verhaftet Eine Meldung zum Nachdenken Genug der Willkür! Protestiert! Eine dreiste Lüge 1933 in Deutschland - 1948 in USA Polnische Jugend grüßt die 11)| Unterredung Trygve Lie — Bramuglia rurdif vor der Wahrheit! Polizei tötet sechs Demonstranten Neuer Rundfunksender in Budapest Sowjetische Filme verboten Regierungsneubildung im Iran Für die Einheit Berlins gegen Spalterwahlen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen