24. Jul.

Ausgabe vom 10.06.1948

Seite 1
  • SPD-„Oppo§iüon" gegen London abgeblasen

    Preisgabe der Interessen Deutschlands und seines werktätigen Volkes zugunsten des US-Monopolkapitals

    Berlin, 9. Juni (ND). Ein Artikel des gestrigen „Telegraf" (Nr. 131 B/3) unter der Überschrift „Londoner Empfehlungen" hat über die Haltung der sozialdemokratischen Fühfer Klarheit geschaffen. Nur drei Tage hat die scheinbare Opposition der Führer der SPD gedauert. Auf Befehl (siehe „Tagesspiegel", den ...

  • Um das fSiindfunkhaus

    Unmißverständliche Antwort Generalleutnants Dratwin

    Berlin, 9. Juni (SNB). Der Stellvertretende Chef der Sowjetischen Militärverwaltung, Generalleutnant D r a t w i n, beantwortete am Dienstag das Schreiben des Stellvertretenden Militärgouverneurs der britischen Besatzungszone Deutschlands, Generalmajor W e s t r o p, über das Berliner Rundfunkhaus. Generalleutnant Dratwin wies darauf hin, daß die Kontrollratsorgane die Frage des Berliner Rundfunkhauses bereits einige Male erörterten, ohne daß den britischen Ansprüchen stattgegeben wurde ...

  • Die Verwirklichung des Diktats

    von London würde bedeuten:

    I.Deutschland würde in zwei Hauptteile zerrissen, der „Weststaat" wiederum in zwölf oder mehr „eigenständige", sich separierende Bundesstaaten auf- ,. gesplittert. 2. Das Ruhrgebiet würde von Deutschland abgetrennt und „internationalisiert", in Wirklichkeit die europäische Kronkolonie der USA, sein Reichtum Deutschland weggenommen ...

  • Ein Schreiben Stalins

    In dem Schreiben Stalins heißt es: „Ich habe Ihr Telegramm vom 4. Juni erhalten. Die sowjetische Regierung hat das Ansuchen der rumänischen Regierung um Ermäßigung des Betrages, den der rumänische Staat auf Konto der Kriegsreparationen noch an die Sowjetunion zu zahlen hat, erwogen. In dem Wunsche, die ...

  • Brotschiffe ans Rußland für Deutschland

    22 000 t russisches Getreide bisher eingetroffen und weitergeleitet

    Berlin, 9. Juni (EB). Mit den beiden letzten Getreideschiffen, den Dampfern „Henri Barbusse" und „Ligowo", sind bis zum 9. Juni 11 Getreideschiffe aus der Sowjetunion in den mecklenburgischen Ostseehäfen eingetroffen. Sie führten insgesamt 7141,9 t Weizen, 11 779,7 t Rogfen und 3616,7 t Gerste' an Bord Damit sind in der Zeit vom 16 ...

  • Noch 4 Tage Frist zum Einzeichnen

    Volksbegehren noch bis einschließlich kommenden Sonntag

    Der Bezirk Mitte meldet bereits eine Beteiligung von 65 Prozent. Auf Grund einer Lügenmeldung des „Montags-Echo" von Schwennicke, wonach im Bezirk Prenzlauer Berg Angehörige der sowjetischen Besatzungsmacht die Bevölkerung zur Einzeichnung gedrängt haben sollen, kam es am Dienstag auf dem Wochenmarkt Prenzlauer Allee, Ecke Marienburger Straße, zu einer eindrucksvollen Demonstration ...

  • Klingelhöfer konspiriert in Frankfurt gegen Berlin _

    Berlin, 9.Juni (ND). Stadtrat Klingelhöfer in Begleitung von drei Experten sowie Stadtrat II einzelmann, Stadtrat für Finanzen, mit einem Experten, fahren in dieser Nacht um 5 Uhr nach Frankfurt (Main), um am Freitag, 10 Uhr, an einer Sitzung mit Vertretern des Frankfurter Wirtschaftsrats sowie Vertretern der Verwaltung für Wirtschaft die Summe auszuhandeln, mit der Berlin an der westlichen Währungsreform partizipieren soll ...

  • Molotows Antwort au Ungarn

    Als Antwort hierauf ließ der Außenminister der UdSSR, Molotow. dem ungarischen Außenminister, M o 1 n a r am 7 Juni folgendes Schreiben zugehen: „Die Sowjetregierung hat das von der ungarischen- Regierung gestellte Ansuchen um Herabsetzung der von Ungarn auf Grund des Friedensvertrages an die Sowjetunion zu zahlenden Reparationen erwogen ...

  • Freitag 19 Uhr hören alle Radio

    Nordwestdeutscher und Berliner Rundfunk diskutieren über Volksbegehren

    Berlin, 9. Juni (ND). Wie der Nordwestdeutsche Rundfunk in einem Schreiben an den Intendanten des Berliner Rundfunks mitteilt, erklären sich vier Mitarbeiter des NWDR bereit, mit vier Mitarbeitern des Berliner Rundfunks über das Volksbetehren zu diskutieren. Das Schreiben des NWDR entstand auf Grund einer Aufforderung mehrerer Berliner'Publizisten an die Chefredakteure der westlich lizenzierten Zeitungen, Im Berliner Funkhaus über das Volksbegehren zu diskutieren ...

  • .Verbrecher" im amerikanischen Sektor

    Von links nach rechts: Günter R oh d e , Tempelhof, IS Jahre alt, am 24. 5 wegen Werbung für das Volksbegehren verhaftet. — Gertrud Nabel, Tempelhof, wurde am 6. 6. mitverhaftet, weil sie gegen die. Inhaftnahme ihrer üjährigen Tochter protestierte.'—Franz N iew in d , Neu - Tempelhof; ein Lockspitzel der Polizei kam in seine Wohnung und bat, sich für das Volksbesehren eintragen zu dürfen, daraufhin Verhaftung ...

  • Personaleinsparungen

    Berlin, 9. Juni (ND). Wie unser Münchener Korrespondet erfährt, wird der bayerische Staat eine 20prozentige Pereonaleinsparung im Hinblick auf die Währungsreform durchführen. Aus Stuttgart wird gemeldet: Bis .zur Stunde seien noch keine vorfristigen Kündigungen in Betrieben und Büros ausgesprochen worden, jedoch werden in vielen Betrieben gegenwärtig „Ferien" gemacht ...

  • Ministerpräsidemt Dr. Maier über Währungsreform und Ruhrkontrolle

    Stuttgart, 9. Juni (ADN). Daß eine Währungsreform in den Westzonen „sehr nahe bevorstehe", sei klar, führte der württembergisch-badische Ministerpräsident Dr. Maier am Mittwoch vor Pressevertretern aus. Er fügte hinzu, daß nach seiner Meinung die Währungsreform „nicht unmittelbar am Ende eines Monats" erfolgen werde ...

  • Die ersten Frühkartoffeln

    Schwerin, 9. Juni. Einem Landwirt in Schönbeck im mecklenburgischen Kreis Schöneberg gelang es, durch besonders sorgfältige Behandlung des Saatguts bereits am 7. Juni Frühkartoffeln zu ernten. Wie dieser Landwirt erklärte, wird er Ende Juni auch jene Kartoffeln ernten können, für die er das Saatgut in warmen Ställen vorkeimen ließ ...

  • Schrottobjekte

    München, 9. Juni (EB). Wie im Ausschuß für Verkehrsfragen im bayerischen Landtag erklärt wurde, sind von den 43 000 US-Armeefahrzeugen, die gegen Dollar von der Zweizonenverwaltung für Bayern angekauft wurden,- nur ein geringer Teil gebrauchsfähig. Die Mehrzahl der Fahrzeuge eignet sich nur zur Verschrottung ...

  • Gottwald als Staatspräsident vorgeschlagen

    Prat, 9. Juni (ADN). Der Exekutivausschuß der Kommunistischen Partei hat am Mittwoch beschlossen, dem Zentralen Aktionsausschuß der Nationalen Front die Wahl von Ministerpräsident Clement G o 11 w a 1 d zum Präsidenten der Republik als Nachfolger von Dr. Eduard B e n e 6 c h zujempfehlen. Als Nachfolger des Ministerpräsidenten wird der stellvertretende Ministerpräsident Antonin Zapotocky in Vorschlag gebracht ...

  • SED-Abordnung nach Budapest

    Budapest, 9. Juni (ADN). An dem Veremigungskongreß der sozialistischen und kommunistischen Parteien Ungarns, der vom 12. bis zum 14. Juni stattfinden wird, werden Delegierte der kommunistischen Parteien der Sowjetunion, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens, Griechenlands, der Schweiz, Österreichs, Dänemarks, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der europäischen Linkssozialisten teilnehmen ...

  • Das Über-Versailles

    London, 9. Juni (ADN). Die britische Regierung billige die Empfehlungen des Londoner Sechs-Mächte-Abkommens über Westdeutsch» land, wurde am Mittwoch dem Unterhaus von Außenminister Bevin mitgeteilt. ; Washington, 9. Juni (ADN) Die Billigung und Annahme der Londoner Beschlüsse über Westdeutschland durch die ...

  • Westmark bereits schwarz gehandelt

    München, 9. Juni (ND). Vom bayerischen ErnShrunrsminister Dr. S c h 16 g 1 wurde am Mittwochabend auf der Sitzunf des Verfassunesausschusses des bayerischen Landtags mitgeteilt, daß nach Informationen des Polizeipräsidiums die neue Westmark bereits auf dem Schwarzen Markt |n München gehandelt werde. Für zwanzig alte deutsche Reichsmark verkaufen die Schwarzhändler eine Westmark ...

  • Bidault verteidigt Londoner Beschlüsse

    Paris, 9. Juni (ADN). In einer fast dreistündigen Rede verteidigte Außenminister Bidault am Mittwoch vor dem Außenpolitik sehen Ausschuß der Nationalversammlung," der hinter verschlossenen Türen tagte, die Londoner Beschlüsse über Westdeutschland und forderte die volle Unterstützung des Parlaments für seine Deutschlandpolitik ...

  • Vereinigungsparteitag

    Warschau, 9. Juni (ADN). Der Zentralausschuß der polnischen Arbeiterpartei (PPR) hat das Politische Büro der Partei ermächtigt, einen Parteitag einzuberufen und sich mit dem Exekutivkomitee der Sozialistischen Partei Polens (PPS) über den Zeitpunkt eines Vereinirungskongresses der beiden Arbeiterparteien zu verstäridiecn ...

  • Heimkehrer vorbildlich

    Frankfurt (Oder), 9. Juni (ADN). Von 14 804 seit dem ersten Einzeichnungstage für das Volksbegehren im Lager Gronenfelde eingetroffenen ehemaligen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion, die in den Westzonen beheimatet sind, gaben 11 365 ihre Unterschrift für Deutschlands Einheit und einen gerechten Frieden ...

  • Aufbau zerstörter Kirchen in Warschau

    Warschau, 9. Juni (PPD). 28 Kirchen in Warschau die im Kriege zerstört wurden, werden wieder hergestellt werden. Für diesen Zweck haben das Wiederaufbauministerium und die oberste Kirchenbehörde Kredite zur Verfügung gestellt. Außerdem wurden staatliche Subventionen gewährt.

  • Stalin-Preis ausgezeichnet

    Moskau, 9. Juni. (TASS). Der Konstrukteur einer neuen Kohlen-Schrämm- und Fördermaschine wurde mit dem Stalin-Preis ausgezeichnet. Die neue Maschine ist leistungsfähiger als die amerikanischen und englischen Typen und fördert in der Stunde 60 bis 100 Tonnen Kohle.

  • ReparationsTerzicht der Sü

    in Finnland, Ungarn und Rumänien

    Während in Moskau noch zahlreiche Dankschreiben der demokratischen Organisationen des finnischen Volkes einliefen, wurde die Antwort bekannt, die Generalissimus Stalin an den Vorsitzenden des Ministerrates der rumänischen Volksrepublik, G r o z a , richtete.

  • Neues Getreideschiff

    Schwerin, 9. Juni (ADN). Mit 1958 t Korn lief am 9 Juni wieder ein sowjetisches Getreideschiff im Hafen von Rostock ein.

  • Heraus mit Bachmann und allen Opfern der Sektorenwillkür

    Vbt Solidarität! Besucht die Familien! Unterstützt de mit Geld und womit ihr immer könnt

Seite 2
  • Zum Rücktritt des Präsidenten Benesch

    Prag, 9. Juni Die Demission des Präsidenten Dr. Eduard Bcncsch ist nicht überraschend gekommen. Es war kein Geheimnis, daß seine Gesundheit sftit vielen Monaten yjnwer erschüttert war. Wer Gelegenheit hatte, den Präsidenten der tschechoslowakischen Republik in der letzten Zeit zu sehen, hat dies bestätigt gefunden ...

  • Die fortschrittlichen Ansätze von Weimar weiter entwickeln

    Der Verfassungsausschuß des Deutschen Volksrates trat am Dienstag zu seiner fünften ordentlichen Sitzung im Hause der Deutschen Wirtschaftskommission in Berlin zusammen. Im Mittelpunkt der Sitzung stand das Referat von Dr. P o 1 a k : „Die Weimarer Verfassung, ihre Errungenschaften und ihre Mängel." Dr ...

  • Sowjet-Erklärung zum Kontrollrat

    Berlin, 9. Juni (SNB). Vor wenigen Tagen teilte der im Sekretariat des Alliierten Kontrollrates vorsitzführende französische Sekretär, Oberstleutnant Glen, der sowjetischen, amerikanischen und britischen Sektion des Sekretariats mit, General Koenig wünsche zu erfahren, ob irgendeiner der Oberbefehlshaber die Einberufung einer Kontrollratssitzung für den 10 ...

  • Deutsche Wünsche zum Friedensvertrag

    3. Das deutsche Volk muß wünschen, ») einen Friedensvertrag für Deutschland, der gleichzeitig festlegt, In welcher H5he Reparationen von uns verlangt werden und auf welchen Zeitraum sie sich verteilen; b) daß uns die Alliierten eine Abrechnung über die bisherigen Leistungen vorlegen; c) daß die in Deutsehland ...

  • Krimineller - Leitartikler

    im „Sozialdemokrat"

    Man schreibt ans: Der „Sozialdemokrat" weiB seine Leser täglich mit unverschämteren Lügen zu unterhalten. Dafür steht Ihm auch der geeignete Mitarbeiterstab zur Verfügung. So stellte sich jetzt heraus, daß die mit „R. St." gezeichneten Artikel von einem gewissen Rudolf Sternbeck, Berlin- Spandau, Jordanstr ...

  • Die allgemeine politische Lag*e

    In der Resolution über die allgemeine politische Lage wird darauf hingewiesen, daß der wirtschaftliche Wiederaufbau in den Ländern Osteuropas große Fortechritte gemacht habe. Dies sei infolge der in diesen Ländern durchgeführten Sozialreform, der Planwirtschaft, der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen ...

  • UGO tsnter H!Iei2ieI§t@r§ Schatz

    Besetzung der FDGB-Büros eine Scha nde für die deutsche Arbeiterbewegung

    Berlin, 9. Juni (ND). Wie wir bereits gestern berichtete.1!, wurden sämtliche Geschäftsräume des FDGB im amerikanischen Sektor am Dienstag beschlagnahmt und versiegelt. Die Polizei, die diese Beschlagnahme durchführte, legte nirgends einen ordnungsgemäß ausgefüllten Beschlagnahmebefehl vor, sondern berief sich „auf die Amerikaner" (!) Am Mittwoch, gegen 14 00 Uhr, wurden unter dem Schutz der Polizei die Siegel an den Räumen der Bezirksausschüsse entfernt ...

  • Kotikow und „seine" Berliner Arbeiter

    M. N. Der erste Eindruck ist: Ein Gelehrter mit blinkendem weißem Haarschopf, aber jungem, rosigem und gespanntem Gesicht. Wenn man indes mit ihm verhandelt, verschiebt sich das Bild. Eine kraftvolle Persönlichkeit. Ein Temperament, ein Tatmensch. Mit schnellen Bewegungen, mit blitzschneller Kombinationsgabe und einem warmen Herzen für die Hilfsbedürftigen ...

  • Tiefe Beunruhigung

    Berlin, 9. Juni (ADN). „Die Beschlüsse der Londoner Konferenz haben im deutschen Volk eine tiefe Beunruhigung hervorgerufen", erklärte das Vorstandsmitglied der CDU in der sowjetischen Besatzungszone, Professor Hickmann, zum Ergebnis der Londoner Sechs-Mächte-Besprechungen. Die Durchführung des in London beschlossenen Diktats, führte Professor Hickmann weiter aus, würde die Zerreißung Deutschlands bedeuten und die Lebensinteressen des deutschen Volkes rücksichtslos verletzen ...

  • Berlin muß und wird Hauptstadt bleiben

    Der Ständige Ausschuß für Einheit und gerechten Frieden, CDU und LDP protestieren gegen Londoner „Empfehlungen"

    Berlin, 9. Juni (ADN). Gegen die Schaffung eines westdeutschen Separatstaates, in den die westlichen Sektoren Berlins zu einem späteren- Zeitpunkt einbezogen werden sollen, erhebt der Ständige Berliner Ausschuß für Einheit und gerechten Frieden in einer Erklärung vom Dienstag energischen Protest. Die Verwirklichung dieser Pläne würde bedeuten, daß die Einheit Berlins zerschlagen wird und Berlin seine Stellung als Hauptstadt Deutschlands verliert ...

  • Welche Verfassung — welchen Frieden?

    Wichtige Entschließungen des Deutschen Volksrates

    Berlin, 9. Juni (ND). Alle Deutschen, mit Ausnahme derjenigen, die von der amerikanischen Propaganda gekauft sind, lehnen die Londoner Diktatempfehlungen kategorisch ab. Diese Empfehlungen wollen Westdeutschland ein unbefristete» Besatzungsstatut und eine föderalistische Verfassung aufzwingen. Deutschland hat aber ein Recht darauf, sich aus freier Entschließung eine eigene Verfassung zu geben und einen Friedensvertrag zu verlangen, der erfüllbar und gerecht Ist ...

  • Wie am 2. Mai 1933

    Der Vorstand des FDGB Groß-Berlin gab zu diesen Vorgängen eine Erklärung ab, in d'er es u. a. heißt, die gewaltsame Besetzung der Gewerkschaftsbüros durc?> die UGO mit Hilfe der amerikanischen Militärregierung findet eine Parallele in den Ereignissen des 2. Mai 1933. Die Besetzung 1933 hatte den Zweck, die Gewerkschaften tur den weiteren Kampf um die Interessen der Arbeiter auszuschalten und die Arbeiterschaft zu willenlosen Werkzeugen für die Interessen des Monopolkapitals zu machen ...

  • Im Dienste des Imperialismus

    D;e Rechtssozialisten, die versuchten, die Arbeiterklasse zu spalten und die das Proletariat verraten hätten, seien zu einer wahren „dritten Kraft" irn Dienste der Imperialisten geworden. Die Spaltung der Arbeiterklasse sei das Instrument der politischen und wirtschaftlichen Spaltung Europas, welche im Interesse der Imperialisten Hege ...

  • Die Schuldner Pseudosoziaüsten

    Einzig und allein infolge der Einmischung der kapitalistischen Mächte, die von den PseudoSozialisten des rechten Flügels unterstützt wurden, sei es den Reaktionären in Italien gelungen, die Macht zu behalten, heißt es in der Resolution über die Stellyng der Sozialistischen Partei Italiens, in der die Rolle der Partei Saragats scharf verurteilt wird und die Konferenz ihre Solidarität mit den italienischen Sozialisten in ihrem Kampf für ein demokratisches Italien ausdrückt ...

  • Mit erneuter Verhaftung gedroht

    Berlin, 9. Juni (ND). Wie wir in unserer Ausgabe vom Dienstag berichteten, wurde Herr Franz Rausch, Berlin-Neukölln, Leykestraße 10 a, am vergangenen Sonntag von deutscher Polizei verhaftet. Bis zur Drucklegung unserer am Dienstag veröffentlichten Meldung fehlte von Herrn Rausch jede weitere Spur. Er wurde angeblich aber bereite am Sonntagabend entlassen ...

  • Der Friedenswille der Sowjetunion die Hoffnung der Sozialisten

    Die Kapitalisten sähen 3m Krieg die einzige Lösung aus der Wirtschaftskrise. Die kapitalistische Demokratie habe die äußerste Begrenzung der Freiheit des einzelnen und Elend und Krieg zur Folge. Nur eine sozialistische Weltorganisation werde die internationalen Gegensätze lösen und die Vermeidung eines neuen Krieges möglich machen ...

  • 300 000 Tonnen Kohle täglich

    Düsseldorf, 9. Juni (ADN). Der Vizepräsident der Weltbank, Garner, erklärte der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, daß es notwendig sei, in kürzester Zeit an der Ruhr eine laufende Tagesförderung von 300 000 t Kohle täglich sicherzustellen, was von ihm als „letzte Chance für Deutschland" bezeichnet wurde ...

  • Für ein unabhängiges Israel

    In Anerkennung der gerechten Sache des von der jüdischen Nation für ihre nationale Unabhängigkeit geführten Kampfes übersendet die Konferenz der jüdischen Arbeiterklasse Israels ihre Grüße und fordert die internationale Arbeiterklasse zur Unterstützung dieses Kampfes auf, heißt es in der Resolution über Palästina ...

  • London

    Berlin, 9. Juni (ADN). „Das Ergebnis von London bedeute zweifellos für die deutsche Bevölkerung eine Enttäuschung", erklärte das kommissarische Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Berlin der LDP, Gensecke, am Dienstag. Der darin zum Ausdruck kommende endgültige Plan zu einem westdeutschen Föderalstaat führe weiter ab von dem Ziel eines politisch und wirtschaftlich einheitlichen Deutschlands ...

  • Opposition gegen Schwennicke

    Berlin, 9. Juni (ADN). Die zum Landesverband Berlin der LDP in Opposition stehende LDP-Arbeitsgemeinschaft wird sich nunmehr auch in den Berliner Westsektoren konstituieren und zu diesem Zweck am Dienstag, 15. Juni, eine Funktionärversammlung abhalten. Dabei soll der organisatorische Zusammenschluß der Einzelmitglieder aus den Berliner Westsektoren beraten und beschlossen werden ...

  • Sozialistische Beschlüsse

    Warschau, 9.Juni (ADN). Auf der Internationalen Konferenz der fortschrittlichen sozialistischen Parteien Europas, die am 5, und 6. Juni in Warschau abgehalten worden ist, wurden drei Resolutionen angenommen, und zwar über die allgemeine politische Lage, über die Stellung der Sozialistischen Partei Italiens und über Palästina ...

  • Großkundgebung des FDGB

    Berlin, 9. Juni (ADN). Am 14. Juni, um 15.30 Uhr, findet im Friedrichstadt-Palast und in der Umgebung eine Großkundgebung der Berliner Gewerkschaften statt, unter der Losung „Drei Jahre FDGB Groß-Berlin — gegen die Spaltung, für die Einheit". Referent: Roman C h w a 1 e k.

  • Kleinmachnow

    auf dem Platz vor den Kammerspielen, drei Minulen vom Bahnhof Düppel Es sprechen: Otto Nuschke (CDU), Frau Schirmer-Pröscher (LDP), Heinz Keßler (FD)), Wolfgang Schröder (LDP). Die Kundgebung wurde am gleichen Tage In den Westsektoren verboten.

    Sonder zu g ver bin dun gen : vom Bahnhof Zehlendorf nach Kleuimachnow, 18.04, 18.20 und X8.52 Uhr.

Seite 3
  • ..Der Dichter Alischer Nawni"

    Immer wieder ist zu beobachten, daß der sowietische Film seine Hauptaufgabe darin sieht, informierend, im guten Sinne belehrend und aufklärend zu wirken. Daß er darüber hinaus für eine saubere, gute, künstlerische Gestaltung Sorge trägt, ist selbstverständlich. Diese glückliche Übereinstimmung von Form und Idee hat ihm die breitesten Volksschichten der Sowjetunion zu begeisterten Freunden gemneht ...

  • Panorama des Nichte

    Mitten in den Trümmern von westberlir steht ein ragendes Haus, das nichts abbekommen hat. Es ist nicht jedermann zugänglich, Aber wenn man die Erlaubnis hat, fährt man mit dem Lift in einem Zug durch bis hoch in das achte Stockwerk. Eine umgitterte Plattform läßt das ungefährliche Gehen über die ganze Länge und Breite des Daches zu ...

  • Grundstücke in Gemeinbesitz

    (ND) Wie In einer Pressebesprechung der Deutschen Treuhandverwaltung des sequestrierten und beschlagnahmten Vermögens im sowjetischen Besatzungssektor der Stadt Berlin mitgeteilt wurde, hat die Treuhandgesellschaft eine umfassende Neuorganisation ihrer Grundstücksverwaltungen vorgenommen. Die Verwaltung aller sequestrierten Einzelgrundstücke ist von ihr in der Form der „Groß-Berliner Grundstücksverwaltungs-AG" verselbständigt worden ...

  • Vercors in Berlin

    Empfang des französischen Schriltsiellers im Künsdertiub ia Berlin

    Zu Ehren des französischen Dichters Vercors, der am vergangenen Dienstag in Berlin eintraf, veranstaltete der Schutzverband deutscher Autoren gestern in den Räumen des Künstlerklubs „Eremitage" einen Empfsng. Der Schriftsteller Günther Weisenborn begrüßte den französischen Gast als einen tapferen und ehrlichen „Feind" wie er sagte, dessen Name nicht nur als bedeutender französischer Schriftsteller, sondern auch als französischer Widerstandskämpfer bekanntgeworden ist ...

  • Wann kommen sie nach Hause?

    Im Sendesaal II hatte der bekannte Kommentator des Berliner Rundfunks, Michael Storm, ein« Anzahl Berliner und Berlinerinnen geladen, mit deren, sich in Kriegsgefangenschaft in Polen befindenden Angehörigen zu sprechen er in einem Lager in Warschau — Oboz Pracy — Gelegenheit hatte. In seiner freimütigen, ...

  • Obst für Berlin?

    (ND). Kürzlich setzte sich der brandenburgische Ministerpräsident, Dr. Karl Steinhoff, auf einer Pressekonferenz mit der in der Öffentlichkeit verbreiteten Meinung auseinander, daß die freien Obst- und Gemüsespitzen Brandenburgs von jedermann frei erworben werden könnten und nur die Bürokratie den Ankauf verhindere ...

  • Nur eine Lösung für Berlin

    Der Vorschlag, für den Fall einer separaten Währungsreform des Westens in Berlin die sogenannte Bärenmark einzuführen, verkennt die realen Tatsachen völlig. Damit hätte die Berliner Wirtschaft bei Lieferungen in die Ost- und Westzone zweifaches Devisenausland vor sich. Daß ein solcher Zustand unsinnig ist, muß einleuchten ...

  • Arbeitslosigkeit - Steuerausfall - Lohnsenkung

    Eine westdeutsche Stimme über die Folgen der bizonalen Währungsreform

    Nachdem man lange Zeit die Währungsreform als Allheilmittel bezeichnet hatte, setzt sich nunmehr in der Wirtschaftspresse der Westzonen die Erkenntnis durch, daß die Bizone nach der Währungsreform vor Krisenerscheinungen steht, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist. Das in Düsseldorf erscheinende „Handelsblatt" weist in seiner Ausgabe vom 3 ...

  • Resolution

    Im Rahmen der für die Berliner Universität bestehenden rechtlichen Verhältnisse ist rJie Entziehung der Studienerlaubnis durch die Deutsche Verwaltung für Volksbildung für die Herren Schwarz, Stolz und H e.ß wegen ihrer verantwortungslosen publizistischen Tätigkeit, die eine empfindliche Störung des Lehr- und Lernbetriebes zur Folge hatte, den Neuaufbau der Universität beeinträchtigte und darüber hinaus den Plan zur Errichtung einer zweiten Universität in Berlin akut werden ließ, gerechtfertigt ...

  • Berliner Rundfunk

    Donnerstag, 10. Juni 5.00 u. t.00: Wetter und Nachrichten / 5.M: Für den Arbeitstag ' 6.30: Morgenglosse ' 8.45: Landfunk 7.00: Nachrichten / 8.00: Nachrichten / 8.35: Suchdienst / 9.00- Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 12.00: Frauenfunk ' 12.30: FDJ-Kommentar / 13.00; Nachrichten und Wetter, anschi Stadtreporter ' l-' ...

  • Keine Luxusmöbel mehr

    Potsdam (ADN). Wohnungseinrichtungen, wie sie künftig in der gesamten sowjetischen Besatzungszone in erster Linie für Neubauern, Umsiedler und Ausgebombte hergestellt werden sollen, werden in einer Möbelausstellung gezeigt, die am Dienstag in Potsdam eröffnet wurde. Der Öffentlichkeit ist die Möglichkeit gegeben, durch Kritik und Vorschläge mitzubestimmen, welche Möbel von der Industrie typisiert und genormt werden sollen ...

  • Stellungnahme des Senats

    Der Senat der Universität gibt der Studentenschaft bekannt, daß er zur Überprüfung des Disziplinarrechts einen Ausschuß eingesetzt hat. Der Senat wird dafür forgen, da3 der Rechtsschutz, den die Studentenschaft nach dem Herkommen und dem Geist der Universitäten genießt, an der Universität Berlin in wirksamer Weise gewährleistet bleibt ...

  • Pflichtablieferung landwirtschaftlicher Erzeugnisse 1948

    Berlin (ADN). Die Pflichtablieferung von Getreide, Hülsenfrüchten, Buchweizen, ölsaaten, Kartoffeln und Gemüse der Ernte 1948 in der sowjetischen Besatzungszone wurde durch den Befehl der SMV Nr. 84, der eine Ergänzung zu dem Befehl Nr. 60 vom 13. März 1947 darstellt, festgesetzt. Danach wird das bisherige System der Pflichtablieferung für das Jahr 1948 weiter beibehalten ...

  • Ich gehöre zu den glücklichen Frauen

    die ein Jungst -Menschenleben zu Hanse haben, für das sie verantwortlich sind. Aber Ich glaube, so wie es mir geht, geht es allen anderen Frauen In Deutschland auch. Wenn man dieses kleine lebende Wesen Im Arm hält, dann wird man Immer und Immer wieder von der lähmenden Angst bef.-llen: Was wird das ...

  • Vercors im Berliner nundiunk

    Der Berliner Rundfunk brachte gestern abend ein Interview von Harald Hauser mit dem bekannten Dichter der französischen Widerstandsbewegung, V e r c o r s. Er berichtete von seiner Itegegnung mit Johannes R. Becher auf der Tagung des PSN-Klubs in Kopenhagen, und betonte die Einmütigkeit der Auffassungen ...

  • Kohlenproduktion in Sachsen

    Dresden (ADN). Wie auf der Landestagung der Kammer der Technik in Dresden bekanntgegeben wurde, belief sich die Braunkohlenförderung im Jahre 1947 in Sachsen auf 25,3 Millionen Tonnen, die Steinkohlenförderung auf 2.7 Millionen Tonnen. Für 1948 sieht die Planung einen Abbau von J6 Millionen Tonnen Braunkohle und 2,82 Millionen Tonnen Steinkohle vor ...

Seite 4
  • Die Seeräuber auf der Oberspree

    Eine Wiedergutmachung, die auf Widerspruch stößt / „Herr Kamerad" und schwarz-weiß-rote Fahnen

    Uniangst machte sich die UGO-Zeitung „Das freie Wort" in irreführender Weise zum Sprecher von Arbeitersportvereinen. Zum Anlaß nahm sie die Übergabe der beschlagnahmten Bootehäuser in Grünau an die Werktätigen der sequestrierten Betriebe als Ferienerholungsheime. Die Stimme der Zeitung, die den Chor der westlich lizenzierten Presse verstärkte als es darum ging, gegen eine durchaus zu begrüßende Maßnahme zu Felde zu ziehen, klang zwar laut, aber falsch ...

  • Zweemal Demokratie

    Ick saare jerade zu Jochen: „Paß uff! saare Ick. „Hier is der Potsdamer Platz. Halt dir imma scheen links, det du nich mit een Been in n Ami-Sektor rinjerälst, sonst haltense dir dran teste und klaun dir de Listen!" Denn Vorsicht is jeboten, die übaschlajn sich ja bald mit ihre Mittel jejn det Volksbejehrn und wählerisch sind se ooeh nich ...

  • Blauer Dunsi in eigener Regle

    Kleinpflanzersorre« auf weite Sicht — Eine gute Ernte ist noch kein Gewinn

    In den Laubenkolonien und Schrebergärten Berlins haben sich die Tabakpflanzen schon tüchtig der warmen Junisonne entgeger.gereckt. Vergnügt schmunzelnd betrachtet der Kleingärtner seinen immer höher wachsenden „Siedlerstolz", doch ein bißchen Sorge umschattet dabei seine Freude. Die Erfahrungen im vergangenen Erntejahr berechtigen ihn freilich dazu ...

  • Das gefälschte Gewerkschaffsbegehren

    In dieser Sitzung, an der die Mitglieder der „komrriissarischen Leitung" der UGO (Aktionsausschuß zur Spaltung) teilnahmen, gab es schwere Auseinandersetzungen über die Art der Durchführung des „Gewerkschaftsbegehrens" Ein Teil- der Aktionsausschußmitglieder verlangte bei dessen Durchführung, um die Öffentlichkeit wirksamer täuschen zu können, man solle in den Betrieben Kommissionen wählen und diese mit der Durchführung des „Gewerkschaftsbegehrens" beauftragen ...

  • Wo bleibt der Metall-Elastic-Schuh?

    Serienproduktion wird vorbereitet / Letzte Versuche vor dem Abschluß

    „Das ist ja beinahe wie mit dem Marshall-Plan", sagte eine Mutter von vier Kindern, „man hört und liest viel von ihm. aber man sieht nichts davonl" Sie meinte den Metall-Elastic-Schuh dessen baldiges Kommen in der letzten Zeit immer wieder In der Presse angekündigt wurde. Wir aber sprachen mit dem Leiter des volkseigenen Betriebes „Lokomotivenbau-Elektrische Werke" in Hennigsdorf, Herrn Direktor Berger ...

  • 1 Flasche Trinkbranntwein

    erhalten im sowjetischen Sektor alle Personen über 18 Jahre auf Abschnitt „Erw. IG" des Berliner Bezugsausweises, 6. Ausgabe; Die Ausgabe erfolgt in den Fach- und Lebensmittelgeschäften und in den Filialen der Konsumgenossenschaft bis zum 31. Juli. Spandau: Die Gemüseverteilung erfolgt vom kommenden Monat an nicht, mehr auf ...

  • Menz & Co. will nach dem Westeü

    Drahtbericht unseres Sonderkorrespondenten

    Frankfurt (Main), 9. Juni. Herr Erwin Menz, der Inhaber der Firma Menz & Co., „Internationales Speditionsgeschäft", Berlin- Wilmersdorf, der bekanntlich wegen zahlreicher betrügerischer Manipulationen die Gewerbeerlaubnis entzogen wurde, beabsichtigt nunmehr in Westdeutschland festen Fuß zu fassen ...

  • Oelrze Partei not

    Referentenvorbesprechung am 11. Juni: Mitte 17.30, Tiergarten 19.30, Spandau 19.00, Wilmersdorf 18.00, Tempelhof 19.00, Treptow 18.00, Köpenick 18.00, Pankow 18.00, Reinickendorf 18.00 Uhr. LV Sozialfürsorge: öffentliche Versammlung der Taubstummengruppe, 11. Juni, 18.00 Uhr, Schule Prenzlauer Allee 227 ...

  • £ettfe&eHi etaeuJafaeUeßt Dank an die Schweiz

    Anläßlich der Rückkehr des 5. Transportes erholungsbedürftiger Berliner Kinder und der Verschickung des 2500. Kindes in die Schweiz veranstaltete das Landesgesundheitsamt im Garten des deutschen Liberalen Klubs im Grunewald einen Empfang für die Delegierten des Schweizer Roten Kreuzes sowie für die begleitenden Ärzte und Helferinnen des Kindersonderzuges ...

  • meektdaitmrdJetta

    Die Abschnitte der ersten und zweiten Dekade der Junikartoffelkarten verfallen am 12. d. M. Von dieser Regelung ausgenommen sind Gaststätten, Werkküchen und Werkkantinen. Dort sind diese Abschnitte bis zum 30. Juni d. J. gültig. Soweit durch die Kartenstellen noch für Juni Kartoffelkarten an Heimkehrer usw ...

  • Textilienverteüune an Bauarbeiterinnen

    Für Pankower Bauarbeiterinnen und Metallarbeiterinnen sowie für Pensionäre und Rentner stellte die Zentralkommandantur 8822 Meter Wollstoff, 64 Meter Seidenstoff, 5802 Meter- Baumwollstoff, 200 Stück Fertigkleidung, 1241 Stück-Obertrikotagen, 2600 Stück Untertrikbtagen, 200 Stück Oberbekleidung, 100 Stück Wäsche, 27S0 Paar Lederschuhe und 5000 Paar Damenstrümpfe zur Verfügung ...

  • Bürgermeister Degner ausgeschieden

    Der stellvertretende Bezirksbürgermeister von Prenzlauer Berg, Gustav Degner, (SED), hat sein Amt niedergelegt. Als sein Nachfolger soll der seit 1945 beim Bezirksarbeitsamt als Referent tätige Paul Sonnenburg nominiert werden. Degner, der seit der Kapitulation als Bürgermeister und vom 20. Oktober an ...

  • &te tvüxldasGteUer?)

    (Eigener Bericht) Übers ic h t : Bei hohem Luftdruck über Mitteleuropa Fortbestand des sommerlich warmen Wetters, Gewitterneigung gering, trocken. Voraussage für Berlin: Nach klarer Nacht heiter, zeitweise leicht bewölkt, Nordwestwind, Tageshöchsttemperatur um 28 Grad, nachts bei 15 Grad. Professor U ...

Seite
SPD-„Oppo§iüon" gegen London abgeblasen Um das fSiindfunkhaus Die Verwirklichung des Diktats Ein Schreiben Stalins Brotschiffe ans Rußland für Deutschland Noch 4 Tage Frist zum Einzeichnen Klingelhöfer konspiriert in Frankfurt gegen Berlin _ Molotows Antwort au Ungarn Freitag 19 Uhr hören alle Radio .Verbrecher" im amerikanischen Sektor Personaleinsparungen Ministerpräsidemt Dr. Maier über Währungsreform und Ruhrkontrolle Die ersten Frühkartoffeln Schrottobjekte Gottwald als Staatspräsident vorgeschlagen SED-Abordnung nach Budapest Das Über-Versailles Westmark bereits schwarz gehandelt Bidault verteidigt Londoner Beschlüsse Vereinigungsparteitag Heimkehrer vorbildlich Aufbau zerstörter Kirchen in Warschau Stalin-Preis ausgezeichnet ReparationsTerzicht der Sü Neues Getreideschiff Heraus mit Bachmann und allen Opfern der Sektorenwillkür
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen