15. Sep.

Ausgabe vom 12.10.1948

Seite 1
  • Der unsichtbare Gast

    An den Beratungstisch der UN in Paris hat sich seit einigen Tagen ein neuer Gast gesetzt. Er ist unsichtbar, aber sein machtvolles Wort wird dennoch in allen Sprachen verstanden. Wir meinen den proletarischen Riesen, der in Frankreich seine Glieder reckt. Der große Streik in Frankreich dehnt sich aus und gewinnt an Kraft ...

  • Paris erwägt Viermächtebesprechuiig

    Die reaktionären Kräfte um Marshall noch nicht überwunden

    Paris, 11. Okt. (ADN). Die für Montag anberaumte Sitzung des Sicherheitsrates zur Erörterung der Berliner Frage ist auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Es wird nicht erwartet, daß sich der Sicherheitsrat in den nächsten Tagen mit der Berliner Frage befaßt. Die Berliner Frage wird laut Reuter wieder zum Gegenstand direkter diplomatischer Verhandlungen an höchster Stelle gemacht Neue Konferenz der Westmächte Paris, 11 ...

  • Churchill Kriegsprovokatenr Nr. 1

    London, 11. Okt. (ADN). Churchills Rede auf dem Parteikongreß der Konservativen Partei in Landudno (Nordwales), deren Hauptinhalt eine kaum zu überbietende Hetze gegen die Sowjetunion und die Länder der Volksdemokratie war, hat in Kreisen britischer Labcur-Minister starkes Mißfallen erregt. Die Rede Churchills habe „tödlichen Schaden" angerichtet, erklärte Gesundheitsminister B e v a n ...

  • Nationalkongreß des CGT

    Paris, 11. Okt. (ADN). Der 27. Nationalkongreß des Französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT), an dem rund 2500 Delegierte und 500 ausländische Beobachter teilnehmen, ist am Montag in Paris eröffnet worden. Der Generalsekretär des CGT, Franchon, bezeichnete es als die Aufgabe des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes für das kommende Jahr, den Kampf gegen die steigenden Preise und für eine Erhöhung der Löhne fortzusetzen ...

  • Die Kriegsheizerpresse

    Bekanntlich hat Präsident Truman den Wunsch geäußert, wegen der Berliner Frage erneut einen Sonderbeauftragten nach Moskau zu entsenden. Alle Friedensfreunde begrüßten das, ganz gleichgültig im ersten Augenblick, welche die innerpolitischen Beweggründe Trumans "waren. Außenminister Marshall brachte den Plan seines Präsidenten zu Fall ...

  • Die Krähe des Friedens sind stärker

    Lond.on, 11. Okt. (ADN). Volle Aufmerksamkeit den Abrüstungsvorschlägen der sowjetischen Delegation bei der Sitzung der Vollversammlung der UN in Paris zuzuwenden, forderte das Komitee der vereinigten Gewerkschaften der Mechaniker von Southall. Ein dritter Weltkrieg müsse verhindert werden. Die Atomenergie solle ausschließlich zugunsten des Fortschritts der Menschheit verwendet werden ...

  • Korea fordert Gehör bei der UN

    Phyongyang, 11. Okt. (ADN). Die Oberste Volksversammlung von Korea hat in ihrer ersten Sitzung beschlossen, an die Vollversammlung der UN das Ersuchen zu richten, einer Abordnung der volksdemokratischen Republik Korea die Teilnahme an der Erörterung der Korea-Frage zu ermöglichen. Der koreanische Außenminister Pak K h e n Yen hat diese Bitte bereits telegrafisch dem Generalsekretär der UN, Trygve Lie, und dem Vorsitzenden der Vollversammlung übermittelt ...

  • Frankreichs Arbeiter kämpfen

    Kein Kanonenfutter gegen die UdSSR - Weitere Ausdehnung des Streiks

    Paris, 11.Okt. (ADN). Die französischen Arbeiter werden niemals einwilligen, einen von den USA rewünschten Krieg Eegen die Sowjetunion zu führen, erklärte der Fraktionsvorsitzende der Kommunistischen Partei in der französischen Nationalversammlung, Jacques Duclos, in einer Rede, die er am Sonntag in Nimes hielt ...

  • Vor ein deutsches Gericht

    München, 11. Okt. (ADN). Die ehemalige Kommandeuse von Buchenwald, Ilse Koch, soll wegen der Verbrechen, die sie an deutschen KZ-Häftlingen begangen hat, vor ein deutsches Gericht gestellt werden, gab der bayerische Staatskommissar für rassisch und politisch Verfolgte, Dr. A u e r - b a c h , in München vor Pressevertretern bekannt ...

  • Dunkle Pläne französischer Reaktionäre

    Koblenz, 11. Okt. (ADN). Der französische Außenminister Robert S c h u m a n ist in Koblenz eingetroffen. Wie ein Sprecher der Regierung von Rheinland - Pfalz erklärte, wird Schuman bei dem überraschenden Besuch in der französischen Zone mit zahlreichen deutschen Politikern der drei Länder der Zone und anschließend auch mit Politikern der Doppelzone Besprechungen führen ...

  • „Luftbrücken-Steuer" für die Bizone

    Köln, lt. Okt. (ADN). Eine neue Steuer zur Finanzierung der sogenannten „Berlin- Hilfe" kündigte der Frankfurter Oberdirektor Dr. P ü n d e r auf einer CDU-Wahlkundrebung an. Mit den einkommenden Steuergeldern soll der Berliner Magistrat in die Lage versetzt werden, einen Teil der Kosten für die Luftbrücke abzudecken ...

Seite 2
  • Der „große Knüppel"

    In einem amerikanischen Buch von Ansley J. Coale wird die Atombombe als „größter jemals hergestellter Knüppel" bezeichnet, mit dem die USA „Nationen einschüchtern" können. Wir wollen im Zusammenhang mit den jetzt stattfindenden Verhandlungen vor der UN untersuchen: Was verbirgt sich hinter dieser Kennzeichnung? Im Jahre 1946 wurde von der UN-Vollversammlung ein Verbot der Atomwaffe und eine Kontrolle zur Überwachung der friedlichen Zwecken dienenden Atomenergie beschlossen ...

  • Dr. Suhrs Geständnisse

    Berlin, 11. Okt. (ND). Die Rede Dr. Suhrs auf der Kreisvorständekonferenz der SPD war nicht nur wegen ihrer heftigen Angriffe auf die CDU, sondern wegen einiger anderer Ausführungen bemerkenswert, die ein Licht auf die destruktive Politik der SPD-Führung gegenüber der Stadt Berlin und ihrer Bevölkerung werfend Die im heutigen „Sozialdemokrat" abgedruckten Auszüge entsprechen nur zum Teil der wirklichen Rede ...

  • Die Katakomben der Ärminiu§Eialle

    Riesige Schwarzmarktlager im Tiergarten — Wofür es im Westen Läger und Läden gibt

    Berlin, 11 Okt. (ND). „Blockade!" schreien seit Wochen die Herren der Taberna Academica und verdammen die sowjetische Besatzungsmacht, die zum Schutz vor Ausplünderung der Wirtschaft der Ostzone durch westdeutsche Schieber die notwendigen Sicherungsmaßnahmen getroffen hat. Wie notwendig diese Sicherungsmaßnahmen ...

  • Werktätige stehen hinter Stadtrat Schmidt

    Berlin, 11. Okt. (ND). Der Versuch der Stadtverordnetenmehrheit, den sozialistischen Stadtrat für Arbeitsfragen, Waldemar Schmidt (SED), abzuberufen, ist auf den entschiedenen Widerstand der Berliner Arbeiterschaft gestoßen. „Wir sind der Auffassung, daß die Handlungsweise des Stadtrats Schmidt vollkommen den Interessen der Werktätigen entspricht ...

  • 3S©©®0 Bodenbewerber warten im We§ten

    Inzwischen verteilen die Großgrundbesitzer ihre Güter an Tanten und Neugeborene

    Düsseldorf, 11. Okt. (EB). Für 350 000 Bodenbewerber forderte Hugo Paul im Namen der KPD entschädigungslose Enteignung des Großgrundbesitzes. „Fürsten und Junker verschieben ihr Land; von den Rittergütern aus wurden die Schwarze Reichswehr und die faschistischen Terrororganisationen aufgezogen und finanziert", sagte Hugo Paul bei der Diskussion über das Bodenreformgesetz ...

  • öl

    Rostock, 11. Okt. (ADN). Der holländische öltanker „Ingeborg" lief am Sonnabend, von Rotterdam kommend, den Rostocker Hafen, mit 300 000 Liter Transformatorenöl an Bord, an. Das Öl wurde im Rahmen eines zwischen Holland und der Ostzone abgeschlossenen Handelsvertrages geliefert. Der Tanker wird nach semer Rückkehr weitere 500 000 Liter Turbinenöl nach der Ostzone bringen ...

  • USA-Militärgericht bestätigt Luftbrücken-Schiebungen

    Für sein In Amerika liegendes, zeitwellig blockiertes, später freigegebenes Vermögen in Höhe von 14 000 Dollar ließ er sich durch die „American Express Company" insgesamt 192 Pakete schicken, in denen sich u. a. 2300 Pfund Kaffee und 450 Pfund Fett befanden. Um die Pakete unauffällig nach Berlin zu bekommen, hat er sie teilweise an den Namen eines amerikanischen Offiziers (!) adressieren lassen ...

  • Huhrkonferenz in der „VilBa Hügel

    Essen, 11. Okt. (ADN). Die Steigerung der Kohlenförderung im Ruhrbergbau stand im Mittelpunkt der Konferenz, die die angloamerikanischen Militärgouverneure, General C1 a y und General Robertson, in der Villa Hügel am Montag mit deutschen Vertretern abhielten. General Clay forderte, daß der Ruhrkohlenbergbau seine Leistung unbedingt steigern solle ...

  • Mecklenburg hat die Spitze erobert

    Als erstes Land der Sowjetzone Getreideablieferungssoll vorfristig erfüllt

    Auf der zweiten Schulungstagung der Spitzenfunktionäre der SED in Schwerin dankte der Landesvorsitzende Kurt Bürger den mecklenburgischen Bauern und allen Helfern aus Stadt und Land, die sich um diesen Erfolg verdient gemacht haben. Genosse Bürger betonte dann: „So bereitwillig wie die Bauern dem Ruf ...

  • Wahre Solidarität mit den Kleinbauern

    Bernau, 11. Okt. (ND). In einer beispielhaften Solidaritätsaktion haben die brandenburgischen Landesgüter Hemmer, Börnicke, Neuenhagen und Luisenhof den unverschuldet in Not geratenen Bauernwirtschaften des Kreises Niederbarnim bei der Erfüllung ihres Abgabesolls durch Lieferung von Überschußprodu&ten ...

  • 18)iias£eserb <en

    Ein Angestellter aus dem Druckhaus Tempelhof, der uns darum bittet, seinen Namen nicht zu nennen, schreibt: „Dem Verfasser Ihres Artikels ,Bel den Tabernisten' muß ein Irrtum unterlaufen sein. Erik Reger ist nicht parteilos, wie in Ihrem Bericht gesagt wird, sondern Mitglied der SPD. Er soll es vor einem halben Jahr geworden sein ...

  • Bauernaktivisten

    Leipzig, 11. Okt. (ADN). Anläßlich des dritten Jahrestages der Bodenreform sprach der sächsische Minister für Land- und Forstwirtschaft. Dr. Uhle. auf einer Großkundgebung in Oschatz den Bauern des Kreises Oschatz für die vorzeitige Erfüllung des Getreideablieferungssolls seinen Dank aus.

  • Hierzu gibt es Autos

    Die Ostzone lieben die SPD-Führer nicht, doch ihre Kartoffeln nehmen sie gerne. (Frei nach Heinrich Heine)

Seite 3
  • Erfinderschutz in Ost und West

    same Vorschlag durch irgendwelche Umstände schnell überholt sein kann.

    Es wird sich in Kürze erweisen, ob die Behauptung von den mit Verbesserungsvorschlägen gefüllten Schubläden der Erfinder eine Tatsache oder eine Legende war. Die ab sofort laut Anordnung der Deutschen Wirtschaftskommission für die sowjetische Besatzungszone mögliche Anmeldung von Patenten, Gebrauchsmui ern und Warenzeichen beim „Büro für Erfindungswesen", Berlin W 8, Leipziger Straße 5-7, soll den Erfindern einen Prioritätsanspruch auf gesetzlicher Grundlage sichern ...

  • Carl HofeV / Zu seinem 70. Geburtstag am 11. Oktober

    Wenn wir den Namen Carl Hofer hören, so sehen wir in unserer Vorstellung als erstes, und als das. was sich am unmittelbarsten mit diesem Namen verbindet. Gestalten junger Mädchen, d'ie oft einzeln oder paarweise am Fenster stehen oder durch das Fenster den Beschauer des Bildes anblicken. Die häufige ...

  • Preis der „Klugen"

    Gäbe es einen Preis für die beste Aufführung an einem der Berliner Musiktheater, er müßte der meisterhaften Darstellung von Carl Orffs hintergründigem Spiel „Die Kluge" in der „Komischen Oper" zugesprochen werden. Wie Walter Felsenstein, der seinen Namen als Regisseur bescheiden auf dem Programmzettel ...

  • 50 Millionen Bücher und Schriften

    Der große deutsche Pädagogik-Verlag

    Zum dritten Male jährt sich am 12. Oktober der Gründungstag des bekannten Verlages „Volk und Wissen" in Berlin und Leipzig. Blickt der Verlag an diesem Tage auch auf eine noch verhältnismäßig kurze Zeit des Bestehens zurück, so erweisen Umfang und Wert seines bisherigen Wirkens und der von ihm herausgebrachten Bücher, Zeitschriften und Schriften, wie wertvoll seine Arbeiten bisher waren und in Zukunft sein werden ...

  • Die Philharmoniker spielten doch!

    Ganz Deutschland hörte sie über den Deutsdi'andsender

    Die Berliner Philharmoniker waren uns als eines der wenigen Sinnbilder deutscher Einheit geblieben. Gerade darum mußten offenbar auch sie in den Spaltungsprozeß einbezogen werden, den die westlichen Mächte immer skrupelloser betreiben Zum Glück bietet die Technik eine Möglichkeit, die Sperre zu durchbrechen ...

  • Eine halbe Maßnahme

    Umgekehrt ist der Anspruch der Erfinder auf eine Entlohnung für überdurchschnittliche Leistung auch vom Standpunkt des Volkswirtschaftlers gerechtfertigt. Es genügt deshalb nicht, wenn die Gesetzgebung sich zur Zeit darauf beschränkt, den Erfindern die Sicherung eines Prioritätsanspruches zu gedie eingangs genannte Anmeldung zu gewähren ...

  • Gegen die Kriegshetze

    Im Namen des Ce 1 s t e s

    Ein Krieg trifft nur das arme Volk. Seine Söhne werden als Soldaten in ein fremdes Land geschickt und bekommen den Befehl, auf Menschen zu schießen, die sie vorher nie yesehen haben, Städte und Dörfer zu zerstören und niederzubrennen, deren- Aufbau die Mühe vieler Lebensalter gekostet hatte. Die Familie daheim schultet für den Krieg, hungert im Krieg für die kleine Schicht der grausamen, reichen Ausbeuter und Räuber ...

  • „Nationalisierung" in England schafft Extraprofite

    Die britische Regierung hat beschlossen, die Thomas-Tillings Ltd., ein großes Autoverkehrsunternehmen, zum Preise von 24 800 000 Pfund Sterling käuflich zu erwerben. Wie der „Daily-Worker" mitteilt, sind die Aktien dieses Unternehmens, die noch in diesem Frühjahr mit 3 Pfund 15 Shilling gehandelt wurden, zum Preise von 6 Pfund 5 Shilling von der Regierung übernommen worden ...

  • Kursmeldungen

    Berlin (ADN). Die Kammer der Technik, Fachabteilung Bauwesen, veranstaltet am 27. Oktober um 15 Uhr im Großen Festsaal der Deutschen Wirtschaftskommission einen Vortragsabend mit Lichtbildern. Stadtbaurat Bogler (Wittenberg) wird über seine Erfahrungen bei der Anwendung von Trümmersplitt und Lehm als Baumaterial sprechen ...

  • Das Paradies im Westen

    ,,Es kommt noch hinzu, was wir mehr verhehlen wollen, daß die D-Mark international sehr schwach liegt. Gerade in den letzten Tagen ist sie täglich um einige Punkte gesunken. . . . Die Preise am freien Markt für Lebensmittel in der amerikanischen Zone haben ebenfalls in den Setzten Tagen angezogen, und zwar, wie v/ir hören, mir der Begründung, daß der Dollarkurs angezogen habe ...

  • BertinertZtmdfvnh

    Deutschlandsender: 1571 m = 191 kHz Mittelwelle: 356.7 m = 841 kHz Dienstag, 12. Oktober 5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten ' 5.30: Für den Arbeitsweg i 6.30: Junge Welt ' 1.00: Nachrichten, Programmhinweise 7.50: Frauenfunk / 8.00: Kurznachrichten Zeitunsrssehau ' 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11 ...

  • USA gegen Verstaatlichung der britischen Stahlindustrie

    New York (ADN) Mit dem Hinweis darauf, daß Großbritannien aus dem Marshall-Plan eine 300-Millionen-Dollaranleihe zufällt, wendet sich die New-Yorker Zeitung „World Teiegram" gegen eine Verstaatlichung der britischen Stahlindustrie. Die Verstaatlichung, so fürchtet das Blau, könnte zu einem europäischen Stahlmonopol führen, das in der Lage wäre, zeitweilige Verluste auf sich zu nehmen, um die amerikanischen Erzeugnisse auf dem Weltmarkt zu unterbieten ...

  • Wirtschaftsnach rieh ton

    Ungedeckte Zuckerration in der Bizone

    Hamburg (ADN). Einen Fehlbetrag von 138 000 Tonnen Zucker wird der Ernährungshaushalt der Bizone nach Berechnung von Sachverständigen Im kommenden Wirtschaftsjahr aufweisen. Gegenüber einem Bedarf der Bizone für 1948/49 von rund einer Million Tonnen Zucker bei einer Ration von 1500 Gramm je Kopf der Bevölkerung im Monat stehen nur 885 000 Tonnen Zucker für das neue Wirtschaftsjahr zur Verfügung ...

  • Polens Maschinenindustrie

    Warschau (ADN) Der im Dreijahresplan vorgesehene Ausbau der polnischen Maschinenindustrie wird Polen zum Exporteur besonders von Fräsmaschinen Papiermaschinen, Dampfpumpen, Kompressoren, Lokomotiven, Maschinen für Textil- und Zuckerfabriken machen. Aufnahmeländer für diese und ähnliche Erzeugnisse sind die Länder der Volksdemokratie sowie die Niederlande, Dänemark, Schweden ...

Seite 4
  • HP.: htei LebetAMe uhö et» iiml fiififo 2üKmei\

    Schon manchen großen Tag hat das schone Stuttgarter Neckar-Stadion seit Kriegsende erlebt. Hoch schlugen hier schon oft die Wogen der Begeisterung, aber all das steht in keinem Verhältnis zu dem, was sich am vergangenen Sonntag dort ereignete. Seit Kriegsende war Deutschland vom internationalen Sportverkehr ausgeschlossen, und noch auf ihrer letzten Sitzung hatte die FIFA beschlossen, ausländischen Mannschaften den Start in Deutschland weiterhin zu verbieten ...

  • Der Kleistertod

    Märtyrer hat es schon immer in der Well gegeben und wird es vermutlich immer geben. Solche, die dazu gemacht wurden, und solche, die gerne dafür angesehen sein möchten. Letztere sind aui jeden Fall noch am Leben, erstere pflegen in der Regel gewöhnlich schon tot zu sein. Sie haben den Tod auf mannigfache Art erlitten ...

  • EfäjeMdaUUiettie'Uuu&haBe

    Die Bezugsdauer der November-Kartoffelkarten für die im Ostsektor wohnhaften Verbraucher und der Oktober-Kartoffelkarten sowie die der Bewohner der Westsektoren, die ihre Karten im Ostsektor angemeldet haben, wird bis zum 15. Oktober verlängert. Frlearichshain: Bewohner der Westsektoren, die Im Bezirk ...

  • Die Folgen einer Entwaldung Berlins

    Die Abholzung der Dauerwälder in den westlichen Randgebieten wäre verhängnisvoll für die Lufthygiene Berlins. Diese Wälder sind seine wichtigsten Sauerstofflieferanten. Noch bedeutsamer aber sind sie als Luftbefeuchter, Luftreiniger und Temperaturregler. Ein Hektar geschlossener Kiefernwald verdunstet wälvrend der Vegetationszeit täglich etwa 12 000 Liter Wasser, an heißen Tapen sogar das Doppelte und mehr Bei Laubwald liegen diese Werte noch wesentlich hiher ...

  • „Unpolitische" Sportjournalisten

    Berlin, 11. Okt (ND). Die Berliner Bremsenwerke (vormals Knorr-Bremse) sandten an die Redaktion des „Telegraf einen Brief, in dem die sofortige Berichtigung einer unverschämten Lüffemneldunf («fordert wird. Es heißt darin: „Im Sportteil de» /Telegraf wurde eine Notiz veröffentlicht, in der davon die Rede ist, daß die Betriebssportgruppe Knorr-Bremse aus dem Bootshaus Wiech vier Boote gestohlen habe ...

  • Eiertanz um Bohnenkaffee

    Man muB Jedem dankbar sein, der In den heutigen schweren Zeiten noch Sinn für Humor besitzt. Der Nordwestdeutsche Rundfunk vermittelt seinen staunenden Hörern ziemlich reichlich von dieser Gottesgabe. Es handelt sich um den schon seit langer Zeit in Aussiebt gestellten Bohnenkaffee. Die tollsten Gerüchte gingen um diese neue Errungenschaft der Luftbrücke um ...

  • Präsident Kreikemeyer an der Unfallstelle der S-Bahn

    Berlin, 11. Okt. (ADN). Am Sonntagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, ereignete sich auf der Berliner S-Bahn zwischen den Stationen Friedenau und Schöneberg ein schwerer Unfall, bei dem zwei Fahrgäste getötet wurden und zwei weitere schwere Verletzungen davon trugen. Getötet wurden der 17jährige Gerhard Trutz, Heiligensee, Herthastraße lla und der 41jährige Berliner Maler und Schriftsteller Hans Hvan, Berlin-Friedenau, Wilhelm-Hauff-Straße 19 ...

  • Ein Journalist und eine Idee

    Der Journalist, von dem hier die Rede ist, war und ist auch heute noch Sportjournalist, und er kam im Jahre 1920 auf die damals seltene Idee, eine Meisterschaft der Berliner Zeitungsfahrer zu veranstalten. Der erste Wettbewerb dieser Art wurde für die Männer mit dem Rucksack ein riesiger Publikumserfolg ...

  • Mittwoch beginnt die Abholzung

    Berlin, 11. Okt. (ADN). Nach einer Mitteilung des Forstamts Grunewald wird am Montag eine Besprechung beim Beauftragten für Brennstoffbeschaffung, Lipschitz, in der Friedrichstraße 81 stattfinden, die sich mit dem Verteilungsplan des eingeschlagenen Holzes an die Bezirksämter beschäftigen wird. An vier Stellen des Grunewalds, und zwar im Gebiet zwischen Onkel Toms Hütte und Hundekehle am Kleinen Stern, in der Nähe der Saubucht an der Hundekehle, im 60 ...

  • Pakete nach den Westzonen

    um den gesamten Berliner Paketverkehr nach Westdeutschland auf dem zapfenden zu halten, wird von zuständiger Stellefejfipfohlen, alle Pakete in den dafür bestimmten Ämtern des sowjetischen Sektors von Berlin, wie zum Beispiel N 3, Oranienburger Straße, N 4, Stettiner Bahnhof, W 8, Französische Straße ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutsehland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner StadtkontOT Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Endlich!

    Seit einigen Tagen ertönt zwischen den Sendungen des Berliner Rundfunks ein neues Pausenzeichen, das auf vielfachen Vorschlag aus Hörerkreisen eingeführt wurde. Elternausschüsse werden gebildet In den Berliner Schulen werden Elternversammlungen abgehalten, um die im Paragraphen 18 des neuen Schulgesetzes geforderten Elternausschüsse zu bilden ...

  • 6ai\zkün

    Deutschlands Fliegerin eister Bunzel trat am Sonntag gegen seinen Herausforderer Voggenreiter zu einem Revanchekampf über drei Läufe an. Bunzel konnte den zweiten und dritten Lauf gewinnen und bestätigte damit, daß er den Titel zu Recht besitzt. — Einen Außenseitersieg gab es bei den Handballern: Ob erschöne weide schlug weißensee 6:4 ...

  • Fallt aus wegen Nebel. .

    Berlin, 11. Okt. (BPD). Durch den in den letzten Tagen einsetzenden Nebel wurde der gesamte Luftbrückenverkehr zum Flughafen Gatow am 9. Oktober auf vier Stunden unterbrochen. Über 200 Versorgungsmaschinen fielen wegen des schlechten Wetters an diesem Tage aus. Auch der Flughafen Tempelhof hatte einen Rückgang des Luftverkehrs um etwa 20 Prozent zu verzeichnen ...

  • Über 7000 Eisenbahner räumten auf

    An dem freiwilligen Sondereinsatz der Eisenbahner im Bezirk der Reichsbahndirektion Berlin haben nach offizieller Mitteilung der Reichsbahndirektion über 7000 Eisenbahner teilgenommen. Die von ihnen in der achtstündigen freiwilligen Schicht geleisteten Aufräumungsarbeiten wurden vom Präsidium als sehr zufriedenstellend bezeichnet ...

  • Veine'Pa tuUdich.

    12. Oktober 1S48 Köpenick: 19 Uhr, Kantinensaal Kabelwerke Oberspree, Vortrag. Thema: „Unsere Zukunft der Sozialismus". Landesverband, Abt. Wirtschaft: Die für den 12. Oktober angesetzte Gastwirteversammlung in der Plaza-Gaststätte fällt aus. Neue Einladungen erfolgen per Post. Wilmersdorf: 18.30 Uhr, erweiterte Kreisvorstandssiizung im Sekretariat ...

  • ^Me%^dinjBt!2eijdaMmlei3L

    50-Pfennig-Stücke bis Dienstagabend

    Die 50-Pfennig-Stücke, die am Mittwoch, 13. Oktober, ihre Gültigkeit verlieren, werden nach Mitteilung der Reichsbahndirektion Berlin an den Schaltern der Berliner S-Bahnhöfe und von den Fern-Fahrkartenschaltern noch bis Dienstag, 12. Oktober, bis Dienstschluß angenommen. Für die BVG und die Magistratspost wurde eine entsprechende Anweisung ausgegeben ...

  • Nachzahlung von Renten

    Die Postämter in allen Berliner Stadtbezirken leisten ab sofort für Rentner der Versicherungsanstalt Berlin Nachzahlungen für neu bewilligte Renten (sogenannte Spitzrenten). Die Nachzahlungen erfolgen für die Zeit von Juli bis September. Fälle, in denen Nachzahlungen für die Zeit vor der Währungsreform zu entrichten sind, werden später geregelt ...

  • mewitddas&etter?

    (Eigener Bericht) Übersicht- Zunächst keine Wetteränderung, überwiegend noch trocken, dann Zunahme der Bewölkung, allgemein kühl, örtlich geringe Nachtfrostgefahr. Voraussage für Berlin: Wechselnd wolkig, tagsüber auffrischende Winde, meist ohne Niederschlag, Tageshöchsttemperaturen um 12 Grad, nachts 5 bis 0 Grad ...

  • Vor neuer Paketsperre In den Westsektoren

    Eine erneute Paketsperre von den Berliner Westsektoren nach den Westzonen wird in Kreisen der Berliner Magistratspost, wie von informierter Seite verlautet, für notwendig gehalten, falls nicht durch beschleunigten Abtransport der über 1000 Tonnen betragenden Menge von Paket- und Brjefsendungen eine Entlastung herbeigeführt werden kann ...

  • Stadtbad Prenzlauer Berg wieder geöffnet

    Das Stadtbad des Bezirks Prenzlauer Berg in der Oderberger Straße ist 'wieder geöffnet. Wannen-, Brause- und medizinische Bäder werden von Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von 11 bis 19 Uhr, freitags und sonnabends von 10 bis 19 Uhr ausgegeben. Der Schwimmbetrieb beginnt an allen Tagen um 12 Uhr und geht bis 19 Uhr ...

  • Kalte Krankenhäuser

    Die in den Krankenhäusern der Berliner Westsektoren untergebrachten Patienten liegen auch jetzt bei der vorgeschrittenen Jahreszeit zumeist unter dünnen Wolldecken und frieren, da die Krankenhäuser nach einer Anordnung der westlichen Besatzungsmächte vor dem 1. November nicht geheizt werden dürfen.

  • Textilien auch für Arme und Kranke

    Wie das Bezirkskomitee der Sozialhilfe Prenzlauer Berg mitteilt, wird mit der Verteilung von 8530 Stück Textilien, die von der Deutschen Wirtschaftskommission der Sozialhilfe Groß-Berlin für den Bezirk Prenzlauer Berg zur Verfügung gestellt wurden, schon am 18. Oktober begonnen.

  • Offene Stellen im sowjetischen Sektor

    Im sowjetischen Sektor von Berlin sind nach Angabe des Zentralen Bedarfsausgleichs der Abteilung für Arbeit des Berliner Magistrats, der Arbeitslose aller" Berufe und aller Sektoren vermittelt, 1446 offene Stellen registriert.

  • Vortrag im Haus der Kultur

    Über die „Rolle der Partei- und Gewerkschaftsorgane Im sowjetischen Betrieb" spricht Dozent Pawlowitsch-Tjulpanowa am Freitag, dem 15. Oktober um 18.00 Uhr, im Haus der Kultur der Sowjetunion.

  • Schließen die Bäckereien in den Westsektoren?

    Wegen des empfindlichen Kohlenmangels der Westberliner Brotindustrie planen alliierte Stellen, das Brot künftig aus Westdeutschland über die Luftbrücke nach Berlin zu transportieren.

Seite
Der unsichtbare Gast Paris erwägt Viermächtebesprechuiig Churchill Kriegsprovokatenr Nr. 1 Nationalkongreß des CGT Die Kriegsheizerpresse Die Krähe des Friedens sind stärker Korea fordert Gehör bei der UN Frankreichs Arbeiter kämpfen Vor ein deutsches Gericht Dunkle Pläne französischer Reaktionäre „Luftbrücken-Steuer" für die Bizone
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen