22. Nov.

Ausgabe vom 04.11.1948

Seite 1
  • Erhöhtes Stromkontingent für Novembertage

    Aufschub für Kriegsverbrecher London 3. Nov. (ADN). Das Gerichtsverfahren gegen die ehemaligen Nazi-Generalfeldmarschälle von Rundstedt, Manstein sowie gegen Generaloberst Strauß wird voraussichtlich erst im März des nächsten Jahres beginnen, erklärte ein Sprecher der britischen Reeieruns. Kanonenfutter gesucht Wien, 3 ...

  • Alpdruck der Reaktion

    Der Wunsch, daß olle Besatzungstruppen Deutschland verlassen mögen,,wird in unserem Volke immer stärker. Als die Warschauer Außenministerkonferenz die Frage des Abzugs der Besatzungstruppen zu einem politischen Programmpunkt erhob, wurde dieser Vorschlag von allen Deutschen, die ihre Vernunft beisammen hatten, aufs wärmste begrüßt ...

  • Regierungsrücktritt in Nanking

    Vorstoß der Volksarmee in Nordchina - Jang<se-Kiang erreicht

    Zur Verteidigung des Eisenbahnknotenpunktes Hsuchow, der als das „Tor nach Nanking" bezeichnet wird, will die Kuomintang-Regierung Truppen in Stärke von 600 000 Mann zusammenziehen. Ostwärts und westlich der Eisenbahnstrecke Nanking— Hsuchow ist die Demokratische Volksarmee bereits bis zum Jangtse-Kiang vorgestoßen ...

  • Französische Regierung berät neues Antistreikgesetz

    Paris, 3. Nov. (ADN). Die französische Regierung erörterte am Mittwoch einige neue Bestimmungen, mit denen sie sich eine gesetzliche Handhabe zur Unterdrückung von Streiks verschaffen will. Diese Bestimmungen betreffen vor allem den „Angriff auf Nationalvermögen", „Demokratisierung der Armee", das „Einverständnis mit Agenten einer ausländischen Macht" sowie die „Pflichtvergessenheit von Beamten" ...

  • Werkzeug einer Verleumdungskampagne

    Berlin, 3. Nov. (ND). Aus der Deutschen Verwaltung des Innern wird mitgeteilt: Die westlich lizenzierten Zeitungen veröffentlichen in sensationeller Aufmachung ein Presse - Interview des aus der Kriegsgefangenschaft entlassenen ehemaligen Generalarztes Dr. Schreiber. Das Presse- Interview, zu dem Dr ...

  • Präsident Truman wiedergewählt

    Rücktritt Außenminister Marshalls angekündigt

    Der neue Senat Washington, 3. Nov. (ADN). Der neue Senat, in dem die Demokraten 20 Sitze und die Republikaner 7 Sitze gewannen, wird sich nach einer vorläufigen Übersicht aus 50 demokratischen Senatoren und 40 republikanischen Senatoren zusammensetzen. Bisher hatten die Republikaner 51 Sitze und die Demokraten 45 Sitze inne ...

  • Wallace an den neuen Präsidenten

    Beendigung der aggressiven USA-Außenpolitik gefordert

    Truman-Doktnn und Marshall-Plan, so stellte Wallace fest, werden zum Zusammenbruch der USA führen. \„Bevor wir", so fuhr er wörtlich fort, „wie gegenwärtig schon in China und Griechenland, aus tausend Wunden bluten, fordere ich den gewählten Präsidenten auf, die Außenpolitik der Vereinigten Staaten zu ändern" Die Fortschrittspartei, erklärte Wallace, bekenne sich zu dem Ziel Roosevelts, „der einen Welt, geeint durch die Vereinten Nationen" ...

  • JEIA-Kontrolle in West-Berlin

    Berlin, 3. Nov. (ADN). Die seit 1945 im Auftrage der SMV arbeitende Firma Daimler- B e n z (amerikanischer Sektor) mußte auf Befehl der amerikanischen Kommandantur am 8. Juni dieses Jahres jede Geschäftsverbindung mit dem Sowjetsektor und der Ostzone abbrechen, obwohl den Daimler-Benz-Werken von der SMV Ausrüstung®- und Transportmittel im Werte von 120 000 Mark zur Verfügung gestellt worden waren ...

  • KP Österreichs verdoppelt

    Wien, 3. Nov. (ADN). Mit der Wahl eines neuen Zentralkomitees fand der 14. Parteitag der Kommunistischen Partei Österreichs seinen Abschluß. Der bisherige Vorsitzende der Partei, K o p 1 e n i g, und der bisherige Generalsekretär» Fürnberg, wurden wiedergewählt. In seinem Hauptreferat verurteilte der ...

  • Erfolgreiche Kämpfe der Volksarmee

    Athen, 3. Nov. (ADN). Die Kämpfe am Grammosgebirge sind erneut aufgeflammt. Einheiten der demokratischen Armee besetzten in fünfzehn größeren Gefechten sieben Dörfer und. fügten den monarchofaschistischen Truppen schwere Verluste zu. In Rumelien wurde das monarchofaschistiische Bataillon „Nationalgarde" aufgerieben ...

  • Sternenbanner über Westdeutschland?

    ' Bonn, 3. Nov. (ADN). Als zukünftige Flagge des westdeutschen Separatstaates hat der Vorsitzende des Organisationsausschusses im „Parlamentarischen Rät", Dr. Robert Lehr (CDU), ein Sternenbanner vorgeschlagen. Der Entwurf Lehrs sieht ein großes schwarzes goldumrandetes Kreuz auf rotem Feld vor und im linken oberen Feld als Gösch soviel Sterne wie Länder dem westdeutschen Staat angehören ...

Seite 2
  • Per Inquisitionsprozeß von New York

    Die neu-amerikanische Inquisition wird in diesen Wochen ihren großen Tag haben, den Gipfelpunkt ihres seit Kriegsende zu immer größerer Bedenkenlosigkeit gesteigerten totalitären Anspruchs. Demnächst beginnt in New York der Prozeß gegen zwölf leitende Mit-, glieder der amerikanischen Kommunistisdien Partei, denen die Anklage vorwirft ...

  • Die Hennecke-Bewegung

    Die Leistung Adolf Henneckes wird ohne Zweifel nicht nur großen Beifall und Begeisterung bei allen fortschrittlich eingestellten Menschen hervorrufen, sondern auch unter der großen Zahl von Werktätigen, die für die Verwirklichung das Halbjahrplanes in der sowjetischen Besatzungszone kämpfen, viele Nacheiferer entstehen lassen ...

  • Kriegshetze gegen Lebensmittel kompensiert „Telegrai"-Schiebe ■ I est ausgehoben Redakteure Wiegner sen. und jun. an der Ausplünderung unserer Zone beteiligt

    Potsdam (ND). Bei einer überraschenden Kontrolle entdeckten die Kriminalpolizei und der Sekretär des Landesvolksausschusses in der Gemeinde Freudenbert, Kreis Oberbarnim, umfangreiche Schwarzbestände an Vieh. Es wurden u.a. 12 Schweine, 17 Ferkel, vier Kühe, 12 Ziegen, drei Gänse und' 80 Hühner beschlagnahmt ...

  • FDGB vor neuen Aufgaben

    Berlin, 3. Nov. (ND). Der Einsatz von Militär und Panzern gegen die streikenden Bergarbeiter in Frankreich, von Tränengas und Schwarzer Garde mgen die Demonstranten in Stuttgart, der Antrag hessischer Unternehmer an General Clay auf Außerkraftsetzung des in der hessischen Verfassung verankerten Mitbestimmungsrechts, ...

  • XwxiWeiiees

    Die Blamage mit der „Paulus- Armee" Da haben sie nun monatelang von der „Paulus-Armee" und dann anschließend wochenlang von der „Seydlitz-Armee" artikelt — und nun müssen sie allesamt zugeben: das alles war blöder Quatsch! Nicht nur die kleinen Besserwisser, wie etwa das „Spandauer Volksblatt", sondern ...

  • Die Lüge vom Tage

    „Der Tag" bringt eine Spalte „Zonen-Allerlei". Sie müßte „Lügen-Allerlei" heißen. Schon die beiden ersten Meldungen sind zum quieken. Sie handeln von der „Verkürzung der Pferdeschwänze" in der Ostzone und von einer „Generalprobe für den Zwei jahrplan". Dann folgen zwei tolle Stücke über angebliche Vorgänge in Aue und den Aktivistenempfang beim Magistrat der Stadt Leipzig ...

  • Die Rufer muß deut§ch bleibest

    Vor Verhandlungsbeginn über das Ruhrstatut — Meinungsverschiedenheiten der Westmächte

    Das Ruhrstatut, wodurch die Ruhrwirtschaft der gesamtdeutschen Wirtschaft entzogen werden soll, bildet eines der wichtigsten Glieder der berüchtigten Londoner Empfehlungen, die von bürgerlichen und sozialdemokratischen Politikern als ein Fortschritt begrüßt wurden. Wie im Zusammenhang mit der bevorstehenden Besprechung über das Ruhrstatut verlautet, soll es unter den Westmächten zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sein ...

  • Erneute Heize um Oberschlesien

    Bariin (ND). Eine böswillige Verleumdung, die aus der Giftküche des Westens stammt, stellte eine Meldung des „Kurier" dar, nach der dem stellvertretenden Vorsitzenden der DWK, Fritz Selbmann, unterschoben wurde, auf dem 2. Berufspädagogischen Kongreß in Berlin von einem „deutschen Oberschlesien" gesprochen zu haben ...

  • Schwarze Reichswehr" schon legal?

    Frankfurt (Main), 3. Nov. (ND). „Früher oder später werden wir uns, ob wir es wollen oder nicht, mit der Verwendung deutscher Mannschaften zur Verteidigung d;s Westens beschäftigen müssen", heißt es in einem Artikel von Hanson W. Baldwin, .dem militärischen Mitarbeiter der „New York Times". Und in der ...

  • „Weg mit Suhr und Friedensburg!"

    Berlin, 3. Nav, (ND). Aus dem Kriegsgefangenenlager 7445 in der UdSSR ist uns folgende Resolution zugegangen: „Wir Berliner Kriegsgefangenen haben durch Funk und Presse mit Empörung von den ungewöhnlichen Ereignissen der letzten Wocfftn in Berlin Kenntnis genommen. Der 9. September zeigt uns mit aller Deutlichkeit, wohin uns die Politik der Handlanger des Monopolkapitals in kürzester Zeit gebracht hat ...

  • Vorbild iür alle Eisenbahner

    Berlin (ND). Angespornt durch die Spitzenleistungen der Hennecke-Aktivisten im Bergbau und in verschiedenen Industriezweigen, sind nunmehr auch bei der Reichsbahn — sowohl im Betriebsdienst als auch in den Ausbesserungswerken — einige Aktivisten mit ganz besonderen Leistungen hervorgetreten. So haben ...

  • Sektorenwahlen verfassungswidrig

    Berlin, 3. Nov. (ND). Dsr Dsmokratische Block von Groß-Berlin stellte in einer Sitzung im Neuen Stadthaus fest, daß die für den 5. Dezember in den Westsektoren Berlins vorgesehenen Separatwahlen lediglich Sektorenwahlen darstellen und damit verfassungswidrig sind. Ihre Durchführung werde die Soaltung Berlins vollenden ...

  • General Kotikow sprach zur FDJ

    Berlin, 3. Nov. (ADN). Auf der gemeinsamen Feier der Komsomol-Gruppe der Berliner Kommandantur und der FDJ hielt, von stürmischem Beifall begrüßt, General Kotikow eine Ansprache. Er schilderte die Schwierigkeiten, die die sowjetische Jugend beim Auf-i bau ihres Landes zu überwinden hatte, und erklärte, die deutsche Jugend stehe vor ähnlichen Schwierigkeiten ...

  • Kursmeldungen

    Den Bau einer sieben Kilometer langen Feldbahn von dem Neubauerndorf Wampen nach Greifswald hat die FDJ-Gruppe des Neubauerndorfes begonnen. Mit der Bahn sollen in erster Linie die in Wampen, geernteten Nahrungsmittel nach Greifswald transportiert werden. 410 Fälle* von Wirtschaftsvergehen konnten die Organe der Volkskontrolle des Landes Sachsen- Anhalt seit Beginn dieses Jahres aufdecken ...

  • Zankapfel Besatzungstatut

    Frankfurt (Main), 3. Nov. (ADN). Angehörige des Zweimächtekontrollamtes gaben bekannt, daß die britische Regierang den Entwurf des Besatzungsstatuts für Westdeutschland nicht akzeptiert und an den von den Gouverneuren eingesetzten Ausschuß zurückverwiesen hat. Über den Entwurf hatten die drei westlichen Militärgouverneure auf ihrer Konferenz am vergangenen Sonnabend in Frankfurt (Main) ausführlich diskutiert, ohne allerdings eine Einigung erreichen, zu können ...

  • Hessen muß zuerst eigene Not lindern

    Wiesbaden, 3. Nov. (EB). Die vom Wirtschaftsrat beschlossene Steuer-Erhebung für Berlin könne in Hessen nicht durchgeführt werden, da das Land in erster Linie die eigene Not lindern müsse und der Reichtum der USA es der amerikanischen Regierung durchaus ermögliche, ihre Luftwaffe aus eigenen Rütteln zu finanzieren, heißt es in einem von der KPD im hessischen Landtag eingebrachten Dringlächkeitsantrag ...

  • HÜM& £&*£¥& ßm

    Nach dem ersten Weltkrieg waren es die Sklarcks, r.rolat und Kutisker, die das Ansehen der SPD untergruben, und jetzt ist es der Stadtverordnetenfraktionsvorsitzende der SPD, Kurt S w o 11 n z k y. Wie lange wird es noch dauern, bis der ehrliche Arbeiter In fler SPD seine falschen Parteiführer erkennt und den Platz aufsucht, wohin er gehört? ...

  • Opel-Werke an General Motors übergeben

    Frankfurt (Main), 3. Nov. (ADN). Die Vermögenskontrolle über die Opel-Werke in Rüsselsheim wurde nach einer Mitteilung von zuständiger amerikanischer Stelle am 1. November aufgehoben. Die Opel-Werke sind an diesem Termin von der amerikanischen Militärregierung wieder der General Motors Corporation übergeben worden ...

  • „Luftbrücke" anfällig

    Berlin, 3. Nov (ADN). Die Anfälligkeit der sogenannten Luftbrücke bei schlechtem Wetter wird aus einer amerikanischen Mitteilung vom Mittwoch deutlich. Danach haben vom Flugplatz Tempelhof seit Dienstagmittag wegen starken Nebels keine Flugzeuge mehr starten können. 35 Maschinen warten auf besseres Wetter ...

  • Aktivisteneinsatz bei der Volkspolizei

    Berlin, 3. Nov. (ND). Die Belegschaftsversammlungen der Polizeiinspektion Lichtenberg und des Polizeireviers 252 beschlossen, um einen Beitrag zur Durchführung des Zweijahrplanes zu leisten, auf einen dienstfreier! Tag zu verzichten und sich für Betriebs;« arbeiten zur Verfügung zu stellen.

  • Trotz Verboten und Unterdrückung

    Berlin, 3. Nov. (ADN). Die Mitglieder des im amerikanischen Sektor Berlins unterdrückten FDGB aus den Bezirken Schöneberg, Steglitz und Zehlendorf gedachten am Dienstag in einer eindrucksvollen Feierstunde im Großen 'Festsaal der DWK des 30. Jahrestages der November-Revolution von 1918.

Seite 3
  • Der große Organisator der Siege des Sowjetstaates

    stimmt. Aber bei aller Vielfalt dieser Formen werden sie stets nur eine Abart des gemeinsamen Weges, des gemeinsamen Kampfes um den Sozialismus darstellen, der von der welthistorischen Erfahrung der Sowjetunion erleuchtet und erleichtert wird. Die Einstellung der Werktätigen aller Länder zu den nicht ...

  • Lehren' der Vergangenheit für die Gegenwarf

    Die letzten hundert Jahre sind gekennzeichnet durch die Entwicklung zweier polarer Gegensätze. Einmal die Entwicklung vom ungebundenen Kapitalismus der freien Konkurrenz zum Monopolkapitalismus der international verflochtenen imperialistischen Finanzfürsten. Zum anderen, als Gegenpol, die mit Naturnotwendigkeit ...

  • Gibt es einen besonderen deutschen

    Weg zum Sozialismus? Von Paul Bismark

    Die nachfolgenden Zeilen erheben keinen Anspruch darauf, als theoretischer Beitrag zur Klärung der obigen Frage gewertet zu werden. Die Stellungnahme des Parteivorstandes zu dieser Frage wird überall begrüßt, weil nun die notwendige Klarheit geschaffen worden ist, die unsere Partei für ihre günstige Weiterentwicklung braucht ...

  • Stimme der Parteilosen zur Parteikonferenz

    Worum geht es eigentlich nun bei der gegenwärtigen Diskussion in unserer Partei und was haben damit die parteilosen Werktätigen zu tun? Es geht im wesentlichen darum, innerhalb unserer Partei Klarheit zu schaffen und die Partei innerlich so stark zu machen, daß sie wirklich in der Lage ist, den Werktätigen in dem schweren Kampf um die weitere Verbesserung der Lebenshaltung führend voranzugehen ...

  • Kennen die Hallenser die Beschlösse des Parteivorstemdes?

    Ich traute meinen Augen nicht und sah noch einmal nach, ob ich nicht versehentlich eine alte Zeitung in der Hand hatte. Nein, es stimmte: es war die Zeitung vom 19. Oktober. Das heißt die „Freiheit" propagiert unbekümmert die überholten Werbemethoden weiter, ohne sich daran zu kehren, daß bereits fast drei Monate vorher der Parteivorstand auf seiner 12 ...

  • Eine Betriebsgruppe antwortet

    Der Artikel „Borkenkäfer in der Verwaltung" im „Neuen Deutschland" Nr. 241 verweist mit besonderem Nachdruck auf die Verantwortung der Betriebsgruppen der Partei bei der Verwirklichung der Demokratie in Wirtschaft und Verwaltung, die eine unerläßliche Voraussetzung für den Erfolg unseres Zweijahrplanes ist ...

  • ifalin über d!5© Äyfgeiben der scha isn oncE

    Unsere Wirtschaftsfunktionäre — so heißt es in der Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (Bolschewiki) — waren der Auffassung, daß die Technik eine Sache der „Spezialisten" sei, eine den „bürgerlichen Spezialisten" übertragene zweifrongige Angelegenheit, daß die als Wirtschaftsleiter tätigen Kommunalen nicht verpflichtet seien, sich in die Produktionstechnik einzumischen ...

Seite 4
  • ober die Entartung der Führung der KP Jugoslawiens

    „Der Parteivorstana der SED stellt selbstkritisch fest, daß in der SED die Bedeutung des Dokuments des Informbilros der kommunistischen Parteien bisher unterschätzt und nur in einem Teil der Parteileitungen und Mitgliederversammlungen dazu Stellung genommen wurde. Das Dokument des Informbüros wurde noch nicht zum Ausgangspunkt einer gründlichen ideologischen und politisch - organisatorischen Arbeit gemacht ...

  • L Sieben Posten Hond • • • J

    in einer

    In unserem ernsten Bemühen um die Schaffung einer Partei neuen Typus sind erste, sichtbare und gute Erfolge zu verzeichnen. Durchgreifende und sachliche Kritik und Selbstkritik haben dazu geführt. Das Interesse der Mitgliedschaft am Leben der Partei ist erheblich größer geworden. Versammlungen, Bildungs" ...

  • {.Mobilisierung der Belegschaften J

    Die Belegschaften unserer Betriebe weisen oft eine bunte Zusammensetzung auf. Neben den Stammarbeitern, die meist weniger als die Hälfte der Gesamtbelegschaft ausmachen, sind Umsiedler, die früher anderen Gesellschaftsschiehten angehörten, Eingewiesene, oft Jugendliche, die nicht zur Arbeit erzogen, nicht als Arbeiter aufgewachsen sind ...

  • Die Betriebsgruppe schwieg

    „Was geht uns die Sowjetunion an? — Hitler gab uns Arbeit — Warum läßt man die alten Lehrer nicht in die Schulen zurückkehren?" So und ähnlich lauteten die im Anschluß an ein Referat von Frau Käthe Kern über ihren Besuch der Sowjetunion auf einer Belegschaftsversammlung im Klara-Zetkin- Werk Brandenburg (Havel) gestellten Diskussionsfragen ...

  • Schumacher-Agenten

    SED-Betriebsgruppe der Eisenbahn im Kampf für die Festigung der Partei

    Magdeburg (EB). Auf Antrag einer außerordentlichen Funktionärversammlung der Eisenbahn-Betriebsgruppe hat der Kreisvorstand der SED Magdeburg die bisherigen Parteimitglieder Hoppe (Betriebsrat) und Weidner (Gewerkschaftssekretariat) aus der SED ausgeschlossen. Hoppe und Weidner, letzterer bereits seit dem Jahre 1946, haben als Schumacher-Agenten innerhalb der Partei gearbeitet ...

  • Fritz Erpenheck zu der bed&utsamen Neuerscheinung: gels über Kunst und Literatur

    Im Berliner Deutschen Theater wird Julius Hays Drama „Haben" gespielt, ein Werk, das jeden denkenden Menschen zur Stellungnahme zwingt. Es ist vorher als Buch erschienen, versehen mit einem Vorwort von Lion Feuchtwanger, der ein kluger Mann, ein fortschrittlicher Schriftsteller, aber kein Marxist ist ...

Seite 5
  • Wirtschaftsnachrichten

    4. November 1948 NEUES DEUTSCHLAND Nr. 258, Seite 5 TZerUnerHundftmh Berlin-Mittelwelle: 356.7 m = 841 kHz Donnerstag, 4. November 5.00, 6.00, 7 00, 13.00 20 00: Wetter und Nachrichten 6.05: Arbeitsweg ' 6.50: Junge Welt i 7.10: Programmhinweise ' 7.50: Frauenfunk 8 00: Kurznachrichten, Zeitungsschau ' 840: Suchdienst ' 900: Schulfunk 11 ...

  • ROMAN von NIKOLAI OSTROWSKI

    Copyright by Verlag Neues Leben, Berlin soviel Geld an einem Tage ein. Und wofür? Sie versaufen und verspielen es. Für Pawka waren die Kellner, ebenso wie der Wirt, fremde, feindliche Elemente. Diese Schufte sind hier Lakaien. Absr ihre Frauen und Söhnchen leben in der Stadt «wie die Herrschaften. Ihre Söhnchen laufen in Gymnasiastenuniformen umher, und ihre Frauen werden vor lauter Wohlleben immer fetter ...

  • Betrogene Betrüger

    Die Einheitsfront der vom amerikanischen Monopolkapital eingesetzten westdeutschen Kolonialvögte ist brüchig geworden. Der Wirtschaftsdirektor Dr. Ehard besteht nach wie vor auf der „freien Wirtschaft", und aus-, gerechnet der Organisator des Hungers, Herr Schlange-Schöningen, warnt vor der Aufhebung der Bewirtschaftungsvorschriften für Lebensmittel ...

  • CSR vor dein Fünfjahrplan

    Auf der Grundlage des erfüllten Zweijahrplans 1947/48 bereitet sich nunmehr die Tschechoslowakei auf die Inangriffnahme und Bewältigung des ersten Fünfjahrplans vor. In harter zweijähriger Arbeit hat das tschechoslowakische Volk seine Produktivkräfte zusammengefaßt und die für die Durchführung der Wirtschaftsplanung notwendigen Erfahrungen gesammelt ...

  • Zum 12. Todestag eines unverqeülidwn Kämpiers

    Am 1. Juli 1936 schloß Edgar Andre, nachdem der Staatsanwalt das Todesurteil beantragt hatte, seine Verteidigungsrede mit folgenden Worten: „Meine Herren, der Herr Oberstaatsanwalt hat auch Ehrverlust beantragt. Nun, Ihre Ehre ist nicht meine Ehre. Meine Ehre ist nicht Ihre Ehre. Uns trennen Weltanschauungen, uns trennt die Klasse, uns trennt eine tiefe Kluft ...

  • SHOCKING

    Meine Tante Peggy aus Amerika ist etwas sarkastisch veranlagt. An Stelle eines Care- Pakets kam sie gleich selbst. Sie brachte mit: einen Baedeker, in dem sie alles durchstrich, was mit einem Stern versehen und nicht mehr zu sehen war, einen Stoß alter Nummern des „Golden Age" und eine dicke Bibel voll Erbauungssprüchen ...

  • Ein modernes Ballett entsteht

    Der Weg zum Ruhm ist steil, wird oft gesagt. Hoffentlich ist er nicht so steil wie die vier Treppen, die zu den Unterrichtsräumen des im Entstehen befindlichen modernen Balletts des Bundes Deutscher Volksbühnen hinaufführen. Aber diese vier Treppen scheinen gleichzeitig ein letzter" Prüfstein für den ...

  • Edgar Andre /

    Am 5. März 1933 wurde Edgar Andrö auf der Bahnstrecke zwischen Harburg und Wilnelmsburg verhaftet. Die Altonaer SS brachte ihn in einem gröhlenden und johlenden Siegeszug zum Hamburger Stadthaus: „Den Edgar haben wir, den Edgar haben wir! Den roten General!" In monatelang fortgesetzter Tortur richtete ihn die SS so zu, daß er lange Zeit im Wasserbad liegen ...

  • Bankausweise ohne B-Mark

    Berlin (ADN). In den Wochenberichten der Bank der Deutschen Länder wurden bisher, wie ausdrücklich festgestellt worden ist, die in den Westsektoren Berlins ausgegebenen, mit „B" gekennzeichneten Noten der Bank der Deutschen Länder nicht ausgewiesen. Die Öffentlichkeit wird also — ganz abgesehen davon, daß auf den Noten nicht einmal die ausgebende Stelle bezeichnet ist — über die Höhe des Umlaufes der B-Noten absichtlich in Unkenntnis gehalten ...

  • Gegen die Kriegshetze

    Im Namen des Geistes Irrtümer des Geistes können lebensgefährlich werden. Einer dieser Irrtümer hieß Antisemitismus. Seine Folgen sind eine Schmach lär das deutsche Volk geworden. Der Irrtum der jüngsten Zeit ist die Irrlehre, die an die Stelle den nordischen Herrenvolkes das westliche Abendland setzt ...

  • Der Neuaufbau Berlins

    Sehr richtig heißt es in der redaktionellen Vorbemerkung, „daß keiner von ihnen auf dem gedanklichen Boden der gesellschaftlichen Entwicklung aufgebaut ist, den wir als den allein tragfähigen Baugrund unserer Zukunft ansehen". Darum dürfen diese Pläne „als utopisch insofern bezeichnet werden, als sie fast allgemein von wirtschaftlichen Möglichkeiten und Auffassungen ausgehen, die unserer sozialen Wirklichkeit nicht entsprechen" ...

  • TZerUnerHundftmh

    Berlin-Mittelwelle: 356.7 m = 841 kHz

    Donnerstag, 4. November 5.00, 6.00, 7 00, 13.00 20 00: Wetter und Nachrichten 6.05: Arbeitsweg ' 6.50: Junge Welt i 7.10: Programmhinweise ' 7.50: Frauenfunk 8 00: Kurznachrichten, Zeitungsschau ' 840: Suchdienst ' 900: Schulfunk 11.00: Nachrichten 12 00: Mittagskonzert ' 12.45: Landfunk ' 13.15: Stadtreporter » 14 00: Zeitungsschau i 16 ...

  • Kursmeldungen

    Berlin (EB). In dem zweiten Revier der Karl- Liebknecht-Grube, wo Hennecke schafft, lag bisher die Tagesleistung zwischen 90 und 95 Prozent des Solls. Jetzt ist sie auf 120 Prozent gestiegen. Wismar (ADN). Die Schiffsreparaturwerft Wismar hat ihr Auflagesoll für das III. Quartal 1948 mit 234 Prozent erfüllt ...

  • Eine Arbeitshöchstleistung

    Moskau (SNB). Zu Ehren des Jahrestages der Oktoberrevolution hat der in dem Tulaer Kohlenrevier bekannte Schrämm-Maschinenführer Michael Maseppa im Oktober eine neue Arbeitshöchstleistung aufgestellt, indem er mit zwei Maschinen mehr als 21500 Tonnen Kohle abbaute. Das sind 11500 Tonnen Kohle mehr, als das Arbeitssoll beträgt ...

  • Wirtschaftsnach rieh ten

    Frankreichs Außenhandel weiter passiv

    Parts (ND). Die Außenhandelsbilanz Frankreichs schließt in den ersten neun Monaten, dieses Jahres mit einem.Passivsaldo von 151,5 Milliarden Franken ab. In der gleichen Zeit des Vorjahres betrug der Einfuhrüberschuß nur 97 Milliarden Franken. Die schwierige Außenhandelslage Frankreichs hat sich also trotz der Frankenabwertung und der ERP- Hilfe weiterhin erheblich verschlechtert ...

  • Neue Verpackungsmaschinen

    Zwlckau (ADN). Die volkseigene Maschinenfabrik Zwickau hat auf Veranlassung der Deutschen Wirtschaftskommission mit der Herstellung von Automaten zur maschinellen Verpackung von Streichhölzern begonnen. Die ersten Maschinen wurden dieser Tage fertiggestellt und ausgeliefert.

  • Nylon-Schuhe in Ungarn

    Budapest (ADN). Ein Verfahren zur Herstellung von Nylon-Schuhen ist von einem ungarischen Arbeiter entwickelt worden. Die Produktion wurde bereits aufgenommen. Es kann damit gerechnet werden, daß die ersten Nylon-Schuhe im Dezember auf dem Markt erscheinen werden.

  • Alte Monapolzeichen verschwinden

    Berlin (EB). Aul einer Tagung der volkseigenen Betriebe des Landes Brandenburg erklärte der Vertreter der Regierung, daß die einzelnen Firmen den alten Namen als Firmenbezeichnung nicht mehr verwenden dürfen.

Seite
Erhöhtes Stromkontingent für Novembertage Alpdruck der Reaktion Regierungsrücktritt in Nanking Französische Regierung berät neues Antistreikgesetz Werkzeug einer Verleumdungskampagne Präsident Truman wiedergewählt Wallace an den neuen Präsidenten JEIA-Kontrolle in West-Berlin KP Österreichs verdoppelt Erfolgreiche Kämpfe der Volksarmee Sternenbanner über Westdeutschland?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen