23. Aug.

Ausgabe vom 10.10.1948

Seite 1
  • Verwirrung

    Meinungsverschiedenheit zwischen Truman und Marshall in der Berliner Frage in

    Washington, 9. Okt. (ADN/ND). Nach Eintreffen Außenminister Marshalls von der UN-Konferenz aus Paris und längeren Aussprachen mit Truman, verlautet in politischen Kreisen, daß der Plan besprochen wurde, den Oberrichter Vinson zur Einleitung neuer Gespräche über die Berliner Frage nach Moskau zu entsenden ...

  • 300000 mußten Studium aufgeben

    Treffen der schaffenden Jugend Düsseldorf, 9. Okt. (ADN). Zu einem Treffen der.schaffenden Jugend rief der vorbereitende Ausschuß der Jugendlichen des rheinisch-westfälischen Industriegebietes alle Jugendorganisationen auf. Die Tagung soll am 13. und 14. November in Bochum unter dem Motto „j^-beit — Brot — Rechte und Aufstieg für die''senaffende Jugend" stattfinden ...

  • Der Berliner Wald

    kann gerettet werden

    Wir haben ihn immer geschützt. Jetzt ist der Berliner Wald in Gefahr! Wissen eigentlich diejenigen, die Berlins Bäume umlegen wollen, was das bedeutet? Dem Berliner sagt man eine gewisse Sachlichkeit, ja „Kaltschnäuzigkeit" nach. Krieg und Ruinen haben diesen Zustand nicht verbessert. Indessen ist der größte Teil der Berliner Bevölkerung nicht so „seelenlos", wie man es vielfach darzustellen versuchte ...

  • Ernste Streiklage in Frankreich

    Sondersitzung des französischen Kabinetts

    Paris, f. Okt. (ADN). Ministerpräsident Queuille umriß am Sonnabendabend in einer Rundfunkansprache die Haltung der Regierung zu den Streiks der französischen Werktätigen. Seine Retieruhg, so erklärte Queuille, könne die Streiks nicht dulden und sei entschlossen, mit allen Mitteln gegen die Streikbewegung, die den Charakter einer Erhebung annehme, vorzugehen ...

  • Wallace fordert Aufklärung

    Wew York, 9. Okt. (ADN). „Sind Sie und Ihre Partei bereit, die Berliner Frage von der Tagesordnung der UN abzusetzen und eine Wiederaufnahme der Verhandlungen mit der Sowjetunion nicht nur über die Berliner Frage, sondern über alle Deutschland betreffenden strittigen Probleme, einschließlich des Planes ...

  • Erdfoeiieiakatasf rophe in der SU

    Die Hauptstadt Turkmeniens zerstört — über 10 000 Tote und Verletzte

    Aschchabad, 9. Okt. (ADN/ND). Das schwere Erdbeben, das, wie in einem Teil unserer gestrigen Auflage gemeldet, die Hauptstadt der turkmenischen Sowjetrepublik heimsuchte, hat sich als eine Naturkatastrophe größten Ausmaßes erwiesen. In Aschchabad sind Industrieanlagen, staatliche Gebäude, die Mehrzahl der Wohnhäuser, städtische Beförderungsmittel, Eisenbahn, Telefon- und Wasserleitungen und kulturelle Gebäude zerstört ...

  • Franco protestiert in London

    London, 9. Okt. (ADN). Der francospamsche Geschäftsträger in London, Herzog von San L u c a r, hat am Sonnabend im britischen Außenministerium einen Protest seiner Regierung gegen die Veröffentlichung des Abkommens zwischen den spanischen Monarchisten und den Sozialisten im Exil überreicht. Ein Sprecher ...

  • Es gibt keine Blockade

    In seiner bekannten Erklärung vom 2. Oktober gegenüber Berliner Pressevertretern sagte der Oberste Chef der sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, Marschall Sokolowskij: „Es gab und gibt keine Blockade Berlins. Hätte es eine Blockade gegeben, so wäre die Berliner Bevölkerung der Möglichkeit beraubt, mit Lebensmitteln, Heizmaterial und anderen Gebrauchsgütern versorgt zu werden ...

  • Auswirkungen der Kriegspsychose

    San Franzisko, 9. Okt. (ADN). Polizei und Militär in ganz Nordkalifornien wurden am Freitag von aufgeregten Bürgern alarmiert, die am nächtlichen Mondhimmel eine Fallschirm-Invasion von Marsbewohnern beobachtet haben wollten. Aufklärungsflugzeuge, d'e unverzüglich in die Gefahrenzone entsandt wurden, stießen jedoch nicht auf Fallschirme, sondern konnten lediglich von «sonderbaren sehleicrartigen Gebilden" berichten ...

  • Arnold Zweig sprach in Prag

    Prag, 9. Okt. (SNB). „Die Rettung der Menschheit ist von der Achtung des Menschen vor dem Menschen abhängig", erklärte Arnold Zweig, der bekannte antifaschistische Schriftsteller in Prag. „Die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen muß beendet werden, wenn die Menschheit gerettet werden soll." 80 000 wurden ermordet Warschau, 9 ...

Seite 2
  • Ein Dutzend

    Die Hauptkriegshetzer in Berlin Von L e x Ende Die Schänder der roten Fahne auf dem Brandenburger Tor vom 9. September und die Organisatoren des Scheiterhaufens auf dem Schwarzmarkt am Bahnhof Zoo vom 5. Oktober wollen nicht wahr haben, daß sie KrsÄgshetzer und Neofaschisten sind. Sie sind betroffen, ...

  • Erfreuliche Erfolge des Halbjahrplaues -

    aber auch über Schwierigkeiten In der Industrie gibt ein Bericht von Bruno Leuschner Aufschluß

    Die Durchführung des zweiten Halbjahrplanes 1948 befindet sich in einem Stadium, in dem man bereits der Öffentlichkeit davon Kenntnis geben muß, wieweit die Planzahlen bis jetzt verwirklicht worden sind. Dabei soll auch auf die besonderen Schwierigkeiten hingewiesen werden, die sich im bisherigen Ablauf des Planes ergaben ...

  • Tauziehen um die Ruhr-Iradustrle

    USA-Monopolkapital sichert sich alle Positionen

    Düsseldorf, 9. Okt. (ADN). Die beiden anglo-amerikanischen Oberbefehlshaber In Deutschland, die Generale C1 a y und Robertson, werden am Montag in Düsseldorf zu Besprechungen zusammentreffen, denen sich eine Besichtigung der Schwerindustrie des Ruhrgebiets anschließt. An der Düsseldorfer Konferenz der beiden Generale werden, wie jetzt bekannt wird, neben der Regierung von Nordrhein-Westfalen auch Dr ...

  • Hochstapler und Spekulanten in Luckenwalde entlarvt

    Luckenwalde (ND). Einen weiteren Beweis dafür, daß die Betriebsgruppen der SED, die Betriebsgewerkschaftsleitungen und die Organe der Volkskontrolle ihre verantwortlichen Aufgaben häufig sehr stark vernachlässigt haben, bringt die Enthüllung großangelegter Wirtschaftsverbrechen in Luckenwalde durch die LandeskontroUkommission in Brandenburg ...

  • 50-Pfennig-Sliicke werden ungültig

    Berlin, 9. Okt. (SNB). Im Hinblick auf die in den Westzonen durchgeführte Entwertung der Scheidemünzen alten Musters und die Einfuhr der dort entwerteten Scheidemünzen aus den Westzonen in die sowjetische Zone zu spekulativen Zwecken erließ der Oberste Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, Marschall der Sowjetunion, Sokolowskij, folgenden Befehl Nr ...

  • Der Streit Schreiber-CDU gegen SPD

    Intervention der amerikanischen Militärregierung — „Konsequente Politik" gefordert

    Die Amerikaner hätten in einer Unterredung mit Stadtrat Reuter und dem Stadtverordnetenvorsteher Dr. Suhr (SPD) darauf gedrängt, in der Angelegenheit von Stadtrat Sä h m i d t „eine konsequente Politik" zu betreiben, seine Abberufung unbedingt durchzusetzen und im Falle weiterer Folgerungen ohne Zögern einen Westmagistrat zu bilden ...

  • Ein untragbares Verhältnis

    Ungeheure Besatzungskosten verzehren bis zwei Drittel der Steuereinnahmen in den Westzonen

    Könnten die laufenden Steuereinnahmen von 167 Mill. D-Mark pro Quartal beibehalten werden, so würde für neun Monate ein Steueraufkommen von 501 Mill. D-Mark zu verzeichnen sein. Diesen 501 Mill. D-Mark stehen allein 323 Mill. D-Mark an Besatzungskosten gegenüber. Es blieben also für sämtliche Ausgaben des Staates Württemberg-Baden nur 178 Mill ...

  • Emil Dittmer 75 Jahre

    Emil Dittmer vollendet heute sein 75. Lebensjahr. Sein Leben stellt ein Stück deutscher Gewerkschaftsgeschichte dar. Seit 1892 ist er als Buchdrucker Mitglied seiner Berufsorganisation und wurde 1898 in den Vorstand des Buchdruckerverbandes gewählt. Studienreisen in Europa und Klein- Asien erweiterten seinen Gesichtskreis ...

  • Agenten für die Ostzone

    Berlin, 9. Okt. (ADN). Von einer Spionageorganisation in Wannsee, die sich die Unerfahrenheit heimatloser junger Heimkehrer zunutze macht, berichtet die „Berliner Zeitung" am 9. Oktober. In Baracken am Bahnhof Wannsee haben entlassene Kriegsgefangene Unterkunft gefunden, die in Berlin keinen Zuzug erhalten ...

  • iR<e Urnen fßseh

    »...Erich Weinert ... befindet sich zur Zelt In der Schweiz, wo er schwer lungenkrank In einem Sanatorium untergebracht ist. Die SED und ihre Organisationen haben es abgelehnt, Weinert zu unterstützen." „Sie haben ihn vergessen." „Der frühere Direktor der DEFA, Lindemann, hat aaf einer Reise nach der Schweiz seine Lichtbildkamera Verkauft und den Erlös Erich Weinert zur Verfügung gestellt ...

  • '•m<Bm Stafä

    DIE GEWERKSCHAFTEN DER ANGESTELLTEN sämtlicher staatlichen una städtischen Behörden sowie der Straßenbahner in Hessen haben für Montag tu einem streik zur Durchsetzung ihrer Lohnforderungen aufgerufen. IN DER PLATTENFABRIK BOIZENBURG (Kreis Hagenow) wurden 44 von 54 Prämien für vorbildlich« Arbeit an Jugendliche verteilt ...

Seite 3
  • Erster Jahrestag des sozialen BefeSiis 234

    Di« Improvisation kennzeichnet unseren •wirtschaftlichen Neubeginn im Jahre 1945. Wer in den ersten "Wochen und Monaten sein Geschäft oder seine Werkstatt schnell wieder herrichtete, konnte einer öffentlichen Belobigung als „Pionier des Aufbaus" sicher sein. Allzu oft wurde dabei kostbares Material verschwendet, das an anderer Stelle dringend gebraucht wurde ...

  • Die "sxföW Punkte des BefehBs 234

    234 ordnet „Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und zur weiteren Verbesserung der materiellen Lage der Arbeiter und Angestellten in der Industrie und im Verkehrswesen" an. Er sieht im einzelnen vor: 1. Die Länderregierungen und die deutschen Verwaltungen, die Betriebs- und Fabrikleiter ...

  • Die Wahl von Körn

    1 Die französischen Wahlsn, die im Oktober stattfinden sollten, sind verschoben wofüefi. Das französische Volk soll seine Meinung und seine Ansichten nicht offen ausdrücken. Aber von Zeit zu Zeit kann märt aus Teilwähleri Interessante Schlußfolgerungen ziehen. Dies ist der Fall in Romilly im Departement Aube, wo die Wähler einen neuen Gemeinderat bestimmen mußten ...

  • zur Gegenwart Eine Pchü

    Vor 40 Jahren — Kampf gegen das Monopolkapital in USA

    Gab CS vor 40 Jahren einen Kamp! gegen das Trust- und Monopolkapital in Amerika? Angesichts der Aktualität dieser Frage iär Deutschland, insbesondere tär Westdeutschland, verdienen die l/ötgünge in den USA um die Jahrhundertwende der Vergessenheit entrissen zu Werden. Am 2. Januar 1882 wird unter Führung Rockefellers, deä Herrn der Standard Oil Comp ...

  • ... und ihre Verwirklichung nach einem Jähr

    Heute, ein Jahr später, ist es an der zeit, einen Rechenschaftsbericht über die Durchführung dieser für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Zone eo überaus wichtigen Anordnung zu geben. Eine Bilanz über die Realisierung der oben angeführten 12 Punkte des Befehls 234 ergibt folgendes: 1. Der Befehl löste sofort in den Betrieben der Zone einen -umfassenden Kampf der Arbeiter gegen Fehlschichten und Bummelanten au» ...

Seite 4
  • Erzählen oder beschreiben? /

    Aus dem Buche „Schecksalswende' Von Georg Lucacz

    Der Aufbau-Verlag Berlin hat zwei Bücher von Georg Lukacz neu herausgebracht. Das eine: „Schicksalswende", Beiträge zu einer deutschen Ideologie (358 Seiten; 7,20 DM) enthält das Kapitel „Erzählen oder beschreiben?" Aus diesem Abschnitt drucken wir hier folgend einen interessanten Teil auszugsweise ab: ...

  • III. Die Lehren

    Aus dieser Entwicklung der Novemberrevolution und der Weimarer Republik gilt es heute die Lehren zu ziehen. Diese Lehren sind im wesentlichen folgende: 1. Jede kommende Revolution kann nur eine Weiterführung der mit dem Siege der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begonnenen welthistorischen Umwälzung sein ...

  • II. Die Novemberrevolution

    Während die rechten sozialdemokratischen Führer offen die Kriegspolitik Wilhelms II. unterstützten und die Zentristen sich mit papiernen Protesten begnügten, organisierten die Linken den illegalen Kampf gegen den imperialistischen Krieg. Der Name Karl Liebknechts wurde zum Symbol des Kampfes gegen das Völkergemetzel ...

  • Der Hirt von Rauhweiler

    Es ist die Zeit des Bismarckschen Sozialistengesetzes, in die Adam Scharrers Roman „Der Hirt von Rauhweiler" (erschienen im Aufbau-Verlag Berlin, brosch. 5.70 DM) seine Leser versetzt. Eine mitleidslose Obrigkeit, die nur blinden Gehorsam kennt, herrscht und straft. Der Taglöhner, Knecht und Hirt mag sich noch so sehr vom frühen Morgen bis zum sinkenden Abend abmühen, nur ein dürftiges Leben ist ihm gegönnt und die Armut grinst aus allen Ritten seiner Hütte ...

  • Die Novemberrevolution 1918

    und ihre Lehren für die deutsche Arbeiterbewegung

    entstanden, die einer revolutionären Umwälzung feindlich gegenüberstand. Und die Monopolkapitalisten selbst hatten sich in der Arbeiterbewegung eine Stütze geschaffen, indem sie eine Oberschicht der Arbeiter besser bezahlten und bevorzugten. (Lenin nannte sie die Arbeiteraristokratie). Diese Schichten bildeten die Grundlage für den opportunistischen Flügel in der Partei, der den Marxismus und den Klassenkampf preisgab und die Zusammenarbeit mit den Kapitalisten predigte ...

  • I. Die historische Epoche

    Um die Novemberrevolution von 1918 richtig verstehen zu können, muß man sich vor • allem über die Epoche im klaren sein, in der sich diese Revolution abwickelte. Der Marxismus-Leninismus bezeichnet diese Epoche als Imperialismus. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts war der Kapitalismus in ein neues Stadium seiner Entwicklung eingetreten ...

  • Kongreß-Verlag GmbH., Berlin WS

    Im Auftrage des Sekretariats des Deutschen Volksrates sind eine Reihe von Schriften unter dem Titel „Schriftenreihe für Einheit und gerechten Frieden" im Kongre3-Verlag erschienen. Wir nennen: „Protokoll des J. Deutschen VolksUongresses für Einheit unrl eerechfen Frisrten am 6./7. Dezember 1947 in Berlin" ...

  • Erster Blick über die Neuerscheinungen

    Dietz Verlag GmbH., Berlin

    „Brief an die amerikanischen Arbeiter.« Von W J. L e n i n. 16 S., 0,30 DM. — Dieser Brief wurde geschrieben am 20. August 1918. Veröffentlicht in der „Prawda", Nr. 178. „Zur V/oVinuEgsfrage." Von Friedrich Engels. 84 S., 1,50 DM. „Hie lUenrju aus der Entartung der jugoslawischen Parteiführung." Kommunique über die Beratung des Informationsbüros der kommunistischen Parteien ...

  • Ein Leben um Heine

    Walther Victor „Mathil d e". Axel Sprinqer Verlag, Hamburg 1917 Das Büchlein erscheint nach fast zwanzigjähriger Pause in zweiter Auflage. Im Vorwort zur ersten, 1930 verfaßt, wirft der Autor selbst die Frage auf, ob denn das Schicksal dieser Crescentia Eugenie Mirat, Heines „Mathilde", nicht ein „nebensächlicher Gegenstand" sei ...

  • Von anderen Verlegern

    „Der Junge Puschkin", Biographie von Jos! vom Koskull. Steu'ben-Verlag. Paul G. Esser, Berlin, 248 Seiten. 7,50 D(M. „Krisis des Faustischen." Von Johannes Pinsk. OswaM Arnold Verlag. Berlin-Charlottenburg 2. 320 Seiten, 9,50 DM. — Das Buch nennt sich „Unliterarische Betrachtungen zu Goethes .Faust'" ...

  • Aufbau-Verlag, Berlin W 8 -

    „Erfolg." Roman von Lion Feuchtwanger. Drei Jahre Geschichte einer Provinz. 850 S., brosch., 13,50 DM. — In diesem Roman erhob Feuchtwanger schon 1930 eine überzeugende Warnung vor dem Faschismus. Dieses Buch hatte damals außergewöhnlichen Widerhall in der Weltöffentlichkeit, zwang indessen Feuchtwanger 1933 in die Emigration, denn er nannte Hitler (hier als Rupert Kutzner) „einen großartigen Trommler, aber von Geburt ein blühendes Rindvieh" ...

  • Greifen-Verlag zu Rudolstadt

    „Drei Dichter von 1848", dargestellt und in Auswahl herausgegeben von Heinz S t o 11 e , Professor für deutsche Literatur in Jena. WO Seiten. In diesem wertvollen Buch werden nach einer Einführung drei Dichter gefeiert und mit einer Auswahl ihrer Werke charakterisiert: Heinrich. Hoffmann von Fallersieben ...

  • Von August Bebet und Heinrich Heine

    Zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung

    Walther Victor- „E in Kranz auf B e b eis Grab"; Thüringer Volksverlag G. m. b. H., Weimar, 19iS. In Zürich liegt das Grab des großen deutschen Arbeiterführers August Bebel, der — obwohl er nun schon 35 Jahre tot ist — in den Herzen der deutschen Arbeiter weiterlebt. Seinen Lebensgang, der ein einziger ...

  • Deutscher Bauernverlag GmbH., Berlin NW 7

    „Drei Jahre Bodenreform in der sowjetischen Besatzungszone". Herausgeber: Deutsche Wirtschaftskommission, Hauptverwaltung Land- und Fortwirtschaft. 32 Seiten. 20 Pfennig. Landwirtschaft und Bauern in der Sowjetunion«, von Ernst Hansen. 64 Seiten. — Dieses Buch wird noch ausführlich besprochen. „Der Kleintierdoktor" von Fritz Juhre ...

  • Ein Buch von Herbert Jhering

    „Junee Schauspieler", von Herbert Jhcrlns. Verlag Kurt Desch. München. 80 Seiten. Herbert Jherine geht es immer um die große Sache des Theaters. Die jungen Schauspieler un<t Schauspielerinnen, die in einer neuen aufschlußreichen Untersuchung vorgestellt werden, sind fast alle in Berlin tätig oder waren es: darunter- Lola Müthel, Lu Säuberlich, Joana Maria Gorvin, Antje Weißgerber, Heinrich Greif (t) ...

  • Lyrisches und Praktisches

    „Der Maskentanz" Novelle von Werner Steinberg. Mit fünf graphischen Beigaben von H. H. Ijjl, Ilünchen. Verlas Neues Leben. Berlin. 120 Seiten, Preis 2.40 DM. Der Ausdruckssehalt des menschlichen G"nges", von Dr. Gertraud Kietz. 14!) Seiten mit 40 Abb. i. T. und auf vier T. 12,— DM. Arbeitsgemeinschaft medizinischer Verlage GmbH ...

  • A. Weichest Verlag, Berlin NO 18

    „Russische Lyrik«, herausgegeben von Paul Friedrich mit Geleitwort von R. v Radetzki. 192 Seiten geb. 5,90 DM ' v^T0}11' ^,US dem großen Schatz russischer Volkslieder. Die Sammlung enthält auch viele seltener gedruckte Stücke. Der zweite Teil bringt Beispiele aus der Kunstdichtung der sogenannten klassischen Periode, so von Puschkin, Kolzow Tjutschew, Lermontow ...

  • Akademie Verlag GmbH., Berlin N4

    „Pflanzennhysiolosische Bodenkunde«, toj, mh. Alfred Mitscherlich. 24 Seiten. „Physikalisch-chemische Modelle von Lebensvoreän*en". von Karl-Friedrich Bonhoeifer. 20 Seiten. „Hydrops congenitus untversalls beim Kaninchen", eine erbliche fatale Erythroblastose, votTHans Nachtsiheim und Hans Klein. Abhandlungen der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu BerHn ...

  • Rowohlt-Verlag GmbH., Hamburg 1

    „Mantrap." Roman von Sinclair Lewis In Rotationsdruck-Großformat. 40 S., 0,50 DM. ^„Absalom, absalotn!« Roman von Wiliam FauBmer. '"6 S., 8,50 DM. „Aphorismen.« Von Martin Kessel. 256 S„ B,» DM. „Gedichte." Von Federico Gareia Lorka. Ausgewählt und ins Deutsche übersetzt von Enrique Beck. 104 S., 6,50 DM ...

  • Von Fred Oelssner

    Bourgeoisie zum Sozialchauvinimus (Lenin). Von nun an verknüpften die rechten sozialdemokratischen Führer ihr Schicksal mit dem Schicksal der deutschen Bourgeoisie. Die Spaltung trat offen zutage.

Seite 5
  • Die Missetat /

    Vor dem Untersuchungsrichter steht ein kleiner, außergewöhnlich magerer Mushik. „Denis Grigorjew", beginnt der Untersuchungsrichter, „tritt näher und antworte auf meine Fragen. Am siebenten Tage dieses Monats Juli traf dich der Bahnwächter beim Losschrauben einer Mutter, mit der die Schienen an den Eisenbahnschwellen befestigt werden ...

  • Theodor Brugsch 70 ]ahre

    Vorbild eines Wissenschaftlers

    Im Jahre 1932 hatte, wie nahezu alle deutschen Universitäten, auch die Universität Halle unter dem unaufhörlichen Terror und der Hetze der Nazistudenten zu leiden. Ein übler Skandal wurde veranstaltet, als der demokratische Pfarrer Günther Dehn zum Professor der Theologie an die Universität Halle berufen wurde ...

  • Der Spießer / v„nM.*im

    Bekanntlich schafft der bürgerliche Staat durch seinen langjährigen, ununterbrochenen und allseitigen Druck auf das Individuum einen Menschentyp, dessen Gewerbe es ist, — die sozialen Gegensätze zu versöhnen. Dies ist ein Mensch, dem das natürliche Bedürfnis des Spießertums, sich gegen die Vergiftung mit jenen Giftstoffen, die ein ungesunder Organismus selbst in sich erzeugt, zu schützen, zu „Bildung" verholfen hat ...

  • Theatersorgen im Berliner Westen

    Die Theaterkrise im Berliner Westen, veranlaßt durch die allein Schieber-Interessendienende B-Mark, hat bereits zwei Opfer gefordert. Herrn von Biel, der von der Intendanz der zwei Kurfürstendamm-Theater suspendiert wurde, wird kein Theaterfreund eine Träne nachweinen. Es ist bedauerlich, daß die britische Besatzungsbehörde so lange geduldet hat, daß die zwei schönsten Häuser in ihrem Sektor ausschließlich den Geschäftsinteressen anonymer „Geldgeber" dienten ...

  • "BertfnertZiMrtdfunU

    Mittelwelle: ' 356,7 m = 841 kHz

    Sonntag, 10. Oktober 6.00: Wetter und Nachrichten / 7.03: Kleingärtner Seyboldt / 7.10: sprechende Briefmarke / 8.00: Kurznachrichten. Zeitungsschau / 8.15: Leicht und heiter 9.00: Kathol. Morgenfeier / 10.00: Nachrichten, Wetter, Programm-Hinweise ' 11.15: Hörer sagt seine Meinung / 12.00: Kommentar / 12 ...

  • DAS ATTENTAT

    Wieder war ein Monat vergangen. Lepucha, der sich auf Anraten das Arztes der Operation unterzogen hatte, war dabei gestorben und seit einigen Tagen begraben. Marie Leibnitz, fahl und mächtig gealtert, schlich mit rotgeweinten Augen umher, denn nicht nur Hesse und Krause waren in ein anderes Logis gezogen ...

  • Gege die Kriegshetze

    Im Namen des Ge is (es

    Die Welt unserer Tage ist von gefährlichen sozialen, politischen und ideologischen Spannungen und Reibungen eriüllt. Es hieße aber, die Probleme, denen wir ins Auge zu sehen haben, allzusehr zu vereinlachen (um nicht zu sagen, zu verfälschen), wollte man die bestehenden Gegensätze hinter symbolischer) Demarkationslinien einfrieren ...

  • Wieder „Mathis'in derStaaisoper

    Als gewichtiges zeitgenössisches Werk wurde jetzt Hindemitihs „Mathis der Maler" wieder in den Spielplan der Deutschen Staatsoper aufgenommen. Die Aufführung hat viel von ihrer ersten Frische verloren. Eine lähmende Stimmung liegt über ihr, die dem Opernbesucher den Zugang zu diesem etwas opernfremden Werk noch mehr erschwert ...

Seite 6
  • Jranaisplitta

    Ellriede is 'ne ruhije Frau. Det heeßt, wenn se ihre cholerischen Taxe hat, wo sojar die XVassaleitung ull Socken drippeln muß, wenn se sozusaren ihre trarischen Momente hat, denn is aus, denn bleib ick ul! Nachtschicht oda fahr nach Obaspree, um Wassailöhe zu holen, ooch mitten in 'n Winta. Aba det ...

  • Keinen Axthieb mehr weiter!

    Der von der amerikanischen und britischen Militärregierung mit Befürwortung des Berliner Magistrats beredts begonnene Raubbau an den Wäldern und Straßenbäumen Berlins, hat nicht nur bei der Bevölkerung in den Westsektoren, sondern bei der gesamten Berliner Bevölkerung einen Sturm der Entrüstung ausgelöst ...

  • £eMe^QdinBtl2mM^heil9i3L

    Zwei Butterzüse in Berlin eingetroffen

    Von den mehr als 1300 Tonnen dänischer Butter, die am Dienstagabend auf dem sowjetischen Dampfer „Gatschina" in Warnemünde eingetroffen waren, sind inzwischen zwei Züge mit rund 750 Tonnen auf dem Schlesischen Güterbahnhof in Berlin eingelaufen. Der Rest des Transportes wird in Kürze erwartet. Stromprogramm der Woche Für die Berliner Stromabnehmer in den westlichen Sektoren gibt die BEWAG bekannt, daß sie versuchen wird, in der kommenden Woche, beginnend am Sonntag, 10 ...

  • Die Prüfung für den Ernstfall

    Groß-Berllner Feuerwehr sichert sich Nachwuchs / Feuer und Wasser ist ihr Element

    Die letzten 60 Feuerwehrmann-Anwärter von insgesamt 540 nach dem Kriege In Berlin ausgebildeten Feuerwehrleuten legten in Weißensee"' und Schöne-' berg ihre Abschlußprüfung -vor den Kritischen Augen der Leitung der Berliner Feuerwehr ab. 640 Feuerwehrleute als Nachwuchs seit 194« sind für Berlin gesehen nicht viel ...

  • I32eekMaMiiU'€{ie14€Ui&faaM0

    Tiergarten: Abschnitt e 1 und e t der August- Kartoffelkarte verliert am 15. Oktober 194« seine Gültigkeit. Reinickendorf: Abschnitt f 3 der September-Kartoffelkarte 1 kg Feingemüse. Abschnitt Dib. a und b der Oktober-Ausgleichskarte sowie Abschnitte Bsp. 17 und 18 der Oktober-Zusatzkarte je 500 Gramm Feingemüse ...

  • Köpenicks Kaufhaus für alle

    Textilien und Gebrauchsgegenstände in allen Regalen

    Nur 18 Tage hat der Verband Berliner Konsumschaften gebraucht, um aus dem ehe-' maligen, ziemlich ramponierten Einheitspreisgeschäft in der Wilheiminerhhofstraße 82 in Köpenick eine der modernsten und besteinüerichtetsten Konsumfilialeri Berlins zu schaffen. Während noch die Handwerker an der Inneneinrichtung ...

  • <D&fZß ^njttei tuit dich,!

    Montag, den 11. Oktober: Vorbesprechungen: Kreis Friedrichshain 19.30 Uhr; Kreis Steglitz 19 Uhr; Kreis Charlottenburg 19 Uhr; Kreis Neukölln 19 Uhr; Kreis Lichtenberg 19 Uhr. Kreis Charlottenburg 18 Uhr, Schulungsfunktionäre der Stadtbezirke; 18.30 Uhr Personalobleute der St-dtbezirke und Gruppen; beides im Sekretariat ...

  • Zehlendorf ohne Bäume

    Berlin, 9. Okt. (ADN). Der Bezirk Zehlendorf, der früher besonders viele mit alten Bäumen bestandene Straßen und Alleen aufwies, begann bereits am Freitag mit der Abholzung der Straßenbäume gemäß dem Befehl der amerikanischen Militärregierung. Auch die Parkanlagen werden radikal abgeholzt. Wie die Verwaltung des Bezirksamtes mitteilt, werden nach der Abholzungsaktion fast sämtliche Bäume aus den Straßen Zehlendorfs verschwunden sein ...

  • tHewittidas

    (Eigener Bericht) Übersicht für Berlin: Trockenes, tagsüber mäßig warmes Wetter. Vielfach aufgeheitert. Kühle Nächte mit örtlichem Bodenfrost. Verbreitet Frühnebel. V o raussage für Berlin: Nach .Frühnebel aufheiternd. Meist schwach windig. Tageshöchsttemperaturen um 15 Grad, nachts 5—o Grad. Professor M ...

Seite
Verwirrung 300000 mußten Studium aufgeben Der Berliner Wald Ernste Streiklage in Frankreich Wallace fordert Aufklärung Erdfoeiieiakatasf rophe in der SU Franco protestiert in London Es gibt keine Blockade Auswirkungen der Kriegspsychose Arnold Zweig sprach in Prag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen