4. Aug.

Ausgabe vom 27.05.1948

Seite 1
  • Die berechtigten Forderungen der BVG-Releg§chaft

    Berlin, 26. Mai (Korr). Die Ablehnung der Behandlung der BVG-Forderungen im Berliner Stadtparlament am vergangenen Dienstag infolge Einspruchs der CDU und SPD gegen die von der SED beantragte Unterstützung hat großes Befremden unter den Werktätigen der BVG hervorgerufen. Aauf Seite 4 veröffentlichen wir eine objektive Darstellung der Vorgänge im Stadtparlament durch Stadtverordneten Karl Litke ...

  • Wie es drei jungen Deutschen erging

    Es handelt sich um den 13jährigen ErwinRode aus Tempelhof, Germaniastr. 3, seinen lßjährigen Bruder Günther und um die 14jährige W i 1 - trnrt Nabel aus der Theodor-Franke-Str. 3. Diese drei Jugendlichen hatten zusammen mit dem 24jährigen Werner Fr. am vergangenen Montag gegen 21.30 Uhr In mehreren Tempelhofer Straßen Plakate für eine für den 26 ...

  • SED-Se!cretäre verhaftet

    Berlin, 26. Mai (ND). Der erste Vorsitzende des Kreises Zehlendorf der SED, Kranz Bachmann, wurde am Mittwoch vormittag gegen 10 Uhr auf Anordnung der US-Militärregierung von deutscher Polizei im Büro des Kreissekretariats verhaftet und ins amerikanische Militärgericht in Lichterfelde eingeliefert. Die Festnahme erfolgte mit der Begründung, an der Front des Kreissekretariats habe ein Transparent gehangen mit der Aufschrift „Volksbegehren, zeichne auch Du Dich ein" ...

  • Protest«

    Gegen diese Willkurakte laufen stundlich aus allen Teilen Berlins Protestresolutionen ein, die von Angehörigen aller Parteien und politischer Richtungen unterzeichnet sind. So protestierte der ständige Ausschuß des Berliner Bremsenwerkes gegen den Terror und die Maßnahmen zur Unterdrückung des demokratischen Friedenswillens der Berliner Bevölkerung in den westlichen Sektoren ...

  • Solidarität mit den Aufrechten

    Am Dienstag gegen 16 Uhr erschien bei Herrn II i e w i n d t in Neutempelhof, Wisthoßstraße 2, ein Mann und bat darum, sich in die Listen zum Volksbegehren eintragen zu dürfen. .Niewindt erwiderte darauf, daß es verboten sei, für das Volksbegehren „Reklame zu machen", aber wenn er es wünsche, könne er sich bei ihm eintragen lassen ...

  • Finnlands Reaktion provoziert

    Moskau, 26. Mai (ADN). Der Moskauer Rundfunk zeigte in einem Kommentar die Hintergründe der reaktionären Machenschaften in Finnland auf, die zu einer allgemeinen Protestbewegung im ganzen Lande führten. In den letzten Tagen, so heißt es in der Stellungnahme, haben die reaktionären Kreise Finnlands eine Kampagne gegen den kommunistischen Innenminister L e i n o entfesselt und seinen Rücktritt erzwungen ...

  • Der größte Lump im ganzen Land.. •

    „Nachdem ich mit mehreren Kollegen gesprochen hatte, erschienen nachmittags die beiden Betriebsräte Heidrich und Wagner, um mit mir ,ganz ernst' zu reden. Kollegen wären zu ihnen gekommen und hätten sich beschwert, daß ich mit Listen für das Volksbegehren herumgehe. Als Zeugen daiür wurde die Kollegin Irmgard Fabian benannt ...

  • Bevin gegen Besprechungen mit der SU

    London, 2S. Mai (ADN). Außenminister B e v i n lehnte am Mittwoch im Unterhaus die Einleitung von zweiseitigen Besprechungen zwischen Großbritannien und der Sowjetunion mit der gleichen Begründung ab, mit der Außenminister M a r s h a 11 derartige Verhandlungen bereits abgelehnt hat. Außenminister Bevin beantwortete mit dieser Erklärung die schriftliche Aufforderung des vor kurzem aus der Labourpartei ausgestoßenen Abgeordneten Platts-Mills Thorez über UdSSR und USA Paris, 26 ...

  • Zahlreiche Verhaftungen — Protestiert mit eurer Unterschrift für das Volksbegehren

    Berlin, 26. Mai (ND). Im Verlaufe der letzten 48 Stunden sind in Verbindung mit der Werbung für das Volksbegehren im amerikanischen und französischen Sektor Berlins mehrere Personen wegen ihres Eintretens für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden verhaftet worden. Unter den Verhafteten befinden sich die Mitglieder des Kreissekretariats der SED in Tempelhof, Genosse Sauer und Genossin Wohltmann, ebeno der Kreissekretär von Zehlendorf, Genosse Bachmann ...

  • Berlin zeichnet sielt ein

    Berlin, 26. Mai (ND). Die letzten Einzelergebnisse des Volksbegehrens aus Berlin lassen überall eine Steigerung gegenüber den Vortagsergebnissen erkennen. So meldet Pankow 26 475 Einzeichnungen und der Bezirk Mitte 26 133 Unterschriften. Bei beiden Bezirken sind diese Ergebnisse ohne Betriebslisten zustande gekommen ...

  • Zur Aufklärung

    Aus dem Sekretariat das Deutschen Volksrats wird uns geschrieben: Die aus dunklen Quellen stammenden Gerüchte, wonach die Unterschriftslisten für das Volksbegehren durch polizeiliche Organe an die Alliierten Besatzungsmächte ausgehändigt werden, sind vollkommen unrichtig. Die Unterschriftslisten werden keiner Besatzungsmacht zur Einsicht oder Kontrolle unterbreitet ...

  • Feuere n§ie

    New York, 25. Mai (ND). Sowohl Saudi- Arabien wie die ägyptische Regierung sind dem vom Sicherheitsrat der UN erlassenen Feuereinstellungsbefehl nicht nachgekommen, wie aus Telegrammen an den Generalsekretär der UN, Trygve Lie, hervorgeht. Die Regierung Israel erklärte in einem Telegramm an den Sicherheitsrat, daß sie die Lage, die sich aus der Verlängerung des Waffenstillstandsbefehls ergebe, überprüfen müsse, bevor sie den Sicherheitsrat über ihren Entschluß in Kenntnis setzen könne ...

  • für die emeiili&näsdie MP

    Soweit sind wir: Deutsche denunzieren Deutsche wegen ihres Eintretens für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden bei einer Besatzungsmacht. Die Zentrale für die „Rechercheure", um deren Denunziationen weiterzuleben, aber ist die Redaktion des „Tagesspiegel", dessen Chefredakteur Erik Reger schon vor Monaten erklärte, daß „der Begriff Deutschland nicht mehr existiere" ...

  • 0 -£3äff 0VpIi»llEit A« &*1 mS fefä >*-/ m ^s M.M. 113 o.

    daß der Gedanke eines jüdischen Staates völlig fallengelassen werde. Diplomatische Beziehungen zwischen der UdSSR und Israel Moskau, 26. Mai (ADN). Die Sowjetunion hat den Vorschlag des israelischen Außenministers Schertok, die diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und der UdSSR aufzunehmen und diplomatische Vertreter auszutauschen, angenommen ...

  • Waldbrand in der Hossower Heide gelöscht

    Berlin, 26. Mai (ADN). Der Waldgroßbrand in der Dossower Heide in Brandenburg, wo sich die Holzeinschlagstellen verschiedener Berliner Verwaltungsbezirke befinden, ist inzwischen gelöscht worden, wie die Deutsche Wirtschaftskommission mitteilt. Entgegen den ursprünglichen Befürchtungen, die vermuten ließen, daß eine zehn Kilometer breite und zwölf Kilometer tiefe Waldfläche dem Brand zum Opfer fallen könnte, sind nur 750 Hektar Wald durch das Feuer vernichtet worden ...

  • Im Namen der Arbeifer der Well

    Paris, 26.Mai (ADN). Der Generalsekre. tär des Weltgewerkschaftsbundes, Louis S a i 1- lant, protestierte im Namen aller Gewerkschaftszentralen der verschiedenen Länder der Welt in einem Schreiben an den Generalsekretär der UN, Trygve Lie, und den Vorsitzenden des Ausschusses für Menschenrechte beim Wirtschafts- und Sozialrat der UN gegen die Hinrichtung von Geiseln und die Anwendung der Todesstrafe gegen politische Gefangene durch die Athener Regierunsr ...

Seite 2
  • Die Arbeit entscheidet

    Nach der Stadt-Delegiertenkonferenz des FDGB Von Karl Fugger Die Entscheidungen der Stadt-Delegiertenkonferenz des FDGB von Groß-Berlin haben für die Entwicklung der nächsten zwei Jahre erhebliche Bedeutung. Hinter den Beschlüssen stehen Hunderttausende der Arbeiter und Angestellten, die durch ihre produktive Tätigkeit dem Volke ein neues und besseres Leben ermöglichen wollen ...

  • Um die Unahhänsfi&fkeii Deiil§clal^iid§

    Interview des Vertreters von ADN mit Walter Ulbricht, stellvertretenden Vorsitzenden der SED

    Was ist nach Ihrer Meinung das entscheidende Problem lür die Sicherung der Zukunlt Deutschlands? Die zentrale Frage für alle Deutschen, die ihr Vaterland lieben, ist die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands und das Zustandekommen eines Friedensvertrages, dar die nationale Unabhängigkeit Deutschlands gewährleistet ...

  • Enthüllungen in Beinickendorf

    Frankreichs „große Politik" und kleine Agenten

    Berlin, 26. Mai (ND-Korr.). Im französischen Ssktor ist bekanntlich Propaganda für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden verboten. Nicht verboten — im Gegenteil erwünscht und in jeder Weise gefördert — wird die Propaganda gegen die Einheit Deutschlands und für einen ungerechten Frieden ...

  • Verbot de§ Volksbegehrens ist unzulässig

    „ Wir fragen: „Mit welcher Begründung haben die Besatzungsbehörden des amerikanischen und französischen Sektors die Durchführung des Volksbegehrens verboten? Aus welchem Grunde werden in den westlichen Sektoren polizeiliche Verfolgungen, polizeiliche Razzien und Durchsuchungen der Anhänger der staatlichen ...

  • U©O-Fiihrer befehlen Spaltung

    Suhr: „Wir gehen eigene Wege" — Beitragssperre — „Ultimatum" an FDGB

    Die von der UGO bisher nicht offen ausgesprochenen Tendenzen, eine selbständige Organisation zu bilden, wurden am Mittwoch in einer UGO-Versammlung im amerikanischen Sektor Berlins deutlich. Unter dem Vorsitz von Dr. Suhr, Jakob Kaiser und Galle forderte der Vorsitzende der Berliner SPD, Franz Neu mann, daß man ein „Gewerkschaftsbegehren" darüber durchführen sollte, ob der neugewählte Vorstand des FDGB vertrauenswürdig sei oder nicht ...

  • Freies Volksbegehren in ganz

    Oberst Jelisarow protestiert gegen Polizeiaktionen und Verhaftungsbefehle

    Berlin, 26. Mai (SNB). In der gestrigen Sitzung der Stellvertretenden Alliierten Kommandanten gab der sowjetische Vertreter, Oberst Jelisarow, folgende Erklärung ab: „Die Bevölkerung Berlins nahm am vergangenen Sonntag an dem von dem Deutschen Volkskongreß organisierten Volksbegehren für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden teil ...

  • Die Tätigkeit der „Europa-Union"

    Die amerikanische, britische und französische Delegation haben vorgeschlagen, die Tätigkeit, ener politischen Organisation in Berlin, die unter dem Namen „Europa-Union" bekannt ist, offiziell zuzulassen. Der sowjetische Vertreter vermerkte, daß diese Frage bedauerlicherweise in der Alliierten Kommandantur nur nominell erörtert werde, insofern, als die „Europa-Union" seit langem im amerikanischen und britischen Sektor Berlins eine unerlaubte Tätigkeit durchführe ...

  • Gegen die Spekulation in Berlin

    Bei der Erörterung der Frage des Kampfes gegen die Snekulation in Berlin machte der sowjetische Vertreter die amerikanischen, britischen und französischen Vertreter auf die unaufhörlich steigenden Preise für Industriewaren in Berlin und die damit verbundene erhöhte Spekulation aufmerksam. Die Schieberelemente ...

  • Demokratie auf amerikanisch

    Der sowjetische Vertreter hat bekanntlich auf der letzten Sitzung der stellvertretenden Kommandanten gegen die ungesetzlichen Maßnahmen der amerikanischen Behörden protestiert, die das Recht auf freie Arbeit s w a h 1 der Arbeiter und Angestellten Berlins beschränken. Der amerikanische Vertreter, Oberst ...

  • Verstärkter Druck auf Ruhrkumpels

    Essen, 26. Mai (ADN). Alle Zechengesellschaften des rheinisch-westfälischen Kohlenbergbaues betreiben seit Jahresbeginn auffallende Rationalisierungsmaßnahmen. So sollen in nächster Zeit alle nicht mehr voll einsatzfähigen Bergleute entlassen werden. Man schätzt ihre Zahl auf 30 000 bis 50 000. Der Industrieverband Bergbau steht auf dem Standpunkt, daß diese Aktion nur der Gewinnsucht der Großindustriellen entspringe ...

  • fugend kämpft für bessere Zukunft

    Halle, 26. Mai (EB). Die werktätige Jugend der volkseigenen Betriebs in Sachsen-Anhalt hat ein Sisben-Pur.kte-Programm aufgestellt, das nodi in diesem Jahr verwirklicht werden scli. In diesem Programm ist u. a. die Bildung neuer Jugendstoßbrigaden vorgesehen, die die Aufgabe haben, gerneinsam mit der "Landjugend bei Erntearbeiten und beim Bau von Neubauernhäusern mitzuhelfen ...

  • Bethke gegen CDU-Landesverband

    Berlin, 26. Mai (ADN). Professor Jum, der Fraktionsvorsitzende der CDU Köpenick, erklärte, daß sich der Köpenicker CDU-Bezirksverordnete Bethke durch sein Bekenntnis zur Blockarbeit und seine Wahl zum Mitglied des Volksrates außerhalb der Partei gestellt habe. Bethke, der inzwischen vom Landesverband ...

  • Degufrah siimmt für Einheit

    Berlin, 25. Mai (ND). Die Belegschaft der Chemischen Gummiwarenfabrik „Deguf r a h" in Berlin-Weißensee, Gustav-Adolf- Straße, hat jetzt ihre Betriebsrätewahl durchgeführt. Es wurden sieben Betriebsräte gewählt, die auf dem Boden der Gewerkschaftseinheit und der Einheit Deutschlands stehen und die s:ch verpflichtet haben, dafür zu sorgen, daß der früher erzreaktionäre Betrieb, der seit 4 ...

  • Polizeijagd auf die „Neue Zeit"

    Osnabrück, 26. Mai (ADN). Mit einem Aufgebot, das einer Schwerverbrecherjagd Ehre gemacht hätte veranstaltete die Polizei in Osnabrück eine Großrazzia nach der Wochenzeitschrift „Neue Z e i t". Die deutschen Polizeidienststellen erklärten, daß die britische Besatzungsbehörde Anweisung gegeben habe; als ein Buchhändler bei der zuständigen Stelle der Militärregierung deshalb vorstellig wurde, erklärte man ihm, daß die Durchführung dieser Aktion eine Sachs der deutschen Polizei sei ...

  • FDGB-Vorsland tagt auch ohne UGO

    BsrJin, 26. Mai (ADN). Aus der eventuellen Nichtteilnahmc der Oppositionellen an den Sitzungen des neuen Berliner FDQ3-Vorstandes würden zunächst keine Folgerungen gezogen werden, teilte am Dienstag ein Mitglied des Bundesvorstandes mit, als ihm bekannt wurde daß die in den Vorstand gewählten oder delegierten UGO-Anhänger sich an der Vorstandsarbeit nicht beteiligen würden ...

  • Wirtschaftlicher Irrsinn

    Essen, 26. Mai (ADN). Um hochwertige Ruhrkohle für den Export freizumachen, sollen nach britischen Pressemeldungen bis zum Beginn des Sommers etwa 140 000 Tonnen britische Steinkohle und Gaskoks nach Westdeutschland geliefert werden. Geplant sind noch weitere Lieferungen.

  • Laufend Heimkehrer-Transporte

    Frankfurt a.a.O., 26. Mai (ADN). Vom 22. bis 25. Mai trafen weitere vier Transporte mit 10 C90 ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion in Frankfujt a. d. O. ein. 433 heimatlose Heimkehrer wurden in das Umsiedlerlager P i r n a vveitergeleitet.

  • Sowjetischer Weisen für Berlin

    Berlin, 26. Mai (ADN). In Schwerin und Rostock wurden am Montag 2500 Tonnen Weizen, die aus der Sowjetunion eintrafen, ausgeladen. Der Weizen ist für die Berliner Bevölkerung bestimmt und wird Hauptsächlich Kindern und Kranken zugute kommen.

Seite 3
  • ROMAN-VON «AKDB^BECH NYGAARD

    Copyright bg F. A. Herbig (Walter Kahnert) Verlagsbachhandlung, das Amagerroggenbrot und die Teetassen zugefunkt hat. „Ach, über gar nichts", sagt Sofie und hört trotzdem nicht auf zu lächeln. „Dann bist du eben dumm", stellt Visse fest und blickt sie herausfordernd an. „Hach wenn jemand dumm ist, dann bist du es selbst", erwidert Sofie bissig ...

  • Neue Wirtschafisentwiddiing in der Ostzone

    Vor einigen Tagen faßte die Plenarsitzung der Deutschen Wirtschaftskommission der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands den Beschluß, einen Zwei-Jahres-Plan für 1949 bis 1950 aufzustellen. Die Wirtschaftskommission erörterte ebenfalls die Ergebnisse der Frühjahrsaussaat und traf eine Entscheidung für die rechtzeitige Einbringung der Ernte in diesem Jahre ...

  • Die Wahrhe

    Professor Kuczynski auf der Tagung der Gesellschah zum Studium der Sowjeiku'Aur

    Die bisher im „ND" veröffentlichten Berichte über den Verlauf des ersten Jahrestages der Berliner Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion schließen wir nunmehr ab, indem wir den von dem Präsidenten der Gesellschaft, Professor Dr Jürgen Ii uezynski, gegebenen wichtigen Ilechenscliaftsbericlit über das erste Jahr positiver Aufklärung und Verständigungsarbeit der Gesellschaft veröffentlichen ...

  • Die Geschichte von der klugen Frau

    Orils „Kluge" in der Berliner Komischen Oper ,

    Auch dieses sechs Jahre alte, in der zündenden Wirkung junge Stück gehört dsr Widerstandsbewegung an. Daß es die Nazis übersahen, zeugt für ihre Dummheit. Mit den Typen der Hans-Sachs-Bühne geißelt Carl Orff die sinnlose Tyrannei des Terrors. Der König, die brutale Macht schlechthin, wirft den Bauer in den Kerker, weil er den Stößel zu dem geraubten Mörser nicht finden kann ...

  • Das Rückgrat der Wirtschaftsplanung

    Fritz Selbmann über die Neuorganisation der volkseigenen Betriebe

    (ADN) Zur Frage der Neuorganisation der volkseigenen Betriebe in der Ostzone, für deren Durchführung die Richtlinien soeben im Zentralverordnungsblatt Nr. 15 veröffentlicht worden sind, äußerte sich der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftskommission, Fritz Selbmann, einem ADN-Vertreter ...

  • Planung undVorbereitung des Goethe-Jahres 1949

    Um zu verhindern, daß das Goethe-Jahr 1949 in einem Übermaß von Veranstaltungen ausartet, hat sich der Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands entschlossen, in Verbindung mit der Deutschen Verwaltung für Volksbildung die Gesamtleitung der Goethe-Feierlichkeiten in Deutschland 1949 zu übernehmen ...

  • Eigene Initiative der Bauern notwendig

    (ND) Vom 25. bis 27. Mai fand in Berlin unter Anwesenheit von 1400 delegierten Mitgliedern der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), der Professoren von den agrarwissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten und den Fachinstituten sowie geladenen namhaften Persönlichkeiten aus dem Westen, eine Hauptversammlung der Deutsehen Landwirtschaftsgesellschaft statt ...

  • Auirui an die Kulturschallenden Deutschlands

    Die Teilnehmer der Ersten Kulturtagung der SED geben erneut ihrem festen Willen Ausdruck, in ihrer kulturellen Arbeit mit aller Kraft für die Einheit Deutschlands und für einen gerechten Frieden zu wirken. Nur in einem einheitlichen Deutschland ist eine Erneuerung der deutschen Kultur möglich. Daher wenden wir uns mit aller Entschiedenheit gegen die Zerreißung Deutschlands, gegen jeden kulturellen Partikularismus und verurteilen jeden kulturellen Separatismus ...

  • Fortsetzung

    „Die Hauptstadt Paris . . . Le Havre . . . Toulouse . . . Lyon", murmelt sie und wiederholt; aber sehr lange dauert es nicht, da ist sie mit ihren Gedanken schon wieder wo anders, und als Anne sie in die Seite stößt, ist sie nahe daran, vom Stuhl zu fallen. „Warum schubst du mich so?" fragt sie gereizt ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m =■ 841 kHz Lärme Welle: 1571 m = 191 kHz Donnerstag, 27. Mal 5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten / S.SO: Für den A-rbeltsweg / 6.20: Finessen / 6.30: Morgenglosse 6.45: Landfunk / 7.00: Nachrichten / 8.00: Kurznachrichten / 8.S5: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 12 ...

  • Neue Braunkohlengrube

    Berlin (EB). Vor wenigen Tagen wurde die Brikettfabrik der Braunkohlengrube WerninghoH wieder in Betrieb genommen. Die gesamte Belegschaft dieses Werkes hat in tatkräftigem Zupacken ihren durch Kriegseinwirkungen und Demontage stillgelegten Betrieb wieder aufgebaut. Maschinenanlagen, Pressen usw wurden aus anderen Werken wegen Produktionsleistungen, die nicht mehr der Kapazität infolge zu weiter Entfernung von den Gruben entsprach, dem Betrieb zugewiesen ...

  • Tschechoslowakei — Jugoslawien

    Prag (ADN). Ein tschechoslowakisch-jugoslawisches Handels- und Zahlungsabkommen wurde am Montag in Prag unterzeichnet. Jugoslawien wird Nichteisenmetalle, Erze, hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch, Eier. Mais, ölsamen, ölsaatkuchen, Holz, Häute, chemische Rohstoffe, Tabak, gewisse Obstsorten und Weine liefern ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Fischereiverkehr in den Nordseehäfen

    Hamburg (ADN). 48 896 Tonnen Seefische sind im Monat April in Nordwestdeutschland eingeführt bzw in den Häfen der deutschen Nordseeküste angelandet worden. 27 288 Tonnen Seefische entfielen auf den Eigenfang, 21 G08 Tonnen auf die Einfuhr, 31G6 Tonnen der Fischeinfuhr waren Transitgut, so daß sich für die Versorgung der Bizone ein Anfall von 45 730 Tonnen Seefische ergab ...

Seite
Die berechtigten Forderungen der BVG-Releg§chaft Wie es drei jungen Deutschen erging SED-Se!cretäre verhaftet Protest« Solidarität mit den Aufrechten Finnlands Reaktion provoziert Der größte Lump im ganzen Land.. • Bevin gegen Besprechungen mit der SU Zahlreiche Verhaftungen — Protestiert mit eurer Unterschrift für das Volksbegehren Berlin zeichnet sielt ein Zur Aufklärung Feuere n§ie für die emeiili&näsdie MP 0 -£3äff 0VpIi»llEit A« &*1 mS fefä >*-/ m ^s M.M. 113 o. Waldbrand in der Hossower Heide gelöscht Im Namen der Arbeifer der Well
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen