18. Jul.

Ausgabe vom 03.11.1948

Seite 1
  • Bernard Shaw zum Stalin-Interview

    Hungerstreik in Dachau München, 2. Nov (ADN). Die bayerischen Umsiedler im Lager Dachau haben beechlossen, am Mittwoch um 12 Uhr in einen unbefristeten Hungerstreik zu treten. Mit dem Streik soll der Rücktritt des bayerischen Staatskommissars für das Flüchtlingswesen, Dr. Jaennicke, erzwungen werden ...

  • Sie wundern sich

    Die Zeitungen „Sozialdemokrat" und „Tele-, graf" werden von sozialdemokratischen Redakteuren gemacht und haben ausschließlich sozialdemokratische Lizenzträger. „Wie? Was denn? Das ist doch nicht möglich!" — „Ja, das ist so.!" Das ist so, obgleich in fast allen innerdeutschen und internationalen Fragen beide Zeitungen gegen den Fortschritt und gegen die Arbeiterschaft eingestellt sind ...

  • Deutsche Delegation nach Moskau abgereist

    Nach Abschluß der Feiern in Moskau wird die Delegation verschiedene. Sowjet-Republiken der Union bereise'n und- voraussichtlich, auch Leningrad und Stalingräd besuchen. „Ich bin überzeugt, daß die Völker der Sowjetunion uns auf dieser Reise ihre' unerschütterliche Stärke zeigen werden", sagte Otto Grotewohl-, ...

  • Schwere Krise in Athen

    Regierung Dicht mehr Herr der Lage / USA-Einmischung verhindert Verwirklichung des Friedens

    In der Griechenland-Debatte des politischen Ausschusses der UN erklärte der tschechoslowakischp Außenminister Clementis am Dienstag, daß der sowjetische Resolutions^ entwurf, in welchem der Abzug aller ausländischen Truppen und Militärmissionen aus Griechenland, die Auflösung der Balkan-- Untersuchungskömmission ...

  • Losungen zu den Novembertagen 1948

    Brüderliche Verbundenheit mit der Sowjetunion, dem stärksten Bollwerk des Friedens! Es lebe die Große Sozialistische Oktoberrevolution, der Beginn einer neuen Epoche der Menschheitsgeschichte! Die Sowjetunion steht an der Spitze des Kampfes gegen imperialistische Kriegshetzer und für die Erhaltung des Friedens ...

  • Kein Vertrauen zur Clay-Mark

    Wuppertal, 2. Nov. (ADN). Die Bankfilialen in der Stadt Wuppertal stellen eine unbefriedigende Entwicklung im Bankgescliäft fest. Während vor der separaten Währungsreform die Spareinlagen etwa der Hälfte der Gesamtspareinlagen entsprachen, betragen sie jetzt nur noch einen kleinen Bruchteil. Die geringe Sparneigung bei der Bevölkerung wird damit begründet, daß der D-Mark kein Vertrauen entgegengebracht wird ...

  • Zapotocky an Stalin

    Prag, 2. Nov. (SNB). Die Gratulation von Generalissimus Stalin zum tschechoslowakischen Unaibhängiigkeitstag beantwortete Ministerpräsident Zapotocky mit folgendem Telegramm: „Im Namen des tschechoslowakischen Volkes und seiner Regierung wie auch in meinem eigenen Namen danke ich Ihnen sehr herzlich für Ihre freundlichen Grüße zum 30 ...

  • Nach dem Siege der chinesischen Volksarmee

    Südlich von Mukden operierende Einheiten der chinesischen demokratischen Volksarmee haben während der Kämpfe um die mandschurische Hauptstadt das wichtige Stahlzentrüm Anschan sowie die Städte Schenki und Liäojang eingenommen. Im Norden fiel die inmitten des großen Kohlenbeckens liegende Stadt Fu-Schah in die Hände der Volksarmee ...

  • Ku-Klux-Klan siör* Präsidentenwahl

    New York, 2. Nov. (ADN). Nach den ersten Berichten aus den Vereinigten Staaten Ist die Wahlbeteiligung an den Präsidentenwahlen sehr rege. In New York hatten bereits zwei Stunden nach Beginn der Wahl 15 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. In den Südstaaten fanden Demonstrationen des Ku-Klux-Klan statt, die die Negerbevölkerung von der Ausübung ihres Wahlrechts abschrecken sollten ...

  • Mit Panzern und Handgranaten

    P a r i s, 2. Nov. (ADN). Zu Beginn der fünften Woche des Bergarbeiterstreiks griffen Truppen mit Sherman-Panzern und Panzerwagen in Lievin eine Gruppe streikender Bergleute an, wobei 15 Arbeiter verletzt wurden. Die Soldaten hatten von ihren Schußwaffen Gebrauch gemacht und Handgranaten Beworfen. Entgegen tendenziösen Berichten der französischen Behörden ist die Arbeit in den Kohlengruben nirgends aufgenommen worden ...

Seite 2
  • China sprengt seine Fesseln

    H. L. Der Fall von Mukcsn, der alten Hauptstadt der Mandschurei, hat die großen Erfolge der chinesischen Volksarmee blitzartig beleuchtet. Washington zeigt sich bestürzt und rechnet damit, daß die USA in China den ersten großen Rückschlag in ihrem „kalten Krieg" gegen das Lager der Demokratie erleben werden ...

  • Die ..feinen Unterschiede'

    Die" Erklärung Stalins, daß der Vorsitzende des Sicherheitsrates, Bramuglia, einen vereinbarten Entwurf zur Lösung des „Berliner Problems" in Händen gehabt habe, wurde sofort nach Bekanntwerden des Interviews vom amerikanischen Delegierten im Sicherheitsrat abgestritten. Bramuglia selbst hüllte sich in Stillschweigen, als man ihn nach dieser wichtigen Einzelheit fragte ...

  • Der erste Stahl aus Berlin

    Anstich des ersten Stahlofens in Lichtenberg im Rahmen des Berliner Zweijahrplanes

    Gegen 14 Uhr versammelten sich in der weiten Werkhalle die über 500 Mann starke Belegschaft sowie zahlreiche Ehrengäste, um Zeuge eines Ereignisses zu sein, das sowohl für die Arbeiter des Werkes als auch für die Berliner Wirtschaft von größter Bedeutung ist: Der erste Stahlofen, der nach dem Kriege in Berlin wieder aufgestellt wurde, sollte angestochen werden ...

  • Einig im Kampf gegen den Fortschritt

    Berlin, 2. Nov. (ND). Die Tatsache, daß Stadtrat Reuter auf dem letzten Parteitag der SPD den unbedingten Führungsanspruch seiner Partei in der Berliner Kommunalpolitik .proklamierte, ist von der Schreiber- und Schwennicke-Gruppe ungünstig aufgenommen worden. Mit allen Mitteln versuchen diese beiden bürgerlichen Gruppen, der SPD die Stimmen der Wähler abspenstig zu machen mit dem Ziel, den Einfluß der Sozialdemokratie in Berlin zu brechen ...

  • Für den Frieden muß man kämpfen!

    Berlin, 2. Nov. (ND). Täglich werden uns aus den Krei»on der Berliner Bevölkerung weitere Erklärungen zum Stalin-Interview zugestellt. Die Tatsache, da,ß in diesem Interview nochmals mit aller Deutlichkeit die unbedingte Friedensliebe des sowjetischen Volkes zum Ausdruck kommt, wird als besonders erfreulich begrüßt ...

  • Existenz von Millionen bedroht

    Papierne Proteste verbessern die Lage nicht — Auch Tränengas ist kein Mittel gegen Hunger

    Dem Willen der werktätigen Massen, für höhere Löhne zu kämpfen, werden sich auch die Gewerkschaften nicht mehr entziehen können, erklärte Stadtrat Fertl. Der Druck der Massen sei bereits so stark, daß es durchaus nicht mehr genüge, wenn leitende Gewerkschaftsfunktionäre der berechtigten Forderung ihrer ...

  • Wann werden sie bestraft?

    Wie wir meldeten, sind die Redakteure van Dyek und Kurt Weber in Württemberg- Baden von einem USA-Militärgericht zu 1 und zu 3 Jahren Gefängnis mit Bewährungsfrist und mit Je 300 D-Mark Geldstrafe bestraft worden. Kurt Weber und van Dyck sind verurteilt worden, weil sie als Journalisten eine, wie gemeldet wird, maßvolle Kritik an einer Besatzungsmacht, in diesem Falle einer westlichen, geübt haben ...

  • Demokratischer Block gegen Kriegshetze

    Berlin, 2. Nov. (ND). Vertreter des Demokratischen Blocks Pankow nahmen am Sonntag in einer öffentlichen Kundgebung im überfüllten Lichtspieltheater „Odeon" zum Kampf gegen die Wintersnot und zu der feigen Flucht „ihres" Bezirksbürgermeisters Ryneck (SPD) Stellung. Frau Anne S a e f k o w (SED), stellvertretende Bürgermeisterin des Bezirks Pankow, erklärte, daß die Bevölkerung im Ostsektor nicht wieder einen ähnlichen Winter wie den vor zwei Jahren erleben wird ...

  • Jungarbeiter eifern Hennecke nach

    Sondershausen, 2. Nov. (ADN). Die Hennecke-Bewegung hat auch die Jungarbeiter des Kali-Scherhtes „Glückauf" in Sondershausen erfaßt. So haben der jugendliche Schrapperführer Delaforte und die Jungarbeiter Schulze und Köhler am Sonnabend gemeinsam die Tagesnorm mit 210 Prozent übererfüllt. Der Schrapperführer Waldmann erreichte mit seinen Abziehern Lehmann und Bock am gleichen Tage 180 Prozent' der Tagesnorm ...

  • Für gesamtdeutschen ßergarbeiterverband

    Die Vereinigung der deutschen Bergarbeitergewerkschaft aller Zonen auf dem im nächsten Monat in Recklinghaus e-n stattfindenden Vereinigungsverbandstag sei ein entscheidender Schritt zur Überwindung der Spaltung Deutschlands, erklärte der erste Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau in der Ostzone, Paul Lahne ...

  • 30 fahre „Hamburger Volkszeitung"

    Berlin, 2. Nov. (ADN). Anläßlich des 30jährigen Bestehens der ..Hamburger Volkszeltung" am 5. November, übermittelten Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl im Namen des Parteivorstandes der SED der „Hamburger Volkszeltunt" eine Gltickwunschadresse. Die Tradition der „Hamburger Volkszeitung" ist, so heißt ...

  • fflEäis tCeserhrüef&n

    Wir sind der Meinung, daß die Art und Weise der Propagierung der Hennecke-Bewegung unzureichend ist. Es genügt nicht, die Übererfüllung des Solls nur in Prozcnuahlen auszudrücken, da hierdurch bei den Werktätigen leicht der Eindruck erweckt werden kann, daß die Übererfüllung des Solls durch übermäßige körperliche Anstrengung erzielt worden ist ...

  • tagten

    Berlin, 2. Nov (ND). Im Hause der DWK sprachen am Dienstagabend vor 200 Funktionärinnen des Landesverbandes Berlin der SED Martha Arendsee, Roberta Gropper und Anna B e r n e r zu den Themen: „30 Jahra Kampf der fortschrittlichen Frau um Berlin" und „Errungenschaften der Frau in der Sowjetunion nach 31jähriger Sowjet-Macht" ...

  • täglichen Lügen

    Der „Sozialdemokrat" läßt sich von DPD melden, daß die „Betriebs-Funktionärkonferenz der IG Bergbau in Halle" eine Resolution angenommen hätte, nach der „jeder Bergarbeiter in der Sowjetzone freiwillig einen Stundenlohn zur Unterstützung der französischen Bergarbeiter zur Verfügung stellen" soll. — Die Zeitung überschreibt diese Meldung: „Ostzonen-Kumpel unter Kominform-Druck" ...

Seite 3
  • DSe Negersteuer

    Die Negersteuer ist wieder da. In der Bizone natürlich. Die schon 1930 unter diesem Schlagwort angeprangerte sogenannte Bürgersteuer ist als Einwohnersteuer in Westdeutschland neuerstanden. Es handelt sich dabei um eine reine Kopfsteuer, unabhängig vom Einkommen. Damit nicht genug. Es soll im Rahmen des Lastenausgleichs noch eine zusätzliche Einkommensteuer, das sogenannte Notopfer, erhoben werden ...

  • ,Original~Eindruck" /

    Goethe erklärt- in einem ziemlich wenig bekannten Abschnitt' den Eindruck, den ein sehr junger Mensch von einem Ding oder einem Ereignis empfängt, dem er zum erstenmal im Leben gegenübersteht. Er nennt ihn „Original-Eindruck". Wer zum erstenmal in die Sowjetunion gekommen ist, vielleicht kurz nach den ...

  • Carl Holers Graphik

    Die Ausstellung der Lithographien und Zeichnungen Carl Hofers im Graphischen Kabinett des Kulturbundes (Jäßerstraße 2 3) bestätigt nicht nur, sondern bekräftigt noch den Eindruck, die seine Gemäldeausstellung Unter den Linden macht. Diese Graphiken zeigen ein meisterliches Können, wie es bei Hofer auf diesem Gebiet früher nicht so stark in Erscheinung getreten ist ...

  • Währungsreform, Arbeitsmarktlage, Zweijahrplan

    Die Währungsreform hat in den westlichen Besatzungszonen entscheidend die Arbeitsmarktlage verschlechtert. Mitte August d. J. wurden bereits über % Millionen Arbeitslose in der britischen und der amerikanischen Zone zusammen gemeldet, und seitdem hat die Arbeitslosigkeit dort weiter zugenommen, wenn sich auch das Tempo der Verschlechterung inzwischen wieder etwas verlangsamt hat ...

  • Beachtlich ist bei dieser AufHliederunf. d

    Erwerbstätigen die erhebliche Zunahme (um 175 273) der in unselbständiger Beschäftigung stehenden Personen im dritten Vierteljahr 1948. Für Männer beträgt die Zunahm- 111 634. Davon kommt ein Teil aus der seit Juli 1948 durchgeführten statistischen Umgruppierung der mithelfenden Familienangehörigen, ...

  • Neue Musik im Kulturbund

    Der Zyklus Neue Kammermusik ist im Kulturbund bereits zti seiner 17. Veranstaltung gediehen, die erfreulicherweise besonders von der Jugend stark besucht war. Einleitend erinnerte der Direktor des Städtischen Konservatoriums, Heinz Thiessen, an die schwierigen Anfänge dieser A, fbauarbeit. Es kam darauf an ...

  • Gestalter der Zukunft

    Werktätige und KutiurschaHende Hand in Hand

    Am Anfang der großen Friedenswoche des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, der die ganze vergangene Woche gewidmet war, stand die mächtige Friedenskundgebung in der Staalsoper, an ihrem Ende die unter dem Generalthema. „Der Zweijahrplan und die Kulturschaffenden*' stehende. Arbeitstagung ...

  • Tag und

    Die Bahnhofsrestauration war Nacht ununterbrochen geöffnet. Auf dem Eisenbahnknotenpunkt des Städtchens kreuzten sich sechs Linien. Der Bahnhof war stets von Menschen überfüllt und leerte sich nur nachts für zwei, drei Stunden zwischen der Ankunft und Abfahrt zweier Züge. Hunderte von Truppentransporten trafen hier zusammen, um sich wieder nach verschiedenen Richtungen zu zerstreuen ...

  • "BerUrierfZundfvnh

    Berlin-Mittelwelle: 356.7 m «= 841 kHz Mittwoch, 3. November

    5.00, 6.00, 7.00, 13.00, 20.00: Wetter und Nachlichten 6.05. Morgenglosse 6 30: Frauenfunk I 7.10: Programmhinweise 7.50: Junge Welt ' 8.0O: Kurznacnrichlen, Zeilungsschau 8.40: Suchdienst / 9,09: Schulfunk 11.00: Nachrichten / 12.00: Mittagskonzert 12.43. Landfunk / 13.15: Stadtreporter ' 14.00: Zeitungsschau ' 14 ...

  • Zirkus und Trampeltiere

    Was es mit den Machenschaften der Parteien auf ich hat, legt der Verfasser in scharf charakterisieender und kritisch glänzender Weise dar. Der Beirag gipfelt in der Feststellung, die Wahlen seien as „Produkt hysterischer Kopflosigkeit" scheer .'eist jedoch nach, daß solche Perioden der Hysterie ü der amerikanischen Geschichte stets ruhigen ;eiten wtichen mußten, in denen die Vernunft die »berhand gewann ...

  • Liebe und Revolution

    Vor der Erstaullührung eines sowjetischen Dramas im Berliner Haus der Kultur „Eben daß die handelnden Personen Menschen von Fleisch und Blut sind, mit allen ihren Fehlern und Schwächen, so ganz und gar nicht schwarz-weiß gezeichnet, macht- mir das Stück so sympathisch, es. ist alles, nur kein Tendenzstück ...

  • Teure Textilien

    München (ADN). Die Aufhebung der Textilbewtrtschaftung zum 1. Januar 1949 wurde auf einer Arbeitstagung der oberbayerischen Wirtschamämter in München als möglich be?eichnet. Bekanntlich sind die Preise für Textilien in allen Ländern der Bizone in der letzten Zeit so gestiegen, daß der Normalverdiener schon gar nicht mehr in der Lage ist, sein Bezugsrecht auszuüben ...

  • Mit britischen Spindeln

    Budapest (ADN). Seit mehr als zwei Jahrzehnten stehen in den britischen Textilfabriken rund zwöli Millionen Baumwollspindeln still. Ungarn hat davon 120 000 Spindeln neuerer Konstruktion aufgekauft, um damit den gegenwärtigen Engpaß seiner eigenen Textilindustrie zu überwinden. Die Ausrüstung der Betriebe ...

  • Wirtschaftsnach rieh ten

    Aufgaben der technischen Intelligenz

    Dresden (ADN). Die technische Intelligenz habe die Ihr zukommenden Aufgaben noch nicht richtig erkannt, erklärte Professor Koloc, der Vorsitzende der Kammer der Technik in Sachsen, auf einer Dresdener Tagung. Die Aufgaben erschöpften sich keinesfalls in der Aufdeckung der Engpässe der heutigen Mangelwirtschaft und der Möglichkeit, sie zu überwinden, die stärke der technischen Intelligenz müsse d'arauf beruhen, die Ursachen der Schwierigkeiten zu erforschen und Wege für deren Abstellung zu finden ...

  • Eine Ergänzung des Bildes über die Arbeitsmarktlage gibt die Entwicklung der Zahler der Arbeitslosenstatistik.

    VollarbeitsfähIge Arbeltslose darunt. darunt. Mann. Jugdl. Frauen Jugdl. Zus. Dezember März 6 994 34 732 41 72!

Seite 4
  • Unterbindung von Schwarzwaren-Transporten

    Statt Flüchtlingsgut verdorbenes Gemüse / Ein Interview mit dem Leiter des IHK

    Berlin, 2. Not. (ND). Zum Schutz der Wirtschaft der Ostzone und>des Ostsektors sin| brücke inrdie Westzonen gehen sollten. Allein in letzter Zeit eine Keflie einschneidender Maßnahmen im Warenverkelirivom sowjetische^ ■ 15 Waggons wurden in der letzten Woche benach den westlichen Sektoren Berlins eingeführt worden ...

  • laOt^tkMaUUitdietkuuhßdiß

    Drei weiße Brotchen für jede Dekade des laufenden Quartals erhalten alle Versorgungsberechtigten des sowjetischen Sektors einschließlich der Westberliner, die sich in diesem für den Lebensmittelbezug eingetragen haben. Die Ausgabe erfolgt gegen drei 50-Gramm-Abschnitte der Brotkarte in Verbindung mit folgenden Sonderabschnitten der Lebensmittelkarte: SL 7 für die 1 ...

  • Hinweg mit solchen Schiebern! / Arbeiter

    schreiben an das „ND*

    Im Juli dieses Jahres fiel es einigen Arbeitern der Firma Herbert Fleischer, Mech. Werkstätte (Bln.-Bohnsdorf, Buntzelstr. 64), auf, daß ihr Chef einen LKW voll Kisten und Ballen im Betrieb ablud.* Durch die Aufdeckung der großen Stoffschiebungen in Glauchau - Meerane aufmerksam gemacht, faßten sie Verdacht und überwachten den Betriebsinhaber ...

  • Kolonialherren amüsieren sich

    Nachdem die Piloten der „Blull-Brücke" beim 'Abwerten ihres „Shmoos" nicht die Möglichkeit haben, sich dabei zu amüsieren, wenn deutsche Kinder sich halbtot prügeln, sind jetzt ihre Kollegen von der MP aul den Einfall gekommen, dieses Schauspiel mit Wollust in den Berliner Straßen zu genießen. Vor einigen ■ Tagen entstand in Tempelhot ein Menschenautlaut, weil einige amerikanische Oiriziere aus zwei Kraitwagen Schokoladestückchen auf den Damm warten ...

  • Beweis für Leistungsfähigkeit der Eisenbahn

    Als einen Beweis guter Pflichterfüllung der Berliner Eisenbahner bezeichnet die Hauptverwaltung Verkehr den Aufbau der Erkner- Strecke, die am Montag in einer offiziellen Eröffnungsfahrt für den Betrieb freigegeben wkrde. Mitten in einer Zeit großer Materialknappheit hat es die Reichsbahndirektion Berlin ...

  • WISOKU Georgenkirchplatz

    Die Abteilung für Arbeit beim Magistrat von Groß-Berlin, Berlin C2, Georgenkirchplatz, gibt bekannt, daß sich der FaeharbeiternacKweis für wissenschaftliche, soziale und künstlerische Berufe (WISOKU), bisher Berliri-Friedenau, Handjery- Etraße 18, ab sofort in Berlin C 2, Georgenkifchplatz 8-10, befindet ...

  • AMTLICHES

    Todeserklärungen Die nachfolgenden Personen sind für tot erklärt. Als Zeitpuhkfdes Todes ixt das dabeistehende Datum festgesetzt. 1. Werkzeugdreher Hermann. Rudolf, Au g u s t P o s c h e t z k y, geb. am 6. 8.1909 in NeUbrandenburg. zuletzt wohnhaft in Berlin NO 55, Hollebekeweg 2«. 31.3.1945. —58. Ilv 3587 ...

  • Unfallverhütung mit Preisausschreiben

    Täglich werden 350 bis 400 Unfallanzeigen vom Hauptamt für Arbeitsschutz der Abteilung für Arbeit des Magistrats von Groß-Berlin registriert. Über 56 000 Unfälle haben sich nach Angaben der Versicherungsanstalt Berlin im ersten Halbjahr 1948 ereignet. Die Abteilung für Arbeit führt daher zusammen mit der Versicherungsanstalt Berlin und der Abteilung Sozialpolitik des FDGB vom 15 ...

  • Vorbildliche Wohnungsiöstandsefzungen

    Berlin, 2. Nov. (BPD). Wie aus der Statistik des letzten Halbjahres hervorgeht, steht der sowjetische Sektor in der Baustoffbeschaffung und Wohnungsinstandsetzung an erster Stelle. Insgesamt beschaffte man im Ostsektor 6884,6 Tonnen Zement, 8480,5 Tonnen Kalk, 730,6 Tonnen Gips und 1078,3 Tonnen Kreide, 175 200 Stück Dachziegel und 18 404,2 Kubikmeter Bauholz ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland*. Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW G6. Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland* Berlin Nr ...

  • Qeuze'PajXeituÜcUch,

    Russische Revolution Deutsche Revolution 1917 1918 „Die Lehren für die Arbeiterklasse!"

    Alle Versammlungen sind mit Musik und Rezitationen umrahmt Sonnabend, den 6. November 1918 Kreis. Mitte, Betriebsgruppe DEFA: 19 Uhr, Friedrichstadt-Palast (Keller). Es spricht Wolfgang W o 1 f f , außerdem ein russischer Genosse. Kreis Köpenick, Betriebsgr. -Kabelwerk: 19 Uhr, Grünauer Gesellschaftshaus, Regattastr ...

  • HAUS DER KULTUH

    ..Liubow Jarowaia"

    („Die Entscheidung") V Konstant i n Trenjow Regie: Hans Rodenberg Darsteller: Lauenstein. Zinn, Riechers. Löbinger. Ludwig, Grosse, Kahler, Rasp. Portioff. Kühne, Shall. EmOns. Richter, Trepte.. Segtrop, Stöckel, Voß u. a. Karten An den bek. Vorverkaufsstellen u. an der Theaterkasse H2TtStn 11 his 17 Uhr JXllUI^ AM NOLLENDORFPLATZ Täglich 14 ...

  • Faule Ausrede

    Ein Schutzpolizist überraschte in den Kellerräumen der Konsumfiliale Frankfurter Allee, Ecke Kreutziger Straße, den 39jährigen Robert M. aus Berlin O, Dolziger Straße. M., der angeblich betrunken und versehentlich in den Lagerkeller geraten sein wollte, konnte a\if dem Polizeirevier als mehrfach wegen Diebstahls vorbestrafter Einbrecher entlarvt werden ...

  • £ot^Bj9dimjBt/2eiMgMeilm2

    Westberliner Schulen weiterhin ungeheizt

    Wie vom Hauptschulamt mitgeteilt wird, ist dem Heiz- Und Maschinenamt des Magistrats von Groß- Ber4in von den westlichen Besatzungsmächten. bisher noch keine Genehmigung für die Heizung der Westberliner Schulen erteilt worden. Im sowjetischen Sektor sind die Schulen auf Anordnung der sowjetischen Militärregierung bereits seit dem 20 ...

  • tMßwinldaA&ettet?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht für Berlin: Leichter Temperaturanstieg. Nach Frühnebel meist stärker bewölkt Später Niederschlagsneigung und Winddrehung aut Südwest. Voraussage für Berlin: Nach Auflösung der Morgennebel stark wolkig. Mäßiger Wind. Nicht niederschlagsfrei. Tagestemperatur 5—8 Grad, nachts um 4 Grad. Professor M ...

  • Brandstiftung in der Tierärztlichen Hochschule

    Am Montag, kurz vor Mitternacht, brach auf dem Gelände der Tierärztlichen Hochschule in der Hannoverschen Straße 27-29 in den Räumen des Instituts für Lebensmittelhygiene der Berliner Universität ein Feuer aus. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden drei Brandherde festgestellt, die Brandstiftung vermuten lassen ...

  • Achtung!

    ...

  • Zugeinschrankung Grünau—Königs Wusterhausen

    Auf der Strecke Grünau—Königs Wusterhausen tritt ab sofort eine starke Einschränkung des Vorortverkehrs in Kraft. Statt der 14 bisher auf dieser Strecke verkehrenden Vorortzüge befahren nur noch, acht Züge täglich diese Strecke. (BPD)

  • Stellienangebote

    Groß. Konfekt.-Unternehmen sucht 2 Abnehmerinnen für Damenkonfektion 2 Abnehmer für Herrenkonfektion mehrere Stenotypistinnen und 1 erstklassige Kalkulationskraft Angebote unter S K 1894 an Verl. .ND". Bln. SW 68. Zimmerstr. 87-91

  • Prügelpadagogen

    In der Einheitsschule in Neukölln, Weisestraße, bedienen sich, wie Eltern der die Schule besuchenden Kinder berichten, der Direktor Wendt und der Religionslehrer Iwon ständig noch der Prügelstrafe.

  • Zeitungshändler

    werden zu günstigen Bedingungen eingestellt. Im FDGB organisierte Interessenten melden sich täglich in der Zeit von 8 bis 16 Uhr .in der

  • NOVEMBER-VARIETE

    Erika Brüntag • Richard Schwarz DieSplendid's Osado Bralanoj -Truppe Scala- Girls Das Orchester der Neuen Stola Dirigent: Hans Mlelenz

  • r(g^J^©n

    TIEFURT Liköre und Spirituosen wieder erhältlich!

    Berlin K £4, Ckor.ner Elrcte E4 Teteton 42 26 84 Kapseln f. 7/10-l-Flaichen ges^chf

Seite
Bernard Shaw zum Stalin-Interview Sie wundern sich Deutsche Delegation nach Moskau abgereist Schwere Krise in Athen Losungen zu den Novembertagen 1948 Kein Vertrauen zur Clay-Mark Zapotocky an Stalin Nach dem Siege der chinesischen Volksarmee Ku-Klux-Klan siör* Präsidentenwahl Mit Panzern und Handgranaten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen