23. Jul.

Ausgabe vom 02.11.1948

Seite 1
  • Lüqenfrust

    Ein schmutziger Journalismus hat sich breitgemacht. In den letzten Wochen sind Lügen über die Sowjetzone und die SED verbreitet worden, die alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellen. Sowohl aus der Zahl dieser Lügenmeldungen, als auch dem massiven Verleumdungswillen, der aus diesen Arbeiten spricht, kann man ermessen, was geplant ist ...

  • Britische Besatzung bleibt.

    Beim Diebstahl erschossen Kassel, 1. Nov. (ADN). Beim Einbruchsdiebstahl in einer Lebensmittelhandlung wurde ein Kasseler Stadtinspektor von-der Polizei überrascht und, als er tätlichen Widerstand leistete, erschossen. Stuttgart, 1. Nov. (ADN). In Benkendorf bei Stuttgart wurde der 13jährige Konrad Schneider von einem Amerikaner erschossen, als er sich an dessen parkendem Auto zu schaffen machte ...

  • Ein schwerer Sehlag

    gegen den USA-Imperialismus Washington kann Tschiangkaischek nicht mehr reiten - Die Folgen des Verlustes der Mandschurei

    Washington, 1. Nov (ADN). Amtliche Kreise Washingtons zeigen „tiefe Besorgnis" über die militärische, politische und wirtschaftliche Entwicklung in China, meldet eine amerikanische Nachrichtenagentur. Sie rechnen damit, daß die USA in China ihren ersten großen Rückschlag im „kalten Krieg" gegen das Lager der Demokratie erleben werden ...

  • „Säuberungsaklion in vollem Gange

    Paris, 1. Nov. (ADN). Der Generalsekretär der französischen Bergarbeitergewerkschaft, Viktorin D u g u e t, und der Sekretär der Bergarbeitergewerkschaft, Celestin Blas, sind durch eine Verordnung des Industrie- und Handelsministeriums ihrer Posten im nationalen Kohlenamt enthoben worden. Der Bürgermeister der Grubenstadt Firminy, Marcel C o m b e, wurde durch eine Verfügung des Innenministeriums amtsenthoben ...

  • Die Weltpresse zum Stalin-Interview

    Paris, 1. Nov. (SNB). Die Zeitung „Liberation" ist über die Behauptungen der westlichen Politiker erstaunt, wonach während der inoffiziellen Besprechungen in Paris kein koordinierter Beschluß erzielt sein soll. Das Blatt schreibt, es sei in der UN schon vor der Sitzung des Sicherheitsrats bekannt gewesen, daß ein koordinierter Entwurf bestanden hätte und daß der französische Delegierte aktiv an diesem Versöhnungsversuch teilgenommen hat ...

  • Wes*in ächte in der Sackgasse

    London, I. Nov. (SNB). In einem redaktionellen Kommentar in dem die nächsten Schritte in der Berliner Frage besprochen werden, schreibt der Londoner „Economist": „Es gibt keine Anzeichen, aus denen man erkennen könnte, was das britische Außenministerium oder das amerikanische Staatsdepartment, weiter zu tun beschlossen haben ...

  • Losungen zum 7. November

    Moskau, 1. Nov. (TASS). Anläßlich des bevorstehenden 31. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution hat das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (Bolschewik!) u. a. folgende Losungen bekanntgegeben: „Es lebe der 31. Jahrestair der Großen Sozia- Iistischen Oktoberrevolution! ...

  • Die deutsche Kriegshetzerpresse

    möchte die Vernunft mit Keulen totschlagen

    Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht eine „objektive" Nachricht oder eine noch „bessere" Privatmeldung fände und unter einer großen Schlagzeile auch veröffentlichte, die den Krieg als notwendig und als eine wahre Wohltat für die Menschheit empfehlen würde. Nicht nur, daß die deutschen Jünger Churchills die tägliche Hetze ihrer Herren servil verbreiten, sie machen es auch noen besonders plump ...

  • Pressefreiheit!

    Ludwigsburg, 1. Nov. (ADN). In dem Prozeß gegen die verantwortlichen Redakteure der KPD-Mitteilungsblätter „Volksstimme" in Stuttgart und „Badisches Volksecho" in Mannheim, Hans van D y c k und Kurt Weber, wurde am Montag von dem Mittleren amerikanischen Militärgericht in Ludwigsburg bei Stuttgart das Urteil gesprochen ...

  • Vier neue Fischkutter

    Schwerin (ND). Vier Hochsee-Fischkutter, die in den mecklenburgischen Volkswerften in Stralsund und Rostock gebaut wurden, sind am Sonnabend dem Fischereiwirtschaftsverband Mecklenburg übergeben worden. In einer Feierstunde wurden die Kutter „Aufbau", „Aktivist", „Adolf Hennecke" und „Johann Stelling" getauft ...

  • Ein neuer Palästina-Plan

    Paris, 1. Nov. (ADN). Der amtierende UN- Vermittler für Palästina, Dr. B u n c h e , hat, wie in maßgeblichen UN-Kreisen verlautet, den Mitgliedern des Sicherheitsrates einen neuen Friedensplan für Palästina unterbreitet, der einen völligen Ersatz für die Pläne Bernadottes darstellen soll. Der Plan Dr ...

  • Sperrte §oH Francos Luftwaffe aufbauen

    Nürnberg, 1. Nov. (ADN). Der ehemalige Generaloberst Sperrle, der am vergangenen Donnerstag im OKW-Prozeß freigesprochen wurde, wird in nächster Zeit nach Spanien auswandern. Sperrle war während der Nazizeit Kommandeur der faschistischen Fliegerlegion in Spanien und soll jetzt im Auftrage Fr an cos die spanische Luftwaffe neu organisieren ...

Seite 2
  • Amerika wählt

    Heute wähli das Volk der USA. Es wählt seinen vierunddreißigsten Präsidenten, ferner den Vizepräsidenten sowie 435 Mitglieder des Repräsentantenhauses und 32 Mitglieder des Bundessenats. Außerdem finden in vielen der 48 Einzelstaaten noch Wahlen staatlichen und kommunalen Charakters statt. Das Hauptinteresse konzentriert sich natürlich auf den zukünftigen Präsidenten, der wahrscheinlich Thomas E ...

  • Stuttgart und Berlin

    Die Antwort auf die Ereignisse in Stuttgart ist nicht nur die Verhaftung zahlreicher Personen und ihre bevorstehende Aburteilung vor amerikanischen Militärgerichten, sondern auch die Verhängung eines Ausgehverbotes für diegesamte Bevölkerung. Der Stuttgarter Gewerkschaftsbund protestiert Regen diese „Kollektivstrafe" und bezeichnet die Angriffe gegen amerikanische Soldaten als „unorganisierte Ausschreitungen einzelner Personen" ...

  • Kollektivstrafe nicht berechtigt

    Den unfähigen Frankfurter Wirtschaftsrat mit seihen Helfershelfern trifft die einzige Schuld

    Stuttgart, 1. Nov (ADN). In einer Erklärung des Lsndesvorstandes der KPD Württemberg- Baden wird gegen die von der amerikanischen Militärregierung verhängten Strafmaßnahmen über die Bevölkerung der Stadt Stuttgart Einsipruch erhoben. In der Erklärung heißt es: „Es gibt keinen berechtigten Grund für diese harte KolleMivstrafe gegen die gesamte Stuttgarter Bevölkerung ...

  • Dr.b.c.Fischer über die Volkspolizei

    Lügenkampagne der Westpresse soll Mobilisierung westdeutscher Bürgerkriegsarmee verschleiern

    Dr. Fischer stellte fest, erst aus westlich lizenzierten Zeitungen erfahren zu haben, daß er angeblich vor wenigen Tagen mit General Seydlitz in Berlin über die Verstärkung der Polizei Besprechungen geführt habe, noch dazu an einem Tage, an dem er gar nicht in Berlin war. Ihm sei im übrigen bekannt, erklärte Dr ...

  • Aus dem Leben unserer Partei

    Zum Fall Gniffke

    Die gegnerische Presse bemüht sich vergebens, aus dem Fall Gniffke eine Sensation zu machen. Was ist geschehen? Der Parteivorstand der SED hat Gniffke durch einstimmigen Beschluß wegen Parteibetrugs aus "der Partei ausgeschlossen. Die Schumacher- Zeitungen selbst bestätigen, daß Gniffke schon seit einiger Zeit Verbindung mit dem Gegner gesucht und gefunden hat ...

  • Für den Frieden muß man kämpfen

    Berlin hat Vertrauen zur Friedenspolitik Stalins

    Berlin, I. Nov (ND). Bei dem friedliebenden Teil der Berliner Bevölkerung hat das Stalin-Interview freudige Zustimmung ausgelöst, weil es die Kriegshetzer entlarvt und das Vertrauen zum Sieg der Kräfte des Frieden1? stärkt. So erklärte Hans Jendretzky, der Vorsitzende des Landesverbandes Groß-Berlin der SED: „Zweifellos hat die Antwort von Stalin auf die Frage des Prawda-Korrespondenten für die Berliner große Bedeutung ...

  • Berlins Aktivisten bauen Borsig auf

    Berlin, 1. Nov (ND). Am vergangenen Sonntagfrüh fand sich auf dem Gelände des Treuhandbetriebs Bergmann die ganze Belegschaft der Deutschen Verwaltung des Innern ein, um in freiwilliger Sonntagsschicht am Neuaufbau des Borsiig-Werkes mitzuarbeiten. Über 800 Arbeiter und Angestellte, von der Reinemachefrau und Stenotypistin bis zum Abteilungsleiter und dem Präsidenten waren vertreten ...

  • Die bisherige Zonenbeslleislung

    Potsdam, 1, Nov, (ADN). Fünf Aküvisten der Bergdörfer Tagebauirube im brandenburgischen Braunkohlenrevier Welzow verfuhren am Sonntag eine „Hennecke-Scmcht". Dabei erfüllte der Häuer Gustav ßorisch sein Tagessoll mit 726 Prozent und hat mit dieser Leistung die Führuns in der Aktivistenbewegung der Ostzone übernommen ...

  • Die Wahrheit über die französischen Streiks

    Nachrichtenfälschung erwiesen — Wahrheitswidrige Behauptungen des Innenministers Moch wurden widerlegt

    Zur Unterdrückung des Streiks der französischen Bergarbeiter erwiesen sich bisher aus in der Hand der Regierung vereinigten Gewaltmittel als unzureichend. Armee, Polizei und Sicherheitpgarde, Tanks, Masch'.nangewehre und Tränengasbomben, Streikbruchversuche, Einsatz von gaullistischen Stoßtrupps und andere Provokationen haben seit vier V/ochen noch -keine Tonne Kohle ans Tageslicht zu bringen vermocht ...

  • Selbmann leistete Schicht mit den Kumpels

    Zwickau, 1. Nov (ND). Von enger Verbundenheit der demokratischen Verwaltung mit den Werktätigen zeugt die Tatsache, daß der stellvertretende Vorsitzende der DWK, Fritz Selbmann, am Sonntag mit der Frühschicht in den Brückenberg-Schacht einfuhr, um die Sonderschicht an der Seite von Aktivisten mitzuleisten ...

  • Bestellte An isowjelhetze

    Berlin, 1. Nov. (BPD). In SPD-Kreisen des Bezirks Tempelho' <vird lebhaft das Angebot amerikanischer Offiziere an einige prominente SPD-Funktionäre erörtert, Berlin zu verlassen und ,.für einige Zpit" nach der amerikanischen Zlone umzusiedeln. Die amerikanischen Behörden versprechen eine kostenlose Flugbeförderung ...

Seite 3
  • Hermann Bahrs „Konzert"

    im Hebbel-Theater

    Die brillante Aufführung des Lustspiels „Das Konzert" von Hermann Bahr im Hebbel- Theater bringt eine der vielseitigsten und anregendsten Gestalten aus der Generation Gerhart Hauptmanns und der „Naturalisten" in Erinnerung. Wie die besten seiner Zeitgenossen, die in den achtziger Jahren eine, kulturelle ...

  • Junge Menschen und bildende Kunst

    Die Transformatorenfabrik der AEG in Schöneweide ist gegenwärtig Deutschlands wichtigstes Werk zur Herstellung von Transformatoren und Hochleittungsschaltern mit einer Belegschaft von 2000 Menschen, zwei Drittel davon sind Männer, ein Drittel Frauen, Jugendliche unter 18 Jahren sind etwa 120 im Werk ...

  • Die wirtschaftliche Lage in Franco-Spanien

    Bis jetzt sind noch keine genaueren Zahlen über die diesjährige Ernte in Spanien veröffentlicht worden, aber die Erntevorschau, die in den, frankistischen Blättern erschienen ist, malt ein wenig hoffnungsvolles Bild: „Die Weizenernte kommt ungefähr derjenigen von 1940/44 gleich, d. h. den schlechtesten Erntejahren ...

  • Der tschechoslowakische Widerstandskampf

    Die WN veranstaltete am Sonntag in ihrem Hause anläßlich des 30. Jahrestages der Gründung der CSR eine Feierstunde, die dem Gedenken an die tschechoslowakischen Widerstandskämpfer gewidmet war. Walter B a r - t e 1, der das tschechoslowakische Volk als eine dem Fortschritt tief verbundene Nation kennenlernte, sprach yom Kampfesmut seiner Widerstandskämpfer und ihrer Sojidarität, die besonders in den Konzentrationslagern in Erscheinung trat ...

  • Wieviel Punkte werden freigegeben?

    Bei Empfang der Punktkarten muß die Bevölkerung wissen, welche Einkaufsmöglichkeiten ihr gegeben sind. Sämtliche Textil- und Schuhwaren, die sich im Handel befinden und in der weiteren Folge aus der Neuproduktion kommen, stehen nach eigener Wahl allen Kreisen der Bevölkerung zur Verfügung, Aber, es erscheint notwendig, es bereits jetzt zu sagen, um Illusionen zu zerstören, daß nur ein Teil der Punkte, die in don Karten vermerkt sind, bei Beginn der Aktion zum Verkauf freigegeben werden kann ...

  • Ein klassisches Werk des Marxismus-Leninismus

    Der Tag des Erscheinens des „Kurzen Lehrgangs der Geschichte der KPdSU (B)" hat sich zum zehnten Male gejährt. Die Zeitschrift „Neue Welt" würdigt in ihrem neuesten Heft (Nr. 191948) in mehreren Beiträgen dieses Ereignis, unter denen der Artikel von Prof. Georges C og.nl ot über den Zusammenhang dieses klassischen Werkes des Marxismus- Leninismus mit den französischen Gegenwartsproblemen besonders aktuell ist ...

  • Das Ende des Bezugscheines

    Es darf weiterhin nicht verschwiegen werden, daß auch das bisherige Verteilungsverfahren eine Reihe grober Mängel aufweist. Das gilt in gleicher Weise für die Warenbewegung vom Produzenten bis zum Klein- Verteiler wie für die Warenverausgabung gegen Bezugschein. So ist bekannt, daß immer wieder Waren wochenlang bei den Herstellern lagern, ohne der Verteilung zugeführt zu werden ...

  • Was bringt die oeye Punktkcsrte?

    In der Versorgung der Bevölkerung mit Textil- und Schuhwaren konnten im ersten Halbjahr des Jahres 1948 gewisse Fortschritte erzielt werden. So wurden beispielsweise in den ersten sechs Monaten dieses Jahres rund 30 Prozent mehr Gewebe, über ,,150 Prozent mehr Obertrikotagen und über 90 Prozent mehr an LederschuHen verteilt als im zweiten Halbjahr 1947 ...

  • BerHherTZundfunh

    Berlin-Mittelwelle: 356,7 m = 841 kHz

    Dienstag, 2. November 5.00, 6.00, 7.00. 13.00: Wetter und Nachrichten 5.55: Der gestrige Tag / 6.05: Für den ArbeitsweS 6.15: Fliegende Blätter / 6.30: Junge Welt / 7.10: Programmhinweise ' 7.50: Frauenfunk / 8.0Q: Kurznachrichten. Zeitungsschau ' 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 12 ...

  • Britische Textiündustrielle im Konkurrenzkampf

    Genf (ADN). Scharfe Angriffe gegen die Förderung der Japanischen Textilindustrie durch die USA-Besatzungsbehörden erhoben die britischen Delegierten im Textilausschuß der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), der gegenwärtig in Gent zusammengetreten ist. Der Vertreter der britischen Textilunternehmer erklärte, daß die Entwicklung der Textilindustrie in Japan in britischen Kreisen „große Sorgen" hervorgerufen habe, da sie efne ernste Gefahr für die Textilindustrie GroIJbritanniens darstelle ...

  • Punktkarte — gestaffelt

    Mit der Einführung von Punktkarten für Textil- und Schuhwaren wird es ohne zusätzliche Wege zur Kartenstelle allen Bewohnern der sowjetischen Zone möglich sein, nach freier Wahl die vorhandenen Waren zu kaufen. Die Menge der zum Verkauf stehenden Waren ist abhängig von der Höhe der gegenwärtigen Produktion ...

  • Zur London-Heise der Berliner Philharmoniker

    Die Berliner Philharmoniker, denen vor kurzem von der Amerikanischen Militärregierung verboten wurde, im Berliner Rundfunk, im Ostsektor von .Berlin und in der sowjetischen Besatzungszone aufzutreten, sind am Donnerstag zu Gastkonzerten, nach London abgereist. Der Leitung öes Orchesters bat die Intendanz des Berliner Rundfunks und die Intendanz der im Ostsektor Berlins gelegenen ...

  • Kombinat Espenhain

    Chemnitz (ADN). Das Kombinat Espenhain, Kreis Borna, konnte seine Produktion in der Zelt von Januar bis September dieses Jahres um durchschnittlich 33 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres steigern. Besondere Erfolge wurden bei der Schwelelßewinnung erzielt, die nach einer Überholung der Anlagen um 43 Prozent erhöht werden konnte ...

  • Ku rjmeidunyen

    Potsdam (ADN). Eine Landmasehlnenfabrik In Frankfurt (Oder) hat einen neuen Gußofen in Betrieb genommen. Damit können in diesem Werk Gußteile für landwirtschaftliche Maschinen, die bisher von anderen Firmen bezogen werden mußten, selbst angefertigt werden. Chemnitz (ADN). Die Strumpffabrik „Rösser" in Gelenau im Kreis Annaberg konnte auf der StocK- holmer Messe einen Exportauftrag nach Schweden in Höhe von 1,5 Millionen Kronen tätigen ...

  • Genossenschaftswesen in Bulgarien

    Sofia (ADN). Der bulgarische Ministerrat hat eine neue Vorlage des Gesetzes über das Genossenschaftswesen bestätigt. Danach sind die Genossenschaften Wirtschaftsorganisationen auf kaufmännischer Grundlage, deren Mitglieder ihre wirtschaftlichen Kräfte zur Befriedigung ihrer wirtschaftlichen und kulturellen Bedürfnisse und zum Wohle aer Volkswirtschaft vereinigen ...

  • Arbeitsbekleidung durch den FPGB

    Ebenso wird das seit 1946 in Durchführung des Befehls 234 geübte Verfahren, gewerbliche Gebrauchsgüter an die Arbeiter in den führenden Betrieben der Zone entsprechend ihrer Leistung unter Einschaltung des FDGB auszugeben, beibehalten werden. Im wesentlichen werden sich aber diese Zuteilungen an die ...

  • Wirtschaften ach rieh tetr

    Neuer Glühlampenautomat in Dresden

    Dresden (ADN). In der volkseigenen Dresdener Glühlampeniabrik wurde jetzt der erste in der sowjetischen Besatzungszone neugefertigte Glühlampenautomat in Betrieb genommen. Die Maschine stellt den Tellereinsatz für Glühlampen her und erreichtem acht Stunden einen Ausstoß von rund 24 000 Stück. Sie wurde von dem Schlossermeister Rehwagen konstruiert und zusammen mit anderen Mitgliedern der Belegschaft innerhalb von 14 Tagen aus alten Maschinenteilen erbaut ...

Seite 4
  • Hab ich das wirklich Kroch nötig?

    „Was, Ich alter Knabe und würdiger Familienvater »all wieder die Schulbank drücken?" Willi ist direkt gekränkt, als er von seiner Betriebsgruppe die Mitteilung zur Teilnahme an einem vierzehntägigen Lehr- 'gang der SED-Kreisparteischule erhält. Etwas betroffen und überlegen lächelnd, wendet er den Briefumschlag hin und her ...

  • Dresdener Polizeiboxer erfolgreich

    L e i.p z i g. (ADN). Mit einem blauen Auge kam die Leipzigei Amateur-Boxstaffel von Anger- Reudnitz gegen die kampfstarke Staffel der Dresdener Polizei davon. Durch eine krasse Fehlentscheidung eines hilflosen Rinnrichters begünstigt, holten die noch unfertigen Gastgeber ein recht schmeichelhaftes 7 :9-Ergebnis heraus ...

  • IS2e§!hMaiiiut€U^$kuuhaM^

    In den Bezirken des Ostsektors wird an Kinder von 1 bis 6 Jahren Malzextrakt ausgegeben. Abgabemenge 450 g auf Abschnitt S 4 der November- Lebensmittelkarte IV AS und W AK in Verbindung mit dem Sonderabschnitt S 1 des Milchbezugsausweises B für November. Der Malzextrakt ist in den durch Aushang kenntlichen Verkaufsstellen des Wohnbezirks des Verbrauchers erhältlich ...

  • Strecke frei nach Erkner

    Pünktlich 10.36 Uhr fuhr der festlich geschmückte S-Bahnzug zum erstenmal nach Kriegsende vom Schlesischen Bahnhof nach Erkner. Bekanntlich mußte man bisher in Friedrichshagen umsteigen, um dann mit dem Dampfzug1 weiterzufahren, eine Erschwerung für die vielen im Zentrum Berlins arbeitenden Werktätigen, die nun beseitigt worden ist ...

  • „Aus drei mach' zwei!"

    „Karte 2 wäre mir entschieden lieber", brummte Fritz vor sich hin, während er nachdenklich seine Lebensmittelkartenbescheinigung betrachtete, laut der Fritz zu den Verbrauchern der Gruppe 3 gehörte. Diese blöde „3" — könnte da nicht eine „2" Btehen? Quatsch) — wenn die Figuren im Fersonaltoüro so stur sind, muß man eben selbst eingreifen! Also grilf Fritz ein ...

  • Aufruf des FDGB zur Heimkehrerhilfe

    Berlin (ADN). Der erweiterte Vorstand, des FDGB Groß-Berlin richtete am Montag einen Aufruf an die Arbeiter und Angestellten in ^den Berliner Betrieben und Verwaltungen, * durch den er sie zur tatkräftigen Unterstützung der notleidenden aus der Kriegsgefangenschaft heimgekehrten Männer auffordert. Der FDGB appelliert an die Bevölkerung, sich in die Listen des Zentralen Heimkehrerausschusses Groß-Berlin, die in den Betrieben und Verwaltungen ausliegen, einzuzeichnen ...

  • Torreicher Fußballtag in Berlin

    Wenngleich am letzten Fußballsonntag auch ausgesprochene Sensationen in der Stadtklasse ausbliebe^, so gab es doch in dem volles Programm der sechs Begegnungen recht unerwartete Ergebnisse. Charlottenburg kam mit dem blauen Auge davon und erreichte gerade in der Schlußminute noch den einzigen Treffer gegen Lichtenberg ...

  • Vtm täncfeScfue// In (SraSMCüfaRFS

    Sachsens Auswahlelf schlug Brandenburg knapp 2 :1

    Wie schon vor einer Woche im Spiel gegen Mecklenburg angedeutet, erwiesen sich die schwarzroten Brandenburger gegenüber der Cottbusser Begegnung, die damals 2 :0 für Sachsen endete, erheblich iverbessert. Dennoch war sie an Klasse den Sachsen, die mit zehn Dresdener Spielern und dem Chemnitzer Tormann Voigtländer antraten, nicht gewachsen ...

  • Verlauf der zweiten Kohlenzuteijung

    Berlin (ADN). Auf Anweisung der sowjetischen Zentralkommandantur von Berlin wurde der Verlauf der zweiten Kohlenverteilung an -die Berliner Bevölkerung überprüft und hierbei festgestellt, daß die Ausgabe der Briketts durchaus normal erfolgt und daß sich die Bevölkerung nicht anzustellen braucht. Alle Kohlenhändler sind mit ausreichenden Kohlenmengen versorgt, wodurch eine reibungslose Ausgabe gewährleistet ist ...

  • Aussprache zwischen Studenten und Betriebsaktivisten

    Funktionäre der FDGB-Hochschulgruppe Berlin besuchten das Berliner Bürgerbräu. Der Sinn dieses Besuches lag in einem näheren Kennenlernen der Arbeitsbedingungen und Arbeitsform dieses Betriebes, vor allem aber sollten die Studenten ihrerseits von ihrem Studium und ihrer wissenschaftlichen Betätigung den Werksangehörigen Bericht erstatten ...

  • &ei£U2p<zH&i tuii cüett

    Am 1. November beging das Ehepaar Hugo und Anna Richter, Berlin-Falkensee, Havelländer Weg 42, seine goldene Hochzeit. Wir gratulieren. Dienstag, 2. November 1948 Keferentenvorbesprechungen: Kreis Schöneberg, 19.30 Uhr; Kreis Weißensee, 19.30 Uhr, OdF-Heim, Berliner Allee 29-31. , Landesverband, Abt ...

  • Kein Pardon beim Holzeinschlag

    Berlin (ADN). Die Anordnung der westlichen Alliierten, das Holzeinschlagprogramm in den Banner Westsektoren im Umfang von zunächst 120 009 Baummetern bis spätestens 15. Dezember zu erfüllen, wurde am Sonnabend von den Westberliner Zeitungen so aufgefaßt, als ob damit die zahlreichen Proteste der Berliner Bevölkerung gegen die Vernichtung des Berliner Baumbestandes Berücksichtigung gefunden hättea ...

  • Chefredaktion: Max Nierich and Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54. Schönhauser Allee 17» — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SWS8 Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtitontor Nr ...

  • Vier Jahre Zuchthaus für Nazimörder

    Schwerste Mißhandlungen von Häftlingen des KZ Sachsenhausen wurde dem 69jährigen Buchbinder Franz Kernke in der Verhandlung vor dem Schwur- "gericht des Landgerichts Berlin zur Last, gelegt, vor dem er sich am Montag wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit zu verantworten hatte. Kernke gehörte dem KZ Sachsenhausen als Blockältester des sogenannten „Erziehungstolocks" an ...

  • Viüoresi siegte in Barcelona

    Barcelona (ADN). Den großen Autopreis von Barcelona über 312,7 km gewann der Italiener Luigi Villoresl auf Maserati in 2:10:12 mit einem Durchschnitt von 144,01 km/st. Nur 28 Sekunlen zurück besetzte der Englänler Parnell, gleichfalls auf Maserati, den zweiten Platz vor Frankreichs Altmeister Louis Chiron auf Talbot ...

  • Berlin erst in zehn Jahren enttrümmert

    Wie aus Fachkreisen bekannt wird, leidet die beschleunigte Durchführung der Enttrümmerung in Berlin stark unter dem Mangel an maschinellen Hilfsmitteln. Beim jetzigen Tempo der Enttrümmerung werden in Berlin erst in 10 Jahren die letzten Aufräumungsarbeiten abgeschlossen sein. (BPD) Sl Jahre Große Sozialistische Oktoberrevolution ...

  • Handball-Unentschieden in Leipzig

    Leipzig (ADN). Die Reise nach Leipzig brachte für den Berliner Handballsport nur einen Teilerfolg. Das Männerspiel Leipzig—Berlin endete 8 :8 unentschieden, nachdem die Berliner zur Pause noch mit 4 : 3 geführt hatten. Dann spielte sich Leipzig nach vorn und enteilte auf 8 : 6, doch im Schlußkampf holten die beiden Außenstürmer Denschel und Arendt den Rückstand auf ...

  • Motorradrennen in Wittenberg

    Das erste Motorradrennen in ler Ostzone wurde sportlich ein polier Erfolg, über. 20 000 Witten- »erger wohnte« der rasanten Fagd dtfreh die winkligen Gassen ind Straßen der Lutherstadt bei. Der schwierige Kurs stellte löchste Anforderungen "an Menschen und Maschinen, so daß verhältnismäßig viel Ausfälle zu verzeichnen waren ...

  • Neuer Kommandeur der Schutzpolizei

    Polizeipräsident Markgraf hat dem Antrage des bisherigen Kommandeurs der Schutzpolizei, Rudolf Wagner, ihn von seinen Dienstpflichten zu entbinden und bis zur Entlassung zu beurlauben, um sich auf neue Aufgaben vorbereiten zu können, entsprochen. Mit Wirkung vom 1. November 1948 hat Polizeipräsident Markgraf den bisherigen Polizeikommandeur von Chemnitz, Ottomar Pech, zum Kommandeur der Berliner Schutzpolizei ernannt ...

  • Achtung Fabrikanten!

    Erbitte Angebote für lfd. Bezug von elektr. Haushaltsgeräten, Wirtschaftswaren, Knochen- u. Schrotmühlen, Rübenpressen, 20- bis 40- Ltr.-Zentrlfugen, Butter- u. Brotschneidemaschinen, Fleischwölfe, Kochtöpfe, Eimer, Hufnägel, Kartoffeldämpfer, Bügelsägen, Säcke, Serfsen, Mähmaschinenmesser ur.d alle für die Landwirtschaft, Molkereien u ...

  • Polizist ün Dienst getötet

    Am 30. Oktober gegen 19 Uhr überfuhr an der Oberbaumbrücke ein Kraftwagen vorsätzlich den das Haltezeichen gebenden 50jährlgen Oberwachtmeister Maque. Das Kraftfahrzeug, ein umgebauter PKW mit Kastenaufbau, entkam in den amerikanischen Sektor. Oberwachtmeister Maque wurde in das Krankenhaus Friedrichshain gebracht, wo er am Sl ...

  • Demokraten unerwünscht

    Die SPD-Organisation des Bezirks Tiergarten setzt alles daran, um SED-Mitglieder und demokratisch gesinnte Angestellte endgültig aus dem Apparat des Bezirksamtes zu vertreiben. Auf Betreiben der Bezirksorganisation der SPD werden in den ersten Novembertagen die letzten fünfzig Angestellten, die Mitglieder der SED sind, aus dem Apparat des Bezirksamtes entlassen ...

  • Halles Handbällelf ohne Sieg

    n a 11 e (ADN). Staßfurt besiegte Halle im Handball-Städtekampf mit 13 : 9 Toren. Dadurch sind die Saalestädter in allen ihren Auswahlkämpfen in diesem Jahre ohne einen Erfolg geblieben. Die letzte Niederlage ist um so bemerkenswerter, als Halle zur paus.e noch 7 : 4 führte. Bei Halle versagte der sonst zu- »erlässiKe Torhüter Tettenborn ...

  • Wir gratulieren i

    Genosse Karl Sanderhoi, einer unserfer aktivsten Funktionäre, feiert an seinem heutigen 69. Geburtstag zugleich das Jubiläum seiner 50jährigen Gewerkschafts- und seiner 44jährigen Parteizugehörigkeit. Wir wünschen unserem Kampfgefährten weiterhin Gesundheit und alten Kampfesmut. SED Pankow, Stadtbezirk ...

  • Festnahme wegen unbefugten Waffenund Munitionsbesitzes

    ...

  • Kampf für den frieden • <

    »>.. das bedeutet: „Kampf den Kriegshetzern!' 'Auch das amtliche Obertünchen dieser Losung wie hier im Westen, zwischen Nollendori- und Wittenbergplatz, kann nicht verhindern, daß jeder Berliner weiß: Die für den Frieden kämpfenden Menschen sind auch in unserer Stadt in der Mehrheit!

  • 7000 Arbeitslose in Tempelhof

    Im Bezirk Tempelhof wurden bereits 629 Betriebe voll oder zum Teil geschlossen. Die'Zahl der Arbeitslosen hat in Tempelhof 7003 erreicht. Die westlichen Besatzungsbehörden verbieten jedoch den Arbeitern und Angestellten, die Arbeit in den Betrieben des Sowjetsektors anzunehmen. (BPD)

  • Schieberlager sichergestellt

    Bei einer Durchsuchung eines Lokals im Berliner Osten, Boxhagener Straße 16, und der Wohnung des Inhabers in der Neuen Königstraße 41 konnte die Polizei am Sonnabend 26 500 amerikanische Zigaretten sowie andere Lebens- und Genußmittel und Kleiderstoffe sicherstellen. (ADN)

  • Die ersten Eishockeyspiele

    Bad Nauheim (ADN). Die neue deutsche Eishockeyspielzeit wurde auf der Kunsteisbahn in Bad Nauheim eröffnet. Der VfL Bad Nauheim zeigte sich in zwei Freundschaftsspielen dem EC Köln mit 7 :0 bzw. 7 : 2 Toren überlegen.

  • S-Bahn beschossen

    In den Nachmittagsstunden des Sonntags wurde im britischen Sektor von Berlin zwischen den S-Bahnstatiqnen Bellevue und Tiergarten ein S-Bahnzug von unbekannten Tätern beschossen. Fahrgäste wurden nicht verletzt. (ADN)

  • Massenentlassungen in Tegel

    l;Mit der Beendigung der Hauptarbeiten auf dem Flugplatz Tegel hat die Massenentlassung von Arbeitern begonnen. In den nächsten Wochen werden 15 000 für den Flugplatzbau eingesetzte Personen arbeitslos. (BPD)

  • Verkauf!

    1. Mehrfamilienvilla, Zehlendorf, 2 Räume frei. 2 Garagen frei, Jahresmiete 6500,—, Zuzahlung 20 OOfl,— zu '/• des Friedenswertes. 2. Erstkl. Rentenhaus, amerik. Sektor. Überschuß 11000,—.

  • Stumm-Polizei lernt schießen

    Auf Anordnung französischer Behörden absolvieren die Polizisten des französischen Sektors einen besonderen Lehrgang zur Ausbildung im Schießen und in der Taktik des Straßenkampfes.

  • n^Ms3jßti2^Mlakmtmx Bescheinigungen für Lebensmitteltransporte

    Bewohner der W«stsektoren, die sich im Ostsektor für den Bezug ihrer Lebensmittel eingetragen haben, brauchen eine Bescheinigung vom Haupternährungsamt, wenn sie sich für den Trans-

  • ÜJttjaier-Variefe-Konzeri

    EHEMALIGE STAATSTHEATER

    Deutsche Staatsoper. 2.11., 17 Uhr- „Tristan und Isolde« Deutsches Theater. 2.11., 18 Uhr: „Volpone". _ Kammerspiele. 19 u.: „Die Kassette"

  • etwa 55 in alte Kesselschüsse

    (Rohre) mit einem Durchmesser von 1500—1600 mm und einer Wandstärke von 10—12 mm oder auch stärker. Angebote erbeten an:

  • BESTELLSCHEIN

    Ich bestelle hiermit ab Sofort fvom Der Bezugspreis für die Tageszeitung ta Berlin beträgt monatlich frei Haus 3,50 DM.

    Name .. Straße und Hausnummer .. Vorderhaus. Gartenhaus, Seitenflügel Ort bzw. Stadtbezirk •».

  • t®te wird, dastSeitet?

    (Eigener Bericht)

    Professor M. Ganzerl

Seite
Lüqenfrust Britische Besatzung bleibt. Ein schwerer Sehlag „Säuberungsaklion in vollem Gange Die Weltpresse zum Stalin-Interview Wes*in ächte in der Sackgasse Losungen zum 7. November Die deutsche Kriegshetzerpresse Pressefreiheit! Vier neue Fischkutter Ein neuer Palästina-Plan Sperrte §oH Francos Luftwaffe aufbauen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen