18. Aug.

Ausgabe vom 08.06.1948

Seite 1
  • feierlithe Verwahrung

    fregen die „Empfehlungen" der Sechsmachte- Konferenz auf Bildung eines westdeutschen Separatstaates ein. Die „Empfehlungen" der Londoner Konferenz leiten den letzten Schritt zur Zerreißung Deutschlands ein. Schon in wenigen Monaten soll nach diesen „Empfehlungen" eine separate westdeutsche Verfassunggebende Versammlung zusammentreten, eine Separatverfassung verabschiedet und eine Separatregierung gebildet werden ...

  • Die Londoner Diktat-Empfehlungen

    Die einstimmig angenommenen Empfehlungen behandeln drei Punkte: 1. Als Kontrollorgan für tfas Ruhrgebiet wird eli > internationale Körperschaft errichtet, aer Vertreter Großbritanniens, der Vereinigten Staaten, Frankreichs, der Benelux-Länder und der deutschen Westzonen angehören. Diese Kontrollbehörde wird noch vor Errichtung der Verfassunggebenden Versammlung geschaffen ...

  • Rücktritt des Präsidenten Dr. Benesch

    Prag, 7. Juni (ADN). Dr. Eduard Bett e s c h richtete am Montag an den Ministerpräsident Gottwald ein Schreiben, in dem er mitteilt, daß er von seinem Amt als Präsident der tschechoslowakischen Republik, das er seit dem 18. Dezember 1935 inne hatte, zurückgetreten ist. In einer außerordentlichen Sitzung der tschechoslowakischen Regierung gab Ministerpräsident G o 11 w a 1 d den Rücktritt des Staatspräsidenten bekannt ...

  • Nazi-Generalslab in Kairo

    Sozialisten-Konferenz Warschau, 7. Juni (ADN). Die Internationale Konferenz der fortschrittlichen sozialistischen Parteien Europas wurde am Sonntag mit einem Empfang beim polnischen Ministerpräsidenten Cyrankiew.icz abgeschlossen. 24 000 Juden im Hungerstreik Nicosia, 7. Juni (ADN). Aus Protest gegen ...

  • Vergewaltigung Deutschlands durch die Weltmächte

    Der Protest des Deutschen Volksrates;

    Berlin, 7. Juni (Kommunique*). Unter dem Vorsitz von Wilhelm Pieck tagte am 7. Juni das Präsidium des Deutschen Volksrates und nahm ausführlich Stellung zu den Ergebnissen der Londoner Sechsmächte-Konferenz. Das einleitende Referat von Otto N u s c h k e löste eine lebhafte Diskussion aus, an der sich n ...

  • An§chlag auf Berliner Rundfunk geplant

    Berhn, 7. Juni (SNB). Wie uns bekannt geworden ist, hat r'ie britische Militärverwaltung an General Dratwin ein Schreiben gerichtet, in dem vorgeschlagen wird, „in allernächster Zukunft" eine Basis für den Rundfunksender der sowjetischen Besatzungszone außerhalb des Bereiches des britischen Sektors von Berlin vorzubereiten ...

  • Gewaltakt gegen FDGB

    UGO-Häuptling Wiesner Arm in Arm mit der Polizei

    Berlin, 7. Juni (ND). Am Montag gegen 15.30 Uhr erschien in den Räumen des FDG3- Bezirksauscchusses Neukölln, Schönstedtstraße 13, der UGÖ - Häuptling Wie_sher in Begleitung eines deutschen Polizisten, um die Amtsräume e!es FDGB <zu übernehmen. Der Polizist erklärte den anwesenden Vertretern des FDGB, daß die Räume bis zur Klärung der Streitfrage (!) beschlagnahmt seien und daß jegliche Entnahme von Akten, Geld oder Mobiliar verboten ist ...

  • Die Übermittlung an Marschall Sokolowskij

    Berlin, 7. Juni (ADN). Am 7. Juni übersandte General Clay Marschall Sokolowskij eine Abschrift des Kommuniques über die Sechsmächte-Konferenz in London. Im Begleitschreiben wird mitgeteilt, daß am Bleichen Tage um 11.00 Uhr morgens der Text des Kommuniques bereits der Presse in London übergeben werden wird ...

  • Polizeiüberfall auch in Wilmersdorf

    Der Vorsitzende des Bezirksausschusses Wilmersdorf des FDGB, Krause (UGO), rief am Montag alle Angestellten des Bezirksausschusses zusammen und gab ihnen folgende „Befehle": 1. Ab sofort sind keine Beiträge mehr an die Wallstraße abzuführen. 2. Alle Angestellten, die Mitglieder der SED sind, können nicht mehr Angestellte des Bezirksausschusses sein ...

  • Die Technik der separaten Währungsreform

    Dusseldorf, 7.Juni (ADN). Die technische Durchführung d«r separaten Währungsreform wurde auf einer nächtlichen Konferenz zwischen fiem berüchtigten Nazibankier Dr. Pferdmenges, c-nem amerikanischen Vertreter der Weltbank und einem Vertreter der Bank von England besprochen. Wie verlautet, wurde dabei u ...

  • Drittes sowjetisches Getreideschiff in Wismar

    Wismar,:. Juni (ADN). Mit 1400 Tonnen Roggen traf, aus Leningrad kommend, das dritte sowjetische Getreideschiff im Wismarer Hafen ein. über 5 Millionen Tonnen Steinkohle Warschau, 7. Juni (PPD). Im Laufe von 21 Arbeitstagen wurden von der polnischen Kohlenindustrie im Mai über 5 Mill. Tonnen Steinkohle gefördert, womit der Plan zu 107,3 Prozent erfüllt ist ...

  • Kombinat Espenhain lädt Ruhrkumpels ein

    Leipzig, 7. Juni (ADN). Das Kombinat Espenhain tot eine Abordnung von Ruhrkumpels eingeladen, sich an Ort und Stelle von den sozialen Einrichtungen und dem Produktionsaufstieg des Komb'nats zu überzeugen. Anlaß zu dieser Einladung ist die Behauptung einer Berliner Zeitung, so tetlt der Betriebsrat und die Betriebsgewerkschaftsleitung mit, nach der es im Kombinat zu einem angeblichen Hungerstreik gekommen sein soll ...

Seite 2
  • gSiössungsversuth geschlagen

    Berlin 7. Juni (ADN). Der am 23. April ■unter geheimnisvollen Umständen in Bremen verschwundene sowjetische Oberstleutnant Tassojew, von dem das britische Außenrninisterium behauptete, daß er sich angeblich freiwillig unter britischen Schutz gestellt habe, ist nach einer Mitteilung der TASS-Agentur von den Engländern nach Berlin gebracht und ■den sowjetischen Behörden übergeben worden ...

  • LGO: Werkzeug fremder Intere§sen

    Der Gewaltakt gegen den FDGB in Neukölln und Wilmersdorf

    Soweit sind wir also gekommen. Die UGO, Werkzeug des anglo-amerikanischen Monopolkapitals, verbündet sich mit der Polizei, um Büros des FDGB zu „erobern". Wir haben es hier mit einem klaren Gewaltakt zu tun. Nach den Statuten des FDGB, die sich die Gewerkschaftler durch Mehrheit selbst gegeben haben, unterstehen die Bezirksbüros dem Bundesvorstand des FDGB ...

  • Die SPD tragt die Verantwortung

    Die Stadtverordnetenversammlung hat, wie bereits gemeldet, am vergangenen Donnerstag das Berliner Wirtschaftskammergesetz mit den Stimmen der SPD, CDU und LDP angenommen. Die SED hat die Zustimmung abgelehnt weil im § 11 dieses Gesetzes die Fachgemeinschaften nicht, wie 'die anderen Organe der Kammer, paritätisch zusammengesetzt sind, sondern nur aus Unternehmern bestehen ...

  • in Wachsende Beteiligung am Volksbegehren - Neue Verhaftungen

    Berlin, 7. Juni (ND). Berlin erlebte am Sonntag wieder einen strahlenden Sommertag. Es war der dritte Haupteinzeichnungstag zum Volksbegehren für Einheit und gerechten Frieden. Um es vorweg zu nehmen, es war wohl der erfolgreichste seit dem 23. Mai. Nach den bisher noch unvollständigen Ergebnissen aus den Berliner Bezirken wurde am gestrieen Sonntag die erste halbe Million Einzeich nunfen überschritten ...

  • Walarhe'f über Burna

    Berlin, 7 Juni fND). Ein Mitarbeiter unserer Redaktion besuchte das Bunawsrk Schkopau bei M^ieburs um sich über den St?.nd der Produktion zu inform'eren. Er stellte fest, daß die Bunawerke aus Gründen der Rationalisierung, und um ihre Produktion dem Bedarf der Ostzone anzurjas^en, eine pewisse UmsteHunff ihrer Produktion vornehmen ...

  • Die Bezirk§ämtei* handeln

    Die ersten Maßnahmen zur Durchführung des Kotikow-Befehls — Menschenwürdige Wohnungen für Werktätige

    . Die acht Bezirksämter des sowjetischen Sektors haben bereits am Sonnabend die ersten Vorbereitungen zur Durchführung des Kotikow-Bsfehls eingeleitet. So wird die Zahl der Personen ermittelt, die für Lohnerhöhungen in Frage kommen und die aus Keller- und Ruinenwohnungen umquartiert werden müssen. Der Bezirk M i 11 e teilte bereits mit, daß ki seinem Bereich etwa 37 300 Arbeitskräfte für Lohnerhöhungen und etwa 1000 Personen für Umquartierungen in Frage kommen ...

  • Wallstreet fordert kalten Krieg

    Henry Wallace zur Deutschland-Politik der USA

    Außenminister Marshall und Senator Vandenberg, so fuhr Wallace fort, behaupteten, die Sowjetunion würde die Wiederherstellung der wirtschaftlichen Einheit Deutschlands blockieren. Er könne die Sowjetunion nicht tadeln, wenn sie sich einem Plan widersetze, durch dessen Verwirklichung die gleichen Männer und Gruppen in Deutschland an die Macht gebracht würden, welche eine Kriegsmaschine aufstellten, mit deren Hilfe weite und blühende Gebiete der Sowjetunion verwüstet worden seien ...

  • ckendori

    dwe§ Dünnebackes Terrormethoden gegen die SED

    Genau ein Jahr ist es her, daß das Bezirksamt Reinickendorf mit Hilfe eines Überfallkommandos und mit einem großen Aufgebot an Arbeitskräften und Lastwagen die Wohnung eines Antifaschisten in Hermsdorf räumen lassen wollte, ohne die geringste rechtliche Handhabe dazu zu haben. Der Mann war Mitglied der SED, und die Wohnung sollte ein SPD-Mann haben ...

  • Geheina-Mensorandum der USA

    als Richtlinie für deutsche Beschlüsse

    Paris, 7, Juni (Radio Paris). Raymond Offroy, Leiter des Informationsdienstes Im französischen Außenministerium machte auf einer Pressekonferenz vor französischen und ausländischen Journalisten sensationelle Mitteilungen. Offroy gab zum erstenmal offiziell zu, daß der Londoner Konferenz fertige Pläne der USA zugrunde lagen ...

  • Hau§ange§4elhe kämpfen um Bes§er§tellung

    Berlin, 7. Juni (ND). Der FDGB und der Demokratische Frauenbund Berlin hatten am Sonntag 250 Hausangestellte und Reinemachefrauen in das „Haus der Kultur der Sowjetunion" zu einer kulturellen Veranstaltung und zu einer Aussprache über ihre beruflichen Angelegenheiten eingeladen. Zuerst wurde ihnen der Film „Erziehung der Gefühle" gezeigt, anschließend diskutierten sie eifrig die Probleme ihrer Berufsarbeit ...

  • Arbeiter als Erfinder

    Berlin, 7 Juni (ND). Am Montagvormittag wurde im Reichsbahnausbesserungswerk Berlin-NIederschöneweide eine Wanderausstellung der Reichsbahndirektion Schwerin eröffnet, die anschaulich zeigt, wie der Befehl 234 in der Ostzone dazu beigetragen hat, die Initiative und den Arbeitseifer der Arbeiter zu entwickeln ...

  • Wie sie lügen

    Berlin, 7. Juni (ND). In einer am 9. Mai vom „Tagesspiegel" (amtliches Organ der amerikanischen Besatzungsmacht), veröffentlichten Liste über angeblich Verschleppte findet sich auch d'er Name Emil Poleth Es hieß d"™t, ■■"'"'? ni"n an-phli-'i au"n re^" Angehörigen als Geiseln verhaftet habe. Wie sich jetzt hsi-aus3t?llt, wurde Poleth bei einer Personalkontrolle am 29 April zur Feststellung se'ner Personalien festgehalten ...

  • Arbeiter und Studenten Hand in Hand

    Erster Kongreß der Thüringer Jungaktivisten in der Max-Hütte

    Weimar (ND). In der Maximilian-Hütte in Unterwellenborn, dem größten Hochofenwerk der sowjetischen Zone, tagten am 5. und 6. Juni die besten Jungaktivisten. „Es ist euer Leben, für das wir durch die Reformen in der Ostzone die Grundlagen geschaffen haben, und es ist eure Aufgabe, diese Grundlage für ein besseres Leben zu sichern!" rief Ministerpräsident Eggerath bei seiner Begrüßung aus ...

  • FDJ-Friedenskundgebung verboten

    Berlin, 7. Juni (ADN). Die für Donnerstag, 10. Juni, angekündigte Friedenskundgebung der FDJ Zehlendorf wurde, wie das Sekretariat der FDJ mitteilt, von der amerikanischen Militärregierung verboten. Die Kundgebung wird nunmehr am glichen Tage an der Grenze der sowjetischen Besatzungszone in Kleinmachnow auf dem Vorplatz des S-Bahnhofs Düppel um 19 Uhr stattfinden ...

  • Treu zum FDGB

    Berlin, 7. Juni (ND). Die von 500 Funktionären besuchte Konferenz der IG Graphisches Gewerbe nahm eine Entschließung an, in der die Beschlüsse der Berliner Stadtkonferenz und die Satzungen des FDGB Groß-Berlin anerkannt werden. Die Versammelten forderten ihre Kollegen auf, alles Trennende beiseite zu legen und entschlossen für die Erhaltung der gewerkschaftlichen Einheit zu kämpfen, denn nur die Einheit der Gewerkschaften ist das unerschütterliche Bollwerk gegen alle Feinde der Arbeiterschaft ...

  • Rückgabe von Treuhandbetrieben

    Berlin, 7 Juni (ADN). In Anwesenheit der Treuhänder gab Vizepräsident Müller von der Deutschen Treuhandverwaltung in der dritten freigabekundgebung am Montagvormittag in der Schloßkonditorei Unter den Linden 6 Betriebe aus der Gruppe Handel und Handwerk an die früheren Besitzer zurück. Es handelt sich ausschließlich um Vermögenswerte, die nominellen Pgs gehörten, die nachweisbar nicht zu den Hauptschuldigen oder Aktivisten zählen ...

  • Südwürttembergischer Staat gefordert

    Reutlingen, 7 Juni (ADN). »Die Bildung eines südwürttembergischen Staates unter Einschluß der Länder Nordwürttemberg, Südwürttemberg, Nord- und Südbaden als Gegengewicht gegenüber den anderen deutschen Ländern, forderte der Vorsitzende der DVP in Nordwürttemberg, Dr. Haußmann, auf dem Landesparteitag der DVP Württemberg- Hohenzollern in Reutlingen ...

  • Amerikaner werben Flieger

    Berlin, 7. Juni (ADN). Auch in Berlin sind die amerikanischen Behörden, wie in der US- Zone, neuerdings dazu übergegangen, ehemalige deutsche Piloten anzuwerben, wie von einigen früheren Angehörigen der deutschen „Luftwaffe" hier bestätigt wird.

  • Betriebsräte der Einheit

    Beflin, 7 Juni (ND). Die Arbeiter und Angestellten der Könsüm-Handelsabteilung in Lichtenberg haben fünf Betriebsräte gewählt, die alle auf dem Boden der Gewerkschaftseinheit stehen.

Seite 3
  • „Wir werden einen gemeinsamen Weg gehen

    Zur Aufnahme der VVN in die FIAPP') Von Franz Dahlem

    Das Konzentrationslager Mauthausen in Oberösterreich war eines der Vernichtungslager des Hitlerregimes, in das vorzugsweise gefangene Kämpfer der nationalen Widerstandsbewegungen und Arbeiterfunktionäre aus allen von den deutschen Truppen okkupierten Ländern Europas eingeliefert wurden. Nach dem Wilicn der Nazibarbaren sollten sie hier planmäßig ausgerottet werden ...

  • Schlusnus in der Staatsoper

    Vorbild deutsdier Gesangskunst

    Was Te*nik, Vortrag, Kunst und Schönheit des Gesanges heißt, kann unser Nachwuchs von Heinrich Schlusnus lernen. In den gut drei Jahrzehnten, Während 2enen er alle Welt mit seinem ediert Bariton erfreute, hat seine Stimme nichts an Wohllaut und Schmelz eingebüßt. Mit Recht wurde in der Berliner Staatsoper st;in erstes Auftreten nach dem Zusammenbruch begeistert gefeiert ...

  • W1RTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Aufforstung in Berlin

    Berlin (ADN). Zur Beseitigung der Kriegs- und Nachkriegsschäden im Waldbesitz Groß-Berlins hat die Stadtverwaltung einen Zehnjahresplan aufgestellt. Auf Grund dieses Planes sollen innerhalb von zehn Jahren rund 3000 Hektar Kahlfläche aufgeforstet werden. Binnenschiffahrt nicht verstaatlicht Berlin (ADN) ...

  • Gegen Faschismus und Kriegshetzer

    Der Präsident Maurice Lampe konnte mit Recht feststellen, daß der Grundstein für die nternationale Organisation der Kämpfer gegen den Faschismus, die FIAPP, bereits in den Lagern gelegt wurde, und daß jetzt, mit der Eingliederung der deutschen und österreichischen VVN wiederum, wie damals in den Lagern, der Ring aller Nationen geschlossen worden sei ...

  • Bärenmark«„Ausweg"derAusweglosen

    „Es ist t 'Ssiversfändüch, daß wir erstreben, das Ziel eine- 'nheltüc'ien Währungsrcform für £?nz Deutschland zu erreichen. SoHte aus irgendeinem Crunde C'ne einheitliche Währung für Deutschland niciit erreichbar sein, dann muß vermieden werden, f'.ß in Rerlin irgendeine Währurs, eine T°i!wähian8, allein ...

  • Solidarität der Nationen

    So entstand im Lager Mauthausen jene einzigartige Solidarität der Nationen, die, allen Terror überwindend, wertvolle Menschen vor dem Verhungern, vor dem Erliegen bei Krankheiton, vor Erschießung, Vergiftung und Vergasung durch Umtausch der Nummern, durch Toterklärung usw rettete. So nur allein körnte ...

  • Unsere Meinung

    Selbstverständlich ist die bestmögliche Lösung eine einheitliche Währungsreform für ganz Deutschland. Aus diesem Grunde haben wir die wiederholten Erklärungen der sowjetischen Besatzungsmacht, die sich eindeutig auf diesen Standpunkt stellt, begrüßt. Aber wenn nicht in letzter Stunde ein Wunder geschieht, wird im Westen eine separate Reform durchgeführt werden ...

  • Zwei Welten - zwei Systeme

    Dort, in Amerika, Kriegsgewinne einer dünnen Oberschicht von 271 Milliarden Dollar Und daneben Massen von Arbeltslosen, Nachtlokale und Obdachlosenasyle, „Gleichberechtigung" der Rassen und Diffamierung dor Neger. Xn der UdSSR dagegen, in Po'.en, der Tschechoslowakei, in Euigarien. Jugoslawien, Ungarn und Rumänien Riesenfortschritte im Aufbau einer neuen Volkskultur und Wiederherstellung der durch den Krieg verwüsteten Gebiete ...

  • Vercors heute in Berlin

    Der französische Dichter Vercors, einer der Repräsentanten der französischen Widerstandsbewegung, dessen Besuch in Deutschland bereits vor einiger Zeit angekündigt wurde, wird heute, Dienstagnachmittag, in Berlin erwartet. Er nahm jetzt als Mitglied der französischen Delegation am 20. PEN- Klub-Kongreß in Kopenhagen teil ...

  • Gefeierter Bariton

    Der Deliebte Berliner Bariton Karl Schmitt- W 4 11 e r hatte im ftenaiss3nC3-Theater mit einenS Programm, das Werke von Schubert, Grieg, Pfilzner, Sehönber« und A. Knsb enthielt und die stlindig sich steigernde C-estaltungsgabe soins^ bedeutendes Talentes in Erscheinung treten lic^, einen außerortientlichen Erfolg ...

  • Atmosphäre des Vertrauens

    Äußerst herzlich war unsere Aufnahme in die Exekutive, denn der Präsident der FIAPP, der französische Kamerad Maurice Lampe und der spanische Kamerad Manuel Razola. einer der Vizepräsidenten, waren beide frühere Mitglieder des illegalen Lagerkomitees in Mauthausen; ein weiteres Mitglied der Exekutive, der belgische Oberst Jean Lavry, war ebenfalls ein gefangener Freund aus Mauthausen, und die übrigen vier Mitglieder der Exekutive hatten alle in den deutschen Lagern eine führende Rolle gespielt ...

  • Drei Vorträge über Wissarion G. Belinskij

    Für die Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion Groß-Berlin spricht Professor Trautmann, Leipzig, zum 100. Todestag von G. W Bellnskii über „Belinskij und Herzen" am Dienstag, dem 8. Juni 1948, 19 Uhr, in der HUmboldt-Unlversität. Unter den Linden 6, Hörsaal 113. Über „Belinskij und die AnMnge def revolutlö* nären Publizistik in Rußland" spricht Wolfsang Harich am Mittwoch, 9, Juni, 18 Uhr, im Haus der Kultur der Sowjetunion über dieses Thema ...

  • Schtußfolgerunfr

    Die wichtigste Schlußfolgerung, die sich für uns dautsche Antifaschisten aus der ' Aufnahme der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes" in die internationale Föderat'on ergibt, ist folgende- Wir wollen Freunde aller Völker im Osten wie im Westen sein und wollen mit allen Kräften mithelfen, zu allen ...

  • „Mein Mann ist nicht da,

    ich wefß nicht, ob ich die Lisfe zum Volksbegehren unterschreiben kann." Tragen wir Frauen nicht die Verantwortung innerhalb der Familie mit einer Selbstverständlichkeit? Wenn wir nicht wisseh, was wir in den Kochtopf stecken sollen, dann müssen wir auch allein entscheiden, ohne Mann. Wenn er am Abend von der Arbeit nach Hause kommt, haben wir ihm doch ein Essen zusammengeiaubert ...

  • Berliner Rundfunk

    MlttelwellS: 356.7 01 =» 84] KHz Langwelle: 1571 fn « 19) kHz Dienstag, 8. Juni 5.00 U. 6.00: Wettet und Nachrichten ' 5.50; Für den Arbeitsweg / 6.45. Ländfunk / 7.00. Nachfichten 8.00: Nachrichten / 1.35. Suchdienst ' 9.00; Schulfunk 11.00: Nachrichten / 12.00: Frauenfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl ...

Seite 4
  • Erwünschter Selbstmord

    Der „Sozialdemokrat" versucht zweiten Fall „Günther Wolff" zu konstruieren

    Unter der Überschrift „SEP-Terror gegen Lehrer" verbreitet dar „Sozialdemokrat" vom 7. Juni d. J. ein Original-Fantasiepfodukt „schwerster Nervenbelastung von Nachwuchspädagoginnen" Am vergangenen Freitag, so schreibt er, habe in der Berufsschule Elbinger Straße, im Bezirk Prenzlauer Berg, eine Zwischenprüfung für Junglehrerinnen stattgefunden ...

  • Sensationelle Sachsenmeisterschaft

    Die Vorschlußrunde der Sachsenmeisterschaft, die am letzten Sonntag durchgeführt wurde, brachte Ergebnisse, die die gesamte Fachwelt in Verblüffung versetzt haben. Nicht die großen Fußballzentren Dresden oder Leipzig oder Chemnitz haben sich für das Endspiel durchgesetzt, sondern die im Grunde •genommen wenig beachteten Mannschaften von Planitz und Meerane waren es, die das Unerwartete geschafft haben, Dresdens Helmut - Schön - Mannschaft, Friedrichstadt und Chemnitz-West auszuschalten ...

  • fyht

    £me Uäpmtkiabe lüitb l

    Das Wort „Köpenickiade" ist in keinem Lexikon verzeichnet. Aber jeder weiß, was es bedeutet, seitdem der Berliner Schustermeister August Voigt mit preußischen Hauptmannslitzen eine ganze Garnison in Schach hielt und obendrein noch eine Mit klingenden Steuertalern gefüllte Amtskasse an sich brachte. Er wurde dafür bestraft, schwer bestraft, mußte Jahre hinter eisernen Gefängnisgittern zubringen ...

  • !31e&hhlaMUUdie4kuishaMe

    der zweiten

    US-Sektor: Auf Abschnitt 26 der braunen Seifenkarte ein Normalpaket Waschmittel bzw. Zusatzwaschmittel. Britischer Sektor: Auf Abschnitt 18 der lila.Seifenkarte ein Doppelstück Körperseife, auf Abschnitt 28 ein -Normilpaket Waschmittel bzw. ZusatzWaschmittel. Auf Abschnitt 32 zwei Schachteln Streichhölzer ...

  • ... letzte sporttelegramme

    BUKAREST (ADN). Der rumänische Sport wird in Zukunft in einer Volkssportorganisation zusammengeschlossen sein. Der Kultusminister, Vasllichi, betonte auf einer Tagung aller Landessportleiter, daß die Regierung auch fernerhin dem rumänischen Sport die größte Unterstützung angeäeihen lassen werde. MAILAND (ADN) ...

  • Neue Handballmeister Ostzone

    in der

    Die erste brandenburgischs Handballmeisterschaft gewann in Finsterwalde Luckenwalde-Süd mit 8 : 5 Toren über Forst-Ost. — Hartnäckige Kämpfe gab es in Sachsen-Anhalt. Das Endspiel der Männer gewann in Halle Weißenfels-Mitte erst in der Verlängerung knapp mit 7 :6 über Magdeburg-Neue Neustadt, das noch drei Minuten vor Schluß mit 4 : Z führte ...

  • Dynamo-Tbilissi führt

    In der sowjetischen Fußballmeisterschaft gab es einen Führungswechsel, da der Meister ZdKA-Moskau gegen den Neuling Dynamo-Minsk nur ein 2:2-Unentschiede erzielte. Dadurch rückt Dynamo-Tbilissi mit 8 : 2 Punkten nach seinem imponierenden 9 : 2-Sieg über Lokomotive-Moskau auf den ersten Tabellenplatz vor Spartak-Moskau, das die Moskauer Sowjetflügel mit 3:0 Toren abfertigte ...

  • §igil®jpiljQEL

    zur gleichen Zeit ein neunjähriger Knabe ertrank, zu den Gewässern, in denen das Baden verboten ist. Tödlicher Fenstersturz. In der Wichertstraße 53 im Nordosten Berlins stürzte der zweijährige Jan Großmann aus dem Fenster der im zweiten Stockwerk gelegenen elterlichen Wohnung. Mit schweren Verletzungen wurde das Kind in das Krankenhaus eingeliefert, wo es kurz nach der Einlieferung verstarb ...

  • QetewPatteitidtdlcfoJ

    Mitte; Marxistische Abendschule für Betriebs- und Wohrigruppen, 8. Juni, 17.30 Uhr, Arbeitstagung der Werbefunktionäre der Stadtbezirke, Wohn- und Betrietosgruppen, 17.30 Uhr, Sekretariat. — Sitzung der Abteilung Arbeit, 9. Juni, 17 Uhr, Sitzung der Genossen Handwerker, 19 Uhr, Elsässer Strafe 1. Tiergarten: Funktipnärkonferenz, auch tut Zehnergruppenführer, 8 ...

  • Amtsgerichtsrat und Frau verurteilt

    Wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit verurteilte die 10. Große Strafkammer Berlin den 43 Jahre alten ehemaligen Amtsgerichtsrat Dr. Fritz Hennri c,h und dessen Ehefrau zu je einem Jahr Gefängnis. Die beiden Angeklagten, die 1942 von einer Frau Herrmann zwei Leerzimmer gemietet hatten, würden von ihrer Wirtin, die mit einem Juden verheiratet gewesen war, auf Räumung verklagt, weil sie dauernd von dem Ehepaar in der übelsten Weise beschimpft und drangsaliert wurde ...

  • Überraschungen in Thüringen

    Thüringens Fußball wird in der Z,onenmeisterschaft nicht, wie erwartet, von Erfurt- West vertreten werden. Die Erfurter enttäuschten ihren großen Anhang durch eine klare 0 : 2-Niederlage, die sie durch Sömmerda einstecken mußten. Auch in diesem Spiel hatte der Überraschungssieger seinen Erfolg völlig verdient ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • hüte

    Dietrich Hucks unterlag dem Frankfurtsr Theo Imbsweiler in der Berliner Waldbühne nach Punkten, während es Rudi Pepper gelang, dem Duisburger Hans Baumann das Nachsehen zu geben. — Bei der ersten Runde der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft schnitt Eichkamp vor Humboldt am besten ab. — Südring konnte als Gastgeber das Fußballturnier mit einer kombinierten Düsseldorfer Elf und Rostock für sich entscheiden ...

  • ikbpl\A$e b& Ö^zauei\md<§le^d^

    Alle Teilnehmer für die Hauptrunde ermittelt

    Es ist soweit. Die fünf Länder der Ostzone haben ihre Vertreter für die erste Hauptrunde am 13. und 20. Juni ermittelt. Brandenburg hatte bereits Cottbus-Ost und Babelsberg genannt. Mecklenburg wird durch Schwerin und Wismar-Süd vertreten. Und nunmehr haben auch Sachsen* Sachsen-Anhalt .und Thüringen die Endspielteilnehmer ihrer Landesmeisterschaft ermittelt, die gleichzeitig als Auserwählte ihrer Länder am 13 ...

Seite
feierlithe Verwahrung Die Londoner Diktat-Empfehlungen Rücktritt des Präsidenten Dr. Benesch Nazi-Generalslab in Kairo Vergewaltigung Deutschlands durch die Weltmächte An§chlag auf Berliner Rundfunk geplant Gewaltakt gegen FDGB Die Übermittlung an Marschall Sokolowskij Polizeiüberfall auch in Wilmersdorf Die Technik der separaten Währungsreform Drittes sowjetisches Getreideschiff in Wismar Kombinat Espenhain lädt Ruhrkumpels ein
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen