18. Aug.

Ausgabe vom 20.06.1948

Seite 1
  • Der Protest des demokratischen

    Siadtverordnetenfraktion der SED zeigt allen.Berlinern den Weg zur Rettung ihrer Stadt

    „Was wir leidenschaftlich bekämpft haben und weiter bekämpfen werden ist leider Tatsache geworden. Durch die von der Londoner Sechsmächte-Konferenz beschlossene separate Währungsreform in den drei Westzonen wurde die Spaltung und Zerreißung Deutschlands vollendet. Die amerikanische, englische und französische Besatzungsmacht und der Frankfurter Wirtschaftsrrt haben mit der separaten Währungsreform dem deutschen Volk und insbesondere Berlin einen furchtbaren Schlag versetzt ...

  • Kolon lalmethorip.n

    Dresden, 19. Juni (ADN). Ausländische Monopolisten und Feinde der deutschen Einheit mißachten die Potsdamer Beschlüsse und regieren mit Kolonialmethoden, um die Wiedervereinigung Deutschlands zu verhindern und Westdeutschland zu einem ständigen Aggressionsherd der imperialistischen Krisenpolitik zu machen, heißt es in einer Entschließung der Arbeiter und Angestellten der Sächsischen Landesregierung Westgeld in Berlin Berlin, 19 ...

  • Mar§hall-PIan festgefahren

    Vor einem Kompromiß? Washington, 19. Juni (ADN). Beauftragte des Senats und des Repräsentantenhauses kamen am Sonnabend überein, in letzter Stunde vor der Vertagung des Kongresses eine Sitzung abzuhalten, in der versucht werden soll, einen Kompromiß über die Höhe der Marshall-Plan-Kredite zu erzielen ...

  • lu L^ge

    Hermann Matern

    Millionen Deutsche haben sich durch das Volksbegehren zur Einheit Deutschlands bekannt. Wenn in ganz Deutschland das Volk hafte frei abstimmen können, wäre das Volksbegehren ein Volksentscheid geworden. Die Antwort auf dieses deutsche Bekenntnis zur Einheit ist die separate Währungsreform und damit die Vollendung der Spaltung Deutschlands ...

  • An das deutsche Volk!

    Die von den Oberbefehlshabern der westlichen Besatzungszonen verkündete separate Geldreform ist der entscheidende Akt zur Verwirklichung der Spaltung Deutschlands. Die sogenannten „Empfehlungen" der Sechs-Mächte- Konferenz in London für die wirtschaftliche, politische und militärische Regelung in den drei westlichen ßesatzungszonen werden durch den Schritt der Währungsreform nunmehr in die Tat umgesetzt ...

  • Jetzt die O§tzone und 'Berlin?

    In Erwartung einer besseren „Ostwährung11

    Berlin, 19. Juni (ND). Westliche Nachrichtenagenturen, u. a. !,France Press", wollen aus „gut unterrichteten Kreisen Berlins";.erfahren haben, daß eine Währungsreform für die sowjetische Besatzungszone unmittelbar bevorstehe und die Küssen die Absicht hätten, Berlin mit einzubeziehen. Sie glauben sogar, die Russen würden nun nicht mehr mit der Forderung zurückhalten, daß sie aHein die Verwaltung Berlins übernehmen ...

  • Wie seit 1945 der Anschlag auf die Einheit und Demokratie Deutschlands vorbereitet wurde

    Berlin, 19. Juni (ND). Die in Hamburg erscheinende britische Zeitung in deutscher Sprache, „Die Welt", vom 19. Juni (Nummer 71) liefert den dokumentarischen Beweis dafür, daß bereits seit Herbst 1945 die separate Währungsreform als politische Aktion zur Wiedereinsetzung der durch den Sturz Hitlers zeitweilig entmachteten Monopolisten systematisch vorbereitet wurde ...

  • Freundschaf Ispakt Polen-Ungarn

    Warschau, 19. Juni (ADN). Zwischen Polen und Ungarn wurde am Freitag in Warschau ein Freundschafts- und Beistandspakt in Gegenwart des 'polnischen Staatspräsidenten B i e r u t, des Ministerpräsidenten Cyrank i e w i c z und dss ungarischen Ministerpräsidenten D i n n y e s unterzeichnet Staatspräsident Bierut erklärte hierbei, daß die Vertiefung und Ausdehnung der Zusammenarbeit beider Länder zur Errichtung eines dauerhaften Weltfriedens beitrage ...

  • Das Parlament der nationalen Selbsthilfe unseres Volkes

    Berlin, 19. Juni (ADN). In der Sitzung des Präsidiums des Deutschen Volksrates am Sonnabend erklärte Walter Ulbricht: „Die Bedeutung des Beschlusses des Präsidiums des Deutschen Volksrates besteht in öer Erklärung:, daß der Deutsche Volksrat als einzige Repräsentation des deutschen Volkes seine Aufgaben voll erfüllen wird ...

  • Der Deutsche Volksrat betrachtet sich bis zur Erfüllung dieses Verlangens als die berufene Repräsentation des deutschen

    Vnkss. Gemäß den großen Pfl'chten der Wahrung und Rettung der deutschen Einheit, die dem Deutschen Volksrat nicht aus eigenem Willen, ■•Sondern infolge des Vorgehens der westlichen Besatzungsmächte und des Versagens vieler zuständiger politischer Institutionen, des deutschen Volkes zugefallen sind, wird ...

  • Die Ernte beginnt

    Pc'^dam, 19 Juni (ADN). Mit dem Schnitt der Wintergerste beginnt im Land Brandenburg in der kommenden Woche die Ernte. Nach Angaben der Kreise ist eine gute Durchschnittsernte zu erwarten. Die Raps- und Rübenernte, die als überdurchschnittlich gut bezeichnet wird, hat auf den leichteren und mittelschweren Böden bereits begonnen ...

  • es in der Tschechoslowakei

    Prag, 19. Juni (ADN). Staatspräsident G o 11 vv a 1 d hat aus Anlaß seiner einstimmigen Wahl eine weitgehende politische Amnestie angeordnet. Auf Grund der am Sonnabend veröffentlichten Verordnung des Staatspräsidenten werden alla Gefängnisstrafen für politische Delikte, die bis zum Freitag begangen wurden, um ein Jahr herabgesetzt ...

  • für ganz Deutschland

    Berlin, 19. Juni (ND). Das Präsidium des Deutschen Volksrats hat in seiner heutigen Sitzung zu der jetzt vollzogenen Zerreißung Deutschlands einstimmig folgende Protestkundgebung beschlossen:

  • verzichten

    Berlin, 19. Juni (ADN). Der gesamte britische Autobusverkehr von Berlin nach den Westzonen wurde, nach einer Mitteilung der britischen Militärregierung, eingestellt.

  • Die Vorgeschichte de§ GeldschnMte

    Vr

Seite 2
  • Folgen

    Bäckerladen geschlossen Frankfurt (Main), 19. Juni (ADN). In Frankfurt (Main) waren die Bäckerläden am Sonnabend msist schon um 9 Uhr ausverkauft und wurden entgegen der Bestimmung der am Freitag vom Hauptausschuß des hessischen Landtags verkündeten Notverordnung geschlossen. Vor den übrigen Lebensmittelgeschäften stauten sich die Menschen ...

  • Gewerkschaften sollen parieren

    Die Sprache der deutschen US-Agenten nach der Währungsreform

    Kaum haben die Monopolkapitalisten'Westdeutschlands durch die von ihnen inspirierte Währungsreform, die eine Art kalten Staatsstreiches darstellt, endgültig wieder die Oberhand gewonnen, da gehen sie schon zum Angriff auf die Gewerkschaften über. Charakteristisch dafür ist, was der berüchtigte Nationalnihilist Reger in dem amerikanischen „Tagesspiegel" in Beziehung auf die Gewerkschaften schreibt ...

  • Berlin verwirklich* Kotikow-Befehl

    Berlin, 18. Juni (ND). In allen Bezirken des sowjetischen Sektors haben die Bezirksausschüsse des FDGB die Initiative ergriffen und Verhandlungen eingeleitet, um die im Befehl Nr. 20 enthaltenen Möglichkeiten zur Verbesserung der materiellen Lage der Werktätigen schnellstens zu verwirklichen. Der Bezirksausschuß Pankow des FDGB hat in Betriebsversammlungen nochmals auf die Wichtigkeit des Befehls hingewiesen und Flugblätter mit entsprechenden Richtlinien an die Belegschaftsmitglieder verteilt ...

  • Die Woche im Au§Iand

    Die Regierung Schuman wurde norii einmal gerettet. Zum achtep Male. Obwohl der Premier aus Verlegenheit selbst nicht die Vertrauensfrage gestellt tiatte, ging es neben Annahme oder Zurückweisung der Londoner Empfehlungen doch in erster Linie um seine Existenz. Er hat sie mit knapper Mehrheit behauptet; ...

  • Die Bevölkerung kann ungestört ihrer Arbeit weiter nachgehen

    Berlin, 19. Juni (ADN). Die Bevölkerung des Landes Brandenburg hat im Gegensatz zu dem Währungsfieber in Westdeutschland die Nachricht von der Einführung der Westmark sehr ruhig aufgenommen. Der Präsident der Landeskreditbank Brandenburg, Dr. Mojert, erklärte, daß die westliche Währungsreform bisher keinen Einfluß auf die Kreditgeschäfte in der Ostzone gehabt habe und alle Geschäfte ohne jede Nervosität ihren normalen Verlauf nähmen ...

  • Aufrufe der LDP und CDU

    Berlin, 19. Juni (ADN). In einem Aufruf der LDP in der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands zur separaten Währungsreform in den Westzonen, der von Prof. Kastner und A. Lieutenant unterzeichnet ist, heißt es: „Die Westmächte haben die Zerreißung Deutschlands nunmehr zur Wirklichkeit gemacht. Das ist die tiefste Erschütterung, die nach dem Zusammenbruch dem deutschen Volk zugemutet wird ...

  • Hocfascliulreüerent gegen „West-Universität"

    Berlin, 19. Juni (ADN). Weil er gegen die Errichtung einer „freien West-Universität" ist, hat der Hochschulreferent des Landesverbandes Berlin der CDU, Walter 3 r e d e - nick, nach der Dienstagsitzung des Hochschulausschusses dieses Amt niedergelegt und die Funktion des Hochschulreferenten beim Arbeitskreis Berlin der CDU, der in Opposition zum Landesverband Berlin steht, übernommen ...

  • Ans allen Sektoren Berlins

    Fast unübersehbar sind die Protestresolutionen, die aus Betrieben aller Berliner Sektoren in unserer Redaktion bis zur Stunde einlaufen. So erhoben die Schüler und Lehrer der Parteihochschule der SED Karl Marx in einer Entschließung schärfsten Protest. Als schwärzesten Tag des deutschen Volkes seit der ...

  • Ostzone im Entrilstungss

    iirni

    Schwerin, 19. Juni (ND). Sonnabendmittag fand in Schwerin eine Protestkundgebung gegen d'ie separate Währungsreform im Westen Deutschlands statt. Obwohl keine Ankündigungen erfolgten, versammelten sich spontan Tausende der Schweriner Bevölkerung auf den Marktplatz,, um in dieser ernsten Stunde kundzutun, daß das deutsche Volk niemals mit d'er Spaltung Deutschlands einverstanden sein werde ...

  • Gegen die Zerschlagung Deutschlands durch die Westmächie

    Berlin, 19. Juni (ND). Die Verkündung der separaten westdeutschen Währungsreform und damit die Spaltung Deutschlands hat in allen Schichten der deutschen Bevölkerung in Ost und West eine Welle der Empörung und Ablehnung hervorgerufen. Bereits, am Freitagabend fanden in vielen »Großstädten Deutschlands Protestkundgebungen statt, in denen den angloamerikanischen Monopolisten und ihren deutschen Handlangern eine scharfe Abfuhr erteilt wurde ...

  • Das Niemals der fugend

    Berlin, 19. Juni (ADN). Mit der von den Westmächten durchgeführten Währungsreform für Westdeutschland sei der letzte Schnitt vollzogen worden, der Deutschland in zwei Teile zerreißt, heißt es in einer Erklärung des Zentralrates der Freien Deutschen Jugend. Niemals werde sich die deutsche Jugend mit diesem Zustand einverstanden erklären ...

  • Die Köpenicker Blutwoclie

    In der Nacht vom 21. zum 22. Juni 1033 bell innen in Köpenick die bestialischen Verfolgungen und Ermordungen deutscher Antifaschisten durch die Nazis. Diese Bluttaten sind in die Annalen der deutschen Widerstandsbewegung als Köpenicker Blutwcc&ie eingegangen. Wir veröffentlichen darüber in der nächsten Nummer unserer Ausgabe einen ausführlichen Artikel ...

Seite 3
  • Die Chefredakteurin der

    Nach dem Fall des Sozialistengesetzes im Jahre 1890 kehrte Clara Zetkin aus der französischen Emigration in die Heimat zurück. Die politische Entwicklung in Deutschland hatte sie während der zwangsweisen Abwesenheit aufmerksam verfolgt. In Stuttgart regte sich im Gegensatz zu anderen deutschen Städten ein verhältnismäßig freier Geist ...

  • Mütter, denkt an eure Kinder!

    Clara Zetkins große Rede auf dem Baseler Friedenskongreß von 1912

    Clara Zetkin ist in Basel schon über die Fünfzig hinaus. Das lange Leben, die lange Geschichte, die sie hinter sich hat, ist nichts, gemessen an dem, was in der Zukunft vor ihr liegt. Sie ist nicht schön, aber in ihrem Wesen liegt eine Stärke, die über die Frau hinauszugehen scheint. Eher klein von Wuchs, wirkt sie erstaunlich durch die Breite ihrer Züge ...

  • Sie wollte den Krieg verhindern

    Zum 10. Jahrestag der Hinrichtung von Liselotte Herrmann

    Lilo Herrmann stammte aus einer bürgerlichen, fortschrittlichen Familie; der Vater, Ingenieur, Erfinder und Sammler, sehr befähigt und allen Wissenschaften aufgeschlossen, die Mutter eine geistig rege Frau, die ihrem Kinde alle Freiheit der Entwicklung ließ, da sie eine Anhängerin fortschrittlicher Erziehung im Sinne Pestalozzis war ...

  • „Wie einfach könnte das Leben sein"

    Zwei Begegnungen mit Clara Zetkin

    Die Frau, deren Leben vor fünfzehn Jahren verlöschte, hat bis zum letzten Atemzug für das Wohlergehen der Menschheit gewirkt. Daß sich gerade ihr Volk vom Nazismus in die Irre führen ließ, brachte ihr die größte Enttäuschung. „Wie einfach könnte das Leben sein . ." sagte diese Kämpferin in einer der vielen Unterhaltungen, bei denen es mir vergönnt war, ihr zuzuhören ...

  • ven gehen, was sie uns

    Zum 15. Todestag von Clara Zetkin gob

    Tod dsn Menschen auslöscht, an der Grabctätta ihrer ermordeten Kampfgefährten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg mit den Worten beantwortet: „Eine historische Legende berichtet, daß in der Völkerschlacht auf den Katalaunischen Feldern die Gegner sich mit solcher Erbitterung schlugen, daß ihre Seelen noch nach dem Tode den Kampf in der Luft fortsetzten ...

  • Kampfgefährtin Clara Zetkins sprach

    Berlin, 19. Juni. Im Gedenken, das in diesen Tagen vor neun Jahren der durch die Nazis entfachte völkervernichtende Krieg begann, wurde am Freitagabend die Biesdorfer Arbeitsgruppe des Demokratischen Frauenbundes aus der Taufe gehoben. Unter ihnen war die jahrzehntelange Mitstreiterin Clara Zetkins, Martha Arendsee ...

  • Kleine Selbstbiographie

    25.Kai 1952. Dein Wunsch traf mich leider in sehr schlechter Zeit. Vor einigen Wochen packte mich wieder ein böser Anfall meiner Leiden. Er hat mich bo schwach und kraftlos zurückgelassen, dasa ich nur ein Stück lebendiger Materie bin, mich nicht rühren und keinen zusammenhangenden Gedanken in Worte fassen kann ...

  • fa'fl&

    Dieser Briet mit der charakteristischen Unterschrift Clara Zetkins, aus dem Besitz von Lex Ende, geschrieben ein Jahr vor ihrem Tode, ist eine kleine Selbstbiographie. Trotzdem Clara schon sehr schwer krank war, schrieb sie pilichteilrig einen ihrer vorzüglichsten Artikel gegen den Hitlerlaschismus. Es war nicht notwendig, ihn zu kürzen oder zu ändern ...

  • CLARA ZETKIN

    anläßlich der 15. Wiederkehr ihres Todestages veranstalten die Frauensekretariate des ZS und des LV Groß-Berlin der SED am Montag, dem 21. Juni, 18 Uhr, im Kino „Babylon" eine Feierstunde Es sprechen: Elli Schmidt und Anna Jordan / Professor Wahrlich liest aus den Werken Clara Zetkins / Es singt der Kinderchor der Stadt Berlin unter der Leitung von Walter Rhode / Der sowj ...

Seite 4
  • Wie die Tschechoslowakei verraten wurde

    Unter den bürgerlichen Historikern und Publizisten, selbst denjenigen, die sich nicht offen mit den Münchener Verrätern solidarisieren, sondern den Münchener Kuhhsndel zu „entschuldigen" und zu „erklären" versuchen, ist die folgende Version am weitesten verbreitet. Die Regierungen Englands und Frankreichs ...

  • Wie kam es zum Überfall auf Polen?

    Das Bestreben, Deutschland zu einem Krieg gegen die Sowjetunion zu drängen,, war die ständige Grundlage, die Quintessenz der ganzen Politik Chamberlains, Daladiers und der übrigen Münchener. Weshalb aber nahmen sie dann überhaupt Verhandlungen mit der Sowjetunion über den Abschluß eines Paktes gegen ...

  • — und das icar das Ende!

    fallen, ohne irgendeinen Widerstand im Westen zu riskieren. In der Geschichte der internationalen Beziehungen dürfte sich kaum ein anderer Fall so offenkundiger Anstachelung des Aggressors, so offener Vorschläge des einen „verbündeten" Landes finden, das andere meuchlings zu überfallen. Es bleibt eine ...

Seite 5
  • Nach der Separatreform

    Zwischenspiel in Berlin

    (Von unserem wirtschaftspolitischen Mitarbeiter) Die am vorigen Sonntag gemachte voraussage, daß die letzte Woche der Eeichsmark angebrochen sei, hat sich leider bewahrheitet. Auf Einzelheiten der westdeutschen Separatreform einzugehen, wäre verfrüht, da die die Öffentlichkeit am stärksten interessierenden Punkte der westdeutschen Regelung noch nicht bekanntgegeben wurden ...

  • Sadko und das mächtige Häuflein

    Zum 40. Todestag Rimsky-Korsakolts am 21. Juni

    Das „machtige Häuflein" hatte nichts mit Waffen und Tagespolitik zu tun, aber als eine revolutionäre Gruppe ijn reaktionären russischen Zarenreich ist es zu betrachten. Wie mächtig in seiner geistigen Ausstrahlung dieses „Häuflein" der sechs kunstbesessenen Männer war, das sich in den sechziger Jahren ...

  • „Die russische Romanze" *

    Das erste von acht Konzerten aus dem Zyklus „Die rassische Romanze", die im Hause der Kultur der UdSSR geplant sind, fand unter Mitwirkung der Solisten Anneliese Müller, Paul Schmidt und Herbert Brauer von der Deutschen Staatsoper statt. Einleitend sprach Frau Kotschetow über die Entwicklung der russischen Romanze ...

  • Stimmen aus der Wirtschaft

    Die Generale des „Kalten Krieges" wollen jetzt den Rückzug aus einer verlorenen Schlacht damit sichern, daß sie mit lautester politischer Agitation für eine Sonderregelung in Berlin die wirtschaftliche Vernunft zu betören versuchen. In der Zeit, wo der Sterbetag der alten Reichsmark jedem bekannt geworden ...

  • Der Wille zur Wahrheit

    Fritz Duda in der Galerie Franz (Kaiserallee 214)

    Gute Kunst verlangt Ruhe und Vertiefung. Selten wird der Kunstsucher im Gegenwarts-Berlin belohnt wie in dieser Ausstellung. Die ungesuchte Besonderheit der Bilderreihe des von der Ruhr gebürtigen Wahlberliners Fritz Duda bannt Blick und Sinn. Echt ist das alles. Ein Mensch unserer Zeit legt Bekenntnis ab, einer, der sich nichts erspart, von nichts schnell fortsieht, um es zu vergessen ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 358,7 m ■» 841 kHz Langwelle: 1571 m » 191 kHz Sonntag, 20. Juni 6.00: Wetter u. Nachrichten / 6.50: Kleingärtner Seyboldt / 8.00: Sprechende Briefmarke /8.15: Orgelmusik / 8.30: Kathol. Morgenfeier / 9.15: Meis'erwerk der Weltliteratur / 10.00: Volksmusik / ll.i*. Hörer sagt seine Meinung / 12 ...

  • Eine Erklärung von A/exander Abusch

    Alexander Abusch, der Autor des Buches „Der Irrweg einer Nation" und Mitglied des Präsidialrates des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, erklärte einem Vertreter des ADN „Die separate Währungsreform in den Westzonen ist das vollendete Attentat auf die Einheit der deutschen Kultur ...

  • Protest des Kulturbundes

    Die geschäftsführende Zentralleitung des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands erhebt feierlichen Protest gegen die separate Währungsreform in den Westzonen, die durchgeführt wurde, obwohl bis zuletzt von deutscher Seite durch Herrn Dr. Friedensburg und von alliierter Seite durch Marschall Sokolowskij, Vorschläge für eine einheitliche Währungsreform in ganz Deutschland unterbreitet wurden ...

  • „Polnische Wirtschaft

    Zu diesem Thema veranstaltet der Berliner Rundfunk am Montag, dem 21. Juni, 19.00 Uhr, im Sendesaal III, eine öffentliche Diskussion, bei der Michael Storm, Herbert Schmidt und Alfred Duehrow über Reiseeindrücke aus Polen berichten. IM HAUS DER KULTUR DER SOWJETUNION spricht Dr. Potschmann am Freitag, dem 25 ...

  • Handelsabkommen Holland — sowjetische Besatzungszone

    Berlin (ADN). Das Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission hat den Abschluß eines Handelsabkommens zwischen Holland und der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands zugestimmt. Das Abkommen sieht einen Umsatz im Werte von 56 Millionen Gulden vor und bedarf noch der Zustimmung durch die sowjetische Militär-Administration in Deutschland und die holländische Regierung ...

Seite 6
  • Alles will kaufen - niemand verkaufen

    Berlin vom Währungsfieber erfaßt — ein Brot 120 Mark

    Dcr Polizeipräsident teilt mit: „Es wurde festgestellt, daß e'nzelne Geschäftsinhaber in Berlin den Verkauf vcjj Waren in ihren Geschäften in Erwartung der Währungsreform verweigern. Es wird darauf hingewiesenj daß nach § 1 der Kriegswirtschaftsverorönime;, die vom Kontrollrat niebt aufgehoben wurete, ...

  • Berlin-Schöneberg, Gutzkowstr. 7

    (iür ihre tiefschürfenden Ausführungen, die wir jedoch im Augenblick des Platzmangels wegen nicht in der Lage sind, abzudrucken.) Der übliche Honorarsatz ünsereä' Blattes wurde als Trostpreis zuerkannt': 1. Elisabefh Brandt, Berlin - Hohenschönhausen, Schöncichener Str. 14 a, für ihren Aufsatz „Ich habe zwei kleine Jungen" am 30 ...

  • Flucht vor der. Verantwortung

    SPD, CDU und LDP für Fortsetzung der verhängnisvollen Westorientierung

    In der von Frau Louise Schroeder abgegebenen Magistratserklärung war kein Wort des Protestes gegen die Zerschlagung der Einheit Deutschlands enthalten. Die separate .Währungsreform der Westmächte wurde nur mit „Bedauern" zur Kenntnis genommen und die Weiterführung der Viermächte- Verwaltung in Berlin gefordert ...

  • Nur in einer glücklichen Ehe ...

    Voraussetzung für ein uneingeschränkt glückliches Leben unserer Kinder aller Altersstufen ist ein Deutsehland ohne Zonengrenzen. Seine Bevölkerung muß in freier Entscheidung den Weg des Fortschritts wählen können, wenn sie endlich erkannt haben wird, daß eine kapitalistische Gesellschaftsordnung nur Krieg, Hunger und Elend bringt ...

  • danken

    (Jtlpatf t^ann aajg

    Ob ich den finde, den ich lieben kamt, ich meine, einen richtigen Verehrer? Und gerade heute? Nicht nur irgendwann , Man hat im Freibad doch so wenig an, im Winter ist das Kennenlernen schwerer Ich bin noch jung und will mein Leben lebeiU Und nicht zu knapp. Und bin mir auch bewußtt Es muß im Leben noch was andres geben als Trümmer und ...

  • t^Stß^kblaUtüttileUaushcdle

    Mit der Auslieferung der Trockenkartoffeln (Kartoffelabsdinitte der 3. Juli-Dekade) ist besonnen Morden. Soweit noch FrischKartoffeln vorhanden sind, müssen diese zuerst verteilt werden, Britischar Sektor; Auf Abschnitt 7 der Raucherkarten werden folgende Tabakwaren ausgegeben: Männer' 50 g Feinschnitt oder 63 g Grobschnitt oder Zigarillos oder Zigarren oder 8 Stück Kautabak; Frauen: 20 Stück Zigaretten ...

  • Wie können unsere Kinder wieder glücklich werden?'

    Für die beste Beantwortung, der sich aus der Themastellunt ergebenden Frage haben wir am 16. Mai d. J. vier Preise ausgesetzt. Zehn weitere Antworten, die wir zum Abdruck • anzunehmen gedachten, sollten als Trostpreis den üblichen Honorarsatz unseres Blattes erhalten. Der Einsendetermin war auf den 31 ...

  • <&eit3uQ tRa-Hei tuü dich,/

    Weinensee: Zusammenkunft der Kreisparteischüler, 21. 6., 19.30, Rathaus, Amalienstraße 8, Sitzungssaal 306. Weißensee (1): Sitzung der 2. Vorsitzenden der Wohn- und Betriebsgruppen, 21. 6., 19.30, Charlottenburger Straße 86. Charlottenburg: Kreisvorstandssitzung, 21. S., 18.00, Sekretariat. Steglitz: Org-Lelterbesprechung, 21 ...

  • Berlin N31, Strelitzer Str 32

    (für ihren Aulsatz, den wir bereits am 30. Mai unter der überschritt „Glücklich sein, heißt nicht nur satt sein" veröitentlichten.)

  • 2. Preis 100 Mark: Walter Andre, Maschinensetzer, Berlin SO 36, Naunynstr. 15

    (für seinen Aulsatz, den wir am 17 Juni unter der Überschrift „Ein neuer Weg muß eingeschlagen werden" verölfentlichten.)

  • 3. Preis 75 Mark: Gerda Wenzel, Hausfrau und Mutter von zwei Jungen, Berlin-Lichtenrade, Homburgstr"; 20

    (iür ihren heute veröffentlichten Aufsatz „Nur in einer glücklichen Ehe ...".)

  • GXe wird das Wetter?

    (Ein ener Bericht)

    Professor M. Ganzen

Seite
Der Protest des demokratischen Kolon lalmethorip.n Mar§hall-PIan festgefahren lu L^ge An das deutsche Volk! Jetzt die O§tzone und 'Berlin? Wie seit 1945 der Anschlag auf die Einheit und Demokratie Deutschlands vorbereitet wurde Freundschaf Ispakt Polen-Ungarn Das Parlament der nationalen Selbsthilfe unseres Volkes Der Deutsche Volksrat betrachtet sich bis zur Erfüllung dieses Verlangens als die berufene Repräsentation des deutschen Die Ernte beginnt es in der Tschechoslowakei für ganz Deutschland verzichten Die Vorgeschichte de§ GeldschnMte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen